Nadine & Stefan trauen sich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nadine & Stefan trauen sich"

Transkript

1 Die Liebe, welch lieblicher Dunst, doch in der Ehe steckt die Kunst: Nadine & Stefan trauen sich Exklusive Berichte in dieser Ausgabe Samstag 25.Mai.2013 / Nr. 1 Hochzeits Schlossplatz, 2361 Laxenburg, Internet-Adresse: Was geschieht mit dem Erlös? Der Verkaufserlös dieser Hochzeitszeitung wird dem Brautpaar gespendet und steht zu deren freien Verfügung. Laxenburg: Nach längerem Zusammenleben in wilder Ehe, haben sich Nadine und Stefan entschlossen, sich das Ja-Wort zu geben. Beide sind sich über mögliche Konsequenzen im Ehestand bewusst, schrecken aber auch davor nicht zurück. Nadine war sogar bereit, ihren Namen dafür herzugeben.

2 Seite 2 LOKALES Samstag, 25. Mai 2013 IMPRESSUM Erscheinungsweise: Täglich, außer an Tagen, wo nicht geheiratet wird. Druck: Wird keiner ausgeübt. Samstag 25. Mai 2013 Wien regnerisch Eisenstadt regnerisch St. Pölten regnerisch Linz regnerisch Salzburg regnerisch Mödling sonnig Laxenburg sonnig Klagenfurt regnerisch Innsbruck regnerisch Bregenz regnerisch Hochzeits Wetter Verlag: Wer die Zeitung verlegt, bekommt keine Neue. Auflage: Es ist von oben nach unten und von rechts nach links zu lesen. Anzeigen: Wird uns hoffentlich keiner. Verantwortung: Übernehmen wir keine. Erscheinungsgebiet: Laxenburg Preis: Für das Brautpaar kostenlos, Gäste zahlen das Doppelte. Nächste Auflage: In 25 Jahren zur Silberhochzeit. by Peter Böhm Zum Schutz unserer eigenen Haut, ist von Anfang gleich vorgebaut. Als Verfasser dieser Zeilen, möchten wir auch später hier noch verweilen. Dieses Schreibwerk hier ist nur gemacht, damit ein wenig wird gelacht. Nur Frohsinn führen wir im Schilde, jetzt hoffen wir ihr seid im Bilde. Ab heute seid ihr nun ein Ehepaar, ihr standet vor dem Traualtar. Habt euch das kleine Wörtchen JA gegeben, ein kleines JA und doch ein ganzes Leben. Wir wünschen euch dazu alles Glück, denkt gern an diesen Tag zurück. Möge es für euch Friede und Freude geben, viele glückliche Stunden voll Sonnenschein,das soll unser Glückwunsch sein. Die Redaktion Die meist n Ehemänner wär n eh gern vaheirat, oba net vierazwanzg Stund am Tog!

3 Seite 3 LOKALES Samstag, 25. Mai 2013 Die 10 Regeln zum Lesen dieser Hochzeitszeitung 1. Die Zeitung ist mit der Titelseite nach oben zu lesen. 2. Nehmt die Zeitung mit der linken Hand und blättert mit der rechten. 3. Linkshänder machen es natürlich umgekehrt. 4. Beim Lesen solltet Ihr die Augen offen halten. 5. Wenn Ihr unbedingt wissen wollt, was auf der nächsten Seite steht, blättert sie einfach um. 6. Das gleiche gilt auch für die darauffolgenden Seiten. 7. Fühlt Euch bitte nicht beleidigt, wenn das eine oder andere auf Euch zutreffen sollte. 8. Unterlasst jegliches Bohren in der Nase, denn Ihr müsst zum Umblättern Eure Finger mit der Zunge befeuchten. 9. Solltet Ihr beim abenteuerlichen Lesen nichts erkennen können, dann schaltet doch gefälligst das Licht an. 10. Solltet Ihr diese Zeitung im Bett lesen wollen, so lasst Euch dadurch nicht von Euren ehelichen Pflichten abhalten. Die 10 Gründe zum Heiraten Der Erste tut s um die Moneten, der Zweite um sein hübsch Gesicht, der Dritte ließ sich überreden, der Vierte, weil er d rauf erpicht. Der Fünfte möchte zur Ruh sich setzen, der Sechste ist nicht gern allein, der Siebente will sich ergötzen, der Achte denkt: Es muss mal sein. Der Neunte tut s aus Mitleidstriebe, der Zehnte nur aus wahrer Liebe. Unsere Sexy Schönheit vom Lande kommt aus dem kleinen Dorf Laxenburg. Ihre goldenen langen Haare sind das Markenzeichen der 1,80 großen Schönheit, ihres Zeichens Jungfrau. In Ihrer Freizeit ist sie bei der Freiwilligen Feuerwehr oder bastelt an Ihrem geliebten VW Käfer. Ein Traum für jeden Mann.

4 Seite 4 ÖSTERREICH Samstag, 25. Mai 2013 NADINE Name: Nadine Johanna Margarete Barasics geboren: Mödling Größe: mit Absätzen passts Alter: im richtigen Heiratsalter Haare: immer seidig glänzend Familienstand: erweiterungsfähig Hobby: Freunde im Kaiser treffen, Facebook, Führerschein machen Lieblingsessen: Nudelsalat besondere Kennzeichen: Sie ist in Stefan verliebt! Nadine wurde am 21.April 1987 in Mödling geboren. Die Pflichtschulzeit die war ein Graus, doch hielt Sie es gut aus. Dann pendelt Sie nach Wr. Neustadt auf 3 Jahr, die Prüfung bestanden? Na klar. Pflegehelferin soll es werden, in Tulln beim Rot Kreuz wird Sie sich bewerben. Mit gutem Erfolg, Ihre Auszeichnung stolz in der Hand, geht s los ab ins Arbeitsland. Nun bereitet es Ihr viel Freud wenn Sie schwächere und ältere Menschen gut betreut. Frau Vollmost die Hebamme hatte recht, dieses Mundwerk, das ist echt. Nadinchen mit vollem Genuss uns die Toilette mit Papier und Watte verstopfen muss. Kuchenrezept á la klein Nadine: Man nehme etwas Finis feinstes Mehl, Bona Öl und zur Verfeinerung etwas Weißen Riesen dazu. Paaapa rief Nadine sehr laut, doch der reagierte leider nicht darauf. So stellt Sie sich hin und rief OIDA, daraufhin das Lokal vor lauter lachen fast zusammen brach. Mama und Papa dachten sich oh Gott wo ist das nächste Mäuseloch. Als das Schwesterchen kam auf die Welt, Sie sich vor Ihr Bettchen stellt:,,hallo, ich bin s deine Schwester Nadine. Die Stirnfransen selbst geschnitten oh Schreck, und morgen soll dich der Fotograph damit blitzen.

5 Seite 5 ÖSTERREICH Samstag, 25. Mai 2013 STEFAN Name: Stefan Anton Josef Rubik geboren: Waidhofen/Thaya Größe: passend zu Nadine Alter: kurz vorm Älterwerden Haare: gestylt Familienstand: erweiterungsfähig Hobby: FF-Laxenburg, Toni pimpen, Motorrad fahren, reisen Lieblingsessen: hauptsach was Gscheid s besondere Kennzeichen: Er ist in Nadine verliebt! Stefan wurde am 27. August 1981 in Waidhofen/Thaya geboren. Die Kindergartenzeit heil überstanden, besuchten Stefan und Herbert ein Jahr die Vorschule in Guntramsdorf. Dann folgte die Volkschulzeit und es ist ein Wunder, dass er all seine Unfälle überlebte. Seien es die Nägel, auf die er trat, oder die Spülmittel, die er trank, oder der Absturz mit dem Dreirad von der Böschung in tausende Brennnesseln. Aber er hatte auch damals schon so viele Interessen und so kam es dazu als er die Musikschule besuchen sollte, dass ihn seine vielen Kinderberufe stressten, denn er besuchte ja schon die Pfadfinder und spielte Tennis. Die Hauptschule Santa Christiana erledigte er mit Scharm und wickelte die Lisi um den Finger und sie wurde sein Schwarm. Mit sechzehn bat er um einen Lehrplatz bei König und Bauer (KBA) mit den Worten: Mein Großvater ist Elektriker, mein Vater ist Elektriker und ich will auch Elektriker werden! Es folgten viele Reisen von Milwaukee, Chicago, über Dresden, Würzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg, Tschechei, Slowenien, Kroatien, Serbien, wo er sogar einmal zu einem Kindergeburtstag von einem Kollegen eingeladen wurde, usw. Bis Stefan die Nadine das erste Mal bei einer Faschingsfeier,,angebraten hat. Er war als Nachtkastl verkleidet und so nahm das ganze seinen Lauf bis sich die beiden beim Feuerwehrfest unter besonderen Umständen dann besser kennen gelernt haben.

6 Seite 6 ÖSTERREICH Samstag, 25. Mai 2013 EHEVERTRAG Hiermit wird festgestellt, dass zwei Personen genauso billig leben können, wie eine: NADINE & STEFAN sind hiermit autorisiert, es auszuprobieren und herauszufinden! Außerdem sind sie autorisiert, unter folgenden Bedingungen in Treue zu leben: Der Ehemann (hinterher genannt: der Gefangene) verpflichtet sich seiner Frau gegenüber (hinterher genannt: Hausherrin) alle Gehälter und alle Kartenspiel- und Lottoeinnahmen abzutreten, sein kleines Notizbuch mit Namen und Telefonnummern zu verbrennen und allen armen Verwandten der Hausherrin freie Kost und Logis zu gewähren. Die Hausherrin (hinterher genannt: die Chefin) verpflichtet sich im Gegensatz dazu: 1 warme Mahlzeit im Monat zu kochen, das Busgeld zu erstatten und Taschengeld für 1 Bier in der Woche zu zahlen. Außerdem geht sie keine weiteren Verpflichtungen ein, die sie nicht für nötig hält. Laxenburg, 25. Mai 2013 ZEUGE Anja Barasics ZEUGE Carina Hütter PFARRER MSGR. Heinrich Hahn STANDESAMT Standesbeamte Mödling

7 Seite 7 LAXENBURG Samstag, 25. Mai 2013 Freiwillige Feuerwehr Laxenburg Der Stefan entdeckte schon früh seine Leidenschaft für die Feuerwehr und so trat er mit 12 Jahren in die Feuerwehrjugendgruppe Laxenburg ein wurde er dann in den Aktivdienst überstellt, absolvierte brav den Grund, und Funklehrgang. Dann kaufte er eine Wohnung in Guntramsdorf und ging der Feuerwehr leider für kurze Zeit ein wenig verloren. Weil er aber ohne Feuerwehr Laxenburg und seinen Freunden nicht sein wollte, übersiedelte er wieder zurück nach Laxenburg auf den Schlossplatz. Er machte 2008 den Atemschutzgeräteträgerlehrgang und zahlreiche Lehrgänge und Weiterbildungen in seiner Funktion als Gehilfe des Zeugmeisters. Der Stefan hat auch einen Hang zu Oldtimern, neben seinem giftgrünen VW Käfer Toni war er auch maßgeblich bei der Restaurierung vom Opel Blitz beteiligt. Bei Ausfahrten mit dem Austro Fiat zu Hochzeiten oder Oldtimertreffen ist Stefan fahrberechtigter Maschinist, aber auch bei Einsätzen und Übungen ist er meistens hinter dem Steuer anzutreffen. Bei der Florianimesse 2013 wurde er zum Löschmeister befördert. Stefan ist ein sehr hilfsbereiter und verlässlicher Feuerwehrkamerad und hat die besondere Begabung innerhalb der Feuerwehr das Phänomen des Elektrischen Stroms zu lösen. Nachdem die Nadine mindestens genauso viel Zeit wie er bei der Feuerwehr verbringt, brauchen wir uns hoffentlich keine Sorgen zu machen, dass er als verheirateter Ehemann nicht mehr zur Feuerwehr darf. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Laxenburg gratulieren Euch Beiden sehr herzlich zur Hochzeit und wünschen Euch alles Gute für Eure gemeinsame Zukunft.

8 Seite 8 DENKSPORT Samstag, 25. Mai Wie heißt die Braut? 2. Name des Bräutigams? 3. Wo haben sie sich kennengelernt? 4. Grüner Käfer? 5. Wie nennt man die Eskimos noch? 6. Spitzname der Brautmutter? 7. Umgangsprachlicher Name des Brautvaters? 8. Wo soll die Hochzeitsreise hingehen? 9. Wo arbeitet Stefan? (Abkürzung) 10. Welches Projekt verfolgt Nadine schon sehr lange? 11. Wie heißt Stefans Trauzeugin? 12. Wo versteckt sich ein Hausfreund? 13. Du gibst zu allem deinen... ab! 14. Wie heißt Nadines Trauzeugin? 15. Wie heißt Stefans Mama? 16. Wie heißt Stefans Papa? 17. Stadt in Nevada/ Hang Over 18. Schwesterstadt von Wien 19. Ort am Gardasee? 20. Ort in der Toskana? 21. In welchem Lokal findet die Hochzeit statt? 22. Wer hat die beiden heute getraut? 23. Wen pflegt Nadine? 24. Wo kann man legal Gras rauchen?

9 Seite 9 DENKSPORT Samstag, 25. Mai 2013 Fehlersuchbild: Finde die 7 versteckten Fehler Finde den Weg aus dem Labyrinth

10 Seite 10 AUSLAND Samstag, 25. Mai 2013 Stefan & Nadine machen Urlaub USA SCHNEEBERG USA BUDAPEST AMSTERDAM BUDAPEST USA - LAS VEGAS 2012

11 Seite 11 HOROSKOP Samstag, 25. Mai 2013 Nadine und der Jungfrau-Mann Diese beiden kennen sich wohl schon längere Zeit, bevor sie heiraten. Ihnen sind die Vorlieben für Sicherheit, Wohlstand und Korrektheit gemein. Leidenschaftlich sind die beiden sehr, miteinander werden sie nichts vermissen. Eine Ehe kann stabil und gut verlaufen, wenn sich nicht schnell Langeweile einschleicht. Stefan und die Stier-Frau Stefan, der gerne in finanzieller Sicherheit lebt, findet den beharrlichen und nach Wohlstand strebenden Stier sicher sehr anziehend. Sie ziehen beide am selben Strang. Sie ist ein sehr guter Partner für Stefan, denn sie verstehen und ergänzen sich auch sexuell sehr gut. Einer guten, nahezu perfekten Bindung steht also nichts im Wege. HOCHZEITSORDNUNG 1 Wer mitmachen will, muss unbedingt anwesend sein! 2 Bitte verhalten sie sich so, dass niemandem auffällt, dass Sie da sind. 3 Das Mitbringen von Haustieren ist grundsätzlich untersagt. Dagegen ist es erlaubt, einen Affen oder einen Kater mit nach Hause zu nehmen. 4 Reden Sie nur, wenn Sie gefragt werden. 5 Wer die Oma beleidigt, muss sie behalten. 6 Erzählen Sie keine Witze! Hier gibt`s nichts zu lachen! 7 Beim Essen bitte die bereitgestellten Bestecke verwenden. 8 Der freie Flug von Schlagsahne, Kroketten, Pflaumen- oder Kirschkernen, Sektkorken, Suppentellern, Messern, Gabeln, Löffeln, Gästen oder ähnlichem ist nur soweit zulässig, als weder eine Person, noch die Einrichtung der Festräume Schaden nehmen können. 9 Gäste, welche durch den Verlust ihres Gleichgewichts unter den Tisch fallen, werden gebeten sich nicht am Tischtuch festzuhalten. Wenn Sie unten angekommen sind, verhalten Sie sich bitte ruhig. 10 Jeder hat mit dem Ihm zugewiesenen Platz zufrieden zu sein, und sich mit seinem Nachbarn zu vertragen. 11 Wer ironische, sarkastische, gehässige und widerliche Anspielungen auf die Lebensgestaltung des Herrn Bräutigam zu dessen Junggesellenzeit von sich gibt, wird zur Silberhochzeit wieder eingeladen. 12 Solange ein Redner redet, redet keiner! Es dürfen höchstens fünf Redner gleichzeitig sprechen. 13 Jeder Gast hat einen Anspruch auf einen herzlichen Abschied. Bei Raus ist`s aus. 14 Viel Spaß!

12 Seite 12 ANZEIGEN Samstag, 25. Mai 2013 WIR GRATULIEREN Liebe Nadine, lieber Stefan! Eure Familie & Freunde gratulieren von ganzem Herzen zur Hochzeit, wünschen alles Gute für Euren gemeinsamen Lebensweg.

13 Seite 13 KINDER Samstag, 25. Mai 2013 Wie sehen die Kinder Nadine & Stefan LISA NADINE & STEFAN Tipp an die Ehefrau: Oma fragt Lisa: Wann wirst du einmal Autofahren? Lisa antwortet: Ich werde nie Autofahren und Arbeiten werde ich auch nicht! LARA LAURA NADINE & STEFAN Einen Fetten Fuss- + Handabdruck von Laura

14 Seite 14 HUMOR Samstag, 25. Mai 2013 Der letzte Abend in Freiheit POLTERN IN MÜNCHEN POLTERN IN GRAZ

15 Seite 15 MOTORJOURNAL Samstag, 25. Mai 2013 Dieses Pärchen hat Benzin im Blut

16 Fernsehprogramm Samstag NADINE 1 TV-TIP STEFAN 2 08:30 Reich und Schön (Wh.) Die Verlobung 09:15 Gute Zeiten, schlechte Zeiten Sagt er endlich ja 10:00 Frisch gestylt ist halb gewonnen Nadine Barasics bei ihrer Lieblingsbeschäftigung 11:30 Meine Braut, ihr Vater und ich FILM Komödie (Österreich 2000) Mit Nadine Barasics, Stefan Rubik u.v.a. (Wh: ) Stefan versucht beim Vater seiner Braut Nadine beliebt zu werden 13:30 Das gibt s nur einmal, das kommt nie wieder Dokumentation 15:00 Hör mal wer da heiratet 15:45 Auf immer und ewig 17:05 Heute in Laxenburg Live aus dem Pfarrhof 19:00 Messer, Gabel, Herz Bitte zu Tisch 19:30 Zeit im Bild Sondersendung mit der Hochzeit des Jahres 19:50 Wetter 20:00 Seitenblicke Hochzeit live 20:15 Champions League Finale Der Countdown 20:45 Champions League Finale Das Spiel Nadine gegen Stefan live aus Laxenburg 22:55 Exklusive die Reportage Das Paar des Jahres 00:00 ZIB 24 Sondersendung: Zusammenfassung vom Tag mit Studiogästen 00:30 Der Traum vom Glück Beginn einer neuen Serie Jetzt NEU 08:30 Eine schrecklich nette Famile 09:00 Wetter Panorama Traumhaftes Wetter zum Heiraten 10:15 Full House - Hurra, die Verwandten kommen 11:00 Geh auf s Ganze SHOW Trau dich 12:15 Formel 1 Qualifikationstraining live aus Laxenburg 13:35 Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich FILM Komödie (Österreich 2005) Mit Nadine Barasics, Stefan Rubik u.v.a. (Wh ) Erstklassige Fortsetzung des Filmes, Meine Braut, ihr Vater und ich 15:30 Nur die Liebe zählt SHOW Nadine und Stefan im Rausch der Liebe 16:30 Die Barbara Karlich Show Keiner flirtet mit meiner Frau! 17:30 Hör mal wer da gratuliert 18:15 Eco - das Wirtschaftsmagazin Ist der Euro wirklich nur mehr 50cent wert 19:00 Alle unter einem Dach 20:15 Universum Das Land am Gallo Rosso 21:05 Report Heiraten liegt voll im Trend 22:00 Reisezeit Traumhafte Ziele Cuba 23:15 Willkommen Österreich Gäste: Nadine und Stefan 00:05 My Name is Rubik

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Sibylle Mall // Medya & Dilan

Sibylle Mall // Medya & Dilan Sibylle Mall // Medya & Dilan Dilan 1993 geboren in Bruchsal, Kurdin, lebt in einer Hochhaussiedlung in Leverkusen, vier Brüder, drei Schwestern, Hauptschulabschluss 2010, Cousine und beste Freundin von

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 06 Hochzeit Der schönste Tag im Leben soll es werden das wünschen sich viele Paare von ihrer Hochzeit. Wie dieser Tag genau ablaufen soll, entscheidet jedes Paar individuell. Eine gute Planung gehört in

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Thematischer Wortschatz

Thematischer Wortschatz Familie Ich habe eine große Familie. Eltern Vater Sie lebt bei den Eltern. /Singular Er ist ein guter Vater. Mutter Sie ist eine gute Mutter. Kind Baby Sohn Haben Sie Kin? Wie heißt Ihr Baby? Wie geht

Mehr

Geschenkewünsche. Ein Geschenk ist genau soviel wert wie die Liebe, mit der es ausgesucht. worden ist. (Thyde Monnier)

Geschenkewünsche. Ein Geschenk ist genau soviel wert wie die Liebe, mit der es ausgesucht. worden ist. (Thyde Monnier) Geschenkewünsche Ein Geschenk ist genau soviel wert wie die Liebe, mit der es ausgesucht worden ist. (Thyde Monnier) Man lädt nicht ein zum Hochzeitsfest, dass man sich etwas schenken lässt. Will s jemand

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele Etwas Schreckliches Alice und Bella saßen in der Küche und Bella aß ihr Frühstück. Du wohnst hier jetzt schon zwei Wochen Bella., fing Alice plötzlich an. Na und? Und ich sehe immer nur, dass du neben

Mehr

Ehe ist...das öffentliche Bekenntnis einer streng privaten Absicht.

Ehe ist...das öffentliche Bekenntnis einer streng privaten Absicht. Ehe ist......das öffentliche Bekenntnis einer streng privaten Absicht. Entschließt sich ein Mann zur Heirat, ist das vieleicht der letzte Entschluss, den er selbst fassen konnte.." Die Ehe ist ein Zweikampf,

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

Das Weihnachtswunder

Das Weihnachtswunder Das Weihnachtswunder Ich hasse Schnee, ich hasse Winter und am meisten hasse ich die Weihnachtszeit! Mit diesen Worten läuft der alte Herr Propper jeden Tag in der Weihnachtszeit die Strasse hinauf. Als

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule Info-Box Bestell-Nummer: 3024 Komödie: 3 Bilder Bühnenbild: 1 Spielzeit: 30 Min. Rollen variabel 23 Mädchen und Jungen (kann mit Doppelrollen reduziert werden) Rollensatz: 8 Hefte Preis Rollensatz: 65,00

Mehr

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien

Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Tapas, Flamenco, Sonnenschein und fröhliche Menschen - Mein Jahr in Spanien Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie vor etwa 2 Jahren der Wunsch in mir hochkam, ein Jahr ins Ausland zu gehen; alles

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Fürbitten für die Trauung - 1

Fürbitten für die Trauung - 1 Fürbitten für die Trauung - 1 Himmlischer Vater, Du hast ein offenes Auge für unser Leben und ein offenes Ohr für unsere Bitten. So wenden wir uns jetzt an Dich: 1. Fürbitte: Himmlischer Vater, Du hast

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

(Sternchenthema Demografische Entwicklung, Sprachniveau B2, bunte Sternchen)

(Sternchenthema Demografische Entwicklung, Sprachniveau B2, bunte Sternchen) Bunt und vielfältig: Familien in Deutschland (Sternchenthema Demografische Entwicklung, Sprachniveau B2, bunte Sternchen) Familien in Deutschland Colourbox.de/PASCH net Amelie und Vanessa leben mit ihren

Mehr

ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c

ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c Wie ein Strom leite ich den Frieden zu ihr Lesung aus dem Buch Jesaja Freut euch mit Jerusalem! Jubelt in der Stadt, alle, die ihr sie liebt. Seid fröhlich mit ihr, alle, die

Mehr

KIRCHLICH HEIRATEN EINFACH UND PERSÖNLICH

KIRCHLICH HEIRATEN EINFACH UND PERSÖNLICH TRAU DICH AUF EINEN GEMEINSAMEN WEG KIRCHLICH HEIRATEN EINFACH UND PERSÖNLICH KIRCHLICH HEIRATEN Am Anfang steht die Liebe zweier Menschen. Sie lebt von der Beziehung der beiden Persönlichkeiten, ihren

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Gebete von Anton Rotzetter

Gebete von Anton Rotzetter Gebete von Anton Rotzetter Mach mich zur Taube In Dir Gott ist Friede und Gerechtigkeit Mach mich zur Taube die Deinen Frieden über das große Wasser trägt Mach mich zum Kanal der Dein Leben in dürres Land

Mehr

Die wilden Zwerge. Meyer Lehmann Schulze. Bilder von Susanne Göhlich

Die wilden Zwerge. Meyer Lehmann Schulze. Bilder von Susanne Göhlich Die wilden Zwerge Meyer Lehmann Schulze Bilder von Susanne Göhlich Meyer Lehmann Schulze Die wilden Zwerge Bilder von Susanne Göhlich Die Kinder von der Zwergengruppe machen gerade musikalische Früherziehung,

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

German Continuers Transcript

German Continuers Transcript 2001 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers Transcript (Section I) Question 1 Hallo Patrick. Kommst du heute abend mit zum Strand? Ich habe Besuch aus Frankreich und wir wollen eine Party

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 DIE HAUPTPERSONEN Stelle die vier Hauptpersonen vor! (Siehe Seite 5) Helmut Müller:..... Bea Braun:..... Felix Neumann:..... Bruno:..... OKTOBERFEST - GLOSSAR Schreibe

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier Manuskript Jojo muss ihren Geburtstagskuchen nicht alleine essen. Zu dem wichtigen Geschäftstermin muss sie am nächsten Tag trotzdem fahren. Das ist kein Grund, nicht zu feiern. Doch ein Partygast feiert

Mehr

Was ist die Friendzone?

Was ist die Friendzone? Was ist die Friendzone? Friendzone vermeiden In die Friendzone oder auch "Kumpelschublade" rutschst Du immer dann, wenn eurer Beziehung die sexuelle Dimension fehlt. Deine Mutter ist zum Beispiel in Deiner

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

DOWNLOAD. Miteinander leben. Ethik 2. Klasse. Arbeitsblätter für einen handlungsorientierten. Winfried Röser. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Miteinander leben. Ethik 2. Klasse. Arbeitsblätter für einen handlungsorientierten. Winfried Röser. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Winfried Röser Miteinander leben Arbeitsblätter für einen handlungsorientierten Ethikunterricht Winfried Röser Ethik 2. Klasse Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

TIPPS FÜR EINLADUNGEN

TIPPS FÜR EINLADUNGEN TIPPS FÜR EINLADUNGEN Name und Adresse sowie der Hochzeitstermin und -ort sind als grundlegende Information auf jeder Einladung zu finden. Neben der Adresse, wo gefeiert wird, ist eine Anfahrtsskizze für

Mehr

Den Tod vor Augen. Text Florian

Den Tod vor Augen. Text Florian Den Tod vor Augen Text Florian 00:08 Ein schwerer Unfall. Ein Unfall, der ein junges Leben total veränderte. Am 10. Januar 1998 verunfallt Florian unverschuldet. Ein ungeduldiger Autolenker überholt in

Mehr

Aschenputtel, was willst du hier in der Stube, du dummes Ding? Wer essen will, muss arbeiten. Geh in die Küche und arbeite.

Aschenputtel, was willst du hier in der Stube, du dummes Ding? Wer essen will, muss arbeiten. Geh in die Küche und arbeite. Ganz Ohr: Aschenputtel Programmanus Personen Erzähler Aschenputtel ihre Stiefmutter zwei Stiefschwestern Vater ein Prinz Täubchen Es war einmal ein Mädchen. Seine Mutter war gestorben, als es noch ein

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Die Wette mit dem Sultan

Die Wette mit dem Sultan Die Wette mit dem Sultan Hier ist eine Geschichte vom Baron von Münchhausen. Münchhausen ist ein Baron, der schrecklich viel prahlt. Er erfindet immer die unglaublichsten Abenteuergeschichten und sagt,

Mehr

Meine Stadt nackt Stadtausgabe München

Meine Stadt nackt Stadtausgabe München Meine Stadt nackt Stadtausgabe München Inhalt Einleitung 6 VORWORT Die Geschichte von Meine Stadt nackt 10 MÜNCHEN UND DER SEX Die erotischen Seiten der bayerischen Landeshauptstadt Frauen 14 VANESSA

Mehr

Jonas Kötz. Lisa und Salto

Jonas Kötz. Lisa und Salto Jonas Kötz Lisa und Salto Dies ist mein Buch: Lisa und Salto Eine Geschichte von Jonas Kötz.............................. Ich bin Lisa und das ist mein Hund Salto. Salto ist ein super Hund. Und so etwas

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Bewerbungsformular Schüleraustausch MSG Nevers

Bewerbungsformular Schüleraustausch MSG Nevers Bewerbungsformular Schüleraustausch MSG Nevers Name des Bewerbers: Klasse: Name des Französischlehrers: F1/ F2 Name der Bewerberin/des Bewerbers Geburtsdatum Straße, Hausnummer Vorname Größe PLZ, Wohnort

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Predigt zum 14. Sonntag nach Trinitatis 2015 über Ps 50,14f.22f Pastor M. Müller GOTT DANKEN IST IHN NICHT VERGESSEN Predigttext (Ps 50,14f.22f):

Mehr

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben.

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben. 01 Instrumentalstück 02 Dank dem Herrn Eingangslied Und ihm danken tausend Mal für alles, was er mir gab. Für die Kinder, die mein Herz erfüllen. danke, Herr, für das Leben und deine ganze Schöpfung. für

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite 1 von 5

Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite 1 von 5 Mein Mann, das geliebte kleine Ekel Seite von 0 0 Kapitel Wir Frauen sind in dieser Welt ohne die Männer vollkommen aufgeschmissen. Vor allen Dingen ohne unsere Ehemänner. Was sollten wir mit unserem Tag

Mehr

Ein Erntedankspiel von Andreas Erben in Anlehnung an den Film Monsier Ibrahim und die Blumen des Koran

Ein Erntedankspiel von Andreas Erben in Anlehnung an den Film Monsier Ibrahim und die Blumen des Koran Anton und die Kinder Ein Erntedankspiel von Andreas Erben in Anlehnung an den Film Monsier Ibrahim und die Blumen des Koran Kulisse: Erntedanktisch als Antons Obst- und Gemüsediele dekoriert 1. Szene Der

Mehr

Leben in Deutschland

Leben in Deutschland TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 338 80687 München Tel.: 089 / 5600-399 Leben in Deutschland Befragung 2004 zur sozialen Lage der Haushalte Fragebogen: Ihr Kind im Alter von 2 oder 3 Jahren

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Lukas 7,36-50. nach NGÜ

Lukas 7,36-50. nach NGÜ Lukas 7,36-50 36 Ein Pharisäer hatte Jesus zu sich zum Essen eingeladen, und Jesus war gekommen und hatte am Tisch Platz genommen. 37 In jener Stadt lebte eine Frau, die für ihren unmoralischen Lebenswandel

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar WIR SPRECHEN DEUTSCH Alle sprechen Deutsch miteinander. Dies ist die Regel für alle Schüler und Lehrer auf der Herbert-Hoover-Schule in Berlin. Mehr als 90 Prozent der Schüler sind Ausländer oder haben

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

Predigt von Heiko Bräuning

Predigt von Heiko Bräuning Stunde des Höchsten Gottesdienst vom Sonntag, 06. Oktober 2013 Thema: Die Macht der Dankbarkeit Predigt von Heiko Bräuning Solche Gespräche habe ich als Pfarrer schon öfters geführt:»wie geht es Ihnen?Ach

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte 8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte Ziel der Stunde: Die Kinder erkennen den Wert der Beichte. Sie bereiten sich auf die Erstbeichte beim Pfarrer vor. Material: Spiegel in einer Schachtel Teppich,

Mehr

Die Geschichte von Manik Angkeran wie die Bali-Straße entstand

Die Geschichte von Manik Angkeran wie die Bali-Straße entstand Indonesien Cerita rakyat oder Volksgeschichten - so nennen die Indonesier ihre Märchen und Fabeln. Im Vielvölkerstaat Indonesien gibt es tausende solcher Geschichten. Viele erzählen die Entstehung von

Mehr

Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden

Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden Liebe Gemeinde Paulus beschreibt im Galaterbrief das Leben in der Kraft Gottes, konkret: wie wir unsere Persönlichkeit verändern, wenn der Heilige

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

Wortschatz zum Thema: Partnerschaft

Wortschatz zum Thema: Partnerschaft 1 Rzeczowniki: die Person, -en der Partner, - die Partnerin, -nen der Ehepertner, - die Ehepartnerin, -nen der Freund, -e die Freundin, -nen der Richtige, -n die Richtige, -n der Traummann, die Traummänner

Mehr

Ein feines Lokal. Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast

Ein feines Lokal. Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast Ein feines Lokal Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast A: Herr Ober! O: Bitte? A: Sind diese lästigen Fliegen immer hier? O: Nein, nur während der Mahlzeiten, sonst sind sie auf der Toilette. A: Zustände

Mehr

Das bin ich! Das bin ich

Das bin ich! Das bin ich Ich heiße Anna und nicht Hanna. Ich bin 10 Jahre und habe braune Haare. Meine Zähne sind weiß und wenn ich Sport betreibe, bekomme ich ganz schön heiß. Meine Lieblingshose ist eine Jeans mit einer aufgestickten

Mehr

Protokoll Familiengottesdienst St. Marien Thema: Fasching

Protokoll Familiengottesdienst St. Marien Thema: Fasching Protokoll Familiengottesdienst St. Marien 6.3.2011 Thema: Fasching Wir haben die Erstkommunionkinder dazu eingeladen, verkleidet zum Gottesdienst zu kommen, da es der Sonntag vor dem Rosenmontag ist. Begrüßung:

Mehr

Meine lieben Leserinnen und Leser,

Meine lieben Leserinnen und Leser, Meine lieben Leserinnen und Leser, Banfora, Okt. 2014 die Zeit vergeht hier wirklich wie im Flug und ich werde nun beginnen, euch ein wenig von meinen Erlebnissen, Gefühlen und Eindrücken zu erzählen.

Mehr

Lukas 15,1-32. Leichte Sprache. Jesus erzählt 3 Geschichten, wie Gott ist.

Lukas 15,1-32. Leichte Sprache. Jesus erzählt 3 Geschichten, wie Gott ist. Lukas 15,1-32 Leichte Sprache Jesus erzählt 3 Geschichten, wie Gott ist. Als Jesus lebte, gab es Religions-Gelehrte. Die Religions-Gelehrten wissen viel über Gott. Die Religions-Gelehrten erzählen den

Mehr

ԳԵՐՄԱՆԵՐԵՆ ԼԵԶՎԻ ՄԱՐԶԱՅԻՆ ՕԼԻՄՊԻԱԴԱ 2015

ԳԵՐՄԱՆԵՐԵՆ ԼԵԶՎԻ ՄԱՐԶԱՅԻՆ ՕԼԻՄՊԻԱԴԱ 2015 ԳԵՐՄԱՆԵՐԵՆ ԼԵԶՎԻ ՄԱՐԶԱՅԻՆ ՕԼԻՄՊԻԱԴԱ 2015 Die 2. Runde D E U T S C H O L Y M P I A D E 2015 K L A S S EN 11-12 /Տևողությունը 150 րոպե// TEST 1. Kreuzen Sie die richtigen Antworten an! 1. Waren wir nicht

Mehr

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook Freunde meiner Freunde meiner Freunde... Dieses Bild wird später dich darstellen. Schneide es aus und gib dem Umriss eine Frisur, die dir gefällt. Schneide für alle deine Freunde und «Kumpels» ein Bild

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

Baby. Ein Kind ist beginn aller Dinge, Wunder, Hoffnung und ein Traum von Möglichkeiten.

Baby. Ein Kind ist beginn aller Dinge, Wunder, Hoffnung und ein Traum von Möglichkeiten. Baby Das Schönste auf der Welt ist umsonst und doch unbezahlbar. Mit jedem neugeborenen Kind geht eine kleine Sonne auf. (Irmgarth Erath) Niemand hat deine Fingerabdrücke. Niemand hat deine Stimme. Niemand

Mehr

Wie wohn ich und wie wohnst du?

Wie wohn ich und wie wohnst du? Wie wohn ich und wie wohnst du? Beschreibe, wie es bei dir zuhause aussieht: (Welche Zimmer gibt es in eurer Wohnung? Wer benutzt die Räume? Welche Räume findest du besonders wichtig? Welche Zimmer findest

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

fortan an die Liebe auf den ersten Blick. Dass selbiger damals stark getrübt war, war mir leider nicht klar. Mal Hand aufs eigene Herz: Haben Sie

fortan an die Liebe auf den ersten Blick. Dass selbiger damals stark getrübt war, war mir leider nicht klar. Mal Hand aufs eigene Herz: Haben Sie fortan an die Liebe auf den ersten Blick. Dass selbiger damals stark getrübt war, war mir leider nicht klar. Mal Hand aufs eigene Herz: Haben Sie etwa noch nie Ihr Lenor-Gewissen ignoriert? Hanno lud mich

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Anni und Yannis. jagen die Stromfresser. Eine Geschichte für kleine Klimaschützer

Anni und Yannis. jagen die Stromfresser. Eine Geschichte für kleine Klimaschützer Anni und Yannis jagen die Stromfresser Eine Geschichte für kleine Klimaschützer energiekonsens die Klimaschützer Wir sind die gemeinnützige Klimaschutzagentur für das Land Bremen und die Regionen Elbe-Weser

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: hopsa! 05/2008: Was bin ich? (Berufe) Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: hopsa! 05/2008: Was bin ich? (Berufe) Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: hopsa! 05/2008: Was bin ich? (Berufe) Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de jetzt mit guter Benehmung

Mehr

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein durchschnittlicher hart arbeitender Mann, der sich und seine Familie mit seiner Arbeit über Wasser halten musste. Aber das war schwer. Heute ist das Leben von

Mehr

Schleifen. Prägedruck Druckfarben: Gold, Silber, Schwarz, vor allem für dunkle Schleifen K 23 K 24

Schleifen. Prägedruck Druckfarben: Gold, Silber, Schwarz, vor allem für dunkle Schleifen K 23 K 24 Schleifen Prägedruck Druckfarben: Gold, Silber, Schwarz, vor allem für dunkle Schleifen K 23 K 24-41 - Schleifen Computerdruck Druckfarben: Gold- Imitat, alle Farben, nur für helle Schleifen, auch Fotos

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Sprüche für die Parte und das Andenkenbild

Sprüche für die Parte und das Andenkenbild (1) Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot, nur fern! Tot ist nur, wer vergessen wird. (7) Wir sind nur Gast auf Erden und wandern ohne Ruh`, mit mancherlei Beschwerden der ewigen Heimat zu.

Mehr

Oma Lulu zum 75. Geburtstag

Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu zum 75. Geburtstag Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu ist die Beste! Oma Lulu zum 75. Geburtstag von: Inhalt Liebe Oma Lulu Vorwort Seite 5 Beiträge: Herzlichen Glückwunsch von Lisa Seite 6 Zum

Mehr

Folie. Was ist das für ein Mensch? Was hat er Besonderes an sich? Wie sieht er aus? Gib diesem Menschen einen Namen. Zeichne ihn.

Folie. Was ist das für ein Mensch? Was hat er Besonderes an sich? Wie sieht er aus? Gib diesem Menschen einen Namen. Zeichne ihn. Folie Was ist das für ein Mensch? Was hat er Besonderes an sich? Wie sieht er aus? Gib diesem Menschen einen Namen. Zeichne ihn. Es muss auch kleine Riesen geben von Irina Korschunow Dieses Heft gehört

Mehr

Deutsch lernen A1 nach Themen, 02/20

Deutsch lernen A1 nach Themen, 02/20 , 02/20 Deutsch lernen mit deutschlernerblog.de A. Informationen geben Familienmitglieder Mein Bruder/Vater/Großvater (Opa)/Onkel/Cousin (Vetter) heißt... Er ist... Jahre alt. Meine Schwester/Mutter/Großmutter

Mehr

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben.

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. 1. Günter, der innere Schweinehund Das ist Günter. Günter ist dein innerer Schweinehund. Er lebt in deinem Kopf und bewahrt dich vor allem

Mehr

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr

Jeder Mensch zählt! Rollen:

Jeder Mensch zählt! Rollen: Jeder Mensch zählt! Rollen: Leser/in der Weihnachtsgeschichte - Augustus Quirinius Herold/Soldat Steuerzähler Frau 1 Frau 2 Mann 1 Jakob Wirtin 1 Wirtin 2 Wirtin Martha Hirten/innen: H 1 H 2 H 3 H 4 H

Mehr

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise.

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise. Seite 1 von 6 1. Hier siehst du Bilder von Nina und den Personen, mit denen Nina zusammenwohnt. Schau dir die Szene an und versuche, die Zitate im Kasten den Bildern zuzuordnen. Zu jedem Bild gehören zwei

Mehr