Business ADSL profi. Benutzerhandbuch.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Business ADSL profi. Benutzerhandbuch."

Transkript

1 Business ADSL profi. Benutzerhandbuch.

2 word b sign Sabine Mahr für Vodafone D2 GmbH Text, Illustrationen und Konzeption: Sabine Mahr. Weitergabe, Vervielfältigung, auch auszugsweise, sowie Veränderungen des Textes sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Vodafone D2 GmbH zulässig. Dieses Dokument wurde mit großer Sorgfalt erstellt. Gleichwohl kann keine Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen werden. Vodafone ist eine eingetragene Marke der Vodafone Group Plc, das Vodafone-Logo eine eingetragene Marke der Vodafone Ireland Marketing Ltd. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Version 4.0

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Bevor Sie beginnen Wichtige Textstellen Voraussetzungen Lieferumfang Sicherheitshinweise Bestimmungsgemäße Anwendung ADSL-Anschaltung Hardware-Verkabelung Leuchtanzeigen (LED) Netzwerkkonfiguration (Clients) DSL-Verbindung einrichten DSL-EasyBox einrichten Weitere Einstellungen vornehmen (LAN und WLAN) Betrieb eigener Server Feste private IP-Adressen auf Servern eintragen Port Mapping einrichten Zusätzliches öffentl. IP-Netz einrichten DSL-EasyBox konfigurieren Eigene Server im öffentlichen Subnetz betreiben Kundenbetreuung Glossar Abbildungen und Tabellen HB-Install_BDp-ADSL_4.0.doc Version: 4.0 Stand: Seite 3 von 30

4 Bevor Sie beginnen 1 Bevor Sie beginnen Dieses Benutzerhandbuch beschreibt, wie Sie die Internetverbindung für Business ADSL profi mit Ihrer Hard- und Software einrichten. Dafür benötigen Sie PC- und Hardware-Grundkenntnisse. Für die Konfiguration eigener Server (siehe Kapitel 4) werden gute PC- und Hardwarekenntnisse vorausgesetzt. DSL steht für Digital Subscriber Line (Teilnehmeranschlussleitung). Dahinter verbergen sich verschiedene Verfahren, mit deren Hilfe sich auf Standard-Kupferdoppelader-Telefonleitungen große Datenmengen schnell transportieren lassen. Es wird zwischen SDSL (Symmetric Digital Subscriber Line) und ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) unterschieden. Bei SDSL sind die Upstream- Bandbreite für das Hochladen (Upload) und die Downstream-Bandbreite für das Herunterladen (Download) von Daten identisch. Bei ADSL hingegen ist die Upstream- geringer als die Downstream- Bandbreite. Die von Vodafone zugesandte DSL-EasyBox installieren Sie so, dass das Gerät betriebsbereit für die Einwahl mehrerer PCs Ihrer Filiale in das Internet ist. Wie Sie - und Hosting-Dienste für eine eigene Domain einrichten und administrieren und welche Einstellungen Sie dafür auf den Client-Rechnern in Ihrem LAN vornehmen müssen, ist im Handbuch - und Hosting-Dienste beschrieben. 1.1 Wichtige Textstellen Wichtige Textstellen sind durch Symbole am Seitenrand hervorgehoben, die folgendes bedeuten: WARNUNG Die Instruktionen an dieser Stelle müssen Sie unbedingt befolgen, um Gefahr für Leib und Leben bei Ihnen oder anderen abzuwenden! VORSICHT Die Instruktionen an dieser Stelle müssen Sie befolgen, um mögliche Verletzungen bei Ihnen oder anderen abzuwenden. ACHTUNG Die Instruktionen an dieser Stelle müssen Sie befolgen, um mögliche Schäden an Hardware oder Software zu verhindern oder um eine Fehlkonfiguration zu vermeiden. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 4 von 30

5 Bevor Sie beginnen HINWEIS Wichtige allgemeine oder zusätzliche Informationen sind durch das nebenstehende Hinweissymbol am Seitenrand hervorgehoben. 1.2 Voraussetzungen In allen anzuschließenden Rechnern muss eine 10 Mbit/s-Ethernet-Netzwerkkarte oder eine 10/100 Mbit/s-Ethernet-Netzwerkkarte installiert sein. An Ihren Rechner muss ein internes oder externes CD-ROM-Laufwerk angeschlossen sein, damit Sie die Herstellerdokumentation zur DSL-EasyBox lesen können. 1.3 Lieferumfang Im Lieferumfang müssen folgende Teile enthalten sein: 1 DSL-EasyBox Standfuß für die DSL-EasyBox 1 Halterung für Wandmontage 1 weißes Steckernetzteil mit weißem Netzkabel und schwarzem Stecker 1 weißes LAN-Kabel mit gelben RJ-45-Westernsteckern auf beiden Seiten zur Verbindung zwischen der DSL-EasyBox und einer Netzwerkkomponenten, z. B. Rechner 1 weißes Kabel mit weißem RJ-45-Stecker (für graue DSL-Buchse der DSL-EasyBox) auf TAE-F- Stecker (für TAE-Dose) 1 CD mit Benutzerhandbuch zur DSL-EasyBox im PDF-Format 1.4 Sicherheitshinweise WARNUNG Verletzungen vermeiden Herstellerdokumentation lesen! Lesen Sie unbedingt vor Beginn der Hardware-Installation die den Geräten beiliegenden Bedienungsanleitungen, um Verletzungen oder Geräteschäden zu vermeiden! Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 5 von 30

6 Bevor Sie beginnen Beachten Sie unbedingt folgendes: WARNUNG Gehäuse der DSL-EasyBox, ggf. des/der NTBA und bei Vodafone OfficeNet-Anschaltungen mit mindestens 5 IP-Telefonen des Switches keinesfalls öffnen Lebensgefahr durch Stromschlag! Falls eine Reparatur erforderlich wird, darf nur Vodafone oder von Vodafone beauftragte Personen diese ausführen. (Lesen Sie dazu den Hinweis im Kapitel 7.) Während eines Gewitters DSL-EasyBox nicht installieren und keine Kabel einstecken oder lösen Lebensgefahr durch Stromschlag! Keine beschädigten Kabel verwenden Lebensgefahr durch Stromschlag! Sollte ein Kabel beschädigt sein, wenden Sie sich an die Vodafone-Kundenbetreuung. Sie erhalten dann umgehend ein Ersatzkabel. Lesen Sie dazu den Hinweis in Kapitel Bestimmungsgemäße Anwendung Die DSL-Easy Box verbindet einen oder mehrere PC oder ähnliche Systeme innerhalb Ihres lokalen Netzes (LAN) mit dem Internet. VORSICHT Die DSL-Easy Box muss freistehend in trockenen, staubarmen Innenräumen und mit einer Netzspannung von 230 V bei 50 Hz betrieben werden. Verlegen Sie Kabel so, dass niemand darauf treten oder stolpern kann. Falls Sie das Gehäuse reinigen, verwenden Sie ein trockenes Tuch. Der direkte Kontakt mit Wasser ist zu vermeiden. Insbesondere darf das Gerät niemals untergetaucht werden! Stellen Sie das Gerät so auf, dass es nicht direkt in der Sonne steht. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 6 von 30

7 ADSL-Anschaltung 2 ADSL-Anschaltung Mit Business ADSL profi können Sie eine Bandbreite von bis zu 16 Mbit/s (downstream) und 800 kbit/s (upstream) nutzen. Sie erhalten von Vodafone die DSL-EasyBox. Die DSL-Easy Box übernimmt sowohl die Funktion des Modems für die Verbindung mit dem WAN als auch die Funktion des Routers für die Anschaltung mehrerer LAN-Komponenten mit PAT (siehe Kapitel 4). Zusätzlich können WLANfähige Endgeräte in das LAN eingebunden werden. 2.1 Hardware-Verkabelung Die folgende Illustration zeigt zunächst eine schematische Gesamtdarstellung der Anschaltung von der TAE-Dose bis zu Ihren Netzwerkkomponenten. Anschließend zeigen wir Ihnen anhand von Fotos der Hardware, welche Geräte Sie an welchen Port anschließen. Die Farbe der Verbindungslinien entspricht dabei der Farbe der mitgelieferten Kabel. Bevor Sie die DSL-EasyBox in Betrieb nehmen, sollten Sie die Verkabelung der Geräte untereinander prüfen. Abb. 1: Hardware-Verkabelung mit DSL-EasyBox, Übersicht Gehen Sie beim Anschließen wie folgt vor: 1. Verbinden Sie den Port DSL der DSL-EasyBox über das mitgelieferte weiße Kabel mit der F- codierten Buchse der TAE-Dose. Diese ist üblicherweise entweder mit dem Buchstaben F oder einem nicht durchgestrichenen Telefon gekennzeichnet. 2. Schließen Sie entweder einen einzelnen Rechner (über das weiße LAN-Kabel mit den gelben Steckern, das in der Detail-Abb. 2 weiß-gelb gestrichelt dargestellt ist) oder bis zu vier Netzwerkkomponenten wie Rechner oder Server an die LAN-Schnittstelle(n) der DSL-EasyBox an. (Die weiteren LAN-Kabel sind nicht im Lieferumfang enthalten.) 3. Konfigurieren Sie die DSL-EasyBox. Die Vorgehensweise bei der Konfiguration wird in Kapitel 4 detailliert beschrieben. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 7 von 30

8 ADSL-Anschaltung Abb. 2: Hardware-Verkabelung mit DSL-EasyBox, Detail 2.2 Leuchtanzeigen (LED) In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie sich die Leuchtanzeigen (LED) an der DSL-EasyBox nach dem Einschalten und im laufenden Betrieb verhalten sollten. Leuchtanzeigen an der DSL-EasyBox: Abb. 3: Front-LEDs an der DSL-EasyBox Die Leuchtdioden (LED) an der Frontseite der DSL-EasyBox signalisieren folgende Betriebszustände: LED Status Bedeutung Power Internet leuchtet rot leuchtet lila blinkt langsam rot aus normaler Betrieb Neue Firmware wird automatisch aktualisiert (Flash). Gerät nicht ausschalten oder neu starten! Startvorgang, oder eine neue Firmware wird heruntergeladen. Gerät nicht ausschalten oder neu starten! Gerät ist ausgeschaltet / kein Strom. leuchtet rot DSL-EasyBox ist (über UMTS oder DSL) ins Internet eingewählt. blinkt blau blinkt lila blinkt langsam rot DSL-Anschluss wird synchronisiert. Wechsel von bestehender UMTS- auf DSL-Verbindung Internetverbindung wird aufgebaut. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 8 von 30

9 ADSL-Anschaltung LED Status Bedeutung Sprache leuchtet rot leuchtet blau blinkt langsam rot Sprachanschluss aktiviert Festnetzanschluss erkannt (nur eingehende Gespräche möglich) Registrierung der VoIP-Nummern WLAN UMTS leuchtet rot blinkt langsam rot aus leuchtet rot aus WLAN ist aktiviert. WPS-Synchronisation ist aktiv. WLAN ist deaktiviert. Internetverbindung über UMTS ist möglich. keine UMTS-Verbindung aktiv Tab. 1: LED an der Frontseite der DSL-EasyBox Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 9 von 30

10 Netzwerkkonfiguration (Clients) 3 Netzwerkkonfiguration (Clients) In den nachfolgenden Abschnitten wird beschrieben, welche Einstellungen Sie an den Client- Rechnern in Ihrem Netzwerk vornehmen müssen, um die DSL-Verbindung ins Internet zu ermöglichen. Die Netzwerkeinstellungen werden für die Betriebssysteme Windows XP, Windows Vista und Windows 7 erläutert. Die Angaben in diesem Kapitel beziehen sich auf die Standard-Einrichtung Ihres LANs, bei der Sie private IP-Adressen für die Adressierung der Clients verwenden. Falls Sie ein zusätzliches IP-Netz mit öffentlichen IP-Adressen beauftragt haben, müssen Sie die am Ende des Kapitels 6 angegebenen IP-Adressen verwenden. Die IP-Adressierung für die PCs innerhalb des LANs erfolgt dynamisch: Parameter IP-Adresse DNS-Server-Adresse Tab. 2: Dynamische IP-Adressierung im LAN Auswahl automatisch beziehen automatisch beziehen Wenn Sie, z. B. als Endanwender, bisher noch keine Windows-Netzwerke konfiguriert haben, gehen Sie am besten anhand der folgenden Beschreibung vor. 1. Anzeige der Netzwerkverbindungen wie folgt aufrufen: Windows XP: Start Programme Alle Programme Zubehör Kommunikation Netzwerkverbindungen Windows Vista: Start Netzwerk und Internet Netzwerk- und Freigabecenter Windows 7: Start Systemsteuerung Netzwerk und Internet Netzwerk- und Freigabecenter Adaptereinstellungen ändern (Netzwerkverbindungen) 2. Mit der rechten Maustaste auf Symbol LAN-Verbindung (Windows XP) bzw. unter Windows Vista/7 auf das Symbol Business ADSL profi (bzw. den von Ihnen gewählten Namen) klicken, um Kontextmenüs aufzurufen. 3. Kontextmenü Eigenschaften wählen. Das Fenster Eigenschaften von LAN-Verbindung wird geöffnet. 4. Eintrag Internetprotokoll (TCP/IP) (Windows XP) bzw. Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) (Windows Vista/7) markieren. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 10 von 30

11 Netzwerkkonfiguration (Clients) Abb. 4: Win XP, Fenster Eigenschaften von LAN- Verbindung Abb. 5: Win Vista/7, Fenster Eigenschaften von LAN- Verbindung 5. Auf Schaltfläche Eigenschaften klicken. Das Fenster Eigenschaften von Internetprotokoll (TCP/IP) (Windows XP) bzw. Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) (Windows Vista und Windows 7) wird geöffnet. 6. Folgende Auswahlen treffen: Abb. 6: Win XP, Fenster Eigenschaften von Internetprotokoll (TCP/IP) Abb. 7: Win Vista/7, Fenster Eigenschaften von Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) 7. Eingaben mit OK bestätigen. Damit haben Sie alle nötigen Netzwerkeinstellungen vorgenommen. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 11 von 30

12 DSL-Verbindung einrichten 4 DSL-Verbindung einrichten Dieses Kapitel beschreibt die Standardkonfiguration der DSL-EasyBox, die über einen integrierten ADSL-Router verfügt. Sie tragen Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort für Business ADSL profi ein, die Sie aus dem Vodafone-Kennwortbrief ablesen können. Die Angaben in diesem Kapitel beziehen sich auf die Standard-Einrichtung Ihres LANs, bei der Sie private IP-Adressen für die Adressierung der Clients verwenden. Falls Sie ein zusätzliches IP-Netz mit öffentlichen IP-Adressen beauftragt haben, müssen Sie Konfiguration der DSL-EasyBox wie in Kapitel 6 beschrieben vornehmen. 4.1 DSL-EasyBox einrichten Gehen Sie wie folgt bei der Einrichtung vor: 1. Folgende URL in Ihren Browser eingeben: oder Die Login-Maske wird geöffnet. 2. Benutzernamen root und Kennwort (Zugangsdaten im Ausliferungszustand) in die entsprechenden Textfelder eingeben. Die Maske zur Ersteinrichtung wird geöffnet. 3. Auf Optionsschaltfläche Benutzerspezifische Installation klicken und mit Übernehmen bestätigen: Abb. 8: Ersteinrichtung DSL-EasyBox Die Maske zur Auswahl des Installationsmodus wird geöffnet. 4. Auf Optionsschaltfläche Offener Modus klicken und mit Übernehmen bestätigen: Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 12 von 30

13 DSL-Verbindung einrichten Abb. 9: DSL-EasyBox, Offenen Modus auswählen 5. In Eingabemaske unter DATEN WAN VC1 wechseln. 6. Folgende Internetzugangsdaten eintragen und mit Klick auf die Schaltfläche Übernehmen bestätigen: Angabe im Vodafone- Kennwortbrief Feld/Option in der DSL-EasyBox Eingabe/Auswahl Benutzername Benutzername wird Ihnen im Kennwortbrief mitgeteilt Kennwort Kennwort wird Ihnen im Kennwortbrief mitgeteilt Tab. 3: DSL-EasyBox, DSL-Zugangsdaten konfigurieren Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 13 von 30

14 DSL-Verbindung einrichten Abb. 10: DSL-EasyBox, Internetzugangsdaten eingeben (Beispiel) Sie erhalten eine Meldung, dass die Firmware aktualisiert wird bzw. dass Ihre DSL-EasyBox bereits über die neueste Firmware-Version verfügt. 7. Ersteinrichtung mit Beenden abschließen. Die Statusseite zu Ihrem Internetzugang wird geöffnet. Die weiteren Einstellungen, die Sie für Ihr LAN und WLAN vornehmen können, sind im folgenden Abschnitt 4.2 beschrieben. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 14 von 30

15 DSL-Verbindung einrichten 4.2 Weitere Einstellungen vornehmen (LAN und WLAN) Die Statusseite zu Ihrem Internetzugang ist gleichzeitig die Startseite für weitere Eingaben zu LAN und WLAN: Abb. 11: DSL-EasyBox, Statusseite/Startseite für erweiterte Einrichtung Nehmen Sie von hier ausgehend die nachfolgend aufgeführten weiteren Einstellungen vor. 1. In der Navigationsleiste links Menü LAN anklicken. Die Maske LAN-Einstellungen wird geöffnet, die folgende Standardeinträge enthält: Abb. 12: DSL-EasyBox, LAN- und DHCP-Einstellungen Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 15 von 30

16 DSL-Verbindung einrichten 2. In der Navigationsleiste links Menü WIRELESS anklicken. Die Maske Einstellungen des Funknetzes wird geöffnet. Diese enthält zunächst einen nicht editierbaren Standardeintrag (grau unterlegt). Sie können aber auch bestimmte Zeiten definieren, zu denen das WLAN aktiv sein soll, und Filterregeln festlegen: 3. Bei Bedarf Eintrag über Schaltfläche wieder editierbar machen und anschließend ändern (oder über die Schaltfläche löschen). 4. Anschließend Symbol in der Tabellenspalte Einstellen anklicken. Die Tabelle zeigt jetzt eine Zeile für den ersten editierbaren Eintrag an: Abb. 13: DSL-EasyBox, Einstellungen des Funknetzes 5. Einstellungen festlegen Details dazu siehe Benutzerhandbuch zur DSL-EasyBox auf CD. 6. Abschließend Einstellungen mit Klick auf die gleichnamige Schaltfläche übernehmen. Damit ist die grundlegende Einrichtung abgeschlossen. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 16 von 30

17 Betrieb eigener Server 5 Betrieb eigener Server Sie können Sie eigene Server in Ihrem LAN betreiben, über die Sie Dienste im Internet bereitstellen. In diesem Fall müssen Sie die Server wie nachfolgend beschrieben konfigurieren. Die Angaben in diesem Kapitel beziehen sich auf die Standard-Einrichtung Ihres LANs, bei der Sie private IP-Adressen für die Adressierung der Clients verwenden. Falls Sie ein zusätzliches IP-Netz mit öffentlichen IP-Adressen beauftragt haben, müssen Sie Konfiguration der DSL-EasyBox wie in Kapitel 6 beschrieben vornehmen. ACHTUNG Wenn Sie eigene Server betreiben, sollten Sie diesen unbedingt feste private IP-Adressen zuweisen! Anderenfalls würden den angeschlossenen Servern bei jedem Neustart der DSL-EasyBox willkürlich IP-Adressen über DHCP dynamisch zugewiesen. Dadurch würde die in der DSL-EasyBox festgelegte Port-Zuordnung nicht mehr zum Servertyp passen. Der Adressbereich bis Ihrer DSL-EasyBox, innerhalb dessen Sie die festen privaten IP-Adressen vergeben, ist von der dynamischen IP-Adressierung ausgenommen, sodass es bei einem Neustart der Systeme nicht zu Problemen mit der korrekten Portzuordnung kommen kann. Da Sie nur über eine öffentliche IP-Adresse verfügen, über die alle Netzwerkkomponenten in Ihrem LAN angesprochen werden, müssen Sie anschließend das so genannte Port Mapping einrichten: Hier wird die Portnummer eines Dienstes der privaten IP-Adresse des entsprechenden Servers in Ihrem LAN zugeordnet. Für den Anfrager aus dem öffentlichen Internet ist dabei nur die öffentliche IP- Adresse sichtbar. Die Einrichtung dieser Funktion ist im Abschnitt 5.2 beschrieben. 5.1 Feste private IP-Adressen auf Servern eintragen Tragen Sie auf Ihren Servern folgende Netzwerkeinstellungen im Fenster Eigenschaften von Internetprotokoll ein (siehe auch Abb. 6 für Windows XP bzw. Abb. 7 für Windows Vista dort allerdings für dynamische IP-Adressierung gezeigt): Feld/Option IP-Adresse Ihre Eingabe/Auswahl selbstgewählte private IP-Adresse, standardmäßig aus dem Adressbereich von bis Standard-Gateway Voreinstellung der DSL-EasyBox: Subnetzmaske (Subnet Mask) oder selbstgewählte Gateway-Adresse für die DSL-EasyBox ergibt sich aus der eingetragenen Netzmaske im Router bzw. in der DSL-EasyBox, standardmäßig DNS-Server Voreinstellung der DSL-EasyBox: Tab. 4: Netzwerkeinstellungen für eigene Server oder selbstgewählte Gateway-Adresse für die DSL-EasyBox Alternativ öffentliche DNS-Server: Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 17 von 30

18 Betrieb eigener Server 5.2 Port Mapping einrichten Nach Einrichtung der IP-Adressen für Ihre Server (siehe Abschnitt 5.1) ordnen Sie Ihren Servern die gewünschten Dienste über die so genannten Portnummern zu. Nachfolgend die Standard-Portnummern ( well-known ports ) der wichtigsten Dienste, die Sie den Servern in Ihrem LAN zuordnen können: Dienst Protokoll Port Web FTP HTTP 80 HTTPS 443 FTP-DATA 20 FTP 21 Mail SMTP 25 POP3 IMAP4 POP3 110 POP3-SSL 995 IMAP4 143 IMAP4-SSL 993 News NNTP 119 Secure Shell SSH 22 Tab. 5: Portnummern für Dienste Richten Sie Port Mapping wie folgt ein: 1. Folgende URL in Ihren Browser eingeben: oder 2. Ins Login-Fenster den bei der Ersteinrichtung geänderten Benutzernamen und das gewählte Kennwort eingeben. Die Startseite zur Konfiguration der DSL-EasyBox wird geöffnet. 3. Ins Menü DATEN NAT Port Mapping wechseln. Die Seite Port Mapping (Verknüpfen von Ports) wird geöffnet. Im nachfolgenden Beispiel wird anhand eines Mailserver-Eintrags erklärt, wie Sie beim Port Mapping vorgehen. 4. Symbol in der Tabellenspalte Einstellen anklicken: Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 18 von 30

19 Betrieb eigener Server Abb. 14: DSL-EasyBox, erstmalig Ports zuordnen 1 Die Tabelle zeigt anschließend eine Zeile für den ersten editierbaren Eintrag an. 5. In der oberen Zeile für Anwendungen Option Server aktivieren, sofern diese nicht bereits aktiviert ist: Abb. 15: DSL-EasyBox, erstmalig Ports zuordnen 2 Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 19 von 30

20 Betrieb eigener Server 6. Folgende Daten in die Eingabemaske eintragen: Spalte LAN IP Protokolltyp LAN Port Öffentlicher Port Tab. 6: DSL-EasyBox, Port Mapping einrichten Ihre Eingabe/Auswahl IP-Adresse des gewünschten Servers aus dem Adressbereich bis (bei Standardeinstellung) TCP Port Ihres Servers im LAN Hier ist auch die Eingabe von Anschlussbereichen, mehreren Ports oder einer Kombination aus beidem möglich, Beispiele: 25, 110, 80 oder 25, Im Beispiel wird ein Mail-Server mit dem Port 25 für SMTP eingetragen, siehe Abb. 16. Standard-TCP-Portnummer des gewünschten Dienstes, siehe Tab. 5 Eingabemöglichkeiten wie in Spalte LAN-Port Im Beispiel wurde hier ebenfalls der Port 25 für SMTP eingetragen, siehe Abb Kontrollkästchen in der Spalte Aktiviert anklicken, um das Port Mapping für den eingetragenen Server zu aktivieren. 8. Wenn die Eingaben/Auswahlen für die Zeile vollständig sind, Schaltfläche in der Spalte Einstellen anklicken, um die nächste Zeile für Port Mapping-Einträge anzeigen zu lassen: Abb. 16: DSL-EasyBox, nächste Zeile für Port-Zuordnung aufrufen 9. Für alle gewünschten Servereinträge Schritte 4 bis 8 wiederholen. 10. Bereits aktivierte und daher grau unterlegte Einstellungen für Server bei Bedarf über die Schaltfläche wieder editierbar machen und anschließend ändern oder Servereintrag über die Schaltfläche löschen. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 20 von 30

21 Betrieb eigener Server Falls Sie eine eigene Firewall einsetzen, nehmen Sie folgende weitere Arbeitsschritte vor: 11. Tragen Sie die private IP-Adresse der Firewall aus dem Adressbereich bis in das Feld LAN IP ein. 12. Tragen Sie in die Spalte LAN Port den Portbereich über sämtliche Server ein, für die Anfragen auf die Firewall weitergeleitet werden sollen. ACHTUNG Achten Sie darauf, dass kein Teil dieses Portbereichs parallel in anderen Port Mapping-Einträgen verwendet wird! Falls sich solche Überschneidungen der Portbereiche ergeben würden, müssen Sie den Eintrag für die von der Firewall geschützten Server in mehrere Teilbereiche untergliedern, also mehrere Zeilen anlegen. 13. Tragen Sie in die Spalte Öffentlicher Port den kompletten Adressbereich der Standard-Ports für die dazugehörigen Dienste ein. 14. Bestätigen Sie Ihren Eintrag / Ihre Einträge durch Klick auf die Schaltfläche. 15. Konfigurieren Sie Ihre Firewall wie in der Dokumentation des Herstellers angegeben. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 21 von 30

22 Zusätzliches öffentl. IP-Netz einrichten 6 Zusätzliches öffentl. IP-Netz einrichten Wenn Sie eigene Server betreiben möchten, die aus dem Internet direkt erreichbar sein sollen, oder wenn Sie auf externe Dienste zugreifen möchten, die eine Authentisierung über Ihre IP-Adresse erfordern, benötigen Sie zusätzliche öffentliche IP-Adressen. Ein zusätzliches öffentliches IP-Netz können Sie optional beauftragen. In diesem Fall müssen Sie an der DSL-EasyBox zusätzlich zur in Abschnitt 4.1 beschriebenen Basiseinrichtung weitere Einstellungen vornehmen, wie dies im folgenden Abschnitt 6.1 gezeigt wird. Wie Sie beim Betrieb eigener Server die Server-IP-Adressen aus dem im technischen Begleitschreiben genannten IP-Adressbereich einrichten und zuordnen, wird in Abschnitt 5.1 beschrieben. 6.1 DSL-EasyBox konfigurieren 1. Konfigurieren Sie die DSL-EasyBox wie im Abschnitt 4.1 beschrieben. 2. Konfigurieren Sie die DSL-EasyBox unter STARTSEITE LAN mit dem öffentlichen IP-Netz: Tragen Sie die erste der Ihnen zugeteilten öffentlichen IP-Adressen auf der DSL-EasyBox im Bereich LAN-IP ein. 3. Sofern Sie die DHCP-Funktionalität nutzen möchen, tragen Sie den dafür reservierten Adressbereich unter Parameter des DHCP Servers ein: Abb. 17: DSL-EasyBox, LAN-IP-Adresse und Adressen des DHCP Servers eintragen Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 22 von 30

23 Zusätzliches öffentl. IP-Netz einrichten HINWEIS Die hier verwendeten Beispieldaten beziehen sich auf das IP-Netz mit acht öffentlichen IP-Adressen. Die Ihnen zugeteilten IP-Adressen verwenden Sie wie folgt: niedrigste IP-Adresse (im Beispiel ): Netzadresse zweitniedrigste IP-Adresse (empfohlen; im Beispiel ): Gateway-Adresse, die Sie im Bereich LAN-IP unter IP-Adresse eintragen, siehe Abb. 17 höchste IP-Adresse: Broadcast-Adresse, über die alle Komponenten im Netz gemeinsam angesprochen werden können Die im IP-Adressbereich zwischen der Gateway- und der Broadcast-Adresse liegenden IP-Adressen können Sie für die dynamische IP-Adressierung nutzen. Im Beispiel wurden dafür die IP-Adressen von bis genutzt, siehe Abb. 17, rote Markierung im Bereich Parameter des DHCP Servers. Die ebenfalls verbleibende IP-Adresse wurde ausgeklammert, weil diese für als statische IP-Adresse für den Rechner zur Konfiguration der DSL-EasyBox verwendet werden sollte, siehe Abb. 18 und Tab Bestätigen Sie die folgende Sicherheitsabfrage zur Änderung der IP-Adresse mit OK. Die DSL-EasyBox führt einen Neustart aus. Die Verbindung zum Client-Rechner, über den Sie sie konfiguriert haben, ist jetzt unterbrochen. Um wieder über den Browser auf die Administrationsseiten der DSL-EasyBox zugreifen zu können, müssen Sie jetzt die IP-Adresse des Client-Rechners ändern. 5. Gehen Sie dafür zunächst wie in den Schritten 1 bis 4 des Kapitels 3 beschrieben vor. 6. Nehmen Sie die IP-Adressierung wie folgt statisch vor (Beispieldaten): Feld IP-Adresse Ihre Eingabe/Auswahl IP-Adresse aus dem verbleibenden öffentlichen IP- Adressbereich, der Ihnen von Vodafone zugeteilt wurde Standardgateway Bevorzugter DNS-Server Alternativer DNS-Server Tab. 7: IP-Adresse des Client-Rechners zur DSL-EasyBox-Konfiguration Im hier verwendeten Beispiel ist das die IP-Adresse (die aus diesem Grund von der dynamischen IP-Adressierung ausgeschlossen wurde, siehe Hinweis weiter oben). öffentliche IP-Adresse, die Sie in Schritt 3 der DSL-EasyBox zugeordnet haben Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 23 von 30

24 Zusätzliches öffentl. IP-Netz einrichten Abb. 18: Feste öffentliche IP-Adresse des Client-Rechners konfigurieren 7. Übernehmen Sie die Änderungen mit OK und melden Sie sich anschließend mit dem Client- Rechner erneut an der DSL-EasyBox an. ACHTUNG Beachten Sie, dass die NAT-Funktion deaktiviert sein muss, damit die über die zusätzlichen öffentlichen IP-Adressen angesprochenen Netzwerkkomponenten aus dem Internet direkt erreichbar sind! Auch für die Authentisierung bei externen Diensten über Ihre IP-Adresse muss sie deaktiviert sein. Wie Sie die dafür vorgehen, ist nachfolgend beschrieben. 8. Deaktivieren Sie unter DATEN NAT die NAT-Funktion, indem Sie ggf. den Haken im Kontrollkästchen Einschalten der NAT-Funktion wegklicken und mit Übernehmen diese Einstellung bestätigen: Abb. 19: DSL-EasyBox, NAT deaktivieren Damit ist die Konfiguration abgeschlossen. Der Client-Rechner ist jetzt über seine öffentliche IP- Adresse im Internet sichtbar. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 24 von 30

25 Zusätzliches öffentl. IP-Netz einrichten 6.2 Eigene Server im öffentlichen Subnetz betreiben ACHTUNG Standardmäßig blockiert die interne Firewall der DSL-EasyBox aus Sicherheitsgründen alle aus dem Internet eingehenden Verbindungen auf Internet-Dienste über das TCP- oder UDP-Protokoll. Um diese Verbindungen auf Ihre Server zuzulassen, müssen Sie die Firewall deaktivieren, wie am Ende dieses Abschnitts beschrieben. 1. Tragen Sie bei der Konfiguration jedes Ihrer Server (z. B. Web-, Mail- und FTP-Server) in Ihrem Netzwerk jeweils die IP-Adresse des Standard-Gateways ein. Sie können sich beim Eintragen der IP-Adressen in Ihre Server an der nachfolgenden Tabelle orientieren: Feld Netzadresse Subnetzmaske Gateway-Adresse IP-Adressen Broadcast-Adresse Eintrag niedrigste Adresse aus dem beauftragten IP-Adressbereich, siehe technisches Begleitschreiben. Muster: xxx.xxx.xxx.0* siehe technisches Begleitschreiben zweitniedrigste Adresse aus dem beauftragten IP-Adressbereich, siehe technisches Begleitschreiben. Muster: xxx.xxx.xxx.1* IP-Adressen im Bereich zwischen der Gateway- und der Broadcast-Adresse. In diesem Bereich betreiben Sie Ihre Server und Clients. Muster: Mail-Server: xxx.xxx.xxx.2 Web-Server: xxx.xxx.xxx.3 FTP-Server: xxx.xxx.xxx.4 News-Server: xxx.xxx.xxx.5 [weiterer]: xxx.xxx.xxx.6* DNS-Server Tab. 8: Server-Konfiguration mit öffentlichen IP-Adressen höchste Adresse aus dem beauftragten IP-Adressbereich, siehe technisches Begleitschreiben. Muster: xxx.xxx.xxx.7* * Im Beispiel wird davon ausgegangen, dass 8 IP-Adressen beauftragt wurden. 2. Melden Sie sich mit Ihrem Konfigurationsrechner an der Administrationsoberfläche Ihrer DSL- EasyBox an. 3. Deaktivieren Sie unter DATEN FIREWALL die Firewall, indem Sie den Haken im Kontrollkästchen Einschalten der Firewall-Funktionen wegklicken und mit Übernehmen diese Einstellung bestätigen: Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 25 von 30

26 Zusätzliches öffentl. IP-Netz einrichten Abb. 20: DSL-EasyBox, Firewall deaktivieren Jetzt sind Ihre Systeme aus dem Internet uneingeschränkt erreichbar. Für einen sicheren Betrieb müssen Sie die Firewall auf den einzelnen Systemen aktivieren, siehe Herstelleranleitung zum jeweils eingesetzten Betriebssystem. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 26 von 30

27 Kundenbetreuung 7 Kundenbetreuung In Störungsfällen hilft Ihnen die Vodafone-Störungsannahme unter der Telefonnummer weiter, die wir Ihnen im Begrüßungsschreiben mitgeteilt haben. Unsere technische Kundenbetreuung wird mit Ihnen gemeinsam zunächst eine Diagnose vornehmen. Falls diese zu keinem Ergebnis führt, werden Sie aufgefordert, die DSL-Easy Box zur Reparatur einzusenden. Sie erhalten entsprechend den Vertragsbedingungen ein Ersatzgerät. WARNUNG Niemals beschädigte Geräte oder Zubehör verwenden Lebensgefahr durch Stromschlag! Sollte ein Teil der Lieferung beschädigt sein, rufen Sie bitte umgehend die Vodafone-Geschäftskundenbetreuung unter der im Begrüßungsschreiben mitgeteilten Telefonnummer an, um Ersatz anzufordern. Business ADSL profi: Benutzerhandbuch Seite 27 von 30

Anlagen-Anschluss Plus S 2M. Benutzerhandbuch DSL-Router TG650s.

Anlagen-Anschluss Plus S 2M. Benutzerhandbuch DSL-Router TG650s. Anlagen-Anschluss Plus S 2M. Benutzerhandbuch DSL-Router TG650s. word b sign Sabine Mahr für Vodafone GmbH 2014. Text, Illustrationen und Konzeption: Sabine Mahr. Weitergabe, Vervielfältigung, auch auszugsweise,

Mehr

Business ADSL. Benutzerhandbuch.

Business ADSL. Benutzerhandbuch. Business ADSL. Benutzerhandbuch. word b sign Sabine Mahr für Vodafone D2 GmbH 2012. Text, Illustrationen und K onzeption: Sabine Mahr. Weitergabe, Vervielfältigung, auch auszugsweise, sowie Veränderungen

Mehr

Business SDSL profi. Benutzerhandbuch.

Business SDSL profi. Benutzerhandbuch. Business SDSL profi. Benutzerhandbuch. word b sign Sabine Mahr für Vodafone GmbH 2014. Text, Illustrationen und Konzeption: Sabine Mahr. Weitergabe, Vervielfältigung, auch auszugsweise, sowie Veränderungen

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren Internetanschluss einrichten (Multi User Modus) 1. Anschlussplan 2. LED Kontrolle 3. Aufrufen der Verwaltungsoberfläche 4. Leitungstyp prüfen 5. Zugangsdaten eingeben Statische IP-Adresse unter Windows

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

Installationsanleitung Arcor-DSL Speed-Modem 50 B

Installationsanleitung Arcor-DSL Speed-Modem 50 B Installationsanleitung Arcor-DSL Speed-Modem 50 B powered by Liebe Arcor-Kundin, lieber Arcor-Kunde, herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des Arcor-DSL Speed-Modem 50 B. Diese Installationsanleitung zeigt

Mehr

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl mit Ethernet-Modem unter Windows 8 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie Ihr adsl Ethernet-Modem

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

1. Installation der Hardware

1. Installation der Hardware 1. Installation der Hardware Die Installation kann frühestens am Tag der T-DSL Bereitstellung erfolgen. Der Termin wird Ihnen durch die Deutsche Telekom mitgeteilt. Deinstallieren Sie zunächst Ihr bisheriges

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Siemens ADSL C2-010-I ADSL Modem (simply Router)

Siemens ADSL C2-010-I ADSL Modem (simply Router) Kurzanleitung Siemens ADSL C-010-I ADSL Modem (simply Router) Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung TN_030_Endian4eWON.doc Angaben ohne Gewähr Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Seite 1 von 21 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2

Mehr

Verwenden der Cisco UC 320W in Verbindung mit Windows Small Business Server

Verwenden der Cisco UC 320W in Verbindung mit Windows Small Business Server Verwenden der Cisco UC 320W in Verbindung mit Windows Small Business Server Dieser Anwendungshinweis enthält Anweisungen zum Bereitstellen der Cisco UC 320W in einer Umgebung mit Windows Small Business

Mehr

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA

ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS VISTA Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem

Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Pirelli PRG AV4202N Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung

Mehr

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 802

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 802 ARC 60001681/1008 (D) So installieren Sie am Anschalttag Ihren Anschluss für Vodafone DSL. Sie brauchen: 1. Aus Ihrem Hardware-Paket: das Netzteil die DSL-EasyBox

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Installationsanleitung DSL Business Standleitung unter Windows 7

Installationsanleitung DSL Business Standleitung unter Windows 7 DSL Business Standleitung unter Windows 7 Inbetriebnahme einer DSL Standleitung unter Windows 7 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - DSL-Modem - optional Router - Netzwerkkabel Diese

Mehr

BIPAC-7500G / 7500GL

BIPAC-7500G / 7500GL BIPAC-7500G / 7500GL 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router mit 3DES-Akzelerator Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC-7500G/ 7500GL 802.11g ADSL VPN Firewall-Router mit 3DES Akzelerator Detaillierte Anweisungen

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt)

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt) Vorbemerkungen Copyright : http://www.netopiaag.ch/ Für swissjass.ch nachbearbeitet von Michael Gasser (Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie

Mehr

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie FRITZ!Box Fon ata mit e-fon Internettelefonie Stand 3.12.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich www.e-fon.ch support@e-fon.ch Stand 22.10.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich 2 Einführung Die FRITZ!Box Fon ata

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Gefahren aus dem Internet 1 Grundwissen April 2010

Gefahren aus dem Internet 1 Grundwissen April 2010 1 Grundwissen Voraussetzungen Sie haben das Internet bereits zuhause oder an der Schule genutzt. Sie wissen, was ein Provider ist. Sie wissen, was eine URL ist. Lernziele Sie wissen, was es braucht, damit

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

1 Wiederherstellungsprogramm herunterladen

1 Wiederherstellungsprogramm herunterladen AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Ausführen des Wiederherstellungsprogrammes (FRITZ!Box mit vier LAN-Anschlüssen) Mit dem Wiederherstellungsprogramm, das AVM im Internet zum Download bereitstellt,

Mehr

Anleitung und Installation: Ethernet-Modem

Anleitung und Installation: Ethernet-Modem Anleitung und Installation: Ethernet-Modem Inhaltsverzeichnis Installation der gelieferten Hardware................... Seite 03 Installation unter Windows XP........................ Seite 05 Installation

Mehr

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung des 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda

Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda Anleitung zur Internetnutzung im Wohnheim Friedberg / Fulda Kurzanleitung: In jedem Zimmer befindet sich eine Netzwerkdose mit zwei Anschlüssen. Die linke Buchse ist ein Netzwerkanschluss (LAN), die rechte

Mehr

Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP

Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP XDSL EP INSTALLATION EINZELPLATZ Installationsbeschreibung für xdsl EP mit folgenden Systemen: Windows XP XDSL LAN INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für xdsl LAN mit folgenden Systemen:

Mehr

ADSL unter Windows Vista

ADSL unter Windows Vista Installationsanleitungen für verschiedene Net4You Services ADSL unter Windows Vista Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche

Mehr

Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+

Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+ Einrichtungsanleitung MRT150N & fixed.ip+ (Stand: 2 Juli 2013) Mini-VPN-Router MRT150N Diese Anleitung steht auch im mdex Support Wiki als PDF-Datei zum Download bereit: https://wiki.mdex.de/ mdexanleitungen

Mehr

1. Installation / Konfiguration der Software unter Windows XP :

1. Installation / Konfiguration der Software unter Windows XP : www.damian-dandik.de NETZWERK MIT WINDOWS XP RECHNERN Netzwerk - Installation Anleitungen unter Windows XP Installation / Konfiguration. Windows XP und Windows 95/98/Me/2000 über das Netzwerk verbinden.

Mehr

Anleitung zum Einrichten Ihres NeckarCom DSL Routers

Anleitung zum Einrichten Ihres NeckarCom DSL Routers Anleitung zum Einrichten Ihres NeckarCom DSL Routers Um einem Defekt durch Blitzeinschlag entgegenzuwirken, trennen Sie bitte die Fritz!Box bei Gewitter vom Strom und ziehen Sie den Telefonstecker. Sehr

Mehr

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Anleitung Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Einleitung Apple Time Capsule Geräte vereinen in sich die Funktionen einer Netzwerk-Festplatte und eines WLAN-Routers (Wireless

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag.

DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag. DSL-EasyBox 802 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme am Anschalttag. ARC 60001681/1008 (D) Mit dieser Anleitung installieren Sie Ihren Arcor-Sprache/Internet-Anschluss. Sie benötigen: 1. Lieferumfang Paket

Mehr

Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem DSL-Anschluss für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.xx

Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem DSL-Anschluss für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.xx Kurzanleitung Einrichtung Internet- und Telefonie an einem DSL-Anschluss für die FRITZ!Box ab Firmware Version 6.xx 1 1) Vorbereitung a) Am Strom anschließen Schließen Sie die FRITZ!Box am Strom an. Die

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden Beginn der Installation: Anschluß des Routers an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk (Beispiel anhand eines DI-614+, DI-624, DI-624+) WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden

Mehr

Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem

Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem Konfigurationsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Konfigurationsanleitung Thomson TG585 v7 Modem Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von

Mehr

Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata

Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata Installation und Konfiguration der FRITZ!Box Fon ata Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der FRITZ!Box Fon ata mit e-fon Support Technischer Support zur AVM FRITZ!Box Fon ata und deren Installation & Konfiguration

Mehr

Erstkonfiguration. FRITZ!Box Fon WLAN 7270. www.upcbusiness.at

Erstkonfiguration. FRITZ!Box Fon WLAN 7270. www.upcbusiness.at Erstkonfiguration FRITZ!Box Fon WLAN 7270 www.upcbusiness.at Erstkonfiguration Einrichtung Anschlussübersicht der FRITZ!Box FON WLAN 7270 1. Öffnen Sie Ihren Web-Browser. Tragen Sie in die Adresseleiste

Mehr

DEU. Royal Exclusiv Pumpen & Anlagenbau. Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen. v1.0

DEU. Royal Exclusiv Pumpen & Anlagenbau. Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen. v1.0 Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen Für alle Red Dragon 4 Dreamliner und Superflow Pumpen 500, 800, 1100, 1600 Watt v1.0 DEU XP Win7 MAC XP Verbinden der RD4 Pumpe mit einem Windows

Mehr

In Verbindung mit IP Cam D-Link DCS-7110 Tech Tipp: IP Kamera Anwendung mit OTT netdl 1000 Datenfluss 1. 2. OTT netdl leitet das Bild der IP Cam an den in den Übertragungseinstellungen definierten Server

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

OpenCom 100 Nr.: 004 Stand: 12/04

OpenCom 100 Nr.: 004 Stand: 12/04 OpenCom 100 Nr.: 004 Stand: 12/04 Bestell-Nr. und Land alle Hard- und Software Firmware/Release: Hardware mit / ohne M100-ADSL Treiber und Applikationen Thema: IP-Paket DSL einrichten am PC DSL - Modembaugruppe

Mehr

Security. Stefan Dahler. 4. Internet Verbindung. 4.1 Einleitung

Security. Stefan Dahler. 4. Internet Verbindung. 4.1 Einleitung 4. Internet Verbindung 4.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration der DFL-800 Firewall gezeigt. Sie konfigurieren einen Internet Zugang zum Provider mit dem Protokoll PPPoE. In der Firewallrichtlinie

Mehr

ETI/Domo. Deutsch. www.bpt.it. ETI-Domo Config 24810160 DE 29-07-14

ETI/Domo. Deutsch. www.bpt.it. ETI-Domo Config 24810160 DE 29-07-14 ETI/Domo 24810160 www.bpt.it DE Deutsch ETI-Domo Config 24810160 DE 29-07-14 Konfiguration des PC Bevor Sie mit der Konfiguration der gesamten Anlage beginnen, konfigurieren Sie den PC so, dass er für

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

Erstkonfiguration. FRITZ!Box Fon WLAN 7140

Erstkonfiguration. FRITZ!Box Fon WLAN 7140 Erstkonfiguration FRITZ!Box Fon WLAN 7140 Anschlussübersicht der FRITZ!Box Fon WLAN 7140 Erstkonfiguration Einrichtung 1. Öffnen Sie Ihren Web-Browser. Tragen Sie in die Adresseleiste http://fritz.box

Mehr

http://portal.dsl-install.at/

http://portal.dsl-install.at/ XDSL EP WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Zyxel Ethernet-Modem Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren Schritten erklärt, wie Sie

Mehr

TeamViewer 9 Handbuch Wake-on-LAN

TeamViewer 9 Handbuch Wake-on-LAN TeamViewer 9 Handbuch Wake-on-LAN Rev 9.2-12/2013 TeamViewer GmbH Jahnstraße 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Über Wake-on-LAN... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Windows einrichten...

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

FAQ - Internetverbindung mit Router

FAQ - Internetverbindung mit Router FAQ - Internetverbindung mit Router (sdt.box Modell: CopperJet, SV2042 o. SV2004) Fragen und Antworten / Problemstellungen zur Netzwerkverbindung oder einer Wireless LAN Verbindung unter Verwendung eines

Mehr

Port-Weiterleitung einrichten

Port-Weiterleitung einrichten Port-Weiterleitung einrichten Dokument-ID Port-Weiterleitung einrichten Version 1.5 Status Endfassung Ausgabedatum 13.03.2015 Centro Business Inhalt 1.1 Bedürfnis 3 1.2 Beschreibung 3 1.3 Voraussetzungen/Einschränkungen

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

Einrichten von Vodafone-KISS-DSL

Einrichten von Vodafone-KISS-DSL Einrichten von Vodafone-KISS-DSL Voraussetzungen Vodafone-KISS-DSL wurde bereitgestellt Die von Vodafone gelieferte Hardware (Router, Splitter, Modem) wurde korrekt angeschlossen. Einstellungen im Browser

Mehr

BIPAC 5100 / 5100W. (Wireless) ADSL Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 5100 / 5100W. (Wireless) ADSL Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 5100 / 5100W (Wireless) ADSL Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 5100 / 5100W ADSL Router Für weitere Informationen zur Konfiguration und Nutzung des (Wireless) ADSL Firewall Router, schauen

Mehr

LANCOM Advanced VPN Client:

LANCOM Advanced VPN Client: LANCOM Advanced VPN Client: Eine ganze Reihe von LANCOM-Modellen verfügt über VPN-Funktionalität und damit über die Möglichkeit, entfernten Rechnern einen Einwahlzugang (RAS) über eine gesicherte, verschlüsselte

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) Modell:FI8916W Farbe: schwarz Modell:FI8916W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN Schnellstart MX510 mit public.ip via OpenVPN Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des MX510 bei Verwendung Ihrer eigenen SIM-Karte und der mdex Dienstleistung public.ip zum Fernzugriff.

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows XP UPC empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte

Mehr

Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen

Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen ewon - Technical Note Nr. 005 Version 1.3 Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen 08.08.2006/SI Übersicht: 1. Thema 2. Benötigte Komponenten

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart)

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Konfiguration des Routers:... 2 3 Kontakt und Hilfe... 8 1 Einleitung Für

Mehr

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet.

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. Schnellinstallations Anleitung: Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. 1) Verkabeln Sie Ihr Netzwerk. Schließen Sie den Router ans Stromnetz,

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 5 Windows Mail konfigurieren...

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Mein eigenes Netzwerk. mit Windows XP. Sehen und Können BENNO JASKY

Mein eigenes Netzwerk. mit Windows XP. Sehen und Können BENNO JASKY Mein eigenes Netzwerk mit Windows XP Sehen und Können BENNO JASKY Heimnetz mit mehr als zwei Computern 0 Netzwerkverteiler im Überblick Zur Vernetzung von mehr als zwei PCs benötigen Sie einen Netzwerkverteiler.

Mehr

Kurzanleitung zur Installation

Kurzanleitung zur Installation Kurzanleitung zur Installation Installation und Konfiguration eines Routers für die Einwahl in das Internet und Anschluss eines Telefones für Internet-Telefonie. Stand 24.09.2008 Für die Nutzung weiterführender

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE DSL Konfigurationsanleitung PPPoE Seite - 1 - von 8 Für Betriebssysteme älter als Windows XP: Bestellen Sie sich kostenlos das Einwahlprogramm auf CD unter 09132 904 0 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter

Mehr

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 402

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 402 Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 02 ARC 60001686 0309 So installieren Sie am Anschalttag Ihren Anschluss für Vodafone DSL Sie brauchen: 1. Aus Ihrem Hardware-Paket: das Netzteil (Stromkabel) die

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 Verwenden Sie einen externen Router? Dann folgen Sie bitte der Anleitung des Routers und NICHT unseren zur Einrichtung einer Internetverbindung unter Windows

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Check_MK rail1 - Handbuch

Check_MK rail1 - Handbuch Check_MK rail1 - Handbuch i Check_MK rail1 - Handbuch Check_MK rail1 - Handbuch ii Inhaltsverzeichnis 1 Schnellstart-Anleitung 1 2 Lieferumfang 3 3 Anforderungen an die SD-Karte 4 4 Informationen zur SD-Karte

Mehr

Der Schalter Eigenschaften öffnet die rechts stehende Ansicht. Internetprotokolle aussuchen

Der Schalter Eigenschaften öffnet die rechts stehende Ansicht. Internetprotokolle aussuchen Einen Windows7-Rechner als Server einrichten (Peer to Peer) Der gebende Rechner (Server) muss eine statische IP besitzen, um im Netzwerk fest angesprochen werden zu können. (Start-Systemsteuerung-Netzwerk

Mehr

Willkommen bei Q-DSL!

Willkommen bei Q-DSL! 1 Willkommen bei Q-DSL! Bitte folgen Sie dieser Anleitung Schritt für Schritt, wenn Sie Ihre FRITZ!Box in Verbindung mit dem Produkt Q-DSL home 1536, 2560 oder 3072 in Betrieb nehmen möchten. Zur Nutzung

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationsanleitung. MC Router Starter Kit

Installationsanleitung. MC Router Starter Kit Installationsanleitung MC Router Starter Kit MC Router Starter Kit Diese Anleitung versetzt Sie in die Lage mit dem MC Router Starter Kit ein sicheres privates OpenVPN-Netzwerk zwischen zwei Endgeräten

Mehr

Achtung, unbedingt lesen!

Achtung, unbedingt lesen! Achtung, unbedingt lesen! Sehr geehrter Kunde! Wir empfehlen allgemein beim Einsatz eines Routers dringend die Verwendung einer Flatrate oder zumindest eines Volumentarifes (z.b. 5GByte/Monat). Bei der

Mehr

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Error! Style not defined. U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU Campus Koblenz Gemeinsames Hochschulrechenzentrum Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Stand:

Mehr

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 602

Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 602 149100067801J R02 Kurzanleitung zur Vodafone DSL-EasyBox 602 ARC 60001687 0109 So installieren Sie am Anschalttag Ihren Anschluss für Vodafone DSL. Sie brauchen: 1. Aus Ihrem Hardware-Paket: HandBuch DSL-EasyBox

Mehr

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer B Für eine WLAN-Funknetz Verbindung benötigen Sie einen WLAN-Adapter in Ihrem Computer, z.b. im Notebook integrierter WLAN-Adapter WLAN USB-Stick WLAN PCI-Karte

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Installationsanleitung Router

Installationsanleitung Router Installationsanleitung Router AOL Deutschland GmbH + Co. KG Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 AOL Namen einrichten 2 Tarif wechseln 3 Geräte anschliessen 5 Einbau Netzkarten (falls noch nicht vorhanden) 5

Mehr

14.1 Network Address Translation (NAT) Wir haben ein kleines Netz, s. Abbildung 14.1-1, und einen Internetzugang

14.1 Network Address Translation (NAT) Wir haben ein kleines Netz, s. Abbildung 14.1-1, und einen Internetzugang 4 Internetzugang für vernetzte Rechner 14.1 Network Address Translation () Wir haben ein kleines Netz, s. Abbildung 14.1-1, und einen Internetzugang (Internet Account) über einen Provider. Der Provider

Mehr