Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1. R&L AG Frühlingstraße Landshut

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1. R&L AG Frühlingstraße Landshut"

Transkript

1 Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1 Frühlingstraße Landshut erklärt hiermit gemäß 17(4) Satz 2 SigG, dass das Produkt safex Verifier 4.0 den nachstehend genannten Anforderungen des Signaturgesetzes bzw. der Signaturverordnung 2 entspricht. Landshut, den 18. Juli 2006 Landshut, den 18. Juli 2006 gez. Stefan Reither, Dipl. Phys. Vorstandsvorsitzender gez. Helmut Schröger Vorstand (Produkte, Entwicklung, Technologie) 1 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen zur Änderung weiterer Vorschriften (SigG) vom 16. Mai 2001 (BGBl. I S. 876), zuletzt geändert durch Art. 3 Abs. 9 G v I Verordnung zur elektronischen Signatur (SigV) in der Fassung vom 16. November 2001, (BGBl. I 2001, S. 3074ff, Stand: Geändert durch Art. 2 G v 4. Januar 2005 I 2) - 1 -, 2006

2 Beschreibung des Produkts für qualifizierte elektronische Signaturen: 1. Hersteller und Handelsbezeichnung des Produkts Hersteller des Produkts ist die : Frühlingstraße Landshut Telefonnummer: Telefax: Handelsregisterauszug: HRB 5368 Die Handelsbezeichnung des Produkts ist: safex Verifier Funktionsbeschreibung und Eigenschaften Das Produkt ist eine Signaturanwendungskomponente entsprechend 2 Nr. 11 SigG, die Daten dem Prozess der Prüfung qualifizierter elektronischer Signaturen ( 2 Nr. 3 SigG) zuführt, sowie qualifizierte elektronische Signaturen ( 2 Nr. 3 SigG) und qualifizierte Zertifikate ( 2 Nr. 7 SigG) nachprüft und die Ergebnisse anzeigt. Das Produkt ist für den Einsatz auf einem Desktoprechner bestimmt. Das Produkt verfügt über eine erweiterte Archivschnittstelle. Über diese werden alle für die Prüfung der qualifizierten elektronischen Signatur relevanten Daten sowie ein Protokoll des Prüfvorgangs für die revisionssichere Archivierung aufbereitet , 2006

3 3. Erfüllung des Signaturgesetzes und der Signaturverordnung 3.1 Erfüllte Anforderungen Das Produkt erfüllt die in 17(2) SigG und 15(2) und (4) SigV genannten Anforderungen einer Signaturanwendungskomponente für die Prüfung qualifizierter elektronischer Signaturen. Im Einzelnen wird folgenden Anforderungen entsprochen: Prüfung der qualifizierten elektronischen Signatur o Die Signaturanwendungskomponente lässt feststellen, auf welche Daten sich die Signatur bezieht. Das Produkt zeigt den Pfad zu der zu überprüfenden Datei im Fenster der Anwendung an ( 17(2) SigG und 15(2) Nr. 2 a) SigV). o Die Korrektheit der Signatur wird zuverlässig geprüft und angezeigt. Die erfolgreiche Überprüfung der Signatur wird durch die Meldung Überprüfung der Signatur war erfolgreich angezeigt. Im Fehlerfall lautet die Meldung Überprüfung der Signatur schlug fehl ( 17(2) SigG und 15(2) Nr. 2.a) SigV). o Die Signaturanwendungskomponente lässt bei Bedarf auch den Inhalt der signierten Daten hinreichend erkennen. Die Anwendung verfügt über einen Button Dokument anzeigen, über den sich das überprüfte Dokument in einem Viewer anzeigen lässt ( 17(2) SigG). o Die Signaturanwendungskomponente lässt feststellen, welche Inhalte das qualifizierte Zertifikat, auf dem die Signatur beruht, und zugehörige qualifizierte Attribut-Zertifikate aufweisen. Über den Button Zertifikat anzeigen lässt sich das Zertifikat, mit dem das Dokument unterschrieben wurde, anzeigen. Die Anzeige beinhaltet ebenfalls die zugehörige Zertifikatskette ( 17(2) SigG). o Es ist eindeutig erkennbar, ob die nachgeprüften qualifizierten Zertifikate im jeweiligen Zertifikat-Verzeichnis zum angegebenen Zeitpunkt vorhanden und nicht gesperrt waren ( 17(2) SigG und 15(2) Nr. 2.b) SigV). Die Überprüfung erfolgt nach dem Kettenmodell. Das Ergebnis der Prüfung wird dem Anwender zusammen mit dem Ergebnis der Prüfung der Signatur angezeigt. Dabei werden abhängig vom Ergebnis der Prüfung der Zertifikate folgende Meldungen angezeigt: Das Vorhandensein der Zertifikate im jeweiligen Zertifikatsverzeichnis und deren Gültigkeit wird durch die Meldung Zertifikate sind vorhanden und gültig angezeigt. Das Fehlen eines nachgeprüften qualifizierten Zertifikats im jeweiligen Zertifikatsverzeichnis wird mit der Fehlermeldung Ein Zertifikat der Zertifikatskette ist nicht vorhanden festgehalten , 2006

4 Eine vorliegende Sperre des Zertifikats wird durch den Eintrag Ein Zertifikat der Zertifikatskette ist gesperrt angezeigt. Die erfolgreiche Prüfung der Zertifikatskette wird durch den Eintrag Prüfung der Zertifikatskette war erfolgreich festgehalten. Sicherheitstechnische Veränderungen an technischen Komponenten o Sicherheitstechnische Veränderungen an technischen Komponenten werden für den Benutzer erkennbar. Die zum Produkt gehörige Software ist digital signiert. Vor jedem Neustart des Systems erfolgt eine Überprüfung der Integrität der Signatur. Das System wird nur dann gestartet, wenn die Überprüfung der Signatur erfolgreich war ( 15(4) SigV). o Die Integrität von Benutzereinstellungen wird durch einen internen Mechanismus sichergestellt. Diese Einstellungen können nur über das Produkt geändert werden. Verletzungen der Integrität werden beim Zugriff auf diese Daten angezeigt ( 15(4) SigV). 3.2 Einsatzbedingungen Das Produkt ist für den Einsatz auf einem Desktoprechner konzipiert Auslieferungszustand Das Produkt safex Verifier 4.0 wird für Linux und Windows als Hard- und Softwareplattformen angeboten. Die Liste ist als nicht erschöpfend zu betrachten. Auf Anfrage wird das Produkt auch für andere die Java 2 Platform Standard Edition 5.0 unterstützende Plattformen zur Verfügung gestellt. Die Software wird auf einer CD-ROM ausgeliefert oder wird über das WWW zum Download bereitgestellt. Der Download erfolgt über eine gesicherte https-verbindung. Die nachfolgenden Abschnitte enthalten die auf der CD bzw. zum Download bereitgestellten Komponenten für die jeweilige Einsatzumgebung Linux Verzeichnis Dateiname Beschreibung <CD-ROM>:\ safexverifier-4.0.rpm Installationspaket safex Verifier <CD-ROM>:\Dokumentation Benutzerhandbuch.pdf Benutzerhandbuch von safex Verifier - 4 -, 2006

5 Windows 2000 / XP / Server 2003 Verzeichnis Dateiname Beschreibung <CD-ROM>:\ Setup.exe 3 Anwendung zur Installation von safex Enterprise <CD-ROM>:\Dokumentation Benutzerhandbuch.pdf Benutzerhandbuch von safex Enterprise Technische Einsatzumgebung Für die technische Einsatzumgebung gelten folgende Voraussetzungen: Betriebssystem o Das Produkt ist erhältlich für Windows- und Unix-basierte Systeme (vgl. Abschnitt 3.2.1). Hardware-Anforderungen o Die unterstützten Prozessorplattformen sowie die Systemanforderungen ergeben sich aus den Anforderungen des Java 2 Platform Standard Edition Runtime Environments 5.0 (vgl. Softwarevoraussetzungen). o Speicherbedarf: ca. 30 MB Softwarevoraussetzungen o Java 2 Platform Standard Edition Runtime Environment Administrative Einsatzumgebung Für die Installation sowie für den laufenden Betrieb gelten für den sachgemäßen Einsatz folgende Voraussetzungen: Vor der Installation der Software sowie im laufenden Betrieb ist sicherzustellen, dass die Sicherheit des Rechners und des installierten Betriebssystems nicht kompromittiert ist bzw. wird. Das auf dem Rechner installierte Betriebssystem ist bzgl. verfügbarer Security Patches und Updates auf dem aktuellen Stand zu halten. Der Rechner ist durch entsprechende Software vor Angriffen aus öffentlichen Netzwerken und vor Angriffen durch schädliche Software zu schützen. 3 Im Verzeichnis <CD-ROM>\ befinden sich noch weitere Dateien, die von Setup.exe für die korrekte Funktion benötigt werden , 2006

6 Vor der Installation der Software ist die ausgelieferte CD auf Unversehrtheit zu überprüfen. Insbesondere ist die Signatur der Software wie im Installationshandbuch beschrieben zu verifizieren. Die Systemzeit muss korrekt sein. Es dürfen nur solche Verfahren zur Erzeugung der qualifizierten elektronischen Signatur verwendet werden, die von der gemäß 3 SigG zuständigen Behörde durch Ihre Veröffentlichung im Bundesanzeiger gemäß Anlage 1 Abschnitt 1 Nr. 2 SigV vom 22. November 2001 als geeignet anzusehen sind Algorithmen und zugehörige Parameter Die im Rahmen der Verifikation der elektronischen Signaturen zum Einsatz kommenden Algorithmen und die zugehörigen Parameter werden von der gemäß 3 SigG zuständigen Behörde durch ihre Veröffentlichung im Bundesanzeiger gemäß Anlage 1 Abschnitt 1 Nr. 2 SigV vom 22. November 2001 zum Zeitpunkt der Auslieferung als geeignet angesehen. Im Einzelnen kommen folgende Verfahren zum Einsatz: Für die Verifikation qualifizierter elektronischer Signaturen kommen folgende Hashverfahren zum Einsatz: o SHA-1 Neben obigen Hashverfahren werden folgende Signaturverfahren unterstützt: o RSA mit Schlüsseln der Länge 1024 Bit und 2048 Bit o DSA mit Schlüsseln der Länge 1024 Bit und 2048 Bit (entsprechend p=1024 und q=160 bzw. p=2048 und q=224) Die genannten Verfahren sind laut der Veröffentlichung gemäß Anlage 1 I. 2. SigV bis Ende 2007 als geeignet anzusehen (siehe Bundesanzeiger Nr. 58 vom 23. März 2006, S ). 4. Gültigkeit der Herstellererklärung Die vorliegende Herstellererklärung ist maximal gültig bis oder bis zum Widerruf bei der nach 3 SigG zuständigen Behörde durch den Hersteller. Bei vorzeitiger Änderung erfolgt eine Neuvorlage bei der zuständigen Behörde. Der Status der vorliegenden Herstellererklärung ist anhand der Veröffentlichungen durch die zuständige Behörde nachprüfbar , 2006

7 5. Dokumentation Ergänzend zu dieser Erklärung wurden bei der nach 3 SigG zuständigen Behörde folgende Dokumente eingereicht: Sicherheitstechnische Produktvorgaben in safex Verifier 4.0 Testdokumentation zu safex Verifier Inhalt der Erklärung Diese Herstellererklärung dient ausschließlich dazu, die Erfüllung der im Signaturgesetz und in der Signaturverordnung festgehaltenen Anforderungen unter den oben genannten Sicherheitsvorgaben zu bestätigen. Eine Übernahme weiterer Garantien oder Zusicherungen betreffend die Eigenschaften des Produktes ist damit nicht verbunden. Insbesondere sei darauf hingewiesen, dass die genannten Anforderungen nur erfüllt sind, wenn der Nutzer die in Abschnitt 3.2 aufgeführten Einsatzbedingungen einhält. Ende der Herstellererklärung - 7 -, 2006

Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1. R&L AG Frühlingstraße 2 84034 Landshut

Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1. R&L AG Frühlingstraße 2 84034 Landshut Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1 R&L AG Frühlingstraße 2 84034 Landshut erklärt hiermit gemäß 17(4) Satz 2 SigG, dass das Produkt safex Enterprise

Mehr

Herstellererklärung. Die. IO Factory Limited Flughafenstrasse 52a - Haus C - Airport Center D-22335 Hamburg

Herstellererklärung. Die. IO Factory Limited Flughafenstrasse 52a - Haus C - Airport Center D-22335 Hamburg Herstellererklärung Die IO Factory Limited Flughafenstrasse 52a - Haus C - Airport Center D-22335 Hamburg erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG in Verbindung mit 15 Abs. 5 Satz 1 SigV, dass das Produkt

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 2 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Sicherheitsbestätigung und Bericht. T-Systems SE Zertifizierungsdiensteanbieter Deutsche Post Com GmbH Geschäftsfeld Signtrust

Sicherheitsbestätigung und Bericht. T-Systems SE Zertifizierungsdiensteanbieter Deutsche Post Com GmbH Geschäftsfeld Signtrust Sicherheitsbestätigung und Bericht T-Systems. 03183.SE.10.2006 Zertifizierungsdiensteanbieter Deutsche Post Com GmbH Geschäftsfeld Signtrust Bestätigung für die Umsetzung von Sicherheitskonzepten gemäß

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Rechtsanwaltskammer München

Rechtsanwaltskammer München Sicherheitsbestätigung und Bericht T-Systems. 03144.SW.09.2005 Rechtsanwaltskammer München Auftraggeber: DATEV eg Bestätigung für die Umsetzung von Sicherheitskonzepten gemäß 15 Abs. 2 Gesetz über Rahmenbedingungen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung debis Systemhaus Information Security Services GmbH - Zertifizierungsstelle debiszert-

Mehr

Signieren und Signaturprüfung im Angebotsassistenten (AnA)

Signieren und Signaturprüfung im Angebotsassistenten (AnA) Signieren und Signaturprüfung im Angebotsassistenten (AnA) Version 2014-05-22 support@bescha.bund.de Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung:... 2 2. Signieren im AnA... 3 3. PDF-Dokument auswählen... 5 4. Speicherort

Mehr

Herstellererklärung. Die. Authentidate Deutschland GmbH. Rethelstraße 47. 40237 Düsseldorf

Herstellererklärung. Die. Authentidate Deutschland GmbH. Rethelstraße 47. 40237 Düsseldorf Herstellererklärung Die Authentidate Deutschland GmbH Rethelstraße 47 40237 Düsseldorf erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG in Verbindung mit 15 Abs. 5 Satz 1 SigV, dass das Produkt Signature Check

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1.

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1. Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Herstellererklärung. für eine Signaturanwendungskomponente. Gateway Version 1.11

Herstellererklärung. für eine Signaturanwendungskomponente. Gateway Version 1.11 Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 Signaturgesetz 1 First Businesspost GmbH Am Moosfeld 27 81829 München erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 Signaturgesetz,

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1.

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1. Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1.

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1. Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Quickstart OpenLimit Reader 2.5.0.4

Quickstart OpenLimit Reader 2.5.0.4 Quickstart OpenLimit Reader 2.5.0.4 Stand: 29.11.2012 Inhaltsverzeichnis 1. Systemvoraussetzungen 1 1.1 Betriebssysteme 1 1.2 Hardware 2 1.3 Software 2 2. Installation 2 3. Signaturprüfung 3 3.1 Signaturprüfdialog

Mehr

Herstellererklärung. Die. Applied Security GmbH. Industriestr. 16. D 63811 Stockstadt am Main

Herstellererklärung. Die. Applied Security GmbH. Industriestr. 16. D 63811 Stockstadt am Main Herstellererklärung Die Applied Security GmbH Industriestr. 16 D 63811 Stockstadt am Main erklärt hiermit gemäß Signaturgesetz (SigG) 17 Abs. 4 Satz 2 in Verbindung mit Signaturverordnung (SigV) 15 Abs.

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20.

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20. Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Nachtrag 1. zur Herstellererklärung des Produktes Sign Live! CC remote signer 5.1 vom 05.12.2011. Die

Nachtrag 1. zur Herstellererklärung des Produktes Sign Live! CC remote signer 5.1 vom 05.12.2011. Die Nachtrag 1 zur Herstellererklärung des Produktes Sign Live! CC remote signer 5.1 vom 05.12.2011 Die intarsys consulting GmbH Bahnhofplatz 8 D 76137 Karlsruhe ergänzt mit diesem Nachtrag die o.g. Herstellererklärung

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20. 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20. 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 2 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle Miss Marple Lizenzkontrolle Version 11.1.0 Copyright 1998-2011 amando software GmbH Hard- und Softwarevoraussetzungen Microsoft SQL Server Minimalvoraussetzung für die Nutzung der MISS MARPLE Lizenzkontrolle

Mehr

Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen

Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen Seite 1 Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen Zur Prüfung, ob die qualifizierte Signatur eines elektronischen Kontoauszugs gültig ist, können verschiedene Softwarelösungen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Beschreibung der technischen Komponente:

Beschreibung der technischen Komponente: Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 2 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Herstellererklärung. Version 1.2, Stand bestehend aus 14 Seiten inklusive Deckblatt. Der Hersteller

Herstellererklärung. Version 1.2, Stand bestehend aus 14 Seiten inklusive Deckblatt. Der Hersteller Herstellererklärung Version 1.2, Stand 12.09.2014 bestehend aus 14 Seiten inklusive Deckblatt. Der Hersteller Samutec, Incorporation 1322 SE 46th Lane Suite #203 Cape Coral, FL 33904 Vereinigte Staaten

Mehr

Schnellstart Anleitung zur Anbindung an tec5 Spektrometersysteme

Schnellstart Anleitung zur Anbindung an tec5 Spektrometersysteme Schnellstart Anleitung zur Anbindung an tec5 Spektrometersysteme Technisches Dokument Version 1.0 11/2013 tec5 AG In der Au 27 61440 Oberursel, Deutschland Telefon +49 (0) 6171 / 9758-0 Telefax +49 (0)

Mehr

E-Learning Manager. Technische Voraussetzungen

E-Learning Manager. Technische Voraussetzungen E-Learning Manager Technische Voraussetzungen Stand: Oktober 2013 Voraussetzungen für die Nutzung des E-Learning Managers Um das fehlerfreie Arbeiten mit dem E-Learning Manager zu gewährleisten, gehen

Mehr

Herstellererklärung. Secardeo GmbH Betastr. 9a Unterföhring

Herstellererklärung. Secardeo GmbH Betastr. 9a Unterföhring Herstellererklärung Der Hersteller Secardeo GmbH Betastr. 9a 85774 Unterföhring erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG in Verbidung mit 15 Abs. 5 SigV, dass das Produkt Secardeo pdfgate Signer 2.0

Mehr

multisign Signatur-Prüfwerkzeug Handbuch Security Networks AG Stand: 24.06.05

multisign Signatur-Prüfwerkzeug Handbuch Security Networks AG Stand: 24.06.05 multisign Signatur-Prüfwerkzeug Handbuch Security Networks AG multisign Signatur Prüfwerkzeug Benutzerhandbuch 1 1 Einleitung Die multisign-produktfamilie ermöglicht die automatische Erstellung qualifizierter

Mehr

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Dieses Dokument gibt ist eine Anleitung zur sicheren und einfachen

Mehr

Herstellererklärung. Version 1.4, Stand menten GmbH. Hauptstraße Bergisch Gladbach

Herstellererklärung. Version 1.4, Stand menten GmbH. Hauptstraße Bergisch Gladbach Herstellererklärung Version 1.4, Stand 27.10.2009 menten GmbH Hauptstraße 136-140 51465 Bergisch Gladbach erklärt hiermit gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1, in Verbindung mit 15(5) Signaturverordnung

Mehr

Betriebshandbuch. MyInTouch Import Tool

Betriebshandbuch. MyInTouch Import Tool Betriebshandbuch MyInTouch Import Tool Version 2.0.5, 17.08.2004 2 MyInTouch Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Bevor Sie beginnen... 3 Einleitung...3 Benötigte Daten...3

Mehr

Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz

Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz Das schweizerische Signaturgesetz (ZertES) ist die gesetzliche Grundlage für qualifizierte digitale

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

Prüfung elektronisch signierter PDF-Rechnungen mit dem Adobe Reader

Prüfung elektronisch signierter PDF-Rechnungen mit dem Adobe Reader Prüfung elektronisch signierter PDF-Rechnungen mit dem Adobe Reader Zusammenfassung In diesem Dokument erfahren Sie, wie Sie von Mediaprint elektronisch signierte PDF- Rechnungen mit dem Adobe Reader prüfen

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Herstellererklärung 1.1.0. Herstellererklärung. des Herstellers. DocuWare AG Therese-Giehse-Platz 2. 82110 Germering

Herstellererklärung 1.1.0. Herstellererklärung. des Herstellers. DocuWare AG Therese-Giehse-Platz 2. 82110 Germering 4 Herstellererklärung des Herstellers DocuWare AG Therese-Giehse-Platz 2 82110 Germering DocuWare AG Therese-Giehse-Platz 2 D-82110 Germering Germany Tel. +49.89.89 44 33-0 Fax +49.89.8 41 99 66 info@docuware.com

Mehr

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz.

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. IInsttallllattiionslleiittffaden Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. Voraussetzungen Für die Installation

Mehr

Installationsanleitung für die AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0

Installationsanleitung für die AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Installationsanleitung für die AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 2 Mindestanforderungen an Ihr System 3 3 Sicherheitsmaßnahmen im Installationsprozess

Mehr

Merkblatt: HSM. Version 1.01. Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting. pdfsupport@pdf-tools.com

Merkblatt: HSM. Version 1.01. Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting. pdfsupport@pdf-tools.com Merkblatt: HSM Version 1.01 Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting Kontakt: pdfsupport@pdf-tools.com Besitzer: PDF Tools AG Kasernenstrasse 1 8184 Bachenbülach Schweiz www.pdf-tools.com Copyright

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung zu @Schule.rlp (2015) Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Voraussetzungen... 2 vorbereitende Aufgaben... 3 Installation @Schule.rlp (2015):... 3 Installation Java SE Runtime

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum FAX L-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Treiber und Software.............................................................................

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz

Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz Das schweizerische Signaturgesetz (ZertES) ist die gesetzliche Grundlage für qualifizierte digitale

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11 Systemvoraussetzung Forms11 Stand 23. März 2015 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win. Anwenderhandbuch

Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win. Anwenderhandbuch Anwenderhandbuch Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win ene t GmbH Weserstraße 9 Tel. 0 24 33-52 60 10 E-Mail: info@enet.eu 41836 Hückelhoven Fax 0 24 33-52 60 11 Internet: www.enet.eu

Mehr

Sign Live! CC Qualifiziertes Signieren und Validieren

Sign Live! CC Qualifiziertes Signieren und Validieren Sign Live! CC Qualifiziertes Signieren und Validieren (Kurzanleitung) Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 2 2 Begriffe und Abkürzungen... 2 3 Bevor es losgeht:... 3 3.1 Was tun, wenn keine Lizenz vorliegt:...

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Update- Anleitung. 1. Allgemeines

Update- Anleitung. 1. Allgemeines Update- Anleitung Bitte beachten Sie, dass die auf den Webseiten bereitgestellten Updates bereits in dem aktuellen Download von ElsterFormular enthalten sind. Besteht eine Internetverbindung, können Sie

Mehr

Herstellererklärung. Die. Applied Security GmbH. Industriestr. 16. D 63811 Stockstadt am Main

Herstellererklärung. Die. Applied Security GmbH. Industriestr. 16. D 63811 Stockstadt am Main Herstellererklärung Die Applied Security GmbH Industriestr. 16 D 63811 Stockstadt am Main erklärt hiermit gemäß Signaturgesetz (SigG) 17 Abs. 4 Satz 2 in Verbindung mit Signaturverordnung (SigV) 15 Abs.

Mehr

SINAMICS Intelligent Operator Panel (IOP)

SINAMICS Intelligent Operator Panel (IOP) SINAMICS Intelligent Operator Panel (IOP) Anweisungen zur Installation der IOP Firmware und Software Ausgabe: Dezember 2013 Technische Änderungen vorbehalten Page Siemens AG 2013 Subject to change without

Mehr

Installationsanleitung für Update SC-Line 2010.3

Installationsanleitung für Update SC-Line 2010.3 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN SC-Line 2010.3 benötigt für den Betrieb Windows 2000, Windows XP, Windows Vista - (32Bit und 64Bit), Windows 7 - (32Bit und 64Bit), Windows Server 2003, Windows Server 2008 - (32Bit

Mehr

Digital signierte Rechnungen mit ProSaldo.net

Digital signierte Rechnungen mit ProSaldo.net Digital signierte Rechnungen mit ProSaldo.net Digitale Signatur der PDF-Rechnungen Hier finden Sie eine Anleitung, wie beim erstmaligen Öffnen von digital signierten PDF- Rechnungen, die mit ProSaldo.net

Mehr

Ausführen des Online-Updates und Aktivieren des automatischen Online-Updates

Ausführen des Online-Updates und Aktivieren des automatischen Online-Updates Mit Hilfe des Online-Updates soll erreicht werden, dass Service Release und Hotfixe ohne großen Aufwand bei den Softwareanwendern eingespielt werden können. Die Komponenten werden zentral bereitgestellt,

Mehr

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.4

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.4 Nachtrag Nr. 4 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02116.TE.06.2009 S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.4 OPENLiMiT SignCubes GmbH Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Mehr

Update- Anleitung. 1. Allgemeines

Update- Anleitung. 1. Allgemeines Update- Anleitung Bitte beachten Sie, dass die auf den Webseiten bereitgestellten Updates bereits in dem aktuellen Download von ElsterFormular enthalten sind. Besteht eine Internetverbindung, können Sie

Mehr

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Bearbeitungsstand:

Mehr

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.3

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.3 Nachtrag Nr. 3 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02116.TE.06.2009 S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.3 OPENLiMiT SignCubes GmbH Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Mehr

EIBPORT INBETRIEBNAHME MIT DEM BROWSER / JAVA EINSTELLUNGEN / VORBEREITUNGEN AM CLIENT PC

EIBPORT INBETRIEBNAHME MIT DEM BROWSER / JAVA EINSTELLUNGEN / VORBEREITUNGEN AM CLIENT PC EIBPORT INBETRIEBNAHME MIT DEM BROWSER / JAVA EINSTELLUNGEN / VORBEREITUNGEN AM CLIENT PC Falls Sie zur Konfiguration des EIBPORT nicht BAB STARTER sondern den Browser benutzen wollen, und dieser die Ausführung

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 2 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Sicherheitsbestätigung und Bericht. T-Systems. 02122.TE.05.2005. SLE66CX322P / CardOS V4.3B / Applikation für digitale Signatur

Sicherheitsbestätigung und Bericht. T-Systems. 02122.TE.05.2005. SLE66CX322P / CardOS V4.3B / Applikation für digitale Signatur Sicherheitsbestätigung und Bericht T-Systems. 02122.TE.05.2005 SLE66CX322P / CardOS V4.3B / Applikation für digitale Signatur Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß

Mehr

Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown

Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown Leitfaden zur Installation von Bitbyters.WinShutdown für Windows 32 Bit 98/NT/2000/XP/2003/2008 Der BitByters.WinShutDown ist ein Tool mit dem Sie Programme beim Herunterfahren Ihres Systems ausführen

Mehr

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Aktivierung der Produktschlüssel in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Kritik, Kommentare & Korrekturen Wir sind ständig bemüht, unsere Dokumentation zu optimieren und Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Mehr

Bundesgesetz über elektronische Signaturen (Signaturgesetz - SigG) (Auszug)

Bundesgesetz über elektronische Signaturen (Signaturgesetz - SigG) (Auszug) Bundesgesetz über elektronische Signaturen (Signaturgesetz - SigG) (Auszug) 1. Abschnitt Gegenstand und Begriffsbestimmungen Gegenstand und Anwendungsbereich 1. (1) Dieses Bundesgesetz regelt den rechtlichen

Mehr

Nexus Certificate Manager 6.2.1

Nexus Certificate Manager 6.2.1 Sicherheitsbestätigung und Bericht T-Systems. 02175.TE.12.2007 Nexus Certificate Manager 6.2.1 Technology Nexus AB Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S.

Mehr

Teil- Signaturanwendungskomponente M-Doc AutoVerifier Version 1.2 Funktionsbeschreibung HE Nr. AV-MC-2007.2 Seite 1/15.

Teil- Signaturanwendungskomponente M-Doc AutoVerifier Version 1.2 Funktionsbeschreibung HE Nr. AV-MC-2007.2 Seite 1/15. Funktionsbeschreibung HE Nr. AV-MC-2007.2 Seite 1/15 Deckblatt Herstellererklärung Der Hersteller Mentana-Claimsoft AG Spreenhagener Str. 16 15528 Spreenhagen b. Berlin erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4

Mehr

HINWEIS: Der Begriff Druckserver bezieht sich in diesem Dokument auf den Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 2.0.

HINWEIS: Der Begriff Druckserver bezieht sich in diesem Dokument auf den Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 2.0. Produkt: Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 2.0 Update-Datei: 1-VNT51_Installer Zweck: Farbverarbeitungsleistung des Druckservers optimieren Dieses Dokument ist in weiteren Sprache verfügbar: http://services.efi.com/support/vfigs/5590623843/

Mehr

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 2 Mindestanforderungen an Ihr System 3 3 Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10 Systemvoraussetzung Forms10 Stand 20. Juni 2014 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

GEARWHEEL V4.0 - Release Notes (11.06.2013)

GEARWHEEL V4.0 - Release Notes (11.06.2013) GEARWHEEL V4.0 - Release Notes (11.06.2013) Diese Dokumentation enthält folgende Inhalte: Kompatibilitätstabelle Neuheiten bei diesem Release Systemvoraussetzungen Wie bekomme ich die neue Version? Installation

Mehr

Die österreichische Bürgerkarte

Die österreichische Bürgerkarte Die österreichische Bürgerkarte Andreas Bubla {andreas.bubla@gmx.at} Markus Hofer {markus.a.hofer@aon.at} Barbara Jandl {barbara.jandl@gmx.at} Johannes Mor {simplizius@aon.at} WS 2004/2005 Überblick Allgemein

Mehr

disigner Bedienungsanleitung Version 1.0, 26. Mai 2010

disigner Bedienungsanleitung Version 1.0, 26. Mai 2010 www.egiz.gv.at E- Mail: post@egiz.gv.at Telefon: ++43 (316) 873 5514 Fax: ++43 (316) 873 5520 Inffeldgasse 16a / 8010 Graz / Austria disigner Bedienungsanleitung Version 1.0, 26. Mai 2010 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Die -Funktionen des Workflows unterstützen die folgenden SMTP-Server:

Die  -Funktionen des Workflows unterstützen die folgenden SMTP-Server: Betriebssystem bedatime.office unterstützt die folgenden Betriebssysteme: Windows Vista Business und Ultimate Windows 7 Professional und Ultimate Windows 8.1 Pro und Enterprise Microsoft Windows Server

Mehr

Signaturüberprüfung mit jsign

Signaturüberprüfung mit jsign Signaturüberprüfung mit jsign Version 111103 Datei: e4_pruefung_signatur_111103.doc Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Prüfung der Signatur... 3 3 Darstellung einer gültigen Signatur... 5 4

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11 Systemvoraussetzung Forms11 Stand 5. Februar 2014 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

6(&$'/LWH. Electronic Support: WWW http://www.flygt.se

6(&$'/LWH. Electronic Support: WWW http://www.flygt.se 6(&$'/,7(,167$//$7,21 2.1 SYSTEMANFORDERUNGEN...3 2.2 CD-ROM INHALT...3 2.3 UNTERSTÜTZTE VIEWER-TYPEN...3 2.4 SECAD LITE INSTALLIEREN...4 2.5 SECAD LITE STARTEN...7 =(,&+181*(1$16(+(1 3.1 MAßBLÄTTER ANSEHEN...8

Mehr

Stellungnahme der Bundesärztekammer

Stellungnahme der Bundesärztekammer Stellungnahme der Bundesärztekammer zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Durchführung der Verordnung (EU) Nr. 910/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Juli 2014 über elektronische

Mehr

Dokumentation zur Installation und Anwendung des Meldedaten- Chiffrierers

Dokumentation zur Installation und Anwendung des Meldedaten- Chiffrierers Dokumentation zur Installation und Anwendung des Meldedaten- Chiffrierers 1. Die Installation vorbereiten Stellen Sie bitte vor der Installation des Meldedaten-Chiffrierers sicher, dass der Computer, auf

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch 8.13.2 www.astadev.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen 2 2 Betriebssystem 2 Zusätzlich benötigte Komponenten 2 Hardwarevoraussetzungen 3 Installation 4 4 Installation 4 Der

Mehr

Installation. Prisma. Netzwerkversion

Installation. Prisma. Netzwerkversion 1 Installation Prisma Netzwerkversion Alleinvertrieb: Dipl.-Ing. W. Reichel Email: info@myprisma.com Internet: www.myprisma.com 2 Die Voraussetzungen für den Netzwerkbetrieb von Prisma sind folgende: 1.

Mehr

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung debis Systemhaus Information Security Services GmbH - Zertifizierungsstelle debiszert

Mehr

WaldZeugS. Installationsanleitung Gültig ab Version Stand: 20. Nov Add-In für Microsoft Word. Inhalt

WaldZeugS. Installationsanleitung Gültig ab Version Stand: 20. Nov Add-In für Microsoft Word. Inhalt WaldZeugS Add-In für Microsoft Word Installationsanleitung Gültig ab Version 16.00.06165.02 Stand: 20. Nov. 2016 Inhalt Voraussetzungen... 2 Installation... 2 Update... 7 Deinstallation... 7 Release-Notes...

Mehr

legal:office Windows Updateanleitung ab Version D V15

legal:office Windows Updateanleitung ab Version D V15 legal:office Windows Updateanleitung ab Version 13.0.0 4D V15 legal:office Windows Updateanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Vorbereitung 3 1.1. Voraussetzungen 3 1.2. Datensicherung 3 1.3. legal:office beenden

Mehr

Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload Actionpack März 2016

Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload Actionpack März 2016 2 Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload 1. Nachfolgende Punkte sind verbindlich zu beachten, bevor mit der eigentlichen Installation des Actionpacks 12.011.0 begonnen wird:

Mehr

Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5

Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5 Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5 Wechsel auf Konrad 3.5 Öffnen Sie Konrad und klicken in der Symbolleiste auf das Symbol S*. Schreiben Sie sich den aufgeführten Pfad auf und verwahren diesen. Dann fertigen

Mehr

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung debis Systemhaus Information Security Services GmbH - Zertifizierungsstelle debiszert

Mehr

WLAN eduroam: Installationsanleitung für den SecureW2 Client (Windows XP und Windows Vista)

WLAN eduroam: Installationsanleitung für den SecureW2 Client (Windows XP und Windows Vista) WLAN eduroam: Installationsanleitung für den SecureW2 Client (Windows XP und Windows Vista) Inhalt des Installationspaketes Das Installationspaket des HRZs für den SecureW2 Client enthält folgende Komponenten:

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

Nachtrag Nr. 1 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008. OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.2

Nachtrag Nr. 1 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008. OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.2 Nachtrag Nr. 1 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008 OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.2 Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs.

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 Inhalt MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 Java Installation... 1 Installation des Microsoft XML Parsers...

Mehr

Anhang C Testprotokoll. 1. Testumgebung. 2. Test der HTML-Seiten. 3. Anwendungstest

Anhang C Testprotokoll. 1. Testumgebung. 2. Test der HTML-Seiten. 3. Anwendungstest Anhang C 1. Testumgebung Wie im Pflichtenheft beschrieben, wird die Anwendung auf folgenden Systemen installiert : Debian GNU/Linux Sarge auf einem Pentium M 1500 mit 512 MB RAM, Apache 2, MySQL 4, PHP

Mehr