INOBHUTNAHME BENSHEIM. Hausordnung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INOBHUTNAHME BENSHEIM. Hausordnung"

Transkript

1 INOBHUTNAHME BENSHEIM GGS Bergstraße mbh - Inobhutnahme - Volkerstraße Bensheim fon: mobil: Hausordnung

2 Stand: Veränderungen Wenn du Anregungen hast, diese Hausordnung zu ergänzen oder zu verändern, dann bring deine Vorschläge in der Gruppenbesprechung ein. Wir werden diese in der nächsten Teamsitzung besprechen und gegebenenfalls übernehmen. Wozu Regeln? Damit ein friedliches Zusammenleben zwischen den Mitbewohnern ermöglicht werden kann, ist es wichtig, dass bestimmte Vorgaben und Regeln von dir beachtet werden. Diese dienen dazu den Tagesablauf und den Umgang miteinander zu regeln, um euch einen zufriedenstellenden Aufenthalt zu gewährleisten 8

3 Geländedienst Es versteht sich von selbst, dass wir auch in unserer Einrichtung auf unsere Umwelt achten. Deshalb findet einmal im Monat ein Geländedienst statt, in dem wir gemeinsam den Müll auf dem Gelände der Einrichtung aufsammeln. Heimfahrten Heimfahrten finden nach Absprache mit Dem Jugendamt und der Inobhutnahme statt. Haarefärben In der Inobhut ist es dir nicht erlaubt, deine Haare zu färben, zu tönen oder zu bleichen. Die Chemikalien hinterlassen Flecken in unserer Wäsche und an den Einrichtungsgegenständen. Auszug Du mußt deine persönlichen Sachen spätestens vier Wochen nach deinem Auszug abgeholt haben. Danach werden wir alles dem Deutschen Roten Kreuz zukommen lassen. Drogen, Alkohol und rauchen Gewalt Der Konsum von Drogen und Alkohol, sowie der Missbrauch von Tabletten sind grundsätzlich verboten. In der Inobhutnahme ist, wenn du unter 18 Jahre alt bist, der Konsum von Tabakwaren untersagt. Gewalt, sowie deren Androhung untereinander wird nicht toleriert. Von dir mutwillig zerstörten Gegenstände, egal ob sie der Einrichtung oder einem anderen Jugendlichen gehören, müssen von dir selbst ersetzt werden. Schule und Ausbildung Während der Schulzeit musst du bis 8:00 Uhr aufgestanden sein. Gehst du keiner schulischen oder beruflichen Tätigkeit nach, werden an dich Aufgaben übertragen, wie z. B. Übernahme von häuslichen Tätigkeiten und Mithilfe bei sonstigen anfallenden Aufgaben. Die regelmäßige Hausaufgaben und Ruhezeit ist täglich von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr. In dieser Zeit hast du deine Hausaufgaben zu erledigen. Hast du keine auf, musst du dich in deinem Zimmer anderweitig (z.b. lesen, lernen, leise Musik hören etc.) beschäftigen. 8 1

4 Nachtruhe Ab 20:30 Uhr beginnt die Nachtruhe. Diese ist von allen einzuhalten. Ab dieser Zeit sollst du dich leise und rücksichtsvoll verhalten. Ab 22:00 Uhr ist der Aufenthalt im Freien, mit Rücksicht auf unsere Nachbarn, nur noch im Gartenhäuschen erlaubt. Werktags Wecken: 6:30 Uhr Frühstück: ab 6:30 Uhr 8:45 Uhr Schulzeit: ab 8:00 Uhr 13:00 Uhr Mittagessen: ab 13:15 Uhr Mittagspause: 13:30 Uhr 14:00 Uhr Hausaufgabenzeit: 14:00 Uhr 15:30 Uhr Freizeit: 15:30 Uhr 19:00 Uhr Abendessen: 19:00 Uhr Freizeit- und Gruppenaktivitäten Aktivitäten sind nach Absprache und in Begleitung mit den Betreuern möglich. Eine kleine Selbstbeteiligung kann bei Bedarf von uns erhoben werden. Gruppenbesprechung Unsere Gruppenbesprechung findet montags nach dem Abendessen statt. Sie ist als Forum der Bewohner zu verstehen. Hier werden anfallende Fragen des Zusammenlebens oder andere wichtige Angelegenheiten besprochen. Es werden Vereinbarungen getroffen, Essensvorschläge gesammelt, Unternehmungen geplant, Konflikte angesprochen. Die Teilnahme an der Gruppenbesprechung ist für dich verpflichtend. Wochenende, Sonn- und Feiertage Frühstück: bis 10:30 Uhr Mittagessen: 13:00 Uhr Abendessen: 19:00 Uhr Mitarbeit im Haus Im täglichen Wechsel erledigt ein Jugendlicher mit Hilfe des Betreuers den Küchendienst. Die in der Gruppensitzung vergebenen Dienste, musst du Freitags erledigen. 2 7

5 Rauchen im Haus Ausgangszeiten Im gesammten haus ist das Rauchen wegen Brandschutzbestimmungen und den gesetzlichen Regelungen grundsätzlich verboten Jahre Schule Fr / Sa Ferien Kerzen und Feuer Offenes Feuer, wie Kerzen, Teelichter, Räucherstäbchen usw. sind in der Inobhutnahme verboten. Wäsche Du bist für die Reinigung deiner eigenen Wäsche selbst verantwortlich, ein Betreuer unterstützt dich dabei. Dein Waschtag wird im Gruppengespräch festgelegt. Ausgangszeit: 19:00 Uhr 20:00 Uhr Auf dem Zimmer: 20:30 Uhr 21:30 Uhr Jahre Fr / Sa Schule Ferien Ausgangszeit: 20:00 Uhr 21:00 Uhr Auf dem Zimmer: 22:00 Uhr 22:00 Uhr Taschengeld Du erhältst Taschengeld. Die Höhe des Betrages richtet sich nach deinem Alter. Es wird jeden Freitag ab 16:00 Uhr, nachdem du deine Dienste erledigt und dein Zimmer gesäubert hast, ausgezahlt Jahre Fr / Sa Schule Ferien Ausgangszeit: 21:00 Uhr 22:00 Uhr Auf dem Zimmer: 22:30 Uhr 23:00 Uhr 6 3

6 Besuche Du kannst an Wochentagen, nach Absprache mit deinen Betreuern, ab 15:30 Uhr Besuch empfangen. Am Wochenende ist dies schon nach dem Mittagessen möglich. Die Besuchszeit endet für deinen Besuch um 20:30 Uhr und am Wochenende nach Absprache mit deinen Betreuern. Jeder Besuch muss sich bei den Betreuern an- und abmelden. Zimmerschlüssel Du bekommst von uns einen Zimmerschlüssel, für den du 9,00 Pfand hinterlegen must. Falls das Pfandgeld nicht sofort bezahlt werden kann, wird es jeweils in wöchentlichen Raten von deinem Taschengeld einbehalten. Dieses Pfand wird nach Auszug aus der Inobhut an dich zurückgezahlt. Wir empfehlen dir, dein Zimmer immer geschlossen zu halten. Zimmer Du hast ein eigenes Zimmer. Größere Veränderungen in deinem Zimmer wie Bohren, Streichen usw. sind verboten. Auch darfst du keine Möbel umstellen. Damit dein Zimmer in einem wohnlichen Zustand bleibt, ist es jeden Freitag von dir zu putzen. Dies wird von den Betreuern kontrolliert. Dein Zimmer darf von anderen Bewohnern nur mit deiner Erlaubnis betreten werden. Wenn du aus der Inobhutnahme ausziehst hast du dein Zimmer in einem ordentlichen Zustand zu hinterlassen. Musik, Fernsehen und Computer TV-Zeiten Schule Samstag Sonntag Ferien Längere Sendungen musst du mit deinen Betreuern vor Beginn absprechen. Flure 15:30-22:00 Uhr 13:30-23:00 Uhr 13:30-22:00 Uhr 12:00-23:00 Uhr In den Fluren dürfen keine Möbelstücke, Säcke oder dergleichen abgestellt werden, da diese als Fluchtweg dienen. Deine Musikanlage kannst du in die Inobhutnahme mitbringen. Wenn du einen Computer, einen Fernseher oder eine Spielkonsole mitbringen möchtest, musst du dies vorher mit einem Betreuer absprechen. Du darfst diese Geräte dann im Rahmen des TV/PC-Vertrags benutzen. Handy Dein Handy mußt du zu den Bettgehzeiten beim Betreuer abgeben. 4 5

INOBHUTNAHME BENSHEIM. Hausordnung

INOBHUTNAHME BENSHEIM. Hausordnung INOBHUTNAHME BENSHEIM GGS Bergstraße mbh - Inobhutnahme - Volkerstraße 40 64625 Bensheim Email: ion@vfk-ggs.de www.inobhutnahme-bensheim.de fon: 06251-7036971 mobil: 0173-8684473 Hausordnung Stand: 01.06.2012

Mehr

Hausordnung der Wohngruppe Schönberg

Hausordnung der Wohngruppe Schönberg Hausordnung der Wohngruppe Schönberg Das Zusammenleben der Jugendlichen in unserer Wohngruppe wird durch die Hausordnung geregelt. Dadurch wird ein zufriedenstellender Aufenthalt für jede/n Einzelne/ in

Mehr

Hausordnung des Jugendwohnen St. Gereon

Hausordnung des Jugendwohnen St. Gereon Hausordnung des Jugendwohnen St. Gereon Sei willkommen im Jugendwohnen St. Gereon. Unser Team wünscht Dir einen angenehmen Aufenthalt in Köln und eine schöne Zeit im Jugendwohnen St. Gereon. Das Zusammenleben

Mehr

Musterexemplar Haus-Ordnung für das Wohnheim Pistorius-Straße

Musterexemplar Haus-Ordnung für das Wohnheim Pistorius-Straße capitoberlin Büro für barrierefreie Information Haus-Ordnung für das Wohnheim Pistorius-Straße Haus-Ordnung für das Wohnheim Pistorius-Straße Jeder Mensch hat Rechte. Zum Beispiel: das Recht auf Wohnen

Mehr

Damit wir in einer angenehmen Atmosphäre miteinander lernen, lehren und leben können, beachten wir nachfolgende Hausordnung:

Damit wir in einer angenehmen Atmosphäre miteinander lernen, lehren und leben können, beachten wir nachfolgende Hausordnung: HAUSORDNUNG Damit wir in einer angenehmen Atmosphäre miteinander lernen, lehren und leben können, beachten wir nachfolgende Hausordnung: Internat Die Lernenden haben die Möglichkeit, im Wocheninternat

Mehr

für das Zusammenleben im «Haus für Mutter und Kind» Wir heissen Sie im «Haus für Mutter und Kind» herzlich willkommen.

für das Zusammenleben im «Haus für Mutter und Kind» Wir heissen Sie im «Haus für Mutter und Kind» herzlich willkommen. 1 Wegleitung für das Zusammenleben im «Haus für Mutter und Kind» Liebe Mutter, liebe zukünftige Mutter Wir heissen Sie im «Haus für Mutter und Kind» herzlich willkommen. Sie leben hier zusammen mit maximal

Mehr

H a u s o r d n u n g

H a u s o r d n u n g H a u s o r d n u n g 1. Grundregeln Im Interesse eines guten Zusammenlebens in der Patientengemeinschaft unseres Hauses und vor allem für Ihren guten Behandlungserfolg ist die Einhaltung folgender Regelungen

Mehr

Vereinbarungen zwischen Eltern und Jugendlichen

Vereinbarungen zwischen Eltern und Jugendlichen Vereinbarungen zwischen Eltern und Jugendlichen Drucken Sie je eine Kopie pro Familienmitglied aus und lassen Sie jedes Familienmitglied seine Kopie ausfüllen. Eltern mit Kindern verschieden Alters sollten

Mehr

Hausordnung für Schülerinnen und Schüler

Hausordnung für Schülerinnen und Schüler Hausordnung für Schülerinnen und Schüler Mahlzeiten Zum Leben im Internat Schloss Buldern gehört die gemeinschaftliche Einnahme der Mahlzeiten unter Wahrung der normalen Umgangsformen. Alle Schülerinnen

Mehr

Die Anreise und Aufnahme im Internat erfolgt Sonntag beziehungsweise Feiertag zwischen 18 bis 21.30 Uhr sowie an Werktagen ab 14.30 bis 21 Uhr.

Die Anreise und Aufnahme im Internat erfolgt Sonntag beziehungsweise Feiertag zwischen 18 bis 21.30 Uhr sowie an Werktagen ab 14.30 bis 21 Uhr. Information Internatsordnung Bildungs- und Technologiezentrum 1. Anreise Die Anreise und Aufnahme im Internat erfolgt Sonntag beziehungsweise Feiertag zwischen 18 bis 21.30 Uhr sowie an Werktagen ab 14.30

Mehr

Meine Rechte und die der Anderen

Meine Rechte und die der Anderen Rechtekatalog für unsere Kinder und Jugendlichen Meine Rechte und die der Anderen Ev. Jugendhilfe Menden Dieser Rechtekatalog gehört: Seite 2 Wir danken allen Kindern und MitarbeiterInnen, die an der Entwicklung

Mehr

Wie wollen wir leben?

Wie wollen wir leben? Gemeinsam Leben Lernen e. V. Nymphenburger Str. 147 80634 München Wie wollen wir leben? Offene Arbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Angehörigen im Evang.-Luth. Dekanatsbezirk München

Mehr

Schulordnung der Käthe- Kollwitz- Schule. Präambel *

Schulordnung der Käthe- Kollwitz- Schule. Präambel * Schulordnung der Käthe- Kollwitz- Schule Präambel * Etwas leisten und sich wohlfühlen Ist der oberste Grundsatz, zu dem sich die Schulgemeinde bekennt. Dazu ist ein bes:mmtes Verhalten notwendig. Etwas

Mehr

I N H A L T GRUNDREGELN UNSERES ZUSAMMENLEBENS VERHALTEN IM UNTERRRICHT 3 FORUMREGELN 7 AUFZUGREGELN 9 ORDNUNG UND SAUBERKEIT 11

I N H A L T GRUNDREGELN UNSERES ZUSAMMENLEBENS VERHALTEN IM UNTERRRICHT 3 FORUMREGELN 7 AUFZUGREGELN 9 ORDNUNG UND SAUBERKEIT 11 I N H A L T Seite GRUNDREGELN UNSERES ZUSAMMENLEBENS Seite 1 VERHALTEN IM UNTERRRICHT 3 KONFLIKTE 5 FORUMREGELN 7 AUFZUGREGELN 9 ORDNUNG UND SAUBERKEIT 11 ROLLSTÜHLE UND HILFSMITTEL 13 HANDY, MUSIK, KLEIDUNG

Mehr

Das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig. Internat

Das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig. Internat Das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig Internat Das Internat 2015 Internatsleitung Norbert Klöcker Internatsleiter Nadja Grau Assistentin Internatsküche Heidi Jessen Küchenleiterin Elin Larsen Assistentin

Mehr

Offene Ganztagsschule Dr. Josef Schwalber Realschule Dachau. Regeln für eine gute Zusammenarbeit. in der OGS

Offene Ganztagsschule Dr. Josef Schwalber Realschule Dachau. Regeln für eine gute Zusammenarbeit. in der OGS in der OGS Nur durch ein Miteinander können wir erreichen, dass wir uns ALLE hier in der OGS wohlfühlen! Es sind sehr viele Schülerinnen und Schüler in der OGS, deshalb ist es besonders wichtig, sich an

Mehr

Sonnenstraße Evenius GmbH Hausordnung der Wohngruppe An der Hardt

Sonnenstraße Evenius GmbH Hausordnung der Wohngruppe An der Hardt Sonnenstraße Evenius GmbH Hausordnung der Wohngruppe An der Hardt Dienste Die Verteilung der Dienste findet wöchentlich im Bewohnerteam oder vor dem Abendessen statt. Das Bewohnerteam trifft sich alle

Mehr

Hausordnung für den offenen Jugendtreff der Dorfjugend Kinheim-Kindel e. V. (Jugendraum)

Hausordnung für den offenen Jugendtreff der Dorfjugend Kinheim-Kindel e. V. (Jugendraum) Hausordnung für den offenen Jugendtreff der Dorfjugend Kinheim-Kindel e. V. (Jugendraum) Diese Hausordnung soll die Rahmenbedingungen für die Arbeit im Jugendtreff (Möglichkeiten und Beschränkungen) regeln.

Mehr

INTERNATSORDNUNG DEHOGA MERKBLATT. Stand 1.7.2011

INTERNATSORDNUNG DEHOGA MERKBLATT. Stand 1.7.2011 DEHOGA MERKBLATT INTERNATSORDNUNG Stand 1.7.2011 Ihre Ansprechspartner Herr Peter Lander Internatsleiter Internat des Gastgewerbes Hausener Straße 21 73337 Bad Überkingen > info-internat@dehogabw.de Telefon:

Mehr

PSYCHOSOMATISCHE KLINIK BAD NEUSTADT RHÖN - KLINIKUM AG. Hausordnung. der Psychosomatischen Klinik Bad Neustadt der Rhön-Klinikum AG

PSYCHOSOMATISCHE KLINIK BAD NEUSTADT RHÖN - KLINIKUM AG. Hausordnung. der Psychosomatischen Klinik Bad Neustadt der Rhön-Klinikum AG PSYCHOSOMATISCHE KLINIK BAD NEUSTADT RHÖN - KLINIKUM AG Hausordnung der Psychosomatischen Klinik Bad Neustadt der Rhön-Klinikum AG Liebe Patientin, lieber Patient, wir begrüßen Sie ganz herzlich in unserem

Mehr

zwischen 16 und 18 Jahren bis 23:00 Uhr

zwischen 16 und 18 Jahren bis 23:00 Uhr Anmeldung: Anreise: Ausgang: Die Schüler der 10. Klassen und Nachzügler melden sich am Anreisetag unter Vorlage der Gesundheitserklärung in dem hierfür gekennzeichneten Betreuerzimmer. Bitte Passbild mitbringen.

Mehr

Internatsordnung. 1 Geltungsbereich

Internatsordnung. 1 Geltungsbereich Internatsordnung Liebe Bewohnerinnen, liebe Bewohner, für ein harmonisches Zusammenleben im Internat sind Regeln unvermeidbar. Dafür wurde diese Internatsordnung aufgestellt, die für jeden verbindlich

Mehr

Grundschule Leibnizschule Mainz. Dies gilt auch, wenn ich mit meiner Klasse den Schulhof verlasse.

Grundschule Leibnizschule Mainz. Dies gilt auch, wenn ich mit meiner Klasse den Schulhof verlasse. Hausordnung Grundschule Leibnizschule Mainz 1. Wir in unserer Schule Ich bin hilfsbereit freundlich respektvoll ehrlich und rücksichtsvoll zu allen Menschen in der Schule. Dies gilt auch, wenn ich mit

Mehr

2. Du hast das Recht auf Förderung und Entfaltung Deiner Persönlichkeit

2. Du hast das Recht auf Förderung und Entfaltung Deiner Persönlichkeit Deine Grundrechte 1. Deine Würde ist unantastbar 2. Du hast das Recht auf Förderung und Entfaltung deiner Persönlichkeit 3. Du hast das Recht auf Gleichberechtigung 4. Du hast das Recht auf freie Meinungsäußerung

Mehr

Hausordnung. Geltungsbereich. Diese Hausordnung wird in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern umgesetzt.

Hausordnung. Geltungsbereich. Diese Hausordnung wird in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern umgesetzt. Wohnheim des Amtes Neustadt (Dosse) Hausordnung Liebe Bewohnerinnen und Bewohner, für ein harmonisches Zusammenleben sind Regeln unvermeidlich. Dafür wurde diese Hausordnung aufgestellt, die für jeden

Mehr

Schul- und Hausordnung. Friedlich, freundlich, leise, langsam

Schul- und Hausordnung. Friedlich, freundlich, leise, langsam Schul- und Hausordnung Friedlich, freundlich, leise, langsam Die Voraussetzungen für unsere Arbeit und das Zusammenleben im Schulalltag sind durch das Grundgesetz und das Schulgesetz geregelt. Der regelmäßige

Mehr

Internatsordnung. Internatsrat: der Internatsleiter, weitere Erzieher, die Internatssprecher, die Gruppensprecher.

Internatsordnung. Internatsrat: der Internatsleiter, weitere Erzieher, die Internatssprecher, die Gruppensprecher. Internatsordnung Das Zusammenleben im Internat soll durch diese Internatsordnung geregelt werden. Sie ist ein Rahmen für das Handeln der an der Schloß-Schule lebenden Internatsschüler, ihrer Gäste und

Mehr

Wohnraumüberlassungsvertrag

Wohnraumüberlassungsvertrag Wohnraumüberlassungsvertrag zwischen dem Wohnraumgeber: wohnhaft in: und dem Wohnraumnehmer: zurzeit wohnhaft in: wird folgender Wohnraumüberlassungsvertrag vereinbart: 1 W o h n r ä u m e 1. Überlassen

Mehr

Inhalt: Bitte kreuzen sie beigefügte Dokumente an: Einverständniserklärung. Taschengeld (Summe bitte einfügen) Eur. Medikation (falls nötig)

Inhalt: Bitte kreuzen sie beigefügte Dokumente an: Einverständniserklärung. Taschengeld (Summe bitte einfügen) Eur. Medikation (falls nötig) Dokumentenumschlag: Name des Kindes: Datum der Reiterferien Inhalt: Bitte kreuzen sie beigefügte Dokumente an: Kopie des Impfpasses Einverständniserklärung Taschengeld (Summe bitte einfügen) Eur Medikation

Mehr

Hausordnung. abc Bau M-V GmbH. abc Bau M-V GmbH. Ausbildungscentrum der Bauwirtschaft. Ausbildungscentrum der Bauwirtschaft Rostock

Hausordnung. abc Bau M-V GmbH. abc Bau M-V GmbH. Ausbildungscentrum der Bauwirtschaft. Ausbildungscentrum der Bauwirtschaft Rostock Hausordnung abc Bau M-V GmbH Ausbildungscentrum der Bauwirtschaft Rostock Fritz-Triddelfitz-Weg 3, 18069 Rostock Internat Tel.: +49 0381 80945-39 Fax: +49 0381 80945-58 abc Bau M-V GmbH Ausbildungscentrum

Mehr

ABMACHUNGEN ZWISCHEN TEAM UND JUGENDLICHEN

ABMACHUNGEN ZWISCHEN TEAM UND JUGENDLICHEN ABMACHUNGEN ZWISCHEN TEAM UND JUGENDLICHEN Diese Abmachungen wurden durch ein mehrstufiges Vernehmlassungs-verfahren von Team und Jugendlichen für gut befunden und verabschiedet. Die Schwerpunkte dieser

Mehr

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen Foto Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen Tagesmutter / Tagesvater Kinderfrau / Kindermann Angaben zur Familie Familienname Tagespflegeperson Ehemann/ -frau Lebenspartner Geburtsname Vorname Geburtsdatum/-ort

Mehr

gleis 1. stellt sich vor www.gleis1-rafz.ch

gleis 1. stellt sich vor www.gleis1-rafz.ch gleis 1. stellt sich vor www.gleis1-rafz.ch Rafz [die schweiz] 12 Minuten mit dem Zug nach Bülach 36 Minuten mit dem Zug nach Zürich HB 15 Minuten mit dem Zug nach Schaffhausen Rafz hat knapp 4000 Einwohner

Mehr

Neues Bundeszentrum für Asylsuchende in Zürich

Neues Bundeszentrum für Asylsuchende in Zürich Neues Bundeszentrum für Asylsuchende in Zürich Quartierveranstaltung vom 5. Februar 2013 25 Hours Hotel, Zürich, Dienstabteilung 5. Februar 2013, Seite 1 Ablauf der Veranstaltung Ein Bundesverfahrenszentrum

Mehr

Fragebogen zum Medienkonsum

Fragebogen zum Medienkonsum Fragebogen zum Medienkonsum Es gibt keine richtigen oder falschen Aussagen und deine Angaben werden vertraulich behandelt. Bitte versuche dein aktuelles Verhalten und deine derzeitige Einstellung einzuschätzen.

Mehr

Bezirksgemeinschaft Pustertal - Sozialdienste

Bezirksgemeinschaft Pustertal - Sozialdienste Bezirksgemeinschaft Pustertal - Sozialdienste Definition des Dienstes Trainingswohnung Trayah aktualisiert: Mai 2014 BESCHREIBUNG DER ZIELE Neben den allgemeinen Zielen in den Wohneinrichtungen der Sozialdienste

Mehr

Internatsordnung der Beruflichen Schule zur Integration schulpflichtiger Jugendlicher Malchow

Internatsordnung der Beruflichen Schule zur Integration schulpflichtiger Jugendlicher Malchow Internatsordnung der Beruflichen Schule zur Integration schulpflichtiger Jugendlicher Malchow Folgende Regelungen sind die Grundlage für den Aufenthalt im Internat. Sie basieren auf den gesetzlichen Vorschriften

Mehr

Haus und Lebensordnung in der Wohngruppe Haus Birke

Haus und Lebensordnung in der Wohngruppe Haus Birke Haus und Lebensordnung in der Wohngruppe Haus Birke Mit dem Einzug in die Wohngruppe sind Sie in eine Gemeinschaft von Menschen eingetreten, die sich als Therapeutische Gemeinschaft versteht. Damit ist

Mehr

Information für die PatientInnen

Information für die PatientInnen Information für die PatientInnen der Stationen 3 Ost, 3 West, 4 Ost, 4 West, 5 Ost und 5 West Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Direktor: Prof. Dr. med. Jürgen Deckert

Mehr

Zusammenleben in der Schulgemeinschaft Verhalten im schulischen Bereich. Zu unserer Schulgemeinschaft gehören viele verschiedene Menschen:

Zusammenleben in der Schulgemeinschaft Verhalten im schulischen Bereich. Zu unserer Schulgemeinschaft gehören viele verschiedene Menschen: Schloss-Ardeck-Grundschule Gau-Algesheim Hausordnung Zusammenleben in der Schulgemeinschaft Verhalten im schulischen Bereich Vorwort Zu unserer Schulgemeinschaft gehören viele verschiedene Menschen: Kinder

Mehr

Gesellschaft für Jugend- und Familienhilfe V

Gesellschaft für Jugend- und Familienhilfe V Gesellschaft für Jugend- und Familienhilfe V Du bist bei uns willkommen! Wir wollen, dass du dich bei uns wohl fühlst. Hierzu informieren wir dich auch über deine Rechte. Sie sind wichtig und unverzichtbar.

Mehr

DIE KLEINEN ENTLEIN. Mein Konzept

DIE KLEINEN ENTLEIN. Mein Konzept DIE KLEINEN ENTLEIN Mein Konzept IRINA GEKMANN Körnerstr. 39, 35039 Marburg E-Mail: irinagekmann@web.de www.tagesmutter-irina.de Betreuungszeit: Mo Fr: 7.30 15.30 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 2 Vorstellung...

Mehr

Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung

Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung Fragen und Antworten zum Gesetz Inhalt Seite 2 Einleitung... 4 Wofür ist das Gesetz gut?... 5 Für wen gilt das Gesetz?... 6 Wann gilt das Gesetz?... 7 Gibt

Mehr

Schul- und Hausordnung der Werkrealschule und Realschule Schömberg

Schul- und Hausordnung der Werkrealschule und Realschule Schömberg ....... Schul- und Hausordnung der Werkrealschule und Präambel: Die Schule ist ein Ort, an dem täglich viele Menschen zusammenkommen, um miteinander zu arbeiten und zu lernen. Bildungs- und Erziehungsauftrag:

Mehr

INTERNAT DER STADT RIED i.i.

INTERNAT DER STADT RIED i.i. WOHNHEIMINFO Fakten Daten - Regeln INTERNAT DER STADT RIED i.i. Stand April 2015 INTERNAT DER STADT RIED i.i. Riedbergstraße 1, 4910 Ried i.i. Liebe Lehrlinge, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Berufsschülerinnen

Mehr

Heimordnung. Riederenholz Wohnheim für Kinder und Jugendliche

Heimordnung. Riederenholz Wohnheim für Kinder und Jugendliche Stadt St.Gallen 1.1 Strategie 1.1.3 Heimordnung Riederenholz Wohnheim für Kinder und Jugendliche Brauerstrasse 99 CH-9016 St.Gallen Telefon 071 282 96 96 Telefax 071 288 18 29 Heimordnung Riederenholz

Mehr

Bezirkspolizeikommando Zell am See, Obstlt Möschl Kurt. Gesetz über die Förderung und den Schutz der Jugend im Land Salzburg

Bezirkspolizeikommando Zell am See, Obstlt Möschl Kurt.  Gesetz über die Förderung und den Schutz der Jugend im Land Salzburg www.pinzpower.at Salzburger Jugendgesetz Gesetz über die Förderung und den Schutz der Jugend im Land Salzburg Landesgesetzblatt Nr. 24/1999 Möschl - Auszug - 1 Recht junger Menschen Jeder junge Mensch

Mehr

1.1 Hausordnung. 1.1 Hausordnung / September 2015 Seite 1 von 5

1.1 Hausordnung. 1.1 Hausordnung / September 2015 Seite 1 von 5 Die Behandlung im Therapiehof Sotterhausen wird getragen durch eine Atmosphäre von gegenseitigem Respekt, Sicherheit und Vertrauen. Die Umsetzung einer wertschätzenden Arbeitsatmosphäre beinhaltet, dass

Mehr

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, hier ist er nun: der Rechtekatalog. für Kinder und Jugendliche des SOS-Kinderdorfes Pfalz. Eisenberg im Juli 2011

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, hier ist er nun: der Rechtekatalog. für Kinder und Jugendliche des SOS-Kinderdorfes Pfalz. Eisenberg im Juli 2011 Kinderrechte Liebe Kinder, liebe Jugendliche, hier ist er nun: der Rechtekatalog für Kinder und Jugendliche des SOS-Kinderdorfes Pfalz Eisenberg im Juli 2011 Kinder haben Rechte! Wie du bestimmt schon

Mehr

VERTRAG: PLATZIERUNG VON JUGENDLICHEN

VERTRAG: PLATZIERUNG VON JUGENDLICHEN PFLEGEKINDER-AKTION SCHWEIZ VERTRAG: PLATZIERUNG VON JUGENDLICHEN VERTRAGSPARTEIEN Jugendliche/r: Name:... Vorname:... Geburtsdatum:... Konfession:... Wohnhaft bei:... Heimatort/Nationalität:... Eltern:

Mehr

SPRUNGBRETT INS LEBEN

SPRUNGBRETT INS LEBEN SPRUNGBRETT INS LEBEN Konzept «Begleitetes Wohnen für junge Frauen in Ausbildung» Inhaltsverzeichnis Portrait... 2 Projekt «begleitetes Wohnen»... 3 Ziel des Angebots... 3 1 Zielgruppen... 4 2 Aufnahmekriterien...

Mehr

Betreutes Wohnen. Wie läuft das bei Jugendwohnstart? JUGENDWOHNSTART Verein sozialpädagogisch betreuter Wohnformen für Jugendliche in Tirol

Betreutes Wohnen. Wie läuft das bei Jugendwohnstart? JUGENDWOHNSTART Verein sozialpädagogisch betreuter Wohnformen für Jugendliche in Tirol Betreutes Wohnen Wie läuft das bei Jugendwohnstart? \ JUGENDWOHNSTART Verein sozialpädagogisch betreuter Wohnformen für Jugendliche in Tirol » Ein neuer Start Du hast Unterstützung gesucht, da du aufgrund

Mehr

Nr. Rechte der Schüler Pflichten der Schüler Lehrer Erziehungsberechtigte. Unterrichts.

Nr. Rechte der Schüler Pflichten der Schüler Lehrer Erziehungsberechtigte. Unterrichts. I. Rechte und Pflichten der Schüler, Lehrer und Erziehungsberechtigten. Nr. Rechte der Schüler Pflichten der Schüler Lehrer Erziehungsberechtigte 1 Du hast ein Recht auf Bildung. Nimm regelmäßig und pünktlich

Mehr

WOHNHEIMINFO Fakten Daten - Regeln Georg Oberhaidinger Haus WELS

WOHNHEIMINFO Fakten Daten - Regeln Georg Oberhaidinger Haus WELS WOHNHEIMINFO Fakten Daten - Regeln Georg Oberhaidinger Haus WELS Stand April 2015 GEORG OBERHAIDINGER HAUS Obermüllnerstr. 11, 4600 Wels Liebe Lehrlinge, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Berufsschülerinnen

Mehr

7-Tage Wohnheim des Heilpädagogischen Zentrums Bayreuth

7-Tage Wohnheim des Heilpädagogischen Zentrums Bayreuth 7-Tage Wohnheim des Heilpädagogischen Zentrums Bayreuth Gruppe Sonne 9 Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 16 Jahren Ziele Lebensfreude aber auch Regeln und Strukturen erfahren Verhaltensstörungen verhindern

Mehr

Marianum & Maria Ward

Marianum & Maria Ward Marianum & Maria Ward Heimordnung Wir freuen uns, dich in unseren Heimen begrüßen zu dürfen! Damit wir gut und harmonisch miteinander auskommen, brauchen wir Regeln für unser Zusammenleben. Bitte lies

Mehr

Im Schulhaus und auf dem Pausenplatz nehmen alle Rücksicht aufeinander.

Im Schulhaus und auf dem Pausenplatz nehmen alle Rücksicht aufeinander. Hausordnung Verantwortlich: Reinigung: Lehrpersonen Ilario Cotrona Schulhausordnung Primarschule Saas-Grund! Die Eltern sind gebeten, ihre Kinder ausserhalb des Schulhauses abzuholen. Wir bitten sie, Termine

Mehr

Hausordnung Firstwald-Internat

Hausordnung Firstwald-Internat Stand: April 2015 Hausordnung Firstwald-Internat Einleitung Wir streben eine gute Gemeinschaft im Internat an. Das erreichen wir nur, wenn wir alle Rücksicht aufeinander nehmen. Jeder soll sich so verhalten,

Mehr

Hausordnung (Regeln für ein geordnetes Zusammenleben in unserem Haus)

Hausordnung (Regeln für ein geordnetes Zusammenleben in unserem Haus) Hausordnung (Regeln für ein geordnetes Zusammenleben in unserem Haus) Friedrich-Wilhelm-Herschel-Mittelschule Mittelschulverbund Nürnberg-Süd Hausordnung der Friedrich-Wilhelm-Herschel Mittelschule Wir

Mehr

Hausordnung der Kanu-Gesellschaft Wanderfalke Essen e.v.

Hausordnung der Kanu-Gesellschaft Wanderfalke Essen e.v. Hausordnung der Kanu-Gesellschaft Wanderfalke Essen e.v. 1. Grundsätze Die Hausordnung ist Richtschnur für das Verhalten der Mitglieder und Gäste; sie regelt die Rechte und Pflichten und dient zur Erhaltung

Mehr

Hausordnung. Hausordnung / Juli/2013 Seite 1 von 5

Hausordnung. Hausordnung / Juli/2013 Seite 1 von 5 Die Behandlung im Therapiehof Sotterhausen wird getragen durch eine Atmosphäre von gegenseitigem Respekt, Sicherheit und Vertrauen. Die Umsetzung einer wertschätzenden Arbeitsatmosphäre beinhaltet, dass

Mehr

Haus CERES 1. Wachkomawohngemeinschaft in BaWÜ

Haus CERES 1. Wachkomawohngemeinschaft in BaWÜ Haus CERES 1. Wachkomawohngemeinschaft in BaWÜ Selbstbestimmung trotz Hilfe- und Pflegebedarf Fachtagung, Plochingen am 25.November 2013 Annette Saur 1. Vorsitzende/Geschäftsführerin des CERES e.v. N E

Mehr

Besucher. Besuchen Sie demnächst einen demenzbetroffenen Menschen? Wichtige Tipps für Besucher von demenzbetroffenen Menschen willkommen

Besucher. Besuchen Sie demnächst einen demenzbetroffenen Menschen? Wichtige Tipps für Besucher von demenzbetroffenen Menschen willkommen Besuchen Sie demnächst einen demenzbetroffenen Menschen? Regelmässige Besuche sind äusserst wichtig und werden von den Demenzbetroffenen sehr wohl registriert. Diese Broschüre beantwortet Ihnen viele Fragen,

Mehr

Konzept Hort Regenbogen

Konzept Hort Regenbogen Konzept Hort Regenbogen (Außenstelle der Kindertagesstätte Schneckenberg) Träger: Einrichtung: Stadt Bad Dürrenberg Hort Regenbogen Fichtestraße 6 Am Park 12 06231 Bad Dürrenberg 06231 Bad Dürrenberg/Tollwitz

Mehr

Hausordnung Schweizer Paraplegiker-Zentrum

Hausordnung Schweizer Paraplegiker-Zentrum Hausordnung Schweizer Paraplegiker-Zentrum Guido A. Zäch Strasse 1 CH-6207 Nottwil T +41 41 939 54 54 F +41 41 939 54 40 spz@paraplegie.ch www.paraplegie.ch Ein Unternehmen der Schweizer Paraplegiker-Stiftung

Mehr

Wohngemeinschaft Alpenegg für Mutter und Kind. Schlossmatt Kompetenzzentrum Jugend und Familie

Wohngemeinschaft Alpenegg für Mutter und Kind. Schlossmatt Kompetenzzentrum Jugend und Familie Wohngemeinschaft Alpenegg für Mutter und Kind Schlossmatt Kompetenzzentrum Jugend und Familie Allgemeine Informationen Die Wohngemeinschaft Alpenegg für Mutter und Kind ist ein Angebot des Kompetenzzentrums

Mehr

9 Jugendarbeitsschutz

9 Jugendarbeitsschutz 9 Jugendarbeitsschutz 9.1 Vorbemerkungen Bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts hielt man den Jugendarbeitsschutz für erforderlich, da sich aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen sowie der überlangen

Mehr

Wir sind eine Gemeinschaft! Gemeinschaft braucht Regeln!

Wir sind eine Gemeinschaft! Gemeinschaft braucht Regeln! Wir sind eine Gemeinschaft! Gemeinschaft braucht Regeln! VERHALTENSVEREINBARUNGEN der MARIANNE GRAF VOLKSSCHULE FERNITZ für SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und Erziehungsberechtigte Wir LehrerInnen:

Mehr

HAUSORDNUNG. für das Haus am Karswald Wohnstätte zur Förderung und Pflege behinderter Menschen Hufelandstraße 15 01477 Arnsdorf

HAUSORDNUNG. für das Haus am Karswald Wohnstätte zur Förderung und Pflege behinderter Menschen Hufelandstraße 15 01477 Arnsdorf HAUSORDNUNG für das Haus am Karswald Wohnstätte zur Förderung und Pflege behinderter Menschen Hufelandstraße 15 01477 Arnsdorf Erstellt von: aktualisiert: Bewohnervertretung des Haus am Karswald Mai 2015

Mehr

HAUSORDNUNG. für das Zusammenleben im KOLPINGHAUS SALZBURG. Gültig ab dem Studienjahr 2015/2016

HAUSORDNUNG. für das Zusammenleben im KOLPINGHAUS SALZBURG. Gültig ab dem Studienjahr 2015/2016 HAUSORDNUNG für das Zusammenleben im KOLPINGHAUS SALZBURG Gültig ab dem Studienjahr 2015/2016 Kolpinghaus Salzburg, Adolf-Kolping-Straße 10, 5020 Salzburg Tel.: 0662 / 4661-0, Fax -550 www.kolpinghaus-salzburg.at

Mehr

Wie wohn ich und wie wohnst du?

Wie wohn ich und wie wohnst du? Wie wohn ich und wie wohnst du? Beschreibe, wie es bei dir zuhause aussieht: (Welche Zimmer gibt es in eurer Wohnung? Wer benutzt die Räume? Welche Räume findest du besonders wichtig? Welche Zimmer findest

Mehr

Möglichkeiten der ambulanten Begleitung von Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf

Möglichkeiten der ambulanten Begleitung von Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf Möglichkeiten der ambulanten Begleitung von Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf Externes Wohnen (Ewo) des Wohnheims Mansio Schilfluggä/ Ausgangslage Fehlen von intensiv betreuten, ambulanten Wohnplätzen

Mehr

Fragebogen für Gastfamilie

Fragebogen für Gastfamilie Au-pair Partners Alt Niedereschbach 22 60437 Frankfurt am Main Phone +49 01636802184 +49 0176 92 57 04 04 aupair.partners@gmail.com www.aupair-partners.com Fragebogen für Gastfamilie Wir möchten Ihnen

Mehr

Schulordnung der Gemeinschaftsschule Bergatreute

Schulordnung der Gemeinschaftsschule Bergatreute Schulordnung der Gemeinschaftsschule Bergatreute Unsere Schulordnung Wir wollen, dass sich in unserer Schule alle wohl fühlen und gemeinsam gut lernen und spielen können. Alle gehören dazu und sind wichtig!

Mehr

In allen Zimmern dieser Station genießen Sie eine ansprechende, hochwertige Einrichtung in außergewöhnlichem

In allen Zimmern dieser Station genießen Sie eine ansprechende, hochwertige Einrichtung in außergewöhnlichem KOMFORTPLUS KOMFORTPLUS Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, wir begrüßen Sie im Klinikum Friedrichshafen und möchten Ihnen an dieser Stelle unsere Station Komfortplus näher erläutern. In allen

Mehr

GERMAN SPECIFICATION A. Topics for Conversation. Personal Relationships

GERMAN SPECIFICATION A. Topics for Conversation. Personal Relationships GERMAN SPECIFICATION A Topics for Conversation Personal Relationships 1. Wie kommst du mit deinen Eltern aus? 2. Hättest du gern einen Bruder / eine Schwester? 3. Warum ist es besser Einzelkind zu sein

Mehr

Vorwort Kapitel 1 Vorsorgende Verfügungen richtig planen

Vorwort Kapitel 1 Vorsorgende Verfügungen richtig planen Vorwort... 5 Kapitel 1 Vorsorgende Verfügungen richtig planen Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung Was ist der Unterschied?... 14 Wer muss welche Verfügung haben?... 16 Sind die Verfügungen

Mehr

Hausordnung von Haus Hirtenhof

Hausordnung von Haus Hirtenhof Seite 1 von 6 1. KEINE SUCHTMITTEL Innerhalb und außerhalb des Hauses sind der Besitz und die Einnahme folgender Stoffe verboten: Alkohol und alkoholhaltige Getränke sämtliche Produkte, zu deren Inhalts-

Mehr

in folgenden Wochen bieten wir Ferienangebote mit viel Spaß und Erholung für Eure Kinder in 2016:

in folgenden Wochen bieten wir Ferienangebote mit viel Spaß und Erholung für Eure Kinder in 2016: Liebe Eltern, in folgenden Wochen bieten wir Ferienangebote mit viel Spaß und Erholung für Eure Kinder in 2016: Ferien Datum der Ferienwoche Ostern 21.03.-24.03.2016 Sommer 27.06.-01.07.2016 Sommer 04.07.-08.07.2016

Mehr

Wichtige Infos über das Marcel-Callo-Haus

Wichtige Infos über das Marcel-Callo-Haus Wichtige Infos über das Marcel-Callo-Haus Zu diesen Punkten gibt es Infos: Das Haus Wer wohnt im Marcel-Callo-Haus? Was gibt es im Haus? Der Garten Die Zimmer Die Betreuung Essen und Trinken Sauberkeit

Mehr

Hausordnung für die Wohnheime in Rathenow und Friesack

Hausordnung für die Wohnheime in Rathenow und Friesack Landkreis Havelland Der Landrat Wohnheime für Auszubildende des Oberstufenzentrums Havelland Friesack / Rathenow Hausordnung für die Wohnheime in Rathenow und Friesack Diese Hausordnung legt die Rahmenbedingungen

Mehr

Heimordnung. Wir stellen das Kind als einzigartiges Individuum, welches respektiert und gefördert wird, in das Zentrum unseres Handelns

Heimordnung. Wir stellen das Kind als einzigartiges Individuum, welches respektiert und gefördert wird, in das Zentrum unseres Handelns Heimordnung Wir stellen das Kind als einzigartiges Individuum, welches respektiert und gefördert wird, in das Zentrum unseres Handelns 1. Aufnahmeverfahren (siehe Betriebskonzept 1.2) 2 1. 1 Eintritt 2

Mehr

Wohn- und Betreuungs-Vertrag

Wohn- und Betreuungs-Vertrag Wohn- und Betreuungs-Vertrag für Menschen mit einer geistigen Behinderung Erklärung in Leichter Sprache Was steht auf welcher Seite? 1. Was steht im Vertrag?...Seite 3 2. Welches Ziel hat der Vertrag?...Seite

Mehr

Wohngemeinschaft für Jung und Alt Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung wohnen zusammen

Wohngemeinschaft für Jung und Alt Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung wohnen zusammen Gemeinsam Leben Lernen e. V. Nymphenburger Str. 147 80634 München Konzeption in leichter Sprache Wohngemeinschaft für Jung und Alt Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung wohnen zusammen

Mehr

Schulordnung der Katholischen Schule Sankt Hedwig

Schulordnung der Katholischen Schule Sankt Hedwig der Katholischen Schule Sankt Hedwig in 15370 Petershagen Elbestraße 48 Wir sind eine Schule, in der verschiedene Menschen zusammen leben. Wir sind eine Schule, in der wir miteinander lernen. Wir wollen,

Mehr

INTERNAT HAUSORDNUNG SEPTEMBER 2013. 1. Allgemeine Voraussetzungen des Zusammenlebens

INTERNAT HAUSORDNUNG SEPTEMBER 2013. 1. Allgemeine Voraussetzungen des Zusammenlebens INTERNAT HAUSORDNUNG SEPTEMBER 2013 1. Allgemeine Voraussetzungen des Zusammenlebens 1.1 Grundsätze Inner- und ausserhalb des Internats wird Wert auf einen respekt- und rücksichtsvollen Umgang mit den

Mehr

Fragebogen zu Ausbildung und Beruf. 1. Angaben zum schulischen und beruflichen Werdegang

Fragebogen zu Ausbildung und Beruf. 1. Angaben zum schulischen und beruflichen Werdegang Code: Fragebogen zu Ausbildung und Beruf Indem Sie die folgenden Fragen möglichst vollständig und genau beantworten, ermöglichen Sie eine gründliche Beschäftigung mit Ihrem Anliegen und erleichtern so

Mehr

Landschulheim Schloss Heessen

Landschulheim Schloss Heessen Internatsordnung 1 - Geltungsbereich (1) Die Internatsordnung regelt das Verhalten im Internat des Landschulheims Schloss Heessen. Die Beachtung der Internatsordnung ist Voraussetzung für ein harmonisches

Mehr

1 Erscheint pünktlich und ordnungsgemäss zum Unterricht

1 Erscheint pünktlich und ordnungsgemäss zum Unterricht 1 Erscheint pünktlich und ordnungsgemäss zum Unterricht Erscheint pünktlich zum Unterricht Erscheint immer rechtzeitig in der Schule und fehlt nur mit den anerkannten Absenzgründen. Erscheint ordnungsgemäss

Mehr

Jugendlager des Schützenbundes Harz 2015 im KSB Quedlinburg bei der SGs Neinstedt 1923 e.v.

Jugendlager des Schützenbundes Harz 2015 im KSB Quedlinburg bei der SGs Neinstedt 1923 e.v. Ausschreibung Jugendlager des Schützenbundes Harz 2015 im KSB Quedlinburg bei der SGs Neinstedt 1923 e.v. Termin: vom 16.07.2015 bis 19.07.2015 Ort: Teilnehmer: Anreise: Abreise: Kosten: Schützenplatz

Mehr

Vorname und Nachname des Erziehungsberechtigten. Sollten Sie nicht erreichbar sein, an wen können wir uns wenden?

Vorname und Nachname des Erziehungsberechtigten. Sollten Sie nicht erreichbar sein, an wen können wir uns wenden? Wann: Vom 12. - 15. August 2011 Wo: Jugendzeltplatz in Weidmannsgesees (Fränkische Schweiz) Anschrift : Scholz Norbert und Elke, Weidmannsgesees 13, 91278 Pottenstein, Tel.: 09243 / 1631 Voraussetzungen:

Mehr

Das Team. Organisatorisches

Das Team. Organisatorisches Das Team Lagerleitung: Reitlehrer: Gruppenleiter: Thomas Weinsheimer, Andreas Rössler, Tanja Rössler, Sandra Ledig, Alexandra Koch-Weinsheimer Anton Gelfert diverse Jugendliche des RCN Organisatorisches

Mehr

Bartholomäusschule Katholische Grundschule der Stadt Marl

Bartholomäusschule Katholische Grundschule der Stadt Marl Seite 1 von 5 Dorfstraße 27 45768 Marl Bartholomäusschule Katholische Grundschule der Stadt Marl 02365 7680 2365 507828 Liebe Eltern, häufig bitten mich Eltern um unsere Schulregeln, damit sie uns unterstützen

Mehr

Schul- und Internatsordnung

Schul- und Internatsordnung Forsthaus Regeln des täglichen Lebens 1. a) Am Morgen Geweckt wird ab 6:45 Uhr (Schülerinnen und Schüler der Klasse 11 wecken sich selbst). Ich stehe selbstständig auf, wasche mich und räume mein Zimmer

Mehr

Allgemeine Informationen zum Mittagsbetreuungsangebot

Allgemeine Informationen zum Mittagsbetreuungsangebot Mittelpunkt - Grundschule - Dillbrecht Allgemeine Informationen zum Mittagsbetreuungsangebot In Kooperation mit Sankt Elisabeth Verein e.v. Marburg Stand September 2014 Betreuungsteam Annette Bedenbender

Mehr

Informationen zum Aufenthalt in der Kinder- und Jugendklinik

Informationen zum Aufenthalt in der Kinder- und Jugendklinik Informationen zum Aufenthalt in der Kinder- und Jugendklinik Stationen K1B, K2A und K2B Wie begrüßen Sie herzlich in der Kinder- und Jugendklinik des Klinikums Herford! Kontakt/Ansprechpartner Chefarzt

Mehr

Hausordnung. Vorwort 1. GRUNDSÄTZLICHES. 1.1 Höflichkeit und Rücksichtnahme. 1.2 Gefährdung. 1.3 Sachbeschädigung. 1.4 Auftreten in der Öffentlichkeit

Hausordnung. Vorwort 1. GRUNDSÄTZLICHES. 1.1 Höflichkeit und Rücksichtnahme. 1.2 Gefährdung. 1.3 Sachbeschädigung. 1.4 Auftreten in der Öffentlichkeit Vorwort Wir, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Erziehungsberechtigte und Ausbildungsverantwortliche wirken bei der demokratischen Gestaltung des Schullebens zusammen und übernehmen

Mehr

BENUTZUNGSSATZUNG des Regionalen Natur- und Kulturerlebniszentrums Leckerhölken der Gemeinde Bothkamp

BENUTZUNGSSATZUNG des Regionalen Natur- und Kulturerlebniszentrums Leckerhölken der Gemeinde Bothkamp BENUTZUNGSSATZUNG des Regionalen Natur- und Kulturerlebniszentrums Leckerhölken der Gemeinde Bothkamp Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein vom 28. Februar 2003 (GVOBl. S.-H. 2003,

Mehr

Meine Tätigkeiten in Freizeit, Alltag und Ehrenamt

Meine Tätigkeiten in Freizeit, Alltag und Ehrenamt Meine Tätigkeiten in Freizeit, Alltag und Ehrenamt Was mach(t)en Sie alles neben der beruflichen Tätigkeit? In der Erinnerungslandkarte, die Sie ganz am Anfang erstellt haben, sind bereits einige Tätigkeiten

Mehr

H A U S O R D N U N G. im Internat des. Paul-Schneider-Gymnasiums. in Meisenheim

H A U S O R D N U N G. im Internat des. Paul-Schneider-Gymnasiums. in Meisenheim H A U S O R D N U N G im Internat des Paul-Schneider-Gymnasiums in Meisenheim 1/6 In der Folge werden aus Gründen der besseren Lesbarkeit des Textes die Bezeichnungen Schüler Erzieher Mitarbeiter für beide

Mehr