Defensible Disposal. Löschen, wo gelöscht werden soll Information Lifecycle Governance. Sebastian Welter Technical Specialist ECM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Defensible Disposal. Löschen, wo gelöscht werden soll Information Lifecycle Governance. Sebastian Welter Technical Specialist ECM"

Transkript

1 Defensible Disposal Löschen, wo gelöscht werden soll Information Lifecycle Governance Sebastian Welter Technical Specialist ECM

2 2013 International Business Machines Corporation 2

3 Transformation Aligns IT Focus and Investments with Business Objectives Increase innovation and relevance while trimming costs to align with revenue Maintaining Innovating Maintaining 2013 International Business Machines Corporation 3 Anthony Perkins, BNY Mellon, CGOC Summit 2012

4 Transformation Efforts Underway Across Industries In 2010, 1,822 organizations across industries were investing >10% of IT budget in transformation HBO Shortening time-to-market Software development approach improvements, technical due diligence, project prioritization by senior management Telstra Transformational Process Change Re-aligned siloed business processes to provide a single view from the customer s perspective Decommissioned over 400 applications, created 600 new workflows, revenue growth of 11% over the first three years Toyota Cross Functional Teams to Achieve Goals Cut back/removal of waste from major IT expenditure categories (e.g., Licensing, Telecommunications, Hardware, etc.) Close to 20% stretch target of budget reduction within the first two years International Business Machines Corporation 4 Anthony Perkins, BNY Mellon, CGOC Summit 2012

5 Das Information Governance Problem der weltweiten Informationen sind in den letzten 2 Jahren entstanden 3.5% 2.2M 98% Umsatz-Anteil für IT Information Management Ausgaben Duchschnittskosten für das Sammeln und und Reviewen von Informationen pro Rechtsangelegenheit 2 Unternehmen, die abgesichertes Löschen als wichtigstes Thema von Data Governance sehen 4 44x Prognostiziertes Informationswachstum, % Anteil an überflüssigen aufbewahrten Informationen 3 22% Unternehmen, die heute schon abgesichert Löschen Unkontrolliertes Datenwachstum und fehlende Insight in Unternehmensdaten sind Wegbereiter einer Kostenexplosion der Datenhaltung 2013 International Business Machines Corporation 5

6 Datenwachstum ist auch für deutsche Unternehmen eine Herausforderung - Jedes zweite Unternehmen beklagt ein Datenwachstum von 40% und mehr Datenwachstum erzeugt ein dreidimensionales Problem im Unternehmen Kosten, Kontrolle und Datenqualität * Quelle: Omikron 2012 Umfrage von 217 Unternehmen 2013 International Business Machines Corporation 6

7 Big Data International Business Machines Corporation 7

8 Datenwachstum und Kosten Es sind keine Steigerungen des IT-Budgets zu erwarten Millionen IT-Budget Das Business erwartet die Einlösung der Technologie-Dividende in der Informationverarbeitung, Analysten sehen IT-Budgets schrumpfen, bestenfalls konstant 2013 International Business Machines Corporation 8 Ein aktuelles exemplarisches Kundenbeispiel

9 Der Anteil Storage-Kosten am IT-Budget liegen heute bei 15% - Tendenz stark steigend bei jährlichem Datenwachstum von 40% Millionen Storage-Kosten IT-Budget Nach 5 Jahren sind bei diesem Wachstumsverlauf 80% des IT-Budgets Storage-Kosten - Warten ist offenbar keine gute Strategie International Business Machines Corporation 9 Ein aktuelles exemplarisches Kundenbeispiel

10 Folge: Ohne Gegenmaßnahmen sprengt das Datenwachstum die Zielvorgaben des IT-Budgets Millionen ohne Gegenmaßnahmen IT-Budget Vorgabe IT-Budget 245M kumulierte Storage-Kosten Storage-Kosten fressen ohne Gegenmassnahmen das IT-Budget auf, Mehrkosten innerhalb von 5 Jahren in diesem Beispiel 154M 2013 International Business Machines Corporation 10 Ein aktuelles exemplarisches Kundenbeispiel

11 Millionen Gewünschtes Ziel: Konstantes Budget, konstante oder sinkende Storagekosten IT-Budget Vorgabe Folge: Ohne Gegenmaßnahmen sprengt das Datenwachstum die Zielvorgaben des IT-Budgets IT-Budget Storage-Kosten Problem: Storagekosten bleiben nicht konstant, sondern folgen dem Datenwachstum im Unternehmen International Business Machines Corporation 11 Ein aktuelles exemplarisches Kundenbeispiel

12 Welche Maßnahmen sind geeignet, die Explosion der Storagekosten abzuwenden? 2013 International Business Machines Corporation 12

13 Maßnahme 1: Hoffen auf die Technologie-Dividende 2013 International Business Machines Corporation 13

14 Datenwachstum Gegenmaßnahme 1: Hoffen auf die Technologie-Dividende Millionen ohne Gegenmaßnahmen IT-Budget Vorgabe IT-Budget Storage-Kosten incl. Technologie-Dividende Effekt von ca. 9% im Bereich Enterprise Storage, Tendenz fallend, passive Maßnahme 2013 International Business Machines Corporation 14 Ein aktuelles exemplarisches Kundenbeispiel

15 Maßnahme 2: Storage-Tiering 2013 International Business Machines Corporation 15

16 Datenwachstum Gegenmaßnahme 2: Storage Tiering Millionen ohne Gegenmaßnahmen IT-Budget Vorgabe IT-Budget Storage-Kosten incl. Technologie- Dividende und Tiering Effekt von ca. 4%, Analysetätigkeit erforderlich: was kann wann wohin verschoben werden? Maßnahme hat aber keinen Einfluß auf die Gesamtmenge verwalteter Daten 2013 International Business Machines Corporation 16 Ein aktuelles exemplarisches Kundenbeispiel

17 Maßnahme 3: Storage-Virtualisierung 2013 International Business Machines Corporation 17

18 Datenwachstum Gegenmaßnahme 3: Storage-Virtualisierung Millionen ohne Gegenmaßnahmen IT-Budget Vorgabe IT-Budget Storage-Kosten incl. Technologie- Dividende, Tiering und Virtualisierung Effekt von ca. 15%, bessere Auslastung vorhandener HW, Maßnahme hat aber keinen Einfluß auf die Gesamtmenge verwalteter Daten 2013 International Business Machines Corporation 18 Ein aktuelles exemplarisches Kundenbeispiel

19 Maßnahme 4: Archivierung 2013 International Business Machines Corporation 19

20 Millionen Datenwachstum Gegenmaßnahme 4: Archivierung ohne Gegenmaßnahmen IT-Budget Vorgabe IT-Budget Storage-Kosten incl. Technologie- Dividende, Tiering, Virtualisierung und Archivierung Effekt von ca. 6%, Maßnahme hat nur geringen Einfluß auf die Gesamtmenge verwalteter Daten, verbessert aber den Zugang und Kontrolle der Daten 2013 International Business Machines Corporation 20 Ein aktuelles exemplarisches Kundenbeispiel

21 Maßnahme 5: L Ö S C H E N Unequivocally deletion of data is the best way to reduce the amount of data being managed and, consequently, slow the growth of storage capacity. Sheila Childs, Gartner Symposium, Oct International Business Machines Corporation 21

22 Datenwachstum vermeiden Defensive Disposal abgesichertes Löschen Millionen IT-Budget Vorgabe ohne Gegenmaßnahmen IT-Budget 52M kumulierte Storage-Kosten incl. Technologie- Dividende, Tiering, Virtualisierung, Archivierung und Löschen Signifikanter Einspar-Effekt von ca. 50%, Maßnahme verringert die Gesamtmenge verwalteter Daten signifikant u n d verbessert die Datenqualität im Unternehmen 2013 International Business Machines Corporation 22 Ein aktuelles exemplarisches Kundenbeispiel

23 ILG - Die vier wesentlichen Hebel für Kostensenkungen 2013 International Business Machines Corporation 24

24 Bewertung der Maßnahmen Technologie-Dividende, Storage-Tiering, Storage-Virtualisierung und Archivierung reichen nicht, um die Kosten des Datenwachstums aufzufangen Löschen von Daten senkt die Kosten doppelt so stark wie alle anderen Effekte und Maßnahmen zusammen Löschen verändert nicht nur die Datenmenge signifikant, sondern wertet auch die verbliebenen Daten qualitativ auf 2013 International Business Machines Corporation 25

25 Kosten senken durch nachhaltige Verfahren Erkennen und Löschen von überflüssigen Daten Typische Verteilung der Unternehmens-Information* Der überwiegende Teil der im Unternehmen gespeicherten Informationen unterliegt keiner zweckgebundenen Nutzung aber verursacht Kosten *Industrieübergreifende Schätzung International Business Machines Corporation 26

26 ILG Provides Solutions to Legal, Records, Business and IT Buyers IMRM Information Management Reference Model International Business Machines Corporation 27

27 Zusammenarbeit der ILG Stakeholder motivieren, aber wie? Zeitbild: Business, Legal, IT und Compliance-Verantwortliche haben heute eine unterschiedliche Sicht auf Daten und keine gemeinsamen Ziele IBM Corporation

28 Customers struggle to manage information volume, value and risk. How do I meet legal obligations more efficiently and reduce legal risk? DUTY VALUE How do we find information of value and use it to make better decisions? How do I deal with doubling data and shrinking budgets? EFFICIENCY DUTY How do I go from physical to digital records management? International Business Machines Corporation 29

29 Tiefgehendes, effizientes ediscovery Issue and automate legal holds with precision across data sources Collect, cull and assess evidence and control costs Manage custodians, collections and data source obligations in concert with IT International Business Machines Corporation 30

30 Records und Retention Management Manage global taxonomy and retention schedules for all information Coordinate retention program across business units, records liaisons and legal more efficiently Manage records in disparate systems in a centralized manner Syndicate and enforce retention schedules on structured and unstructured records and information International Business Machines Corporation 31

31 Value-Based Archiving Archive files, application data, and social content based on its business value Retain, hold and dispose of archived content efficiently Govern structured and unstructured archives with unified policy management and automation De-duplicate and compress data to reduce storage space and cost International Business Machines Corporation 32

32 Governance & Disposal Get transparency to legal and business obligations and policies for data in a shared data source catalog Automatically apply retention schedules and legal holds on data to consistently dispose of unnecessary data Defensibly dispose of unnecessary structured and unstructured data Curb storage growth and manage data by its value International Business Machines Corporation 33

33 The siloes are disconnected and that is the problem. While these challenges sound like disconnected issues, they re not. Does legal holds by employee name, relies on IT to keep everything to mitigate risk. Thinks storage and IT are cheap anyway, but worried about risk. Struggling with cost of ediscovery on so much data. DUTY Matter Hold VALUE Department ASSET Retention schedule didn t cover the stuff they use daily. Fighting to drive profit up and back office costs down. 5,000 12,000 Retention Schedule DUTY Laws & Regs Put 100-page record schedule on intranet, hopes people follow it. Left out information with short term business value. Wants a record repository for records 5-10% of information Has the data but no idea what is really needed or why has to assume its all valuable. No idea that its responsible for legal holds and record retention. Struggling to reconcile 800% data growth with flat budget. Systems Information 2,000-8,000 3PBs 100PBs No ability to dispose of garbage Too much data drives up IT and legal costs Retention schedule applies to very small data set Billion choices for IT to triangulate laws, lawsuits, business value and data International Business Machines Corporation 34

34 IBM Solution Systematically Links Obligations and Value to DUTY Assets to Address Root VALUE Cause, Lower Cost and Risk DUTY Matter Department Laws & Regs Hold ASSET Retention Schedule Systems Information 35 LEGAL BUSINESS IT RECORDS Modernize ediscovery Process Precise, reliable legal holds Assess evidence in place, collect less Lower legal risk, cost State Information Value Guidance on information utility Participate in volume reduction Align around value Optimize Information Volume Dispose and retire unnecessary data Optimize storage based on value Lower information cost Modernize Retention Process Address electronic information Executable schedules can be automated Lower legal risk, cost 2013 International Business Machines Corporation 35 35

35 IBM ILG verbindet systematisch gesetzliche, regulative und geschäftliche Vorgaben mit effizientem Daten-Management ENTSCHEIDUNGS MANAGEMENT Vereinheitlicher Ansatz für Entscheidungen, welche Information aufzubewahren, zu archivieren, zu schützen und zu löschen sind. AUTOMATISIERTE AUSFÜHRUNG Effiziente automatische Ausführung von legal holds und Zuordnung von Aufbewahrungs-Fristen, Löschung von irrelevanten Dateien, Mails, Records und Anwendungsdaten Ausführbare Regeln auf Content- Quellen erlauben die Löschung von Informationen ohne Nutzen oder Aufbewahrungspflicht 2013 International Business Machines Corporation 36

36 Manage Global Taxonomy & Schedules Efficiently, Ensure They Tie to Law Use a single, consistent taxonomy globally across records, business and IT. Catalog the laws that dictate both retention and privacy requirements along with policies for security in a shared law library. Associate law and policy to specific procedures to enable changes in either and to retain less data more defensibly. Define master retention schedules. Enable employees to see only their specific rules. Allow online change requests with automatic routing to policy owners. Outcome: Company is able to comply and demonstrate compliance with actual records obligations [H] IBM Corporation

37 Conduct Information Inventories, Define Business Value & Link to Location of Information to Enable IT Execution, Improve Holds Conduct streamlined information inventories to identify information organizations have and where they keep it and the importance and duration of value to the business. Data-source specific retention and management procedures and applicable legal hold overrides are automatically created for IT, tying obligations and value to assets. Easily enable country and local schedule variations as needed; compare retention practices for the same information across business, systems. Outcome: Legal has a reliable data map by organization [B]. IT can manage information based on legal, records and business needs [M, N] IBM Corporation

38 Define & Execute Retention & Disposition Across Records and Information in Lock Step with Legal Legal holds are systematically syndicated as legal identifies records and information on hold. Local schedules and individual records are flagged and held. Syndicate retention schedules to records repositories and information archives for in-place execution. Collect and classify records, including auto-classification; collect structured and unstructured information to archive and dispose per retention approved schedules. 39 Outcome: Retention schedules can be consistently and systematically applied across the enterprise [G, L, M, N, O] IBM Corporation

39 Einführung von Information Lifecycle Governance Die Kosten- und Risiko-Transformation auf den Weg bringen Integration von Regeln und Prozessen über die vier Gruppen von Informations-Stakeholdern ermöglicht abgesichertes Löschen und senkt Risiko und Kosten Das Erzielen von geschäftlichem Nutzen macht sich an der Struktur, definierten Prozessen und einer nachvollziehbaren Metrik der Erfolgskontrolle fest 1. Sponsorship durch Führungskräfte Setzen Leitlinien für Unternehmensinitiative EXECUTION STRATEGY 2. Metriken und Erfolgskontrollen Dashboards mit quartalsweiser Visualisierung der Kosten- und Risikoreduktionsziele sowie operationalem Fortschritt 3. Lenkungsausschuß koordiniert Vorgehen zwischen Nutzern und Providern von Informationen Stellt Domänen-übergreifendes Vorgehen und Erreichung gemeinsamer Zielvorgaben bzgl. Umsetzung, Change Management und Finanzzielen sicher 4. Experten und Führungskräfte aus IT, Rechtsabteilung, Records Management und Fachbereich erarbeiten Umsetzungsprozesse Prozess-Implementierung, Audit-readiness, Empfehlungen an Lenkungsausschuß 5. Technologie sorgt für Umsetzung und Automatisierung erarbeiteter Mechanismen automatisiert Prozesse(z.B. Klassifizierung), schafft Transparenz und Nachvollziehbarkeit Strukturierte bereichsübergreifende Vorgehensweise zur Erreichung gemeinsamer Reduktionsziele für Risiken und Kosten IBM Corporation

40 Zusammenfassung Disposal and governance management Informationsexplosion beherrschen Die richtigen Informationen aufbewahren Durch rechtzeitiges gesichertes Löschen Speicherplatz sparen IT-Budget einhalten Auf Flut von Regularien und Gesetzen richtig reagieren, bei Gesetzesänderungen die betroffenen Daten lokalisieren Kosten für Gerichtsverfahren (als Beklagter) minimieren, durch Optimierung und Auditierung des ediscovery Prozesses wichtige Beweise schnell und präzise finden, Stellung im Rechtsstreit verbessern (Kundenfeedback: Kostenersparnis bis zu 70% durch Optimierung des ediscovery Prozesses, Kostenersparnis von ca. 50% der Anwaltskosten durch Reduzierung der Datenmenge) Abbilden von Vernichtungssperren (Legal Holds) und ediscovery im Rahmen von Gerichtsverfahren unternehmensweit! Aufwände und Kosten sparen durch Automatisierung. Compliance im Unternehmen erreichen / verbessern International Business Machines Corporation 41

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics?

Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics? Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics? Kersten Penni, Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Düsseldorf Schlüsselworte Oracle License Management Services (LMS), Lizenzen, Lizenzierung, Nutzungserfassung,

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Wo sind meine Daten? Ein Gesundheitscheck Ihrer Datenhaltung. KRM/Wildhaber Consulting, Zürich 2014

Wo sind meine Daten? Ein Gesundheitscheck Ihrer Datenhaltung. KRM/Wildhaber Consulting, Zürich 2014 Wo sind meine Daten? Ein Gesundheitscheck Ihrer Datenhaltung 1 KRM/Wildhaber Consulting, Zürich 2014 Kreditkartendaten gestohlen u Die Geheimdienste zapfen systematisch Rechner an u Cloud Lösungen sind

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence? Das IBM Leistungsversprechen zum Führungsinformationssystems IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Nürnberg, 10.11.2009 I N H A L T 1. SOA Governance 2. Service Repository 3. Modelle und Service Repository 4. Modell-Driven SOA I N H A L T 1. SOA

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Data Governance Informationen kontrolliert managen

Data Governance Informationen kontrolliert managen make connections share ideas be inspired Data Governance Informationen kontrolliert managen Michael Herrmann SAS Copyright 2013, SAS Institute Inc. All rights reserved. DATA GOVERNANCE TRENDS UND TREIBER:

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Compliance und neue Technologien

Compliance und neue Technologien Compliance und neue Technologien Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA Fischer IT GRC Beratung und Schulung Heiter bis bewölkt! Wohin steuert die Technologie Just What Is Cloud Computing? Rolle des CIO ändert!

Mehr

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Sicherheit dank Durchblick Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Threat Landscape Immer wieder neue Schlagzeilen Cybercrime ist profitabel Wachsende Branche 2013: 9 Zero Day Vulnerabilities

Mehr

IBM Measured Capability Improvement Framework (MCIF) Überblick

IBM Measured Capability Improvement Framework (MCIF) Überblick IBM Measured Capability Improvement Framework (MCIF) Überblick Dejan Mihajlovic Seniour Managing Consultant IBM SWG Austria dejan_mihajlovic@at.ibm.com +43 6646185879 2006 IBM Corporation 2007 IBM Corporation

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com Agenda Dipl. Inf. Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com [Tschaschbon] Software Architekt, Consulting Workflow

Mehr

Sitecore und Lionbridge:

Sitecore und Lionbridge: Sitecore und Lionbridge: Mehrsprachige Seiteninhalte durch effiziente Prozesse, Technologien und Ressourcen im Griff Bert Esselink, Lionbridge Jens Schüll, Uponor Agenda Lionbridge & Sitecore The Solution

Mehr

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient.

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Ulrik Pedersen, Head of Service, Schneider Electric IT Business DCIM? Google suche von was bedeutet

Mehr

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse Process flow Remarks Role Documents, data, tool input, output Important: Involve as many PZU as possible PZO Start Use appropriate templates for the process documentation Define purpose and scope Define

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007 Karsten Eberding Alliance Manager EMC Haben Sie eine Information Management Strategie? Information ist der höchste Wert im Unternehmen Aber wird oft nicht

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin HP Autonomy Information Governance Strategie: Die Kontrolle über die Informationsflut Petra Berneaud - Account Manager Autonomy Status in vielen

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Big Data Eine Einführung ins Thema

Big Data Eine Einführung ins Thema Joachim Hennebach Marketing Manager IBM Analytics 11. Februar 2016 Big Data Eine Einführung ins Thema Nur kurz: Was ist Big Data? (Die 5 Vs.) Volumen Vielfalt Geschwindigkeit Datenwachstum Von Terabytes

Mehr

Dr.Siegmund Priglinger Informatica Österreich. 27.02.2007 spriglinger@informatica.com

Dr.Siegmund Priglinger Informatica Österreich. 27.02.2007 spriglinger@informatica.com Governance als Teil der IT Governance Dr.Siegmund Priglinger Informatica Österreich 27.02.2007 spriglinger@informatica.com 1 Agenda Informatica im Überblick Die Trends der Datenintegration versus der Haarschopf

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Ein frischer Blick auf existierende Prozesse

Ein frischer Blick auf existierende Prozesse Seite 1 objective partner Ein frischer Blick auf existierende Prozesse Seite 2 objective partner Agenda Einblick und Transparenz in und über ihre Geschäftsprozesse Kosten senken und Daten- und Prozessqualität

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Nutzen von Information für bessere Ergebnisse

Nutzen von Information für bessere Ergebnisse Daten verwalten ist gut Informationen nutzen ist besser Kurt Steiger IBM Enterprise Content Management Nutzen von Information für bessere Ergebnisse Information Agenda Business Optimisation Plan, understand

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"?

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder Niceto-have? Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"? Text Bruno Wildhaber 1 BRUNO WILDHABER DR. IUR, LLD, CISA/CISM/CGEIT AIIM PROFESSIONAL MEMBER Started in the IT industry as a

Mehr

Junisphere Systems AG 23.11.2010. Aligning Business with Technology. One step ahead of Business Service Management. Intelligentes ITSM

Junisphere Systems AG 23.11.2010. Aligning Business with Technology. One step ahead of Business Service Management. Intelligentes ITSM Aligning Business with Technology One step ahead of Business Service Management Intelligentes ITSM Agenda Junisphere s Lösung Use cases aus der Praxis Zentrale Informatik Basel-Stadt ETH Zürich Ausblick

Mehr

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Die Bedeutung von GRC Programmen für die Informationsicherheit Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2013 1 Transformationen im Markt Mobilität Cloud

Mehr

Delegieren von IT- Sicherheitsaufgaben

Delegieren von IT- Sicherheitsaufgaben Delegieren von IT- Sicherheitsaufgaben Regeln und Grenzen Pierre Brun Zürich Inhalt Relevante IT-Sicherheitsaktivitäten Verantwortlichkeit von IT Regulatorisches Umfeld 2 PricewaterhouseCoopers Verantwortung

Mehr

The Solar Revolution New Ways for Climate Protection with Solar Electricity

The Solar Revolution New Ways for Climate Protection with Solar Electricity www.volker-quaschning.de The Solar Revolution New Ways for Climate Protection with Solar Electricity Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin ECO Summit ECO14 3. June 2014 Berlin Crossroads to

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Customer Experience Management / IBM Tealeaf

Customer Experience Management / IBM Tealeaf Customer Experience Management / IBM Tealeaf Steigerung von Umsatz und Kundenzufriedenheit in Online Kanälen Thomas Eherer, Tealeaf Sales D/A/CH 2013 IBM Corporation Relevante Fragestellungen im Online

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Customer Experience Week

Customer Experience Week Customer Experience Week Die Macht der Sterne Einfluss von Bewertungen auf die Kaufentscheidung Sebastian von Dobeneck BIG Social Media Senior Account Manager www.big-social-media.de Wem vertrauen Kunden?

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Supplier Questionnaire

Supplier Questionnaire Supplier Questionnaire Dear madam, dear sir, We would like to add your company to our list of suppliers. Our company serves the defence industry and fills orders for replacement parts, including orders

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 Reinhard Bernsteiner MCiT Management, Communication & IT MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 www.mci.edu

Mehr

3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia

3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia 3A03 Security Löcher schnell und effizient schließen mit HP OpenView Radia Alexander Meisel HP OpenView 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change

Mehr

Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014

Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014 Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014 Beratung Business Analytics Software Entwicklung Datenmanagement AGENDA Der Kreislauf für die Betrugserkennung

Mehr

Enterprise 2.0 Wie Social Software den Wissenstransfer bei Cisco revolutionierte

Enterprise 2.0 Wie Social Software den Wissenstransfer bei Cisco revolutionierte Enterprise 2.0 Wie Social Software den Wissenstransfer bei Cisco revolutionierte Willi Kaczorowski Internet Business Solutions Group KNOW TECH 2011, 28./29. September 2011, Bad Homburg I believe we are

Mehr

SAP mit Microsoft SharePoint / Office

SAP mit Microsoft SharePoint / Office SAP mit Microsoft SharePoint / Office Customer Holger Bruchelt, SAP SE 3. Mai 2016 Disclaimer Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Dieses

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Process Management Office Process Management as a Service

Process Management Office Process Management as a Service Process Management Office Process Management as a Service Unsere Kunden bringen ihre Prozesse mit Hilfe von ProcMO so zur Wirkung, dass ihre IT- Services die Business-Anforderungen schnell, qualitativ

Mehr

EVERYTHING ABOUT FOOD

EVERYTHING ABOUT FOOD EVERYTHING ABOUT FOOD Fächerübergreifendes und projektorientiertes Arbeiten im Englischunterricht erarbeitet von den Teilnehmern des Workshops Think big act locally der 49. BAG Tagung EVERYTHING ABOUT

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Die richtigen Dinge tun

Die richtigen Dinge tun Die richtigen Dinge tun Einführung von Projekt Portfolio Management im DLR Rüdiger Süß, DLR Frankfurt, 2015 Sep. 25 Agenda DLR Theorie & Standards Definition Standards Praxis im DLR Umsetzung Erfahrungen

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint at a Glance Build Solutions in Less Time Provide a Better User Experience Maintain Your Platform at Lower Cost 2 MatchPoint

Mehr

Extracting Business Rules from PL/SQL-Code

Extracting Business Rules from PL/SQL-Code Extracting Business Rules from PL/SQL-Code Version 7, 13.07.03 Michael Rabben Knowledge Engineer Semantec GmbH, Germany Why? Where are the business rules? Business Rules are already hidden as logic in

Mehr

Enterprise Content Management

Enterprise Content Management Enterprise Content Management 7. SAM-QFS Nutzerkonferenz 2015 in Verbindung mit Oracle Hierarchical Storage Management Tino Albrecht @tinoalbrecht Senior Systemberater ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

Neuerungen und Anpassungen rund um ISO/IEC 27001:2013

Neuerungen und Anpassungen rund um ISO/IEC 27001:2013 Neuerungen und Anpassungen rund um ISO/IEC 27001:2013 Erfahrungsbericht eines Auditors Uwe Rühl 1 Uwe Rühl Kurz zu meiner Person Externer Client Manager (Lead Auditor) für ISO/IEC 27001, ISO 22301 und

Mehr

Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen

Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen BITKOM NewTV Summit, Berlin 29. Januar Tanja Hüther, Head of Product and Business Development Siemens CVC Media 1. Enabler Geben Sie alles

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Alexander Fischer Senior Application Engineer Asset Collection & GIS 1 Leica Zeno GIS Agenda Erfassung im Feld VS Erfassung im Office Validierung

Mehr

SuisseID Digital passport and signature

SuisseID Digital passport and signature Bilder einfügen: Post-Menü > Bild > Fotografie einfügen. Weitere Bilder unter www.brandingnet.ch Technische Angaben Bildgrösse vollflächig B 25,4 cm x H 19,05 cm entsprechen B 1500 Pixel x H 1125 Pixel

Mehr

Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis. April 2015 22

Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis. April 2015 22 Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis Copyright 2014 EMC Corporation. All rights reserved. April 2015 22 TRANSFORMATION DER IT ZUM SERVICE PROVIDER STORAGE AS A SERVICE HYBRID CLOUD

Mehr

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre??

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph.D. Datenbanken und Informationssysteme (DBIS) Humboldt-Universität zu Berlin Xinnovations 2012 Berlin, September

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL FRIEDRICH VOGEL READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY Click button to download this ebook READ ONLINE AND DOWNLOAD HUMANGENETIK

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Ingest von Fachverfahren. Werkzeuge des Landesarchivs Baden-Württemberg

Ingest von Fachverfahren. Werkzeuge des Landesarchivs Baden-Württemberg Ingest von Fachverfahren. Werkzeuge des Landesarchivs Baden-Württemberg 13. Tagung des AK Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen 27.4.2009, St. Gallen Dr. Christian Keitel und Rolf Lang Übersicht

Mehr

Symbio system requirements. Version 5.1

Symbio system requirements. Version 5.1 Symbio system requirements Version 5.1 From: January 2016 2016 Ploetz + Zeller GmbH Symbio system requirements 2 Content 1 Symbio Web... 3 1.1 Overview... 3 1.1.1 Single server installation... 3 1.1.2

Mehr

After sales product list After Sales Geräteliste

After sales product list After Sales Geräteliste GMC-I Service GmbH Thomas-Mann-Str. 20 90471 Nürnberg e-mail:service@gossenmetrawatt.com After sales product list After Sales Geräteliste Ladies and Gentlemen, (deutsche Übersetzung am Ende des Schreibens)

Mehr