NEWSLETTER. Marktberichte Hydrokolloide. Marktberichte Wachse Marktbericht Menthol Tonkabohnen & Orangenterpene. Marktberichte Harze

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NEWSLETTER. Marktberichte Hydrokolloide. Marktberichte Wachse Marktbericht Menthol Tonkabohnen & Orangenterpene. Marktberichte Harze"

Transkript

1 ROEPER SIEN * NEWSLETTER J U N I * plattdeutsch für Roepers I n dieser A u s g a b e : Marktberichte Hydrokolloide Marktberichte Wachse Marktbericht Menthol Tonkabohnen & Orangenterpene Marktberichte Harze Marktbericht Psyllium Marktberichte Farbstoffe Marktbericht Lakritz Liebe Geschäftsfreunde, Bei Durchsicht unseres Archives fanden wir zum Teil sehr alte Marktberichte - z.b. aus dem Januar über verschiedene Wachse. Die Grundproblematik des Einkaufes von natürlichen Rohstoffen wie Ernteschwankungen und Währungsdifferenzen waren schon seinerzeit nicht anders als heute. So waren einige natürliche Wachse, ebenso wie heute wieder, damals auch sehr knapp. Die Schwankungen der Marktpreise begleiten uns bis heute. In den 30-er Jahren hatte die Weltwirtschaftskrise einen noch viel größeren Einfluss auf die Marktentwicklung unserer Produkte als die wirtschaftspolitischen Maßnahmen von heute. Daher sehen wir es weiterhin als eine der Kernkompetenzen von Roeper an, unsere Kunden über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten, um den bestmöglichen Termin für einen Einkauf nicht zu verpassen. Ihr Carsten Gerrens Roeper Intern 12 1

2 Hydrokolloide KONJAC Wie in unserem letzten Newsletter berichtet, ist die Marktlage dank einer guten Ernte im letzten November ruhig und die Preise sind derzeit stabil. Weltweit steigt der Bedarf an Konjac, daher ist langfristig von leicht steigenden Preisen auszugehen. AGAR AGAR Die Verfügbarkeit von Rohware hat sich - ähnlich wie bei Carrageen - bei Agar Agar wieder verbessert. Daher ist momentan von stabilen Preisen auszugehen. Wir empfehlen unseren Kunden, diese ruhige Marktlage zu nutzen, um sich mit Agar Agar einzudecken. Unsere Verkaufsleiterin Stefanie van Pée reist derzeit durch einige Erntegebiete, um sich vor Ort vom Produktionsstand zu überzeugen und potentiell neue Lieferanten zu auditieren. CARRAGEEN In den letzten Wochen haben sich die Menge und Qualität der geernteten Algen sehr verbessert. Dies wird derzeit von vielen Marktteilnehmern zum Anlass genommen, ihre Lager wieder aufzufüllen. Aufgrund der sehr lebhaften Nachfrage sind die Preise trotz guter Rohwarenverfügbarkeit daher nicht gefallen, sondern nur recht stabil geblieben. Da im Juni die nächste Regenzeit mit erfahrungsgemäß deutlich reduzierten Erntemengen in den Ursprungsgebieten ansteht, empfehlen wir unseren Kunden, die momentan günstige Marktlage zu nutzen, um ihren Bedarf mittelfristig zu decken. Unsere Verkaufsleiterin Stefanie van Pée befindet sich derzeit auf Geschäftsreise in Indonesien, um dort unsere Lieferanten zu besuchen und den aktuellen Produktionsprozess zu begutachten. Ferner wird Frau van Pée Audits bei potentiell neuen Lieferanten durchführen, damit wir einkaufsseitig breit aufgestellt sind und auch in Zukunft verlässlich und pünktlich qualitativ hochwertige Ware zu günstigen Preisen liefern können. Kontakt: Katharina Albano, Tel.: , 2

3 Hydrokolloide XANTHAN Mit "CEROGA Xanthan Gummi RD" bieten wir ein neuartiges, sehr schnell dispergierbares und klumpenfrei zu lösendes Xanthan Produkt an. Dieses in einem aufwendigen Agglomerationsverfahren hergestellte Produkt ist rieselfähig, nahezu staubfrei, leicht dosierbar und aufgrund seiner instantartigen Lösefähigkeit ohne aufwendiges Rühren verarbeitbar. Einmal in Lösung gebracht hat es identische Eigenschaften und Wirkungsweisen wie die bekannten 80 oder 200 mesh Standardprodukte. Wir haben ausreichende Lagerbestände, um auch kurzfristig Ihren Bedarf zu decken. GUMMI ARABICUM GUMMI TRAGANTH Mittlerweile sind sowohl beim Acacia Seyal als auch beim Acacia Senegal gute Mengen aus der 2015 Ernte verfügbar - die Erntemengen liegen im Bereich der Vorjahreszahlen. Somit sind aktuell für 2015 keine Probleme in der Verfügbarkeit zu erwarten. Die Exporteure in den Ursprungsländern konnten trotz der guten Verfügbarkeit ihre höheren Preiserwartungen durchsetzen. Bei Acacia Seyal liegen die Abladungspreise gut 30 % über Vorjahresniveau - diese entsprechen somit wieder dem Preisniveau, welches bis zum Jahr 2012 galt; hinzu kommt heute allerdings der Einfluss des schwächeren Euro, welcher 2011/12 noch bei über 1,40 notierte. Auch beim Acacia Senegal liegen die Preise weit über Vorjahresniveau. Aufgrund der geringen, sich zum Acacia Seyal hin verschiebenden, Nachfrage der letzten Monate gingen hier jedoch in den letzten Wochen die Notierungen wieder leicht zurück. Die 2015 Ernte steht in den nächsten Wochen an. Es wird mit gleichbleibenden Sammelmengen gerechnet. Aufgrund kontinuierlich steigender Lohn- und Lebenshaltungskosten, einer weiter hohen Inflation und einer wieder erstarkten Währung - und letzlich aufgrund mangelnder Konkurrenz aus anderen Ländern - liegen die Abladungspreise schon jetzt deutlich über dem Niveau des Vorjahres - kurzfristige Preiserhöhungen sind vorprogrammiert. Kontakt: Björn Stamer, Tel.: , 3

4 Hydrokolloide Guarkernmehl Die Preise für Guarkernmehl sind weiterhin recht stabil. Aufgrund ungünstiger Wetterprognosen war jedoch zuletzt ein leichter Anstieg zu verzeichnen, zumal die neue Erntemenge aufgrund der Tatsache, dass manche Bauern auf den lukrativeren Anbau von Linsen umgestiegen sind, geringer ausfallen soll. Es wird daher wohl nicht mehr so viel Rohware geben wie im Vorjahr. Trotzdem haben die indischen Anbieter ein Interesse daran, neues Geschäft zu generieren und somit werden immer wieder günstige Angebote abgegeben. Es heißt also am Ball zu bleiben gerne erarbeiten wir ein detailliertes Angebot für Sie. Pektin Leider ist die Marktsituation noch immer schwierig und unübersichtlich. Viele europäische Hersteller können bzw. wollen derzeit nicht anbieten. Rohware sowohl vom Apfel als auch von Zitrusfrüchten ist knapp. Auch wir haben Probleme mit der Verfügbarkeit und rechnen momentan mit Lieferzeiten von 4 5 Monaten. Auch die Preise sind weiterhin sehr hoch. Aktuell haben wir noch einige Mengen verschiedener Qualitäten auf Lager. Gerne erwarten wir Ihre Anfrage! Kontakt: Roy da Silva, Tel.: , 4

5 Hydrokolloide JOHANNISBROTKERNMEHL Unser Produktmanager Roy da Silva ist gerade von einer Reise in die Türkei zurückgekehrt, wo in diesem Jahr von einer guten Ernte gesprochen wird. Dies ist wohl in den anderen Ursprungsländern wie Portugal, Spanien und Marokko nicht der Fall. Daher wird allgemein von steigenden Preisen im Laufe des Jahres ausgegangen. Wir empfehlen, den Bedarf für das laufende Jahr zeitnah einzudecken. GELLAN GUM NATRIUMALGINAT Da es aktuell zu Verfügbarkeitsproblemen bei Ware aus den U.S.A. kommt, möchten wir darauf hinweisen, dass wir auch chinesische Ware anbieten können. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein bemustertes Angebot. Die Preise sind zwar im Ursprungsland stabil, jedoch hängen die aktuellen Angebot stark vom Wechselkurs des USDollar zum Euro ab. TARAKERNMEHL Die Preise sind derzeit stabil auf niedrigem Niveau und auch die Verfügbarkeit ist gut. Aktuell gibt es keine Anzeichen, dass sich die Marktsituation in absehbarer Zeit ändern wird. Kontakt: Roy da Silva, Tel.: , 5

6 Wachse BIENENWACHS Die Marktsituation ist noch immer höchst angespannt. Unser Geschäftsführer Jörn Herrmann ist erst kürzlich durch China gereist, eines der Hauptlieferländer für Bienenwachs. Die Ernte dort hat nun begonnen und somit rechnen wir damit, wieder größere Mengen geliefert zu bekommen und die Verfügbarkeit so verbessern zu können. Die Preise werden jedoch nicht fallen, sondern eher noch steigen. Selbst bei einer durchschnittlich guten Ernte werden die Preise viel höher liegen als noch im Jahr Eine weitere Ernte im Norden Chinas wird im Juni / Juli beginnen. Diese könnte dann genug Rohware auf den Markt bringen, um die Lage ab August 2015 etwas zu beruhigen. Bio-Bienenwachs ist derzeit immer noch besonders knapp und daher teuer. Es ist unbedingt ratsam, die Bedarfsplanung frühzeitig abzuschließen. CARNAUBAWACHS Wie in unserem letzten Newsletter berichtet, hatte sich nach der Ernte ein sehr hohes Preisniveau bei Carnaubawachs entwickelt. Wie erwartet hat sich an den hohen Preisen bis dato nicht viel geändert, lediglich Wechselkursänderungen zwischen dem US-Dollar und dem Euro lassen den Preis schwanken. Wir glauben, dass sich die momentane Preisstruktur bis zum Beginn der nächsten Ernte nicht entscheidend ändern wird. Kontakt: Jörn Herrmann, Tel.: , Kontakt: Isabelle Perret, Tel.: , 6

7 Ätherische Öle Menthol Unser Geschäftsführer Jörn Herrmann war erst kürzlich in Indien, um die Anbaugebiete zu besuchen. In Uttar Pradesh fängt die Ernte im Juni an. Allerdings ist schon jetzt abzusehen, dass der Ertrag in diesem Jahr um etwa 35 bis sogar 40 % geringer ausfallen wird als im letzten Jahr. Es wurde allerdings allgemein angenommen, dass die erhöhte Produktionskapazität für synthetisches Menthol diesen Minderertrag auffangen könne. Dies hat sich nun leider nicht bewahrheitet, denn die Menge an natürlichem L-Menthol deckt die Nachfrage nicht. Folglich sind die Preise bereits erheblich gestiegen. Wir rechnen mit einem weiteren Anstieg und glauben, dass sich der Markt erst im Laufe des Junis langsam stabilisieren wird. Daher empfehlen wir unseren Kunden, den Abschluss von langfristigen Kontrakten noch zurückzustellen, bis die Lage vorhersehbarer wird. Noch ist nicht abzusehen, ob alle Kunden aus dem Lebensmittelbereich in ihrer Produktion auch synthetisches Menthol verwenden können. Tonkabohnen / Orangenterpene Tonkabohnen In dieser Saison verfügen wir erfreulicherweise über ausreichende Lagerbestände und erwarten daher bis zur nächsten Ernte keine Engpässe. Orangenterpene Die Preise für Orangenterpene liegen weiterhin auf hohem Niveau, leider sind auch unsere Lagerbestände limitiert. Kontakt: Jörn Herrmann, Tel.: , Kontakt: Benjamin Neumann, Tel.: , 7

8 Harze Siam Benzoe Wir erwarten im Juli / August Ware aus der neuen Ernte. Allerdings werden die Mengen, wie auch schon in den letzten Jahren, eher klein sein. Durch den derzeit starken US- Dollar liegen die Preise weiterhin hoch. Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit sollte der Bedarf rechtzeitig gedeckt werden. SCHELLACK Aufgrund von derzeit schwacher Nachfrage und einer mengenmäßig normalen Ernte haben die Preise für wachshaltigen Schellack noch einmal etwas nachgelassen und verharren nun auf stabilem Niveau. Auch entwachster Schellack ist preislich stabil. Da wir über ausreichende Lagerbestände verfügen, sind keine Lieferengpässe zu erwarten. Olibanum & Myrrhe Seit Jahresbeginn sind die Preise aufgrund der Knappheit und größerer Nachfrage auf anderen Märkten, insbesondere im Nahen Osten, stark gestiegen. Derzeit haben wir Olibanum aus dem Sudan und aus Äthiopien verfügbar, allerdings keine Ware aus Somalia. Hier muss auf die neue Ernte gewartet werden, zu der es ab September nähere Informationen geben sollte. Auch bei Myrrhe sind die verfügbaren Mengen limitiert und die Preise steigen dramatisch an. Elemi Bedingt durch die Knappheit dieses Produktes und den Wechselkurs des US-Dollars liegen die Preise derzeit auf hohem Niveau. Da auch die verfügbaren Mengen begrenzt sind, muss mit langen Lieferzeiten gerechnet werden. Sandarak Obwohl wir uns aus der aktuellen Ernte eine größere Menge sichern konnten, ist die Verfügbarkeit noch immer begrenzt und die Preise entsprechend hoch. Kontakt: Benjamin Neumann, Tel.: , 8

9 Psyllium Im April ist unser Geschäftsführer Jörn Herrmann nach Indien gereist, um die Anbaugebiete für Psyllium in Madhya Pradesh, Gujarat und Rajasthan zu besuchen. Leider haben sich die Befürchtungen bezüglich des Ernteertrages bewahrheitet: In Madhya Pradesh haben heftige Regenfälle einen Ernteschaden von % verursacht. Allgemein lässt sich festhalten, dass alle Kunden, die ihren Bedarf an 99 % Psyllium ganze Saatschalen sowie 99 % Psyllium Pulver 100 Mesh noch nicht gedeckt haben, sich nun umgehend und bis zur nächsten Ernte im Mai 2016 eindecken sollten. Bei allen anderen Qualitäten empfehlen wir unseren Kunden, den Markt genau zu beobachten. Wir sind der Meinung, dass die momentanen Preise etwas zu hoch angesetzt sind und empfehlen daher, nur den aktuellen Bedarf bis Juni / Juli zu decken. Jahreskontrakte sollten erst später abgeschlossen werden. Gerne stehen wir Ihnen mit Rat bezüglich Ihrer Einkaufsplanung zur Verfügung. Kontakt: Grace Lugert-José, Tel.: , Kontakt: Joern Herrmann, Tel.: , 9

10 Dorothea Fischer, Geesthacht; Farbstoffe Carmin Obwohl momentan die saisonale Hauptsaison (Fleischverarbeitung) für Carmin ist, waren die Verkäufe noch etwas schleppend. Unsere Einkaufsleiterin Stefanie van Pée war erst kürzlich im Ursprungsland Peru und berichtete, dass die Preise für Cochenille, die Rohware für die Carmin-Herstellung, dort nun langsam ansteigen. Kunden, die ihren Bedarf noch nicht langfristig gedeckt haben, raten wir, die momentan noch günstigen Preise zu nutzen, um Jahreskontrakte abzuschließen. Lac Dye / Laccainsäure In Asien wird der Farbstoff Laccainsäure in Lebensmitteln wie Surimi eingesetzt. Hier in Europa wird er als Textilfarbstoff eingesetzt. Welch strahlende Farben dabei entstehen, sehen Sie hier! Kontakt: Joern Herrmann, Tel.: , 10

11 Lakritz **NEU** CERO Black Pulver staubfrei Als ideale Ergänzung zu unseren Lakritz-Extrakten haben wir einen auf Aktivkohle basierenden Farbstoff für Lebensmittel eingeführt. CERO Black ist in der Verarbeitung besonders einfach zu verwenden, da dabei kein Staub entsteht. Muster sind auf Anfrage verfügbar. Derzeit können wir verschiedene Lakritzextrakte (Block, sprühgetrocknetes Pulver, Granulat) zur Lieferung prompt ab Lager anbieten. Gerne unterbreiten wir Ihnen auf Wunsch ein detailliertes Angebot. Derzeit verzeichnen wir eine lebhafte Nachfrage, sodass wir unsere Einkaufsmengen bereits entsprechend angepasst haben. Kontakt: Grace Lugert-José, Tel.: , 11

12 Roeper Intern Neue Leitung der Qualitätssicherung Es freut uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Herr Ulrich Köhler ab dem die Leitung unserer Qualitätssicherung übernommen hat. Herr Köhler ist staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker und hat jahrzehntelange Erfahrung in der Lebensmittelindustrie im Bereich Qualitätssicherung und Regulatory Affairs. Wir wünschen Herrn Köhler einen guten Start in unserem Hause. Hier die Kontaktdetails von Herrn Köhler: Telefon: Ausbildung Seit wahrscheinlich über hundert Jahren bilden wir Kaufleute für den Groß- und Außenhandel aus, heutzutage im dualen Ausbildungsgang. Hier arbeiten wir seit jeher sehr eng mit Deutschlands einziger Berufsschule für den Außenhandel in Hamburg zusammen. Unser Auszubildender Jonas Reinhardt konnte im März dieses Jahres an einer Exkursion nach Shanghai, der Schwesterstadt Hamburgs in China, teilnehmen. Im Rahmen des umfangreichen Programmes dieser Projektreise konnte die Bedeutung der Stadt Shanghai für den Hamburger Außenhandel ergründet werden. Wir haben es Herrn Reinhardt ferner ermöglicht, vor der eigentlichen Schulexkursion einige Tage bei unserer Niederlassung in Qingdao / Shandong zu verbringen, um den Arbeitsalltag dort kennenzulernen. Einen ausführlichen Bericht finden Sie unter 12

NEWSLETTER. Marktberichte Hydrokolloide. Marktberichte Wachse Marktbericht Menthol und Carmin Marktberichte Harze. Marktbericht Psyllium

NEWSLETTER. Marktberichte Hydrokolloide. Marktberichte Wachse Marktbericht Menthol und Carmin Marktberichte Harze. Marktbericht Psyllium ROEPER SIEN * NEWSLETTER S E P T E M B E R 2 0 1 5 * plattdeutsch für Roepers I n dieser A u s g a b e : Marktberichte Hydrokolloide Marktberichte Wachse Marktbericht Menthol und Carmin Marktberichte Harze

Mehr

NEWSLETTER. Marktberichte Hydrokolloide. Marktberichte Wachse. Marktbericht Menthol und Carmin. Marktberichte Harze. Marktbericht Psyllium

NEWSLETTER. Marktberichte Hydrokolloide. Marktberichte Wachse. Marktbericht Menthol und Carmin. Marktberichte Harze. Marktbericht Psyllium ROEPER SIEN * NEWSLETTER MÄRZ 2016 In dieser Ausgabe: * platt d für R eutsch oeper s Liebe Geschäftsfreunde, Marktberichte Hydrokolloide 3-6 Marktberichte Wachse 7 Marktbericht Menthol und Carmin 8 Marktberichte

Mehr

NEWSLETTER. Marktberichte Hydrokolloide. Marktberichte Wachse Marktbericht Menthol und Carmin Marktberichte Harze. Marktbericht Psyllium

NEWSLETTER. Marktberichte Hydrokolloide. Marktberichte Wachse Marktbericht Menthol und Carmin Marktberichte Harze. Marktbericht Psyllium ROEPER SIEN * NEWSLETTER D E Z E M B E R 2 0 1 5 * plattdeutsch für Roepers I n dieser A u s g a b e : Marktberichte Hydrokolloide Marktberichte Wachse Marktbericht Menthol und Carmin Marktberichte Harze

Mehr

Liebe Geschäftsfreunde, In den letzten Monaten haben wir unsere neue Homepage weiterentwickelt und möchten Ihnen heute Conrad vorstellen:

Liebe Geschäftsfreunde, In den letzten Monaten haben wir unsere neue Homepage weiterentwickelt und möchten Ihnen heute Conrad vorstellen: ROEPER SIEN * NEWSLETTER I n dieser A u s g a b e : S E P T E M B E R 2 0 1 6 * plattdeutsch für Roepers Marktberichte Hydrokolloide Marktbericht Reisebericht Spirulina Marktberichte Wachse Marktbericht

Mehr

NEWSLETTER. Marktberichte 9. Hydrokolloide. Marktbericht Seealgenprodukte. Marktberichte. Wachse Marktbericht Menthol und Carmin. Marktberichte.

NEWSLETTER. Marktberichte 9. Hydrokolloide. Marktbericht Seealgenprodukte. Marktberichte. Wachse Marktbericht Menthol und Carmin. Marktberichte. ROEPER SIEN * NEWSLETTER JUNI 2016 In dieser Ausgabe: * platt d für R eutsch oeper s Liebe Geschäftsfreunde, Marktberichte Hydrokolloide 2-4 Marktbericht Seealgenprodukte 5 Marktberichte Wachse Marktbericht

Mehr

A2 Trading Ihr Lieferant von Hydrokolloiden und anderen Natürlichen Nachwachsenden Rohstoffen. Newsletter 12/2015. Liebe Geschäftsfreunde,

A2 Trading Ihr Lieferant von Hydrokolloiden und anderen Natürlichen Nachwachsenden Rohstoffen. Newsletter 12/2015. Liebe Geschäftsfreunde, Liebe Geschäftsfreunde, wir hoffen, dass Sie einen schönen, besinnlichen 2. Advent mit Ihren Lieben verleben konnten. Zu unserem Bedauern lassen die momentanen Temperaturen so um die 12 C - besonders hier

Mehr

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report ConTraX Real Estate Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report Der deutsche Büromarkt ist in 2005 wieder gestiegen. Mit einer Steigerung von 10,6 % gegenüber 2004 wurde das beste Ergebnis seit

Mehr

Herausforderungen an die Pflegeinfrastruktur

Herausforderungen an die Pflegeinfrastruktur Pressekonferenz, 28. September 2015, Berlin Herausforderungen an die Pflegeinfrastruktur Länderprofile Ansprechpartnerin Dr. Susanna Kochskämper Öffentliche Finanzen, Soziale Sicherung, Verteilung Institut

Mehr

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 Wochenendausgabe: Tradinggruppe 2.0 Swingtrading-Aktien Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 22.02.2015, 15:46 UHR Sehr geehrte Leserinnen und Leser, am Freitag Abend kam es nun doch zu einer

Mehr

April 2014. ember 2010. Geschäftslage verbessert sich weiter

April 2014. ember 2010. Geschäftslage verbessert sich weiter GUTES GESCHÄFTSKLIMA IN DER LOGISTIKBRANCHE - POSITIVER TREND SETZT SICH FORT Im setzt sich der positive Trend der letzten Monate weiter fort. Der Indikatorwert steigt fast wieder auf das Niveau aus Januar.

Mehr

Zwischenmitteilung. gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS

Zwischenmitteilung. gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS Vilmaris GmbH & Co. KGaA Inhalt 3 Konjunkturelle Entwicklung 4 Geschäftsverlauf

Mehr

AHK World Business Outlook. Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen

AHK World Business Outlook. Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen AHK World Business Outlook Ergebnisse einer Umfrage bei den deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen 2 AHK World Business Outlook Der AHK World Business Outlook wurde in diesem

Mehr

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 MikeC.Kock Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 Zwei Märkte stehen seit Wochen im Mittelpunkt aller Marktteilnehmer? Gold und Crude

Mehr

P R E S S E M E L D U N G

P R E S S E M E L D U N G Paris/Mainz, März 2015 Quartals-Update Länderbewertungen und Bewertungen Geschäftsumfeld Coface stuft zwei europäische Länder hoch und nimmt Brasilien auf negative watch Geschäftsumfeld in Russland auf

Mehr

Wann gehen die Öl- und Gasvorräte der Erde zu Ende?

Wann gehen die Öl- und Gasvorräte der Erde zu Ende? Kurzfassung von Manfred Popp Email Manfred.Popp@energie-fakten.de Hier die Fakten vereinfachte Kurzfassung Peak Oil knapp und teuer Geht uns der Sprit aus? Sind wir erpressbar? lautete der Titel des letzten

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide

Jeden Cent sparen. Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Jeden Cent sparen Wie sie es schaffen jeden Monat bis zu 18% ihrer Ausgaben zu sparen. Justin Skeide Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort Seite 3 2. Essen und Trinken Seite 4-5 2.1 Außerhalb essen Seite 4 2.2

Mehr

Grußwort. - Es gilt das gesprochene Wort. für die Einladung zu der heutigen TALENTUM danke ich Ihnen und freue mich, Sie hier ebenfalls zu begrüßen!

Grußwort. - Es gilt das gesprochene Wort. für die Einladung zu der heutigen TALENTUM danke ich Ihnen und freue mich, Sie hier ebenfalls zu begrüßen! Talentum Tagung für Berufsorientierung 04. November 2015 Thema: MINT. Mangel. Mythos? Wiebke Rehr, Bereichsleiterin des gemeinsamen ARBEITGEBER-Services von Jobcenter team.arbeit.hamburg und der Arbeitsagentur

Mehr

der führende gruppenreiseanbieter

der führende gruppenreiseanbieter der führende gruppenreiseanbieter 2 Wer wir sind www.kuonigrouptravel.com der weltweit führende gruppenreiseanbieter Kuoni Group Travel Experts ist das Ergebnis einer Fusion zwischen zwei außergewöhnlich

Mehr

effektweit VertriebsKlima

effektweit VertriebsKlima effektweit VertriebsKlima Energie 2/2015 ZusammenFassend - Gas ist deutlich stärker umkämpft als Strom Rahmenbedingungen Im Wesentlichen bleiben die Erwartungen bezüglich der Rahmenbedingungen im Vergleich

Mehr

Musterlösung Tutorium 3 zur Vorlesung

Musterlösung Tutorium 3 zur Vorlesung PROF. DR.MICHAEL FUNKE DIPL.VW. KRISTIN GÖBEL Musterlösung Tutorium 3 zur Vorlesung Makroökonomik (WS 2010/11) Aufgabe 1: Das IS-LM-Modell in einer geschlossenen Volkswirtschaft a) Zeigen Sie unter Verwendung

Mehr

Rohstoffpreise und Währungen: Moderne Absicherungskonzepte für Mittelständler

Rohstoffpreise und Währungen: Moderne Absicherungskonzepte für Mittelständler 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitskonferenz Rohstoffpreise und Währungen: Moderne Absicherungskonzepte für Mittelständler André Walther / Daniel Biegala Warum Preisabsicherungen? Produktion.de Haufe.de

Mehr

Antworten zu den Repetitionsfragen

Antworten zu den Repetitionsfragen Antworten zu den epetitionsfragen des Lehr- und Lernmittels von Aymo Brunetti Volkswirtschaftslehre Eine Einführung für die Schweiz Die Version für den Unterricht Die Antworten wurden von Damian Künzi

Mehr

Unabhängiger Informationsdienst für Agrarmärkte & Management

Unabhängiger Informationsdienst für Agrarmärkte & Management Unabhängiger Informationsdienst für Agrarmärkte & Management Agrarmärkte heute und in den nächsten 10 Jahren! Konsequenzen für Betriebsleiter Konferenz Landwirtschaft 2020 Referentin Brigitte Braun-Michels

Mehr

Rhein-Main KOMPASS Der Wirtschaftstrend-Report der Helaba

Rhein-Main KOMPASS Der Wirtschaftstrend-Report der Helaba Rhein-Main KOMPASS Der Wirtschaftstrend-Report der Helaba Konjunkturumfrage Herbst 2011: Wirtschaft im Bezirk der IHK Frankfurt am Main steht auf stabilen Beinen Die regionale Wirtschaft steht weiterhin

Mehr

Altersvorsorge Finanzen langfristig planen

Altersvorsorge Finanzen langfristig planen Altersvorsorge Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Sie können noch mehr gewinnen. Mit dem DAX-Börsenbrief von Finanzwissen

Mehr

HDH. Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus. Möbel: Kapazitätsauslastung sinkt leicht. Guter November mit Plus 8,5 Prozent

HDH. Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus. Möbel: Kapazitätsauslastung sinkt leicht. Guter November mit Plus 8,5 Prozent Deutsche geben mehr Geld für Möbel aus Das ist mal eine schöne Zahl: Pro Kopf gaben die Bundesbürger im vergangenen Jahr durchschnittlich 373 Euro für Möbel aus. Das ist immerhin der beste Wert seit 10

Mehr

Auch heute noch kann man in Indien zahlreiche. Produkte von Bayer kaufen,

Auch heute noch kann man in Indien zahlreiche. Produkte von Bayer kaufen, Giftig Bei der Produktion von Baumwollsaatgut und Baumwolle werden Unmengen von Pestizide eingesetzt. Die Frauen rühren die Pestizide mit den Händen an, Männer und auch Kinder versprühen das Gift ohne

Mehr

Das Geschäftsklima gibt saisonbedingt leicht nach

Das Geschäftsklima gibt saisonbedingt leicht nach Das Geschäftsklima gibt saisonbedingt leicht nach Das Geschäftsklima in der Logistikbranche gibt im saisonbedingt leicht nach und befindet sich weiterhin unter dem Vorjahreswert. Die derzeitige Geschäftslage

Mehr

Lagebericht für das Geschäftsjahr 2013

Lagebericht für das Geschäftsjahr 2013 Lagebericht für das Geschäftsjahr 2013 1. Geschäfts- und Rahmenbedingungen 1.1 Geschäftsverlauf 1.1.1 Rahmenbedingungen und Branchenentwicklung Die deutsche Wirtschaft erholt sich zögerlich aber dennoch

Mehr

LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA. Oktober 2014

LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA. Oktober 2014 LOHNARGUMENTARIUM CHEMIE/PHARMA Oktober 2014 Herausgeber BAKBASEL Redaktion Max Künnemann Adresse BAK Basel Economics AG Güterstrasse 82 CH-4053 Basel T +41 61 279 97 00 F +41 61 279 97 28 info@bakbasel.com

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Pressemitteilung Seite 1

Pressemitteilung Seite 1 Seite 1 Essen, den 18. März 2008 RWI Essen: Deutsche Konjunktur derzeit im Zwischentief Das RWI Essen geht für das Jahr 2008 weiterhin von einem Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,7%

Mehr

Finanzen. Gesamtausgaben steigen in Niedersachsen unterdurchschnittlich. Kräftiger Anstieg der Sachinvestitionen in Niedersachsen

Finanzen. Gesamtausgaben steigen in Niedersachsen unterdurchschnittlich. Kräftiger Anstieg der Sachinvestitionen in Niedersachsen Finanzen Gesamtausgaben steigen in unterdurchschnittlich Die bereinigten Gesamtausgaben haben in mit + 2,7 % langsamer zugenommen als in Deutschland insgesamt (+ 3,6 %). Die höchsten Zuwächse gab es in

Mehr

Der SWG-Preiswürfel flexible Preisgestaltung in drei Dimensionen

Der SWG-Preiswürfel flexible Preisgestaltung in drei Dimensionen Der SWG-Preiswürfel flexible Preisgestaltung in drei Dimensionen Unser Angebot für vollstromversorgte Geschäftskunden IHR LEBEN - UNSERE ENERGIE......... 2 Der SWG Preiswürfel flexible Preisgestaltung

Mehr

EINFLUSS DER NEUEN ABKOMMEN ÜBER GAS- UND ÖLLIEFERUNGEN AUF DIE WIRTSCHAFT VON BELARUS

EINFLUSS DER NEUEN ABKOMMEN ÜBER GAS- UND ÖLLIEFERUNGEN AUF DIE WIRTSCHAFT VON BELARUS P. Danejko, D. Kruk, E. Rakowa, I. Totschizkaja, A. Tschubrik, G. Schimanowitsch EINFLUSS DER NEUEN ABKOMMEN ÜBER GAS- UND ÖLLIEFERUNGEN AUF DIE WIRTSCHAFT VON BELARUS Summary Eine Analyse der marktwirtschaftlichen

Mehr

Zusätzliche Schwankungen bringt die (kurzfristige) Erholung des US-Dollars. Dazu kommt dass Öl ein beliebtes Spekulationsobjekt ist.

Zusätzliche Schwankungen bringt die (kurzfristige) Erholung des US-Dollars. Dazu kommt dass Öl ein beliebtes Spekulationsobjekt ist. Quartalsupdate Januar März 2010 für Rohstoffe (30.12.09) Kurzfassung: Das fundamentale Umfeld hat sich für Rohstoffe seit dem 2. Halbjahr 2009 verbessert. Trotzdem haben sich die Preise von Rohstoffen

Mehr

Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching

Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching Trader-Coach: Friedrich Dathe Der Handel nach Formationen aus den Lehrbriefen 1 bis 3 in den Futuremärkten. Troisdorf, April

Mehr

effektweit VertriebsKlima Energie 3/2015

effektweit VertriebsKlima Energie 3/2015 effektweit VertriebsKlima Energie 3/2015 Das effektweit VertriebsKlima befragt quartalsweise Experten aus Marketing und Vertrieb in der Energiewirtschaft zu ihrer Einschätzung des Energiemarktes in den

Mehr

Währungsrisiken Herausforderungen für den Mittelstand IHK-Außenwirtschaftskonferenz 03. Dezember 2009

Währungsrisiken Herausforderungen für den Mittelstand IHK-Außenwirtschaftskonferenz 03. Dezember 2009 Währungsrisiken Herausforderungen für den Mittelstand IHK-Außenwirtschaftskonferenz 03. Dezember 2009 Florian Dust Paul P. Maeser Deutsche Bank - Capital Market Sales Wer wir sind Globale Expertise Individuell

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2013 60 Years of Passion for Logistics. Dr. Volker Hues, CFO 8. August 2013

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2013 60 Years of Passion for Logistics. Dr. Volker Hues, CFO 8. August 2013 Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2013 60 Years of Passion for Logistics Dr. Volker Hues, CFO 8. August 2013 Highlights 2. Quartal 2013 starkes 2. Quartal für Jungheinrich Auftragseingangswert

Mehr

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend.

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend. Indien und China - Getriebe-Märkte mit differenzierten Ansprüchen 10. Internationales CTI Symposium Innovative Fahrzeug-Getriebe, Hybrid- und Elektro-Antriebe (5. bis 8. Dezember 2012, Berlin) www.getriebe-symposium.de/presse

Mehr

Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor

Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor Pressemitteilung Press Release Roland Berger Strategy Consultants und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen stellen Quartalsindex zur Elektromobilität vor Neuer Index ermöglicht einen Vergleich

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China,

Mehr

Schweizer Firmen in China wollen mehr investieren

Schweizer Firmen in China wollen mehr investieren P R E S S E I N F O R M A T I O N Schweizer Firmen in China wollen mehr investieren Trotz starkem Franken und stotternden Schweizer Ausfuhren nach China und Hongkong bleiben eidgenössische Entscheidungsträger

Mehr

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA!

CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA! CONSORSBANK AKTIEN-REISEFÜHRER. ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA! ENTDECKEN SIE JETZT DIE USA. GEBÜHRENFREI INTERNATIONALE AKTIEN HANDELN! WILLKOMMEN BEI DER VIERTEN ETAPPE UNSERER WELTREISE! Topografie und

Mehr

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN Ihr Ansprechpartner Björn Cukrowski E-Mail bjoern.cukrowski@coburg.ihk.de Tel. 09561/74 26-27 Datum 10.10.2014 IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2014: Weiterhin

Mehr

Engineering Kompetenz ist ein Versprechen.

Engineering Kompetenz ist ein Versprechen. Engineering Kompetenz ist ein Versprechen. In der modernen Zerspanung geht es um mehr als Drehen, Fräsen, Bohren und Gewinden. Perfektion und Präzision sind nur noch Grundvoraussetzung für Ihren Erfolg.

Mehr

Patentanwaltsprüfung III / 2011 Praktische Prüfungsaufgabe

Patentanwaltsprüfung III / 2011 Praktische Prüfungsaufgabe Patentanwaltsprüfung III / 2011 Praktische Prüfungsaufgabe Bestehend aus einem Teil; Bearbeitungszeit insgesamt: 5 Stunden Sachverhalt: [Bearbeitungshinweis: Heute ist der 4.10.2011] Anfang September 2008

Mehr

Währungsanalyse COT Report FOREX

Währungsanalyse COT Report FOREX Währungsanalyse COT Report FOREX Yen-Daytrader schließen ihre Shortpositionen Dollarindex fällt Jahrestief Europas Arbeitslosenquote steigt auf 9.1 Prozent Machtkampf USA China KW23/2009 Marktgerüchte

Mehr

Büro-Standort in China entschieden haben, hat verschiedene Gründe.

Büro-Standort in China entschieden haben, hat verschiedene Gründe. Seite 1 von 5 Leiterplatten aus Asien: Würth Elektronik eröffnet Büro in China Seit über 13 Jahren ist die Würth Elektronik Gruppe in Asien präsent und etablierte vor Ort mehrere Unternehmen, Produktionsniederlassungen

Mehr

Die Kennzahlen des Getreidemarktes Weltweite Gersten-, Weizen-, Maisflächen 2013 ~ 453,3 Mio. ha

Die Kennzahlen des Getreidemarktes Weltweite Gersten-, Weizen-, Maisflächen 2013 ~ 453,3 Mio. ha Die Kennzahlen des Getreidemarktes 2013 Die weltweit bedeutendsten Getreideanbauländer Die Weltgetreideflächen von Gerste, Mais und Weizen beliefen sich nach Angaben der FAO im Wirtschaftsjahr 2013/14

Mehr

Fokus Edelmetall. Gold Gold als Ersatzwährung! 31. März 2016

Fokus Edelmetall. Gold Gold als Ersatzwährung! 31. März 2016 Fokus Edelmetall 31. März 2016 1. Gold Gold als Ersatzwährung! 2. Silber Hohe Nachfrage im Investmentsegment 3. Platin - China läuft sich wieder warm! 4. Rhodium Das Allroundmetall! Gold Gold als Ersatzwährung!

Mehr

RWI : Positionen RWI ESSEN. Wim Kösters, Christoph M. Schmidt, Torsten Schmidt und Tobias Zimmermann. #25 vom 3. Juli 2008

RWI : Positionen RWI ESSEN. Wim Kösters, Christoph M. Schmidt, Torsten Schmidt und Tobias Zimmermann. #25 vom 3. Juli 2008 Wim Kösters, Christoph M. Schmidt, Torsten Schmidt und Tobias Zimmermann RWI : Positionen #25 vom 3. Juli 2008 RWI ESSEN RWI : Positionen #25 vom 3. Juli 2008 Herausgeber: Rheinisch-Westfälisches Institut

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

Grundlagen beim Linkaufbau

Grundlagen beim Linkaufbau Grundlagen beim Linkaufbau Link-Building welches heute eher als Link-Earning bezeichnet wird, hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Was sich nicht verändert hat, ist die Tatsache, dass Links

Mehr

Buß- und Bettagsgespräch 2010. 17. November 2010

Buß- und Bettagsgespräch 2010. 17. November 2010 Buß- und Bettagsgespräch 20 17. November 20 Inhaltsverzeichnis Rückblick auf die Agenda 20 3 Aktuelle Themen 5 3 Strategien für 2011 6 - Hochverzinsliche Anlageklassen 7 - Schwellenländer 9 - Rohstoffe

Mehr

BME-Preisspiegel. Stahl. Leseprobe. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott

BME-Preisspiegel. Stahl. Leseprobe. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott BME-Preisspiegel Stahl Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott Leseprobe Preisentwicklung Analyse Prognosen Inhaltsverzeichnis MANAGEMENT SUMMARY... 3 PROGNOSEN 2013 AUF EINEN BLICK... 4 RÜCKBLICK Q2 2013...

Mehr

Dow Jones am 13.06.08 im 1-min Chat

Dow Jones am 13.06.08 im 1-min Chat Dow Jones am 13.06.08 im 1-min Chat Dieser Ausschnitt ist eine Formation: Wechselstäbe am unteren Bollinger Band mit Punkt d über dem 20-er GD nach 3 tieferen Hoch s. Wenn ich einen Ausbruch aus Wechselstäben

Mehr

Personal in Kitas: Wer betreut unsere Kinder?

Personal in Kitas: Wer betreut unsere Kinder? sozialleistungen STATmagazin Personal in Kitas: Wer betreut unsere Kinder? Destatis, 30. September 2014 Am 1. August 2013 trat der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für Ein- und Zweijährige in Kraft.

Mehr

effektweit VertriebsKlima

effektweit VertriebsKlima effektweit VertriebsKlima Energie 1/2015 ZusammenFassend schlechte Stimmung auf den Heimatmärkten Rahmenbedingungen Über alle Märkte hinweg gehen die Befragten davon aus, dass sich die Rahmenbedingungen

Mehr

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Von A wie Aktie bis Z wie Zertifikate - Privatanleger haben eine lange Reihe verschiedener Anlageprodukte in ihren Wertpapierdepots. Und beinahe täglich kommen neue Produkte

Mehr

Leipzig TRANSAKTIONEN IN LEIPZIG

Leipzig TRANSAKTIONEN IN LEIPZIG Leipzig TD Premium verfügt neben 400.000 News und fundamentalen Strukturdaten über eine Vielzahl miteinander verknüpfter Informationen zu Projekten, Transaktionen und Firmen. Abonnenten greifen online

Mehr

Auch ohne staatliche Rente.

Auch ohne staatliche Rente. k(l)eine Rente na und? So bauen Sie sicher privaten Wohlstand auf. Auch ohne staatliche Rente. FinanzBuch Verlag KAPITEL 1 Wie hoch ist meine Rente wirklich?»wir leben in einer Zeit, in der das, was wir

Mehr

Spezialisierung, Komparativer Vorteil

Spezialisierung, Komparativer Vorteil Einführung in die Mikroökonomie Angebot und Nachfrage Universität Erfurt Wintersemester 08/09 Prof. ittrich (Universität Erfurt) Angebot und Nachfrage Winter 1 / 35 Themenübersicht Warum handeln wir? Angebot

Mehr

Personalentwicklung wenn nicht jetzt, wann dann?

Personalentwicklung wenn nicht jetzt, wann dann? Personalentwicklung wenn nicht jetzt, wann dann? Jetzt die Potenziale Ihrer Mitarbeiter erkennen, nutzen und fördern ein Beitrag von Rainer Billmaier Personalentwicklung ist alles andere als ein Kostenfaktor

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Saisonumfrage Tourismus. Ergebnisse nach Abschluss der Wintersaison im Frühjahr 2016 für den Bereich der Oldenburgischen IHK

Saisonumfrage Tourismus. Ergebnisse nach Abschluss der Wintersaison im Frühjahr 2016 für den Bereich der Oldenburgischen IHK 0 Saisonumfrage Tourismus Ergebnisse nach Abschluss der Wintersaison im Frühjahr 2016 für den Bereich der Oldenburgischen IHK Berichtszeitraum: 1. November 2015 bis 30. April 2016 IHK Oldenburg Ergebnisse

Mehr

Antworten der SPD Sachsen

Antworten der SPD Sachsen Antworten der SPD Sachsen Einleitung Das sächsische Bildungssystem wird den Anforderungen des 21. Jahrhunderts und somit unseren Kindern und der Gesellschaft nicht gerecht. Wenn 10 Prozent der Jugendlichen

Mehr

die wichtigsten online-tools für augenoptiker websites

die wichtigsten online-tools für augenoptiker websites die wichtigsten online-tools für augenoptiker websites Warum online-tools für Ihre website nutzen? Ich brauche das nicht, ich verkauf Online keine Brillen. Diesen Satz haben wir schon oft gehört. Richtig

Mehr

Internationale Bahnbranche verspürt kurzfristige Erholung - Aussichten auf 2015 sind aber getrübt

Internationale Bahnbranche verspürt kurzfristige Erholung - Aussichten auf 2015 sind aber getrübt SCI GLOBAL RAIL INDEX Internationale Bahnbranche verspürt kurzfristige Erholung - Aussichten auf 2015 sind aber getrübt die Die Stimmung führender Unternehmen der weltweiten Bahnbranche, welche durch den

Mehr

Bauernbotendienst. direkt ins Haus 0664/1036354 monika_neubauer@aon.at

Bauernbotendienst. direkt ins Haus 0664/1036354 monika_neubauer@aon.at Bauernbotendienst Wir liefern die Produkte direkt ins Haus 0664/1036354 monika_neubauer@aon.at Eine Initiative von Eichgrabnern für Eichgrabner von Monika Neubauer & Ing. Alfred Rosner Unsere Philosophie

Mehr

Goldindikatoren Teil 6 Johannes Forthmann

Goldindikatoren Teil 6 Johannes Forthmann Goldindikatoren Teil 6 Johannes Forthmann It was the best of times, it was the worst of times, it was the age of wisdom( Gold), it was the age of foolishness. ( Papiergeld?) Charles Dickens A Tale of Two

Mehr

Das Klimaphänomen El Niño - Seine Auswirkungen auf die globalen Ernten. Andreas Gau

Das Klimaphänomen El Niño - Seine Auswirkungen auf die globalen Ernten. Andreas Gau Das Klimaphänomen El Niño - Seine Auswirkungen auf die globalen Ernten Andreas Gau Knechtsteden 02.02.2015 Übersicht Einführung Klimaanomalien neutrale Situation, El Niño und La Niña betroffenen Regionen

Mehr

Fachpresse-Statistik 2014. Zahlen zum deutschen Fachmedienmarkt

Fachpresse-Statistik 2014. Zahlen zum deutschen Fachmedienmarkt Fachpresse-Statistik 214 Zahlen zum deutschen Fachmedienmarkt Fachmedien Fachmedienumsätze im Jahr 214 (in Mio. Euro) 35 3.247 3 25 2 1.853 15 1 5 588 65 21 Insgesamt Fachzeitschriften Fachbücher/Losebl.

Mehr

BME-Preisspiegel. Stahl. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott. BMEnet GmbH

BME-Preisspiegel. Stahl. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott. BMEnet GmbH BME-Preisspiegel Stahl Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott e b o r p e Les Preisentwicklung Analyse Prognosen n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis MANAGEMENT SUMMARY... 3 PROGNOSEN 2014 AUF EINEN BLICK...

Mehr

Trotz langsamerem Wachstum wird China für Schweizer Firmen immer attraktiver ein vielversprechendes Jahr des Schafes steht vor der Tür

Trotz langsamerem Wachstum wird China für Schweizer Firmen immer attraktiver ein vielversprechendes Jahr des Schafes steht vor der Tür P R E S S E I N F O R M A T I O N JÄHRLICHE STUDIE SWISS BUSINESS IN CHINA Trotz langsamerem Wachstum wird China für Schweizer Firmen immer attraktiver ein vielversprechendes Jahr des Schafes steht vor

Mehr

CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN

CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN CLEVER GRÜNDEN - ERFOLGREICH HANDELN 01 Inhalt Top-Themen 04 Librileo Kinderbücher im Abo Viele Eltern wissen, wie wichtig pädagogisch hochwertige Bücher sind. Auch wissen viele Eltern, wie aufwendig die

Mehr

COLORING THE WORLD 15053049/8-2015-07

COLORING THE WORLD 15053049/8-2015-07 COLORING THE WORLD Seit fast dreißig Jahren engagiert sich Movacolor dafür die Welt auf nachhaltige Weise farbenfroh zu machen. Hierfür entwickeln wir hochpräzise gravimetrische und volumetrische Dosiersysteme.

Mehr

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4.

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4. Migration Nach Aufnahmestaaten, Migranten in absoluten in absoluten Zahlen Zahlen und Anteil und an Anteil der Bevölkerung an der Bevölkerung in Prozent, in 2010 Prozent, * 2010* Migranten, in abs. Zahlen

Mehr

Presseinformation. Gutachterausschuss: Nürnbergs Grundstückspreise steigen 12.03.2015

Presseinformation. Gutachterausschuss: Nürnbergs Grundstückspreise steigen 12.03.2015 Presseinformation 12.03.2015 Stadt Nürnberg Wirtschaftsreferat Gutachterausschuss: Nürnbergs Grundstückspreise steigen Kontakt: Tel: 0911/231-22 70 Fax: 0911/231-38 28 wirtschaftsreferat@stadt.nuernberg.de

Mehr

Chance. zum dritten. Gebrauchtwagen. alle Marken. Santander CarAuction Exklusiv, schnell, fair. Profit. Dienstwagen. unkompliziert.

Chance. zum dritten. Gebrauchtwagen. alle Marken. Santander CarAuction Exklusiv, schnell, fair. Profit. Dienstwagen. unkompliziert. alle Marken Chance unkompliziert zum ersten zum zweiten Dienstwagen zum dritten Profit wöchentlich Santander CarAuction Exklusiv, schnell, fair. powered by BCA Gebrauchtwagen Leasingrückläufer powered

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

Immowelt-Marktbericht Berlin

Immowelt-Marktbericht Berlin Immowelt-Marktbericht Berlin Miet- und Kaufpreise für Wohnungen und Einfamilienhäuser Stand: 1. Halbjahr 2009 Herausgegeben von: Immowelt AG Nordostpark 3-5 90411 Nürnberg Übersicht - Wohnungspreise in

Mehr

Gold-Serie, Teil 1: Martin Siegel: "Kurspotential von mehreren 100 Prozent für Goldminenaktien"

Gold-Serie, Teil 1: Martin Siegel: Kurspotential von mehreren 100 Prozent für Goldminenaktien Gold-Serie, Teil 1: Martin Siegel: "Kurspotential von mehreren 100 Prozent für Goldminenaktien" Der jüngste Goldpreisanstieg sei vor allem auf spekulative Käufe zurückzuführen, meint Martin Siegel. Warum

Mehr

Pressemitteilung 60 /2014

Pressemitteilung 60 /2014 Pressemitteilung 60 /2014 Gutes tun für immer und ewig Die Stiftung Augen heilen-dr. Buchczik Stiftung engagiert sich für Menschen in der 3. Welt Paderborn / Detmold, 18. Dezember 2014 Eine Stiftung zu

Mehr

Hintergründe, Strategien und Chancen, die Sie kennen müssen

Hintergründe, Strategien und Chancen, die Sie kennen müssen Janne Jörg Kipp Rolf Morrien Staatsbankrott voraus! Hintergründe, Strategien und Chancen, die Sie kennen müssen 1. DIE GRUNDANNAHMEN Es gibt einige Grundannahmen, von denen wir in diesem Buch ausgehen.

Mehr

GLOBALES LERNEN LEA FAIR-ÄNDERT

GLOBALES LERNEN LEA FAIR-ÄNDERT Bericht zur INTERKULTURELLEN PROJEKTWOCHE der LEA Produktionsschule GLOBALES LERNEN LEA FAIR-ÄNDERT Durchführungszeitraum: 11. - 15. April 2011 Konzeptionierung und Durchführung: Maria Mathies & Maria

Mehr

Seeberger wächst weiter Der Snack- und Kaffee-Spezialist zählt zu den attraktivsten Unternehmen der Region

Seeberger wächst weiter Der Snack- und Kaffee-Spezialist zählt zu den attraktivsten Unternehmen der Region Presseinformation Seeberger wächst weiter Der Snack- und Kaffee-Spezialist zählt zu den attraktivsten Unternehmen der Region Ulmer Familienunternehmen hält ambitioniertes Umsatzziel von 220 Millionen Euro

Mehr

DDV Index-Report November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 2 1-1 -2-3 -4 Aktienanleihe-Index Der Aktienanleihe-Index. Vorne, immer. Eigentlich ist es egal, welche Zeitreihe man sich genauer anschauen möchte. Seit Auflage

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Pressemitteilung Rückfragen beantwortet: Wolfgang von der Wehl Tel.: 04141/490-211 Stade, 25. April 2014 Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Stade. In der Jahrespressekonferenz

Mehr

Zwischenmitteilung. im ersten Halbjahr 2015

Zwischenmitteilung. im ersten Halbjahr 2015 Zwischenmitteilung im ersten Halbjahr 2015 Die KREMLIN AG ist ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg, das im Februar 1999 gegründet wurde. Die ausstehenden 400.000 Aktien sind im Regulierten Markt Hamburg

Mehr

Immowelt-Marktbericht Hamburg

Immowelt-Marktbericht Hamburg Immowelt-Marktbericht Hamburg Miet- und Kaufpreise für Wohnungen und Einfamilienhäuser Stand: I. Quartal 2009 Herausgegeben von: Immowelt AG Nordostpark 3-5 90411 Nürnberg Übersicht - Wohnungspreise in

Mehr

G4-10 BESCHÄFTIGUNGSARTEN UND ARBEITSVERTRÄGE

G4-10 BESCHÄFTIGUNGSARTEN UND ARBEITSVERTRÄGE GESAMTBELEGSCHAFT Im Folgenden sind alle Daten gemessen und final, sofern nicht anders angegeben. Abgesehen von den Beschäftigtenzahlen enthalten die Angaben aus Arnstadt keine Daten für den Monat Dezember.

Mehr

Vorgeschlagene Systeme dienen der Information, und regen zum Austausch an, bitte hinterlassen

Vorgeschlagene Systeme dienen der Information, und regen zum Austausch an, bitte hinterlassen Seite 1 von 7 Infoseiten für Dich MANUELLER HANDEL Handelssysteme (die funktionieren könnten). Es wird auch mehr oder weniger schwer, möglich sein, auch die manuellen Handelsstrategie Ideen in einen automatischen

Mehr

CMS European M&A Study 2015 (siebte Auflage)

CMS European M&A Study 2015 (siebte Auflage) CMS European M&A Study 2015 (siebte Auflage) Zusammenfassung Angesichts eines lebhafteren M&A-Marktes überrascht es nicht, dass Verkäufer in M&A-Kaufverträgen zwischen Privatunternehmen weniger Risiken

Mehr

Die Kapazitätsreserve

Die Kapazitätsreserve Die Deutschland hat eines der sichersten Stromversorgungssysteme der Welt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland seine Jahreshöchstlast decken kann, wird von verschiedenen Untersuchungen (siehe Papier

Mehr

Voraussichtliche Entwicklung von Unfallzahlen und Jahresfahrleistungen in Deutschland

Voraussichtliche Entwicklung von Unfallzahlen und Jahresfahrleistungen in Deutschland Voraussichtliche Entwicklung von Unfallzahlen und Jahresfahrleistungen in Deutschland - Ergebnisse 2014 - Markus Lerner Andreas Schepers Martin Pöppel-Decker Christine Leipnitz Arnd Fitschen Bundesanstalt

Mehr

KRYDDGLAD. Eine scharfe* neue Wohnzubehörserie, die gemeinsam von IKEA und sozialen Unternehmern in Indien erschaffen wurde. LIMITIERTE KOLLEKTION

KRYDDGLAD. Eine scharfe* neue Wohnzubehörserie, die gemeinsam von IKEA und sozialen Unternehmern in Indien erschaffen wurde. LIMITIERTE KOLLEKTION LIMITIERTE KOLLEKTION KRYDDGLAD Eine scharfe* neue Wohnzubehörserie, die gemeinsam von IKEA und sozialen Unternehmern in Indien erschaffen wurde. * KRYDDGLAD ist eine schwedische Bezeichnung für scharf

Mehr

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013 Mit weiter fallender Variation hat sich der Dax über den Januar nur ganz leicht aufwärts bewegt. Die sehr starke technische Verfassung des Index wird durch steigende Hochs und Korrekturtiefs über die vergangenen

Mehr