Fraunhofer Digital Cinema Projekte am IIS das Digitale Kino der Zukunft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fraunhofer Digital Cinema Projekte am IIS das Digitale Kino der Zukunft"

Transkript

1 Fraunhofer Digital Cinema Projekte am IIS das Digitale Kino der Zukunft Heiko Sparenberg, Volker Bruns

2 Arbeiten und Kooperationen am IIS für das Digitale Kino Erstellung des internationalen Spezifikationen und Testplans für das Digitale Kino mit den Hollywood Studios in der DCI (Digital Cinema Initiatives) Zusammenarbeit in der Standardisierung für Digitales Kino in der SMPTE (Society of Motion Picture and Television Engineers Mitarbeit im Europäischen Digital Cinema Forum EDCF Partner der deutschen Filmförderanstalt FFA Projektpartner für digitale Kinowerbung Standardisierung Digitales Kino in der International Standardization Organization ISO Projektpartner für die deutschen und europäischen Filmarchive Kooperation mit dem Hauptverband deutscher Filmverleiher und Filmtheater HDF Kooperation mit europäischen Film- und Kinoverbänden CST, CNC (F), British Film Council (GB), Nordic Project (Scandinavien) Zusammenarbeit mit den amerikanischen Hollywood Studios Partner des technischen Komitees der amerikanischen Kameraleute ASC Zusammenarbeit mit der Bavaria Film CPP München Projekte mit deutschen und internationalen Kinotechnikunternehmen Folie 3

3 Projekte am IIS: Übersicht Digitale Film-Style Kamera ARRI D21 Fieldrecorder Megacine WMP Werkzeuge für die Medienproduktion GPU-Echtzeitdecodierung JPEG2000 EDCine Entwicklung digitale Kinoarchive 3D-Projekte: Contenterstellung und Postproduktion FFA Empfehlungen und Konzepte für die Migration zum digitalen Kino in Deutschland easydcp - intuitive DCP-Erzeugung DCP-Analyzer Validierung erzeugter DCPs Folie 4

4 ARRI D21 Digitale Film-Style - Kamera entwickelt am IIS Kombination von analoger and digitaler Technik Weiterverwendung einer rotierenden Spiegelblende Optischer Sucher Verwendung eines CMOS Bildsensors im 35mm-film Format erlaubt die Nutzung von 35mm Objektiven und ermöglicht einen Film Look Auflösung von 2880 x 2160 Pixeln Digitale Bildverarbeitung in der Kamera, HDTV output Variable Ausgabeformate, variable Geschwindigkeit ARRI D21 Elektronik entwickelt für ARRI Cinetechnik GmbH Folie 5

5 Megacine Mobiler Recorder entwickelt am IIS Mobiler Speicher und Recorder für D-Cinema und HDTV Unkomprimierte Aufzeichnung (bis 3GBit/s) für höchste Qualitätsansprüche Verwendung von 16 Notebook-Platten bzw. 8 SolidStateDrives im RAID-Verbund Klein, Tragbar 8kg, Batteriebetrieb möglich Speicherkapazität bis 2 TByte Speicherung und Wiedergabe von Sequenzen bis zu D- Cinema 2048x1080 Pixel, XYZ 12Bit und HTDV 1920x1080, RGB 10 Bit IT Interfaces: 2 GBit Fibrechannel, Firewire 3D Unterstützung Folie 6

6 Aufsetzen neuer Workflows Fraunhofer IIS Digital Cinema Werkzeuge für die Medienproduktion (WMP) Erstellung eines verteilten Produktionssystems für Kino und TV Laufzeit: April 04 Oktober 08 6 Partner (4/2) Kompletter digitaler Pfad der Daten keine Ausbelichtung mehr auf Band Mehrere Zielsysteme sollen von gleichen Quellmaterial bedient werden Vermeidung von Proxieerstellung Folie 7

7 Encoding Scalable Bitstream Folie 8

8 Content Storage 4K Content 2K Content Folie 9

9 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding Storage System Folie 10

10 Content Acquisition Creation Different formats from filmset - Scanned film - Digital data Not in scope of this project - We expect digital data Folie 11

11 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding Storage System Folie 12

12 Ingest & Administration Convert material from set to lossless JPEG2000 Extract metadata from material header Store metadata in database Administrate Automatic metadata enrichment Folie 13

13 Ingest & Administration Detect faces inside video content Detect mood - Angry, happy, sad, surprised Detect gender Use this information to find certain content in production system later Folie 14

14 Ingest & Administration Folie 15

15 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding Storage System Folie 16

16 Postproduction Create sequences from source material Non destructive color grading for different purposes Add masks and filters Enrich descriptive metadata Combine audio and video Folie 17

17 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding Storage System Folie 18

18 Metadata & Transcoding Gateway to other applications Deliver metadata in certain formats Transcode content to different destination formats Automatic audio downmix from 5.1 to stereo Wrap video, audio and metadata into destination packet format like DCP or MXF Folie 19

19 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding Content Storage Metadata Storage System Folie 20

20 Content Acquisition Creation RAW Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding DPX D20 JPEG2000 Content Storage Metadata Storage System Folie 21

21 Content Acquisition Creation RAW Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding DPX D20 JPEG2000 Connect Storage System Folie 22

22 Content Acquisition Creation RAW Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding DPX D20 JPEG2000 JPEG2000 Storage System Folie 23

23 Content Acquisition Creation RAW Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding DPX D20 JPEG2000 e.g. Titel, Faces Storage System Folie 24

24 Content Acquisition Creation RAW Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding DPX D20 JPEG2000 permit/deny access to content Storage System Folie 25

25 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding Content Storage Metadata Storage System Folie 26

26 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding Connect Storage System Folie 27

27 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding Search Content Storage System Folie 28

28 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding Non destructive work on content Storage System Folie 29

29 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding Add metadata Storage System Folie 30

30 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata Client & Transcoding Distributor Archives Editor Content Storage Metadata Storage System Folie 31

31 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Metadata & Transcoding Connect Client Distributor Archives Editor Postproduction Connect Storage System Folie 32

32 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Metadata & Transcoding Search Metadata Content Client Distributor Archives Editor Postproduction Storage System Folie 33

33 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Postproduction Metadata & Transcoding Client Distributor Archives Editor Preview Storage System Folie 34

34 Content Acquisition Creation Ingest & Administration Metadata & Transcoding Request Content Generated Content Client Distributor Archives Editor Postproduction Storage System Folie 35

35 EDCine EU-Projekt Enhanced Digital Cinema Thema am IIS: digitale Filmarchive - Konzepte zur Langzeitarchivierung von digitalem Filmmaterial auf Basis des JPEG2000 Codecs - Entwicklung eines digitalen Filmarchivsystems mit User-Interface - Implementierung eines Transcoding Frameworks zum Handling verschiedenster Formate und Qualitätsstufen Folie 36

36 3D Projekte PRoduktions- und Projektionstechniken für Immersive Medien Spezifikation von Datenformaten und 3D Workflows Erstellung von 3D Content Algorithmen zur Kamerakalibrierung und Vorverarbeitung Folie 37

37 3D Projekte 3D Projekt in Zusammenarbeit mit Hollywoodstudio - Dreh mit zwei D21 Kameras als Stereosetup und zwei Megacine Recorders - Dreh mit einer D21 und vier MicroHD Satellitenkameras (Erstellung von Tiefenkarten, Test eines Mehrkameraworkflows) Folie 38

38 3D Projekte 3D TV Projekt - Entwicklung eines 3D TV-Workflows Kooperation mit weiteren Partnern - Produktion eines 360 Panoramavideo zur Erstellung eines virtuellen 3D Rundgangs - Erstellung einer 3D Computeranimation - Erstellung von 3D Content mit 2 MicroHD Kameras und Megacine Recorder Folie 39

39 FFA IIS entwickelt Konzepte für das digitale Kino in Deutschland Interessensvertretung Deutschlands in internationalen Gremien und Mitwirkung in der Standardisierung Entwurf von Systemspezifikation in Zusammenarbeit mit Verbänden wie dem HdF Vorbereitung des digitalen Rollout in Deutschland - Konzepte zur Distribution digitaler Kinoinhalte - Konzepte zur Umrüstung auf die digitale Kinotechnik Folie 40

40 Softwareentwicklung Fraunhofer IIS Digital Cinema easydcp DCP Validator u.v.m. Folie 41

41 JPEG2000 Kodierung auf der Grafikkarte Im Bereich der GPUs sind im Gegensatz zu CPUs stetige Leistungsverbesserungen zu erwarten GPUs sind für arithmetisch aufwendige Operationen mit Paralellismus besser geeignet 1000 GFLOPS GT G80 G80 Ultra G NV30 NV35 NV40 G70 G GHz Intel Core2 Duo 3.2 GHz Intel Harpertown Jan Jun Apr Jun Mar Nov May Jun CPU GPU Folie 42

42 JPEG2000 Kodierung auf der Grafikkarte NVIDIA CUDA Preisgünstig, da Consumer Hardware Verwendung findet 240 parallel Processing Units (GTX-280) Programmcode wird durch jede neue Grafikkartengeneration beschleunigt Folie 43

43 JPEG2000 Decodierung auf der Grafikkarte DCP Jpeg2000 Decoding Folie 44

44 JPEG2000 Echtzeitdecodierung auf der Grafikkarte Towards DCP Jpeg2000 Decoding Folie 45

45 JPEG2000 Encodierung auf der Grafikkarte Jpeg2000 Encoding DCP Folie 46

46 2K JPEG2000 Video Player Fraunhofer IIS Digital Cinema Asynchrone Pipeline 1. 1 I/O Thread 2. <num_cpus> EBCOT Tier-2 Threads 3. 1 CUDA Decoder Thread 4. OpenGL Rendering im Main Thread 4 Kernel Funktionen - EBCOT Tier-1 (~85%) - IDWT (cdf9/7) (~14%) _ Vertikal _ Horizontal - IMCT, Level-Shift, Clipping, Renormalisierung, Formatierung (~1%) Folie 47

47 Schwierigkeiten im 2K JPEG2000 Video Player OpenGL und CUDA laufen in unterschiedlichen Threads 2K Frame hat nur ca Code- Blöcke OpenGL und CUDA konkurrieren um GPU Zeit Slots Folie 48

48 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Heiko Sparenberg, Volker Bruns Fraunhofer IIS, Erlangen {sbg, Folie 49

Fraunhofer IIS Allianz Digital Cinema Technik des Digitalen Kinos

Fraunhofer IIS Allianz Digital Cinema Technik des Digitalen Kinos Fraunhofer IIS Allianz Digital Cinema Technik des Digitalen Kinos Slide 1 Status des Digitalen Kinos Fraunhofer IIS Digital Cinema Status der Standardisierung Stand der Technik Einführung in die Technik

Mehr

Digitale Audiovisuelle Archivierung

Digitale Audiovisuelle Archivierung Fraunhofer Digital Cinema Digitale Audiovisuelle Archivierung Arne Nowak Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen, Erlangen Fraunhofer IIS 1 19.10.2010 Agenda Einführung Filmproduktion und digitales

Mehr

Archivierung von Spielfilmen

Archivierung von Spielfilmen Aspekte langfristiger Informationssicherung Archivierung von Spielfilmen Jan Fröhlich Technischer Leiter Digitale Postproduktion CinePostproduction Bavaria Bild&Ton, München Seite 1 Profil CinePostproduction

Mehr

Grafikkarten-Architektur

Grafikkarten-Architektur > Grafikkarten-Architektur Parallele Strukturen in der GPU Name: Sebastian Albers E-Mail: s.albers@wwu.de 2 > Inhalt > CPU und GPU im Vergleich > Rendering-Pipeline > Shader > GPGPU > Nvidia Tesla-Architektur

Mehr

Bildanalyse und neue Workflows für eine verbesserte Bildqualität bei der Distribution

Bildanalyse und neue Workflows für eine verbesserte Bildqualität bei der Distribution Bildanalyse und neue Workflows für eine verbesserte Bildqualität bei der Distribution dirk hildebrandt wavelet beam 21 April 2015 FKTG Regionalgruppe Rhein-Main AGENDA: > Rauschanteile und Bildqualität

Mehr

technische universität dortmund Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik Übertragungssysteme

technische universität dortmund Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik Übertragungssysteme Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik GPU-beschleunigte numerische Simulation faseroptischer Übertragungssysteme, Marius Helf, Peter Krummrich Übersicht Motivation Split-Step p Fourier Methode Ansätze für

Mehr

IMF Interoperable Master Format

IMF Interoperable Master Format IMF Interoperable Master Format Dr. Siegfried Fößel, Fraunhofer IIS Fraunhofer Digital Cinema Partner für Innovation Fraunhofer IIS Übersicht 1. Motivation 2. Historie 3. Lösungsidee IMF 4. Details 5.

Mehr

Fraunhofer IIS Allianz Digital Cinema Das Fraunhofer IIS Kino

Fraunhofer IIS Allianz Digital Cinema Das Fraunhofer IIS Kino Fraunhofer IIS Allianz Digital Cinema Das Fraunhofer IIS Kino Slide 1 Überblick Anforderungen im Fraunhofer IIS Technische Umsetzung Projektion und Leinwand Alternative Inhalte Ton Slide 2 Anforderungen

Mehr

Digital Cinema Package Creator

Digital Cinema Package Creator Digital Cinema Package Creator Installation und Bedienung Internet: www.terminal-entry.de Email: info@terminal-entry.de Inhalt 1. Systemvorrausetzungen 2. Installation 3. Konfiguration 4. Standbild DCP

Mehr

OpenCL. OpenCL. Boris Totev, Cornelius Knap

OpenCL. OpenCL. Boris Totev, Cornelius Knap OpenCL OpenCL 1 OpenCL Gliederung Entstehungsgeschichte von OpenCL Was, warum und überhaupt wieso OpenCL CUDA, OpenGL und OpenCL GPUs OpenCL Objekte Work-Units OpenCL Adressbereiche OpenCL API Codebeispiel

Mehr

Verteiltes Rendering: Herausforderungen und Lösungsansätze

Verteiltes Rendering: Herausforderungen und Lösungsansätze Verteiltes ing: Herausforderungen und Lösungsansätze Alexander Lö!er, MSc LS Computergrafik, Universität des Saarlandes 1 Alumni-Fachsymposium IMST FH Kaiserslautern, Standort Zweibrücken 20 November 2009

Mehr

Intelligente Videotechnologien des

Intelligente Videotechnologien des Intelligente technologien des AIT Austrian Institute t of Technology Safety & Security Department Hoch performante kompremierung und Bildverarbeitung DI Georg Art Safety & Security Department 1 Überblick

Mehr

Aspekte bei der Speicherung von digitalen Filmen

Aspekte bei der Speicherung von digitalen Filmen Film digital Aspekte langfristiger Informationssicherung Aspekte bei der Speicherung von digitalen Filmen Matthias Fachhochschule Wiesbaden University of Applied Sciences Fachbereich Ingenieurwissenschaften

Mehr

30. Okt. 2014. Codec, Wrapper und ihre Rolle in der. Langzeitarchivierung: Eine Übersicht. Peter Bubestinger

30. Okt. 2014. Codec, Wrapper und ihre Rolle in der. Langzeitarchivierung: Eine Übersicht. Peter Bubestinger 1 / 36 30. Okt. 2014 2 / 36 Choose your destiny Die Dreifaltigkeit von digitalem Video 3 / 36 Choose your destiny Die Dreifaltigkeit von digitalem Video Dateiendung = Aussagen wie Die Videos sind im Flash/AVI/Quicktime

Mehr

Tag 1: Montag, 22. September 2008 EINFÜHRUNG UND CASE STUDIES Veranstaltungsort: Arsenal Kino, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin

Tag 1: Montag, 22. September 2008 EINFÜHRUNG UND CASE STUDIES Veranstaltungsort: Arsenal Kino, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin Tag 1: Montag, 22. September 2008 EINFÜHRUNG UND CASE STUDIES Veranstaltungsort: Arsenal Kino, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin Prof. Klaus Keil Erich Pommer Institut Begrüßung Peter Dinges (FFA) Jörg

Mehr

Migration von SDTV nach HDTV Wie fängt man an?

Migration von SDTV nach HDTV Wie fängt man an? Migration von SDTV nach HDTV Wie fängt man an? Agenda Warum wurde Eureka 95 kein Erfolg Stand HDTV in Europa Die verschiedenen HD Formate HDTV Status HDTV Implementierung Verfügbarkeit von HD-fähiger Gerätetechnik

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Verarbeitung Verarbeitung / Codecs / Formate Decodierung, Encodierung http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv 1 Inhalt Video-Verarbeitung: Verarbeitung: Wiedergabe, Aufnahme

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Beuth-Hochschule SS 2010 1 Digitales Video http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Videoproduktion Pre-Production Vorbereitung, Planung, Story, Orte, Budget, Production Kamera- und

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2 11.09.2012 IOZ AG 1 HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2 AGENDA Über mich Architekturänderungen Systemvoraussetzungen Migration Fragen 11.09.2012 IOZ AG 3 ÜBER

Mehr

IMF INTEROPERABLE MASTER FORMAT

IMF INTEROPERABLE MASTER FORMAT 1 INTEROPERABLE MASTER FORMAT Eine Übersicht, zusammengestellt von Prof. Dr. Wolfgang Ruppel Hochschule RheinMain Unter den Eichen 5 65195 Wiesbaden wolfgang.ruppel@hs- rm.de April 2015 2 Motivation und

Mehr

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Regelstudienplan SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Propädeutikum 1 1 Grundlagen der Informatik I Informatik und

Mehr

Multicore Herausforderungen an das Software-Engineering. Prof. Dr.-Ing. Michael Uelschen Hochschule Osnabrück 15.09.2010

Multicore Herausforderungen an das Software-Engineering. Prof. Dr.-Ing. Michael Uelschen Hochschule Osnabrück 15.09.2010 Multicore Herausforderungen an das Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. Michael Uelschen Hochschule Osnabrück 15.09.2010 Inhalt _ Motivation _ Herausforderung 1: Hardware _ Herausforderung 2: Software-Partitionierung

Mehr

Video Line Array Highest Resolution CCTV

Video Line Array Highest Resolution CCTV Schille Informationssysteme GmbH Video Line Array Highest Resolution CCTV SiDOC20120817-001 Disadvantages of high resolution cameras High costs Low frame rates Failure results in large surveillance gaps

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

SANTEC Professional solutions for more security

SANTEC Professional solutions for more security SANTEC Professional solutions for more security Security Applications Network Technology SANTEC HD-CCTV Lösungen Herzlich willkommen! Moderator des Webinars: Lars Diestel CEO Produktmanagement lars.diestel@santec-video.com

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Verarbeitung Verarbeitung / Codecs / Formate Decodierung, Encodierung http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Oliver Lietz - Multimediatechnik / Video - 2010 1 Inhalt Video-Verarbeitung:

Mehr

Intelligentes Notebook mit 3 GB RAM für effiziente Multimedia- Anwendungen. Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaiopro.eu/

Intelligentes Notebook mit 3 GB RAM für effiziente Multimedia- Anwendungen. Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaiopro.eu/ VGN-NS21M/W Schlichte Eleganz Intelligentes Notebook mit 3 GB RAM für effiziente Multimedia- Anwendungen Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaio.eu/ Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaiopro.eu/

Mehr

Pegasus HD- und SD-Video-Capturing für die Archivierung und Distribution

Pegasus HD- und SD-Video-Capturing für die Archivierung und Distribution HD- und SD-Video-Capturing für die Archivierung und Distribution Grass Valley Pegasus von Thomson ist ein hochwertiges Video-Capturing-System, welches die PCI Express Hardware und Software enthält. Es

Mehr

JMeter & ELK. Search Meetup Jan. 2015

JMeter & ELK. Search Meetup Jan. 2015 JMeter & ELK Search Meetup Jan. 2015 Hintergrundinfos schon mehrere Lasttests durchgeführt: größere (2500 req/s) mittlere aber auch kleine (40 req/s) grober Ablauf stets: Testspezifikation Was genau soll

Mehr

Das SCAPE Projekt: Langzeitarchivierung und Skalierbarkeit Teil 1: Überblick über das SCAPE Projekt

Das SCAPE Projekt: Langzeitarchivierung und Skalierbarkeit Teil 1: Überblick über das SCAPE Projekt Das SCAPE Projekt: Langzeitarchivierung und Skalierbarkeit Teil 1: Überblick über das SCAPE Projekt Dr. Sven Schlarb Österreichische Nationalbibliothek SCAPE ½ Informationstag 05. Mai 2014, Österreichische

Mehr

Sampling Rate / Sample rate. Modulation (gem. DVB-Standard) Modulation (DVB standard) 16 QAM 256 QAM QPSK, 16 QAM, 64 QAM

Sampling Rate / Sample rate. Modulation (gem. DVB-Standard) Modulation (DVB standard) 16 QAM 256 QAM QPSK, 16 QAM, 64 QAM -Modulatoren modulators 1x in oder DVB-T Modulator zur Umsetzung eines -Signals in einen Kanal (QAM) oder in einen DVB-T Kanal (COFDM). Die Ausgangsmodulation kann über das Menü eingestellt werden. Der

Mehr

Entwurf und Validierung paralleler Systeme

Entwurf und Validierung paralleler Systeme TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU Entwurf und Validierung paralleler Systeme Integrated Hard- and Software Systems http://www.tu-ilmenau.de\ihs 06.05.2008 Sommersemester 2008 Projektseminar Andreas Mitschele-Thiel

Mehr

Staff. Tim Conrad. Zeitplan. Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2013. Tim Conrad

Staff. Tim Conrad. Zeitplan. Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2013. Tim Conrad Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung Sommer Semester 2013 Tim Conrad Staff Tim Conrad AG Computational Proteomics email: conrad@math.fu-berlin.de Telefon: 838-51445 Büro: Raum 138,

Mehr

PRODUKTÜBERSICHT 2014 DIGITAL SIGNAGE

PRODUKTÜBERSICHT 2014 DIGITAL SIGNAGE Klaus Belger Hoher Weg 8 72818 Trochtelfingen-Mägerkingen (Germany) T +49 (0) 7124 92 75-10 F +49 (0) 7124 92 75-50 Wir entwickeln individuelle Touchscreen-Lösungen für Sie PRODUKTÜBERSICHT 2014 DIGITAL

Mehr

Stereoskopisches 3D Gaming

Stereoskopisches 3D Gaming PRIME Symposium 17.02.2011 BERLIN Stereoskopisches 3D Gaming Jonas Schild Lehrstuhl für Medieninformatik und Entertainment Computing Universität Duisburg Essen Lehrstuhl Medieninformatik Entertainment

Mehr

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Bernd Carstens Dipl.-Ing. (FH) Sales Engineer D/A/CH Bernd.Carstens@vizioncore.com Lösungen rund um VMware vsphere Das Zentrum der Virtualisierung VESI

Mehr

Logo. Michael Lautenschlager (DKRZ) WissGrid AP3 Review, Potsdam 28.01.10

Logo. Michael Lautenschlager (DKRZ) WissGrid AP3 Review, Potsdam 28.01.10 Michael Lautenschlager (DKRZ) WissGrid AP3 Review, Potsdam 28.01.10 1 1 Inhalt: Hintergrund und Motivation Aktuelle Umsetzung 2 Langzeitarchivierung im Life Cycle Langzeitarchivierung (LZA): Sicherung

Mehr

High-Performance Bildverarbeitung (nicht nur) mit JAVA. Prof. Dr.Thomas Netzsch - Hochschule Darmstadt - University of Applied Sciences

High-Performance Bildverarbeitung (nicht nur) mit JAVA. Prof. Dr.Thomas Netzsch - Hochschule Darmstadt - University of Applied Sciences High-Performance Bildverarbeitung (nicht nur) mit JAVA 1 High-Performance Bildverarbeitung (nicht nur) mit JAVA Fragen: wie kann ein typisches BV-Unternehmen wirtschaftlich an der aktuellen Hardwareentwicklung

Mehr

Programmierbeispiele und Implementierung. Name: Michel Steuwer E-Mail: michel.steuwer@wwu.de

Programmierbeispiele und Implementierung. Name: Michel Steuwer E-Mail: michel.steuwer@wwu.de > Programmierbeispiele und Implementierung Name: Michel Steuwer E-Mail: michel.steuwer@wwu.de 2 > Übersicht > Matrix Vektor Multiplikation > Mandelbrotmenge / Apfelmännchen berechnen > Kantendetektion

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt BTC NetWork Forum ECM Bernd Hennicke Portfolio Manager Microsoft Solutions September 29, 2010 Rev 1.1 02092009 Slide

Mehr

Verlustbehaftete Kompression in

Verlustbehaftete Kompression in , Thomas Kalinski, Harald Hofmann, Albert Roessner, Johannes Bernarding 1 Einleitung.1 Übersicht Digitale Pathologie Informationssystem Pathologie (IS-P) Präparatverwaltung Blockverwaltung Slideverwaltung

Mehr

AU-D4. Analogue to Digital Audio Converter OPERATION MANUAL

AU-D4. Analogue to Digital Audio Converter OPERATION MANUAL AU-D4 Analogue to Digital Audio Converter OPERATION MANUAL Table of Contents 1. Introduction 1 2. Features 1 3. Package Contents 1 4. Operation Controls and Functions 2 4.1 Front Panel Diagram 2 4.2 Rear

Mehr

Die besten Eigenschaften im Überblick:

Die besten Eigenschaften im Überblick: Der aktuelle Neuzugang in der Familie der ARCHOS Element Tablets: Das ARCHOS 97 Platinum HD ist eines der ersten Android Tablets mit Super-HD Display und einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel. Das fantastische

Mehr

Big Data in der Forschung

Big Data in der Forschung Big Data in der Forschung Dominik Friedrich RWTH Aachen Rechen- und Kommunikationszentrum (RZ) Gartner Hype Cycle July 2011 Folie 2 Was ist Big Data? Was wird unter Big Data verstanden Datensätze, die

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

DMR-BCT835 Blu-ray Recorder mit Twin HD DVB-C Tuner, 1TB

DMR-BCT835 Blu-ray Recorder mit Twin HD DVB-C Tuner, 1TB Video Recorder DMR-BCT835 Blu-ray Recorder mit Twin HD DVB-C Tuner, 1TB BD-ROM FULL HD 3D BD-Video BD-RE / BD-RE DL (Ver. 2.1) DVD DVD-Video DVD-RAM DVD Video Recording Ver. 2.2 und früher (mind. Vers.

Mehr

Technologie für RIS und Portalverbund der nächsten Generation E-Government Experts Meeting 2010-02-16

Technologie für RIS und Portalverbund der nächsten Generation E-Government Experts Meeting 2010-02-16 Technologie für RIS und Portalverbund der nächsten Generation E-Government Experts Meeting 2010-02-16 Technologie4RISuPV.PPT/hoffmann/feb10/1 R4eGov Technologie4RISuPV.PPT/hoffmann/feb10/2 Ausgangspunkt:

Mehr

Software in der Industriellen Bildverarbeitung

Software in der Industriellen Bildverarbeitung Software in der Industriellen Bildverarbeitung Technologieentwicklung am Beispiel Pattern Matching Dr. Olaf Munkelt MVTec Software GmbH MVTec Software GmbH Firma konzentriert sich auf Building Vision for

Mehr

Intelligentes Notebook mit 4 GB RAM und ATI Grafikkarte in Rosa. Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaiopro.eu/

Intelligentes Notebook mit 4 GB RAM und ATI Grafikkarte in Rosa. Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaiopro.eu/ VGN-NS38M/P Schlichte Eleganz Intelligentes Notebook mit 4 GB RAM und ATI Grafikkarte in Rosa Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaio.eu/ Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaiopro.eu/ TECHNISCHE

Mehr

MP3 Ein paar Grundlagen. Damit wir wissen von was wir reden. Das Werkzeug Audiograbber. Zum Erstellen von MP3 Dateien. Das Werkzeug Winamp

MP3 Ein paar Grundlagen. Damit wir wissen von was wir reden. Das Werkzeug Audiograbber. Zum Erstellen von MP3 Dateien. Das Werkzeug Winamp MP3 Was ist das? MP3 Ein paar Grundlagen Das Werkzeug Audiograbber Zum Erstellen von MP3 Dateien Das Werkzeug Winamp Der neue CD-Spieler Die Technik aktuell ausserhalb des PC s: MP3 Player, Memo-Sticks

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Beuth-Hochschule Berlin Medieninformatik WS 2010/11 0 Einführung und Organisatorisches Oliver Lietz - Multimediatechnik / Video / WS 2010/11 http://www.nanocosmos.de/lietz Übersicht

Mehr

Beeindruckend klein. Wunderbar leicht. Ultraschlanker und leichter PC in Ivory White mit VAIO Everywair und extrabreitem Display

Beeindruckend klein. Wunderbar leicht. Ultraschlanker und leichter PC in Ivory White mit VAIO Everywair und extrabreitem Display VGN-P21Z/W Beeindruckend klein. Wunderbar leicht. Ultraschlanker und leichter PC in Ivory White mit VAIO Everywair und extrabreitem Display Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaio.eu/ Offizielle

Mehr

Informations-, Resoourcen- und Datenworkflow bei IP-Media Produktionen

Informations-, Resoourcen- und Datenworkflow bei IP-Media Produktionen LV: Grundkonzepte der Medeninformatik Informations-, Resoourcen- und Datenworkflow bei IP-Media Produktionen Metadaten für itv 1. Prozess von Medienproduktionen 2. Digital Asset Management 3.... XXX Media,

Mehr

Digitaler Videoschnitt Gliederung

Digitaler Videoschnitt Gliederung Digitaler Videoschnitt Gliederung Schnittsysteme Einlesen von Videodaten auf den Rechner aktuelle DV Hardware & Schnittsoftware Videomanipulation: Unsere Aufgabe Ausgabe eines bearbeiteten Films Ausblick

Mehr

Mein persönliches HD-Studio

Mein persönliches HD-Studio Mein persönliches HD-Studio www.sony-europe.com 1 Spezifikationen Betriebssystem Betriebssystem Legales Windows 7 Home Premium (64 Bit) Architektur Chipsatz Intel PM55 Express-Chipsatz Colour Farbe Schwarz

Mehr

ENTWICKLUNG EINER HARDWARE-UNTERSTÜTZTEN CMOS-BILDSENSOR BASIERTEN PRÄSENZDETEKTION

ENTWICKLUNG EINER HARDWARE-UNTERSTÜTZTEN CMOS-BILDSENSOR BASIERTEN PRÄSENZDETEKTION ENTWICKLUNG EINER HARDWARE-UNTERSTÜTZTEN CMOS-BILDSENSOR BASIERTEN PRÄSENZDETEKTION ITG-Fachgruppentreffen, Dresden, 12. Oktober 2012 Jens Döge und Peter Reichel, Fraunhofer IIS/EAS Dresden Fraunhofer

Mehr

GPGPU-Architekturen CUDA Programmiermodell Beispielprogramm Organiosatorisches. Tutorial CUDA. Ralf Seidler

GPGPU-Architekturen CUDA Programmiermodell Beispielprogramm Organiosatorisches. Tutorial CUDA. Ralf Seidler Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 05.10.2010 Outline 1 GPGPU-Architekturen 2 CUDA Programmiermodell 3 Beispielprogramm 4 Organiosatorisches Outlook 1 GPGPU-Architekturen 2 CUDA Programmiermodell

Mehr

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen!

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen! MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich Herzlich Willkommen! Sharepoint 2010 Voraussetzung: 2 SharePoint 2010 Gesellschaft für Informatik Eike Fiedrich Bechtle GmbH Solingen

Mehr

SharePoint 2016 was kommt auf uns zu? SharePoint & Office 365 Community Zentralschweiz

SharePoint 2016 was kommt auf uns zu? SharePoint & Office 365 Community Zentralschweiz SharePoint 2016 was kommt auf uns zu? SharePoint & Office 365 Community Zentralschweiz Inhalt Wo liegt der Fokus von SharePoint 2016? Experiences Infrastruktur SharePoint Migration auf 2016 Wie sehen die

Mehr

HD-Formate A u f n a h m e V e r a r b e i t u n g D i s t r i b u t i o n

HD-Formate A u f n a h m e V e r a r b e i t u n g D i s t r i b u t i o n HD-Formate A u f n a h m e V e r a r b e i t u n g D i s t r i b u t i o n Formatunterschiede Auflösung: 1080 oder 720 i oder p Farbtiefe: 10 Bit oder 8 Bit Farbraum: RGB oder YUV Kompression: Von 6 mbps

Mehr

Vortrag zur Bachelorarbeit von Filipp Andjelo

Vortrag zur Bachelorarbeit von Filipp Andjelo Vortrag zur Bachelorarbeit von Filipp Andjelo Thema: Entwurf, Implementierung und Erprobung einer Bibliothek für die Integration von 3D-Audio in ein netzverteiltes System 1. Prüfer: Herr Dr.-Ing. Stephan

Mehr

IBM Content Manager CM V 8.4.3 Proof of Technology

IBM Content Manager CM V 8.4.3 Proof of Technology IBM Content Manager CM V 8.4.3 Proof of Technology Annette Wolf - wolfanne@de.ibm.com 1 Enterprise Content Management Agenda ECM Portfolio Content Manager Architektur und Update V8.4.3 Content Manager

Mehr

Introduction to Azure for Developers MOC 10978

Introduction to Azure for Developers MOC 10978 Introduction to Azure for Developers MOC 10978 In dem MOC Kurs 10978: Introduction to Azure for Developers lernen Sie, wie Sie die Funktionalität einer vorhandenen ASP.NET MVC Applikation so erweitern,

Mehr

Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2015. Tim Conrad

Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2015. Tim Conrad Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung Sommer Semester 2015 Tim Conrad Staff Tim Conrad AG Medical Bioinformatics email: conrad@math.fu-berlin.de Telefon: 838-51445 Büro: Raum 138,

Mehr

Digitale Fotografie. Mavica und Mavicap

Digitale Fotografie. Mavica und Mavicap Mavica und Mavicap Digital Mavica MVC-FD71E Neu: 1/4 Zoll CCD (Progressive Scan) Intelligente Blitzfunktion Farb-LCD-Bildschirm mit 84.000 Bildelementen Fokussierring Quick Access FD-Laufwerk (4 Sek. Zugriff)

Mehr

Kosten der digitalen Langzeitarchivierung. AP5 - Kosten

Kosten der digitalen Langzeitarchivierung. AP5 - Kosten Kosten der digitalen Langzeitarchivierung AP5 - Kosten Experten-Workshop 9.12.2008 Frank Dickmann 1 Kosten der LZA Lang, Susanne. 2008. Ist-Zustand der Langzeitarchivierung von Digitalisaten: Die Ergebnisse

Mehr

Einführung (0) Erster funktionsfähiger programmgesteuerter Rechenautomat Z3, fertiggestellt 1941 Bild: Nachbau im Deutschen Museum München

Einführung (0) Erster funktionsfähiger programmgesteuerter Rechenautomat Z3, fertiggestellt 1941 Bild: Nachbau im Deutschen Museum München Einführung (0) Erster funktionsfähiger programmgesteuerter Rechenautomat Z3, fertiggestellt 1941 Bild: Nachbau im Deutschen Museum München Einführung (1) Was ist ein Rechner? Maschine, die Probleme für

Mehr

World of Warcraft. Mindestvoraussetzungen

World of Warcraft. Mindestvoraussetzungen World of Warcraft Betriebssystem Windows XP / Windows Vista / Windows 7 Windows 7 / Windows 8 64-bit mit Windows 8 mit aktuellstem Servicepack aktuellstem Servicepack Prozessor Intel Core 2 Duo E6600 oder

Mehr

Langzeitarchivierung audiovisueller Dokumente beim Schweizer Fernsehen

Langzeitarchivierung audiovisueller Dokumente beim Schweizer Fernsehen Langzeitarchivierung audiovisueller Dokumente beim Schweizer Fernsehen Die Langzeitarchivierung audiovisueller Dokumente ist für die entsprechenden Archive von zentraler Bedeutung. Mit der zunehmenden

Mehr

digitale Langzeitarchivierung mit scopeoais 2.0 13.03.2013 scope solutions ag

digitale Langzeitarchivierung mit scopeoais 2.0 13.03.2013 scope solutions ag digitale Langzeitarchivierung mit scopeoais 2.0 13.03.2013 13.08.2013 Déjà vu 1992 Zitat M.L. (Name dem Präsentierenden bekannt): «Linux wird sich niemals durchsetzen. Wir setzen konsequent auf Windows

Mehr

GridMate The Grid Matlab Extension

GridMate The Grid Matlab Extension GridMate The Grid Matlab Extension Forschungszentrum Karlsruhe, Institute for Data Processing and Electronics T. Jejkal, R. Stotzka, M. Sutter, H. Gemmeke 1 What is the Motivation? Graphical development

Mehr

Open Access und Open Data in Horizon 2020. Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien

Open Access und Open Data in Horizon 2020. Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien Open Access und Open Data in Horizon 2020 Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien DER KONTEXT Sánchez, Budroni Universität Wien 2 11 Juni 2015 e-infrastructures

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Wie es Euch gefällt Pixelvorverarbeitung oder RAW-Format

Wie es Euch gefällt Pixelvorverarbeitung oder RAW-Format Wie es Euch gefällt Pixelvorverarbeitung oder RAW-Format Je nach Anwendung werden an die Bilddaten unterschiedliche Anforderungen gestellt. Beim schnellen Schnappschuss möchte Sie ein fertiges Bild von

Mehr

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft Windows SharePoint Services Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft SharePoint Foundation 2010 Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Agenda Was ist dieses SharePoint Foundation

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert?

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Bilder Auflösung Speicherung am Computer Bewegte Bilder Interlacing Kompression / Codec Ton Audioformate / Codecs Videoformate Bilder Auflösung: z.b.:

Mehr

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus! VSH-tapelessProduction VSH-Acquisition VSH-Produktionsserver VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus System N System 1 LAN VSH CG Videotitler Erstellt

Mehr

WebCam 1.3Mpix UA0072

WebCam 1.3Mpix UA0072 WebCam 1.3Mpix UA0072 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Software Installation 4.0 AMCAP Software 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise Stellen Sie das

Mehr

12.11.05 Medienübergreifende Qualifikation / Digitalmedien Detree. EVA-Prinzip. Eingabe Verarbeitung Ausgabe

12.11.05 Medienübergreifende Qualifikation / Digitalmedien Detree. EVA-Prinzip. Eingabe Verarbeitung Ausgabe Eingabe - Wandlung von Analog nach Digital Verarbeitung - Voll digital Ausgabe - Wandel von Digital nach Analog EVA-Prinzip Eingabe Verarbeitung Ausgabe Tastatur CPU Drucker Maus Cache Bildschirm (Digital)

Mehr

Infotech Thermen-Event 14.11.2013

Infotech Thermen-Event 14.11.2013 Infotech Thermen-Event 14.11.2013 Infotech EDV-Systeme GmbH Schärdinger Straße 35 4910 Ried im Innkreis T: 07752/81711-0 M: office@infotech.at November 2013 Applikations und Desktop Virtualisierung Citrix

Mehr

Videokonferenzen & multimediale Kommunikation

Videokonferenzen & multimediale Kommunikation Videokonferenzen & multimediale Kommunikation Falko Dreßler, Regionales Rechenzentrum falko.dressler@rrze.uni-erlangen.de 1 Überblick Einteilung Videokommunikation Meeting vs. Broadcast Transportnetze

Mehr

Vorlesungsaufzeichnungen + Karsten Morisse kamo@fhos.de

Vorlesungsaufzeichnungen + Karsten Morisse kamo@fhos.de Verwendung von Vorlesungsaufzeichnungen + elektronischen Prüfungen Karsten Morisse kamo@fhos.de Überblick Praxis-/Erfahrungsbericht Was haben wir gemacht? Wie haben wir es gemacht? Warum haben wir es gemacht?

Mehr

Technische Aspekte der Langzeitarchivierung

Technische Aspekte der Langzeitarchivierung Technische Aspekte der Langzeitarchivierung Matthias Razum Dr. Matthias Hahn Fortbildungsveranstaltung der AjBD Karlsruhe, 25.11.2011 Agenda Was versteht man unter Langzeitarchivierung? Wie betrifft das

Mehr

Opencast und Opencast Matterhorn

Opencast und Opencast Matterhorn Opencast und Opencast Matterhorn Rüdiger Rolf Universität Osnabrück virtuos - Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre rrolf@uni-osnabrueck.de Opencast... ist eine Initiative, die, geleitet

Mehr

GigE Vision Kamera Line up Die Kompakte mit exzellenter Bildqualität

GigE Vision Kamera Line up Die Kompakte mit exzellenter Bildqualität GigE Vision Kamera Line up Die Kompakte mit exzellenter Bildqualität Ultra Kompakt 29 x 29 x 40 mm 50 x 50 x 47 mm (5 MP CCD) High Quality Image mit Sony CCDs Breites Line Up von VGA bis 5 MP Frame Raten

Mehr

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007 Karsten Eberding Alliance Manager EMC Haben Sie eine Information Management Strategie? Information ist der höchste Wert im Unternehmen Aber wird oft nicht

Mehr

Schnelle 3D Farbbilderfassung / High Speed 3D Color Imaging

Schnelle 3D Farbbilderfassung / High Speed 3D Color Imaging Schnelle 3D Farbbilderfassung / High Speed 3D Color Imaging Über Chromasens / About Chromasens Spezielle Anforderungen an Genauigkeit, Geschwindigkeit und Auflösung erfordern individuelle Systemlösungen.

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Metadaten für die Informationsversorgung von morgen: Kooperativ erstellen - gemeinsam nutzen

Metadaten für die Informationsversorgung von morgen: Kooperativ erstellen - gemeinsam nutzen Metadaten für die Informationsversorgung von morgen: Kooperativ erstellen - gemeinsam nutzen Was sind Metadaten? Metadaten sind strukturierte Daten über Daten. Sie dienen der Beschreibung von Informationsressourcen.

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

Standardsoftware. SAP Basisarchitektur. Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1

Standardsoftware. SAP Basisarchitektur. Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1 Standardsoftware SAP Basisarchitektur Prof. Dr. Bernhard Schiefer 2-1 SAP Client/Server Dreistufige Rechnerhierarchie Lesen in der DB und Aktualisierung der Puffer Datenbankänderung Zentrale DB (speichert

Mehr

STP WERBEAGENTUR DESIGN MULTIMEDIA DIGITAL SIGNAGE. Rindermarkt 10, A-9400 Wolfsberg / Kärnten

STP WERBEAGENTUR DESIGN MULTIMEDIA DIGITAL SIGNAGE. Rindermarkt 10, A-9400 Wolfsberg / Kärnten STP DESIGN MULTIMEDIA DIGITAL SIGNAGE WERBEAGENTUR Rindermarkt 10, A-9400 Wolfsberg / Kärnten Web KONZEPT DESIGN & PROGRAMMIERUNG BETREUUNG & WARTUNG Ein perfekter Internetauftritt zählt zu den wichtigsten

Mehr

2011 Oracle Corporation Customer Presentation Version 5.2.2/20110526

2011 Oracle Corporation Customer Presentation Version 5.2.2/20110526 1 Neues zur Lizensierung der Oracle Sun Storage Archive Manager Software und Oracle Sun QFS Software Dirk Nitschke Sales Consultant The following is intended to outline our general

Mehr

Sicherung und Digitalisierung des Filmerbes. Analyse und Vorschläge für Filmbranche und Politik

Sicherung und Digitalisierung des Filmerbes. Analyse und Vorschläge für Filmbranche und Politik Sicherung und Digitalisierung des Filmerbes Analyse und Vorschläge für Filmbranche und Politik Kurzfassung Trotz einiger in jüngster Zeit unternommener Schritte der Politik und der Branche besteht nach

Mehr

Ein kleiner Einblick in die Welt der Supercomputer. Christian Krohn 07.12.2010 1

Ein kleiner Einblick in die Welt der Supercomputer. Christian Krohn 07.12.2010 1 Ein kleiner Einblick in die Welt der Supercomputer Christian Krohn 07.12.2010 1 Vorschub: FLOPS Entwicklung der Supercomputer Funktionsweisen von Supercomputern Zukunftsvisionen 2 Ein Top10 Supercomputer

Mehr

Mobile JENCOLOR Evaluation Kits with Windows 8 Smart PC for Color Measurement Applications

Mobile JENCOLOR Evaluation Kits with Windows 8 Smart PC for Color Measurement Applications Mobile JENCOLOR Evaluation Kits with Windows 8 Smart PC for Color Measurement Applications Paul-Gerald Dittrich, Fred Grunert, Dietrich Hofmann MAZeT GmbH Firmenpräsentation Version xx 1 Content 1. Mobile

Mehr

Das neue ARCHOS 97 Titanium HD Tablet aus der ELEMENTS Serie ist derzeit das einzig verfügbare Android-Tablet mit der beeindruckenden

Das neue ARCHOS 97 Titanium HD Tablet aus der ELEMENTS Serie ist derzeit das einzig verfügbare Android-Tablet mit der beeindruckenden Das neue ARCHOS 97 Titanium HD Tablet aus der ELEMENTS Serie ist derzeit das einzig verfügbare Android-Tablet mit der beeindruckenden Display-Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln (264ppi). Das fantastische

Mehr