Welt in Farbe. PreSSe. FarbFotograFie vor dem Krieg Logo Guide. Das Logo. Logofarben. Logoschutzzone. Logogrößen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Welt in Farbe. PreSSe. FarbFotograFie vor dem Krieg 24.09.2013 23.03.2014. Logo Guide. Das Logo. Logofarben. Logoschutzzone. Logogrößen."

Transkript

1 1 Welt in Farbe Das Logo Logofarben Logoschutzzone Logo Guide FarbFotograFie vor dem Krieg Logogrößen Don ts PreSSe

2 Presseinformation Welt in Farbe. Farbfotografie vor dem Krieg Ein Kooperationsprojekt des LVR-LandesMuseums Bonn und des Martin-Gropius-Bau, Berlin Mit Unterstützung der Kunststiftung NRW und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. 24. September 2013 bis 23. März 2014 Presseinformationen Inhalt Pressetext (Kurztexte) 2 Ausführliche Informationen 4 Begleitband 7 Rahmenprogramm & Mitmachangebote 8 Kooperation 16 Foto-Übersicht 17

3 Seite 2 Pressetext (Kurztexte) 1914 Welt in Farbe. Farbfotografie vor dem Krieg Ausstellung im LVR-LandesMuseum Bonn vom 24. September 2013 bis 23. März 2014 Bonn, August Die Ausstellung 1914 Welt in Farbe bringt den Bilderschatz einer längst versunkenen Welt ans Licht. Im Zentrum der Ausstellung stehen die bislang fast vergessenen Farbfotografien und Filme des französischen Bankiers Albert Kahn. Begeistert von dem farbfotografischen Verfahren der Gebrüder Lumière beauftragte er in einer Zeit, als die Nationen Europas bereits zum großen Krieg rüsteten, Fotografinnen und Fotografen, um mit Farbbildern aus aller Welt die Archives de la planète aufzubauen. In diesem wahrhaft planetarischen Bildarchiv haben sich über Farbbildaufnahmen erhalten. Sie stellen einen immensen ethnografischen Schatz dar und sollten zugleich eine Friedensmission erfüllen: Die Fremde in die Nähe zu holen und den Menschen von Angesicht zu Angesicht zu begegnen. Das sollte den längst brüchig gewordenen Frieden sichern helfen. Die Ausstellung im LVR-LandesMuseum stellt diese faszinierende und immer noch aktuelle Vision in einen zeitgeschichtlichen, keineswegs immer nur friedfertigen Zusammenhang. Gezeigt werden u.a. die im Auftrag von Zar Nikolaus II. entstandenen Farbfotografien des Russischen Reiches von Sergei M. Prokudin-Gorskii, das werbeträchtige Stollwerck-Album, das einflussreiche Großprojekt Bilder aus den deutschen Kolonien oder das Kaiserpanorama, dessen Farbbilder in 3D damals wie heute faszinieren. Im Studiolo der Ausstellung können die Besucherinnen und Besucher einige der frühen kostbaren Farbfotobücher im Original durchblättern und sich mit der Technik von 1902 selbst in Farbe fotografieren. So ermöglicht die Ausstellung einen ganz neuen, farbenprächtigen Einblick in eine vergangene Welt, die wir bislang nur in schwarz-weiß kannten. Die Ausstellung 1914 Welt in Farbe eröffnet das große Verbundprojekt des LVR: 1914 Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg und findet vom 24. September 2013 bis zum 23. März 2014 statt. Zur Ausstellung erscheint im Hatje Cantz Verlag ein Katalog mit 101 ganzseitigen Abbildungen, von denen viele erstmals veröffentlicht werden. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des LVR-LandesMuseums Bonn und des Martin- Gropius-Bau, Berlin Gefördert durch die Kunststiftung NRW und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

4 Seite Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg Das Themenjahr des LVR-Dezernats Kultur und Umwelt Im Jahr 2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkrieges zum einhundertsten Mal. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) nimmt dies zum Anlass, mit seinem Dezernat Kultur und Umwelt ein großes Verbundprojekt mit Ausstellungen, Exkursionen, einem Kongress, Eventprogrammen und Forschungsprojekten zu realisieren: 1914 Mitten in Europa. Erstmals beteiligen sich alle Museen und Kulturdienste an einem Großprojekt. Darüber hinaus steuern zahlreiche nationale wie internationale Partner Beiträge bei. Im thematischen Fokus des Vorhabens liegt der Vorabend des Ersten Weltkrieges, der 1914 in die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts mündete, wie sie der amerikanische Historiker George F. Kennan bezeichnete. Dabei rückt der Kulturraum des Rheinlandes in den Mittelpunkt der Betrachtung. Das Rheinland hat im Vorfeld wie im Verlauf des Ersten Weltkrieges durch seine geographische Lage, durch das hochindustrialisierte Revier an Rhein und Ruhr, durch seine Bevölkerungsdichte wie seine infrastrukturelle Ausstattung, aber auch mit aufstrebenden kulturellen Zentren der Moderne eine besondere Rolle gespielt. Aggression und Avantgarde Kongress vom 23. bis 25. September 2013 im LVR-LandesMuseum Bonn Zum Auftakt des Verbundprojektes in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen und dem Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.v. Der Internationale Kongress Aggression und Avantgarde ist der Auftakt zu dem Verbundprojekt 1914 Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg. Mehr als 60 Fachleute aus dem In- und Ausland beleuchten interdisziplinär die spannungsreiche Kulturgeschichte des Rheinlandes am Vorabend des Ersten Weltkrieges. Der Kongress findet vom 23. bis 25. September 2013 im LVR-LandesMuseum Bonn statt und richtet sich an Experten, Vermittler und Geschichtsinteressierte.

5 Seite 4 Ausführliche Informationen 1914 Welt in Farbe. Farbfotografie vor dem Krieg Ausstellung im LVR-LandesMuseum Bonn vom 24. September 2013 bis 23. März 2014 In Erinnerung an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges richtet das LVR-Dezernat Kultur und Umwelt ein fachübergreifendes Dezernatsjahr mit Ausstellungen, einem Kongress, Sonderveranstaltungen und Exkursionsprogramm aus: 1914 Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg. Die Bonner Ausstellung bildet den Auftakt. Sie rückt den Vorabend des Ersten Weltkrieges ins Zentrum und widmet sich einem bislang vernachlässigten Kapitel der Fotografie- und Mediengeschichte Welt in Farbe bringt den Bilderschatz einer längst versunkenen Welt ans Licht. Im Zentrum stehen die Farbfotografien des Les Archives de la planète. Begründer war der aus dem Elsass stammende jüdische Bankier Albert Kahn ( ). Begeistert von dem 1903 patentierten farbfotografischen Verfahren der Gebrüder Lumière beauftragte er im Jahr 1908/9 Fotografen und Fotografinnen sowie Kamerateams Europa, Asien und Afrika zu bereisen darunter künstlerisch ambitionierte Fotografen wie, Auguste Léon oder Léon Busy um die Welt in Farbe festzuhalten. Im Verlauf von zwei Jahrzehnten trugen sie rund farbige Diapositive (frz. plaques autochromes) und m (etwa 100 Stunden) Film zusammen. Dichte Filter und unempfindliches Filmmaterial forderten direktes Sonnenlicht und starre Posen. Diese und die schillernden Farben wurden zum Markenzeichen der Fotografien. Fotografiert wurden lokale Szenerien, Menschen in typischer Kleidung, Monumente der Kulturgeschichte und Objekte aus Kunstgewerbe und Handwerk. Die Filme von jeweils zehn bis zwanzig Minuten Dauer höchstens monochrom nachcoloriert, wie es in den 1920er Jahre üblich war zeichnen ein belebtes Bild, vor allem der Alltagswelt. Wir sehen Menschen in ihrem ganz spezifischen Wohn- und Arbeitsumfeld, aber auch während festlicher Riten und Umzüge. Sie ergänzen in idealer Weise die farbfotografischen Kampagnen Kahns. Wesentlicher Unterschied zur früheren Reisefotografie ist Kahns ebenso radikal persönlicher wie Welt umspannender Anspruch: Hier sammelt einer die Welt in seinem Haus und schafft sich ein ebenso friedfertiges wie friedliches Panoptikum. Für Kahn stand die Kenntnis aller Völker, Bauten, Landschaften und Lebensweisen in direktem Zusammenhang mit der Friedfertigkeit der Menschen untereinander: Wer sich kennt und respektiert, braucht keinen Krieg zu führen. Auch wenn diese Mission durch den Weltkrieg und die Tatsache unterbrochen wurde, dass seine französischen Fotografen als Kriegsreporter agierten, so blieb sie aber konstantes Motiv des gesamten Unternehmens. Auch nach dem Krieg wurde es verfolgt. Einem Bild allein lässt sich diese Mission nie entnehmen, aber im Arrangement ganzer Gruppen, in der die Idee des gleichzeitig Verschiedenen und Gleichen aller Menschen und Kulturen dargestellt wird, liegt das Friedliche von Kahns Grundgedanken wie auch das Missionarische seines Ansatzes. In seinem Archiv hat es sich niedergeschlagen.

6 Seite 5 Große Projektionen von Autochrome-Bildern ließen sich allerdings nur mit hohem Aufwand realisieren. Durchsicht-Betrachtungsgeräte waren unhandlich und jeweils nur für eine Person nutzbar. Aber auch das Elitebewusstsein im Kahn schen Salon schränkte den Nutzerkreis erheblich ein. Albert Kahn war nicht allein mit seiner Idee. Zu nennen ist auch Adolf Miethe, Erfinder einer panchromatischen Filmbeschichtung und damit Urheber des Dreifarbendrucks. Seine Vorführung im Kaiserhaus erbrachte den Auftrag zur farbigen Dokumentation deutscher Landschaften für die Weltausstellung in St. Louis. Als Sammelbilder in Schokoladentafeln erfreuten sie sich großer Beliebtheit. So entstand auch der erste fotografische Farbbildband Deutschlands das Stollwerck-Album. Weitere Publikationen zu einzelnen Landschaften oder den deutschen Kolonien folgten. Das Miethe sche Verfahren inspirierte auch den russischen Fotografen Sergei Mikhailovich Prokudin-Gorskii ( ). Arbeitsproben bewegten den Zaren Nikolaus II., die großflächige Dokumentation seines Reiches zu beauftragen. Zwischen 1909 und 1915 schuf Gorskii mehrere Tausend Fotografien von großer Brillanz. Drei Belichtungen hintereinander führen auch hier zu starren Posen. Einige Aufnahmen zeigen, mit welch großem Aufwand diese Fotoaktion durchgeführt wurde: Draisinen auf speziell angelegten Schienen führten die Crew und das Material durch usbekische Wüsten und an kaukasische Seen. Dieser einzigartige Bilderschatz blieb infolge hoher Reproduktionskosten und letztlich der Revolutionsfolgen einer breiten Öffentlichkeit verborgen. Bei den Zeitgenossen populärer als Kahn war der französische Fotograf Jules Gervais- Courtellemont ( ), der seit 1911 in seinem Pariser Palais de l'autochromie Farb- Diavorträge vor bis zu 250 Personen meist über den Orient (er war 1894 zum Islam konvertiert) und später über die Schlachtfelder des Ersten Weltkrieges hielt. Kahn hat auch Arbeiten von ihm gesammelt und seine kinematografischen Experimente gekannt. Lange vor Kahn interessierte sich der Berliner Bildverleger August Fuhrmann ( ) für Farbbilder. Seine Kaiserpanoramen waren benannt nach dem ersten Standort des Unternehmens in der Kaiserpassage an der Berliner Friedrichstraße. Die handkolorierten Stereo-Bildserien sollten den Menschen Kenntnisse der ganzen Welt vermitteln. Zudem zeigen Bildpostkarten ab 1890 in Europa zugelassen Orte von ihrer schönsten Seite, oft auch als Chromolithografie nachträglich in Farbe gesetzt. Hier schafft das private Sammeln vorgefertigter Stücke das jeweilige Weltbild. Erst der Weltkrieg legt im Nachhinein die Bedeutung des groß angelegten Sammelns von Weltbildern fest: Wer die Welt in Farbe kennt, sollte keinen Anlass zu aggressiven Handlungen mehr haben ein medialer Wunschtraum, der einhundert Jahre später eine große Renaissance erlebt, unter den Namen Internet, Facebook und soziale Netzwerke. Die Ausstellung Den thematischen Schwerpunkt bilden die Autochrome aus dem Kahnschen Les Archives de la planète. Gezeigt werden sie zum einen als 100 Abzüge. Weitere 60 Fotos aus Asien, dem Balkan und der Türkei, Europa und Nordafrika werden ganz im Sinne Kahns in drei Projektionen vorgestellt. Eine Präsentationseinheit zu Albert Kahn selbst und seinem Umfeld sowie eine Karte von den weltumspannenden Reisen seiner Fotografen bieten Orientierung.

7 Seite 6 Das Parallelunternehmen von Sergei Mikhailovich Prokudin-Gorskii ist mit ca. 25 Fotoabzügen und ca. 50 projizierten Aufnahmen präsent. Ein Highlight der Ausstellung bildet in diesem Zusammenhang eine Leihgabe des Deutschen Museums in München: es ist der originale Projektor, mit dem Sergei Prokudin-Gorskii dem letzten Zaren Nikolaus II. seine Arbeiten vorgeführt hat. Infolge dieser Präsentation erhielt er 1909 den Auftrag, das Russische Reich in Aufnahmen festzuhalten. Das farbfotografische Werk seines Lehrers Adolf Miethe wird in Tischvitrinen ausgestellt. Ein Kino zeigt rund 30 Minuten Filmmaterial der Archives de la planète. Einen Kontrast zum friedfertigen Einsatz der Farbfotografie stellen die Aufnahmen des Krieges dar. Allerdings wird mehr das funktionierende Alltagsleben, nicht der ganze Schrecken des Krieges gezeigt. Schon vor dem Ersten Weltkrieg gründet der Stuttgarter Fotograf Hans Hildenbrand ( Stuttgart) eine Farbenphotographische Gesellschaft, deren Produkte er als Chromoplast -Bilder in verschiedenen Größen verkauft. Im Ersten Weltkrieg ist er offizieller Bildberichter des deutschen Propaganda-Hauptamtes für das Elsaß, die Vogesen und die besetzte Champagne; auch dort macht er farbige Fotografien nach dem Autochrome-Verfahren. Überliefert sind mehr als 80 Autochrome sowie ein Dutzend Stereo- Farbaufnahmen, die einzigen, die es vom Ersten Weltkrieg von deutscher Seite gibt. Dieser Bestand konnte neben einem großen Konvolut an Farbfotografischen Büchern für die Fotosammlung des LVR-LandesMuseums erworben werden. Auch Hildenbrands Bilder zeigen ein friedvolles Bild des Kriegs, schöne Landschaften und freundliche Soldaten; nur gelegentlich finden sich Aufnahmen der großen Zerstörungen, die deutsche Bomben und Granaten in Frankreich anrichteten. In einer Ausstellungseinheit werden sie verglichen mit den Aufnahmen von Jules Gervais-Courtellemont und denjenigen die im Auftrag von Albert Kahn entstanden. Eine weitere räumliche Einheit widmet sich den technischen Verfahren und Apparaturen zur Herstellung von Farbbildern. Hier sollen die enormen technischen Schwierigkeiten der damaligen Zeit deutlich werden. In einem Studiolo wird zudem die Möglichkeit geschaffen, dass Besucher, ausgerüstet mit Handschuhen, Originalausgaben mit frühen Farbfotografien, u.a. das berühmte Stollwerck- Album von 1904 eigenhändig durchblättern können. Fotobände von Hans Hildenbrand oder von Jules Gervais-Courtellemont laden zum Verweilen ein. Eine Bibliothek der einflussreichsten Publikationen der Zeit am Vorabend des Ersten Weltkrieges ermöglicht es, den mentalitätsgeschichtlichen Hintergrund zu erkunden. Mit einer vom Experimental Media Lab der Hochschule der bildenden Künste Saar entwickelten Medienstation können die Besucherinnen und Besucher sich in der 1903 vom Berliner Professor Adolf Miethe präsentierten Technik selbst in Farbe fotografieren. Hier befindet sich auch das museumspädagogische Angebot für Kinder und Jugendliche. Darunter ein Sprachen-Suchspiel, das in Zusammenarbeit mit der Deutschen Welle Akademie entstanden ist. Außerdem gibt es die Möglichkeit, selbst ausgemalte Postkarten mit Motiven aus der Ausstellung mit persönlichen Grüßen oder Texten zu versehen und diese direkt vom Museum in die Welt hinaus zu schicken. Ein Booklet mit Texten des Fotoexperten Professor Dr. Rolf Sachsse und des Ethnologen Professor Dr. Christoph Antweiler ermöglicht einen interdisziplinären Zugriff.

8 Seite 7 Ein Kaiserpanorama zeigt zwei Serien von Stereoskopien als virtuelle Urlaubsreise oder bebilderten Geografieunterricht. Kontrastiert wird eine Bilderserie zum Rheinland mit einer Reise von Mexiko nach Texas und aus der eigenen Sammlung werden ausgewählte Bildpostkarten präsentiert. Aus dem eigenen Bestand stammen auch Beispiele der künstlerischen Fotografie: Aufnahmen von Eugène Atget ( ), Heinrich Zille ( ) oder Hugo Erfurth ( ) bilden den zeitgenössischen Rahmen. Begleitband Der Katalog zur Ausstellung umfasst 144 Seiten, 101 ganzseitige, oftmals erstmals veröffentlichte Abbildungen und erscheint im Hatje Cantz Verlag. Er ist überall im Buchhandel für 24,80 Euro und im Museumsshop zum Vorzugspreis von 19,80 Euro erhältlich. Der Band präsentiert das große Fotoprojekt Albert Kahns und setzt es in Beziehung mit den Farbfotografien des Zarenreiches von Sergei Prokudin-Gorskii, den Alben von Adolf Miethe und dem Kaiserpanorama August Fuhrmanns.

9 Seite 8 Rahmenprogramm und Mitmachangebote Turnusführungen jeweils Sonntag um Uhr Kosten: 2,00 Euro zzgl. Museumseintritt Am 1. Sonntag des Monats: Führungsgebühr im Museumseintritt enthalten Voranmeldung erwünscht: (Museumskasse) Kuratorenführungen: Do um Uhr Führung mit Lothar Altringer, stellvertretender Direktor und Sammlungsleiter des LVR- LandesMuseum Bonn Sa und jeweils Uhr Führung mit dem Kurator der Ausstellung Prof. Dr. Rolf Sachsse Mo bis Mi Internationaler Kongress Aggression und Avantgarde In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW, dem Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz sowie dem Medienpartner WDR 3 Der Kongress ist Auftakt des Kultur-Projektes 1914 Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR). Rund 60 Fachleute beleuchten interdisziplinär die Kulturgeschichte dieser Zeit. Die Veranstaltung richtet sich an Experten, Vermittler und Geschichtsinteressierte. Informationen und Anmeldung: Di Uhr Führung durch die Ausstellung 1914 Welt in Farbe. Farbfotografie vor dem Krieg Uhr Überfließende Himmel Eine musikalisch-literarische Collage 1913 Eine Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf im Rahmen des LVR-Kultur- Projekts 1914 Mitten in Europa. Das Jahr 1913: Die Gesellschaft schien zermahlen zwischen Fortschritt und rückwärts gewandten Tendenzen, auch in der Kunst. Während Jugendstil und Vitalismus noch fortwirkten, malte der Expressionismus Elendsbilder, schickte sich eine radikale Avantgarde in

10 Seite 9 Literatur und Kunst an, die Welt zu erobern. Doch die Widerstände gegen die Neuerungen, gegen vermeintlich fremdländische Einflüsse, wuchsen, und es war bereits Kriegsrasseln zu vernehmen. Neben Rilke werden im Überfließenden Himmel Texte von Apollinaire, Chlebnikov, Heym, Kafka, Trakl u.v.a. dargeboten, kombiniert mit Liedern und Klavierkompositionen von Lehár, Satie, Schönberg, Skrjabin und Waldoff. Sie lassen die widersprüchlichen Stimmungen der Vorkriegszeit lebendig werden, die Feier des Lebens, Dekadenz und Überdruss, Elogen auf Zukunft und Technik Zeitfragen im damaligen Deutschland. Annette Elster, dramatischer Sopran, Christoph Staude, Klavier, Severin von Hoensbroech und Marc Fischer, Schauspiel Konzept: Dr. Enno Stahl, Frauke Brückner Kosten: 16,00, ermäßigt 12,00 Euro Karten über BonnTicket (zzgl. Vorverkaufsgebühren, inkl. VRS-Fahrausweis) und Museumskasse Do Uhr Lehrerseminar 1914 Welt in Farbe Farbfotografie vor dem Krieg Die Fotografien des russischen Fürsten Sergei Prokudin-Gorskii und die vom französischen Bankier Albert Kahn in Auftrag gegebenen Bilder zeigen weit entfernte Landschaften, fremde Völker und farbenreiche Kulturen. Im Fokus steht der Vorabend des Ersten Weltkriegs. Dahinter stand die Vision, dass, wer die Welt in Farbe kennt, keinen Anlass mehr zu aggressivem Handeln haben müsste ein Wunschtraum, der heute in den sozialen Netzwerken eine Wiederbelebung erfährt. Die Veranstaltung ist für Lehrerinnen und Lehrer kostenlos Anmeldung: oder unter (Di-Fr Uhr) Do Uhr Musikschule der Stadt Bonn 1913 Klavierklänge in Zeiten des Umbruchs Die Uraufführung von Igor Strawinskys Le sacre du printemps im Pariser Théâtre des Champs-Elysées geriet zu einem der größten Eklats der Musikgeschichte ein Konzert in Wien endete mit einer Ohrfeige für den Dirigenten Arnold Schönberg! Im Jahr 1913 herrschte in diesen beiden wichtigsten Zentren der Musik eine spannungsgeladene und auf künstlerischem Gebiet hochaktive Atmosphäre. Wie klingt die Klaviermusik dieser Tage, so kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs?

11 Seite 10 Klavierschülerinnen und -schüler der Musikschule der Bundesstadt Bonn entführen in diesem moderierten Konzert auf eine spannende musikalische Reise mit Werken von Bartók, Debussy, de Falla, Janáček, Martinú, Prokofjew, Rachmaninow, Saint-Saëns, Satie, Schönberg und Tscherepnin, die zeigen, wie unterschiedlich musikalische Sprache 1913 sein konnte. Eintritt frei; Einlasskarten erforderlich Anmeldung unter Do Uhr Deutschland-Premiere des europäischen Projektes EFG1914 Der Erste Weltkrieg im Film In Kooperation mit Filmkultur Bonn e.v. und dem Deutschen Filminstitut Man schätzt, dass heute weniger als 20% der Filmproduktion aus der Zeit des Ersten Weltkriegs erhalten sind. Die noch verbliebenen Filme sind deshalb ein besonders rares Zeugnis dieses welterschütternden Krieges. Sie lagern auf Filmrollen gesichert in den europäischen Archiven und bleiben dadurch weitgehend unentdeckt. Um den Zugang zu diesen wertvollen Dokumenten zu erleichtern, hat das Projekt EFG1914 damit begonnen, einen Teil der Bestände zu digitalisieren und zugänglich zu machen. In einer ersten öffentlichen Präsentation zeigt das LVR-LandesMuseum während der Ausstellung 1914 Welt in Farbe täglich jeweils sechs Filme, im Wechsel zu jeder vollen Stunde von bis Uhr im kleinen Kinosaal im 2. Stock. Am Premierenabend stellt ein Vertreter des Deutschen Filminstitutes das Projekt und eine Auswahl von neu digitalisierten Filmen vor. Eintritt frei; mehr Informationen: und Do Uhr Führung durch die Ausstellung 1914 Welt in Farbe. Farbfotografie vor dem Krieg Uhr Vortrag Albert Kahn und Les Archives de la planète Franziska Scheuer, Universität Marburg Kosten: 2,00 Euro zzgl. Museumseintritt, Anmeldung: Vortrag, Eintritt frei Abstract des Vortrags: Der Vortrag basiert auf dem Dissertationsprojekt der Referentin und schlägt die Brücke zwischen Kahns Utopie einer Völkerverständigung durch Bilder und deren praktischer Umsetzung. Nach einer kurzen Einführung in die (Technik-) Geschichte des Multimedia-

12 Seite 11 Ensembles Les Archives de la planète sollen die Besucher anhand der Projektionen Kahns für die Société Autour du Monde in Boulogne-Billancourt u. ä. einen Eindruck von der (Ohn-) Macht der Bildersammlung erhalten. So Ab Uhr Besuch der Ausstellung 1914 Welt in Farbe. Farbfotografie vor dem Krieg Uhr Historische Modenschau Kleidung, Schuhe und Accessoires von den Kelten bis ins frühe 20. Jahrhundert werden in dieser historischen Modenschau vorgeführt. Damen- und Herrengewänder verändern sich im Laufe der Zeit und gesellschaftliche Umbrüche nehmen Einfluss auf die Mode. An diesem Abend präsentiert HisTOURical Bonn, was Mann und Frau trugen. So werden viele Momente der Zeitgeschichte lebendig und die Zuschauer erleben, was von der Eisenzeit bis in die "Wilden Zwanziger" modisch der letzte Schrei war. Im abschließenden Teil der Show steht die Mode aus der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Mittelpunkt. Vor der Vorführung besteht Gelegenheit, die Ausstellung 1914 Welt in Farbe zu besuchen. Frühbucher Weihnachtsangebot bis zum ,00 Euro, ermäßigt 15,00 Euro Gutscheine nur an unserer Museumskasse Tel: Ab bei BonnTicket (zzgl. Vorverkaufsgebühren, inkl. VRS-Fahrausweis) und Museumskasse ,00 Euro, ermäßigt 18,00 Euro Sa Uhr Führung durch die Ausstellung 1914 Welt in Farbe. Farbfotografie vor dem Krieg Uhr KulturDinner Les Archives de la planète Das Restaurant DelikArt hat ein 3-Gang Menü mit begleitenden Weinen als kulinarische Reise in den Elsass und andere französische Regionen vorbereitet. In Kooperation mit dem Institut Français werden die Gäste zwischen den Gängen erfahren, wie sich das Leben zu Beginn des 20. Jahrhunderts in dieser Region gestaltete. Kosten 59,00 Euro; inklusive Museumseintritt mit Führung, 3-Gang Menü; Wasser und Tischwein. Kartenbestellung: Restaurant Delikart Tel

13 Seite 12 Sa Uhr Führung durch die Ausstellung 1914 Welt in Farbe Farbfotografie vor dem Krieg Uhr Konzert Capella Vocalis Bonn A capella Ensemble und unter Leitung von Stefan Mohr mit deutschen und französischen Chansons Kosten: 18,00 Euro, ermäßigt 15,00 Euro Konzertbesuch, Tagesticket für das Museum, inklusive Führung um Uhr BonnTicket (zzgl. Vorverkaufsgebühren, inkl. VRS-Fahrausweis) und Museumskasse So Uhr Familientag 1914 Welt in Farbe Albert Kahn ließ Menschen der unterschiedlichsten Länder in ihrer farbenfrohen traditionellen Kleidung fotografieren. An diesem Tag werden diese Bilder lebendig werden. In Bonn als internationale Stadt leben und arbeiten viele Menschen aus den Ländern, die Albert Kahn damals bereiste. Das LVR-LandesMuseum Bonn hat Kulturvereine und -vereinigungen eingeladen, sich und ihr Land vorzustellen. Sie werden zeigen wie Toleranz und Respekt heute der Grundstein für ein friedliches Miteinander sind. Eine Idee welche Albert Kahn mit seinem Les Archives de la planète damals bereits verfolgte. Aktiv werden können Kinder und Erwachsene in den angebotenen Workshops und beim persönlichen Austausch mit den anwesenden Kulturvereinen. Zum Abschluss des Tages wird Nils Kercher mit seinem internationalen Weltmusik-Ensemble ein aktuelles musikalisches Statement ablegen. Familienführungen durch die Ausstellung 12.00, 13.00, und 15.00, 16.00, Uhr Geeignet für Kinder ab 6 Jahren mit ihren Familien, Dauer 45 Minuten Uhr Offenes Angebot was man anderswo trägt Kinder können Kleidung anderer Länder und historische Kleidung aus dem Fundus des LVR- LandesMuseum ausprobieren und sich fotografieren lassen. Im Museumseintritt enthalten.

14 Seite Uhr Offener Workshop Welt in Farbe Für Kinder ab 6 Jahren Amulette, Ketten, Schmuck und Bilder aus aller Welt selber herstellen 3,00 Euro Materialbeitrag Uhr Für Kinder 8-12 Jahre Trommelworkshop mit Nils Kercher Verbindliche Anmeldung per bis Freitag erforderlich, da begrenzte Teilnehmerzahl. Kosten pro Kind 5,00 Euro Uhr Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren Trommelworkshop mit Nils Kercher Verbindliche Anmeldung per bis Freitag erforderlich, da begrenzte Teilnehmerzahl. Kosten pro Familie 15,00 Euro Uhr Nils Kercher und sein Weltmusik Ensemble Kombiticket Familientag und Konzert/ Erwachsene Kosten: 18,00 Euro, ermäßigt 15,00 Euro Leistungen:Tagesticket für das Museum und Konzertbesuch BonnTicket (zzgl. Vorverkaufsgebühren, inkl. VRS-Fahrausweis) und Museumskasse Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt ins Museum Kinderkarte Konzert: 5,00 Euro nur an der Museumskasse Konzertticket ohne Museumsbesuch Kosten: 12,00 Euro, ermäßigt 8,00 Euro BonnTicket (zzgl. Vorverkaufsgebühren, inkl. VRS- Fahrausweis) und Museumskasse Kinderkarte Konzert: 5,00 Euro nur an der Museumskasse

15 Seite 14 Für Kinder Mo bis Do Jeweils Uhr und Uhr Herbstferien-Workshops für Kinder 1914 Welt in Farbe Farbfotografie vor dem Krieg In Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Jugend im Museum e.v. Das Programm wird wöchentlich angeboten, wahlweise ganztags (inklusive Verpflegung und Mittagessen) oder halbtags (wahlweise mit Mittagessen). Kosten inkl. Material und Verpflegung: ganztägig 1. Woche: 50,00 Euro, 2. Woche: 40,00 Euro halbtags vormittags inkl. Essen 30,00 Euro ohne Mittagessen 25,00 Euro Verbindliche schriftliche Anmeldung: Förderkreis Jugend im Museum e.v., z.hd. Franz Hülsbusch, Bachstraße 5-9, Bonn Information: Tel

16 Seite 15 Besucherservice LVR-LandesMuseum Bonn Rheinisches Landesmuseum für Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte Colmantstr Bonn Tel. +49 (0) 228 / Öffnungszeiten Di - Fr, So Uhr Sa Uhr Mo. geschlossen Gruppenführungen für Schulklassen ab Uhr möglich Besucherinformation / Buchungen kulturinfo rheinland Tel.:+49 (0) 2234 / Fax: +49 (0) 2234 / Ticket im Vorverkauf, inklusive VRS-Fahrausweis über bzw. kölnticket Ticket-Hotline und an allen bekannten Vorverkaufsstellen: 9,75 Euro / ermäßigt 7,55 Euro Eintrittspreise Erwachsene 8,00 Euro, ermäßigt 6,00 Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren erhalten freien Eintritt. Vom bis zeigt die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn die Ausstellung Die Avantgarden im Kampf. Weitere Informationen: Ein Kombiticket für die Ausstellungen im LVR-LandesMuseum und der Kunst- und Ausstellungshalle ist für 14,00 Euro, ermäßigt 10,00 Euro erhältlich.

17 Seite 16 Schirmherrin Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des LandesNordrhein-Westfalen Kuratoren: Lothar Altringer, Rolf Sachsse, Thomas Schleper Wissenschaftliche Projektleitung: Wiebke Siever Wissenschaftliche Projektassistenz: Franziska Scheuer Ausstellungsarchitektur: Paolo Martellotti, Il Laboratorio, Rom Zusammenarbeit Ein Kooperationsprojekt des LVR-LandesMuseums Bonn und des Martin-Gropius-Bau, Berlin Gefördert von der Kunststiftung NRW und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Partner - xm:lab - Experimental Media Lab, Saarbrücken - Deutsche Welle Akademie Leihgeber - Musée Albert-Kahn, Boulogne-Billancourt - Deutsches Museum, München - Sammlung Walter Müller, Brühl Weitere Stationen: - Martin-Gropius-Bau, Berlin (1. August 2014 bis 2. November 2014)

18 Seite Plakat zur Ausstellung (LVR-LandesMuseum Bonn) 02 Unbekannter Fotograf Frankreich, Paris, Eiffelturm mit Riesenrad Auguste Léon Schweden, Laksund, Karinberget, Frisch verheiratetes Paar im Fotoatelier von Gerda Söderland 28. August China, Peking, Yiheyuan, Garten der Harmonie, Marmornes Schiff Quinyanfang (Schiff der Heiterkeit) 29. Juni China, Badaling, Osttor des nördlichen Teils der Großen Mauer mit Signaltürmen 19. Juli Marokko, Fès, Portrait eines senegalesischen Scharfschützen Januar 1913

19 Seite Marokko, Benguerir, Dorfbewohner Dezember 1912 / Januar Türkei, Istanbul, Quartier Pera (heute: Beyoğlu), Straßenszene September Türkei, Istanbul, Gruppe armenischer Frauen und Mädchen September Auguste Léon Bosnien-Herzegowina, Sarajevo, Brothändler auf dem Markt 15. Oktober Auguste Léon Bosnien-Herzegowina, Mostar, Alte Brücke 29. April Unbekannter Fotograf Österreich, Wien, Judengasse 23. April 1913

20 Seite Auguste Léon Serbien, Krusevac, Geflügelverkäuferinnen auf dem Markt 29. April Auguste Léon Ägypten, Gizeh, Cheopspyramide und Sphinx 6. Januar Auguste Léon Ägypten, Assuan, Zwei junge Bishari- (Nubier-) Frauen vor ihrer Behausung 20. Januar Griechenland, am Berg Athos, Zwei Soldaten mit Gefangenem 10. September Mongolei, nahe Ulaanbaatar, wahrscheinlich Damdinbazar, die achte Inkarnation des mongolischen Jalkhanz Kuthugtu 17. Juli Mongolei, Ulaanbaatar, Verurteilter und Wärter im Gefängnis 25. Juli 1913

Ein Foto-Projekt von Beate Rose, Nadine Preiß und Damian Zimmermann 22. Oktober 2015 3. Januar 2016. Pressetext 2

Ein Foto-Projekt von Beate Rose, Nadine Preiß und Damian Zimmermann 22. Oktober 2015 3. Januar 2016. Pressetext 2 1 Presse-Information Paare. Ein Foto-Projekt von Beate Rose, Nadine Preiß und Damian Zimmermann 22. Oktober 2015 3. Januar 2016 Inhalt Pressetext 2 Vita Beate Rose, Vita Nadine Preiß und Vita Damian Zimmermann

Mehr

Pressetext 2. Vita Hermann Schaaffhausen 3. Fotomaterial 4. Daten und Fakten zur Ausstellung 8

Pressetext 2. Vita Hermann Schaaffhausen 3. Fotomaterial 4. Daten und Fakten zur Ausstellung 8 Presseinformation Hermann Schaaffhausen zum 200. Geburtstag 19.7. - 16.10.2016 Inhalt Pressetext 2 Vita Hermann Schaaffhausen 3 Fotomaterial 4 Daten und Fakten zur Ausstellung 8 Ihre Ansprechpartnerin:

Mehr

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM)

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) NEWSLETTER MAI 2015 Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus (Stand: 7. April 2015, Änderungen vorbehalten) ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) EINTRITTSPREISE

Mehr

Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939

Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939 Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer aktuellen Ausstellung: Fritz Steisslinger Ortswechsel Landschaften und Städtebilder 1919 1939 Es folgen: 1. Kurztext 2. Langfassung 3. Daten zur

Mehr

Informationen und Service

Informationen und Service Informationen und Service Im Farbenrausch Munch, Matisse und die Expressionisten 29. September 13. Januar 2013 Öffnungszeiten Dienstag Sonntag 10 20 Uhr Freitag 10 22.30 Uhr Montag geschlossen Geöffnet:

Mehr

Besuch historischer Arbeitsstätten

Besuch historischer Arbeitsstätten Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: 5. Klasse, 2. Halbjahr Themengebiet: 5 Wirtschafts- und Arbeitswelt erleben und verstehen Wie geht es zu im Arbeits- und Berufsleben? Modul

Mehr

Aufbruch der Jugend 26.09.2013 19.01.2014

Aufbruch der Jugend 26.09.2013 19.01.2014 Aufbruch der Jugend 26.09.2013 19.01.2014 Januskopf, Titelblatt der Zeitschrift Jugend, 1900. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg Titelbild: Lichtgebet, 1922, Hugo Höppener, gen. Fidus. Archiv der deutschen

Mehr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Presseinformation Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente 7. März bis 19. April 2015 Mit einer großen Einzelausstellung stellt das

Mehr

Fotografiegeschichte aus Vorarlberg

Fotografiegeschichte aus Vorarlberg Fotografiegeschichte aus Vorarlberg Es ist uns als Rohnerhaus ein großes Anliegen, die Vielfalt und den Gehalt regionaler Kunst zu zeigen und KünstlerInnen aus Vorarlberg auszustellen. Jede Region hat

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50 V e r m i t t l u n g s k o n z e p t e für BesucherInnen von 5-99 Jahre zur Ausstellung HANS-PETER FELDMANN Ort: Landesgalerie Linz Museumstrasse 14, 4010 Linz Datum: 19. Juni 10. August 2008 Konzepte:

Mehr

Eine besondere Feier in unserer Schule

Eine besondere Feier in unserer Schule Eine besondere Feier in unserer Schule Kakshar KHORSHIDI Das Jahr 2009 geht zu Ende. Und wenn ich auf das Jahr zurückblicke, dann habe ich einen Tag ganz besonders in Erinnerung Donnerstag, den 24. September

Mehr

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG PROGRAMM JUNI 2016 VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG Atelierkurs: Kleine Forschergruppe: Fundstücke aus Ägypten Ein echter Schatz in den Studioli

Mehr

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Die 70 Gebäude, große und kleine Bauernhäuser, Scheunen, Mühlen und Keltern, Forsthaus, Kapelle und Schule aus fünf Jahrhunderten vermitteln mit

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Künstlerfreunde am Hochrhein

Künstlerfreunde am Hochrhein Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer Frühjahrsausstellung Künstlerfreunde am Hochrhein Hans Sturzenegger: Landgut Belair in Schaffhausen (Gut der Familie Sturzenegger), o.j. 1. Text

Mehr

BERLIN SURREAL... Camaro und das Künstlerkabarett Die Badewanne

BERLIN SURREAL... Camaro und das Künstlerkabarett Die Badewanne PRESSEMITTEILUNG BERLIN SURREAL... Camaro und das Künstlerkabarett Die Badewanne Ausstellung: 25. April bis 24. Juli 2014 Camaro Haus, Berlin Kontakt Dr. des. Dagmar Schmengler Kuratorin der Ausstellung

Mehr

Veranstaltungsangebote für Gruppen. Führungen und Erlebnisprogramme für Erwachsene

Veranstaltungsangebote für Gruppen. Führungen und Erlebnisprogramme für Erwachsene RÖMERKASTELL SAALBURG ARCHÄOLOGISCHER PARK Veranstaltungsangebote für Gruppen Führungen und Erlebnisprogramme für Erwachsene 1 Führungen am Tag Saalburg am Tag Führungen Führung intra muros Dauer ca. 45

Mehr

Kunst macht Schule. Projektbeschrieb

Kunst macht Schule. Projektbeschrieb Kunst macht Schule Projektbeschrieb Projektidee Das Projekt Kunst macht Schule wurde in der Zusammenarbeit vom dlg-sg und dem Kunstmuseum St.Gallen entwickelt. Es dient der Vernetzung der Schule mit Institutionen

Mehr

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. in Bonn

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. in Bonn Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn Rotary Club Bonn 20. November 2012 20 Jahre Bundeskunsthalle: Bilanz und Ausblick 20. November 2012 2 Die Bundeskunsthalle in Kürze 1.

Mehr

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN PRESSEINFORMATION SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN Eine Kooperation mit dem Deutschen Medizinhistorischen Museum, Ingolstadt Ausstellung: 25.10.2015 28.02.2016 im Museum

Mehr

Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison

Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison Wie keine andere Stadt steht Paris für Sehnsüchte nach Liebe, Schönheit und Eleganz. Ein Anlass für diese Reise ist die Aufführung von Mahlers 3. Sinfonie

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

WETTBEWERB. Wettbewerbsvorgaben. Landschaften fürs Leben Gestern, heute, morgen

WETTBEWERB. Wettbewerbsvorgaben. Landschaften fürs Leben Gestern, heute, morgen Wettbewerbsvorgaben Für alle Schulklassen der folgenden Stufen: 3. 4. Klasse (5. 6. Stufe gemäss Harmos) 5. 6. Klasse (7. 8. Stufe gemäss Harmos) Inhalt 1. 1. Der Wettbewerb Worum geht es? S. 3 1.1 Was

Mehr

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Ausstellungsdaten Ausstellungstitel: C&A zieht an! Impressionen einer 100-jährigen Unternehmensgeschichte Ausstellungsdauer: 14. Mai 2011 bis 8. Januar 2012

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

DIE LUST AM SPIEL KUNST UND GAMES

DIE LUST AM SPIEL KUNST UND GAMES 1 KINO DER KUNST 2015 Vom 22. bis 26. April 2015 findet in München die zweite Edition von KINO DER KUNST statt, einer weltweit einmaligen Veranstaltung für Filme bildender Künstler, die das Kino weiterdenken

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Diese Gegend hier ist die schönste,...

Diese Gegend hier ist die schönste,... HERZLICH WILLKOMMEN IN DER STADT DER ROMANTIK Diese Gegend hier ist die schönste,...... die ich auf der ganzen Reise gefunden habe, urteilte der 20-jährige Dichter Ludwig Tieck 1793. Gemeinsam mit seinem

Mehr

DIE GEBURT DER MASSENKULTUR WELTAUSSTELLUNGEN, MEDIEN UND MUSIK IM 19. JAHRHUNDERT TAGUNG DES WGL-FORSCHUNGSPROJEKTS WEGE IN DIE MODERNE

DIE GEBURT DER MASSENKULTUR WELTAUSSTELLUNGEN, MEDIEN UND MUSIK IM 19. JAHRHUNDERT TAGUNG DES WGL-FORSCHUNGSPROJEKTS WEGE IN DIE MODERNE DIE GEBURT DER MASSENKULTUR WELTAUSSTELLUNGEN, MEDIEN UND MUSIK IM 19. JAHRHUNDERT TAGUNG DES WGL-FORSCHUNGSPROJEKTS WEGE IN DIE MODERNE DIE GEBURT DER MASSENKULTUR WELTAUSSTELLUNGEN, MEDIEN UND MUSIK

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Übersicht zum Angebot 2013/14

Übersicht zum Angebot 2013/14 Übersicht zum Angebot 2013/14 Kennziffer Programm 001 Mittwochsvorlesungen in der Charité Kunst und Kultur in Berlin 101 Museumskurse 102 Museumskurse des langsamen Schrittes 103 Meisterwerke: Berliner

Mehr

haus der bayerischen geschichte

haus der bayerischen geschichte haus der bayerischen geschichte Das Haus der Bayerischen Geschichte (HdBG) stellt sich vor Das HdBG ist die zentrale Einrichtung des Freistaats Bayern für moderne Geschichtsvermittlung. Wir gestalten Ausstellungen

Mehr

November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM

November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM ÜBERBLICK AUSSTELLUNG WARE & WISSEN (or the stories you wouldn t tell a stranger) Bis 4. Januar 2015 Samstag, 1. November, 11 14 Uhr Sonntag, 2. November, 11 14 Uhr

Mehr

Pressetext 2. Informationen zum Rheinischen Kunstpreis des Rhein-Sieg-Kreises 3. Vita Zipora Rafaelov 4. Katalog 8. Fotomaterial 9

Pressetext 2. Informationen zum Rheinischen Kunstpreis des Rhein-Sieg-Kreises 3. Vita Zipora Rafaelov 4. Katalog 8. Fotomaterial 9 1 Presseinformation Zipora Rafaelov Gezeichnetes Licht Preisträgerin des Rheinischen Kunstpreises des Rhein-Sieg-Kreises 15.4. 12.6.2016 Inhalt Pressetext 2 Informationen zum Rheinischen Kunstpreis des

Mehr

Volklore Gruppe DrevA singt in der Galerie Dreiklang

Volklore Gruppe DrevA singt in der Galerie Dreiklang Juli 2015 TANZ DER ELEMENTE Sommerausstellung des Mündener Kulturrings Vernissage um 11.15 Uhr mit einer Tanzcollage von Caro Frank Ove Volquartz (Saxophon) und Josef Hilker (Gitarre) Karl-Heinz Gollhardt,

Mehr

Was sammelt die Dokumentationsstelle?

Was sammelt die Dokumentationsstelle? Leitfaden zur Übernahme von (historischen) Dokumenten zur kirchlichen Jugendarbeit in die Dokumentationsstelle für kirchliche Jugendarbeit des BDKJ im Jugendhaus Hardehausen [DstkJA] Die DstkJA sammelt,

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

NEWS LETTER. Regina Hügli Fotografie. Auswahl publizierter Arbeiten Januar-Mai 2011: Editorial: Mobbing, Maxima, Januar 2011

NEWS LETTER. Regina Hügli Fotografie. Auswahl publizierter Arbeiten Januar-Mai 2011: Editorial: Mobbing, Maxima, Januar 2011 NEWS LETTER Regina Hügli Fotografie Auswahl publizierter Arbeiten Januar-Mai 2011: Editorial: Mobbing, Maxima, Januar 2011 Portrait: Hera Lind, Bestseller-Autorin, Maxima März 2011 Modeblogger, Maxima

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

PRESSEMITTEILUNG Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart

PRESSEMITTEILUNG Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart PRESSEMITTEILUNG Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart Große Landesausstellung Baden-Württemberg 2016 NATURDETEKTIVE Mitmach-Ausstellung, Laufzeit: 24.03.2016 bis 06.11.2016 Staatliches Museum für

Mehr

Plan Q PROJEKTAUSSCHREIBUNG. 26 Juni 2015

Plan Q PROJEKTAUSSCHREIBUNG. 26 Juni 2015 Plan Q 26 Juni 2015 1969 ist nicht mehr das einzige Jahr, das für sich beanspruchen kann, erotisch zu sein, wie es Serge ainsbourg und Jane Birkin im Lied «69 année érotique» besingen. Vom 24. bis 28.

Mehr

Fünf Kontinente Eine Welt

Fünf Kontinente Eine Welt Fünf Kontinente Eine Welt 1.Kapitel: Einleitung Das sind Deutschland, Österreich und die Schweiz. Wir leben mitten in Europa. In unserer einen Welt gibt es fünf sogenannte Kontinente. Neben Europa gibt

Mehr

Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007. Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien

Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007. Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007 Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien Ausgabe 1 / 19. Januar 2007 Liebe Partner im Wissenschaftsjahr 2007,

Mehr

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition PROJEKTBESCHREIBUNG Studio Babelsberg wird anlässlich des 95. Jubiläums als ältestes Großatelier-Filmstudio der Welt eine Special-Edition des Kultur-Lifestyle-Magazins

Mehr

DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15

DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15 DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15 18. SEPTEMBER 2014 BIS 9. JUNI 2015 Vor 200 Jahren war Wien für acht Monate das Zentrum der Welt: Am Wiener Kongress

Mehr

Die neue Bilddatenbank www.kulturelles-erbe-koeln.de

Die neue Bilddatenbank www.kulturelles-erbe-koeln.de Die neue Bilddatenbank www.kulturelles-erbe-koeln.de Dr. Johanna Gummlich-Wagner, Rheinisches Bildarchiv MAI-Tagung, 24. Mai 2013 Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Kulturelles

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

mythos heimat worpswede und die europäischen künstlerkolonien

mythos heimat worpswede und die europäischen künstlerkolonien sonderausstellung bis 26.6. 6 mythos heimat worpswede und die europäischen künstlerkolonien Von Worpswede bis Barbizon, von Skagen bis Ascona Künstlerkolonien sind ein herausragendes kunst- und kulturgeschichtliches

Mehr

KREATIVE KÜNSTLER PAUSE

KREATIVE KÜNSTLER PAUSE KREATIVE KÜNSTLER PAUSE Moderne Snacks flexibel genießen Sie planen eine Tagung, einen Workshop oder eine Konferenz im finden Sie die richtige Arbeitsatmosphäre. Dort, wo sonst Künstler und Dirigenten

Mehr

Stripped Bare. Der entblößte Körper in der zeitgenössischen Fotografie Einblicke in die Schweizer Privatsammlung Thomas Koerfer

Stripped Bare. Der entblößte Körper in der zeitgenössischen Fotografie Einblicke in die Schweizer Privatsammlung Thomas Koerfer . Einblicke in die Schweizer Privatsammlung Thomas Koerfer Seite 2. Einblicke in die Schweizer Privatsammlung Thomas Koerfer Zum Art Forum Berlin präsentiert C/O Berlin im September 2007 Einblicke in die

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

mehr als 30.000 bayerischen Soldaten zurück.

mehr als 30.000 bayerischen Soldaten zurück. Sperrfrist: 29. April 2015, 10.30 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, bei der Eröffnung der Landesausstellung

Mehr

Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer Sommerausstellung. Vor den Alpen. Malerei der Münchner Schule

Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer Sommerausstellung. Vor den Alpen. Malerei der Münchner Schule Mit der Bitte um Veröffentlichung Informationen zu unserer Sommerausstellung Vor den Alpen Malerei der Münchner Schule Karl Millner - Morgen auf der Kampenwand, 1859 1. Kurztext 2. Langfassung 3. Daten

Mehr

Himmlischer Glanz Raffael, Dürer und Grünewald malen die Madonna

Himmlischer Glanz Raffael, Dürer und Grünewald malen die Madonna Pressemitteilung 2011 Rom, 14. Juni Himmlischer Glanz Raffael, Dürer und Grünewald malen die Madonna Eine Ausstellung der Vatikanischen Museen und der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden 06. September

Mehr

PRESSEMAPPE INHALT. Feste Kaiser Wilhelm II. - Mehr als nur eine Festung! 2. 100 Jahre Erster Weltkrieg Sonderveranstaltungen 3

PRESSEMAPPE INHALT. Feste Kaiser Wilhelm II. - Mehr als nur eine Festung! 2. 100 Jahre Erster Weltkrieg Sonderveranstaltungen 3 PRESSEMAPPE INHALT Feste Kaiser Wilhelm II. - Mehr als nur eine Festung! 2 100 Jahre Erster Weltkrieg Sonderveranstaltungen 3 Geschichte der Feste im Überblick 4 Lassen Sie sich (ent-)führen 5 Dauerausstellung

Mehr

Sammlung Online der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. www.sammlung-online.kunstsammlung.de

Sammlung Online der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. www.sammlung-online.kunstsammlung.de Sammlung Online der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen www.sammlung-online.kunstsammlung.de Präsentation für die MAI-Tagung 2013 Alissa Krusch Referentin für Kommunikation 24.05.2013 Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Mehr

50 Jahre GV. "Ein Blick zurück und in die Zukunft" Ausstellung im Foyer des Rathauses von Oberursel vom 1.10. bis 3.11.2012

50 Jahre GV. Ein Blick zurück und in die Zukunft Ausstellung im Foyer des Rathauses von Oberursel vom 1.10. bis 3.11.2012 "Ein Blick zurück und in die Zukunft" Ausstellung im Foyer des Rathauses von Oberursel vom 1.10. bis 3.11.2012 Liebe Besucherinnen und Besucher! 50 Jahre Verein für Geschichte und Heimatkunde Oberursel

Mehr

Event Locations & Incentives

Event Locations & Incentives Event Locations & Incentives Hofstallung Ausstattung 350 Sessel, Modell Howe Teak 4 Podiumstische 140 70 cm Rednerpult Effektlicht/Bühnenlicht Internet und WLAN Anzumieten PA-System: 8 Lautsprecher, digitales

Mehr

Seminare zur Digitalen Fotografie

Seminare zur Digitalen Fotografie Seminare zur Digitalen Fotografie August - Dezember 2015 Kommunikation und Medien 2 Veranstaltung zum Halbjahresmotto Damit sie zu Atem kommen... Spirituelle Fotografie Erleben! Sehen! Foto machen! Gute

Mehr

odenthal design Design für Kultur

odenthal design Design für Kultur odenthal design Design für Kultur Guten Tag! Sie sind Künstler, Kurator oder Galerist und wünschen ein Kunstbuch oder eine Grafik-Design für eine Ausstellung? Außerdem wünschen Sie sich Grafik-Designer,

Mehr

Der Bundestag stellt sich vor: Messestand des Parlaments

Der Bundestag stellt sich vor: Messestand des Parlaments Der Bundestag stellt sich vor: Messestand des Parlaments 4 6 8 10 13 Begegnung und Information am Messestand Multimedia Mitmachen erwünscht Angebote für Schüler und Lehrer Termine und Anmeldungen Inhalt

Mehr

Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene

Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene Angebote der Kunstvermittlung Veranstaltungen für Erwachsene Öffentliche Führungen: im Rahmen der Wechselausstellungen, jeweils Dienstag, 19h und Sonntag, 11h. Ohne Voranmeldung, Ausstellungseintritt.

Mehr

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer!

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! 4 6. Sept. + 17 Okt. Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! Das Landesjazzfestival 2015 in Karlsruhe Der Jazzclub Karlsruhe lässt das international besetzte Landesjazzfestival Baden-Württemberg 2015

Mehr

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Meine Damen und Herren, verehrte Gäste, ni hao und

Mehr

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Daten und Fakten im Überblick Museumsadresse: THE STORY OF BERLIN Kurfürstendamm 207-208 10719 Berlin Firmensitz: STORY OF BERLIN GmbH & CO. Ausstellungs

Mehr

Die MuseumsApp Der interaktive Flyer auf den Smartphones der Besucher. Prof. Dr. Holger Simon EDV-Tage Theuern, 10. Oktober 2013

Die MuseumsApp Der interaktive Flyer auf den Smartphones der Besucher. Prof. Dr. Holger Simon EDV-Tage Theuern, 10. Oktober 2013 Die MuseumsApp Der interaktive Flyer auf den Smartphones der Besucher Prof. Dr. Holger Simon EDV-Tage Theuern, 10. Oktober 2013 Agentur Akademie Beteiligungen Initiativen Pausanio Production www.pausanio-production.de

Mehr

DEUTSCH-FRANZÖSISCHE GESELLSCHAFT WÜRZBURG e. V.

DEUTSCH-FRANZÖSISCHE GESELLSCHAFT WÜRZBURG e. V. Liebe Mitglieder der Deutsch-Französischen Gesellschaft, chers amis, Sie erhalten heute unser Herbst- und Winterprogramm 2013/2014. Sie sind zu den Veranstaltungen herzlich eingeladen. Gäste sind jederzeit

Mehr

Eine Auswahl von Bildern.. Früher und heute

Eine Auswahl von Bildern.. Früher und heute Arne Schöfert 2013 Unsere diesjährige Reise auf den Spuren Kaiser Wilhelm II. führte uns auf die griechische Insel Korfu. Als Reiseführer diente uns dabei das hilfreiche Buch von J.-M. Henneberg Das Sanssouci

Mehr

MuseuM der Kulturen Basel

MuseuM der Kulturen Basel MUSEUM DER KULTUREN MuseuM der Kulturen Basel ON STAGE 07. September 2011 04. März 2012 Die Pekingoper kombiniert Gesang, gesprochene Parts, Schauspiel und Pantomime mit Kampfkunst, Akrobatik und Tanz.

Mehr

Iris Wöhr-Reinheimer. Schloss Dätzingen. Galerie Schlichtenmaier

Iris Wöhr-Reinheimer. Schloss Dätzingen. Galerie Schlichtenmaier Iris Wöhr-Reinheimer Schloss Dätzingen Galerie Schlichtenmaier GS allee.bleu, 2012 Acryl, Mischtechnik auf Leinwand 120 160 cm 1958 geboren in Illingen, Baden-Württemberg 1978 1984 Studium an der Hochschule

Mehr

Persönliches Tagebuch

Persönliches Tagebuch Mein Schüleraustausch mit Hamburg (6. April 1 6. April 201 1 ) Persönliches Tagebuch Schweiz Österreich 2 ICH STELLE MICH VOR! Ich heiße.. Ich wohne in. Ich besuche die Klasse des Gymnasiums... Trento

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

www.jahrestagung-elektrosicherheit.de www.qualitaetsmanagement-kongress.de Ausstellung & Sponsoring Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress

www.jahrestagung-elektrosicherheit.de www.qualitaetsmanagement-kongress.de Ausstellung & Sponsoring Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress AKADEMIE Q 01. 02. Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress Dezember 2015 in Kassel Ausstellung & Sponsoring Ihre Vorteile: Hochwertige Kontakte Gezieltes Marketing Nachhaltige Imagepflege Qualifizierte

Mehr

Seite 3 Workshop 1: Grundlagen - Zeichnen und die Kunst kreativer Raumgestaltung. Seite 4 Workshop 2: Kunstgriffe Raumkonzepten Ausdruck verleihen

Seite 3 Workshop 1: Grundlagen - Zeichnen und die Kunst kreativer Raumgestaltung. Seite 4 Workshop 2: Kunstgriffe Raumkonzepten Ausdruck verleihen Workshops 2015 Seite 3 Workshop 1: Grundlagen - Zeichnen und die Kunst kreativer Raumgestaltung Seite 4 Workshop 2: Kunstgriffe Raumkonzepten Ausdruck verleihen Seite 5 Workshop 3: Perspektive Dreidimensionale

Mehr

Anna Rubin: Fensterflügler und Generatoren Flugobjekte der Künstlerin

Anna Rubin: Fensterflügler und Generatoren Flugobjekte der Künstlerin Anna Rubin: Fensterflügler und Generatoren Flugobjekte der Künstlerin Eine Ausstellung errichten bedeutet: die Menschen an die Decke führen, die Fenster ins Innere des Raumes verlegen, die Oberfläche der

Mehr

Bericht vom Fachkräfteaustausch in Miskolc/Ungarn vom 09. 13.05.2011

Bericht vom Fachkräfteaustausch in Miskolc/Ungarn vom 09. 13.05.2011 Bericht vom Fachkräfteaustausch in Miskolc/Ungarn vom 09. 13.05.2011 Montag: 09.05.2011 Flug nach Budapest mit anschließender Stadtbesichtigung. Wir werden mit der ungarischen Geschichte bekannt gemacht

Mehr

z ainz ain useum M useum M s Mchen M schetori storiurhi urhis Nat PROGRAMM de Nat

z ainz ain useum M useum M s Mchen M schetori storiurhi urhis Nat PROGRAMM de Nat Okt Nov Dez PROGRAMM 2015 des Naturhistorischen Liebe Gäste und Freunde unseres Hauses, im letzten Quartal dieses Jahres beginnen bei uns große bauliche Veränderungen: Parallel mit Bauarbeiten in der Anne-Frank-Realschule

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Musikwelten Mittelalter Kursangebote zum Tanz, Instrumentenbau und Ensemblemusik Fruchtbare Irrtümer

Musikwelten Mittelalter Kursangebote zum Tanz, Instrumentenbau und Ensemblemusik Fruchtbare Irrtümer 07.04. 12.04. Musikwelten Mittelalter Kursangebote zum Tanz, Instrumentenbau und Ensemblemusik Il Ballerino - Tanz und Musik um 1600 aus Oberitalien, mit Nicolle Klinkeberg (Utrecht), Bau einer Blockflöte

Mehr

Pablo Picasso gilt als einer der größten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Pablo Picasso gilt als einer der größten Künstler des 20. Jahrhunderts. Quelle: PICASSO. Eine Einführung. Echter Verlag: Würzburg, 1995. PICASSO Pablo Picasso gilt als einer der größten Künstler des 20. Jahrhunderts. Er wurde am 25. Oktober 1881 in Malaga (Spanien) geboren

Mehr

Kaltscherklapp. Liebe Leser, Beilage zu Neues aus Langen Brütz Nr. 6 Januar 2013

Kaltscherklapp. Liebe Leser, Beilage zu Neues aus Langen Brütz Nr. 6 Januar 2013 Kaltscherklapp Beilage zu Neues aus Langen Brütz Nr. 6 Januar 2013 Liebe Leser, als 24 Seiten Neues aus Langen Brütz gefüllt waren und ich eine Woche lang darüber glücklich war, regte mich ein Besucher

Mehr

Cultural and Intercultural Consulting. Seminare, Vorträge und Coaching

Cultural and Intercultural Consulting. Seminare, Vorträge und Coaching Cultural and Intercultural Consulting Seminare, Vorträge und Coaching KULTUR Lat. cultura: Bearbeitung, Pflege, Ackerbau ; von colere: ausbilden, pflegen, ehren, den Acker bestellen Interkulturelle Kommunikation:

Mehr

4. Big Sounds Festival 2015: Drei hochkarätige Abendkonzerte, neue Wege im Außenbereich und über 1.000 Teilnehmer beim Festumzug durch Böblingen

4. Big Sounds Festival 2015: Drei hochkarätige Abendkonzerte, neue Wege im Außenbereich und über 1.000 Teilnehmer beim Festumzug durch Böblingen PRESSEMITTEILUNG vom 03.09.2015 4. Big Sounds Festival 2015: Drei hochkarätige Abendkonzerte, neue Wege im Außenbereich und über 1.000 Teilnehmer beim Festumzug durch Böblingen BÖBLINGEN: Das Big Sounds

Mehr

ROLAND JEANNERET ZEIGT IHNEN DIE LICHTERSTADT AUS SEINEM BLICKWINKEL

ROLAND JEANNERET ZEIGT IHNEN DIE LICHTERSTADT AUS SEINEM BLICKWINKEL PARIS MIT ROLAND JEANNERET 4-tägige Reise ab CHF 1 590.- pro Person ROLAND JEANNERET ZEIGT IHNEN DIE LICHTERSTADT AUS SEINEM BLICKWINKEL Erleben Sie das fotogene Paris aus einem neuen Blickwinkel. Konzentrieren

Mehr

Per Mail: KulturFabrik@haldensleben.de Telefon: 03904/40159

Per Mail: KulturFabrik@haldensleben.de Telefon: 03904/40159 - Für die ausstellenden Künstler ist das Ausstellen in den Galerieräumen der KulturFabrik kostenlos. - Der Künstler stellt eine umfangreiche Auswahl seiner Werke zur Verfügung. Durchschnittlich 100 großflächige

Mehr

Das Plakat in Essen und der Welt - Nr. 3

Das Plakat in Essen und der Welt - Nr. 3 Das Plakat in Essen und der Welt - Nr. 3 Theater für die Straße Plakate für das Theater Das Deutsche Plakat Museum besitzt momentan eine Sammlung von weit über 4.000 Plakaten für Theater und spannt mit

Mehr

emdebeka 4 + emdebeka 7 + Kinder & Familien 9/14 1/15 Ich zeig s Euch Ferienprogramm 10 Jahre Neubau

emdebeka 4 + emdebeka 7 + Kinder & Familien 9/14 1/15 Ich zeig s Euch Ferienprogramm 10 Jahre Neubau emdebeka 4 + emdebeka 7 + Ich zeig s Euch Ferienprogramm 9/14 1/15 Kinder & Familien 10 Jahre Neubau Wechselausstellungen Herz, Reiz & Gefühl Kunst. Schule. Leipzig Zwei Ausstellungen zum 250-jährigen

Mehr

Presseinformation. Große Ausstellung mit klassischen Computern und Spielkonsolen der 1960er, 1970er und 1980er Jahre

Presseinformation. Große Ausstellung mit klassischen Computern und Spielkonsolen der 1960er, 1970er und 1980er Jahre Presseinformation Große Ausstellung mit klassischen Computern und Spielkonsolen der 1960er, 1970er und 1980er Jahre Classic Computing bietet Retro-Klassiker zum Anfassen und Mitmachen Berlin, 21.08.2013

Mehr

brennpunkt beethovenhalle

brennpunkt beethovenhalle brennpunkt beethovenhalle Herzliche Einladung zu einem öffentlichen KOLLOQUIUM des Kunsthistorischen Institutes der Universität Bonn und der Initiative Beethovenhalle in Verbindung mit Rheinischer Verein

Mehr

Naturmuseum Strategie / Projektierung. Medienorientierung, 21. Mai 2010

Naturmuseum Strategie / Projektierung. Medienorientierung, 21. Mai 2010 Naturmuseum Strategie / Projektierung Medienorientierung, 21. Mai 2010 Strategischer Rahmen Handlungsfelder 2020 St.Gallen erzielt als kulturelles Zentrum nationale und internationale Aufmerksamkeit Legislaturziele

Mehr

Image- und Informationskampagne Schule Thurgau

Image- und Informationskampagne Schule Thurgau Image- und Informationskampagne Schule Thurgau Kurzbeschrieb mit Anleitung für alle, die mitmachen wollen Www.beste-schule-thurgau.ch Pädagogische Hochschule Thurgau. Kurzbeschrieb Imagekampagne 2011/2012/2013

Mehr

McKay Savage/Flickr. Schweizerisch-Indisches Klassenzimmer. Schulpartnerschaften auf der Sekundarstufe II

McKay Savage/Flickr. Schweizerisch-Indisches Klassenzimmer. Schulpartnerschaften auf der Sekundarstufe II McKay Savage/Flickr Schweizerisch-Indisches Klassenzimmer Schulpartnerschaften auf der Sekundarstufe II Kooperation über kulturelle Unterschiede hinweg Die ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit

Mehr

Destination UK, ein Buch über österreichische Immigrantinnen in Großbritannien von Marion Trestler

Destination UK, ein Buch über österreichische Immigrantinnen in Großbritannien von Marion Trestler Destination UK, ein Buch über österreichische Immigrantinnen in Großbritannien von Marion Trestler 2) Kontaktdaten Marion Trestler 3) Destination UK: Daten und Informationen über das Buch 4) Informationen,

Mehr

Historial de la Grande Guerre

Historial de la Grande Guerre Péronne < Somme < Picardie < Frankreich Historial de la Grande Guerre Das Museum des Ersten Weltkriegs Willkommen in der Geschichte Das Historial de la Grande Guerre in Péronne, inmitten der Schlachtfelder

Mehr

www.ehe. photos Preisliste 2015 Hochzeit- Begleitung von Fotografen und Assistenten für max. 16 Stunden;

www.ehe. photos Preisliste 2015 Hochzeit- Begleitung von Fotografen und Assistenten für max. 16 Stunden; Preisliste 2015» Fotografie «Hochzeits- Fotopaket» Ganztag «1200 Hochzeit- Begleitung von Fotografen und Assistenten für max. 16 Stunden; Sie bekommen mind. 700 Fotos; Foto- Bearbeitung dauert ca. 10 Wochen;

Mehr