005 - Schatten der Vergangenheit Teil 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "005 - Schatten der Vergangenheit Teil 1"

Transkript

1 Einige Tage waren Vergangen, doch Yuukis Verhalten wurde nicht besser, er zog sich immer mehr zurück. Zu sehr machte ihm seine Vergangenheit zu schaffen, was er alles getan hatte und zu was man ihn alles nötigte. Er fragte sich immer wieder, wie Seiya ihn nur Lieben konnte wenn er von all diesen schrecklichen Dingen erfahren würde. Da Yuuki sich auch kaum noch nach draußen traute außer in Begleitung, machte seine Therapeutin heute einen Hausbesuch bei ihnen da Seiya einen Termin hatte und Yuuki den Termin auf jeden Fall war nehmen wollte. Seiya So, ich geh dann jetzt zur Probe. Okay? *zu Yuuki sieht* Yuuki *zu Seiya schaut* Ja Seiya Gut! *zu ihm geht und ihm einen sanften Kuss aufdrückt und zu Marika dann sieht* Passen Sie gut auf ihn auf! Wenn was ist, ruft mich an! *zur Türe geht* Marika Coleman *lächelt sanft* Natürlich! *wartet bis er draußen ist und dann zu Yuuki schaut* Yuuki *auf steht als er weg ist* Möchten Sie noch was trinken? Marika Coleman Gerne noch einen Tee! *freundlich meint* Yuuki *nickt leicht und in die Küche geht* Marika Coleman *sich umschaut* Ihr habt es wirklich schön hier? Hast du das alles eingerichtet? Yuuki *mit einem Frisch aufgesetzten Kanne Tee wieder kommt* Ja, Seiya hat keinen wirklichen Geschmack wenn es um die korrekte Ausrichtung der Möbel geht! *erklärt* Marika Coleman *schmunzelt leicht* Vielen Dank! Yuuki *ihr etwas ein gießt und die Kanne dann abstellt und sich hin setzt* Marika Coleman *die Tasse nimmt und von trinkt etwas* Hast du geschlafen? Yuuki Ein wenig ja *bedrückt auf seine Hände schaut* Marika Coleman Möchtest du über was anderes heute reden vielleicht? Yuuki *Kopf schüttelt* Nein, geht schon... Marika Coleman Okay *die Akte aus ihre Tasche holt und sie öffnet* Wollen wir anfangen? Yuuki *sie anschaut und nickt* Ja 4 Jahre zuvor und 1 Tag nach Yuukis erster Erfahrung als Spielzeug Yuuki *langsam die Augen öffnet und sich an den Kopf fasst* Aua~ *sich dann leicht umschaut und recht schnell merkt das er nicht bei sich zuhause ist* Wo bin ich? Noah *neben ihm im Bett liegt aber unter der Decke leicht vergraben war* In meinem Bett! *murmelt* Yuuki hä? *neben sich sieht und sofort hoch schreckt und aus dem Bett springt* DU! Noah *sich auch den Rücken dreht und streckt* Bleib locker kleiner! Yuuki ICH SOLL LOCKER BLEIBEN!? SPINNST DU! *an mault* Noah *ihn mustert und leicht schmunzelt* Netter Anblick am Morgen! Yuuki hm?? *an sich runter sieht und merkt das er Splitterfaser Nackt ist* WAS!? *nach der Decke greift und sie zu sich zieh und sich damit bedeckt* Noah *schmunzelt und sich auf setzt, auch komplett nackt ist* Yuuki *sofort rot anläuft und verlegen zur Seite sieht* Warum bin ich hier? Noah *zu ihm sieht* Süß... *leise zu sich meint* Warum du hier bist? Weil dein Vater glaubst das du das ganze Wochenende bei einem Freund schläfst! Was ja eigentlich auch keine Lüge ist. *ruhig erklärt* Yuuki WIE BITTE!? *ihn schockiert ansieht und die Decke weiter an sich drückt* Noah *klopft neben sich aufs Bett* Setzt dich, wenn mein Bruder dich so sieht fällt er direkt wieder über dich her! *ernst meint* Yuuki *auf der Innenlippe rum kaut* Vergiss es! *sich umschaut* Wo sind meine Sachen? Noah In der Wäsche! Kannst du dich eigentlich an Gestern erinnern? *neugierig fragt* Yuuki Warum in- *stockt und zur Seite sieht und schweigt* Noah *schmunzelt erneut und beugt sich dann zu ihm und greift nach seinen Handgelenkt und zieht ihn zu sich* Dann können wir ja doch weiter machen! Yuuki *schockiert schaut* WUAHH~ *auf ihn gezogen wird und ihn ansieht* Du kannst mich mal! *aufstehen will* Noah *ihn fest hält* Hier geblieben *fest hält* Du hast die Wahl, entweder bin ich der, der dir alles in Ruhe bei bringt oder Niel dem alles nicht schnell genug gehen kann! Yuuki *seine Augen sich leicht weiten* ICH WILL DAS GARNICHT! *wieder mault* Noah Tut mir leid, aber das glaube ich dir nicht! *mit der anderen Hand zu seinem Hinter geht* Gestern hat es dir aber ziemlich viel Spaß gemacht, soweit ich mich erinnere. Yuuki *zusammen zuckt und auf die Unterlippe beißt* Bestimmt nicht! *seine Hand weg drückt* Nimm deine Finger da weg! Noah *schmunzelt und seine Hände dann an seine Seite legt und nach oben führt und über seine zarte Haut streichelt* Seite 1

2 Yuuki *sofort Gänsehaut bekommt und die Lippen zusammen presst* Hör auf! *die Augen zusammen kneift* Noah Sicher? *leise haucht und mit den Daumen über seine Nippel streicht und mit dem Gesicht näher kommt* Yuuki *die Augen langsam öffnet und ihm direkt in die Augen schaut und den Kopf dann leicht schüttelt* Noah *zufrieden schmunzelt* So ist brav! *ihn dann sanft küsst und eine Hand an seinen Hinterkopf legt und sich mit ihm zusammen zurück fallen lässt* Yuuki *zögert erst, den Kuss dann aber erwidert und die Augen schließt und sich mit ihm nach hinten fallen lässt* Noah *den Kuss dann löst und sich mit ihm dreht so das Yuuki unten liegt und er über ihn gebeugt ist* Da du dich so einfach hin gibst, würde ich glauben, dass du es kennst! *seinen Hals küsst* Yuuki *sich auf die Innenlippe beißt* Tue ich nicht~ *den Kopf leicht zur Seite neigt* Noah Sicher? *mit einer Hand nach unten streichelt* Yuuki *seine Hand sofort fest hält und ihn ansieht* Lass das! Noah *ihn anblickt als er seine Hand fest hält und dann schmunzelt* Du weist aber was ich von dir will, woher? Yuuki Von meinem Cousin! *ihn weiter ansieht und seine Hand weiter fest hält* Noah *ihn verwundert ansieht* Von deinem Cousin? Steht dein Cousin auf Männer? Yuuki *nickt* Ja, aber das weiß kaum einer. Noah *schmunzelt leicht* Interessant! *etwas näher zu ihm neigt* Dir ist schon klar dass ich stärker bin als du oder? *sich mit der anderen Hand aus seinen Griff löst und seine Hand nach oben ans Kopfende drückt* Yuuki *seine Augen sich kurz weiten* Warte Noah... gnn~ *die Augen kurz zusammen kneift* Bitte nicht! Noah *schmunzelt weiter* Bitte nicht, was? *ihn ansieht, und mit der anderen Hand wieder runter wandert zu seinem Schwanz* Yuuki Nimm deine Hand da weg... *mit der anderen freien Hand nach seiner Hand greift* Ich will das nicht! Noah *ihn ansieht* Sicher? Gestern hat es dir auch gefallen! *sich aus seinem Griff löst und seine Hand auch ergreift und sie nach oben drückt und nun beide Hände mit einer Hand fest hält* Yuuki *sich auf die Unterlippe beißt* Noah, bitte! Noah Du wirst schon sehen, gleich willst du dass ich weiter mache! *zu seinen Brustwarzen neigt und mit der Zunge über diese leckt* Yuuki *sich noch mehr auf die Unterlippe beißt und die Augen zusammen kneift* Nicht~ Noah *mit der Hand wieder nach unten geht und über seinen Schwanz streichelt* Yuuki mhmm~ *den Kopf zur Seite dreht und die Lippen zusammen presst* Noah *ihn beobachtet und leicht grinst, seine Hände dann aber los lässt und seinen Oberkörper runter küsst und seinen Schwanz dann in die Hand nimmt einen Kuss drauf setzt und ihn in den Mund nimmt* Yuuki *die Augen schlagartig auf reist und sich auf setzt* Was... oh mein Gott~ *sich leicht nach vorne beugt* Hör auf~ *die Augen zusammen presst* Noah *schmunzelt und anfängt ihm einen zu Blasen und den Kopf auf und ab bewegt* Yuuki haa~ *auf keucht, seine Hände auf Noahs Schulter platzier* Bitte~ Noah *kurz von ihm ablässt und den Kopf hebt und ihn ansieht* Bitte was? Yuuki *schwer atmet und die Augen öffnet und den Blick erwidert* Nicht aufhören! Noah *schmunzelt nur und neigt den Kopf dann wieder runter und Bläst ihm weiter einen* Yuuki haaaa~ *sich leicht in seine Schulter krallt und auf keucht* 4 Jahre später Marika Coleman War das insgesamt deine erste Erfahrung? *von dem Tee trinkt* Yuuki *überlegt kurz und nickt dann* Ja! Marika Coleman Wann war der Tag wo sie weiter gegangen sind als nur mit diesen kleinen Spielereien? Yuuki *seine Augen sich weiten* Marika Coleman *ihn ansieht* zu früh? Yuuki *die Lippen zusammen presst und den Kopf dann schüttelt* Marika Coleman Möchtest du es den erzählen? *ruhig fragt* Yuuki *sie ansieht* Wenn ich ehrlich bin nein, aber Marika Coleman *den Tee abstellt* Du wirst nie über deine Vergangenheit hin weg kommen wenn du nicht mit jemanden drüber sprichst Yuuki. *ruhig meint* Yuuki *bedrückt nach unten sieht* Ich weiß, aber es ist so schwer. Alle Leiden da drunter vor allem Seiya... Marika Coleman Sollen wir vielleicht über was anderes reden? Über deine Mutter vielleicht? Yuuki *sie mit großen Augen ansieht* Nein, darüber möchte ich am aller wenigsten reden! Marika Coleman Du warst noch sehr klein, als sie verstarb. Kannst du dich noch an sie erinnern? Yuuki *tief durch atmet* Nur an Bruchstücke! Marika Coleman Magst du mir davon erzählen? Yuuki *den Kopf schüttelt* Marika Coleman *sich zurück lehnt* Dann lass uns über Niel sprechen! Yuuki *den blick senkt und direkt nervös mit den Finger spielt* Seite 2

3 Marika Coleman *das bemerkt* Yuuki, was hat Niel dir angetan das du solche Angst vor ihm hast? Yuuki *die Lippen zusammen presst* Marika Coleman *ihm Zeit gibt* Yuuki *schwer schluck* Er... *seine Hände leicht zu Fäusten ballt* Er... *es nicht raus bekommt* Marika Coleman *bedrückt schaut* Hat er dich Vergewaltigt? Yuuki *auf die Unterlippe beißt und dann leicht nickt* Marika Coleman Wann war das? Yuuki Ungefähr 3 Monate später Marika Coleman Gab es einen Auslöser dafür? *sich wieder nach vorne beugt* Yuuki Ja, aber Seiya weiß nichts davon... *sie ansieht* Marika Coleman Von mir wird er es nicht erfahren! Yuuki *sie kurz ansieht und dann tief durch atmet* Es ist passiert als Niel heraus bekommen hatte das ich einen One-Night-Stand mit ihrem älteren Bruder Wataru Shibata hatte! Marika Coleman *jetzt doch etwas überrascht ist* Wataru? Yuuki *nickt* Kennen sie ihn? Marika Coleman *lacht ganz leicht* Ein wenig, ich wusste allerdings nicht das er auf Männer steht! Yuuki Wataru ist Bi, mittlerweile aber auch verheiratet! *ruhig meint* Marika Coleman Verheiratet, Interessant... mit einer Frau denke ich oder? Yuuki Ja klar, sie ist jünger aber sehr nett und passt zu ihm! *ruhig meint* Marika Coleman na gut, magst du mir diese Geschichte erzählen von Anfang an? Yuuki *überlegt und dann nickt* Okay! ca. 4 Jahre und 9 Monaten zuvor Yuuki *im Büro des Arztes sitzt* Türe *auf geht* Arzt Okay, ja gut! Ja ich mach auch gleich Pause, Viel Spaß euch! *die Türe hinter sich schließt und zu seinem Patienten schaut* Du musst Yuuki Inoue sein oder? Yuuki *den Kopf um dreht und den Arzt anschaut* Echt jetzt? Arzt *schmunzelt* Wie ich sehe weist du wer ich bin Yuuki *zur Seite schaut* Ja, sie sind der ältere Bruder von Noah und Niel! *seufzt leise* Arzt Genau *zu seinem Schreibtischstuhl geht und sich setzt* Wataru Shibata *ihn ansieht* Yuuki *schweigt* Wataru Ich merk schon du bist nicht so erfreut mich zu sehen? Yuuki Nein, nicht wirklich Wataru *sich zurück lehnt* Meine Brüder sind etwas speziell! Yuuki Etwas? *ihn ansieht* Wataru *ihn auch ansieht und wieder schmunzelt* Bist du deshalb hier? *sich nach vorne lehnt und die Akte öffnet* Yuuki WAS? NEIN! Ich bin vor wenigen Wochen erst her gezogen mit meinem Vater und muss nur meine Halbjährliche Kontrolle machen! Wataru Verstehe... Halbjährlich? *leise murmelt und in die Akte schaut* Ah... deshalb, Verstehe! *die Akte zu macht und ihn ansieht und die Hände vor sich faltet und das Kinn drauf legt und ihn ansieht* Yuuki Was? *etwas genervt fragt* Wataru *schmunzelt wieder* Na ja, ich glaube ich hab grade herausgefunden warum meine beiden Brüder so auf dich stehen! Yuuki *zur Seite schaut* Ach ja, hoffentlich sind wir da der selber Meinung! *die Arme verschränkt* Wataru *auf steht und zu einem Schrank geht und ein Fläschchen raus holt und eine frische Spritze damit aufzieht* Ich denke nicht! Yuuki hmm? *schaut was er da macht und misstrauisch wird und sofort auf steht* Was ist das? Wataru *sich umdreht und ihn ansieht* Nichts besonderes, nur ein kleines Zaubermittel! Yuuki *seine Jacke nimmt* Ich glaube ich sollte gehen, ich beanspruche ihre Pause nur! *zur Türe geht und sie grade öffnen will* Wataru *hinter ihn tritt und einen Arm um seinen Oberkörper legt und ihn an sich zieht und die aufgezogene Spritze an seinen Hals hält* Und jetzt ganz ruhig! Yuuki Was soll das? *seitlich zu der Nadel sieht* Was ist da drinnen? Wataru *schmunzelt leicht* Das willst du nicht wissen! Yuuki Doch das will ich! *ernst meint* Wataru Und wenn du es weist, was dann? *mit der Hand mit der er ihn fest hält nach unten wandert* Yuuki *das bemerkt* Was tun sie da, hören sie auf damit! *nach der Hand greift und sie fest hält* Wataru Warum sollte ich? Meine Brüder haben schließlich auch ihren Spaß mit dir! *die Nadel der Spritze sanft in den Hals setzt* Seite 3

4 Yuuki *schockiert schaut* //Nein...// *Augen zusammen presst als er die Nadel kurz spürt* Wataru *die Nadel dann wieder raus zieht und ihn los lässt und zurück zu seinem Schreibtisch geht und die Spritze in den Müll wirft* So das war s! *locker meint und die Akte zur Seite legt* Yuuki *sich umdreht und die Hand an den Hals legt* Was? *verwirrt schaut* Wataru *ihn ansieht und leicht schmunzelt* Hast du wirklich geglaubt ich vergreif mich an einem Patienten? Yuuki Nein, aber was... *immer noch verwirrt ist* Wataru Ich mag vielleicht nicht so rüber kommen, aber im Gegensatz zu meinen Brüdern hab ich etwas Anstand und vergreif mich nicht an so einen gut Aussehenden schlauen Jungen wie dich, auch wenn ich nicht ganz abgeneigt davon wäre zu sehen was sich unten deinen Klamotten versteckt! *erklärt* Yuuki *etwas rot wird und verlegen zur Seite sieht* Verstehe... was haben sie mir da gegeben? Wataru *seinen weißen Kittel auszieht und über den Stuhl hängt* Du klingst nicht begeistert darüber! Was ich dir gegeben habe... *auf die Akte tippt* Nur das Medikament was zu Halbjährlich bekommen sollst! *ruhig meint* Yuuki *ihn ansieht* Was nein, so meint ich das nicht ich dacht... ich... *überlegt* Keine Ahnung, es ist... Wataru *sich an den Schreibtisch lehnt und die Arme verschränkt* Es hat dir gefallen was sie mit dir gemacht haben oder? Yuuki *Augen sich leicht weiten und wieder rot wird leicht* Das hab ich nicht gesagt! Wataru Aber so gemeint und vielleicht sogar in dem Moment Gedacht! *ihn mustert* Ich bin ehrlich, ich steh nicht auf jüngere aber bei dir würde ich wohl eine Ausnahme machen! Yuuki *ihn ansieht und schwer schluckt* //Was zur Hölle tu ich hier?// Ich.. sollte gehen! *sich wieder umdreht und die Hand an die Klinke legt* Wataru Warte... Du hast 2 Möglichkeiten! *ruhig meint* Yuuki *stoppt und leicht zu ihm sieht* 2 Möglichkeiten? Was meinen Sie? Wataru Ganz einfach, 1. Du gehst jetzt und schaust dich nach nem anderem Arzt um! Oder 2. Du bekommst das was du haben willst! *die Arme weiter vor sich verschränkt hat und ihn ernst ansieht* Yuuki *wieder zur Türe an die Klinke schaut* Was will ich den? *leise fragt* Wataru *sich vom Schreibtisch abstößt und zu ihm geht und hinter ihm stehen bleibt und ganz nah an sein Ohr geht* Ich weiß was ich will und für gewöhnlich bekomme ich das auch! *hinein flüstert* Yuuki *Augen sich leicht weiten und Gänsehaut bekommt* Was soll ich tun? Wataru *schmunzelt zufrieden und dreht ihn um* Zieh dich aus! *ihn ansieht und zurück zum Schreibtisch geht dann und sich auf seinen teuren Schreibtischstuhl setzt* Komm hier her! *vor sich zeigt* Und zieh dich aus! Yuuki *auf die Unterlippe beißt leicht und zögert dann aber zu ihm geht und seine Sachen langsam zu Boden gleiten lässt bis er völlig nackt vor ihm steht* Wataru *ihn Muster und wieder leicht schmunzelt* Ich muss schon sagen, es ist kein Wunder das meine Brüder so in dich vernarrt sind! *seine Brille abnimmt und auf den Schreibtisch legt* Yuuki *zur Seite schaut und schweigt Wataru *ihn ansieht* Du verstehst es nicht oder? Yuuki *Kopf leicht schüttelt* Wataru *auf steht und ihn sanft umdreht und zu einem großem Spiegel führt* Was siehst du? *ganz nah hinter ihm steht und ihn durch den Spiegel ansieht* Yuuki *vor den Spiegel steht und rein schaut den Blick dann abwendet und nichts sagt* Wataru *die Hand sanft an sein Kinn legt und wieder zum Spiegel dreht und ihn ansieht* Ich sehe jemanden dem es danach sehnt geliebt zu werden! Yuuki *in den Spiegel schaut* Ich weiß nicht was sie sehen, aber ich sehe jemanden der kurz davor ist zu zerbrechen! *ernst meint* Wataru *ihn ansieht* Du wirst sehen, dass ich Recht habe! *die Hand von seinem Kinn nimmt und über seinen Rücken zu seinem Po wandert und zwei Finger in ihn einführt* Yuuki *in den Spiegel sieht* //Danach sehnen... gel-// HAAA~ *auf keucht* Wataru *schmunzelt und die beiden Finger anfängt zu bewegen und ihn mit der anderen Hand leicht nach vorne drückt* Yuuki HAAA~ *sich leicht nach vorne beugt und mit den Händen am Spiegel abstützt* Wataru *die Finger etwas schneller bewegt und sich leicht zu seinem Ohr beugt* Wir sind alleine, die Praxis hat zu, also halt dich nicht zurück! *flüstert und einen dritten Finger dazu schiebt* Yuuki AHHHH~ *den Kopf anhebt und aufstöhnt* Wataru *grinst und die Finger dann raus zieht und ihm vom Spiegel weg zieht und zum Schreibtisch sanft drückt und mit dem Oberkörper drauf drückt* Bei dir kann man sich ja gar nicht zurück halten! *sich über die Lippen leckt und sein Stethoskop nimmt und Yuukis Hände hinter auf den Rücken drückt und sie mit dem Stethoskop zusammen bindet* Yuuki *leicht nach hinten schaut um zu sehen was er da tut* Das hab ich schon öfters jetzt gehört! Wataru *seine Hose öffnet* Woran das wohl liegen mag! *seinen ziemlich großen und schon sehr steifen Schwanz raus holt und bei ihm ansetzt und die andere Hand an seine geknebelten Hände legt und ihn so zurück zieht und er in ihn eindringt* Seite 4

5 Yuuki *das noch sieht und seine Augen sich leicht weiten bei der Größe sie dann aber komplett aufreißt als er eindringt und laut auf stöhnt* AHHHHHH~ Wataru *ihn weiter auf sich drückt und bis zum Anschlag in ihn eindringt und ihn kurz dort ruhe lässt* Yuuki AHH~ *weiter stöhnt und die Stirn dann auf den Tisch legt und tief durch atmet und auf die Unterlippe beißt* Oh Gott... Wataru *schmunzelt* Ja das hab ich schon öfters gehört! *frech meint und sich dann in Bewegung setzt und seinen Schwanz fast komplett raus zieht und wieder in ihn stößt* Yuuki AHHHHHHH~ *auf schreit* Wataru *etwas härter zustößt mit der Zeit und beide Hände an sein Becken legt und ihn immer wieder zurück drückt so das er ganz in ihm versinkt* Yuuki *die Fäuste leicht hinter seinen Rücken ballt und immer wieder heiß und laut aufstöhnt* Wataru *auch langsam anfängt leicht zu stöhnen* Du bist so schön eng das es gleich 3x mal so viel Spaß macht! *sein eines Bein anhebt und so noch schneller in ihn stoßen kann* Yuuki GAHHHhhh~ *stöhnt wieder auf* Bi...tte! *keucht schwer* Wataru *stoppt dann langsam und zu ihm sieht* Was ist? Soll ich aufhören? Yuuki *schwer keucht und den Kopf leicht zu ihm dreht* Nein... aber... mach mich...los! *schwer atmend meint* Wataru *grinst und das Stethoskop dann weg nimmt, sich dann noch ganz aus ihm zieht und sich auf den seinen Schreibtischstuhl setzt* Komm her! Yuuki *tief durch atmet und sich langsam von Tisch erhebt und um ihn herum geht und vor ihm keuchend stehen bleibt* Wataru Willst du mehr? *ernst fragt* Yuuki Ja, ich will mehr! *keucht* Wataru *schmunzelt* Dann setzt mal deinen süßes Mund ein, vielleicht gebe ich dir dann noch mehr! ca. 4 Jahre und 9 Monaten später Yuuki *Tränen die Wange runter kullern* Marika Coleman Wie fühlst du dich grade? Yuuki *die Tränen weg wischt* Schmutzig! Marika Coleman Sollen wir eine Pause machen? *ruhig fragt* Yuuki *nickt leicht* Aber nur eine kurze! Marika Coleman *lächelt sanft* Ich bin so lange hier bis Seiya zurück kommt... Yuuki Danke *zu ihr sieht* Marika Coleman Ach kein Problem! *lächelt* Ich hab eine Idee, sollen wir uns eine Pizza bestellen? Yuuki *sie überraschend ansieht und dann aber leicht lächelnd nickt* Ja! Marika Coleman Gut, dann lass uns was bestellen! Fortsetzung Folgt Seite 5

Ein Tomaten- Liebhaber und eine Manga- Liebhaberin

Ein Tomaten- Liebhaber und eine Manga- Liebhaberin Ein Tomaten- Liebhaber und eine Manga- Liebhaberin von Tomato:3 online unter: http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1451748751/ein-tomaten-liebhaber-und-eine-ma nga-liebhaberin Möglich gemacht durch www.testedich.de

Mehr

Die zweiseitige Story Abwechselnd schreibt sie und er oder doch er und dann sie

Die zweiseitige Story Abwechselnd schreibt sie und er oder doch er und dann sie Marion Huelshorst 13. September 2016 Die zweiseitige Story Abwechselnd schreibt sie und er oder doch er und dann sie Meine Hand gleitet langsam in deine Hose, schiebt sich an deiner Scham vorbei zu den

Mehr

Wie zwei Bären wieder Freunde werden

Wie zwei Bären wieder Freunde werden Pavel und Mika Wie zwei Bären wieder Freunde werden In einem wunderschönen Wald leben zwei Bären, ein großer und ein kleiner. Der große Bär heißt Pavel und der kleine Mika. Die beiden sind die besten Freunde,

Mehr

Rotkäppchen und der Wolf [von Kirsten Großmann]

Rotkäppchen und der Wolf [von Kirsten Großmann] Rotkäppchen und der Wolf [von Kirsten Großmann] 1. Szene Personen: Rotkäppchen, Mutter als Stimme aus dem Off (Off= hinter der Bühne, die Person ist also unsichtbar) Hintergrund: Wald Rotkäppchen ist auf

Mehr

Schule ist echt cool

Schule ist echt cool 157 Schule ist echt cool Lisa Gallauner 8223 Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 verlag@unda.at www.unda.at Inhalt Georg hat morgen seinen ersten Schultag, auf den er sich sehr freut.

Mehr

Schulleiter Büro Hr. Gerademeier/ Frau Kerstin Fröhlich Innen Tag

Schulleiter Büro Hr. Gerademeier/ Frau Kerstin Fröhlich Innen Tag Arbeitstitel: Frauen gehen nicht nur zu zweit aus Klo Schulleiter Büro Hr. / Frau Kerstin Innen Tag Thomas sitzt an seinem Schreibtisch. Hinter ihm ein gardinenloses Fenster. Auf der Fensterbank einige

Mehr

Tod der Schwiegermutter

Tod der Schwiegermutter Tod der Schwiegermutter Spieldauer: Ca. 12 Minuten Inhalt: Der Sketch knüpft an die bekannte Figur des Tegtmeier an. Frau Läpple hat den Mord an ihrer Schweigermutter zu beichten. Doch Dr. Leberle entpuppt

Mehr

,10 Jahre und weiblich Annika Deininger Ort der Beobachtung (Drinnen/Draußen, Raum): Gruppengröße (ca.):

,10 Jahre und weiblich Annika Deininger Ort der Beobachtung (Drinnen/Draußen, Raum): Gruppengröße (ca.): Beobachtungsbogen - 1 - Name des Kindes (oder Kennzeichen): Alter und Geschlecht: Name der Beobachterin: 3,10 Jahre und weiblich Annika Deininger Ort der Beobachtung (Drinnen/Draußen, Raum): Beobachtungszeit

Mehr

Der seltsame Besuch. Weber, A.: Kriminell gut lesen, 2. Klasse. Auer Verlag GmbH Donauwörth

Der seltsame Besuch. Weber, A.: Kriminell gut lesen, 2. Klasse. Auer Verlag GmbH Donauwörth Der seltsame Besuch 5 10 15 20 Seit einer Woche konnte Leon Apfelkuchen backen... und was für einen Apfelkuchen: mit Apfelstückchen und Rosinen... und dicken Streuseln obendrauf. Papa, willst du mal meinen

Mehr

schlecht benehmen, werde ich mich nicht weiter mit Ihnen befassen. Wie bitte? Das habe ich nie getan? Natürlich nicht, Sie gefallen mir nicht.

schlecht benehmen, werde ich mich nicht weiter mit Ihnen befassen. Wie bitte? Das habe ich nie getan? Natürlich nicht, Sie gefallen mir nicht. schlecht benehmen, werde ich mich nicht weiter mit Ihnen befassen. Wie bitte? Das habe ich nie getan? Natürlich nicht, Sie gefallen mir nicht. Sie grinsen an der falschen Stelle und außerdem haben Sie

Mehr

und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken

und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken 1 und den Zettel steckst du unter das dritte Waschbecken von links. O.k., mach ich. Einstein, du weißt, der Mathe-Test ist lebenswichtig für mich. Wenn Ich weiß, Olli. Drittes Waschbecken von links. Versprochen.

Mehr

Inazuma Eleven: A+A Teil 1

Inazuma Eleven: A+A Teil 1 Inazuma Eleven: A+A Teil 1 von Emma Evans online unter: http://www.testedich.de/quiz45/quiz/1483542843/inazuma-eleven-aa-teil-1 Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Ayumi ist die jüngere Schwester

Mehr

Kelly, iblali... und Monster Energy (FSK 12)

Kelly, iblali... und Monster Energy (FSK 12) Kelly, iblali... und Monster Energy (FSK 12) von Lady_Alice online unter: http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1441475632/kelly-iblali-und-monster-energy-f SK-12 Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung

Mehr

Bart Moeyaert. Du bist da, du bist fort. Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. Illustriert von Rotraut Susanne Berner

Bart Moeyaert. Du bist da, du bist fort. Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. Illustriert von Rotraut Susanne Berner Bart Moeyaert Du bist da, du bist fort Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler Illustriert von Rotraut Susanne Berner ISBN: 978-3-446-23469-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

7.3 Gehirngerechte Übungen

7.3 Gehirngerechte Übungen Zusammenpressen Setzt euch bequem hin und legt die Hände seitlich fest um die Sitzfläche. Drückt das Holz so fest, als wolltet ihr es zusammenpressen. Atmet dabei ruhig und gleichmäßig weiter. Zählt langsam

Mehr

Hast du heut schon mal gelacht?

Hast du heut schon mal gelacht? Rolf Krenzer Hast du heut schon mal gelacht? Sechzehn fröhliche neue Geschichten für Kindergarten- und Grundschulkinder Neuausgabe als ebook 2010 Verlag Stephen Janetzko, www.stephenjanetzko.de (in Kooperation

Mehr

Du in Hogwarts. von Mona online unter: Möglich gemacht durch

Du in Hogwarts. von Mona online unter:  Möglich gemacht durch Du in Hogwarts von Mona online unter: http://www.testedich.de/quiz33/quiz/1390229014/du-in-hogwarts Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Hier ist meine zweite Geschichte in Hogwarts. Viel

Mehr

Bobbi Biber schaute auf die Ananas, die verstreut am Boden lagen. Du bist dran, grinste Freddi und stapelte die Ananas wieder zu einer Pyramide.

Bobbi Biber schaute auf die Ananas, die verstreut am Boden lagen. Du bist dran, grinste Freddi und stapelte die Ananas wieder zu einer Pyramide. Zum Vorlesen für Kinder ab 3 Jahren! Maria Papayanni Eve Tharlet (Illustrationen) Wer gewinnt? Ich habe alle sechs umgeworfen!, rief Freddi Biber. Bobbi Biber schaute auf die Ananas, die verstreut am Boden

Mehr

So, hier die Kindergeschichte von Neale Donald Walsch. Ich find sie sehr schön und sie spiegelt genau das wieder, was ich glaube

So, hier die Kindergeschichte von Neale Donald Walsch. Ich find sie sehr schön und sie spiegelt genau das wieder, was ich glaube So, hier die Kindergeschichte von Neale Donald Walsch. Ich find sie sehr schön und sie spiegelt genau das wieder, was ich glaube ICH BIN DAS LICHT Einmal, vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele,

Mehr

Progressive Relaxation Muskelentspannungstraining

Progressive Relaxation Muskelentspannungstraining Progressive Relaxation Muskelentspannungstraining Teil I - Extremitäten Teilnehmer liegen in Rückenlage auf einer Gymnastikmatte, gegebenenfalls mit Nackenrolle und Knierolle; evtl. Decke zum Zudecken;

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. von Günter Hofer

Eine Weihnachtsgeschichte. von Günter Hofer Eine Weihnachtsgeschichte von Günter Hofer Günter Hofer Eine Weihnachtsgeschichte 30.10.2014 Personen die in diesem Buch vorkommen Peter Meier Thomas Meier Lukas Meier Simon Meier Brigitte Meier Vater

Mehr

Geschichten in Leichter Sprache

Geschichten in Leichter Sprache Geschichten in Leichter Sprache Alle Rechte vorbehalten. Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.v., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013. Die Geschichte ist von der

Mehr

Die Geschichte zur Geschichte der Frau H.

Die Geschichte zur Geschichte der Frau H. Frau H., Teil 2 Kürzlich schrieb ich von der alten Dame in «Fein(d)Bilder», Frau H., Teil 1. Erst vor wenigen Tagen rief ich sie an, wollte hören, wie es ihr geht und ein wenig natürlich auch in eigener

Mehr

Marita Erfurth. Be My Baby. Ein Buch in Einfacher Sprache nach dem gleichnamigen Film von Christina Schiewe

Marita Erfurth. Be My Baby. Ein Buch in Einfacher Sprache nach dem gleichnamigen Film von Christina Schiewe Marita Erfurth Be My Baby Ein Buch in Einfacher Sprache nach dem gleichnamigen Film von Christina Schiewe Ich Ich heiße Nicole. Ich habe das Down-Syndrom. Sagt meine Mama. Ich finde das nicht. 7 Mama

Mehr

Die Prinzessin und die Erbse

Die Prinzessin und die Erbse Ein Kasperlistück in zwei Szenen Nach einem Märchen von Hans-Christian Andersen naja, ein bisschen Johannes Giesinger In diesem Stück wird Kasperli in eine Erbse verwandelt, weil er an den Zauberkünsten

Mehr

dünn aus, was mich vermutlich noch kleiner und jünger wirken ließ, als ich sowieso schon war. Ich wusste nicht, ob das gut oder schlecht war.

dünn aus, was mich vermutlich noch kleiner und jünger wirken ließ, als ich sowieso schon war. Ich wusste nicht, ob das gut oder schlecht war. dünn aus, was mich vermutlich noch kleiner und jünger wirken ließ, als ich sowieso schon war. Ich wusste nicht, ob das gut oder schlecht war. Josh redete weiter:»die Cops haben mir von den Ausweisen im

Mehr

Drehbuch "ESCAPE TO PARADISE" von Nino Jacusso (Ausschnitt Empfangsstelle Basel) 1998 INSERT FILM, Film- u. Fernsehproduktion, CH - 4504 Solothurn

Drehbuch ESCAPE TO PARADISE von Nino Jacusso (Ausschnitt Empfangsstelle Basel) 1998 INSERT FILM, Film- u. Fernsehproduktion, CH - 4504 Solothurn - 1 - - 1 -AUSSEN - TAG - VORPLATZ - EMPFANGSSTELLE CAMP 50 - STADTRAND - BASEL Sehmuz und Delâl passieren mit ihren Kinden die Umzäunung und kommen auf den Vorplatz des Camp 50. Sie sehen 10 MENSCHEN

Mehr

Eine kleine Seele spricht mit Gott

Eine kleine Seele spricht mit Gott Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal, vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: Ich weiß, wer ich bin! Und Gott antwortete: Oh, das ist ja wunderbar! Wer bist du denn? Die kleine

Mehr

Am Fluss. Romeo wandert immer am Fluss entlang. Schließlich erreicht er den Stadtrand.

Am Fluss. Romeo wandert immer am Fluss entlang. Schließlich erreicht er den Stadtrand. Ein heißer Tag Romeo geht in der Stadt spazieren. Das macht er fast jeden Tag. Er genießt seine Streifzüge. Er bummelt durch die schmalen Straßen. Er geht zum Fluss, wo Dienstmädchen Wäsche waschen. Er

Mehr

1 Der geheimnisvolle Fund

1 Der geheimnisvolle Fund 1 Der geheimnisvolle Fund Kommst du, Schatz? Das Frühstück ist fertig! David schreckte auf. Wer wagte es, ihn beim Schlafen zu stören? Es waren doch Ferien! Ja Mum, ich komme gleich!, murmelte er. Eigentlich

Mehr

Welcher Slytherin bestimmt das Leben der Cassie Sydney

Welcher Slytherin bestimmt das Leben der Cassie Sydney Welcher Slytherin bestimmt das Leben der Cassie Sydney von Nathalie online unter: http://www.testedich.de/quiz39/quiz/1456595482/welcher-slytherin-bestimmt-das-le ben-der-cassie-sydney Möglich gemacht

Mehr

Alle Rechte vorbehalten 2014 Patmos Verlag der Schwabenverlag AG, Ostfildern

Alle Rechte vorbehalten 2014 Patmos Verlag der Schwabenverlag AG, Ostfildern Für die Schwabenverlag AG ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Maßstab ihres Handelns. Wir achten daher auf den Einsatz umweltschonender Ressourcen und Materialien. Alle Rechte vorbehalten 2014 Patmos Verlag

Mehr

Die Niete Kyra Pfeifer

Die Niete Kyra Pfeifer Die Niete Alle mal herhören, ruft Frau Müller, die Klassenlehrerin der 3a. Wir stellen die Tische um. Zu einen großen Hufeisen. Dann losen wir eine neue Sitzordnung aus. Super, denkt Leon. Tische verrücken,

Mehr

Martin, der Schuster

Martin, der Schuster Martin, der Schuster Eine Mitmachvorleseaktion Nach einer Erzählung von Leo Tolstoi Diese Mitmachaktion wurde von Herbert Adam, Seelsorge in Kindertagesstätten, entwickelt und mit Kindergartenkindern ausprobiert.

Mehr

Tim. und das Geheimnis der blauen Pfote

Tim. und das Geheimnis der blauen Pfote Tim und das Geheimnis der blauen Pfote 2 3 Guten Tag! Ich bin Tim, ein kleines Eichhörnchen. Ich lebe im Wald von Boizibar mit meinem Papa, meiner Mama, und meiner kleinen Schwester Jenny. Mein Haus sitzt

Mehr

Juhu, so wird Heu gemacht!

Juhu, so wird Heu gemacht! Heumilch-Kinderbuch Juhu, so wird Heu gemacht! MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LÄNDERN UND EUROPÄISCHER UNION Liebe Eltern, dieses Kinderbuch widmet Ihnen die ARGE Heumilch. Entdecken Sie gemeinsam mit Ihren

Mehr

Zahnarztbesuch für Mutige Kyra Pfeifer

Zahnarztbesuch für Mutige Kyra Pfeifer Zahnarztbesuch für Mutige Niklas sitzt am Mittagstisch. Heute gibt es Spagetti. Hmm, lecker. Niklas hat einen Riesenappetit. Spagetti sind nämlich sein Lieblingsgericht. Da fällt Niklas Blick auf den Kalender.

Mehr

Kapitän Donnerbauch im Kindergarten

Kapitän Donnerbauch im Kindergarten Kapitän Donnerbauch im Kindergarten Wir wollen Donnerbauch, wir wollen Donnerbauch! Meine Fischlein, ihr bekommt wohl nie genug von Kapitän Donnerbauch, was?, fragt Elfie. Na dann, aye, aye! Sie lacht

Mehr

Bei diesen Gedanken kam ich wieder einmal nicht drum rum an meiner Fotze zu spielen und machte es mir selbst bis mein Loch richtig geil tropfte.

Bei diesen Gedanken kam ich wieder einmal nicht drum rum an meiner Fotze zu spielen und machte es mir selbst bis mein Loch richtig geil tropfte. Das war wieder ein User Date genau nach meinem Geschmack, ein User bot mir im Chat an dass er ein Hotelzimmer in Coburg mieten wollte und ich soll ihn dann dort besuchen. Er hatte gute Fantasien, einen

Mehr

Zum Nachtisch: Leben!

Zum Nachtisch: Leben! Marion Döbert Zum Nachtisch: Leben! Roman in Einfacher Sprache Molly Ich will auf keinen Fall auffallen! Keiner soll sich durch mich gestört fühlen. Am liebsten möchte ich vom Erdboden verschwinden. Unsichtbar

Mehr

Der Schulausflug. oder. Wo bleibt bloß der Bus? Ein kleiner Sketch für bis zu 14 Kinder und einen Erwachsenen

Der Schulausflug. oder. Wo bleibt bloß der Bus? Ein kleiner Sketch für bis zu 14 Kinder und einen Erwachsenen 1 Der Schulausflug oder Wo bleibt bloß der Bus? Ein kleiner Sketch für bis zu 14 Kinder und einen Erwachsenen Heute soll der diesjährige Schulausflug statt finden. Die Kinder, bis auf eines, stehen vor

Mehr

Auszug aus Mahlzeit Mahlzeit II DIE SEIFE

Auszug aus Mahlzeit Mahlzeit II DIE SEIFE LICHT ELSA UND BETTA DAZU MARIE Als ich heute morgen draussen durch die Strassen und Gassen gegangen bin Unsere Strassen und Gassen Da kam ich mir vor wie in einem spanischen Dorf. Buchstäblich fremd Betta

Mehr

Magische Geschichten aus Arendelle Der Zauber vom Nikolaus

Magische Geschichten aus Arendelle Der Zauber vom Nikolaus Magische Geschichten aus Arendelle Der Zauber vom Nikolaus Eisiger Wind wehte durch die Straßen von Arendelle. Kinder vergruben ihre Gesichter im dicken Schal und zogen sich die Mützen fest über beide

Mehr

Gottesdienst am /// Ev. Kirchengemeinde Werden // Predigt von Pfarrerin Jule Gayk

Gottesdienst am /// Ev. Kirchengemeinde Werden // Predigt von Pfarrerin Jule Gayk Gottesdienst am 06.11.16 /// Ev. Kirchengemeinde Werden // Predigt von Pfarrerin Jule Gayk Wir alle, Sie und ich haben etwas gemeinsam: Wir sind am Leben. Die meisten von uns haben sich zu Beginn kraftvoll

Mehr

David Almond. Mein Papa kann fliegen. Übersetzt aus dem Englischen von Ulli und Herbert Günther. Illustriert von Polly Dunbar ISBN: 978-3-446-23304-1

David Almond. Mein Papa kann fliegen. Übersetzt aus dem Englischen von Ulli und Herbert Günther. Illustriert von Polly Dunbar ISBN: 978-3-446-23304-1 David Almond Mein Papa kann fliegen Übersetzt aus dem Englischen von Ulli und Herbert Günther Illustriert von Polly Dunbar ISBN: 978-3-446-23304-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-23304-1

Mehr

Vampire Knight Love Story Aido

Vampire Knight Love Story Aido Vampire Knight Love Story Aido von Mimi-SuperStar online unter: http://www.testedich.de/quiz30/quiz/1330975922/vampire-knight-love-story-aido Möglich gemacht durch www.testedich.de Kapitel 1 Das Telefon

Mehr

Was bedeutet es, wenn der Partner in einem Gespräch das folgende nonverbale Verhalten zeigt?

Was bedeutet es, wenn der Partner in einem Gespräch das folgende nonverbale Verhalten zeigt? Was bedeutet es, wenn der Partner in einem Gespräch das folgende nonverbale Verhalten zeigt? 1. legt die Füße um die Stuhlbeine 2. nimmt die Füße nach hintern 3. greift sich kurz an die Nase 4. presst

Mehr

Soul und Maka - Der Urlaub

Soul und Maka - Der Urlaub Soul und Maka - Der Urlaub von Weeping Pegasus online unter: http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1446144992/soul-und-maka-der-urlaub Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Weit weg von der Shibusen,

Mehr

Drehbuch "ESCAPE TO PARADISE" von Nino Jacusso (Ausschnitt Asylzentrum) 1998 INSERT FILM, Film- u. Fernsehproduktion, CH Solothurn - 1 -

Drehbuch ESCAPE TO PARADISE von Nino Jacusso (Ausschnitt Asylzentrum) 1998 INSERT FILM, Film- u. Fernsehproduktion, CH Solothurn - 1 - - 1 - KÜCHE Um einen in der Küchenmitte freistehenden grossen Industriekochherd stehen verschiedene Personen und kochen. DEDDEH, eine Frau aus Zaire und die afrikanische Mutter kochen Reis. Deddeh schüttet

Mehr

Barszene - High Key. von. Benjamin Beckmann Lenny Doan Dimitrios Maggiras

Barszene - High Key. von. Benjamin Beckmann Lenny Doan Dimitrios Maggiras Barszene - High Key von Benjamin Beckmann Lenny Doan Dimitrios Maggiras INT. RESTAURANT - ABEND hat seine beiden besten Freunde, den schwulen und den homophoben auf ein Abendessen zu seinem Geburtstag

Mehr

Der kleine Weihnachtsmann und der große Wunsch

Der kleine Weihnachtsmann und der große Wunsch Der kleine Weihnachtsmann und der große Wunsch Eine Geschichte von Norbert Hesse Es war einmal ein Weihnachtsmann, der so sein wollte, wie alle Weihnachtsmänner. Doch das ging nicht, denn er war leider

Mehr

Caillou Magische Weihnachtszeit

Caillou Magische Weihnachtszeit Caillou Magische Weihnachtszeit Der Erzähler: Caillou sah sich unheimlich gern die leuchtenden Weihnachtsdekorationen in der Nachtbarschaft an und er war sehr aufgeregt, weil sie heute den Weihnachtsmann

Mehr

Lass sie auch mal meckern! oder aber: Bedürfnisorientiert handeln

Lass sie auch mal meckern! oder aber: Bedürfnisorientiert handeln Lass sie auch mal meckern! oder aber: Bedürfnisorientiert handeln Ein Baby schreit die Mama beachtet es nicht, ist ja gut für die Lungen zumindest sagen das ja viele. Auch ich musste mir letztens anhören:

Mehr

Gretl und der Nikolaus

Gretl und der Nikolaus Gretl und der Nikolaus Spieldauer: ca. 10 Anzahl der Spieler: 1 Anzahl der Figuren: 3 Alter: ab 2,5 Jahre Anlass: Nikolaus Inhalt Alle freuen sich, denn der Nikolaus war wieder da. Dem Kasperl hat er einen

Mehr

»Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm

»Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm »Schwachsinn, vallah!«, ruft die stark geschminkte Nurçan mit gerunzelter Stirn aus der letzten Reihe nach vorn und zeigt mit dem ausgestreckten Arm und flacher Hand auf mich, als hätte ich sie höchstpersönlich

Mehr

Bunsenstraße. Marina Michaelsen Bunsenstraße Seite 1

Bunsenstraße. Marina Michaelsen Bunsenstraße Seite 1 Bunsenstraße Sie atmet. Das ist das Problem. Wenn sie einatmet, macht sie die Tür auf. Wenn sie ausatmet, knallt sie sie zu. Den ganzen Tag. Und die ganze Nacht. Auf. Zu. Auf. Zu. Eben wie sich bei uns

Mehr

chon im Flur hörte Max den Fernseher. Die Kiste war wieder bis zum Anschlag aufgedreht. Max schloss die Wohnungstür ganz leise. Bloß kein Geräusch

chon im Flur hörte Max den Fernseher. Die Kiste war wieder bis zum Anschlag aufgedreht. Max schloss die Wohnungstür ganz leise. Bloß kein Geräusch 1 S chon im Flur hörte Max den Fernseher. Die Kiste war wieder bis zum Anschlag aufgedreht. Max schloss die Wohnungstür ganz leise. Bloß kein Geräusch machen. Er wollte unbemerkt in sein Zimmer verschwinden.

Mehr

IKelly (FSK 16) [iblali und MissesVlog FanFiction]

IKelly (FSK 16) [iblali und MissesVlog FanFiction] IKelly (FSK 16) [iblali und MissesVlog FanFiction] von Anastasia online unter: http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1438439663/ikelly-fsk-16-iblali-und-missesvl og-fanfiction Möglich gemacht durch www.testedich.de

Mehr

Superwoman!, rufe ich. Was? Es ist Andrea. Oh, sorry. Ich dachte, es wäre Kerstin. Ah. Sie klingt komisch. Was ist los?, frage ich vorsichtig.

Superwoman!, rufe ich. Was? Es ist Andrea. Oh, sorry. Ich dachte, es wäre Kerstin. Ah. Sie klingt komisch. Was ist los?, frage ich vorsichtig. Superwoman!, rufe ich. Was? Es ist Andrea. Oh, sorry. Ich dachte, es wäre Kerstin. Ah. Sie klingt komisch. Was ist los?, frage ich vorsichtig. Bestimmt hat es mit Bastian nochmal gekracht. Mein Chef hat

Mehr

Im Urwald regnet es sehr fest. Das Nashorn Lea ist in ihrer Höhle und schaut traurig heraus. Sie schaut so traurig, weil sie morgen Geburtstag hat.

Im Urwald regnet es sehr fest. Das Nashorn Lea ist in ihrer Höhle und schaut traurig heraus. Sie schaut so traurig, weil sie morgen Geburtstag hat. von N. B. Im Urwald regnet es sehr fest. Das Nashorn Lea ist in ihrer Höhle und schaut traurig heraus. Sie schaut so traurig, weil sie morgen Geburtstag hat. Sie hat Angst, dass es an ihrem Geburtstag

Mehr

Unverkäufliche Leseprobe. Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten

Unverkäufliche Leseprobe. Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten Unverkäufliche Leseprobe Elisabeth Zöller Leselöwen- Tierfreundgeschichten durchgehend farbig illustriert von Wilfried Gebhard 15,3 x 21,5 cm, Hardcover 64 Seiten, ab 8 Jahren, Juni 2008 6,90 EUR [D] 7,10

Mehr

Rebecca Lenz / Tanja Husmann (Illustr.) Der kleine Esel Ben und die Reise nach Bethlehem. 24 Geschichten für den Advent

Rebecca Lenz / Tanja Husmann (Illustr.) Der kleine Esel Ben und die Reise nach Bethlehem. 24 Geschichten für den Advent Rebecca Lenz / Tanja Husmann (Illustr.) Der kleine Esel Ben und die Reise nach Bethlehem 24 Geschichten für den Advent 24 Geschichten für den Advent 1. Dezember Wie ich Marias Esel wurde 7 2. Dezember

Mehr

Weil ich Layken liebe

Weil ich Layken liebe Colleen Hoover (Deutsch von Katarina Ganslandt) Weil ich Layken liebe Kurzfassung in Einfacher Sprache Layken zieht um Mom wollte mich Layla nennen. Nach dem Lied von Eric Clapton. Dad wollte, dass ich

Mehr

feurige Dreharbeiten Unterstützt von

feurige Dreharbeiten Unterstützt von feurige Dreharbeiten Unterstützt von Finn schob sein Longboard in die Reisetasche und drückte es nach unten. So würde die Tasche vielleicht zugehen. Mit einer Hand hielt er das Board fest, mit der anderen

Mehr

Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes

Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes Das wichtige erste Jahr mit dem Kind Sie erfahren, was Ihrem Kind gut tut, was es schon kann und wie Sie es in seiner

Mehr

Ich habe aber doch gesagt, ihr sollt nicht daran denken! Hopi spielt den Fassungslosen.

Ich habe aber doch gesagt, ihr sollt nicht daran denken! Hopi spielt den Fassungslosen. Haus der Genesung H aus der Genesung!? David muss kichern. Wo ist das denn? Opa liegt in einem Krankenhaus! Es ist weise und wichtig im Leben immer die richtigen Worte zu finden, sagt Hopi und fährt fort:

Mehr

Mit jedem Ausatmen lasse dich noch etwas tiefer in den Boden sinken.

Mit jedem Ausatmen lasse dich noch etwas tiefer in den Boden sinken. Achtsames Bewegen - Yoga-Übungen im Liegen Komme in der Rückenlage an. Strecke dich am Boden aus und überlasse das Körpergewicht dem Boden. Fühle wie der Körper auf der Unterlage aufliegt und von ihr getragen

Mehr

SPIELWIESE, ZWEI IM QUADRAT

SPIELWIESE, ZWEI IM QUADRAT Sergi Belbel SPIELWIESE, ZWEI IM QUADRAT (Originaltitel: Talem) Aus dem Katalanischen von Klaus Laabs 1 1995 Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt. Alle Rechte am Text, auch einzelner Abschnitte,

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 8: Kaffee und Probleme

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 8: Kaffee und Probleme Manuskript Endlich spricht Lotta mit Jojo über ihre Schwangerschaft. Jojo macht Lotta Mut, mit Reza zu reden. Jojo selbst sollte aber auch mal mit ihrem Freund Joe sprechen. Der hat nämlich eine wichtige

Mehr

Inazuma eleven! Aphrodis Geheimnis!

Inazuma eleven! Aphrodis Geheimnis! Inazuma eleven! Aphrodis Geheimnis! von MidorikawaRyuuji online unter: http://www.testedich.de/quiz31/quiz/1349878948/inazuma-eleven-aphrodis-geheimnis Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung

Mehr

Radio D Folge 2. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 2. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 2 Erkennungsmelodie des RSK Liebe Hörerinnen und Hörer, willkommen zur zweiten Folge des Radiosprachkurses Radio D. Vielleicht erinnern Sie

Mehr

Kasper und die Legende vom Nikolaus

Kasper und die Legende vom Nikolaus Kasper und die Legende vom Nikolaus Figuren: 1.Akt: Kasper, Seppel, Gretel, Großmutter. 2.Akt: Nikolaus, Vater, Tochter1, Tochter2,Tochter3 und Erzähler. 3.Akt: Kasper, Seppel, Gretel und Großmutter. Material:

Mehr

Hueber Lesehefte. Der Ruf der Tagesfische. Deutsch als Fremdsprache. Leonhard Thoma. und andere Geschichten

Hueber Lesehefte. Der Ruf der Tagesfische. Deutsch als Fremdsprache. Leonhard Thoma. und andere Geschichten Hueber Lesehefte Deutsch als Fremdsprache Leonhard Thoma Der Ruf der Tagesfische und andere Geschichten Inhaltsverzeichnis Nach dem Besuch 4 Der Ruf der Tagesfische Ist meine Frau bei Ihnen? 23 Was war

Mehr

Wollt ihr wissen, wie ich zu meiner Freundin, der Katze Elefant, gekommen bin? Danach erzähle ich euch, was die Katze Elefant kann, ihr werdet ganz

Wollt ihr wissen, wie ich zu meiner Freundin, der Katze Elefant, gekommen bin? Danach erzähle ich euch, was die Katze Elefant kann, ihr werdet ganz 1. Wollt ihr wissen, wie ich zu meiner Freundin, der Katze Elefant, gekommen bin? Danach erzähle ich euch, was die Katze Elefant kann, ihr werdet ganz schön staunen. Aber eins nach dem anderen. Diese Geschichte

Mehr

Er stand vor ihrer Tür, öffnete sie und betrat langsam den. nicht sehr langen Gang. Einige Kleidungsstücke und ein

Er stand vor ihrer Tür, öffnete sie und betrat langsam den. nicht sehr langen Gang. Einige Kleidungsstücke und ein 0 0 0 IM ROLLSTUHL Er stand vor ihrer Tür, öffnete sie und betrat langsam den nicht sehr langen Gang. Einige Kleidungsstücke und ein Mantel hingen an der Garderobe. Am Boden unter dem schmalen Wandspiegel

Mehr

Das Schwein beim Friseur Drehbuch Szene Personen Text Spielanweisung Requisite/Musik

Das Schwein beim Friseur Drehbuch Szene Personen Text Spielanweisung Requisite/Musik Das Schwein beim Friseur Drehbuch Szene Personen Text Spielanweisung Requisite/Musik 0 Erzähler Schon seit Wochen hingen dem kleinen die Haare über den Kragen, und seine Mutter überlegte sich, wie sie

Mehr

Dieses Buch gehört: Vorname: Nachname: Adresse:

Dieses Buch gehört: Vorname: Nachname: Adresse: Dieses Buch gehört: Vorname: Nachname: Adresse: Im letzten Herbst hatte der kleine Zirkus sein Quartier am Rande der Stadt aufgeschlagen. Langsam verabschiedet sich der Winter, der Schnee beginnt zu schmelzen

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen.

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen. DOWNLOAD Barbara Hasenbein Diebstahl im Klassenzimmer Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen auszug aus dem Originaltitel: Text 1 Zugegriffen Herr Albrecht hat gerade mit der Stunde

Mehr

Weihnachtsfest im Winterwald

Weihnachtsfest im Winterwald 076 Weihnachtsfest im Winterwald Martina Rumler 8223 Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 verlag@unda.at www.unda.at Inhalt Weil morgen der Weihnachtstag ist, kann ein Mädchen vor Aufregung

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

"50 % Streit + 50 % Liebe"

50 % Streit + 50 % Liebe "50 % Streit + 50 % Liebe" Christine Nöstlinger: Geschichten vom Franz oder Wie der Franz die Gabi liebt für die Bühne bearbeitet von Rainer Hertwig - 4 D 5 H (Doppelbesetzungen möglich), ab 6 Jahren,

Mehr

2

2 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... Lucy: Hört ihr Geister seid bereit für das Spiel in Hexenzeit: Wahrheit oder Pflicht! (wirbelt herum, zeigt auf Drake) Drake! Wahrheit oder Pflicht! Nun wähl! Drake: Pflicht!

Mehr

mir einen Gutenachtkuss zu geben. Obwohl das Licht noch brannte, hatte ich bereits solche Angst, dass ich mich auf keinen Fall aufs Bett setzte und

mir einen Gutenachtkuss zu geben. Obwohl das Licht noch brannte, hatte ich bereits solche Angst, dass ich mich auf keinen Fall aufs Bett setzte und 1. Kapitel Es wohnt in der Dunkelheit unter meinem Bett. Am Tag macht es sich klein. Aber in der Nacht, gleich nachdem Mama die Lampe ausgemacht hat, bläst es sich auf. So ein Tier kann sich nur im Dunkeln

Mehr

Mein Buch der sozialen Geschichten

Mein Buch der sozialen Geschichten Mein Buch der sozialen Geschichten Wie verhalte ich mich in der Gruppe? Regeln in der Gruppe Mach das! Lass das! zuhören sich melden miteinander reden leise sein sich beißen Finger im Mund sich schlagen

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Die besten Übungen am Arbeitsplatz

Die besten Übungen am Arbeitsplatz Die besten Übungen am Arbeitsplatz 1. Die Hängematte Dehnung der Schultermuskulatur und des oberen Rückens, die Übung verbessert die Durchblutung in diesem Bereich, löst Verspannungen und macht sich positiv

Mehr

Frau Holle. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Frau Holle. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Frau Holle (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Die Personen sind: die fleißige Marie, die faule Marie, die Mutter, Frau Holle und der Erzähler. Es war einmal eine Mutter, die hatte zwei Töchter.

Mehr

Kleine Elfe bring mir Glück

Kleine Elfe bring mir Glück Der Trainer liest die folgende Geschichte vor. Der Schüler soll im Anschluss das Arbeitsblatt mit den Fragen zum Text beantworten. Der Schüler kann evtl. als Hausaufgabe ein Bild zu der Geschichte malen.

Mehr

Black Butler FF. von Ciniffy online unter: Möglich gemacht durch

Black Butler FF. von Ciniffy online unter:  Möglich gemacht durch Black Butler FF von Ciniffy online unter: http://www.testedich.de/quiz39/quiz/1455735338/black-butler-ff Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Seite 2 Kapitel 1 An einem Sonnigen Tag im Anwesen

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

Fragen und Aufgaben zu den einzelnen Kapiteln

Fragen und Aufgaben zu den einzelnen Kapiteln Fragen und Aufgaben zu den einzelnen Kapiteln Kapitel 1 1 Was ist richtig? Kreuzen Sie an. 1. Wo sind Paola, Karl und Georg? A Sie sitzen in einem Wirtshaus in München, dem Viktualienmarkt. B Sie sind

Mehr

Ein eigenes kleines Buch selbst herstellen

Ein eigenes kleines Buch selbst herstellen Ein eigenes kleines Buch selbst herstellen ist keine große Kunst! Im Folgenden finden Sie fertige Seiten für das Büchlein Wörter und Wendungen für Lehrer, gedacht als Hilfe für den einsprachig deutschen

Mehr

Opas Reise zu den Sternen

Opas Reise zu den Sternen Anja Kieffer I Katja Pagel Opas Reise zu den Sternen Ein Kinderbuch zu Tod und Trauer Gütersloher Verlagshaus Inhalt Einleitung 6 Jakobs Opa 8 Opa ist gestorben 10 Die Beerdigung 28 Nachwort 41 4 5 Einleitung

Mehr

jens nielsen vom himmel fallen oder von den bäumen

jens nielsen vom himmel fallen oder von den bäumen jens nielsen vom himmel fallen oder von den bäumen personen jeff weiblich weiblich männlich männlich 1 leere bühne ein paar zitronen liegen herum wir sind da so schnell ich weiss nicht ein richtiger ort

Mehr

Der Tod kam durch die Hintertür

Der Tod kam durch die Hintertür Unverkäufliche Leseprobe Sandra Grimm Black Mysteries Der Tod kam durch die Hintertür illustriert von Roland Beier 15,0 x 17,0 cm, Broschur 192 Seiten, ab 10 Jahren, Juni 2009 6,95 EUR [D] 7,20 EUR [A],

Mehr

Julia Kersebaum. Hinter hohen Mauern

Julia Kersebaum. Hinter hohen Mauern Julia Kersebaum Hinter hohen Mauern In Westpoint wird ein Zimmer frei. Ich werde verlegt. Ich habe nur wenig Zeit, Abschied zu nehmen. Hank fährt mich. Er wartet vor der Tür. Unterwegs sprechen wir kaum

Mehr

Road to Ninja Lovestory (2)

Road to Ninja Lovestory (2) Road to Ninja Lovestory (2) von Wegdesninjas_sasukeuchiha_girl online unter: http://www.testedich.de/quiz34/quiz/1406442238/road-to-ninja-lovestory-2 Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Hier

Mehr

1. Carsten kommt spät, weil er 3. Carsten fragt: Wo ist? 2. Carsten findet die Party 4. Tanja und Carsten fahren

1. Carsten kommt spät, weil er 3. Carsten fragt: Wo ist? 2. Carsten findet die Party 4. Tanja und Carsten fahren Eine Partygeschichte 1 Wer, wo, was? Sprecht über die Bilder. Das ist eine Party. Bei der Party sind Markus, M Carsten mag 1 2 3 Monika und Markus 4 Carsten und Tanja 33 2 3 Partydialoge Hört zu und schreibt

Mehr

Krimis mit Carsten Tsara: Schöne Augen Max Hueber Verlag 2002

Krimis mit Carsten Tsara: Schöne Augen Max Hueber Verlag 2002 1. Sandelholz. Er mag den Geruch. Ganz langsam macht er seine Augen auf. Er weiß noch nicht genau, wo er ist. Ein rot, grün und violett geblümter Vorhang bewegt sich sanft vor einem geöffneten Fenster.

Mehr

Könntet ihr zwei Süßen jetzt bitte mit dem Interview anfangen?

Könntet ihr zwei Süßen jetzt bitte mit dem Interview anfangen? Ardhi: Hallo, liebe Hörerinnen und Hörer! Anna: Hallo! Sie hören eine weitere Folge von: Ardhi: Grüße aus Deutschland. Diese Folge heißt: Anna: Verliebt. Ardhi: Du, Anna? Anna: Ja, Ardhi? Ardhi: Wann warst

Mehr