Von «Bildung und ICT» zu «Bildung im Netz»

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von «Bildung und ICT» zu «Bildung im Netz»"

Transkript

1 Von «Bildung und ICT» zu «Bildung im Netz» SATW-Workshop «Cloud Computing in der Bildung» , Haus der Universität Bern Toni Ritz, Direktor educa.ch

2 Inhalt PPP SiN Periode ICT und Bildung Bild der Schule um 2008 EDK ICT-Strategie 2007 Prognose Werner Hartmann Entwicklungen 2008 heute Digitale Transformation Bildung im Netz Kanton ZH Systemrelevante Funktionen für educa.ch Rollen Übersicht Konklusion

3 Ziele Vergangenheit verstehen um Zukunft gestalten zu können. Inhaltliche Schwerpunkte der Jahre nachvollziehen können. Die Treiberwende von Top-Down zu Bottom-up verstehen. Herausforderungen für die ISCED 0-4 Schulen identifizieren. Nationale und systemrelevante Aufgaben für den ISCD 0-4 Bereich benennen und die Rolle von educa.ch ableiten.

4 Zeitstrahl PPP-SiN ICT- Strategie der EDK iphone- Zeithalter ICT Konzept Kt. ZH educa.ch Bildung im Netz

5 PPP-SiN Periode PPP-SiN wurde vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) lanciert, um die ICT-Infrastruktur an den Schulen in allen Regionen durch eine breit abgestützte Aktion zu verbessern. Die Initiative PPP-SiN wurde im August 2002 lanciert und im Juli 2007 abgeschlossen. In dieser Zeit wurden 55 Aus- und Weiterbildungsprojekte für Lehrkräfte realisiert, die ICT-Infrastruktur und den Anschluss der Schulen ans Internet substanziell ausgebaut und die Vernetzung der Schweizer Schulen durch eine nationale Bildungsplattform vorangetrieben. Sie wurde gemeinsam von Bund, Kantonen und grossen Wirtschaftsunternehmen (Swisscom, Apple, Cisco, Dell, IBM, Microsoft, Sun) getragen. Die SFIB fungierte als Geschäftsstelle des Programms und war mit der Umsetzung der Programmlinien Infrastruktur und pädagogischen Ressourcen betraut.

6 Anlage «Bildung und ICT» Aus: Petko, D. (2010): Lernplattformen in Schulen. S. 31. Heidelberg.

7 Schule in der Informationsgesellschaft Institut für Medien und Schule (Hrsg.). (2011). Schule in der Informationsgesellschaft. Das Poster zur Diskussion über digitale Medien im Schulalltag. Online unter: (Stand: ).

8 Die Strategie der EDK 2007 ICT in Lehrpläne einbeziehen und Koordination zwischen den verschiedenen Schulstufen sicherstellen. ICT als Arbeitsinstrument fördern. Entwicklung, Bereitstellung elektronischer Lehrmittel fördern. Entwicklung von Standards prüfen. Wiedereinführung Informatik als Fach im Rahmen des MAR prüfen. Produktion von elektronischen Lehr- und Lerninhalten (econtent) fördern. Produktion, Zugang, Anwendung. Konzept für Produktion und Qualitätssicherung von econtent entwickeln. Aus- und Weiterbildung der Lehrpersonen aller Schulstufen fördern. Stand der Umsetzung erheben, die Wirksamkeit der Massnahmen evaluieren. Die Abschlüsse der Zusatzausbildungen für Ausbildende im Bereich Medienpädagogik/ICT (F3) gemäss Profil vom 10. Dezember 2004 gesamtschweizerisch anerkennen. Den Schweizerischen Bildungsserver zusammen mit dem Bund betreiben und weiterentwickeln. Bildungsserver als Portal für das schweizerische Bildungswesen aller Stufen weiter pflegen und konsolidieren. Die interaktive Plattform für die Kommunikation und Zusammenarbeit weiterentwickeln. Den Bildungsserver als Plattform für die Entwicklung und den Zugang zu econtent positionieren.

9 Die Strategie der EDK 2007 Günstige Rahmenbedingungen für die Kantone und Schulen schaffen. Rahmenvereinbarungen mit öffentlich-rechtlichen und privatwirtschaftlichen Partnern abschliessen und weiterführen. Die Nachhaltigkeit des Projekts PPP- SiN sichern und den pädagogischen Support weiterentwickeln, in Zusammenarbeit mit den kantonalen Zentren. Den Informationsaustausch in Zusammenarbeit mit SFIB fördern. Netzwerke schaffen und unterhalten, Veranstaltungen unterstützen und organisieren, Informationen erschliessen, steuerungsrelevante Informationen fördern, schweizerische Partizipation an internationalen Veranstaltungen im Bereich ICT koordinieren und die Akteure vernetzen, den Rückfluss von Erfahrungen aus dem internationalen Kontext in schweizerische Projekte optimieren. Aus:

10 Fotos von der Papstwahl: Digitale Erleuchtung Beim Tod von Johannes Paul II. schauten die Menschen gebannt Richtung Petersdom. Bei der Wahl von Papst Franziskus wiederholte sich die Szene - und war doch ganz anders: Zwei Bilder zeigen, wie sich die Zeiten geändert haben. Spiegel Online; html (15. März 2013)

11 Digitale Transformation Digitalisierung (Daten, Informationen) Virtualisierung (ICT-Ressourcen, Netzwerke, Dienste) Vernetzung (Akteure, Ressourcen, Inhalte, Dienste) Cloud Computing (anything, anywhere, anytime) Mobile Devices (primäres Standardgerät, persönlicher Assistent) Social Networks (Interaktion in allen Kontexten, Communities) Big Data (Analytics, Intelligence, Cognitive Computing) Internet of Everything (Geräte, Sensoren etc.) Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

12 Computer, Internet und Schulen in 20 Jahren Werner Hartmann (2008) These 1: In wenigen Jahren ist das Internet die Festplatte. These 2: In wenigen Jahren kommen die meisten Programme aus der «Steckdose». These 3: In zehn Jahren spricht niemand mehr von den heutigen Lernplattformen. These 4: Notebooks in Schulen sind in fünf bis zehn Jahren Alltag. These 5: Schulen ans Netz? In wenigen Jahren sind alle Schülerinnen und Schüler permanent im Netz. These 6: Die Informationsbeschaffung wird sich nochmals massiv verändern. These 7: In wenigen Jahren ist die Wikipedia allgemein akzeptiert.

13 Computer, Internet und Schulen in 20 Jahren Werner Hartmann (2008) These 8: Die Schule der Zukunft wird weniger textlastig sein. These 9: Gedruckte Lehrmittel sind zu teuer und werden durch elektronische abgelöst. Aus: Folio Nr. 6/08; 36-38; ( )

14 Bildung im Netz (Kanton Zürich) Aus: https://wiki.edu-ict.zh.ch/dossier/bin/index ( )

15 Leitgedanken Die neue Lernkultur und der geschickte Einsatz von ICT gehen Hand in Hand Lehren und Lernen sind offene Prozesse und benötigen eine flexible IT-Infrastruktur Pädagogik und Technik ergänzen sich Eine professionelle IT-Infrastruktur ist Voraussetzung fürs Lernen und Lehren, nicht aber Kerngeschäft der Schule Stufengerechte ICT-Lösungen Aus: https://wiki.edu-ict.zh.ch/dossier/bin/index ( )

16 Entwicklungen Die Entwicklung zur digitalen Gesellschaft hat erst begonnen. Die Bedeutung von digitalen sozio-kulturellen Räumen nimmt zu. Der Anteil mobiler persönlicher ICT-Geräte nimmt zu. Die zunehmende Virtualisierung ändert die Art der Computernutzung. ICT-Dienste und -Anwendungen verlagern sich ins Netz. Eine Glasfaser-Internetanbindung wird Grundinfrastruktur jedes Gebäudes. Digitales Unterrichtsmaterial wird Alltag. Medienpartizipation wird zur Kernkompetenz. Aus: https://wiki.edu-ict.zh.ch/dossier/bin/index ( )

17 Entwicklungen in Schulen seit 2008 (Bottom-up) Mobile Devices BYOD E-Learning/Mobile-Learning Digitale Lehrmittel Cloud Computing in/an Schulen Digitale Identität/IAM/Single-sign-on

18 Aktuelle Leistungen des Schweizerischen Bildungsservers SBS Informationsplattform für das gesamte schweizerische Bildungssystem (inkl. Tertiärbereich); Zugang zu elektronischen Lehr- und Lernressourcen sowie zu Hilfsmitteln für die Förderung der Me-dienkompetenz Interaktive Plattform (educanet2) für die Kollaboration (Kommunikation und Zusammenarbeit); Instrumente und Lernräume für individuelles und gemeinsames Lernen; Zugang zu elektronischen Ressourcen sowie zu Hilfsmitteln für die Förderung der Medienkompetenz Betrieb von Serverinfrastrukturen und Hosting von Internetauftritten (Webfactory), im Rahmen vorhandener Mittel und mit Technologien, die von educa.ch unterstützt werden Zugang zu und Austausch von schulspezifischem econtent (Digitale Schulbibliothek dsb); Kooperation mit econtent-partnern zwecks Verfügbarmachung digitaler Inhalte und Medien Single sign-on-funktion (educa.id) für Web-basierte Dienstleistungen des SBS, von educa.ch, von Bildungsinstitutionen und diesen nahestehenden Organisationen im Bereich ISCED 0-4 Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

19 Bildung im Netz vernetzte Bildung: Anlage Durchführung des Hauptprojekts «Bildung im Netz» in den Jahren 2015 und 2016, mit folgenden Schwerpunkten: 1. Evaluation von Cloud-Diensten und regionale Pilotprojekte 2. Prototyp für eine Markt- und Bildungsexperten-Plattform 3. Modernisierung der Informationsplattform Bildungssystem CH, Information der Stakeholders, Kommunikation, Marketing 4. Input für Planung (Programm 2015/16, Vereinbarung ) Basierend auf den Ergebnissen dieser Projektschritte: Anpassung der Strategie und Organisation educa/sfib Input für Anpassung der ICT-Strategie EDK 2007 Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

20 1

21 Bildung im Netz vernetzte Bildung: Anlage Durchführung des Hauptprojekts «Bildung im Netz» in den Jahren 2015 und 2016, mit folgenden Schwerpunkten: 1. Evaluation von Cloud-Diensten und regionale Pilotprojekte 2. Prototyp für eine Markt- und Bildungsexperten-Plattform 3. Modernisierung der Informationsplattform Bildungssystem CH, Information der Stakeholders, Kommunikation, Marketing 4. Input für Planung (Programm 2015/16, Vereinbarung ) Basierend auf den Ergebnissen dieser Projektschritte: Anpassung der Strategie und Organisation educa/sfib Input für Anpassung der ICT-Strategie EDK 2007 Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

22 2

23 2 2

24 Bildung im Netz vernetzte Bildung: Anlage Durchführung des Hauptprojekts «Bildung im Netz» in den Jahren 2015 und 2016, mit folgenden Schwerpunkten: 1. Evaluation von Cloud-Diensten und regionale Pilotprojekte 2. Prototyp für eine Markt- und Bildungsexperten-Plattform 3. Modernisierung der Informationsplattform Bildungssystem CH, Information der Stakeholders, Kommunikation, Marketing 4. Input für Planung (Programm 2015/16, Vereinbarung ) Basierend auf den Ergebnissen dieser Projektschritte: Anpassung der Strategie und Organisation educa/sfib Input für Anpassung der ICT-Strategie EDK 2007 Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

25 3

26 Bildung im Netz vernetzte Bildung: Anlage Durchführung des Hauptprojekts «Bildung im Netz» in den Jahren 2015 und 2016, mit folgenden Schwerpunkten: 1. Evaluation von Cloud-Diensten und regionale Pilotprojekte 2. Prototyp für eine Markt- und Bildungsexperten-Plattform 3. Modernisierung der Informationsplattform Bildungssystem CH, Information der Stakeholders, Kommunikation, Marketing 4. Input für Planung (Programm 2015/16, Vereinbarung ) Basierend auf den Ergebnissen dieser Projektschritte: Anpassung der Strategie und Organisation educa/sfib Input für Anpassung der ICT-Strategie EDK 2007 Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

27 Bildung im Netz vernetzte Bildung: Anlage Durchführung des Hauptprojekts «Bildung im Netz» in den Jahren 2015 und 2016, mit folgenden Schwerpunkten: 1. Evaluation von Cloud-Diensten und regionale Pilotprojekte 2. Prototyp für eine Markt- und Bildungsexperten-Plattform 3. Modernisierung der Informationsplattform Bildungssystem CH, Information der Stakeholders, Kommunikation, Marketing 4. Input für Planung (Programm 2015/16, Vereinbarung ) Basierend auf den Ergebnissen dieser Projektschritte: Anpassung der Strategie und Organisation educa/sfib/sbs Input für Anpassung der ICT-Strategie EDK 2007 Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

28 Überlegungen für die Zukunft des SBS Die Entwicklung von Cloud-basierten Modellen für die Bildungsstufen ISCED 0-4 (K-12) erfordert eine landesweite Informationskampagne; möglicherweise sogar ein eigentliches Impulsprogramm mit Förder- und Unterstützungsmassnahmen und Kooperationen (Cloud-Dienstleister, Tertiärstufe). Dienste wie das persönliche elektronische Bildungsdossier, Identity & Access Management usw. müssen zwecks Interoperabilität und universeller Nutzbarkeit bildungsstufenübergreifend ausgestaltet werden. Dies erfordert eine stufenübergreifende Architektur, Konzeption und Kooperation bezüglich Realisierung und Betrieb, unter Einbezug von Lösungen anderer Sektoren. Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

29 Überlegungen für die Zukunft des SBS s Abhängig von den Anforderungen (Datenklassifikation, Flexibilität, Leistungsfähigkeit, Sicherheit, Schutz usw.) sowie von den politischen und regulatorischen Vorgaben ist das Design einer hybriden Community Cloud für die Bildungsstufen ISCED 0-4 (K-12) im Rahmen eines Projektes zu konzipieren und durch Pilotbetriebe zu erhärten. Parallel dazu ist ein Grundlagendokument für Entscheidungsträger der Bildungsinstitutionen über die Nutzung der «EduCloud» im Sinne einer hybriden Community Cloud zu erarbeiten und anhand von «good practice» Lösungen mit Empfehlungen zu versehen. Die Bildungsinstitutionen sind bei der Migration von «legacy ICT» zu Cloud-Diensten zu begleiten und zu unterstützen. Die Nutzung von Cloud Computing im Bildungswesen erfordert die Aktualisierung der Strategie der EDK und des Bundes im Bereich ICT und Medien, zu der das Projekt «EduCloud» als Input dienen kann. Die Ziele und Massnahmen des Projekts «EduCloud» und die sich mit Blick auf dessen Umsetzung und Nutzung ergebenden Massnahmen sind in der BFI-Botschaft zu berücksichtigen. Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

30 Welche Bildung? (Nando Stöcklin)

31 Welche Bildung? (Nando Stöcklin)

32 Welche Bildung? (Nando Stöcklin)

33 Welche Bildung? (Nando Stöcklin)

34 Offene, vernetzte Bildungslandschaften frühkindliche Begabung und vorschulische Kenntnisse formale, non-formale und informelle Aus- und Weiterbildung offene, vernetzte Lehr- und Lernumgebungen in allen Kontexten lebenslanges, selbstgesteuertes und eigenverantwortliches Lernen lebenslanges Lernen als integraler Aspekt von «responsible living» und «smart work» Um diesem Szenario in den Schulen der Bildungsstufen ISCED 0-4 (K- 12) Rechnung zu tragen, sind die dafür nötigen Infrastrukturen und Mittel kurzfristig zu aktualisieren und zwecks Unterstützung der Akteure und Instrumente (Lehrpläne) landesweit flächendeckend und standardisiert nutzbar zu machen. Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

35 Offene, vernetzte Bildungslandschaften Lehrpersonen Schülerinnen und Schüler Eltern, Erziehende Schulleitung Organisation Administration Behörden Social Media, Plattformen, Netzwerke Externe Partner, Projekte Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

36 Community Cloud, Hybrid Cloud: Szenarien «Jeder für sich» «Gemeinschaft» «Agent, Betreuer» Anwender Schule, User Schule, User Schule, User 1 n 1 n 1 n Schweiz Anbieter Intermediär unkritisch 1 n unkritisch Community Cloud 1 n kritisch unkritisch «Broker», Integrator 1 n kritisch 1 n 1 n 1 n 1 n 1 n 1 n public private public private Schweiz Schweiz und international public (offen) hybrid (public, private) Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW) hybrid (public, private)

37 Von «Bildung und ICT» zu «Bildung im Netz» Von hierarchischen Strukturen zur Vernetzung hoheitlich, intern (geschützt) Dritte: geschützt und offen private clouds hybrid community clouds public clouds «EduCloud» ISCED 0-4 (K-12) Lehrperson Administration Schulleitung Schulbehörde Identity & Access Management (IAM) Persönliches Bildungsdossier Experten-Netzwerk Schülerinnen, Schüler Eltern, Erziehende Externe Partner, Projekte Kontakte (Social Media, ) Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

38 «Unkritisch», «kritisch»: Datenklassifizierung Public Cloud (z.b. Open Government Data, swisstopo, ) Behörden-Cloud (Community Cloud) für kritische Daten und Anwendungen Behörden-Cloud (Private Clouds) für hochsensible Daten und Anwendungen Public Cloud-Lösungen für unkritische (öffentliche) Daten und Anwendungen Behörden-Cloud-Lösungen (Community Cloud, Private Clouds) für alle Schweizer Behörden und bundesnahen Betriebe für kritische bis hochsensible Daten und Anwendungen Quelle: GovCloud.ch,

39 Überlegungen für die Zukunft der SFIB Umsetzung der vom Bundesrat und der EDK definierten Strategien Beobachtung und Beteiligung an Diskussionen um bildungspolitisch relevante Themen im Bereich «ICT und Bildung» auf Stufe ISCED 0-4 Fachagentur für die EDK und das SBFI mit dem Zweck, auf nationaler Ebene die fachliche Koordination über Netzwerke, die inhaltliche Beratung an Institutionen sowie Dienstleistung und Betreuung des Bildungssystems aus ICT-Sicht anzubieten Koordination und Unterstützung der Steuerung mittels Koordination und Vernetzung Beratungsdienstleistungen zuhanden der EDK, des SBFI und der Bildungsakteur/innen bezüglich «Bildung und ICT»; Information, Dokumentation, Veranstaltungen Entwicklung ICT-Systeme und -Lösungen: ICT-Monitoring; Notwendigkeiten im Bereich «Bildung und ICT»; Konzeption und Entwicklung neuer SBS-Lösungen; Positionierung und Zusammenarbeit in der ICT-Landschaft Toni Ritz, Karl Wimmer, Simon Graber (educa.ch); Andy Schär, Markus Fischer (SATW)

40 Expertise an der Schnittstelle von ICT und Bildung Auftrag: gemäss Strategie (Ziele, Grundsätze, Massnahmen) Funktion: Fachagentur für E-Education, Themenschwerpunkte: Lehrmittel im Internet Das (lehrende und lernende) Ich im Netz Professionelle ICT und Dienste (Cloud Computing) Das Lehren und Lernen mit/über ICT und im Netz Open Education (Bildung für alle Chancengleichheit)

41 Rollen von educa.ch educa.ch nimmt als schweizerische Fachstelle folgende Rollen wahr: Erschliessen (von Inhalten, Ressourcen, ) Vermitteln Vernetzen (Akteure, Anbieter, Experten, ) Befähigen (Skills, Wissen, Haltung) Beraten (Förderung von Know-how und Expertise) Unterstützen (Hilfestellung, Lösungsfindung, Austausch)

42 Bildungsrealität E-Society E-Goverment E-Helth E-Commerce E-Education Bildung im Netz Bildungsvirtualität erschliessen vermitteln vernetzen - befähigen beraten - unterstützen E-Content Sicherheit und Schutz Digitale Identität Makroebene Bildung einrichten Mesoebene Bildung anbieten Mikroebene Bildung durchführen Informelles Lernen Professionelle Infrastruktur Open Education

43 Konklusion Aktiver Prozess «Bildung und ICT» hin zu «Bildung im Netz» auf allen Ebenen Positionierung und Profilierung Partnerschaften Projekte

44 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Bildung im Netz vernetzte Bildung Die Herausforderungen der Digitalisierung für Bildung und Unterricht

Bildung im Netz vernetzte Bildung Die Herausforderungen der Digitalisierung für Bildung und Unterricht Bildung im Netz vernetzte Bildung Die Herausforderungen der Digitalisierung für Bildung und Unterricht Konferenz der Schweizer Schulen im Ausland vom 6. 8. Juli 2015 in Basel 07.07.2015 Toni Ritz, Direktor

Mehr

«Bildung im Netz vernetzte Bildung»: Zugänge für die Schweiz «Éducation en réseau éducation connectée»

«Bildung im Netz vernetzte Bildung»: Zugänge für die Schweiz «Éducation en réseau éducation connectée» «Bildung im Netz vernetzte Bildung»: Zugänge für die Schweiz «Éducation en réseau éducation connectée» SFIB Fachtagung 2015, Bern, 26.08.2015 Nelly Buchser, Joris Felder, Karl Wimmer Bildung im Netz vernetzte

Mehr

Förderung von OSS an Schweizer Schulen

Förderung von OSS an Schweizer Schulen Förderung von OSS an Schweizer Schulen Weiterbildungstagung OSS an Schulen Zürich, 29. März 2014 Fabia Hartwagner, wissenschaftliche Mitarbeiterin SFIB Auftraggebende: SBFI & EDK Genossenschaft SFIB Schweizerische

Mehr

Ökosystem: E-Content

Ökosystem: E-Content Ökosystem: E-Content 2) Produktion z.b. Verlage, Institutionen mit Bildungsauftrag, OER, Usergenerated content, Stiftungen, Verbände, Bundesämter, Firmen 1) Bildungsmonitoring, -steuerung & -planung z.b.

Mehr

«Bildung im Netz vernetzte Bildung»

«Bildung im Netz vernetzte Bildung» SATW INFO 2/16 «Bildung im Netz vernetzte Bildung» Bericht aus dem Workshop vom 10. September 2014 Das Internet spielt sowohl für Lehrmittel als auch für die Unterrichtsvorbereitung eine immer wichtigere

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller /ch/open - 5.4.2012 Sie alle sind Cloud-Nutzer 2 3 Cloud-Computing als Weiterentwicklung von SOA Business process as a Service Software as a

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Strategie der Behörden 14. Berner Tagung für Informationssicherheit 24. November 2011, Bern

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Strategie der Behörden 14. Berner Tagung für Informationssicherheit 24. November 2011, Bern Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Strategie der Behörden 14. Berner Tagung für Informationssicherheit 24. November 2011, Bern Willy Müller Informatikstrategieorgan Bund ISB Information Security

Mehr

in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013

in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 Medienmitteilung: in4u betreibt neue Cloud Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 in4u AG lanciert gemeinsam mit Axept Business Software AG die AXvicloud Eine neu entwickelte und

Mehr

Für ein sicheres Gefühl und ein effizientes Arbeiten.

Für ein sicheres Gefühl und ein effizientes Arbeiten. Für ein sicheres Gefühl und ein effizientes Arbeiten. Der Leistungsausweis. Netcetera zählt zur Spitzengruppe der Softwarefirmen in der Schweiz und unterstützt verschiedenste Kunden in ihrem Kerngeschäft

Mehr

Ideenskizze für ein Lernnetzwerk im Landkreis Gifhorn

Ideenskizze für ein Lernnetzwerk im Landkreis Gifhorn Ein E-Learning-Modell für den ländlichen Raum Ideenskizze für ein Lernnetzwerk im Landkreis Gifhorn Zentrale Einrichtung für Multimedia, Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnik P. Franke, Leiter

Mehr

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie 360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie Sabine Betzholz-Schlüter, saarland.innovation&standort e. V. 28. Juni 2016 Überblick Dimensionen der Digitalisierung Ausgangslage

Mehr

ICT-Verantwortliche an den deutschsprachigen Volksschulen und Kindergärten im Kanton Bern. - Bemerkungen und Erläuterungen zum Pflichtenheft

ICT-Verantwortliche an den deutschsprachigen Volksschulen und Kindergärten im Kanton Bern. - Bemerkungen und Erläuterungen zum Pflichtenheft Erziehungsdirektion des Kantons Bern Amt für Kindergarten, Volksschule und Beratung Direction de l'instruction publique du canton de Berne Office de l'enseignement préscolaire et obligatoire, du conseil

Mehr

Bildung im Netz: Grundlagen zur Ausgestaltung schulischer ICT-Landschaften

Bildung im Netz: Grundlagen zur Ausgestaltung schulischer ICT-Landschaften Bildung im Netz: Grundlagen zur Ausgestaltung schulischer ICT-Landschaften http://edu-ict.zh.ch/fachstelle/projekte/bildung-im-netz SFIB-Fachtagung ICT und Bildung 2012 ICT-Konzepte ohne Verfalldatum?

Mehr

Schule in der digitalen Wolke. Schule in der digitalen Wolke. Lösungsansätze. Neue Medien in der Organisation Schule. Neue Medien im Unterricht

Schule in der digitalen Wolke. Schule in der digitalen Wolke. Lösungsansätze. Neue Medien in der Organisation Schule. Neue Medien im Unterricht Schule in der digitalen Wolke Schule in der digitalen Wolke Wie soll die Schule auf die Herausforderungen der Mediengesellschaft reagieren? Jürg Fraefel M.A. Dozent Medienbildung PH Zürich Leiter Digital

Mehr

Cloud-Lösungen für Kritische Infrastrukturen?

Cloud-Lösungen für Kritische Infrastrukturen? Cloud-Lösungen für Kritische Infrastrukturen? Dietmar W. Adam CSI Consulting AG, Senior Consultant 10.09.2014 Inhalt Einleitung Begriffe Rahmenbedingungen und Anforderungen Vorgehen und Beispiele aus der

Mehr

Die Cloud-Strategie der Schweizer Behörden

Die Cloud-Strategie der Schweizer Behörden Die Cloud-Strategie der Schweizer Behörden Willy Müller 19.11.2013 2 3 Ist Cloud-Computing überhaupt eine Option? 4 Wussten Sie... Die Schweiz hat 2417 Gemeinden..... mit 2417 unterschiedlichen Steuersätzen.

Mehr

HOL-ANGebote. EHB Weiterbildung

HOL-ANGebote. EHB Weiterbildung HOL-ANGebote ICT-Unterstützung EHB Weiterbildung Allgemeine Informationen Ab 2007 kann die Weiterbildung des EHB Berufsfachschulen und weitere Institutionen der Berufsbildung bei internen Entwicklungsprojekten

Mehr

Erfolgsfaktoren von Projekten anhand der Erfahrungen aus den Modulen

Erfolgsfaktoren von Projekten anhand der Erfahrungen aus den Modulen Erfolgsfaktoren von Projekten anhand der Erfahrungen aus den Modulen Quinta Schneiter Projektleiterin Module Gesundheitsförderung Schweiz Zwischensynthese Evaluation KAP 2010: Modulebene Multiplizierte

Mehr

Digitale Transformation durch E-Government - Entwicklungsperspektiven

Digitale Transformation durch E-Government - Entwicklungsperspektiven Kantonale Verwaltung Stabsstelle E-Government Digitale Transformation durch E-Government - Entwicklungsperspektiven Dr. Peppino Giarritta, Leiter Stabsstelle E-Government 24. Juni 2015, swiss made software

Mehr

Arbeit in der Cloud Dienstleistung in der digitalen

Arbeit in der Cloud Dienstleistung in der digitalen Arbeit in der Cloud Dienstleistung in der digitalen Gesellschaft neu denken Präsentation auf der Dienstleistungstagung 2014 Dienstleistung in der digitalen Gesellschaft Berlin, 27.05.2014 PD Dr. Andreas

Mehr

Wege zu einer Cloud-Strategie der Schweizer Behörden

Wege zu einer Cloud-Strategie der Schweizer Behörden Département fédéral des finances DFF Unité de stratégie informatique de la Confédération USIC Wege zu einer Cloud-Strategie der Schweizer Behörden BFH egov Lunch, 1. Sept. 2011 In the survey, 20% of those

Mehr

Hinschauen und Handeln Frühintervention in Gemeinden. Pilotphase 2006 / 2007 Kurzbeschrieb

Hinschauen und Handeln Frühintervention in Gemeinden. Pilotphase 2006 / 2007 Kurzbeschrieb Hinschauen und Handeln Frühintervention in Gemeinden Pilotphase 2006 / 2007 Kurzbeschrieb 1. Die kommunale Strategie zur Frühintervention Was bedeutet Frühintervention? Frühintervention bedeutet die frühzeitige,

Mehr

Die Führungsakademie auf ihrem Weg in die Cloud

Die Führungsakademie auf ihrem Weg in die Cloud 17. Bonner Microsoft -Tag für Bundesbehörden am 09. und 10. Juli 2013 Die Führungsakademie auf ihrem Weg in die Cloud Konzeptionelle Überlegungen und praktische Erfahrungen aus der Fallstudie Wissensmanagement

Mehr

Leipzig Open Data Cloud

Leipzig Open Data Cloud Leipzig Open Data Cloud Förderantrag im Rahmen der Ausschreibung Open Innovation des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig Prof. Dr. Hans-Gert Gräbe InfAI Institut für Angewandte Informatik,

Mehr

TA-SWISS - Workshop 2011-05-17 «Cloud Computing» - Thematische Mind Map (Arbeitsversion)

TA-SWISS - Workshop 2011-05-17 «Cloud Computing» - Thematische Mind Map (Arbeitsversion) TA-SWISS - Workshop 2011-05-17 «Cloud Computing» - Thematische Mind Map (Arbeitsversion) Primat der Anforderungen über die angebotenen Lösungen, eingesetzten Technologien, Verfahren,... Daten, Informationen

Mehr

Aktivitäten und Ressourcen für den Unterricht in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT)

Aktivitäten und Ressourcen für den Unterricht in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) educa.mint Aktivitäten und Ressourcen für den Unterricht in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) Activités et ressources pour l enseignement des mathématiques, de l informatique,

Mehr

Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien

Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien Netzwerktreffen 2014 für Schulleitungen und ICT-Verantwortliche Donnerstag, 19. Juni 2014, 17.30 20.30 Uhr Aula Hochschulgebäude Stella Maris, Rorschach

Mehr

Unser Leitbild. Gemäß unserer Satzung ist unsere Aufgabe die Förderung der öffentlichen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen.

Unser Leitbild. Gemäß unserer Satzung ist unsere Aufgabe die Förderung der öffentlichen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen. Unser Leitbild 1. Unsere Identität und unser Auftrag Der Landesverband der Volkshochschulen von Nordrhein-Westfalen e. V. ist der Zusammenschluss der Träger von Volkshochschulen im Sinne des 1. Gesetzes

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Computer im Unterricht. Konzept zum Einsatz des Computers im Unterricht in der Volksschule

Computer im Unterricht. Konzept zum Einsatz des Computers im Unterricht in der Volksschule Computer im Unterricht Konzept zum Einsatz des Computers im Unterricht in der Volksschule 1. Computer im Unterricht 1.1 Einleitende Gedanken Der Umgang mit dem Computer hat sich zu einer Kulturtechnik

Mehr

Center für Digitale Systeme (CeDiS) Dr. Albert Geukes. 12. Berliner DH-Rundgang, 29. Oktober 2015 E-Publishing und Open Access

Center für Digitale Systeme (CeDiS) Dr. Albert Geukes. 12. Berliner DH-Rundgang, 29. Oktober 2015 E-Publishing und Open Access Center für Digitale Systeme (CeDiS) Dr. Albert Geukes 12. Berliner DH-Rundgang, 29. Oktober 2015 E-Publishing und Open Access 1 Dedizierte Projekte (1) Themen Authoring Redaktionelle Abläufe/ Qualitätssicherung

Mehr

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln.

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln. Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang CAS E-Learning Design Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen weiterentwickeln. CAS E-Learning Design (ELD) Lehren und Lernen über das Internet, mit mobilen

Mehr

Social Media in der beruflichen Bildung

Social Media in der beruflichen Bildung Social Media in der beruflichen Bildung Bedeutung Bedeutung Ausbildungs- Nutzung plan von Personen + Unternehmen Nutzung von Ausbilder, Azubis Lernbögen Motivation Gesellschaft Motivation Medienkompetenz

Mehr

Vorstellung des Kompetenzzentrums Trusted Cloud

Vorstellung des Kompetenzzentrums Trusted Cloud Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Wissenschaftliche Begleitung, Evaluation und Ergebnistransfer zum Technologieprogramm Vorstellung des Kompetenzzentrums Trusted Cloud Caroline

Mehr

Stand Cloud-Strategie der Schweizer Behörden

Stand Cloud-Strategie der Schweizer Behörden Stand Cloud-Strategie der Schweizer Behörden Willy Müller - Open Cloud Day 11.6.2013 Approach Entwurf Verabschiedung Experten- Review Konsultation Umsetzung Expertenrat Experten Kantone Kernteam Steuerausschuss

Mehr

Aufbau schulischer edu-ict-teams

Aufbau schulischer edu-ict-teams Bildungsdirektion Kanton Zürich Aufbau schulischer edu-ict-teams Version vom November 2012 Fachstelle Bildung und ICT 2 / 5 Einleitung Wie in Unternehmen oder an (Fach-) Hochschulen sind heute auch an

Mehr

Kompetenzzentrum E-Learning. Lehren und Lernen mit Neuen Medien

Kompetenzzentrum E-Learning. Lehren und Lernen mit Neuen Medien Kompetenzzentrum E-Learning Lehren und Lernen mit Neuen Medien Das Kompetenzzentrum E-Learning fördert das Lehren und Lernen mit Neuen Medien an der Pädagogischen Hochschule des Kantons St.Gallen (PHSG).

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

Potentiale der Digitalisierung in der Energiewirtschaft

Potentiale der Digitalisierung in der Energiewirtschaft hsag Heidelberger Services AG Potentiale der Digitalisierung in der Energiewirtschaft Software Service Beratung Training Marketing hsag Heidelberger Services AG Leistungsspektrum Rund. Bei allem, was Energieunternehmen

Mehr

Entwurf Bildungsstrategie 2015 der Stadt Bern

Entwurf Bildungsstrategie 2015 der Stadt Bern Bern, 26. November 2015 Entwurf Bildungsstrategie 2015 der Stadt Bern Vorwort Ausgangslage Der Bildungsauftrag der Volksschule ist in der kantonalen Volksschulgesetzgebung

Mehr

Städtische Schule für cerebral gelähmte Kinder MAURER- SCHULE

Städtische Schule für cerebral gelähmte Kinder MAURER- SCHULE Städtische Schule für cerebral gelähmte Kinder MAURER- SCHULE DIE MAURER- SCHULE An der Maurerschule werden Kinder und Jugendliche mit einer Körperbehinderung, einer Mehrfachbehinderung oder erheblichen

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

13.038 n Bundesgesetz über die Weiterbildung (Differenzen)

13.038 n Bundesgesetz über die Weiterbildung (Differenzen) Nationalrat Frühjahrssession 04 e-parl 8.0.04 - - 5:6.08 n Bundesgesetz über die Weiterbildung (Differenzen) Entwurf des Bundesrates Beschluss des Nationalrates Beschluss des Ständerates Beschluss des

Mehr

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online)

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online) das buch vol. 4 (print, digital, online) Public Innovation Kontakt: Christian Walter, Managing Partner; cwa@swissmadesoftware.org; T +41 61 690 20 52 swiss made software das Thema Etwa 10 Milliarden Franken

Mehr

E-Learning & Weiterbildung 2.0 Grenzenloses Lernen

E-Learning & Weiterbildung 2.0 Grenzenloses Lernen Grenzenloses Lernen Vorstellung : Ing. Christian Faymann 1990 Trainer in der IT Branche (selbstständig) 2000 WIFI Burgenland Produktmanager seit 2009 Teamleiter Beschäftigt sich seit 1998 mit dem Thema

Mehr

Moderne Medien Projekt "Malteser Facebook" Pilotprojekt Malteser Hilfsdienst e.v. Geschäftsstelle Krefeld

Moderne Medien Projekt Malteser Facebook Pilotprojekt Malteser Hilfsdienst e.v. Geschäftsstelle Krefeld Moderne Medien Projekt "Malteser Facebook" Pilotprojekt Malteser Hilfsdienst e.v. Geschäftsstelle Krefeld Projekt "Malteser Facebook" 2 Gliederung Executive summary Aufgabenstellung Ziele warum Facebook

Mehr

Vor- und Nachteile von Open Source Software (OSS) im Schulbereich

Vor- und Nachteile von Open Source Software (OSS) im Schulbereich Vor- und Nachteile von Open Source Software (OSS) im Schulbereich (Zusammenfassung Vorlesungsteil OSS) Vorteile: LANGFRISTIGE KOSTEINSPARUNGEN Mittels Open Source Software können gegenüber konventioneller

Mehr

Mobilität im Gesundheitswesen

Mobilität im Gesundheitswesen Mobilität im Gesundheitswesen Axel Hohnberg, Leiter Applikationsentwicklung, Noser Engineering AG Martin Straumann, Leiter Mobile Solutions, Noser Engineering AG Langjähriges Know-how im Software Umfeld

Mehr

DER ZUKUNFT BEGEGNEN CHANCEN ERÖFFNEN

DER ZUKUNFT BEGEGNEN CHANCEN ERÖFFNEN V I S I O N U N D L E I T B I L D VISION UND LEITBILD DER ZUKUNFT BEGEGNEN CHANCEN ERÖFFNEN Bildung ist unser Business Die Wirtschaft ist unser Partner Lernen ist unsere Kultur Der Wandel fordert uns heraus

Mehr

Internationale Zusammenarbeit im Bereich der Berufsbildung

Internationale Zusammenarbeit im Bereich der Berufsbildung Fachtagung zur Internationalen Berufsbildungszusammenarbeit: Die Swiss VET Initiative India Internationale Zusammenarbeit im Bereich der Berufsbildung Laura Antonelli Müdespacher, Leiterin Ressort Internationale

Mehr

3.3 Schweiz. Das Schulsystem der Schweiz

3.3 Schweiz. Das Schulsystem der Schweiz 3.3 Schweiz Das Schulsystem der Schweiz Das Schulsystem in der Schweiz ist nicht einheitlich und wird in jedem der 26 Kantone unterschiedlich geregelt. Die Kompetenzen des Bundes beschränken sich auf die

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen Urs Schaeppi CEO Swisscom AG «Ich sehe eine Schweiz, in der auch besondere Orte das beste Netz haben.» Mehr Möglichkeiten fu r

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Digitale Schule vernetztes Lernen. Berlin, 07. Mai 2014

Digitale Schule vernetztes Lernen. Berlin, 07. Mai 2014 Digitale Schule vernetztes Lernen Berlin, 07. Mai 2014 Lehrer sind keine Technik-Muffel Welche der folgenden Geräte nutzen Sie privat? Notebook 51% 88% Stationärer PC 57% 83% Smartphone 50% 71% Tablet

Mehr

Erfolgsfaktoren kantonaler Alkoholpolitik

Erfolgsfaktoren kantonaler Alkoholpolitik Erfolgsfaktoren kantonaler Alkoholpolitik Fachtreffen kantonale Verantwortliche für psychische Gesundheit, 2. Mai 2013 Tamara Estermann Lütolf, BAG Sektion Alkohol 1 Inhalt 1. Was ist Erfolg 2. Rahmenbedingung

Mehr

Fernstudium. Gestern. Heute. Morgen. Fernfachhochschule Schweiz. Prof. Dr. Kurt Grünwald. Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) www.ffhs.

Fernstudium. Gestern. Heute. Morgen. Fernfachhochschule Schweiz. Prof. Dr. Kurt Grünwald. Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) www.ffhs. Fernstudium Gestern. Heute. Morgen. Prof. Dr. Kurt Grünwald Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch 16.06.2014 Fernstudium gestern heute morgen 2 Programm 1. Vorstellung

Mehr

edu-sharing das Portal zur Vernetzung von Anbietern und Nutzern digitaler Lernressourcen

edu-sharing das Portal zur Vernetzung von Anbietern und Nutzern digitaler Lernressourcen edu-sharing das Portal zur Vernetzung von Anbietern und Nutzern digitaler Lernressourcen Jun.-Prof. Dr. Michael Klebl Prof. Dr.-Ing. Bernd J. Krämer Annett Zobel Donnerstag, den 11. März: 14:15 14:45 Uhr

Mehr

Trusted SaaS im Handwerk: flexibel integriert kooperativ

Trusted SaaS im Handwerk: flexibel integriert kooperativ Ziele von CLOUDwerker Konzeption und Umsetzung einer vertrauenswürdigen und offenen Service-Plattform für Handwerksbetriebe Cloud-Services, die - Organisations-Anforderungen des Handwerks abbilden - eine

Mehr

DV-Strategie an Hochschulen aus Sicht eines RZ-Leiters 24. Jan. 2008

DV-Strategie an Hochschulen aus Sicht eines RZ-Leiters 24. Jan. 2008 DV-Strategie an Hochschulen aus Sicht eines RZ-Leiters 24. Jan. 2008 Dr. Markus von der Heyde Servicezentrum für Computersysteme und -kommunikation www.uni-weimar.de Überblick Begriffsdefinition drei Thesen

Mehr

MigrantInnenorganisationenals Akteure der Integration

MigrantInnenorganisationenals Akteure der Integration MigrantInnenorganisationenals Akteure der Integration Präsentation Tagung Infodrog 4. Juni 2009 Ausländer -Politik - Populistische, repressive Sicht - Administrative, wirklichkeitsfremde Sicht Keine eigentliche

Mehr

Axept lanciert neue Cloud-Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013

Axept lanciert neue Cloud-Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 Axept Business Software AG www.axept.ch Medienmitteilung: Axept lanciert neue Cloud-Lösung AXvicloud für ABACUS Business Software ab Oktober 2013 Axept Business Software AG lanciert mit AXvicloud eine

Mehr

Unterwegs in die Wolke

Unterwegs in die Wolke Unterwegs in die Wolke FID Vollversammlung: Intelligentes IT Service Management Christoph Graf christoph.graf@switch.ch Luzern, 23. November 2010 2 3 4 Wegbeschreibung SWITCH in 24 Worten Das SWITCH Weltbild

Mehr

Resultate Umfrage Netzwerkanlass OSS & Schule

Resultate Umfrage Netzwerkanlass OSS & Schule Resultate Umfrage Netzwerkanlass OSS & Schule Allgemeines Bei den Fragen 4-7, -12, 14 und 17-1 war Mehrfachnennung möglich. Von den 26 Kantonen haben sich 21 an der Umfrage beteiligt. Frage 1: Haltung

Mehr

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany 1 Welcome & Begrüßung Social Business = Social Networks Commerzialisierung von IT und anderen

Mehr

Bildungsmonitoring Schweiz: Gemeinsames Vorhaben von Bund und Kantonen

Bildungsmonitoring Schweiz: Gemeinsames Vorhaben von Bund und Kantonen 1 1 1 1 Bildungsmonitoring Schweiz: Gemeinsames Vorhaben von Bund und Kantonen 1 1 1 1 0 1 Bildungsmonitoring Schweiz: Gemeinsames Vorhaben von Bund und Kantonen Was ist das Bildungsmonitoring Schweiz?

Mehr

Kompetenzen für die digitale Welt

Kompetenzen für die digitale Welt Kompetenzen für die digitale Welt 18.11.2015. siemens.com Die digitale Revolution ist weit bedeutender als die Erfindung der Schrift oder selbst des Drucks. Douglas Engelbart, Computer- und Internet-Pionier,

Mehr

Systematisches Vorgehen für die erfolgreiche Weiterentwicklung von egovernment in der Verwaltung

Systematisches Vorgehen für die erfolgreiche Weiterentwicklung von egovernment in der Verwaltung Systematisches Vorgehen für die erfolgreiche Weiterentwicklung von egovernment in der Verwaltung evanti.ch, Tagung vom 18.11.2005 Thomas Berger, Leiter egovernment 1 Inhalt 1. Zielsetzung und Herausforderung

Mehr

VMware Anlass Virtualisierungsupdate

VMware Anlass Virtualisierungsupdate VMware Anlass Virtualisierungsupdate 08:30 08:45 Begrüssung Einleitung 08:45 09:05 VMware News from VMware Partner Exchange 2012 09:05 09:20 Cloud?! 09:20 09:40 vcenter Operations 09:40 10:00 Veeam Backup

Mehr

Sicher und kompetent in in die die IKT-Zukunft

Sicher und kompetent in in die die IKT-Zukunft Sicher und kompetent in in die die IKT-Zukunft efit21, die die digitale Agenda für Bildung, Kunst und Kultur eröffnet ein neues Kapitel in der strategischen Weiterentwicklung unseres Bildungssystems unter

Mehr

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Stand 23. August 2010 1 Ernährungswirtschaft im Thurgau Die Initiative Auf Initiative der Thurgauer Wirtschaftsverbände (Industrie-

Mehr

CeSeC Certified Secure Cloud

CeSeC Certified Secure Cloud CeSeC Certified Secure Cloud - Der sichere Weg in die Cloud - 1 Bayerischer IT-Sicherheitscluster e.v. 05.10.2015 Was macht der Bayerische IT-Sicherheitscluster e.v.? Bündelung der IT-Sicherheits-Kompetenz

Mehr

Leistungsportfolio PZ.BS (Produkteübersicht)

Leistungsportfolio PZ.BS (Produkteübersicht) Leistungsportfolio PZ.BS (Produkteübersicht) Leitung PZ.BS Unterricht / Weiterbildung / Beratung Medien Services Unterricht/Weiterbildung Schulentwicklung/ Schulführung Beratung ICT/TU-Medien Bibliothek

Mehr

Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz

Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz Bern, 28. Oktober 2008 Hans-Dieter Zimmermann Seite 1 Zielsetzung Präsentation aktueller und zukünftiger

Mehr

Kantonales Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Zürich Volksschule. Schule entwickeln Gesundheit fördern

Kantonales Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Zürich Volksschule. Schule entwickeln Gesundheit fördern Kantonales Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Zürich Volksschule Schule entwickeln Gesundheit fördern Pädagogische Hochschule Zürich Die Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich Was ist eine gesundheitsfördernde

Mehr

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014 : «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO ZKB Event in Zürich 13. November 2014 Agenda 2 Fakten als Innovationsführer Markt- Trends Strategie 2020 in Zahlen Finanziell solide und wachsend 3 In Millionen Franken

Mehr

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Einleitung Community of Practice Weniger büro, mehr leben und erfolg In reifen, wettbewerbsintensiven,

Mehr

SCHUL PROGRAMM. / bis /

SCHUL PROGRAMM. / bis / SCHUL PROGRAMM / bis / Schulprogramm der Primarschule Wettswil 2012/13 bis 2016/17 Bewährtes erhalten Neues wagen Sorgfältige, qualitätsorientierte und auf lokale Bedürfnisse abgestimmte Weiterentwicklung

Mehr

Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Queensland University of Technology

Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Queensland University of Technology Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Division of Technology Information and Learning Support Annika, 7 Monate alt Überblick : kurzes Portrait Lehr-

Mehr

Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten. Inhalt

Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten. Inhalt Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten Inhalt 1. Einführung Geschichte 2. Grundidee der Cloud-Technik (Virtualisierung, Skalierbarkeit,

Mehr

Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken

Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB Nachrichtendienst des Bundes NDB Melde- und Analysestelle Informationssicherung Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken Auswirkungen auf kritische

Mehr

Ressourcen im Sozialraum für die Bildung, Vernetzung von Familien, Kita und Schule nutzen Wie können wir eine gleichberechtigte und wechselseitige

Ressourcen im Sozialraum für die Bildung, Vernetzung von Familien, Kita und Schule nutzen Wie können wir eine gleichberechtigte und wechselseitige Ressourcen im Sozialraum für die Bildung, Vernetzung von Familien, Kita und Schule nutzen Wie können wir eine gleichberechtigte und wechselseitige Kooperation zwischen Elternhaus und handelnden Akteuren

Mehr

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy Arbeiten 4.0 Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte Margit Noll Corporate Strategy Cyber-physische Systeme bezeichnet den Verbund informatischer, softwaretechnischer

Mehr

Ihr Erfolg ist uns ein Anliegen

Ihr Erfolg ist uns ein Anliegen Vertrauen. Verantwortung. Professionalität. Kontakt team neusta GmbH Contrescarpe 1 28203 Bremen Ansprechpartner Carsten Meyer-Heder Telefon + 49 (0) 421.20696-0 Telefax + 49 (0) 421.20696-99 email info@team-neusta.de

Mehr

eteaching-weiterbildung

eteaching-weiterbildung eteaching-weiterbildung für Hochschullehrende der Universität Potsdam INFORMATIONEN A. Die Weiterbildung auf einem Blick... 1 B. Ziele... 3 C. Konzept... 3 D. Inhaltliche Schwerpunkte... 4 E. Struktur

Mehr

Frühkindliche Bildung

Frühkindliche Bildung Frühkindliche Bildung Möglichkeiten für die Anerkennung und Zertifizierung von Aus- und Weiterbildungen (Tertiär A) Dr. Madeleine Salzmann EDK Leiterin Koordinationsbereich Hochschulen Aus- und Weiterbildung

Mehr

Gesellschaftliche und technologische Trends

Gesellschaftliche und technologische Trends Gesellschaftliche und technologische Trends Demographischer Wandel Knappe Budgets / Schuldenbremse Digitalisierung der Gesellschaft Gesellschaftliche Trends Bevölkerungsrückgang Der öffentliche digitale

Mehr

Medienkonzept. Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe.

Medienkonzept. Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe. Medienkonzept Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 2 Ziele der

Mehr

CLOUD COMPUTING ARBEITEN UND KOMMUNIZIEREN

CLOUD COMPUTING ARBEITEN UND KOMMUNIZIEREN CLOUD COMPUTING ARBEITEN UND KOMMUNIZIEREN Veranstaltung Cloud Computing: Dienstleistungen aus der Wolke ICB GmbH / www.icb-gmbh.de Cloud Computing IHK Gießen-Friedberg, Agenda 1 2 3 4 5 6 Vorstellung

Mehr

msg 2.6.2016 Herausforderungen der IT-Konsolidierung für Bund, Länder und Kommunen 1

msg 2.6.2016 Herausforderungen der IT-Konsolidierung für Bund, Länder und Kommunen 1 msg 2.6.2016 Herausforderungen der IT-Konsolidierung für Bund, Länder und Kommunen 1 Herausforderungen an eine moderne IT im Public Sector Historisch gewachsene IT-Strukturen Verteilung der Entscheidungshoheit

Mehr

GovCloud 2014. Umsetzung Cloud-Strategie. Open Cloud Day. Willy Müller / Daniel Hüsler / 10. Juni 2014

GovCloud 2014. Umsetzung Cloud-Strategie. Open Cloud Day. Willy Müller / Daniel Hüsler / 10. Juni 2014 Open Cloud Day GovCloud 2014 Umsetzung Cloud-Strategie Willy Müller / Daniel Hüsler / 10. Juni 2014 Umsetzung Cloud-Strategie / Willy Müller / 16. Mai 2014 2 3 Stossrichtung der Cloud-Strategie S1 - S2

Mehr

Greening of Skills - Entwicklungstendenzen in Europa

Greening of Skills - Entwicklungstendenzen in Europa European Network Greening of Skills - Entwicklungstendenzen in Europa SIGRID RAND Netzwerkmanagement European Network (EN RLMM) Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Zentrum der Goethe Universität

Mehr

ech-standards in ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone Priorisiertes Vorhaben B1.13 ech GV 19.04.2013

ech-standards in ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone Priorisiertes Vorhaben B1.13 ech GV 19.04.2013 ech-standards in ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone Priorisiertes Vorhaben B1.13 ech GV 19.04.2013 Prof. Florian Evéquoz / PL B1.13 / HES-SO Valais Überblick Kontext egovernment Strategie

Mehr

Best Practices: Migration der IT Wirtschaftlichkeit und Realisierung

Best Practices: Migration der IT Wirtschaftlichkeit und Realisierung Best Practices: Migration der IT Wirtschaftlichkeit und Realisierung Perspektiven für die Verwaltungs-IT im Zeitalter der Cloud führungskräfte forum 7. November 2012 1 Agenda / Inhalte 1 Einleitung 2 Umsetzung

Mehr

für den einjährigen modularen oder kompakten Bildungsgang zum eidg. anerkannten Abschluss «eidg. Fachausweis Ausbilderin, Ausbilder»

für den einjährigen modularen oder kompakten Bildungsgang zum eidg. anerkannten Abschluss «eidg. Fachausweis Ausbilderin, Ausbilder» en Eidg. Fachausweis Ausbilderin, Ausbilder Module 1-5 für den einjährigen modularen oder kompakten Bildungsgang zum eidg. anerkannten Abschluss «eidg. Fachausweis Ausbilderin, Ausbilder» Modul 1: Lernveranstaltungen

Mehr

TeleTrusT-interner Workshop. Nürnberg, 21./22.06.2012. Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT

TeleTrusT-interner Workshop. Nürnberg, 21./22.06.2012. Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT Der IT-Sicherheitsverband e.v. TeleTrusT-interner Workshop Nürnberg, 21./22.06.2012 Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT Cyberwar, Bring Your Own Device, Big Data: Quo Vadis IT-Security? TeleTrusT Bundesverband

Mehr

Workshop 5 Big Data, Internet of Things, Industrie 4.0: JA, aber nicht ohne IT-Infrastruktur 4.0!

Workshop 5 Big Data, Internet of Things, Industrie 4.0: JA, aber nicht ohne IT-Infrastruktur 4.0! Workshop 5 Big Data, Internet of Things, Industrie 4.0: JA, aber nicht ohne IT-Infrastruktur 4.0! Andreas Truber, Bereichsleiter IT Service Management Lars Sternkopf, IT-Security Manager (TÜV), IT Consultant

Mehr

Bildungslandschaften Schweiz. Umfassende Bildungsqualität gemeinsam entwickeln

Bildungslandschaften Schweiz. Umfassende Bildungsqualität gemeinsam entwickeln Bildungslandschaften Schweiz Umfassende Bildungsqualität gemeinsam entwickeln Umfassendes Bildungsverständnis Formale Bildung / Non-formale Bildung / Informelle Bildung formal non-formal informell obligatorisch

Mehr

Die Schulverwaltung Das Kompetenz- und Dienstleistungszentrum

Die Schulverwaltung Das Kompetenz- und Dienstleistungszentrum VEREINIGUNG DES PERSONALS ZÜRCHERISCHER SCHULVERWALTUNGEN Die Schulverwaltung Das Kompetenz- und Dienstleistungszentrum Sicheres Potenzial in bewegter Zeit die Schulverwaltungen des Kantons Zürich Das

Mehr