Lernen mit Medien Handlungsfelder und Gelingensbedingungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lernen mit Medien Handlungsfelder und Gelingensbedingungen - 27.11.2014"

Transkript

1

2 2 Kurzer Blick auf die Ergebnisse dieser aktuellen Studie: Deutschland befindet sich im mittleren Bereich der Rangreihe der Länder. Nur wenige Schülerinnen und Schüler erreichen die höchste Kompetenzstufe. Etwa 30 Prozent der Achtklässlerinnen und Achtklässler erreichen nur die untersten beiden Kompetenzstufen I und II (rudimentäre bzw. basale Fertigkeiten und Wissensstände). Jungen weisen auf der mittleren Kompetenzstufe einen signifikant schlechteren Wert auf als Mädchen. Besorgniserregend geringe computer und informationsbezogene Kompetenzen bei Jungen aus Familien mit wenigen kulturellen und ökonomischen Ressourcen. und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

3 3 Handlungsfelder für gelingendes Lernen mit Medien Medienkompetenz Ausstattung Infrastruktur Lernmittel Beratung und Fortbildung und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

4 4 Kompetenzrahmen Lehrplankompass Medienpass Inhalt Material Dokumentation Alle Grafiken zum Medienpass NRW: Fritjof Wild, Serviervorschlag und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

5 5 Bedienen und Informieren und Kommunizieren und Produzieren und Analysieren und Anwenden Recherchieren Kooperieren Präsentieren Reflektieren 5 Kompetenzbereiche 8 und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

6 6 und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

7 7 und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

8 8 Handlungsfelder für gelingendes Lernen mit Medien Medienkompetenz Ausstattung Infrastruktur Lernmittel Beratung und Fortbildung und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

9 9 und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

10 learn:line NRW Digitale Lernmittel für aktives Lernen

11 11 Kuhauge im Buch beschreiben, in echt sezieren oder ersatzweise virtuell zusammensetzen und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

12 12 Thema: Blutige Handys Suchbegriff Coltan und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

13 Das learn:line NRW Suchfenster als zentraler Einstieg Single Point of Access (SPA) 13 und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

14 14 Social tagging/ social bookmarking in der learn:line mit edutags bewerten taggen kommentieren und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

15 15 Informationen zum Urheberrecht und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

16 16 Handlungsfelder für gelingendes Lernen mit Medien Medienkompetenz Ausstattung Infrastruktur learn:line Lernmittel Beratung und Fortbildung und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

17 18 Mehr zum Thema BYOD: Dokumentation der Fachtagung Lerninfrastruktur 2014 vom Veranstalter: Universität DuisburgEssen, Medienberatung NRW 2014/07_FachtagungLerninfrastrukturinSchulen.html und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

18 19 Handlungsfelder für gelingendes Lernen mit Medien Medienkompetenz u. a. BYOD Ausstattung Infrastruktur learn:line Lernmittel Beratung und Fortbildung und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

19 20 und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

20 21 Auf$dem$Weg$zum$inklusiven$Schulsystem$ 1$ Materialien)für)die)Lehrerfortbildung)in)NRW) Fortbildungsschwerpunkt)) Auf)dem)Weg)zum)inklusiven)Schulsystem ) Modul 5: Classroom Management Prinzipien effektiver Klassenführung zur Prävention von Unterrichtsstörungen und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

21 22 Fortbildungsmaterialien zum Thema Inklusion: lizenzgerechte Bereitstellung für NRWLehrkräfte und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

22 23 Handlungsfelder für gelingendes Lernen mit Medien Medienkompetenz u. a. BYOD Ausstattung Digitale Schulbücher Lernmittel learn:line Infrastruktur Fortbildungsmaterialien Beratung und Fortbildung und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

23 24 Ausgangslage Internetanwendungen sind praktisch aber was ist für schulische Zwecke geeignet? Kommunizieren Organisieren Dokumentieren Für dienstliche und unterrichtliche Zwecke greifen Lehrende auf vermeintlich kostenfreie, funktionierende und ungemein praktische Lösungen zurück. Solche Anwendungen können Unterrichtsprozesse unterstützen und helfen sich zu organisieren. Aber die Anbieter dieser Dienste unterwerfen sich nur zum Teil oder gar nicht europäischer bzw. deutscher Regulierung (Telemedienund Datenschutzrecht etc.). und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

24 25 BasisITInfrastruktur für geschützte Internetanwendungen für alle Schulen: LOGINEO NRW Profil: individuelle Startseite Organisation und Kommunikation: , Kalender, Adressbuch Organisation und Verwaltung: Dateimanagementsystem Lernmittel: Mediathek/Suchmaschine Schnittstelle: weitere Dienste (Stundenplanerstellung, LMS, ) Benutzerverwaltung Austausch und Vernetzung: netzwerk.logineo.de Informationszentrale und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule 25

25 Benutzerverwaltung / Single Signon 26 Funktionen alle Funktionen ein Login Anbindung externer Systeme über standardisierte Schnittstellen nur erforderliche Nutzerdaten werden übergeben und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule 26

26 27 Adressen für Lehrkräfte und Lernende Funktionen und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule 27

27 Persönliche, interne und öffentliche Kalender 28 und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule 28

28 29 Funktionen Informationszentrale: interner und öffentlicher Schulblog und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule 29

29 30 Funktionen Dateimanagement Dateiablage auf beliebigen Ebenen persönlich, Lerngruppen, Fachgruppen, Gremien, Dateifreigabe schulintern instanzübergreifend (Schule Schule, Schule Schulverwaltung,..) Suchfunktion und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule 30

30 Materialdistribution 31 Funktionen und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule 31

31 Die neue learn:line NRW in LOGINEO NRW: mit Single Signon zu lizenzgeschützen Lernmitteln und Materialien (Materialpakete Lehrerfortbildung, EDMOND oder Siemens Stiftung) 32 Funktionen und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule 32

32 33 Handlungsfelder für gelingendes Lernen mit Medien Medienkompetenz u. a. BYOD Ausstattung Digitale Schulbücher Lernmittel learn:line Infrastruktur Fortbildungsmaterialien Beratung und Fortbildung und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

33 34 Ergebnisse der bundesweiten forsa Repräsentativbefragung im Auftrag des VBE : 15 Prozent der befragten Lehrkräfte in NRW haben gar keinen Zugang zu einem dienstlichen PC. Fast die Hälfte (45 Prozent) haben keine geschützte Dienst Adresse. Keinen Zugang zu einer geschützten OnlinePlattform für Unterricht, Hausaufgaben oder Elternkontakte gaben 54 Prozent der befragten Lehrer aus NRW an. Das Vorhandensein von Klassensätzen mobiler Geräte verneinten neun von zehn Lehrern. Dennoch nutzen neun von zehn Lehrkräften digitale Materialien und das Internet für ihren Unterricht, betont Beckmann. Zitiert nach und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

34 35 Kontakt Medienberatung NRW Wolfgang Vaupel, Geschäftsführer LVRZentrum für Medien und Bildung BerthavonSuttnerPlatz Düsseldorf T / F Landschaftsverband Rheinland, Landschaftsverband WestfalenLippe Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und des LWLMedienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule

Handlungsfelder für gelingendes Lernen mit Medien

Handlungsfelder für gelingendes Lernen mit Medien NRW-Basis-Infrastruktur 2 Handlungsfelder für gelingendes Lernen mit Medien NRW-Basis-Infrastruktur 3 Handlungsfelder für gelingendes Lernen mit Medien BYOD learn:line Kompetenzteams NRW NRW-Basis-Infrastruktur

Mehr

IT an Schulen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland. Auswertung Bayern. 6. November 2014 q4415/30830 Le

IT an Schulen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland. Auswertung Bayern. 6. November 2014 q4415/30830 Le IT an Schulen Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland Auswertung Bayern 6. November 2014 q4415/30830 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Max-Beer-Str. 2/4

Mehr

IT an Schulen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland. 6. November 2014 q4415/30823 Le

IT an Schulen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland. 6. November 2014 q4415/30823 Le IT an Schulen Ergebnisse einer Repräsentativbefragung von Lehrern in Deutschland 6. November 2014 q4415/30823 Le forsa Politik- und Sozialforschung GmbH Büro Berlin Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon:

Mehr

LOGINEO. Neue Horizonte

LOGINEO. Neue Horizonte LOGINEO Neue Horizonte mit dem kommunalen Bildungsportal aus NRW Frank Beermann Leiter Kundenmanagement LVR InfoKom Agenda Über Uns LOGINEO Die Ausgangslage LOGINEO Unsere Position LOGINEO Unser Schulportal

Mehr

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen MOLE Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen Digitale Medien in Lehre und Forschung 21. November 2014, Frankfurt Claudia Bremer, Dr. Alexander Tillmann

Mehr

10. Dezember 2014 9.00-16.30 Uhr LVR-Zentrum für Medien und Bildung Bertha-von-Suttner-Platz 1 40227 Düsseldorf www.innovationswerkstatt.

10. Dezember 2014 9.00-16.30 Uhr LVR-Zentrum für Medien und Bildung Bertha-von-Suttner-Platz 1 40227 Düsseldorf www.innovationswerkstatt. 10. Dezember 2014 9.00-16.30 Uhr LVR-Zentrum für Medien und Bildung Bertha-von-Suttner-Platz 1 40227 Düsseldorf www.innovationswerkstatt.net Veranstalter: Bündnis für Bildung e.v. (BfB) Reinhardtsraße

Mehr

(Sinnvolle) Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

(Sinnvolle) Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) Friedrich-Heinrich-Allee 130 47475 Kamp-Lintfort Internet: www.krzn.de Vortrag: Herr Jonas Fischer (Sinnvolle) Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in der

Mehr

Und jeder bringt was mit wohin entwickelt sich die Schul-IT

Und jeder bringt was mit wohin entwickelt sich die Schul-IT Und jeder bringt was mit wohin entwickelt sich die Schul-IT innovationswerkstatt - Lernen mit mobilen Endgeräten 12. Dezember in Düsseldorf Björn Eric Stolpmann 1 Was von der Pädagogik gefordert wird Allgemeine

Mehr

Digitale Lernarchitekturen für die Schule von Morgen

Digitale Lernarchitekturen für die Schule von Morgen D u i s b u r g L e a r n i n g L a b exploring the future of learning Michael Kerres Digitale Lernarchitekturen für die Schule von Morgen 12. 03. 2013 Welche Möglichkeiten bieten die neuen Medien? 1 Wie

Mehr

Landesweite Bildungscloud in Bremen

Landesweite Bildungscloud in Bremen Landesweite Bildungscloud in Bremen Genese, Implementation, Diffusion November 2014 IT an Schulen - Ergebnisse einer Befragung von Lehrern in Deutschland - Erhebungszeitraum: 16. Oktober bis 5. November

Mehr

Fachtagung Medienkonzept am Studienseminar 9. November 2005

Fachtagung Medienkonzept am Studienseminar 9. November 2005 Fachtagung Medienkonzept am Studienseminar 9. November 2005 Die Medienberatung NRW ist ein Angebot des Medienzentrums Rheinland und des Westfälischen Landesmedienzentrums. 2 Tagesordnung 10.00 Begrüßung

Mehr

BYOD in SCHULE Dietmar Kück

BYOD in SCHULE Dietmar Kück BYOD in SCHULE Dietmar Kück Bring Your Own Device (BYOD) im System Schule: Mit Schülergeräten & Lernplattform den Unterricht verbessern www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation

Mehr

Die Situation: NRWir-Fronter kennenlernen: Quickstarts, Webinare, Communities. Die Voraussetzungen: Unterstützungsmaßnahmen:

Die Situation: NRWir-Fronter kennenlernen: Quickstarts, Webinare, Communities. Die Voraussetzungen: Unterstützungsmaßnahmen: Quickstart.NRWir - Ein leicht verständliches Tutorial für Fronter Y11. Ihr schneller Helfer bei Alltagsfragen rund um die Lernplattform NRWir-Fronter. Sie finden unter www.nrwir.de/quickstarts weitere

Mehr

BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation

BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation BYOD in SCHULE Dietmar Kück www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation der Freien und Hansestadt Hamburg Umsetzung an der

Mehr

Aufwachsen mit digitalen Medien. Tendenzen. Tablets in Schulen. Stefan Aufenanger Universität Mainz. Digitale Medien in Schule und Unterricht!

Aufwachsen mit digitalen Medien. Tendenzen. Tablets in Schulen. Stefan Aufenanger Universität Mainz. Digitale Medien in Schule und Unterricht! Digitale Medien in Schule und Unterricht! Mediendidaktische Überlegungen zum Einsatz von Tablets und Apps Stefan Aufenanger Universität Mainz Aufwachsen mit digitalen Medien Tendenzen Tablets in Schulen

Mehr

TABLETS IN DER SCHULE - NEUE CHANCEN FÜR NEUES LERNEN!? Perspektiven. HORIZON Report 2013 K12. Was sind die Herausforderungen? 09.02.

TABLETS IN DER SCHULE - NEUE CHANCEN FÜR NEUES LERNEN!? Perspektiven. HORIZON Report 2013 K12. Was sind die Herausforderungen? 09.02. Aktuelle Situation in Kindheit und Jugend 2014 TABLETS IN DER SCHULE - NEUE CHANCEN FÜR NEUES LERNEN!? Stefan Aufenanger Universität Mainz Früher Gebrauch digitaler Medien Vernetzung in virtuellen Welten

Mehr

IT-Infrastrukturen für die Bildung: weg von Insellösungen - hin zu integrierten Systemen

IT-Infrastrukturen für die Bildung: weg von Insellösungen - hin zu integrierten Systemen IT-Infrastrukturen für die Bildung: weg von Insellösungen - hin zu integrierten Systemen Björn Eric Stolpmann Bildungsmediale 2013, Bündnis für Bildung Berlin, 16. Mai 2013 1 ifib: Wer wir sind 2003 gegründet

Mehr

Integra(on von Tablets in Schule und Unterricht Tablet- Projekt Wiesbaden

Integra(on von Tablets in Schule und Unterricht Tablet- Projekt Wiesbaden Integra(on von Tablets in Schule und Unterricht Tablet- Projekt Wiesbaden Univ.- Prof. Dr. Stefan Aufenanger AG Medienpädagogik/Universität Mainz www.aufenanger.de aufenang@uni- mainz.de @aufenanger Unter

Mehr

Im Fokus 1/2015. LWL-Medienzentrum für Westfalen

Im Fokus 1/2015. LWL-Medienzentrum für Westfalen LWL-Medienzentrum für Westfalen nko g Ve sierun ukton erung Bildu tion Fi Bildu Kultur togra 35mm KinoKultur Eine Fotodokumentation zur digitalen Wende Medienpass NRW mit Bildungsmedienpreis digita ausgezeichnet

Mehr

Lern-IT NRW. Eine Orientierungshilfe für Schulen, Schulträger, Kompetenzteams und IT-Dienstleister

Lern-IT NRW. Eine Orientierungshilfe für Schulen, Schulträger, Kompetenzteams und IT-Dienstleister Lern-IT NRW Eine Orientierungshilfe für Schulen, Schulträger, Kompetenzteams und IT-Dienstleister Birgit Giering, Klaus Paschenda, Joachim Schmidt, Jörg Westhoff Impressum Herausgeber Medienberatung NRW

Mehr

Standpunkt Medienbildung. Grundschulkinder bei der Mediennutzung begleiten. und innovative Lernpotenziale in der Grundschule nutzen

Standpunkt Medienbildung. Grundschulkinder bei der Mediennutzung begleiten. und innovative Lernpotenziale in der Grundschule nutzen Standpunkt Medienbildung Grundschulkinder bei der Mediennutzung begleiten und innovative Lernpotenziale in der Grundschule nutzen Zur Lage Kinder erschließen sich die Welt zu großen Teilen mit und durch

Mehr

Medienentwicklungsplanung für die Schulen der Stadt Gevelsberg. Zwischenbericht Schulausschuss 23.09.2014

Medienentwicklungsplanung für die Schulen der Stadt Gevelsberg. Zwischenbericht Schulausschuss 23.09.2014 Medienentwicklungsplanung für die Schulen der Stadt Gevelsberg Zwischenbericht Schulausschuss 23.09.2014 Informationen zum Anbieter Dr. Garbe & Lexis Beratung für Kommunen und Regionen seit 2002 SEP Schulentwicklungsplanung

Mehr

PROJEKTAUFBAU KINDERRECHTE: SCHWERPUNKT INFORMIEREN, RECHERCHIEREN

PROJEKTAUFBAU KINDERRECHTE: SCHWERPUNKT INFORMIEREN, RECHERCHIEREN Einführung Projektaufbau Einführung Thema Menschenrechte Regeln im - Raum Bedienung : Bereich Maus und Tastatur Information zum Projekt Medienpass Welche Medien sind euch bekannt? Fragebogen: Medien Kartenabfrage:

Mehr

Datenschutzrechtliche Anforderungen an schulische IT-Infrastrukturen. Dr. Thomas Probst Holger Brocks

Datenschutzrechtliche Anforderungen an schulische IT-Infrastrukturen. Dr. Thomas Probst Holger Brocks Datenschutzrechtliche Anforderungen an schulische IT-Infrastrukturen Dr. Thomas Probst Holger Brocks Worüber wir sprechen werden (Verarbeitung der personenbezogenen Daten) in pädagogischdidaktischen Anwendungen

Mehr

Frau Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz 1. Dezember 2014

Frau Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz 1. Dezember 2014 !"#$% #& ' " () *" (" +$,-.& Frau Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz 1. Dezember 2014 Anfrage zur 2. Sitzung des Ausschusses für Schule und Bildung am 02.12.2014 hier: Freies WLAN an weiterführenden

Mehr

Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern

Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern Ansprechpartner im Projekt Projektleitung Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW: Tamara Sturm-Schubert t.sturm-schubert@vielfalt-foerdern. schulen.nrw.de

Mehr

Social Media und Schule

Social Media und Schule Social Media und Schule impressum Social Media und Schule Empfehlungen für einen verantwortungsvollen Einsatz Autoren: Dagmar Missal Dr. Cornelius Herz Norbert Kerst Herausgegeben von der Medienberatung

Mehr

w-da.net: Organisations- und Lernplattform für die Deutschen Auslandsschulen

w-da.net: Organisations- und Lernplattform für die Deutschen Auslandsschulen w-da.net: Organisations- und Lernplattform für die Deutschen Auslandsschulen Deutsche Auslandsschulen ermöglichen weltweit Bildung "Made in Germany". Hierzu gehören im wachsenden Maße auch der Einsatz

Mehr

Vernetzung offener, verteilter Portale

Vernetzung offener, verteilter Portale Vernetzung offener, verteilter Portale Skizzierung notwendiger technischer und organisatorischer Strukturen Ausgangslage Zahlreiche Physik-Portale werden parallel betrieben Virtuelle Fachbibliotheken bieten

Mehr

Social Software im elearning

Social Software im elearning Social Software im elearning Werkzeuge und Didaktik Web 2.0 Technik elearning 2.0 Werkzeuge Blogs RSS Podcast Social Bookmarks Wiki eportfolio Google-Maps PLE Mobile Learning Tagging SMS SlideShare Blogosphäre

Mehr

EDMOND.NRW Anmeldung erfolgt und jetzt? Kleines EDMOND.NRW Handbuch

EDMOND.NRW Anmeldung erfolgt und jetzt? Kleines EDMOND.NRW Handbuch EDMOND.NRW Anmeldung erfolgt und jetzt? Kleines EDMOND.NRW Handbuch Inhaltsverzeichnis Warum muss ich mich beim Medienzentrum registrieren lassen?... 3 EDMOND NRW aufrufen... 3 Erste Schritte:... 4 Standort

Mehr

Projekte und Perspektiven

Projekte und Perspektiven Projekte und Perspektiven Statusberichte zur IT im Bildungswesen Dataport Bildungstag - 12. September 2013 Thomas Banck, 1 Agenda Zahlen und Fakten Schulgesetz und Datenschutzverordnung Schule Schulverwaltungsverfahren

Mehr

bringt was mit Wohin bewegt sich die Schul IT?

bringt was mit Wohin bewegt sich die Schul IT? Tablets, Smartphones, Clouds und jeder bringt was mit Wohin bewegt sich die Schul IT? Vortrag im Rahmen des Infotags Verlässliche IT Infrastruktur für Schulen und Schulträger, Oldenburg, 10.07. 2012 Dr.

Mehr

Projektinformationen

Projektinformationen Future Generation Bildung für Nachhaltige Entwicklung in der Berufsbildung Handel Fachtag Handel(n) mit Zukunft Bremen 18.04.2012 Randy Haubner, biz Jürgen Marx, KLA Bremerhaven Projektinformationen BASISDATEN

Mehr

Lernplattform LOGINEO/Moodle Anleitung für Studierende

Lernplattform LOGINEO/Moodle Anleitung für Studierende Lernplattform LOGINEO/Moodle Anleitung für Studierende 2 Inhalt Seite 1) Internetadresse, Benutzerkennung und Passwort 3 2) Die LOGINEO Dienste 4 Überblick Ändern des Passwortes 3) Die Lernplattform Moodle

Mehr

Digitale Schulbücher: Ein Format, eine Technik

Digitale Schulbücher: Ein Format, eine Technik Digitale Schulbücher: Ein Format, eine Technik Berlin, 23. April 2012 Christine Hauck, New Business, Cornelsen Schulverlage Ziele des Vortrags - Das digitale Schulbuch wie relevant ist es heute? - Wo stehen

Mehr

Arbeiten im Schul-Netzwerk

Arbeiten im Schul-Netzwerk Arbeiten im Schul-Netzwerk Ebenen des Informationsaustauschs Ebenen Dateien speichern Software verteilen Dienste bereitstellen Inhalte dokumentieren Lernen virtuell managen Transparenz herstellen Schul-Informationsmanagement

Mehr

CORNELSEN-TRENDSTUDIE Medienausstattung und -nutzung an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland

CORNELSEN-TRENDSTUDIE Medienausstattung und -nutzung an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland CORNELSEN-TRENDSTUDIE Medienausstattung und -nutzung an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland Inhalte und Infografiken dieser Studie können verwendet werden bei Nennung der Quelle: Cornelsen-Trendstudie

Mehr

Lernen mit mobilen Endgeräten

Lernen mit mobilen Endgeräten Lernen mit mobilen Endgeräten Dr. Sonja Moser Pädagogisches Institut Leitung des Fachbereichs Medienpädagogik Medienpädagogik in München Pädagogisches Institut, Fachbereich Neue Medien/ Medienpädagogik

Mehr

Social-Web-Kompetenzen in der beruflichen Bildung Unterrichtseinheit Informationsbewertung im Social Web

Social-Web-Kompetenzen in der beruflichen Bildung Unterrichtseinheit Informationsbewertung im Social Web Social-Web-Kompetenzen in der beruflichen Bildung Unterrichtseinheit Informationsbewertung im Social Web Die beschriebene Unterrichtseinheit ist ein Beispiel, wie die im Forschungsprojekt KOMMIT entwickelten

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin legt Befragung von Elternvertretungen zur Inklusion vor

Humboldt-Universität zu Berlin legt Befragung von Elternvertretungen zur Inklusion vor Humboldt-Universität zu Berlin legt Befragung von Elternvertretungen zur Inklusion vor In einer von der FDP-Landtagsfraktion in Auftrag gegebenen und von der Humboldt-Universität zu Berlin durchgeführten

Mehr

Leitlinien zur Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Baden-Württemberg. Verwaltungsvorschrift vom 24. Mai 2006. I.

Leitlinien zur Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Baden-Württemberg. Verwaltungsvorschrift vom 24. Mai 2006. I. Leitlinien zur Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Baden-Württemberg Verwaltungsvorschrift vom 24. Mai 2006 I. Aufgaben (1) Im Rahmen eines umfassenden schulischen Qualitätskonzeptes, das

Mehr

Gliederung. Schulnetze sind anders. Ziel der e-nitiative. ... daraus folgt (technisch)

Gliederung. Schulnetze sind anders. Ziel der e-nitiative. ... daraus folgt (technisch) Infotag zum Thema Schulische Netze Schulnetze sind anders Einfach zu bedienen und leicht zu warten... sollen sie sein. 2 Ziel der e-nitiative Das Arbeiten mit Internet und Multimedia soll in jedem Klassenraum

Mehr

Kaufmann/-frau für Büromanagement an der Louis-Leitz-Schule. Infoveranstaltung am 12.12.2013

Kaufmann/-frau für Büromanagement an der Louis-Leitz-Schule. Infoveranstaltung am 12.12.2013 Kaufmann/-frau für Büromanagement an der Louis-Leitz-Schule Infoveranstaltung am 12.12.2013 Kaufmann/-frau für Büromanagement Kaufleute für Büromanagement organisieren und koordinieren bürowirtschaftliche

Mehr

Sprechzettel der Stellvertretenden Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann. Jahresauftaktpressekonferenz 2015

Sprechzettel der Stellvertretenden Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann. Jahresauftaktpressekonferenz 2015 Sprechzettel der Stellvertretenden Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Jahresauftaktpressekonferenz 2015 Wir haben für NRW noch viel vor 15. Januar 2015 Es gilt das gesprochene

Mehr

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de Realschule St. Martin Sendenhorst Musterfrau, Eva Klasse 11a Stand: August 2014 2 Hier sind Deine persönlichen Zugangsdaten zur Lernplattform

Mehr

Kommunale Medienentwicklungsplanung für Schulen und die Rolle der IT-Bereiche

Kommunale Medienentwicklungsplanung für Schulen und die Rolle der IT-Bereiche Kommunale Medienentwicklungsplanung für Schulen und die Rolle der IT-Bereiche 21. Sitzung des Arbeitskreises der EDV-Leiterinnen und -Leiter kreisangehöriger Städte, Gemeinden und Samtgemeinden. Leer,

Mehr

Praxisbericht zu Tablet- Klassen Eine Kommune macht sich auf den Weg

Praxisbericht zu Tablet- Klassen Eine Kommune macht sich auf den Weg Praxisbericht zu Tablet- Klassen Eine Kommune macht sich auf den Weg 40/16 eschool - Landeshauptstadt Düsseldorf Schulverwaltungsamt - 40/16 eschool 2015 - Realität Unterhaltung mit meiner Nichte, 13 Jahre

Mehr

Maßnahmen des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen für zugewanderte Kinder und Jugendliche

Maßnahmen des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen für zugewanderte Kinder und Jugendliche Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW, 40190 Düsseldorf 23. September 2015 Seite 1 von 5 Maßnahmen des Ministeriums für Schule

Mehr

Qualitätshandbuch. Inhaltsverzeichnis. 0 Grundsätzliches 0.1 Leitbild 0.2 Regeln zur Prozesserstellung 0.3 Abkürzungsverzeichnis

Qualitätshandbuch. Inhaltsverzeichnis. 0 Grundsätzliches 0.1 Leitbild 0.2 Regeln zur Prozesserstellung 0.3 Abkürzungsverzeichnis 1 von 5 0 Grundsätzliches 0.1 Leitbild 0.2 Regeln zur Prozesserstellung 0.3 Abkürzungsverzeichnis 1 Rahmenbedingungen 1.1 Bildungsgänge 1.2 Bildungspolitische Vorgaben 1.3 Gebäude- und Raumsituation 1.4

Mehr

Support-Netz Baden-Württemberg paedml Neues aus dem Support-Netz

Support-Netz Baden-Württemberg paedml Neues aus dem Support-Netz Support-Netz Baden-Württemberg paedml Neues aus dem Support-Netz IT-Service Support-Netz: bietet IT-Services für ca. 2000 Schulen in Baden- Württemberg (u. anderen Bundesländern), die paedml einsetzen

Mehr

Handlungsgrundlage Wahrnehmung einer gemeindlichen Pflichtaufgabe (Schulgesetz NRW)

Handlungsgrundlage Wahrnehmung einer gemeindlichen Pflichtaufgabe (Schulgesetz NRW) Konzept: Online EDMOND-Medien für die Schulen der Städte und Gemeinden im Kreis Siegen-Wittgenstein - Übernahme einer Kommunalen Pflichtaufgabe durch das neue Medienzentrum Siegen-Wittgenstein Voraussetzungen

Mehr

Fremdevaluation Ergebnisse der Onlinebefragung

Fremdevaluation Ergebnisse der Onlinebefragung 2a1 Ich vermittle den Schülerinnen und Schülern ein umfassendes Methodenrepertoire, das sie auch in anderen Fächern anwenden können. 2a2 0 2a3 0 2a4 2b 2c1 2c2 2d 2g 2h 2i 2k 2l 2n Tipps zur selbständigen

Mehr

LMS LMS. Lernplattform Wissensdatenbank Trainingsportal MASTERSOLUTION. www.mastersolution.ag

LMS LMS. Lernplattform Wissensdatenbank Trainingsportal MASTERSOLUTION. www.mastersolution.ag LMS MASTERSOLUTION LMS Lernplattform Wissensdatenbank Trainingsportal individuelle Lernplattform, Benutzerverwaltung, Software für Kommunikation & Lernen Das MASTERSOLUTION Lern Management System [LMS]

Mehr

Bewerbung. Erster Schulpreis NRW für Begabtenförderung

Bewerbung. Erster Schulpreis NRW für Begabtenförderung Bewerbung Erster Schulpreis NRW für Begabtenförderung Termine: Bewerbungsstart: 26. Oktober 2009 Bewerbungsschluss: 1. Februar 2010 Festliche Preisverleihung: 26. April 2010 Die Bewerbungsunterlagen einschließlich

Mehr

elearning Cluster Salzburg elearning in Clustern und im Schulalltag elc und ELSA Eine Initiative des bm:bwk

elearning Cluster Salzburg elearning in Clustern und im Schulalltag elc und ELSA Eine Initiative des bm:bwk elearning in Clustern und im Schulalltag elc und ELSA Eine Initiative des bm:bwk Mag. Walter Steinkogler Leiter des elc Salzburg walter.steinkogler@schule.at http://e.schule.at 2005 1 62 Clusterschulen

Mehr

MEDIENBRIEF LERNEN MIT DIGITALEN MEDIEN

MEDIENBRIEF LERNEN MIT DIGITALEN MEDIEN MEDIENBRIEF N 02.2013 02 MEDIENBRIEF LERNEN MIT DIGITALEN MEDIEN N Tablet-Computer im Unterricht Chancen und Risiken dieser Technik Neues vom Medienpass NRW Pilotphase in den Klassen 5 und 6 erfolgreich

Mehr

Grundschule Klint Medienkonzept (2004 / letzte Überarbeitung: 10/2007) Fertigkeiten des 21. Jahrhunderts Lesen Schreiben 19. Jahrhundert Rechnen Englisch als Weltsprache 20. Jahrhundert Computer-Fertigkeiten

Mehr

IT-Management und Medienbildung für Schulleitung. Workshop IT-Management

IT-Management und Medienbildung für Schulleitung. Workshop IT-Management IT-Management und Medienbildung für Schulleitung Workshop IT-Management Bremen, 12. April 2013 1 Agenda Betriebskonzept für IT in Schulen Was gehört zu SuBITI und Co? Wo erhält Schulleitung Beratung und

Mehr

Logineo in der Evangelischen Grundschule Magdeburg. Schulträgertagung Düsseldorf 18.3.2014 Anja Leiß, Marcel Götze

Logineo in der Evangelischen Grundschule Magdeburg. Schulträgertagung Düsseldorf 18.3.2014 Anja Leiß, Marcel Götze Logineo in der Evangelischen Grundschule Magdeburg Schulträgertagung Düsseldorf 18.3.2014 Anja Leiß, Marcel Götze Agenda Kurzvorstellung Evangelische Grundschule Magdeburg Projekte an der Schule Zusammenarbeit

Mehr

Die Open Source Lernplattform

Die Open Source Lernplattform Die Open Source Lernplattform mit deutschem Support individuell weltweit bewährt 1 3 4 5 6 7 8 9 10 Über 56.000 Moodles 12 Dunkelziffer erheblich 13 700 registriert ca. 1.200 zentrale Schulmoodles 14 Ein

Mehr

Medienbildung - (k)ein Unterrichtsthema?

Medienbildung - (k)ein Unterrichtsthema? Zusammenfassung STAND 19.05.2015 Rudolf Kammerl Medienbildung - (k)ein Unterrichtsthema? Die Dynamik des digitalen Wandels ist nach wie vor ungebrochen. Die Durchdringung der Lebenswelten von Kindern und

Mehr

Social Media in der beruflichen Bildung

Social Media in der beruflichen Bildung Social Media in der beruflichen Bildung Bedeutung Bedeutung Ausbildungs- Nutzung plan von Personen + Unternehmen Nutzung von Ausbilder, Azubis Lernbögen Motivation Gesellschaft Motivation Medienkompetenz

Mehr

Handbuch für Lehrer. Wie Sie bettermarks im Mathe- Unterricht einsetzen können

Handbuch für Lehrer. Wie Sie bettermarks im Mathe- Unterricht einsetzen können Handbuch für Lehrer Wie Sie bettermarks im Mathe- Unterricht einsetzen können Schulbuch, Arbeitsheft, Test- und Whiteboard- Tool Einsatzmöglichkeiten Schulbuch bettermarks bietet Themen- Einstiege, Übungen

Mehr

Ökonomik der Agrar und Ernährungswirtschaft in ILIAS

Ökonomik der Agrar und Ernährungswirtschaft in ILIAS ILIAS Open Source elearning Die ersten Schritte in ILIAS & Der Zugriff auf das Modul Ökonomik der Agrar und Ernährungswirtschaft in ILIAS Gliederung Login Einführung Was versteht man unter ILIAS? Hauptansichten

Mehr

Medienkonzept. der Realschule Florastraße. Stand: September 2013

Medienkonzept. der Realschule Florastraße. Stand: September 2013 Medienkonzept der Realschule Florastraße Stand: September 2013 Die diversen Medien haben einen erheblichen Anteil am Alltag der Jugendlichen, darunter zunehmend neue Medien wie Computer und Internet. Dadurch

Mehr

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitale Medien (insbesondere mobiles Internet) prägen die Lebenswelt Jugendlicher in Deutschland: JIM-Studie 2012 zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger: 100% haben

Mehr

TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT

TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT PROF. DR. STEFAN AUFENANGER DR. JASMIN BASTIAN -TIM RIPLINGER, UNIVERSITÄT MAINZ GEW Konferenz 2014 Workshop 2: Lernen mobil No child left untableted Verbreitung

Mehr

Kartause-Hain-Schule. in Düsseldorf. Erste Schritte. auf dem Weg zur ipad-nutzung. im Unterricht

Kartause-Hain-Schule. in Düsseldorf. Erste Schritte. auf dem Weg zur ipad-nutzung. im Unterricht Kartause-Hain-Schule in Düsseldorf Erste Schritte auf dem Weg zur ipad-nutzung im Unterricht Medienpass NRW ipad-nutzung im Unterricht Kompetenzbereich: Bedienen und Anwenden Ich weiß, wie und wofür ich

Mehr

Ablauf. ist. ist. ist. ist. google als Werkzeug für die Schule. eine Suchmaschine (seit September 1998) ..kurz ein paar Dinge über mich

Ablauf. ist. ist. ist. ist. google als Werkzeug für die Schule. eine Suchmaschine (seit September 1998) ..kurz ein paar Dinge über mich Ablauf..kurz ein paar Dinge über mich google als Werkzeug für die Schule Google (Schnelldurchlauf) Präsentation + LiveDemo Fragen, Diskussion Weiterbildungstag an der KZU 16.12.2011 1 2 Quelle: http://blog.initiatived21.de/2008/07/google-in-der-schule/

Mehr

Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger

Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger Entwurf NLQ ZIM Richthofenstraße 29 31137 Hildesheim Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger Stand: 2014-05-12» Dienstgebäude Keßlerstraße 52 31134 Hildesheim nlq.niedersachsen.de»

Mehr

Tabellenkalkulation II

Tabellenkalkulation II Materialien zur Informationstechnischen Grundbildung (ITG) Tabellenkalkulation II Lehrerhandreichung Version für Excel und CALC (Microsoft Office, Open Office und Libre Office) Lehrerhandreichung Tabellenkalkulation

Mehr

Schulmedienzentrum Handreichung zum Medienpass Duisburg für die Primarstufe

Schulmedienzentrum Handreichung zum Medienpass Duisburg für die Primarstufe Schulmedienzentrum Handreichung zum Medienpass Duisburg für die Primarstufe Stand 30/11/12 1 von 9 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Grundlagen Intranet... 4 Printmedien (Buch, Zeitung...)... 5 Teilnahme

Mehr

Praxis-Check: Medienbildung an deutschen Schulen

Praxis-Check: Medienbildung an deutschen Schulen Praxis-Check: Medienbildung an deutschen Schulen ein Zwischenresümee im März 2014 Ein gemeinsames Projekt von in Trägerschaft der Initiative D21 1 Warum der Praxis-Check? Vor allem gilt es ( ), eine digitale

Mehr

Informationswege im Web 2.0

Informationswege im Web 2.0 Informationswege im Web 2.0 Ein Schulprojekt mit integrierter Lehrerfortbildung über Portale, Wikis, Twitter und Co. Einblick in Nachrichtenwege des Web 2.0 Projekt mit Journalisten und Medienpädagogen

Mehr

Fortbildungskonzept der Gesamtschule Langerfeld (Entwurf)

Fortbildungskonzept der Gesamtschule Langerfeld (Entwurf) Fortbildungskonzept der Gesamtschule Langerfeld (Entwurf) Inhaltsverzeichnis 2 1. Rahmenbedingungen der Lehrerfortbildung 3 1.1 Schulgesetz, Erlasse 3 2. Fortbildungsplanung und Schulentwicklung 3 2.1

Mehr

OLAT/Online Learning And Training

OLAT/Online Learning And Training Hochschulentwicklung und Qualitätsmanagement E-Learning-Support OLAT-Anleitung für Studierende OLAT/Online Learning And Training OLAT ist eine Open-Source Lernplattform, die von der Universität Zürich

Mehr

A B. ANDERS lernen! 12.02.14. Die Geschichte der Mediendidaktik

A B. ANDERS lernen! 12.02.14. Die Geschichte der Mediendidaktik Die Geschichte der Mediendidaktik http://paleofuture.gizmodo.com/15-technologies-that-were-supposed-to-change-education-1481232959 Villemard, 1910 Die Geschichte der Mediendidaktik = die immer wiederkehrende

Mehr

Infrastruktur: sichere und offene WLAN-Lösungen für Schulen

Infrastruktur: sichere und offene WLAN-Lösungen für Schulen Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) Friedrich-Heinrich-Allee 130 47475 Kamp-Lintfort Internet: www.krzn.de Infrastruktur: sichere und offene WLAN-Lösungen für Schulen Universität Duisburg - Essen,

Mehr

E-Vergabe im Rahmen eines integrierten Beschaffungssystems des Landes Nordrhein- Westfalen

E-Vergabe im Rahmen eines integrierten Beschaffungssystems des Landes Nordrhein- Westfalen E-Vergabe im Rahmen eines integrierten Beschaffungssystems des Landes Nordrhein- Westfalen Harald Hetman Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen DIHK - Berlin, 24. November 2014 Agenda 12 Jahre

Mehr

Muster für eine Nutzungsordnung der Computereinrichtungen an Schulen. A. Allgemeines. B. Regeln für jede Nutzung

Muster für eine Nutzungsordnung der Computereinrichtungen an Schulen. A. Allgemeines. B. Regeln für jede Nutzung Muster für eine Nutzungsordnung der Computereinrichtungen an Schulen A. Allgemeines Nachfolgende Regelung gilt für die Benutzung von schulischen Computereinrichtungen durch Schülerinnen und Schüler im

Mehr

Die Vermittlung von Informationskompetenz an deutschen Hochschulbibliotheken

Die Vermittlung von Informationskompetenz an deutschen Hochschulbibliotheken Die Vermittlung von Informationskompetenz an deutschen Hochschulbibliotheken Ein Überblick Fabian Franke Universitätsbibliothek Bamberg fabian.franke@uni-bamberg.de S. 1 Die Vermittlung von Informationskompetenz

Mehr

18.03.2013. Social Media im Kontext aktueller Trends bzw. als Teil des Web 2.0. Social Media in Schule und Unterricht

18.03.2013. Social Media im Kontext aktueller Trends bzw. als Teil des Web 2.0. Social Media in Schule und Unterricht Social Media in Schule und Unterricht Orientierungshilfen für Lehrpersonen Prof. Dr. phil. Thomas Merz Ablauf Präsentation des Referats anlässlich der Impulstagung, um Bilder und Beispiele reduziert 1.

Mehr

Städtische Gesamtschule Delbrück. Medienkonzept. Städtische Gesamtschule Delbrück Juli 2015

Städtische Gesamtschule Delbrück. Medienkonzept. Städtische Gesamtschule Delbrück Juli 2015 Städtische Gesamtschule Delbrück Medienkonzept Städtische Gesamtschule Delbrück Juli 2015 Städtische Gesamtschule Delbrück Medienkonzept Städtische Gesamtschule Delbrück Juli 2015 Medienkompetenz Das vorgestellte

Mehr

Technik trifft Schule Lernmaterialien - Optische Technologie. Vorschläge zur Gestaltung einer Unterrichtssequenz

Technik trifft Schule Lernmaterialien - Optische Technologie. Vorschläge zur Gestaltung einer Unterrichtssequenz Technik trifft Schule Lernmaterialien - Optische Technologie. Vorschläge zur Gestaltung einer Unterrichtssequenz Inhaltsverzeichnis 1. Richtlinienbezug......3 2. Unterrichtsvorschläge......3 3. Einstiegsvorschlag......5

Mehr

SharePoint LMS. Create Deliver Track ELEARNINGFORCE

SharePoint LMS. Create Deliver Track ELEARNINGFORCE SharePoint LMS Create Deliver Track ELEARNINGFORCE 1 Inhalt SharePoint LMS Lernmanagementsystem SharePoint REM Registrierungs- und Einschreibemodul SharePoint CCM Kompetenz- und Zertifizierungsmodul Aus-

Mehr

Wie gut sind wir in Deutschland aus bildungswissenschaftlicher Sicht für E- und Blended Learning aufgestellt? Holger Horz

Wie gut sind wir in Deutschland aus bildungswissenschaftlicher Sicht für E- und Blended Learning aufgestellt? Holger Horz ICT-Literacy von Lernenden und Lehrenden in institutionellen Bildungsprozessen: Wie gut sind wir in Deutschland aus bildungswissenschaftlicher Sicht für E- und Blended Learning aufgestellt? Holger Horz

Mehr

Medienbildung: fachübergreifend und kompetenzorientiert

Medienbildung: fachübergreifend und kompetenzorientiert Universität Potsdam Karl-Liebknecht-Str. 24-25 14476 Potsdam E-Mail: zelb@uni-potsdam.de Internet: www.uni-potsdam.de/zfl/ Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung Golm, 02.04. 2015 Stellungnahme

Mehr

Ökosystem: E-Content

Ökosystem: E-Content Ökosystem: E-Content 2) Produktion z.b. Verlage, Institutionen mit Bildungsauftrag, OER, Usergenerated content, Stiftungen, Verbände, Bundesämter, Firmen 1) Bildungsmonitoring, -steuerung & -planung z.b.

Mehr

Lernen verliert seine Grenzen

Lernen verliert seine Grenzen von Deutschlands erstem gemeinnützigen IT-Systemhaus Lernen verliert seine Grenzen Notebooks samt Service für Schule und Studium www.mobileslernen21.de Standorte: Basel Berlin Dortmund/Unna Düsseldorf

Mehr

Lernen mit System. www.creos.de/pomme

Lernen mit System. www.creos.de/pomme Lernen mit System www.creos.de/pomme lernen. üben. prüfen. Creos POMME Lernen mit System Die Creos POMME ist das ideale Lern-Managementsystem (LMS) für Schulungen, Unterweisungen und das selbstständige

Mehr

Digitale Schule vernetztes Lernen

Digitale Schule vernetztes Lernen Digitale Schule vernetztes Lernen Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH Berlin/Karlsruhe, 9. Dezember 2014 Jeder fünfte Schüler hält die

Mehr

Jugend will sich-er-leben

Jugend will sich-er-leben Mensch und Arbeit. Im Einklang. Jugend will sich-er-leben die Berufsschulaktion der DGUV Handwerkskammer Bremen 12.07.2012 Inhaltsverzeichnis - das System der gesetzlichen Unfallversicherung - die DGUV

Mehr

Konzeptbezeichnung: Medienentwicklung am bwv.

Konzeptbezeichnung: Medienentwicklung am bwv. Konzeptbezeichnung: Medienentwicklung am bwv. Stand: 21. Juni 2015 Autor dieser Beschreibung: Herr Grabowsky Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Kolleginnen und Kollegen, Stadt Remscheid als Schulträger Konzeptbeschreibung:

Mehr

Medienkonzept der IGS Volkmarode

Medienkonzept der IGS Volkmarode Medienkonzept der IGS Volkmarode 1. Ziele und Aufgaben des Medienkonzepts Die IGS Volkmarode verfolgt das Ziel das Lernen mit Medien im Unterricht und die Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern

Mehr

Übersicht Benutzerdaten E-Mail-Adresse: persönlich Benutzernamen: persönlich (aus Ihrem Outlook Web Access, siehe Anleitung Teil A)

Übersicht Benutzerdaten E-Mail-Adresse: persönlich Benutzernamen: persönlich (aus Ihrem Outlook Web Access, siehe Anleitung Teil A) Einleitung In dieser Anleitung erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie auf Ihrem Mobiltelefon die Outlook-Daten wie E- Mails, Kalender, Aufgaben und Kontakte mit Hosted Exchange Professionell (Version

Mehr

ICT Projekt der der KV Zürich Business School

ICT Projekt der der KV Zürich Business School SATW-Seminar vom 3./4. November 2005 Case Studies: ICT Projekt der der KV Zürich Business School Präsentation von Dr. Peter Meier-Lüscher, ICT-Projektleiter EINSTEIGEN - UMSTEIGEN - AUFSTEIGEN Die KV Zürich

Mehr

Seminar 2. Informatiktricks. Fachgebiet Didaktik der Informatik Bergische Universität Wuppertal. Seminar Didaktik der Informatik vom 20.

Seminar 2. Informatiktricks. Fachgebiet Didaktik der Informatik Bergische Universität Wuppertal. Seminar Didaktik der Informatik vom 20. in der Seminar 2 in der Beispiele aus der Kerninformatik Seminar Didaktik der vom 20. Oktober 2014 Version: 355 Stand: 19. Oktober 2014, 18:52 Uhr Zuletzt bearbeitet von: Julia Schüller Julia Schüller

Mehr

1 Pädagogische Anforderungen an ein Schulnetz

1 Pädagogische Anforderungen an ein Schulnetz Basiskurs Einführung 1 Pädagogische Anforderungen an ein Schulnetz 1.1 Unsere Gesellschaft ist eine IT-Gesellschaft EIN COMPUTER IN DER SCHULE SOLLTE HEUTE SO ALLTÄGLICH SEIN WIE DIE KREIDE UND DIE TAFEL...

Mehr