Literaturliste. Anfang, G./Demmler, K./Lutz, K. (2003). Mit Kamera, Maus und Mikro. München: KoPäd

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Literaturliste. Anfang, G./Demmler, K./Lutz, K. (2003). Mit Kamera, Maus und Mikro. München: KoPäd"

Transkript

1 Wege durch den Mediendschungel Kinder und Jugendliche sicher in der Medienwelt begleiten Literaturliste Medienerziehung in Kindergarten und Grundschule : Anfang, G./Demmler, K./Lutz, K. (2003). Mit Kamera, Maus und Mikro. München: KoPäd Anfang, G./Kemmler, K./Lutz, K. (Hrsg.) (2001). Erlebniswelt Multimedia. Computerprojekte mit Kindern und Jugendlichen. München: KoPäd Aufenanger, S./Six, U. (Hrsg.). (2001). Handbuch Medien: Medienerziehung früh beginnen. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung Aufenanger, S./Baacke, D./Lauffer, J./Röllecke, R. (1999). Gutes Fernesehen. Schlechtes Fernsehen? München: KoPäd Basic, N./Schell, F./Schorb, B./Graf, G. (1997). Kinder sehen fern. Programmangebot und Präferenzen. München: KoPäd Baum, H./Breithecker, D./Ehmke, I./Krenz, A./Neuß, N./Pommerenke, U. (2003). Zukunft Kindergarten. Themen und Konzepte von 10 Experten der Elementarpädagogik. Offenbach: Jünger Deutsches Jugendinstitut (Hrsg.). (1994). Handbuch Medienerziehung im Kindergarten. Teil 1: Pädagogische Grundlagen. Opladen: Leske und Budrich Deutsches Jugendinstitut (Hrsg.). (1995). Handbuch Medienerziehung im Kindergarten. Teil 2: Praktische Handreichungen. Opladen: Leske und Budrich Eder, S./Neuß, N./Zipf, J. (1999). Medienprojekte in Kindergarten und Hort. Berlin: Vistas Eder, S./Roboom, S.(Hrsg) (2004). Video, Compi & Co. Über den Einsatz von Medien in der Kita. Bielefeld: Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LFM) Fried, L./Roux,S./Frey, A./ Wolf, B. (2003). Vorschulpädagogik. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren Fthenakis, W. E. (2003). Elementarpädagogik nach PISA. Wie aus Kindertagesstätten Bildungseinrichtungen werden. Freiburg: Herder Hoffmann, B. (200). Klick dich ein. Spiele und Ideen zur Medienpädagogik. Mainz: Matthias- Grünewald-Verlag Hoffmann, B. (2003). Medienpädagogik. Eine Einführung in Theorie und Praxis. UTB Jansen- Schulz, B./ Kastel, C. (2004). Jungen arbeiten am Computer, Mädchen können Seil springen. München: KoPäd Kleber, H. (Hrsg.). (2000). Spannungsfeld Medien und Erziehung. Medienpädagogische Perspektiven. München: KoPäd Kobbleloer, M. (2002). Internethandbuch für Erzieherinnen und Erzieher. Einstieg, Ausbildung und berufliche Praxis. Berlin: Cornelsen

2 Kuhlen, R./Schenk, S. (2002). Lady Winterbottoms Erbe Spielaktionen zum Thema Medien für Kinder und Jugendliche. Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag Maier, R./Mikat, C./Zeitter, E. (1997). Medienerziehung in Kindergarten und Grundschule. 490 Anregungen für die praktische Arbeit. München: KoPäd Näger, S. (1992). Kreative Medienerziehung im Kindergarten. Ideen Vorschläge Beispiele. Freiburg: Herder Neuß, N./Koch C. (Hrsg.). (2001). Teletubbies & CO. Schadet Fernsehen unseren Kindern? Weinheim und Basel: Beltz Neuß, N./Michaelis, C. (2002). Neue Medien im Kindergarten. Spielen und Lernen mit dem Computer. Gabal Verlag Neuß, N./Pohl, M./ Zipf, J. (1997). Erlebnisland Fernsehen. Medienerlebnisse im Kindergarten aufgreifen, gestalten, reflektieren. München: KoPäd Pres, U./ Frey, A. (2002). Fernsehen als Thema in der Grundschule. München: KoPäd Schäfer, D./Hille, A. (Hrsg.). (2000). Medienpädagogik. Ein Lehr- und Arbeitsbuch für sozialpädagogische Berufe. Freiburg: Lambertus Schell, F./Stolzenburg, E./Theunert, H. (Hrsg.). (1999). Medienkompetenz. Grundlagen und pädagogisches Handeln. München: KoPäd Schorb, B. (2003). Was guckst du, was denkst du? Kiel: Unabhängige Anstalt für das Rundfunkwesen (ULR) Six, U./Frey, C./Gimmler, R. (1998). Medienerziehung im Kindergarten. Theoretische Grundlagen und empirische Befunde. Opladen: Leske und Budrich Elternarbeit und Handreichungen für Lehrer/Erzieher: Anfang, G. (Hrsg.) (2005). Mit Medien gegen Gewalt. Beispiele, Anregungen und Ideen aus der Praxis. München: KoPäd Anfang, G. (Hrsg.) (2003). Von Jungen, Mädchen und Medien. Theorie und Praxis einer geschlechtsbewussten und sensiblen Medienarbeit. München: KoPäd Bachmair, B./Neuß, N./Tilemann, F. (Hrsg.). (1997). Fernsehen zum Thema machen. Elternabende zum Beitrag zum Jugendmedienschutz. München: KoPäd Barthelmes, J. (1999). Fernsehen und Computern in der Familie. Für einen kreativen Umgang mit Medien. München: Kösel Brehm, A. Elternabend-Modell für Kindergarten & Grundschule: Kinder & ihre Fernsehhelden. : Fachstelle für Medienarbeit, Diözese Rottenburg- Bünger, T. (2005). Narrative Computerspiele. Struktur und Rezeption. München: KoPäd

3 Burkardt, W. (2001). Förderung kindlicher Medienkompetenz durch die Eltern. Grundlagen, Konzepte und Zukunftsmodelle. Opladen: Leske und Budrich Düx, S. (2000). Internet, Gesellschaft und Pädagogik. München:KoPäd Eder, S./Lauffer, J./Michaelis, C. (Hrsg.). (1999). Bleiben Sie dran! Medienpädagogische Zusammenarbeit mit Eltern. Ein Handbuch für PädagogInnen. Bielefeld: Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) e.v. Eggert,S./Giersig, B. Aufwachsen in Actionwelten. Ein Materialpaket zu gewalthaltigen Spielwelten und Medienverbünden. München: KoPäd Eiland-Jung, J. Elternabend-Modell für Kindergarten & Grundschule: Kinder wollen Fernsehen. : Fachstelle für Medienarbeit, Diözese Rottenburg- Feil, C. (Hrsg.) (2001). Internet für Kinder. Hilfen für Eltern, Erzieherinnen und Lehrkräfte. Opladen: Leske und Budrich Gangloff, T.P. (2001). Ich sehe was, was du nicht siehst. Berlin: Vistas Verlag Gebel, C./Stolzenburg, E. (2005). Von Tagesschau bis Explosiv: Ängstigend oder informativ für Kinder? Bausteine zur Medienerziehung in Familien. München:KoPäd Gerlach, S. (2003). Nachdenklichkeit lernen. München: KoPäd Knodt, Dorothea (1995): Alles auf Empfang?. Zusammenarbeit mit Eltern. München Knoll,J. (1999). Kurs- und Seminarmethoden. Weinheim: Beltz Kramer, Dr. C. Elternabend-Modell für Kindergarten & Grundschule: Kinder & ihre Medienbiographie. : Fachstelle für Medienarbeit, Diözese Rottenburg- Lipp, U./Will, H. (2002). Das große Workshop- Buch. Weinheim:Beltz Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest / Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg / Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Elternarbeit zum Thema Medienerziehung. Grundschule und Sekundarstufe І. Donauwörth, Leipzig, Dortmund: Auer Montada, R./Oerter, S. (Hrsg.) (2002). Entwicklungspsychologie. Weinheim: Beltz Morath, R./Rau, S./Rau, T./ Reck, W. (2004). Schlaglos Schlagfertig- Der Gewalt entgegentreten. München: KoPäd Müller, K.R. (Hrsg.) (1995). Kurs- und Seminargestaltung. Weinheim: Beltz Peterßen, W.H. (2005). Kleines Methoden- Lexikon. München: Oldenbourg Schulbuchverlag Pres, U./Beck, M./Heil, R./Tischmacher,D. (1999). Konfliktfeld Medien und Gewalt. Weinheim:Neltz Rogge, J.-U. (1996). Umgang mit dem Fernsehen. Ein Arbeitsbuch für Erzieherinnen, Lehrer und Eltern. Neuwied, Kriftel, Berlin: Luchterhand

4 Satir, V./Banmen, J./Gerber, J./Gomori,M. (1995). Das Satir- Modell. Familientherapie und ihre Erweiterung. Paderborn: Junfermannsche Verlagsbuchhandlung Saur, U. Elternabend-Modell für Kindergarten & Grundschule: Kinder lieben Hörkassetten. : Fachstelle für Medienarbeit, Diözese Rottenburg- Seifert, J.W. (1997). Visualisieren, Präsentieren, Moderieren. Offenbach: Gabal Verlag Six, U./Gimmler, R./Vogel, I. (2002). Medienerziehung in der Familie. Hintergrundinformationen und Anregungen für medienpädagogische Elternarbeit. Kiel: Unabhängige Landesanstalt für das Rundfunkwesen (ULR) Six, U. (1996). Konzepte für medienpädagogische Elternarbeit. Kiel: Unabhängige Anstalt für das Rundfunkwesen (ULR) Textor, M.R. Elternarbeit im Kindergarten. Ziele, Formen, Methoden. Noderstedt: Books on Demand Tschöppe- Scheffler,S. (Hrsg.) (2005). Konzepte der Elternbildung. Eine kritische Übersicht. Opladen: Verlag Barbara Budrich Weidenmann, B. (2000). Erfolgreiche Kurse und Seminare. Weinheim: Beltz Medienwirkungsforschung : Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (2005): Medien und Gewalt. Befunde der Forschung seit Hans-Bredow-Institut für Medienforschung (2007): Das deutsche Jugendschutzsystem im Bereich der Video- und Computerspiele Pfeiffer, Ch. / Mößle, Th. / Kleimann, M. / Rehbein, F. (2007): Die PISA-Verlierer - Opfer ihres Medienkonsums. Eine Analyse auf der Basis verschiedener empirischer Untersuchungen. Spitzer, M. (2006): Vorsicht Bildschirm! Elektronische Medien, Gehirnentwicklung, Gesundheit und Gesellschaft. München, dtv Angela Gatterburg: Aliens im Kinderzimmer. Der Spiegel, 20/2007, S Studien: Arbeiter, U./Feierabend, S./Gehrlein, B. (2004). Medienkompetenz und Jugendschutz 2. Wiesbaden: Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) Fix, T. (2001). im Chat. München: KoPäd

5 Früh, W. (2001). Gewaltpotentiale des Fernsehangebots. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag GmbH Götz, N. (2003). Aufgefangen im Netz. Psychosoziale Beratung im Netz. München: KoPäd Kübler, H.-D./Swoboda, W. H. (1998). Wenn die Kleinen fernsehen. Die Bedeutung des Fernsehens in der Lebenswelt von Vorschulkindern. Berlin: Vistas MPFS: JIM-Studie Jugend, Information, (Multi-)Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang Jähriger., 2008 MPFS: KIM-Studie Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6-13-Jähriger., 2007 Neuß, N. (1999). Symbolische Verarbeitung von Fernseherlebnissen in Kinderzeichnungen. Eine empirische Studie mit Vorschulkindern. München: KoPäd Schächter, M. (Hrsg.). (2001). Reiche Kindheit aus zweiter Hand? Medienkinder zwischen Fernsehen und Internet. München: KoPäd Willand, I. (2002). Chatroom statt Marktplatz. Identität und Kommunikation zwischen Öffentlichkeit und Privatheit. München: KoPäd Kinder und Werbung: Aufenanger, S./Neuß, N. (1999). Alles Werbung, oder was? Medienpädagogische Ansätze zur Vermittlung von Werbekompetenz im Kindergarten. Kiel: Unabhängige Landesanstalt für das Rundfunkwesen (ULR) Neuß, N./Lehmann, E.-M./Michaelis, C. Kinder und Werbung. Bausteine für den Kindergarten. München: KoPäd Broschüren: Aktion Jugendschutz / Landesarbeitsstelle Bayern e.v. (Hrsg.) Alles auf Empfang? Familie und Fernsehen. Wie fange ich an? Einstiege zur medienpädagogischen Elternarbeit. München Aktion Jugendschutz / Landesarbeitsstelle Bayern e.v. (Hrsg.) (2003): Kinder und Internet. München Aktion Jugendschutz / Landesarbeitsstelle Bayern e.v. (Hrsg.) (2007): Computer- und Konsolenspiele. München Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (Hrsg.). (2000). Geflimmer im Zimmer. Informationen, Anregungen und Tipps zum Umgang mit dem Fernsehen in der Familie. Berlin Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.) (2007). Ein Netz für Kinder Surfen ohne Risiko? Ein praktischer Leitfaden für Eltern und Pädagogen.( 5. aktualisierte Aufl.) Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hrsg.) Nicht nur laufen lassen! Kinder, Fernsehen und Computer. Köln

6 Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPJM) (2008): Jugendmedienschutz. Aufgaben und Arbeitsweise der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. Bonn Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) (Hrsg.). (2001). Über Medien reden. Fernsehen, Computer, Video. Informationen für pädagogische Fachkräfte. Bonn JFF/Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern: Regulative und Netze. Wo und wie greift der Jugendmedienschutz? Kindergarten heute Zeitschrift für Erziehung (2005). Basiswissen kita: Neue Elternarbeit. Freiburg: Herder Kindergarten heute Zeitschrift für Erziehung. (2003). Spot: So geht s Medienpädagogisch arbeiten (Sonderheft, 1.Aufl.). Freiburg: Herder Kindergarten heute Zeitschrift für Erziehung (2003). Basiswissen kita: Erfolgreiche Methoden für die Team- und Elternarbeit. Freiburg: Herder Kindergarten heute Zeitschrift für Erziehung. Spot: So geht s Computer und Internet im Kindergarten. Freiburg: Herder Kindergarten heute Zeitschrift für Erziehung. Spezial: Vom Säugling zum Schulkind Beiträge zur Entwicklungspsychologie. Freiburg: Herder Kindergarten heute Zeitschrift für Erziehung. Spezial: Pädagogische Handlungskonzepte von Montessori bis zum Situationsansatz. Freiburg: Herder Klicksafe.de (2006): Mehr Sicherheit im Internet durch Medienkompetenz. Unterrichtsmaterialien: Handbuch für LehrerInnen. Ludwigshafen Klicksafe.de (2008): Was tun bei Cyber-Mobbing? Ludwigshafen Landeszentrale für private Rundfunkveranstalter (LPR) Rheinlad-Pfalz (Hrsg.). (2003). Medienkompetenz für Erzieher. Dokumentation eines Modellprojektes. Ludwigshafen LFM (Hrsg.) (2005): 12 goldene Suchmaschinen-Regeln. Düsseldorf Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Nordrhein-Westfalen / Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (Hrsg.). (2003). Mit Medien leben lernen. Tipps für Eltern von Vorschulkindern. Düsseldorf Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (2008): Handy und Internet:Tipps gegen Kostenfalle n Programmberatung für Eltern (Hrsg.): Flimmo (erscheint viermal im Jahr) TV diskurs: ich will doch nur spielen, Virtuelles Töten und seine Bedeutung in der realen Welt, 04/2007, FSF Berlin Von Gameboy bis Internet: Spielen ohne Grenzen? Kopaed-Verlag Zartbitter e.v. (2005): click it! Tipps gegen sexuellen Missbrauch im Chat. Für Mädchen + Jungen. Köln

7 Zartbitter e.v. (2005): click it! Tipps gegen sexuellen Missbrauch im Chat. Für Eltern. Köln Filmmaterial: Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.v. (2008): Navigation durch's Web 2.0 Jugend aktiv im Netz - Broschüre und DVD. München 2008, Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) / Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern (aj). (2000). Kinder sehen fern: 5 Bausteine zur Fernsehrezeption von Kindern. Broschüre, Videokassette und CD-ROM. München: KoPäd Deutsches Jugendinstitut, Schweitzer, O. (2003). Wir sind drin Kinder im Internet. Filmreihe Wissen und Bindung Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. (2002). Spitze! Schulen am Wendekreis der Pädagogik (Dokumentation von Reinhard Kahl). Frankfurt/Main Landeszentrale für private Rundfunkveranstalter (LPR) Rheinland-Pfalz. Modellprojekt Medienkompetenz für Erzieher (VHS 11) Landeszentrale für private Rundfunkveranstalter (LPR) Rheinland-Pfalz. Fernsehen entzaubern. Videoarbeit im Kindergarten (VHS 18) Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs). Sendereihe Krabbeln, Laufen Internet: Videoband 1: Medienerziehung im Kindergartenalter Videoband 2: Medienerziehung im Grundschulalter Videoband 3: Medienerziehung im Jugendalter DVDs: LPR Hessen, Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien: Schule des Hörens und Sehens, Medienkompetenz für Lehrer: Digitale Spielwelten LPR Hessen, Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien: Schule des Hörens und Sehens, Medienkompetenz für Lehrer: Understanding Media, Filme und Medien im digitalen Zeitalter Klicksafe.de (2006): Schutz vor Schmutz. Problematisches im Netz. Ludwigshafen Internet abc (2006): Wissen, wie s geht! Internet-Tipps: Kigaweb (ein Service der Verlag Herder GmbH) Postfach Internet:: Kindergartenpädagogik Online Handbuch Martin R. Textor (Hrsg.)

8 Internet: Fachforum Erzieherinnenausbildung Internet: Blickwechsel Verein für Medien- und Kulturpädagogik Internet: Medienpädagogik Online-Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung Internet: JFF Institut für Medienpädagogik Internet: Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz Internet: Hochschule der Medien Internet: Themenportal zur frühkindlichen Erziehung Medienpädagogisches Online-Journal Internetseite zu Urheberrecht: Flyer : Handy in Kinderhand, Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.v. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Multimedia 10 Antworten. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Handy & Co. 10 Antworten. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Werbung 10 Antworten. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Medien und die Entwicklung des Kindes 10 Antworten.

9 Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Medienerziehung im Kindergarten 10 Antworten. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Kulturtechniken und Medien 10 Antworten. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Gewalt und Fernsehen 10 Antworten. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Internet 10 Antworten. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Radio & Co. 10 Antworten. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Lesen 10 Antworten. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Fernsehen 10 Antworten. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (2007): Medien und Wirklichkeit 10 Antworten. Die Kennzeichen der USK, Informationen für Eltern, Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle Aufwachsen in Actionwelten, Elternbroschüre, Kopaed-Verlag Von Pokemon zum Ego-Shooter: Computerspiele als Spaßfaktor oder Gewalttraining? Kopaed- Verlag Mediale und reale Gewalt Grenzen und Übergänge, Kopaed-Verlag Regulative und Netze: wo und wie greift der Jugendmedienschutz? Kopaed-Verlag Multimedial und käuflich: Action auf dem Medien- und Konsummarkt, Kopaed-Verlag Computerspiele, 20 Fragen und Antworten, Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Medien Spiel- und Lernsoftware pädagogisch beurteilt, Stadt Köln, Amt für Kinder, Jugend und Familie Handy ohne Risiko? Mit Sicherheit mobil ein Ratgeber für Eltern, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Tipps to go, Das ist mein Handy, handysektor.de Sicherheit in mobilen Netzen, handysektor.de Nicht alles, was geht, ist erlaubt, klicksafe.de Computerspieletipps für Eltern, klicksafe.de

10 Mobilfunk und Gesundheit: Eine Information für Eltern, Kinderumwelt gemeinnützige GmbH der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.v. Ratgeber Mobilfunk: Nützliche Tipps und Informationen, Informationszentrum Mobilfunk e.v. Mensch und Mobilfunk, Schulprojekt Mobilfunk, Informationszentrum Mobilfunk e.v. Computer- und Konsolenspiele, Elterntalk Mobilfunk: Wie funktioniert das eigentlich? Bundesamt für Strahlenschutz InternetTipps für Eltern von jüngeren Kindern bis ca. 10 Jahre, klicksafe.de InternetTipps für Eltern von älteren Kindern ab ca. 10 Jahren, klicksafe.de InternetTipps für Kinder, klicksafe.de InternetTipps für Jugendliche, klicksafe.de Abzocke im Internet. Erst durchblicken dann anklicken!, klicksafe.de Klicktipps. Surfen, wo s gut ist, jugenschutz.net/stiftung MKFS Handy und Internet, Tipps gegen Kostenfallen, Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Rheinland Pfalz

Warum ist ein Medien-Wissen für Eltern wichtig?

Warum ist ein Medien-Wissen für Eltern wichtig? Warum ist ein Medien-Wissen für Eltern wichtig? Medien sind allgegenwärtig in der heutigen Gesellschaft. Die schnelle technische Entwicklung in den letzten Jahren und Jahrzehnten bewirkt, dass jede Generation

Mehr

Wege durch den Mediendschungel

Wege durch den Mediendschungel Wege durch den Mediendschungel Kinder und Jugendliche sicher in der Medienwelt begleiten Für Eltern und Erziehende + Inhalt 1. Das Projekt... Seite 4 2. Ziele und Inhalte... Seite 6 3. Aufbau der Medienkurse...

Mehr

Linksammlung Computer, Internet und Mobiltelefone (Stand 1/2013) - kein Anspruch auf Vollständigkeit! -

Linksammlung Computer, Internet und Mobiltelefone (Stand 1/2013) - kein Anspruch auf Vollständigkeit! - Andreas Richterich Linksammlung Computer, Internet und Mobiltelefone (Stand 1/2013) - kein Anspruch auf Vollständigkeit! - Sortierung: 1) Medien allgemein 2) Computerspiele 3) Internetsicherheit 4) Mobiltelefone

Mehr

Teil A: Medienbildung als eigenständiges Themenfeld: Sieben Argumente

Teil A: Medienbildung als eigenständiges Themenfeld: Sieben Argumente 1 Ein eigenständiges Themenfeld in den Bildungskonzeptionen des Kindergartens PC im Kindergarten Nicht erst seit der PISA-Studie wird der Kindergarten mehr und mehr als bedeutsame Bildungsinstitution begriffen.

Mehr

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitale Medien (insbesondere mobiles Internet) prägen die Lebenswelt Jugendlicher in Deutschland: JIM-Studie 2012 zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger: 100% haben

Mehr

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Hinweise und Info-Materialien

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Hinweise und Info-Materialien Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Hinweise und Info-Materialien Zuletzt aktualisiert: Mai 2007 1. Vorbemerkung: - Dem Medium Fernsehen kommt auch heute noch hohe Bedeutung als Leitmedium zu. Insbesondere

Mehr

Literaturliste Medienpädagogik für Eltern

Literaturliste Medienpädagogik für Eltern 2014 1 Feibel, Thomas: Kindheit 2.0 - so können Eltern Medienkompetenz vermitteln Stiftung Warentest, 2009 Medienkompetenz für Kinder: Kinder gehen mit Internet, Handy und Spielkonsolen ganz selbstverständlich

Mehr

Informationswege im Web 2.0

Informationswege im Web 2.0 Informationswege im Web 2.0 Ein Schulprojekt mit integrierter Lehrerfortbildung über Portale, Wikis, Twitter und Co. Einblick in Nachrichtenwege des Web 2.0 Projekt mit Journalisten und Medienpädagogen

Mehr

Quellen- & Infosammlung. Medienkompetenz

Quellen- & Infosammlung. Medienkompetenz Quellen- & Infosammlung Medienkompetenz Matthias Wolter 14.03.2009 I-GSK Geschäftsstelle Matthias Wolter Mettenhof 2 49451 Holdorf www.i-gsk.de Info@I-GSK.de Telefon 05494-980942 Mobil 0171-8821762 Seite

Mehr

Kaiserslautern, 21.01.2011 Gudrun Melzer Referentin: Schulungen und Konzepte (klicksafe)

Kaiserslautern, 21.01.2011 Gudrun Melzer Referentin: Schulungen und Konzepte (klicksafe) Kaiserslautern, 21.01.2011 Gudrun Melzer Referentin: Schulungen und Konzepte (klicksafe) 1. Begriffsbestimmung: Medien, Medienpädagogik, Medienkompetenz 2. Wie surfen Kinder? 3. Jugendmedienschutz 4. Faszination

Mehr

5. Linktipps für Eltern

5. Linktipps für Eltern Seite 116 5. Linktipps für Eltern 5.1 Infos zum Thema Computerspiele & Medienerziehung....... Seite 117 5.2 Pädagogische Spiele-Empfehlungen.................... Seite 117 5.3 Prüf-, Kontroll- und Beschwerde-Instanzen..............

Mehr

Mediennutzung und Mediennutzungsverträge in Familien

Mediennutzung und Mediennutzungsverträge in Familien Mediennutzung und Mediennutzungsverträge in Familien Anja Haubrich (Internet-ABC) Martin Müsgens (klicksafe) Kompetent beraten in Medienfragen! 20. Mai 2015 www.lfm-nrw.de Verlauf Medienwelten von Kindern

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein Smartphone? a. 47 Prozent b. 63 Prozent c. 88 Prozent 2 Mobilfunkquiz Medienkompetenz

Mehr

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Forschungsdaten: zusammengestellt vom Forschungsins6tut der S68ung Lesen Mai 2011 S#$ung Lesen Mainz Die Rolle des Lesens bei Kindern und Jugendlichen S#$ung

Mehr

Cyberbullying Themeneinführung

Cyberbullying Themeneinführung Cyberbullying Themeneinführung Cybermobbing Altes Gespenst in neuem Gewand Münster, 18. November 2010 Referentin: Katja Knierim, jugendschutz.net Cyberbullying Themeneinführung Kurze Vorstellung von jugendschutz.net

Mehr

Einführung zum Gespräch in der Projektgruppe Kommunale Jugendpolitik am 14.08.2008. 1. Kindheit und Jugend ist Medienkindheit und Medienjugend

Einführung zum Gespräch in der Projektgruppe Kommunale Jugendpolitik am 14.08.2008. 1. Kindheit und Jugend ist Medienkindheit und Medienjugend Jugend und Medien Einführung zum Gespräch in der Projektgruppe Kommunale Jugendpolitik am 14.08.2008 1. Kindheit und Jugend ist Medienkindheit und Medienjugend Kinder und Jugendliche wachsen heute in einer

Mehr

Lehrerfortbildung Handy und Internet 2.0

Lehrerfortbildung Handy und Internet 2.0 Lehrerfortbildung Handy und Internet 2.0 Neue Medien als Thema im Unterricht Fortbildung an Ihrer Schule 2 Nachmittage, 1 exemplarische Probestunde Konkrete Einbindung in den praktischen Unterricht Umfangreiche

Mehr

Vorwort 1. 2 Körperliche Gesundheit 13

Vorwort 1. 2 Körperliche Gesundheit 13 Inhalt Vorwort 1 1 Einleitung 1 Input Nummer eins 3 Kinder am Bildschirm 3 Schulkinder und Bildschirm-Medien 7 Öffentlich-rechtlich versus kommerziell 10 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen 11 2 Körperliche

Mehr

Sicher surfen selber spielen!

Sicher surfen selber spielen! Sicher surfen selber spielen! Elternabend am 16. Januar 2012 Sicher surfen selber spielen! Einführung Soziale Netzwerke Kindersicherungsprogramme Computerspiele Offene Fragerunde Einführung Informieren

Mehr

Computer & Computerspiele

Computer & Computerspiele Computer & Computerspiele Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Computer & Computerspiele Computer und Laptops sind für Kinder heute eine Selbstverständlichkeit, da sie auch im familiären Alltag

Mehr

Standpunkt Medienbildung. Grundschulkinder bei der Mediennutzung begleiten. und innovative Lernpotenziale in der Grundschule nutzen

Standpunkt Medienbildung. Grundschulkinder bei der Mediennutzung begleiten. und innovative Lernpotenziale in der Grundschule nutzen Standpunkt Medienbildung Grundschulkinder bei der Mediennutzung begleiten und innovative Lernpotenziale in der Grundschule nutzen Zur Lage Kinder erschließen sich die Welt zu großen Teilen mit und durch

Mehr

Handys - eine Herausforderung für die Erziehung Elternabend zur Medienerziehung

Handys - eine Herausforderung für die Erziehung Elternabend zur Medienerziehung Kurzkonzept Handys - eine Herausforderung für die Erziehung Elternabend zur Medienerziehung Aus medienpädagogischer Sicht würde die Einbindung der Eltern, die ja auch täglich mit dem Problemfeld Handy

Mehr

Überblick über den Vortrag

Überblick über den Vortrag Vernetzt oder verfangen in virtuellen Welten Chancen, Risiken und Nebenwirkungen der Onlinenutzung Fachtagung In virtuellen Welten unterwegs. Kompetenzen und Risiken für Kinder und Jugendliche Hamburg,

Mehr

Computer und Internet im Vorschulalter Seite 1 von 9

Computer und Internet im Vorschulalter Seite 1 von 9 Computer und Internet im Vorschulalter Seite 1 von 9 Inhalt Neugierde und Forscherdrang der Jüngsten Erstes Ausprobieren Verabredungen helfen Faszination Erfolgserlebnis Experimentieren in der Gruppe Eigenes

Mehr

MA HSH / Maren Gaidies 13.08.2010

MA HSH / Maren Gaidies 13.08.2010 MA HSH / Maren Gaidies 13.08.2010 Grußwort Sommer-Uni Flensburg am 16.08.2010 Sehr geehrter Herr Prof. Reuter, sehr geehrter Herr Prof. Blohm, liebe Isabel Rodde, liebe Gäste! Ich freue mich sehr Sie alle,

Mehr

Frühe Kindheit und Medien

Frühe Kindheit und Medien Frühe Kindheit und Medien Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Frühe Kindheit und Medien Schon für kleine Kinder spielen Medien eine erhebliche Rolle in ihrem Alltag: Von Kinderbüchern über Kassetten

Mehr

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Kinderliteratur als Ausdrucksmedium von Kindheit Prof. Dr. Ute Dettmar und Dr. Mareile Oetken Kinderliteratur, Intermedialität und Medienverbund

Mehr

M03-G01 HANDY UND INTERNET GRUNDLAGEN. Claus J. Tully / Claudia Zerle: Handys und jugendliche Alltagswelt

M03-G01 HANDY UND INTERNET GRUNDLAGEN. Claus J. Tully / Claudia Zerle: Handys und jugendliche Alltagswelt Übersicht Grundlagen Grundlage Titel M03 G01 Kernergebnisse aus verschiedenen Studien M03 G02 Claus J. Tully / Claudia Zerle: Handys und jugendliche Alltagswelt Koordinierungsstelle SCHULDNERBERATUNG in

Mehr

Handyprofis ein medienpädagogisches Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Handyprofis ein medienpädagogisches Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Handyprofis ein medienpädagogisches Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Roland Wittwer Sozialinformatiker FH Bereich Medienkompetenz und Projekt Handyprofis Präsentation 16. Januar 2009 pro

Mehr

Sicher im Netz. Die Risiken von Internet, Handy & Co. und wie man seine Kinder schützt. Elternabend der Leibnizschule Hannover 15.

Sicher im Netz. Die Risiken von Internet, Handy & Co. und wie man seine Kinder schützt. Elternabend der Leibnizschule Hannover 15. Sicher im Netz Die Risiken von Internet, Handy & Co. und wie man seine Kinder schützt Elternabend der Leibnizschule Hannover 15. März 2011 1 Gliederung Einführung Schutz Bedrohungen Gratwanderung Medienerziehung

Mehr

Weitere Informationen finden Sie unter

Weitere Informationen finden Sie unter Teilnahmevoraussetzungen: Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte aus pädagogischen oder theraupeutischen Berufen, z.b. Erzieherinnen, Psychotherapeuten, Sozialpädagogen, Lehrer. Termine der 3 Präsenzblöcke:

Mehr

Jungen- und Mädchenwelten

Jungen- und Mädchenwelten Tim Rohrmann Jungen- und Mädchenwelten Geschlechterbewusste Pädagogik in der Grundschule AbsolventInnen 2009/2010 nach Abschlussarten und Geschlecht 8% 26% 5% 18% 34% 24% 1% 2% 41% 41% ohne Abschluss Hauptschulabschluss

Mehr

Internetquellen zu Computerspielen und Computersucht

Internetquellen zu Computerspielen und Computersucht Internetquellen zu Computerspielen und Computersucht Die folgenden Internetadressen stellen eine Auswahl der Ratgeber zu den Themen Computerspiele und Computersucht dar. Ein Anspruch auf Vollständigkeit

Mehr

ELTERNTALK Ein Präventionsangebot der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.v. Gefördert durch das Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und dem Bayerischen

Mehr

Internet Seiten für Kinder Was machen gute Internetseiten für Kinder aus?

Internet Seiten für Kinder Was machen gute Internetseiten für Kinder aus? Internet Seiten für Kinder Was machen gute Internetseiten für Kinder aus? Leitfragen zu Beginn des Projektes: Nutzen Kinder das Internet so häufig, dass sich ein Angebot für sie lohnt? Warum eigentlich

Mehr

Medienpädagogik Oberriet-Rüthi

Medienpädagogik Oberriet-Rüthi Seite 2 VORWORT Medienpädagogik Oberriet-Rüthi shilfe zum medienpädagogischen Unterricht S c h u l e n O b e r r i e t - R ü t h i Unsere Gesellschaft wird oft als Mediengesellschaft bezeichnet. Und das

Mehr

Inhalt. BvD e.v., Stand Januar 2015 Materialien für Lehrer / Eltern: Unsere 7 Tipps aus dem Vortrag

Inhalt. BvD e.v., Stand Januar 2015 Materialien für Lehrer / Eltern: Unsere 7 Tipps aus dem Vortrag Inhalt Unsere 7 Tipps aus dem Vortrag... 1 Datenschutz + Datensicherheit... 2 Landesmedienanstalten / Länderinitiativen / andere Länder... 2 Arbeits- und Unterrichtsmaterial / Spiele, Quizzes zum Thema...

Mehr

Geocaching und QR-Codes in der Jugendarbeit

Geocaching und QR-Codes in der Jugendarbeit in der Jugendarbeit Referent: Friedhelm Lorig Medienpädagoge medien+bildung.com (Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz, LMK) 1 Überblick 1. Rahmenbedingungen - Begrifflichkeiten -

Mehr

Was sind Medienscouts? Lise-Meitner-Gesamtschule

Was sind Medienscouts? Lise-Meitner-Gesamtschule Was sind Medienscouts? Lise-Meitner-Gesamtschule Medienscouts... erweitern ihre Medienkompetenz, ihr Wissen, ihre Handlungskompetenz und ihr Reflexionsvermögen für einen sicheren Medienumgang. vermitteln

Mehr

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/ http://www.jugendschutzprogramm.de/

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/ http://www.jugendschutzprogramm.de/ Inhalt Datenschutz + Datensicherheit... 1 Landesmedienanstalten / Länderinitiativen / andere Länder... 2 Arbeits- und Unterrichtsmaterial / Spiele, Quizzes zum Thema... 2 Smartphone, Handy, Apps und Co....

Mehr

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen MOLE Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen Digitale Medien in Lehre und Forschung 21. November 2014, Frankfurt Claudia Bremer, Dr. Alexander Tillmann

Mehr

Onlinesucht - Jugendliche gefangen im Netz?!

Onlinesucht - Jugendliche gefangen im Netz?! Bildung und Sport Onlinesucht - Jugendliche gefangen im Netz?! Ständig Stress um den PC? Du spielst am PC, deine Eltern möchten, dass du sofort zum Essen kommst. Aufhören kommt nicht in Frage, die nächste

Mehr

Mit Medien leben lernen

Mit Medien leben lernen Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Nordrhein-Westfalen Mit Medien leben lernen Tipps für Eltern von Vorschulkindern Vorwort Können Sie sich noch an Lieblingssendungen oder

Mehr

Jugend - Werte - Medien: Das Modell

Jugend - Werte - Medien: Das Modell Jugend - Werte - Medien: Das Modell Herausgegeben von Gudrun Marci-Boehncke und Matthias Rath Gefördert von der Stiftung Ravensburger Verlag Beltz Verlag Weinheim und Basel Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wenn keine Verbindung zwischen den Computern besteht, dann bist du offline.

Wenn keine Verbindung zwischen den Computern besteht, dann bist du offline. online Das ist ein englisches Wort und bedeutet in der Leitung". Wenn du mit einem Freund oder einer Freundin telefonierst, bist du online. Wenn sich 2 Computer dein Computer und einer in Amerika miteinander

Mehr

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/ Materialien für Lehrer / Eltern: Allgemein Datenschutz BvD e.v. klicksafe e-learningtool Datenschutz des BITKOM Lehrerhandbuch Faltblatt des bay. Landesamtes für Datenschutzaufsicht in Ansbach Sicher-im-Netz

Mehr

Kind & Computer. Kinder & Medien. Bürgersaal Oftersheim. 06.03.2008 Mark Hillengass

Kind & Computer. Kinder & Medien. Bürgersaal Oftersheim. 06.03.2008 Mark Hillengass Kinder & Medien Bürgersaal Oftersheim 06.03.2008 Mark Hillengass Medienkompetenz Medienkompetenz bezeichnet nach Dieter Baacke die Fähigkeit, Medien und ihre Inhalte den eigenen Zielen und Bedürfnissen

Mehr

Jugendmedium Handy Daten und Fakten

Jugendmedium Handy Daten und Fakten Jugendmedium Handy Daten und Fakten Ulrike Wagner Der Fund von gewalthaltigen und pornographischen Inhalten auf den Handys von Jugendlichen hat eine neue Welle der Diskussion über problematische Medieninhalte

Mehr

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/ http://www.jugendschutzprogramm.de/

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/ http://www.jugendschutzprogramm.de/ Materialien für Lehrer / Eltern: Allgemein Datenschutz BvD e.v. klicksafe e-learningtool Datenschutz des BITKOM www.bvdnet.de www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/

Mehr

Zahlen und Fakten zu Gewalt in Unterhaltungsmedien

Zahlen und Fakten zu Gewalt in Unterhaltungsmedien Zahlen und Fakten zu Gewalt in Unterhaltungsmedien 1. Medienkonsum Es ist uns allen bewusst: Medien sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Es gibt kaum einen Haushalt, in dem kein elektronisches

Mehr

Internet. Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten

Internet. Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Internet Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Internet Das Internet hat in den letzten zehn Jahren fast alle Bereiche unseres Lebens erreicht: Wir können (fast) alle Informationen, die wir wollen,

Mehr

für die übrigen in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 1 genannten Personen für die in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 2 genannten Personen die Regierung;

für die übrigen in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 1 genannten Personen für die in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 2 genannten Personen die Regierung; Anmerkung zu Nummer 27: Zuständige Aufsichtsbehörden sind im Land Baden-Württemberg Oberschulamt in Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen; für die übrigen in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 1 genannten Personen

Mehr

Gut zu wissen! Gefahren durch Gaming

Gut zu wissen! Gefahren durch Gaming Gut zu wissen! Gefahren durch Gaming Einführung Liebe Leserin, lieber Leser, die Spieleindustrie hat einen Umsatz von über 2 Milliarden Euro allein in Deutschland. Gaming (engl. spielen ) bestimmt den

Mehr

Jugendmedienschutz Swisscom engagiert sich für Medienkompetenz. Christian Grasser Leiter Community Affairs Swisscom AG

Jugendmedienschutz Swisscom engagiert sich für Medienkompetenz. Christian Grasser Leiter Community Affairs Swisscom AG Jugendmedienschutz Swisscom engagiert sich für Medienkompetenz Christian Grasser Leiter Community Affairs Swisscom AG Herausforderung Neue Medien 2 Gestern Radio, Fernsehen und Telefon Heute Mobiles Telefonieren

Mehr

Chancen und Risiken des Internets. 06.12.2013 TU Kaiserslautern Referentin: Cosima Dries

Chancen und Risiken des Internets. 06.12.2013 TU Kaiserslautern Referentin: Cosima Dries Chancen und Risiken des Internets 06.12.2013 TU Kaiserslautern Referentin: Cosima Dries Eigene Medienrezeption Faszination Medien Heranwachsen mit dem Social Web (Schwer) jugendgefährdende Inhalte Jugendmedienschutz

Mehr

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur ganz Mensch, wo er spielt. Friedrich Schiller

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur ganz Mensch, wo er spielt. Friedrich Schiller Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur ganz Mensch, wo er spielt. Friedrich Schiller Professor Dr. Maic Masuch AG Computerspiele - Universität Magdeburg

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein eigenes Handy? a. 85 Prozent b. 96 Prozent c. 100 Prozent Erklärung: Antwort b: Aktuell

Mehr

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand März 2015 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Alphabetisierung

Mehr

Übersicht Institutionelle Beratung und Fortbildung durch die Schulverwaltungen der Bundesländer

Übersicht Institutionelle Beratung und Fortbildung durch die Schulverwaltungen der Bundesländer Stand: Juni 2015 Übersicht Institutionelle Beratung und Fortbildung durch die Schulverwaltungen der Bundesländer Bayern: Informationsseite des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft

Mehr

IKMS. Datenschutzkompetenz in der Schule. Institutsabteilung Kommunikationspsychologie und Medienpädagogik. 6. September 2011. Dr.

IKMS. Datenschutzkompetenz in der Schule. Institutsabteilung Kommunikationspsychologie und Medienpädagogik. 6. September 2011. Dr. S Institutsabteilung Kommunikationspsychologie und Medienpädagogik Medienkompetenz und Datenschutzkompetenz in der Schule 6. September 2011 Dr. Roland Gimmler 1. Medienkompetenz und Datenschutzkompetenz:

Mehr

Medienkompetenz für die Gamer Generation

Medienkompetenz für die Gamer Generation Medienkompetenz für die Gamer Generation Prof. Dr. Daniel Süss, ZHAW und Universität Zürich Tag der Medienkompetenz in Hannover 5. November 2009 Gliederung 1. Öffentliche Aufmerksamkeit und schnelle Antworten

Mehr

Lehrer in der digitalen Welt. Einsatz von Tablet-PCs zur Entwicklung praxisorientierter Konzepte zur Prävention von Cyber-Mobbing an Schulen

Lehrer in der digitalen Welt. Einsatz von Tablet-PCs zur Entwicklung praxisorientierter Konzepte zur Prävention von Cyber-Mobbing an Schulen Thorsten Junge Christiane Rust Lehrer in der digitalen Welt. Einsatz von Tablet-PCs zur Entwicklung praxisorientierter Konzepte zur Prävention von Cyber-Mobbing an Schulen Im Rahmen des Forums möchten

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2010 So nutzen Jugendliche digitale Medien Das Leben spielt online Internet und Handy sind zu den wichtigsten Jugendmedien geworden. Um Heranwachsende wirkungsvoll bei einem sicheren und

Mehr

Medienbildung für die Kleinsten?!

Medienbildung für die Kleinsten?! Medienbildung für die Kleinsten?! Herausforderungen und Chancen in Zeiten Digitaler Bildung Prof. Andreas Büsch Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz an der KH Mainz

Mehr

(Interaktive) Medien im Leben Null- bis Sechsjähriger Realitäten und Handlungsnotwendigkeiten

(Interaktive) Medien im Leben Null- bis Sechsjähriger Realitäten und Handlungsnotwendigkeiten Helga Theunert / Kathrin Demmler (Interaktive) Medien im Leben Null- bis Sechsjähriger Realitäten und Handlungsnotwendigkeiten Aus: Herzig, Bardo/Grafe, Silke: Digitale Medien in der Schule. Standortbestimmung

Mehr

Gefahren des übermäßigen Medienkonsums von Kindern und Jugendlichen. Wissenswertes, Bedenkliches, Nachdenkliches

Gefahren des übermäßigen Medienkonsums von Kindern und Jugendlichen. Wissenswertes, Bedenkliches, Nachdenkliches Gefahren des übermäßigen Medienkonsums von Wissenswertes, Bedenkliches, Nachdenkliches Wissenswertes Jungen im Alter von 10 Jahren haben durchschnittlich verbringen durchschnittlich 960 Stunden Unterricht

Mehr

Ergebnisbericht Barcamp zur Vorbereitung der Fachkonferenz am 12. November 2015

Ergebnisbericht Barcamp zur Vorbereitung der Fachkonferenz am 12. November 2015 Ergebnisbericht Barcamp zur Vorbereitung der Fachkonferenz am 12. November 2015 Datum 23. Juni 2015 Uhrzeit 15.00 Uhr 17.30 Uhr Teilnehmer: ca. 30 Ort: Lichthof / Atrium der Microsoft Berlin-Zentrale,

Mehr

Werbung. Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten

Werbung. Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Werbung Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Werbung Kinder und Jugendliche gaben im Jahr 2010 insgesamt fast 19 Milliarden Euro aus. Jüngere Kinder kauften vor allem Süßigkeiten, Eis, Getränke

Mehr

Kinder brauchen Bewegung Gesetzliche Unfallversicherung

Kinder brauchen Bewegung Gesetzliche Unfallversicherung Ihre Unfallversicherung informiert Kinder brauchen Bewegung Gesetzliche Unfallversicherung Kinder brauchen Bewegung Bewegung ist unmittelbarer Ausdruck kindlicher Lebensfreude: Kinder springen und rennen,

Mehr

Konzeption zur Durchführung medienpädagogischer Elternabende unter Einbeziehung der Fernsehprogrammberatung FLIMMO

Konzeption zur Durchführung medienpädagogischer Elternabende unter Einbeziehung der Fernsehprogrammberatung FLIMMO Konzeption zur Durchführung medienpädagogischer Elternabende unter Einbeziehung der Fernsehprogrammberatung FLIMMO Fernsehen mit Kinder- und Erwachsenenaugen Zum Inhalt 1. Einführung Seite 3 Ausgangslage

Mehr

Faszination Medienwelt Was können Eltern tun?

Faszination Medienwelt Was können Eltern tun? Faszination Medienwelt Was können Eltern tun? Suchtpräventionsstelle Winterthur, Technikumstrasse 1 Larissa Hauser Faszination Medienwelt - Was können Eltern tun? Inhalt der Info- & Diskussionsveranstaltung:

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM INTERNET

KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM INTERNET www.schau-hin.info schwerpunkt internet KINDGERECHTER UMGANG MIT DEM INTERNET Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 ::::::: Einleitung ::::::: Surfen :::::: surfen Wie lange ist zu lange? Kinder lernen

Mehr

Standardisierte Methoden der Medienforschung: Wie zielgruppenspezifische Studien den Medienumgang Jugendlicher beschreiben die JIM-Studie

Standardisierte Methoden der Medienforschung: Wie zielgruppenspezifische Studien den Medienumgang Jugendlicher beschreiben die JIM-Studie Standardisierte Methoden der Medienforschung: Wie zielgruppenspezifische Studien den Medienumgang Jugendlicher beschreiben die JIM-Studie Sabine Feierabend SWR-Medienforschung 1 Ob in Schule, Beruf oder

Mehr

Viel fernsehen, wenig lernen

Viel fernsehen, wenig lernen www.klausschenck.de/ Psychologie / Kopiervorlage / Nicole Haas / Seite 1 von 17 Psychologie Kopiervorlage Viel fernsehen, wenig lernen Bild aus Internet Name: Nicole Haas Klasse: 13/4 Schule: Wirtschaftsgymnasium

Mehr

Behinderte Sexualität? Sexualität von anders begabten Menschen zwischen Entwicklungspsychologie und Sozialisationserfahrungen

Behinderte Sexualität? Sexualität von anders begabten Menschen zwischen Entwicklungspsychologie und Sozialisationserfahrungen Behinderte Sexualität? Sexualität von anders begabten Menschen zwischen Entwicklungspsychologie und Sozialisationserfahrungen Jahrestagung SAGB/ASHM 28. Mai 2015, Bern Irene Müller, Dozentin HSLU-SA, Schwerpunkt

Mehr

Alle kinderinfo-listen gibt s auch auf www.kinderinfowien.at / kurse & adressen!

Alle kinderinfo-listen gibt s auch auf www.kinderinfowien.at / kurse & adressen! Computer, Internet & Co Infos rund um Computerkurse (ab 7 J.), Infostellen für Internetfragen und empfehlenswerte Computer- und Konsolenspiele und Apps Alle kinderinfo-listen gibt s auch auf www.kinderinfowien.at

Mehr

Onlinebefragung Medienkompetenz in Europa stärken

Onlinebefragung Medienkompetenz in Europa stärken Onlinebefragung Medienkompetenz in Europa stärken Einzelne relevante Ergebnisse der abschließenden Auswertung der europäischen Bedarfsanalyse 18.05.2012 Humán Eröforrásért Egyesület Dél-Alföldi Régió HEEDA

Mehr

Literatur - Teil A. Deutsches Jugendinstitut (Hrsg.) (1998): Tageseinrichtungen für Kinder Pluralisierung von Angeboten. Zahlenspiegel.

Literatur - Teil A. Deutsches Jugendinstitut (Hrsg.) (1998): Tageseinrichtungen für Kinder Pluralisierung von Angeboten. Zahlenspiegel. Literatur - Teil A Arbeitsstab Forum Bildung in der Geschäftsstelle der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (19. November 2001): Empfehlungen des Forum Bildung Amt für Jugend

Mehr

Medienkompetenz in Kindertageseinrichtungen Kinder und Medien - Medienrezeption

Medienkompetenz in Kindertageseinrichtungen Kinder und Medien - Medienrezeption Bildung und Sport Medienkompetenz in Kindertageseinrichtungen Kinder und Medien - Medienrezeption 3. Kinder und Medien - Medienrezeption 3.1 Medienalltag von Kindern 3.1.1 Einflussfaktoren auf die Medienaneignung

Mehr

Medienbildung in der Grundschule - Medien- und grundschulpädagogische Beiträge zu einem Innovationsbereich zwischen Vernachlässigung und Ablehnung

Medienbildung in der Grundschule - Medien- und grundschulpädagogische Beiträge zu einem Innovationsbereich zwischen Vernachlässigung und Ablehnung Medienbildung in der Grundschule - Medien- und grundschulpädagogische Beiträge zu einem Innovationsbereich zwischen Vernachlässigung und Ablehnung Medienkompetenz als vierte Kulturtechnik Digitale Medien

Mehr

Wer hat was? Medienausstattung von Jugendlichen

Wer hat was? Medienausstattung von Jugendlichen Wie wichtig sind Medien für Jugendliche? Die Studie Jugend, Information und (Multi-) Media 2012, kurz genannt JIM, geht diesen und vielen weiteren Fragen auf den Grund. Digitale Medien bereichern bereits

Mehr

Sabine Eder Susanne Roboom (Hrsg.) Video, Compi & Co. Über den Einsatz von Medien in der Kita

Sabine Eder Susanne Roboom (Hrsg.) Video, Compi & Co. Über den Einsatz von Medien in der Kita Sabine Eder Susanne Roboom (Hrsg.) Video, Compi & Co. Über den Einsatz von Medien in der Kita Impressum Herausgeber: Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Redaktion: Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

die Fähigkeit sich auf neue Erfahrungen einzulassen das Kennenlernen und Üben von Erziehungsmethoden und -formen für das kleine Kind Erwerbung

die Fähigkeit sich auf neue Erfahrungen einzulassen das Kennenlernen und Üben von Erziehungsmethoden und -formen für das kleine Kind Erwerbung Babeş-Bolyai-Universität Cluj-Napoca Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaften Abteilung Grundschul- und Kindergartenpädagogik DEUTSCHE STUDIENRICHTUNG Lehrstuhl für Erziehungswissenschaften

Mehr

GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW

GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW Telefonservice früher Verbesserung des Bürgerservices durch Erreichbarkeit, Freundlichkeit, Kompetenz, Verlässlichkeit,

Mehr

Chancen und Risiken digitaler Medien im Kindes- und Jugendalter

Chancen und Risiken digitaler Medien im Kindes- und Jugendalter chatten gamen - surfen Chancen und Risiken digitaler Medien Was können Eltern tun? Suchtpräventionsstelle Winterthur Technikumstrasse 1 Larissa Hauser www.netizen.winterthur.ch Chancen und Risiken digitaler

Mehr

Sicherheit im Internet. Ingrid Rück

Sicherheit im Internet. Ingrid Rück Sicherheit im Internet Glaubwürdigkeit Wie kann man die Glaubwürdigkeit einer Internetseite überprüfen? Teste mit Hilfe der Seite der Heinrich-Zille- Grundschule aus Berlin, gib hierfür in Google Römer

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

3. Brandenburgische Familienbildungsmesse 23. September 2006 in Potsdam

3. Brandenburgische Familienbildungsmesse 23. September 2006 in Potsdam 3. Brandenburgische Familienbildungsmesse 23. September 2006 in Potsdam Konzepte der Familienbildung in der Familienberatungsstelle Torsten Mantei: Grundlagenpapier zu Workshop 5 1. Allgemeine Erläuterungen

Mehr

Was tun mit dem Handy? Szenarien und Handlungsoptionen für Lehrer

Was tun mit dem Handy? Szenarien und Handlungsoptionen für Lehrer Was tun mit dem Handy? Szenarien und Handlungsoptionen für Lehrer 24. September 2008, Düsseldorf NRW-Praxistag Auf Nummer sicher im Netz Antje vom Berg Landesanstalt für Medien NRW Übersicht 1. Zahlen

Mehr

Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht?

Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht? Prof. Dr. Annette Dreier FH Potsdam, Studiengang Bildung und Erziehung in der Kindheit Fragen, Forschen, Phantasieren: Was tut der Wind, wenn er nicht weht? Mit herzlichem Dank an Christian Richter und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Vorwort.................................................. 11 1 Die größten Gefahren im Internet für Kinder und Erwachsene.............................................. 15 1.1 Ohne Netz und doppelten Boden

Mehr

Prävention und Gesundheitsförderung im Setting Kinderkrippe

Prävention und Gesundheitsförderung im Setting Kinderkrippe Kopitzki, Jacqueline (2008): Prävention und Gesundheitsförderung im Setting Kinderkrippe Studiengang Gesundheitsförderung und management Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen Hochschule Hochschule Magdeburg-Stendal

Mehr

Computer, Internet, Handy & Co. Chancen und Gefahren

Computer, Internet, Handy & Co. Chancen und Gefahren Computer, Internet, Handy & Co. Chancen und Gefahren 1 Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte Die so genannten neuen Medien wie Internet und Handy bieten eine Vielzahl fantastischer Möglichkeiten. Sie

Mehr

Medienkompetenz und konvergente Medien

Medienkompetenz und konvergente Medien Fakultät Erziehungswissenschaften Institut für Berufspädagogik, Professur für Bildungstechnologie Medienkompetenz und konvergente Medien Christiane Köhlmann-Eckel, M.A. Dresden, 04.Okt.2007 Gliederung

Mehr

Mädchenleben in digitalen Zeiten. Gefördert durch die Europäische Union

Mädchenleben in digitalen Zeiten. Gefördert durch die Europäische Union Mädchenleben in digitalen Zeiten Gefördert durch die Europäische Union Was macht Saferinternet.at? Österreichische Informations- und Koordinierungsstelle für sichere Internetund Handynutzung Praktische

Mehr

Empfehlenswerte Materialien für Friedensbildung

Empfehlenswerte Materialien für Friedensbildung friedensbildung-schule.de Frieden will gelernt sein. Empfehlenswerte Materialien für Friedensbildung Sehr geehrte Lehrerin, sehr geehrter Lehrer! Das Projekt Friedensbildung, Bundeswehr und Schule möchte

Mehr

MEDIEN UND FAMILIE. Chancen und Grenzen von Erziehung. Dr. Britta Schmitz Familienberatungsstelle Mittelstraße

MEDIEN UND FAMILIE. Chancen und Grenzen von Erziehung. Dr. Britta Schmitz Familienberatungsstelle Mittelstraße MEDIEN UND FAMILIE Chancen und Grenzen von Erziehung Dr. Britta Schmitz Familienberatungsstelle Mittelstraße MEDIEN UND FAMILIE Status von Familie heute Schöne neue Welten Chancen neuer Medien Problemzonen

Mehr

A. Listen und Verzeichnisse

A. Listen und Verzeichnisse A. Listen und Verzeichnisse 71 Abbildungsverzeichnis 1.1. Vorteile des Internetradios........................ 9 1.2. Hinweis auf RealAudio.......................... 13 1.3. Homepage von Das Ding [Das Ding,

Mehr

Kompetenz Wirtschaft - Politik 8

Kompetenz Wirtschaft - Politik 8 Kompetenz Wirtschaft - Politik 8 Allgemein nützliche Links für das Fach Politik - Wirtschaft Statistische Daten für die Bundesrepublik Deutschland liefert das Statistische Bundesamt. Wichtige Daten gibt

Mehr