Oö. Jugend-Medien-Studie 2013 I N F O R M A T I O N. der Education Group. Das Medienverhalten der 11- bis 18-Jährigen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Oö. Jugend-Medien-Studie 2013 I N F O R M A T I O N. der Education Group. Das Medienverhalten der 11- bis 18-Jährigen"

Transkript

1 I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Bildungs-Landesrätin OÖ Peter Eiselmair, MAS, MSc Geschäftsführer Education Group GmbH am 12. Juni 2013 zum Thema Oö. Jugend-Medien-Studie 2013 der Education Group Das Medienverhalten der 11- bis 18-Jährigen Rückfragen-Kontakt: Mag. Jonathan Mittermair ,

2 HUMMER, EISELMAIR 2 Kurzfassung Dritte Erhebung der Jugend-Medien-Studie. Die Education Group bietet nach 2008 und 2011 zum dritten Mal Einblicke in das Medienverhalten der Jugendlichen. Bei der vom market Institut durchgeführten Studie wurden neben den 11- bis 18-jährigen Jugendlichen auch Eltern und Pädagog/innen befragt. Die Studie kann unter heruntergeladen werden. Smartphone erobert die Medienlandschaft. Das Smartphone hat das Medienverhalten am stärksten verändert. Seit 2008 ist die Zahl der Jugendlichen, die ein Smartphone besitzen, von 4% auf 60% gestiegen. Vor allem beim Internetsurfen und Spielen ist es sehr beliebt. Die TV-Nutzung ist hingegen etwas rückläufig. Eltern und Pädagog/innen bemüht, aber überfordert. Eltern sind zwar interessiert daran, was ihre Kinder im Internet machen, fühlen sich aber in technischen Angelegenheiten oft überfordert. Auch weichen ihre Einschätzungen von den tatsächlichen Medienaktivitäten ihrer Kinder in manchen Bereichen stark ab. Aktive Medienarbeit und frühe Vermittlung von Medienkompetenz gewinnen immer mehr an Bedeutung, da eine Kontrolle seitens der Eltern kaum mehr möglich ist. Auch Pädagog/innen fühlen sich in technischen Fragen oft überfordert. Medienbewusstsein steigt, Risiko bleibt, Maßnahmen greifen Jugendliche sind im Medienverhalten vorsichtiger geworden. Probleme und Risiken bei der Internetnutzung treten dennoch auf. Die zahlreichen Maßnahmen durch das Land OÖ sind notwendig und auch erfolgreich. Edugroup und Jugendreferat bieten viele Unterstützungsmaßnahmen. Materialien und Unterlagen für alle Unterrichtsstufen und Gegenstände Securitylösungen speziell für oö. Pflichtschulen Medienworkshops für Schüler/innen Weiterbildungsprogramme für Elementarpädagog/innen und Lehrkräfte Ausbildungsreihe "Gewalt Schule Medien" für HS-/PTS-Lehrkräfte Webchecker ein österreichweit einzigartiges Projekt Facebook-Check im Jugendservice Jugendliche erklären Älteren das Internet

3 HUMMER, EISELMAIR 3 Ergebnisse der OÖ Jugend-Medien-Studie 2013 Trends der Mediennutzung sichtbar machen Die Studien der Education Group bieten Einblicke in das aktuelle Medienverhalten der Kinder und Jugendlichen und können als Richtwerte für ganz Österreich gesehen werden. Dieses Jahr stehen die 11- bis 18-Jährigen im Mittelpunkt. Da es sich um die dritte Erhebung handelt, können mittlerweile die Daten aus 5 Jahren verglichen und Trends aufgezeigt werden. Was machen Jugendliche im Internet? Welche Online-Communities werden genutzt? Wie viel und häufig sehen die 11- bis 18-Jährigen fern? Welchen Einfluss haben Eltern, Freunde und Pädagog/innen auf das Medienverhalten der Jugendlichen? Wie schätzen Eltern und Pädagog/innen die Mediennutzung ihrer Kinder bzw. Schüler/innen ein? Die aktuellen Ergebnisse im Überblick: Von Spielkonsole bis Smartphone Spielen ist IN! Bei den Freizeitaktivitäten nimmt Spielen am Computer, Tablet/iPad, Handy oder Smartphone deutlich zu. Während 2008 und 2011 noch 20% der Jugendlichen angegeben haben, jeden oder fast jeden Tag zu spielen, hat sich 2013 die Zahl der Jugendlichen auf 40% verdoppelt (Jugendliche: Chart 5). Besonders gerne wird am Handy/Smartphone gespielt. 31% der Jugendlichen spielen damit täglich. Somit wird es deutlich häufiger verwendet als Computer/Laptop (19%). Etwas abgeschlagen sind Spielkonsolen (9%) und Tablet-PCs (4%) (Jugendliche: Chart 34). Burschen bevorzugen vor allem Action- (Ego-Shooter, Ballerspiele) und Sportspiele, während Mädchen zu Denk- und Geschicklichkeitsspielen tendieren (Jugendliche: Chart 36). Mobiler, freier, öfter: Smartphone prägt das Medienverhalten Das Smartphone erobert die Medienlandschaft und prägt maßgeblich das Medienverhalten der Jugendlichen. Seit 2008 verbreitet sich das Smartphone unter Jugendlichen rasant: 2008 gaben nur 4% der 11- bis 18-Jährigen an, ein eigenes Smartphone zu besitzen, 2011 waren es 24% und 2013 sind es bereits 60% (Jugendliche: Chart 12).

4 HUMMER, EISELMAIR 4 Das Smartphone beeinflusst auch das Medienverhalten. Immer mehr Jugendliche nutzen es, um im Internet zu surfen waren es noch 23%, mittlerweile sind es bereits 63% (Jugendliche: Chart 42). Auch zum Spielen wird das Smartphone häufiger als Computer/Laptop verwendet (Jugendliche: Chart 34). Internet stabil, TV rückläufig Die Internetnutzung bleibt im Vergleich zu 2008 und 2011 stabil. 37% sind jeden Tag im Internet. Etwas rückläufig ist hingegen die TV- Nutzung gaben noch 55% der Jugendlichen an, jeden Tag den Fernseher einzuschalten, 2011 waren es 53% und 2013 sind es 47% (Jugendliche: Chart 14).

5 HUMMER, EISELMAIR 5 Medieneinfluss auf Familien nimmt zu Die Bedeutung und der Stellenwert der Medien steigen an. 47% der Eltern sind der Meinung, dass Medien einen sehr großen bzw. großen Einfluss auf das Familienleben haben und diese Ansicht nimmt seit 2008 deutlich zu (2008: 30%; 2011: 41%; 2013: 47%) (Eltern: Chart 7). Medienkonsum: Selbstständiger, unabhängiger aber kaum kontrollierbar Immer mehr gewinnen Medien an Bedeutung, die vorwiegend alleine und unabhängig genutzt werden. Ferngesehen wird zwar gerne noch gemeinsam, aber die TV-Nutzung ist rückläufig. Das Smartphone ist hingegen zum Hauptmedium der Jugend geworden und dieses steht für Unabhängigkeit. Der Großteil der Jugendlichen gibt an, dass sie es alleine nutzen. Knapp dahinter folgen der MP3-Player, Computer und Laptop (Jugendliche: Chart 13). Die individualisierte Mediennutzung fordert ein Umdenken in der Medienarbeit. Eltern und Pädagog/innen haben wenig Kontrollmöglichkeit und Einblick, was Jugendliche mit ihrem Smartphone machen und die Bandbreite an Aktivitäten ist groß vom traditionellen Telefonieren, über App-Downloads, Spielen bis hin zum Internetsurfen. Daher wird es immer wichtiger, Kinder schon früh bereits im Kindergartenalter an ein verantwortungsbewusstes Medienverhalten heranzuführen. Hilfestellung und Unterstützung bieten die Education Group und auch das JugendReferat des Landes OÖ, die Workshops für Kindergärten und Schulklassen, Fortbildungen für Pädagog/innen und Arbeitsmaterialien bereitstellen, so Landesrätin Hummer. Jugendliche sehen sich als Experten Die 11- bis 18-Jährigen nutzen die Medien nicht nur alleine, sie sehen sich auch als Experten. 65% der jugendlichen Smartphonebesitzer/innen sind überzeugt, dass sie sich innerhalb der Familie am Besten mit dem Smartphone auskennen (Jugendliche: Chart 76). Und das sehen auch die Eltern so. 44% der Befragten geben ab, dass ihr Kind die meiste Smartphone- Kompetenz besitzt (Eltern: Chart 53). Ansprechpartner sind weniger die Eltern und Lehrer/innen, sondern vielmehr die Freunde. Wenn Jugendliche über Smartphones reden, dann vor allem mit Freunden (49%) (Jugendliche: Chart 81).

6 HUMMER, EISELMAIR 6 Medienbewusstsein steigt Risiken bleiben Mit der verstärkten individualisierten Mediennutzung sind Jugendliche mit den neuen Herausforderungen immer mehr auf sich gestellt und werden mit Problemen direkt konfrontiert. Erfreulich ist, dass Jugendliche im Medienverhalten vorsichtiger geworden sind. Seit 2008 nimmt die Zahl der Jugendlichen, die sich im Chat mit Fremden unterhalten oder persönliche Daten im Internet angeben, laufend ab (Jugendliche: Chart 55). Dennoch geben 17% der Befragten an, dass sie Probleme im Internet hatten und Unangenehmes erlebt haben. Das sind etwas mehr als noch 2011 (11%) (Jugendliche: Chart 56).

7 HUMMER, EISELMAIR 7 Schule und Eltern gefordert Gefahren und Risiken sind auch Thema in der Schule und in der Familie. 85% der Jugendlichen geben an, dass sie in der Schule darüber reden (2011: 73%) und auch 82% haben mit den Eltern schon einmal darüber gesprochen (2011: 75%) (Jugendliche: Chart 59, Chart 60). Zurückzuführen ist dieser gute Wert mitunter auf das erfolgreiche Projekt Gewalt-Schule-Medien der Education Group, bei dem ein Schwerpunkt auf die Ausbildung von Pädagog/innen gelegt wurde. In allen Hauptschulen, Neuen Mittelschulen und Polytechnischen Schulen in Oberösterreich wurde mindestens eine Lehrkraft zur Vermittlung von Medienkompetenz ausgebildet. Jugend-Landesrätin Mag. a Doris Hummer: Mit den Angeboten der Education Group gehen wir den richtigen Weg. Ein nächster Schritt wird sein, auch im Volksschulbereich Pädagog/innen zu Multiplikator/innen auszubilden und die Angebote ihren Bedürfnissen entsprechend auszuarbeiten.

8 HUMMER, EISELMAIR 8 Eltern zeigen Interesse, fühlen sich aber überfordert Eltern zeigen zwar großes Interesse am Medienverhalten ihrer Kinder: 79% geben an, dass es ihnen wichtig ist zu wissen, was ihr Sohn/ihre Tochter im Internet macht (Eltern: Chart 8). Dennoch weichen die Einschätzungen der Eltern von den tatsächlichen Aktivitäten der Jugendlichen in manchen Bereichen stark ab. 71% der Jugendlichen mit Zugang zu Internet geben an, dass sie ein eigenes Profil in einer Online-Community haben. Spitzenreiter ist dabei nach wie vor Facebook. Obwohl 71% ein Profil haben, glauben aber nur 35% der Eltern, dass ihre Kinder einen eigenen Web 2.0-Account haben (Jugendliche: Chart 61, Eltern: Chart 8). In technischen Angelegenheiten fühlen sich Eltern oft überfordert. Nur 11% geben an, dass sie ihren Kindern bei technischen Fragen weiterhelfen können (Eltern: Chart 54). Die Eltern erwarten vor allem von der Schule eine entsprechende Ausbildung. So geben 61% der Eltern an, dass der Umgang mit dem Computer in der Schule gelehrt werden soll (Eltern: Chart 30).

9 HUMMER, EISELMAIR 9 In der Schule ist die kompetente Mediennutzung ein Thema. Fast allen befragten Pädagog/innen (97%) ist es wichtig, dass Jugendliche Medienangebote kritisch hinterfragen und analysieren. 88% ist es auch wichtig, dass die Jugendlichen digitale Kompetenzen erwerben. Handlungsbedarf besteht dennoch. Viele Pädagog/innen (47%) geben an, dass sie Jugendlichen bei technischen Fragen wenig oder überhaupt nicht weiterhelfen können oder wissen nicht Bescheid (57%), wo illegale Internetseiten gemeldet werden können (Pädagog/innen: Chart 15, 20).

10 HUMMER, EISELMAIR 10 Medienstudie als Richtlinie bei der Unterstützung der Schulen in der Medienarbeit Die Ergebnisse der Medien-Studie zeigen aktuelle Trends, Anwendungen aber auch Herausforderungen auf, auf die im Bildungsbereich reagiert werden soll. Die Studie dient daher auch als wesentliche Richtlinien für die Arbeit der Education Group, um die Pädagog/innen und Institutionen im Medienbereich zu unterstützen. Die Education Group stellt Eltern und Pädagog/innen vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe II Angebote für die Medienarbeit zur Verfügung: Bildungsportal mit Fachinformationen Materialien und Unterlagen für alle Unterrichtsstufen und Gegenstände Diese Unterrichtsmaterialien werden laufend aktualisiert und erweitert. Die medienpädagogisch aufbereiteten Themen reichen von der kritisch reflektierten, verantwortungsvollen Handynutzung bis hin zu Tipps zum Einsatz von Smartphones im Unterricht. Securitylösungen speziell für oö. Pflichtschulen Mittels Websense-Lösung können problematische und unerwünschte Online-Inhalte in oö. Pflichtschulen gesperrt werden. Eine Firewall- Lösung schützt zusätzlich vor Angriffen aus dem Netz. Medienworkshops wie z.b. Trickboxx (Gestalten eines Trickfilms), Podcast (Gestalten von Internetradiobeiträgen), fotografisches Arbeiten mit Kindern, Bilderbuchkino und Geocaching (digitale Schatzsuche). In den Medienworkshops lernen die Schüler/innen, wie Medien funktionieren. Sie werden selber zu Drehbuchautor/innen, Regisseur/innen und Produzent/innen. Die Workshops werden von medienpädagogisch geschulten Mitarbeiter/innen abgehalten. Jährlich nehmen mehr als Schüler/innen an diesen Workshops teil.

11 HUMMER, EISELMAIR 11 Fort- und Weiterbildungsprogramm für Elementarpädagog/innen und Lehrkräfte Das speziell auf Lehrkräfte und Elementarpädagog/innen abgestimmte Fortbildungsprogramm deckt die gesamte Medienarbeit ab. Seminare werden u.a. zu folgenden Themen angeboten: Medieneinsatz, aktive, kreative Medienarbeit und -produktion, Web 2.0 im Unterricht, sichere Internetnutzung, Einsatz von Medien zur Unterstützung im sonderpädagogischen Bereich. Ausbildungsreihe "Gewalt Schule Medien" für HS- und PTS- Lehrkräfte: 2010 startete das Projekt Gewalt-Schule-Medien mit dem Ziel, oö. Pädagog/innen auf die neuen Herausforderungen der digitalen Medien vorzubereiten. Gemeinsam mit Partner/innen aus der Medienpädagogik und Gewaltprävention werden die Lehrkräfte zu folgenden Themen ausgebildet: Soziale Netzwerke, Internetgefahren, Computer- und Internetsicherheit, Mobbing, Sucht und Zukunftstrends. Die Workshops werden flächendeckend in ganz OÖ durchgeführt, sodass in jeder Hauptschule, Neuen Mittelschule und Polytechnischen Schule in OÖ mindestens eine Lehrkraft zur Verfügung steht, die Schüler/innen, Eltern und Kolleg/innen bei Problemen und Fragen unterstützen kann. Mittlerweile arbeiten mehr als 500 ausgebildete Multiplikator/innen an Oberösterreichs Schulen. Kostenlose Beratung und Information, Das Jugendreferat des Landes OÖ bietet speziell für Jugendliche und Jugendorganisationen u.a. folgende Services an: Webchecker ein österreichweit einzigartiges Projekt Das Jugendreferat veranstaltet Workshops für Jugendliche zu Themen wie Cybermobbing, Grooming, Urheberrecht, "richtige" Benutzung des Internets, Abzocke und Spuren im Internet. Die Jugendlichen werden zu kompetenten Auskunftspersonen und Ansprechpartner/innen für deren Freundeskreis ausgebildet. Ein Online-Selbstlernkurs und die Broschüre WebChecker runden das Angebot ab.

12 HUMMER, EISELMAIR 12 Facebook-Check im Jugendservice Mitarbeiter/innen des Jugendservice checken gemeinsam mit Jugendlichen kostenlos deren Facebook-Einstellungen, um sicher zu stellen, dass nur jene Dinge sichtbar sind, die von den Jugendlichen beabsichtigt sind. Jugendliche erklären Älteren das Internet Bei dieser Aktion des Jugendreferats finden jedes Jahr in ganz Oberösterreich an zwei Tagen Internet-Kurse statt: Jugendliche schlüpfen in die Rolle der Lehrenden und geben ihr Wissen und Können in kostenlosen Internetkursen weiter. Alle Informationen zu den medienpädagogischen Angeboten des LandesJugendReferats unter: Studiendesign der Jugend-Medien-Studie 2013 Zielsetzung Seit 2007 führt die Education Group jährlich ein Forschungsprojekt durch, um Daten zum Medienverhalten der Kinder (3- bis 10-Jährige) bzw. Jugendlichen zu erhalten. Die aktuelle Studie verfolgt das Ziel, die Mediennutzung der 11- bis 18-jährigen Jugendlichen in Oberösterreich zu analysieren und mit den Ergebnissen der Erhebungen von 2011 und 2008 zu vergleichen. Mit diesen Daten ist es möglich, auf Entwicklungen und Trends der letzten fünf Jahre näher einzugehen. Die Studie wurde vom market Institut im Auftrag der Education Group durchgeführt. Das Medienverhalten wurde dabei aus drei verschiedenen Blickwinkeln betrachtet: Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren Eltern mit Kindern im Alter zwischen 11 und 18 Jahren Pädagog/innen von Hauptschulen und AHS Unterstufe Die Studie steht kostenlos als Download zur Verfügung unter:

13 HUMMER, EISELMAIR 13 Die Erhebung im Überblick Befragt wurden Jugendliche aus Oberösterreich zwischen 11 und 18 Jahren (n=500) maximale statistische Schwankungsbreite: +/- 4,48 Prozent Methode: persönliche face-to-face-interviews Erhebungszeitraum: 15. März 18. April 2013 Eltern aus Oberösterreich mit Kindern im Alter zwischen 11 und 18 Jahren (n=203) maximale statistische Schwankungsbreite: +/- 7,02 Prozent Methode: persönliche face-to-face-interviews Erhebungszeitraum: 15. März 18. April 2013 Pädagog/innen von Hauptschulen und AHS (Unterstufe) in Oberösterreich (n=99) maximale statistische Schwankungsbreite: +/- 10,05 Prozent Methode: telefonische CATI-Interviews Erhebungszeitraum: 15. März 18. April 2013 Die Daten der Jugend-Medien-Studie 2013 wurden in Oberösterreich erhoben, können aber als Richtwert für Österreich herangezogen werden. Die Verwendung der Ergebnisse ist unter Nennung der Education Group GmbH als Rechteinhaberin erlaubt.

3. Oö. Kinder-Medien-Studie 2012

3. Oö. Kinder-Medien-Studie 2012 I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Bildungs-Landesrätin OÖ Peter Eiselmair, MAS, MSc Geschäftsführer Education Group GmbH am. Juni zum Thema. Oö. Kinder-Medien-Studie Das

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Bildungs-Landesrätin OÖ Dr. David Pfarrhofer market Institut Peter Eiselmair, MAS, MSc Geschäftsführer Education Group GmbH am 31. August

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Bildungs-Landesrätin OÖ Peter Eiselmair, MAS, MSc Geschäftsführer Education Group GmbH am 30. April 2014 zum Thema 4. Oö. Kinder-Medien-Studie

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus

Medienverhalten der Jugendlichen aus Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem VIENNA Blickwinkel AUTOSHOW der Jugendlichen Ergebnisse der Aussteller- und Besucherbefragung Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer ZR n=

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrätin Mag. a Doris Hummer am 19. Mai 2011 zum Thema Land OÖ ist Vorreiter im Bereich der Medienpädagogik Neue Projekte "Webchecker" und "Geocaching für

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Chart Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen

Mehr

Jugendliche und Medien - eine Bestandsaufnahme

Jugendliche und Medien - eine Bestandsaufnahme Jugendliche Medienwelten - Ergebnisse der 1. Jugend- Medien-Studie des BIMEZ AutorIn:BildungsMedienZentrum (BiMeZ) Die Ergebnisse der aktuellen Studie des BildungsMedienZentrums zum Thema "Jugendliche

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Chart Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen und Jahren

Mehr

Online-Glücksspiel: Vielfalt und Herausforderungen aus der Sicht von Jugendlichen

Online-Glücksspiel: Vielfalt und Herausforderungen aus der Sicht von Jugendlichen Online-Glücksspiel: Vielfalt und Herausforderungen aus der Sicht von Jugendlichen Mag. Bernhard Jungwirth, M.Ed. Fachtagung Online-Glücksspiel, 17. Juni 2013 Co-funded by the European Union EU-Initiative

Mehr

Landesrat Viktor Sigl

Landesrat Viktor Sigl I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Viktor Sigl am Freitag, 23. März 2007, zum Thema "1. Oö. Kinder-Medien-Studie des BIMEZ" Das Medienverhalten der 3- bis 10-Jährigen in OÖ Weitere

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Computerspiele/Spielkonsole/Lernprogramme

Medienverhalten der Jugendlichen Computerspiele/Spielkonsole/Lernprogramme Chart Medienverhalten der Jugendlichen Computerspiele/Spielkonsole/Lernprogramme Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen

Mehr

Medienverhalten der Kinder Medienkompetenz/Kommunikation

Medienverhalten der Kinder Medienkompetenz/Kommunikation Chart Medienverhalten der Medienkompetenz/Kommunikation Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und

Mehr

Medienverhalten der Kinder Computer

Medienverhalten der Kinder Computer Chart Medienverhalten der Computer Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Medienpädagogik Grundlagen und praktische Tipps für die medienpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Medienpädagogik Grundlagen und praktische Tipps für die medienpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen Medienpädagogik Grundlagen und praktische Tipps für die medienpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen Foto: Loren Kerns Selfie flickr.com www.saek.de Eine kleine Umfrage Ich lese mehrmals pro

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus dem Blickwinkel der PädagogInnen

Medienverhalten der Jugendlichen aus dem Blickwinkel der PädagogInnen Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem Blickwinkel der PädagogInnen Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer ZR..P.T Telefonische CATI-Interviews mit PädagogInnen aus HS, NMS und AHS

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein eigenes Handy? a. 85 Prozent b. 96 Prozent c. 100 Prozent Erklärung: Antwort b: Aktuell

Mehr

4. Oö. Kinder-Medien-Studie. Das Medienverhalten der 3- bis 10-Jährigen

4. Oö. Kinder-Medien-Studie. Das Medienverhalten der 3- bis 10-Jährigen Das Medienverhalten der 3- bis 10-Jährigen Die Studie wurde vom market Institut im Auftrag der Education Group GmbH durchgeführt. 2 Dokumentation der Studie Die Kinder-Medien-Studie wird alternierend mit

Mehr

Was sind Medienscouts? Lise-Meitner-Gesamtschule

Was sind Medienscouts? Lise-Meitner-Gesamtschule Was sind Medienscouts? Lise-Meitner-Gesamtschule Medienscouts... erweitern ihre Medienkompetenz, ihr Wissen, ihre Handlungskompetenz und ihr Reflexionsvermögen für einen sicheren Medienumgang. vermitteln

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus

Medienverhalten der Jugendlichen aus Chart Medienverhalten der Jugendlichen aus dem VIENNA Blickwinkel AUTOSHOW der Jugendlichen Ergebnisse der Aussteller- und Besucherbefragung Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer ZR n=

Mehr

Medienverhalten der Kinder Handy

Medienverhalten der Kinder Handy Chart 6 Medienverhalten der Handy Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen 6 und Jahren Erhebungszeitraum:

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2014 So nutzen Jugendliche digitale Medien Handy, Internet, Musik und TV die täglichen Begleiter Digitale Medien spielen bei der Freizeitgestaltung von Jugendlichen eine zentrale Rolle. Die

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY. P.ZR1482.0811.p2.T / BIMEZ - Eltern Seite 1

EXECUTIVE SUMMARY. P.ZR1482.0811.p2.T / BIMEZ - Eltern Seite 1 EXECUTIVE SUMMARY 1. Eltern: Fernsehen liebste Freizeitbeschäftigung der Kinder Häufigste Freizeitbeschäftigung der 14- bis 18-jährigen oberösterreichischen Jugendlichen ist nach Angabe der Eltern das

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein Smartphone? a. 47 Prozent b. 63 Prozent c. 88 Prozent 2 Mobilfunkquiz Medienkompetenz

Mehr

Medienverhalten der Kinder Internet

Medienverhalten der Kinder Internet Chart Medienverhalten der Internet Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=7, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Safer Internet Day 5. Februar 2013. Pressegespräch, 31. Jänner 2013

Safer Internet Day 5. Februar 2013. Pressegespräch, 31. Jänner 2013 Safer Internet Day 5. Februar 2013 Pressegespräch, 31. Jänner 2013 Ihre Gesprächspartner sind: Bernhard Jungwirth (Saferinternet.at Koordinator, Geschäftsführer des ÖIAT) Maximilian Schubert (Generalsekretär

Mehr

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/ http://www.jugendschutzprogramm.de/

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/ http://www.jugendschutzprogramm.de/ Materialien für Lehrer / Eltern: Allgemein Datenschutz BvD e.v. klicksafe e-learningtool Datenschutz des BITKOM www.bvdnet.de www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/

Mehr

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/ Materialien für Lehrer / Eltern: Allgemein Datenschutz BvD e.v. klicksafe e-learningtool Datenschutz des BITKOM Lehrerhandbuch Faltblatt des bay. Landesamtes für Datenschutzaufsicht in Ansbach Sicher-im-Netz

Mehr

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/ Materialien für Lehrer / Eltern: Allgemein Datenschutz BvD e.v. klicksafe e-learningtool Datenschutz des BITKOM Lehrerhandbuch Faltblatt des bay. Landesamtes für Datenschutzaufsicht in Ansbach Sicher-im-Netz

Mehr

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/ http://www.jugendschutzprogramm.de/

www.klicksafe.de (Verweise auf viele weitere Materialien) http://www.bitkom-datenschutz.de/ http://www.jugendschutzprogramm.de/ Inhalt Datenschutz + Datensicherheit... 1 Landesmedienanstalten / Länderinitiativen / andere Länder... 2 Arbeits- und Unterrichtsmaterial / Spiele, Quizzes zum Thema... 2 Smartphone, Handy, Apps und Co....

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2010 So nutzen Jugendliche digitale Medien Das Leben spielt online Internet und Handy sind zu den wichtigsten Jugendmedien geworden. Um Heranwachsende wirkungsvoll bei einem sicheren und

Mehr

Oö. Jugend-Medien-Studie 2015

Oö. Jugend-Medien-Studie 2015 Oö. Jugend-Medien-Studie 2015 Das Medienverhalten der 11- bis 18-Jährigen Die Studie wurde vom market Institut im Auftrag der Education Group GmbH durchgeführt. 2 Oö. Jugend-Medien-Studie 2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Viktor Sigl am. März zum Thema ". Oö. Kinder-Medien-Studie des BIMEZ" Das Medienverhalten der - bis -Jährigen in OÖ Weitere Gesprächsteilnehmer:

Mehr

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitale Medien (insbesondere mobiles Internet) prägen die Lebenswelt Jugendlicher in Deutschland: JIM-Studie 2012 zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger: 100% haben

Mehr

Kinder und Jugend in der digitalen Welt. Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 16. Mai 2017

Kinder und Jugend in der digitalen Welt. Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 16. Mai 2017 Kinder und Jugend in der digitalen Welt Achim Berg Bitkom-Vizepräsident Berlin, 16. Mai 2017 Smartphone- und Tabletnutzung deutlich gestiegen Welche der folgenden Geräte nutzt du zumindest ab und zu? 100%

Mehr

Medienverhalten der Kindern Ausstattung

Medienverhalten der Kindern Ausstattung Chart Medienverhalten der n Ausstattung Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Fernsehen

Medienverhalten der Jugendlichen Fernsehen Chart Medienverhalten der Jugendlichen Fernsehen Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Medienverhalten der Kinder Freizeitverhalten

Medienverhalten der Kinder Freizeitverhalten Chart Medienverhalten der Freizeitverhalten Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 JAMES Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 Zwischenergebnisse 29.10.2010 JAMES: Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz Im Rahmen der JAMES-Studie 2010 wurden über 1000 Schweizer Jugendliche

Mehr

Medienverhalten bei Kindern - Pädagogen

Medienverhalten bei Kindern - Pädagogen Chart Medienverhalten bei Kindern - Pädagogen Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer ZR9..P.F n=, Telefonische Interviews mit Pädagoginnen von Kindergärten und Volksschulen Erhebungszeitraum:.

Mehr

Mädchenleben in digitalen Zeiten. Gefördert durch die Europäische Union

Mädchenleben in digitalen Zeiten. Gefördert durch die Europäische Union Mädchenleben in digitalen Zeiten Gefördert durch die Europäische Union Was macht Saferinternet.at? Österreichische Informations- und Koordinierungsstelle für sichere Internetund Handynutzung Praktische

Mehr

Oö. Jugend-Medien-Studie 2013

Oö. Jugend-Medien-Studie 2013 Oö. Jugend-Medien-Studie 2013 Das Medienverhalten der 11- bis 18-Jährigen Die Studie wurde vom market Institut im Auftrag der Education Group GmbH durchgeführt. 2 Dokumentation der Studie Seit 2007 führt

Mehr

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 1) Was für ein Mobiltelefon haben Sie? Ich besitze ein einfaches Handy zum Telefonieren und zum Schreiben von SMS. Das reicht mir völlig!

Mehr

Inhalt. BvD e.v., Stand Januar 2015 Materialien für Lehrer / Eltern: Unsere 7 Tipps aus dem Vortrag

Inhalt. BvD e.v., Stand Januar 2015 Materialien für Lehrer / Eltern: Unsere 7 Tipps aus dem Vortrag Inhalt Unsere 7 Tipps aus dem Vortrag... 1 Datenschutz + Datensicherheit... 2 Landesmedienanstalten / Länderinitiativen / andere Länder... 2 Arbeits- und Unterrichtsmaterial / Spiele, Quizzes zum Thema...

Mehr

Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen DOK.forum 12. Mai 2014, München Thomas Rathgeb (LFK) Studien des mpfs 2-5 Jahre 6-13 Jahre Seit 1998 jährlich 12-19 Jahre 3-19 Jahre KIM

Mehr

Wege durch den Mediendschungel

Wege durch den Mediendschungel Wege durch den Mediendschungel Kinder und Jugendliche sicher in der Medienwelt begleiten Kennen Sie folgende Fragen? Wann soll mein Kind ein Handy haben? Wie erkenne ich eine gute Kindersendung? Machen

Mehr

Inhalt. BvD e.v., Stand Juni 2014 Materialien für Lehrer / Eltern: Unsere 7 Tipps aus dem Vortrag

Inhalt. BvD e.v., Stand Juni 2014 Materialien für Lehrer / Eltern: Unsere 7 Tipps aus dem Vortrag Inhalt Unsere 7 Tipps aus dem Vortrag... 1 Datenschutz + Datensicherheiterheit... 2 Landesmedienanstalten / Länderinitiativen / andere Länder... 2 Arbeits- und Unterrichtsmaterial / Spiele, Quizzes zum

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche

Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche Safer Surfing-Tipps für Kinder und Jugendliche Damit du auch im Web sicher unterwegs bist und keine unangenehmen Überraschungen erlebst, hier die wichtigsten Tipps SO SURFST DU SICHER: 1. Schütze deine

Mehr

Fit für`s Netz: WhatsApp, Facebook, YouTube & Co sicher nutzen. Medientraining für Schülerinnen und Schüler. Medienkompetenz für die Bildungsarbeit

Fit für`s Netz: WhatsApp, Facebook, YouTube & Co sicher nutzen. Medientraining für Schülerinnen und Schüler. Medienkompetenz für die Bildungsarbeit Fit für`s Netz: WhatsApp, Facebook, YouTube & Co sicher nutzen Medientraining für Schülerinnen und Schüler Medienkompetenz für die Bildungsarbeit Erlebnis- und Erfahrungswelten von Kindern und Jugendlichen

Mehr

Zappen, Gamen & Internet - Kinder richtig begleiten

Zappen, Gamen & Internet - Kinder richtig begleiten Zappen, Gamen & Internet - Kinder richtig begleiten Elternabend 2. Juni 2015 Primarschule Unterengstringen Doris Brodmann, Suchtprävention Bezirke Affoltern & Dietikon Welche digitalen Medien besitzen

Mehr

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung 8 Mediennutzung Im ersten Teil dieses Kapitels wird dargestellt, ob die befragten Kinder Zugang zu Computern, Internet, Mobil-, Smartphone oder Tablet haben und wie oft sie das Internet nutzen. Daran anschließend

Mehr

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen Kommentartext Medien sinnvoll nutzen 1. Kapitel: Wir alle nutzen Medien Das ist ein Computer. Und da ist einer. Auch das hier ist ein Computer. Wir alle kennen Computer und haben vielleicht auch schon

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl und Direktor der Caritas OÖ Mathias Mühlberger am 11. Mai 2012 zum Thema "Familientandem" Gemeinsam geht vieles

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Bücher/Zeitschriften

Medienverhalten der Jugendlichen Bücher/Zeitschriften Chart Medienverhalten der Jugendlichen Bücher/Zeitschriften Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen und

Mehr

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen MOLE Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen Digitale Medien in Lehre und Forschung 21. November 2014, Frankfurt Claudia Bremer, Dr. Alexander Tillmann

Mehr

Das Internet sicher nutzen. Bilder aus urheberrechtlichen Gründen aus der Präsentation entfernt

Das Internet sicher nutzen. Bilder aus urheberrechtlichen Gründen aus der Präsentation entfernt Das Internet sicher nutzen Bilder aus urheberrechtlichen Gründen aus der Präsentation entfernt 2 von 68 einfache Maßnahmen eigener Benutzer Computer sperren WIN + (L)ogout Startseite einrichten www.fragfinnde.de

Mehr

Chat, Spiele, Downloads und Handy-Filme Inhalte, Gefährdungspotenziale. Möglichkeiten. 10. November 2006 Günter Dörr

Chat, Spiele, Downloads und Handy-Filme Inhalte, Gefährdungspotenziale. Möglichkeiten. 10. November 2006 Günter Dörr Chat, Spiele, Downloads und Handy-Filme Inhalte, Gefährdungspotenziale und kreative Möglichkeiten 10. November 2006 Günter Dörr PH Weingarten, 16.11.2006 G. Dörr Folie 1 Gewalt in den Medien Diskussion

Mehr

Hamburger. Medienpass. Informationen für Eltern und Lehrkräfte. Hamburg

Hamburger. Medienpass. Informationen für Eltern und Lehrkräfte. Hamburg Hamburger Medienpass Informationen für Eltern und Lehrkräfte Hamburg LIEBE ELTERN, LIEBE KOLLEGINNEN, LIEBE KOLLEGEN, für Kinder und Jugendliche sind digitale Medien selbstverständlich, sie wachsen mit

Mehr

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Telefon und Internet - Wie anders ist Wien?

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Telefon und Internet - Wie anders ist Wien? Peter Zellmann / Beatrix Haslinger Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Telefon und Internet - Wie anders ist Wien? Männer die neuen Quasselstrippen? Sind die Wiener Freizeitmuffel - oder

Mehr

IPAD & CO. Wie gehen Kinder heute mit neuen Endgeräten um? Köln, IP Deutschland

IPAD & CO. Wie gehen Kinder heute mit neuen Endgeräten um? Köln, IP Deutschland IPAD & CO. Wie gehen Kinder heute mit neuen Endgeräten um? 17.01.2013 Köln, IP Deutschland Untersuchungssteckbrief ZWEISTUFIGES METHODENDESIGN iconkids & youth Studie Ziel: Repräsentative Erhebung der

Mehr

Nicht ohne mein Handy! Nicht ohne mein Handy!

Nicht ohne mein Handy! Nicht ohne mein Handy! Lernziele Die SchülerInnen erfahren interessante Fakten rund um Mobilfunkverbreitung und Handynutzung in Österreich. setzen sich mit ihrem eigenen Handynutzungsverhalten auseinander. lernen die wichtigsten

Mehr

Medienkonzept. Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe.

Medienkonzept. Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe. Medienkonzept Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 2 Ziele der

Mehr

M A U S Medien Agenten für Unterstufen Schüler

M A U S Medien Agenten für Unterstufen Schüler M A U S Medien Agenten für Unterstufen Schüler Hermann Schnirring Lehrer an der Dollinger Realschule Biberach, Medienpädagogischer Berater am BC. Medienkompetenz als wichtige Aufgabe der Schule Ziel: kompetent&fair

Mehr

Medienpädagogische Elternabende. Barbara Lenke.

Medienpädagogische Elternabende. Barbara Lenke. Medienpädagogische Elternabende ElternMedienLotse Projektbeschreibung Projektträger und Finanzierung Ausgangslage und Projektziele Projektstruktur Projektdurchführung Aus- und Fortbildung der EML Vermittlung

Mehr

Informationswege im Web 2.0

Informationswege im Web 2.0 Informationswege im Web 2.0 Ein Schulprojekt mit integrierter Lehrerfortbildung über Portale, Wikis, Twitter und Co. Einblick in Nachrichtenwege des Web 2.0 Projekt mit Journalisten und Medienpädagogen

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen aus dem Blickwinkel der Pädagogen

Medienverhalten der Jugendlichen aus dem Blickwinkel der Pädagogen Medienverhalten der Jugendlichen aus dem Blickwinkel der Projektleiter: Studien-Nr.: ppa. Dr. David Pfarrhofer ZR7..P.T Diese Studie wurde für die Education Group durchgeführt. Dokumentation der Umfrage

Mehr

Lernwerkstatt Rheinland-Pfalz Kinderwelten sind auch Medienwelten Medienkompetenz für Erzieher/-innen

Lernwerkstatt Rheinland-Pfalz Kinderwelten sind auch Medienwelten Medienkompetenz für Erzieher/-innen Lernwerkstatt Rheinland-Pfalz Kinderwelten sind auch Medienwelten Medienkompetenz für Erzieher/-innen Birgid Dinges, Lernwerkstatt Kindertagesstätte Struktur und Auftrag: ggmbh: 100% Tochter der Landesmedienanstalt

Mehr

Cyberspace - Handy und Co. Chancen und Gefahren

Cyberspace - Handy und Co. Chancen und Gefahren Cyberspace - Handy und Co. Chancen und Gefahren Wandel der Gesellschaft Medienkonsum gilt häufig aus als Auslöser und Aufrechterhalter von negativen Verhaltensweisen/ Verhaltensauffälligkeiten Medien

Mehr

Einstellung der oberösterreichischen Bevölkerung zur Spitalsreform

Einstellung der oberösterreichischen Bevölkerung zur Spitalsreform Einstellung der oberösterreichischen Bevölkerung zur Spitalsreform Dieses Forschungsprojekt wurde im Auftrag der ÖVP OÖ durchgeführt. Dokumentation der Umfrage BR..P.T: n= telefonische CATI-Interviews

Mehr

DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG

DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG Surfen mit SIN(N) - Sicherheit im Netz, Bielefelder Netzwerk zur Erhöhung der Medienkompetenz von Peter Vahrenhorst Michael Wenzel Dokument aus der Internetdokumentation des Deutschen

Mehr

JIM-Studie 2011 Jugend, Information, (Multi-) Media

JIM-Studie 2011 Jugend, Information, (Multi-) Media JIM-Studie 2011 Jugend, Information, (Multi-) Media 13. Juni 2012, Wiesbaden Forum KI Ulrike Karg (LFK) Jugend, Information, (Multi-) Media Ergebnisse der JIM-Studie 2011 Medienbiographie Medienausstattung

Mehr

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %.

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %. Im Rahmen des TK-Meinungspuls Gesundheit wurden die hier vorliegenden Ergebnisse vom Marktforschungsinstitut Forsa für die TK erhoben. Hierbei wurden 1.000 in Privathaushalten lebende deutschsprachige

Mehr

Medienkurs Eltern. Swisscom (Schweiz) AG

Medienkurs Eltern. Swisscom (Schweiz) AG Medienkurs Eltern Swisscom (Schweiz) AG Ihre Tochter, Ihr Sohn wachsen mit neuen Medien auf 2 und gehen anders damit um wie Sie 3 Fragen zu Word Freunde Fachwissen Digital Immigrant Digital Native Quelle:

Mehr

Die Leitperspektive Verbraucherbildung im Unterricht

Die Leitperspektive Verbraucherbildung im Unterricht FAIRNESS TRANSPARENZ VERTRAUEN Die Leitperspektive Verbraucherbildung im Unterricht Was ist Verbraucherbildung? Ziel von Verbraucherbildung ist es, Themen aus dem Alltag von Schülerinnen und Schülern aufzugreifen

Mehr

Workshops und Angebote

Workshops und Angebote Workshops und Angebote Quelle: Shutterstock_STILLFX www.mei-infoeck.at 1 Was ist das InfoEck - Jugendinfo Tirol? Das InfoEck - Jugendinfo Tirol ist die erste Anlaufstelle für Jugendliche und junge Erwachsene

Mehr

MEDIEN UND FAMILIE. Chancen und Grenzen von Erziehung. Dr. Britta Schmitz Familienberatungsstelle Mittelstraße

MEDIEN UND FAMILIE. Chancen und Grenzen von Erziehung. Dr. Britta Schmitz Familienberatungsstelle Mittelstraße MEDIEN UND FAMILIE Chancen und Grenzen von Erziehung Dr. Britta Schmitz Familienberatungsstelle Mittelstraße MEDIEN UND FAMILIE Status von Familie heute Schöne neue Welten Chancen neuer Medien Problemzonen

Mehr

Soziale Netzwerke Leben im Verzeichnis

Soziale Netzwerke Leben im Verzeichnis Soziale Netzwerke Leben im Verzeichnis 17.03.2015 // Remseck Christa Rahner-Göhring Diplom-Pädagogin Freie Referentin des Landesmedienzentrums BW Mit Dank an Stefanie Grün, Landesmedienzentrum BW, für

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl und DDr. Paul Eiselsberg (IMAS International) am 8. Juni 2015 im Presseclub, Saal B, Landstraße 31, 4020 Linz, 11:00

Mehr

Auf dem Weg zu einem Jugendmedienschutz-Curriculum. Ingrid Bounin Leitung Medienpädagogische Projekte. www.kindermedienland-bw.de

Auf dem Weg zu einem Jugendmedienschutz-Curriculum. Ingrid Bounin Leitung Medienpädagogische Projekte. www.kindermedienland-bw.de Auf dem Weg zu einem Jugendmedienschutz-Curriculum Ingrid Bounin Leitung Medienpädagogische Projekte www.kindermedienland-bw.de Grundgedanke des präventiven Jugendmedienschutzes auf dass der Mensch ein

Mehr

Befunde 2012 Zwischenergebnisse 24.10.2012

Befunde 2012 Zwischenergebnisse 24.10.2012 Befunde 2012 Zwischenergebnisse 24.10.2012 1 JAMES: Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz Die repräsentative JAMES-Studie von Swisscom und der ZHAW wurde zum zweiten Mal in den drei grossen Sprachregionen

Mehr

Computersucht. Was Eltern tun können

Computersucht. Was Eltern tun können Computersucht Was Eltern tun können Hilfe für Eltern, Lehrer, Pädagogen herausgegeben von Petra Buchwald Christoph Werner Kuhmann Möller Vanessa Mariangela Glaschke Topic Computersucht Was Eltern tun können

Mehr

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung TFORSCHUNGSTELEGRAMM 6/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten

Mehr

1. Oö. BIMEZ. Jugend-Medien-Studie Die Studie wurde vom market-institut im Auftrag des BildungsMedienZentrum des Landes OÖ durchgeführt.

1. Oö. BIMEZ. Jugend-Medien-Studie Die Studie wurde vom market-institut im Auftrag des BildungsMedienZentrum des Landes OÖ durchgeführt. . Oö. BIMEZ Jugend-Medien-Studie Die Studie wurde vom market-institut im Auftrag des BildungsMedienZentrum des Landes OÖ durchgeführt. BildungsMedienZentrum OÖ, Anastasius-Grün-Straße, Linz, Tel.: -, E-Mail:

Mehr

Studie Internet-Sicherheit

Studie Internet-Sicherheit Studie Internet-Sicherheit Verbrauchermeinungen zur Datensicherheit im Web Auftraggeber: Institut: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. ARIS Umfrageforschung

Mehr

Zufriedenheit mit der Situation in Oberösterreich

Zufriedenheit mit der Situation in Oberösterreich . Kunst & Kultur in Oberösterreich Zufriedenheit mit der Situation in Oberösterreich Chart Herr und Frau Oberösterreicher sind mit der Situation in Oberösterreich weiterhin Mit der derzeitigen Situation

Mehr

Kinder unter Strom. Im Bann von Fernsehwelt, Games und Internet

Kinder unter Strom. Im Bann von Fernsehwelt, Games und Internet Kinder unter Strom Im Bann von Fernsehwelt, Games und Internet Perspektiven geben Suchtprävention Aargau Prävention stärkt Mediothek -Wissen ist wichtig Projekte - damit Sucht nicht entsteht www.suchtpraevention-aargau.ch

Mehr

Mediennutzung und Mediennutzungsverträge in Familien

Mediennutzung und Mediennutzungsverträge in Familien Mediennutzung und Mediennutzungsverträge in Familien Anja Haubrich (Internet-ABC) Martin Müsgens (klicksafe) Kompetent beraten in Medienfragen! 20. Mai 2015 www.lfm-nrw.de Verlauf Medienwelten von Kindern

Mehr

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen:

AUFGABE ARBEITSBLATT WORKSHOP INTERNET & SICHERHEIT. Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit. zu folgenden Themen: 1.7 SEITE 1 AUFGABE Auf den folgenden Seiten findet ihr jeweils ein Arbeitsblatt mit > Arbeitsaufträgen > Fragen zum Thema > Links > Materialhinweisen zu folgenden Themen: > Thema A: Technischer Schutz

Mehr

Das digitale Schulbuch kommt Mit digitalen Kompetenzen sicher in die Zukunft. BMin Sophie Karmasin BMin Gabriele Heinisch-Hosek

Das digitale Schulbuch kommt Mit digitalen Kompetenzen sicher in die Zukunft. BMin Sophie Karmasin BMin Gabriele Heinisch-Hosek Das digitale Schulbuch kommt Mit digitalen Kompetenzen sicher in die Zukunft BMin Sophie Karmasin BMin Gabriele Heinisch-Hosek Wozu digitale Kompetenz? Digitale Medien bestimmen unseren Alltag, Medien

Mehr

Mediascope Europe 2012

Mediascope Europe 2012 Mediascope Europe 2012 Hintergrund Die Studie Mediascope Europe wird von SPA Future Thinking für das IAB Europe durchgeführt und gilt als Standard unter den Mediennutzungsstudien der europäischen Medienlandschaft.

Mehr

Medienverhalten bei Kindern Zielgruppe PädagogInnen

Medienverhalten bei Kindern Zielgruppe PädagogInnen Chart Medienverhalten bei Kindern Zielgruppe PädagogInnen Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer ZR..P.T n= telefonische Interviews mit PädagogInnen von Kindergärten und Volksschulen Erhebungszeitraum:.

Mehr

Tatort Schule - Warum Vorbeugung so wichtig ist

Tatort Schule - Warum Vorbeugung so wichtig ist Tatort Schule - Warum Vorbeugung so wichtig ist 1 Ausgangslage Neue Technologien (Internet, Handy, etc.) sind fester Bestandteil der Kommunikation von Kindern und Jugendlichen Vorzüge der schnellen und

Mehr

Pressekonferenz Studie»Kinder und Jugend 3.0«

Pressekonferenz Studie»Kinder und Jugend 3.0« Pressekonferenz Studie»Kinder und Jugend 3.0«Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident Adél Holdampf-Wendel, BITKOM-Bereichsleiterin Jugend- und Verbraucherschutz Berlin, 28. April 2014 85 Prozent der 12-Jährigen

Mehr

Wer hat was? Medienausstattung von Jugendlichen

Wer hat was? Medienausstattung von Jugendlichen Wie wichtig sind Medien für Jugendliche? Die Studie Jugend, Information und (Multi-) Media 2012, kurz genannt JIM, geht diesen und vielen weiteren Fragen auf den Grund. Digitale Medien bereichern bereits

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Frauen- und Bildungs-Landesrätin Univ. Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger Medizinische Universität Wien Institut für Medizinische Genetik

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Bildungs-Landesrätin Peter Eiselmair, MAS MSc Geschäftsführer Education Group GmbH# Dr. in Barbara Trixner Leiterin der Gruppe Kinderbetreuung

Mehr

Urheberrecht und Persönlichkeitsrechte im Internet, Cybermobbing

Urheberrecht und Persönlichkeitsrechte im Internet, Cybermobbing Urheberrecht und Persönlichkeitsrechte im Internet, Cybermobbing Braun, Ilja: Spielregeln im Internet : Durchblicken im Rechte-Dschungel / Ilja Braun... - 3., aktualisierte Aufl.. - Düsseldorf : Landesanstalt

Mehr

Safer Internet Day (10. Februar 2015)

Safer Internet Day (10. Februar 2015) FACHGRUPPE MEDIENKOMPETENZ FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN Safer Internet Day (10. Februar 2015) Die Fachgruppe Medienkompetenz stellt sich vor Überblick Begrüssung Safer Internet Day Vorstellung der Fachgruppe

Mehr

Unser medienpädagogisches Konzept

Unser medienpädagogisches Konzept Unser medienpädagogisches Konzept Kinder wachsen in einer Mediengesellschaft auf. Dazu gehört, dass schon die Kinder ihre Medienerfahrungen machen: Sie hören CDs oder MP3s, sehen Filme am Fernseher oder

Mehr