Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen"

Transkript

1 Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Forschungsdaten: zusammengestellt vom Forschungsins6tut der S68ung Lesen Mai 2011 S#$ung Lesen Mainz

2 Die Rolle des Lesens bei Kindern und Jugendlichen S#$ung Lesen Mainz 2

3 Häufige Freizeitak/vitäten der 4- bis 5jährigen Auswahl der mind. häufig genannten Freizeitak6vität der 4- bis 5 jährigen Kinder 2009 (n=419), in Prozent. Fernsehen 61 Freunde treffen 56 malen, zeichnen Bücher/Magazine ansehen mit Puppen/Stoff6eren spielen Hörspiele hören mit Lego/Playmobil spielen Rad fahren Musik hören basteln mit Tieren beschä8igen Quelle: Preschool- Studie 2009, Egmont Media Solu6ons S#$ung Lesen 2. April

4 Freizeitak/vitäten von 6- bis 13- Jährigen ((fast) jeden Tag) Freizeitak6vitäten von Kindern zwischen 6 und 13 Jahren 2010, Angaben der Haupterzieher in Prozent, n=1214. Fernsehen Hausaufgaben Lernen Draußen spielen Drinnen spielen Freunde treffen Musik hören Handy nutzen Radio hören Konsole spielen Sport treiben Buch lesen Malen/zeichenen/Basteln Quelle: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest: KIM- Studie Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13- Jähriger. Stuhgart S#$ung Lesen 2. April

5 6 bis 13jährige sind bereits mehrheitlich Wenig- und Nichtleser Frage: Wie viel liest du zu Hause in Büchern? Würdest du sagen (Basis: Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren) "Ich lese sehr viel." 12 "Ich lese viel." 30 "Ich lese nicht besonders viel." 35 "Ich lese ganz wenig." % "Ich lese keine Bücher." 8 Keine Antwort 2 Quelle: Lesefreude trotz Risikofaktoren. Eine Studie zur Lesesozialisa6on von Kindern in der Familie S#$ung Lesen 2. April

6 Leseverhalten von Kindern und Jugendlichen Die Lese- Welt wird bunter Lesen in Deutschland 2008 : Von den 14- bis 19- Jährigen sagen 67 Prozent, dass es ihnen egal sei, ob ein Text digital oder gedruckt vorliegt. Kinderbefragung S68ung Lesen : Bereits 70 Prozent der 9- bis 13- Jährigen nutzt das Internet, knapp die Häl$e davon sehr intensiv. Aber: Vielleser suchen im Internet vor allem nach Informa#onen im Zusammenhang mit der Schule, Wenig- bzw. Nichtleser spielen vor allem Online- Spiele d.h. die Kulturtechnik Lesen bleibt auch in einem veränderten Medienumfeld Schlüsselkompetenz für Bildung. S#$ung Lesen 2. April

7 Die Rolle des Lesens bei Jungen und Mädchen S#$ung Lesen Mainz 7

8 Themeninteressen 6-13jähriger Mädchen und Jungen Basis: Angaben von Kindern; Anteil in % Ich bin sehr interessiert an Freunde, Freundscha8 Tiere Musik Kleidung, Mode Sport Schule Musikstars, Bands Bücher, Lesen Internet Computerspiele Handy Film-, Fernsehstars Umwelt, Natur Kino, Filme Computer, Zubehör Fremde Länder Autos Mädchen Jungen Quelle: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest: KIM- Studie Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13- Jähriger. Stuagart S#$ung Lesen Mainz 8

9 Liebste Freizeitak/vitäten 6-13jähriger Mädchen und Jungen Basis: Bis zu drei ungestützte Angaben von Kindern; Anteile in % Freunde treffen Draußen spielen Fernsehen PC- /Konsolen- /Onlinespiele Sport treiben Internet Mit Familie, Eltern was machen Drinnen spielen Computer (offline) Buch mit Tier beschä8igen Musik hören Handy nutzen Jugendgruppe Malen/Zeichnen/Basteln Mädchen Jungen Quelle: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest: KIM- Studie Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13- Jähriger. Stuagart S#$ung Lesen Mainz 9

10 Leseverhalten 6-13jähriger Mädchen und Jungen Basis: Angaben von 316 Kindern; Anteile in % Es lesen zu Hause sehr viel / viel Das mache ich besonders gern: Bücher lesen Es lesen zur Zeit ein Buch* Es lesen am liebsten in Büchern Es lesen am liebsten in Zeitschri8en Es lesen am liebsten in Comics Es konnten schon lesen, als sie in die Schule gekommen sind Es haben Spaß im Deutschunterricht Aus Büchern kann man besonders viel für die Schule lernen. Aus dem Fernsehen kann man bes. viel für die Schule lernen. Mädchen Jungen Quelle: S#$ung Lesen: Lesesozialisa#on von Kindern in der Familie. Mainz 2008/09 außer *: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest: KIM- Studie Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13- Jähriger. Stuagart S#$ung Lesen Mainz 10

11 Medien in den Familien S#$ung Lesen Mainz 11

12 Vorhandene Geräte in Haushalten mit Kindern 2002 und 2010 Geräteausstahung im Haushalt 2002 und 2008, Angaben der Müher / der Haupterzieher von 6-13 Jährigen in Prozent. Fernsehgerät Handy Computer Internetzugang Videorekorder Spielkonsole Abonnement TZ Pay- TV (n=1.214) 2002 (n=1.241) Quelle: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest: KIM- Studie 2002 und Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13- Jähriger. Stuagart 2002 und S#$ung Lesen Mainz 12

13 Gerätebesitz von Jungen und Mädchen 2010 Gerätebesitz von Jungen und Mädchen 2010, Angaben des Haupterziehers in Prozent, n=1214. CD- Player Handy MP3- Player tragbare Spielkonsole Fernseher Nicht- tragbare Spielkonsole Radio Kassehenrekorder Computer/Laptop Internetzugang 10 9 Digitalkamera 9 10 Jungen Mädchen Quelle: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest: KIM- Studie Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13- Jähriger. Stuhgart S#$ung Lesen Mainz 13

Freizeit und Medienverhalten von Kindern Daten 2010

Freizeit und Medienverhalten von Kindern Daten 2010 Freizeit und Medienverhalten von Kindern Daten 2010 Kinderalltag heute Das Freizeitverhalten von Kindern (Top 10) «Was machst du in deiner Freizeit häufig?» (gestützt, Angabe in %) Mit Freunden zusammen

Mehr

Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen DOK.forum 12. Mai 2014, München Thomas Rathgeb (LFK) Studien des mpfs 2-5 Jahre 6-13 Jahre Seit 1998 jährlich 12-19 Jahre 3-19 Jahre KIM

Mehr

Wer und was nutzt die Kombination TV + Internet in Sachen Bildung?

Wer und was nutzt die Kombination TV + Internet in Sachen Bildung? Wer und was nutzt die Kombination TV + Internet in Sachen Bildung? Technische Universität Ilmenau Fachgebiet Medienproduktion Prof. Dr. Heidi Krömker 4. November 2003 Fachgebiet Medienproduktion 1 Das

Mehr

Der Medienumgang und die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen. 21. September 2011 Kristin Narr

Der Medienumgang und die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen. 21. September 2011 Kristin Narr Der Medienumgang und die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen 21. September 2011 Kristin Narr Aufbau des Vortrages 1. Medienzuwendung von Kindern und Jugendlichen 2. Mediennutzung von Kindern und

Mehr

Medien in Kinderhänden

Medien in Kinderhänden Medien in Kinderhänden Daten und Beobachtungen Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Zwei maßgebliche Entwicklungen Entwicklung unterschiedlicher Familienformen Geräteentwicklung 2 Wissen, worüber

Mehr

Matthias Kießling. Universität Leipzig Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft Professur für Medienpädagogik und Weiterbildung

Matthias Kießling. Universität Leipzig Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft Professur für Medienpädagogik und Weiterbildung Universität Leipzig Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft Professur für Medienpädagogik und Weiterbildung Matthias Kießling gefördert durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk

Mehr

M03-G01 HANDY UND INTERNET GRUNDLAGEN. Claus J. Tully / Claudia Zerle: Handys und jugendliche Alltagswelt

M03-G01 HANDY UND INTERNET GRUNDLAGEN. Claus J. Tully / Claudia Zerle: Handys und jugendliche Alltagswelt Übersicht Grundlagen Grundlage Titel M03 G01 Kernergebnisse aus verschiedenen Studien M03 G02 Claus J. Tully / Claudia Zerle: Handys und jugendliche Alltagswelt Koordinierungsstelle SCHULDNERBERATUNG in

Mehr

Medienalltag von Jugendlichen

Medienalltag von Jugendlichen Medien im Alltag von Heranwachsenden Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. In Schule, Beruf oder Freizeit stehen sie uns auf vielfältige Weise zur Information, Kommunikation und Unterhaltung

Mehr

Inhaltsverzeichnis U M G A N G M I T N E U E N M E D I E N

Inhaltsverzeichnis U M G A N G M I T N E U E N M E D I E N Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Bemerkungen zur Umfrage... 3 Software Online Umfrage... 3 Bemerkungen zur Auswertung... 3 Bemerkungen zu dieser Auswertung... 3 Allgemeine Fragen...

Mehr

Grunddaten Kinder und Medien 2007 / 2008

Grunddaten Kinder und Medien 2007 / 2008 Grunddaten Kinder und Medien 2007 / 2008 Allgemeine Grunddaten Lieblingsfiguren - Sonstige Mediennutzung Zusammengestellt aus verschiedenen repräsentativen Befragungen Zusammengestellt von: Dipl.-Soz.

Mehr

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline)

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Beginnen wir mit einigen Fragen zum Thema Medien. Es gibt ja heute viele Geräte, die man nutzt, andere, die nur vorhanden sind. Jetzt geht es um die tatsächliche

Mehr

Zahlen: Marktsituation, Leseverhalten, Leseerziehung

Zahlen: Marktsituation, Leseverhalten, Leseerziehung Trendbericht Kinder- und Jugendbuch 2014 Zahlen: Marktsituation, Leseverhalten, Leseerziehung Der Markt der Kinder- und Jugendbücher Der Umsatzanteil der Kinder- und Jugendbücher am Publikumsmarkt in Deutschland

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY. P.ZR1482.0811.p2.T / BIMEZ - Eltern Seite 1

EXECUTIVE SUMMARY. P.ZR1482.0811.p2.T / BIMEZ - Eltern Seite 1 EXECUTIVE SUMMARY 1. Eltern: Fernsehen liebste Freizeitbeschäftigung der Kinder Häufigste Freizeitbeschäftigung der 14- bis 18-jährigen oberösterreichischen Jugendlichen ist nach Angabe der Eltern das

Mehr

Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL

Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Viele neue Geräte 2 Welches sind die Bedingungen für die kindliche Nutzung? Begehrlichkeit beim

Mehr

Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland

Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland KIM-Studie 0 Kinder + Medien Computer + Internet Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 3-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Geschäftsstelle: c/o Landesanstalt

Mehr

Lesen. Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten

Lesen. Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Lesen Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Lesen Lesen ist ein Schlüssel zur Welt. Es weckt Fantasie und eröffnet Horizonte. Lesen befördert Wortschatz und Ausdrucksfähigkeit, es regt zum Denken

Mehr

Konvergenz der Medien Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen JUGENDMEDIENSCHUTZ IM INTERNET

Konvergenz der Medien Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen JUGENDMEDIENSCHUTZ IM INTERNET Konvergenz der Medien Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen JUGENDMEDIENSCHUTZ IM INTERNET THOMAS RATHGEB, STUTTGART 27.04.2005 2 Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) Kooperationspartner:

Mehr

KIM-STUDIE KIM-STUDIE 2010. Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger

KIM-STUDIE KIM-STUDIE 2010. Kinder + Medien, Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger KIM-STUDIE KIM-STUDIE 00 Kinder + Medien, Computer + Internet Basisuntersuchung zum Medienumgang - bis -Jähriger F o r s c h u n g s b e r i c h t e KIM-Studie 00 Kinder + Medien Computer + Internet Basisuntersuchung

Mehr

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitale Medien (insbesondere mobiles Internet) prägen die Lebenswelt Jugendlicher in Deutschland: JIM-Studie 2012 zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger: 100% haben

Mehr

Sind Jungen versierter im Umgang mit neueren Technologien als Mädchen?

Sind Jungen versierter im Umgang mit neueren Technologien als Mädchen? Tagung «Die Bedeutung von Geschlechtsunterschieden in Beratung und Therapie» Sind versierter im Umgang mit neueren Technologien als? Universität Zürich Lehrstuhl für Klinische Psychologie mit Schwerpunkt

Mehr

Inhalt. Atelier 11 Chancen und Risiken Neuer Medien Herausforderungen für die Schule. Olivier Steiner. 1. Medienkritik und Mediendiskurs

Inhalt. Atelier 11 Chancen und Risiken Neuer Medien Herausforderungen für die Schule. Olivier Steiner. 1. Medienkritik und Mediendiskurs Schweizerisches Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Impulstagung 6.12.2008, Luzern Stark fürs Leben Förderung der Lebenskompetenzen Der Beitrag der Schule zur Gewaltprävention Atelier 11 Chancen und

Mehr

Jugend und Medien: Key Facts der Mediennutzung 1998 bis 2008

Jugend und Medien: Key Facts der Mediennutzung 1998 bis 2008 Jugend und Medien: Key Facts der Mediennutzung 1998 bis 2008 Dr. Walter Klingler, SWR Jugend heute Fakten /// Standpunkte /// Perspektiven 24. September 2008, Stuttgart, SWR-Funkhaus 1 Übersicht Basis:

Mehr

Radionutzung von Kindern

Radionutzung von Kindern 93 Media Perspektiven 2/2013 u Mehrheit der Kinder hört regelmäßig Radio Einbindung des Radios in den Alltag untersucht Ergebnisse einer Repräsentativbefragung in Nordrhein-Westfalen Radionutzung von Kindern

Mehr

Wie Kinder und Jugendliche das Internet benutzen

Wie Kinder und Jugendliche das Internet benutzen Folie 1 Folie 2 Gliederung 1.Experiment und Einführung 2.Einordnung des Internets in die Lebenswelt 3.Nutzung des Internets 4.Auswertung des Experiments Folie 3 1. Experiment und Einführung 2 Fragen (Studenten,

Mehr

Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel)

Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel) TV Content t Rules Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel) Gewichtet nach Alter, Geschlecht, Bildung

Mehr

jugendnetz-berlin.de Ergebnisse der Programmevaluation Dr. Peter Tossmann & Evi Schäfer delphi Gesellschaft für Forschung, Beratung und Projektentwicklung mbh im Auftrag der Jugend- und Familienstiftung

Mehr

KIM-Studie 2008. Kinder und Medien Computer und Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland.

KIM-Studie 2008. Kinder und Medien Computer und Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland. KIM-Studie 2008 Kinder und Medien Computer und Internet Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 1-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Geschäftsstelle: c/o

Mehr

Joszi Sorokowski Grundschule Klein Nordende am 15. Januar 2015

Joszi Sorokowski Grundschule Klein Nordende am 15. Januar 2015 Joszi Sorokowski Grundschule Klein Nordende am 15. Januar 2015 1. Einführung - Digital Natives und Digital Immigrants 2. Stand der Dinge Mediennutzung bei Kindern und Jugendlichen 3. Digitale Medien Verändern

Mehr

On Sein Ich Sein - Alexander von Preyss. Digitalnomads. Lokalisten AIM. SecondLife HD PSP Go! Web2.0 MSN. Cybermobbing ICQ

On Sein Ich Sein - Alexander von Preyss. Digitalnomads. Lokalisten AIM. SecondLife HD PSP Go! Web2.0 MSN. Cybermobbing ICQ On Sein Ich Sein Kommunikationstrends und Persönlichkeitsentwicklung Standortanalyse für Eltern Präsentation im Rahmen des Safer Internet Days 2010 Alexander v Preyss Lokalisten AIM SecondLife Communities

Mehr

24 1 Kinder und Medien

24 1 Kinder und Medien 24 1 Kinder und Medien verantwortliche Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest erhebt beispielsweise in seiner KIM-Studie das Mediennutzungsverhalten 6- bis 13- Jähriger und unterscheidet hier die

Mehr

Musik-Anzeigen in Dein SPIEGEL wirken. Hamburg, November 2014

Musik-Anzeigen in Dein SPIEGEL wirken. Hamburg, November 2014 Musik-Anzeigen in Dein SPIEGEL wirken Hamburg, November 2014 Inhalt Werbung in Dein SPIEGEL Die Dein SPIEGEL -Leser Freizeitbeschäftigung Auseinandersetzung mit dem Heft Musik und Film finden regelmäßig

Mehr

KIM-Studie 2014. Kinder + Medien Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland.

KIM-Studie 2014. Kinder + Medien Computer + Internet. Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland. KIM-Studie 01 Kinder + Medien Computer + Internet Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 1-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Geschäftsstelle: c/o Landesanstalt

Mehr

Radio & Co. Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten

Radio & Co. Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Radio & Co. Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Radio & Co. Mit Hörmedien sind traditionellerweise Radio, Hörkassetten, CDs sowie die dazugehörigen Verbreitungsmittel wie Radiogerät, CD-Spieler,

Mehr

Medien - Mediennutzung

Medien - Mediennutzung Communication s 14.0 Medien - Mediennutzung Haushaltsausstattung mit Kommunikationsmitteln, Nutzungsintensität (TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, Kino), Nutzungsüberschneidungen, Mediennutzungs-Typologie

Mehr

Gewalt und Fernsehen. Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten

Gewalt und Fernsehen. Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Gewalt und Fernsehen Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Gewalt und Fernsehen Immer wieder hört oder liest man Meldungen, die einen direkten Zusammenhang zwischen dem Konsum von Mediengewalt

Mehr

Alles, was zählt. Aktuelle Trends der Mediennutzung von Kindern. Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL

Alles, was zählt. Aktuelle Trends der Mediennutzung von Kindern. Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Alles, was zählt Aktuelle Trends der Mediennutzung von Kindern Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Nicht von sich auf andere schließen Nicht von der eigenen Kindheit auf heute, nicht von der

Mehr

Grunddaten Kinder und Medien 2015

Grunddaten Kinder und Medien 2015 Grunddaten Kinder und Medien 2015 Zusammengestellt aus aktuellen Befragungen und Studien von Heike vom Orde (IZI) Internationales Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) Seite 1 Inhaltsübersicht

Mehr

Basisuntersuchung zum Medienumgang 2- bis 5-Jähriger in Deutschland

Basisuntersuchung zum Medienumgang 2- bis 5-Jähriger in Deutschland minikim 0 Kleinkinder und Medien Basisuntersuchung zum Medienumgang - bis 5-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Geschäftsstelle: c/o Landesanstalt für Kommunikation

Mehr

Fragebogenstudie Vorbefragung 16.07.2007

Fragebogenstudie Vorbefragung 16.07.2007 Mobiles Lernen in der Praxis Eine Studie m Einsatz des Handys als Lernmedium im Unterricht Liebe Schülerin, lieber Schüler! In dem folgenden Fragebogen geht es um innovative Formen des Lernens und Lehrens

Mehr

KIM-Studie 2000 Kinder und Medien Computer und Internet Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland

KIM-Studie 2000 Kinder und Medien Computer und Internet Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland KIM-Studie 2000 Kinder und Medien Computer und Internet Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Geschäftsstelle: SWR Medienforschung Hans-Bredow-Straße 7630 Baden-Baden

Mehr

Schülerkolleg Pädagogik. Leben und Lernen mit digitalen Medien

Schülerkolleg Pädagogik. Leben und Lernen mit digitalen Medien Leben und Lernen mit digitalen Medien Schülerkolleg Pädagogik Kritischer Umgang mit Medien Stärken & Schwächen verschiedener Medien erkennen eigenen Umgang mit Medien reflektieren Soft skills auch Berichterstattung

Mehr

Computer- und Konsolenspiele

Computer- und Konsolenspiele Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Sabine Feierabend (SWR) Thomas Rathgeb (LFK) Computer- und Konsolenspiele Ausgewählte Ergebnisse der Studienreihen JIM 2008 Jugend, Information, (Multi-)Media

Mehr

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis

1 = Roller fahren. Medien Sport Musik Tennis Meine Freizeit 47 1 Freizeit und Hobbys Was kennt ihr auf Deutsch? *** faulenzen *** das Schwimmbad *** Musik hören *** das Stadion *** 3 1 2 4 1 = Roller fahren 2 = 48 2 Geräusche und Dialoge Was hört

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2014 So nutzen Jugendliche digitale Medien Handy, Internet, Musik und TV die täglichen Begleiter Digitale Medien spielen bei der Freizeitgestaltung von Jugendlichen eine zentrale Rolle. Die

Mehr

91 % der Jugendlichen sehen täglich oder mehrmals pro Woche fern. 88 % der Schüler/innen benutzen ihr Handy täglich oder mehrmals pro Woche

91 % der Jugendlichen sehen täglich oder mehrmals pro Woche fern. 88 % der Schüler/innen benutzen ihr Handy täglich oder mehrmals pro Woche Auswertung Fragebogen Vorbefragung 1. Stichprobenbeschreibung 81 Schülerinnen und Schüler nahmen an der Vorbefragung teil Mädchen 4 %, Jungen 54 % Durchschnittsalter 13 Jahre Geschlecht n % weiblich 37

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2010 So nutzen Jugendliche digitale Medien Das Leben spielt online Internet und Handy sind zu den wichtigsten Jugendmedien geworden. Um Heranwachsende wirkungsvoll bei einem sicheren und

Mehr

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr.

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. Österreich Schülerfragebogen International Association for the Evaluation of Educational Achievement Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. 26 5010 Salzburg

Mehr

Überlegungen zum Lese- und Schreibverhalten Jugendlicher. Dipl.-Päd. Saskia Nüßle

Überlegungen zum Lese- und Schreibverhalten Jugendlicher. Dipl.-Päd. Saskia Nüßle Überlegungen zum Lese- und Schreibverhalten Jugendlicher Dipl.-Päd. Saskia Nüßle Überblick Zürich 2009 JIM-Studie 2010 FIM-Studie 2011 Digital Natives Best Practice Verfall der Sprache? Zürich 2009: Schreibkompetenz

Mehr

Medienverhalten der Kinder Computer

Medienverhalten der Kinder Computer Chart Medienverhalten der Computer Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und Jahren Erhebungszeitraum:.

Mehr

KIM 2002 PC und Internet

KIM 2002 PC und Internet KIM 2002 PC und Internet Basisstudie zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Geschäftsstelle: SWR Medienforschung Hans-Bredow-Straße

Mehr

Viel fernsehen, wenig lernen

Viel fernsehen, wenig lernen www.klausschenck.de/ Psychologie / Kopiervorlage / Nicole Haas / Seite 1 von 17 Psychologie Kopiervorlage Viel fernsehen, wenig lernen Bild aus Internet Name: Nicole Haas Klasse: 13/4 Schule: Wirtschaftsgymnasium

Mehr

Kinder und Medien. Von Sabine Feierabend*, Ulrike Karg** und Thomas Rathgeb**

Kinder und Medien. Von Sabine Feierabend*, Ulrike Karg** und Thomas Rathgeb** 143 u Untersuchungsreihe seit 1999 Kinder und Haupterzieher befragt Ergebnisse der KIM-Studie 2012 Kinder und Medien Von Sabine Feierabend*, Ulrike Karg** und Thomas Rathgeb** Nie war der Zugang zum Internet

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

MIKE-Studie 2015 - Abstract

MIKE-Studie 2015 - Abstract www.zhaw.ch/psychologie MIKE-Studie 2015 - Abstract Die MIKE-Studie hat das Mediennutzungsverhalten von in der Schweiz lebenden Kindern im Primarschulalter repräsentativ untersucht. MIKE steht für Medien,

Mehr

Auswertung der. im Jugendzentrum Wasserwerk Neuried. Umfrage-Zeitraum: 15. Mai 27. Juni 2009

Auswertung der. im Jugendzentrum Wasserwerk Neuried. Umfrage-Zeitraum: 15. Mai 27. Juni 2009 Auswertung der im Jugendzentrum Wasserwerk Neuried Umfrage-Zeitraum: 15. Mai 27. Juni 2009 Teilnehmer: 120 Jugendliche und Kinder im Alter von 6 21 Jahren Alter: Alter: (2009) (2007) 6 Jahre 0,8% 7 Jahre

Mehr

Aufwachsen in Deutschland 1. World Vision Kinderstudie 2007 (8-11 Jahre) 15. Shell Jugendstudie 2006 (12-25 Jahre)

Aufwachsen in Deutschland 1. World Vision Kinderstudie 2007 (8-11 Jahre) 15. Shell Jugendstudie 2006 (12-25 Jahre) Aufwachsen in Deutschland 1. World Vision Kinderstudie 2007 (8-11 Jahre) 15. Shell Jugendstudie 2006 (12-25 Jahre) Steckbrief Shell Jugendstudie Basisinformation Shell Jugendstudie: Grundlage bildet eine

Mehr

Wer hat was? Medienausstattung von Jugendlichen

Wer hat was? Medienausstattung von Jugendlichen Wie wichtig sind Medien für Jugendliche? Die Studie Jugend, Information und (Multi-) Media 2012, kurz genannt JIM, geht diesen und vielen weiteren Fragen auf den Grund. Digitale Medien bereichern bereits

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC

Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Chart Medienverhalten der Jugendlichen Computer, Laptop, Tablet-PC Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen

Mehr

JIM 2006 Jugend, Information, (Multi-)Media

JIM 2006 Jugend, Information, (Multi-)Media Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest JIM-STUDIE 00 Jugend, Information,(Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang 1- bis 19-Jähriger F o r s c h u n g s b e r i c h t e JIM 00 Jugend, Information,

Mehr

Und die Kinder? Was bedeutet der tägliche Medienumgang für die Entwicklung Ihrer Kinder und Enkel?

Und die Kinder? Was bedeutet der tägliche Medienumgang für die Entwicklung Ihrer Kinder und Enkel? Kinder und Medien Allgemeine Einleitung Kindermedien Medienkinder!? Oder warum dieser Lehrgang? Unsere heutige Gesellschaft ist eine Mediengesellschaft. Sie alle, die an diesem Lehrgang teilnehmen, bewegen

Mehr

Unsere Jungen PC und sonst nichts?

Unsere Jungen PC und sonst nichts? Unsere Jungen PC und sonst nichts? Zur Problematik Medienausstattung Jugendlicher Medien- und Computer-Nutzung Schwierige Fälle und Verläufe Keine Rezepte aber einige kleine Tipps 27.2.2008 R. Klauser

Mehr

JIM 2005 Jugend, Information, (Multi-)Media

JIM 2005 Jugend, Information, (Multi-)Media JIM 2005 Jugend, Information, (Multi-)Media Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Geschäftsstelle: c/o Landesanstalt

Mehr

3. Oö. Kinder-Medien-Studie 2012

3. Oö. Kinder-Medien-Studie 2012 I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Bildungs-Landesrätin OÖ Peter Eiselmair, MAS, MSc Geschäftsführer Education Group GmbH am. Juni zum Thema. Oö. Kinder-Medien-Studie Das

Mehr

VuMA 2006 Seite 1. Gesamt BRD-West BRD-Ost Männer Frauen 14-29 J. 30-49 J. 50+ J.

VuMA 2006 Seite 1. Gesamt BRD-West BRD-Ost Männer Frauen 14-29 J. 30-49 J. 50+ J. VuMA 2006 Seite 1 Frage 1: Freizeitbeschäftigungen Zeitung lesen mehrmals in der Woche 78,2 79,3 73,6 79,6 76,9 51,2 79,5 89,0 mehrmals im Monat 12,6 11,8 15,9 12,4 12,8 26,3 12,7 6,6 etwa einmal im Monat

Mehr

Fakten und Trends zur Mediennutzung von Kindern

Fakten und Trends zur Mediennutzung von Kindern Fakten und Trends zur Mediennutzung von Kindern Aktuelles aus der Medienforschung Dirk Schulte SUPER RTL 9. Juni 2009 1 Immer weniger Kinder Seit 2000 ist die Zielgruppe um 1,58 Mio. Kinder geschrumpft

Mehr

AWA 2012. COMsulting Gerhard Faehling GmbH

AWA 2012. COMsulting Gerhard Faehling GmbH Mobilität Geistige Flexibilität Räumliche Beweglichkeit Mobile Mediennutzung Geistige Flexibilität Geistige Flexibilität Merkmale in der AWA (Auszug): Probiere immer wieder gern etwas Neues aus Wichtig,

Mehr

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung TFORSCHUNGSTELEGRAMM 6/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten

Mehr

Handynutzung durch Jugendliche Ergebnisse der JIM-Studie 2006

Handynutzung durch Jugendliche Ergebnisse der JIM-Studie 2006 Albrecht Kutteroff Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest / Leiter Abteilung Kommunikationswissenschaften LFK Handynutzung durch Jugendliche Ergebnisse der JIM-Studie 2006 Friedrich Ebert Stiftung

Mehr

Präsentation am 25.09.2015 Birgit Guth & Markus Steinhoff SuperRTL. kividoo Kinderfernsehen on Demand

Präsentation am 25.09.2015 Birgit Guth & Markus Steinhoff SuperRTL. kividoo Kinderfernsehen on Demand Präsentation am 25.09.2015 Birgit Guth & Markus Steinhoff SuperRTL kividoo Kinderfernsehen on Demand Kinderfernsehen on Demand 25.09.2015 RTL DISNEY Fernsehen GmbH & Co. KG Picassoplatz 1 50679 Köln Fon:

Mehr

Social Media. November 2015 Simon Brechbühler Elternabend Herzogenbuchsee

Social Media. November 2015 Simon Brechbühler Elternabend Herzogenbuchsee Social Media November 2015 Simon Brechbühler Elternabend Herzogenbuchsee Ablauf Elternabend About Me Einstieg ins Thema Die Wahrheit der Eltern Die Realität der Kinder Möglichkeiten der Eltern Chancen

Mehr

Chancen und Risiken des Internets. 06.12.2013 TU Kaiserslautern Referentin: Cosima Dries

Chancen und Risiken des Internets. 06.12.2013 TU Kaiserslautern Referentin: Cosima Dries Chancen und Risiken des Internets 06.12.2013 TU Kaiserslautern Referentin: Cosima Dries Eigene Medienrezeption Faszination Medien Heranwachsen mit dem Social Web (Schwer) jugendgefährdende Inhalte Jugendmedienschutz

Mehr

VuMA 2004 Seite 1. PROZENTE SENKRECHT Gebiet Geschlecht Alter BRD- BRD- 14-29 30-49 50+ Gesamt West Ost Männer Frauen Jahre Jahre Jahre

VuMA 2004 Seite 1. PROZENTE SENKRECHT Gebiet Geschlecht Alter BRD- BRD- 14-29 30-49 50+ Gesamt West Ost Männer Frauen Jahre Jahre Jahre VuMA 2004 Seite 1 Frage 1: Freizeitbeschäftigungen Zeitung lesen mehrmals in der Woche 80,0 80,9 76,7 81,8 78,4 55,3 81,5 89,8 mehrmals im Monat 11,2 11,0 12,1 10,0 12,4 23,0 11,3 6,0 etwa einmal im Monat

Mehr

Fragebogen zum Medienkonsum

Fragebogen zum Medienkonsum Fragebogen zum Medienkonsum Es gibt keine richtigen oder falschen Aussagen und deine Angaben werden vertraulich behandelt. Bitte versuche dein aktuelles Verhalten und deine derzeitige Einstellung einzuschätzen.

Mehr

Sonderauswertung Reise & Touristik zur internet facts 2005-III Tabellen zum Berichtsband

Sonderauswertung Reise & Touristik zur internet facts 2005-III Tabellen zum Berichtsband Sonderauswertung Reise & Touristik zur internet facts 2005-III Tabellen zum Berichtsband Sonderauswertung internet facts 2005-III / Reise und Touristik AGOF e.v. Mai 2006 Seite 1 Vorstellung des AGOF-Universums

Mehr

Onlinebefragung Medienkompetenz in Europa stärken

Onlinebefragung Medienkompetenz in Europa stärken Onlinebefragung Medienkompetenz in Europa stärken Einzelne relevante Ergebnisse der abschließenden Auswertung der europäischen Bedarfsanalyse 18.05.2012 Humán Eröforrásért Egyesület Dél-Alföldi Régió HEEDA

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel. Marktforschung März 2012

Axel Springer Media Impact ipad-panel. Marktforschung März 2012 Axel Springer Media Impact ipad-panel Marktforschung März 2012 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact ipad-panel auf, um die Zielgruppe der

Mehr

Zukunft der Zeitung Forschungsergebnisse zur Zielgruppe Jugend

Zukunft der Zeitung Forschungsergebnisse zur Zielgruppe Jugend 1 Zukunft der Zeitung Forschungsergebnisse zur Zielgruppe Jugend Neue Westfälische am 26. April 2007, Bielefeld Prof. Dr. Günther Rager (unter Mitarbeit von Jessica Piper und Annika Sehl) Institut für

Mehr

JIM Studie 2013 JIM-STUDIE 2013. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger

JIM Studie 2013 JIM-STUDIE 2013. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger JIM Studie 2013 JIM-STUDIE 2013 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger JIM 2013 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisstudie zum Medienumgang 12-

Mehr

Computer & Computerspiele

Computer & Computerspiele Computer & Computerspiele Infoset Medienkompetenz 10 Fragen 10 Antworten Computer & Computerspiele Computer und Laptops sind für Kinder heute eine Selbstverständlichkeit, da sie auch im familiären Alltag

Mehr

Internet, Fernsehen & Co: Wie gefährdet sind unsere Jugendlichen wirklich?

Internet, Fernsehen & Co: Wie gefährdet sind unsere Jugendlichen wirklich? Internet, Fernsehen & Co: Wie gefährdet sind unsere Jugendlichen wirklich? Kurzzusammenfassung der Ergebnisse eines Forschungsprojekts Projektleitung (im Kollektiv): : Dr. Andreas Auinger: Verhaltenswissenschaften

Mehr

Hinweise zum Einsatz des Lesepasses

Hinweise zum Einsatz des Lesepasses Hinweise zum Einsatz des Lesepasses Diesen Pass habe ich zum einen auf Grundlage von Fortbildungsmaterialien entwickelt, zum anderen sind. die Seiten z.t. von Schülerinnen und Schülern in der Projektwoche

Mehr

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern Digitalisierung in Bayern 1 Internetnutzung Internet: Weitester Nutzerkreis/ WNK Nutzung innerhalb der letzten 2 Wochen Bevölkerung ab 14 Jahre in Bayern 2010-2015 in % 77,679,3 68,470,0 72,674,0 94,794,695,697,696,998,5

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

JIM-STUDIE JIM-STUDIE 2010. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger

JIM-STUDIE JIM-STUDIE 2010. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger JIM-STUDIE JIM-STUDIE 00 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang - bis -Jähriger F o r s c h u n g s b e r i c h t e JIM 00 Jugend, Information, (Multi-)Media Basisstudie

Mehr

JIM-STUDIE JIM-STUDIE 2011. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger

JIM-STUDIE JIM-STUDIE 2011. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger JIM-STUDIE JIM-STUDIE 0 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang - bis 9-Jähriger F o r s c h u n g s b e r i c h t e JIM 0 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisstudie

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES www.schau-hin.info schwerpunkt games KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Games spielen :: games spielen Wie lange ist zu lange? Ab wann ein Kind Interesse

Mehr

JIM 2007 Jugend, Information, (Multi-)Media

JIM 2007 Jugend, Information, (Multi-)Media Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest JIM-STUDIE 200 Jugend, Information,(Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 1-Jähriger F o r s c h u n g s b e r i c h t e JIM 200 Jugend,

Mehr

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013 5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste Haushaltsausstattung Fernsehgeräte im Jahresvergleich ab 14 Jahre Flachbildschirm/Flatscreen mit/ohne HDTV* 76,0 72,4 HD-fähiger Flachbildschirm/Flatscreen**

Mehr

1.1 24/7 Bist du immer online?

1.1 24/7 Bist du immer online? 1 Medienwelten früher und heute Medienwelten früher und heute 1.1 24/7 Bist du immer online? Du bist ein digitaler Eingeborener Wahrscheinlich kennst du das Gefühl, dass deine Eltern wirklich überhaupt

Mehr

Leitmedium Fernsehen. Aktuelle Fakten zur Rolle von TV bei Kindern und Familien. Franzisca Bartz Junior Research Analyst SUPER RTL

Leitmedium Fernsehen. Aktuelle Fakten zur Rolle von TV bei Kindern und Familien. Franzisca Bartz Junior Research Analyst SUPER RTL Leitmedium Fernsehen Aktuelle Fakten zur Rolle von TV bei Kindern und Familien Claudia Casu Projektleiterin Mediaanalyse IP Deutschland Franzisca Bartz Junior Research Analyst SUPER RTL 1 Der Blick in

Mehr

500 und mehr. 14-29 Jahre. 20 b. u. 100. 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre. 50-59 Jahre. 100 b. u. 500. 5 b. u. Basis (=100%) Telefonanlage

500 und mehr. 14-29 Jahre. 20 b. u. 100. 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre. 50-59 Jahre. 100 b. u. 500. 5 b. u. Basis (=100%) Telefonanlage Seite 1 Tabelle 1: Haushaltsausstattung mit Elektrogeräten Ich lese Ihnen verschiedene elektrische und elektronische Geräte vor. Bitte sagen Sie mir, welche Sie davon in Ihrem Haushalt zu Ihrer Verfügung

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

Generation Internet die 10- bis 19-Jährigen im Netz

Generation Internet die 10- bis 19-Jährigen im Netz die 10- bis 19-Jährigen im Netz Hamburg, im Juli 2005 Eine Studie von BRAVO.de Inhalt Steckbrief Wie viele Jugendliche sind online? Wie oft geht man ins Internet? Welcher Internetanschluss wird genutzt?

Mehr

KINDERSTUDIE 2016 IP ÖSTERREICH

KINDERSTUDIE 2016 IP ÖSTERREICH KINDERSTUDIE 2016 IP ÖSTERREICH Juni 2016 Wien "FRÜHER WAR ICH EINE LESERATTE, JETZT MIT DEN GANZEN ELEKTRONISCHEN GERÄTEN NICHT MEHR SO." BUB, 10 JAHRE SHORT FACTS ZUR QUALITATIVEN STUDIE Thema Stichprobe

Mehr

Jugend 2.0. Eine repräsentative Untersuchung zum Internetverhalten von 10- bis 18-Jährigen

Jugend 2.0. Eine repräsentative Untersuchung zum Internetverhalten von 10- bis 18-Jährigen Jugend. Eine repräsentative Untersuchung zum Internetverhalten von - bis -Jährigen Impressum Herausgeber: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. Albrechtstraße

Mehr

GfK Consumer Panel Brenner-Studie 2009 Januar 2009. Inhalt

GfK Consumer Panel Brenner-Studie 2009 Januar 2009. Inhalt Inhalt 1 Stichprobe/ Methodik 2 Hardware-Ausstattung 3 Brennen von Inhalten 4 Brennen von Musik 5 Download von Musik 6 Intelligente Aufnahmesoftware 7 Speichern von Musik 8 Musik-Tausch per Festplatte

Mehr

14.03.08. Name: Ternes Vorname: Daniel Adresse: Am Spitzberg 42 56075 Koblenz- Karthause

14.03.08. Name: Ternes Vorname: Daniel Adresse: Am Spitzberg 42 56075 Koblenz- Karthause .. Name: Ternes Vorname: Daniel Adresse: Am Spitzberg Koblenz- Karthause Ist es nicht schön mit seinen Freunden im Internet zu chatten, Spiele am PC zu spielen oder sich Videos im Internet anzuschauen?

Mehr

J AMES. Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz. Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss MSc Gregor Waller

J AMES. Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz. Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss MSc Gregor Waller J AMES Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss MSc Gregor Waller Autoren: lic. phil. Isabel Willemse MSc Gregor Waller Prof. Dr. Daniel Süss 1:1 Computing in der

Mehr

JIM 2015 Jugend, Information, (Multi-) Media

JIM 2015 Jugend, Information, (Multi-) Media JIM 2015 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) Geschäftsstelle: c/o Landesanstalt

Mehr