Internal Combustion Optical Sensor (ICOS)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internal Combustion Optical Sensor (ICOS)"

Transkript

1 Internal Combustion Optical Sensor (ICOS) Optische Brennraumindizierung

2 Das ICOS Indiziersystem Optische Brennraumindizierung 4Luft/Kraftstoff-Verhältnis 4Abgaskonzentration und AGR 4Gastemperatur im Zylinder 4Analyse dynamischer Betriebspunkte 4kurbelwinkel- und zyklusaufgelöst 4einsetzbar in Serienmotoren 4für Otto-, Diesel- und Gasmotoren Die optische Motorindizierung in Kombination mit der Standarddruckindizierung ermöglicht eine umfassende Charakterisierung innermotorischer Prozesse. 2

3 Optische Brennraumindizierung Internal Combustion Optical Sensor LaVisions Internal Combustion Optical Sensor (ICOS) Systeme messen kurbelwinkelaufgelöst das Luft/Kraftstoff-Verhältnis, die Abgaskonzentration und die Gastemperatur lokal an der Zündkerze oder an anderen Orten im Zylinder unter Verwendung optischer Sonden. Das ICOS System liefert hochzeitaufgelöste Daten relevanter Motorparameter am Sondenort. Einzelzyklen sowie Zyklusvariationen werden in Echtzeit aufgezeichnet. Messprinzip der Optischen Motorindizierung Die ICOS Messsysteme basieren auf der Absorptionsspektroskopie im infraroten Wellenlängenbereich von motorrelevanten Molekülen wie Wasser, CO 2 und Kohlenwasserstoffen. Diese in-situ Messtechnik besitzt keine Zeitverzögerung und benötigt keine Gasentnahme. Eine einzelne Messsonde kann mehrere Parameter gleichzeitig erfassen. rel. Abgasdichte 0,3 0,2 0,1 Kraftstoffdichte [mol/m³] Druck [bar] Zyklus # Tip-in eines Motors mit Wechsel von Schub- auf Lastbetrieb gemessen mit einem ICOS System. Die kurbelwinkelaufgelösten Kraftstoff- und Abgasdichteprofile sowie indiziertem Zylinderdruck sind für 6 aufeinanderfolgende Motorzyklen dargestellt. 3

4 ICOS-Fuel Zyklische Schwankungen Mit dem ICOS-Fuel System wird die Stabilität von Brennverläufen von hunderten aufeinanderfolgender Motorzyklen kurbelwinkelaufgelöst erfasst. Im nebenstehenden Diagramm ist die aufgezeichnete Kraftstoffdichte von 500 Zyklen während des Katalysatorheizens dargestellt. Nach der Zweifacheinspritzung (-200 und -180 KW nzot) steigt die Dichte durch die Kompression bis zum OT an und nimmt danach durch die Expansion wieder ab. Zum Zeitpunkt der Zündung bei 30 bis 40 KW nzot verschwindet der Kraftstoff durch die Verbrennung am Sondenort. Unregelmäßigkeiten im Brennverlauf einzelner Zyklen werden so eindeutig nachgewiesen, wie bspw. die verschleppte Verbrennung im gekennzeichneten Zyklus 401. Die schlagartige Abnahme der Kraftstoffdichte bei 100 KW nzot markiert den Zeitpunkt des Flammendurchgangs am Ort der Sonde; in diesem Fall deutlich später als der Zündzeitpunkt. Für den Zyklus 401 ist der Kraftstoffdichte- und der entsprechende l-wert-verlauf im unteren Diagramm dargestellt. Transiente Betriebspunkte - Änderung der Motordrehzahl 2000 U/min 1000 U/min 2000 U/min Kurbelwinkel [ nzot] rel. Kraftstoffdichte [-] fach Einspritzung Das Diagramm zeigt das transiente Verhalten der lokalen Kraftstoffdichte über 500 aufeinander folgender Motorzyklen. Jede Bildzeile entspricht einem Zyklus, wobei die Kraftstoffdichte farbcodiert dargestellt ist. Die Motordrehzahl wurde mittels der Motorbremse variiert. Aus dem symmetrischen Verlauf der Kraftstoffindizierung ist die Reaktion der Motorelektronik auf die Lasterhöhung deutlich zu erkennen: Einspritzung und Zündzeitpunkt werden zu früheren Zeitpunkten im Zyklus verschoben bei gleichzeitiger Erhöhung der eingespritzten Kraftstoffmenge. Literatur A. Grosch, V. Beushausen, O. Thiele, and R. Grzeszik, Crank angle resolved determination of fuel concentration and air/fuel ratio in a SI-internal combustion engine using a modified optical spark plug, SAE Technical Papers (2007), Nr S. Liebsch, A. Zboralski, J. Maass, M. Guenther, et al., Cold Start Simulation and Test on DISI Engines Utilizing a Multi-Zone Vaporization Approach, SAE Technical Paper , Zyklus # Kurbelwinkel [ nzot] Zyklus 401 IGN Kurbelwinkel [ nzot] Kraftstoff λ-wert r Kraftstoff Zyklus # lokaler Lambda-Wert [-] - 4

5 Ultraschnelle Gasanalyse im Zylinder 4Lambda-Wert Verläufe 4Untersuchung dynamischer Betriebspunkte 4Optimierung von Einspritzung und Gemischbildung Die Zündfähigkeit innermotorischer Gemische kann nur unzureichend mittels Druckindizierung charakterisiert werden. Eine zusätzliche Indizierung der Kraftstoffdichte bzw. des lokalen Lambda-Wertes an der Zündkerze erlaubt dagegen eine exakte Quantifizierung der Zündfähigkeit des Gemisches an der Zündfunkenposition. Mit einer Kurbelwinkel auflösenden Messrate von 30 khz unterscheidet sich das ICOS-Fuel System deutlich von anderen Messtechniken, wie z. B. Gasentnahmesystemen. Im Gegensatz zu konventionellen Flammenionisationsdetektoren (FID) misst das ICOS System ohne Zeitverzögerung direkt im Zylinder. Schwankungen während der Gemischbildung können so über viele aufeinanderfolgende Zyklen nachgewiesen werden. Mit Hilfe des Zylinderdrucks wird aus der direkt gemessenen Kraftstoffdichte der lokale l-wert ermittelt. Mit der Kenntnis dieser innermotorischen Messgrößen lassen sich z.b. Einspritzsysteme- oder Strategien sehr detailliert analysieren bzw. optimieren. Spezifikationen Messprinzip IR Absorption Indiziergrößen Kraftstoffdichte, l-wert Messfehler < 2% Datenrate 30 khz Datenaufnahme kurbelwinkelaufgelöste Mehrfachzyklen 5

6 ICOS-EGR Variation der externen AGR-Rate gemessene CO 2 -Konzentration [Vol %] Für Messungen im Dieselmotor wurde eine ICOS- Sonde in einem Glühkerzenadapter eingebaut und anschließend am Motor appliziert. Das nebenstehende Diagramm zeigt die gemessenen CO 2 -Konzentrationen im Zylinder bei unterschiedlichen Raten der externen Abgasrückführung. Aus den kurbelwinkelaufgelösten gemessenen CO 2 -Konzentrationen werden die zyklusaufgelösten AGR-Raten bestimmt. Interne AGR-Rate Gezeigt ist der Zusammenhang zwischen der externen und der direkt im Zylinder gemessenen AGR-Rate für zwei verschiedene Drehzahlen eines LKW-Motors. Die Fehlerbalken zeigen die Zyklusschwankungen der AGR über 100 Zyklen. Die Differenz zwischen den gemessenen und applizierten AGR-Raten (gestrichelte Linie) entspricht der internen AGR-Rate bei den jeweiligen Motorbedingungen. Die Zyklusschwankungen sowie der Anteil der internen AGR am Restgasanteil im Zylinder ändern sich mit der Motordrehzahl und der applizierten externen AGR-Rate, wodurch der Einfluss dieser Motorparameter auf die zylinderinterne Gasströmung deutlich wird. gemessene AG 40% 35% 1500 U/min 30% 1200 U/min 25% 20% 15% interne AGR-Rate 10% 5% 0% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% applizierte externe AGR Literatur R. Vanhaelst,O. Thiele, T. Berg, B. Hahne, H.-P. Stellet, F. Wildhagen, W. Hentschel, C. Jördens, J. Czajka, K. Wislocki, Development of an in-cylinder-optical infrared sensor for the determination of EGR and residual gas rates inside SI and diesel engines, 11th Congress Engine Combustion Processes

7 Ultraschnelle Gasanalyse im Zylinder 4interne und externe AGR-Raten 4Stabilität des AGR-Prozesses 4Gleichverteilung über mehrere Zylinder Die Abgasrückführung wird vermehrt als eine Strategie eingesetzt, um die zunehmend strengeren gesetzlichen Vorgaben zur Senkung von Emissions- und Verbrauchswerten zu erfüllen. Eine schnelle, d. h. zyklusaufgelöste Bestimmung der AGR-Rate ist daher wünschenswert, um den Einfluss der AGR-Rate auf den Brennverlauf besser zu verstehen. LaVisions ICOS-EGR Sensor misst den Abgas- (CO 2 -) Gehalt direkt im Zylinder und ermittelt daraus die interne AGR-Rate. Im Gegensatz zu konventioneller Messtechnik, welche nur über viele Zyklen gemittelte Werte liefert, erlaubt das ICOS-EGR System zyklusaufgelöste Messungen. Die AGR-Verteilung über mehrere Zylinder wird mit mehreren Messsonden gleichzeitig erfasst. Dadurch lässt sich der Einfluss der Vermischung des zurückgeführten Abgases in den Ansaugkrümmer auf die unterschiedliche Restgas-Beladung der einzelnen Zylinder direkt feststellen. Spezifikationen Messprinzip Indiziergrößen Messfehler Datenrate Datenaufnahme IR Absorption CO 2 Konzentration, Abgasrückführrate (AGR) < 0.2 vol% CO 2 (5-30 bar) 30 khz kurbelwinkelaufgelöste Mehrfachzyklen 7

8 ICOS-Temperature Optische Temperaturindizierung Temperatur [K] Druck [bar] Fokus auf die Kompression ICOS Indizierte Temperatur Indizierter Druck Kurbelwinkel [ nzot] Die indizierte innermotorische Gemischtemperatur in einem gezündetem 4-Takt Ottomotor mit Benzindirekteinspritzung ist im oberen Teil des Diagramms dargestellt. Der simultan aufgezeichnete Druckverlauf ist im unteren Teil abgebildet. Die lokale Gemischtemperatur wurde an der Zündkerzenposition mit einer ICOS Zündkerzensonde indiziert. Transmissionssonden zur Erfassung der global über den gesamten Zylinderquerschnitt gemittelten Temperatur sind ebenfalls verfügbar. Transienter Temperaturverlauf während eines Tip-in Die Gemischtemperatur wurde im Zylinder eines produktionsnahen Ottomotors mit einer Zündkerzensonde gemessen. Das Diagramm zeigt den transienten Temperaturverlauf während eines Tip-in Vorgangs (Lastwechsel) über 15 aufeinanderfolgende Motorzyklen. Der Motor befindet sich in den ersten 5 Zyklen im Schubbetrieb. Danach wird das Gaspedal betätigt mit einem resultierenden Lastwechsel über 7 Zyklen. Anschließend stabilisiert sich der Verbrennungsprozess. Die gezeigten Temperaturen sind über 10 wiederholte Tip-in Vorgänge gemittelt. Gastemperatur [K] Zyklus # Kurbelwinkel [ nzot] 8

9 Innermotorische Gemischtemperatur 4Temperaturindizierung während der Gemischbildung 4Auswirkung der Abgasrückführung 4Validierung von Berechnungsmodellen 4Hochaufladung, Downsizing, HCCI Die Kenntnis der Gastemperatur während der Gemischbildung ist von zentraler Bedeutung für die Entwicklung moderner Brennverfahren. Die steigenden Anforderungen zur Reduzierung von Emissionen aus Verbrennungsmotoren haben zum vermehrten Einsatz von Abgasrückführung geführt, wobei der Einfluss interner AGR- Raten auf die Gastemperatur nur mit einer schnellen in-situ Messung direkt im Zylinder erfasst werden kann. LaVisions ICOS-Temperature System indiziert die Gemischtemperatur im Brennraum mit kurbelwinkelgenauer Auflösung über hunderte von aufeinanderfolgenden Zyklen. Dieses ultra-schnelle (23 khz) Sensorsystem basiert auf der Infrarot-Absorptionsspektroskopie an Wassermolekülen. Unterschiedliche Sondengeometrien ermöglichen lokale innerzylindrische Messungen als auch räumlich gemittelte Temperatur-messungen über den gesamten Zylinderquerschnitt. Die gemessenen Temperaturverläufe geben wertvolle Informationen über das Verhalten der Gastemperatur während der Kompression sowie ihre Abhängigkeit von äußeren Betriebsparametern. Spezifikationen Messprinzip IR Absorption von Wassermolekülen Indiziergröße Gastemperatur Messfehler < 3 vol% H 2 O (273 K-900 K) Datenrate 23 khz Datenaufnahme kurbelwinkelaufgelöste Mehrfachzyklen 9

10 ICOS Sonden M12 Zündkerzensonde M12 Kombi-Sonde, für gleichzeitige Kraftstoff/ AGR und Gemischtemperatur Messungen M5 Sonde Sondenadapter LaVision bietet eine Auswahl von Adaptern an, um die innerzylindrischen Messsonden in Ihrem Motor zu installieren, wie z. B. Glühkerzenadapter für Dieselanwendungen. Wir haben auch Erfahrung in der Konstruktion von maßgeschneiderten Adaptern für spezielle Anwendungen. 10

11 Lösungen für vielfältige Motortypen 4integrierte Zündkerzensonden 4M5-Sonden für den flexiblen Einsatz im Brennraum 4Transmissionssonden für globale Brennraummessungen 4Sondenadapter für unterschiedliche Motorgeometrien M14 Zündkerzensonde Gekühlte Sonde Messsonden mit und ohne Zündfähigkeit sind für die ICOS Systeme verfügbar. Die Sonden sind für den Einsatz in Entwicklungs- als auch in Serienmotoren geeignet. Die Zündkerzensonde ersetzt z. B. die Serienzündkerze eines Ottomotors, wobei die Zündfähigkeit erhalten bleibt. Eine einzelne Sonde misst gleichzeitig den l-wert und die Abgasdichte am gleichen Ort im Zylinder. Mit der Kombinationssonde wird simultan zusätzlich die Gemischtemperatur am gleichen Ort erfasst. Mehrere Sonden werden parallel eingesetzt, um gleichzeitig in mehreren Zylindern zu messen. Mit Ausnahme der Transmissionssonde haben alle Messsonden an ihrer Spitze einen vorstehenden Probekörper, der brennraumseitig einen kleinen Spiegel trägt. Der Spiegel bildet das Ende der Messstrecke und reflektiert das Licht zurück zur Detektionseinheit. Messungen über mehrere Stunden und Tage sind bei standardmäßigen Betriebsbedingungen realistisch. Die Spiegel sind austauschbar und werden in Sätzen als Ersatzteile angeboten. Der Austausch eines Spiegels ist innerhalb weniger Minuten vollzogen. Transmissionssonden Bei der Transmissionssonde wird der gesamte Zylinderquerschnitt durchstrahlt, wobei die gegenüberliegenden optischen Zugänge mit der Zylinderwand abschließen. Mit dieser Sondenkonfiguration wird die Messgröße als globaler Brennraumwert erfasst, was z.b. den Vergleich zu 1D-Simulationen erlaubt. Das Bild zeigt eine schematische Darstellung einer Transmissionssonde für globale Temperaturmessungen quer durch den Zylinder. Der längere Absorptionspfad dieser Sondenkonfiguration ergibt ein besseres Signal-zu-Rausch Verhältnis, ohne die eigentliche Brennraumgeometrie oder das Strömungsverhalten zu beeinflussen. 11

12 ICOS-Fuel, -EGR, -TWIN System ICOS-Fuel, -EGR, -TWIN ICOS-Temperature Indiziergrößen Kraftstoffdichte, l-wert CO 2 Konzentration, AGR Gastemperatur Datenrate 30 khz 23 khz Messfehler < 2% < 0.2 vol% CO 2 (5-30 bar) < 20 3 vol% H 2 O (273 K-900 K) Sonden M12 / M14 Zündkerzensonde, Glühkerzenadapter, M5 Indiziersonde, gekühlte Indiziersonde, Transmissionssonde Gemischaufbereitung, Stabilität des Brennverfahrens Anwendungen Direkteinspritzung Kaltstart Lastwechsel Zündverhalten Zyklusaufgelöste interne und externe AGR-Rate Gleichverteilung auf Zylinder Ventilsteuerung Validierung Aufladung AGR HCCI ICOS-Temperature LaVisionUK Ltd Downsview House / Grove Technology Park Grove / Oxon / OX12 9FF / United Kingdom Phone: +44-(0) Fax: +44-(0) LaVision GmbH Anna-Vandenhoeck-Ring 19 D Goettingen / Germany Tel.: +49-(0) Fax: +49-(0) LaVision Inc. 211W. Michigan Ave. / Suite 100 Ypsilanti, MI / USA Phone: (734) Fax: (240) /16

HCCI-Motor der MTU Baureihe 1600 mit extrem niedrigen Abgasemissionen im gesamten Motorkennfeld

HCCI-Motor der MTU Baureihe 1600 mit extrem niedrigen Abgasemissionen im gesamten Motorkennfeld HCCI-Motor der MTU Baureihe 1600 mit extrem niedrigen Abgasemissionen im gesamten Motorkennfeld Folie 1 Inhalt 1. Einleitung & Randbedingungen 1. Anwendungsgebiete 2. Abgasgesetzgebung 3. Kraftstoffszenario

Mehr

Verbrennungskraftmaschine

Verbrennungskraftmaschine Wirtz Luc 10TG2 Verbrennungskraftmaschine Eine Verbrennungskraftmaschine ist im Prinzip jede Art von Maschine, die mechanische Energie in einer Verbrennungskammer gewinnt. Die Kammer ist ein fester Bestandteil

Mehr

Lektion 1.2: Einteilung der Verbrennungskraftmaschinen (Teil 1)

Lektion 1.2: Einteilung der Verbrennungskraftmaschinen (Teil 1) Lektion 1.2: Einteilung der Verbrennungskraftmaschinen (Teil 1) Das Ziel der Lektion: Wichtige Informationen über die innenmotorischen Vorgänge und konstruktive Ausführungen der Verbrennungskraftmaschinen

Mehr

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride e Woche der Energie 2006 Prof. Dr.-Ing. Victor Gheorghiu HAW-Hamburg, Fakultät TI, Dept. M+P Problematik des Ottomotors

Mehr

Je nach Prozessführung unterscheidet man zwischen Verbrennungsmotoren mit äußerer und mit innerer Gemischbildung.

Je nach Prozessführung unterscheidet man zwischen Verbrennungsmotoren mit äußerer und mit innerer Gemischbildung. 1.3 Einteilung nach Art der Gemischbildung Je nach Prozessführung unterscheidet man zwischen Verbrennungsmotoren mit äußerer und mit innerer Gemischbildung. Arbeitsweise des Hubkolbenmotors mit äußerer

Mehr

Die erneuerte 4- Zylindermotorengruppe für das Toyota Hybridsystem. Tobias Abraham & Tomasz Köhn 1

Die erneuerte 4- Zylindermotorengruppe für das Toyota Hybridsystem. Tobias Abraham & Tomasz Köhn 1 Die erneuerte 4- Zylindermotorengruppe für das Toyota Hybridsystem 1 Inhalt 1. Einleitung 2. Toyota Hybrid System 3. Motorenverbesserung für THS 4. Modifikationen und dessen Vorteile a. Atkinson Zyklus

Mehr

Untersuchungen zur Bildung, Oxidation und Emission von Ruß in Motoren mit Direkteinspritzung

Untersuchungen zur Bildung, Oxidation und Emission von Ruß in Motoren mit Direkteinspritzung Jahrestreffen der Fachausschüsse Biokraftstoffe, Gasreinigung und Partikelmesstechnik M. Roßbach, R. Suntz, H. Bockhorn Institut für Technische Chemie, Universität Karlsruhe (TH) M. Stumpf, K. Yeom, A.

Mehr

Wärmekraftmaschinen. Der Motor. 4 Takt - Motor

Wärmekraftmaschinen. Der Motor. 4 Takt - Motor Der Motor Die Erfindung eines kleinen, beweglichen Motors war ein wichtiger Meilenstein bei der Erfindung des Autos. Darum ist der Motor vielleicht noch heute eines der spannendsten Themen in Sachen Autotechnik.

Mehr

Wasserstoff und die zukünftige Generation der Verbrennungsmotoren

Wasserstoff und die zukünftige Generation der Verbrennungsmotoren Wasserstoff und die zukünftige Generation der Verbrennungsmotoren Inhalte des Vortrages: 1. Bedeutung des Wasserstoffs als Kraftstoff für Verbrennungsmotoren 2. Arten der Gemischbildung bei Verbrennungsmotoren

Mehr

Kraftstoffe und Stöchiometrie

Kraftstoffe und Stöchiometrie Kraftstoffe und Stöchiometrie 2 Jeder Verbrennungsmotor verbrennt Kraftstoff. Dabei wird versucht, einen möglichst großen Teil der Kraftstoffenergie in mechanische Arbeit umzuwandeln. Egal, ob es sich

Mehr

Zylinderdruckindizierung. FH Dortmund-Labor für Verbrennungsmotoren 1

Zylinderdruckindizierung. FH Dortmund-Labor für Verbrennungsmotoren 1 Zylinderdruckindizierung FH Dortmund-Labor für Verbrennungsmotoren 1 Zylinderdruckindizierungmittels spezieller Drucksensoren Messtechnisches Verfahren zum erfassen des im Arbeitsraum herrschenden Innendrucks

Mehr

Temperatur und Druck beim Ottomotor

Temperatur und Druck beim Ottomotor Temperatur und Druck beim Ottomotor Eine numerische Berechnung Sascha Hankele 2008-07-23 (Sascha Hankele) Ottomotor 2008-07-23 1 / 25 Der Ottomotor (Sascha Hankele) Ottomotor 2008-07-23 2 / 25 Zum Ottomotor

Mehr

Benzin-Direkteinspritzung auf Siegeszug: Strahlgeführt, stark, sparsam

Benzin-Direkteinspritzung auf Siegeszug: Strahlgeführt, stark, sparsam Auto-Medienportal.Net: 28.03.2014 Benzin-Direkteinspritzung auf Siegeszug: Strahlgeführt, stark, sparsam Von Markus Gersthofer Alle reden vom Downsizing: Im Hubraum kleinere Motoren erreichen dieselbe

Mehr

DUAL FUEL. Potential kombinierter Verbrennung von Erdgas und Dieselkraftstoff. 03.11.2013 Martin Uhle, Sönke Peschka

DUAL FUEL. Potential kombinierter Verbrennung von Erdgas und Dieselkraftstoff. 03.11.2013 Martin Uhle, Sönke Peschka DUAL FUEL Potential kombinierter Verbrennung von Erdgas und Dieselkraftstoff 03.11.2013 Martin Uhle, Sönke Peschka 1 Gliederung Einleitung Vorteile von CNG gegenüber Diesel Versuchsmotor Versuchsergebnisse

Mehr

Methanverluste beim Einsatz von LNG als Kraftstoff für Otto-Gas und Dual Fuel Motoren auf Schiffen

Methanverluste beim Einsatz von LNG als Kraftstoff für Otto-Gas und Dual Fuel Motoren auf Schiffen Methanverluste beim Einsatz von LNG als Kraftstoff für Otto-Gas und Dual Fuel Motoren auf Schiffen Workshop am 16. 12. 2013 im MARIKO, Leer LNG- Initiative Nordwest Professor Dipl.-Ing. Freerk Meyer ochschule

Mehr

Indiziertechnik an Verbrennungsmotoren

Indiziertechnik an Verbrennungsmotoren Indiziertechnik an Verbrennungsmotoren Die Vorlesung Indiziertechnik an Verbrennungsmotoren soll einen Überblick über verwendete Messtechniken, notwendige Theorien zur Auswertung und die Koppelung mit

Mehr

Literatur. Pischinger, R. Kraßnig, G. Taucar, G. Sams, Th. Thermodynamik der Verbrennungskraftmaschine Springer-Verlag Wien New York 1989

Literatur. Pischinger, R. Kraßnig, G. Taucar, G. Sams, Th. Thermodynamik der Verbrennungskraftmaschine Springer-Verlag Wien New York 1989 Literatur Stoffwerte von Luft und Abgas Zacharias, F. Analytische Darstellung der thermodynamischen Eigenschaften von Verbrennungsgasen Dissertation TU Berlin 1966 Das Thermodynamische Gleichgewicht von

Mehr

Blockheizkraftwerke an der HSKA - die Zündkerzen sparen wir uns!

Blockheizkraftwerke an der HSKA - die Zündkerzen sparen wir uns! Blockheizkraftwerke an der HSKA - die Zündkerzen sparen wir uns! Wir machen mit! Festkolloquium 12. Oktober 2012 Hochschule Karlsruhe Prof. Dr.-Ing. Maurice Kettner Folie: 1 Gliederung Einführung BHKW

Mehr

Einfluss von Kraftstoff und Brennverfahren auf die Vorentflammung beim aufgeladenen Ottomotor

Einfluss von Kraftstoff und Brennverfahren auf die Vorentflammung beim aufgeladenen Ottomotor Einfluss von Kraftstoff und Brennverfahren auf die Vorentflammung beim aufgeladenen Ottomotor 1 Gliederung 1 Einleitung 1.1 Auswirkungen und Ursachen 2 Methoden der Numerischen Analyse und optischen Diagnostik

Mehr

Vergleich der Kreisprozesse eines Ottomotors in Anwesenheit und Abwesenheit von N 2 O

Vergleich der Kreisprozesse eines Ottomotors in Anwesenheit und Abwesenheit von N 2 O Vergleich der Kreisprozesse eines Ottomotors in Anwesenheit und Abwesenheit von N 2 O Wie stark sich das Distickstoffmonooxid auf die Leistung eines Motors auswirkt sieht man sehr gut anhand einer exemplarischen

Mehr

Erlaubte Lösungsvarianten: entweder die Aufgaben 1 & 2, oder die 2 & 3!!! Andere Aufgabenkombinationen werden nicht bewertet!!!

Erlaubte Lösungsvarianten: entweder die Aufgaben 1 & 2, oder die 2 & 3!!! Andere Aufgabenkombinationen werden nicht bewertet!!! Prof. Dr.-Ing. V. Gheorghiu Klausur KoM / EA, 312 1 Name:. MN: Erlaubte Lösungsvarianten: entweder die Aufgaben 1 & 2, oder die 2 & 3!!! Andere Aufgabenkombinationen werden nicht bewertet!!! Aufgabe 1

Mehr

Oxidationskatalysatoren für biodieselbetriebene Bootsmotoren

Oxidationskatalysatoren für biodieselbetriebene Bootsmotoren Oxidationskatalysatoren für biodieselbetriebene Bootsmotoren Prof. Dr.-Ing. Klaus Schreiner, Dipl.-Ing. MSc MEng Markus Klaissle Institut für Verbrennungsmotoren (InVo), FH Konstanz Einleitung In diesem

Mehr

Aus Diesel werde Kohle.

Aus Diesel werde Kohle. Aus Diesel werde Kohle. Das ist der neue OM 471 für den Actros. Der neue OM 471 ist der Lkw-Motor in der 13-l-Klasse, von dem Ihre Bilanz und unsere Umwelt gleichermaßen profitieren. Serienmäßig. Denn

Mehr

Der neue Euro VI. Erdgasmotor G936NGT. für mittelschwere Nutzfahrzeuge. von Mercedes-Benz

Der neue Euro VI. Erdgasmotor G936NGT. für mittelschwere Nutzfahrzeuge. von Mercedes-Benz Der neue Euro VI Erdgasmotor G936NGT für mittelschwere Nutzfahrzeuge von Mercedes-Benz Vortrag von: Iona Warneboldt & Jannik Grimm Gliederung Motivation Motorkonzept Motorauslegung Brennverfahren Kolbengeometrie

Mehr

Druckluft- und Gasnetze

Druckluft- und Gasnetze Druckluft- und Gasnetze Sichere Auslegung von Gasnetzen Minimierung der Betriebs- und Instandhaltungskosten Vergleichmäßigung des Betriebsdruckes Simulation und Berechnung von Gasströmungen in Rohrleitungsnetzen

Mehr

SCHWEIZER JUGEND FORSCHT. Chemie und Materialwissenschaften

SCHWEIZER JUGEND FORSCHT. Chemie und Materialwissenschaften SCHWEIZER JUGEND FORSCHT Chemie und Materialwissenschaften Studie einer ultraschnellen Fotochemischen Reaktion mit Laserspektroskopie Gianluca Schmoll Widmer Betreuer: Dr. Sandra Mosquera Vazquez, Dr.

Mehr

Dieselmotor Eigenschaften

Dieselmotor Eigenschaften Motoren in der Feuerwehr Benzinmotor Feuerlöschboote Kettensägen Trennschleifer Lüfter Feuerwehrfahr- zeuge Leicht Mittel Super Feuerwehrfahr- zeuge Leicht Tragkraftspritzen Stromerzeuger Hydraulik- aggregate

Mehr

Um diese Anforderungen zu erfüllen, muss die Kolbenkonstruktion und der Kolbenwerkstoff über folgende Eigenschaften verfügen:

Um diese Anforderungen zu erfüllen, muss die Kolbenkonstruktion und der Kolbenwerkstoff über folgende Eigenschaften verfügen: Lektion 1: Funktion des Kolbens Der Kolben ist eines der thermisch und mechanisch am höchsten beanspruchten Bauelemente des Verbrennungsmotors. Zusammen mit den Kolbenringen und dem Kolbenbolzen hat er

Mehr

Prozesssteuerung bei kryogenen Prozessen in Echtzeit unter inline und insitu Bedingungen mit dem Sequip-Sensorsystem

Prozesssteuerung bei kryogenen Prozessen in Echtzeit unter inline und insitu Bedingungen mit dem Sequip-Sensorsystem Sequip Applikation Report # 001 Prozesssteuerung bei kryogenen Prozessen in Echtzeit unter inline und insitu Bedingungen mit dem Sequip-Sensorsystem Hauptziele: insitu Partikelmessung in kryogenen Anwendungen

Mehr

Gasmotoren zur Verstromung von

Gasmotoren zur Verstromung von Optische Diagnostik für die modellbasierte Fehlerdiagnose von Gasmotoren zur Verstromung von Bio- und Deponiegas TU-Wien Dipl.-Ing. Andreas Voigt GE Jenbacher Dipl.-Ing. Johann Hirzinger ProcessEng Engineering

Mehr

Die neuen Hyundai Turbomotoren

Die neuen Hyundai Turbomotoren Die neuen Hyundai Turbomotoren 1. Neue Motoren für mehr Fahrspaß und Effizienz 2. Bühne frei für den ersten Dreizylinder 3. 1,4-Liter-Turbobenziner erweitert Motorenfamilie 4. Doppelkupplungsgetriebe verbindet

Mehr

Statistische Versuchsplanung - zuverlässiger und schneller zu Ergebnissen" Dr. Uwe Waschatz

Statistische Versuchsplanung - zuverlässiger und schneller zu Ergebnissen Dr. Uwe Waschatz Statistische Versuchsplanung - zuverlässiger und schneller zu Ergebnissen" Dr. Uwe Waschatz Inhalt Problembeschreibung Multiple lineare Regressionsanalyse Statistische Versuchsplanung / Design of Experiments

Mehr

Wasserstoffgemischen als Treibstoff in Erdgas-Hybridfahrzeugen

Wasserstoffgemischen als Treibstoff in Erdgas-Hybridfahrzeugen Die Nutzung von Erdgas/Biogas- Wasserstoffgemischen als Treibstoff in Erdgas-Hybridfahrzeugen Christian Bach Abteilungsleiter Verbrennungsmotoren Inhalt Ausgangslage CO 2 - und Kostenpotentiale von Erdgas-Elektrohybridantrieben

Mehr

WEITERENTWICKLUNG DES OTTOMOTORS

WEITERENTWICKLUNG DES OTTOMOTORS WEITERENTWICKLUNG DES OTTOMOTORS Prof. Dr. Uwe D. Grebe LVA 315.032, Sommersemester 2015, Kapitel 7, Folie 1 Weiterentwicklung des Ottomotors Gliederung 1. Entwicklungsrandbedingungen 1.1 Gesetzliche Vorschriften

Mehr

Entwicklung einer netzbasierten Methodik zur Modellierung von Prozessen der Verdunstungskühlung

Entwicklung einer netzbasierten Methodik zur Modellierung von Prozessen der Verdunstungskühlung Institut für Energietechnik - Professur für Technische Thermodynamik Entwicklung einer netzbasierten Methodik zur Modellierung von Prozessen der Verdunstungskühlung Tobias Schulze 13.11.2012, DBFZ Leipzig

Mehr

Restgasmodell. Kap. 16 Restgasmodell Prof. Dr.-Ing. P.-W. Manz 1

Restgasmodell. Kap. 16 Restgasmodell Prof. Dr.-Ing. P.-W. Manz 1 Restgasmodell Die Bestimmung des Restgasanteiles im Motor kann au einachem Weg nur mit Hile empirischer Modelle erolgen, oder aber durch entsprechend auwendige Rechenmodelle. 1) Die dreidimensionale Strömungssimulation

Mehr

Oxyfuel-Verbrennung Bilanzierung und Schadstoffbildung

Oxyfuel-Verbrennung Bilanzierung und Schadstoffbildung Oxyfuel-Verbrennung Bilanzierung und Schadstoffbildung Dipl.-Ing. R. Wilhelm, TU Dresden, Dresden; Dipl.-Ing. S. Weigl, TU Dresden, Dresden; Prof. Dr.-Ing. M. Beckmann, TU Dresden, Dresden; Kurzfassung

Mehr

Autogas (LPG) in Pkw-Ottomotoren

Autogas (LPG) in Pkw-Ottomotoren Autogas (LPG) in Pkw-Ottomotoren Erfahrungen mit zwei unterschiedlichen Motorregelungskonzepten auf dem Motorprüfstand Fachhochschule Osnabrück Arbeitskreis Fahrzeug- und Verkehrstechnik (FVT) des VDI

Mehr

Einführung Deponiegasmotoren

Einführung Deponiegasmotoren Einführung Deponiegasmotoren Tim McElligott CLS Schaeffer Technical Department Schmierstoff Standards Derzeit gibt es keine Standardklassifikationen oder Verfahren für Gasmotorenöle Die Freigabe für ein

Mehr

Wenig Sprit und trotzdem viel Power Geht das bei Pkw-Motoren?

Wenig Sprit und trotzdem viel Power Geht das bei Pkw-Motoren? Wenig Sprit und trotzdem viel Power Geht das bei Pkw-Motoren? Eltern auf dem Campus 13. Oktober 2012 Prof. Dr.-Ing. Klaus Schreiner Labor für Verbrennungsmotoren HTWG Konstanz Hochschule Konstanz Labor

Mehr

6 Energiebilanz am 4-Takt-Dieselmotor

6 Energiebilanz am 4-Takt-Dieselmotor 33 6 Energiebilanz am 4-Takt-Dieselmotor Einem Motor wird Energie in Form von Brennstoff zugeführt. Indem man die Brennstoffmenge misst und den Energiegehalt des Brennstoffs (Heizwert) bestimmt, kann man

Mehr

Der Dieselmotor wurde 1892 von Rudolf Diesel erfunden. Es gibt zwei und 4 Takt- Motoren. In der Zeichnung sieht man einen 4-Taktmotor.

Der Dieselmotor wurde 1892 von Rudolf Diesel erfunden. Es gibt zwei und 4 Takt- Motoren. In der Zeichnung sieht man einen 4-Taktmotor. Der Dieselmotor 22.Mai 2004 Referat von Jasmin Koch Der Dieselmotor wurde 1892 von Rudolf Diesel erfunden. Es gibt zwei und 4 Takt- Motoren. In der Zeichnung sieht man einen 4-Taktmotor. 1. Takt - Luft

Mehr

Einsatz von biogen/synthetischen Kraftstoffen in Dieselmotoren

Einsatz von biogen/synthetischen Kraftstoffen in Dieselmotoren Hannes Gruber / Lukas Möltner Einsatz von biogen/synthetischen Kraftstoffen in Dieselmotoren 121 - LEP - Low Emission Powertrains Abstract: In nachfolgendem Beitrag werden die Eigenschaften von biogenen

Mehr

Bau-ABC Rostrup, 5.Tag der Deutschen Baumaschinentechnik Neue Abgasnormen Anforderungen an Baumaschinen Holger Friedrich, DEUTZ AG

Bau-ABC Rostrup, 5.Tag der Deutschen Baumaschinentechnik Neue Abgasnormen Anforderungen an Baumaschinen Holger Friedrich, DEUTZ AG Bau-ABC Rostrup, 5.Tag der Deutschen Baumaschinentechnik 27-10-2011 Neue Abgasnormen Anforderungen an Baumaschinen Holger Friedrich, DEUTZ AG Allgemeines Schädliche Wirkung der Emissionen C C C C Kohlenmonoxid:

Mehr

AiF-DECHEMA-Forschungsvorhaben Nr. 15829 N Auslegung von Flanschverbindungen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) für die chemische Industrie

AiF-DECHEMA-Forschungsvorhaben Nr. 15829 N Auslegung von Flanschverbindungen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) für die chemische Industrie AiF-DECHEMA-Forschungsvorhaben Nr. 1829 N Auslegung von Flanschverbindungen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) für die chemische Industrie Laufzeit: 1. Dezember 28-3. November 21 Bisher erzielte

Mehr

Brennverlauf und p-v-diagramm

Brennverlauf und p-v-diagramm Brennverlauf und p-v-diagramm 4-Takt-Ottomotor 2-Takt-Ottomotor Quelle: (KRAEMER ET AL., 1983) rozesse im p V und T s-diagramm Quelle: FHTW Berlin und TU Cottbus Quelle: Grohe Otto- und Dieselmotoren Wärmezufuhr

Mehr

Laserzündung von Verbrennungsmotoren

Laserzündung von Verbrennungsmotoren Laserzündung von Verbrennungsmotoren Was geschah bisher? -Idee der Laserzündung -Mechanismus und Vorteile der Laserzündung -Plasmabildung und Einflussgrößen (Exkurs: Laserstrahlung) Wir unterscheiden grob:

Mehr

DENOXTRONIC I von BOSCH für Diesel-Nutzfahrzeuge

DENOXTRONIC I von BOSCH für Diesel-Nutzfahrzeuge DENOXTRONIC I von BOSCH für Diesel-Nutzfahrzeuge Das Dosiersystem Denoxtronic I von Bosch (Bild 1 und Bild 2) für Nutzfahrzeuge trägt in Verbindung mit einem SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction)

Mehr

Grundlagen der Wärmelehre

Grundlagen der Wärmelehre Ausgabe 2007-09 Grundlagen der Wärmelehre (Erläuterungen) Die Wärmelehre ist das Teilgebiet der Physik, in dem Zustandsänderungen von Körpern infolge Zufuhr oder Abgabe von Wärmeenergie und in dem Energieumwandlungen,

Mehr

Gliederung: 1. Der PRIUS 2. Hybridkonzepte 3. Motor und seine Betriebspunkte 4. Einsatz des Motors im Antriebsstrang

Gliederung: 1. Der PRIUS 2. Hybridkonzepte 3. Motor und seine Betriebspunkte 4. Einsatz des Motors im Antriebsstrang Gliederung: 1. Der PRIUS 2. Hybridkonzepte 3. Motor und seine Betriebspunkte 4. Einsatz des Motors im Antriebsstrang 2 1. Der PRIUS 3 1. Der PRIUS Der Prius ist ein Pkw des japanischen Automobilherstellers

Mehr

(ohne Übergang der Wärme)

(ohne Übergang der Wärme) Adiabatische Zustandsänderungen Adiabatische Zustandsänderungen δq= 0 (ohne Übergang der Wärme) Adiabatischer Prozess (Q = const) Adiabatisch = ohne Wärmeaustausch, Temperatur ändert sich bei Expansion/Kompression

Mehr

Untersuchung der Phosphor-, Kalziumund Magnesium-Grenzwerte der V DIN hinsichtlich ihrer Relevanz für rapsölbetriebene Klein-BHKW

Untersuchung der Phosphor-, Kalziumund Magnesium-Grenzwerte der V DIN hinsichtlich ihrer Relevanz für rapsölbetriebene Klein-BHKW Untersuchung der Phosphor-, Kalziumund Magnesium-Grenzwerte der V DIN 5165 hinsichtlich ihrer Relevanz für rapsölbetriebene Klein-BHKW, HTWG Konstanz Prof. Dr.-Ing. Klaus Schreiner, HTWG Konstanz Prof.

Mehr

1.3. Lernfeld. Das Kraftfahrzeug und seine Baugruppen. 1 Der Automobilkaufmann und die Kraftfahrzeugtechnik

1.3. Lernfeld. Das Kraftfahrzeug und seine Baugruppen. 1 Der Automobilkaufmann und die Kraftfahrzeugtechnik Das Kraftfahrzeug und seine Baugruppen Lernfeld 1.3 1 Der Automobilkaufmann und die Kraftfahrzeugtechnik Die Aufgabenbereiche und Einsatzmöglichkeiten von Automobilkaufleuten sind vielfältig. In Autohäusern

Mehr

Elektro-optische Testsysteme. Elektro-optische Testsysteme Prüf- und Simulationstechnik im UV/VIS/IR-Bereich Produktbroschüre

Elektro-optische Testsysteme. Elektro-optische Testsysteme Prüf- und Simulationstechnik im UV/VIS/IR-Bereich Produktbroschüre Elektro-optische Testsysteme Prüf- und Simulationstechnik im UV/VIS/IR-Bereich Produktbroschüre TMS-500 TopMap Elektro-optische Testsysteme Jahrzehntelange Erfahrung in Beratung und Service Elektro-optische

Mehr

Reparaturanleitung plötzlicher Leistungsverlust durch defektes AGR Kangoo Ph1 1.9dTi

Reparaturanleitung plötzlicher Leistungsverlust durch defektes AGR Kangoo Ph1 1.9dTi Reparaturanleitung plötzlicher Leistungsverlust durch defektes AGR Kangoo Ph1 1.9dTi Aus www.wikipedia.de : Das Abgasrückführungsventil (AGR-Ventil) ist ein Bestandteil einer modernen Motorsteuerung. Es

Mehr

2.3 Prozess des vollkommenen Motors 2.4 Grundlagen zur Erstellung von Simulationsmodellen für Verbrennungsmotoren

2.3 Prozess des vollkommenen Motors 2.4 Grundlagen zur Erstellung von Simulationsmodellen für Verbrennungsmotoren Thermodynamische Grundlagen. Verbrennung und Kraftstoffe. Kreisprozesse.. arnot-prozess.. Gleichraumprozess..3 Gleichdruckprozess..4 Seiligerprozess.3 Prozess des vollkommenen Motors.4 Grundlagen zur Erstellung

Mehr

a) Wie nennt man den oben beschriebenen Vergleichsprozess in Bezug auf die Klassifizierung der Idealprozesse?

a) Wie nennt man den oben beschriebenen Vergleichsprozess in Bezug auf die Klassifizierung der Idealprozesse? Aufgabe 11: Das Betriebsverhalten eines Viertakt- Dieselmotors kann durch folgenden reversiblen Kreisprozess näherungsweise beschrieben werden, wobei kinetische und potenzielle Energien zu vernachlässigen

Mehr

EngineLib: Modellbildung des Luftpfads eines Dieselmotors für HIL-Anwendungen

EngineLib: Modellbildung des Luftpfads eines Dieselmotors für HIL-Anwendungen Institut für Regelungstechnik EngineLib: Modellbildung des Luftpfads eines Dieselmotors für HIL-Anwendungen Frank Heßeler (RWTH Aachen, IRT) Inhalt 1 Einführung 2 Ziele in ZAMOMO 3 Motor-Modell 4 HIL-Testumgebung

Mehr

Einführung Deponiegasmotoren

Einführung Deponiegasmotoren Tim McElligott CLS Schaeffer Technical Department Schmierstoff Standards Derzeit gibt es keine Standardklassifikationen oder Verfahren für Gasmotorenöle. Die Freigabe für ein spezifisches Öl wird normalerweise

Mehr

Doppelspulenzündung für Ottomotorenkonzepte mit AGR

Doppelspulenzündung für Ottomotorenkonzepte mit AGR Doppelspulenzündung für Ottomotorenkonzepte mit AGR Weniger Emissionen Mehr Leistung Sonderdruck MTZ ENTWICKLUNG DOPPELSPULENZÜNDUNG FÜR OTTOMOTORENKONZEPTE MIT AGR Zukünftige Ottomotoren mit Hochaufl

Mehr

F&E Aktivitäten im Bereich Wasserstoff und Elektrofahrzeuge bei General Motors

F&E Aktivitäten im Bereich Wasserstoff und Elektrofahrzeuge bei General Motors F&E Aktivitäten im Bereich Wasserstoff und Elektrofahrzeuge bei General Motors Dr. Rittmar von Helmolt Wasserstoff und Brennstoffzellen-Projekte, F&E-Institutionen, Firmenstrategien und technologiepolitische

Mehr

BMW Wasserstoffmotor erreicht Spitzenwirkungsgrad.

BMW Wasserstoffmotor erreicht Spitzenwirkungsgrad. BMW Wasserstoffmotor erreicht Spitzenwirkungsgrad. Quelle: BMW Presse-Information vom 12.03.2009 München. Der BMW Group Forschung und Technik gelingt es in Zusammenarbeit mit Forschern in Graz und Wien

Mehr

*DE102012106929A120130523*

*DE102012106929A120130523* (19) *DE102012106929A120130523* (10) DE 10 2012 106 929 A1 2013.05.23 (12) Offenlegungsschrift (21) Aktenzeichen: 10 2012 106 929.8 (22) Anmeldetag: 30.07.2012 (43) Offenlegungstag: 23.05.2013 (30) Unionspriorität:

Mehr

6. Energieumwandlungen als reversible und nichtreversible Prozesse 6. 1 Reversibel-isotherme Arbeitsprozesse 1. Hauptsatz für geschlossene Systeme

6. Energieumwandlungen als reversible und nichtreversible Prozesse 6. 1 Reversibel-isotherme Arbeitsprozesse 1. Hauptsatz für geschlossene Systeme 6. Energieumwandlungen als reversible und nichtreversible Prozesse 6. 1 Reversibel-isotherme Arbeitsprozesse 1. Hauptsatz für geschlossene Systeme Für isotherme reversible Prozesse gilt und daher mit der

Mehr

Abb. 1: J.A. Woollam Co. VASE mit AutoRetarder

Abb. 1: J.A. Woollam Co. VASE mit AutoRetarder Charakterisierung von Glasbeschichtungen mit Spektroskopischer Ellipsometrie Thomas Wagner, L.O.T.-Oriel GmbH & Co KG; Im Tiefen See 58, D-64293 Darmstadt Charles Anderson, Saint-Gobain Recherche, 39,

Mehr

PM- Emissionen aus Verbrennungsmotoren

PM- Emissionen aus Verbrennungsmotoren PM- Emissionen aus Verbrennungsmotoren P.J. Sturm, S. Hausberger Inffeldgasse 21A, 8010 Graz, Österreich Technische Universität Graz Inhalt g Entwicklung der Emissionsstandards für PKW und LKW g Emissionstrends

Mehr

Turbo-Boost. ACTUS die neue Simulationssoftware von ABB für große aufgeladene Verbrennungsmotoren

Turbo-Boost. ACTUS die neue Simulationssoftware von ABB für große aufgeladene Verbrennungsmotoren Turbo-Boost ACTUS die neue Simulationssoftware von ABB für große aufgeladene Verbrennungsmotoren THOMAS BÖHME, ROMAN MÖLLER, HERVÉ MARTIN Die Leistung aufgeladener Verbrennungsmotoren hängt stark von der

Mehr

Der Freikolbenlineargenerator FKLG Stromerzeugung mit hohem Wirkungsgrad

Der Freikolbenlineargenerator FKLG Stromerzeugung mit hohem Wirkungsgrad Der Freikolbenlineargenerator FKLG Stromerzeugung mit hohem Wirkungsgrad Dr.-Ing. Markus Gräf Erlangen 26.10.2005 Inhalt 1 Das 2 Quo vadis? 3 Übersicht und Historie der Freikolbenmotoren 4 Der Freikolbenlineargenerator

Mehr

3-Zylinder Dieselmotoren

3-Zylinder Dieselmotoren 3-Zylinder Dieselmotoren Leistung Die 3-Zylinder-Motoren von AGCO SISU POWER kw mit ihrer robusten Konstruktion, langen 70 Standzeiten und hohe Drehmomentwerte 60 wurden speziell für die hohen Ansprüche

Mehr

26. August 2015. von. Ralf Johannsen. Im Auftrag der Deutschen Umwelthilfe e.v.

26. August 2015. von. Ralf Johannsen. Im Auftrag der Deutschen Umwelthilfe e.v. "Untersuchung des Abgasverhaltens von diversen Austausch- Katalysatoren mit und ohne dem Gütesiegel "Blauer Engel" im Neuzustand und nach Alterung entsprechend der RAL Vergabegrundlage UZ184" 26. August

Mehr

DYNAMIC FOAM ANALYZER DFA100 DIE FLEXIBLE LÖSUNG FÜR DIE WISSENSCHAFTLICHE SCHAUMANALYSE

DYNAMIC FOAM ANALYZER DFA100 DIE FLEXIBLE LÖSUNG FÜR DIE WISSENSCHAFTLICHE SCHAUMANALYSE DYNAMIC FOAM ANALYZER DFA100 DIE FLEXIBLE LÖSUNG FÜR DIE WISSENSCHAFTLICHE SCHAUMANALYSE SCHAUM IST VIELSEITIG WIR ANALYSIEREN IHN UMFASSEND Wissenschaftliche Analyse flüssiger Schäume Reproduzierbare,

Mehr

Motor Schadstoffminderung Abgasanlage. Abgasanlage. Grundlagen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/12

Motor Schadstoffminderung Abgasanlage. Abgasanlage. Grundlagen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/12 Abgasanlage Grundlagen AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/12 INHALTSVERZEICHNIS ABGASE UND SCHADSTOFFE... 3 DAS EOBD-SYSTEM (OBD II)... 4 Was bedeutet «EOBD»?... 4 Anforderungen an OBD-Systeme...

Mehr

Bilanzbasierte Unternehmensanalyse. Rating, Risikotragfähigkeit, Unternehmenswert. Stärken und Schwächen schnell erkennen

Bilanzbasierte Unternehmensanalyse. Rating, Risikotragfähigkeit, Unternehmenswert. Stärken und Schwächen schnell erkennen Gestiegene Anforderungen in der Unternehmensfinanzierung Bilanzbasierte Unternehmensanalyse Rating, Risikotragfähigkeit, Unternehmenswert Stärken und Schwächen schnell erkennen Risikoadjustierte Sicht

Mehr

Technische Regeln zum Einbau von Wärmezählern

Technische Regeln zum Einbau von Wärmezählern Beispielbild Technische Regeln zum Einbau von Wärmezählern Vortrag von Joachim Erb Dipl.-Ing. (FH) Stellvertretender Prüfstellenleiter Gas / Wasser / Wärme Tel.: 0721 / 599 3651 joachim.erb@netzservice-swka.de

Mehr

8. Mehrkomponentensysteme. 8.1 Partielle molare Größen. Experiment 1 unter Umgebungsdruck p:

8. Mehrkomponentensysteme. 8.1 Partielle molare Größen. Experiment 1 unter Umgebungsdruck p: 8. Mehrkomponentensysteme 8.1 Partielle molare Größen Experiment 1 unter Umgebungsdruck p: Fügen wir einer Menge Wasser n mit Volumen V (molares Volumen v m =V/n) bei einer bestimmten Temperatur T eine

Mehr

Zeitaufgelöste Fluoreszenzmessung zur Verwendung bei der Realtime-PCR

Zeitaufgelöste Fluoreszenzmessung zur Verwendung bei der Realtime-PCR Zeitaufgelöste Fluoreszenzmessung zur Verwendung bei der Realtime-PCR Nils Scharke, inano Abstract Die Verwendung neuartiger Seltenerd-Komplexe in Verbindung mit zeitaufgelöster Fluoreszenzmessung liefert

Mehr

Widerstände. Schulversuchspraktikum WS 2000/2001 Redl Günther und 7.Klasse. Inhaltsverzeichnis:

Widerstände. Schulversuchspraktikum WS 2000/2001 Redl Günther und 7.Klasse. Inhaltsverzeichnis: Schulversuchspraktikum WS 2000/2001 Redl Günther 9655337 Widerstände 3. und 7.Klasse Inhaltsverzeichnis: 1) Vorraussetzungen 2) Lernziele 3) Verwendete Quellen 4) Ohmsches Gesetz 5) Spezifischer Widerstand

Mehr

21-1. K=f c I=I0 e f c d

21-1. K=f c I=I0 e f c d 21-1 Lichtabsorption 1. Vorbereitung : Extinktions- und Absorptionskonstante, mittlere Reichweite, Unterscheidung zwischen stark und schwach absorbierenden Stoffen, Lambert-Beersches Gesetz, Erklärung

Mehr

Motorenmeßtechnik. Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtschafts-Ing. Rolf Kuratle. Vogel Buchverlag

Motorenmeßtechnik. Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtschafts-Ing. Rolf Kuratle. Vogel Buchverlag Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtschafts-Ing. Rolf Kuratle 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Motorenmeßtechnik

Mehr

Katalysator. Funktion 1 / 5. Autolexikon» Motor» Katalysator

Katalysator. Funktion 1 / 5. Autolexikon» Motor» Katalysator Autolexikon» Motor» Katalysator Katalysator Der Katalysator besteht aus einem Edelstahlgehäuse und ist Bestandteil moderner Abgasreinigungssysteme von Otto- und Dieselmotoren. Er sorgt dafür, dass schädliche

Mehr

Hyundai ix35 FCEV (Fuel Cell Electric Vehicle)

Hyundai ix35 FCEV (Fuel Cell Electric Vehicle) Pressekonferenz 04. Juli 2013; Schloss Laudon, Wien Hyundai ix35 FCEV (Fuel Cell Electric Vehicle) Univ. Prof. Dr. Bernhard Geringer Agenda Gesellschaftliche Vorgaben für die zukünftige Mobilität Lösungsportfolio

Mehr

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch 1: Viskosität. Durchgeführt am 26.01.2012. Gruppe X

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch 1: Viskosität. Durchgeführt am 26.01.2012. Gruppe X Praktikum Physik Protokoll zum Versuch 1: Viskosität Durchgeführt am 26.01.2012 Gruppe X Name 1 und Name 2 (abc.xyz@uni-ulm.de) (abc.xyz@uni-ulm.de) Betreuerin: Wir bestätigen hiermit, dass wir das Protokoll

Mehr

Methanemissionen sichtbar machen. Visualisation of Methane Emissions.

Methanemissionen sichtbar machen. Visualisation of Methane Emissions. Methanemissionen sichtbar machen. Visualisation of Methane Emissions. Gaswolken sichtbar machen Erd- und Biogasanlagen schneller auf Leckagen und Methanemissionen überprüfen Die Frage, ob Erd- oder Biogas-Anlagen

Mehr

Experimental and Numerical Characterization of Enhanced Ignition Systems for Large Bore Gas Engines

Experimental and Numerical Characterization of Enhanced Ignition Systems for Large Bore Gas Engines DISS. ETH NO. 22431 Experimental and Numerical Characterization of Enhanced Ignition Systems for Large Bore Gas Engines A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr.

Mehr

Stellen Sie für die folgenden Reaktionen die Gleichgewichtskonstante K p auf: 1/2O 2 + 1/2H 2 OH H 2 + 1/2O 2 H 2 O

Stellen Sie für die folgenden Reaktionen die Gleichgewichtskonstante K p auf: 1/2O 2 + 1/2H 2 OH H 2 + 1/2O 2 H 2 O Klausur H2004 (Grundlagen der motorischen Verbrennung) 2 Aufgabe 1.) Stellen Sie für die folgenden Reaktionen die Gleichgewichtskonstante K p auf: 1/2O 2 + 1/2H 2 OH H 2 + 1/2O 2 H 2 O Wie wirkt sich eine

Mehr

Prinzip der Zylinderdruckmessung mittels des piezoelektrischen Effektes

Prinzip der Zylinderdruckmessung mittels des piezoelektrischen Effektes Prinzip der Zylinderdruckmessung mittels des piezoelektrischen Effektes Messprinzip: Ein Quarz der unter mechanischer Belastung steht, gibt eine elektrische Ladung ab. Die Ladung (Einheit pc Picocoulomb=10-12

Mehr

Technologien für die Off-Highway Abgasnachbehandlung

Technologien für die Off-Highway Abgasnachbehandlung Technologien für die Off-Highway Abgasnachbehandlung Abgasnachbehandlung von Dieselmotoren: Umwandlung von Schadstoffen Diesel-Oxidationskatalysatoren (DOC): Oxidation von Kohlenwasserstoffen (HC) und

Mehr

PV-Indach-Systeme im Outdoor-Test Elektrische, mechanische und thermische Vermessungen

PV-Indach-Systeme im Outdoor-Test Elektrische, mechanische und thermische Vermessungen PV-Indach-Systeme im Outdoor-Test Elektrische, mechanische und thermische Vermessungen Norbert Henze, Peter Funtan, Siwanand Misara, Maria Roos Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik

Mehr

Die FEV aus Aachen mehr als 35 Jahre auf internationalem Wachstumskurs

Die FEV aus Aachen mehr als 35 Jahre auf internationalem Wachstumskurs Firmenportrait Die FEV aus Aachen mehr als 35 Jahre auf internationalem Wachstumskurs Von den Anfängen in einer Vier-Zimmer-Wohnung in Aachen bis hin zum global agierenden Entwicklungsdienstleister mit

Mehr

Messung des Giftgascocktails bei Bränden mit dem mobilen GASMET FT-IR Analysator

Messung des Giftgascocktails bei Bränden mit dem mobilen GASMET FT-IR Analysator Messung des Giftgascocktails bei Bränden mit dem mobilen GASMET FT-IR Analysator Dr. Gerhard Zwick, Ansyco GmbH, Karlsruhe www.ansyco.de Forschungsstelle für Brandschutztechnik, Dipl.-Ing. Peter Basmer,

Mehr

Einsatz von CFD für das Rapidprototyping von Fahrzeugzuheizern

Einsatz von CFD für das Rapidprototyping von Fahrzeugzuheizern Einsatz von CFD für das Rapidprototyping von Fahrzeugzuheizern Dipl.-Ing. Melanie Grote 1, Dr.-Ing. Klaus Lucka 1, Prof. Dr.-Ing. Heinrich Köhne 1, Dipl.-Ing. Günther Eberspach 2, Dr.-rer. nat. Bruno Lindl

Mehr

COMBIMASS. Technische Daten COMBIMASS GA-m Version 2013-05

COMBIMASS. Technische Daten COMBIMASS GA-m Version 2013-05 COMBIMASS Technische Daten COMBIMASS GA-m Version 2013-05 COMBIMASS GA-m MOBILES GASANALYSEGERÄT COMBIMASS GA-m/ GA-e Binder liefert bereits seit Jahrzehnten an führende Anlagenbauer innovative Systeme

Mehr

KOMPETENT, ZUVERLÄSSIG, ERFAHREN - IHRE CITROËN FACHWERKSTÄTTE. DIE BESTE WAHL FÜR IHREN CITROËN. ALLES ÜBER (FAP) DIESEL-PARTIKELFILTER

KOMPETENT, ZUVERLÄSSIG, ERFAHREN - IHRE CITROËN FACHWERKSTÄTTE. DIE BESTE WAHL FÜR IHREN CITROËN. ALLES ÜBER (FAP) DIESEL-PARTIKELFILTER KOMPETENT, ZUVERLÄSSIG, ERFAHREN - IHRE CITROËN FACHWERKSTÄTTE. DIE BESTE WAHL FÜR IHREN CITROËN. ALLES ÜBER DIESEL-PARTIKELFILTER (FAP) DER DIESEL-PARTIKELFILTER IST EIN TECHNISCHES HOCHLEISTUNGS- PRODUKT

Mehr

airleader Airleader Messkoffer für professionelle Drucklu5 Analysen Analog-Messkoffer Meßsystem für DL-Analysen

airleader Airleader Messkoffer für professionelle Drucklu5 Analysen Analog-Messkoffer Meßsystem für DL-Analysen airleader Analog-Messkoffer Airleader Messkoffer für professionelle Drucklu5 Analysen 1 Erforderlichen Basisdaten: Druckluft Analyse - Anforderungen Hauptleitungen Datenaufnahme Versorgungssicherheit Last-Leerlauf

Mehr

Bedienungsanleitung. Produktspezifikation: Abmessungen: 49mm x 27mm x 33mm. Betriebsspannung: 9~^16V DC. Arbeitsstrom: <40mA@12.9V

Bedienungsanleitung. Produktspezifikation: Abmessungen: 49mm x 27mm x 33mm. Betriebsspannung: 9~^16V DC. Arbeitsstrom: <40mA@12.9V Bedienungsanleitung Produktspezifikation: Abmessungen: 49mm x 27mm x 33mm Betriebsspannung: 9~^16V DC Arbeitsstrom:

Mehr

Optimierte Integration von Heizkesseln in solarthermische Kombisystemen

Optimierte Integration von Heizkesseln in solarthermische Kombisystemen Industrietag: Niedersachsens Heizungsindustrie am ISFH Emmerthal, 20.11.2013 Optimierte Integration von Heizkesseln in solarthermische Kombisystemen Jens Glembin Quelle: Ostfalia Hochschule für Angewandte

Mehr

Praktikum. Technische Chemie. Europa Fachhochschule Fresenius, Idstein. Versuch 05. Wärmeübergang in Gaswirbelschichten

Praktikum. Technische Chemie. Europa Fachhochschule Fresenius, Idstein. Versuch 05. Wärmeübergang in Gaswirbelschichten Praktikum Technische Chemie Europa Fachhochschule Fresenius, Idstein SS 2010 Versuch 05 Wärmeübergang in Gaswirbelschichten Betreuer: Michael Jusek (jusek@dechema.de, Tel: +49-69-7564-339) Symbolverzeichnis

Mehr

Smart 450: Kompressionstest Anleitung 02: von Mike07 für das smart-forum

Smart 450: Kompressionstest Anleitung 02: von Mike07 für das smart-forum Smart 450: Kompressionstest Anleitung 02: von Mike07 für das smart-forum WARNUNG!!! Bei der Zündanlage werden Spannungen über 20 000 Volt generiert. Während der Messung und einige Zeit danach unbedingt

Mehr

Intelligentes Laden oder Ru ckspeisung von Elektrofahrzeugen - eine Vergleichsanalyse

Intelligentes Laden oder Ru ckspeisung von Elektrofahrzeugen - eine Vergleichsanalyse Intelligentes Laden oder Ru ckspeisung von Elektrofahrzeugen - eine Vergleichsanalyse Workshop zur Dezentralen Systemdienstleistung 8. Dezember2011 Arjuna Nebel Christine Krüger, Frank Merten Forschungsgruppe

Mehr

Analysesysteme für Spirituosen und Liköre. Analyse von Spirituosen Übersicht

Analysesysteme für Spirituosen und Liköre. Analyse von Spirituosen Übersicht Analysesysteme für Spirituosen und Liköre Analyse von Spirituosen Übersicht Maßgeschneiderte Qualitätskontrolle von Spirituosen und Likören Das Herzstück des Alcolyzer Spirits M/ME, die selektive Alkoholmessung,

Mehr