Interaktive Tafeln, Tablets, Lernplattformen: digitale Perspektiven für Schulen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Interaktive Tafeln, Tablets, Lernplattformen: digitale Perspektiven für Schulen"

Transkript

1 Thementag 09. Oktober 2013 Schulzentrum Lindlar Realschule Interaktive Tafeln, Tablets, Lernplattformen: digitale Perspektiven für Schulen Programm 12:30 Veranstaltungsbeginn Imbiss und Stehcafè Foyer Realschule Besuch der Ausstellung 13:30-14:30 Workshops/Vorträge Block 1 14:30-15:00 Besuch der Ausstellung 15:00-16:00 Workshops/Vorträge Block 2 Veranstalter: KT-Oberberg Für die Teilnahme an einem Vortrag oder Workshop ist eine Anmeldung bis zum 6. Oktober unter erforderlich.

2 Aussteller 1 Apple GmbH Sziede, Volker IPAD Klassen leicht gemacht Sie wollen mobiles webbasiertes Lernen in ihrer Schule einführen: - wie gehen sie vor, - was müssen sie beachten, - welche Angebote gibt es. 2 co.tec Der Einsatz von Interaktiven Whiteboards in Schule und Ausbildung - Arbeiten mit MasterTool 3 Euromedien GmbH Petzing, Harald 4 Funklantechnik Patrick Paulus 5 Firma Legamaster Gmbh Schadhof, Frank Der Spezialist für interaktive Systeme und dem passenden Zubehör von - Epson - Mimio - Panasonic - Acer - MSI - Wacom - Klasse mobil - ELMO WLAN-Infrastruktur für Tablet und Co. (BYOD) Legamaster - "Die Präsentationsprofis von edding" Mit den innovativen interaktiven Präsentationsprodukten von Legamaster ist eindrucksvoller und zukunftweisender Unterricht zum Greifen nah. Legamaster e Board Touch -Schnell, Sicher, Robust Intelligente Touchtechnologie für den Unterricht. Machen Sie mit dem Legamaster e-board Touch digitales und interaktives Lernen zu einer spannenden und unkomplizierten Sache. Legamaster e Screen interaktiver Touchmonitor Lange Lebensdauer und robuste Konstruktion-ideal für den Einsatz in Schulen 6 Speedpoint next Generations GmbH, Stommel, Sebastian SMART Lösungen für Ihr Schulumfeld Die SMART Produkte sind innovativ, benutzerfreundlich und verbessern erwiesenermaßen das Lernverhalten der Schüler. Sie sind zudem integrierbar, modular und werden kontinuierlich weiterentwickelt. Das bedeutet, dass die von Ihnen heute gewählten SMART Produkte einfach an die Bedürfnisse in Ihrem Klassenzimmer angepasst und auch weiterhin verwendet werden können, wenn sich Ihre technologischen Anforderungen in der Zukunft ändern. Dank der Benutzerfreundlichkeit können die Lehrer schnell mit der Verwendung der SMART Produkte beginnen und von den Vorteilen beim Unterrichten und Lernen profitieren. 2

3 7 VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken GmbH & Co. KG Tempelmann, Christian 8 Promethean GmbH Schneider, Maja Interaktive Medienlösungen von VS Interaktive Komplettlösungen von VS für interaktive Whiteboards mit integriertem Beamer sind höhenverstellbar, einfach zu handhaben und für den stationären oder mobilen Einsatz konzipiert. Wir bieten Pakete, die auf Ihren spezifischen Bedarf zugeschnitten sind, herstellerunabhängige Beratung, Komplettlösungen aus einer Hand, inklusive einer fachgerechten Montage, optionale Schulungsangebote und umfassenden Support vor Ort. Neue Wege des personalisierten Lernens - ActivEngage, das Schülerfeedback-System von Promethean ActivEngage 2 ist ein webbasiertes Schülerfeedback-System zur Verwendung in Computerräumen, Laptop- oder Tabletklassen. Durch die betriebssystemunabhängige Nutzung eignet sich AcitvEngage 2 auch hervorragend für Bring your own device Initiativen. 9 Zboralski, Andreas Brückner, Christin Logineo: Die ergänzende, kommunale Schulcloud für Lernplattformen am Beispiel Moodle LOGINEO als kommunale Schulcloud integriert verschiedene webbasierte Dienste (Lernmanagementsysteme, Repositorien, Mail etc.) - und das alles mit einem Klick über die einzigartige LOGINEO - Navigationsleiste. Im Rahmen des LOGINEO-Workshops können Sie sich mit einem Lösungsweg für Ihren Unterrichtsalltag auseinandersetzten. Tauschen Sie sich, speziell am Beispiel Moodle, gezielt mit Experten über Erfahrungen, Einsatz und Nutzen von LOGINEO im Schulalltag aus. Workshops/Vorträge 1 Verein Neue Medien für Kölner Schulen e.v. / Apple Raymund Witte / Volker Sziede 2 Verband Bildungsmedien Seipel, Björn IPAD Klassen leicht gemacht Sie wollen mobiles webbasiertes Lernen in ihrer Schule einführen: - wie gehen sie vor, - was müssen sie beachten, - welche Angebote gibt es. Live-Demonstration der Branchenlösung Digitale Schulbücher Digitale Schulbücher ist eine offene Lösung: Das digitale Buchregal enthält die Bücher aller beteiligten Verlage in einem einheitlichen Format. Schulen, Lehrer und Schüler können ihre Bildungsmedien so bequem verwalten, lesen, nutzen. Sie verfügen über wesentliche Whiteboard-Funktionen und können multimedial angereichert werden. 3

4 3 co.tec Der Einsatz von Interaktiven Whiteboards in Schule und Ausbildung - Arbeiten mit MasterTool am PC, im Ausbildungsnetzwerk oder am Interaktivem Whiteboard sowie für Cloud- und Webbasiertes Arbeiten in der Ausbildung MasterTool ist ein Werkzeug für Lehrer und Ausbilder zur Erstellung von interaktiven Lern- und Übungseinheiten zum Einsatz am PC, im Schulnetzwerk oder am Interaktiven Whiteboard. Das System ist einfach zu bedienen, fach-, schularten- und Jahrgangsstufen übergreifend einsetzbar. Sowohl das Autorensystem als auch die damit erstellten Übungspakete sind board-unabhängig angelegt, d.h. sie laufen auf allen Interaktiven Whiteboards und mit allen Interaktiven Stiftsystemen sowie auch völlig unabhängig von Whiteboards auf jedem gängigen Rechner unter Windows oder Linux. Die Inhalte werden mittels eines komfortablen grafischen Editors als beschriftete Illustrationen (Text-Bild-, Bild-Text-, Bild-Bild-Zuordnung etc.), Lückentexte, Einzelfragen, Multiple-Choice-Übung etc. angelegt. Das System generiert aus den Übungen vollautomatisch Arbeits- und Lösungsblätter für die Festigungsphase. Der web-/cloudbasierte Player gestattet die Zusammenstellung von Unterrichtseinheiten unter Einbezug aller Medienformate (Filme, ebooks, Audios, Übungen etc.), das Ablegen der Daten in persönlichen oder institutionellen Clouds in geschützten Daten-Containern und bietet vollständigen Bedienkomfort mit allen notwendigen Board-Bedienwerkzeugen. 4 Wolfgang Dax- Romswinkel ipad, Android oder doch Windows? Systementscheidung bei der Einführung von Tablets in der Schule Wer die Wahl hat, hat die Qual. Es gibt für und gegen alle Systeme am Markt Argumente. Welche davon für welche Schule wichtig sind, sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren. 5 Funklantechnik Patrick Paulus WLAN-Infrastruktur für Tablet und Co. (BYOD) Vor dem Hintergrund, dass Tablet-PC s nicht über eine Netzwerk- Buchse, sonder lediglich über einen WLAN-Zugang verfügen und dem Umstand, dass gerade im schulischen Umfeld das Thema BYOD (Bring Your Own Device) zunehmend eine Rolle spielt, wird die Forderung nach einer leistungsfähige WLAN-Infrastruktur immer häufiger gestellt. Im Workshop wird dargestellt, warum es keine Musterlösung geben kann. Wir erarbeiten gemeinsam, wie ein leistungsfähiges WLAN-Netz aussehen kann. 6 Joachim Kühne Chancen und Mehrwert digitaler Tafeln Ist die Kreidezeit vorbei? Welchen Mehrwert bieten digitale Tafeln für Ihren Unterricht? Schreiben wischen speichern öffnen Sie Dateien an einer digitalen Tafel. Bedienen Sie beispielhafte Arbeitsaufträge in der Lernerrolle Hinweise, wo Sie weitergehende Informationen zum Thema finden. 4

5 7 Karl-Heinz Barth Kennen Sie Moodle? Bei Moodle handelt es sich um ein Course Management System (Kursverwaltungssystem) ein kostenloses, auf Open Source basierendes Softwarepaket, mit dem man Online-Lern--Gemeinschaften erstellen kann. Es ist weltweit im Einsatz, leicht zu erlernen und lässt sich sowohl für eine einzelne Lehrerwebsite nutzen bzw. bis auf eine Schule oder auch Universität skalieren. Der Einführungsvortrag gibt einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten von Moodle. Er richtet sich an Einsteiger, die beabsichtigen ihren Unterricht zu unterstützen und zu bereichern und zeigt an einigen Beispielen auf, wie sich die Lernplattform z. B. für die Bereitstellung von diversen Online-Materialien und auch Unterrichtseinheiten eignet. Der Praxis-Einstieg wird dadurch erleichtert, dass im Internet viele Kursbeispiele für den Unterricht aber auch zum Erlernen von Moodle verfügbar sind. 8 Promethean GmbH Schneider, Maja Neue Wege des personalisierten Lernens - ActivEngage, das Schülerfeedback-System von Promethean In diesem Workshop wird ihnen gezeigt, wie leicht Sie mobile Endgeräte, wie z.b. Tablets in die Umgebung einbinden können und welche neuen Möglichkeiten des formativen Assessments sich für Ihren Unterricht ergeben. Lernen Sie an praktischen Beispielen den didaktische Einsatz dieser Lösung kennen und erleben Sie, wie Sie durch diese Technologie den Mehrwert ihrer mobilen Endgeräten erhöhen können. Bringen Sie zu diesem Workshop ihr W-LAN fähiges Tablet, Smartphone oder ihren Laptop einfach mit und nehmen Sie aktiv teil. Wir freuen uns auf Sie. 9 Gemein, Ulrike Kreatives Arbeiten mit dem Ipad im Unterricht Der Einsatz von Tablets (hier ipads) erfreut sich immer größerer Beliebtheit. In dieser Veranstaltung soll beispielhaft gezeigt werden, wie das Ipad in Schülerhänden zur Produktion von kreative, digitalen Ergebnissen (z.b. Comics, Bücher, Filme) eingesetzt werden kann. Kreatives Arbeiten ist in allen Schulstufen und nahezu allen Fächern möglich. Eingeladen sind Kollegen und Kolleginnen, die in ihrer Schule bereits Ipads haben oder mit dem Gedanken spielen, bald solche Geräte einzusetzen. Eine Beratung in Hinblick auf Administration und technischer Infrastruktur ist in dieser Veranstaltung nicht möglich. 10 Mehlem, Anne Ipad in Schülerhänden: Präsentationen Der Einsatz von Tablet-PCs (hier ipads) erfreut sich immer größerer Beliebtheit. In dieser Veranstaltung soll beispielhaft gezeigt werden, wie das Ipad in Schülerhänden zur Produktion von Präsentationen (z.b. mit keynote, Explain Everything, imovie) eingesetzt werden kann. Dies ist in fast allen Schulstufen und nahezu allen Fächern möglich. Eingeladen sind Kollegen und Kolleginnen, die in ihrer Schule bereits Ipads haben oder mit dem Gedanken spielen, bald solche Geräte einzusetzen. Eine Beratung in Hinblick auf Administration und technischer Infrastruktur ist in dieser Veranstaltung nicht möglich. 5

6 11 Cortmann, Frank Frankenberger, Martina 12 Zboralski, Andreas Brückner, Christin Die Lernplattform lo-net 2 - lernen, organisieren und präsentieren in der virtuellen Schule Lo-net 2 macht den Traum von der virtuellen Schule wahr: Lehrkräfte und Lernende arbeiten in Klassen und Kursen online zusammen, Kollegien tauschen sich über die Schulgrenzen hinweg aus, Schulorganisation und Elternarbeit findet im Netz statt. Entdecken Sie die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten: von werbefreien - Adressen, Chats, Dateiablagen, Kalender, Ressourcenverwaltung u.v.m. Logineo: Die ergänzende, kommunale Schulcloud für Lernplattformen am Beispiel Moodle LOGINEO als kommunale Schulcloud integriert verschiedene webbasierte Dienste (Lernmanagementsysteme, Repositorien, Mail etc.) - und das alles mit einem Klick über die einzigartige LOGINEO - Navigationsleiste. Im Rahmen des LOGINEO-Workshops können Sie sich mit einem Lösungsweg für Ihren Unterrichtsalltag auseinandersetzten. Tauschen Sie sich, speziell am Beispiel Moodle, gezielt mit Experten über Erfahrungen, Einsatz und Nutzen von LOGINEO im Schulalltag aus. 13 Schunke-Galley, Jens Praxisbericht: ipad Unterricht an der Gesamtschule-Reichshof Medienkonzept der Gesamtschule Reichshof Konzept: schülereigene Endgeräte didakt.-methodische konsequenzen für den Unterricht verschiedene Unterrichtsbeispiele Evaluationsergebnisse: 2 Jahre ipad Klasse 6

Mastertool Didaktisches Autorensystem für interaktives Lehren und Lernen Sel

Mastertool Didaktisches Autorensystem für interaktives Lehren und Lernen Sel Bildung und Sport Mastertool Didaktisches Autorensystem für interaktives Lehren und Lernen Sel Hinweise zum Skript: LMK = Linker Mausklick RMK = Rechter Mausklick LMT = Linke Maustaste RMT = Rechte Maustaste

Mehr

BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation

BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation BYOD Pilotprojekt: Start in die nächste Generation BYOD in SCHULE Dietmar Kück www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation der Freien und Hansestadt Hamburg Umsetzung an der

Mehr

In spätestens 10 Jahren ersetzen interaktive Whiteboards die traditionellen Kreidetafeln der Klassenzimmer

In spätestens 10 Jahren ersetzen interaktive Whiteboards die traditionellen Kreidetafeln der Klassenzimmer Wo geht die Reise hin? In spätestens 10 Jahren ersetzen interaktive Whiteboards die traditionellen Kreidetafeln der Klassenzimmer (Numonics Corporation 2005) Andreas Zboralski, Christian Paulick: Interaktive

Mehr

Medienbildung. Den eigenen Lernprozess dokumentieren. Die eigenen Kompetenzen reflektieren.

Medienbildung. Den eigenen Lernprozess dokumentieren. Die eigenen Kompetenzen reflektieren. Medienbildung Den eigenen Lernprozess dokumentieren. Die eigenen en reflektieren. STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (GWHS/GMS) NÜRTINGEN STATE INSTITUTE FOR INITIAL TEACHER TRAINING Multimedia

Mehr

BYOD in SCHULE Dietmar Kück

BYOD in SCHULE Dietmar Kück BYOD in SCHULE Dietmar Kück Bring Your Own Device (BYOD) im System Schule: Mit Schülergeräten & Lernplattform den Unterricht verbessern www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation

Mehr

Digitale Agenda: Das Hamburger Pilotprojekt Start in die nächste Generation in der Praxis

Digitale Agenda: Das Hamburger Pilotprojekt Start in die nächste Generation in der Praxis Digitale Agenda: Das Hamburger Pilotprojekt Start in die nächste Generation in der Praxis BYOD in SCHULE Dietmar Kück www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in die nächste Generation der Freien

Mehr

i3sync DRAHTLOSES "PLUG&PLAY" PRÄSENTATIONSTOOL

i3sync DRAHTLOSES PLUG&PLAY PRÄSENTATIONSTOOL i3sync DRAHTLOSES "PLUG&PLAY" PRÄSENTATIONSTOOL ERLEBEN SIE EINE NEUE ART VON MEETING Mit diesem kompakten und leichten Präsentationstool wird sich die Art, wie Sie Präsentationen halten und Meetings führen

Mehr

Lernen mit mobilen Endgeräten

Lernen mit mobilen Endgeräten Lernen mit mobilen Endgeräten Dr. Sonja Moser Pädagogisches Institut Leitung des Fachbereichs Medienpädagogik Medienpädagogik in München Pädagogisches Institut, Fachbereich Neue Medien/ Medienpädagogik

Mehr

Whiteboard, Smartphone und Co. kein Selbstgänger im naturwissenschaftlichen Unterricht

Whiteboard, Smartphone und Co. kein Selbstgänger im naturwissenschaftlichen Unterricht Whiteboard, Smartphone und Co. kein Selbstgänger im naturwissenschaftlichen Unterricht Berhard Sieve & Sascha Schanze IDN - Fachgebiet Chemiedidaktik 1 Demonstration NaWi-Fachräume - ein Pool an digitalen

Mehr

Digitale Schulbücher: Ein Format, eine Technik

Digitale Schulbücher: Ein Format, eine Technik Digitale Schulbücher: Ein Format, eine Technik Berlin, 23. April 2012 Christine Hauck, New Business, Cornelsen Schulverlage Ziele des Vortrags - Das digitale Schulbuch wie relevant ist es heute? - Wo stehen

Mehr

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit.

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. themenschwerpunkt tablets in der schule Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. basis Tablets im Unterricht nutzen. Möglichkeiten und Trends beim Einsatz von Tablets

Mehr

f2f und web 2.0 Multimediale Lernkonzepte im Hueber Verlag

f2f und web 2.0 Multimediale Lernkonzepte im Hueber Verlag f2f und web 2.0 Multimediale Lernkonzepte im Hueber Verlag FRÜHER: face-to-face (f2f) mit chalk & talk http://digitalgallery.nypl.org/nypldigital/dgkeysearchdetail.cfm?trg=1&strucid=1801712&imageid=1683133&total=4&num=0&word=blackboard&s=1¬

Mehr

Kurzüberblick Moodle Vitero und weitere Dienste. Der virtuelle Bereich der DHBW-Stuttgart Eine Einführung

Kurzüberblick Moodle Vitero und weitere Dienste. Der virtuelle Bereich der DHBW-Stuttgart Eine Einführung Kurzüberblick Moodle Vitero und weitere Dienste Der virtuelle Bereich der DHBW-Stuttgart Eine Einführung Themen Virtuelle Bereiche an der DHBW Zugänge Dienste Moodle Lernplattform Vitero Management Client

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Windows-Tablets an der Schule: Potenziale und Lernszenarien

Windows-Tablets an der Schule: Potenziale und Lernszenarien Windows-Tablets an der Schule: Potenziale und Lernszenarien Die Einsatzmöglichkeiten von Windows-Tablets an der Schule sind vielfältig. Sie können als digitale Werkzeuge verwendet werden, die Ihnen sowie

Mehr

Praxisbericht zu Tablet- Klassen Eine Kommune macht sich auf den Weg

Praxisbericht zu Tablet- Klassen Eine Kommune macht sich auf den Weg Praxisbericht zu Tablet- Klassen Eine Kommune macht sich auf den Weg 40/16 eschool - Landeshauptstadt Düsseldorf Schulverwaltungsamt - 40/16 eschool 2015 - Realität Unterhaltung mit meiner Nichte, 13 Jahre

Mehr

DIGITALE INNOVATION UND SCOOK

DIGITALE INNOVATION UND SCOOK DIGITALE INNOVATION UND SCOOK D21 Tagung AG Bildung, Berlin 7.05.2015 Dorothea Mützel, Cornelsen Schulverlage DIE VORÜBERLEGUNGEN LEHRER IN DEUTSCHLAND SIND SEHR GUT MIT IT-MEDIEN AUSGESTATTET. 90 % aller

Mehr

ipads an Kölner Schulen Begehung einer Projektstunde mit Tablet-Einsatz am Erich Gutenberg Berufskolleg Köln (Vergleichsschule)

ipads an Kölner Schulen Begehung einer Projektstunde mit Tablet-Einsatz am Erich Gutenberg Berufskolleg Köln (Vergleichsschule) Universität zu Köln Institut für Physik und ihre Didaktik ipads an Kölner Schulen Begehung einer Projektstunde mit Tablet-Einsatz am Erich Gutenberg Berufskolleg Köln (Vergleichsschule) Prof. Dr. André

Mehr

TABLET PC EINBINDUNG UND HANDLING IN SCHULE UND UNTERRICHT

TABLET PC EINBINDUNG UND HANDLING IN SCHULE UND UNTERRICHT TABLET PC EINBINDUNG UND HANDLING IN SCHULE UND UNTERRICHT Workshop imedia 03. Juni 2014 Folie 1 GLIEDERUNG 1. Kurze Vorstellung, Schule/Funktion, Erfahrung 2. Tablets im Schulnetz (Vortrag) 3. Kurzvorstellungen:

Mehr

Schulbuch als E-Book nutzen und digital lehren und lernen

Schulbuch als E-Book nutzen und digital lehren und lernen scook- Die Plattform für Lehrer und ihre Schüler Schulbuch als E-Book nutzen und digital lehren und lernen www.scook.de Schulbücher gedruckt und digital Alle neu erscheinenden Schulbücher der Cornelsen

Mehr

Schulungen für Fortgeschrittene

Schulungen für Fortgeschrittene Unsere Schulungen für Fortgeschrittene finden im HAZ / NP Media Store Kompetenzzentrum in der Goseriede 15 in Hannover statt. Anmeldungen: www.my-mediastore.de/hannover/schulungen/ Kontakt: Telefon: 0800

Mehr

LOGINEO. Neue Horizonte

LOGINEO. Neue Horizonte LOGINEO Neue Horizonte mit dem kommunalen Bildungsportal aus NRW Frank Beermann Leiter Kundenmanagement LVR InfoKom Agenda Über Uns LOGINEO Die Ausgangslage LOGINEO Unsere Position LOGINEO Unser Schulportal

Mehr

Fernstudium. Gestern. Heute. Morgen. Fernfachhochschule Schweiz. Prof. Dr. Kurt Grünwald. Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) www.ffhs.

Fernstudium. Gestern. Heute. Morgen. Fernfachhochschule Schweiz. Prof. Dr. Kurt Grünwald. Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) www.ffhs. Fernstudium Gestern. Heute. Morgen. Prof. Dr. Kurt Grünwald Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch 16.06.2014 Fernstudium gestern heute morgen 2 Programm 1. Vorstellung

Mehr

12. Hamburger Elterntag 2015 Ihre Notizen.

12. Hamburger Elterntag 2015 Ihre Notizen. Grafik: Michael Vallendor, BSB HH Digitale Agenda: Das Hamburger Pilotprojekt Start in die nächste Generation in der Praxis BYOD in SCHULE Dietmar Kück www.schulbyod.de Übersicht Pilotprojekt Start in

Mehr

Digitale Schule vernetztes Lernen

Digitale Schule vernetztes Lernen Digitale Schule vernetztes Lernen Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH Berlin/Karlsruhe, 9. Dezember 2014 Jeder fünfte Schüler hält die

Mehr

DIE GEBÄUDEKÖNNER machen mobil

DIE GEBÄUDEKÖNNER machen mobil DIE GEBÄUDEKÖNNER machen mobil Unsere neue App Mit der neuen WIEDEMANN-App für ios und Android erhalten Sie schnell, zuverlässig und kompakt alle wichtigen Informationen von uns mobil auf Ihr Smartphone

Mehr

edubase die integrale Komplettlösung für digitale und gedruckte Publikationen. Testen Sie uns www.edubase.ch

edubase die integrale Komplettlösung für digitale und gedruckte Publikationen. Testen Sie uns www.edubase.ch edubase die integrale Komplettlösung für digitale und gedruckte Publikationen. Testen Sie uns Jetzt die App downloaden edubase: edubase ist Betreibergesellschaft und exklusiver Vertragsnehmer in der Schweiz.

Mehr

Bring Your Own Device

Bring Your Own Device Bring Your Own Device Was Sie über die Sicherung mobiler Geräte wissen sollten Roman Schlenker Senior Sales Engineer 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones & Tablets erweitern einen Arbeitstag um bis zu

Mehr

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016 Herisau, August 2015 Kursort: Computeria, Bachstr. 7, Computer Wir schulen Sie mit den Betriebssystemen Windows 8, 8.1 oder Windows 10, sowie diversen Mobile Geräten. Unsere Computerkurse werden mit 5

Mehr

w-da.net: Organisations- und Lernplattform für die Deutschen Auslandsschulen

w-da.net: Organisations- und Lernplattform für die Deutschen Auslandsschulen w-da.net: Organisations- und Lernplattform für die Deutschen Auslandsschulen Deutsche Auslandsschulen ermöglichen weltweit Bildung "Made in Germany". Hierzu gehören im wachsenden Maße auch der Einsatz

Mehr

PRÄSENTIEREN IM KLASSENZIMMER

PRÄSENTIEREN IM KLASSENZIMMER bensegger GmbH PRÄSENTIEREN IM KLASSENZIMMER Mit modernster Präsentationstechnik fit für die Zukunft... + BEAMER + E-SCREENS + E-BOARDS + MAGIC-CHARTS + MULTIBOARDS + VISUALIZER + PROJEKTOREN Nicht für

Mehr

Exklusiv vertrieben von. isi Dent Praxismanagement Alles einfach. Alles organisiert. Alles im Griff.

Exklusiv vertrieben von. isi Dent Praxismanagement Alles einfach. Alles organisiert. Alles im Griff. Exklusiv vertrieben von isi Dent Praxismanagement Alles einfach. Alles organisiert. Alles im Griff. Alles einfach. isi Dent, die Praxismanagement-Software: Von der optimierten Patientenberatung bis zum

Mehr

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone?

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone? Online-Anmeldung. Experten für Experten ist ein Angebot für Kunden von T-Systems. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze für alle Veranstaltungen sind begrenzt. Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter:

Mehr

Infrastruktur: sichere und offene WLAN-Lösungen für Schulen

Infrastruktur: sichere und offene WLAN-Lösungen für Schulen Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) Friedrich-Heinrich-Allee 130 47475 Kamp-Lintfort Internet: www.krzn.de Infrastruktur: sichere und offene WLAN-Lösungen für Schulen Universität Duisburg - Essen,

Mehr

Arbeiten mit dem Windows-Tablet intuitiv vielseitig innovativ

Arbeiten mit dem Windows-Tablet intuitiv vielseitig innovativ Arbeiten mit dem Windows-Tablet intuitiv vielseitig innovativ Tablets sind per se geeignet, Sie in Ihrem Arbeitsumfeld bestmöglich zu unterstützen. Mit ihrer Hilfe optimieren Sie die Nutzung moderner Technologien.

Mehr

2.1. einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln

2.1. einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln 2.1 einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln +49 (0) 221 310 637 10 www.glanzkinder.com kontakt@glanzkinder.com apptivator Aktuellste Unterlagen. Sicher verteilt.

Mehr

Digitale Medien sinnvoll einsetzen Beitrag anlässlich der Lions-Quest-Präventionsmesse 21. + 22. März 2015 in Kühlungsborn (D)

Digitale Medien sinnvoll einsetzen Beitrag anlässlich der Lions-Quest-Präventionsmesse 21. + 22. März 2015 in Kühlungsborn (D) Beitrag anlässlich der Lions-Quest-Präventionsmesse 21. + 22. März 2015 in Kühlungsborn (D) Lebenslanges Lernen fördern und begleiten Voraussetzung für eine umfassende digitale Bildung wären ideale Bedingungen

Mehr

Und jeder bringt was mit wohin entwickelt sich die Schul-IT

Und jeder bringt was mit wohin entwickelt sich die Schul-IT Und jeder bringt was mit wohin entwickelt sich die Schul-IT innovationswerkstatt - Lernen mit mobilen Endgeräten 12. Dezember in Düsseldorf Björn Eric Stolpmann 1 Was von der Pädagogik gefordert wird Allgemeine

Mehr

NEW NETWORKING Industrie 4.0: die AUMA Support App und AUMA Cloud

NEW NETWORKING Industrie 4.0: die AUMA Support App und AUMA Cloud NEW NETWORKING Industrie 4.0: die AUMA Support App und AUMA Cloud Treiber Industrie 4.0 die AUMA Support App Die Digitalisierung wird die Industrie tiefgreifend verändern. Vierpunktnull ist die Zahl der

Mehr

Schulungen und Workshops des E-Learning-Services im Sommersemester 2014

Schulungen und Workshops des E-Learning-Services im Sommersemester 2014 Schulungen und Workshops des E-Learning-Services im Sommersemester 2014 2 Grußwort Das Programm des E-Learning-Services der Georg-August- Universität Göttingen richtet sich an Lehrende, TutorInnen und

Mehr

Grundschule Klint Medienkonzept (2004 / letzte Überarbeitung: 10/2007) Fertigkeiten des 21. Jahrhunderts Lesen Schreiben 19. Jahrhundert Rechnen Englisch als Weltsprache 20. Jahrhundert Computer-Fertigkeiten

Mehr

NETOP VISION KLASSENRAUM-MANAGEMENT-SOFTWARE. Einsatz von Vision in mobilen Computerräumen und BYOD-Umgebungen

NETOP VISION KLASSENRAUM-MANAGEMENT-SOFTWARE. Einsatz von Vision in mobilen Computerräumen und BYOD-Umgebungen NETOP VISION KLASSENRAUM-MANAGEMENT-SOFTWARE Einsatz von Vision in mobilen Computerräumen und BYOD-Umgebungen V E R Ä N D E R U N G E N In Klassenräumen auf der ganzen Welt finden Veränderungen statt.

Mehr

Unterrichtsversuch Lernen mit Tablets am Nordpfalzgymnasium Kirchheimbolanden (24. - 28. Juni 2013) ein kleines Resümee

Unterrichtsversuch Lernen mit Tablets am Nordpfalzgymnasium Kirchheimbolanden (24. - 28. Juni 2013) ein kleines Resümee N O R D P F A L Z G Y M N A S I U M Staatliches Gymnasium in Trägerschaft des Donnersbergkreises Dr.-Heinrich-von-Brunck-Straße 47a 67292 Kirchheimbolanden Tel : 06352-7055-0 Fax: 06352-7055-11 Unterrichtsversuch

Mehr

Die Teilnahme ist kostenfrei

Die Teilnahme ist kostenfrei Das Ziel des Kurses besteht im wesentlichen darin, den Mitbürgern denen bisher der Kontakt zu den 'Neuen Medien' verwehrt oder auch aus den unterschiedlichsten Gründen nicht möglich war, die natürliche

Mehr

Medienbildung für alle?

Medienbildung für alle? Medienbildung für alle? Open Government Tage 2014 der Landeshauptstadt München 30. - 31. Oktober 2014 Dr. Sonja Moser LHM/ Referat für Bildung und Sport/ Pädagogisches Institut Leitung des Fachbereichs

Mehr

Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App.

Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App. Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App. Die Herausforderung für Bürgermeister. Die Kommunikation zu Ihrem Gemeindebürger verändert sich. Die Kommunikation zu Ihrem Gemeindebürger verändert

Mehr

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Bring Your Own Device Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Bring Your Own Device Definition

Mehr

Referat Medienbildung Referat Evaluation und Qualitätssicherung

Referat Medienbildung Referat Evaluation und Qualitätssicherung Fragebogen zur Bestandsaufnahme der Medien- und IT-Ausstattung an den Referenzschulen des Projektes medienfit Medienbildung und Medienentwicklungsplanung an Grundschulen im Land Brandenburg Sehr geehrte

Mehr

U POiNTER. Touch sc re e n-f unkt i o n e n für jeden Beamer und Großbildschirm

U POiNTER. Touch sc re e n-f unkt i o n e n für jeden Beamer und Großbildschirm U POiNTER touch!!jom tdeas Touch sc re e n-f unkt i o n e n für jeden Beamer und Großbildschirm touch!jour id.tml.g MOUSE- UND WHITEBOARD- FUNKTIONEN AN DER WAND ERGONOMISCH. Fast jedes Unternehmen hat

Mehr

Anfang oder Ende der Kreide-Zeit? Zeige mir was ich kann! Sage mir nicht was ich nicht kann!

Anfang oder Ende der Kreide-Zeit? Zeige mir was ich kann! Sage mir nicht was ich nicht kann! Anfang oder Ende der Kreide-Zeit? Zeige mir was ich kann! Sage mir nicht was ich nicht kann! Olaf Kleinschmidt Schulspezifische Inhalte der Präsentation 1 2 3 4 Ausgangslage Zielvorgabe Beispiel Thüringen

Mehr

Opencast und Opencast Matterhorn

Opencast und Opencast Matterhorn Opencast und Opencast Matterhorn Rüdiger Rolf Universität Osnabrück virtuos - Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre rrolf@uni-osnabrueck.de Opencast... ist eine Initiative, die, geleitet

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr

Interaktive Whiteboards Der Einzug einer neuen Lerntechnologie

Interaktive Whiteboards Der Einzug einer neuen Lerntechnologie Teaching Trends 2014 Interaktive Whiteboards Der Einzug einer neuen Lerntechnologie Herausforderungen für die Schulen und für die Lehramtsausbildung Rainer Jacob Universität Osnabrück Tel. 0541-969-6516

Mehr

WIR PRÄSENTIEREN DIE MODERNE LERNUMGEBUNG INTERAKTIVE FLACHBILDSCHIRME

WIR PRÄSENTIEREN DIE MODERNE LERNUMGEBUNG INTERAKTIVE FLACHBILDSCHIRME WIR PRÄSENTIEREN DIE MODERNE LERNUMGEBUNG INTERAKTIVE FLACHBILDSCHIRME DAS ACTIVPANEL SOFORT EINSATZBEREIT EINSCHALTEN UND STARTEN Die Montage ist leicht und schnell, Dank des Android- PC kann der Unterricht

Mehr

Netop Vision. Einsatz von Netop Vision in mobilen Computerräumen und BYOD-Umgebungen

Netop Vision. Einsatz von Netop Vision in mobilen Computerräumen und BYOD-Umgebungen Netop Vision Einsatz von Netop Vision in mobilen Computerräumen und BYOD-Umgebungen VERÄNDERUNGEN SIND UNVERMEIDLICH In Klassenräumen auf der ganzen Welt finden Entwicklungen und Veränderungen statt. Bildungseinrichtungen

Mehr

Fragebogen zum Grundkurs Einsatz von Medien und ICT in der Schule

Fragebogen zum Grundkurs Einsatz von Medien und ICT in der Schule Fragebogen zum Grundkurs Einsatz von Medien und ICT in der Schule Wozu dient dieser Fragebogen? Dieser Fragebogen soll Ihnen helfen: der Kursleitung ein Bild Ihrer Geräte (Computer, Beamer...) zu vermitteln,

Mehr

create an open & social environment at your exhibition space

create an open & social environment at your exhibition space create an open & social environment at your exhibition space Fluxguide auf einen Blick - Komplette Guidinglösung für Museen & Ausstellungen - Multimediale Inhalte - Mehrsprachigkeit - Läuft auf Smartphones,

Mehr

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG yod yod Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG 2006 als Aktiengesellschaft gegründet Kleines, agiles Mobile Team aus Braunschweig! und noch einige

Mehr

IBM Client Center Wien Business Partner Angebot 2015. Ihre Plattform für Marketing und Verkauf. 2015 IBM Corporation

IBM Client Center Wien Business Partner Angebot 2015. Ihre Plattform für Marketing und Verkauf. 2015 IBM Corporation IBM Client Center Wien Business Partner Angebot 2015 Ihre Plattform für Marketing und Verkauf IBM Client Center für Business Partner - Facts Mit dem IBM Client Center Netzwerk können Sie als IBM Business

Mehr

1. Kurse auswählen. 2. Teilnehmer/-Innen nennen. 3. Login-Daten erhalten und Training starten. 3 Schritte zum persönlichen Training:

1. Kurse auswählen. 2. Teilnehmer/-Innen nennen. 3. Login-Daten erhalten und Training starten. 3 Schritte zum persönlichen Training: PRODUKTPORTFOLIO Die Weiterbildung deutscher Arbeitnehmer hat gemäß der Studie Adult Education Survey (AES) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Jahr 2012 ein Rekordhoch erreicht und ist

Mehr

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. MATERIAL ZU MODUL 1 FRAGEBOGEN PDF 1.1: EINGANGSFRAGEBOGEN MEP GRUNDSCHULE (von einer Lehrkraft an der Schule auszufüllen) Schulische Rahmendaten Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten

Mehr

Nutzung von LearningApps.org im Unterricht

Nutzung von LearningApps.org im Unterricht Nutzung von LearningApps.org im Unterricht LearningApps.org ist eine Online-Plattform, die interaktive Lernmodule (im folgenden Apps genannt) sammelt, sortiert und einer breiten Nutzergemeinde kostenlos

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger

Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger Entwurf NLQ ZIM Richthofenstraße 29 31137 Hildesheim Fremde Geräte in Schulnetzen: Empfehlungen für Schulen und Schulträger Stand: 2014-05-12» Dienstgebäude Keßlerstraße 52 31134 Hildesheim nlq.niedersachsen.de»

Mehr

Interaktivtafel tafel CleverBoarde 3 Die clevere Lösung

Interaktivtafel tafel CleverBoarde 3 Die clevere Lösung Interaktivtafel tafel CleverBoarde 3 Die clevere Lösung Ein System für alle Anwendungen Das CleverBoard 3 bietet Ihnen eine Vielzahl an Funktionen und macht weitere Präsentationsmedien überflüssig: Mit

Mehr

ich begrüße Sie sehr herzlich auf der Leipziger Buchmesse. Der Anlass, der uns heute zusammenführt, ist denkbar schön: Bücher.

ich begrüße Sie sehr herzlich auf der Leipziger Buchmesse. Der Anlass, der uns heute zusammenführt, ist denkbar schön: Bücher. Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, sehr geehrte Frau Professor Lässig, sehr geehrter Herr Bürgermeister Prof. Fabian, sehr geehrter Herr Buhl-Wagner, sehr geehrter Herr Zille, sehr geehrte Frau

Mehr

Online Zusammenarbeit Kapitel 9 Gesamtübungen Gesamtübung 1 Online Zusammenarbeit

Online Zusammenarbeit Kapitel 9 Gesamtübungen Gesamtübung 1 Online Zusammenarbeit Online Zusammenarbeit Kapitel 9 Gesamtübungen Gesamtübung 1 Online Zusammenarbeit Fragenkatalog Beantworten Sie die folgenden theoretischen Fragen. Manchmal ist eine Antwort richtig, manchmal entscheiden

Mehr

Konsistente Fahrgastinformation Die IT Architektur in Nürnberg

Konsistente Fahrgastinformation Die IT Architektur in Nürnberg Konsistente Fahrgastinformation Die IT Architektur in Nürnberg itcs Tagung Köln 2013 Philipp Melchior, VAG Nürnberg Aleksandar Barisic, konzeptpark GmbH Agenda Ausgangssituation in der Fahrgastinformation

Mehr

Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien

Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien Netzwerktreffen 2014 für Schulleitungen und ICT-Verantwortliche Donnerstag, 19. Juni 2014, 17.30 20.30 Uhr Aula Hochschulgebäude Stella Maris, Rorschach

Mehr

Mobile Device Management (MDM) in Theorie und universitärer Praxis

Mobile Device Management (MDM) in Theorie und universitärer Praxis Mobile Device Management (MDM) in Theorie und universitärer Praxis Markus Krieger Rechenzentrum Universität Würzburg 21.10.15 1 Mobile Devices Smartphones / Tabletts (eigentlich auch Laptops) Persönliche

Mehr

Medizinische Praxiskoordinatorin Praxisleitende Richtung (eidg. FA) Modul Personalführung

Medizinische Praxiskoordinatorin Praxisleitende Richtung (eidg. FA) Modul Personalführung Medizinische Praxiskoordinatorin Praxisleitende Richtung (eidg. FA) Modul Personalführung Sie erwerben bei uns die offiziellen Modulausweise für den eidg. Fachausweis. Unsere Module sind akkreditiert durch:

Mehr

Support Center Frankfurt. LANiS. Leichte Administration von Netzwerken in Schulen

Support Center Frankfurt. LANiS. Leichte Administration von Netzwerken in Schulen Leichte Administration von Netzwerken in Schulen Ein des Support-Centers im HeLP zur Einrichtung von intelligenten und wartungsarmen IT-Strukturen in Hessischen Schulen Christian Fink Günther Käberich

Mehr

PLANON APPS. Machen Sie Ihr Facility Management mobil

PLANON APPS. Machen Sie Ihr Facility Management mobil PLANON APPS Machen Sie Ihr Facility Management mobil Ein innovativer Spezialist mit über 30 Jahren Erfahrung im CAFM Bereich Ein Partner, der von Gartner als Leader gesehen wird Integrierte, zukunftssichere

Mehr

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014 Daniel Schönleber, Senior PreSales Consultant Microsoft bei COMPAREX MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute

Mehr

Collaboration everywhere.

Collaboration everywhere. Inhalt Collaboration everywhere. Mobile Lösungen von Siemens Enterprise Communications Erste Pressekonferenz zur Communication World 31. Mai 2011 Page 1 May 2011 Unsere Heimat ist der Technologie- und

Mehr

Lernen mit Medien Handlungsfelder und Gelingensbedingungen - 27.11.2014

Lernen mit Medien Handlungsfelder und Gelingensbedingungen - 27.11.2014 2 Kurzer Blick auf die Ergebnisse dieser aktuellen Studie: Deutschland befindet sich im mittleren Bereich der Rangreihe der Länder. Nur wenige Schülerinnen und Schüler erreichen die höchste Kompetenzstufe.

Mehr

DSshow Die Digital Signage Softwarelösung

DSshow Die Digital Signage Softwarelösung DSshow Die Digital Signage Softwarelösung Was ist DSshow? Die Komplettlösung für Ihr Digital Signage Projekt Nutzen Sie Digital Signage und kommunizieren Sie mit ihren Kunden auf einem neuen Level. Die

Mehr

Interaktive Tafelsysteme mit

Interaktive Tafelsysteme mit Interaktive Tafelsysteme mit Projektor 59/D Der Epson Projektor macht Ihre Tafel zum interaktiven Medium. Interaktives Tafelsystem mit: fester, robuster, magnethaftender Stahloberfläche Höhenverstellung

Mehr

Smartphones im Physikunterricht

Smartphones im Physikunterricht Fachdidaktikzentrum Physik Karl Franzens-Universität, BRG Kepler Graz Smartphones im Physikunterricht Überblick Leitmedienwechsel und die Reaktion der Schule Argumente für digitale Medien Welche Kompetenzen

Mehr

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen MOLE Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen Digitale Medien in Lehre und Forschung 21. November 2014, Frankfurt Claudia Bremer, Dr. Alexander Tillmann

Mehr

Internet der Dinge und mobile web ein neues Informationssystem für Museen. Heino Bütow. Es begrüßt Sie. E-Mail: heino.buetow@satelles.

Internet der Dinge und mobile web ein neues Informationssystem für Museen. Heino Bütow. Es begrüßt Sie. E-Mail: heino.buetow@satelles. Internet der Dinge und mobile web ein neues Informationssystem für Museen Es begrüßt Sie Heino Bütow E-Mail: heino.buetow@satelles.de Das Internet der Dinge baut eine Brücke zwischen der realen Welt der

Mehr

Lernen und Lehren mit mobilen Medien am Beispiel von EDMOND NRW. Schulmedienzentrum/Kompetenzteam Duisburg, Referent: Michael Wenzel

Lernen und Lehren mit mobilen Medien am Beispiel von EDMOND NRW. Schulmedienzentrum/Kompetenzteam Duisburg, Referent: Michael Wenzel Lernen und Lehren mit mobilen Medien am Beispiel von EDMOND NRW Schulmedienzentrum/Kompetenzteam Duisburg, 22.09.15 Referent: Michael Wenzel Unsere Themen Zugang zu EDMOND NRW Medieneinsatz im Unterricht

Mehr

ICT und Medien fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten

ICT und Medien fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten Pädagogische Tagung «Kompetenzorientierte Förderung und Beurteilung» Workshop 3: ICT und Medien - fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten Basel, Mittwoch, 11. September 2013 ICT und Medien

Mehr

Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt.

Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt. Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt. Die virtuelle Heimat für aktive Mitmachbürger. Ihr Stadt-Portal der nächsten Generation. Stadtnetz ist die intelligente Lösung zur Einführung einer elektronischen

Mehr

BYOD Fluch oder Segen

BYOD Fluch oder Segen 2 BYOD BYOD bring your own device (BYO) Integration von privaten mobilen Computern in Form von Smartphones, Tablets, Netbooks und Laptops in ein Netz Gute Gründe für BYOD Schülerinnen und Schüler bringen

Mehr

Herzlich willkommen. Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG

Herzlich willkommen. Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG Herzlich willkommen Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG Tobias Frank (Geschäftsleitung) Beim Glaspalast 1 Fon: + 49 (821) 5 67 08-12 86153 Augsburg E-Mail:

Mehr

Dr.-Ing. Christoph Rensing

Dr.-Ing. Christoph Rensing Vorstellung der Ergebnisse aus der Umfrage Stand der E-Learning Entwicklung an den hessischen Hochschulen Schwerpunkt Infrastrukturen durchgeführt im September 2005 durch das Hessisches Telemedia Technologie

Mehr

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie

Mehr

ErstE schritte mit EntErtain to go

ErstE schritte mit EntErtain to go Erste Schritte mit Entertain to go Buchung und erste NutzunG 1. Buchen > 2. Aufrufen > 3. Einloggen > 4. Fertig 1. Buchen Sie Entertain to go bequem im Kundencenter unter www.telekom.de/entertain-to-go

Mehr

Die erste Notebookklasse von der Idee bis zur Umsetzung

Die erste Notebookklasse von der Idee bis zur Umsetzung Die erste Notebookklasse von der Idee bis zur Umsetzung Gemeinsam im Netz Lernen mit persönlichen digitalen Werkzeugen Das Johann-Beckmann-Gymnasium - Oberstufe - ca. 750 Schüler - 53 Lehrkräfte - kein

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

Druck für Unternehmen leicht gemacht

Druck für Unternehmen leicht gemacht Druck für Unternehmen leicht gemacht Wenn User wissen, wie man eine E-Mail versendet oder eine Webseite aufruft, dann können sie auch mit EveryonePrint drucken EveryonePrint ist die perfekte Lösung für

Mehr

Guiding technology for the next museum

Guiding technology for the next museum Guiding technology for the next museum Fluxguide. Die fortschrittlichste Technologie für Vermittlung im Museum. Die Fluxguide-Lösung ist ein vollständiges Guidingsystem für Museums- Besucher. Es wird an

Mehr

Persönliche Einladung zur Lösungsdemonstration und Rechenzentrumsbesichtigung. 24. September 2013 13.30 17.15 Uhr - Rümlang

Persönliche Einladung zur Lösungsdemonstration und Rechenzentrumsbesichtigung. 24. September 2013 13.30 17.15 Uhr - Rümlang Modulare, mobile und bedürfnisorientierte Branchenlösung für Pflegedienste und -einrichtungen Persönliche Einladung zur Lösungsdemonstration und Rechenzentrumsbesichtigung 24. September 2013 13.30 17.15

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Workshop 6. Mobile Endgeräte im schulischen Einsatz Herausforderungen für Schule und Schulträger

Workshop 6. Mobile Endgeräte im schulischen Einsatz Herausforderungen für Schule und Schulträger Verstehen lernen, was Schule morgen braucht Workshop 6 Mobile Endgeräte im schulischen Einsatz Herausforderungen für Schule und Schulträger Yves Alamdari, Albrecht-Dürer-Realschule Dortmund Christian van

Mehr

1. Februar 2013 Dr. Raoul- Thomas Herborg virtual solu)on AG

1. Februar 2013 Dr. Raoul- Thomas Herborg virtual solu)on AG Version Date Name File 1. Februar 2013 Dr. Raoul- Thomas Herborg virtual solu)on AG Hochsicherer Zugriff auf Email, Kalender, Kontakte und Dokumente von mobilen Endgeräten mijels Secure Container Ansatz

Mehr

Das Fernstudium als App

Das Fernstudium als App Das Fernstudium als App Die mobile All-in-one-Lösung wbv-fachtagung 2012 - Das Fernstudium als App - Dörte Giebel Bin ich hier richtig? "It's not mobile... sorry!"... antwortete Marc Zuckerberg Ende 2010

Mehr