Was muss ich über meinen Gefäßzugang wissen? Katheter. Avitum

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Was muss ich über meinen Gefäßzugang wissen? Katheter. Avitum"

Transkript

1 Was muss ich über meinen Gefäßzugang wissen? Katheter Avitum

2 Warum benötige ich einen Gefäßzugang? Für eine Dialyse muss eine Möglichkeit geschaffen werden, Ihrem Körper Blut zu entnehmen, es zur Reinigung durch einen Dialysator laufen zu lassen und es anschließend wieder sicher in Ihren Körper zurückzuführen. Da dies bei jeder Dialysesitzung geschehen muss, ist es wichtig, jedes Mal eine saubere und einfache Methode zu verwenden. Auf Sicherheit muss also größten Wert gelegt werden. Daher wird durch einen kleinen Eingriff ein permanenter Zugang geschaffen, der eine sichere und effiziente Dialyse ermöglicht. Es gibt grundsätzlich drei Arten von Zugängen, und wir werden jede einzelne genau betrachten: Arteriovenöse Fistel (AV-Fistel) Arteriovenöser Shunt (AV-Shunt) Zentraler Venenkatheter

3 Was ist ein zentraler Venenkatheter? Ein Katheter wird verwendet, wenn aus irgendeinem Grund eine Fistel nicht möglich ist. Ein zentraler Venenkatheter ist eine permanente Vorrichtung und hält hoffentlich so lange, wie Sie ihn benötigen. Dabei wird ein weicher Kunststoffschlauch (Katheter) von der Dicke eines Bleistifts in eine große Vene an Ihrem Halsansatz eingeführt und gesichert. Etwa 15 cm des Schlauchs ragen aus Ihrer Haut heraus, und auf die Eintrittsstelle wird ein Verband angelegt. Der Verband muss sauber und trocken gehalten werden und beim Baden und Haare waschen besonders vorsichtig behandelt werden. Der Schlauch lässt sich leicht durch Kleidung verstecken.

4 Was ist eine arteriovenöse Fistel? Eine arteriovenöse Fistel ist der häufigste Dialysezugang. Zum Schaffen einer AV-Fistel werden im Rahmen eines kleinen Eingriffs am Handgelenk oder Arm eine Vene und eine Arterie miteinander verbunden. Der Eingriff dauert ca. eine Stunde. Er erfolgt normalerweise unter Lokalanästhesie, und Sie werden einen Teil des Tages im Krankenhaus verbringen. Durch die Verbindung einer Vene mit einer Arterie wird ein schnellerer und stärkerer Blutfluss durch die Vene erreicht. Die Vene wird dadurch dicker und größer. Sie wird schließlich unter der Haut sichtbar und sieht ein wenig wie eine große Krampfader aus. Beim Berühren können Sie ein Vibrieren spüren. Dieses Vibrieren ist sehr wichtig, da es bedeutet, dass die Fistel richtig funktioniert. Sie sollten Ihre Fistel jeden Tag überprüfen und sofort das Krankenhaus kontaktieren, wenn sie nicht mehr funktioniert.

5 Was ist ein arteriovenöser Shunt? Ein Shunt ist ein kleiner Kunststoffschlauch, der zwischen einer Arterie und einer Vene in Ihren Arm oder Ihren Oberschenkel eingesetzt wird. Manche Menschen benötigen ein Shunt, wenn ihre eigenen Venen fehlen oder nicht stark genug sind für eine Fistel. Der Shunt wird nah an der Hautoberfläche platziert, um das Einführen der Nadel zu erleichtern.

6 Welche Vor- und Nachteile bietet der jeweilige Zugang? Arten des Zugangs Fistel Shunt Katheter Vorteile Hält länger Geringeres Infektionsrisiko Ausgezeichneter Blutfluss Verstopfen ist weniger wahrscheinlich Hält länger Ausgezeichneter Blutfluss Ist sofort einsatzfähig Keine Nadeln für die Dialyse notwendig Nachteile Muss sich nach dem Eingriff erst entwickeln Für die Dialyse werden Nadeln eingeführt Muss sich nach dem Eingriff erst entwickeln Für die Dialyse werden Nadeln eingeführt Höheres Infektionsrisiko als mit der Fistel Höheres Infektionsrisiko als mit der Fistel Kann verstopfen Beim Baden und Duschen ist Vorsicht geboten

7 Wie funktioniert ein Katheter? Das Ende des Katheters ist gegabelt. Wenn Sie eine Dialyse benötigen, werden die Schläuche zum Entfernen und Rückführen Ihres Blutes am Ende des Langzeitkatheters befestigt. Nach jeder Dialysesitzung wird der Langzeitkatheter mit einer Lösung durchgespült, um ein Verstopfen des Schlauchs zu verhindern. Am Ende des Katheters werden bis zur nächsten Dialysesitzung zwei kleine Kappen aufgesetzt.

8 Wie pflege ich meinen Katheter zu Hause? Den Verband über dem Katheter stets sauber und trocken halten. Wenn Sie einen Katheterzugang haben, empfehlen wir Ihnen, zu duschen statt zu baden. Den Verband nicht nass werden lassen. Einige Patienten halten den Duschkopf in der Hand und lenken den Duschstrahl vom Katheterzugang weg. Eventuell ist es einfacher, wenn Ihnen jemand beim Haare waschen über dem Waschbecken hilft oder wenn Sie sich einen Besuch beim Friseur gönnen. Sofern Ihnen nichts anderes geraten wird, können Sie mit einem Katheter nicht schwimmen gehen. Der Verband wird bei jeder Dialyse gewechselt.. Eine Infektion ist eine mögliche Komplikation. Wenn der Bereich um die Eintrittsstelle Ihres Katheters herum empfindlich wird oder gerötet ist oder wenn Absonderungen sichtbar sind, setzen Sie sich bitte mit dem Dialysezentrum in Verbindung. Verwenden Sie niemals eine Schere in der Nähe Ihres Katheters. Ein Schnitt in den Katheter stellt ein ernsthaftes Risiko dar.

9 Was muss ich an Dialysetagen in Bezug auf meinen Katheter beachten? Um das Risiko einer Infektion oder anderer Komplikationen beim Anschließen an die Dialyse zu senken, sollten Sie Folgendes beachten: Schauen Sie von der Seite weg, an der sich der Katheter befindet. Sprechen Sie beim Anschließen nicht mit der Pflegekraft, es sei denn, Sie werden gefragt. Behalten Sie Ihre Hände an der Seite. Berühren Sie weder den Katheter noch das sterile Papierhandtuch. Niesen oder husten Sie nicht auf Ihren Katheter.

10 Wie geht es weiter? Nachdem Sie sich diese Broschüre nun durchgelesen haben, wird Ihnen eine Pflegekraft oder ein Arzt alle weiteren Fragen beantworten. Denken Sie daran, dass Sie jederzeit Fragen stellen können. Zu folgenden Themen gibt es weitere Broschüren zur späteren Lektüre: Hämodialyse eine kurze Einführung Wie funktioniert Hämodialyse? Pflege Ihres Gefäßzugangs Flüssigkeitsmanagement Die Dialysediät In der Dialyse übliche Medikamente Verbesserung Ihrer Unabhängigkeit Transplantation Wir hoffen, dass diese Informationen Ihnen helfen, sich an die Dialyse zu gewöhnen und sich besser zu fühlen. Denken Sie daran, dass Sie jederzeit Fragen zu Ihrer Behandlung stellen können.

11 B. Braun Avitum AG Schwarzenberger Weg Melsungen Germany Tel Fax

Was muss ich über meinen Gefäßzugang wissen? Fistel/Shunt

Was muss ich über meinen Gefäßzugang wissen? Fistel/Shunt Was muss ich über meinen Gefäßzugang wissen? Fistel/Shunt Fistel/Shunt Avitum Warum benötige ich einen Gefäßzugang? Für eine Dialyse muss eine Möglichkeit geschaffen werden, Ihrem Körper Blut zu entnehmen,

Mehr

Nierentransplantation häufige Fragen

Nierentransplantation häufige Fragen Nierentransplantation häufige Fragen Warum brauche ich eine Nierentransplantation? Wenn die Nieren eines Menschen ihre Funktion einstellen, stehen drei Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung: Hämodialyse

Mehr

Weshalb muss mein Blut so häufig untersucht werden?

Weshalb muss mein Blut so häufig untersucht werden? Blutwerte verstehen Weshalb muss mein Blut so häufig untersucht werden? Einmal im Monat nehmen wir eine Reihe von Blutproben, um zu sehen, wie gut Ihre Dialyse wirkt und wie gut Sie auf die Behandlung

Mehr

Welche Medikamente werde ich während der Dialyse nehmen? Avitum

Welche Medikamente werde ich während der Dialyse nehmen? Avitum Welche Medikamente werde ich während der Dialyse nehmen? Avitum Muss ich jetzt nach Beginn der Dialysetherapie meine Medikamente weiter einnehmen? Die Dialyse kann einige Aufgaben der Nieren übernehmen.

Mehr

Der Umgang mit der Flüssigkeitsbeschränkung. Avitum

Der Umgang mit der Flüssigkeitsbeschränkung. Avitum Der Umgang mit der Flüssigkeitsbeschränkung Avitum Warum muss ich darauf achten, wie viel ich trinke? Eine der Hauptfunktionen der Niere besteht darin, die Flüssigkeitsmenge des Körpers im Gleichgewicht

Mehr

Die Hämodialyse-Diät. Avitum

Die Hämodialyse-Diät. Avitum Die Hämodialyse-Diät Avitum Weshalb benötige ich als Dialysepatient eine besondere Diät? Obwohl bei der Dialyse viele Abfallprodukte aus Ihrem Blut entfernt werden, müssen Sie dennoch vorsichtig mit Ihrer

Mehr

Wichtige Informationen für Patienten, die Sevelamercarbonat einnehmen

Wichtige Informationen für Patienten, die Sevelamercarbonat einnehmen Wichtige Informationen für Patienten, die Sevelamercarbonat einnehmen Diese Informationsbroschüre zur Anwendung von Sevelamercarbonat wurde als Teil der Zulassungsauflagen erstellt. Im Rahmen des Risikomanagement-Plans

Mehr

Pflege der Schraubeneintrittsstelle bei Versorgung mit Fixateur Externe

Pflege der Schraubeneintrittsstelle bei Versorgung mit Fixateur Externe PAT I E N T E N I N F O R M AT I O N Pflege der Schraubeneintrittsstelle bei Versorgung mit Fixateur Externe EXTERNE FIXATION Was ist externe Fixation? Bei der Behandlung eines Knochens, um eine Fraktur

Mehr

Chirurgischer Gefäßzugang für die Dialyse. Informationsreihe Für Patienten

Chirurgischer Gefäßzugang für die Dialyse. Informationsreihe Für Patienten Chirurgischer Gefäßzugang für die Dialyse Informationsreihe Für Patienten 2 Warum ist die Operation erforderlich? Personen mit chronischem Nierenversagen kann in vielen Fällen zunächst mit einer Diät und

Mehr

Über die Mitralinsuffizienz und die Mitralklappen-Clip-Therapie

Über die Mitralinsuffizienz und die Mitralklappen-Clip-Therapie Über die Mitralinsuffizienz und die Mitralklappen-Clip-Therapie Hilfsmittel für Ärzte für die Patienteninformation. Über Mitralinsuffizienz Mitralinsuffizienz oder auch MI - ist eine Erkrankung, die eine

Mehr

BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN

BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN Kidney Health Australia Seite 1/6 EINLEITUNG Ihre Nieren sind sehr wichtig. Leider geschieht es manchmal, dass sie aufhören zu funktionieren. Ein plötzliches Nachlassen der Nierenfunktion

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Augenlaserbehandlung entschieden

Mehr

Schulungsprogramm für Patienten. Kidney Options Therapiemöglichkeiten bei chronischem Nierenversagen

Schulungsprogramm für Patienten. Kidney Options Therapiemöglichkeiten bei chronischem Nierenversagen Schulungsprogramm für Patienten Kidney Options Therapiemöglichkeiten bei chronischem Nierenversagen Über die Nieren Welche Aufgaben haben die gesunden Nieren? Ihre beiden Nieren tun mehr für Sie, als Ihnen

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Linsenaustauschbehandlung (RLE) denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Linsenaustauschbehandlung (RLE) denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Linsenaustauschbehandlung (RLE) denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Linsenaustauschbehandlung

Mehr

Das Leben mit Dialysekatheter

Das Leben mit Dialysekatheter Das Tips und Pitfalls (was zum Teufel sind pitfalls??) Claudia Mayer AKH Wien Akutdialyse 13i3 Die richtige Wahl des Gefäßzuganges Quelle: http://www.diamed-koeln.de letzter Internetzugriff : 15.01.2016

Mehr

Institut für Nephrologie und Dialyse. Hämodialyse. Patienteninformation. Kantonsspital Baden

Institut für Nephrologie und Dialyse. Hämodialyse. Patienteninformation.  Kantonsspital Baden Institut für Nephrologie und Dialyse Hämodialyse Patienteninformation www.ksb.ch/dialyse Kantonsspital Baden Unsere Standorte und Kontakte Kantonsspital Baden Im Ergel 1, 5404 Baden Dialyse Telefon 056

Mehr

Händewaschen leichtgemacht Max zeigt Euch, wie s geht! Schülerhandbuch

Händewaschen leichtgemacht Max zeigt Euch, wie s geht! Schülerhandbuch Händewaschen leichtgemacht Max zeigt Euch, wie s geht! Schülerhandbuch In letzter Zeit habe ich viel über das Händewaschen gelernt, also dachte ich, ich erzähle mal, was ich bisher herausgefunden habe.

Mehr

Multiresistente Erreger (MRE) Informationen für Patienten und Besucher. Düsseldorf. MRE-Ne zwerk. MRE-Broschüre.indd

Multiresistente Erreger (MRE) Informationen für Patienten und Besucher. Düsseldorf. MRE-Ne zwerk. MRE-Broschüre.indd Multiresistente Erreger (MRE) Informationen für Patienten und Besucher Düsseldorf MRE-Ne zwerk MRE-Broschüre.indd 1 26.10.2011 11:18:08 MRE-Broschüre.indd 2 26.10.2011 11:18:08 Einführung Dies ist eine

Mehr

Screening auf CPE Informationen für Patienten

Screening auf CPE Informationen für Patienten Screening auf CPE Informationen für Patienten Bei Fragen zu den folgenden Informationen wenden Sie sich bitte an ein Mitglied Ihres Pflege- oder Ärzteteams. Es ist sehr wichtig, sämtliche Fragen zu klären.

Mehr

Dialysezentrum Ein Leitfaden für Patienten und Angehörige

Dialysezentrum Ein Leitfaden für Patienten und Angehörige Dialysezentrum Ein Leitfaden für Patienten und Angehörige PD Dr. Anton Daul Chefarzt der Klinik für Nephrologie und Dialyse Fon 0201 897-3112 Fax 0201 897-3129 a.daul@contilia.de Räumlichkeiten 19 Dialyseplätze,

Mehr

Deutsche Nierenstiftung und Verein zur Unterstützung der Deutschen Nierenstiftung e.v.

Deutsche Nierenstiftung und Verein zur Unterstützung der Deutschen Nierenstiftung e.v. Deutsche Nierenstiftung und Verein zur Unterstützung der Deutschen Nierenstiftung e.v. gegründet 1997 in Mannheim von einigen Ärzten, Patienten und Angehörigen von Patienten genehmigt am 09.07.1997 vom

Mehr

Erkrankungen der Venen

Erkrankungen der Venen Erkrankungen der Venen Früherkennung und Therapie Leiden Sie unter: Krampfadern? Schmerzhaft geschwollenen Beinen? Einer ausgedehnten Beinvenenthrombose? Einem offenen Bein? Auf den nächsten Seite möchten

Mehr

Leitfaden für Patienten. Häufig gestellte Fragen zur Kataraktoperation mit Implantation der multifokalen IOL AT LISA

Leitfaden für Patienten. Häufig gestellte Fragen zur Kataraktoperation mit Implantation der multifokalen IOL AT LISA Leitfaden für Patienten Häufig gestellte Fragen zur Kataraktoperation mit Implantation der multifokalen IOL AT LISA 2 Ihr Augenarzt hat mit Ihnen über Ihre Aussichten auf ein Leben ohne Brille gesprochen,

Mehr

Anleitung zur Handhabung von Durchstechflasche und Einmalspritze (für Patienten, Ärzte, Diabetesberater und Apotheker)

Anleitung zur Handhabung von Durchstechflasche und Einmalspritze (für Patienten, Ärzte, Diabetesberater und Apotheker) Anleitung zur Handhabung von Durchstechflasche und Einmalspritze (für Patienten, Ärzte, Diabetesberater und Apotheker) EIN LEITFADEN ZUR ERSTEN VERWENDUNG VON APIDRA in 10ml- DURCHSTECHFLASCHEN Apidra

Mehr

Übersicht über medizinische Maßnahmen und technische Geräte auf der Intensivstation

Übersicht über medizinische Maßnahmen und technische Geräte auf der Intensivstation Übersicht über medizinische Maßnahmen und technische Geräte auf der Intensivstation Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Besucher unserer Intensivstation, in dieser kleinen Übersicht stellen wir

Mehr

Shuntchirurgie Neuanlage eines Dialyseshunts. Hämodialyse

Shuntchirurgie Neuanlage eines Dialyseshunts. Hämodialyse Shuntchirurgie Neuanlage eines Dialyseshunts Bei stark eingeschränkter oder fehlender Nierenfunktion ist es notwendig, regelmäßig eine Dialyse ( Blutwäsche ) durchzuführen, damit Stoffwechselendprodukte

Mehr

Nephrologie Update Compact - Hämodialyseshunts -

Nephrologie Update Compact - Hämodialyseshunts - Nephrologie Update Compact - Hämodialyseshunts - Markus Hollenbeck Klinik für Nephrologie und Rheumatologie und KfH Nierenzentrum Knappschaftskrankenhaus Bottrop McAllister et al.: Lancet 2009; 373: 1440

Mehr

Versorgung einer perkutanen endoskopischen Gastrostomie (PEG)

Versorgung einer perkutanen endoskopischen Gastrostomie (PEG) Versorgung einer perkutanen endoskopischen Gastrostomie (PEG) Versorgung einer PEG Herzlich willkommen zur Schulung! Thema: Dauer: Ziel: Versorgung einer perkutanen endoskopischen Gastrostomie (PEG) ca.

Mehr

Osteosarkom. Informationsbroschüre für Kinder

Osteosarkom. Informationsbroschüre für Kinder Osteosarkom Informationsbroschüre für Kinder 1 Inhalt Überall, wo dieser Stift abgebildet ist, kannst du etwas ausmalen oder Punkte verbinden. Was habe ich? 2 Was ist eine Biopsie? 4 Wie geht es weiter?

Mehr

Der Umgang des Patienten mit seinem Dialysekatheter

Der Umgang des Patienten mit seinem Dialysekatheter Der Umgang des Patienten mit seinem Dialysekatheter Der Dialyseshunt Die besondere Lebensader 6. Fortbildungsveranstaltung der HELIOS Klinik Blankenhain am 5. Juli 2014 in Bad Berka 6. Patientenfortbildung

Mehr

Kanülierungsschulung

Kanülierungsschulung Kanülierungsschulung Beachten Sie alle Kontraindikationen, Warn- und Vorsichtshinweise, möglichen unerwünschten Ereignisse sowie alle anderen Hinweise in der Gebrauchsanweisung. 00274 DE Rev F 12Sep2014

Mehr

Diagnose Vorhofflimmern. Das Risiko eines Schlaganfalls

Diagnose Vorhofflimmern. Das Risiko eines Schlaganfalls Diagnose Vorhofflimmern Das Risiko eines Schlaganfalls Inhalt Einleitung... 4 Das Herz... 4 Herz-Kreislauf-System... 5 Was versteht man unter Vorhofflimmern?... 6 Was können Ursachen des Vorhofflimmerns

Mehr

Operationen an der Hand

Operationen an der Hand Informationsbroschüre Operationen an der Hand Vor einer Operation, Nachbehandlung und vorbeugende Massnahmen Vor der Operation Operationen sind diese auch noch so klein stellen immer eine gewisse Belastung

Mehr

Die Behandlungsmöglichkeiten in der Nierenersat z therapie

Die Behandlungsmöglichkeiten in der Nierenersat z therapie Die Behandlungsmöglichkeiten in der Nierenersat z therapie Wie arbeiten die Nieren? Was ist bei mir geschehen? Wenn Sie zum ersten Mal die Diagnose Weltweit leiden 700.000 Menschen an chro- Vene Nephrone

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Furacine Soluble Dressing 2 mg/g Salbe Furacine 2 mg/ml Lösung zur Anwendung auf der Haut Nitrofural Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig

Mehr

Test Überschrift HIV / Aids: Keine Ansteckung Körper, Haut, Küssen. Was ist nicht ansteckend? - sich die Hand gibt. - sich in den Arm nimmt

Test Überschrift HIV / Aids: Keine Ansteckung Körper, Haut, Küssen. Was ist nicht ansteckend? - sich die Hand gibt. - sich in den Arm nimmt Test Überschrift 3.6.1 HIV / Aids: Keine Ansteckung Körper, Haut, Küssen Was ist nicht ansteckend? n Mit HIV kann man sich nicht dadurch anstecken, dass sich die Körper oder die Haut von Menschen berühren,

Mehr

Peritonealdialyse. Unser Team: Unser Team. Peritonealdialyse / Bauchfelldialyse. Kontakt. Links. Herr Dr. Burkhalter Oberarzt

Peritonealdialyse. Unser Team: Unser Team. Peritonealdialyse / Bauchfelldialyse. Kontakt. Links. Herr Dr. Burkhalter Oberarzt : Herr Dr. Burkhalter Oberarzt Carla Hertel Hauptverantwortliche Pflegefachfrau Chantal Courry Pflegefachfrau Christine Hummel Pflegefachfrau Unser Ambulatorium bietet Ihnen folgendes an: Information über

Mehr

Heim-Blutdruckmessung Home Blood Pressure Monitoring

Heim-Blutdruckmessung Home Blood Pressure Monitoring Home Blood Pressure Monitoring Chronisches Nierenversagen Chronic kidney disease chapter 3 Prädialyse CNV Stadien 1-3 (HBDM) heißt, dass Sie Ihren Blutdruck (BD) selbst oder eine andere Person zu Hause

Mehr

Lukas kleiner Nierenratgeber. Hallo!

Lukas kleiner Nierenratgeber. Hallo! Lukas kleiner Nierenratgeber Hallo! Wir danken den Autoren PD Dr. med. Kay Latta, KfH Frankfurt Dr. med. Silke Schmidt, Klinik für Kinder und Jugendmedizin Heidelberg Dr. med. Monika Schröder, KfH Frankfurt

Mehr

Care at home. TRACHEOSTOMIE Tipps zum Wechseln und Reinigen von Tracheostomiekanülen

Care at home. TRACHEOSTOMIE Tipps zum Wechseln und Reinigen von Tracheostomiekanülen Care at home TRACHEOSTOMIE Tipps zum Wechseln und Reinigen von Tracheostomiekanülen WERTVOLLE TIPPS FÜR EINEN OPTIMALEN KANÜLENWECHSEL Tracheostomiekanülen von rüsch bieten Ihnen ein Höchstmaß an Qualität,

Mehr

Subkutane Therapie mit Immunglobulin. Anleitung. zur Heimselbstbehandlung

Subkutane Therapie mit Immunglobulin. Anleitung. zur Heimselbstbehandlung Subkutane Therapie mit Immunglobulin Anleitung zur Heimselbstbehandlung 2 Inhaltsverzeichnis Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Mit der vorliegenden Anleitung zur Heimselbstbehandlung möchten

Mehr

Anhang A: Persönliche Hygienemassnahmen Inhaltsverzeichnis

Anhang A: Persönliche Hygienemassnahmen Inhaltsverzeichnis Anhang A: Persönliche Hygienemassnahmen Inhaltsverzeichnis Individuelle Hygienemassnahmen... 2 Händewaschen:... 3 Schnäuzen, Niesen, Spucken, Husten... 4 Verhaltensregeln in der Öffentlichkeit... 4 Masken

Mehr

Cool durch die heissen Tage. Nützliche Tipps für den Umgang mit Kompressionsstrümpfen im Sommer

Cool durch die heissen Tage. Nützliche Tipps für den Umgang mit Kompressionsstrümpfen im Sommer Cool durch die heissen Tage Nützliche Tipps für den Umgang mit Kompressionsstrümpfen im Sommer Heisse Sommertage: Auswirkungen auf unsere Venen Endlich sind die Sommermonate hier doch mit der zunehmenden

Mehr

Shunt Monitoring WARUM???

Shunt Monitoring WARUM??? Shunt Monitoring WARUM??? Welche Fehlfunktionen im Shunt müssen ausgeschlossen werden? 1. Zu niedriger Fluss im Gefäßzugang 2. Zu hoher Fluss im Gefäßzugang 3. Falsche Punktion im Gefäßzugang (A+V vertauscht????)

Mehr

PEG-Fibel. Informationen und Pflegetipps für PatientInnen und ihre Angehörigen

PEG-Fibel. Informationen und Pflegetipps für PatientInnen und ihre Angehörigen PEG-Fibel Informationen und Pflegetipps für PatientInnen und ihre Angehörigen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Sie, bzw. Ihr/e Angehörige/r haben, in unserem Krankenhaus eine PEG- Sonde (perkutane

Mehr

Erklärung des Patienten

Erklärung des Patienten Erklärung des Patienten Ich habe den beiliegenden Aufklärungsbogen erhalten, gelesen und auch verstanden. Ich hatte ausreichend Gelegenheit, mit Dr. Probleme zu erörtern und Fragen zu stellen. Ich mit

Mehr

EMBOLISATION VON GEBÄRMUTTERMYOMEN

EMBOLISATION VON GEBÄRMUTTERMYOMEN Landeskrankenhaus Leoben Zentralröntgeninstitut Vorstand: Univ. Prof. Prim. Dr. Uggowitzer Steiermärkische Krankenanstalten Ges. m b. H. EMBOLISATION VON GEBÄRMUTTERMYOMEN Was versteht man unter Myomembolisation?

Mehr

Perfekte Pflege für eine lange Lebensdauer Ihres Hörsystems

Perfekte Pflege für eine lange Lebensdauer Ihres Hörsystems Perfekte Pflege für eine lange Lebensdauer Ihres Hörsystems So trocknen Sie Ihr Hörgerät richtig Feuchtigkeit schadet der empfindlichen Technik der Hörgeräte. Damit die Funktionsfähigkeit der Geräte möglichst

Mehr

Aufhören. Sie haben sich dem Rauchen aufzuhören? Verfügung

Aufhören. Sie haben sich dem Rauchen aufzuhören? Verfügung Wenden Sie sich, um Hilfe und einen Plan zum Aufgeben des Rauchens zu erhalten, an Ihren Hausarzt. Sie haben sich entschlossen mit dem Rauchen aufzuhören? Es steht Hilfe zur Verfügung Die meisten Menschen,

Mehr

Matratzen und Kissen

Matratzen und Kissen Matratzen und Kissen 2 Inhalt 4 8 12 16 Was ist Technogel? Vorstellung der Matratzen Vorstellung der Kissen Pflegehinweise Herzlichen Glückwunsch 3 Sie sind nun Besitzer einer Technogel Matratze oder

Mehr

Diacan und Diacan S. Der sichere und schonende Gefäßzugang für die Dialyse

Diacan und Diacan S. Der sichere und schonende Gefäßzugang für die Dialyse Diacan und Diacan S Der sichere und schonende Gefäßzugang für die Dialyse Diacan - Design trifft Funktion Für Patient & Anwender Transparente, verformungsresistente Luer-Lock Verbindung mit optimiertem

Mehr

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom)

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Die Erkrankung Grüner Star (Glaukom) bzw. okuläre Hypertension (erhöhter Augeninnendruck) Der Augenarzt hat bei Ihnen Grünen Star oder erhöhten Augeninnendruck

Mehr

PATIENTENINFORMATION. Bakterien und Viren. Hintergründe, Behandlung & Vorsorge - im Krankenhaus und zu Hause.

PATIENTENINFORMATION. Bakterien und Viren. Hintergründe, Behandlung & Vorsorge - im Krankenhaus und zu Hause. PATIENTENINFORMATION Bakterien und Viren Hintergründe, Behandlung & Vorsorge - im Krankenhaus und zu Hause. 1 Liebe Leserin, lieber Leser, Todeskeime und Horrorviren geistern immer wieder durch die Medienlandschaft.

Mehr

Funktionsmodell des Blutkreislaufes

Funktionsmodell des Blutkreislaufes Funktionsmodell des Blutkreislaufes 1. Benutzung Füllen des Blutkreislaufmodells 1. Legen Sie das Modell flach auf den Tisch. 2. Koppeln Sie die blauen Röhrchen vom Blutkreislauf ab, die Verbindungen befinden

Mehr

Greiveldinger Laurence

Greiveldinger Laurence Die künstlerische Auseinandersetzung mit den eirızelnen Objekten begaım bereits bei der Kreation der Silhouetten. Bereits hier veränderte die eigentliche Bedeutung der Fotos die ich hierfiir benutzte.

Mehr

Inhalt 1/2. Thema: Gesundheit. Experiment/Spiel. Thema. Gedanke. Körperteile. Entdecke deinen Körper

Inhalt 1/2. Thema: Gesundheit. Experiment/Spiel. Thema. Gedanke. Körperteile. Entdecke deinen Körper Inhalt 1/2 /Spiel Thema Gedanke Körperteile Entdecke deinen Körper Unser Körper hat Teile, die wir sehen können und die wir beim Namen kennen. Aber es gibt noch viel mehr Teile innerhalb unseres Körpers.

Mehr

DGKS Gertraud Edelbacher

DGKS Gertraud Edelbacher DGKS Gertraud Edelbacher Onkologische Fachkraft Stationsleitung 1. Med. Abteilung/Ambulanz (Diabetes, Nephrologie, Hämato-Onkologie) Universitätsklinikum St. Pölten 1. Med. Ambulanz Hämato Onkologie heute

Mehr

Wasserenthärtung aus der Sicht unserer Experten

Wasserenthärtung aus der Sicht unserer Experten Wasserenthärtung aus der Sicht unserer Experten INHALT 4 Warum Wasser enthärten? 6 Wie funktioniert die Wasserenthärtung? 8 Besserer Schutz für Haushaltsgeräte 9 Weiches Wasser mit hohem Nutzen 10 Der

Mehr

Mein Kind hat Krupp. Eltern-Ratgeber. Wie Sie und Ihr Arzt Ihrem Kind gemeinsam helfen können.

Mein Kind hat Krupp. Eltern-Ratgeber. Wie Sie und Ihr Arzt Ihrem Kind gemeinsam helfen können. Eltern-Ratgeber Mein Kind hat Krupp Wie Sie und Ihr Arzt Ihrem Kind gemeinsam helfen können. Für Patienten wichtig zu wissen: Was tun bei einem Krupp-Anfall? Welche Mittel gibt es gegen Krupp? Wie kann

Mehr

Papier- Und Bastelschere

Papier- Und Bastelschere Papier-Und Bastelschere Papierschere Bastelschere Es gibt viele verschiedene Scheren in verschiedenen Formen für viele verschiedene Zwecke: z.b.: kleine, spitze Scheren zum Nägel schneiden oder große,

Mehr

1/ Information über die Grippe einschließlich der neuen H1N1-Grippe für Personen mit bestimmten Krankheiten

1/ Information über die Grippe einschließlich der neuen H1N1-Grippe für Personen mit bestimmten Krankheiten 1/ Information über die Grippe einschließlich der neuen H1N1-Grippe für Personen mit bestimmten Krankheiten 2/ U.S. DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (US-GESUNDHEITSMINISTERIUM) Centers for Disease

Mehr

Tipps zur regelmäßigen Medikamenten-Einnahme

Tipps zur regelmäßigen Medikamenten-Einnahme Tipps zur regelmäßigen Medikamenten-Einnahme Epilepsie im Griff Eine Routine entwickeln Es ist wichtig, dass Sie Ihre Medikamente wie vom Arzt verordnet einnehmen, damit sie so gut wie möglich wirken können.

Mehr

encathopedia Volume 1 Harnwegsinfektionen Vermeidung einer HWI Was ist eine HWI? Symptome einer HWI

encathopedia Volume 1 Harnwegsinfektionen Vermeidung einer HWI Was ist eine HWI? Symptome einer HWI encathopedia Volume 1 Harnwegsinfektionen Was ist eine HWI? Vermeidung einer HWI Symptome einer HWI Symptome einer HWI Eine Harnwegsinfektion beinhaltet in der Regel eine Veränderung des Ausscheidungsverhaltens.

Mehr

Wünschen auch Sie sich einen schmerzfreien Rücken?

Wünschen auch Sie sich einen schmerzfreien Rücken? Wünschen auch Sie sich einen schmerzfreien Rücken? Ein schonendes Verfahren zur Behandlung von Wirbelkörperbrüchen Osteoporose Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

Bei offensichtlich nicht lebensbedrohlichen Fällen Sofortmaßnahmen ruhig und zügig durchführen. Gegebenenfalls den Arzt aufsuchen

Bei offensichtlich nicht lebensbedrohlichen Fällen Sofortmaßnahmen ruhig und zügig durchführen. Gegebenenfalls den Arzt aufsuchen 1/6 Wichtige Telefonnummern Notarzt: Polizei: 110 Kinderarzt: Feuerwehr: 112 Hausarzt: Giftnotruf: Augenarzt: Auskunft: 11833 Apotheke: So handeln Sie richtig Ruhe bewahren Bei offensichtlich nicht lebensbedrohlichen

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Furacine Soluble Dressing 2 mg/g Salbe Furacine 2 mg/ml Lösung zur Anwendung auf der Haut Nitrofural

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Furacine Soluble Dressing 2 mg/g Salbe Furacine 2 mg/ml Lösung zur Anwendung auf der Haut Nitrofural GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Furacine Soluble Dressing 2 mg/g Salbe Furacine 2 mg/ml Lösung zur Anwendung auf der Haut Nitrofural Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch,

Mehr

HIV-Übertragung und AIDS-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge

HIV-Übertragung und AIDS-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge HIV-Übertragung und AIDS-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge Gegen HIV gibt es keine Impfung. Aber es gibt einen einfachen und wirkungsvollen Schutz vor der Ansteckung:

Mehr

Wann wird MRSA gefährlich?

Wann wird MRSA gefährlich? Informationen zu MRSA für Patienten im Krankenhaus Merkblatt Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, im Rahmen Ihrer stationären Behandlung wurde bei einer mikrobiologischen Abstrichuntersuchung

Mehr

INFORMATIONEN FÜR SPENDER

INFORMATIONEN FÜR SPENDER 1 INFORMATIONEN FÜR SPENDER Wir freuen uns, dass Sie sich als Spender/in melden wollen. Sie können das Montag Freitag zwischen 09:00 und 15:00 Uhr unter folgender Telefonnummer tun: 01 403 71 93 Vorher

Mehr

Mein Kind ist krank Harnwegsinfektion, was tun?

Mein Kind ist krank Harnwegsinfektion, was tun? Mein Kind ist krank Harnwegsinfektion, was tun? Harnwegsinfektion 2 Was ist eine Harnwegsinfektion? Harnwegsinfektionen entstehen, wenn der Urin durch Bakterien infiziert ist. Ist nur die Blase betroffen,

Mehr

Die Gastroskopie (Magenspiegelung)

Die Gastroskopie (Magenspiegelung) ST. NIKOLAUS-HOSPITAL EUPEN Hufengasse 4-8 B - 4700 EUPEN Tel. : 087/599 599 Die Gastroskopie (Magenspiegelung) PATIENT Liebe Patientin, lieber Patient, Ihr Arzt hat Ihnen zu einer Gastroskopie geraten.

Mehr

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge Gegen Aids gibt es weder Impfungen noch ein Heilmittel. Aber es gibt einen einfachen und wirkungsvollen

Mehr

Ich werde als Spender gebraucht

Ich werde als Spender gebraucht MB Ich werde als Spender gebraucht Informationen für Knochenmarkspender oder Spender von Blutvorläuferzellen (= Blutstammzellen), die möglicherweise bald spenden werden Das internationale Computersystem

Mehr

NeuroBloc. Botulinumtoxin Typ B Injektionslösung 5000 E/ml. Wichtige Informationen zur Sicherheit für Ärzte

NeuroBloc. Botulinumtoxin Typ B Injektionslösung 5000 E/ml. Wichtige Informationen zur Sicherheit für Ärzte NeuroBloc Botulinumtoxin Typ B Injektionslösung 5000 E/ml Wichtige Informationen zur Sicherheit für Ärzte Dieses Handbuch dient dazu, Ärzte, die für die Verschreibung und die Verabreichung von NeuroBloc

Mehr

Dräger Blutdruckmanschetten Verbrauchsmaterial und Zubehör

Dräger Blutdruckmanschetten Verbrauchsmaterial und Zubehör Dräger Blutdruckmanschetten Verbrauchsmaterial und Zubehör Unser neues Portfolio von Dräger Blutdruckmanschetten bietet erhöhten Patientenkomfort und verbessertes Handling bei allen Anwendungen im klinischen

Mehr

Warum sind die Baderegeln wichtig, und wie heißen sie?

Warum sind die Baderegeln wichtig, und wie heißen sie? Mein Name: Warum sind n wichtig, und wie heißen sie? Denke nach, kreuze die jeweils richtige Antwort an, und schreibe die richtige Baderegel zur richtig gewählten Antwort 1. Kreuze an, welche der 3 Aussagen

Mehr

Die Periduralkatheter-Therapie nach SALIM. Eine neue Methode der minimalinvasiven Behandlung von Bandscheibenvorfällen

Die Periduralkatheter-Therapie nach SALIM. Eine neue Methode der minimalinvasiven Behandlung von Bandscheibenvorfällen Seite1 Die Periduralkatheter-Therapie nach SALIM Eine neue Methode der minimalinvasiven Behandlung von Bandscheibenvorfällen Rückenschmerzen aufgrund von Wirbelsäulenerkrankungen gehören zu den häufigsten

Mehr

MRSA Informationen für Patienten und Angehörige

MRSA Informationen für Patienten und Angehörige Die richtige Händedesinfektion in 30 Sekunden Eine hohle Hand voll Händedesinfektionsmittel (ca. 35 ml = 23 Spenderhübe) bis zur Trocknung einreiben. Informationen für Patienten und Angehörige Besonders

Mehr

TAGESKLINIK. Information für Patientinnen und Patienten

TAGESKLINIK. Information für Patientinnen und Patienten TAGESKLINIK Information für Patientinnen und Patienten HERZLICH WILLKOMMEN! Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Herzlich willkommen in den Tageskliniken der Spitalregion Rheintal Werdenberg

Mehr

11 Anhang Reinigungs- und Desinfektionsplan. Reinigungs- und Desinfektionsplan, modifiziert nach Daschner et al. [16]

11 Anhang Reinigungs- und Desinfektionsplan. Reinigungs- und Desinfektionsplan, modifiziert nach Daschner et al. [16] 11.1 Reinigungs- und Desinfektionsplan Reinigungs- und Desinfektionsplan, modifiziert Daschner et al. [16] Was Wann Womit Wie Händereinigung Hygienische Händedesinfektion Arbeitsbeginn und -ende sichtbare

Mehr

Hygiene und Infektionsvorbeugung

Hygiene und Infektionsvorbeugung Hygiene und Infektionsvorbeugung Isolierung Beter voor elkaar 2 Einleitung Diese Broschüre ist für Patienten gedacht, die isoliert gepflegt werden und für deren Angehörige/sonstige Personen, die diese

Mehr

RSV kennen. Angeborene Herzfehler. Informationen. und wie Sie das Risiko einer RSV-Erkrankung reduzieren können. Kinder schützen

RSV kennen. Angeborene Herzfehler. Informationen. und wie Sie das Risiko einer RSV-Erkrankung reduzieren können. Kinder schützen RSV kennen Kinder schützen Angeborene Herzfehler und wie Sie das Risiko einer RSV-Erkrankung reduzieren können. Informationen für Eltern von Kindern mit angeborenem Herzfehler Ihre ganz besonderen Herausforderungen

Mehr

Patientenratgeber. Die präzise Lösung im Kampf gegen Brustkrebs. Brachytherapie: Weil Leben lebenswert ist

Patientenratgeber. Die präzise Lösung im Kampf gegen Brustkrebs. Brachytherapie: Weil Leben lebenswert ist Patientenratgeber Brachytherapie: Die präzise Lösung im Kampf gegen Brustkrebs Weil Leben lebenswert ist Diese Broschüre soll Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium und ihren Familien und Freunden Informationen

Mehr

PFLEGEANLEITUNG FÜR DAUNE- UND KUNSTFASERTEXTILIEN. Schlafsäcke und Bekleidung

PFLEGEANLEITUNG FÜR DAUNE- UND KUNSTFASERTEXTILIEN. Schlafsäcke und Bekleidung PFLEGEANLEITUNG FÜR DAUNE- UND KUNSTFASERTEXTILIEN Schlafsäcke und Bekleidung TIPPS UND KNIFFE Die Daune- bzw. Kunstfasertextilien benötigen für die Aufbewahrung Platz! Egal, ob Schlafsack oder Bekleidung

Mehr

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr. Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen/Risiken/Ratschläge. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr. Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen/Risiken/Ratschläge. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen/Risiken/Ratschläge Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Gegen Aids gibt es weder Impfungen noch ein Heilmittel. Aber

Mehr

Information für Angehörige und Besucher Ihr Besuch auf der Intensivstation

Information für Angehörige und Besucher Ihr Besuch auf der Intensivstation Information für Angehörige und Besucher Ihr Besuch auf der Intensivstation Prävention l Akut l Reha l Pflege MediClin Ein Unternehmen der Asklepios Gruppe Sehr geehrte Angehörige, ein Mensch, der Ihnen

Mehr

K l i n i k T i e f e n b r u n n e n. Brustverkleinerung

K l i n i k T i e f e n b r u n n e n. Brustverkleinerung K l i n i k T i e f e n b r u n n e n Brustverkleinerung Brustverkleinerung Übersicht: Eine Brustverkleinerung/Bruststraffung für mich? Übergrosse, hängende Brüste können nicht nur das Körperbewusstsein

Mehr

KYPHON Ballon-Kyphoplastie. Minimal-invasives Verfahren zur Behandlung von Wirbelkörperkompressionsfrakturen

KYPHON Ballon-Kyphoplastie. Minimal-invasives Verfahren zur Behandlung von Wirbelkörperkompressionsfrakturen KYPHON Ballon-Kyphoplastie Minimal-invasives Verfahren zur Behandlung von Wirbelkörperkompressionsfrakturen Zu dieser Broschüre Ihr Arzt hat bei Ihnen eine Wirbelkörperkompressionsfraktur diagnostiziert.

Mehr

Ambulante Eingriffe zur Behandlung chronischer Rückenschmerzen an der Univ.Klinik für Orthopädie, AKH Wien

Ambulante Eingriffe zur Behandlung chronischer Rückenschmerzen an der Univ.Klinik für Orthopädie, AKH Wien Ambulante Eingriffe zur Behandlung chronischer Rückenschmerzen an der Univ.Klinik für Orthopädie, AKH Wien FACETTENGELENKSINFILTRATIONEN Definition: Eine Injektion von Lokalanästhetikum und Kortisonpräparat

Mehr

Gesichtslifting. Spannen der Gesichtshaut. Mini Lifting. Full Face Lifting

Gesichtslifting. Spannen der Gesichtshaut. Mini Lifting. Full Face Lifting Gesichtslifting Spannen der Gesichtshaut Ursprünglich wurde dabei nur die Haut gestrafft. In den Haaren im Ohrbereich wurden Schnitte gesetzt, die Haut vorsichtig vom Gewebe abgelöst und gestrafft, überflüssige

Mehr

Thrombose nach Krampfaderoperation

Thrombose nach Krampfaderoperation Thrombose nach Krampfaderoperation Wo fließt dann nach der Operation das Blut hin? Diese Frage habe ich in den vergangenen 16 Jahren fast täglich von meinen Patienten gehört. Dumm ist der Mensch nicht

Mehr

INVISISHIELD ABDECKTÜCHER. Produkte für die Verbesserung von Sicherheit und Patientenversorgung.

INVISISHIELD ABDECKTÜCHER. Produkte für die Verbesserung von Sicherheit und Patientenversorgung. INVISISHIELD ABDECKTÜCHER Produkte für die Verbesserung von Sicherheit und Patientenversorgung. ÜBErSICHT INHALT Die Invisishield Abdecktücher von Medline für medizinische Spezialgebiete erleichtern die

Mehr

Analdehner. Gebrauchsanweisung. Made in Germany

Analdehner. Gebrauchsanweisung. Made in Germany Analdehner Pessare S i l i k o n Gebrauchsanweisung Made in Germany Wozu dient die Behandlung mit dem Analdehner? Enddarmleiden sind häufig auftretende Erkrankungen. Die operative Behandlung von Anal-

Mehr

ST. NIKOLAUS-HOSPITAL EUPEN Hufengasse 4-8 B - 4700 EUPEN Tel.: 087/59 95 99. Transoesophageale Echokardiographie (TEE) PATIENT

ST. NIKOLAUS-HOSPITAL EUPEN Hufengasse 4-8 B - 4700 EUPEN Tel.: 087/59 95 99. Transoesophageale Echokardiographie (TEE) PATIENT D ST. NIKOLAUS-HOSPITAL EUPEN Hufengasse 4-8 B - 4700 EUPEN Tel.: 087/59 95 99 Transoesophageale Echokardiographie (TEE) PATIENT Seite 2 Liebe Patientin, lieber Patient, Ihr Arzt hat Ihnen zu einer transoesophagealen

Mehr

Kurzanleitung von Marina Ulmer 2004

Kurzanleitung von Marina Ulmer 2004 Kurzanleitung von Marina Ulmer 2004 Copyright 2004 Marina Ulmer www.freundschaftsbaender.de Es gibt zwei Kategorien an Freundschaftsbändern: Kategorie 1 (Bänder Nr. 01-60 und 101-140): Die Bänder werden

Mehr

Die Implantation und der Umgang mit dem Dialysevorhofkatheter unter dem Aspekt der Mitwirkungspflicht des Dialysepatienten

Die Implantation und der Umgang mit dem Dialysevorhofkatheter unter dem Aspekt der Mitwirkungspflicht des Dialysepatienten Die Implantation und der Umgang mit dem Dialysevorhofkatheter unter dem Aspekt der Mitwirkungspflicht des Dialysepatienten 4. Informations- und Fortbildungsveranstaltung Weimar, den 25. August 2012 HELIOS

Mehr

Nützliche Tipps zur Venenpflege für HAE Patienten

Nützliche Tipps zur Venenpflege für HAE Patienten Nützliche Tipps zur Venenpflege für HAE Patienten Liebe Patientin, lieber Patient, Sie erhalten ein Medikament, das in die Vene verabreicht werden muss. Warum ist es wichtig, dass Sie regelmäßig Ihre Venen

Mehr

Lerne, richtig Hände zu waschen und gesund zu bleiben. 2. Auflage

Lerne, richtig Hände zu waschen und gesund zu bleiben. 2. Auflage Lerne, richtig Hände zu waschen und gesund zu bleiben 2. Auflage Wusstest du, dass rings um uns kleine Tierchen leben? Manchmal sind sie so klein, dass du sie noch nicht einmal sehen kannst. Stell dir

Mehr

Praktische Tipps für Venenpatienten. Eine Informationsbroschüre mit persönlichem Übungsplan. medi. ich fühl mich besser.

Praktische Tipps für Venenpatienten. Eine Informationsbroschüre mit persönlichem Übungsplan. medi. ich fühl mich besser. Praktische Tipps für Venenpatienten Eine Informationsbroschüre mit persönlichem Übungsplan medi. ich fühl mich besser. Grundsätzliches Die Bonner Venenstudie aus 2003 zeigt, dass Venenleiden eine Volkskrankheit

Mehr

19. FUSS- UND KÖRPERPFLEGE. Gliederung. 1. Allgemeines

19. FUSS- UND KÖRPERPFLEGE. Gliederung. 1. Allgemeines 19. FUSS- UND KÖRPERPFLEGE Gliederung 1. Allgemeines 2. Maßnahmen vor der Wanderung 2.1 Einteilung der Wanderstrecke 2.2 Schuhe und Strümpfe 2.3 Orthopädische Einlagen 2.4 Fußpflege 2.5 Eingewöhnung 2.6

Mehr