EPILEPSIEWARNUNG Bei einem sehr geringen Prozentsatz von Personen kann es zu epileptischen Anfällen kommen, wenn sie bestimmten Lichteffekten und

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EPILEPSIEWARNUNG Bei einem sehr geringen Prozentsatz von Personen kann es zu epileptischen Anfällen kommen, wenn sie bestimmten Lichteffekten und"

Transkript

1

2 EPILEPSIEWARNUNG Bei einem sehr geringen Prozentsatz von Personen kann es zu epileptischen Anfällen kommen, wenn sie bestimmten Lichteffekten und Lichtmustern ausgesetzt werden. Die Betrachtung bestimmter Fernsehbilder oder Computerspiele kann bei diesen Personen einen epileptischen Anfall auslösen. Auch Personen, die noch nie zuvor einen Anfall hatten, könnten an bisher nicht erkannter Epilepsie leiden. Falls Sie oder irgend jemand in Ihrer Familie an Epilepsie leidet, dann suchen Sie bitte vor dem Gebrauch von Computerspielen Ihren Arzt auf. Konsultieren Sie Ihren Arzt sofort, falls während des Spielens eines der folgenden Symptome auftreten sollte: Schwindelgefühl, Sehstörungen, Muskelzucken oder jegliche Art von unkontrollierter Bewegung, Bewußtseinsverlust, Desorientierung oder Krämpfe. 2

3 Inhalt Übersicht Systemanforderungen Spiel installieren und beginnen.. 5 Konfiguration & Optionen Einstellungen Grundlagen Aufgaben Szenarien Heads Up Display Waffen Beweise Credits Technical Support

4 Übersicht Tactical Ops Assault on Terror ist ein actionorientiertes, halbrealistisches PC Spiel, das der Spieler aus seiner Perspektive durchspielt. In Tactical Ops Assault on Terror treten zwei Teams, die Sondereinheiten und die Terroristen, in einem Kampf auf Leben und Tod an unterschiedlichen Schauplätzen der Welt gegeneinander an. Für das Spiel stehen zahlreiche Szenarien zur Verfügung, angefangen mit Geiselbefreiungsszenarien, über C4BombingMissionen bis hin zum Diebstahl von Waffenprototypen. Die Kampfszenarien finden an den verschiedensten Schauplätzen statt. Da wären zum Beispiel ein Einsatz auf dem hoch aufragenden Damm von Verdon, das Abenteuer im antarktischen Schnee bei IcyBreeze und eine abgelegene Klosterkirche. Den Gewinnern einer Runde winkt eine finanzielle Belohnung, doch auch die Verlierer erhalten eine Kleinigkeit, um sich über Wasser halten zu können. Mit dem Geld können Waffen, Gegenstände und Schutzausrüstung gekauft werden, um das Team für den Kampf zu rüsten. Es ist auch möglich, Geld anzusparen, um größere und bessere Waffen zu kaufen und so das gegnerische Team noch besser bekämpfen zu können. Systemanforderungen Minimum CPU Benötigter Arbeitsspeicher Benötigter Platz auf der Festplatte CD ROMLaufwerk Soundkarte Videokarte Betriebssystem Spielen im Netzwerk oder Internet Empfohlen CPU Benötigter Arbeitsspeicher Benötigter Platz auf der Festplatte CD ROMLaufwerk Soundkarte Videokarte Betriebssystem Spielen im Netzwerk oder Internet Intel Pentium II 450 MHz oder äquivalent 64 MB RAM 150MB mit 4facher Geschwindigkeit oder schneller bzw. DVD ROMLaufwerk mit 4facher Geschwindigkeit oder schneller DirectX 8.0a(enthalten)kompatible Soundkarte 16 MB Videokarte Windows 98/ 98se/Me/2000/XP über TCP/ IP (56 K Mindestgeschwindigkeit) IIntel Pentium III 700 MHz oder äquivalent 128 MB RAM 700MB mit 4facher Geschwindigkeit oder schneller bzw. DVD ROMLaufwerk mit 4facher Geschwindigkeit oder schneller DirectX 8.0a(enthalten)kompatible Soundkarte 16 MB Videokarte Windows 98/ 98se/Me/2000/XP über TCP/ IP (56 K Mindestgeschwindigkeit) 4

5 Spiel installieren und beginnen Schließen Sie zuerst alle eventuell geöffneten Programme und legen Sie die SpieleCD Tactical Ops Assault on Terror in Ihr CDROMLaufwerk ein. Die Installationsroutine startet automatisch. Bitte folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Sobald das Spiel installiert und gestartet wurde, können Sie Folgendes tun: Ein Übungsspiel beginnen oder Ein Spiel im MehrspielerModus spielen. Um ein Übungsspiel zu starten, klicken Sie auf Spiel Übungsspiel starten. Daraufhin öffnet sich ein Dialogfeld, in dem Sie auswählen können, auf welcher Karte Sie spielen möchten. Für jede Karte können folgende Optionen eingestellt werden: Schwierigkeitsstufe, Zeitlimit, Anzahl der Bots, etc. Bots sind die vom Computer gespielten Charaktere. Sofern Sie ihnen keine ausdrücklichen Befehle erteilen, agieren sie völlig selbstständig. In einem Übungsspiel unterstehen die Bots ausschließlich Ihrem Kommando. Bots können Ihnen jedoch schriftliche oder mündliche Nachrichten übermitteln und um Ihre Hilfe bitten. Sie alleine entscheiden, ob Sie diesen Anfragen nachkommen. In einem Übungsspiel haben in jedem Fall Sie das alleinige Kommando. Wenn Sie den Bots einen Befehl erteilt haben, führen alle (bzw. abhängig von dem Befehl nur ein Bot) Ihre Anweisungen für einige Minuten aus. Danach kehren sie in den Rumstreunen Modus zurück, sofern sie keine weiteren Instruktionen von Ihnen erhalten. Um an einem MehrspielerSpiel teilzunehmen, klicken Sie auf Mehrspieler Internetspiele finden und aktualisieren anschließend die Serverliste (klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste und wählen Sie Aktualisieren ). Stellen Sie vorher sicher, dass Ihre Internetverbindung zuverlässig funktioniert. Anschließend können Sie den Server auswählen, auf dem Sie spielen möchten. Denken Sie daran, dass die Verbindung zum Server umso besser ist, je niedriger der rückgemeldete PingWert ist. Achten Sie darauf, keinen Server auszuwählen, der bereits voll belegt ist. Sollten alle Server voll belegt sein, können Sie auch Ihr eigenes MehrspielerSpiel starten und darauf warten, dass sich Ihnen Spieler anschließen. 5

6 Konfiguration & Optionen Steuerung Das Menü "Steuerungen einrichten" rufen Sie auf, indem Sie auf Optionen Voreinstellungen Steuerungen klicken. Nachfolgend die Beschreibung einiger grundlegenden Steuerbefehle: FUNKTION Feuer Alternatives Feuer Vorwärts Rückwärts Seitwärts Links Seitwärts Rechts Nach Links Drehen Nach Rechts Drehen Springen Kriechen Mausblick Hochschauen Herabschauen ANMERKUNG Waffe abfeuern, Granate werfen, C4Bombe platzieren. Damit wechseln Sie auch in den Betrachtermodus des nächsten Spielers. Schaltet die Sekundärfunktion Ihrer Waffe ein, zum Beispiel ein Infrarotvisier oder einen aufsetzbaren Schalldämpfer. Damit wechseln Sie auch zwischen den zwei Betrachtermodi (Spielerperspektive, Perspektive einer anderen Person). Mit dieser Taste können Sie sich auf dem Boden oder im Wasser vorwärts bewegen oder eine Leiter hinauf klettern. Mit dieser Taste können Sie sich auf dem Boden oder im Wasser rückwärts bewegen oder eine Leiter hinab klettern. Mit dieser Taste wenden Sie sich auf dem Boden oder im Wasser nach links. Mit dieser Taste wenden Sie sich auf dem Boden oder im Wasser nach rechts. 6

7 Gehen Seitwärts Menü Kaufen anzeigen Offener Dialog Munition für Primärwaffe kaufen Teamdialog Winken Nächste Waffe Vorherige Waffe Waffe werfen Beste Waffe wählen Verwenden Taste Nachtsicht EIN/AUS Feuermodus ändern Taschenlampe EIN/AUS Mit dieser Taste können Sie sich langsamer und geräuschloser bewegen (damit andere Ihre Schritte nicht hören). Diese Taste bringt Sie direkt in das Menü Kaufen. Mit dieser Taste können Sie Text eingeben, den jeder lesen kann. Mit dieser Taste kaufen Sie sich automatisch eine Ladung Munition für die Waffe, die Sie gerade halten. Mit dieser Taste können Sie Text eingeben, den nur Ihre Teammitglieder lesen können. Mit dieser Taste können Sie einem anderen Spieler zuwinken. Mit dieser Taste wechseln Sie zur nächsten verfügbaren Waffe. Mit dieser Taste wechseln Sie zur vorherigen verfügbaren Waffe. Diese Taste benötigen Sie, damit die Geiseln Ihnen folgen, um Türen zu öffnen, die C4Bombe zu entschärfen etc. Sind Sie im Besitz eines Nachtsichtgerätes, müssen Sie diese Taste drücken, um es ein bzw. auszuschalten. Mit einigen Waffen können Sie in mehr als einem Modus schießen, zum Beispiel in den Modi Feuerstoß, Halb und Vollautomatik. Probieren Sie einfach selbst aus, welcher Modus für Ihr Vorhaben am geeignetsten ist. Ihre Taschenlampe haben Sie immer dabei. Mit dieser Taste können Sie sie ein bzw. ausschalten. 7

8 Einstellungen Wenn Sie Ihre persönlichen Einstellungen ändern möchten, klicken Sie auf Optionen Voreinstellungen TOEinstellungen. Hier stehen Ihnen die folgenden Optionen zur Auswahl: Automatisch Nachladen Wählen Sie diese Option, wenn Ihre Waffe automatisch nachgeladen werden soll, sobald das Magazin leer ist. Fadenkreuz deaktivieren Wählen Sie diese Option, wenn das Fadenkreuz nicht angezeigt werden soll. Ohne Fadenkreuz ist es zwar schwieriger, ein Ziel zu treffen, doch wird das Spiel dadurch auch spannender und realistischer. Breitbildmodus deaktivieren Wenn Sie getötet wurden, können Sie das Spiel im Breitbildmodus ansehen (Standardeinstellung). Möchten Sie das Spiel im Normalformat ansehen, wählen Sie diese Option. Todesmeldungen deaktivieren Wählen Sie diese Option, wenn Sie nicht informiert werden möchten, ob einer Ihrer Teammitglieder oder Feinde getötet wurde. HUDProblembehebung Wählen Sie diese Option, wenn Sie bei der Anzeige der HUD (HeadUp Display) oder mit der Nachtsicht Probleme haben. Grundlagen Sobald Sie bei einem Spiel einsteigen, werden Sie gefragt, ob Sie im Team der Sondereinheiten oder der Terroristen mitspielen möchten. Informationen über die Anzahl der Spieler pro Team finden Sie im Bildschirm Team auswählen. Wenn Sie ein Übungsspiel starten, erhalten Sie Informationen zu Ihrer Aufgabe, sobald Sie Ihr Team gewählt haben. Wenn Sie bei einem MehrspielerSpiel einsteigen und die Runde noch nicht vorbei ist, gelten Sie als tot, bis die nächste Runde startet. Steigen Sie zu Beginn einer Runde ein, wird der Bildschirm Einsatzbesprechung angezeigt. Auf dem Bildschirm Einsatzbesprechung erhalten Sie einen Überblick über die Aufgaben, die Sie erledigen müssen. Kaufen Sie sich am besten jetzt Ihre Waffen. Für einige Sekunden (diese Periode ist unterschiedlich lang) kann sich zu diesem Zeitpunkt niemand bewegen. Sie können sich Waffen, Gegenstände und Schutzausrüstung kaufen, um Ihre Erfolgs und Überlebenschancen in der bevorstehenden Runde zu erhöhen. Es empfiehlt sich, dass Sie sich zuerst eine Waffe, Munition und eine Schutzausrüstung kaufen, bis Sie etwas mehr Erfahrung haben, welche Waffen und Gegenstände für Sie am nützlichsten sind. Der Bildschirm Einsatzbesprechung wird nach einigen Sekunden geschlossen und danach können Sie sich bewegen. 8

9 Aufgaben Szenarien Geiselbefreiung (Sondereinheiten) Wenn Sie möchten, dass eine Geisel Ihnen folgt, gehen Sie auf sie zu und drücken die Taste Verwenden. Die Geisel folgt Ihnen nun so lange, bis sie in Sicherheit ist, getötet wurde oder Sie die Taste Verwenden erneut drücken, um ihr damit mitzuteilen, dass sie an einer bestimmten Stelle warten soll. Die Aufgabe der Terroristen ist es, die Sondereinheiten daran zu hindern, die Geiseln zu befreien. Bombe legen (Terroristen) Die Bombe gehört zu Ihren Waffen. Blättern Sie durch die verfügbaren Waffen, bis die Bombe angezeigt wird und ausgewählt werden kann (nur einer der Terroristen kann die Bombe mit sich führen). Die Terroristen müssen die Bombe legen und sie solange bewachen, bis sie an der mit einem roten Kreuz markierten Stelle explodiert. Die Sondereinheiten müssen verhindern, dass die Bombe gelegt wird. Ist sie bereits gelegt, müssen die Sondereinheiten sie entschärfen. Wird der Terrorist, der die Bombe mit sich führt, getötet, verliert er sie. Andere Terroristen können sie dann aufnehmen und an der erforderlichen Stelle platzieren. Die Sondereinheiten können die Bombe nicht aufnehmen. OICW stehlen (Terroristen) Die Terroristen verfolgen den Plan, eine Geheimwaffe der Regierung zu stehlen. Diese Geheimwaffe kann nur von den Terroristen, nicht aber von den Sondereinheiten aufgenommen werden. Flucht (für beide Teams) In diesem Szenario muss eines der Teams um das nackte Leben rennen, während das gegnerische Team versucht, es zur Strecke zu bringen. Zu Spielbeginn haben Sie $ 1000 in der Tasche. Innerhalb der Runde erhalten Sie für verschiedene Spielzüge weiteres Geld, zum Beispiel für das Töten von Feinden, das Gewinnen der Runde, die Befreiung von Geiseln oder für die Aufbewahrung von Beweismitteln, bis die Runde zu Ende ist. Töten Sie jedoch ein Mitglied Ihres eigenen Teams oder eine Geisel, wird Ihnen Geld abgezogen. Sie können maximal $ haben. Sobald Sie es geschafft haben, an Ihren Anfangspunkt zurückzukehren, können Sie das Geld für Waffen ausgeben. Beachten Sie, dass Sie Einkäufe nur im Anfangsbereich tätigen können. 9

10 HeadsUp Display (HUD) Hit Location Fadenkreuz Zeit: Runde Zeit: Total Hit Location Rüstung/ Schutzausrüstung Noch verbliebene Lebensenergie Hinweisbalken Munition: noch verfügbare Patronen Munition: noch verfügbare Magazine Anmerkungen zu Rüstung/Schutzausrüstung (Helm, kugelsichere Weste, Schutzpolster): Sie können entweder eine vollständige Schutzausrüstung tragen oder die einzelnen Gegenstände beliebig kombinieren. Jeder Gegenstand schützt natürlich nur den Körperteil, für den er gefertigt wurde und wird nach einem Treffer unbrauchbar. Auf der Rüstungsanzeige sehen Sie, welche Rüstungsteile noch intakt sind, wobei grün den optimalen Zustand, rot den schlechtesten Zustand anzeigt. Unter bestimmten Spielbedingungen erscheinen Symbole auf dem Bildschirm. Dazu gehören: Fluchtzone Eine Escape Zone für die Terroristen. Die Sondereinheiten sollten sie lieber gut bewachen, damit die Terroristen nicht entkommen können. Geiselrettungszone Die Sondereinheiten müssen die Geiseln in diesen Zonen in Sicherheit bringen. Bombenzone Die Terroristen müssen die Bombe in diesen Zonen platzieren. C4Bombe Dieses Symbol wird angezeigt, wenn Sie die C4Bombe mit sich führen. 10

11 Waffen Im Verlauf der Spielrunden können Sie größere und bessere Waffen kaufen, je nachdem, wie viel Bargeld Sie haben. Nachfolgend finden Sie alle Waffen, die im Spiel Tactical Ops Assault on Terror verfügbar sind: Messer GL 23 Raging Cobra 9F2 Glorietta Black Hawk AP II Uzi MP5 Navy MP5 SD AK 47 AS 12 Berg 509 BW SPS 12 M16a2 M4 M4m203 PH 85 SW Commando M60 SR 90 RK3 Rifle OICW 11

12 Granaten C4Bombe Eine äußerst explosive Waffe, die bei Detonation ein großes Loch in den Boden reißt. Sobald sie platziert wurde, haben die Terroristen ungefähr 30 Sekunden Zeit, um sich aus dem Detonationsradius zu entfernen. Rauchgranate Damit werden Rauchschwaden freigesetzt, die den Feinden die Sicht nehmen aber natürlich auch Ihren Kameraden! Rauchgrantaten eignen sich hervorragend dazu, ein Gebäude zu stürmen. Hochexplosive Granate (HE) Eine explosive Waffe, die jeden innerhalb ihres Detonationsradius töten kann. Flashbang Eine nicht tödliche Granate, die den Feind vor dem Angriff für einige Sekunden blendet. Sie können versuchen, die Feinde zu töten, solange sie noch geblendet sind. ConcussionGranate Diese Granate nimmt jedem innerhalb ihres Detonationsradius die Orientierung. Achten Sie aber auf die tödliche Schrapnellladung. Beweismittel Beweise finden sich überall in den Leveln. Sie können diese Gegenstände aufnehmen, um sie am Ende der Runde, gegen Bargeld abzugeben, vorausgesetzt, Sie können sie so lange behalten. Kokain Marihuana Die Terroristen stehlen diese Drogen, um mit dem Gewinn aus Drogengeschäften ihre Waffen zu finanzieren. Gelingt es Ihnen, die Drogen aufzunehmen und bis zum Ende einer Runde zu behalten, winkt Ihnen Geld als Belohnung dafür. Geld Geld der Terroristen wird ebenso gehandhabt wie Drogen. Nehmen Sie es auf und behalten es bis zum Ende der Runde, dann erhalten Sie als Belohnung dafür sauberes Geld. 12

13 Credits Infogrames, Inc. Senior VP Label Head JeanPhilippe Agati VP Product Development Steve Ackrich Executive Producer Matt Powers Producer Rafael Curulla VP Marketing Steve Allison Director Product Marketing Laddie Ervin Brand Manager Mike Webster Director of Marketing Communications Kristine Keever PR Manager Matt Frary PR Specialist Wiebke Vallentin Engineering Services Luis Rivas Ken Edwards Compatibility Lab Supervisor Dave Strang Senior Compatibility Analyst Chris McQuinn Compatibility Lead Analyst Randy Buchholz Compatibility Analysts Jason Cordero Burke McQuinn Enoch Ornstead Geoffrey Goth Boy Smith Director of Quality Assurance, North America Michael Craighead Senior Manager, Q.A. Certification Group Kurt Boutin Q.A. Testing Managers Bill Carroll Randy Lee Q.A. Certification Lead Kevin Jamieson Lead Tester Anthony Calabresi Testers Timothy Burpee Brett Casta Daniel Frisoli Bobby Gilkerson Joseph Howard Erik Jeffery Michael Krapovicky Charles Lane Erik Maramaldi Clif McClure Lenny Montone Michael R. Murphy Brett Penkul Mike Romatelli Brian Scott Senior Art Director David Gaines Web Team Jon Nelson Kyle Peschel Micah Jackson Director Business Development Tim Campbell Legal Steve Madsen Travis Stansbury Documentation Specialist Christopher Dawley Infogrames Europe VicePresident Marketing Larry Sparks VicePresident Certification & Quality JeanMarcel Nicolaï RePublishing Manager AnneCécile Bénita Marketing Director, Core Games Frank Heissat Marketing Manager, Core Games Cindy Church Product Manager, Core games Mathieu Piau Head Of Communication Matt Broughton Head Of Communication, Core Games Lynn Daniel Marketing & Creative Services (MCS) Patrick Chouzenoux 13 Jenny Clark Sylvie Combet Patrice Daneluzzi Cecile Gillet Olivier Lachard Nadja Manseur RoseMay Mathon Michel Mégoz Mehdi Ouhsine Lancrenon MarieEmilie Requien Florence RigautDrevon Emmanuelle Tahmazian Gameplay Analysts JeanYves Superstar Lapasset Emmanuel Tetsuo Cholley Software Functionality Testing Olivier Robin Carine Mawart Stéphane Charrier Testers Julien Guinand Sandrine Bidaud Nicolas Danière Engineering service Philippe Louvet Emeric Polin Stéphane Entéric Eric MeziatBurdin Localisation Support Group (LSG) Diane Delaye Maud Favier Weronika Larrson Sylviane PivotChossat Fabien Roset Monica Steinhauer Certification & Planning Support Group (CPSG) Jérôme Di Tullio Caroline Fauchille Rebecka Pernered Sophie Wibaux European Distribution Services (EDS) Emmanuelle Ansoud Valérie Cure Alain Fourcaud AnneSylvie Gauthier Patrick Gras Jean Grenouiller Pauline Nam Patricia Nowak Delphine Sauzon Mike Shaw Anne Sigwalt Peter Thorne Jake Tombs Daniel Warrington

14 Distribution Louise Malouf (Australia) Bart Hufen (Benelux) Glauco Bueno (Brazil & South America) Alexandre Enklaar (France) Achim Schmauss (Germany) Daniel Petsaridis (Greece) Francesca D Agostino (Italy) Amir Kalka (Israel) Frans Mittermayer (Nordic) Gisela Vieira (Portugal) Laura Aznar (Spain) Tino Pivetta (Switzerland) Paul Benjamin (UK) Kamehan Studios Project Leader Laurent Delayen Webmasters/ Administration/PR Eric Rojas Toby Rees Lead Programmer Laurent Shag Delayen Additionnal Programming Gerke Preussner Mathieu Mallet Sergio Gil Lead Modeler Jack Davis Modeling Deyan Ninov Jack Luttig Martin Behrend Nikolai Gregory Animation Jack Davis Martin Behrend Skinning Jack Luttig Martin Behrend Rich Eastwood T.L Scheffer Graphic Art Gerke Preussner Sound Artists Jens Nilsson Jolan Koks Voice Casting and Directing Lani Minella (ProMotions Production Company) Audio Production Rick Bowman (Lethal Sounds) Soundtrack Pablo Delgado Rodriguez Lead Map Designer Janis Bode Map Designers Cormac Donnelly Dean Tate Jack Gilson Frank Petri Mathieu Mallet Matthijs Meerman Olivier Chapuis Robin Dowling Peter Andries Rich Eastwood Rich Black Rogelio Olguin Scott Hilbrands Stuart Fitzsimmons T.L Scheffer Tim Crowley Weihrauch Gerhard Contract Artist, Models and Animation Judah Emmanuel Baron Server Admin "MacMorty" Timo Kuttenkeuler Lead Map Tester Michael Bantz Beta Testers Antti Päätalo Carst Vaartjes Christopher Norton David Goldsworthy Jukka Huuhtanen Kai Kirchner Lauri Hukari Olivier Voisin Sebastien Mougey Rick Hemstra Thanks to Anton Hedlin Wiegert Arnaud Delayen Barry Abe Benoit Delayen Bilal Mechairia Bryan Pusateri Cedric Ruffin Chris Schletter "Galen" Ian Threadgold John Mueller Kurt Cadogan Mark Iradian 14 "Matryx" Rodney Balai Spooger & Islington/Egan Tobbe Alhen Tynan Sylvester Warren Marshall Special Thanks To ^Soul^ Andrew Scheidecker BeyondUnreal.com Brandon Reinhart David T. Brown Doreen Small Dr.Sin DSnake Eric Brouillat Jack Porter Jeff Geis Macbeth Tommaso HKH Michel Comeau Mike Lambert Mychaeel for MeshMaker Philipp Jahn PlanetUnreal.com Richard Osborne Scott Snyder Shawn Monroe Steve Poldge Tim Sweeney Titanus and his Fuhrpark team for many cool vehicle prefabs! And the whole Epic team Tactical Ops Assault on Terror is based on the Unreal technology, created by and licensed from Epic Games. Unreal Engine Epic Games Inc. ALL RIGHTS RESERVED. Unreal and the Unreal logo are registered trademarks of Epic Games Inc.

15 Österreich Belgie Danmark Suomi France Technische: Spielerische: ( 1,35 Minute) Mo. Sa Uhr PC: +32 (0) (0) Open Maandag t/m Vrijdag 9.00 tot (0) /1 09:30 to 17:00 Monday to Friday (except Bank Holidays) +44 (0) /1 09:30 to 17:00 Monday to Friday (except Bank Holidays) Soluces: Euro Interactive / Infogrames France (0,34 /mn) (24h/24) Service Consommateur 3615 Infogrames (0,34 /mn) 84 rue du 1 er mars 1943 Technique: Villeurbanne Cedex (0,15 /mn Du lundi au samedi de 10h20h non stop) Deutschland Technische: Spielerische: ( 1,24 pro Minute) Mo. Sa Uhr Greece Italia Nederland PC: +31 (0) (0) Open Maandag t/m Vrijdag 9.00 tot Norge +44 (0) /1 09:30 to 17:00 Monday to Friday (except Bank Holidays) Portugal de 2ª a 6ª, entre as 9:00 e as 17:00 Israel :00 to 20:00 Sunday Thursday España lunes a viernes de 9:00h 14:00h / 15:00h18:00h Sverige :00 till 20:00 helgfri måndag till fredag Technische: Spielerische: Schweiz (2,50 CHF/Min) Mo. Sa Uhr UK Hints & Cheats: * *24 hours a day / 1 /min / inside UK only You need the bill payer s permission before calling. Wrong number? As some changes might have been done after this manual went to print, you can still access to all updated technical support numbers at: Technical Support: /1 09:30 to 17:00 Monday to Friday (except Bank Holidays) Use of ATARI web sites is subject to terms and conditions, which you can access on our websites. Come and join the community! To register and get the most out of your new game, send ecards to your friends, download wallpapers or get access to lots of other free stuff, visit us and choose a country at:

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

HD WIRELESS N OUTDOOR CLOUD CAMERA DCS-2330L INSTALLATIONS-ANLEITUNG

HD WIRELESS N OUTDOOR CLOUD CAMERA DCS-2330L INSTALLATIONS-ANLEITUNG HD WIRELESS N OUTDOOR CLOUD CAMERA DCS-2330L INSTALLATIONS-ANLEITUNG PACKUNGS- INHALT DEUTSCH HD WIRELESS N OUTDOOR CLOUD CAMERA DCS-2330L STROMADAPTER/STECKERNETZTEIL ADAPTER ETHERNET-KABEL (CAT5 UTP)

Mehr

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide Acer WLAN 11g Broadband Router Quick Start Guide 1 This product is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the R&TTE directive 1999/5/EC. Product Name: Model Name

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Um die Online-Editionen (OLE) nutzen zu können, bestehen folgende Systemanforderungen:

Um die Online-Editionen (OLE) nutzen zu können, bestehen folgende Systemanforderungen: Praktische Informationen Systemanforderungen Online-Editionen Um die Online-Editionen (OLE) nutzen zu können, bestehen folgende Systemanforderungen: Microsoft Internet Explorer 4.0 oder höher (der Netscape

Mehr

Vor der Installation von Mac OS X

Vor der Installation von Mac OS X Vor der Installation von Mac OS X Dieses Dokuent enthält wichtige Inforationen. Bitte lesen Sie es auferksa durch, bevor Sie Mac OS X installieren. Sie finden hier Hinweise zu den unterstützten Coputern,

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER

WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER intergraph Cadworx & analysis Solutions WEBINAR USER GUIDE FÜR TEILNEHMER Webinars - Kurze Anleitung für teilnehmer GoToWebinar Tool Intergraph verwendet für Webinare das Tool GoToWebinar von Citrix, das

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

CaddieON. Kurzanleitung

CaddieON. Kurzanleitung CaddieON Kurzanleitung Lieferumfang 1. Transmitter 2. USB Ladekabel 3. Clubsticker (15 Stück) 4. Kurzanleitung 5. Beutel 6. CaddieON Credits 2 3 6 1 CREDITS 5 4 CaddieON quick guide Aufladen des Transmitters

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* / Windows 8 / Windows 8.1 Prozessor Single Core

Mehr

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG TM Calisto P240-M USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines Plantronics-Produkts entschieden haben. Dieses Benutzerhandbuch enthält Anweisungen zur Installation

Mehr

1. Welche Systemvoraussetzungen muss mein PC erfüllen, damit ich die Kurse nutzen kann?

1. Welche Systemvoraussetzungen muss mein PC erfüllen, damit ich die Kurse nutzen kann? Seite 1 von 7 1. Welche Systemvoraussetzungen muss mein PC erfüllen, damit ich die Kurse nutzen kann? a. mind. Pentium II b. mind. 256 MB RAM Arbeitsspeicher c. mind. 1 GB Festplatte d. mind. ISDN-Verbindung

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

IntMess 3.0. Installationsanleitung

IntMess 3.0. Installationsanleitung IntMess 3.0 Auswertung von Intensivmessungen Installationsanleitung Lizenz: SW Mustergas GmbH 03.02.09 1 IntMess 3.0 Weilekes Elektronik GmbH Wanner Strasse 170 45888 Gelsenkirchen www.weilekes.de info@weilekes

Mehr

KMZ Dateien in Google Earth nutzen 1. Installation von Google Earth

KMZ Dateien in Google Earth nutzen 1. Installation von Google Earth KMZ Dateien in Google Earth nutzen 1. Installation von Google Earth Um KMZ Dateien nutzen zu können muss zuerst die Basissoftware Google Earth heruntergeladen (ca. 15 MB) und installiert werden. Besuchen

Mehr

Wichtiger Hinweis: Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation.

Wichtiger Hinweis: Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation. Wichtiger Hinweis: Bitte installieren Sie zuerst den Treiber und schließen erst danach Ihre VideoCAM ExpressII an den USB-Anschluss an. Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation. 1. Software

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Software / Office MailStore Service Provider Edition

Software / Office MailStore Service Provider Edition Software / Office MailStore Service Provider Edition page 1 / 5 Bieten Sie E-Mail-Archivierung als Managed Service an Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

Trademarks Third-Party Information

Trademarks Third-Party Information Trademarks campus language training, clt and digital publishing are either registered trademarks or trademarks of digital publishing AG and may be registered in Germany or in other jurisdictions including

Mehr

McAfee Wireless Protection Kurzanleitung

McAfee Wireless Protection Kurzanleitung Blockiert Hacker-Angriffe auf Ihr drahtloses Netzwerk McAfee Wireless Protection verhindert Hacker-Angriffe auf Ihr drahtloses Netzwerk. Wireless Protection kann über das McAfee SecurityCenter konfiguriert

Mehr

April 2013. 2014 SebaKMT MADE in GERMANY

April 2013. 2014 SebaKMT MADE in GERMANY TBG-Meeting Einrichten eines in NYC N3-Netzwerks April 2013 2014 SebaKMT MADE in GERMANY Beginnen wir mit... Bitte prüfen Sie vor dem Start, ob alle Geräte die aktuelle Firmware besitzen!!! Alle Netzwerkgeräte

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Firmware. Dokument-Version 1

Firmware. Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Datum 02/12/2011 11:01:00 Hersteller Modell Type(n) Fortinet Fortigate Firmware Copyright Autor Boll Engineering AG, Wettingen mp Dokument-Version 1 Fortinet TFTP Prozess Dieser Artikel

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems 1 Mac OS X 2 Windows 7 3 Windows Vista 4 Windows XP 5 Tipps Installationsanleitung XMOS

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 8 (32 oder 64 BIT)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 8 (32 oder 64 BIT) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 8 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) IDENTIFIZIEREN SIE IHR BETRIEBSSYSTEM: 1. Als erstes müssen Sie herausfinden ob Sie ein 32 Bit oder ein 64 Bit System

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) VORAUSSETZUNG: ART DES BETRIEBSSYSTEM DES JEWEILIGEN PC 1. Klicken Sie auf Start und dann auf Arbeitsplatz. 2. Klicken

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Damit Second Life einwandfrei auf Ihrem Computer läuft, sollten die vom Hersteller angegebenen Mindestanforderungen eingehalten werden.

Damit Second Life einwandfrei auf Ihrem Computer läuft, sollten die vom Hersteller angegebenen Mindestanforderungen eingehalten werden. SECONDLIFE Was ist Second Life? Second Life ist eine virtuelle 3D-Welt, in der Menschen, vertreten durch Avatare, miteinander agieren können. Second Life (Engl.: Zweites Leben) bildet viele Funktionen

Mehr

D A C C E ABC D ECF C E D C D A B C D EE D F E A A AE A E EE E E A DE E A AA

D A C C E ABC D ECF C E D C D A B C D EE D F E A A AE A E EE E E A DE E A AA ABCDECFCEDCD DACCE ABCDEEDFEAAAEAE EEEEADEEAAA Unterstützte Betriebssysteme: o Windows XP SP3 32 Bit o Windows Vista 32/64 Bit mit SP2 o Windows 7 32/64 Bit o MAC OS X 10.6.4 Hinweis: Bitte installieren

Mehr

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch Bedienungsanleitung Model No. : ETUS HD BOX Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Auschalten & Neustarten des Gerätes... 3 2. Hauptmenü... 3 3. Menüpunkt Einstellung... 4 3.1 PIN CODE:... 4 3.2 Reiter Video :...

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Mobile Connect. Welcome Pack. Mobile Broadband. Kostenlose Testversion im Lieferumfang enthalten

Mobile Connect. Welcome Pack. Mobile Broadband. Kostenlose Testversion im Lieferumfang enthalten Mobile Connect Welcome Pack Mobile Broadband Kostenlose Testversion im Lieferumfang enthalten Willkommen bei HP Mobile Connect Ihre HP Mobile Connect SIM-Karte ist bereits auf Ihrem Gerät vorinstalliert

Mehr

Screen Capture. Bedienungsanleitung. Für ClassPad-Serie. http://edu.casio.com. http://edu.casio.com/products/classpad/ http://edu.casio.

Screen Capture. Bedienungsanleitung. Für ClassPad-Serie. http://edu.casio.com. http://edu.casio.com/products/classpad/ http://edu.casio. Für ClassPad-Serie G Screen Capture Bedienungsanleitung Internet-Adresse der CASIO Schulungs-Website http://edu.casio.com Internet-Adresse der ClassPad-Website http://edu.casio.com/products/classpad/ Internet-Adresse

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Anleitung zur Nutzung des SharePort Utility

Anleitung zur Nutzung des SharePort Utility Anleitung zur Nutzung des SharePort Utility Um die am USB Port des Routers angeschlossenen Geräte wie Drucker, Speicherstick oder Festplatte am Rechner zu nutzen, muss das SharePort Utility auf jedem Rechner

Mehr

Facebook: www.facebook.com/finisinc. You Tube: www.youtube.com/finisswim. Download Multilingual Instruction Manuals: www.finisinc.

Facebook: www.facebook.com/finisinc. You Tube: www.youtube.com/finisswim. Download Multilingual Instruction Manuals: www.finisinc. Instruction Manual Technical Support Customer Care USA: 800.388.7404 Europe: 359.2.936. 86.36 Web: www.finisinc.com/support Facebook: www.facebook.com/finisinc Twitter: www.twitter.com/finisswim You Tube:

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

spielsteuerung Xbox 360 Controller... 4 Steuerungen...5 Gewährleistung...13

spielsteuerung Xbox 360 Controller... 4 Steuerungen...5 Gewährleistung...13 Handbuch Inhalt spielsteuerung Xbox 360 Controller... 4 Steuerungen...5 HAUPTMENÜ...8 HUB-MENÜ...9 PAUSEMENÜ... 10 BILDSCHIRMANZEIGE (HUD)...11 INVENTAR...12 Gewährleistung...13 Technische Information

Mehr

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung Divar - Archive Player DE Bedienungsanleitung Divar Archive Player Bedienungsanleitung DE 1 Divar Digital Versatile Recorder Divar Archive Player Bedienungsanleitung Inhalt Einstieg......................................................

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Microsoft Partner Network Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Inhalt Vorteile Microsoft Partner Network Änderungen in den Partnerstufen Änderungen in den Kompetenzen

Mehr

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung

Acer WLAN 11b USB Dongle. Kurzanleitung Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung 1 Acer WLAN 11b USB Dongle Kurzanleitung Lesen Sie diese Kurzanleitung vor der Installation des Acer WLAN 11b USB Dongles. Für ausführliche Informationen über Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch)

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch) Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhanduch (Deutsch) v1.0 October 18, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER ORION 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1 LIEFERUMFANG

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

Installationsanleitung StarBoard Software 9.6

Installationsanleitung StarBoard Software 9.6 Installationsanleitung StarBoard Software 9.6 für Windows 7, 8 und 8.1 (32 oder 64 Bit Version) Ein Service von Als Team von BeInteractive freuen wir uns, Sie bei der Anwendung von unseren interaktiven

Mehr

AUDIO-EINSTELLUNGEN...

AUDIO-EINSTELLUNGEN... Inhaltsverzeichnis AUDIO-EINSTELLUNGEN... 2 1.1 LOKALE EINRICHTUNG... 2 1.1.1 Schnelltest... 2 1.1.2 Allgemeine Lautstärke-Steuerung... 2 1.1.3 Auswahl des korrekten Audio-Gerätes... 4 1.2 EINRICHTUNG

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks High speed data transfer Built-in web server for system-independent management Models for all printers

Mehr

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8 Byte-Taxi Bedienungsanleitung Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung 3 2. Systemvoraussetzungen 4 3. Installationsanleitung 5 4. Bedienung 6 5. Infos & Kontakt 8 Seite 2 von 8 1. Beschreibung

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0

Pleiades - Taurus. Benutzerhandbuch. Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten. v1.0 Externes Festplattengehäuse für zwei 3.5 Serial ATA Festplatten Benutzerhandbuch v1.0 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG - 1 - KAPITEL 3 SYSTEMEINSTELLUNGEN - 6 - SYMBOLERKLÄRUNG - 1 - VERBINDUNG

Mehr

Virtualisierung fur Einsteiger

Virtualisierung fur Einsteiger Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/3148674/ Virtualisierung fur Einsteiger Description: Virtualisierung von Grund auf verstehen Für die meisten Administratoren gehört

Mehr

Launchpad Mini. Überblick. Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben.

Launchpad Mini. Überblick. Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben. Kurzanleitung Überblick Launchpad Mini Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben. Er mag zwar äußerlich klein wirken, aber über seine 64 Pads können

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Wenn XP-Programme in Windows 7 nicht laufen, muss man eine XP-Umgebung bereit stellen. Wie das geht, zeigt dieser Artikel.

Wenn XP-Programme in Windows 7 nicht laufen, muss man eine XP-Umgebung bereit stellen. Wie das geht, zeigt dieser Artikel. XP-Programme in Windows 7 mittels VirtualBox Wenn XP-Programme in Windows 7 nicht laufen, muss man eine XP-Umgebung bereit stellen. Wie das geht, zeigt dieser Artikel. Inhalt Was ist eine virtuelle Maschine

Mehr

Daten fu r Navigator Mobile (ipad)

Daten fu r Navigator Mobile (ipad) [Kommentare] Inhalte Navigator Mobile für das ipad... 3 Programme und Dateien... 4 Folgende Installationen sind erforderlich:... 4 Es gibt verschiedene Dateiformate.... 4 Die Installationen... 5 Installation

Mehr

NEUE SOFTWAREVERSIONEN

NEUE SOFTWAREVERSIONEN Produkt Information NEUE SOFTWAREVERSIONEN Änderungsmitteilung AEM 238 und 248 Produkt Pelletronic Online Änderung Neue Softwareversion V1.7 Grund Ab sofort ist auf allen ausgelieferten Webservern die

Mehr

Wie installiert und konfiguriert man den Lizenzserver FlexLM für die Floating Lizenzierung?

Wie installiert und konfiguriert man den Lizenzserver FlexLM für die Floating Lizenzierung? 1. Voraussetzungen: Hardware-Dongle Wie installiert und konfiguriert man den Lizenzserver FlexLM für die Floating Lizenzierung? Zum betreiben von Netzwerklizenzen (Floating Lizenzen) benötigen Sie einen

Mehr

USB ZU SERIELL KONVERTER

USB ZU SERIELL KONVERTER USB ZU SERIELL KONVERTER Bedienungsanleitung (DA-70155-1) Index: A. Windows Treiber B. MAC Treiber C. Linux Treiber A. Windows Triber 1. Produkteigenschaften 2. Systemvoraussetzungen 3. Treiberinstallation

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Anleitung Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Einleitung Apple Time Capsule Geräte vereinen in sich die Funktionen einer Netzwerk-Festplatte und eines WLAN-Routers (Wireless

Mehr

Installationsanleitung Router

Installationsanleitung Router Installationsanleitung Router AOL Deutschland GmbH + Co. KG Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 AOL Namen einrichten 2 Tarif wechseln 3 Geräte anschliessen 5 Einbau Netzkarten (falls noch nicht vorhanden) 5

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr

Service / Datarecovery Datenrettung - Sofortmaßnahmen

Service / Datarecovery Datenrettung - Sofortmaßnahmen Service / Datarecovery Datenrettung - Sofortmaßnahmen page 1 / 5 Sofortmaßnahmen Gültig für die folgenden Datenträgertypen Disketten, 3 1/2, 5 1/4 und 8 Zoll Computerbänder, 600 bis 3600 ft (Standard)

Mehr

ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC)

ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC) ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC) Lesen Sie dieses Handbuch aufmerksam durch, bevor Sie Ihr Gerät zum ersten Mal verwenden, und bewahren Sie es zur späteren Verwendung auf. 34UC87

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

Instruktionsheft für neue Webshop Hamifleurs

Instruktionsheft für neue Webshop Hamifleurs Instruktionsheft für neue Webshop Hamifleurs Instruktionen für neue Webshop Hamifleurs Gehen Sie zu www.hamifleurs.nl. Klicken Sie auf Login Kunden und es erscheint der Bildschirm auf der nächsten Seite.

Mehr

UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise

UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise UC4 Software, Inc. Copyright UC4 and the UC4 logo are trademarks owned by UC4 Software GmbH (UC4). All such trademarks can be used by permission

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G PEUGEOT ALERT ZONE NAVIGATIONSSYSTEM-ANLEITUNG FÜR TOUCHSCREEN TABLET Dieses Dokument erläutert das Verfahren für Kauf, Herunterladen und Installation der Peugeot Alert Zone Karten-Updates und Datenbanken

Mehr

Die Software installieren

Die Software installieren Die Software installieren Gibt es auf Ihrem Computer mehrere Benutzerkonten, muss sichergestellt werden, dass für das Benutzerkonto, mit dem Sie sich einloggen, Administratorrechte vorliegen. Zum Installieren

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr