Spannungsregler TAPCON 260

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spannungsregler TAPCON 260"

Transkript

1 Spannungsregler TAPCON 260 Beiblatt /01 Protokollbeschreibung Modbus

2 Alle Rechte bei Maschinenfabrik Reinhausen Weitergabe sowie Vervielfältigung dieses Dokumentes, Verwertung und Mitteilung seines Inhalts sind verboten, soweit nicht ausdrücklich gestattet. Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadenersatz. Alle Rechte für den Fall der Patent-, Gebrauchsmuster- und Geschmacksmustereintragung vorbehalten. Nach Redaktionsschluss der vorliegenden Dokumentation können sich am Produkt Änderungen ergeben haben. Änderungen der technischen Daten bzw. Konstruktionsänderungen sowie Änderungen des Lieferumfanges bleiben ausdrücklich vorbehalten. Grundsätzlich sind die bei der Abwicklung der jeweiligen Angebote und Aufträge übermittelten Informationen und getroffenen Vereinbarungen verbindlich. Die Originalbetriebsanleitung wurde in deutscher Sprache erstellt.

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise Zu diesem Dokument Allgemeine Hinweise Verwendete Abkürzungen Anschlüsse des Spannungsreglers Einstellungen am Spannungsregler Kommunikationsschnittstelle RS Kommunikationsschnittstelle RS Lichtwellenleiter (optional) Modbus RTU über TCP Protokollbeschreibung Fehlercodes Modbus Adressierungsmodell Datenpunkte Outputs (0X Bezugspunkte) Inputs (1X Bezugspunkte) Holding Register (4X Bezugspunkte) Maschinenfabrik Reinhausen /01 DE TAPCON 260 3

4 Inhaltsverzeichnis 5.4 Input Register (3X Bezugspunkte) TAPCON /01 DE Maschinenfabrik Reinhausen 2011

5 1 Allgemeine Hinweise 1 Allgemeine Hinweise 1.1 Zu diesem Dokument Im vorliegenden Dokument wird die Implementierung des Schnittstellenprotokolls Modbus ASCII und Modbus RTU für den TAPCON 260 beschrieben. Lesen Sie die vorliegende Beschreibung gemeinsam mit den technischen Unterlagen für den TAPCON Allgemeine Hinweise Diese Implementierung des Modbus -Kommunikationsprotokolls (ASCII- und RTU-Modus) in den TAPCON 260 basiert auf dem "Modicon Modbus Protocol Reference Guide", PI-MBUS-300 Rev. J, Copyright 1996 von Modicon Inc. 1.3 Verwendete Abkürzungen Abkürzung ASCII IP LSW MSW RTU SCADA Tabelle 1 Bedeutung American Standard Code for Information Interchange Internet Protocol Least Significant Word (geringwertigstes Wort) Most Significant Word (höchstwertigstes Wort) Remote Terminal Unit Supervisory Control and Data Acquisition Abkürzungen Maschinenfabrik Reinhausen /01 DE TAPCON 260 5

6

7 2 Anschlüsse des Spannungsreglers 2 Anschlüsse des Spannungsreglers Zur Datenübertragung über das Protokoll Modbus ASCII und Modbus RTU stehen am Spannungsregler die physikalischen Schnittstellen RS232, RS485 sowie optional Lichtwellenleiter und Ethernet zur Verfügung. Abbildung 1 CIC-Karte 1 RS232 (9 polige SUB-D Buchse) 2 RS485 3 Ethernet RJ45 (optional für Modbus RTU) 4 Lichtwellenleiter FH-ST oder F-SMA in 850 nm oder 660 nm (optional) 5 Reset-Taste 6 TxD LED für Sendesignal 7 RxD LED für Empfangssignal 8 Clk LED für Betriebszustand (Blinkperiode 2 Sekunden) 9 Schelle zur Verbindung des Kabelschirms mit der Funktionserde Maschinenfabrik Reinhausen /01 DE TAPCON 260 7

8 2 Anschlüsse des Spannungsreglers RS232 RS485 Ethernet (RJ45) (optional für Modbus RTU) Lichtwellenleiter (optional) 9 polige SUB-D Buchse Pin 2: TxD Pin 3: RxD Pin 5: GND 3 polige Buchse von Phönix (MC1,5/3 GF 3,5) Pin 1: GND (100 Ω Erdwiderstand) Pin 2: B (invertiert) Pin 3: A (nicht invertiert) Polarität: A > B um 200 mv entspricht 1. A < B um 200 mv entspricht 0. Eine offene Kommunikationsleitung entspricht 1. Das Startbit hat die Bezeichnung 0. Empfohlener Abschlusswiderstand 120 Ω. Pin 1: Tx+ Pin 2: Tx- Pin 3: Rx+ Pin 6: Rx- FH-ST (850 nm oder 660 nm) F-SMA (850 nm oder 660 nm) Tabelle 2 Verfügbare Schnittstellen 8 TAPCON /01 DE Maschinenfabrik Reinhausen 2011

9 3 Einstellungen am Spannungsregler 3 Einstellungen am Spannungsregler In den folgenden Kapiteln ist beschrieben, wie die Parameter für die Kommunikation an der betreffenden Schnittstelle am TAPCON 260 eingestellt werden. > Konfiguration > Weiter* > Komm. Schnittst. Je nach Produktversion und Software müssen Sie unterschiedlich oft "Weiter" drücken, bis Sie zum Menü "Komm. Schnitt." gelangen. Weitere Informationen zur Einstellung der Parameter finden Sie in den technischen Unterlagen für den TAPCON Kommunikationsschnittstelle RS232 Kommunikationsschnittstelle Baudrate Kommunikation Netzwerkadresse TCP-Port LWL Licht AN/AUS RS232 9,6/19,2/38,4/57,6 kbaud Eigene SCADA Adresse ms (z.b. 2 ms, um die Reaktionszeit eines externen Umformers RS485/RS232 Sendeverzögerung beim Wechsel zwischen Sende- und Empfangsbetrieb auszugleichen) Modbustyp Modbus ASCII oder Modbus RTU Tabelle 3 Einstellungen der Schnittstelle RS232 Maschinenfabrik Reinhausen /01 DE TAPCON 260 9

10 3 Einstellungen am Spannungsregler 3.2 Kommunikationsschnittstelle RS485 Kommunikationsschnittstelle Baudrate Kommunikation Netzwerkadresse TCP-Port LWL Licht AN/AUS RS485 9,6/19,2/38,4/57,6 kbaud Eigene SCADA Adresse ms (z.b. 2 ms, um die Reaktionszeit eines externen Umformers RS485/RS232 Sendeverzögerung beim Wechsel zwischen Sende- und Empfangsbetrieb auszugleichen) Modbustyp Modbus ASCII oder Modbus RTU Tabelle 4 Einstellungen der Schnittstelle RS Lichtwellenleiter (optional) Kommunikationsschnittstelle Baudrate Kommunikation Netzwerkadresse TCP-Port LWL Licht AN/AUS LWL 9,6/19,2/38,4/57,6 kbaud AN (1 entspricht Licht an) oder AUS (1 entspricht Licht aus) Eigene SCADA Adresse Sendeverzögerung Modbustyp Modbus ASCII oder Modbus RTU Tabelle 5 Einstellungen der Schnittstelle LWL 10 TAPCON /01 DE Maschinenfabrik Reinhausen 2011

11 3 Einstellungen am Spannungsregler 3.4 Modbus RTU über TCP Dies ist nicht Modbus TCP. Es handelt sich um eine Modbus RTU Nachricht, die von einem TCP/IP- Wrapper übertragen und über ein Netzwerk gesendet wird. Kommunikationsschnittstelle Baudrate Kommunikation RJ45 fest 19,2 kbaud Netzwerkadresse TCP-Port 1234 Eigene SCADA Adresse Sendeverzögerung Modbustyp Ethernet nur für Modbus RTU Tabelle 6 Einstellungen der Schnittstelle RJ45 Maschinenfabrik Reinhausen /01 DE TAPCON

12

13 4 Protokollbeschreibung 4 Protokollbeschreibung Modbus ASCII: 7E1 (7 Datenbits, gerade Parität, 1 Stopbit) Modbus RTU: 8E1 (8 Datenbits, gerade Parität, 1 Stopbit) Die folgenden Funktionen werden unterstützt: Funktionscode Gruppenbezeichnung 02 Read input status 03 Read holding registers 04 Read input registers 05 Force single coil 06 Preset single register Tabelle 7 Unterstützte Funktionscodes Mit einer Aufforderung sollte nicht mehr als 1 Register geschrieben werden. Mit einer Aufforderung sollte nicht mehr als 1 coil geschaltet werden. Read input status beinhaltet auch die Datenpunkte von Read coil status. Read input registers beinhaltet auch die Datenpunkte von Read holding registers 4.1 Fehlercodes Die folgenden Fehlercodes sind implementiert: Funktionscode Gruppenbezeichnung 01 Illegal function 02 Illegal data 03 Illegal data value Tabelle 8 Implementierte Fehlercodes Mehrfache Kommunikationsverbindungen werden nicht unterstützt. Die Kommunikation findet im Halbduplexmodus statt. Adressen in diesem Dokument beziehen sich auf die Modbus-PDU- Adressen. Beispiel: Das Lesen des Eingangsstatus mit der Adresse 8 führt zu einem Lesen der Adresse 7 im diskreten Eingabeblock des Modbus-Datenmodells. Maschinenfabrik Reinhausen /01 DE TAPCON

14 4 Protokollbeschreibung 4.2 Modbus Adressierungsmodell Abbildung 2 Modbus-Adressierungsmodell 14 TAPCON /01 DE Maschinenfabrik Reinhausen 2011

15 5 Datenpunkte 5 Datenpunkte 5.1 Outputs (0X Bezugspunkte) Die Ausgänge können nur beschrieben werden. Der aktuelle Status kann nicht ausgelesen werden. Function code 1 ist nicht implementiert. Damit Befehle vom Leitsystem am Spannungsregler ausgeführt werden, muss der Modus Fern (Remote) am TAPCON 260 eingeschaltet sein. Adresse Beschreibung 0 1 Höher (Ein = höher; Aus = keine Funktion; nur bei Handbetrieb) Tiefer (Ein = tiefer; Aus = keine Funktion; nur bei Handbetrieb) 5 Auto/Hand (Ein = Automatikbetrieb; Aus = Handbetrieb) 8 Spannungssollwert Höher/Tiefer Diese Funktion ist optional. Die Parametrierung erfolgt bei der MR. Die Funktion Spannungssollwert 1/2/3 ist unter folgenden Bedingungen möglich: - keine Eingänge für Spannungssollwertauswahl 2 und 3 parametriert - Funktion Spannungssollwert Höher/Tiefer nicht parametriert Die Parametrierung erfolgt bei der MR. 8 Spannungssollwert 1 9 Spannungssollwert 2 10 Spannungssollwert 3 11 SI-Befehl 1 12 SI-Befehl 2 13 SI-Befehl 3 Jeder dieser SI-Befehle setzt im TAPCON 260 einen entsprechenden Merker. Der Status der Merker kann wie ein Eingang des I/O- oder UC-Moduls zur Aktivierung oder Deaktivierung einer Funktion des TAPCON 260 verwendet werden. 15 Parallellaufmethode Kreisblindstrom 27 Parallellaufmethode Master 28 Parallellaufmethode Follower Tabelle 9 Datenpunkte des Geräts: Outputs Maschinenfabrik Reinhausen /01 DE TAPCON

16 5 Datenpunkte 5.2 Inputs (1X Bezugspunkte) Adresse Beschreibung 0 Funktionsüberwachung 1 Unterspannung 2 Überspannung 3 Überstrom 4 Parallellauffehler 5 Auto/Hand (1 = Auto, 0 = Hand) 6 8 Spannungsollwert 1 9 Spannungsollwert 2 10 Spannungsollwert 3 11 SI Befehl 1 aktiv 12 SI Befehl 2 aktiv 13 SI Befehl 3 aktiv 14 Schaltvorgang wird durchgeführt 15 Parallellauf ein 16 Ort/Fern 24 Motorschutzschalter Parametrierbare Meldungen: Der TAPCON 260 verfügt über 4 parametrierbare Meldungen. Diese können auf einen Eingang oder ein Relais gelegt werden. Die Meldungen sind EIN, wenn ein Signal am parametrierten Eingang anliegt oder das parametrierte Relais anspricht. 25 Meldung Nr Meldung Nr Meldung Nr Meldung Nr Parallellaufmethode Master 28 Parallellaufmethode Follower 29 Parallellaufmethode Kreisblindstrom Tabelle 10 Datenpunkte des Geräts: Inputs 16 TAPCON /01 DE Maschinenfabrik Reinhausen 2011

17 5 Datenpunkte 5.3 Holding Register (4X Bezugspunkte) Adresse 0 Tabelle 11 Beschreibung Minimum Maximum Offset V 1 Datenpunkte des Geräts: Holding Register 5.4 Input Register (3X Bezugspunkte) Übertragener Wert Skalierung Einheiten Auflösung Multiplikator Spannungssollwert Adresse Beschreibung Minimum Maximum Offset 0 Stufenstellung Gemessene Spannung Auflösung Multiplikator Spannungsabweichung V % 1* Übertragener Wert Skalierung Einheiten *in % des Wirkspannungspegels 5 Wirkstrom % 1 Tabelle 12 Datenpunkte des Geräts: Input Register Maschinenfabrik Reinhausen /01 DE TAPCON

18 /01 DE 07/11 Maschinenfabrik Reinhausen GmbH Falkensteinstrasse Regensburg Phone: Fax:

Spannungsregler TAPCON 230 AVT. Kurzbetriebsanleitung

Spannungsregler TAPCON 230 AVT. Kurzbetriebsanleitung Spannungsregler TAPCON 230 AVT Kurzbetriebsanleitung 2010 Alle Rechte bei Maschinenfabrik Reinhausen Weitergabe sowie Vervielfältigung dieses Dokumentes, Verwertung und Mitteilung seines Inhalts sind verboten,

Mehr

Technical Note 0406 ewon

Technical Note 0406 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0406 ewon Fernwartung einer Omron Steuerung

Mehr

Autor: Version: Datum: Christoph Luidold :39

Autor: Version: Datum: Christoph Luidold :39 Autor: Version: Datum: Christoph Luidold 3 30.11.2016 12:39 1.1 Beschreibung.......................................................... 4 1.2 Systemvoraussetzungen.................................................

Mehr

DIAmat. Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren. Stand Sonntag, 5. Mai 2002 Seite 1 von 10

DIAmat. Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren. Stand Sonntag, 5. Mai 2002 Seite 1 von 10 DIAmat Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren Stand Sonntag,. Mai 2002 Seite von 0 Einleitung DIAmat ist eine Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren. Durch Vernetzung lassen sich

Mehr

Fern-Konfigurations-Software DMS NetConfig 2

Fern-Konfigurations-Software DMS NetConfig 2 Installation und Bedienung Deutsch Fern-Konfigurations-Software DMS NetConfig 2 Rev. 1.0.0 / 2010-07-27 Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern 2010 Dallmeier electronic Weitergabe sowie

Mehr

Serielle Schnittstelle

Serielle Schnittstelle Serielle Schnittstelle RS-232 ist ein Standard für eine bei Computern teilweise vorhandene serielle Schnittstelle, der in den frühen 1960er Jahren von dem US-amerikanischen Standardisierungskomitee Electronic

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung TMR Mikroelektronik GmbH Bünder Straße 194 32120 Hiddenhausen Tel.: 05221/1646-0 Fax: 05221/1646-29 E-mail: tmr@tmr-mikroelektronik.de "!$# % & ' ( ) * +-,". /0 12 3 4 56 7 8 9: ;"9"

Mehr

IP Schaltgerät. Art.-Nr Beschreibung Montage Konfiguration

IP Schaltgerät. Art.-Nr Beschreibung Montage Konfiguration Art.-Nr. 1 9581 00 Beschreibung Montage Konfiguration 0/009 / Id.-Nr. 400 34 043 Hinweis: Bitte beachten Sie vor der Installation und Inbetriebnahme die allgemeinen Hinweise in der aktuellen Ausgabe des

Mehr

Datafox IO-Modul. Handbuch Datafox IO-Modul. Erweiterungsmodul zu den Datafox Terminals: AEIII+ BDE-MasterIV AE-MasterIV Mobil-MasterIV

Datafox IO-Modul. Handbuch Datafox IO-Modul. Erweiterungsmodul zu den Datafox Terminals: AEIII+ BDE-MasterIV AE-MasterIV Mobil-MasterIV Datafox IO-Modul Erweiterungsmodul zu den Datafox Terminals: AEIII+ BDE-MasterIV AE-MasterIV Mobil-MasterIV Version: 04.01.01 Seite 1 www.datafox.de Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 2 Aufbauschema 4 2.1

Mehr

I8O8-USB. Serial Input and Output Board with. 8 Inputs 8 Outputs 8 ADC-Inputs USB (FTDI) Rev rtec.rohrhofer.org

I8O8-USB. Serial Input and Output Board with. 8 Inputs 8 Outputs 8 ADC-Inputs USB (FTDI) Rev rtec.rohrhofer.org I8O8-USB Serial Input and Output Board with 8 Inputs 8 Outputs 8 ADC-Inputs USB (FTDI) Rev.20151008 rtec.rohrhofer.org 2015.10.21 r - t e c. r o h r h o f e r. o r g S e i t e 1 Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis:...

Mehr

Kommunikationseinheit 560CMU05 Datenblatt

Kommunikationseinheit 560CMU05 Datenblatt RTU560 Produktlinie Kommunikationseinheit 560CMU05 Datenblatt E1 10/100 MB LAN E2 10/100 MB LAN CP1, CP2 RS232C or RS485 Ethernet Ethernet USART Prozessorbus MPU ELAN520 /Flash Speicher Anwendung Die 560CMU05

Mehr

Schnittstellenbeschreibung CityLine Produkte

Schnittstellenbeschreibung CityLine Produkte Schnittstellenbeschreibung CityLine Produkte Beschreibung: Dieses Dokument beschreibt die Schnittstelle zwischen Modem und dem Kundenendgerät für die Übergabe von Mietleitungen. 1 von 6 18.05.2004 INDEX

Mehr

MAGIC 2-Mbit Umschalter/Splitter

MAGIC 2-Mbit Umschalter/Splitter MAGIC 2-Mbit Umschalter/Splitter Systembeschreibung 2-Mbit Umschalter/Splitter SYSTEMBESCHREIBUNG AVT Audio Video Technologies GmbH Nordostpark 12 D-0411 Nürnberg Telefon +4 (0) 11 5271-0 Telefax +4

Mehr

Landis+Gyr FTY Funk-Rundsteuerempfänger. Anleitung für die RCA105 Antennen-Ausrichthilfe. H RCA105 de

Landis+Gyr FTY Funk-Rundsteuerempfänger. Anleitung für die RCA105 Antennen-Ausrichthilfe. H RCA105 de Landis+Gyr FTY Funk-Rundsteuerempfänger Anleitung für die RCA105 Antennen-Ausrichthilfe H1 2320 RCA105 de Erstellung und Änderung des Dokuments Index Datum Kommentar 1 11.11.05 Neu Dok.-Nummer: H1 2320

Mehr

Gerätehandbuch ProVicom/ Exicom VB-MPI, MPI-Box

Gerätehandbuch ProVicom/ Exicom VB-MPI, MPI-Box SAE-STAHL GMBH Im Gewerbegebiet Pesch 14 D-50767 Köln Tel.: +49-221-59808-200 Fax: +49-221-59808-60 http://www.sae-stahl.de E-mail:office@sae-stahl.de Gerätehandbuch ProVicom/ Exicom VB-MPI, MPI-Box Gerätehandbuch:

Mehr

Bedienungsanleitung ALARM-MATRIX

Bedienungsanleitung ALARM-MATRIX Bedienungsanleitung ALARM-MATRIX Seite 1 von 8 Version 1.10 Einführung Die Alarmmatrix verfügt über 8 potentialfreie Eingänge. Es ist möglich jeden einzelnen dieser Kontakte von der Alarmmatrix überwachen

Mehr

booster Av. de France CH-1004 Lausanne -- T F Web :

booster Av. de France CH-1004 Lausanne -- T F Web : booster Die hier beschriebenen Funktionen können zu jeder Zeit geändert, verbessert oder weggelassen werden, um das Aussehen oder die Leistungsfähigkeit des Produktes zu verbessern und um das bestmögliche

Mehr

Anbau- und Bedienungsanleitung

Anbau- und Bedienungsanleitung Anbau- und Bedienungsanleitung Joystick III Stand: V2.20141208 3032258305-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für die Verwendung in der Zukunft auf.

Mehr

HPC04. G&T Elektrobau GmbH. G&T Elektrobau GmbH I Auf der Schanze 37A I Bad Homburg I Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

HPC04. G&T Elektrobau GmbH. G&T Elektrobau GmbH I Auf der Schanze 37A I Bad Homburg I  Änderungen und Irrtümer vorbehalten. HPC04 G&T Elektrobau GmbH Elektrobau GmbH High-Performance Controller 04 für das Schako Easy System Technisches Datenblatt Kompakte Display-Steuerung mit 4,3 Display für kurze Zykluszeit und harter Echtzeit

Mehr

RJ45-Stecker und Balkenverbinder

RJ45-Stecker und Balkenverbinder Steckerbelegungen RJ45-Stecker und Balkenverbinder Einleitung: Viele Kabel des trivum Multiroom Systems benutzen RJ45-Stecker oder Balkenverbinder. Die RJ45-Stecker/Buchsen werden normalerweise am Controller

Mehr

SCADA-Anbindung eines WAGO Ethernet Controllers über Modbus TCP an VISAM SCADA / HMI - Systeme Anwendungshinweis

SCADA-Anbindung eines WAGO Ethernet Controllers über Modbus TCP an VISAM SCADA / HMI - Systeme Anwendungshinweis SCADA-Anbindung eines WAGO Ethernet Controllers über Modbus TCP an VISAM SCADA / HMI - Systeme, Deutsch Version 1.0.0 2 Allgemeines Copyright 2006 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO

Mehr

Berührungslose Datenerfassung. easyident Multireader. Art. Nr. FS Technische Daten. Stromversorgung: + 5V DC +/-5% Hardware Revision 1.

Berührungslose Datenerfassung. easyident Multireader. Art. Nr. FS Technische Daten. Stromversorgung: + 5V DC +/-5% Hardware Revision 1. Berührungslose Datenerfassung easyident Multireader Art. Nr. FS-002 Hardware Revision.0 Technische Daten Stromversorgung: V DC /-% Stromaufnahme: ca. 40 ma Trägerfrequenz: 2 khz Erkennungszeit: Ca. 00

Mehr

DALI RS232 SCI. Datenblatt. DALI RS232 Interface. Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem

DALI RS232 SCI. Datenblatt. DALI RS232 Interface. Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem DALI RS232 SCI Datenblatt DALI RS232 Interface Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem SCI1: Art. Nr. 86458525 (SCI1 DIN Rail) Art. Nr. 22176404

Mehr

Anwendungen der Prozessdatenverarbeitung (Liste V) Leitung: Prof. Dr. Linn. Microcontroller Programmierung

Anwendungen der Prozessdatenverarbeitung (Liste V) Leitung: Prof. Dr. Linn. Microcontroller Programmierung Anwendungen der Prozessdatenverarbeitung (Liste V) Microcontroller Programmierung Technisches Handbuch Christoph Schulz Patrik Simon Dirk Stein Sommersemester 2005 INHALTSVERZEICHNIS Einführung - 2 - Pinbelegung

Mehr

Dokumentation Programmieradapter EV1D und PLVC

Dokumentation Programmieradapter EV1D und PLVC Dokumentation Programmieradapter EV1D und PLVC Erstellt: C. Hermer Seite 1 von 7 12.08.2010 Inhaltsverzeichnis: 1. Technische Information Seite 3 2. Installationsanleitung Programmieradapter Seite 4 3.

Mehr

Zubehör / 7XV5655. Ethernet-Modem 7XV5655-0BB00 für Schaltanlagen. Leistungsmerkmale

Zubehör / 7XV5655. Ethernet-Modem 7XV5655-0BB00 für Schaltanlagen. Leistungsmerkmale Zubehör / XV Ethernet-Modem XV-0BB00 für Schaltanlagen Abb. / Frontansicht des Ethernet-Modems LSP0.tif Leistungsmerkmale RS-Schnittstelle für die Datenübertragung und Konfiguration der Modems Serielle

Mehr

Technical Note 0702 ewon

Technical Note 0702 ewon Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestr. 7, D-65366 Geisenheim Fon: 0 67 22 / 99 65-20 Fax: 0 67 22 / 99 65-78 E-Mail: wp@wachendorff.de www.wachendorff-prozesstechnik.de Technical Note 0702

Mehr

Bedienungsanleitung Handsender HSE 1 BiSecur / HSE 2 BiSecur

Bedienungsanleitung Handsender HSE 1 BiSecur / HSE 2 BiSecur DE Bedienungsanleitung Handsender HSE 1 BiSecur / HSE 2 BiSecur TR20A092-C RE / 12.2013 Inhaltsverzeichnis DEUTSCH 1 Zu dieser Anleitung...4 2 Sicherheitshinweise...4 2.1 Bestimmungsgemäße Verwendung...4

Mehr

TIMO LAN-Adapter. Anleitung

TIMO LAN-Adapter. Anleitung Der matuta LAN-Adapter erweitert die aquaristischen Computer Aquastar, Pondpilot und Poolpilot von IKS um eine Netzwerkschnittstelle. Dabei können alle anderen Produkte, wie Kabel und Displays von matuta

Mehr

Zur Startseite Zur Artikelübersicht Der RS485 Bus

Zur Startseite Zur Artikelübersicht Der RS485 Bus Zur Startseite Zur Artikelübersicht Der RS485 Bus Einleitung Der RS485 Bus ist eine sehr interessante Schnittstelle. Dieser Artikel erklärt was der RS485 Bus eigentlich ist, wie er funktioniert und wo

Mehr

SIMATIC HMI SCADA Software Systemvergleich. Unrestricted/ Siemens AG 2016

SIMATIC HMI SCADA Software Systemvergleich. Unrestricted/ Siemens AG 2016 SIMATIC HMI SCADA Software Systemvergleich Unrestricted/ Siemens AG 2016 SIMATIC HMI Software Überblick SIMATIC HMI (maschinennah) SCADA WinCC Comfort (TIA Portal) für Panel-basierte Lösungen WinCC Advanced

Mehr

S2M-Bridge. Handbuch V97/1.30-EURO

S2M-Bridge. Handbuch V97/1.30-EURO S2M-Bridge V97/1.30-EURO Beschreibung Die S2M-Bridge ist in der Lage, bis zu 15 x 128 kbit/s - Verbindungen oder bis zu 30 x 64 kbit/s - Verbindungen gleichzeitig zur Verfügung zu stellen. Der Verbindungsaufbau

Mehr

TK805W-EXW - WLAN Router

TK805W-EXW - WLAN Router WLAN Router Der TK805W-EXW ist ein robuster WLAN Industrie Router. Er verbindet die Anforderungen an Enterprise Router mit den Anforderungen industrieller Umgebungen. Durch eine Vielzahl an Funktionen

Mehr

ST Anschaltplan. Produktbeschreibung. Satellitenanzeige. Bestellnummer

ST Anschaltplan. Produktbeschreibung. Satellitenanzeige. Bestellnummer ST58-03.30 Satellitenanzeige Bestellnummer 900193.004 Alte Id.Nr.: 258525 Stand: 05.11.2012 Anschaltplan Produktbeschreibung Das Gerät ST58-03.30 ist mit einer Feldbusschnittstelle RS485 ausgestattet,

Mehr

DongleStarter Startseite

DongleStarter Startseite DongleStarter 0.95 DongleStarter Startseite Autor: Version: Datum: Admin CAE 1 29.10.2015 17:14 Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen & Installation..................... 4 1.1 Systemvoraussetzungen:................................................

Mehr

DMX Relais /Analog Interface. Bedienungsanleitung

DMX Relais /Analog Interface. Bedienungsanleitung DMX Relais /Analog Interface Bedienungsanleitung DMX RELAIS/ANALOG INTERFACE 2 Beschreibung Das DMX Relais und Analog Interfaces ist für Steueraufgaben verschiedenster Art ausgelegt. Dabei stehen Ihnen

Mehr

E i s e n b a h n f r e u n d e K r a i c h g a u e. V. Datenübertragung. mit dem RS485

E i s e n b a h n f r e u n d e K r a i c h g a u e. V. Datenübertragung. mit dem RS485 E i s e n b a h n f r e u n d e K r a i c h g a u e. V. Datenübertragung mit dem RS485 Dezember 2007 E i s e n b a h n f r e u n d e K r a i c h g a u e. V. Datenübertragung mit dem RS485 herausgegeben

Mehr

Elexis - ABX Micros Connector

Elexis - ABX Micros Connector Elexis - ABX Micros Connector MEDELEXIS AG 28. Mai 2010 1 1 Einführung Dieses Plugin dient dazu, die Laborgeräte 1 ABX Micros CRP, ABX Micros 60 und ABX Micros CRP 200 an Elexis anzubinden. Mit diesem

Mehr

Anbindung eines WAGO Ethernet Kopplers an ifix V2.1 von Intellution Anwendungshinweis

Anbindung eines WAGO Ethernet Kopplers an ifix V2.1 von Intellution Anwendungshinweis Anbindung eines WAGO Ethernet Kopplers 750-342 an ifix V2.1 von Intellution, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik

Mehr

Bluetooth Datenerfassungs- und Steuerungsmodul HB625

Bluetooth Datenerfassungs- und Steuerungsmodul HB625 Bluetooth Datenerfassungs- und Steuerungsmodul HB625 Dieses Modul bittet dem Anwender eine drahtlose Datenerfassung und Steuerung durch die Verwendung das Bluetooth-Interface. Nachdem das Bluetooth-Interface

Mehr

Elexis - ABX Micros Connector

Elexis - ABX Micros Connector Elexis - ABX Micros Connector MEDELEXIS AG 26. Oktober 2012 1 1 Einführung Dieses Plugin dient dazu, die Laborgeräte 1 ABX Micros CRP, ABX Micros 60, ABX Micros 60 CRP und ABX Micros CRP 200 an Elexis

Mehr

Montageanleitung M-Bus Repeater AMB8466-M-RP1

Montageanleitung M-Bus Repeater AMB8466-M-RP1 Montageanleitung M-Bus Repeater AMB8466-M-RP1 Version 1.5 Überblick Die Benutzerschnittstelle des AMB8466-M-RP1 besteht aus 3 LEDs, einem Taster sowie 2 Drehkodierschaltern. Der Taster ist durch eine kleine

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R - Joystick IJ für rauhe Umwelt -

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R - Joystick IJ für rauhe Umwelt - R&R - Joystick IJ114-2 - für rauhe Umwelt - Gehäuse B x H x T V2a gebürstet Hebel Aluminium eloxiert ca. 439 x 180 x 45 (76) mm ohne Hebel 1 Controller RR-P-315 Abtastung Potentiometer-Abtastung Auslenkung

Mehr

1995 Martin Professional GmbH Technische Änderungen vorbehalten. Martin 2504 Controller Bedienungsanleitung

1995 Martin Professional GmbH Technische Änderungen vorbehalten. Martin 2504 Controller Bedienungsanleitung 1995 Martin Professional GmbH Technische Änderungen vorbehalten Martin 2504 Controller Bedienungsanleitung INHALT EINFÜHRUNG....................................................... 3 ANSCHLÜSSE......................................................

Mehr

Applikationssoftware Schalten, Dimmwert, Jalousie 6 Schwellwerte TK Technische Änderungen vorbehalten. Familie: Beleuchtung

Applikationssoftware Schalten, Dimmwert, Jalousie 6 Schwellwerte TK Technische Änderungen vorbehalten. Familie: Beleuchtung Beleuchtung Produktreihe TK Applikationssoftware Schalten, Dimmwert, Jalousie 6 Schwellwerte Familie: Beleuchtung Typ: Dämmerungsschalter Umgebung Messwert EIN/AUS Ausgänge 20 V Dimmwert AUF/AB Verriegelung

Mehr

Siemens TIA Portal mit CPX I-Port Master für IO Link Devices

Siemens TIA Portal mit CPX I-Port Master für IO Link Devices Application Note Siemens TIA Portal mit CPX I-Port Master für IO Link Devices In diesem Application Note werden die grundlegenden Schritte für die Inbetriebnahme von CPX-CTEL-2-M12-5POL-LK mit unserem

Mehr

Entwicklungsboard. i-modul und Socket. Benutzerhandbuch

Entwicklungsboard. i-modul und Socket. Benutzerhandbuch Entwicklungsboard i-modul und Socket Benutzerhandbuch Copyright March 14 INSYS MICROELECTRONICS GmbH Jede Vervielfältigung dieses Handbuchs ist nicht erlaubt. Alle Rechte an dieser Dokumentation und an

Mehr

Betrieb von TE25 Basic 2L und TE60 Control 2L mit LON oder LAN als paralleles Anzeigetableau

Betrieb von TE25 Basic 2L und TE60 Control 2L mit LON oder LAN als paralleles Anzeigetableau Betrieb von TE25 Basic 2L und TE60 Control 2L mit LON oder LAN als paralleles Anzeigetableau Hierbei kann entweder ein LON Netzwerk mit Explicite Message oder ein LAN Netzwerk verwendet werden. Bei LON

Mehr

SENEC ENERGIE- SPEICHERSYSTEME LISTE UNTERSTÜTZTER WECHSELRICHTER

SENEC ENERGIE- SPEICHERSYSTEME LISTE UNTERSTÜTZTER WECHSELRICHTER SENEC ENERGIE- SPEICHERSYSTEME LISTE UNTERSTÜTZTER WECHSELRICHTER Stand 20.03.2015 Impressum Alle Rechte vorbehalten Copyright: Deutsche Energieversorgung GmbH, Wittenberger Straße 15, 04129 Leipzig, Tel.:

Mehr

Handbuch EnOcean V 0.1

Handbuch EnOcean V 0.1 & Handbuch EnOcean V 0.1 Stand: Juli 2012 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V1279. Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen der Beschreibung

Mehr

Anwenderhandbuch. Ankopplung an OMRON Host-Link. Teilenummer: Version: 2

Anwenderhandbuch. Ankopplung an OMRON Host-Link. Teilenummer: Version: 2 Anwenderhandbuch Ankopplung an OMRON Host-Link Teilenummer: 80860.704 Version: 2 Datum: 26.02.2007 Gültig für: TSwin.net 4.10 + SP3 Version Datum Änderungen 1 18.08.2006 Erstausgabe 2 26.02.2007 Schreibweise

Mehr

Teamprojekt: Programmierung verteilter eingebetteter Systeme

Teamprojekt: Programmierung verteilter eingebetteter Systeme Stephan Friedrichs, Henning Günther, Sven Hesse, Oliver Mielentz, Christoph Peltz, Martin Wegner 8. Februar 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Ziele 3 1.1 Beschreibung...............................................

Mehr

Systemdokumentation AC ELWA AC ELWA-I AC ELWA-E AC ELWA-F PLA ELWA

Systemdokumentation AC ELWA AC ELWA-I AC ELWA-E AC ELWA-F PLA ELWA Systemdokumentation ELWA Produkte und Zubehör Zum Dokument Diese Systemdokumentation gibt einen Überblick über die Kompatibilität der Produkte von my-pv untereinander. Unser Portfolio unterliegt einer

Mehr

Technische Daten: Videotrennverstärker Typ HD-SDI

Technische Daten: Videotrennverstärker Typ HD-SDI Videotrennverstärker Typ HD-SDI (High Definition Serial Digital Interface) Videotrennverstärker des Typs SDI trennen nach MPG (Medizin Produkte Gesetz) medizinische Diagnose- und Therapiegeräte (z.b. Ultraschall-,

Mehr

Was ist neu in SIMATIC imap V2.0 SP1?

Was ist neu in SIMATIC imap V2.0 SP1? s SIMATIC Produktinformation 08/2004 Diese Produktinformation enthält wichtige Informationen zu SIMATIC imap V2.0 SP1. Die Produktinformation ist Bestandteil des gelieferten Produkts und die darin enthaltenen

Mehr

M1400 Parallel Ein-/Ausgabe

M1400 Parallel Ein-/Ausgabe M1400 Parallel Ein-/Ausgabe Technische Beschreibung Eiserstraße 5 Telefon 05246/709-0 33415 Verl Telefax 05246/70980 Datum : 30.09.93 Version : 2.0 Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis 1. Funktionsbeschreibung

Mehr

Kurzbeschreibung BNC2 - BACnet Gateway Erweiterung für den SNMP / WEB / MODBUS Manager CS121/CS141

Kurzbeschreibung BNC2 - BACnet Gateway Erweiterung für den SNMP / WEB / MODBUS Manager CS121/CS141 Version: 2016-06-15 Kurzbeschreibung BNC2 - BACnet Gateway Erweiterung für den SNMP / WEB / MODBUS Manager CS121/CS141 Installation des Gateways und Konfiguration des CS121/CS141 Konfiguration des CS121

Mehr

SPS-Treiber GE Fanuc Serie 90 / VersaMax / Nano / Micro PG-Schnittstelle (SNP)

SPS-Treiber GE Fanuc Serie 90 / VersaMax / Nano / Micro PG-Schnittstelle (SNP) Treiber-Addendum SPS-Treiber GE Fanuc Serie 90 / VersaMax / Nano / Micro PG-Schnittstelle (SNP) SPS-ANALYZER pro 5 www.autem.de Der Logikanalysator für die SPS Treiber-Addendum GE Fanuc Serie 90/VersaMax/Nano/Micro

Mehr

Technische Daten. Sicherheitshinweise

Technische Daten. Sicherheitshinweise Technisches Datenblatt BKN230-24-MOD 71589-00001.F Kommunikations- und Netzgerät für motorisierte Brandschutzklappen. Kommunikation via Modbus RTU (RS-485) Speisung AC 230 V via Euro-Stecker Spannungsversorgung

Mehr

Die Steuerung die sprechen kann

Die Steuerung die sprechen kann Automatisierungsgeräte Die Steuerung die sprechen kann NET DC 24VD DC 24VD or -1V 1 2 3 4 5 6 DC12-24VD ESC POW OK REC VOL DISPLAY UNIT LCD TYPE: AF-1MR-D-... /DC24VD MIC VOICE & REMOTE UNIT AF-MUL/DC12-24VD

Mehr

FAQ Häufig gestellte Fragen SL450

FAQ Häufig gestellte Fragen SL450 FAQ Häufig gestellte Fragen SL450 Inhaltsverzeichnis 1. Frage:... 3 Wie kann ich die Zeit der Rufumleitung zur Sprachbox verändern bzw. verlängern?... 3 2. Frage:... 4 Das Telefon läutet nicht mehr, was

Mehr

Kurzanleitung IPG170P

Kurzanleitung IPG170P Kurzanleitung IPG170P 2015 ELTAKO GmbH Allgemeines Um die einwandfreie Funktion des Produktes nutzen zu können, lesen Sie diese Gebrauchsanleitung bitte sorgfältig durch. Die Haftung der Eltako GmbH für

Mehr

LANGER EMV-TECHNIK. Bedienungsanleitung. LWL-Tastkopf CAN Anwendung 2

LANGER EMV-TECHNIK. Bedienungsanleitung. LWL-Tastkopf CAN Anwendung 2 LANGER EMV-TECHNIK Bedienungsanleitung LWL-Tastkopf CAN 100 Inhalt: Seite 1. Anwendung 2 2. Bedienung 2 2.1. Mechanischer Anschluss 2 2.2. Optischer Anschluss 3 2.3. Elektrischer Anschluss 3 2.4. Anschluss

Mehr

Handbuch Interface RS232<>RS422/RS485

Handbuch Interface RS232<>RS422/RS485 Handbuch Interface RSRS4/RS485 W&T Release 1.0 Typ 8600 05/00 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

Modbus Kopplung Simatic S7 TIA

Modbus Kopplung Simatic S7 TIA Softwarebeschreibung Modbus Kopplung Simatic S7 TIA mit Simatic S7 300/400 über Profinet (OnBoard Ethernet) V2.0-1/2016 Inhaltsverzeichnis Haftung und Gewährleistung... 3 TIA Portal V12/13... 4 2.1 Lieferumfang...

Mehr

The Danish Keyer In der Schweiz gebaut

The Danish Keyer In der Schweiz gebaut The Danish Keyer In der Schweiz gebaut Ein Projekt das im Frühling/Sommer 2016 umgesetzt wurde. Hervorgegangen aus den Morsetagen 2015 und 2016. Abbildung 1: Das fertige Mustergerät Abbildung 2: Das Innenleben

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec QR15 HF RFID-Modul Stand: Oktober 2009 Version: 1.2 Technische Dokumentation metratec QR15 Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

Bedienungsanleitung Handsender HSE 2 BiSecur

Bedienungsanleitung Handsender HSE 2 BiSecur DE EN FR NL IT ES PT Bedienungsanleitung Handsender HSE 2 BiSecur Operating instructions Hand transmitter HSE 2 BiSecur Instructions d utilisation Emetteur HSE 2 BiSecur Bedieningshandleiding Handzender

Mehr

SUPERCOM 7 32-BIT UND 64-BIT WINDOWS UND LINUX FÜR. ADONTEC, All Rechte vorbehalten. Rel D 7020

SUPERCOM 7 32-BIT UND 64-BIT WINDOWS UND LINUX FÜR. ADONTEC, All Rechte vorbehalten.  Rel D 7020 SUPERCOM 7 FÜR 32-BIT UND 64-BIT WINDOWS UND LINUX ADONTEC, 2012. All Rechte vorbehalten. www.adontec.com Rel D 7020 SuperCom Kommunikation Software Anwendung.NET Class Library ActiveX API Ein gemeinsames

Mehr

ISE 021 S-DIAS Schnittstellenmodul RS232 / RS485

ISE 021 S-DIAS Schnittstellenmodul RS232 / RS485 ISE 021 S-DIAS Schnittstellenmodul RS232 / RS485 Erstellungsdatum: 23.04.2014 Versionsdatum: 26.04.2016 Artikelnummer: 20-101-021-D Herausgeber: SIGMATEK GmbH & Co KG A-5112 Lamprechtshausen Tel.: 06274/4321

Mehr

SPULEN MIT INTEGRIERTER ELEKTRONIK

SPULEN MIT INTEGRIERTER ELEKTRONIK SPULEN MIT INTEGRIERTER ELEKTRONIK ONBOARD-ELEKTRONIK FÜR PROPORTIONALVENTILE VORTEILE Spulen der Serie 790... sind mit OnBoard Elektronik (OBE) für proportionale Ansteuerung ausgestattet. Der maximale

Mehr

JX6-INT1 Versions Update von V1.00 auf V1.24

JX6-INT1 Versions Update von V1.00 auf V1.24 JX6-INT1 Versions Update von V1.00 auf V1.24 Auflage 1.00 16. September 2002 / Printed in Germany Versions Update - 16. September 2002 JX6-INT1 - von V1.00 auf V1.24 Die Firma JETTER AG behält sich das

Mehr

10er Serien Präzisionskalibratoren

10er Serien Präzisionskalibratoren 10er Serien Präzisionskalibratoren Multifunktionskalibratoren Diese Serie besteht aus 5 Multifunktions-Kalibratoren von Martel für eine Vielzahl von Kalibrieranforderungen. Der dokumentierende DMC-1410

Mehr

Schrägpult mit PoE. de Installationshandbuch

Schrägpult mit PoE. de Installationshandbuch Schrägpult mit PoE de Installationshandbuch 2 de Schrägpult mit PoE Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 2 Anschluss 4 2.1 Bohrschablone 5 2.2 Anschlussplan 6 610-F.01U.569.428 1.0 2011.12 Installationshandbuch

Mehr

Tebis Applikationsbeschreibung

Tebis Applikationsbeschreibung 5 Tebis Applikationsbeschreibung TL360 Energiezähler - Direkt 100A TL370 Energiezähler - durch Stromwandler Beschreibung Energiezähler - Direkt 100A Energiezähler - durch Stromwandler KNX / EIB Eingänge

Mehr

Big Shot SW2 Bedienungsanleitung

Big Shot SW2 Bedienungsanleitung www.radialeng.com Big Shot SW2 Bedienungsanleitung BigShot SW2 Bedienungsanleitung EINLEITUNG Wir gratulieren dir zum Kauf eines BigShot SW2 Slingshot Remote Control. Da Radial Produkte einfach zu bedienen

Mehr

SIMATIC HE4x /HE4xT. Anleitung für einen Kommunikationsaufbau via Bluetooth

SIMATIC HE4x /HE4xT. Anleitung für einen Kommunikationsaufbau via Bluetooth SIMATIC HE4x /HE4xT Anleitung für einen Kommunikationsaufbau via Bluetooth Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeines... 3 2 Verbindungsaufbau zum Handlesegerät via Bluetooth... 4 3 Anschluss

Mehr

R&R Industrie - Tastatur IKL1-4x16 für rauhe Umwelt

R&R Industrie - Tastatur IKL1-4x16 für rauhe Umwelt R&R Industrie - Tastatur IKL1-4x16 für rauhe Umwelt Abmessung Montageausschnitt Befestigung Gehäuse Tasten Silikonschaltmatte Lebensdauer Layout ca. 620 x 160 x 67 mm ca. 602 x 142 mm Klemmmontage Aluminium

Mehr

Inhalt Einleitung Anmelden Registrieren Ein Konto erstellen Ihr Konto aktivieren Login...

Inhalt Einleitung Anmelden Registrieren Ein Konto erstellen Ihr Konto aktivieren Login... Inhalt Einleitung... 2 1. Anmelden... 2 1.1. Registrieren... 2 1.1.1. Ein Konto erstellen... 2 1.1.2. Ihr Konto aktivieren... 4 1.2. Login... 4 2. Große Dateien online versenden.... 5 2.1. Einstellen weiterer

Mehr

ATmega169 Chip: Pin-Layout

ATmega169 Chip: Pin-Layout ATmega169 Chip: Pin-Layout Die logische Schnittstelle der Funktionseinheit MCU (Microcontroller Unit) entspricht der physikalischen Schnittstelle der Baueinheit (Chip). Für die Maschinenbefehle sind nur

Mehr

Änderungen in Technik, Design und Ausstattung vorbehalten AP_20512-HM /

Änderungen in Technik, Design und Ausstattung vorbehalten AP_20512-HM / LCD-TFT-Farb-Monitor Art. Nr.: 20512-HM Dieser LCD-TFT-Farbmonitor mit Metallgehäuse eignet sich zum universellen Einsatz. Die kompakten Abmessungen, die geringe Leistungsaufnahme und die individuellen

Mehr

JX-8v Handbuch

JX-8v Handbuch www.vst-control.de JX-8v Handbuch Vorwort: Das Programm JX-8v dient der Steuerung folgender Synthesizer: Roland JX-8p Roland MKS-70 (mit Einschränkungen. Für volle MKS-70 Unterstützung siehe MKS-70v auf

Mehr

Steuerung. otor der (EC) Betriebsanleitung. Seite 1 von

Steuerung. otor der (EC) Betriebsanleitung. Seite 1 von BPS-SE Steuerung Steuerung für den pneumatischen SchrittmS otor der Serie BPS mit Encoder (EC) Betriebsanleitung Das vorliegende Dokument enthält die für eine Betriebsanleitung notwendigen Basisinformationen

Mehr

Used Devices : Lenze Controller 3.13 esd ECAT Bridge Firmware 1.04

Used Devices : Lenze Controller 3.13 esd ECAT Bridge Firmware 1.04 Autor : Lenze Date : 24. Mai 2016 Used Devices : Lenze Controller 3.13 esd ECAT Bridge Firmware 1.04 Used Software tools : Lenze PLC Designer 3.13 Lenze ESI File für die esd Bridge: ESD_Bridge_Pri_22_04_2016.xml

Mehr

ADL-MXmini- Datenlogger

ADL-MXmini- Datenlogger Wetterstation Langzeit- Monitoring Autarke Messdatenerfassung Gebäudeautomation Windanlagen- Überwachung Solaranlagen- Überwachung Stadtklima Über drei RS485- Schnittstellen können Messwerte von externen

Mehr

M542 Microstepping Treiber Datenblatt

M542 Microstepping Treiber Datenblatt M542 Mikroschritt-Endstufe Die M542 ist eine leistungsstarke Mikroschritt-Endstufe mit reiner Sinus Spannung. Besonders geeignet für Anwendungen wo extrem saubere Laufruhe und geringe Wärmeentwicklung

Mehr

FAQ Häufig gestellte Fragen SL560

FAQ Häufig gestellte Fragen SL560 FAQ Häufig gestellte Fragen SL560 Inhaltsverzeichnis 1. Frage:... 3 Wie kann ich die Zeit der Rufumleitung zur Sprachbox verändern bzw. verlängern?... 3 2. Frage:... 4 Das Telefon läutet nicht mehr, was

Mehr

TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN

TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN TeamViewer Handbuch Wake-on-LAN Rev 11.1-201601 TeamViewer GmbH Jahnstraße 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Über Wake-on-LAN 3 2 Voraussetzungen 5 3 Windows einrichten 6 3.1

Mehr

swissasset Eine Fachgruppe der swisselectric

swissasset Eine Fachgruppe der swisselectric Seite 1 von 5 Projekt Marktöffnung CH, KW-Anbindung technisch Zusatzdokument für die Definition vom PIA-ID Autor: Gerard Hoogenraad Überarbeitungen: Version Datum Autor / Abt. Abschnitt 0.1 23.07.2008

Mehr

Bedienungsanleitung AS-i Modul AC /00 06/2012

Bedienungsanleitung AS-i Modul AC /00 06/2012 Bedienungsanleitung AS-i Modul AC2620 7390307/00 06/2012 Inhalt 1 Vorbemerkung...3 2 Sicherheitshinweise...3 3 Bestimmungsgemäße Verwendung...3 4 Adressieren...4 4.1 Modulunterteile ohne Adressierbuchse...4

Mehr

Wireless LAN Meßverfahren

Wireless LAN Meßverfahren Wireless LAN 802.11 Meßverfahren Ad-hoc-Netzwerke für mobile Anlagen und Systeme 199. PTB-Seminar und Diskussionssitzung FA 9.1 Meßverfahren der Informationstechnik Berlin, 3. - 4.11.2004 Martin Weiß Rohde

Mehr

Handbuch. Desktop KVM Switch. deutsch.

Handbuch. Desktop KVM Switch. deutsch. Handbuch Desktop KVM Switch deutsch Handbuch_Seite 2 Inhalt 1. Einleitung 3 2. Eigenschaften 3 3. Verpackungsinhalt 4 4. Spezifikationen 4 5. Systemvorraussetzungen 5 6. Installation 5 6.1 Single Installation

Mehr

CONNECT IPx2 / x8 Setup

CONNECT IPx2 / x8 Setup 1 Beschreibung des CONNECT IPx8 Power Warning IP-Reset Taster Error Active Link Status Ch. 1-8 100-240V 50-60Hz 100 Base T Ethernet Anschluss Ports 1-4 Ports 5-8 Rückkarte wahlweise 8x CAT5, 8x Coax oder

Mehr

Technische Alternative - Datenleitung. Datenleitung. Regler fi UVS 232 / BL232. Version 1.3. Datum: Seite: 1 von 12

Technische Alternative - Datenleitung. Datenleitung. Regler fi UVS 232 / BL232. Version 1.3. Datum: Seite: 1 von 12 Datenleitung Regler fi UVS 232 / BL232 Version 1.3 Datum: 28.09.2006 Seite: 1 von 12 Übertragung eines Datenbytes: 1 Datenbyte besteht aus: 1 Startbit (0) 8 Datenbits (LSB zuerst! ) 1 Stopbit (1) Übertragung

Mehr

Technisches Datenblatt Temperatursteuergeräte DARWIN

Technisches Datenblatt Temperatursteuergeräte DARWIN D40H024 Ed.04 D Technisches Datenblatt Temperatursteuergeräte DARWIN - Schnellanleitung Auswahl Relaisausgänge Eingang Optionen Platte Rahmen Kompressor Abtauung Lüftung Hilfsrelais Temperatursteuerung

Mehr

Quick Start Anleitung

Quick Start Anleitung Quick Start Anleitung SuperOffice Pocket CRM wurde komplett überarbeitet und verfügt über viele neue Funktionen im Vergleich zur Vorgängerversion. Um Ihnen den Start zu vereinfachen, haben wir diese kurze

Mehr

Slow Control System SCS3000 / Midas Slow Control Bus (MSCB)

Slow Control System SCS3000 / Midas Slow Control Bus (MSCB) WIR SCHAFFEN WISSEN HEUTE FÜR MORGEN Lukas Künzi :: Entwicklungsingenieur:: Paul Scherrer Institut Slow Control System SCS3000 / Midas Slow Control Bus (MSCB) Freitag, 4. März 2016 Inhalt Übersicht MSCB

Mehr

Aufgrund der sehr kompakten Abmessungen passt der GSV-2MSD-DI in jede Tasche.

Aufgrund der sehr kompakten Abmessungen passt der GSV-2MSD-DI in jede Tasche. ± Beschreibung Datenlogger mit SD-Kartenslot USB-Schnittstelle Für DMS-iertel-, Halb- und ollbrücken 0...0, potentiometrische Geber 24 Bit Auflösung Sensorkonfigurationen abrufbar Akkubetrieb Echtzeituhr

Mehr

Martin DMX- Interface

Martin DMX- Interface 1996 Martin Professional GmbH technische Änderungen vorbehalten Martin DMX- Interface Bedienungshandbuch INHALT EINFÜHRUNG..................................................... 2 LIEFERUMFANG..................................................

Mehr