Wirtschaftsförderung aktuell Wirtschaftsförderung aktuell News erscheint 2-monatlich und informiert die Regensburger Wirtschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirtschaftsförderung aktuell Wirtschaftsförderung aktuell E-Mail News erscheint 2-monatlich und informiert die Regensburger Wirtschaft"

Transkript

1 Juli 2012 Wirtschaftsförderung aktuell Wirtschaftsförderung aktuell News erscheint 2-monatlich und informiert die Regensburger Wirtschaft Regensburger Delegation auf der BIO 2012 in Boston Vom Juni 2012 fand in Boston (USA) mit über Industrieexperten aus 65 Ländern mit insgesamt Industrieausstellern und mehr als Partnering-Meetings die weltgrößte Biotechnologie-Messe, die BIO International Convention statt. Eine fünfköpfige Delegation aus Regensburg nutzte die Messe als Dreh- und Angelpunkt für Kooperationsgespräche mit dem Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Boston. Mit Einwohnern ist Boston die größte Stadt in Neuengland und Hauptstadt des Bundesstaates Massachusetts an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Die Regensburger Delegation bereitete sich intensiv vor, Dr. Jürgen Helmes von der IHK Regensburg vermittelte Gespräche an Great Boston Chamber of Commerce, Dr. Christian Blomeyer von der Universität Regensburg organsierte Treffen an der berühmten Harvard University in Cambridge, Dieter Daminger von der Stadt Regensburg initiierte einen Besuch am ebenso berühmten MIT (Massachusetts Institute of Technology) und Dr. Thomas Diefenthal vom BioPark Regensburg führte die Delegation zu ausgewählten Gesprächen am Messestand und in der Messehalle. Bei einem Empfang im Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland äußerte sich die Delegation sehr beeindruckt von Boston. Zurzeit werden Möglichkeiten einer engeren Zusammenarbeit auf universitärer und wirtschaftlicher Basis geprüft. Die Regensburger Delegation im deutschen Generalkonsulat in Boston (v.l.n.r.): Dr. Thomas Diefenthal (CEO BioPark Regensburg GmbH), Dr. Christian Blomeyer (Kanzler Universität Regensburg) Dr. Jürgen Helmes (HGF IHK Regensburg-Kehlheim) Claudia Schütt (stellv. Generalkonsulin) Dieter Daminger (Wirtschaftsreferent Stadt Regensburg) Hans-Joachim Heusler (Bayern International) Dr. Peter-Paul C. Henze (Wissenschaftsreferent im Generalkonsulat) R e g e nsbur g er Standort-Barometer RETAX (05/12) Arbeitslosenquote 06/12: 3,0 % (06/11: 3,1 %)

2 Seite 2 Automotive Summerschool Für Praktiker und Absolventen der Ingenieurs- und Naturwissenschaften: die Automotive Summerschool beschäftigt sich in diesem Jahr mit Fragestellungen hinsichtlich der Eignung von Betriebssystemen für den Multicore-Einsatz, der Virtualisierung und der Integration in bestehende Architekturen wie AUTOSAR. Die Veranstaltungstage können auch einzeln gebucht werden. Termin: 19. bis , jeweils 9.00 bis ca Uhr Veranstaltungsort: IT-Speicher, Bruderwöhrdstr. 15 b, Regensburg Veranstalter: Hochschule Regensburg, W3Akademie, Bayerisches IT-Sicherheitscluster Anmeldung: Online unter per an bzw. telefonisch unter (0941) Vortrag Zuverlässige Benutzererkennung auf der Grundlage des Tippverhaltens Zeig mir, wie Du tippst, und ich sage Dir, wer Du bist." Die KeyTrac Tippbiometrie ist das weltweit erste Verfahren, das Benutzer zuverlässig anhand beliebiger Tastatureingaben identifiziert. Termin: , Uhr Veranstaltungsort: IT-Speicher, Bruderwöhrdstr. 15 b, Regensburg Veranstalter: Bayerisches IT-Sicherheitscluster Anmeldung: Online unter per an bzw. telefonisch unter (0941) Vorankündigung Veranstaltungen in der Gründerwoche 11/2012 Im November 2012 finden in Deutschland und weltweit Events für Gründungsinteressierte statt. Der IT-Speicher führt als Partner der Gründerwoche zwei voneinander unabhängige - Veranstaltungen durch: IT-Offensive Landkreis Neumarkt (OPf.) Vorträge zu Social Media und Cloud Computing. Termin: , Uhr Veranstaltungsort: Landratsamt Neumarkt (OPf.), Nürnberger Str. 1, Neumarkt

3 Seite 3 Vortrag: Kann man mit Open Source Geld verdienen? Geschäftsmodelle auf Basis von Open Source Termin: , bis Uhr Veranstaltungsort: EDV-Schulen Wiesau, Pestalozzistr. 4, Wiesau Anmeldung für beide Veranstaltungen: Online unter oder per an bzw. telefonisch unter (0941) E-Mobilitätscluster Regensburg jetzt auch im Internet Seit Anfang Juli 2012 ist die Internetseite des E-Mobilitätsclusters Regensburg online. Unter finden Sie Wissenswertes über den Cluster, aktuelle Informationen rund um die Elektromobilität, eine Kurzbeschreibung der Akteure sowie eine Liste der aktiven Projekte des E-Mobilitätsclusters. Ein Stadtplan zeigt Ihnen, wo in Regensburg Sie heute schon Ihr Elektrofahrzeug betanken können. Kontakt: Dr. Christine Knorr Projektleitung E-Mobilität (0941)

4 Seite 4 Stadt Regensburg testet Elektromobilität in der Praxis Regensburg wird elektromobil. Seit dem 25. Juli 2012 sind die Mitarbeiter der Stadt Regensburg mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen mobil. Oberbürgermeister Hans Schaidinger und Andreas Matthé, Leiter des in Regensburg ansässigen Siemens- Geschäftsbereichs Low Voltage nahmen an jenem Tag am Rathausplatz die beiden elektrisch betriebenen Citroën C-Zero in Empfang und ließen es sich nicht nehmen, gleich eine kleine Runde zu drehen. Im Rahmen eines zweijährigen Praxistests sollen die beiden Elektromobile nun in der Stadtverwaltung zum Einsatz kommen. Betankt werden die Fahrzeuge an Ladeeinheiten von Siemens. Über 40 Unternehmen arbeiten am Wirtschaftsstandort Regensburg intensiv am Thema Elektromobilität. Kein Wunder angesichts der Tatsache, dass Regensburg von Haus aus ein stark vom Automobil geprägter Wirtschaftsstandort ist und zudem seine Stärken im Bereich der Automobilelektronik liegen. Dies war auch der Grund dafür, dass die Wirtschaftsförderung der Stadt Regensburg vor gut einem Jahr den E- Mobilitätscluster Regensburg ins Leben gerufen hat und der Cluster seitdem eine Reihe innovativer Projekte aufsetzen konnte. Dabei ist das Spektrum der Regensburger Aktivitäten durchaus breit. Vom bayerischen Forschungsverbundvorhaben zum Aufbau von Smart Grids bis hin zum EU Projekt SAGE, in dem Regensburger Unternehmen und die Hochschule mit Unternehmen aus Schweden, Frankreich und Italien vernetzt werden, reicht die Palette. Am 25. Juli starteten OB Hans Schaidinger und Andreas Matthé ein weiteres Clusterprojekt, das vor allem den Einsatz von Elektroautos in der Praxis in den Vordergrund rückt. Mitarbeiter der Stadt Regensburg können künftig bei ihren Außenterminen auf zwei zu 100% elektrisch betriebene Elektrofahrzeuge vom Typ Citroën C-Zero zurückgreifen und fahren damit quasi geräusch- und emissionsfrei. Die bei städtischen Dienstfahrten üblichen kurzen Strecken innerhalb des Stadtgebietes kommen dem Elektrofahrzeug entgegen. Sichtbar werden die elektrisch betriebenen Fahrzeuge im Straßenverkehr durch ihre auffällige Beklebung mit den Logos der Projektpartner Stadt Regensburg, Siemens AG und Sixt. Neben dem Praxistest im beruflichen Alltag und den Erfahrungen, die die Fahrer im täglichen Umgang sammeln, steht auch die wissenschaftliche Begleitung des zweijährigen Tests im Vordergrund. Siemens steht dem Projekt mit seinem Know-how als wissenschaftlicher Partner zur Seite. Die relevanten Betriebs- und Ladedaten werden kontinuierlich aufgezeichnet, ausgewertet und dann den Mitgliedern des Regensburger Clusters zur Verfügung gestellt. Der von Regensburg aus geleitete Bereich Low Voltage der Siemens AG stellt die Ladeinfrastruktur für die beiden Fahrzeuge zur Verfügung. Wenn unsere Mitarbeiter im Außendienst auf elektrisch betriebene Fahrzeuge zurückgreifen, dann wollen wir damit zwei Dinge aufzeigen: Regensburg setzt auf neue, innovative Technologien und Regensburg möchte deutlich machen, dass wir ein Elektromobilitätsstandort sind, erläutert OB Hans Schaidinger seine Beweggründe, Elektroautos in der Stadtverwaltung einzusetzen. Andreas Matthé, CEO (Chief Executive Officer) bei Siemens Low Voltage: Elektromobilität ist ein ganz entscheidender Faktor beim Klimaschutz nicht nur aufgrund der geringen Schadstoff-Emission von Elektrofahrzeugen, sondern auch, weil sich diese perfekt in intelligente Stromnetze, sogenannte Smart Grids, einbinden und damit als Stromspeicher nutzen lassen. Pilotprojekte, wie wir sie jetzt mit der Stadt Regensburg realisieren, tragen dazu bei, Elektroautos im städtischen Verkehr zu etablieren und so die Basis für eine elektromobile und damit energieeffiziente Zukunft zu schaffen.

5 Seite 5 Für Dieter Daminger, Referent für Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen liegt der Charme des Projektes an der Verbindung von wissenschaftlicher Begleitung und Auswertung mit der hohen öffentlichen Wirksamkeit: So kommen wir technologisch einen Schritt weiter und können die Bürgerinnen und Bürger für die neuen Möglichkeiten, die Elektromobilität bietet, begeistern. Andreas Matthé (CEO, Siemens Low Voltage) und OB Hans Schaidinger erproben gemeinsam einen der beiden städtischen Citroën C-Zero Neues MBA Studienangebot der VWA Ostbayern E-Mobility Management ab Oktober 2012 In Kooperation mit der Donau-Universität Krems (A), führender Anbieter von berufsbegleitenden Universitätslehrgängen und MBA-Studiengängen in Europa, konnte die VWA Ostbayern ihr Studienangebot in den zurückliegenden Monaten erheblich erweitern. Neben den MBA-Studiengängen mit den Schwerpunkten Finance, Logistic & Supply Chain Management, Industrial Management, Marketing & Sales, Human Resource Management, Strategisches Management und Entrepreneurship & Innovation Management kann die VWA ab Oktober 2012 am Standort Regensburg den MBA-Studiengang mit dem Schwerpunkt E-Mobility Management anbieten. Gerade der Bereich der Elektromobilität wird in den nächsten Jahren in den unterschiedlichsten Branchen neue Wachstumsmöglichkeiten schaffen. Qualifizierten Mitarbeitern, die sich jetzt weiterbilden und branchenspezifische Kenntnisse aneignen, stehen viele Karrierechancen offen. Persönliche Beratung und Bewerbung: Dipl.-Kfm. Josef Vogl (VWA Ostbayern) Arnulfsplatz Regensburg (0941) (0941) Infos zu den MBA-Studiengängen der VWA Ostbayern unter:

6 Seite 6 Städtepartnerschaft Regensburg Qingdao Regensburger Krankenhäuser kooperieren mit China Eine 6-köpfige Expertendelegation aus der chinesischen Partnerstadt Qingdao besuchte zwei Regensburger Krankenhäuser sowie das Universitätsklinikum. Dabei wurde eine weiterführende Zusammenarbeit vereinbart, u.a. auch auf dem Gebiet der traditionellen Chinesischen Medizin. Die Partnerstädte Regensburg und Qingdao (China) wollen künftig auch im Bereich des Gesundheitswesens enger zusammenarbeiten. Dies wurde in einer Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden größten Krankenhäusern in Qingdao und den Regensburger Partnern Krankenhaus Barmherzige Brüder, Caritas- Krankenhaus St. Josef sowie dem Universitätsklinikum während eines Besuches einer hochrangigen chinesischen Delegation aus Qingdao in den Regensburger Häusern festgehalten. Die chinesischen Krankenhäuser sind insbesondere daran interessiert, in einen breiten Erfahrungsaustausch mit den Regensburger Häusern einzutreten und möchten dafür junge chinesische Ärzte und Pflegekräfte zur Ausbildung nach Regensburg schicken. Das Austauschprogramm soll bereits 2013 anlaufen. Im Gegenzug sollen Experten aus Qingdao spezielles Know How zum Thema TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) nach Regensburg transferieren. Bei den Besuchen in den drei Häusern wurde deutlich, dass insbesondere in den Bereichen Krebs- und Tumorbehandlung sowie in der Transplantationsmedizin ein besonderes Interesse an einer engeren Zusammenarbeit besteht. Besonders beeindruckt waren die chinesischen Gäste vom neuen Notfallzentrum des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder, der neuen Intensivstation des Krankenhauses St. Josef sowie den Arbeiten von Prof. Dr. Schlitt vom Universitätsklinikum in den Bereichen Leberchirurgie und Transplantationen und Prof. Dr. Grifka im Bereich der Orthopädie. Sollte die Kooperation auf fruchtbaren Boden fallen, ist mittelfristig die Gründung einer Deutsch- Chinesischen Klinik für Krebs- und Tumorerkrankungen in Qingdao angedacht. Bereits 2010 war im Rahmen des Besuches des Oberbürgermeisters der Stadt eine Gesundheitsdelegation in Regensburg. Damals wurde von der Stadt Qingdao und der Stadt Regensburg eine erste Absichtserklärung zur künftigen Zusammenarbeit unterzeichnet. Letztes Jahr erfolgte der Gegenbesuch einer Regensburger Gesundheitsdelegation unter Leitung von OB Hans Schaidinger nach Qingdao. Nach dem Kennenlernen kann jetzt mit den ersten konkreten Projekten begonnen werden. Bild: Vogl, Caritas-Verband

7 Seite 7 Cluster Mechatronik & Automation Neuer Cluster- Regionalmanager für Ostbayern Thomas Heller setzt auf das Konzept des Clusters vor Ort Seit April 2012 ist Thomas Heller neuer Cluster-Regionalmanager mit Sitz in Regensburg. Er betreut die ostbayerischen Mitglieder und Partner vom Cluster Mechatronik & Automation e.v. Schwerpunkte sind Unterstützung bei Forschungsprojekten, Weiterbildungsprogrammen oder der Anbahnung von Geschäftskontakten im Ausland. Und ganz wichtig: Hilfe beim Aufbau neue Kooperationen zwischen Unternehmen sowie Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen. Hier liegt die Kernkompetenz des Clusters. Thomas Heller hat Mechatronik studiert und war viele Jahre lang als Entwicklungsingenieur im Fachbereich Sensorik tätig eine ideale Basis für erfolgreiches Networking. Eine Vielzahl von Veranstaltungen sind bereits in Planung: u.a. sogenannte Cluster-Treffs bei den Mitgliedern vor Ort, die sich hier einem ausgewählten Fachpublikum präsentieren können sowie Workshops zu unterschiedlichen aktuellen Themen. Der Cluster Mechatronik & Automation e.v. mit Sitz in Augsburg ist ein überregional und zunehmend international aktives Netzwerk mit derzeit 112 Mitgliedern und 89 Partnern, darunter weltweit agierende Unternehmen, mittelständische und kleine Technologieunternehmen sowie Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen. Kontaktdaten: Cluster Mechatronik & Automation e.v. Geschäftsstelle Ostbayern Budapester Str Regensburg (0941) (0941) Homepage: Strategische Partnerschaft Sensorik e.v. / Cluster Sensorik 7. Sensorik Summerschool Anmeldung ab sofort für Studenten und Firmenvertreter möglich Die 7. Sensorik Summerschool findet vom 23. bis 28. September 2012 im BioPark Regensburg statt. Organisator der Fort- und Weiterbildungsveranstaltung ist die Strategische Partnerschaft Sensorik e.v. als bayerische Clusterplattform für den Bereich Sensorik in Zusammenarbeit mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Regensburg. Die Teilnehmer erwartet bei der sechstägigen Veranstaltung ein dicht gefülltes Programm: Besuche bei namhaften Unternehmen wie etwa der Mühlbauer AG in Roding, Zollner Elektronik in Zandt, AVL Software and Functions in Regensburg oder der KRONES AG in Neutraubling sowie Fachvorträge von Spezialisten aus Forschung und Industrie. Neben verschiedenen Institutionen und Unternehmen beteiligen sich an der diesjährigen Sensorik Summerschool wieder zahlreiche ausgewiesene Sensorik-Spezialisten aus Industrie und Hochschulen.

8 Seite 8 Die Sensorik Summerschool vermittelt die wichtigsten Grundlagen der Sensorik, anwendungsorientiert und praxisnah. Sie gewährt Studierenden höherer Semester, Studienabgängern der Ingenieurs- und Naturwissenschaften sowie Professionals rund um die Sensorikbranche einen tieferen Einblick in die interdisziplinären Zusammenhänge moderner Sensorsysteme aus verschiedensten Anwendungsbereichen. Neben Vorlesungen und experimentellem Arbeiten an der Hochschule stehen Firmenbesuche und der Erfahrungsaustausch mit Sensorikfachleuten aus der Industrie im Vordergrund. Die Sensorik Summerschool bietet die Möglichkeit, sich zum Berufseinstieg oder auch zur Vertiefung nach dem Studium spezifisches Know-How in der Sensorik anzueignen sowie Einblicke in die Entwicklungsarbeit innovativer Unternehmen zu gewinnen. Außerdem ist die Sensorik Summerschool eine ideale Möglichkeit für Berufseinsteiger, den Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern in der Sensorikbranche herzustellen. Termin: 23. bis 28. September 2012 Veranstalter: Ort: Zielgruppe: Kosten: Anmeldung: Strategische Partnerschaft Sensorik e.v. Hochschule für angewandte Wissenschaften Regensburg BioPark Regensburg. Josef-Engert-Str. 9, Regensburg Gebäude I, Hörsaal Studierende höherer Semester Studienabgänger der Ingenieurs- und Naturwissenschaften Berufserfahrene rund um die Sensorikbranche Studierende: 95 Euro Mitglieder Strategische Partnerschaft Sensorik e.v.: 295 Euro Alle weiteren Teilnehmer: 420 Euro Strategische Partnerschaft Sensorik e.v. Josef-Engert-Str. 13, Regensburg (0941) (0941) : Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 30 Personen beschränkt. 5. Immobilienforum Altstadt am Für Immobilieneigentümer mit Einzelhandelsnutzung Information - Kommunikation - Austausch Im Jahr 2004 wurde zum ersten Mal das "Immobilienforum Altstadt" in Kooperation mit dem Amt für Wirtschaftsförderung und dem Stadtmarketing-Verein veranstaltet. Damals sorgte eine hohe Anzahl an Leerständen in der Regensburger Altstadt für Besorgnis. Das Forum sollte allen Eigentümern von Immobilien mit Einzelhandelsnutzung in der Altstadt die Möglichkeit bieten, sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren und Anregungen auszutauschen. Seitdem wird das Immobilienforum Altstadt im Zweijahres-Rhythmus durchgeführt und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Mehr als 100 Interessierte folgten der Einladung in die HypoVereinsbank in der Hemauer Str. 1. An die Begrüßung des Hausherrn und die Eröffnung des Oberbürgermeisters Hans Schaidinger schlossen sich die folgenden Beiträge an:

9 Seite 9 Aktuelle Daten und Fakten rund um die Regensburger Altstadt Referent: Anton Sedlmeier, Leiter Amt für Stadtentwicklung der Stadt Regensburg Eignung und Miethöhe innerstädtischer Handelsimmobilien - Erste Ergebnisse eines laufenden Forschungsprojekts Referent: Prof. Dr. Kurt Klein, Professur für Handelsimmobilien, Institut für Immobilienwirtschaft Regensburg Managementplan UNESCO-Welterbe Regensburger Altstadt mit Stadtamhof Referent: Richard Mühlmann, Projektleiter Welterbekoordination, Stadt Regensburg Regensburger Wohnungsmarkt-Expertise 2012 und aktuelle Situation am Immobilienfinanzierungsmarkt Referenten: Hildegard Höhlich, Immobilienresearch HypoVereinsbank / Hans Bodenstein, Abteilungsdirektor Immobilienfinanzierung der HypoVereinsbank Alle Vorträge stehen nunmehr auch zum Download bereit unter: Kontakt und nähere Informationen: Alexandra Klos Amt für Stadtentwicklung (0941) News aus der Regensburger Wirtschaft Welcome to Regensburg geht in die zweite Runde Im Pilotprojekt Welcome to Regensburg haben die Wirtschaftsförderung und die Agentur für Arbeit in Regensburg in Zusammenarbeit mit der ZAV und der Spanischen Botschaft eine Methodik entwickelt, ergebnisorientiert, zielgerichtet und schnell Ingenieure und Informatiker aus Spanien zu rekrutieren. Im Rahmen des Pilotprojektes konnten bereits rund 20 Stellen erfolgreich besetzt werden, ein erster und ermutigender Schritt. Die Stadt und die Agentur haben deshalb beschlossen, noch heuer eine zweite Runde aufzulegen. Wenn Ihr Unternehmen Bedarf an gut ausgebildeten Mitarbeitern im MINT- Bereich hat und Sie mit der Einschränkung leben können, dass ein Großteil der spanischen Bewerber nicht Deutsch, sondern Englisch spricht, dann melden Sie Ihr Unternehmen zur nächsten Runde an. Die Teilnahme ist kostenfrei, aber auf 12 Unternehmen beschränkt. Kontakt und nähere Informationen: Toni Lautenschläger Amt für Wirtschaftsförderung (0941)

10 Seite 10 Businessplan-Wettbewerb Nordbayern 2012 Regensburger Unternehmen auf Platz zwei Die Regensburger Firma ZS-Handling GmbH hat im Businessplan-Wettbewerb Nordbayern 2012 des netzwerk nordbayern einen erfolgreichen 2. Platz belegt. Die ZS-Handling entwickelt, produziert und vertreibt berührungslos arbeitende Handhabungs- und Automatisierungssysteme auf Basis der Technologie des Ultraschallagers. Diese Entwicklung kommt in erster Linie bei der Handhabung von oberflächenintensiven oder wenig formstabilen Bauteilen zur Anwendung (z.b. in der Halbleiter- oder Flatscreen-Industrie). Die Teile werden durch die neuartige Technologie berührungslos zum Schweben gebracht. Nähere Infos unter: OSTWIND organisiert sich neu und bleibt sich treu Stabwechsel in der Geschäftsführung des Regensburger Familienunternehmens und neues Büro in Nordrhein Westfalen Die Regensburger OSTWIND Gruppe will die Energiewende in Deutschland auch in Zukunft als eigenständiges Familienunternehmen mitgestalten. Mit dieser Nachricht traten Gisela Wendling Lenz und Ulrich Lenz, die OSTWIND vor fast 20 Jahren gegründet und bislang gleichberechtigt geleitet haben, an die Öffentlichkeit, um einen Stabwechsel in der Geschäftsführung der mittelständischen Firmengruppe bekannt zu geben. Wir haben uns entschieden, OSTWIND als Familienunternehmen weiterzuführen, erläuterte Gisela Wendling Lenz die Umorganisation, wir legen aber die operative Verantwortung in neue und gleichzeitig bewährte Hände. So werden die langjährigen Mitarbeiter Dr. Rolf Bungart, bislang Leiter der Projektentwicklung, und Jörg Zinner, bislang Leiter des Projektmanagements, zukünftig als Geschäftsführer der OSTWIND project GmbH und der OSTWIND Gewerbe Bau GmbH den operativen Betrieb des renommierten Projektentwicklungsbüros übernehmen. In der OSTWIND Verwaltungsgesellschaft, die als Holding fungiert, werden Gisela Wendling Lenz und Ulrich Lenz weiterhin gemeinsam als Geschäftsführer/in die Geschicke der internationalen OSTWIND Gruppe steuern und begleiten. Unser Familienunternehmen, so zeigte sich Ulrich Lenz optimistisch, geht auf solider Grundlage in eine neue Zukunft. Außerdem gab das Unternehmen bekannt, dass zum 2. Juli ein eigenes Büro in Duisburg eröffnet wurde. Von dort aus will OSTWIND neue Windkraftstandorte in Nordrhein Westfalen erschließen. Impressum Stadt Regensburg Referat für Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen Amt für Wirtschaftsförderung Bürger- und Verwaltungszentrum (BVZ) D.-Martin-Luther-Str Regensburg +49 (0) 941 / (0) 941 / Ansprechpartner: Amtsleiter: Stellv. Amtsleiter: Wirtschaftsförderung: Altstadtkümmerer: PL Nibelungenkaserne: EM Burgweinting: EU-Koordinator: Vorzimmer: Auszubildende: Manfred Koller Toni Lautenschläger Ilse Braun Claudia Köppl Dr. Jan-Erik Beuttel Alfred Helbrich Josef Bösl Ursula Kleinkonrad Klaus Grepmeier Bettina Schmidmeier Janine Kleidl

Workshop Studieren für alle? Über den aktuellen Stand akademischer Weiterbildung in der Praxis

Workshop Studieren für alle? Über den aktuellen Stand akademischer Weiterbildung in der Praxis KONGRESS NEUES LERNEN Workshop Studieren für alle? Über den aktuellen Stand akademischer Weiterbildung in der Praxis IHK-Akademie Westerham, 28. November 2012 Boris Goldberg, Bayerisches Staatsministerium

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Wirtschaftsförderung aktuell Wirtschaftsförderung aktuell E-Mail News erscheint 2-monatlich und informiert die Regensburger Wirtschaft

Wirtschaftsförderung aktuell Wirtschaftsförderung aktuell E-Mail News erscheint 2-monatlich und informiert die Regensburger Wirtschaft September 2010 Wirtschaftsförderung aktuell Wirtschaftsförderung aktuell News erscheint 2-monatlich und informiert die Regensburger Wirtschaft Stadt Regensburg auf der EXPO REAL 2010 Die Stadt Regensburg

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Regensburg International School (RIS) startet in einem Monat

Regensburg International School (RIS) startet in einem Monat Wirtschaftsförderung aktuell E-mail News erscheint 2-monatlich und informiert die Regensburger Wirtschaft - Juli 2009 Regensburg International School (RIS) startet in einem Monat Schulräume werden eingerichtet

Mehr

Innovationen vernetzen. Cluster Mechatronik & Automation e.v. Wroclaw 12. September 2013

Innovationen vernetzen. Cluster Mechatronik & Automation e.v. Wroclaw 12. September 2013 Innovationen vernetzen. Cluster Mechatronik & Automation e.v. Wroclaw 12. September 2013 Innovationen vernetzen. Der Cluster Mechatronik & Automation ist die bayerische Plattform für branchenübergreifenden

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

Pressemitteilung. Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien

Pressemitteilung. Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien Industry-Forum 2015 informierte über Trends und Best-Practice von CADENAS Softwarelösungen Internationaler Fachkongress von CADENAS ermöglichte Networking auf höchstem Niveau Augsburg, 12. Februar 2015.

Mehr

Wirtschaftsförderung aktuell

Wirtschaftsförderung aktuell Juli 2011 Wirtschaftsförderung aktuell Wirtschaftsförderung aktuell News erscheint 2-monatlich und informiert die Regensburger Wirtschaft Neubau der Ostumgehung schreitet voran Achtung: Straßensperrung

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten. Siemens Professional Education Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

Career Click. Finance, Controlling & Audit. Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015

Career Click. Finance, Controlling & Audit. Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015 Career Click Finance, Controlling & Audit Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015 Reduzierter Zeit- und Reiseaufwand Schnelle und direkte Kandidatenansprache

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Technologieförderschwerpunkt des BMWi

Technologieförderschwerpunkt des BMWi Forschungsbereich Konvergente IKT - Technologieförderschwerpunkt des BMWi Überblick, Trends, Perspektiven Future Internet PPP 22.5.2013 Dr. Alexander Tettenborn Referatsleiter Entwicklung konvergenter

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Lange Nacht der Ausbildung. am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum. Programm

Lange Nacht der Ausbildung. am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum. Programm Lange Nacht der Ausbildung am 24. April 2015, 17:00-21:00 Uhr Campus Kleve, Gebäude 01 Hörsaalzentrum Programm Hochschule Rhein-Waal An der Hochschule Rhein Waal können Sie verschiedene Studiengänge berufsbegleitend

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Veranstaltungs- und Konferenzräume

Veranstaltungs- und Konferenzräume Ta g e n m i t N i v e a u : Veranstaltungs- und Konferenzräume Frankfurt am Main Darmstadt Hof Coburg Würzburg Prag Karlsbad Bayreuth Pilsen Weiden BioRegio Regensburg Amberg Nürnberg Cham Neumarkt i.

Mehr

Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.v.

Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.v. Seite 1 gegründet 14.12.2006 Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.v. Die Intralogistik in Baden-Württemberg findet zusammen! Seite 2 Wo finden Sie qualifizierte Mitarbeiter? Wie effizient ist

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

5. Thüringer Firmenkontaktmesse

5. Thüringer Firmenkontaktmesse www.academix-thueringen.de 5. Thüringer Firmenkontaktmesse 3. Dezember 2015 10 18 Uhr Messe Erfurt Werden Sie Aussteller! Anmeldungen ab sofort unter www.academix-thueringen.de 2 In Zukunft Thüringen In

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatslehrgang GESUNDHEITSMANAGEMENT MIT ABSCHLUSS ALS DIPLOMIERTE/R GESUNDHEITSMANAGER/IN. ZIELGRUPPE Mitarbeiter/innen,

Mehr

akademika l pressespiegel 2014

akademika l pressespiegel 2014 Seite 1 von 5 Jobsuche vereinfacht Nürnberg Mit einem neuen Konzept versucht die Jobmesse akademika Bewerber und Arbeitgeber effektiver zusammenzubringen. 140 Unternehmen präsentieren sich noch heute im

Mehr

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14. Info-TagE Masterstudiengänge Studien, die Früchte tragen Campus Waldau St. Gallen Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.00 Uhr Campus Buchs Samstag, 26. Februar 2011 von 9.30 15.00 Uhr www.ntb.ch HEUTE

Mehr

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting AUSSTELLERINFORMATION 7. - 11. April 2014 Unternehmensgruppe Veranstalter Besucherprofil Wen treffen

Mehr

Fachhochschule Münster University of Applied Sciences

Fachhochschule Münster University of Applied Sciences VORSPRUNG DURCH QUALITÄT Fachhochschule Münster University of Applied Sciences Kooperationen im Hochschulbereich Möglichkeiten in Lehre und Weiterbildung Prof. Dr. Ute von Lojewski November 2007 Gliederung

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

Karriere im Projektmanagement

Karriere im Projektmanagement Karriere im STUDENT meets BUSINESS, 11.12.2014 Die GPM als lebenslanger Partner im Seite 1 Zum Referenten und zur GPM I Prof. Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, Fachbereich Informatik seit 1978 viele

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Zukunft in der Technik

Zukunft in der Technik Zukunft in der Technik Partnerschaft Industrie - Hochschule - Gymnasien Prof. Reinhard Keller Fachbereich Informationstechnik Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik Prof. Reinhard Keller Partnerschaft

Mehr

4. Thüringer Firmenkontaktmesse

4. Thüringer Firmenkontaktmesse www.academix-thueringen.de 4. Thüringer Firmenkontaktmesse 4. Dezember 2014 10 18 Uhr Messe Erfurt Werden Sie Aussteller! Anmeldungen ab sofort unter www.academix-thueringen.de In Zukunft Thüringen Die

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

Innovation entsteht zuallererst in klugen Köpfen

Innovation entsteht zuallererst in klugen Köpfen Innovation entsteht zuallererst in klugen Köpfen Lernen ganz nach Ihren Bedürfnissen Schulungen Die Data Science Academy bietet aktuell sowohl Tagesschulungen als auch einen 5-Tage-Kompaktkurs an. In Fachvorträgen

Mehr

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 AUSTELLERINFORMATION 1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 Bisherige Partner unserer Projektmanagement Veranstaltungen und Webinare Auszug: Medienpartner:

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Gesundheitsökonom (VWA)

Gesundheitsökonom (VWA) Infoveranstaltung zum Studiengang Gesundheitsökonom (VWA) VWA Ostbayern Die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.v. wurde 148 gegründet. Hauptakademie: Zweigakademien: Regensburg Landshut,

Mehr

Information für die Presse 17.06.2011

Information für die Presse 17.06.2011 Information für die Presse 17.06.2011 Das Leibniz-Institut für Altersforschung in Jena baut seine Beziehungen zu China weiter aus: Neuer Kooperationsvertrag mit chinesischer Eliteuniversität abgeschlossen

Mehr

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung PROGRAMM Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung Ergebniskonferenz zum Projekt VETnet des DIHK und der Deutschen Auslandshandelskammern und Delegationen der Deutschen Wirtschaft 9. Juni 2015

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER

KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER KURZVORSTELLUNG BAYERISCHES IT-SICHERHEITSCLUSTER Gründung: 2006 als Netzwerk (Cluster) in Regensburg 2012 Eröffnung der Geschäftsstelle Augsburg 2013 Überführung in einen Verein Geschäfte führt die R-Tech

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Perspektiven für Mediziner 2010 Die Recruiting-Veranstaltung und das Buch für Medizinstudierende und junge Ärzte

Perspektiven für Mediziner 2010 Die Recruiting-Veranstaltung und das Buch für Medizinstudierende und junge Ärzte Perspektiven für Mediziner 2010 Die Recruiting-Veranstaltung und das für Medizinstudierende und junge Ärzte Perspektiven für Mediziner Die Veranstaltungen: Persönliche Kontakte zu Nachwuchsmedizinern Interview-Veranstaltung

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

UNTERNEHMEN. Wir bleiben für Sie am Wort!

UNTERNEHMEN. Wir bleiben für Sie am Wort! UNTERNEHMEN Wir bleiben für Sie am Wort! IMPULS ist Ihr verlässlicher Partner mit Sitz in Wels für Übersetzungen, Dolmetsch, Telefonantwortservice und Seminare. Darüber hinaus sind wir für unsere Kunden

Mehr

LEHRE macht Karriere. Abi und dann? Karriereplaner FOS/ Gymnasium. Mehr Infos unter www.lehre-macht-karriere.de

LEHRE macht Karriere. Abi und dann? Karriereplaner FOS/ Gymnasium. Mehr Infos unter www.lehre-macht-karriere.de LEHRE macht Karriere Mehr Infos unter www.lehre-macht-karriere.de Abi und dann? Karriereplaner FOS/ Gymnasium Nach dem Abi stehen dir alle Wege offen. Finde deinen Weg mit der IHK! PLAN A: Ausbildung und

Mehr

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Cluster IKT.NRW NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Inhalt Informations- und Kommunikationstechnologie in Nordrhein-Westfalen IKT in

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 01.-02. März 2016 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Information zum Studienangebot. Optoelektronik/Photovoltaik

Information zum Studienangebot. Optoelektronik/Photovoltaik Information zum Studienangebot Optoelektronik/Photovoltaik Am ZIS-FF Fürstenfeld startet im WS 2009/10 in Kooperation mit derjku Linz, der IV Burgenland und dem ARGE ZUTEC Cluster eine zweistufige universitäre

Mehr

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering studieren Die Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik Vier Fakultäten und ein Institut

Mehr

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff Das Markenzeichen qualifizierter Immobilienberater, Verwalter und Sachverständiger Immobilienverwalter- & Samstag, 23.11.2013 9.00 bis 17.00 Uhr Hotel Barceló City Center Habsburgerring 9-13, 50674 Köln

Mehr

Duale Studiengänge bei BASF SE

Duale Studiengänge bei BASF SE Beitrag zur BIBB Fachtagung Berufliche Erstausbildung im Tertiärbereich Modell und ihre Relevanz aus internationaler Perspektive Jürgen Kipper 1 Ausbildung bei BASF am Standort Ludwigshafen und im BASF

Mehr

EINLADUNG. Roadshow der Rhenus Office Systems GmbH am 11.06.2015. Jahrhunderthalle Bochum

EINLADUNG. Roadshow der Rhenus Office Systems GmbH am 11.06.2015. Jahrhunderthalle Bochum EINLADUNG Roadshow der Rhenus Office Systems GmbH am 11.06.2015 Jahrhunderthalle Bochum Datensicherheit, Spionage, Datenschutz Lösungsansätze in der Dokumentenlogistik Programm - Donnerstag, 11.06.2015

Mehr

Betreff Pressemitteilung Drittes HLI Hamburg Logistik Forum 2012 erfolgreich durchgeführt Hamburger Logistik Institut GmbH Bankverbindung:

Betreff Pressemitteilung Drittes HLI Hamburg Logistik Forum 2012 erfolgreich durchgeführt Hamburger Logistik Institut GmbH Bankverbindung: Hamburger Logistik Institut GmbH Bredowstrasse 20 22113 Hamburg Datum: Telefon: 040 / 5876743 43 Fax: 040 / 5896743 89 email: detlef.aßmus @hli-consulting.de Seite 1 von 5 Betreff Pressemitteilung Drittes

Mehr

Ausbildung mit Zukunft

Ausbildung mit Zukunft Ausbildung mit Zukunft bei der Salzgitter Mannesmann Precision GmbH Wer ist SMP Salzgitter Mannesmann Precision Als einer der führenden Hersteller Europas von kaltgezogenen nahtlosen und geschweißten Präzisionsstahlrohren

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling 1. Trierer Forum Rechnungswesen und Controlling Problemlösungen für Unternehmen der Region 22. September 2006 1 Programm 14:00 Begrüßung 14:20 Basel II: Herausforderung für das Controlling Prof. Dr. Felix

Mehr

MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG

MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG 21. OKTOBER 2015 MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG Der teure Franken, das hohe Preisniveau, zunehmende Unsicherheit in der Auftragslage: Wohin bewegt sich der Arbeitsplatz «Schweiz»? Ein

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Status quo Know-how Kontext Industrial IT-Security beim VDMA

Status quo Know-how Kontext Industrial IT-Security beim VDMA Status quo Know-how how-schutz im Kontext Industrial IT-Security beim VDMA Augsburg, 2014-02-19 Peter Mnich VICCON GmbH Ottostr. 1 76275 Ettlingen VICCON GmbH Büro Potsdam David-Gilly-Str. 1 14469 Potsdam

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 www.h-a.ch/praxisdialog Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 Erfolgreiche Auswahl, Einführung und Optimierung von ERP-Systemen 14. März 2013 Einstein Congress, St. Gallen ERP-Systeme erfolgreich evaluieren

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1

Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1 Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1 zu den berufsbegleitenden Studienangeboten im Bereich Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, die Universität Stuttgart und die Stuttgart haben sich zusammengeschlossen,

Mehr

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK Maschinenbau studieren gemeinsam mit 100 Unternehmen! Das Fertigungstechnik-Studium

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management

Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management Masterstudium, berufsbegleitend E-Mobility & Energy Management DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. BEWEGE SIE. Ressourcen verantwortungsvoll nutzen Energieeffizienz und erneuerbare Energien werden immer wichtiger,

Mehr

Präsentation des Masterstudiengangs

Präsentation des Masterstudiengangs Präsentation des Masterstudiengangs Medical Process Management (M.Sc.) Stand: 13.05.2013 Erlangen als optimaler Standort für ein Studium mit Medizinbezug Standort Vorteile Erlangen ca. 105.000 Einwohner

Mehr

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm Lieber Leser, es grünt so grün im März 2012! Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm des EIT Climate KIC und der Ecosummit 2012 präsentieren

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

GI-AK Software-Offshoring und das Zentrum für Internationale Kollaborative Softwareprojekte ZIKS

GI-AK Software-Offshoring und das Zentrum für Internationale Kollaborative Softwareprojekte ZIKS GI-AK Software-Offshoring und das Zentrum für Internationale Kollaborative Softwareprojekte ZIKS Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB), Universität Karlsruhe (TH)

Mehr

ASW-Fachwirt Einkauf/Logistik

ASW-Fachwirt Einkauf/Logistik ASW-Fachwirt Einkauf/Logistik Praxisbezogene Weiterbildung Spezialisierung Berufsbegleitende Fortbildung Expertencoaching ASW Berufsakademie Saarland e.v. Neunkirchen/Saar Zum Eisenwerk 2 66538 Neunkirchen

Mehr

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang SOFTWARE- UND SYSTEMTECHNIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dauer Abschlüsse ZUgangsvoraussetzungen

Mehr

CDAH Forum 2009 Trainee Programm in M&M Suzhou

CDAH Forum 2009 Trainee Programm in M&M Suzhou CDAH Forum 2009 Trainee Programm in M&M Suzhou 实 习 生 计 划 美 名 软 件 ( 中 国 苏 州 ) Wer sind wir? 自 我 介 绍 Unternehmen M&M Software: 美 名 软 件 Beratung 开 发 Entwicklung 咨 询 Support 技 术 支 持 Maßgeschneiderte Software-Lösungen

Mehr

Ergebnisbericht. Geschäftsanbahnung nach Südkorea. Angaben. Inhalte

Ergebnisbericht. Geschäftsanbahnung nach Südkorea. Angaben. Inhalte Ergebnisbericht Geschäftsanbahnung nach Südkorea Angaben Durchführer: OAV Modul: Geschäftsanbahnung Fokus: Markterschließungsprogramm Kunden- und Partnersuche im IKT-Bereich für Hardware, Software, Beratung

Mehr

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere [Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere } Wir wollen, dass bei uns etwas Besonderes aus Ihnen wird. 3 Wir über uns Wir sind eine dynamische deutsche Geschäftsbank mit Hauptsitz in München

Mehr

Wirtschaftsförderung aktuell Wirtschaftsförderung aktuell E-Mail News erscheint 2-monatlich und informiert die Regensburger Wirtschaft

Wirtschaftsförderung aktuell Wirtschaftsförderung aktuell E-Mail News erscheint 2-monatlich und informiert die Regensburger Wirtschaft Januar 2013 Wirtschaftsförderung aktuell Wirtschaftsförderung aktuell News erscheint 2-monatlich und informiert die Regensburger Wirtschaft Wirtschafts-, Wissenschafts- und Finanzreferent Dieter Daminger

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 Mail: cfm@wiwi.uni-muenster.de Prof. Dr. Stephan Nüesch Dr. Christoph Brast Dipl.-Kfm. Alfred Koch M. Sc. Wirt.-Ing. Jochen

Mehr

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012 Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region Köln, 25. Juli 2012 Um den wachsenden Aufgaben eines rasant expandierenden Logistikmarktes gerecht zu werden, hat der Rat der Stadt Köln

Mehr