½ Achtung: 2. Montage. 1. Funktion

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "½ Achtung: 2. Montage. 1. Funktion"

Transkript

1 W Bus ON Prog. Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Ar.-Nr REG-K/8x23/6 mi HandbeäigungKapiel 7SchalakorenAr.-Nr Sand /37.5Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung B + -- T Arikel-Nr Mi den 8 Handschalern G auf der Oberseie des Geräes können die Schalausgänge (geschaleer Außenleier) auch ohne Busspannung manuell geschale werden. Schalausgänge A bis H. 2. Monage insabus EIB Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbe igung AC 23V 6AX ½ Achung: Benachbare Geräe können beschädig werden! Nur Geräe mi mindesens einer Basisisolierung neben dem Gerä monieren. A B C D E F G H RUN. Funkion Der INSTABUS-Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung dien dem Schalen von euchen und anderen Verbrauchern über Schließerkonake. Das Gerä verfüg über ach unabhängige Kanäle (A bis H) mi poenialfreien Relaisausgängen und einem inegrieren Busankoppler. Die Funkion der Kanäle wird durch die geladene Anwendungs- oder Applikaionssofware besimm. A A insabus EIB B B C C D Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung D A B E E A eiungsabdeckung B Beschrifungsfeld C Busanschlussklemme, max. 4 Adernpaare D Programmier-ED (roe ED) E Programmier-Tase F Beriebs-ED (grüne ED) G Handschaler F Bedien- und Anzeigeelemene (Abb.!): Die grüne Beriebs-ED F zeig die Beriebsbereischaf an. Sie leuche ers, wenn das Applikaionsprogramm ordnungsgemäß in das Gerä geladen wurde. Die roe Programmier-ED D leuche, wenn die Programmier-Tase E im Gerä gedrück wurde. ¼ ebensgefahr durch elekrischen Srom: Auch wenn der Handschaler in Sellung "" seh, kann ein BUS- die Anschlüsse jederzei spannungsführend schalen. Vor Arbeien am Gerä immer über die vorgeschalee Sicherung spannungsfrei schalen. F G W G B + -- Bus ON T Prog. H RUN AC 23V 6AX H CD E F G Aufschnappen auf die DIN-Huschiene (Abb. "): Gerä von unen in die Huschiene einsezen und nach oben schieben (Federn zusammendrücken) 2 Danach oben andrücken und in die Schiene einhängen Eine Daenschiene is nich erforderlich. Abnehmen von der DIN-Huschiene (Abb. "): 3 Gerä nach oben schieben (Federn zusammendrücken). 4 Gerä oben aus der DIN- Huschiene aushängen und Gerä ennehmen Busanschluss (Abb. ): Bus 2 2 Bus Die roe Busader an die roe Klemme (+) und schwarze an die dunkelgraue Klemme (-) anschließen 2 Schirm und Beilaufdrah sowie weiße und gelbe Ader der Busleiung werden nich benöig. Isolieren und in der eiungsabdeckung unerbringen 3 eiungsabdeckung auf Busanschluss aufsecken 4 Klappe schließen Sand /3

2 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Ar.-Nr ½ Achung: Sicherheisabsand nach DIN VDE Teil muss gewährleise sein. Zwischen Einzeladern der 23-V-eiung und der Busleiung Absand von mindesens 4 mm einhalen. Anschluss Ausgänge: ¼ ebensgefahr durch elekrischen Srom: Erschüerungen beim Transpor können die Ausgänge durchschalen. Beim Zuschalen der Nezspannung kann an den Ausgängen Spannung anliegen! Um Ausgänge spannungsfrei zu schalen: Nach der Inberiebnahme über Bus-e Schalspiel (Ein/Aus) durchführen oder Handschaler auf sellen. ½ Achung: Schalakor kann beschädig werden. Schalkonake durch vorgeschalee 6-A-eiungsschuzschaler absichern. Gerä gemäß Anschlussbeispiel anschließen. Die eiungen zu den Verbrauchern sowie die Nezspannungen (, 2 oder 3) werden über Schraubklemmen für max. 6 A an. Je zwei der - Anschlüsse sind inern gebrück. (Siehe Abb. %) 3. Inberiebnahme Nach der Verdrahung des Geräes erfolgen die Vergabe der physikalischen Adresse und die Paramerierung: Schniselle an den Bus anschließen 2 Busspannung zuschalen 3 Programmierase im Gerä drücken (roe ED leuche) 4 aden der physikalischen Adresse aus der ETS über Schniselle (roe ED verlisch) 5 aden der vorbereieen Applikaion mi ensprechender Paramerierung über die Schniselle in das Gerä (grüne ED leuche) 6 Nezspannung zuschalen 7 Bei Beriebsbereischaf gewünsche Funkion prüfen (auch mi Hilfe der ETS möglich) 4. Technische Daen Exerne Hilfsspannung: keine Versorgung aus Bus: DC 24 V / ca. 5 ma Isolaionsspannung: AC 4 kv zwischen Bus und 23 V AC Schalkonake A bis H: 8 x Schließer, poenialfrei Sicherung: Schalkonake durch vorgeschalee 6 A-eiungsschuzschaler schüzen Nennspannung: AC 23 V, 5 bis 6 Hz Nennsrom: 6 A, cos ϕ =,6 Anschlussleisung: Glühlampen: AC 23 V, max. 36 W mi. Schalspielen Halogenlampen: AC 23 V, max. 25 W mi. Schalspielen euchsofflampen: AC 23 V, max. 25 VA, parallelkompensier, mi 5. Schalspielen Kapaziive as AC 23 V, 6 A max. 2 µf mi 5. Schalspielen Minimallasen: 2 V DC/24 V AC, ma Nennsrom (DC 2 V): A Schalhäufigkei: max. pro Minue bei Nennlas Umgebungsemperaur Berieb: -5 C bis+45 C agerung: -25 C bis+55 C Transpor: -25 C bis+7 C Umgebung: Das Gerä is für eine Einsazhöhe bis 2 m über Meeresspiegel (MS) ausgeleg. max. Feuchigkei: 93 %, keine Beauung Bedienelemene: Programmierase, 8 Handschaler für manuelle Beäigung Anzeigeelemene: Programmierkonrolle: roe ED Beriebsbereischaf: grüne ED Anschlüsse: Bus: über zwei mm Sife für Busanschlussklemme Außenleier: 7 x 3-fach Schraubklemmen (A - G) und x 2-fach Schraubklemme (H) für je max. 2,5 mm 2 Geräebreie: 8 TE = ca. 44 mm EG-Richlinien: ensprich Niederspannungsrichlinie 73/23/EWG, ensprich EMV-Richlinie 89/336/EWG Sand /3 2

3 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Ar.-Nr Anschlussbeispiel: 5. Einsellungen in der EIB-Tool-Sofware (ETS) Auswahl in der Produkdaenbank Herseller: Meren Produkfamilie: 4.42 Schalakor, 8-fach Produkyp: Reiheneinbau REG-K Programmname: Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr. Zwang.Ini.48B/2. Medienyp: Twised Pair Produkname: Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Besellnummer: Um die volle Funkionaliä der Applikaionen uner der ETS2 zu gewährleisen muss die ETS2 ab Version.2 mi dem Service Release A oder höher verwende werden. Bei Fragen wenden Sie sich bie an die Infoine von Meren. 6. Applikaionsübersich Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/ 2. Funkionsgruppe Funkion Gruppenadressen Anzahl Objeke/ Verbindungen = 52, dynamisch Reseverhalen Verhalen bei Busspannungsausfall Verhalen bei Busspannungswiederkehr Verhalen nach ETS Download Relaisberiebsar Relaisberiebsar: Öffner/ Schließer/Wechsler/ Blinker Schalfunkion Schalen Zenralschalfunkion Zeifunkionen Einschalverzögerung Ausschalverzögerung Einschalverzögerung und Ausschalverzögerung Treppenlichzeifunkion (Treppenhausauoma), reriggerbar/ nich reriggerbar, mi/ ohne manuell Aus-Funkion, Vorwarnfunkion Einschalverzögerung und Treppenlichzeifunkion Ausschalverzögerung und Treppenlichzeifunkion Übergeordnee Fünkionen Sperrfunkion mi/ ohne Schalverzögerung/Treppenlichzeifunkion Verknüpfung (UND/ ODER) oder Zwangsführung Szenen Szenenfunkion Bye Sausinformaion (Rückmeldung) Akive Rückmeldefunkion Passive Sausinformaion Sand /3 3

4 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Dynamische Verwalung der Gruppenadressen Maximale Gruppenadressen und Zuordnungen: 52 Geräeauswahl: Parameer Als erses muss die Applikaion an die verwendee Hardware angepass werden. Beim Umschalen der Geräeauswahl werden Parameereinsellungen und verbundene Gruppenadressen durch die ETS veränder. Aus diesem Grund solle die Geräeauswahl vor der Paramerierung des Geräes eingesell werden. Geräeauswahl Parameer Geräeauswahl Funkion Bei geladener Applikaion sind folgende Funkionen und deren Anseuerung über den Bus möglich: Blockschalbild: Verknüpfungsobjek Zwangsf.- objek Szenen- Speicher In Bezug auf das Schalverhalen des Akors ha jede Funkion eine besimme Prioriä. Die Gewichung der Funkionen können der Tabelle ennommen Prioriäen: Prioriä Höchse Prioriä Niedrigse Prioriä Übergeordnee Funkion Schal- und Zeilogik Einsellung 8fach Schalakor 2fach Schalakor Zenralschalobjek Sperr- Funkion Szenenobjek Busspg.- wiederkehr ETS- Download Relaisberiebs- Funkion Sperrobjek Schalobjek Rückmeldeobjek Busspg.- ausfall Relais Funkion Relaiszusand bei Busspannungsausfall Sperrfunkion Übergeordnee Funkion Verknüpfung Zwangsführung Relaiszusand bei Busspannungswiederkehr/ETS-Download Schal-, Zei-, Zenral- und Szenefunkion Verhalen bei Busspannungsausfall/ Rese Verhalen bei Busspannungsausfall Bei Unerschreien der Busspannung von 8 V kann das Relais einen paramerieren Zusand einnehmen. Das Relais kann enweder definier ein-, ausgeschale werden oder im Zusand verbleiben, den es vor dem Ausfall hae. Gleichzeiig wird die akuelle Schalsellung des Relais im Gerä gespeicher. Ablaufende Zeiverzögerungen werden nich gespeicher nur der asächliche Relaiszusand ("" für ; "" für geöffne) im Augenblick des Spannungsausfalls. Es wird kein Rückmelde- mehr gesende. Diese Funkion ha die höchse Prioriä. Parameer Parameer Einsellung Relaiszusand bei Busspannungsausfall keine Änderung geöffne Verhalen bei Busspannungswiederkehr Bei Busspannungswiederkehr kann das Relais einen paramerieren Zusand einnehmen, dabei sehen folgende Möglichkeien zur Auswahl. Bei den Parameern geöffne bzw. wird der Relaiskonak definier geöffne bzw.. Eine Inverierung bei der Relaisberiebsar Öffner erfolg nich. Treppenlichzeifunkionen: Mi der Einsellung sare in der Beriebsar Schließer die Treppenlichzeifunkion. Dieses geschieh ebenfalls mi der Einsellung geöffne in der Beriebsar Öffner. Bei dem Parameer keine Änderung bleib das Relais in dem akuellen Zusand. Eine zwischenzeiliche Handbeäigung (bei 2fach und 4fach Schalakoren) bleib erhalen. Das Gerä kenn zu diesem Zeipunk nich den Zusand des Kanals und somi kann keine Sausmeldung erfolgen. Ers nach einer Schal- Akion des Kanals lieg der Saus vor. Bei dem Parameer wie bei Busspannungsausfall nimm das Relais den Zusand ein, der bei Busspannungsausfall im Gerä gespeicher wurde. Zwischenzeiliche Handbeäigungen (bei 2fach und 4fach Schalakoren) werden überschrieben. Nach einem Download der Applikaion exisieren keine gespeicheren Zusände. Das bedeue in der Beriebsar Schließer wird der Ausgang geöffne und in der Beriebsar Öffner schließ das Relais. Beim Parameer blinken beginn das Relais bei Busspannungswiederkehr zu blinken. Die Blinkzei kann eingesell werden. Wichig Uner as dürfen keine kurzen Schalzeien pa- Sand /3 4

5 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr ramerier werden (siehe echnische Daen des Schalausgangs) Vor der Relaisanseuerung wird überprüf, ob genügend Energie zum Schalen des Relais vorlieg. Bei ausreichender Energie schale das Relais unverzöger in den paramerieren Zusand. Es wird sons solange verzöger bis genügend Energie vorhanden is. Wichig: Relaiszusände, die durch Funkionen mi höherer Prioriä (Übergeordnee Funkion) hervorgerufen werden, haben Vorrang vor dem Verhalen nach Busspannungswiederkehr. Beispiel: Oder-Verknüpfung mi paramerierem Wer des Verknüpfungsobjekes nach Busspannungswiederkehr =, sez sich durch und schale den Ausgang. Sausrückmeldung Jeder Kanal kann, je nach Paramerierung, eine Sausrückmeldung liefern. Ausnahme beim Parameer keine Änderung : da der akuelle Saus nich sicher besimm werden kann, wird kein Sauselegramm gesende. Parameer Allgemein Parameer Einsellung Relaiszusand bei Busspannungswiederkehr keine Änderung wie bei Busspannungsausfall geöffne blinken Bei der Funkion blinken is die Blinkzei einzusellen. Blinkzeien Parameer Blinkzei Einsellung ms sec min sd Blinkzei Fakor [5-255] einsellbar in Einer-Schrien Verhalen nach ETS-Download Nach dem ETS-Download kann das Relais einen paramerieren Zusand einnehmen, dabei sehen folgende Möglichkeien zur Auswahl. Bei den Parameern geöffne bzw. wird der Relaiskonak definier geöffne bzw.. Eine Inverierung bei der Relaisberiebsar Öffner erfolg nich. Treppenlichzeifunkionen: Mi der Einsellung sare in der Beriebsar Schließer die Treppenlichzeifunkion. Dieses geschieh ebenfalls mi der Einsellung geöffne in der Beriebsar Öffner. Bei dem Parameer keine Änderung bleib das Relais in dem Zusand, den es vor dem Download hae. Eine zwischenzeiliche Handbeäigung (bei 2fach und 4fach Schalakoren) wird nich überschrieben. Diese Funkion is für das Nachparamerieren von Schalakoren in bewohnen Gebäuden gedach, dami die Ausgänge bei einem Download nich schalen. Das Gerä kenn zu diesem Zeipunk nich den Zusand des Kanals und somi kann keine Sausmeldung erfolgen. Ers nach einer Schal- Akion des Kanals lieg der Saus vor. Bei dem Parameer wie bei Busspannungswiederkehr wird die Einsellung des Parameers Relaiszusand bei Busspannungswiederkehr übernommen. Siehe: Verhalen bei Busspannungswiederkehr. Vor der Relaisanseuerung wird überprüf, ob genügend Energie zum Schalen des Relais vorlieg. Bei ausreichender Energie schale das Relais unverzöger in den paramerieren Zusand. Es wird sons solange verzöger bis genügend Energie vorhanden is. Wichig: Relaiszusände, die durch Funkionen mi höherer Prioriä (Übergeordnee Funkion) hervorgerufen werden, haben Vorrang vor dem Verhalen nach ETS-Download. Beispiel: Oder-Verknüpfung mi paramerierem Wer des Verknüpfungsobjekes nach Busspannungswiederkehr =, sez sich durch und schale den Ausgang. Sausrückmeldung Jeder Kanal kann, je nach Paramerierung, eine Sausrückmeldung liefern. Ausnahme beim Parameer keine Änderung : da der akuelle Saus nich sicher besimm werden kann, wird kein Sauselegramm gesende. Parameer Parameer Relaiszusand nach ETS-Download Einsellung keine Änderung geöffne wie bei Busspannungswiederkehr Sand /3 5

6 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Relaisberiebsar Über den Parameer Relaisberieb kann man die Beriebsar des Relais einsellen. Das Relais kann als Öffner, Schließer, Wechsler oder für Blinkfunkionen (Blinker) genuz werden. Die Wechslerfunkion seh nur bei den ungeraden Kanälen zur Verfügung also bei Kanälen, 3, usw.. Die geraden Kanäle werden in die Wechslerfunkion als zweien Konak inegrier. Beim Umschalen der Relaisberiebsar werden Parameereinsellungen und verbundene Gruppenadressen durch die ETS veränder. Aus diesem Grund solle die Relaisberiebsar vor der Paramerierung des Geräes eingesell werden. Relaisberiebsar: Schließer Das Relais im Schalakor besiz einen Schließerkonak. Der Schalzusand wird direk an die Relais weiergegeben. Schalen (Schließerberieb) Einschalen Ausschalen Parameer Relaisberieb Relaisberiebsar: Öffner Der Relais-Konak kann logisch (per Sofware) als Öffner berieben werden. Dabei wird die Relaissellung inverier ausgegeben. Schalen (Öffnerberieb) Verknüpfung Schalen = Einsellung Schließer Öffner Wechsler (Kanal Schließer / Kanal 2 Öffner) Blinker bei Ein Blinker bei Aus EIN AUS Parameer Die Relaisberiebsar Öffner einschalen Zusand beäig nich beäig Relaiszusand bleib Sausrückmeldung Jeder Kanal kann, je nach Paramerierung, eine Sausrückmeldung liefern. Diese gib immer den asächlichen Zusand des Ausgangs wieder(= Relais ; = Relais geöffne). Nach Busspannungswiederkehr wird normalerweise bei der Funkion Schließer das Relais geöffne. Bei geöffneen Konak und akiver Rückmeldefunkionwird kein - erzeug. Es sei denn eine Funkion mi höherer Prioriä erzwing einen anderen Zusand und somi wird das ensprechende Rückmeldeelegramm erzeug. Parameer Die Relaisberiebsar Schließer einschalen wird Relaiszusand bleib wird geöffne Die fes paramerierbaren Relaissellungen (geöffne, ) innerhalb der anderen Funkionen werden direk angeseuer. Ein Inverieren durch die Öffner-Funkion erfolg bei diesen fes paramerieren Relaissellungen nich mehr. Sausrückmeldung Jeder Kanal kann, je nach Paramerierung, eine Sausrückmeldung liefern. Diese gib immer den asächlichen Zusand des Ausgangs wieder(= Relais ; = Relais geöffne). Nach Busspannungswiederkehr wird normalerweise bei der Funkion Öffner das Relais und bei der akiven Rückmeldefunkion nach ca. 7 s ein Rückmeldeelegramm mi dem Wer erzeug. Es sei denn eine Funkion mi höherer Prioriä erzwing einen anderen Zusand und somi wird das ensprechende Rückmeldeelegramm erzeug. Parameer Relaisberieb Einsellung Schließer Öffner Wechsler (Kanal Schließer / Kanal 2 Öffner) Blinker bei Ein Blinker bei Aus Sand /3 6

7 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Relaisberiebsar: Wechsler Die Wechslerfunkion seh nur bei den ungeraden Kanälen zur Verfügung also bei Kanälen, 3, 5, 7, usw.. Die geraden Kanäle werden in die Wechslerfunkion als zweien Konak inegrier. In dieser Beriebsar werden die beiden benachbaren Kanäle, also z. B. und 2 logisch als Wechsler zusammengefass. Die beiden Relais arbeien dann invers zueinander. Der Schalzusand wird vom ungeraden Kanal besimm. Schalen (Wechslerberieb für Kanal /2) Relaiszusand Kanal A Relaiszusand Kanal B Einschalen Sausrückmeldung Werden zwei Kanäle zu einem Wechsler zusammengefass, so exisier nur ein Saus-/ Rückmeldeobjek bei akivierer Rückmeldefunkion. Dieses gib immer den Schalzusand wird vom ungeraden Kanal z.b. wieder (= Relais ; = Relais geöffne). Parameer Pro Kanalpaar: Die Relaisberiebsar Wechsler z.b. (Kanal Schließer / Kanal 2 Öffner einschalen Parameer Relaisberieb bleib bleib wird wird geöffne Relaiszusand Kanal A Relaiszusand Kanal B Einsellung Ausschalen bleib bleib wird geöffne Schließer Öffner Wechsler (Kanal Schließer / Kanal 2 Öffner) Blinker bei Ein Blinker bei Aus wird Wichig Uner as dürfen keine kurzen Schalzeien paramerier werden (siehe echnische Daen des Schalausgangs) Es is auswählbar, ob der Kanal bei dem Wer EIN (beäig) oder AUS (nich beäig) blink. Der Wer ergib sich aus dem Ergebnis aus der Sperr-/ Übergeordneen-Funkion mi dem Schalobjek. Blinken bei Ein Zusand beäig nich beäig Relais Sausrückmeldung Jeder Kanal kann, je nach Paramerierung, eine Sausrückmeldung liefern. Diese gib immer den asächlichen Zusand des Ausgangs wieder(= Relais ; = Relais geöffne). Parameer Die Relaisberiebsar Blinker bei Ein oder Blinker bei Aus einschalen Parameer Relaisberieb Einsellung Schließer Öffner Wechsler (Kanal Schließer / Kanal 2 Öffner) Blinker bei Ein Blinker bei Aus 2 Die Blinkzei für das Gerä einsellen. Blinkzeien Parameer Blinkzei Einsellung ms sec min sd Blinkzei Fakor [5-255] einsellbar in Einer-Schrien Relaisberiebsar: Blinker Bei der Blinkfunkion öffne und schließ das Relais selbsändig. Die Blinkperiode is für alle Kanäle gemeinsam über die Kaeikare Blinkzei einsellbar. Man berechne die Zeien aus einem Basiswer muliplizier mi einem Fakor. Sand /3 7

8 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Schalfunkionen Schalen Es werden binäre Buselegramme (EIS-e, Bi) über das Schalobjek empfangen und in Schalzusände (Relais /Relais ) umgesez. Die Applikaion änder den Wer des Schalobjekes während des Beriebes. Das Auslesen des Schalobjekes über den Bus gib nich den Zusand des Relais wieder. Ein Rücklesen des Saus solle immer über das Rückmelde-/Sausobjek erfolgen. Die normale Schalfunkion kann durch Akivierung von Funkionen mi höherer Prioriä (siehe Prioriäen) in ihrem Schalverhalen veränder werden. Schalen (Schließerberieb) Einschalen Relaiszusand Schalen (Öffnerberieb) Verknüpfung Schalen Zusand beäig nich beäig = bleib wird Relaiszusand Ausschalen bleib wird geöffne Nach Busspannungswiederkehr wird bei der Funkion Öffner das Relais und bei akivierer Rückmeldefunkion ein -Rückmeldeelegramm erzeug. Es sei denn ein anderes Verhalen wird z.b. durch eine übergeordnee Funkion oder Verhalen bei Busspannungswiederkehr am Ausgang durchgesez. Vor der Relaisanseuerung wird überprüf, ob genügend Energie zum Schalen des Relais vorlieg. Bei ausreichender Energie schale das Relais unverzöger in den paramerieren Zusand. Es wird sons solange verzöger bis genügend Energie vorhanden is. Die fes paramerierbaren Relaissellungen (geöffne, ) innerhalb der anderen Funkionen werden direk angeseuer. Ein Inverieren durch die Öffner-Funkion erfolg bei fes paramerieren Relaissellungen nich. EIN AUS Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen Parameer Die gewünsche Relaisberiebsar einsellen Parameer Relaisberieb Einsellung Schließer Öffner Wechsler Blinker bei Ein Blinker bei Aus Zenralschalfunkion Die Zenralschalfunkion besiz ein eigenes Kommunikaionsobjek (-Bi-Zenralobjek). Für jeden Kanal des Akors kann paramerier werden, ob und wie der Kanal auf das Zenralschalobjek reagieren soll oder nich. Dabei kann über Parameer eingesell werden, ob nur der Zusand "beäig" (Schließer=> und Öffner => geöffne) oder "nich beäig" oder beide Zusände des Zenralschalobjekes für den Kanal ausgewere werden sollen. Die Zenralfunkion ha eine niedrige Prioriä. e über das Zenralschalobjeke akivieren die paramerieren Schal-/ Zeifunkionen und übergeordnee Funkionen genauso wie e über das ensprechende Schalobjek. Immer das leze über das einzelne Schalobjek oder das Zenralobjek akivier die für den Kanal eingesellen Funkionen. Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Für alle Kanäle gemeinsam Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Zenralfunkion Zenralobjek Bi Niedrig KS Empfangen Parameer Die Zenralschalfunkion einschalen (akiv). Zenralfunkion Parameer Zenralfunkion is Einsellung akiv nich akiv Sand /3 8

9 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Die Zenralschalfunkion einsellen. Zenralfunkion Parameer Einsellung Kanal X AUS bei oder EIN bei oder EIN bei / AUS bei AUS bei / EIN bei AUS bei / keine Reakion bei EIN bei / keine Reakion bei keine Reakion bei / AUS bei keine Reakion bei / EIN bei keine Reakion bei oder Zeifunkionen Einschalverzögerung Das Einschalen erfolg zeiverzöger. Die Verzögerung is paramerierbar. Man berechne die Verzögerungszei aus einem Basiswer muliplizier mi einem Fakor. Die eingeselle Zei kann per Parameer als reriggerbar oder nich reriggerbar definier werden. Bei reriggerbaren Zeiverzögerungen wird beim Empfang eines -s (Schalobjek) die Verzögerungszei neu gesare. Bei nich reriggerbaren Verzögerungen hingegen schale das Relais genau nach Ablauf der Zei ab. Wenn der Ausgang des Akors während einer laufenden Verzögerungszei durch eine übergeordnee Funkion in eine neue Schalsellung geseuer wird, so schale das Relais unverzöger. Reriggerbare Einschalverzögerung Zusand beäig nich beäig ein Nich reriggerbare Einschalverzögerung Zusand beäig ein ein ein Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen Parameer Die Einschalverzögerung einschalen. Parameer Einschalverzögerung 2 Die Einschalverzögerung einsellen. Einschalverzögerungsfakor (-255) Einschalverzögerung is Ausschalverzögerung Das Ausschalen erfolg zeiverzöger. Die Verzögerung is paramerierbar. Man berechne die Verzögerungszei aus einem Basiswer muliplizier mi einem Fakor. Die eingeselle Zei kann per Parameer als reriggerbar oder nich reriggerbar definier werden. Bei reriggerbaren Zeiverzögerungen wird beim Empfang eines -s (Schalobjek) die Verzögerungszei neu gesare. Bei nich reriggerbaren Verzögerungen hingegen schale das Relais genau nach Ablauf der Zei ab. Wird der Ausgang des Akors während einer laufenden Verzögerungszei durch eine übergeordnee Funkion in eine neue Schalsellung geseuer, so schale das Relais unverzöger. Reriggerbare Ausschalverzögerung Kanal X: Zeien Parameer Zeibasis für Einschalverzögerung Zusand Einsellung eingeschale ausgeschale Einsellung ms s min sd 3 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar beäig nich beäig aus aus aus nich beäig Beäig: Bei der Schließer-Funkion wird das Relais. Bei der Öffner-Funkion wird das Relais geöffne aus aus aus aus Sand /3 9

10 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Nich reriggerbare Ausschalverzögerung Zusand beäig Ein- und Ausschalverzögerung Schließer-Funkion Schalen Schalen Öffner-Funkion nich beäig aus Beäig: Bei der Schließer-Funkion wird das Relais. Bei der Öffner-Funkion wird das Relais geöffne Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen Parameer Die Ausschalverzögerung einschalen. Parameer Ausschalverzögerung Einsellung eingeschale ausgeschale 2 Die Auschalverzögerung einsellen. Kanal X: Zeien Parameer Zeibasis für Ausschalverzögerung Ausschalverzögerungsfakor (-255) Ausschalverzögerung is aus Einsellung ms s min sd 2 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar aus Einschalverzögerung und Ausschalverzögerung Die Kombinaion aus einer Einschalverzögerung mi der Ausschalverzögerung, ha das verzögere Ein- und Ausschalen des Ausgangs zur Folge. Relaiszusand ein Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek- Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen Parameer Die Ein-/ und Ausschalverzögerung einschalen. Parameer Einschalverzögerung Ausschalverzögerung Einsellung eingeschale ausgeschale eingeschale ausgeschale 2 Die Ein-/ und Ausschalverzögerung einsellen. Kanal X: Zeien Parameer Zeibasis für Einschalverzögerung Einschalverzögerungsfakor (-255) Einschalverzögerung is Zeibasis für Ausschalverzögerung aus Ausschalverzögerungsfakor (-255) Ausschalverzögerung is Relaiszusand Einsellung ms s min sd 3 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar ms s min sd ein 2 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar aus Sand /3

11 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Treppenlichzeifunkion (Treppenhausauoma) Bei einer Treppenlichzeifunkion schale das Gerä, nachdem es über das Schalobjek eingeschale wurde, nach einer einsellbaren Zei selbsäig wieder aus. In der Relaisberiebsar Schließer wird der Schalausgang während der beäigen Treppenlichzei. In der Beriebsar Öffner wird das Relais geöffne. In der Relaisberiebsar Blinken bei Ein blink der Schalausgang während der beäigen Treppenlichzeifunkion. Bei der Beriebsar Blinken bei Aus blink der Ausgang immer wenn die Treppenlichzeifunkion nich akivier is. Treppenlichzeifunkion Schließer-Funkion Öffner-Funkion Über den Parameer mi / ohne manuell-aus-funkion is für die Treppenlichzeifunkion einsellbar, ob nach Empfang eines -s vorzeiig ausgeschale oder ob das - ignorier wird und die Treppenlichzei weier abläuf. Reriggerbare Treppenlichzeifunkion mi manuell-aus-funkion Zusand beäig nich beäig Nich reriggerbare Treppenlichzeifunkion mi manuell-aus-funkion Treppe Treppe Treppe Treppe Zusand Relaiszusand Relaiszusand beäig Treppe Man berechne die Zeien ( Treppe) aus einem Basiswer muliplizier mi einem Fakor. Über den Parameer reriggerbar oder nich reriggerbar wird fesgeleg, ob die Treppenlichzei über ein weieres - neu gesare wird. Bei reriggerbarer -Treppenlichzeifunkion kann die Zei über den Bus verlänger werden. Reriggerbare Treppenlichzeifunkion ohne manuell-aus-funkion Schalfunkion und Treppenlichzeifunkion schließen sich gegenseiig aus, d. h. sie können nich gleichzeiig akiv sein. Wenn die Treppen Schalen Schalen Zusand beäig Treppe nich beäig Die Treppenlichzeifunkion kann das bevorsehende Ende der Treppenlichzei durch Flackern der euche anzeigen. Die Anzahl der Vorwarnungen is dabei in einem Bereich von einer bis drei Vorwarnungen wählbar. Die Zei ( Vorwarn), bei der die Vorwarnungen vor Ablauf der Treppenlichzei saren sollen, is einsellbar. Die änge der Unerbrechungen ( u) und der zeiliche Absand zwischen zwei Unerbrechungen ( zv) sind ebenfalls einsellbar. Treppenlichzei mi Vorwarnung Zusand beäig Treppe Treppe Treppe Treppe u zv u zv u nich beäig Treppe Treppe Treppe Treppe nich beäig 2 3 Vorwarn Nich reriggerbare Treppenlichzeifunkion ohne manuell-aus-funkion Zusand beäig nich beäig Treppe Treppe Treppe Treppe Bei Treppenlichzeifunkionen mi Manuell-Aus- Funkion und eingeschaleer Vorwarnung wird die Vorwarnung bei Empfang eines Aus-s sofor deakivier. Wird der Ausgang des Akors während einer laufenden Treppenlichzei durch eine Funkion mi höherer Prioriä in eine neue Schalsellung geseuer, so schale das Relais unverzöger in diese. Das jeweils leze Schalelegramm wird gespeicher und Verzögerungszeien bzw. Treppenlichzeien laufen weier. Treppe Sand /3

12 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr lichzeifunkion paramerier is, arbeie der Kanal ausschließlich als Treppenlichauoma. Wenn die Treppenlichfunkion nich paramerier is, is die Schalfunkion auomaisch akiv. Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Einschalverzögerung mi Treppenlichzeifunkion Schließer-Funkion Öffner-Funkion Relaiszusand Kanal X: Zeien Parameer Zeibasis für Einschalverzögerung Relaiszusand Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen ein Treppe ein Treppe Parameer Die Treppenlichzeifunkion einschalen. Parameer Treppenlichzeifunkion Einsellung eingeschale ausgeschale 2 Die Treppenlichzeifunkion einsellen. Kanal X: Treppenlichzei Parameer Treppenlichzeibasis Treppenlichzeifakor (-255) Treppenlichzei is Einsellung ms s min sd 85 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar Treppenlichzei mi manuell-aus ohne manuell-aus Vorwarnung bei Treppenhauszeiende Aus Ein Anzahl der Vorwarnungen 2 3 Vorwarnzei (-255), Fakor x s 3 einsellbar in Einer-Schrien Zei für Unerbrechungen (-2), Fakor x ms Zei zwischen Vorwarnungen (- 255), Fakor x s 5 einsellbar in Einer-Schrien 5 einsellbar in Einer-Schrien Einschalverzögerung und Treppenlichzeifunkion Die Kombinaion aus einer Einschalverzögerung mi der Treppenlichzeifunkion ha das verzögere Saren der Treppenlichzeifunkion zur Folge. Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen Parameer Die Einschalverzögerung und Treppenlichzeifunkion einschalen. Parameer Einschalverzögerung Treppenlichzeifunkion Einsellung eingeschale ausgeschale eingeschale ausgeschale 2 Die Einschalverzögerung einsellen. Einschalverzögerungsfakor (-255) Einschalverzögerung is Einsellung ms s min sd 3 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar 3 Die Treppenlichzeifunkion einsellen. Kanal X: Treppenlichzei Parameer Treppenlichzeibasis Treppenlichzeifakor (-255) Treppenlichzei is Treppenlichzei Einsellung ms s min sd 85 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar mi manuell-aus ohne manuell-aus Sand /3 2

13 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Kanal X: Treppenlichzei Parameer Vorwarnung bei Treppenhauszeiende Aus Ein Anzahl der Vorwarnungen 2 3 Vorwarnzei (-255), Fakor x s 3 einsellbar in Einer-Schrien Zei für Unerbrechungen (-2), Fakor x ms Zei zwischen Vorwarnungen (- 255), Fakor x s Einsellung 5 einsellbar in Einer-Schrien 5 einsellbar in Einer-Schrien Ausschalverzögerung und Treppenlichzeifunkion Die Ausschalverzögerung kann nur bei der reinen Schalfunkion oder in Verbindung mi der Treppenlichzeifunkion mi manuell Aus akivier werden. Bei der Treppenlichzeifunkion ohne manuell Aus werden die Parameer für die Ausschalverzögerung ausgeblende. Bei Empfang eines Aus-s während der ablaufenden Treppenhauszei, wird eingeselle Ausschalverzögerung gesare. Treppenlichzeifunkion mi Ausschalverzögerung Schließer-Funkion Öffner-Funkion Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen Parameer Die Ausschalverzögerung und Treppenlichzeifunkion einschalen. Parameer Ausschalverzögerung Treppenlichzeifunkion Einsellung eingeschale ausgeschale eingeschale ausgeschale 2 Die Auschalverzögerung einsellen. Kanal X: Zeien Parameer Zeibasis für Ausschalverzögerung Ausschalverzögerungsfakor (-255) Ausschalverzögerung is Einsellung ms s min sd 2 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar Relaiszusand aus Relaiszusand aus 3 Die Treppenlichzeifunkion einsellen. Treppenlichzeifunkion mi Vorwarnung und Ausschalverzögerung Zusand beäig nich beäig Treppe Treppe Vorwarn aus Treppe Bei Treppenlichzeifunkionen mi Manuell-Aus- Funkion und eingeschaleer Vorwarnung wird die Treppenlichzeifunkion mi Vorwarnung bei Empfang eines Aus-s sofor deakivier. Die Ausschalverzögerung läuf ab. Es komm zu keiner Vorwarnung. Kanal X: Treppenlichzei Parameer Treppenlichzeibasis Treppenlichzeifakor (-255) Treppenlichzei is Einsellung ms s min sd 85 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar Treppenlichzei mi manuell-aus ohne manuell-aus Vorwarnung bei Treppenhauszeiende Aus Ein Anzahl der Vorwarnungen 2 3 Vorwarnzei (-255), Fakor x s 3 einsellbar in Einer-Schrien Zei für Unerbrechungen (-2), Fakor x ms Zei zwischen Vorwarnungen (- 255), Fakor x s 5 einsellbar in Einer-Schrien 5 einsellbar in Einer-Schrien Sand /3 3

14 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Übergeordnee Funkionen In Bezug auf das Schalverhalen des Akors haben die übergeordneen Funkionen eine höhere Prioriä gegenüber den Funkionen Schalen, Treppenlichzeifunkion und Verzögerungen. Wenn eine übergeordnee Funkion akiv is, so wirken sich Änderungen auf dem Schalobjek nich mehr auf den Relaisausgang aus. Der Zusand des Relais verharr in der Posiion, die durch die übergeordnee Funkion vorgegeben wird. Übergeordnee Funkionen wirken verzögerungsfrei, d. h. beim Übergang in einen übergeordneen Zusand werden Verzögerungszeien nich berücksichig. Es sehen drei übergeordnee Funkionen zur Verfügung: die Sperrfunkion, die Verknüpfung und die Zwangsführung. Die Verknüpfung bzw. Zwangsführung schließen sich gegeneinander aus, d. h. es kann nur eine der beiden Funkionen pro Kanal genuz werden. Die Verknüpfung bzw. Zwangsführung besiz eine niedrigere Prioriä als die Sperrfunkion. Bei einem gleichzeiigen Aufreen einer Verknüpfung und der Sperrung sez sich die Sperrung durch. Jeder Kanal besiz für jede übergeordnee Funkion je ein übergeordnees Objek (Verknüpfungs-, Zwangsführungsoder Sperrobjek). Alle drei Funkionen werden über Parameer akivier. Beim Umschalen der Funkionen werden Parameereinsellungen und Kommunikionsobjeke dieser Funkionen durch die ETS veränder. Verbundene Gruppenadressen werden enfern. Aus diesem Grund solle man die Funkion als Erses feslegen. Sperrfunkion Mi Hilfe des Sperrobjekes kann der gewähle Schalakorkanal funkional abgeschale werden. e über das Schalobjek oder Zusandsänderungen aus Verknüpfung/ Zwangsführung werden bei akivierer Sperrfunkion nich mehr in Schalbefehle an das Relais umgesez. Die Sperrfunkion kann durch ein - oder durch ein - ausgelös werden. (Sperrobjek= oder Sperrobjek=). Mi dem Parameer Wer des Sperrobjeks nach Busspannungswiederkehr kann fesgeleg werden, ob die Sperrfunkion ers nach Empfang eines Sperr-s über das Sperrobjek oder sofor nach einem RESET wirksam wird. Mi dem Parameer Reakion beim Sperren wird der Ausgang bei Sperrung in den gewünschen Zusand gebrach. e auf das Schalobjek werden empfangen und das jeweils leze gespeicher. Nach dem Beenden der Sperrfunkion kann mi der Paramerierung Reakion beim Freigeben der Relaiszusand fesgeleg werden. Sperrfunkion bei: Sperrobjek=; Wer des Sperrobjeks nach Busspannungswiederkehr: ; Reakion beim Sperren: keine Änderung; Reakion beim Freigeben: folg Schalobjek Sperrobjek Schalobjek Zusand beäig nich beäig = Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen Kanal X Sperrobjek Bi Niedrig KS Empfangen Parameer Die Sperrfunkion einschalen. Parameer Sperrfunkion EIN gesperr Einsellung ausgeschale eingeschale 2 Die Sperrfunkion einsellen. Kanal X: Sperren Parameer Einsellung Sperrfunkion bei Sperrobjek = Sperrobjek = Wer des Sperrobjeks nach Busspannungswiederkehr Reakion beim Sperren keine Änderung wechsel Zusand beäig nich beäig blink Reakion beim Freigeben keine Änderung folg Schalobjek beäig nich beäig Reakion beim Freigeben (bei akiver Treppenlichzeifunkion) folg Schalobjek nich beäig AUS Sand /3 4

15 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Die Blinkzei für das Gerä einsellen wenn benöig. Blinkzeien Parameer Blinkzei Einsellung ms sec min sd Blinkzei Fakor [5-255] einsellbar in Einer-Schrien Wichig Uner as dürfen keine kurzen Schalzeien paramerier werden (siehe echnische Daen des Schalausgangs) Sperrfunkion mi Schalverzögerung/Treppenlichzeifunkion Die Sperrfunkion schale bei ihrer Akivierung immer verzögerungsfrei in die gewünsche Richung. Bei Deakivierung schale der Akor ebenfalls verzögerungsfrei in den gewünschen Zusand. Während einer Sperrung wird das jeweils leze Schalelegramm gespeicher und Verzögerungszeien bzw. Treppenlichzeien laufen weier. Sperrfunkion bei: Sperrobjek=; Wer des Sperrobjeks nach Busspannungswiederkehr: ; Reakion beim Sperren: keine Änderung; Reakion beim Freigeben: folg Schalobjek; Relais: Schließer Sperrobjek 3 Die Ein-/ und Ausschalverzögerung einsellen. EIB- Schalobjek Relaiszusand Treppe gesperr gesperr gesperr Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen Kanal, 2,... Sperrobjek Bi Niedrig KS Empfangen Treppe Treppe Parameer Die Ein-/ Ausschalverzögerung, Treppenlichzeifunkion und Sperrfunkion einschalen. Parameer Sperrfunkion Einschalverzögerung Ausschalverzögerung Treppenlichzeifunkion Einsellung ausgeschale eingeschale eingeschale ausgeschale eingeschale ausgeschale ausgeschale eingeschale 2 Die Sperrfunkion einsellen. Kanal X: Sperren Parameer Einsellung Sperrfunkion bei Sperrobjek = Sperrobjek = Wer des Sperrobjeks nach Busspannungswiederkehr Reakion beim Sperren keine Änderung wechsel Zusand beäig nich beäig blink Reakion beim Freigeben keine Änderung folg Schalobjek beäig nich beäig Reakion beim Freigeben (bei akiver Treppenlichzeifunkion) folg Schalobjek nich beäig Kanal X: Zeien Parameer Zeibasis für Einschalverzögerung Einschalverzögerungsfakor (-255) Einschalverzögerung is Zeibasis für Ausschalverzögerung Ausschalverzögerungsfakor (-255) Ausschalverzögerung is Einsellung ms s min sd 3 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar ms s min sd 2 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar Sand /3 5

16 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Die Treppenlichzeifunkion einsellen. Kanal X: Treppenlichzei Parameer Treppenlichzeibasis Treppenlichzeifakor (-255) Treppenlichzei is Einsellung ms s min sd 85 einsellbar in Einer-Schrien nich reriggerbar reriggerbar Treppenlichzei mi manuell-aus ohne manuell-aus Vorwarnung bei Treppenhauszeiende Aus Ein Anzahl der Vorwarnungen 2 3 Vorwarnzei (-255), Fakor x s 3 einsellbar in Einer-Schrien Zei für Unerbrechungen (-2), Fakor x ms Zei zwischen Vorwarnungen (- 255), Fakor x s 5 einsellbar in Einer-Schrien 5 einsellbar in Einer-Schrien Beispiel: Mi einer UND-Verknüpfung kann eine Einschalverriegelung realisier werden. Das heiß solange der Wer des Vernüpfungsobjeks auf seh kann über das Schalobjekes nich eingeschale werden. Seh der Wer des Schalobjekes auf wird bei Weränderung des Verknüpfungsobjekes von nach auomaisch eingeschale (Ausgang gesez). UND-Verknüpfung; Wer des Verknüpfungsobjeks nach Busspannungswiederkehr: ; Relais: Schließer Verknüpfung Schalen Zusand beäig = AUS EIN Verknüpfungen nich beäig Mi dieser Funkionaliä kann das Schalobjek mi dem Verknüpfungsobjek logisch verknüpf werden. Es is eine UND-/ oder ODER-Verknüpfung einsellbar. Über einen Parameer wird fesgeleg, mi welchen Wer das Verknüpfungsobjek nach Busspannungswiederkehr vorbeleg wird. Beispielsweise bleib der Ausgang bei einem nach Busspannungswiederkehr auf vorbelegem ODER-Verknüpfungsobjek solange eingeschale, bis auf dem Verknüpfungsobjek ein - empfangen wurde. Ein paramerieres Verhalen nach Busspannungswiederkehr wird ers nach Beendigung der Verknüpfung eingenommen. Die Verknüpfungsfunkion ha eine hohe Prioriä. Somi wird sich der Akor immer nach dem Verknüpfungsergebnis der übergeordneen Funkion einsellen und nich in den Zusand der Funkionen mi einer niedrigeren Prioriä. UND-Verknüpfung Wenn das Verknüpfungsobjek auf gesez is, kann über die Adresse des Schalobjeks wie gewohn geschale werden. Eingeselle Verzögerungszeien und Treppenhauszeien werden weierhin eingehalen. Das Ausschalen über das Verknüpfungsobjek is sofor wirksam (Objek mi großer Prioriä). Eine Ausschalverzögerung erfolg nich mehr. Wird anschließend das Verknüpfungsobjek durch ein wieder auf gesez, wird auch bei akivierer Einschalverzögerung unverzöger geschale. Das Verknüpfungsobjek is nach einem RESET mi einer vorbeleg. Somi kann über das Schalobjek wie gewohn geschale werden. Ers nach Empfang eines -s über das Verknüpfungsobjek is die Einschalverriegelung akiv. UND-Verknüpfung; Wer des Verknüpfungsobjeks nach Busspannungswiederkehr: ; Relais: Schließer Verknüpfung Schalen Zusand beäig nich beäig = AUS Die Parameereinsellung bewirk ein Sezen des Verknüpfungsobjekes auf den Wer. Nach einem RE- SET wird der Akor in der Beriebsar Schließer und diesen Einsellungen den Ausgang solange nich schalen, bis auf dem Verknüpfungsobjek ein - empfangen wurde. EIN Sand /3 6

17 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Parameer Die Verknüpfung einschalen. Parameer Übergeordnee Funkion Einsellung keine Verknüpfung Zwangsführung 2 Die UND- Verknüpfung einschalen und Verknüpfungsverhalen nach RESET einsellen. ODER-Verknüpfung; Wer des Verknüpfungsobjeks nach Busspannungswiederkehr: ; Relais: Schließer Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen Kanal X Verknüpfungsobjek Bi Niedrig KS Empfangen Verknüpfung Schalen Zusand beäig nich beäig = Nur wenn über das Verknüpfungsobjek ein - empfangen wurde, kann das Relais über das Schalobjek ausgeschale werden. EIN AUS Kanal X: Verknüpfen Parameer Verknüpfungsar Wer des Verknüpfungsobjeks nach Busspannungswiederkehr Einsellung ODER UND ODER-Verknüpfung; Wer des Verknüpfungsobjeks nach Busspannungswiederkehr: ; Relais: Schließer Verknüpfung = EIN AUS EIN ODER-Verknüpfung Solange das Verknüpfungsobjek den Wer besiz, kann über die Adresse des Schalobjeks wie gewohn geschale werden. Eingeselle Verzögerungszeien werden weierhin eingehalen. Das Einschalen des Relais über ein - auf dem Verknüpfungsobjek is sofor wirksam (Objek mi großer Prioriä). Eine Verzögerung erfolg nich mehr. Wird anschließend der Wer des Verknüpfungsobjek wieder auf gesez, schale der Akor ebenfalls verzögerungsfrei in den gewünschen Zusand. Beispiel: Mi einer ODER-Verknüpfung kann eine Ausschalverriegelung oder Zenral EIN-Funkion (z.b. ich zum Säubern von Gebäuden) realisier werden. Wird der Wer des Schalobjekes lokal auch auf gesez, bleib bei der Wegnahme der Ausschalverriegelung (Weränderung des Verknüpfungsobjekes von nach ) das Relais weier eingeschale. Schalen Zusand beäig nich beäig Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Das Verknüpfungsobjek wird nach einem RE- SET mi dem Wer vorbeleg. Der Akor wird in der Beriebsar Schließer den Ausgang sofor einschalen. Die ODER-Verknüpfungsfunkion wird ers durch ein - auf dem Verknüpfungsobjek zurückgesez. Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen Kanal X Verknüpfungsobjek Bi Niedrig KS Empfangen Sand /3 7

18 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Parameer Die Verknüpfung einschalen. Parameer Übergeordnee Funkion Einsellung keine Verknüpfung Zwangsführung 2 Die ODER- Verknüpfung einschalen und Verknüpfungsverhalen nach RESET einsellen. Kanal X: Verknüpfen Parameer Verknüpfungsar Wer des Verknüpfungsobjeks nach Busspannungswiederkehr Einsellung ODER UND Zwangsführung Neben dem Bi-Schalobjek gib es ein 2Bi-Zwangsführungsobjek. Mi dem 2 Bi-en wird der Schalakorkanal in hochpriore Schalzusände (Relais / Relais ) geschale. Empfäng das 2- Bi Zwangsführungsobjek ein, dessen erses Bi (Bi ) den Wer EIN aufweis, so is die Zwangsführung akiv. In diesem Fall schale der Schalakor in den Zusand, der durch das zweie Bi (Bi ) des s definier wurde. Bi Bi Funkion Zwangsgeführ eingeschale (Ausgang beäig) Zwangsgeführ ausgeschale (Ausgang nich beäig) Zwangsführung nich akiv (Ausgang verhäl sich ensprechend dem Parameer Reakion nach Zwangsführung ) Zwangsführung nich akiv (Ausgang verhäl sich ensprechend dem Parameer Reakion nach Zwangsführung ) Bi = führ bei der Relaisberiebsar Schließer zum Einschalen und bei der Relaisberiebsar Öffner zum Ausschalen des Relais. Bi = führ bei der Relaisberiebsar Schließer zum Ausschalen und bei der Relaisberiebsar Öffner zum Einschalen des Ausgangs. Empfäng das Schalobjek während einer Zwangsführung Schalelegramme, so wird das jeweils leze von ihnen gespeicher und komm bei Wegnahme der Zwangsführung ggf. (lau Paramerierung) zur Auswerung. Über den Parameer Reakion nach Zwangsführung kann eingesell werden, wie sich der jeweilige Kanal bei Wegnahme der Zwangsführung (erses Bi (Bi ) wird auf Null gesez) verhalen soll. Der Akor kann ein- oder ausgeschale (beäig/ nich beäig), dem akuellen Zusand des Schalobjekes folgen oder den akuellen Zusand beibehalen (keine Änderung). Bei akivierer Trepplichzeifunkion sehen weniger Auswahlmöglichkeien zur Verfügung. Die Zwangsführung erfolg verzögerungsfrei. Die Funkion der Zwangsführung nach Busspannungswiederkehr kann miels eines weieren Parameers fesgeleg werden. Der Ausgang kann zwangsgeführ beäig, zwangsgeführ nich beäig oder die Zwangsführung nich akivier werden. Zwangsführung Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Schalobjek Bi Niedrig KS Empfangen Kanal X Zwangsführungsobjek 2 Bi Niedrig KS Empfangen Zwangsführung Schalen Zusand beäig nich beäig = Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Parameer Die Zwangsführung einschalen. Parameer Übergeordnee Funkion Zwangsgeführ Ein Einsellung 2 Die Zwangsführung einsellen. Kanal X: Zwangsführung Parameer Reakion nach Zwangsführung Funkion der Zwangsführung nach Busspannungswiederkehr Zwangsgeführ Aus keine Verknüpfung Zwangsführung Einsellung keine Änderung folg Schalobjek beäig nich beäig Zwangsführung deakivier Reakion nach Zwangsführung: folg Schalobjek keine Zwangsführung akiv zwangsgeführ beäig zwangsgeführ nich beäig Sand /3 8

19 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr Szenen Szene Die Szenenfunkion des Schalakors besiz ein 8-Bi- Szenenobjek. Über einen Parameer kann für jede Szene fesgeleg werden, ob die Szene nich akiv, akiv oder akiv mi Speicherfunkionaliä von neuen Akorzusänden sein soll. Für jede akive Szene, erschein eine eigene Szenenkare, auf der die Einsellungen vorgenommen werden können. Für jeden Kanal können 8 unabhängige Were hinerleg werden. Es kann besimm werden, dass der Kanal bei Aufruf der Szene einschale, ausschale oder seinen Zusand nich änder. Eine Szene wird durch den Empfang ihrer Szenennummer ( Bye Wer beginnend mi ) auf dem Szenenobjek akivier. Is eine Szene mi Speicherfunkionaliä paramerier, erfolg die Abspeicherung der akuellen Kanalwere, mi dem Objekwer der Szene (Szenennummer) + 28 (siehe Tabelle). Szene Objekwer(Szenennummer) Funkion Szene abrufen 28 Szene speichern Szene abrufen 29 Szene speichern 2 2 Szene 2 abrufen 2 3 Szene 2 speichern 3 3 Szene 3 abrufen 3 3 Szene 3 speichern 4 4 Szene 4 abrufen 4 32 Szene 4 speichern 5 5 Szene 5 abrufen 5 33 Szene 5 speichern 6 6 Szene 6 abrufen 6 34 Szene 6 speichern 7 7 Szene 7 abrufen 7 35 Szene 7 speichern Die Szenenfunkion ha ebenfalls eine niedrige Prioriä. Das Verhalen in Kombinaion mi anderen Funkionen ensprich dem Verhalen der Zenralfunkion. Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Szene Szenenobjek Bye Niedrig KS Empfangen Parameer Für alle Szenen gemeinsam: Die Szenen akivieren. 2 Für Szene -7 feslegen: nich akiv/ abrufbar/ abrufbar und speicherbar. Allgemeine Szene Parameer Szenen sind Szene -7 is 3 Pro Szene: Die Akorkanäle einsellen. Szene -7 Parameer Kanal Sausinformaion (Rückmeldung) Der Zusand des Ausgangs kann über ein eigenes Kommunikaionsobjek gelesen oder akiv gesende werden. Das heiß, dass nach jedem Schalvorgang der Zusand des Relais als auf dem Bus verfügbar is. Der Wer des Rückmeldeobjekes gib immer den akuellen Zusand des Relais wieder. Bei em Relais is der Wer und bei geöffneen Relais unabhängig von der Relaisberiebsar. Nach Busspannungswiederkehr wird bei em Relais und eingeschaleer akiver Rückmeldefunkion ca. nach 7 s ein -Rückmelde- über das Rückmeldeobjek gesende. Bei geöffneen Konak wird kein -erzeug. Wenn zwei Kanäle zu einem Wechsler zusammengefass werden, so exisier nur ein Rückmeldeobjek. Einsellung nich akiv akiv nich akiv abrufbar abrufbar und speicherbar Einsellung Ein keine Änderung Aus Kanal 2 (nur wenn Kanal kein Ein Wechsler) keine Änderung Aus Kanal X Ein keine Änderung Aus Kanal X+ (nur wenn Kanal X kein Ein Wechsler) keine Änderung Aus Handbeäigungen (bei 2fach und 4fach Schalakoren) am Gerä werden nich erkann. Der Saus ensprich somi nich mehr dem Zusand des Ausgangs. Ers nach einer Schalbeäigung über den Bus lieg der richige Saus wieder vor. Das passive Sausobjek gib zu jedem Zeipunk den Zusand des Relais wieder (z.b. für Visualisierungen, die akiv auslesen). Sand /3 9

20 Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Schal.Verkn.Zeif.Szene.Sperr.Zwang.Ini. 48B/2. Ar.-Nr elaiszusand eschlossen ein aus Funkion Objekname Typ Prio Flags Verhalen Kanal X Sausobjek Bi Niedrig K Empfangen Kanal X Rückmeldeobjek Bi Niedrig KÜ Senden NXlegramm NXlegramm ückmeldung Kommunikaionsobjeke Folgende Kommunikaionsobjeke können ausgewähl Akive Rückmeldung bei einer paramerieren Ein- und Ausschalverzögerung Parameer Die akiver Rückmeldung oder passive Sausinformaion einschalen. Parameer Sausinformaion Einsellung ausgeschale akives Rückmeldeobjek passives Sausobjek Sand /3 2

VEO. V2ZM10 12-240V AC/DC Art.Nr.: 125100. V2ZM10P 12-240V AC/DC Art.Nr.: 125600 TECHNISCHE DATEN

VEO. V2ZM10 12-240V AC/DC Art.Nr.: 125100. V2ZM10P 12-240V AC/DC Art.Nr.: 125600 TECHNISCHE DATEN ZEITELAI / MLTIFNKTIONZEITELAI Ar.Nr.: 125100 Ar.Nr.: 125600 10 Funkionen 10 Zeibereiche Versorgungsspannung 12-240V AC/DC 1 Wechsler Baubreie 22,5 mm Bedienelemene Zeifeineinsellung Zeibereich Funkionswahlschaler

Mehr

Parameterliste Ausgabe 11/04. sinamics SINAMICS G110

Parameterliste Ausgabe 11/04. sinamics SINAMICS G110 Parameerlise Ausgabe 11/04 sinamics SINAMICS G110 SINAMICS G110-Dokumenaion Kurzanleiung "Geing Sared Guide" In der Kurzanleiung finden Sie alle grundlegenden Informaionen, die Sie für eine schnelle Insallaion

Mehr

VEO. V2ZQ10 24-240V AC/DC Art.Nr.: 125150. V2ZQ10P 24-240V AC/DC Art.Nr.: 125650 TECHNISCHE DATEN

VEO. V2ZQ10 24-240V AC/DC Art.Nr.: 125150. V2ZQ10P 24-240V AC/DC Art.Nr.: 125650 TECHNISCHE DATEN Ar.Nr.: 125150 4 Funkionen 10 Zeibereiche Versorgungsspannung 24-240V AC/DC 1 Wechsler Baubreie 22,5 mm Bedienelemene Zeifeineinsellung Zeibereich Funkionswahlschaler Anzeigeelemene /: Versorgungsspannung

Mehr

9/2 Programmübersicht. 9/3 Digitale Zeitschaltuhren 7LF4. 9/11 Mechanische Zeitschaltuhren 7LF5. 9/16 Zeitschalter für Gebäude 7LF6, 5TT1 3

9/2 Programmübersicht. 9/3 Digitale Zeitschaltuhren 7LF4. 9/11 Mechanische Zeitschaltuhren 7LF5. 9/16 Zeitschalter für Gebäude 7LF6, 5TT1 3 Siemens AG 200 BETA schalen /2 Programmübersich /3 Digiale Zeischaluhren 7LF4 /11 Mechanische Zeischaluhren 7LF5 /16 Zeischaler für Gebäude 7LF6, 5TT1 3 /22 Zeischaler 5TT3 18 Siemens ET B1 10/200 BETA

Mehr

SACE Emax 2. Offene Niederspannungs-Leistungsschalter Emax E1.2-E2.2-E4.2-E6.2. Gebrauchsanleitungen der Schutzauslöser Ekip Touch und ihres Zubehörs.

SACE Emax 2. Offene Niederspannungs-Leistungsschalter Emax E1.2-E2.2-E4.2-E6.2. Gebrauchsanleitungen der Schutzauslöser Ekip Touch und ihres Zubehörs. DOK. Nr. 1SDH001316R0003 - L8843 SACE Emax 2 Offene Niederspannungs-Leisungsschaler Emax E1.2-E2.2-E4.2-E6.2 Gebrauchsanleiungen der Schuzauslöser Ekip Touch und ihres Zubehörs. 2 2014 ABB 1SDH001316R0003

Mehr

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Zenralverband Elekroechnik- und Elekronikindusrie mpressum nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Herausgeber: ZVE - Zenralverband Elekroechnikund Elekronikindusrie

Mehr

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse 8 1. Mahemaische Grundlagen und Grundkennnisse Aufgabe 7: Gegeben sind: K = 1; = 18; p = 1 (p.a.). Berechnen Sie die Zinsen z. 18 1 Lösung: z = 1 = 5 36 Man beache, dass die kaufmännische Zinsformel als

Mehr

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen Zahlungsverkehr und Konoinformaionen Mulibankfähiger Zahlungsverkehr für mehr Flexibilä und Mobiliä Das Zahlungsverkehrsmodul biee Ihnen für Ihre Zahlungsverkehrs- und Konenseuerung eine Vielzahl mulibankenfähiger

Mehr

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien B Anwendungsbeispiel Berechnungen Seie 70.2 Feslegung der relevanen Brandszenarien Eine der wichigsen Aufgaben beim Nachweis miels der Ingenieurmehoden im Brandschuz is die Auswahl und Definiion der relevanen

Mehr

Versuch 25 Oszilloskop

Versuch 25 Oszilloskop Physikalisches Grundprakikum der Universiä Heidelberg - Prakikum I Versuch 5 Oszilloskop III Moivaion Ziel dieses Versuchs is nich die Unersuchung eines physikalischen Gesezes oder die Besimmung einer

Mehr

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD Seie 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD* Juni 2015 * Der HAFixD is ein Index der, der von der Baader Bank AG berechne und von der Bayerische Börse AG über die Börse München

Mehr

Motivation. Finanzmathematik in diskreter Zeit

Motivation. Finanzmathematik in diskreter Zeit Moivaion Finanzmahemaik in diskreer Zei Eine Hinführung zu akuellen Forschungsergebnissen Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg Prof. Dr. Thorsen Schmid Abeilung für Mahemaische Sochasik Freiburg, 22. April

Mehr

Leitfaden Sicherheitstechnik Pneumatische und elektrische Lösungen

Leitfaden Sicherheitstechnik Pneumatische und elektrische Lösungen Leifaden Sicherheisechnik Pneumaische und elekrische Lösungen STR STR SLS v 0 0 0 0 v 0 0 SS2 SSR SSR v s 0 0 SLP SLS v s v s 0 v SOS SS2 SOS SS1 STO vs SBC v s v s SSR SLP v M s 0 0 SS2 SOS SDI SS1 STO

Mehr

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten. Industriemeister Metall / Neu

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten. Industriemeister Metall / Neu Fragen / Themen zur Vorbereiung auf die mündliche Prüfung in dem Fach Berücksichigung naurwissenschaflicher und echnischer Gesezmäßigkeien Indusriemeiser Meall / Neu Die hier zusammengesellen Fragen sollen

Mehr

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem 1 Einführung Ein digiales Kommunikaionssysem, das sicherlich viele Leser aus eigener Erfahrung kennen, zeig Bild 1-1: Ein Compuer is über ein Modem mi einem Kommunikaionsnez verbunden und ausch Daen mi

Mehr

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern Produktname: Binärein-/ausgang 2/2fach 16 A REG Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 0439 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 2/2fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002 Analog-Elekronik Prookoll - Transiorgrundschalungen André Grüneberg Janko Lözsch Versuch: 07. Januar 2002 Prookoll: 25. Januar 2002 1 Vorberachungen Bei Verwendung verschiedene Transisor-Grundschalungen

Mehr

Bericht zur Prüfung im Oktober 2007 über Finanzmathematik und Investmentmanagement

Bericht zur Prüfung im Oktober 2007 über Finanzmathematik und Investmentmanagement Berich zur Prüfung im Okober 7 über Finanzmahemaik und Invesmenmanagemen (Grundwissen) Peer Albrech (Mannheim) Am 5 Okober 7 wurde zum zweien Mal eine Prüfung im Fach Finanzmahemaik und Invesmenmanagemen

Mehr

Bus-Lösungen von Belimo. Die beste Verbindung.

Bus-Lösungen von Belimo. Die beste Verbindung. Bus-Lösungen von Belimo. Die bese Verbindung. Inegrieren, kommunizieren, regeln. Bus-Lösungen für die Gebäudeechnik. Mi der Vernezung gebäudeechnischer Anlagen erhöhen sich Komfor und Sicherhei in klimaisieren

Mehr

Veröffentlichungen am IKFF. Integrierte Wegmessung in Lineardirektantrieben

Veröffentlichungen am IKFF. Integrierte Wegmessung in Lineardirektantrieben Veröffenlichungen am IKFF Inegriere Wegmessung in Lineardirekanrieben C. Welk, B. Gundelsweiler, W. Schinköhe (IKFF, Sugar) Beirag zur GMM IMM Fachagung Innovaive Klein und Mikroanriebe Mainz 15./16. Mai

Mehr

Quality Assurance in Software Development

Quality Assurance in Software Development Insiue for Sofware Technology Qualiy Assurance in Sofware Developmen Qualiässicherung in der Sofwareenwicklung A.o.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Aichernig Insiue for Sofware Technology Graz Universiy

Mehr

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing Mi MarkeingManager vereinfachen und beschleunigen Sie die Verwalung, Konrolle und Vereilung aller relevanen Produkinformaionen. Dabei spiel es keine Rolle, ob es sich um Foos, Videos, Layouvorlagen, echnische

Mehr

Vorlesung Regelungstechnik

Vorlesung Regelungstechnik Vorlesung Regelungsechnik für BioechnologInnen / VerfahrensechnikerInnen HS Furwangen, Fachbereich Maschinenbau und Verfahrensechnik Prof. Dr. Sefan von Weber Version Okober 28 Regelungsechnik. Einführung

Mehr

ABB i-bus KNX Raum Master, REG RM/S 3.1, 2CDG 110 165 R0011

ABB i-bus KNX Raum Master, REG RM/S 3.1, 2CDG 110 165 R0011 , 2CDG 110 165 R0011 2CDC 071 021 F0012 Der Raum Master ist ein Reiheneinbaugerät (REG) im Pro M-Design. Er ist für den Einbau in Verteilern mit einer Tragschiene von 35 mm konzipiert. Die Vergabe der

Mehr

Die zentrale Verarbeitungseinheit (= der Prozessor) wird als CPU (Central Processing Unit) bezeichnet. Sie ist das Herz des PCs und umfasst

Die zentrale Verarbeitungseinheit (= der Prozessor) wird als CPU (Central Processing Unit) bezeichnet. Sie ist das Herz des PCs und umfasst Informaionsechnik - KOMPAKT Compuer-Hardware. Übersich Uner Hardware verseh man die physischen Besandeile von Compueranlagen. Hardware läss sich immer anfassen Jeder PC verfüg allgemein über drei wesenliche

Mehr

instabus EIB System Sensor

instabus EIB System Sensor Produktname: Binäreingang / 4fach / 24 V / wassergeschützt Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0565 00 ETS-Suchpfad: Eingabe, Binäreingang 4fach, Gira Giersiepen, Binäreingang 4fach/24 V WG AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

Aufgabenblatt 1. Lösungen. A1: Was sollte ein Arbitrageur tun?

Aufgabenblatt 1. Lösungen. A1: Was sollte ein Arbitrageur tun? Aufgabenbla 1 Lösungen 1 A1: Was solle ein Arbirageur un? Spo-Goldpreis: $ 5 / Unze Forward-Goldpreis (1 Jahr): $ 7 / Unze Risikoloser Zins: 1% p.a. Lagerkosen: Es gib zwei Handelssraegien, um in einem

Mehr

5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH

5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH RDF in wissenschaflichen Biblioheken 5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH RDF [RDFM&S] ermöglich die gleichzeiige Nuzung unerschiedlicher Vokabulare für die Beschreibung von Meadaen.

Mehr

Optimierung des Zusammenwirkens maschineller und intellektueller Spezialisten

Optimierung des Zusammenwirkens maschineller und intellektueller Spezialisten Working Papers Opimierung des Zusammenwirkens maschineller und inellekueller Spezialisen Auhor: Prof. Helmu Jarosch Secion: Business & Managemen Paper No. 44, 01/2009 Ediors Ger Bruche Hansjörg Herr Friedrich

Mehr

SMARTPHONE, TABLET UND PHABLET JA! KOSTENFALLE NEIN!... und so funktioniert s!

SMARTPHONE, TABLET UND PHABLET JA! KOSTENFALLE NEIN!... und so funktioniert s! Telefonie Nachrich Inerne WLAN Messenger Daenschuz Orung Tarif SMARTPHONE, TABLET UND PHABLET JA! KOSTENFALLE NEIN!... und so funkionier s! Wer Smarphone, Phable oder Table mi einer SIM-Kare nuz, solle

Mehr

Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression

Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression Einfache Regression mi Ecel Prof. Dr. Peer von der Lippe Zwei Rechenbeispiele für die einfache lineare Regression 1.1. Daen 1. Mindeslöhne Beispiel 1 Ennommen aus Rolf Ackermann, pielball des Lobbyisen,

Mehr

Lehrstuhl für Finanzierung

Lehrstuhl für Finanzierung Lehrsuhl für Finanzierung Klausur im Fach Finanzmanagemen im Winersemeser 1998/99 1. Aufgabe Skizzieren Sie allgemein die von Kassenhalungsproblemen miels (sochasischer) dynamischer Programmierung! Man

Mehr

Simultane Optimierung von Managementregeln im Asset-Liability-Management deutscher Lebensversicherer

Simultane Optimierung von Managementregeln im Asset-Liability-Management deutscher Lebensversicherer Simulane Opimierung von Managemenregeln im Asse-Liabiliy-Managemen deuscher Lebensversicherer Oliver Horn und Hans-Joachim Zwiesler Preprin Series: 2006-04 Fakulä für Mahemaik und Wirschafswissenschafen

Mehr

4. Elektrische Kleinantriebe

4. Elektrische Kleinantriebe 4. Elekrische Kleinanriebe Gleichsrom-, Asynchron- und permanenerrege ynchronmaschinen können grundsäzlich für kleine Leisungen bis zu wenigen Wa gebau werden. Die Anforderungen an diese aschinen ergeben

Mehr

Investment under Uncertainty Princeton University Press, New Jersey, 1994

Investment under Uncertainty Princeton University Press, New Jersey, 1994 Technische Universiä Dresden Fakulä Wirschafswissenschafen Lehrsuhl für Energiewirschaf (EE 2 ) Prof. Dr. C. v. Hirschhausen / Dipl.-Vw. A. Neumann Lesebeweis: Avinash K. Dixi und Rober S. Pindyck Invesmen

Mehr

Die Sensitivität ist eine spezielle Form der Zinselastizität: Aufgabe 1

Die Sensitivität ist eine spezielle Form der Zinselastizität: Aufgabe 1 Neben anderen Risiken unerlieg die Invesiion in ein fesverzinsliches Werpapier dem Zinsänderungsrisiko. Dieses Risiko läss sich am einfachsen verdeulichen, indem man die Veränderung des Markweres der Anleihe

Mehr

Bericht zur Prüfung im Oktober 2006 über Finanzmathematik und Investmentmanagement

Bericht zur Prüfung im Oktober 2006 über Finanzmathematik und Investmentmanagement Berich zur Prüfung im Okober 006 über Finnzmhemik und Invesmenmngemen Grundwissen Peer Albrech Mnnheim Am 07. Okober 006 wurde zum ersen Ml eine Prüfung im Fch Finnzmhemik und Invesmenmngemen nch PO III

Mehr

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

Checkliste Einkommensteuererklärung

Checkliste Einkommensteuererklärung Checklise Einkommenseuererklärung Persönliche Sammdaen enfäll Haben sich Änderungen im Bereich Ihrer persönlichen Daen (Konfession, Adresse, Beruf, Familiensand, Bankverbindung, Kinder und deren Beäigung

Mehr

ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S

ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S Produkt-Handbuch ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S Gebäude-System tech nik Dieses Handbuch beschreibt die Funktion der Binäreingänge BE/S. Technische Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten. Haftungsausschluss:

Mehr

" Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4

 Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4 "" seuer-journal.de Das Fachmagazin für Seuerberaer. Hef plus Web plus Webservices. STEUERN " Einkommenseuer: Gewerblicher Grundsückshandel: Zählgrundsücke bei Personengesellschaf (BFH) 4 " Einkommenseuer:

Mehr

instabus EIB System Sensor/Aktor

instabus EIB System Sensor/Aktor Produktname: Binäreingang 1fach / Binärausgang 3fach, 3phasig Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0598 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 1/3fach 3Phasen AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

Aufgaben zur Zeitreihenanalyse (Kap. 5)

Aufgaben zur Zeitreihenanalyse (Kap. 5) Prof. Dr. Reinhold Kosfeld Fachbereich Wirschafswissenschafen Aufgaben zur Zeireihenanalyse (Kap. 5) Aufgabe 5.1 Welches Phänomen läss sich mi ARCH-Prozessen modellieren und welche prognosische Relevanz

Mehr

SERVICE NEWSLETTER. Einführung in die Mechanik Teil 2: Kinematik (2)

SERVICE NEWSLETTER. Einführung in die Mechanik Teil 2: Kinematik (2) Einührung in ie Mechanik Teil : Kinemaik Ausgabe: 9 / 4 In iesem Teil er Reihe wollen wir anhan eines Zahlenbeispiels en Deomaionsgraienen als zenrale Größe zur Beschreibung er Deormaion in er Kinemaik

Mehr

IX. Lagrange-Formulierung der Elektrodynamik

IX. Lagrange-Formulierung der Elektrodynamik IX. Lagrange-Formulierung der Elekrodynamik In diesem Kapiel wird gezeig, dass die Maxwell Lorenz-Gleihungen der Elekrodynamik hergeleie werden können, wenn dem Sysem {Punkladung + elekromagneihes Feld}

Mehr

HfB Working Paper Series

HfB Working Paper Series HfB Working Paper Series No. 62 by Norber Kluß, Marcus Bayer, Heinz Cremers March 25 Sonnemannsr. 9 634 Frankfur an Main, Germany Phone: +49 () 69 54 8 Fax: +49 () 69 54 8 728 Inerne: www.hfb.de Wersicherungssraegien

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach)

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach) Binäreingang 4fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 40 08 Binäreingang 8fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 80 01 Binäreingang 6fach REG 24 V AC/DC Best.-Nr. : 7521 60 01 Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise

Mehr

HeiTel Produkte Empfohlene Verkaufspreisliste gültig ab 01. Oktober 2010

HeiTel Produkte Empfohlene Verkaufspreisliste gültig ab 01. Oktober 2010 Bildüberragung, Bildspeicherung 4604 CamTel SVR 4 hybridfähig* Digiales Bildüberragungssysem für 4 analoge Kameras mi inegrierer Eherneschniselle (DSL) für Bildüberragung/Fernparamerierung/Fernwarung (opional:

Mehr

Schritt für Schritt in die Unabhängigkeit. Wissenswertes für Berufsstarter

Schritt für Schritt in die Unabhängigkeit. Wissenswertes für Berufsstarter Schri für Schri in die Unabhängigkei Wissensweres für Berufssarer Inhal Der erse Schri: Geld verdienen Geld verwalen! Mein erses Kono Ein Girokono? Was war das noch mal? Was gehör alles zu einem Girokono?

Mehr

KREIS m SOEST - L. Telefax 02921/302516 Zimmer 1056 E-Mail marita.reckhard-hohoff@kreis-soest.de lnternet www.kreis-soest de Soest, 26.03.

KREIS m SOEST - L. Telefax 02921/302516 Zimmer 1056 E-Mail marita.reckhard-hohoff@kreis-soest.de lnternet www.kreis-soest de Soest, 26.03. KRES m SOEST - L Die Landräin Kreis Soes Posfach 1752 59491 Soes Firma Meyerhans Asphalbau GmbH & Co. KG Ringsraße 30 59558 Lippsad Sraßenwesen Verkehrcsicherhei Gebåude HoherWeg 1-3. 59494Soes Name Frau

Mehr

Das Durationskonzept einmal anders: alternative Darstellung der Preissensitivitäten eines festverzinslichen Wertpapiers*

Das Durationskonzept einmal anders: alternative Darstellung der Preissensitivitäten eines festverzinslichen Wertpapiers* Prof. Dr. homas Zimmerer Das Duraionskonzep einmal anders: alernaive Darsellung der Preissensiiviäen eines fesverzinslichen Werpapiers*. Das Zinsänderungsrisiko. Das Endwerrisiko.2 Markwerrisiko 2. Einsazmöglichkeien

Mehr

Grundlagen zeitveränderlicher Signale, Analyse von Systemen der Audio- und Videotechnik

Grundlagen zeitveränderlicher Signale, Analyse von Systemen der Audio- und Videotechnik 3. Nichperiodische Signale 3.1 ω ω ω dω Nichperiodische Signale endlicher Länge Die Fourierransformaion zerleg nichperiodische Signale endlicher Länge in ein koninuierliches endliches Frequenzspekrum.

Mehr

Finanz- und Risikomanagement. Finanz- und Risikomanagement, Prof. Dr. Gabriele Gühring

Finanz- und Risikomanagement. Finanz- und Risikomanagement, Prof. Dr. Gabriele Gühring Finanz- und Risikomanagemen 1 Vorlesungsinhale 1. Basisgüer und Grundbegriffe - Eineilung nach Ar der Basisgüer - Eineilung nach Börsen- oder OTC-Handel - Eineilung in Spo-Geschäfe oder Termingeschäfe

Mehr

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung Viere Unersuchung zu den quaniaiven Auswirkungen von Solvabiliä II (Quaniaive Impac Sudy 4 QIS 4) Hilfesellung zur inflaionsneuralen Berechnung der Erwarungswerrücksellung in der Krankenversicherung nach

Mehr

Das Verhalten ausgewählter technischer Indikatoren bei simulierten Finanzzeitreihen

Das Verhalten ausgewählter technischer Indikatoren bei simulierten Finanzzeitreihen Das Verhalen ausgewähler echnischer Indikaoren bei simulieren Finanzzeireihen Diplomarbei Wirschafsmahemaik von Carsen Zimmer Prof. Dr. Jürgen Franke Fachbereich Mahemaik Universiä Kaiserslauern Dank An

Mehr

Seminararbeit. zum Thema: Hyperbolisches Diskontieren als Grundlage des Verbraucherschutzes? Im Rahmen des Seminars

Seminararbeit. zum Thema: Hyperbolisches Diskontieren als Grundlage des Verbraucherschutzes? Im Rahmen des Seminars Seminararbei zum Thema: Hyperbolisches Diskonieren als Grundlage des Verbraucherschuzes? Im Rahmen des Seminars Verbraucherpoliik: Informaionsökonomische Grundlagen und neue Herausforderungen auf IuK-Märken

Mehr

Aufgaben Arbeit und Energie

Aufgaben Arbeit und Energie Aufgaben Arbei und Energie 547. Ein Tank oll i Hilfe einer Pupe i aer gefüll werden. Der Tank ha für den Schlauch zwei Anchlüe, oben und unen. ie verhäl e ich i der durch die Pupe zu verricheen Arbei,

Mehr

Working Paper Value-at-Risk-Limitstrukturen zur Steuerung und Begrenzung von Marktrisiken im Aktienbereich

Working Paper Value-at-Risk-Limitstrukturen zur Steuerung und Begrenzung von Marktrisiken im Aktienbereich econsor www.econsor.eu Der Open-Access-Publikaionsserver der ZBW Leibniz-Informaionszenrum Wirschaf The Open Access Publicaion Server of he ZBW Leibniz Informaion Cenre for Economics Beeck, Helmu; Johanning,

Mehr

Ein modelltheoretischer Ansatz zur Planung von Investitionen in Kundenbeziehungen

Ein modelltheoretischer Ansatz zur Planung von Investitionen in Kundenbeziehungen Universiä Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompeenzzenrum Finanz- & Informaionsmanagemen Lehrsuhl für BWL, Wirschafsinformaik, Informaions- & Finanzmanagemen Diskussionspapier WI-24 Ein modellheoreischer

Mehr

instabus Anschluss- und Abzweigklemme Eingang: Anzahl: 6

instabus Anschluss- und Abzweigklemme Eingang: Anzahl: 6 Produktname: Universal-Binäreingang 6fach 24 V AC/DC Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 1068 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen / Eingabe / Binäreingang, 6fach / Universal-Binäreingang 6fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr

MEA DISCUSSION PAPERS

MEA DISCUSSION PAPERS Ale und neue Wege zur Berechnung der Renenabschläge Marin Gasche 01-2012 MEA DISCUSSION PAPERS mea Amaliensr. 33_D-80799 Munich_Phone+49 89 38602-355_Fax +49 89 38602-390_www.mea.mpisoc.mpg.de Ale Nummerierung:

Mehr

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager Caegory Managemen Basics 2-ägiges Seminar... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zerifizieren ECR D-A-CH Caegory Manager Seminarermine 2012 Caegory Managemen is ein Prozess, bei dem Kaegorien als sraegische

Mehr

EIN RATGEBER DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT ZUR RETTUNG SCHIFFBRÜCHIGER ZUM THEMA NACHLASS & TESTAMENT

EIN RATGEBER DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT ZUR RETTUNG SCHIFFBRÜCHIGER ZUM THEMA NACHLASS & TESTAMENT www.seenoreer.de 1... MAL GANZ PERSÖNLICH! EIN RATGEBER DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT ZUR RETTUNG SCHIFFBRÜCHIGER ZUM THEMA NACHLASS & TESTAMENT Inhal 1 Liebe Leserin, lieber Leser, 1 VORWORT 3 EINE HILFE

Mehr

F I L T R A T I O N. Versuch 2.2. Filtration/Ultrafiltration

F I L T R A T I O N. Versuch 2.2. Filtration/Ultrafiltration ersuch.. Filraion/Ulrafilraion .. Filraion / Ulrafilraion F I L T R A T I O N..0. erzeichnis der verwendeen Symbole r Δp η h z A α k 1 k h 1 h X n R ϕ x 1 x F Filraionsvolumen Filraionszei Radius der Kapillare

Mehr

Scheidungsantrag. Teil 1: Persönliche Daten der Ehegatten Meine Daten als Ehefrau Ehemann. Letzte gemeinsame Adresse (Ehewohnung)

Scheidungsantrag. Teil 1: Persönliche Daten der Ehegatten Meine Daten als Ehefrau Ehemann. Letzte gemeinsame Adresse (Ehewohnung) Scheidungsanrag Teil 1: Persönliche Daen der Ehegaen Meine Daen als Ehefrau Ehemann Gebursname: Vorname: PLZ, Or (äsächlicher Wohnsiz): Sraße, Hausnummer: Telefonnummer priva: Telefonnummer dienslich:

Mehr

Finanzwirtschaftliche Analyse der schenkungsteuerlichen Zehnjahresregel

Finanzwirtschaftliche Analyse der schenkungsteuerlichen Zehnjahresregel Universiä Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompeenzzenrum Finanz- & Informaionsmanagemen Lehrsuhl für BWL, Wirschafsinformaik, Informaions- & Finanzmanagemen Diskussionspapier WI-195 Finanzwirschafliche

Mehr

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN bezüglich COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT EUR 20.000.000 Srukuriere Anleihe von 2007/2019 begeben nach dem EURO 25,000,000,000 Medium Term Noe Programme der COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

Mehr

Ein einfaches neu-keynesianisches Gleichgewichtsmodell

Ein einfaches neu-keynesianisches Gleichgewichtsmodell Zusammenfassung Ein einfaches neu-keynesianisches Modell Geldheorie und Geldpoliik Winersemeser, 200/ Lieraurhinweise: Gali, Jordi, "Moneary Policy, Inflaion and he Business Cycle", 2008, Princeon Universiy

Mehr

Umwelt Erklärung 2005

Umwelt Erklärung 2005 Umwel Erklärung 2005 Konsolidiere Fassung Werk Düsseldorf Inhal Vorwor 3 Unser Sandor Düsseldorf 5 Das Umwelmanagemen des Sandores 10 Unsere Umwelpoliik und unser Selbsversändnis 12 Die Umsezung des Umwelprogramms

Mehr

Abi Technik M Allgemeine Aufgaben

Abi Technik M Allgemeine Aufgaben Aufgaben 1 Zum Einsieg 1.1 Ein Krafwerk produzier an einem Tag durchschnilich 900 MW elekrische Leisung. Wie viel elekrische Leisung liefer es während einer Minue? 2 HP 2003/04-3 Dampfkrafwerk 2.1 Das

Mehr

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte - 1 - I. Vorbemerkungen und wichige Konzee A.Warum und zu welchem Zweck bereiben wir Wirschafsheorie? 1. Zur Beanworung der ökonomischen Grundfragen Fragen der Allokaion (Ziel is die effiziene Allokaion

Mehr

Ökonomische Potenziale einer Online-Kundenwertanalyse zur gezielten Kundenansprache im Internet

Ökonomische Potenziale einer Online-Kundenwertanalyse zur gezielten Kundenansprache im Internet Ökonomische Poenziale einer Online-Kundenweranalyse zur gezielen Kundenansprache im Inerne von Julia Heidemann, Mahias Klier, Andrea Landherr, Florian Probs Dezember 2011 in: D. C. Mafeld, S. Robra-Bissanz

Mehr

Nachtrag Nr. 71 a. gemäß 10 Verkaufsprospektgesetz (in der vor dem 1. Juli 2005 geltenden Fassung) Unvollständigen Verkaufsprospekt

Nachtrag Nr. 71 a. gemäß 10 Verkaufsprospektgesetz (in der vor dem 1. Juli 2005 geltenden Fassung) Unvollständigen Verkaufsprospekt London Brnch Nchrg Nr. 71 gemäß 10 Verkufsprospekgesez (in der vor dem 1. Juli 2005 gelenden Fssung) vom 6. Novemer 2006 zum Unvollsändigen Verkufsprospek vom 31. März 2005 üer Zerifike uf * üer FlexInves

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Eine Sudie der Iniiaive D21, durchgeführ von TNS Infraes Eine Sondersudie im Rahmen des Online-Banking Mi Sicherhei! Verrauen und Sicherheisbewusssein bei Bankgeschäfen im Inerne mi freundlicher Unersüzung

Mehr

Leitfaden zum. Solactive LED Performance-Index

Leitfaden zum. Solactive LED Performance-Index Leifaden zum Solacive LED Performance-Index Version 1.0 vom 04. November 2010 1 Inhal Einführung 1 Parameer des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Sarwer 1.3 Vereilung 1.4 Preise und Berechnungsfrequenz 1.5

Mehr

Leitfaden zum. ISF FondsControl Index Schweiz

Leitfaden zum. ISF FondsControl Index Schweiz Leifaden zum ISF FondsConrol Index Schweiz Version 1.0 vom 09.01.2014 1 Inhal Einführung 1 Parameer des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Sarwer 1.3 Vereilung 1.4 NAVs und Berechnungsfrequenz 1.5 Gewichung

Mehr

Design eines Frequenz-Synthesizers

Design eines Frequenz-Synthesizers Überblick über Frequenz-Synhesizer LNA Band Pass Filer Duplexer Filer Frequenz Synhesizer Kanal Wahl PA Band Pass Filer Roland Pfeiffer 14. Vorlesung Design eines Frequenz-Synhesizers Ihr Chef sell Ihnen

Mehr

Robert Half Technology. Gehaltsübersicht. Gehälter und Karrieretrends im IT-Bereich. 1 Gehaltsübersicht 2012

Robert Half Technology. Gehaltsübersicht. Gehälter und Karrieretrends im IT-Bereich. 1 Gehaltsübersicht 2012 Rober Half Technology Gehalsübersich Rober Half Technology Gehäler und Karriererends im IT-Bereich 1 Gehalsübersich 2012 Rober Half Technology Inhal s Inhal 6 9 4 Neuigkeien P S S T Besezung von IT-Posiionen:

Mehr

Oszilloskop - Messtechnik

Oszilloskop - Messtechnik Fachrichng Physik Physikalisches Grndprakikm Ersell: Bearbeie: Versch: OM P. Ecksein R. Schwierz J. Kelling J. Kelling F. Lemke S. Majewsky i. A. Dr. Escher Akalisier: am 29. 03. 2010 Oszilloskop - Messechnik

Mehr

ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S

ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S Produkt-Handbuch ABB i-bus EIB / KNX Binäreingänge BE/S Gebäude-System tech nik Dieses Handbuch beschreibt die Funktion der Binäreingänge BE/S. Technische Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten. Haftungsausschluss:

Mehr

Angewandte Versicherungsmathematik und Risikomanagement

Angewandte Versicherungsmathematik und Risikomanagement Angewande Versicherungsmahemaik und Risikomanagemen Vorlesung am Insiu für Mahemaik der Universiä Wien Winersemeser 6/7 Skripum Version. Dr. Huber Schickeanz Dr. Huber Schickeanz Angewande Versicherungsmahemaik

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com PSR-SCP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 PSR-SPP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 Sicherheits-Relais für NOT-HALT- und Schutztür-Schaltungen INTERFACE Datenblatt Beschreibung Das Sicherheits-Relais PSR-...- 24DC/ESP4/2X1/1X2 kann

Mehr

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 entry

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 entry s HiPah 4000 Hicom 300 E/300 H Bedieugsaleiug oipoi 500 ery Zur vorliegede Bedieugsaleiug Zur vorliegede Bedieugsaleiug Diese Bedieugsaleiug beschreib das Telefo oipoi 500 ery am Commuicaio Server HiPah

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

-1- + + Die Grenzleitfähigkeit des Salzes ist gleich der Summe aus den Grenzleitfähigkeiten des Kations Λ 0 und der des Anions Λ

-1- + + Die Grenzleitfähigkeit des Salzes ist gleich der Summe aus den Grenzleitfähigkeiten des Kations Λ 0 und der des Anions Λ -1-16 ELEKTRCEMIE 2: EINELNE INEN 16.1 Grenzleifähigkei der Ionen Kohlrausch ha bei seinen Besimmungen der Grenzleifähigkeien Λ gewisse Gesezmäßigkeien beobache. Demnach räg jedes Ion mi einem besimmen

Mehr

Tebis Applikationsbeschreibung

Tebis Applikationsbeschreibung Tebis Applikationsbeschreibung TL224B V 2.x Rollladen / Jalousien TL226B V 2.x Rollladen / Jalousien Bestellnummern Bezeichnung TXA 224 TXA 226 Jalousienausgang 4fach 230V~ Jalousienausgang 4fach 24V DC

Mehr

1 Kinematik der geradlinigen Bewegung eines Punktes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkeit, Fallzeit, kinematische Diagramme

1 Kinematik der geradlinigen Bewegung eines Punktes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkeit, Fallzeit, kinematische Diagramme Inhal / Übersich der Aufgaben mi Lösungen XI Aufgabe Erläuerung "Info"-Bild Seie 1 1 Kinemaik der geradlinigen Bewegung eines Punkes 1.1 Freier Fall; Geschwindigkei, Fallzei, kinemaische Diagramme 5 1.2

Mehr

KNX/IP-Router REG-K. Funktion

KNX/IP-Router REG-K. Funktion Schnittstellen/GatewaysArt.-Nr.680329Stand 03/07 Artikel-Nr. 680329 Der /IP- besitzt eine Filtertabelle und trägt so zur Verringerung der Buslast bei. Die Filtertabelle wird von der ETS automatisch erzeugt.

Mehr

MS. Der MOS-FET als Schalter

MS. Der MOS-FET als Schalter Seie MS1 MS. Der MOS-FET als Schaler Der MOSFET wird als Schalerelemen eingesez als schneller Schaler in der Digialechnik. Grundschalungen sind der N-MOS -Inverer bzw. der CMOS- Inverer und das Transfergaer

Mehr

Visualisierung von Transponder-Daten mittels Mashup

Visualisierung von Transponder-Daten mittels Mashup Insiu für angewande Informaionsechnologie InIT Visualisierung von Transponder-Daen miels Mashup Miarbeier: Michael Jäger Andreas Loeber Daniel Kramarz Marco Vergari Prof. Dr. Marcel Rupf Prof. Dr. Karl

Mehr

Zusatzbeiträge in der Gesetzlichen Krankenversicherung Weiterentwicklungsoptionen und ihre finanziellen sowie allokativen Effekte *)

Zusatzbeiträge in der Gesetzlichen Krankenversicherung Weiterentwicklungsoptionen und ihre finanziellen sowie allokativen Effekte *) Zusazbeiräge in der Gesezlichen Krankenversicherung Weierenwicklungsopionen und ihre finanziellen sowie allokaiven Effeke *) Manuel Kallwei Anabell Kohlmeier (beide Sab des Sachversändigenraes zur Beguachung

Mehr

Tebis Applikationsbeschreibung

Tebis Applikationsbeschreibung Tebis Applikationsbeschreibung WDL510A Tebis KNX Bewegungsmelder Zweikanal-Bewegungsmelder Elektrische / mechanische Daten: siehe Bedienungsanleitung Bestellnummern Bezeichnung WYT51x Bewegungsmelder WYT51x

Mehr

DAS GOLDSTEIN PROJEKT

DAS GOLDSTEIN PROJEKT DAS GOLDSTEIN PROJEKT Evangelische Kinderagessäe Kahlische Kinderagessäe Kinderhaus Gldseinschule Evangelische Kinderagessäe Gldsein Kahlische Kinderagessäe Gldsein Kinderhaus Gldsein Gldseinschule Januar

Mehr

Konzeptionelle Grundlagen von Investitionskontrollen Zur Bedeutung operativer Kontrollen innerhalb von Investitionskontrollen

Konzeptionelle Grundlagen von Investitionskontrollen Zur Bedeutung operativer Kontrollen innerhalb von Investitionskontrollen I Dominik ramer, Michael eilus onzepionelle Grundlagen von Invesiionskonrollen ur Bedeuung operaiver onrollen innerhalb von Invesiionskonrollen Arbeisberich Nr. 3 des Fachgebies Inernes Rechnungswesen

Mehr

Ein allgemeines Modell zur Analyse und Bewertung von Guaranteed Minimum Benefits in Fondspolicen 1

Ein allgemeines Modell zur Analyse und Bewertung von Guaranteed Minimum Benefits in Fondspolicen 1 Ein allgemeines Modell zur nalyse und Bewerung von Guaraneed Minimum Benefis in Fondspolicen Daniel Bauer Sipendia des Graduierenollegs an der Universiä Ulm und freier Miarbeier am Insiu für Finanz- und

Mehr

Serie 80 - Zeitrelais 16 A

Serie 80 - Zeitrelais 16 A Serie 80 - Zeitrelais 16 A SERIE 80 Zeitrelais mit Multi- oder Monofunktion Multifunktion: 6 Ablauffunktionen Multispannung: (12...240) V AC/DC oder (24...240) V AC/DC, selbsttätige Spannungsanpassung

Mehr

Entwärmungsgeräte für Serverräume und Rechenzentren Sichere und energiesparende Lösungen für den Investitionsschutz

Entwärmungsgeräte für Serverräume und Rechenzentren Sichere und energiesparende Lösungen für den Investitionsschutz Foo: obs/strato AG Lufqualiä is Lebensqualiä Enwärmungsgeräe für Serverräume und Rechenzenren Sichere und energiesparende Lösungen für den nvesiionsschuz HKG-D Wir über uns Wir, das is die im Jahr 1971

Mehr

Bewertung von Versicherungsrisiken mittels des Äquivalenznutzenprinzips

Bewertung von Versicherungsrisiken mittels des Äquivalenznutzenprinzips Bewerung von Versicherungsrisiken miels des Äquivalenznuzenprinzips Diplomarbei zur Erlangung des akademischen Grades Diplom-Wirschafsmahemaiker der Fakulä für Mahemaik und Wirschafswissenschafen der Universiä

Mehr

TraderFox High-Quality Stars USA-Index

TraderFox High-Quality Stars USA-Index Leifaden zum TraderFo High-Qualiy Sars USA-Inde Version 1.0 vom 27.04.2015-1 - Inhalsverzeichnis Einführung... 3 1 Parameer des Inde... 3 1.1 Kürzel und ISIN... 4 1.2 Sarwer... 4 1.3 Vereilung... 4 1.4

Mehr

Produkt- und Funktionsbeschreibung

Produkt- und Funktionsbeschreibung Produkt- und Funktionsbeschreibung Das Schaltaktor-Hauptmodul N 562/11 ist ein Reiheneinbaugerät im N-Maß. Es kann über seine drei Relaiskontakt-Ausgänge drei voneinander unabhängige Gruppen elektrischer

Mehr