Flächeneinheiten und Flächeninhalt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Flächeneinheiten und Flächeninhalt"

Transkript

1 Flächeneinheiten und Flächeninhalt Was ist eine Fläche? Aussagen, Zeichnungen, Erklärungen MERKE: Eine Fläche ist ein Gebiet, das von allen Seiten umschlossen wird. Beispiele für Flächen sind: Ein Garten, der von Wegen umschlossen ist. Eine Wiese, die von einem Zaun umschlossen ist. Ein Acker, der von Wegen umschlossen ist. Ein Waldgebiet, das von Straßen umschlossen ist. Eine Fläche ist also immer der Bereich, der im Inneren einer Begrenzung liegt. Die Begrenzung bildet dann immer den Umfang der Fläche. Was ist 1 Quadratzentimeter? Aussagen, Zeichnungen, Erklärungen 1 Quadratzentimeter ist eine Einheit, mit der man Flächen messen und ausdrücken kann. Wie sieht 1 Quadratzentimeter aus? 1cm MERKE: 1 Quadratzentimeter ist eine Fläche, die 1 cm lang und 1 cm breit ist ( Quadrat). 1 Quadratzentimeter wird abgekürzt mit: 1 cm. Kann man noch andere Flächen zeichnen, die 1 cm groß sind? 1 Quadratzentimeter setzt sich aus 4 Rechenkästchen zusammen, 1 Rechenkästchen bildet also den vierten Teil eines Quadratzentimeters, 1 Rechenkästchen = ¼ Quadratzentimeter. Seite 1 von 15

2 Zeichne vier Gebiete, die einen Flächeninhalt von 9 cm besitzen. Bestimme auch den Umfang (u) von jedem dieser Gebiete. Beispiele für Gebiete mit 9 cm Flächeninhalt: / 1/ Andere Flächenmaße 1.) 1 Quadratdezimeter: 1 Quadratdezimeter ist eine Fläche, die 1 dm lang und 1 dm breit ist oder die 10 cm lang und 10 cm breit ist. 1 mm 1cm 1 dm In der Zeichnung kann man folgenden Zusammenhang erkennen: 1 dm = 100 cm 1 cm = 100 mm 1 dm = mm Seite von 15

3 MERKE: 1.) Ein Quadratdezimeter ist eine Fläche, die 1 dm oder 10 cm lang und 1 dm oder 10 cm breit ist..) Auf 1 Quadratdezimeter passen 100 Quadratzentimeter. 3.) Auf 1 Quadratzentimeter passen 100 Quadratmillimeter. Zeichne Flächen, die folgende Größe haben sollen: a.) dm b.) 1 cm c.) 45 cm d.) 5 mm e.) 00 mm f.) ½ dm Bestimme auch deren Umfang (u). Es gibt folgende Flächenmaße: Alle Flächenmaße 1mm 1cm 1dm 1m 1a 1ha 1km Ar 1 Hektar 1 m : Quadrat mit einer Länge und einer Breite von 1 m. 1 a: Quadrat mit einer Länge und einer Breite von 10 m. (Größe von Klassenzimmer) 1 ha: Quadrat mit einer Länge und einer Breite von 100 m. (Größe eines Fußballplatzes) 1 km : Quadrat mit einer Länge und einer Breite von 1000 m oder 1 km. MERKE: Die Umrechnungszahl für alle Flächenmaße beträgt 100. Das bedeutet, dass man pro Umformungsschritt Stellen mit dem Komma vor oder zurück gehen muss. Verwandle alle Maße in die nächstkleinere und die nächstgrößere Einheit: 15 m = 1500 dm = 0,15 a 7 cm = 700 mm = 0,07 dm 35 a = m = 3,5 ha 19,5 ha = 1950 a = 0,195 km 4,5 m = 450 dm = 0,045 a 0,65 dm = 65 cm = 0,0065 m Seite 3 von 15

4 Flächeninhalt und Umfang Ausgangsfläche Auf der Zeichnung erkennst du 8 Flächen, die alle verschiedene Formen haben. a.) b.) c.) d.) e.) Bestimme durch Messen den Umfang (u) der 8 Flächen. Gibt es eine gemeinsame Eigenschaft der 8 Flächen? Versuche in deinem Hausheft och 4 weitere Flächen zu zeichnen, die die gleiche Gemeinsamkeit besitzen. Bestimme auch deren Umfang (u). Male alle Flächen auf diesem Arbeitsblatt mit einer oder mehreren Farben an. Versuche die Flächen 8 durch zerschneiden und zusammensetzen auf die Form der Ausgangsfläche (unten links) zurückzuführen. Klebe sie dann in dein Merkheft ein. Seite 4 von 15

5 Der Flächeninhalt in cm² Bestimme den Flächeninhalt (A) der folgenden Figuren in cm². Berechne auch ihren Umfang (u) Lösungen in nicht geordneter Reihenfolge: Umfang: 1 cm ; 13,6 cm ; 11, cm ; 7,6 cm ; 1 cm ; 15 cm ; 1 cm ; 14, cm ; 9,6 cm ; 14,6 cm ; 1 cm Fläche: 10,5 cm ; 5 cm ; 8 cm ; 8 cm ; 6 cm ; 9 cm ; 8 cm ; 5 cm ; 6 cm ; 6,5 cm ; 9 cm ; 8 cm Seite 5 von 15

6 Flächeninhaltseinheiten 1.) Trage die folgenden Flächeneinheiten in die Einheitentabelle ein. a.) 8946 a b.) 34,9 m² c.) 8,3 ha d.) 0,03 cm² e.) 34 mm² f.) 45,03 km² g.) 7456 dm² h.) 3, m² km² ha a m² dm² cm² mm² Z E Z E Z E Z E Z E Z E Z E Verwandle jetzt mit Hilfe der Einheitentabelle die einzelnen Flächenmaße in die angegebenen Einheiten: 8946 a = m² = ha 34,9 m² = a = dm² 8,3 ha = km² = a 0,03 cm² = dm² = mm² 34 mm² = cm² = dm² 45,03 km² = ha = a 7456 dm² = m² = cm² 3, m² = dm² = a.) Wandle in die entsprechende angegebene Einheit um: a.) 17,5 m² = a b.) 7,3 a = m² c.) 0,8 km² = ha d.) 46,5 a = ha e.) 95,4 mm² = cm² f.) 358,7 dm² = m² g.) 5,08 cm² = mm² h.) 73 m² = a i.) 3451 a = ha j.) 4,15 ha = km² k.) 7,5 m = cm l.) 0,95 cm² = mm² m.) 0,5 km² = ha n.) 856,7 km = m Seite 6 von 15

7 Flächeninhaltseinheiten (Lösungen) 1.) Trage die folgenden Flächeneinheiten in die Einheitentabelle ein. a.) 8946 a b.) 34,9 m² c.) 8,3 ha d.) 0,03 cm² e.) 34 mm² f.) 45,03 km² g.) 7456 dm² h.) 3, m² km² ha a m² dm² cm² mm² Z E Z E Z E Z E Z E Z E Z E Verwandle jetzt mit Hilfe der Einheitentabelle die einzelnen Flächenmaße in die angegebenen Einheiten: 8946 a = m² = 89,46 ha 34,9 m² = 0,349 a = 3490 dm² 8,3 ha = 0,083 km² = 830 a 0,03 cm² = 0,0003 dm² = 3 mm² 34 mm² =,34 cm² = 0,034 dm² 45,03 km² = 4503 ha = a 7456 dm² = 74,56 m² = cm² 3, m² = 30 dm² = 0,03 a.) Wandle in die entsprechende angegebene Einheit um: a.) 17,5 m² = 0,175 a b.) 7,3 a = 730 m² c.) 0,8 km² = 80 ha d.) 46,5 a = 0,465 ha e.) 95,4 mm² = 0,954 cm² f.) 358,7 dm² = 3,587 m² g.) 5,08 cm² = 508 mm² h.) 73 m² =,73 a i.) 3451 a = 34,51 ha j.) 4,15 ha = 0,415 km² k.) 7,5 m = 75 cm l.) 0,95 cm² = 95 mm² m.) 0,5 km² = 50 ha n.) 856,7 km = m Seite 7 von 15

8 Rechnen mit Flächeninhalten Die Stellfläche für ein Auto ist 8 m groß. Ein Parkplatz hat 500 solcher Stellplätze und 50 m Wegfläche. zu a.) zu b.) a.) Wie lang und wie breit könnte die Stellfläche (Rechteck) für ein Auto sein? b.) Wie groß ist der Parkplatz in m und a? c.) Wie viele Autos könnten dort parken, wenn man die Stellfläche für ein Auto auf 9 m erhöht? d.) Wie lang und wie breit könnte jetzt die Stellfläche (Rechteck) für ein Auto sein? e.) Wie groß wäre dann der Umfang deiner gefundenen Stellfläche? 8 m = m 4 m oder : 8 m = 1,6 m 5 m m 50 m + = 4000 m 50 m 450 m 4,50 a + = = zu c.) 4000 m : 9 m = : 9 Autos 444 Autos zu d.) 9 m = m 4,5 m oder : 9 m = 1,8 m 5 m 9 m =,5 m 4 m zu e.) u = m + 4,5 m = 13 m oder : u = 1,8 m + 5 m = 13,6 m oder : u =,5 m + 4 m = 1,5 m MERKE: Beim Rechnen mit Flächeneinheiten gelten die gleichen Gesetze wie für das Rechnen mit anderen Einheiten, also: nur mit gleichen Einheiten addieren und subtrahieren. nur mit Einheiten ohne Komma multiplizieren und dividieren. S Seite 8 von 15

9 Berechnungen am Quadrat und Rechteck Zeichne ein Quadrat mit einer Seitenlänge a = 5 cm. Bestimme von diesem Quadrat den Umfang (u) und den Flächeninhalt (A). 1 cm cm cm Wie man erkennen kann, besteht das Quadrat aus 5 Quadraten mit einem Flächeninhalt von 1 cm. Man rechnet: A = 5 cm 5 cm u = 5 cm + 5 cm + 5 cm + 5 cm A = 5 cm u = 4 5 cm = 0 cm In der Mathematik versucht man, eine Formel zu entwickeln, mit der man für jedes Quadrat den Flächeninhalt und den Umfang bestimmen kann. Dazu ersetzt man die Seitenlänge des Quadrats durch den Buchstaben a. Dieser Buchstabe a (Variable) steht dann für eine beliebige Zahl. MERKE: Die Formel für den Flächeninhalt (A) eines Quadrats lautet dann: A = a a = a Die Formel für den Umfang (u) eines Quadrats lautet dann: u = a + a + a + a = 4 a Beispiel: Zeichne ein Quadrat mit einer Seitenlänge a = 6 cm. Bestimme dann seinen Flächeninhalt (A) und seinen Umfang (u). A = a a u = 4 a A = 6 cm 6 cm = 36 cm u = 4 6 cm = 4 cm Seite 9 von 15

10 Bestimme die fehlenden Werte der folgenden Tabelle: Quadrat Seite a Umfang u Fläche A Steckdose 7 cm 8 cm 49 cm Serviette 18 cm 7 cm 364 cm Dachfenster 30 cm 10 cm 900 cm Bilderrahmen 45 cm 180 cm 05 cm Kachel 1 cm 48 cm 144 cm Berechnungen am Rechteck Zeichne ein Rechteck mit den Seitenlängen a = 5 cm und b = 3 cm. Bestimme von diesem Rechteck den Umfang (u) und den Flächeninhalt (A). 1 cm cm cm Wie man erkennen kann, besteht das Rechteck aus 15 Quadraten mit einem Flächeninhalt von 1 cm. Man rechnet: A = 5 cm 3 cm u = 5 cm + 3 cm + 5 cm + 3 cm A = 15 cm u = 5 cm + 3 cm u = 10 cm + 6 cm = 16 cm In der Mathematik versucht man, eine Formel zu entwickeln, mit der man für jedes Rechteck den Flächeninhalt und den Umfang bestimmen kann. Dazu ersetzt man die Seitenlängen des Rechtecks durch die Buchstaben a (Länge es Rechtecks) und b (Breite des Rechtecks). Diese Buchstaben a und b (Variablen) stehen dann für zwei beliebige Zahlen. MERKE: Die Formel für den Flächeninhalt (A) eines Rechtecks lautet dann: A = a b Die Formel für den Umfang (u) eines Rechtecks lautet dann: u = a + b + a + b = a + b Seite 10 von 15

11 Beispiel: Zeichne ein Rechteck mit einer Seitenlänge a = 7 cm und b = cm. Bestimme dann seinen Flächeninhalt (A) und seinen Umfang (u). A = a b u = a + b A = 7 cm cm = 14 cm u = 7 cm + cm u = 14 cm + 4 cm = 18 cm Bestimme die fehlenden Werte der folgenden Tabelle: Quadrat Seite a Seite b Umfang u Fläche A Photo 13 cm 9 cm 8 cm 49 cm Fernseher 18 cm 7 cm 364 cm Tür 30 cm 10 cm 900 cm Bilderrahmen 45 cm 180 cm 05 cm Kachel 1 cm 48 cm 144 cm Seite 11 von 15

12 Flächeninhalt und Umfang 1.) Berechne die fehlenden Werte in der folgenden Tabelle: (Q = Quadrat; R = Rechteck) a.) b.) c.) d.) e.) f.) g.) h.) i.) j.) Q R Q R Q R R Q R R Seite a 1 cm 1 cm Seite b 18 m 6 dm 30 m 18 m 54 m Umfang u 48 cm 84 m 34 m Fläche A 96 cm² 81 m² 9 a 1 a 4 ha 43 m².) Auf der Zeichnung unten sind drei Grundstücke mit ihren Maßen dargestellt. Bestimme zu jedem Grundstück den Flächeninhalt (A) und den Umfang (u). Versuche aber zuerst die fehlenden Seitenlängen mit Hilfe der gegebenen Seitenlängen herauszufinden. Überall wo ein steht muss man eine Seitenlänge herausfinden! 50 m 4 m 1 m 6 m 15 m 15 m 35 m 75 m 5 m 1 m 1 m 6 m 3.) In der Zeichnung sieht man die Abbildung eines Gartens mit den entsprechenden Maßen. Beantworte mit Hilfe der Skizze die folgenden Fragen: a.) Wie groß ist der gesamte Garten? b.) Wie groß ist die Wiese? c.) Wie groß ist das Blumenbeet? d.) Wie groß ist der Weg? e.) Der Garten soll so eingezäunt werden, dass der Eingang und Ausgang zum Weg frei bleiben. Wie viel Meter Zaun werden benötigt? f.) Für die Wiese ist eine Einfassung mit Steinen der Länge 5 cm vorgesehen. Wie viele Steine werden benötigt? g.) Auf den Weg sollen Steinplatten gelegt werden. Für 1 m² braucht man 9 Platten. Wie viele Platten benötigt man insgesamt? 4 m 4 m 4 m 4 m 8 m Erdbeeren Kartoffeln Gemüse Blumen Kräuter 1 m W e g 3 m Wiese 16 m Seite 1 von 15

13 Flächeninhalt und Umfang (Lösungen) 1.) Berechne die fehlenden Werte in der folgenden Tabelle: (Q = Quadrat; R = Rechteck) a.) b.) c.) d.) e.) f.) g.) h.) i.) j.) Q R Q R Q R R Q R R Seite a 1 cm 1 cm 9 m 4 m 30 m 1 cm 40 m 00 m 4 m 108 m Seite b 1 cm 8 cm 9 m 18 m 30 m 6 dm 30 m 00 m 18 m 54 m Umfang u 48 cm 40 cm 36 m 84 m 10 m 144 cm 140 m 800 m 84 m 34 m Fläche A 144 cm 96 cm² 81 m² 43 m 9 a 70 cm 1 a 4 ha 43 m² 583m.) Auf der Zeichnung unten sind drei Grundstücke mit ihren Maßen dargestellt. Bestimme zu jedem Grundstück den Flächeninhalt (A) und den Umfang (u). Versuche aber zuerst die fehlenden Seitenlängen mit Hilfe der gegebenen Seitenlängen herauszufinden. Überall wo ein steht muss man eine Seitenlänge herausfinden! a.) = 4 m = 1 m b.) = 30 m = 35 m = 15 m c.) = 7 m = 7 m = 1 m A = A = A = (5 7) A = A = A = A = 1554 m A = 1650 m A = 5 m u = u = u = u = 184 m u = 50 m u = 86 m 3.) In der Zeichnung sieht man die Abbildung eines Gartens mit den entsprechenden Maßen. Beantworte mit Hilfe der Skizze die folgenden Fragen: a.) Wie groß ist der gesamte Garten? b.) Wie groß ist die Wiese? c.) Wie groß ist das Blumenbeet? d.) Wie groß ist der Weg? e.) Der Garten soll so eingezäunt werden, dass der Eingang und Ausgang zum Weg frei bleiben. Wie viel Meter Zaun werden benötigt? f.) Für die Wiese ist eine Einfassung mit Steinen der Länge 5 cm vorgesehen. Wie viele Steine werden benötigt? g.) Auf den Weg sollen Steinplatten gelegt werden. Für 1 m² braucht man 9 Platten. Wie viele Platten benötigt man insgesamt? a.) A = 1 16 = 19 m b.) A = 16 3 = 48 m c.) A = 4 4 = 16 m d.) A = 1 16 = 16 m g.) A 16 m 16 m Platten e.) u = = 54 m f.) u = 38 m u = 3800 cm 3800 cm : 5 cm = 15 Steine = = Seite 13 von 15

14 Was man am Ende der Klasse 5 wissen sollte... 1.) Berechne jeweils schriftlich das Produkt und den Quotienten der folgenden Zahlenpaare und berechne anschließend die Summe aller Ergebnisse: a.) 1073 und 9 b.) 184 und 19 c.) 3551 und 67 d.) 3708 und 36 e.) und 55 f.) 8464 und 9.) Schreibe mit Klammern in eine Zeile und berechne dann: a.) Multipliziere die Summe der Zahlen 37 und 981 mit dem Quotienten der Zahlen 1116 und 18. b.) Subtrahiere die Differenz der Zahlen 631 und 5987 vom Produkt der Zahlen 198 und ) Berechne die folgenden Terme: a.) (4 (31-11)) : 4 = b.) 169 : (00 - ( )) = c.) (7 : (19-11) + 5) = 4.) Berechne: 3 3 a.) 7 10 = b.) = c.) = 5.) Berechne: a.) 5 = b.) 4 3 = c.) 4 = d.) 1 10 = e.) 10 5 = 6.) Rechne in das Zehnersystem um: a.) = b.) 111 = c.) = 7.) Bestimme jeweils die Lösungsmenge (L) zur angegebenen Grundmenge (G): a.) G = { 1; 3; 5; 7; 9; 11} (1) 8 = 56 () 9 > 30 (3) + 50 < 60 b.) G = N (1) y : 3 = 5 () a 7 < 15 (3) = 44 8.) Setze für die angegebene Zahl ein und berechne dann den Term: a.) = 5 ; (1) () ( + 14) ( 14) b.) = 36; (1) (7 9) : () ( 8 5) (3) : 9.) Zeichne folgende Punkte in ein Koordinatensystem ein: A(1/) ; B(3/0) ; C(7/4) ; D(5/6) ; E(/6) a.) Verbinde die Punkte zum Fünfeck ABCDE. b.) Bestimme den Umfang des Fünfecks. c.) Zeichne alle Diagonalen des Fünfecks ein. Wie viele sind es? 10.) Zeichne folgende Punkte in ein Koordinatensystem ein: A(1/) ; B(9/5) ; C(4/5) ; D(8/1) ; E(1/5) a.) Zeichne die Gerade durch A und B. Notiere in die Zeichnung die abkürzende Schreibweise. b.) Zeichne die Strecke von C nach D. Notiere in die Zeichnung die abkürzende Schreibweise. c.) Zeichne die Halbgerade von E nach A. Notiere in die Zeichnung die abkürzende Schreibweise. d.) Zeichne die Parallele zur Geraden durch den Punkt C. e.) Zeichne die Senkrechte zur Geraden durch den Punkt D. f.) Wie weit ist der Punkt E von der Geraden entfernt? Zeichne und messe diesen Abstand. Seite 14 von 15

15 11.) Zeichne folgende Punkte in ein Koordinatensystem mit Rahmen ein: A(1/8) ; B(5/9) ; C(/10) ; D(1/4) ; E(7/10) ; F(8/4) ; G(6/1) a.) Zeichne das Dreieck ABC. b.) Zeichne die Gerade DE. c.) Zeichne den Verschiebungspfeil FG (v 1 ) (G ist dabei die Spitze des Pfeils). d.) Spiegele das Dreieck an der Geraden DE und bezeichne die Bildpunkte mit A B C. e.) Verschiebe das Dreieck A B C entsprechend v 1 und benenne die Bildpunkte mit A B C. f.) Notiere die Koordinaten von A B C. 1.) Drücke in der in Klammern angegebenen Einheit aus: a.) 1 h (min) b.) 7 km (dm) c.) 75 kg (mg) d.) m (km) e.) 3 kg (t) f.) 6,5 dm (cm) g.) 3, m (cm) h.) 5,6 kg (g) i.) 769 s (min und s) j.) 65 a (ha) k.) 8 m² (dm²) l.) 749 mm² (cm²) 13.) Zeichne drei verschiedene Rechtecke mit einem Flächeninhalt von 18 cm. Zeichne drei verschiedene Rechtecke mit einem Umfang von 18 cm. 14.) Eine Wiese ist 55 m lang und 7 m breit. a.) Wie groß ist ihr Flächeninhalt in m², a und ha? b.) Wie viel Meter Maschendrahtzaun braucht man zum Einzäunen der Wiese, wenn für eine Einfahrt 4 Meter frei bleiben sollen? Seite 15 von 15

Grundwissen. 5. Jahrgangsstufe. Mathematik

Grundwissen. 5. Jahrgangsstufe. Mathematik Grundwissen 5. Jahrgangsstufe Mathematik Grundwissen Mathematik 5. Jahrgangsstufe Seite 1 1 Natürliche Zahlen 1.1 Große Zahlen und Zehnerpotenzen eine Million = 1 000 000 = 10 6 eine Milliarde = 1 000

Mehr

1.Weiterentwicklung der Zahlvorstellung 1.1Die natürlichen Zahlen Mengenschreibweise: N = {1,2,3,...} N 0 = {0,1,2,3,...}

1.Weiterentwicklung der Zahlvorstellung 1.1Die natürlichen Zahlen Mengenschreibweise: N = {1,2,3,...} N 0 = {0,1,2,3,...} 1 Grundwissen Mathematik 5.Klasse Gymnasium SOB 1.Weiterentwicklung der Zahlvorstellung 1.1Die natürlichen Zahlen Mengenschreibweise: N = {1,2,3,...} N 0 = {0,1,2,3,...} Darstellung am Zahlenstrahl: Darstellung

Mehr

Größere Zahl minus kleinerer Zahl anschreiben. Komma unter Komma schreiben. 33,8 : 1,3 = 33,8 : 13 = 26

Größere Zahl minus kleinerer Zahl anschreiben. Komma unter Komma schreiben. 33,8 : 1,3 = 33,8 : 13 = 26 E1 E E3 E4 E5 E6 E7 Lösungen 1 Mein Wissen aus der 1. Klasse z. B., 1 F angemalt im Plan Da sie in unterschiedlichen Abteilungen des Flugzeugs saßen (Business-Class + Economy-Class), konnten sie einander

Mehr

Repetition Mathematik 7. Klasse

Repetition Mathematik 7. Klasse Repetition Mathematik 7. Klasse 1. Ein neugeborenes Kätzchen wiegt bei der Geburt durchschnittlich 100g. Es nimmt in den ersten 8 Wochen pro Woche 60g zu. Wie viel beträgt nachher die Gewichtszunahme pro

Mehr

Rechnen mit Bruchzahlen

Rechnen mit Bruchzahlen Addition und Subtraktion von Brüchen Aufgabe: Rechnen mit Bruchzahlen In einem Gefäß befinden sich Liter Orangensaft. a.) Jemand trinkt b.) Jemand gießt c.) Jemand gießt Liter davon. Wie viel Saft befindet

Mehr

Kompetenzraster Geometrie

Kompetenzraster Geometrie Mathebox 6 I Themenbereich 3 Kompetenzraster Geometrie Eigenschaften von Vierecken und Dreiecken finden Einfachen Anwendungsaufgaben Vierecken lösen unterscheiden Symmetrieachsen in Vierecken und Dreiecken

Mehr

sfg Natürliche Zahlen und Zahlenstrahl Die Zahlen 1, 2, 3, 4, nennt man natürliche Zahlen: N = {1; 2; 3; 4; }

sfg Natürliche Zahlen und Zahlenstrahl Die Zahlen 1, 2, 3, 4, nennt man natürliche Zahlen: N = {1; 2; 3; 4; } M 5.1 Natürliche Zahlen und Zahlenstrahl Die Zahlen 1, 2, 3, 4, nennt man natürliche Zahlen: N = {1; 2; 3; 4; } Nimmt man auch die 0 hinzu, schreibt man: N 0 = {0; 1; 2; 3; 4; } Zahlenstrahl 0 1 2 3 4

Mehr

Realschule. 1. Schulaufgabe aus der Mathematik. Klasse 8 / I ; B( 1 1,5)

Realschule. 1. Schulaufgabe aus der Mathematik. Klasse 8 / I ; B( 1 1,5) 1. Schulaufgabe aus der Mathematik 1. Gegeben sind die Punkte A( ) ; B( 0,5) und C( 0,5 ) 1.1 Konstruiere den Umkreis k des Dreiecks mit Mittelpunkt M. 1. Kennzeichne die Lösungsmenge mit grüner Farbe:

Mehr

Informationsblatt für den Einstieg ins 1. Mathematikjahr AHS

Informationsblatt für den Einstieg ins 1. Mathematikjahr AHS Informationsblatt für den Einstieg ins 1. Mathematikjahr AHS Stoff für den Einstufungstest Mathematik in das 1. Jahr AHS: Mit und ohne Taschenrechner incl. Vorrangregeln ( Punkt vor Strich, Klammern, ):

Mehr

Serie W1, Kl Wie viele Flächen, Ecken und Kanten hat ein Quader? F: E: K:

Serie W1, Kl Wie viele Flächen, Ecken und Kanten hat ein Quader? F: E: K: Serie W1, Kl. 5 1. 89 + 32 = 2. 17 8 = 3. 120 : 5 = 4. 123 42 = 5. Wie viele Flächen, Ecken und Kanten hat ein Quader? F: E: K: 6. 165 cm = dm 7. 48 000 g = kg 8. Skizziere das abgebildete Würfelnetz.

Mehr

Mathematik, 2. Sekundarschule (bisheriges Lehrmittel)

Mathematik, 2. Sekundarschule (bisheriges Lehrmittel) Zentrale Aufnahmeprüfung 2011 für die Kurzgymnasien und die Handelsmittelschulen des Kantons Zürich Mathematik, 2. Sekundarschule (bisheriges Lehrmittel) Von der Kandidatin oder vom Kandidaten auszufüllen:

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan Fach: Mathematik Jahrgang: 5

Schuleigener Arbeitsplan Fach: Mathematik Jahrgang: 5 Stand:.0.206 Sommerferien Zahlen und Operationen» Zahlen sachangemessen runden» große Zahlen lesen und schreiben» konkrete Repräsentanten großer Zahlen nennen» Zahlen auf der Zahlengeraden und in der Stellenwerttafel

Mehr

Klasse 5. Inhalt(sfelder) Inhaltsbezogene Kompetenzen. Prozessbezogene Kompetenzen. Die Schülerinnen und Schüler... Die Schülerinnen und Schüler...

Klasse 5. Inhalt(sfelder) Inhaltsbezogene Kompetenzen. Prozessbezogene Kompetenzen. Die Schülerinnen und Schüler... Die Schülerinnen und Schüler... I Natürliche Zahlen 1. Zählen und darstellen stellen Beziehungen zwischen Zahlen und Größen in Tabellen bzw. Diagrammen (Säulendiagramm, Balkendiagramm) dar, lesen Informationen aus Tabellen und Diagrammen

Mehr

r)- +"1. ([+ ax1 8t1 1. Klammere alle gemeinsamen Faktoren aus. 1Bx2y3-2axtf 2. Multipliziere aus:

r)- +1. ([+ ax1 8t1 1. Klammere alle gemeinsamen Faktoren aus. 1Bx2y3-2axtf 2. Multipliziere aus: Seite 1 von 22 8t1 1. Klammere alle gemeinsamen Faktoren aus. 1Bx2y3-2axtf Multipliziere aus: r)- +"1. ([+ ax1 Venvandle mit Hilfe einer binomischen Formel in ein Produkt. 9a2-30ab'+ ba In einem Dreieck

Mehr

Erwachsenenschule Bremen Abteilung I: Sekundarstufe Doventorscontrescarpe 172 A Bremen. Die Kursübersicht für das Fach Mathematik

Erwachsenenschule Bremen Abteilung I: Sekundarstufe Doventorscontrescarpe 172 A Bremen. Die Kursübersicht für das Fach Mathematik Erwachsenenschule Bremen Abteilung I: Sekundarstufe Doventorscontrescarpe 172 A 28195 Bremen Die Kursübersicht für das Fach Mathematik Erwachsenenschule Bremen Abteilung I: Sekundarstufe Doventorscontrescarpe

Mehr

MATHEMATIK 7. Schulstufe Schularbeiten

MATHEMATIK 7. Schulstufe Schularbeiten MATHEMATIK 7. Schulstufe Schularbeiten 1. S c h u l a r b e i t Grundrechnungsarten mit ganzen Zahlen Koordinatensystem rationale Zahlen Prozentrechnung a) Berechne: [( 26) : (+ 2) ( 91) : ( 7)] + ( 12)

Mehr

Mathematik-Arbeitsblatt Klasse:

Mathematik-Arbeitsblatt Klasse: Mathematik-Arbeitsblatt Klasse: 23.10.2012 Aufgabe 1 (5A1.01-031-m) Martin, Michael und Max möchten für die Mama zu Weihnachten gemeinsam ein Buch als Geschenk kaufen. Es kostet 27. Jeder der drei hat

Mehr

Lösungen Kapitel 1: Rechnen mit natürlichen Zahlen

Lösungen Kapitel 1: Rechnen mit natürlichen Zahlen Lösungen Kapitel 1: Rechnen mit natürlichen Zahlen Arbeitsblatt 01: Zahlen am Zahlenstrahl oder Aufgabe 3 oder Arbeitsblatt 02: Große Zahlen Millionen Tausender H Z E H Z E H Z E 8 0 6 2 0 1 1 7 Achtzig

Mehr

Aufwärmübung 1 Lösungen

Aufwärmübung 1 Lösungen Aufwärmübung 1 1) Die Tabellen gehören zu direkt proportionalen Zuordnungen. Ergänze die fehlenden Werte. a) b) Weg in km Zeit in h Menge in kg Preis in 20 1 1_ 4 4 1_ 4 60 120 12 24 2) Vereinfache. (n

Mehr

Erzbischöfliche Liebfrauenschule Köln. Schulinternes Curriculum Fach: Mathematik Jg. 6

Erzbischöfliche Liebfrauenschule Köln. Schulinternes Curriculum Fach: Mathematik Jg. 6 Erzbischöfliche Liebfrauenschule Köln Schulinternes Curriculum Fach: Mathematik Jg. 6 Reihenfolge Buchabschnitt Themen Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen 1 1.1 1.7 Brüche mit gleichem

Mehr

2. Schularbeit Mathematik 3 10./11. Dezember 2015

2. Schularbeit Mathematik 3 10./11. Dezember 2015 2. Schularbeit Mathematik 3 10./11. Dezember 2015 Name: Klasse: Wichtige Anmerkungen: Rechne OHNE Taschenrechner! Schreibe alle Rechenwege oder Nebenrechnungen übersichtlich auf! Ergebnisse ohne Nebenrechnung,

Mehr

Treffpunkte für die kantonale Vergleichsarbeit der 6. Klassen. Mathematik

Treffpunkte für die kantonale Vergleichsarbeit der 6. Klassen. Mathematik Treffpunkte für die kantonale Vergleichsarbeit der 6. Klassen Mathematik Solothurn, 21. Mai 2012 1 Arithmetik 1.1 Natürliche Zahlen 1.1.1 Die Sch können natürliche Zahlen lesen und schreiben. S. 6/7 S.

Mehr

Lernzirkel Grundrechenarten und Terme Mathematik Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Fachlehrer : W. Zimmer Blatt 1 /18. a + b = c

Lernzirkel Grundrechenarten und Terme Mathematik Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Fachlehrer : W. Zimmer Blatt 1 /18. a + b = c Mathematik Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Fachlehrer : W. Zimmer Blatt 1 /18 Station 1 Addition (lat. addere = dazutun) 1.1 Wie lauten die korrekten Bezeichnungen? a + b = c 1.2 Addiere schriftlich 3 5 6

Mehr

alte Maturaufgaben zu Folgen+Reihen

alte Maturaufgaben zu Folgen+Reihen Folgen+Reihen 01.0.013 alte Maturaufgaben 1 alte Maturaufgaben zu Folgen+Reihen 1 006/007 1. (5 P.) In ein Quadrat mit der Seitenlänge a wird ein gleichseitiges Dreieck einbeschrieben, in dieses wiederum

Mehr

Stoffverteilungsplan Mathematik Klasse 5 RS,

Stoffverteilungsplan Mathematik Klasse 5 RS, Stoffverteilungsplan Mathematik Klasse 5 RS, 04.12.2006 Inhalte Prozessbezogene Kompetenzen Inhaltsbezogene Kompetenzen Methoden 1 Die natürlichen Zahlen Unsere neue Klasse 1 Strichlisten und Diagramme

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 1 Zahlen 7 1.1 Zahlen und Zahlenmengen....................................... 7 1.2 Rechnen mit Zahlen und Termen....................................

Mehr

Lernzirkel Grundrechenarten und Terme Mathematik Cusanus-Gymnasium Wittlich Fachlehrer : W. Zimmer Blatt 1 /21

Lernzirkel Grundrechenarten und Terme Mathematik Cusanus-Gymnasium Wittlich Fachlehrer : W. Zimmer Blatt 1 /21 Mathematik Cusanus-Gymnasium Wittlich Fachlehrer : W. Zimmer Blatt 1 /21 Station 1 Addition (lat. addere = dazutun) 1.1 Wie lauten die korrekten Bezeichnungen? a + b = c 1.2 Addiere schriftlich 3 5 6 8

Mehr

b) Notieren Sie hier die Brüche aus der Tabelle, die sich noch kürzen lassen und kürzen Sie diese soweit als möglich: 1 2

b) Notieren Sie hier die Brüche aus der Tabelle, die sich noch kürzen lassen und kürzen Sie diese soweit als möglich: 1 2 Addieren und Subtrahieren gleichnamiger Brüche Addition gleichnamiger Brüche: Nenner übernehmen; Zähler addieren: Subtraktion gleichnamiger Brüche: Nenner übernehmen; Zähler subtrahieren. Füllen Sie die

Mehr

Zahl der Unterrichtsstunden: 5 Wochen Inhaltsbezogene Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler

Zahl der Unterrichtsstunden: 5 Wochen Inhaltsbezogene Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler Nr. 1 des s (1. Halbjahr) Thema: Zahlen Zahl der Unterrichtsstunden: 5 Wochen stellen im Bereich Arithmetik/Algebra natürliche Zahlen dar (Zifferndarstellung, Stellenwerttafel, Wortform, Zahlenstrahl),

Mehr

Zeitraum Handlungsbereich Inhaltsbereich Schnittpunkt 5

Zeitraum Handlungsbereich Inhaltsbereich Schnittpunkt 5 Zeitraum andlungsbereich Inhaltsbereich Schnittpunkt 5 nehmen Probleme als erausforderung an formulieren das Problem in eigenen orten stellen nach Vorbereitung Arbeitsergebnisse unter utzung von Tafel,

Mehr

ownload Mit Brüchen rechnen 9 Stationen mit Lösungen für die Klasse 6 Marco Bettner, Erik Dinges Downloadauszug aus dem Originaltitel:

ownload Mit Brüchen rechnen 9 Stationen mit Lösungen für die Klasse 6 Marco Bettner, Erik Dinges Downloadauszug aus dem Originaltitel: ownload Marco Bettner, Erik Dinges Mit Brüchen rechnen 9 Stationen mit Lösungen für die Klasse 6 Downloadauszug aus dem Originaltitel: 9 Stationen mit Lösungen für die Klasse 6 Dieser Download ist ein

Mehr

Natürliche Zahlen und. Zahlenstrahl

Natürliche Zahlen und. Zahlenstrahl M 5.1 Natürliche Zahlen und Zahlenstrahl Die Zahlen 1, 2, 3, 4, nennt man natürliche Zahlen: 1; 2; 3; 4; Nimmt man auch die 0 hinzu, schreibt man: 0; 1; 2; 3; 4; Zahlenstrahl Je weiter rechts eine Zahl

Mehr

Aufgaben / M-Beispielen

Aufgaben / M-Beispielen Aufgaben / M-Beispielen 1. Schularbeit aus MATHEMATIK KL.: M2/I. - S.2 1) Zeichne den begonnen Schrägriss eines Quaders mit 40 mm Höhe fertig! Schularbeitenvorbereitung Köck 2) Zeichne den begonnenen Schrägriss

Mehr

Vorbereitung auf die Gymiprüfung 2017 im Kanton Zürich. Mathematik. Primarschule, Teil 2. Übungsheft

Vorbereitung auf die Gymiprüfung 2017 im Kanton Zürich. Mathematik. Primarschule, Teil 2. Übungsheft Vorbereitung auf die Gymiprüfung 2017 im Kanton Zürich Mathematik Primarschule, Teil 2 Übungsheft Lektion 7 Umfangberechnungen Lektion 7 Umfangberechnungen 4. Miss alle Seiten und schreibe sie an, berechne

Mehr

Mathematische Grundlagen für die technische Oberstufe

Mathematische Grundlagen für die technische Oberstufe 1 Kopfrechnen Anforderung: Sie können die Zahlen zwischen -10 und 10 im Kopf addieren, subtrahieren, multiplizieren und dividieren. Sie kennen die Grundrechenregeln ( Punkt-vor-Strich ) und beherrschen

Mehr

Addition und Subtraktion Addieren heißt zusammenzählen, plus rechnen oder die Summe bilden.

Addition und Subtraktion Addieren heißt zusammenzählen, plus rechnen oder die Summe bilden. 1 Grundwissen Rechenarten Addition und Subtraktion Addieren heißt zusammenzählen, plus rechnen oder die Summe bilden. 418 + 2 987 = 3 405 + 2 987 418 Umkehraufgabe 3 405 Summe Ergebnis der Summe 2 987

Mehr

Download. Basics Mathe Gleichungen mit Klammern und Binomen. Einfach und einprägsam mathematische Grundfertigkeiten wiederholen.

Download. Basics Mathe Gleichungen mit Klammern und Binomen. Einfach und einprägsam mathematische Grundfertigkeiten wiederholen. Download Michael Franck Basics Mathe Gleichungen mit Klammern und Binomen Einfach und einprägsam mathematische Grundfertigkeiten wiederholen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Basics Mathe Gleichungen

Mehr

x x

x x Gleichungen und Ungleichungen 10 10 15 10 10 x x 0 10 5 10 10 5,5,5 55 60 10 + 10 + 15 + 10 + 10 + x + x = 0 + 10 + 5 + 10 + 10 + 5 Gleichung, die sich im Gleichgewicht befin det! 55 + x = 60 55 + x =

Mehr

2) Anna und Bertha haben zusammen 10 Zuckerln. Bertha hat 2 mehr als Anna. Wie viele hat Bertha?

2) Anna und Bertha haben zusammen 10 Zuckerln. Bertha hat 2 mehr als Anna. Wie viele hat Bertha? - 3 Punkte Beispiele - ) Was ist 2005 00 + 2005? A) 2005002005 B) 20052005 C) 2007005 D) 22055 E) 202505 200500 + 2005 = 202505 2) Anna und Bertha haben zusammen 0 Zuckerln. Bertha hat 2 mehr als Anna.

Mehr

Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 8. Klasse

Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 8. Klasse Aufnahmeprüfung 016 für den Eintritt in das 9. Schuljahr eines Gymnasiums des Kantons Bern Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 8. Klasse Bitte beachten: - Bearbeitungsdauer: 60 Minuten - Alle

Mehr

Lisa und ihre Freundin haben in den Ferien einen Kochkurs besucht. Nun versuchen sie eine Torte nach einem Rezept im Internet zu backen.

Lisa und ihre Freundin haben in den Ferien einen Kochkurs besucht. Nun versuchen sie eine Torte nach einem Rezept im Internet zu backen. 1 131. Setze die fehlende Malrechnung so ein, dass die Waage im Gleichgewicht ist. 4 9 3 8 8 5 8 5 151. Für welche Zahl steht das Smily am Schluss? 40 - = 32 + =. 3 = : 6 = Für das Smily steht die Zahl.

Mehr

Probeunterricht 2011 an Wirtschaftsschulen in Bayern

Probeunterricht 2011 an Wirtschaftsschulen in Bayern an Wirtschaftsschulen in Bayern Mathematik 7. Jahrgangsstufe Nachtermin Arbeitszeit Teil I (Zahlenrechnen) Seiten bis 4: Arbeitszeit Teil II (Textrechnen) Seiten 5 bis 8: 45 Minuten 45 Minuten Name:....

Mehr

Grundwissen Klasse 6

Grundwissen Klasse 6 Zahlenmengen = {; 2; ; 4; ; 6;... } Die Menge der natürlichen Zahlen. = {... ; 2; ; 0; ; 2; ;...} Die Menge der ganzen Zahlen. 0 Die Menge der positiven rationalen Zahlen mit Null. ddition und Subtraktion

Mehr

Vorbereitung auf die Gymiprüfung 2016 im Kanton Zürich. Mathematik. Primarschule, Teil 2. Übungsheft

Vorbereitung auf die Gymiprüfung 2016 im Kanton Zürich. Mathematik. Primarschule, Teil 2. Übungsheft Vorbereitung auf die Gymiprüfung 2016 im Kanton Zürich Mathematik Primarschule, Teil 2 Übungsheft Lektion 7 Umfangberechnungen Lektion 7 Umfangberechnungen 4. Miss alle Seiten und schreibe sie an, berechne

Mehr

Download. Mathe an Stationen. Mathe an Stationen. Das 5x5-Geobrett in der Sekundarstufe I. Marco Bettner, Erik Dinges

Download. Mathe an Stationen. Mathe an Stationen. Das 5x5-Geobrett in der Sekundarstufe I. Marco Bettner, Erik Dinges Download Marco Bettner, Erik Dinges Mathe an Stationen Das 5x5-Geobrett in der Sekundarstufe I Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sekundarstufe I Marco Bettner Erik Dinges Mathe an Stationen Umgang

Mehr

Pangea Ablaufvorschrift

Pangea Ablaufvorschrift Pangea Mathematik-Wettbewerb 2011 Klassenstufe 5 Pangea Ablaufvorschrift Antwortbogen Überprüfung der Anmeldedaten Kennzeichnung (Beispiel) beachten! Prüfung Zur Beantwortung der 25 Fragen hast du 60 Minuten

Mehr

Marco Bettner/Erik Dinges Vertretungsstunden Mathematik Klasse: Quadratische Gleichungen Marco Bettner/Erik Dinges Unterrichtsideen

Marco Bettner/Erik Dinges Vertretungsstunden Mathematik Klasse: Quadratische Gleichungen Marco Bettner/Erik Dinges Unterrichtsideen DOWNLOAD Marco Bettner/Erik Dinges Vertretungsstunden Mathematik 9. Klasse: Marco Bettner/Erik Dinges Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Vertretungsstunden Mathematik 9./0.

Mehr

Auswertung der zentralen Aufgabenstellung Mathematik für die 7. Klassen der Hauptschule im Schuljahr 2000/2001

Auswertung der zentralen Aufgabenstellung Mathematik für die 7. Klassen der Hauptschule im Schuljahr 2000/2001 Auswertung der zentralen Aufgabenstellung Mathematik für die 7. Klassen der Hauptschule im Schuljahr 2000/2001 1. Notenverteilung in den Regierungsbezirken Notenverteilung in Prozent Regierungsbezirk 1

Mehr

Regiomontanus - Gymnasium Haßfurt - Grundwissen Mathematik Jahrgangsstufe 7

Regiomontanus - Gymnasium Haßfurt - Grundwissen Mathematik Jahrgangsstufe 7 Regiomontanus - Gymnasium Haßfurt - Grundwissen Mathematik Jahrgangsstufe 7 Wissen und Können 1. Terme Terme sind sinnvolle Rechenausdrücke mit Zahlen, Variablen und Rechenzeichen. Berechnung von Termwerten

Mehr

Mathematik I Pflichtteil - Nachtermin Aufgabe P 1. Klasse: Platzziffer: Punkte:

Mathematik I Pflichtteil - Nachtermin Aufgabe P 1. Klasse: Platzziffer: Punkte: Prüfungsdauer: Abschlussprüfung 2006 150 Minuten an den Realschulen in Bayern R4/R6 Mathematik I Pflichtteil - Nachtermin Aufgabe P 1 Name: Vorname: Klasse: Platzziffer: Punkte: P 1.0 Gegeben sind der

Mehr

Ferienaufgaben Mathematik 8. Klasse

Ferienaufgaben Mathematik 8. Klasse Ferienaufgaben Mathematik 8. Klasse 8.A Funktionen 8.A. Begriff Entscheide in den folgenden Fällen, ob eine Funktion vorliegt und begründe Deine Antwort! Jeder Zahl wird ihr um eins erhöhtes Quadrat zugeordnet.

Mehr

MATHEMATIK Grundkurs 11m3 2010

MATHEMATIK Grundkurs 11m3 2010 MATHEMATIK Grundkurs 11m3 2010 Städtisches Gymnasium Leichlingen Zusammenfassende Informationen zum Unterricht ab 29. Oktober 2010 Für jede Doppelstunde ein Kapitel 2 Kapitel 1 Doppelstunde 29.10.2010

Mehr

Wie muss der Term für die Berechnung des Aufenthalts lauten? Kreuze an: Terme sind Rechenausdrücke, die aus Zahlen, Variablen, Klammern und

Wie muss der Term für die Berechnung des Aufenthalts lauten? Kreuze an: Terme sind Rechenausdrücke, die aus Zahlen, Variablen, Klammern und Eine Ferienwohnung in Spanien kostet 45 pro Tag. Hinzu kommt eine Gebühr von einmalig 25 für die Reinigung am Ende des Aufenthalts. Berechne jeweils den Preis für einen Aufenthalt von 7, 0, 4 und 20 Tagen.

Mehr

Grundwissen. 6. Jahrgangsstufe. Mathematik

Grundwissen. 6. Jahrgangsstufe. Mathematik Grundwissen 6. Jahrgangsstufe Mathematik 1 Brüche Grundwissen Mathematik 6. Jahrgangsstufe Seite 1 1.1 Bruchteil 1.2 Erweitern und Kürzen Erweitern: Zähler und Nenner mit der selben Zahl multiplizieren

Mehr

Download. Hausaufgaben Potenzen und Wurzeln. Üben in drei Differenzierungsstufen. Otto Mayr. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Hausaufgaben Potenzen und Wurzeln. Üben in drei Differenzierungsstufen. Otto Mayr. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Otto Mayr Hausaufgaben Potenzen und Wurzeln Üben in drei Differenzierungsstufen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Hausaufgaben Potenzen und Wurzeln Üben in drei Differenzierungsstufen Dieser

Mehr

Mathematik Übungsaufgaben mit Lösungen Berlin

Mathematik Übungsaufgaben mit Lösungen Berlin 7 Mathematik Übungsaufgaben mit Lösungen Berlin Rechnen mit natürlichen und gebrochenen Zahlen Rechnen mit natürlichen und gebrochenen Zahlen. Rechne vorteilhaft. a) 7 + 6 + + 8 b) 87 + 7 + 9 c) 6 + (

Mehr

Achsensymmetrie. Konstruktionen M 7.1

Achsensymmetrie. Konstruktionen M 7.1 M 7.1 Achsensymmetrie Punkte, die auf der Symmetrieachse liegen und nur diese, sind von zueinander symmetrischen Punkten gleich weit entfernt. Eigenschaften achsensymmetrischer Figuren Die Verbindungsstrecke

Mehr

Achsensymmetrie. Grundkonstruktionen

Achsensymmetrie. Grundkonstruktionen M 7.1 Achsensymmetrie Punkte, die auf der Symmetrieachse liegen und nur diese, sind von zueinander symmetrischen Punkten gleich weit entfernt. Eigenschaften achsensymmetrischer Figuren Die Verbindungsstrecke

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERLIN STUDIENKOLLEG MATHEMATIK

TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERLIN STUDIENKOLLEG MATHEMATIK TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERLIN STUDIENKOLLEG TEST IM FACH MATHEMATIK FÜR STUDIENBEWERBER MIT BERUFSQUALIFIKATION NAME : VORNAME : Bearbeitungszeit : 180 Minuten Hilfsmittel : Formelsammlung, Taschenrechner.

Mehr

Stoffverteilungsplan Mathematik 5 für den G9-Zweig

Stoffverteilungsplan Mathematik 5 für den G9-Zweig Stoffverteilungsplan Mathematik 5 für den G9-Zweig prozessbezogene Kompetenzen inhaltsbezogene Kompetenzen Lehrbuch Argumentieren / Darstellungen (Text, Bild, Tabelle) mit eigenen Worten Begriffe, Regeln

Mehr

15. Essener Mathematikwettbewerb für die 3. Klassen der Grundschulen 2012/2013

15. Essener Mathematikwettbewerb für die 3. Klassen der Grundschulen 2012/2013 für die 3. Klassen der Grundschulen 2012/2013 Aufgabe 1: Musikunterricht Paula kann die Noten g, a, f und h auf der Blockflöte spielen. Die Flötenlehrerin bittet sie, verschiedene Tonfolgen aus den vier

Mehr

Lisa und ihre Freundin haben in den Ferien einen Kochkurs besucht. Nun versuchen sie eine Torte nach einem Rezept im Internet zu backen.

Lisa und ihre Freundin haben in den Ferien einen Kochkurs besucht. Nun versuchen sie eine Torte nach einem Rezept im Internet zu backen. Muster 1 131. Setze die fehlende Malrechnung so ein, dass die Waage im Gleichgewicht ist. 4 9 3 8 8 5 8 5 151. Für welche Zahl steht das Smily am Schluss? 40 - = 32 + =. 3 = : 6 = Für das Smily steht die

Mehr

( 4-9 ) ( 5x + 16 ) -5x c - d - ( c - d ) 0 4. ( 3b + 4d ) - ( 5b - 3d ) 7d - 2b a - [ 5b - ( 6a + 7b ) ] 3a + 2b

( 4-9 ) ( 5x + 16 ) -5x c - d - ( c - d ) 0 4. ( 3b + 4d ) - ( 5b - 3d ) 7d - 2b a - [ 5b - ( 6a + 7b ) ] 3a + 2b Klammerrechnung Für das Rechnen mit Klammern gilt: Steht vor einer Klammer ein Minus, so drehen sich beim Auflösen der Klammern die Vorzeichen um. Distributivgesetz: Wird eine ganze Zahl mit einer eingeklammerten

Mehr

Symmetrien und Winkel

Symmetrien und Winkel Symmetrien und Winkel 20 1 13 Symmetrien Zeichnungen und Konstruktionen zur Symmetrie 401 A Wähle das erste oder das zweite Bild von Vasarely im mathbuch 1 auf Seite 65. Beschreibe es. B Zeichne das Bild

Mehr

Vergleichsarbeit Mathematik 8. Schuljahrgang 6. März 2007

Vergleichsarbeit Mathematik 8. Schuljahrgang 6. März 2007 Niedersächsisches Kultusministerium Vergleichsarbeit Mathematik 8. Schuljahrgang 6. März 2007 VA TYP 1 Realschule Realschulzweig der KGS A(E)-Kurs der IGS Realschülerinnen und Realschüler der Förderschule

Mehr

Ausgabe: Dienstag, Abgabe: Dienstag, Trage in die Tabelle ein, wie lange du für die Aufgaben gebraucht hast!

Ausgabe: Dienstag, Abgabe: Dienstag, Trage in die Tabelle ein, wie lange du für die Aufgaben gebraucht hast! Ausgabe: Dienstag, 11.11.2003 Abgabe: Dienstag, 18.11.2003 Trage in die Tabelle ein, wie lange du für die Aufgaben gebraucht hast! P1 F2 P3 F4 V5 V6 V7 P8 P9 F10 P11 P12 V13 Wandle die folgenden Längenangaben

Mehr

Folgen und Reihen. 1. Folgen

Folgen und Reihen. 1. Folgen 1. Folgen Aufgabe 1.1. Sie kennen alle die Intelligenztests, bei welchen man zu einer gegebenen Folge von Zahlen die nächsten herausfinden soll. Wie lauten die nächsten drei Zahlen bei den folgenden Beispielen?

Mehr

M 7.1. Achsensymmetrie. Wo liegen alle Punkte, die von zwei gegebenen Punkten gleich weit entfernt sind?

M 7.1. Achsensymmetrie. Wo liegen alle Punkte, die von zwei gegebenen Punkten gleich weit entfernt sind? M 7.1 Achsensymmetrie Wo liegen alle Punkte, die von zwei gegebenen Punkten gleich weit entfernt sind? Nenne drei Eigenschaften achsensymmetrischer Figuren. Gegeben sind ein Punkt und die Symmetrieachse.

Mehr

M 7.1. Achsensymmetrie. Nenne drei Eigenschaften achsensymmetrischer Figuren.

M 7.1. Achsensymmetrie. Nenne drei Eigenschaften achsensymmetrischer Figuren. M 7.1 Achsensymmetrie Wo liegen alle Punkte, die von zwei gegebenen Punkten gleich weit entfernt sind? Nenne drei Eigenschaften achsensymmetrischer Figuren. Gegeben sind ein Punkt und die Symmetrieachse.

Mehr

Probeunterricht 2012 Mathematik Jgst Tag

Probeunterricht 2012 Mathematik Jgst Tag Schulstempel Probeunterricht 202 Mathematik Jgst. 5. Tag Punkte. Tag Punkte 2. Tag Name: Punkte gesamt Note Lies die Aufgaben genau durch. Arbeite sorgfältig und schreibe sauber. Deine Lösungswege und

Mehr

Technische Berufsmatur Aufnahmeprüfung Mathematik März Kandidatennummer:

Technische Berufsmatur Aufnahmeprüfung Mathematik März Kandidatennummer: Name: Kandidatennummer: Hinweise: Bewertung: Hilfsmittel: Zeit: Löse alle Aufgaben auf diesen Blättern es werden keine weiteren Blätter zur Korrektur angenommen! Eine saubere Darstellung und eine leserliche

Mehr

MATHEMATIK-WETTBEWERB 2005/2006 DES LANDES HESSEN

MATHEMATIK-WETTBEWERB 2005/2006 DES LANDES HESSEN MATHEMATIK-WETTBEWERB 005/006 DES LANDES HESSEN AUFGABENGRUPPE A - PFLICHTAUFGABEN P. Übertrage die Tabelle in dein Heft und ergänze die fehlenden Werte. Kirschen [kg] 4 0, Preis [ ] 4,00 0,50 P. Es sind

Mehr

Dreiecke, Quadrate, Rechtecke, Kreise erkennen und benennen Würfel, Quader, Kugeln erkennen und benennen

Dreiecke, Quadrate, Rechtecke, Kreise erkennen und benennen Würfel, Quader, Kugeln erkennen und benennen Geometrie Ich kann... Formen und Körper erkennen und beschreiben Dreiecke, Quadrate, Rechtecke, Kreise erkennen und benennen Würfel, Quader, Kugeln erkennen und benennen Symmetrien in Figuren erkennen

Mehr

KGS Curriculum Mathematik Hauptschule Klasse 5. Inhalte Inhaltsbereiche gemäß Kerncurriculum Eigene Bemerkungen Kapitel 1 Zahlen und Daten

KGS Curriculum Mathematik Hauptschule Klasse 5. Inhalte Inhaltsbereiche gemäß Kerncurriculum Eigene Bemerkungen Kapitel 1 Zahlen und Daten Cornelsen: Schlüssel zur Mathematik Klasse 5 Differenzierende Ausgabe Niedersachsen ISBN: 978-3-06-006720-6 KGS Curriculum Mathematik Hauptschule Klasse 5 Inhalte Inhaltsbereiche gemäß Kerncurriculum Eigene

Mehr

Tim ist dreimal so alt wie... ( 2x + 7z)². Quelle:

Tim ist dreimal so alt wie... ( 2x + 7z)². Quelle: ab ² Tim ist dreimal so alt wie... ( 2x + 7z)² Quelle: http://www.sinus.lernnetz.de Wochenprogramm 1 9/10 a²b² a) Berechne die Terme ohne den Taschenrechner zu benutzen. 1674. 28 1,674. 28 1,674. 2,8 1,

Mehr

M2 Übungen zur 1. Schularbeit

M2 Übungen zur 1. Schularbeit M2 Übungen zur 1. Schularbeit 1) Schreib stellenwertrichtig untereinander und subtrahiere! Rechne auch eine Probe! a) 9,1 -, 1, - 1,2 c) -,1 2) Schreib stellenwertrichtig untereinander und berechne! a),2

Mehr

J Quadratwurzeln Reelle Zahlen

J Quadratwurzeln Reelle Zahlen J Quadratwurzeln Reelle Zahlen J Quadratwurzeln Reelle Zahlen 1 Quadratwurzeln Ein Quadrat habe einen Flächeninhalt von 64 cm. Will man wissen, wie lang die Seiten des Quadrates sind, so muss man herausfinden,

Mehr

Gruber I Neumann. Erfolg in VERA-8. Vergleichsarbeit Mathematik Klasse 8 Gymnasium

Gruber I Neumann. Erfolg in VERA-8. Vergleichsarbeit Mathematik Klasse 8 Gymnasium Gruber I Neumann Erfolg in VERA-8 Vergleichsarbeit Mathematik Klasse 8 Gymnasium . Zahlen Zahlen Tipps ab Seite, Lösungen ab Seite 0. Zahlen und Zahlenmengen Es gibt verschiedene Zahlenarten, z.b. ganze

Mehr

Graph der linearen Funktion

Graph der linearen Funktion Graph der linearen Funktion Im unten stehenden Diagramm sind die Grafen der Funktionen f und g gezeichnet (a) Stelle die Gleichungen von f und g auf und berechne die Nullstellen der beiden Funktionen (b)

Mehr

Funktionen. 1. Einführung René Descartes Cartesius (Frankreich, )

Funktionen. 1. Einführung René Descartes Cartesius (Frankreich, ) Mathematik bla Funktionen 1. Einführung 167 René Descartes Cartesius (Frankreich, 1596-1650)...führt das kartesische Koordinatensystem ein. Er beschreibt einen Punkt als ein Paar von reellen Zahlen und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Flächen 2. 2 Klammern auflösen 4. 3 Prozentrechnung 6. 4 Zinsrechnung 7. 5 Funktionen 8

Inhaltsverzeichnis. 1 Flächen 2. 2 Klammern auflösen 4. 3 Prozentrechnung 6. 4 Zinsrechnung 7. 5 Funktionen 8 Inhaltsverzeichnis 1 Flächen Klammern auflösen 4 3 Prozentrechnung 6 4 Zinsrechnung 7 5 Funktionen 8 1 Flächen Quadrat Alle Seiten sind gleich lang und alle Winkel sind rechte Winkel. - 4 Symmentriachsen

Mehr

Aufnahmeprüfung Mathematik

Aufnahmeprüfung Mathematik Zeit Reihenfolge Hilfsmittel Bewertung Lösungen 90 Minuten Die Aufgaben dürfen in beliebiger Reihenfolge gelöst werden. Taschenrechner ohne Grafik und CAS Beiliegende Formelsammlung Aus der Summe der bei

Mehr

Trage passende Zahlen in das Hunderterfeld ein. Suche dann Rechnungen dazu!

Trage passende Zahlen in das Hunderterfeld ein. Suche dann Rechnungen dazu! Ich zeige, was ich kann! Name: 3. Klasse / EC 1 Trage passende Zahlen in das Hunderterfeld ein. Suche dann Rechnungen dazu! 2 3 Rechenrätsel: Denke an das Hunderterfeld! Die Zahl steht unter der Zahl mit

Mehr

m2l 60.odt Klausur 12/I B 1. Gegeben seien zwei Geraden. Wie gehen Sie vor, um über deren Lagebeziehung eine Aussage zu treffen.

m2l 60.odt Klausur 12/I B 1. Gegeben seien zwei Geraden. Wie gehen Sie vor, um über deren Lagebeziehung eine Aussage zu treffen. 2. Klausur 12/I B Thema: Lagebeziehung Gerade, Ebene 1. Gegeben seien zwei Geraden. Wie gehen Sie vor, um über deren Lagebeziehung eine Aussage zu treffen. 5 6 s 3 0 11 10, g BC : x = 3 u 5 1 2. Gegeben

Mehr

5. Jgst Tag. 1. Berechne: Punkte. a) = b) : 53 = 2. Berechne die Zahl, für die der Platzhalter steht.

5. Jgst Tag. 1. Berechne: Punkte. a) = b) : 53 = 2. Berechne die Zahl, für die der Platzhalter steht. Schulstempel Probeunterricht 00 Mathematik 5. Jgst. -. Tag. Tag. Tag gesamt Note Lies die Aufgaben genau durch! Arbeite sorgfältig und schreibe sauber! Deine Lösungen und Lösungswege müssen gut erkennbar

Mehr

Jahresplanung. Jahresplanung

Jahresplanung. Jahresplanung Jahresplanung Reihenfolge und Zeitbedarf der Themenblöcke in der Jahresplanung haben Vorschlagscharakter und müssen an die individuellen Bedürfnisse, die Länge des es, Ferienzeiten und besondere inhaltliche

Mehr

MATHEMATIK LÖSUNGEN Es werden nur ganze Punkte vergeben!

MATHEMATIK LÖSUNGEN Es werden nur ganze Punkte vergeben! KANTONALE PRÜFUNG 2015 für den Übertritt in eine Maturitätsschule auf Beginn des 10. Schuljahres GYMNASIEN DES KANTONS BERN MATHEMATIK LÖSUNGEN Es werden nur ganze Punkte vergeben! Die Aufgabenserie umfasst

Mehr

1,5cm. 0,5cm. 0,5cm 3 cm. 1cm 1 cm. 2 cm. 0,5cm. 1 cm

1,5cm. 0,5cm. 0,5cm 3 cm. 1cm 1 cm. 2 cm. 0,5cm. 1 cm Aufgabe 1: Flächenberechnung Die Fläche einer Figur soll berechnet werden. Durch welche Skizze erhält man genügend Informationen? Skizze (1) Skizze (2) 1,5cm 0,5cm 2 cm 1cm 0,5cm 0,5cm 3 cm Kreuze an:

Mehr

9. Vorarlberger Mathematik Miniolympiade

9. Vorarlberger Mathematik Miniolympiade 9. Vorarlberger Mathematik Miniolympiade (5.5.011) Hinweise: * Gib auf jedem Blatt deinen Namen und deine Schule an! * Löse jede Aufgabe auf einem eigenen Blatt! (Blattnummer von 1 bis 8) * Führe Begründungen,

Mehr

Punkte, die auf der Symmetrieachse liegen und nur diese, sind von zueinander symmetrischen Punkten gleich weit entfernt.

Punkte, die auf der Symmetrieachse liegen und nur diese, sind von zueinander symmetrischen Punkten gleich weit entfernt. M 7.1 Achsensymmetrie Punkte, die auf der Symmetrieachse liegen und nur diese, sind von zueinander symmetrischen Punkten gleich weit entfernt. Eigenschaften achsensymmetrischer Figuren Die Verbindungsstrecke

Mehr

/ Nur zur privaten Verwendung! Musterausdruck! Skript und Übungsaufgaben Die Satzgruppe des Pythagoras

/  Nur zur privaten Verwendung! Musterausdruck! Skript und Übungsaufgaben Die Satzgruppe des Pythagoras Skript und Übungsaufgaben Die Satzgruppe des Pythagoras DER SATZ DES PYTHAGORAS DEFINITION UND BEWEIS AUFGABEN ZUM SATZ DES PYTHAGORAS MIT MUSTERLÖSUNGEN 5 DER KATHETENSATZ DES EUKLID 7 DEFINITION UND

Mehr

1 Grundwissen 6 2 Dezimalbrüche (Dezimalzahlen) 9 3 Brüche 11 4 Rationale Zahlen 16 5 Potenzen und Wurzeln 20 6 Größen und Schätzen 24

1 Grundwissen 6 2 Dezimalbrüche (Dezimalzahlen) 9 3 Brüche 11 4 Rationale Zahlen 16 5 Potenzen und Wurzeln 20 6 Größen und Schätzen 24 Inhalt A Grundrechenarten Grundwissen 6 Dezimalbrüche (Dezimalzahlen) 9 Brüche Rationale Zahlen 6 5 Potenzen und Wurzeln 0 6 Größen und Schätzen B Zuordnungen Proportionale Zuordnungen 8 Umgekehrt proportionale

Mehr

- G1 - Grundlagen der Mathematik - Bruchrechnen - MSS Böblingen. Einstiegsaufgaben: Merke: a) Addieren von Brüchen. b) Subtrahieren von Brüchen.

- G1 - Grundlagen der Mathematik - Bruchrechnen - MSS Böblingen. Einstiegsaufgaben: Merke: a) Addieren von Brüchen. b) Subtrahieren von Brüchen. MSS Böblingen - Bruchrechnen - - G - Einstiegsaufgaben: a a a) + = 6x 4x a + a b) = 6x x a a c) = 6x 4x a a d) : = 6x 4x e) 7 = Merke: a) Addieren von Brüchen b) Subtrahieren von Brüchen c) Multiplizieren

Mehr

6 Bestimmung linearer Funktionen

6 Bestimmung linearer Funktionen 1 Bestimmung linearer Funktionen Um die Funktionsvorschrift einer linearen Funktion zu bestimmen, muss man ihre Steigung ermitteln. Dazu sind entweder Punkte gegeben oder man wählt zwei Punkte P 1 ( 1

Mehr

Du erhältst jeweils ein Lösungswort: a), b). 10 cm 31,4 dm (O) 3,7 cm 1086,4 mm (L) 7 cm 3,8 m (T) 11,5 m 6091,6 m (B)

Du erhältst jeweils ein Lösungswort: a), b). 10 cm 31,4 dm (O) 3,7 cm 1086,4 mm (L) 7 cm 3,8 m (T) 11,5 m 6091,6 m (B) Kreise und Vielecke Kreisumfang berechnen Material: Zirkel und Faden 1 a) Zeichne den, den Radius und den Durchmesser des Kreises mit verschiedenen Farben ein. Beschrifte die Zeichnung. b) Bestimme alle

Mehr

GRUNDWISSENTEST 2013 IM FACH MATHEMATIK FÜR DIE JAHRGANGSSTUFE 7 DER REALSCHULE (ARBEITSZEIT: 45 MINUTEN)

GRUNDWISSENTEST 2013 IM FACH MATHEMATIK FÜR DIE JAHRGANGSSTUFE 7 DER REALSCHULE (ARBEITSZEIT: 45 MINUTEN) GRUNDWISSENTEST 03 IM FACH MATHEMATIK FÜR DIE JAHRGANGSSTUFE 7 DER REALSCHULE (ARBEITSZEIT: 45 MINUTEN) NAME: Lösungsmuster KLASSE: 7 PUNKTE: /3 NOTE: Berechne. a) 53 b) 8 4 3 40 c) 0, 0,5 d) 4 : 5 3 0,05

Mehr

sfg Brüche Brüche beschreiben Bruchteile bzw. Anteile M 6.1 Die Schokoladentafel hat 14 Stückchen, d.h. ein Stückchen entspricht dem Anteil

sfg Brüche Brüche beschreiben Bruchteile bzw. Anteile M 6.1 Die Schokoladentafel hat 14 Stückchen, d.h. ein Stückchen entspricht dem Anteil M 6. Brüche Brüche beschreiben Bruchteile bzw. Anteile 3 4 von 00kg = 4 von 00kg 3 = (00kg 4) 3 = kg 3 = 7kg (s. auch 6.0) Die Schokoladentafel hat 4 Stückchen, d.h. ein Stückchen entspricht dem Anteil

Mehr

Mathematik VOLKSSCHULEN KANTONE SOLOTHURN BASEL-LANDSCHAFT ORIENTIERUNGSARBEIT. Primarschule. Lösungen und Korrekturanweisungen

Mathematik VOLKSSCHULEN KANTONE SOLOTHURN BASEL-LANDSCHAFT ORIENTIERUNGSARBEIT. Primarschule. Lösungen und Korrekturanweisungen VOLKSSCHULEN KANTONE BASEL-LANDSCHAFT SOLOTHURN Primarschule 5. Klasse Name Vorname Schuljahr 2009/2010 Datum der Durchführung 23. September 2009 ORIENTIERUNGSARBEIT Primarschule Lösungen und Korrekturanweisungen

Mehr

Sachkompetenz Zahlen. Zahlen lesen und schreiben. zählen, Zahlen ordnen. Zahlen erfassen. Zahlen als Operatoren verwenden

Sachkompetenz Zahlen. Zahlen lesen und schreiben. zählen, Zahlen ordnen. Zahlen erfassen. Zahlen als Operatoren verwenden Zahlen Zahlen lesen und schreiben Zahlen und Zahlwörter lesen und schreiben Zahlen und Zahlwörter bis 20 lesen und schreiben Zahlen bis 100 lesen und schreiben große Zahlen lesen und schreiben die Bedeutung

Mehr

M 6. Inhaltsverzeichnis Grundwissen M Brüche. z eines Ganzen bedeutet: Teile das Ganze in n gleiche Teile. Der Bruchteil n

M 6. Inhaltsverzeichnis Grundwissen M Brüche. z eines Ganzen bedeutet: Teile das Ganze in n gleiche Teile. Der Bruchteil n M M. M. M. M. M. M. M. M.8 M.9 M.0 M. M. M. M. M. M. M. M.8 M.9 M.0 M. M. Inhaltsverzeichnis Grundwissen Brüche Erweitern und Kürzen von Brüchen Prozentschreibweise Rationale Zahlen Dezimalschreibweise

Mehr