AirVital. Bedienungsanleitung. Gerätebeschreibung B E. Abluftklappe Zuluftklappe Ausblasstutzen Kabelkanal Netzkabel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AirVital. Bedienungsanleitung. Gerätebeschreibung B E. Abluftklappe Zuluftklappe Ausblasstutzen Kabelkanal Netzkabel"

Transkript

1 AirVital Bedienungsanleitung Gerätebeschreibung D C I Technischer Stand:.3. - Änderungen vorbehalten - A A B C D E B Abdeckplatte Gehäusedeckel Gehäuseunterteil Display Fernbedienung E H F G H I J J Abluftklappe Zuluftklappe Ausblasstutzen Kabelkanal Netzkabel F G

2 Funktionsprinzip Der AirVital sorgt im Betrieb für die gleichzeitige Be-und Entlüftung von Räumen. Der Lüftungsbetrieb kann manuell automatisch gesteuert werden. Raumluft wird an den beiden oberen Lufteinlässen angesaugt, gefiltert, über den Wärmetauscher geleitet und nach aussen abgeführt. Raumluft Frischluft Raumluft Frischluft wird von aussen angesaugt, gefiltert, über den Wärmetauscher geleitet und durch die beiden unteren Luftauslässe in den Raum gefördert. Frischluft Lüftungselemente Wärmetauscher Frischluft Abluft ± C + C Der Wärmetauscher nimmt die Wärme der abgeführten Raumluft auf und erwärmt die zugeführte Frischluft. Der Wärmetauscher ist herausklappbar, damit die Filtereinheit im Wärmetauscher gewechselt werden kann. +5 C Fortluft +7 C Zuluft Die Filtereinheit besteht aus einem: Vliesfilter filtert die Raumluft Kassettenfilter (Filterklasse F7) filtert die Zuluft Beide vermindern die Verschmutzung der Gebläseeinheiten und des Wärmetauschers. Der erforderliche Filterwechsel wird durch das Symbol im Display des AirVital angezeigt. Gebläseeinheiten Abluftgebläse Zuluftgebläse fördern die gleiche Luftmenge in Stufen variierbar Ist der AirVital ausgeschaltet, sind beide Gebläseeinheiten ausser Betrieb. Display Symbol wird angezeigt, wenn ein Relative Raumluftfeuchtigkeit (Messbereich von - 5 C) Filterwechsel erforderlich ist (Messbereich von 3-9%) Symbol wird angezeigt, bei Betrieb der Gebläseeinheiten (Zehn mögliche Stufen) 6 C P Betriebsart: P P3 85% P Pollenschutzprogramm Entfeuchtungsprogramm Steuerung entsprechend und / Raumluftfeuchtigkeit) Infrarotempfänger Empfängt die Signale der Fernbedienung und gibt diese an die Gerätesteuerung weiter. Taster Durch kurzes drücken kann in die gewünschte Gebläsestufe geschaltet werden. Dabei ergibt sich die Schaltfolge: Gerät ausgeschaltet Gebläsestufe Gebläsestufe 4 Gebläsestufe Gerät ausgeschaltet

3 Verschlussklappen Verschlussklappen AirVital ausgeschaltet Verschlussklappen schließen, wenn das Gerät längere Zeit ausgeschaltet werden soll! AirVital eingeschaltet Verschlussklappen öffnen, wenn das Gerät eingeschaltet werden soll! Bedienung Sicherheitshinweise Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt, durch Personen (einschlisslich Kinder) mit eingeschränkten physischen, sensorischen geistigen Fähigkeiten mangels Erfahrung und/ mangels Wissen benutzt zu werden, es sei denn, sie werden durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt erhielten von ihr Anweisungen, wie das Gerät zu benutzen ist. Fernbedienung Infrarot Fernbedienung mit drei programmierbaren Funktionstasten: P P P3 Luftmenge verringern Ein / Aus Infrarotsender Luftmenge erhöhen Reichweite: ca. 5 Meter bei direktem Sichtkontakt zum AirVital Pollenschutz Batterien: Stück, Größe AAA Entfeuchtung Zum Ein- und Ausschalten des Gerätes können Sie beliebig den Taster am Gerät an der Fernbedienung verwenden. Bei der ersten Inbetriebnahme des AirVital ist der Lüftungsbetrieb P mit der 5 vorgewählt. Programmtasten Steuerung entsprechend und Raumfeuchte Programm Taste Funktion Verwendungshinweis Pollenfilterung und Wärmerückgewinnung Pollenschutz P Normaler Lüftungsbetrieb Wenn Sie die Lüftung manuell aus- und einschalten wollen. Entfeuchtung P Steuerung entsprechend Raum- und Aussenluftfeuchtigkeit Wenn ein bestimmter Wert der Luftfeuchtigkeit im Raum nicht überschritten werden soll. Steuerung entspr. Raumfeuchte und P3 Steuerung entsprechend Raumluftfeuchtigkeit bzw. beider Werte Wenn ein bestimmter Wert der Luftfeuchtigkeit, der Temperatur von beiden im Raum nicht überschritten werden soll.

4 Um den AirVital einzuschalten, können Sie die Tasten P, P, P3 betätigen. Wenn Sie P, P P3 wählen, wird das entsprechende Programm mit der zuletzt in diesem Programm verwendeten gestartet. Bei der Taste wird der AirVital im Modus P mit der gestartet. Es gibt Möglichkeiten den AirVital manuel zu bedienen: mit der Fernbedienung: Manuelle Bedienung (P) Mit den drei Tasten, + und - können Sie den Lüftungsbetrieb manuell steuern. Funktion Taste Displayanzeige Bemerkung AirVital einschalten 6 C 45% P Pollenschutzprogramm AirVital ausschalten AirVital aus erhöhen verringern an der Geräteoberseite: 6 C 45% P 6 C 45% P Luftmenge wird stufenweise erhöht (max. Stufe ) Luftmenge wird stufenweise verringert (min. Stufe ) Mit der Taste können Sie den Lüftungsbetrieb manuell steuern. Funktion Taste Displayanzeige Bemerkung AirVital einschalten erhöhen erhöhen x 6 C 45% P 6 C 45% Pollenschutzprogramm x wird auf 4 erhöht P 6 C 45% 3 x wird auf erhöht P AirVital ausschalten 4 x AirVital aus Automatisch gesteuerte Programme: P Entfeuchtung P3 Steuerung entsprechend der P3 Steuerung entsprechend der und Raumluftfeuchtigkeit Tritt während der Programmierung eine Pause von ca. Sekunden ein, ohne dass die Programmierung abgeschlossen wurde, schaltet der AirVital automatisch wieder in den letzten Betriebszustand zurück. Geänderte Werte werden nicht übernommen. Hinweise: Die Programmierung kann nur mittels Fernbedienung erfolgen! Die Lüfterstufe wird nie unter die Grundlüftung vermindert.

5 Es ist empfehlenswert für die Grundlüftung maximal die 3 zu wählen. Es wird nur dann frische Aussenluft zugeführt, wenn diese eine geringere Luftfeuchtigkeit besitzt als die Raumluft. Schritt Taste Displayanzeige Funktion P ca. 5 Sekunden Verändern der Einstellwerte für P Durch kurzes drücken der Taste P werden die programmierten Werte für 3 Sekunden angezeigt. Im Display erscheint ein blinkender Wert für den Schwellwert (%). kurz drücken In Einer- Schritten wird der Zahlenwert erhöht (+) verringert (-). 3 P kurz drücken Im Display erscheint ein blinkendes Gebläsesymbol. 4 kurz drücken In Einer- Schritten wird die für die Grundlüftung erhöht (+) verringert (-). 5 P kurz drücken P Die Anzeige blinkt dreimal kurz auf neuen Werte werden gespeichert. die Programm P wird nun mit den neu eingestellten Werten ausgeführt. Das Display zeigt die aktuellen Messwerte. Entfeuchtung (P) Programmierung Der Schwellwert zur Berechnung der Lüfterstufe muss entsprechend den folgenden Werten eingestellt werden: gewünschte Raumfeuchte gewünschte für die Grundlüftung Pro 5% Feuchteanstieg wird die Luftmenge um eine Stufe erhöht. Programmierbeispiel: Lüfterstufe für die Grundlüftung = Es ist gewünscht, dass im Raum eine Luftfeuchtigkeit von 55% nicht überschritten wird. dafür ist am AirVital laut nebenstehender Tabelle der Schwellwert von 45 zu programmieren (siehe oben). Sobald nun die Luftfeuchtigkeit im Raum auf z.b. 8% steigt, wird die Lüfterstufe auf 7 erhöht und solange stufenweise reduziert bis die Luftfeuchtigkeit von 55% erreicht ist. Bei diesem Wert befindet sich der AirVital wieder in der Lüfterstufe (Grundlüftung). Gewünschte Raumfeuchte (%) P Entfeuchtung Schwellwert zur Berechnung der Lüfterstufe (%) Programmierung der Einstellwerte: Raumluftfeuchtigkeit von 3-9% Werkseinstellung: 55% für die Grundlüftung von - Beispiel: Grundlüftung Stufe

6 Durch kurzes drücken der Taste P3 werden die programmierten Werte für 3 Sekunden angezeigt. Schritt Taste Displayanzeige Funktion P3 ca. 5 Sekunden Verändern der Einstellwerte für P3 C 55% Im Display erscheint ein blinkender Wert für den Schwellwert ( C) der Temperatur. kurz drücken C 55% In Einer- Schritten wird der Zahlenwert erhöht (+) verringert (-). 3 P3 kurz drücken C 55% Im Display erscheint ein blinkender Wert für den Schwellwert (%) der Luftfeuchtigkeit. 4 kurz drücken C % In Einer- Schritten wird der Zahlenwert erhöht (+) verringert (-). 5 P3 kurz drücken C % Im Display erscheint ein blinkendes Gebläsesymbol. 6 kurz drücken C % In Einer- Schritten wird die für die Grundlüftung erhöht (+) verringert (-). 7 P3 kurz drücken Programmierung C % P3 Programm P3 wird nun mit den neu eingestellten Werten ausgeführt. Die Anzeige blinkt dreimal kurz auf neuen Werte werden gespeichert. Steuerung entsprechend (P3) Der Schwellwert zur Berechnung der Lüfterstufe muss entsprechend den folgenden Werten eingestellt werden: P3 gemäß der Schwellwert zur Berechnung der Lüfterstufe ( C) gewünschte gewünschte für die Grundlüftung der Schwellwert für die Luftfeuchtigkeit gehört auf % gesetzt Pro C Temperaturerhöhung wird die Luftmenge 4 3 um eine Stufe erhöht Programmierbeispiel: Lüfterstufe für die Grundlüftung = Es ist gewünscht, dass im Raum eine Lufttemperatur von C nicht überschritten wird dafür ist am AirVital laut nebenstehender Tabelle der Schwellwert von zu programmieren (siehe oben). Sobald nun die Lufttemperatur im Raum auf z.b C steigt, wird die Lüfterstufe auf 5 erhöht und solange stufenweise reduziert bis die Lufttemperatur von C erreicht ist. Bei diesem Wert befindet sich der AirVital wieder in der Lüfterstufe (Grundlüftung). Programmierung der Einstellwerte: von - 5 C Werkseinstellung: C für die Grundlüftung von - Gewünschte ( C) die Das Display zeigt die aktuellen Messwerte. Beispiel: Grundlüftung Stufe

7 Steuerung entsprechend und Raumluftfeuchtigkeit (P3) Der Schwellwert zur Berechnung der Lüfterstufe muss entsprechend den folgenden Werten eingestellt werden: gewünschte gewünschte Raumluftfeuchtigkeit gewünschte für die Grundlüftung Die aktuelle wird immer aus der Summe der einzelnen n von Raumluftfeuchtigkeit und berrechnet. Programmierbeispiel: Lüfterstufe für die Grundlüftung = Gewünschtes Raumklima: C Raumluftfeuchtigkeit 55% Sobald nun die Raumluftfeuchtigkeit im Raum auf z.b. 65% und die auf 5 C steigt, wird die Lüfterstufe wie folgt erhöht: Die Werte verringern sich: Raumluftfeuchtigkeit 6% 4 C aktuell = 9 Dafür sind am AirVital laut nebenstehender Tabellen folgende Schwellwerte zu programmieren: von (angezeigt in C) Raumluftfeuchtigkeit von 45 (angezeigt in %) Raumluftfeuchtigkeit Raumluftfeuchtigkeit aktuell = 7 Gewünschte Raumfeuchte (%) Gewünschte ( C) Raumluftfeuchtigkeit Schwellwert zur Berechnung der Lüfterstufe (%) Schwellwert zur Berechnung der Lüfterstufe ( C) Es wird die solange stufenweise reduziert bis wieder das gewünschte Raumklima von: C Raumluftfeuchtigkeit 55% erreicht ist. Der AirVital kann maximal in die schalten, auch wenn die Berechnung einen höheren Wert ergibt. Programmierung der Einstellwerte: von - 5 C Werkseinstellung: C Raumluftfeuchtigkeit von 3-9% Werkseinstellung: 55% Luftmengstufe für die Grundlüftung von -

8 Filterwechsel Der Filter sollte einmal pro Quartal kontrolliert und bei Bedarf gewechselt werden, jedoch mindestens halbjährlich. Fig. Fig. Fig. 3 3 Fig. 4 Fig. 5 Fig. 6 Art.-Nr. 63 Technische Angaben Wärmebereitstellungsgrad: max. 73% Leistungsaufnahme: max. 9W Schalldämmung: db 5 gemessen nach DIN EN 4- Frischluftfilter Filterklasse: F7 Filtertyp: Pollenfilter Ersatzfilter: Art.-Nr. 63 Abmessungen , Ø 6 ca. 8 Trivent AG Lüftungstechnik Gruabastrasse LI-9497 Triesenberg Tel Fax:

Bedienungsanleitung Wandlüfter AirVital

Bedienungsanleitung Wandlüfter AirVital Wichtiger Hinweis für den Endkunden! Bedienungsanleitung Wandlüfter AirVital Inhaltsverzeichnis Kapitel Inhalt Seite 1.0 Hinweis zum Produkt 1 2.0 - Einsatzbereich/Verwendungszweck - Gewährleistung - Haftungsausschluss

Mehr

AEROVITAL Wandlüfter mit Wärmerückgewinnung

AEROVITAL Wandlüfter mit Wärmerückgewinnung Wandlüfter mit Wärmerückgewinnung H4035.0015de/17 Technische und farbliche Änderungen vorbehalten Inhaltsverzeichnis Was Sie unbedingt beachten müssen... Seite 2 Hinweise zur Bedienungsanleitung... Seite

Mehr

Beste Lebensqualität im Einzelraum! Unovent Einraumlüfter Technische Dokumentation. So wohnt Frischluft!

Beste Lebensqualität im Einzelraum! Unovent Einraumlüfter Technische Dokumentation. So wohnt Frischluft! Beste Lebensqualität im Einzelraum! Unovent Einraumlüfter Technische Dokumentation So wohnt Frischluft! Inhalt 1 Wohnungslüftung Aufgaben der Wohnungslüftung............................. 03 Funktionsprinzip.....................................

Mehr

AEROVITAL Wandlüfter für Allergiker

AEROVITAL Wandlüfter für Allergiker AEROVITAL Wandlüfter für Allergiker H4035.0015/7 Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier. Technische Änderungen vorbehalten. Inhaltsverzeichnis Auf ein Wort... Seite 2 Was Sie unbedingt beachten müssen...

Mehr

FreeMatch Infrarot-Fernbedienung yt1f

FreeMatch Infrarot-Fernbedienung yt1f P a r t n e r i n S a c h e n K l i m a Bedienungsanleitung FreeMatch Infrarot-Fernbedienung ytf Bitte lesen Sie diese Anleitung vor Anschluss und Inbetriebnahme des Gerätes gründlich durch. < Tastatur

Mehr

Anleitung DGTV Fernbedienung

Anleitung DGTV Fernbedienung Anleitung DGTV Fernbedienung Inhaltsverzeichnis: 1. Einstellung der Fernbedienung auf Radio-Frequenz 4 2. Kupplung der Fernbedienung mit dem TV-Gerät 5 2.1 Automatische Suchfunktion 5 2.2 Programmieren

Mehr

A DAX N EO S2 HOME G E B R A U C H S A N W E I S U N G M A N U E L D U T I L I S A T I O N M A N U A L E D U S O DE FR IT

A DAX N EO S2 HOME G E B R A U C H S A N W E I S U N G M A N U E L D U T I L I S A T I O N M A N U A L E D U S O DE FR IT A DAX N EO S2 HOME G E B R A U C H S A N W E I S U N G M A N U E L D U T I L I S A T I O N M A N U A L E D U S O DE FR IT NEO GEBRAUCHANWEISUNG HOME 1 5 2 3 4 6 7 1 LED Tagabsenkung 2 Anzeige gewünschte

Mehr

Kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung

Kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung Kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung Kurz-Betriebsanleitung Seite 1/8 Prinzipschema: Prinzipskizze Abluft A Bypass Regelung E Außenluft Aussenluft C Zuluft D Fortluft Gegenstrom Wärmetauscher

Mehr

Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung! Versovent Kleinlüfter. So wohnt Frischluft!

Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung! Versovent Kleinlüfter. So wohnt Frischluft! Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung! Versovent Kleinlüfter So wohnt Frischluft! Versovent der ideale Kleinlüfter Ihre Bedürfnisse unsere Lösungen Sie möchten den Energieverbrauch in Ihrem

Mehr

VIESMANN VITOVENT 200-D Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung für Einzelräume oder Wohnungen

VIESMANN VITOVENT 200-D Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung für Einzelräume oder Wohnungen VIESMANN VITOVENT 200-D Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung für Einzelräume oder Wohnungen Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste Dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung

Mehr

ORIGINAL BETRIEBSANLEITUNG AERO AEROVITAL. Wandlüfter mit Wärmerückgewinnung. Fenstersysteme Türsysteme Komfortsysteme

ORIGINAL BETRIEBSANLEITUNG AERO AEROVITAL. Wandlüfter mit Wärmerückgewinnung. Fenstersysteme Türsysteme Komfortsysteme ORIGINAL BETRIEBSANLEITUNG AERO Wandlüfter mit Wärmerückgewinnung. Fenstersysteme Türsysteme Komfortsysteme Original Betriebsanleitung Inhalt Zielgruppe dieser Dokumentation... 4 Bestimmungsgemäßer Gebrauch...

Mehr

I-tec Lüftung IV40. Manfred Müller Müller Fenstertechnik GmbH

I-tec Lüftung IV40. Manfred Müller Müller Fenstertechnik GmbH I-tec Lüftung IV40 Manfred Müller Müller Fenstertechnik GmbH Was ist gute Luft Was sind Qualitätskriterien CO -Gehalt der Luft 2 Luftfeuchtigkeit Temperatur Pollenbelastung Staub Warum dezentral Lüften

Mehr

Kurzbedienungsanleitung Comfort-Wohnungs-Lüftung

Kurzbedienungsanleitung Comfort-Wohnungs-Lüftung Kurzbedienungsanleitung Comfort-Wohnungs-Lüftung CWL - 180/ 300/ 400 Excellent Wolf GmbH Postfach 1380 D-84048 Mainburg Tel. +49-8751/74-0 Fax +49-8751/74-1600 Internet: www.wolf-heiztechnik.de Art.-Nr.:

Mehr

VIESMANN VITOVENT 300 Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung

VIESMANN VITOVENT 300 Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung VIESMANN VITOVENT 300 Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOVENT 300 Zentrales Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung zur bedarfsgerechten

Mehr

AEROLIFE Wandlüfter. Bedienungsanleitung. Inhaltsverzeichnis

AEROLIFE Wandlüfter. Bedienungsanleitung. Inhaltsverzeichnis AEROLIFE Wandlüfter Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier. Technische Änderungen vorbehalten. H4035.0013de/4 Inhaltsverzeichnis Auf ein Wort... Seite 2 Was Sie unbedingt beachten müssen:... Seite 2

Mehr

VIESMANN VITOVENT 200-D Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung für Einzelräume oder Wohnungen

VIESMANN VITOVENT 200-D Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung für Einzelräume oder Wohnungen VIESMANN VITOVENT 200-D Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung für Einzelräume oder Wohnungen Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung

Mehr

VIESMANN VITOVENT 200-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung

VIESMANN VITOVENT 200-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung VIESMANN VITOVENT 200-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOVENT 200-C Zentrales Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung zur bedarfsgerechten

Mehr

GEBRAUCHSANWEISUNG. Es können 3 verschiedene Betriebsweisen je nach Anwendungsfall gewählt werden:

GEBRAUCHSANWEISUNG. Es können 3 verschiedene Betriebsweisen je nach Anwendungsfall gewählt werden: MULTI VP9/VL9 DT Digital thermostat series 3 GEBRAUCHSANWEISUNG 2 4 1 3 5 6 7 1 LED Tagabsenkung 2 Anzeige gewünschte Solltemperatur 3 LED Heizung An / Aus 4 LED Nachtabsenkung 5 Funktionstaste 6 Taste

Mehr

Infrarot-fernbedienung YB1FA

Infrarot-fernbedienung YB1FA Partner in Sachen Klima Bedienungsanleitung Infrarot-fernbedienung YB1FA Bitte lesen Sie diese Anleitung vor Anschluss und Inbetriebnahme des Gerätes gründlich durch. Benutzerinformation n Die Funktionen

Mehr

Klimaregler K301SB (Standard)

Klimaregler K301SB (Standard) Klimaregler K301SB (Standard) - Betriebsanleitung - Artikel Nr.: K301SB-STD Richardt Steuer- und Regelgeräte GmbH Am Kupferacker 2 36280 Oberaula Germany +49 ( 0 ) 66 28 / 919434 +49 ( 0 ) 66 28 / 919433

Mehr

VIESMANN VITOVENT 300-W Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung

VIESMANN VITOVENT 300-W Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung VIESMANN VITOVENT 300-W Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOVENT 300-W Zentrales Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung zur bedarfsgerechten

Mehr

GEFAHR Beachten Sie alle Hinweise zur Sicherheit und zur Verwendung des freeair100 im Abschnitt [A] Allgemein.

GEFAHR Beachten Sie alle Hinweise zur Sicherheit und zur Verwendung des freeair100 im Abschnitt [A] Allgemein. Betrieb GEFAHR Beachten Sie alle Hinweise zur Sicherheit und zur Verwendung des freeair100 im Abschnitt [A] Allgemein. Anzeige- und Bedienelemente on-netzschalter Hiermit schalten Sie das freeair ein und

Mehr

Infrarot-Schaltbox Duo P-210

Infrarot-Schaltbox Duo P-210 Infrarot-Schaltbox Duo P-210 Bedienungsanleitung Vielen Dank, dass Sie sich für unsere IR-Schaltbox entschieden haben. Bitte lesen Sie vor Inbetriebnahme des Gerätes nachfolgende Bedienungs- Anleitung

Mehr

Kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung. Betriebsanleitung G Verwendung der Bedienungseinheit

Kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung. Betriebsanleitung G Verwendung der Bedienungseinheit Kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung Betriebsanleitung G90-150 Verwendung der Bedienungseinheit Bedienungsanleitung G90-150. Vorbehaltlich Änderungen, Inhalts-, Satz- und Druckfehler! 06/2009

Mehr

BETRIEBSANLEITUNG. Fernbedienung BRC315D7

BETRIEBSANLEITUNG. Fernbedienung BRC315D7 BETRIEBSANLEITUNG 1 3 2 1 4 11 NOT AVAILABLE 12 6 5 5 7 8 14 9 10 19 17 18 21 13 20 15 16 1 DANKE DASS SIE SICH FÜR DEN KAUF DIESES REGLERS ENTSCHLOSSEN HABEN. LESEN SIE DIE ANLEITUNG SORGFÄLTIG DURCH

Mehr

Bedienungsanleitung MWF. Serie. Fensterklimageräte Nur Kühlen R 410 a

Bedienungsanleitung MWF. Serie. Fensterklimageräte Nur Kühlen R 410 a Bedienungsanleitung Serie MWF Fensterklimageräte Nur Kühlen R 410 a Bedienungsanleitung Regelung : Bedienung am Gerät MWF1-09 CRN1 MWF1-12 CRN1, MWF 16 CRN1 Timer Timer SWING POWER HIGH MED LOW COOL TEMP

Mehr

VIESMANN VITOVENT 300-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung

VIESMANN VITOVENT 300-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung VIESMANN VITOVENT 300-C Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOVENT 300-C Zentrales Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung zur bedarfsgerechten

Mehr

Serviceanleitung Dezentrales Lüftungsg. mit Wärmerückgewinnung

Serviceanleitung Dezentrales Lüftungsg. mit Wärmerückgewinnung Serviceanleitung Dezentrales Lüftungsg. mit Wärmerückgewinnung 1. Übersicht: 1. Wärmetauscher 2. Fortluftventilator 3. Zuluftventilator 4. Bedienplatine 5. Fortluftklappe 6. Zuluftklappe 7. Zuluftfilter

Mehr

VRC calormatic UB. Kurz-Bedienungsanleitung

VRC calormatic UB. Kurz-Bedienungsanleitung VRC calormatic UB Kurz-Bedienungsanleitung 1 2 3 4 5 Geräteübersicht 1 Zeitschaltuhr 2 Drehknopf Heizkurve 3 Drehknopf Nacht-Temperatur Heizung 4 Drehknopf Tag-Temperatur Heizung 5 Drehschalter Betriebsart

Mehr

PULSE HFMD PULSE PIR Version IV

PULSE HFMD PULSE PIR Version IV Bedienungsanleitung Leuchtensteuerung PULSE HFMD PULSE PIR Version IV Sehr geehrter Kunde, diese Bedienungsanleitung gilt zusätzlich zur Leuchten-Gebrauchsanweisung. Beachten Sie besonders die in der Gebrauchsanweisung

Mehr

VIESMANN VITOVENT 300-F Wohnungslüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung

VIESMANN VITOVENT 300-F Wohnungslüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung VIESMANN VITOVENT 300-F Wohnungslüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste VITOVENT 300-F Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung zur bedarfsgerechten

Mehr

1. MODULATOR LUMIPLUS

1. MODULATOR LUMIPLUS CONTROL SYSTEM FOR LUMIPLUS PROJECTORS SYSTÈME DE CONTRÔLE DES PROJECTEURS LUMIPLUS SISTEMA DE CONTROL PROYECTORES LUMIPLUS SISTEMA DI CONTROLLO PROIETTORI LUMIPLUS STEUERSYSTEM FÜR SCHEINWERFER LUMIPLUS

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Bestimmungsgemäßer Gebrauch. 3 Bedienung. LB-Management. Power-DALI-Taststeuergerät TW

1 Sicherheitshinweise. 2 Bestimmungsgemäßer Gebrauch. 3 Bedienung. LB-Management. Power-DALI-Taststeuergerät TW Art.-Nr.: 1713DSTE Bedienungsanleitung 1 Sicherheitshinweise Montage und Anschluss elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Schwere Verletzungen, Brand oder Sachschäden möglich.

Mehr

Bedienung der KRONOS-Steuerung. Juli 2003

Bedienung der KRONOS-Steuerung. Juli 2003 Bedienung der KRONOS-Steuerung 1 Stufe 1 Stellen der Tageszeit Symbole LAMPEGGIANTI blinken 1. Bei Neuanschluß des Gerätes - oder nach einem Netzausfall blinken das UHR-Symbol und der dazugehörende Pfeil

Mehr

12V DC - 36V DC 12V DC 24V DC nur LX-4471-RF

12V DC - 36V DC 12V DC 24V DC nur LX-4471-RF 1 RGBW Touch Funk Controller mit Touch-Wheel -LX-R401RF LEDIMAX Bedienungsanleitung Technische Daten Spannungsversorgung: 3x AAA LR03 Batterie 1,5V Betriebstemperatur: -10 C bis +60 C Lizenzfreie Funkfrequenz:

Mehr

GSE PAC SYSTEM. AEROVOLTAIK BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DAS RAUMTHERMOSTAT DES GSE PAC SYSTEM

GSE PAC SYSTEM.   AEROVOLTAIK BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DAS RAUMTHERMOSTAT DES GSE PAC SYSTEM AEROVOLTAIK GSE PAC SYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DAS RAUMTHERMOSTAT DES GSE PAC SYSTEM System zur Rückgewinnung und Umverteilung von Luft zum Heizen und Kühlen des Hauses Fotos unverbindlich www.gsepacsystem.com

Mehr

LED AMBIENTE-STIMMUNGSLAMPE MIT BLUETOOTH -LAUTSPRECHER

LED AMBIENTE-STIMMUNGSLAMPE MIT BLUETOOTH -LAUTSPRECHER LED AMBIENTE-STIMMUNGSLAMPE MIT BLUETOOTH -LAUTSPRECHER Bedienungsanleitung Produkt 33040 Beachten Sie folgende Anweisungen beim Gebrauch des Produkts 33040. 1. Schalten Sie den Ein-/Ausschalter auf der

Mehr

2-KANALTHERMOMETER AX Bedienungsanweisung

2-KANALTHERMOMETER AX Bedienungsanweisung 2-KANALTHERMOMETER AX-5003 Bedienungsanweisung 1.Vorwort Wir bedanken uns bei Ihnen für Einkauf des 2-Kanalthermometers. Widmen Sie bitte einige Minuten vor der Arbeit, um sich mit der Funktion des Gerätes

Mehr

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Montage- und Bedienungsanleitung Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Achtung: Für die Sicherheit von Personen ist es wichtig, sich an diese Anweisungen zu halten. Die vorliegende

Mehr

DE Oberarm-Blutdruckmessgerät MTP Pro

DE Oberarm-Blutdruckmessgerät MTP Pro DE Oberarm-Blutdruckmessgerät MTP Pro Gebrauchsanweisung Bitte sorgfältig lesen! DE Gebrauchsanweisung 1 Sicherheitshinweise... 2 Wissenswertes... 3 Inbetriebnahme... 4 Anwendung... 5 Speicher... 6 Verschiedenes...

Mehr

ORIGINAL BETRIEBSANLEITUNG AERO AEROLIFE. Wandlüfter mit Wärmerückgewinnung. Fenstersysteme Türsysteme Komfortsysteme

ORIGINAL BETRIEBSANLEITUNG AERO AEROLIFE. Wandlüfter mit Wärmerückgewinnung. Fenstersysteme Türsysteme Komfortsysteme ORIGINAL BETRIEBSANLEITUNG AERO Wandlüfter mit Wärmerückgewinnung. Fenstersysteme Türsysteme Komfortsysteme Original Betriebsanleitung Inhalt Zielgruppe dieser Dokumentation... 4 Bestimmungsgemäßer Gebrauch...

Mehr

Bedienungsanleitung - Busfahrer SC600 REVO GLOBAL

Bedienungsanleitung - Busfahrer SC600 REVO GLOBAL Bedienungsanleitung - Busfahrer SC600 REVO GLOBAL Rev. 20.6.2016 Id. No. 11122269A_DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Abbildungsverzeichnis 2 Tabellenverzeichnis 1 Einleitung

Mehr

FERNBEDIENUNG R05/BGE

FERNBEDIENUNG R05/BGE Benutzerhandbuch FERNBEDIENUNG R05/BGE Übersetzung des Original-Benutzerhandbuches INHALTSVERZEICHNIS HINWEISE... 2 PARAMETER DER FERNBEDIENUNG... 2 ÜBERSICHT DER FUNKTIONEN DER FERNBEDIENUNGSTASTEN...

Mehr

LEDIMAX. RGBW Touch Funk Taster. RGBW Funk Empfänger. mit Touch-Wheel -LX-T413W-RF. Technische Daten. Technische Daten RGBW Funk Empfänger

LEDIMAX. RGBW Touch Funk Taster. RGBW Funk Empfänger. mit Touch-Wheel -LX-T413W-RF. Technische Daten. Technische Daten RGBW Funk Empfänger 1 RGBW Touch Funk Taster mit Touch-Wheel -LX-T413W-RF LEDIMAX Bedienungsanleitung Technische Daten Spannungsversorgung: Betriebstemperatur: Lizenzfreie Funkfrequenz: Abmessungen: 110-230 VDC -10 C bis

Mehr

Bedienungsanleitung. LED-Leuchtmittel-Set CU-2CTW mit Fernbedienung

Bedienungsanleitung. LED-Leuchtmittel-Set CU-2CTW mit Fernbedienung Bedienungsanleitung LED-Leuchtmittel-Set CU-2CTW mit Fernbedienung Vielen Dank, dass Sie sich für das LED-Leuchtmittel-Set CU-2CTW mit Fernbedienung entschieden haben. Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitung

Mehr

Diematic 3. Kurzbedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber /05.02 DE DD

Diematic 3. Kurzbedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber /05.02 DE DD Diematic 3 Kurzbedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber DD 8531-4013 0293262-03/05.02 DE Bedienungs- und Anzeigeelemente bei geschlossener Abdeckblende 1 2 4 6 7 3 5 1 Betriebsschalter Kessel ausgeschaltet

Mehr

Kabel-Fernbedienung für PW-EC / PW-AC Kassettengeräte

Kabel-Fernbedienung für PW-EC / PW-AC Kassettengeräte Installations- und Bedienungsanleitung Kabel-Fernbedienung für PW-EC / PW-AC Kassettengeräte Bitte lesen Sie diese Anleitung vor Anschluss und Inbetriebnahme des Gerätes gründlich durch. PW-EC Kabel-Fernbedienung

Mehr

Anleitung DGTV Fernbedienung

Anleitung DGTV Fernbedienung Anleitung DGTV Fernbedienung Inhaltsverzeichnis: 1. Einstellung der Fernbedienung auf Radio-Frequenz 4 1. Fernbedienung Sie können die Set-Top-Box mit Hilfe Ihrer Fernbedienung steuern und bedienen. 2.

Mehr

Bedienungsanleitung CU-1RGB

Bedienungsanleitung CU-1RGB Bedienungsanleitung CU-1RGB RGB-LED-Fernbedienung (2,4 GHz) mit berührungsempfindlichem Farbring und RGB-LED-Lampe Vielen Dank, dass Sie sich für den RGB-LED-Controller mit berührungsempfindlichem Farbring

Mehr

Technische Daten Funkfernbedienung

Technische Daten Funkfernbedienung Technische Daten Funkfernbedienung - Separate Steuerung von bis zu 10 Empfängern - Reichweite bis zu 30 Meter - Farben individuell einstellbar - 10 Programme für Farbverlauf - Farbverlauf synchron oder

Mehr

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Montage- und Bedienungsanleitung Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Achtung: Für die Sicherheit von Personen ist es wichtig, sich an diese Anweisungen zu halten. Die vorliegende

Mehr

Alkoholtester ibac - Bedienungsanleitung

Alkoholtester ibac - Bedienungsanleitung Seite 1 von 5 Alkoholtester ibac - Bedienungsanleitung Das Alkoholmessgerät ibac ist ein neuartiges, vollautomatisches und genaues Atemalkoholtestgerät für den Heimbereich. Der Alkomat misst die Alkoholkonzentration

Mehr

Jucon Heizstrahler. Model:EH901. Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch bevor Sie den. Heizstrahler in Betrieb nehmen.

Jucon Heizstrahler. Model:EH901. Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch bevor Sie den. Heizstrahler in Betrieb nehmen. Jucon Heizstrahler Model:EH900 Model:EH901 Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch bevor Sie den Heizstrahler in Betrieb nehmen. Technische Daten Model EH900 EH901 Nennleistung Max:

Mehr

Artikel-Nr: Ventilation. Leaf Axial 2. Montageanleitung.

Artikel-Nr: Ventilation. Leaf Axial 2. Montageanleitung. Artikel-Nr: 702500 Ventilation www.leaf-ventilation.de Inhalt 1. Allgemeines zur 3 2. Allgemeines zum Produkt 4 3. Montage des Axial 2 4 3.1 Wand- und Deckenmontage 4 4. Inbetriebnahme 5 5. Allgemeine

Mehr

VASCO TIMER-MODUL TIMER-MODUL

VASCO TIMER-MODUL TIMER-MODUL VASCO TIMER-MODUL TIMER-MODUL INHALTSVERZEICHNIS 1. EINLEITUNG 01 2. SICHERHEIT 01 3. FUNKTIONSWEISE 01 4. AUFBAU 02 ALLGEMEIN 02 MASSZEICHNUNG 02 MONTAGE 02 SCHALTLAN 04 4.1 ANSCHLUSS D300E II / D400(E)

Mehr

Mobiles Klimagerät MK light

Mobiles Klimagerät MK light Mobiles Klimagerät MK light Betriebsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Technische Daten... 3 3 Sicherheitshinweise... 4 4 Gerätebeschreibung... 5 5 Bedienung... 6 6 Installation... 8 7 Problembehebung...

Mehr

Präzisions-Hygro-Thermometer Modell RH490

Präzisions-Hygro-Thermometer Modell RH490 Bedienungsanleitung Präzisions-Hygro-Thermometer Modell RH490 Einführung Wir gratulieren Ihnen zum Erwerb des Präzisions-Hygro-Thermometers Extech RH490. Dieses Gerät misst Feuchtigkeit, Lufttemperatur,

Mehr

FUNK-SENDER DIGITAL BEDIENUNGSANLEITUNG

FUNK-SENDER DIGITAL BEDIENUNGSANLEITUNG 1 FUNK-SENDER DIGITAL BEDIENUNGSANLEITUNG 2 Bedienungsanleitung Installation und Benutzung Antifrost: Dieser Modus stellt sicher, das die Wassertemperatur mindestens so hoch gehalten wird das ein einfrieren

Mehr

Präzisions-Hygro-Thermometer Modell RH490

Präzisions-Hygro-Thermometer Modell RH490 Bedienungsanleitung Präzisions-Hygro-Thermometer Modell RH490 Einführung Wir gratulieren Ihnen zum Erwerb des Präzisions-Hygro-Thermometers Extech RH490. Dieses Gerät misst Feuchtigkeit, Lufttemperatur,

Mehr

VIESMANN VITOVENT 100-D Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung für Einzelräume oder Wohnungen

VIESMANN VITOVENT 100-D Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung für Einzelräume oder Wohnungen VIESMANN VITOVENT 100-D Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung für Einzelräume oder Wohnungen Datenblatt Best.-Nr. und Preise: siehe Preisliste Dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung

Mehr

Individuell, effektiv, einfach

Individuell, effektiv, einfach VENTILATOREN WRG 35 Einzelraumlüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung für Sanierung, Nachrüstung und Neubau Individuell, effektiv, einfach Lüftung mit dem Extra-Spareffekt Effiziente Wärmerückgewinnung für

Mehr

Bedienungsanleitung Hygrometer PCE-555

Bedienungsanleitung Hygrometer PCE-555 PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 D-59872 Meschede Deutschland Tel: 02903 976 99 0 Fax: 02903 976 99 29 info@pce-instruments.com www.pce-instruments.com/deutsch Bedienungsanleitung Hygrometer PCE-555 Version

Mehr

LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG

LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG LED PowerBar 4 DMX BEDIENUNGSANLEITUNG Vielen Dank für den Kauf dieses LITECRAFT Produktes. Zu Ihrer eigenen Sicherheit lesen Sie bitte vor der ersten Inbetriebnahme diese Bedienungsanleitung sorgfältig

Mehr

Benutzerhandbuch. Feuchtemessgerät ohne Stifte. Modell MO257

Benutzerhandbuch. Feuchtemessgerät ohne Stifte. Modell MO257 Benutzerhandbuch Feuchtemessgerät ohne Stifte Modell MO257 Einführung Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des stiftlosen Extech MO257 Feuchtemessgeräts. Der Stiftlose Feuchtesensor überwacht die Feuchtigkeit

Mehr

Universal-Thermostat UT 200

Universal-Thermostat UT 200 Universal-Thermostat UT 200 Bedienungsanleitung ELV Elektronik AG Postfach 1000 D-26787 Leer Telefon 04 91/600 888 Telefax 04 91/6008-244 1 Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor der Inbetriebnahme

Mehr

PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 Deutschland D-59872 Meschede Tel: 029 03 976 99-0 Fax: 029 03 976 99-29 info@warensortiment.de Bedienungsanleitung Elektrosmog - Messgerät PCE-EMF 823 Version 1.1 10.11.2010

Mehr

Mini PAR AT10 BEDIENUNGSANLEITUNG

Mini PAR AT10 BEDIENUNGSANLEITUNG Mini PAR AT10 BEDIENUNGSANLEITUNG Vielen Dank für den Kauf dieses LITECRAFT Produktes. Zu Ihrer eigenen Sicherheit lesen Sie bitte vor der ersten Inbetriebnahme diese Bedienungsanleitung sorgfältig. SICHERHEITSHINWEISE

Mehr

PREXISO LASER DISTANCE METER. Bedienungsanleitung

PREXISO LASER DISTANCE METER. Bedienungsanleitung PREXISO LASER DISTANCE METER Bedienungsanleitung 1 2 3 7 6 4 5 Bedienungsanleitung Deutsch Die Sicherheitshinweise finden Sie in der beigelegten Broschüre. Lesen Sie diese Bedienungsanleitung und die

Mehr

Benutzerhandbuch. Feuchtemessgerät ohne Stifte. Modell MO257

Benutzerhandbuch. Feuchtemessgerät ohne Stifte. Modell MO257 Benutzerhandbuch Feuchtemessgerät ohne Stifte Modell MO257 Einführung Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des stiftlosen Extech MO257 Feuchtemessgeräts. Der Stiftlose Feuchtesensor überwacht die Feuchtigkeit

Mehr

Funkfernbedienung VED E exclusiv

Funkfernbedienung VED E exclusiv Für den Betreiber/für den Fachhandwerker Bedienungsanleitung Funkfernbedienung VED E exclusiv VED E 18/6 E VED E 21/6 E VED E 24/6 E VED E 27/6 E DE; AT Inhaltsverzeichnis Hinweise zur Dokumentation...

Mehr

Bedienungsanleitung. Operating instruction. mobifinder Aufspüren von mobilen Telefonen Detection of mobile phones

Bedienungsanleitung. Operating instruction. mobifinder Aufspüren von mobilen Telefonen Detection of mobile phones Bedienungsanleitung Operating instruction mobifinder Aufspüren von mobilen Telefonen Detection of mobile phones EINFÜHRUNG mobifinder spürt im Sendebetrieb auf : GSM 900-Mobilfunkgeräte z.b. D1-Netz und

Mehr

LEDIMAX. RGBW Touch Funk Fernbedienung. RGBW Funk Empfänger. mit Touch-Wheel -LX-R403RF

LEDIMAX. RGBW Touch Funk Fernbedienung. RGBW Funk Empfänger. mit Touch-Wheel -LX-R403RF 1 RGBW Touch Funk Fernbedienung mit Touch-Wheel -LX-R403RF LEDIMAX Bedienungsanleitung Technische Daten Spannungsversorgung: 3x AAA LR03 Batterie 1,5V Betriebstemperatur: -10 C bis +60 C Lizenzfreie Funkfrequenz:

Mehr

1Einschalten. 2Kanal wählen. 3Lautstärke regeln

1Einschalten. 2Kanal wählen. 3Lautstärke regeln TRAVELGuide Empfänger 1Einschalten Stecken Sie den Kopfhörer ein und und setzen diesen auf Ihr Ohr. 2Kanal wählen Drehen Sie den Schalter auf die Position (Kanal), die das Sendegerät verwendet. 3Lautstärke

Mehr

/2000 Für das Fachhandwerk. Bedienungsanleitung. Einstellung der Funktionen Regelgerät KR Bitte vor Bedienung sorgfältig lesen

/2000 Für das Fachhandwerk. Bedienungsanleitung. Einstellung der Funktionen Regelgerät KR Bitte vor Bedienung sorgfältig lesen 6300 6617 07/2000 Für das Fachhandwerk Bedienungsanleitung Einstellung der Funktionen Regelgerät KR 0105 Bitte vor Bedienung sorgfältig lesen Vorwort Wichtige allgemeine Anwendungshinweise Das technische

Mehr

Bedienungsanleitung Operating Manual Mode d utilisation Istruzioni di comando DEU ENG FRA ITA PULSE POWER. Typ III.

Bedienungsanleitung Operating Manual Mode d utilisation Istruzioni di comando DEU ENG FRA ITA PULSE POWER. Typ III. Bedienungsanleitung Operating Manual Mode d utilisation Istruzioni di comando ENG FRA ITA PULSE POWER Typ III Leuchtensteuerung Inhaltsverzeichnis 1. Zu Ihrer Sicherheit...3 1.1 Gültigkeit der Anleitung...3

Mehr

TWO magische Uhr Bedienungsanleitung

TWO magische Uhr Bedienungsanleitung TWO magische Uhr Bedienungsanleitung Einleitung: Ihr neues PHILIPPI Gerät verfügt über 2 Kuben. Der Haupt-Kubus verfügt über Bedienungstasten, der zweite Kubus hat keine Tasten. Wenn beide Teile zusammen

Mehr

Heizung und Belüftung

Heizung und Belüftung Heizung und Belüftung BEDIENELEMENTE 1. Temperaturregelung. Für individuelle Fahrerund Beifahrereinstellungen. 2. Programm zum maximalen Entfrosten. 3. Lüftung. In den betätigten Schaltern leuchtet eine

Mehr

7. UPM3 SOLAR. 7.1 Bedienoberfläche

7. UPM3 SOLAR. 7.1 Bedienoberfläche 7. UPM3 SOLAR Diese Pumpenausführung kann entweder extern über das PWM-Profil C geregelt werden oder auf einer konstanten Kennlinie laufen. Im internen Regelungsmodus kann die Maximalkurve des Betriebsbereichs

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Kohlenmonoxid TischMonitor Modell CO50

BEDIENUNGSANLEITUNG. Kohlenmonoxid TischMonitor Modell CO50 BEDIENUNGSANLEITUNG Kohlenmonoxid TischMonitor Modell CO50 Einführung Vielen Dank, dass Sie sich für das Modell CO50 von Extech Instruments entschieden haben. Dieses Messgerät misst Kohlenmonoxid (CO),

Mehr

Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung 1204422 Tasten-Bezeichnung Display-Anzeige: Sommerzeit aktiviert Zufallsgenerator ein Taste SET Taste MANUAL Taste DAY Taste MIN Taste CLOCK Taste RECALL Taste HOUR Knopf RESET A) Inbetriebnahme

Mehr

ART-8D. A Bedienungsanleitung ~1~

ART-8D. A Bedienungsanleitung ~1~ ART-8D A99506 Bedienungsanleitung ~~ Der ARTECTA ART-8D ist ein Sensorschalter mit 8 programmierbare Lichtszenen für 8 digitale Lichtgruppen (DMX-Adresse-8). Die 8 Lichtszenen ermöglichen 8 programmierbare

Mehr

S e i t e 1. 5-Kanal Funk-Handsender inkl. Zeitschaltuhr Art.Nr

S e i t e 1. 5-Kanal Funk-Handsender inkl. Zeitschaltuhr Art.Nr S e i t e 1 5-Kanal Funk-Handsender inkl. Zeitschaltuhr Art.Nr. 6000053 Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Mit einer Steuerung von rolladen7 erhalten Sie ein Produkt höchster

Mehr

Beispiel zur Programmierung einer Einschaltzeit und einer Ausschaltzeit für Montag bis Sonntag:

Beispiel zur Programmierung einer Einschaltzeit und einer Ausschaltzeit für Montag bis Sonntag: Bedienungsanleitung Digital Timer Time Control 112 Hama 47659 Allgemeines: Digitale Zeitschaltuhr mit 16 Ein-/Ausschaltmöglichkeiten pro Tag, max. 112 Ein/Aus Möglichkeiten pro Woche, minutengenau einstellbar

Mehr

GEBRAUCHSAN-WEISUNG FÜR. cod. I/301/00/22

GEBRAUCHSAN-WEISUNG FÜR. cod. I/301/00/22 5-TASTEN-ELEKTRONISCHE STEUERUNG - E3 GEBRAUCHSAN-WEISUNG FÜR cod. I/301/00/22 Hinweis Bedienung... 3 Bedienung und Programmierung...3 Display...3 Symbole...3 Betrieb des Mikrowellenherdes...3 Einstellen

Mehr

Bedienungsanleitung. Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung. Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Art.Nr. 601 1MS1 PILOT touch Stand Juni 2018 Inhalt 1 Übersicht...3 2 Lieferumfang...5 3 Stromversorgung...5 4 Programmierung...6 4.1 Einstellen der Benutzersprache...7

Mehr

MICROWELL DRY EASY 300. RHT-RX, RHT-TX Funkregelung von Entfeuchtung und Heizung

MICROWELL DRY EASY 300. RHT-RX, RHT-TX Funkregelung von Entfeuchtung und Heizung Die Steuereinheit besteht aus zwei Komponenten dem Sender (Messgerät) und dem Empfänger (Schaltgerät). Im Messgerät befinden sich Feuchtigkeits- und Temperaturfühler, Funk-Sender (weiter nur RF), Bedienteile

Mehr

SRW Mitterfelner Fasanenweg Forstinning - Tel:

SRW Mitterfelner Fasanenweg Forstinning - Tel: SRW Mitterfelner Fasanenweg 2-85661 Forstinning - Tel: 08121 41321 - email: info@srw-hydro.de Nachdruck aus: Schleusensteuerung mit Kleinst-SPS Wasserkraft & Energie Nr. 3/2004 Verlag Moritz Schäfer Paulinenstraße

Mehr

Heizung und Belüftung

Heizung und Belüftung Heizung und Belüftung BEDIENELEMENTE 1. Temperaturregelung 2. Sitzheizungen: Für die hohe Einstellung einmal drücken, für die niedrige Einstellung zweimal drücken und zum Ausschalten ein drittes Mal drücken.

Mehr

LOSSNAY VL LÜFTUNGSGERÄTE FRISCHE LUFT MIT LOSSNAY LÜFTUNGSSYSTEME FÜR NEUBAU UND MODERNISIERUNG INFORMATIONEN FÜR BAUHERREN UND MODERNISIERER

LOSSNAY VL LÜFTUNGSGERÄTE FRISCHE LUFT MIT LOSSNAY LÜFTUNGSSYSTEME FÜR NEUBAU UND MODERNISIERUNG INFORMATIONEN FÜR BAUHERREN UND MODERNISIERER LOSSNAY VL LÜFTUNGSGERÄTE FRISCHE LUFT MIT LOSSNAY LÜFTUNGSSYSTEME FÜR NEUBAU UND MODERNISIERUNG INFORMATIONEN FÜR BAUHERREN UND MODERNISIERER LOSSNAY VL LÜFTUNGSGERÄTE Aus gutem Grund: die Lüftungsanlage

Mehr

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten Zeitschaltuhr Easy Best.-Nr. : 1735.. Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Bei Nichtbeachten der Anleitung

Mehr

Nano Air 50. Einzelraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

Nano Air 50. Einzelraumlüftung mit Wärmerückgewinnung Einzelraumlüftung mit Wärmerückgewinnung Vorteile Konformität Installation Beschreibung Baureihe Technische Daten Einbau und Montage Fernbedienung Multifuktions- Ferndedienung Konform Geprüft gemäß DIBt-

Mehr

Bedienungsanleitung Touch Control. X-Serie

Bedienungsanleitung Touch Control. X-Serie Bedienungsanleitung Touch Control X-Serie Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 3 2. Lieferumfang... 3 3. Sicherheitshinweise...4 4. Erklärung der Symbole...4 4.1 Raumarten... 6 5. Einrichten des Vario-Vent

Mehr

WS 9006 Bedienungsanleitung. 1. Funktionen

WS 9006 Bedienungsanleitung. 1. Funktionen WS 9006 Bedienungsanleitung 1. Funktionen 1.1 Regenmesser aktuelle Regenmenge, Regenmenge der letzten Stunde bzw. der der letzten 24 Stunden, Gesamtregenmenge SEIT Funktion zum Nachmessen der Regenmenge

Mehr

PULSE PIR Vers. IV mit MFT

PULSE PIR Vers. IV mit MFT Bedienungsleitung Leuchtensteuerung PULSE PIR Vers. IV mit MFT Sehr geehrter Kunde, diese Bedienungsleitung gilt zusätzlich zur Leuchten-Gebrauchsweisung. Beachten Sie besonders die in der Gebrauchsweisung

Mehr

Bedienung der digitalen Schaltuhr SC 44

Bedienung der digitalen Schaltuhr SC 44 Bedienung der digitalen Schaltuhr SC 44 HEIZSYSTEME & PRODUKTIONSTECHNIK GMBH Mit Kalenderfunktion (Schaltjahre werden berücksichtigt, automatische Sommer / Winterzeitumschaltung) Der Punkt zeigt den Betriebszustand

Mehr

Swegon CUBE

Swegon CUBE Swegon CUBE A star is born Fotogalerie Fotogalerie Fotogalerie Fotogalerie Fotogalerie fo Montage Funktion Funktion Vorteile Dachintegriertes komfortlüftungsgerät Lückenlose durchlaufende Isolation von

Mehr