Benutzerhandbuch. Software Küchenmoni Firma RILA GmbH, Schweiz Ausgabe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Benutzerhandbuch. Software Küchenmoni Firma RILA GmbH, Schweiz Ausgabe 01.08.2009"

Transkript

1 Software Küchenmoni Firma RILA GmbH, Schweiz Ausgabe

2 Küchenmoni Lizenz-Dongle (muss am Monitor angeschlossen werden)

3 Inhaltsverzeichnis Küchenmoni... 4 Programmbeschreibung... 5 Hauptarbeitsfläche... 5 Auswahlleiste (1)... 6 Infoticker (2)... 6 Bonübersicht (3)... 7 Bonselektor (4)... 7 Der Bon... 8 Detailfenster Bon Erledigte Bestellungen Konsolidierte Bestellungen Bon Übersicht mit mehreren Arbeitsplätzen Externe Programme Beenden Einstellungen Monitoring Einstellungen Register Bon Register Bestellungen & Produkte Register Tisch Register Programm Register Release Notes Lizenzierung Journal Viewer Datenbank-Verbindung Systemübersicht Konzeptionelle Darstellung Datenbank Monitore Kassenadapter Kasse Message Reporter Installation Systemanforderungen Checkliste Installation durchführen Erster Start / Standard-Einstellungen Seite 3 / 38

4 Küchenmoni Vielen Dank für den Erwerb von Küchenmoni. Mit dem Erwerb von Küchenmoni halten Sie die Zukunft der Gastronomie in Ihren Händen. Küchenmoni hilft Ihnen, die Kommunikation in Ihrer Küche und an Ihren Arbeitsplätzen zu revolutionieren. Küchenmoni deckt das Management sowohl der kleinen Küche als auch der grossen Betriebe mit mehreren Arbeitsplätzen ab. Im Verbund mit mehreren Arbeitsplätzen entfaltet die Küchenmoni ihr ganzes Können. Sie werden zu jeder Zeit über die Vorgänge an den verschiedenen Arbeitsplätzen informiert werden. Küchenmoni ist ein virtuelles Bonbrett, mit dem Vorteil, dass die vorhandenen Bestellungen übersichtlich dargestellt und in Onlinekommunikation mit der Kasse oder anderen Arbeitsplätzen interagieren. Küchenmoni verfügt über verschiedene Möglichkeiten Ihre Küche zu automatisieren. Dieses Dokument beschreibt die Funktionsweise von Küchenmoni und gibt Aufschluss über die Arbeitsweisen. Weiter werden die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten erläutert. Mit Küchenmoni werden die Prozesse in der Küche optimiert. Die Kommunikation zwischen Service, Küche und anderen Arbeitsplätzen vereinfacht. Küchenmoni kann in verschiedenen Umgebungen eingesetzt und auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Küchenmoni - stay in touch! Seite 4 / 38

5 Programmbeschreibung Nachfolgend werden die grundlegenden Bedienungselemente von Küchenmoni erläutert. Die Bedienung von Küchenmoni ist Küchenoptimiert. Das bedeutet, dass während des Betriebs keine Eingaben per Tastatur notwendig sind. Alle Funktionen können per Touchscreen mit dem Finger getätigt werden. Hauptarbeitsfläche Küchenmoni ist ein virtuelles Bonbrett (Nagelbrett). Wie bei den herkömmlichen Nagelbretter, gibt es in Küchenmoni eine Hauptarbeitsfläche, bei welcher die eingegangenen Bestellungen mittels Nagel angeheftet werden. 1) Auswahlleiste 2) Infoticker 3) Bonübersicht 4) Bonselektor Seite 5 / 38

6 Auswahlleiste (1) Die Auswahlleiste beinhaltet folgende 3 Bereiche: 1. Offene, erledigte und konsolidierte Bestellungen. Wählen Sie offene Bestellungen um die bestellten Produkte zu sehen. Unter erledigte Bestellungen werden alle erledigten Bon aufgeführt. Um eine konsolidierte Übersicht der bestellten Produkte zu erhalten, wählen Sie konsolidierte Bestellungen. 2. Anzeige verschiedener Arbeitsplätzen Arbeiten Sie mit mehreren Monitoren oder benutzen Sie verschiedene Arbeitsplätze, können die Bestellungen an die jeweiligen Arbeitsplätze verteilt werden und eingesehen werden. 3. Starten von Programmen Sie können Rezeptverwaltungen oder Microsoft Office Programme direkt aus Küchenmoni starten Infoticker (2) Wurden bereits Bestellungen zu einem Tisch angezeigt und es werden Nachbestellungen oder Abrufe zu diesem Tisch gemacht, erscheint im Infoticker ein Symbol mit der Tischnummer, damit schnell eingesehen werden kann, wo weitere Arbeit ansteht. Mit einem Klick auf das Symbol färbt Küchenmoni den richtigen Bon ein und zeigt ihn an. Weiter informiert Küchenmoni mittels Infoticker, bei Änderungen an einer Bestellung an einem anderen Arbeitsplatz. Beispiel Tisch 5 hat einen Salat, Gehacktes Rindfl. und Curry Geschnetzeltes bestellt. Der Koch am Salatbuffet tippt nun auf seinem Küchenmoni auf das Produkt Salat und versetzt es somit in einen Status Erledigt. In der Küche wird nun im Infoticker der Tisch 5 aufleuchten und auf dem Bon den Salat in den nächsten Status versetzen. Somit sieht der Koch in der Küche, dass der Salat serviert wurde und kann nun seine Arbeiten zu diesem Tisch beginnen. Seite 6 / 38

7 Bonübersicht (3) Alle offenen Bestellungen zu einem Arbeitsplatz werden in aufsteigender Reihenfolge (Zeit oder Tischnummer) angezeigt. Bei Auswahl der zeitlichen Reihenfolge wird der älteste Bon oben links angezeigt. Die Reihenfolge erfolgt von Links nach Rechts und wird auf der nächsten Zeile weitergeführt. Bonselektor (4) Über den Button "Bon auswählen" werden in einem separaten Fenster alle aktiven Bons dargestellt. Alle Bons werden nach Tischnummer sortiert angezeigt. Durch auswählen des entsprechenden Bons wir dieser anschliessend auf dem Hauptfenster selektiert. Bei vielen Bons hilft dies den Überblick zu behalten und schnell auf Anfragen vom Servicepersonal zu reagieren. Seite 7 / 38

8 Der Bon Küchenmoni arbeitet mit virtuellen Bons. Die Bons sind so gestaltet, dass wenig Einarbeitungszeit für neue Mitarbeiter benötigt wird. Sie sind weitgehend selbsterklärend, beinhalten aber viele Informationen, welche eine schnelle Übersicht der zu tätigen Arbeiten aufzeigen. Benutzen Sie zum Annoncieren der Bestellung die Statusinformationen oben rechts des Bons. (Bestellt, in Arbeit, Erledigt) Durch Drücken auf Bestellungen werden diese ebenfalls in einen anderen Status versetzt. 1 Mal drücken bedeutet in Arbeit, ein 2. Mal drücken bedeutet Erledigt und das Produkt verschwindet vom Bon. Seite 8 / 38

9 Nr. Element Beschreibung 1 Tischnummer 2 Bestellzeit Zeit der Bestellung 3 4 Details Durch drücken der Nadel wird der komplette Bon in einer Übersicht dargestellt (siehe Detailfenster Bon) 5 Erhöhen Den Bon eine Statusstufe erhöhen (in Arbeit, Erledigt) 6 Zurücksetzen Den Bon eine Statusstufe zurücksetzen (Bestellt, in Arbeit) 7 Anzahl Menge der zu produzierenden Produkte 8 Produkt Durch klicken auf die Bezeichnung wird das Produkt um eine Statusstufe erhöht (in Arbeit, Erledigt) Je nach Einstellung bleiben Bestellungen mit veränderten Stati auf dem Bon ersichtlich oder verschwinden und sind nur noch in der Detailansicht des Bons ersichtlich. Zusatztexte zu einem Produkt werden beim Drücken des Produkts automatisch auch auf eine neuen Status gesetzt 9 Preis 10 Statusanzeige Hier ist ersichtlich, dass auf diesem Tisch bereits Produkte serviert wurden oder in Bearbeitung sind. 11 Ganganzeige Durch drücken des Gangs wird der Status aller Produkte dieses Gangs erhöht. 12 Warnung Es können 3 Warnstufen eingestellt werden, welche nach abgelaufener Zeit einsetzen: (Warnung, farbige Warnung, blinkende Warnung) Seite 9 / 38

10 Detailfenster Bon Ein Bon lässt sich mit Drücken auf die rote Nadel links oben auf den ganzen Bildschirm präsentieren. Dabei wird ersichtlich, welche Bestellungen Bestellt, in Arbeit oder Erledigt sind. Der Betrachter verschafft sich so eine Übersicht und kann anschliessend die Koordination in einer Küche oder Abteilung besser gestalten. Diese Ansicht wird auch dafür verwendet um den Status der einzelnen Produkte zurückzusetzen. Durch klicken auf das Produkt wird der Status nach folgenden Kriterien geändert: Status aktuell Status nachher Bemerkung Bestellung In Arbeit In Arbeit Bestellung Wenn auf die Anzahl gedrückt wird In Arbeit Erledigt Wenn auf den Produkttext gedrückt wird Erledigt In Arbeit Seite 10 / 38

11 Erledigte Bestellungen Alle erledigten Bons können unter Erledigte Bestellungen auf der Arbeitsleiste eingesehen werden. Die Bons unterscheiden sich in Farbe und Statusanzeige oben rechts von den offenen Bestellungen. Wie lange die erledigten Bestellungen in dieser Liste ersichtlich sind und in welcher Farbe die Bons darzustellen werden, ist in den Einstellungen zu konfigurieren. Details dazu unter Kapitel Einstellungen. Um einen erledigen Bon wieder reaktivieren zu können, klicken sie auf das Symbol mit dem Küchenhut und der Suppenkelle. Hinweis wurde in den Einstellungen im Register Bon die Einstellung Bon schliessen wenn keine Bestellungen angezeigt werden angewählt, wird der Bon automatisch wieder auf Erledigt gesetzt und von den Offenen Bestellungen entfernt, wenn alle Bestellungen des Bons den Status Erledigt inne haben. Möchten Sie einen Bon wieder zu den offenen Bestellungen nehmen und die Einstellung Bon schliessen wenn keine Bestellungen angezeigt werden ist gewählt, öffnen Sie zuerst den Bon mit Drücken der Nadel und versetzen Sie eine Bestellung des Bons in den Status in Arbeit zurück. Danach können Sie den ganzen Bon auf in Arbeit zurücksetzen, wobei er dann bei den offenen Bestellungen ersichtlich bleibt. Seite 11 / 38

12 Konsolidierte Bestellungen Für mise en place oder bessere Übersichtlichkeit kann die konsolidierte Bestellungsübersicht gewählt werden. Darauf ist summiert ersichtlich, welche Bestellungen bestellt oder in Arbeit sind. Eine totalisierte Spalte gibt Auskunft wie viele Bestellungen des entsprechenden Produktes gesamt bestellt sind. Seite 12 / 38

13 Bon Übersicht mit mehreren Arbeitsplätzen Je nach Einstellungen sind verschiedene Arbeitsplätze in der Auswahlleiste ersichtlich. Durch Drücken des Arbeitsplatzes werden die zugeordneten Bons dargestellt oder wieder ausgeblendet. So besteht die Möglichkeit den Status von Bestellungen in anderen Küchen oder Arbeitsplätzen einzusehen und so die Koordination des Service zu verbessern. Eine Überlastung eines Arbeitsplatz ist so schnell erkennbar und bietet die Möglichkeit schnell zu reagieren. Hinweis Arbeitsplätze werden im Menüpunkt Administration / Monitoring definiert. Seite 13 / 38

14 Externe Programme Um Köchen zusätzliche Hilfe anzubieten, besteht die Möglichkeit in der Auswahlleiste zusätzliche Knöpfe einzubinden, welche es ermöglichen externe Programme zu starten. Zum Beispiel können hier Dokumentationen von Rezepten oder Listen von Servicenummern der Küchengeräte abgelegt werden. Ein schneller Zugriff ist somit jederzeit sichergestellt. Hinweis Externe Programme werden in den Einstellungen im Register Programm definiert. Seite 14 / 38

15 Beenden Durch Klicken auf den Button "Beenden" unten in der Auswahlleiste wird Küchenmoni beendet. Anschliessend können Sie entscheiden ob der ganze Computer ausgeschaltet werden soll oder nur das Programm geschlossen wird. Seite 15 / 38

16 Einstellungen Das Verhalten und das Aussehen von Küchenmoni lässt sich individuell auf die Bedürfnisse der Firma und des Monitors einstellen. Die nachfolgenden Erläuterungen geben Aufschluss über die möglichen Einstellungen und deren Auswirkungen. Monitoring Die wichtigste Einstellung wird unter dem Menüpunkt Administration / Monitoring definiert. Hier werden die Arbeitsplätze und die dazugehörende Produkte eingegeben. Sie werden als Knopf auf der Auswahlleiste ersichtlich. Dazu können Sie auf der linken Seite die Arbeitsplätze wie z.b. Küche, Dessert, Pizza oder Andere definieren. Haben Sie z.b. einen Arbeitsplatz Küche definiert, wählen Sie diesen aus, um auf der rechten Seite zu definieren, auf welchen Wert Küchenmoni bei Bestellungseingängen reagieren soll. Diese Einstellung sollte nur von geübten Benutzern erstellt werden. Ansonsten ist es möglich, dass Bestellungen nicht an die korrekten Arbeitsstationen gesendet werden. Seite 16 / 38

17 Einstellungen Im Bereich Einstellungen wird das Verhalten und Aussehen des entsprechenden Monitors definiert. Diese Einstellungen sind zentral in der Datenbank abgelegt und ermöglicht es die gleiche Einstellung auf verschiedenen Monitoren zu verwenden. Die Einstellungen sind über das Menü Administration / Einstellungen erreichbar. in der Auswahlbox "Einstellungen anzeigen für Monitor" können verschiedene Konfigurations-Sets ausgewählt / geändert und erstellt werden. Register Bon Auf dem Register Bon wird die Darstellung und das Verhalten des Bons konfiguriert. Seite 17 / 38

18 Bereich Allgemein Bemerkung Informationen bei Bestellung auf dem Bon anzeigen? Ist diese Optionen aktiviert, werden auf dem Bon unten links Status Symbole erscheinen, wenn ein Bon eine Bestellung in Arbeit oder Erledigt beinhaltet. Bon "in Arbeit" versetzten, bei einem Klick auf eine Bestellung Sobald ein Produkt angeklickt wird, wird automatisch der gesamte Bon in Status "in Arbeit" gesetzt. Anzeigedauer der erledigten Bon Definieren Sie hier, nach wie vielen Stunden Küchenmoni erledigte Bons aus der Datenbank entfernt um so die Datenbank und die Übersicht zu entlasten. Wie werden die Bons angezeigt? Hier definieren sie, ob Coupons zusammenzufassen sind oder nicht. Folgende Auswahlkriterien stehen zur Verfügung: Pro offenen Tisch ein Bon Pro Coupon ein Bon (Keine Abrufe möglich) Wie werden die Bons sortiert? Definieren sie hier die Reihenfolge der aufgelisteten Bons. Folgende Auswahlkriterien stehen zur Verfügung: Nach Bestellungseingang (Zeit) Nach Tischnummer Seite 18 / 38

19 Farbe Warnung Grösse Speichern Alle Bon löschen Einstellungen exportieren Einstellungen Animationsgeschwindigkeit wenn sich der Bon schliesst Durch ziehen des Schiebereglers nach links oder rechts verändern Sie die Geschwindigkeit für das Schliessen der Bons. In diesem Bereich definieren sie Hintergrundfarben des Bons je nach Status. Es empfiehlt sich nicht zu grelle Farben zu verwenden, da auf helleren Farben die Schrift besser ersichtlich ist. Hier definieren Sie, wann die Warnmeldungen auf dem Bon zu aktivieren sind. Die Warnmeldungen sind in 3 Stufen aufgeteilt, wobei die Zeitüberschreitung der letzten Änderungen individuell einzustellen ist. Für eine einfachere optische Erkennung lässt sich in der Stufe zwei und drei die Farbe der Meldung, bzw. Zeitüberschreitung ändern. Durch Ziehen des Schiebreglers nach links oder rechts verändern Sie die Geschwindigkeit des Blinkens bei der 3. Stufe. Auf der rechten Seite des Registers lässt sich die Grösse des Bons durch Klicken auf den entsprechenden Button verändern. Weiter lassen sich die eingestellten Farben durch Klicken auf den entsprechenden Button testen. Speichert alle vorgenommenen Einstellungen ab Alle Bons werden in der Datenbank gelöscht. Bitte beachten sie, dass auch noch aktive Bons gelöscht werden. Verwenden sie diese Funktion nur, wenn keinen aktiven Bons mehr vorhanden sind. Alle Einstellungen lassen sich über diese Funktion exportieren. So können sie ihre persönlichen Einstellungen sichern und später wieder herstellen. Gesicherte Einstellungen lassen sich über diese Seite 19 / 38

20 importieren Tastatur wieder im Küchenmoni aktiveren. Sollten Eingaben über die Tastatur notwendig sein ohne dass eine entsprechende Tastatur angeschlossen ist, lässt sich hier die Bildschirmtastatur aktiveren und der Text kann mit der Maus oder dem Finger eingegeben werden. Register Bestellungen & Produkte Auf dem Register Bestellung & Produkte werden die Darstellung und das Verhalten der Bons konfiguriert. Bereich Zusatzanzeige bei Bemerkung Preise anzeigen Definieren Sie hier, ob die Preise auf Bons dargestellt Seite 20 / 38

21 Bestellungen werden sollen oder nicht. Einzelpreise der Produkte Erweitert zur Option "Preise anzeigen" werden hier die Einzelpreise und nicht die Summe der Artikel dargestellt. Verhalten der Bestellung beim Klicken Bestellungseingang (Zeit) Ist diese Option aktiviert, wird die Zeit der einzelnen Bestellungen dargestellt. Wenn der Bon als erledigt gilt alle Bestellungen auch auf erledigt setzen Beim klicken auf das Symbol mit der Küchenhut und der Suppenkelle rechts oben auf dem Bon wird der komplette Bon und alle Produkte auf erledigt gesetzt. Beim klicken auf eine Bestellung erhält dieser den Status Folgende Optionen sind hier möglich: In Arbeit (Wird aus der Anzeige entfernt) in Arbeit, "In Arbeit" weiterhin anzeigen (bleibt sichtbar) erledigt (Wird aus der Anzeige entfernt) erledigt, "In Arbeit" weiterhin anzeigen (bleibt sichtbar) Beim Klicken auf eine Bestellung, Zusatztext welche unterhalb aufgeführt sind auch auf neuen Status setzen Zusatztexte zu einem Produkt werden mit dieser Option automatisch auch auf einen neuen Status gesetzt, wenn auf das Produkt geklickt wird. Seite 21 / 38

22 Menugang- Definition / Abruf Formatierungen Farbe auf Bon, wenn eine Bestellung den Status "in Arbeit" hat Farbe wenn eine Bestellungszeile im Status in Arbeit und auf dem Bon noch ersichtlich bleibt. Gang wird unterhalb der Bestellung aufgeführt Je nachdem wie in der Küche gearbeitet wird, bzw. wie das Servicepersonal die Gänge in der Registrierungskasse erfasst ist diese Option zu aktivieren oder zu deaktivieren. Aktiveren Sie diese Optionen, wenn der Gangartikel als Abschluss der Gangdefinition erfasst wird. Deaktivieren Sie diese Option, wenn der Gangartikel zu Beginn des Gangs erfasst wird. Folgendes Produkt definiert einen Gang Weisen Sie pro Kasse das entsprechende Produkt zu, welches einen Gang definiert. Die Artikelbezeichnung dieser Artikel definiert jeweils den Namen des Gangs. In der Regel werden folgende Artikel erfasst: Gang 1 Gang 2 Gang 3 oder Vorspeise Hauptgang Dessert Folgende Produkte rufen einen Gang ab. Über diesen Artikel kann das Servicepersonal die Küche informieren, dass der entsprechenden Gang oder Artikel vorzubereiten ist. Die Text auf dem Bon sind hier individuell in der Seite 22 / 38

23 der Bestellungen / Zusatzangeben Farbe, Schriftart Grüsse und Style einzustellen. Bei Style sind folgende Werte möglich: 0 = Normal 1 = Fett 2 = Kursiv 3 = Fett und Kursiv Register Tisch Um Bons im Kassensystem zu erstellen, welche nicht in der Küche zu verarbeiten sind, besteht die Möglichkeit explizit Tische auszublenden. Dies wird vor allem dazu verwendet um neue geänderte Rechnungen oder Quittungen zu erstellen. Alle Tische die hier aufgeführt sind, werden von Küchenmoni ignoriert und erscheinen somit nicht auf dem Monitor. Seite 23 / 38

24 Register Programm Unter Register Programm sind verschiedene Einstellungen möglich um den Küchenmoni mit externen Programmen zu verbinden. Bereich Windows Tastatur Sound Message Receiver Kassenadapter Bemerkung Für die Eingabe von Texten über die Tastatur wir deine entsprechenden Maus-Tastatur verwendet. Möchten sie eine eigene Tastatur verwenden, so ist hier der Pfad auf diese Tastatur einzutragen. Standardmässig wird die Windowstastatur (osk.exe) verwendet. Welche Melodie bei einer Aktion des Küchenmoni abzuspielen ist wird hier definiert. Die möglichen Melodien sind im Küchenmoni-Verzeichnis unter Sounds abgelegt. Möchten Sie Ihre eigene Melodie aktivieren, so ist die entsprechende Datei unter dem Verzeichnis Sounds ab zu speichern und im Anschluss hier auszuwählen. Aktivieren Sie hier den Message Receiver. Detailliertere Informationen zum Message Receiver entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Kapitel in dieser Dokumentation Der Kassenadapter ist dafür zuständig vom Kassensystem die Informationen zu lesen und anschliessend an Küchenmoni weiterzugeben. Über die Beiden Buttons "Kassenadapter starten" und "Kassenadapter stoppen" lässt sicher der Adapter neu Seite 24 / 38

25 Externe Programme starten oder deaktivieren. Die in dieser Liste erfassen Anwendungen erscheinen anschliessend in der Auswahlliste und ermöglichen dem Koch einfach an weitere Anwendungen wie zum. Beispiel die Rezepte zuzugreifen. Felgende Einträge sind vorzunehmen: Bezeichnung (Name der Anwendung) Pfad (Pfad mit Dateiname auf die entsprechende Anwendung) Bild (Wählen Sie hier ein aussagekräftiges Bild. Dieses Bild wird in der Auswahlliste dargestellt) Höhe (Definiert die Höhe des Bildes in der Auswahlliste) Seite 25 / 38

26 Register Release Notes Im Register Release Notes ist ersichtlich, welche Updates installiert sind, welche Fehler behoben wurden und welche neuen Funktionen aktiviert wurden. Installieren sie regelmässig neue Updates von Küchenmoni und halten Sie Ihr System immer auf aktuellem Stand. Seite 26 / 38

27 Lizenzierung Küchenmoni ist mit einem USB-Dongle vor unerlaubtem Einsatz geschützt. Sie benötigen für jeden Monitor, auf welchem Sie Küchenmoni ausführen möchten, eine Lizenz. Jeder USB-Dongle entspricht einer separaten Lizenz. Küchenmoni starten nur im Vollmodus, wenn ein entsprechender USB-Dongle am Monitor angeschlossen ist. Hinweis (DEMO Version) ist kein korrekter USB-Dongle angeschlossen, startet Küchenmoni im Demomodus. Das bedeutet, dass Küchenmoni normal arbeitet, aber maximal 3 Bon gleichzeitig anzeigen kann und gewisse Funktionalitäten nicht voll funktionsfähig sind. Hinweis (Lizenzupgrade) Haben Sie eine Lizenz zu einer älteren Version von Küchenmoni, müssen Sie bei Ihrem Fachhändler ein Lizenzupgrading beantragen. Ein Upgradefile kann im Lizenzfenster eingelsen werden, damit Küchenmoni wieder voll funktionsfähig wird. Seite 27 / 38

28 Journal Viewer Der JournalViewer zeigt pro Kasse alle Bons, welche von Küchenmoni eingelesen, verarbeitet und abgeschlossen wurden. Anhand dieser Liste ist auch festzustellen wie der Kassenadapter Bestellungen von der Kasse übernimmt. Seite 28 / 38

29 Datenbank-Verbindung Unter dem Menüpunkt Administration / Datenbankverbindung lässt sich einstellen, mit welcher Datenbank sich Küchenmoni verbinden soll. Warten Sie bitte beim Starten des Formulars einen Moment, denn Küchenmoni benötigt einen Moment um alle verfügbaren SQL-Server im Netzwerk zu suchen. Anschliessend wählen sie links den entsprechenden Server und rechts die zu verwendende Datenbank. Nach dem Speichern und Neustart verbindet sich Küchenmoni mit dieser Datenbank. Seite 29 / 38

30 Systemübersicht Konzeptionelle Darstellung Die nachfolgende Darstellung zeigt eine Übersicht, wie Küchenmoni arbeitet. Anschliessend werden die entsprechenden Komponenten im Detail beschrieben und erläutert. Seite 30 / 38

31 Datenbank In der Datenbank werden die aktuellen und abgeschlossenen Bestellungen verwaltet. Weiter sind in der Datenbank auch alle notwendigen Einstellungen für den Betrieb von Küchenmoni abgelegt. Für eine Datensicherung ist es somit ausreichend die Küchenmoni-Datenbank zu sichern. Als Datenbanksystem setzt Küchenmoni Microsoft SQL Server 2008 Express voraus. Monitore Auf den Monitoren wird Küchenmoni betrieben. Hier werden alle Einstellungen und Konfigurationen für einen einwandfreien Betrieb des Systems verwaltet. Die Kommunikation zwischen den Küchenmonitoren erfolgt via zentralen SQL Server und Kassenadapter. Auf einem Küchenmonitor wird ersichtlich, woher Statusmanipulationen an Bestellungen vorgenommen wurden. So kann auf einem Küchenmonitor eingesehen werden, welche neuen Bestellungen vom Service auf einen Tisch erfolgten, oder welche Bestellungen bereits in einer anderen Abteilung in Bearbeitung sind. Kassenadapter Der Kassenadapter bildet das Herzstück des Systems. Der Kassenadapter ist verantwortlich für die Aufnahme der Bestellungen der Kasse und das Weiterleiten der Informationen an die Monitore und die Datenbank. Um die Sprache diverser Kassensysteme oder Kassen interpretieren zu können, wird pro Kassentyp ein Kassenadapter implementiert, welche die Daten der Kassen empfangen und aufbereiten kann. Die Daten werden so aufbereitet, dass die Küchenmonitore die eingegangenen Bestellungen verstehen und anzeigen können. Weiter informiert der Kassenadapter ebenfalls den Message Reporter. Kasse Kassen auf welchen Bestellungen eingegeben werden Message Reporter Message Reporter zeigt auf einem Bildschirm, zu welchen Tischen eine Bestellung zum Abholen bereit steht. Seite 31 / 38

32 Installation Systemanforderungen Damit Küchenmoni optimal betrieben werden kann, sind folgende minimale Systemanforderungen zu erfüllen: Bereich Bemerkung Windows Windows XP min. Service Pack 2 Windows Vista Prozessor Computer mit einer Taktfrequenz von mindestens 2 GHz (empfohlen Dual Core oder besser) Grafik Arbeitsspeicher Harddisk Netzwerk Grafikauflösung höher 1.024x768 und eine Schriftgrösse von 100% (einzelne Teile können auch höhere Auflösungen erfordern); bei Abweichen der Schriftgrösse von 100% sind ebenfalls entsprechend höhere Auflösungen erforderlich. True Color (das Arbeiten mit 256 Farben ist möglich, jedoch mit optischen Einschränkungen) 1 GB Arbeitsspeicher (empfohlen 2 GB Arbeitsspeicher) Mindestens 2 GB freier Festplattenplatz Notwendiges Netzwerkprotokoll: TCP/IP Seite 32 / 38

33 Checkliste Schritt Zeit Setup.exe starten Basisinstallation (Prerequisites) SQL Server Installation 25 Min 20 Min Küchenmoni.exe starten (Run Once.exe startet automatisch) Datenbank erstellen Datenbank: Kuechenmoni Benutzer: Kuechenmoni Passwort: moni Kassenadapter konfigurieren (je nach Kassenadapter andere Einstellungen) Beispiel Connectionstring Galant-Touch Kasse Provider=Microsoft.Jet.OLEDB.4.0;Data Source=\\Kasse01\Kasse\Toukass.mdb 5 Min 5 Min Programmerweiterungen auswählen Küchenmoni.exe starten Monitoring anpassen Total Küchenmoni Installation 5 Min 60 Min Seite 33 / 38

34 Installation durchführen Alle für Küchenmoni notwendigen Komponenten werden vom Setup installiert und korrekt konfiguriert. Eine Installation von zusätzlichen Komponenten oder Drittprogrammen ist somit nicht notwendig. Legen sie die CD mit der Aufschrift Küchenmoni-Setup in ihr CD-Rom- Laufwerk. Anschliessend startet das Setup automatisch. Sollte dies nicht der Fall sein, navigieren sei mit dem Windows-Explorer auf die CD (in der Regel das Laufwerk D:\) und starten sie die Datei "Setup.exe" mit Doppelklick. Nach dem Starten des Setups erscheint der Willkommensdialog. Klicken sie hier auf Weiter um Küchenmoni zu installieren oder auf Abrechen um das Setup zu beenden. Optionale Komponenten installieren. Wenn bei Ihnen im Netzwerk oder auf dem PC bereits ein Microsoft SQL- Server 2008 vorhanden ist oder deaktivieren sie die beiden Kontrollkästchen. Für den Betrieb von Küchenmoni ist Microsoft SQL Server 2008 Express, Standard oder Enterprice erforderlich. Die SQL Server Management Console ist für den Betrieb von Küchenmoni nicht zwingend erforderlich. Die Console ist ein Hilfsprogramm um Einstellungen an der Datenbank vorzunehmen und administrative Arbeiten zu erledigen. Nach der Installation von Küchenmoni werden die Optionalen Komponenten installiert. Klicken sie hier auf "SQL Installieren". Seite 34 / 38

35 Während der Installation des Microsoft SQL Servers 2008 ist nebenstehender Dialog ersichtlich. Dies wird einige Minuten in Anspruch nehmen. Bitte unterbrechen Sie diesen Ablauf nicht, da sonst unter Umständen die Installation von SQL beschädigt werden könnte. Seite 35 / 38

36 Erster Start / Standard-Einstellungen Beim ersten Start von Küchenmoni wird automatisch der Einrichtungsassistent gestartet. Der Einrichtungsassistent hilft Ihnen die primäre Konfiguration vorzunehmen, um Küchenmoni starten zu können. Datenbank einrichten Wurde Küchenmoni zum ersten Mal Installiert, so ist es notwendig eine neue Datenbank zu erstellen. Wählen sie dazu die Option "Neue Datenbank" erstellen. Sollte SQL-Server nicht auf diesem Rechner installiert sein, wählen sie die Option "Bestehende Datenbank verwenden". Dazu müssen Sie die SQL Server Instanz, den Datenbanknamen, der Datenbankbenutzer und das Passwort eingeben. Standard sind: SQL Server Instanz [Computername]\KUECHENMONI Datenbank: Kuechenmoni Benutzer: Kuechenmoni Passwort: moni Kassenadapter einrichten Kassenadapter lesen Bestellungen von Kassen. Hierzu müssen Sie definieren auf welchem Monitor ein Kassenadapter gestartet werden soll. damit ein Küchenmoni mit einem Kassenadapter kommunizieren kann, müssen Sie den Namen des Computers oder die IP Adresse angeben, auf welchem der Adapter ausgeführt wird. Beispiel Connectionstring bei Galant-Touch Kasse: Provider=Microsoft.Jet.OLEDB.4.0;Data Source=\\Kasse01\Touch-Kasse\Toukass.mdb Seite 36 / 38

37 Programmerweiterungen einrichten Je nach Firma kann es diverse Erweiterungen zu Küchenmoni geben. Wählen Sie in diesem Fenster, welches Addon auf dem Monitor ausgeführt werden soll. Nach dem Küchenmoni die neue Datenbank erstellt und alle notwendigen Einstellungen vorgenommen hat können Sie Küchenmoni starten und verwenden. Seite 37 / 38

38 Ihr Küchenmoni Fachhändler

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor DHL-Connector für JTL-WAWI Anleitung 0.1 Änderungsverzeichnis Versionsnummer Datum Änderung Autor 1.0 03.04.2015 Erstellung des Dokumentes Thomas Kehl Datum 04.04.2015 Seite 1 von 13 0.3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Benutzerhandbuch. Produktvorstellung. Grundvoraussetzungen. Installation. AFS Orderman Schnittstelle. AFS Orderman Schnittstelle Benutzerhandbuch 1

Benutzerhandbuch. Produktvorstellung. Grundvoraussetzungen. Installation. AFS Orderman Schnittstelle. AFS Orderman Schnittstelle Benutzerhandbuch 1 Benutzerhandbuch AFS Orderman Schnittstelle Produktvorstellung Vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt aus dem Hause AFS Software entschieden haben. Mit unserer Softwarelösung AFS Orderman Schnittstelle

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart 1 Installationsvorbereitungen Für die Installation von inoxision ARCHIVE benötigen Sie einen Microsoft SQL Server der Version 2005 oder 2008, mindestens in der Express

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Die Netzwerkinstallation von Win-CASA (Server- und Arbeitsplatzinstallation) läuft weitgehenst automatisch ab. Ein Netzwerkadministrator ist nicht zwingend erforderlich.

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen Net Display Systems (Deutschland) GmbH - Am Neuenhof 4-40629 Düsseldorf Telefon: +49 211 9293915 - Telefax: +49 211 9293916 www.fids.de - email: info@fids.de Übersicht

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Personal Abrechnung. Personal.One

Installationsanleitung. Novaline Personal Abrechnung. Personal.One Installationsanleitung Novaline Personal Abrechnung Personal.One Mai 2013 Installation der Programme 1. Legen Sie die Installations-DVD in Ihr DVD-Laufwerk ein. Nach Einlegen der Programm- CD wird der

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Geschäftshaus Pilatushof Grabenhofstrasse 4 6010 Kriens Version 1.1 28.04.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 2 Voraussetzungen 4 3 Installation 5

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Inhalt 1 Installation Tachostore...2 2 Beseitigung der Installationsprobleme...2 3 Registrierung bei Micropross...3 4 D-Box USB Treiber Installation...3

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr

Endkunden Dokumentation

Endkunden Dokumentation Endkunden Dokumentation X-Unitconf Windows Version - Version 1.1 - Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung an X-Unitconf... 3 2. Menü Allgemein... 4 2.1. Übersicht... 4 2.2. Passwort ändern... 5

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer Handbuch für Teilnehmer zur Anwendung FastViewer INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN... 3 2. FASTVIEWER STARTEN (BEI WINDOWS BETRIEBSSYSTEM)... 4 2.1. Download Teilnehmermodul... 4 2.2. Verbindung aufbauen...

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro Thema Das Programm ist sehr langsam Version/Datum V 14.00.08.300 1. Einführung Mit wachsender Datenmenge und je nach Konfiguration, kann

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6 Sommer Informatik GmbH Sepp-Heindl-Str.5 83026 Rosenheim Tel. 08031 / 24881 Fax 08031 / 24882 www.sommer-informatik.de info@sommer-informatik.de Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version

Mehr

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 1 Installation Update. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon WinWerk Prozess 1 Installation Update 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Einzelplatz Installation...

Mehr

Zentrale Installation

Zentrale Installation Einführung STEP 7 wird durch ein Setup-Programm installiert. Eingabeaufforderungen auf dem Bildschirm führen Sie Schritt für Schritt durch den gesamten Installationsvorgang. Mit der Record-Funktion steht

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12 SiriusDataCS Installation 11.11.2013 Seite 1 / 12 Inhalt I. INSTALLATIONSSZENARIEN... 3 II. SYSTEMVORAUSETZUNGEN... 4 1. INSTALLATION MICROSOFT SQL DATENBANK... 5 1.1. ANDERE VERSIONEN DES MICROSOFT SQL

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Installationsanleitung. CAPAX Dongle-Server V. 1.0.5

Installationsanleitung. CAPAX Dongle-Server V. 1.0.5 Installationsanleitung CAPAX Dongle-Server V. 1.0.5 Alle Rechte bei DIGI-Zeiterfassung GmbH Seite 1 / 7 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeine Hinweise 2. Systemanforderungen 3. Installations-CD 4. Installation

Mehr

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzungen... 3 2. Update 5.00... 4 3. Clientupdate... 19 Seite 2 von 21 1. Voraussetzungen Eine ElsaWin 4.10

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Handbuch. MiniRIS-Monitor

Handbuch. MiniRIS-Monitor Handbuch MiniRIS-Monitor Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 09.05.2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installation... 4 3 Einstellungen... 5 4 Handhabung...

Mehr

INSTALLATION DES SQL SERVER 2008r2 für rza fakt

INSTALLATION DES SQL SERVER 2008r2 für rza fakt INSTALLATION DES SQL SERVER 2008r2 für rza fakt Die Einrichtung des SQL Server für die rza fakt, kann mittels Installation der rza lohn.easy-setupdatei ganz einfach durchgeführt werden. Installieren Sie

Mehr

Dokumentation: Balanced Scorecard

Dokumentation: Balanced Scorecard Dokumentation: Balanced Scorecard 1. Einleitung Eine Balanced Scorecard (BSC) ist eine kennzahlenbasierte Managementmethode, welche sowohl Visionen als auch Strategien eines Unternehmens und relevante

Mehr

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 1 Willkommen zum estos XMPP Proxy... 4 1.1 WAN Einstellungen... 4 1.2 LAN Einstellungen... 5 1.3 Konfiguration des Zertifikats... 6 1.4 Diagnose... 6 1.5 Proxy Dienst... 7

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Arbeitsgruppe PO-Bado München, Februar 2009 Vorwort Mit der Software PO-Bado-Dat 2.0 können die mit der PO-Bado Standardversion erhobenen Daten in den Computer

Mehr

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Bearbeitungsstand:

Mehr

DataNAUT 4.x Server-Installation

DataNAUT 4.x Server-Installation DataNAUT 4.x Server-Installation Dieses Dokument beschreibt, wie Sie aus einer lokalen Installation von DataNAUT 4.x in ein zentral gemanagtes System mit einem MS-SQL Server umziehen. Diesen und weitere

Mehr

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Fresh Minder 3-Server

Fresh Minder 3-Server Fresh Minder 3-Server Installation und Betrieb Fresh Minder-Vertrieb Rieslingweg 25 D - 74354 Besigheim support@freshminder.de www.freshminder.de ÜBERSICHT Die Standardversion (Einzelplatzversion) von

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

FrogSure Installation und Konfiguration

FrogSure Installation und Konfiguration FrogSure Installation und Konfiguration 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...1 2.1 Installation beginnen...2 2.2 Lizenzbedingungen...3 2.3 Installationsordner auswählen...4 2.4

Mehr

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz 1. Allgemeines Bei der Installation des GAEB-Konverters in einem Netzwerk wird zwischen der Installation von Einzelplatzlizenzen mit gemeinsamen Datenzugriff und einer Netzwerklizenz unterschieden. Im

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis WORD-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte in Word...1 1.1 Word starten... 1 1.2 Der Word-Bildschirm... 2 2 Erste Arbeiten am Text...6 2.1 Text erfassen und speichern... 6 2.1.1 Übung...

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation Allgemeines zu SPECTRUM 4.0 - Lieferumfang - Lizenzrechner + CodeMeter-Stick - Programmversion - Einzelkomponenten - Begriffe Basisdaten, Projektverzeichnis 1. Einrichten

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

shopwin Kurzanleitung Leitfaden für einen Kassennotfall / Bedienung der Notfallkasse

shopwin Kurzanleitung Leitfaden für einen Kassennotfall / Bedienung der Notfallkasse Leitfaden für einen Kassennotfall / Bedienung der Notfallkasse www.easy-systems.de Inhaltsverzeichnis: 1 Ziel der Anleitung...2 2 Was ist ein Kassennotfall?...2 3 Was ist eine Notfallkasse?...2 4 Wie erkenne

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

Anleitung RS232-Aufbau

Anleitung RS232-Aufbau 2015 Anleitung RS232-Aufbau 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme RS-232 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 4 o Drucker 5 3. OpticScore Server Deinstallieren

Mehr

Installationsanleitung WSCAD Elektrohandwerk

Installationsanleitung WSCAD Elektrohandwerk Firmenzentrale Dieselstraße 4 85232 Bergkirchen 08131 / 3627-98 08131 / 3627 52 sales@wscad.com Niederlassung West (Akademie) Lehnstraße 17 52146 Würselen 02405 / 450 798-0 02405 / 450 798-99 Installationsanleitung

Mehr

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung Handbuch für InterCafe 2010 Der Inhalt dieses Handbuchs und die zugehörige Software sind Eigentum der blue image GmbH und unterliegen den zugehörigen Lizenzbestimmungen sowie dem Urheberrecht. 2009-2010

Mehr

> VR-NetWorld Software - was ist neu?

> VR-NetWorld Software - was ist neu? > VR-NetWorld Software - was ist neu? Die VR-NetWorld Software Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

Webconnect xdsl Tool V 4.0

Webconnect xdsl Tool V 4.0 * Webconnect xdsl Tool V 4.0 Allgemeine Informationen www.camguard-security.com *CamGuard ist eingetragenes Warenzeichen der Fa. DVS-Gröger 89129 Langenau Inhalt 1. Beschreibung - Wichtig - Daten IMPORT

Mehr

Installation TAPI + Konfiguration Outlook

Installation TAPI + Konfiguration Outlook Installation TAPI + Konfiguration Outlook von Lukas Ziaja lz@metasec.de Stand: 15. September 2007 Inhaltsverzeichnis Historie und Änderungsverlauf...3 Copyright und gesetzliche Anmerkungen...3 Installation

Mehr

elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1

elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1 elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1 Nachfolgende Beschreibung enthält Informationen zur Installation von CDRServer 2006 in schrittweiser Reihenfolge. Auf mögliche Probleme und deren

Mehr