Monitoring und Langzeitüberwachung für VoIP-, IPTV- und Videosysteme

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Monitoring und Langzeitüberwachung für VoIP-, IPTV- und Videosysteme"

Transkript

1 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme

2 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Kein Teil dieser Brschüre darf in irgendeiner Frm (Druck, Ftkpie, Mikrfilm der in einem anderen Verfahren) hne unsere vrherige schriftliche Genehmigung reprduziert der unter Verwendung elektrnischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt der verbreitet werden. Wir weisen darauf hin, dass die im Buch verwendeten Bezeichnungen und Markennamen der jeweiligen Firmen im Allgemeinen Warenzeichen, marken- der patentrechtlichem Schutz unterliegen. Cpyright: 2012 Nextragen GmbH Stand: 02/2012 2

3 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Management Summary Das vn Nextragen entwickelte Mnitring-Werkzeug TraceMn arbeitet als passiver Mnitr zur Langzeitüberwachung vn VIP-, Vide- und IPTV-Anwendungen. Auf dieser Analyseplattfrm stellen IT-Verantwrtliche den reibungslsen Betrieb ihrer VIP-, Vide und IPTV-Infrastruktur sicher und srgen dafür, dass sich alle am Kmmunikatinsprzess beteiligten Kmpnenten innerhalb der ntwendigen Betriebsparameter bewegen. Bei der Entwicklung vn TraceMn wurde auf eine Senkung vn Zeit- und Kstenaufwand im Umfeld des Netzbetriebes geachtet und smit kann entscheidend zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit und Verbesserung der Prduktivität beigetragen. 3

4 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Management Summary... 3 Die Merkmale vn TraceMn auf einen Blick... 5 Mnitring vn Echtzeitanwendungen... 6 TraceMn Features... 8 Vice ver IP (VIP)... 8 VIP-Mnitring im Netzwerk Vide, Videcnferencing, IPTV Videüberwachung Videcnferencing IPTV Cdierung und Kmpressin Vide-Mnitring im Netzwerk Netzlast Alarmierung via der SNMP Reprting Firmenprfil Nextragen

5 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Die Merkmale vn TraceMn auf einen Blick Das vn Nextragen entwickelte Mnitring-Tl TraceMn wird als passiver Mnitr zur Langzeitüberwachung vn Triple Play Netzen eingesetzt. TraceMn ist smit ein leistungsfähiger Netzwerkmnitr für die flgenden Anwendungsbereiche: Vice ver IP (VIP) RTP Paketverluste Jitter (min/max/avg/stddev) DeltaT (min/max/avg/stddev) MOS (E-Mdell) RTCP Paket- und Detailauswertung VIP-Cdecs G.711 G.721 G G.726 (16,24,32,40) G.729a GSM ILBC RFC2833 G.728 G.722 SIP Verbindungen (Start-, Endzeit, Ziel (IP/Prt), Quelle(IP/Prt)) Ankunftszeiten der INVITEs, OKs, BYEs Signaling (Inhalt der SIP-Messages) Vide/IPTV IPTV-Streams (swhl mit, als auch hne RTP) B-, I-, P-Frames TR MPEG2 H.264 5

6 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Netzlast Bytes/Pakete pr Zeitspanne (knfigurierbar) Bytes/Paket Offene Verbindungen/Sessins pr Zeitspanne (knfigurierbar) Alarmierung via , SNMP frei knfigurierbar Reprting Statistiken, Graphen (Jitter, DeltaT, Paketverluste, Netzlast) Gesamt- und Einzelreprts Filterung der gewünschten Infrmatinen Mnitring vn Echtzeitanwendungen Es gibt kaum ein Unternehmen, das nicht in zahlreichen Prjekten versucht die neuen Multimedia-Anwendungen in seine Netze zu integrieren. In der Regel ist jedch die vrhandene Netzinfrastruktur nicht bereit dafür, sich den Herausfrderungen dieser Themen zu stellen und deren Chancen knsequent zu nutzen. Nextragen hat auf Basis der breit gefächerten Erfahrungen in Zusammenarbeit mit Anwenderunternehmen die aktiven Messtechniken zur Überprüfung der VIP Readiness entwickelt. Durch eine VIP-Vrmessung wird dafür gesrgt, dass der Netzbetreiber genau darüber Bescheid weiß, mit welcher Perfrmance und Qualität bei VIP/UC- Applikatinen zu rechnen ist und dass eventuelle Mängel und Fehler schnell und kstengünstig bereits vr der Inbetriebnahme beseitigt werden können. Trtzdem zeigen VIP-Studien, dass Qualitätsprbleme an der Tagesrdnung sind und die Nutzer schlechte Sprachqualitäten und instabile Verbindungen mit Vice ver IP assziieren. Zu den häufigsten Prblemen beim Einsatz vn VIP-Technlgien zählen laut 42 Przent der Befragten Schwierigkeiten mit der Medienqualität, was direkte Auswirkungen auf die Sprachqualität hat. 38 Przent der befragten Nutzer bezeichnen zudem die Applikatinen selbst als Ursache vn Störungen bei ihren Services. Die Prbleme beim Betrieb vn VIP-Systemen sind vielfältig. Ums erstaunlicher ist es deshalb, dass nur etwa die Hälfte der befragten Unternehmen prfessinelle Mnitringsysteme einsetzen. Ganze 44 Przent der Netzverantwrtlichen warten darauf, dass sich die Kunden vn selbst beschweren und werden erst dann mit der Fehlerbeseitigung aktiv der lassen ihre Mitarbeiter manuell nach Fehlern suchen. Eine akzeptable Qualität kann s nicht erreicht, geschweige denn gewährleistet werden. Und ist der Kunde bereits mit Prblemen knfrntiert, ist die Chance längst verpasst, seine Erwartungen zu erfüllen. Mit der Verfügbarkeit des neuen Prdukts TraceMn wird das Messsystem um die Funktinen des Mnitrings ergänzt. Das Ziel des Mnitrings ist der reibungslse Betrieb des Netzes und der darauf eingesetzten Anwendungen. In der Praxis bietet das Überwachungssystem dem Systemverantwrtlichen flgende Vrteile: 6

7 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Prbleme s rechtzeitig zu erkennen, dass diese beseitigt werden können, bevr größere Schäden entstehen Ermittlung vn systemischen Verfügbarkeitsprblemen die Ursache des Prblems zu identifizieren und zu lkalisieren durch Knw-hw-Gewinn zukünftige Prbleme früher zu erkennen, um diese zu vermeiden. Optimierung der Messung auf die Funktinalität der zu überwachenden Dienste Auswertung und Dkumentatin aller Netz- und Anwendungsparameter Ermittlung der Antwrtzeiten der überwachten Anwendungen autmatische Erzeugung vn Langzeitstatistiken als Grundlage für eine Kapazitätsplanung. Der Begriff Mnitring subsumiert alle Arten der unmittelbaren systematischen Datenerfassung, Prtkllierung und Überwachung eines Vrgangs der Przesses mittels technischer Hilfsmittel. Dabei ist die wiederhlte regelmäßige Durchführung ein zentrales Element der jeweiligen Untersuchungsprgramme, um anhand vn Ergebnisvergleichen Schlussflgerungen ziehen zu können. Eine Funktin des Mnitrings besteht darin, bei einem bebachteten Ablauf bzw. Przess steuernd einzugreifen, sfern dieser nicht den gewünschten Verlauf nimmt bzw. bestimmte Schwellwerte unter- bzw. überschritten sind. Für TraceMn gilt daher der altbekannte Leitspruch: If Yu Can't Measure It, Yu Can't Manage It. Da die Echtzeitanwendungen in den Unternehmen immer mehr an Bedeutung gewinnen, müssen die Übertragungsqualitäten umfassend für den Betrieb überwacht werden. Beim Mnitring geht es um die Schnittstelle zwischen dem Betrieb und der Technik. Die Analyse und das Management bilden die Schaltstelle, über die alles läuft und die im Mittelpunkt der Betrachtung stehen muss. TraceMn srgt smit für die dringend benötigten Przessptimierungen und eine unabhängige Überprüfung der vrhandenen Kmmunikatinsinfrastrukturen. Zur Analyse und zur Überwachung vn Mulitmedia-Anwendungen müssen im Netzwerk effiziente Werkzeuge vrhanden sein, um die gesammelten Infrmatinen gezielt auswerten zu können. Hierzu werden die ntwendigen Daten zentral gesammelt. Die gesammelten Daten und die daraus generierten Statistiken dienen dazu, Infrmatinen über den aktuellen Zustand der Multimedia-Anwendungen zu erhalten. Bei den vielfältigen Möglichkeiten zur Erhebung der Daten stehen natürlich die Infrmatinen über die Auslastung und die Fehlerrate an erster Stelle. Für einen Netzadministratr ist es besnders hilfreich alle mmentanen Aktivitäten in einer Überblicksstatistik zu erhalten. Besnders beliebt sind hierbei Diagramme der sich ständig aktualisierende Tabellen, in denen sich alle wichtigen Infrmatinen darstellen lassen. Für den Netzadministratr kann es für die Beurteilung des Systems der einer Anwendung wichtig sein, dass neben dem aktuellen und durchschnittlichen Werten auch die Höchstwerte (Peaks) erfasst und dargestellt werden. Das Mnitring-System sllte darüber hinaus entsprechende Statistiken zur schnellen Übersicht über die wichtigsten Eckpunkte der Anwendungen bereitstellen. In der Praxis kmmt es hierbei auf die Länge der Messintervalle an. Im Fehlerfall können möglichst kurze Messintervalle (Sekunden) sinnvll sein, da nur dadurch kurze Last-/ Fehlerspitzen erfasst werden 7

8 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme können. Für die Erstellung vn Langzeitstatistiken kann die Anzeige vn Mittelwerten (Average) sinnvll sein. Daneben gehört das Überwachen des Datenverkehrs bei der Fehlererkennung und Fehlerbehebung zu den wichtigsten Hilfsmitteln eines Netz- bzw. Anwendungsverantwrtlichen. Durch ein effektives Mnitring wird die Grundlage gelegt, die eine kntinuierlich hhe VIP-/Vide-Qualität garantiert. Das gilt für Service Prvider, die ihren Kunden neben Internetzugängen auch IP-Telefnie der IPTV anbieten genaus, wie für Unternehmen, die teilweise der kmplett Ihre Kmmunikatinsinfrastruktur auf Multimedia-Dienste umgestellt haben. Fester Bestandteil des Mnitrings ist das kntinuierliche Sammeln relevanter Daten. Die vn der Mnitring-Applikatin gesammelten "Rhdaten" werden in einer separaten Datenbank gespeichert und anschließend nach den Vrgaben des Administratrs bearbeitet, um eine schnelle Fehlerbehebung zu gewährleisten und die Beeinträchtigung des Kunden möglichst gering zu halten. Autmatisierte Lösungen zur Sicherung der Signal- und Medienqualität mit integrierten Krrelatins- und Debugging- Funktinen reagieren direkt und unmittelbar auf Störungen, bevr der Nutzer vn Engpässen der Störungen beeinträchtigt wird. TraceMn Features Durch die Verfügbarkeit des neuen Mnitring-Systems TraceMn setzt die Nextragen GmbH erneut Maßstäbe in der Analyse-Branche. Das Mnitring-System Trace- Mn eignet sich hervrragend für die Langzeitüberwachung vn Multimedia- Anwendungen und liefert dem Verantwrtlichen das für den Betrieb erfrderliche SLA Reprting. TraceMn ist für flgende Anwendungsbereiche ptimiert: Vice ver IP (VIP) Die VIP-Technlgien stellen besndere Anfrderungen an die Netzinfrastruktur. Bereits kleinste Verbindungsstörungen können bei VIP-Verbindungen zu einer drastischen Qualitätsverschlechterung führen. Bei VIP stehen flgende Eigenschaften im Vrdergrund: die Gesprächsqualität, die Minimierung der Verzögerungen die Sicherstellung der Zuverlässigkeit. Werden VIP-Pakete nicht zeitnah empfangen, gehen Pakete verlren der werden Pakete unsrtiert empfangen, kmmt es zu unvrhergesehen Prblemen. Durch ein VIP Mnitring kann schnell auf mögliche Prbleme reagiert und eine hhe Gesprächsqualität sichergestellt werden, um s die Verluste durch Systemausfälle zu minimieren. TraceMn untersucht jedes einzelne VIP-Gespräch und überprüft dieses auf seine Qualität und das gleichzeitig für mehrere tausend Gespräche, wbei jedes einzelne VIP-Datenpaket berücksichtigt wird. Es werden Qualitätsdaten erzeugt, die im Fehlerfall knkrete Hinweise zur schnellen Prblembehebung enthalten. Diese werden mit Hilfe vn leistungsfähigen Algrithmen in Echtzeit analysiert und diagnstiziert. Daraus ergibt sich ein umfassender Überblick über den Zustand einer VIP- Umgebung. 8

9 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Das unbefugte Aufzeichnen vn Telefngesprächen im Sinne vn 201 Abs. 1 Strafgesetzbuch (StGB) ist strafbar. TraceMn verhindert das illegale Abhören der VIP-Inhalte bzw. -Gespräche. Bei nrmalen Mnitring-Systemen werden die vm Netzwerk gesammelten Daten an das Analysewerkzeug weitergeleitet. Dabei enthalten die Datenströme auch die VIP-Daten der erfassten Telefnate und legen die Nutzerdaten illegal auf dem jeweiligen System ab. TraceMn srgt im VIP-Bereich dafür, dass die RTP-Ströme zwar vm Gerät analysiert, aber anschließend nicht auf der zentralen Mnitring-Kmpnente abgelegt werden. Nur die ausgewerteten Infrmatinen und wahlweise die Signalisierungsdaten werden in der Datenbank verzeichnet. Durch diese Zusatzfunktin werden die Analysedaten annymisiert, d.h. die Privatsphäre wird geschützt und der Betriebsrat kann keinen Einspruch mehr gegen eine slche Datenaufzeichnung erheben. Das VIP-Mdul erfasst flgende Prtklle: RTP Das Real-Time Transprt Prtcl (RTP) ist für die kntinuierliche Übertragung vn audivisuellen Streams über IP-Netzwerke zuständig. Das Prtkll wurde im RFC 3550 standardisiert. Bei der Analyse der übermittelten RTP-Datenströme werden vn TraceMn die flgenden Merkmale erfasst: die Paketverluste der Jitter (min/max/avg/stddev) die Zeitdifferenzen (DeltaT) zwischen den empfangenen Paketen eines RTP-Strms (min/max/avg/stddev) die MOS-Werte gemäß dem E-Mdell (ITU-T Rec. G.107) die Synchrnisatin Surce (SSRC) Number die IP-Infrmatinen der Quelle (IP/Prt) und des Ziels (IP/Prt) der RTP-Ströme RTCP Das RealTime Cntrl Prtcl (RTCP) arbeitet mit RTP zusammen und ist für die Aushandlung und Einhaltung vn Quality f Service Parametern (QS) zuständig. Bei der Analyse der übermittelten RTCP- Datenströme werden vn TraceMn die flgenden Merkmale erfasst: dass der Inhalt des Paketes tabellarisch dargestellt wird die Synchrnisatin Surce (SSRC) Number die IP-Infrmatinen der Quelle (IP/Prt) und des Ziel (IP/Prt) der RTCP-Ströme SIP Das Sessin Initiatin Prtcl (SIP) wird innerhalb einer VIP- Infrastruktur als Signalisierungsprtkll genutzt. Hier wird es beispielsweise für den Aufbau, die Aufrechterhaltung und den Abbau vn RTP-Verbindungen genutzt. Beim SIP Mnitring überwacht Trace- Mn die Funktinen der im Netz integrierten SIP-Kmpnenten und agiert smit als ständige Überwachung der VIP-Verfügbarkeit im Netzwerk. Treten Fehler im VIP-System auf, erkennt das Mnitring- 9

10 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme System den Fehler sfrt und generiert Alarme bzw. individuelle Fehlerberichte. Bei der Analyse der übermittelten SIP-Daten werden vn TraceMn die flgenden Merkmale erfasst: Verbindungsdaten wie beispielsweise: Start- und Endzeit der SIP-Sessin Ziel (IP/Prt) und Quell- (IP/Prt) Adresse der SIP Sessins Ankunftszeiten der INVITEs, OKs, BYEs Signaling (Inhalt der SIP-Messages) VIP-Mnitring im Netzwerk Im Alltagsbetrieb ist eine kntinuierliche Auswertung des VIP-Verkehrs unabdingbar. Daher sllte ein VIP Mnitring - als die Aufzeichnung und Analyse des langfristigen Trends - zur Grundausstattung jedes Betriebsknzepts gehören. Diese überwachen swhl die Signalisierung als auch die Media-Ströme. Zu den vm Mnitring überwachten Parametern gehören: die aufgetretenen Paketverluste die Verzögerungen der Jitter (Verzögerungsschwankungen) die aus den VIP Streams ermittelten MOS-Werte nach dem E- Mdell. Die Überwachung des VIP-Verkehrs erflgt an einem zentralen Netzknten. Dabei werden die am betreffenden Netzknten auftretenden Datenströme an TraceMn gespiegelt und vn diesem analysiert und dkumentiert. Der Vrteil der passiven Überwachung besteht darin, dass keine zusätzlichen Lasten im Netzwerk erzeugt werden. Die Analysedaten werden aus den vn den Nutzern erzeugten VIP-Strömen ermittelt, bewertet und in detaillierten Reprts ausgegeben. Das Mnitring bietet dem Betreiber eine dauerhafte Überwachung des Netzwerks, welche eine Übersicht der vrhandenen VIP-Qualitäten zu jeder Tages und Nachtzeit darstellt. Dadurch lassen sich die für das Netzwerk und die Multimedia-Anwendungen festgelegten Service Level Agreements (SLAs) überwachen. Die vn TraceMn erzeugten Reprts geben Auskunft über die vrhandenen Anwendungsqualitäten der gesamten Kmmunikatinsinfrastruktur. Vide, Videcnferencing, IPTV Nach der flächendeckenden Realisierung vn Vice ver IP (VIP) flgt jetzt die zweite Welle der IP-Integratin in die Unternehmensnetze. Bei den neuen, in das Netzwerk integrierten Anwendungen handelt es sich um Vide (Videüberwachung und Videcnferencing) und TV- bzw. IPTV-Signale. Das Prblem besteht darin, dass diese neuen Anwendungen zusätzliche, extrem hhe Anfrderungen an das Netzwerk stellen. Vide und TV im Netzwerk frdern die Bereitstellung garantierter hher Bandbreiten. Bei interaktivem Vide verschärft sich diese Anfrderung nch zusätzlich, denn es werden durchgehende Qualitätsmerkmale auf einer Ende-zu-Ende-Basis (vn Endgerät zu Endgerät) benötigt. 10

11 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Treten in einem VIP/Vide-Netzwerk Störungen auf, müssen die Ursachen vn den Administratren schnellstmöglich lkalisiert und die Fehler beseitigt werden. Videüberwachung Die Videüberwachung dient der Bebachtung vn Orten durch ptisch-elektrnische Einrichtungen bzw. ptische Videüberwachungsanlagen. Häufig steht diese Frm der Überwachung in Verbindung mit der Aufzeichnung und Analyse der gewnnenen audivisuellen Daten. Bei der Videüberwachung wird in der Regel das, vn der Kamera aufgenmmene Signal an einen zentralen Videserver per Unicast- Mechanismus übertragen und drt weiterverarbeitet. Videcnferencing Als Videknferenz wird der synchrne Infrmatinsaustausch in einer Knferenz zwischen Menschen an mehr als einem Ort bezeichnet, welche mit Hilfe vn technischen Einrichtungen zur Bild- und Tnübertragung realisiert wird. Die unterschiedlichen Bilder und Töne an den Orten werden, durch die Teilnehmer beeinflussbar, für die jeweiligen Endgeräte aufbereitet. Im Gegensatz dazu bezeichnet man als Telepresence eine virtuelle Frm der Videknferenz. Hier wird durch eine aufwändige Anrdnung der Technik die Illusin einer Face-t-Face Kmmunikatin erzeugt. Es scheint fast s, als wäre man mit seinem Gegenüber wirklich in einem Raum. Besnders durch die Verbesserung der Videkn-ferenztechnik durch High-Definitin Systeme mit besnders hhen Auflösungen werden slche Systeme heute vermehrt eingesetzt. Beim Videcnferencing/Telepresence wird auf Basis vn Unicast-Sessins zwischen den beteiligten Nutzern ein individueller Datenstrm übertragen. IPTV Mit Internet Prtcl Televisin (IPTV) bezeichnet man den Übertragungsweg über IP- Ressurcen zur Übermittlung vn Fernsehprgrammen und Filme. IPTV ist weder ein Standard nch ein Knzept und damit nur ein Gattungsbegriff, der in sehr vielen unterschiedlichen Ausprägungen anzutreffen ist. Die unterschiedlichen Ausprägungen reichen vm einfachen IPTV über Cmputer der Handy bis hin zu speziellen Endgeräten, bei denen der Benutzer gar nicht bemerkt, dass er das Internet dazu nutzt, weil er seine TV-Inhalte über eine Set-Tp-Bx erhält. Zu den bekanntesten Definitinen vn IPTV gehören: die ITU definiert IPTV als Multimediadienst, bei dem Fernsehen, Vide, Audi, Texte und Daten über IP-basierende Netze übertragen werden. Die Netze müssen hierzu das ntwendige Maß an Qualität, Sicherheit, Interaktivität und Zuverlässigkeit bereitstellen der Deutsche IPTV Verband definiert in seiner Satzung IPTV als die Übertra-gung vn Bewegtbildern mit Hilfe des Internet Prtklls unter Verwendung beliebiger Endgeräte und aller Frmen IP-fähiger Netze. Wird hingegen das Internet als Übertragungsnetz verwendet, spricht man vn WebTV der Inter-netTV die Deutsche TV-Plattfrm definierte, bei der Gründungssitzung ihrer Ar-beitsgruppe IPTV, das s genannte IPTV als eine neue Verbreitungsfrm auf der Basis des Internet Prtcl (IP) einige Anbieter vn Prgramminhalten verstehen unter IPTV den frei zugäng-lichen Transprt vn Bewegtbildern über das Internet. Bei dieser Begriffsver-wendung steht der freie Zugriff auf die Inhalte im 11

12 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Vrdergrund und weniger der Aspekt der gesicherten Übertragung im Netz. Als wichtige Merkmale vn IPTV werden die Unterstützung des Next Generatin Netwrk, bidirektinale Netze, Echtzeit- und Nicht-Echtzeit Dienste angegeben. Der DVB-Standard für IPTV wird als DVB-IPTV bezeichnet. Bei der Datenübertragung vm Streamingserver des Senders zum IPTV- Empfangssystem werden zwei Verfahren genutzt: Unicast: beim Unicast steht jedem Zuschauer ein individueller Datenstrm zur Verfügung. Dadurch kann der Zuschauer den Startpunkt einer Sendung der eines Videbeitrages individuell bestimmen (Vide n Demand). Multicast: beim Multicast-Verfahren erhalten gleichzeitig alle Empfänger die-selben Daten vm Sender. Dadurch ist zunächst nur lineares Bradcast-TV möglich (linear, da die Reihenflge der Sendungen nicht vm Benutzer be-einflussbar ist). Gegenüber Unicast hat Multicast den Vrteil, dass die Netz-last für den Sender weniger mit der Anzahl an Teilnehmern steigt. Cdierung und Kmpressin Die ntwendige Datenrate, um Bewegtbilder vm Sender zum Empfänger zu übertragen, hängt vn der verwendeten Kdierung ab. Die Videkmpressin dient der Reduzierung der Datenrate eines digitalisierten Videsignals, um es einfacher speichern der übertragen zu können. Die Standardisierung vn Videkdierungsverfahren ist mittlerweile ein internatinale Organisatinen überspannender Przess, an der die Mving Picture Experts Grup (MPEG) wie die ITU beteiligt sind. Daher haben viele identische Verfahren verschiedenen Bezeichnungen wie beispielsweise ITU H.264, MPEG-4 Versin 3 der MPEG-4 AVC, hinter denen sich der gleiche Cdec verbirgt. Der H.264 Cdec wird heute in der Vide/IPTV ver IP Welt hauptsächlich genutzt. Diese hcheffiziente Videkmpressin erreicht typischerweise eine etwa dreimal s hhe Cdier-Effizienz wie H.262 (MPEG-2) und ist auch für hch aufgelöste Bilddaten ausgelegt. H.264 wurde nicht auf einen spezifischen Verwendungszweck zugeschnitten, sndern kann für ein breites Spektrum an Anwendungen genutzt werden: HDTV: H.264 ist das verpflichtende Videkmpressinsverfahren für die hchauflösende Fernsehübertragung. Videknferenztechnik: Seit 2005 stehen Anwendern Videknferenzendsysteme mit H.264-Cdecs zur Verfügung. Videkameras: Eine Reihe vn Digitalkameras und Videkameras unterstützt H.264-Kmpressin für Videaufzeichnung. Prtable Vide: Die Mbilfernsehstandards verwenden H.264 für die Videkdierung für mbile Endgeräte. Bei der Videübertragung erflgt die Datenreduktin in mehreren Stufen und berücksichtigt dabei, dass die aufeinanderflgenden Phasenbilder (Frames) eines Films ähnliche Inhalte haben. Es handelt sich um Einzelbilder, die über die Differenz zu 12

13 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme vrhergehenden Einzelbildern beschrieben werden. Man unterscheidet flgende Frames: Intra-Frame Das Intra-Bild der Schlüsselbild (Intra Cded Frame bzw. Key frame) in einer Gruppe untereinander abhängiger Bilder (Grup f Pictures, GP) enthält das unabhängig dekdierbare Bild, auf dem die Vrhersagekette für die restlichen Bilder aufbaut. Es enthält ein vllständig beschriebenes Standbild. Den Ge-gensatz zu Intra-Bildern stellen die auf Vrhersage aufbauenden Intra-Frames dar. Hiervn gibt es zwei: die P- und die B-Frames. P-Frame Im Unterschied zu Intra-Frames, die unabhängig dekdierbar sind, wird ein Teil des Bildes per Referenz auf, in einem anderen Einzelbild bereits vrhandene Bilddaten beschrieben, wraus sich eine Reduzierung der benötigten Datenmenge ergibt. Ein P-Frame (predictivecded frames) besteht als teils aus Intra-Makrblöcken (eigenständige, vllständige Bildteile) und teils aus reknstruierten Makrblöcken, die sich auf ein vrhergesagtes Bildsignal stüt-zen. Zur Vrhersage wird das zu kdierende Vide analysiert und in Objekte mit Bewegungsrichtungen und -geschwindigkeiten (Bewegungsvektren) zerlegt, wdurch sich dann Bilder vrhersagen lassen. B-Frame Bei den bidirektinal Differenz-cdierten Einzelbildern (B-Frames) handelt es sich um Einzelbilder, die über die Differenz zu vrhergehenden und nachfl-genden Einzelbildern beschrieben werden. Im Unterschied zu den P-Frames, die nur vrhergehende Bilder verwenden, wird ein nch höherer Anteil per Re-ferenz auf, in einem anderen Einzelbild bereits vrhandene Bilddaten be-schrieben. Durch die sich hieraus ergebende weitere Reduzierung der benö-tigten Datenmenge, können letztlich bessere Kmpressinsraten erreicht werden. Durch die Nutzung vn Bildvrhersage ergeben sich Gruppen unte-reinander abhängiger kdierter Bilder mit jeweils mindestens einem unabhän-gig dekdierbaren Bild, dem Intra- der Schlüsselbild die sgenannte Bil-dergruppe der englisch Grup f Pictures (GP). TraceMn unterstützt swhl den H.263- als auch den H.264 Cdec und ist in der Lage, die übermittelten B-, I-, P-Frames krrekt zu analysieren. Vide-Mnitring im Netzwerk Durch gezielte Messungen in den übermittelten Videströmen lassen sich die auftretenden Fehler analysieren und mit Hilfe vn TraceMn die Fehlerursachen ermitteln. Das vn Nextragen entwickelte Mnitring-System analysiert die applikatinsspezifischen Qualitätsparameter und Timing-Werte und ermittelt anhand der individuellen Parameter die Güte der Videverbindungen. Da TraceMn speziell für das Mnitring innerhalb vn Videsystemen entwickelt wurde, verfügt das Nextragen-Prdukt über zahlreiche Zusatzfunktinen, wie beispielsweise Verbindungslisten, Erfassung vn Qualitätsmerkmalen. 13

14 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme TraceMn unterstützt auch Messfunktinen zur Überprüfung der Prgram Clck Reference (PCR) und entspricht damit den im Technical Reprt TR "Measurement Guidelines fr DVB systems" des Eurpean Telecmmunicatins Standards Institute ETSI vrgegebenen Funktinen. Die PCR ist eine Zeitreferenz, die zu jedem Prgramm eines Videtransprtstrms kntinuierlich übertragen wird. Die PCR-Werte eines Prgramms sind einem Packet Identifier (PID) des Transprtstrms fest zugerdnet. Die PCR wird benötigt, um Sender und Empfänger zu synchrnisieren und den einheitlichen systemweiten Takt vn 27 MHz (STC) zu übertragen. Die PCR steuert alle zeitbezgenen Abläufe im Empfänger. Bei krrekt übertragener PCR erflgt die Decdierung am Empfänger mit der gleichen Geschwindigkeit wie die Encdierung am Encder. Der Zeitpunkt der Decdierung am Empfänger erflgt zeitlich verzögert. Die Verzögerung bestimmt sich durch die Übertragungszeit und einen durch den PTS bestimmten Offset. In Ergänzung zur PCR werden nch der PTS und der DTS übertragen. Beide Werte beziehen sich auf die PCR und steuern die Verarbeitung der empfangenen Daten im Empfänger. Der DTS gibt den PCR Wert an, bei dem die zugehörigen Daten decdiert werden sllen. Die Übertragung der DTS ist ntwendig, wenn die Decdierreihenflge nicht mit der Reihenflge beim Empfang übereinstimmt. Der PTS gibt an, wann die dekdierten Daten ausgegeben werden sllen. Smit ist der PTS Wert immer größer als der aktuelle PCR Wert. Die Differenz zwischen PCR und PTS repräsentiert die Verweildauer der Daten im Empfänger. Eine krrekt empfangene PCR gewährleistet, dass der Empfänger die Daten weder zu schnell nch zu langsam dekdiert. Mit dem Mnitring-System TraceMn lassen sich aufgezeichnete Datenströme auf darin enthaltene IPTV/Vide-Inhalte untersuchen. In der Auswertung werden die DVB- Datenströme, die über das Netz via UDP der RTP übertragen werden, berücksichtigt. In einer Aufzeichnung können mehrere Transprtströme vrhanden sein. Die für den Transprt ntwendigen UDP- der RTP-Pakete können bis zu sieben Transprtpakete enthalten. Diese werden den jeweiligen Videstreams zugerdnet, unterschiedlich dargestellt und ausgewertet. Die in der Aufzeichnung enthaltenen Audiund Videströme können extrahiert und abgespielt werden. S ist eine subjektive und bjektive Qualitätsbestimmung der Übertragungen möglich. Bei der Analyse der übermittelten Vide- bzw. IPTV-Ströme werden vn TraceMn die flgenden Merkmale erfasst: Paketstatistiken Paket- und Bitraten aufgeteilt nach unterschiedlichen PIDs CRC und Cnt. Errr aufgeteilt nach unterschiedlichen PIDs PCR Jitter (min/avg/max) PCR Cycle (min/avg/max) Vide Jitter (min/avg/max) Vide Cycle (min/avg/max) TraceMn berücksichtigt bei der Videüberwachung und beim Videcnferencing die besnders hhen Anfrderungen hinsichtlich des Rechts am eigenen Bild. Die übermittelten Bilder werden nicht im System gespeichert. 14

15 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme TraceMn bietet dem Administratr und Techniker ein einfach zu bedienendes Werkzeug zur Analyse vn IPTV und Vide ver IP. Die Signalisierungs- und Nutzlasten in den Vide-Streams enthaltenen Vide-, Audi- und QS-Parameter, die detailliert ermittelt und dargestellt werden. Die integrierten Messalgrithmen überprüfen die aktuelle Vide- bzw. Sprachqualität und dkumentieren diese auf einer Endezu-Ende-Basis. Netzlast Zur schnellen Übersicht und zur Orientierung bei der Fehlersuche ermittelt TraceMn zusätzlich die relevanten Netzparameter. Hierzu gehören: Anzahl der empfangenen Bytes bzw. Pakete pr knfigurierbarer Zeitspanne Anzahl der durchschnittlichen Bytes pr Paket ffene Verbindungen VIP- bzw. Vide-Sessin je knfigurierbarer Zeitspanne Alarmierung via der SNMP Ein Highlight der IP-Überwachungslösung vn Nextragen steckt im visuellen und alarmgesteuerten Mnitring. Alle Prgrammeinstellungen bzw. getrffenen Messeinstellungen werden als aktive Mnitring-Knfiguratin abgespeichert. Durch die in TraceMn integrierte aktive Alarmierung werden Fehler aufgedeckt bzw. bei Unterder Überschreitung der Schwellwerte Benachrichtigungen verschickt. Die Schwellwerte aus den vereinbarten SLAs können, entsprechend den Wünschen des Netzbetreibers, in individuelle Reprts ausgegeben werden. Zusätzlich erzeugt das System individuelle Alarmmeldungen (per SMS und SNMP) und benachrichtigt die entsprechenden Instanzen. Dies ermöglicht ein schnelles Eingreifen und Prbleme lassen sich schnell beheben, bevr diese weitere Schäden anrichten. Durch die in TraceMn autmatisierten Messabläufe ist eine kntinuierliche Überwachung und Kntrlle des Netzwerkes gewährleistet. Dadurch ist es erstmals möglich, eine herstellerneutrale, hchperfrmante SLA-Überwachung für VIP-Systeme zu realisieren. Die Alarmierung ist individuell, anhand der zur Verfügung gestellten Parameter knfigurierbar. Hierzu gehören beispielsweise: der Jitter die Zeitdifferenzen (DeltaT) die Paketverluste die DiffServ-Definitinen gemäß RFC 2474 und RFC 2475 die MOS-Werte gemäß dem E-Mdell Reprting Ein weiteres Highlight der Nextragen-Lösung steckt in dem umfangreichen Reprting- Werkzeug, das für die ntwendige Detaildkumentatin der Messergebnisse srgt. Bei der Darstellung der Messdaten wurde auf Übersichtlichkeit und leichte Bedienbarkeit geachtet, s dass der Anwender schnell den Umgang mit den Messwerkzeugen erlernt. Die übersichtlichen Diagnse-Reprts können vn den Servicetechnikern unmittelbar für die Beseitigung der Störung verwendet werden. Das trägt erheblich zur 15

16 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Kstenreduzierung bei. Dch nicht nur im Trubleshting, sndern auch beim permanenten Service Level Mnitring sind die Nextragen-Prdukte führend. Sie sind in der Lage, VIP- und Vide-Qualitätsprbleme zu erkennen, bevr diese für den Benutzer hörbar werden. Die hierarchische Anrdnung der Qualitätsdaten nutzt unterschiedliche Ansichten, beispielsweise für einzelne Tage- der Wchen bis hin zu einzelnen VIP- bzw. Vide-Streams. Bei TraceMn lassen sich die Graphen der Reprts per Auswahl-Dialg erstellen. Bei der Datenauswahl betrifft dies: die Netzlast (Bytes UDP, Bytes RTP, Sessins, Verbindungen) pr Zeit den Jitter, DeltaT, Paketverluste, MOS (pr Zeit) Es können beliebig viele Graphen gleichzeitig angezeigt und an verschiedene Psitinen verschben werden. Darüber hinaus kann jeder knfigurierte Graph unter einer individuellen Bezeichnung abgespeichert werden. Die dynamisch erzeugten Graphen enthalten ptinale Kmmentarfelder: Die abgelegten Kmmentare werden in den Reprts mit ausgegeben. 16

17 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Firmenprfil Nextragen Die Nextragen GmbH ist auf die Entwicklung vn VIP/Vide-Prdukten und Sftware-Lösungen rund um die Themen Mnitring, Analysing und Testing ausgerichtet. Die Sicherstellung der End2End Dienstequalität (QS, QE) für Next Generatin Netwrks und Triple Play Dienste steht im Fkus des im Jahr 2009 gegründeten Unternehmens mit Sitz an der Flensburger Förde im Nrden Deutschlands. Kunden aus dem Carrier-, Telekmmunikatins- und Enterprise-Segment setzen die Nextragen-Lösungen ein, um die Qualität und Zuverlässigkeit vn VIP- und Vide- Anwendungen zu mnitren, zu analysieren und zu testen. Prdukte, Lösungen und Dienstleistungen der Nextragen GmbH sind 100% made in Germany und werden weltweit über zertifizierte Partner vertrieben. Weitere Infrmatinen erhalten Sie auf der Firmenwebsite unter 17

18 Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Änderungen und Irrtümer vrbehalten 18

Monitoring und Langzeitüberwachung für VoIP-, IPTV- und Videosysteme

Monitoring und Langzeitüberwachung für VoIP-, IPTV- und Videosysteme Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Mnitring und Langzeitüberwachung für VIP-, IPTV- und Videsysteme Kein Teil dieser Brschüre darf in irgendeiner Frm (Druck, Ftkpie, Mikrfilm

Mehr

Passives und aktives Monitoring: Ein Vergleich

Passives und aktives Monitoring: Ein Vergleich Passives und aktives Monitoring: Ein Vergleich Kein Teil dieser Broschüre darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder in einem anderen Verfahren) ohne unsere vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

VoIP - Die sicherere und nun auch messbare Grundlage zu UC VoIP-Qualitätsmanagement

VoIP - Die sicherere und nun auch messbare Grundlage zu UC VoIP-Qualitätsmanagement VIP - Die sicherere und nun auch messbare Grundlage zu UC VIP-Qualitätsmanagement Thrsten Deutrich, Sales Directr München,16.Juli 2008 Cpyright 2008 VIPFuture Ltd. 1 UC-Infrastruktur: Grundlagen sind IP

Mehr

SSI White Paper: smart solution + engineering

SSI White Paper: smart solution + engineering Anlagenprduktivität und Prduktinslgistik ptimieren: SSE Smart Slutin + Engineering KG nutzt Sftware-, IT-Kmpetenz und Infrastruktur vn SSI Kunde: SSE Smart Slutin + Engineering KG Branche: Ziel: Lösung:

Mehr

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH

Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der c-works GmbH Seite 1 vn 6 Service Level Agreement (SLA) für OS4X Suite der Datum des Inkrafttretens: 19-10-2011 Dkument-Eigentümer: Versin Versin Datum Beschreibung Autr 1.0 10.10.2011 Service Level Agreement H. Latzk

Mehr

Passives Monitoring der Sprachqualität mit TraceMon

Passives Monitoring der Sprachqualität mit TraceMon der Sprachqualität mit TraceMon Kein Teil dieser Broschüre darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder in einem anderen Verfahren) ohne unsere vorherige schriftliche Genehmigung reproduziert

Mehr

TraceView erweitert die Netzanalyse um die Bereiche Fax und Video over IP

TraceView erweitert die Netzanalyse um die Bereiche Fax und Video over IP TraceView erweitert die Netzanalyse um die Bereiche Fax Kein Teil dieser Broschüre darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder in einem anderen Verfahren) ohne unsere vorherige schriftliche

Mehr

Grundlagen einer officego-datenbank

Grundlagen einer officego-datenbank Grundlagen einer fficeg-datenbank Grundlagen 2 Inhalt 1 Grundlagen einer fficeg Datenbank (Archiv)... 5 1.1 Die eigentliche Datenbank... 6 1.2 Die Datenrdner... 7 1.3 Die Datenfelder... 7 1.4 Die Datensätze...

Mehr

PESQ SERVER. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de

PESQ SERVER. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de PESQ SERVER Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de Wer ist Nextragen? Hersteller softwarebasierender Messtechnik zur Qualitätsmessung und -sicherung in

Mehr

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder Betrieb vn E-Gvernment- Kmpnenten Knventin egv-betr 1.0.0 Empfehlung mehrheitlich Kurzbeschreibung Eine wesentliche Vraussetzung für die Akzeptanz vn E- Gvernment-unterstützten Dienstleistungen ist die

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr SEMINARBESCHREIBUNG Crssqualifizierung Prjektmanagement und Micrsft Office Prject Seminarziele: Zielgruppe: Wer Prjekte plant und steuert, benötigt hierfür ein prfessinelles IT- Tl wie Prject. Prjektmanagement-Sftware

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

- System- und Netzwerkmonitoring

- System- und Netzwerkmonitoring Effizientere IT-Systeme durch Systemüberwachung mit Nagis - System- und Netzwerkmnitring Nagis erlaubt eine zentrale Überwachung vn Systemen und Diensten und warnt bei Ausfällen der Unregelmäßigkeiten,

Mehr

EVT (EASY VOIP TESTER) Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de

EVT (EASY VOIP TESTER) Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de EVT (EASY VOIP TESTER) Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de Wer ist Nextragen? Hersteller softwarebasierender Messtechnik zur Qualitätsmessung und -sicherung

Mehr

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager Knslidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operatins Manager Einleitung Die Rechenzentren der heutigen Zeit und auch die Anfrderungen zur Autmatisierung sind meist histrisch gewachsen. Verschiedene Prdukte

Mehr

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified ITIL entzaubert Ob und wie Ihre Organisatin vn ITIL prfitieren kann Cnsultancy Übersicht Einleitung Was ist ITIL? Wie ist es entstanden? Warum ist es überhaupt interessant? ITIL im Detail ITIL v2 ITIL

Mehr

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart ViPNet VPN 4.4 Schnellstart Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Switching V 2.1.1. Stand: 03.04.2014 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Switching V 2.1.1 Stand: 03.04.2014 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED SWITCHING... 3 Allgemeines... 4 Besnderheit: Managed

Mehr

Es gehört zu Webprotokollfamilie: XML, HTML, MIME und andere. E wird von der Norm-Organisation IETF kontrolliert

Es gehört zu Webprotokollfamilie: XML, HTML, MIME und andere. E wird von der Norm-Organisation IETF kontrolliert SIP und Webdienste Alcatel-Lucent verwendet SIP als einen Eckpfeiler seiner auf Standards basierenden Entwicklungen für interaktive Unternehmenskmmunikatinslösungen. SIP wird aus den flgenden Gründen als

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Knvergenz Der Telekmmunikatins- und IT-Markt wächst zum ICT-Markt zusammen, die Umsätze und Margen der Telk-Unternehmen, s auch der Swisscm, erdieren, dch alle sprechen vm grssen Ptenzial,

Mehr

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens)

Lean and Green Award. Aktionsplan. (Name des Unternehmens) Lean and Green Award Aktinsplan (Name des Unternehmens) Erstellt vn: Versin: Vrwrt Im Flgenden erhalten Sie die Frmatvrlage für den Aktinsplan, der zur Erlangung des Lean and Green Awards erfrderlich ist.

Mehr

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Business Vice SIP Leistungsbeschreibung Stand: Jänner 2015 1. Einleitung 2. Beschreibung 3. Features 4. Endgeräte 5. Vraussetzungen für den Betrieb 6. Sicherheit 7. Knfiguratin 8. Mindestvertragsbindung

Mehr

Good Bye ISDN... Osnabrück, 26.11.2014

Good Bye ISDN... Osnabrück, 26.11.2014 Gd Bye ISDN... Osnabrück, Hard Wrk Ahead Seite 2 Agenda Allgemeines tisent stellt sich vr vn Analg zu IP Next Exit Wie Präsentiert sich der Markt Risikfaktren beim Umstellen auf ALL-IP Möglichkeiten mit

Mehr

Bei der Beurteilung von VoIP- Diensten kommt es auf die richtige Messmethode an

Bei der Beurteilung von VoIP- Diensten kommt es auf die richtige Messmethode an Bei der Beurteilung von VoIP- Diensten kommt es auf die richtige Messmethode an Kein Teil dieser Broschüre darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder in einem anderen Verfahren) ohne unsere

Mehr

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen Bitrix24 Self-hsted Versin Technische Anfrderungen Bitrix24 Self-hsted Versin: Technische Anfrderungen Bitrix24 ist eine sichere, schlüsselfertige Intranet-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die

Mehr

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern Viele Unternehmen, die vr einiger Zeit SAP HCM eingeführt haben, stehen jetzt vr der Aufgabe, ihre vm SAP-System unterstützten HR-Przesse bezüglich der Benutzerfreundlichkeit und Datenqualität zu verbessern.

Mehr

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Gemeinsame Verwendung vn ViPNet VPN und Cisc IP-Telefnie Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

Prozessmanagement (BPM) für den Mittelstand

Prozessmanagement (BPM) für den Mittelstand Przessmanagement (BPM) für den Mittelstand - Warum sich auch für mittelständische Unternehmen durch BPM Kstenvrteile und Mehrwert erzielen lassen - Management Summary Durch die Einführung eines methdischen

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11 COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Seite 1 vn 11 1 Zusammenfassung 3 2 Einführung 4 2.1 Intrusin Detectin Definitin 4 2.2 Unterstützende

Mehr

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung - Deutsch ServerView Schnellstart-Anleitung Ausgabe Juli 2014 Kritik...Anregungen...Krrekturen... Die Redaktin ist interessiert an Ihren Kmmentaren zu diesem Handbuch. Ihre Rückmeldungen

Mehr

Einführung in MindManager Server

Einführung in MindManager Server Einführung in MindManager Server Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform Vereins- und Kreis-Hmepages auf der TTVSA-Sharepint-Plattfrm Einleitung Die TTVSA-Hmepage läuft bereits seit einiger Zeit auf einer Sharepint-Plattfrm. Da dieses System sich bewährt hat und die bisherigen

Mehr

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement

Bewertungskriterien für das Softwareprojekt zum IT-Projektmanagement OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Infrmatik Lehrstuhl für Simulatin Bewertungskriterien für das Sftwareprjekt zum IT-Prjektmanagement 1. Zielvereinbarung Die Zielvereinbarung ist eines

Mehr

Setup WebCardManagement

Setup WebCardManagement Setup WebCardManagement Versin: 1.1 Datum: 29 January 2014 Autr: Stefan Strbl ANA-U GmbH 2014 Alle Rechte vrbehalten. Über den urheberrechtlich vrgesehenen Rahmen hinausgehende Vervielfältigung, Bearbeitung

Mehr

Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Prozessmanagement für Zukunftsorientierte

Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Prozessmanagement für Zukunftsorientierte Flie 1 Einführung ActiveVOS 7 02.06.2010 Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Przessmanagement für Zukunftsrientierte Manuel Götz Technischer Leiter itransparent GmbH Manuel Götz Tel: +49 178 409

Mehr

Enterprise Business Intelligence Method

Enterprise Business Intelligence Method Serwise AG Merkurstrase 23 8400 Winterthur Tel. 052 266 06 51 Dezember 2004 Enterprise Business Intelligence Methd Ein kmpletter Lifecycle für erflgreiche Business Intelligence Prjekte im Enterprise Umfeld

Mehr

SERENA SCHULUNGEN 2015

SERENA SCHULUNGEN 2015 SERENA SCHULUNGEN 2015 FEBRUAR MÄRZ Dimensins CM Admin & Cnfig M, 02. 02. D, 05. 02. Dimensins RM Requirements Management M, 23.02. Mi, 25.02. SBM Designer & Admin M, 02. 03. D, 05. 03. SBM Orchestratin

Mehr

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK

Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mobilen Anwendung Meine EGK Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen zur mbilen Anwendung Meine EGK (EGK-App) Versin 1.1 vm 31.07.2013 Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der mbilen Anwendung Meine EGK und freuen uns, dass Sie diese

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft Stellungnahme der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.v. (DENEFF) zum Entwurf Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft vm 20.03.2011

Mehr

Whitepaper Social-Media-Strategie

Whitepaper Social-Media-Strategie Whitepaper Scial-Media-Strategie Bernadette Bisculm Dörflistrasse 10 8057 Zürich 079 488 72 84 044 586 72 84 inf@bisculm.cm www.bisculm.cm 1. Inhalt 2. Prgramm... 3 2.1. Vrgehen... 4 3. Situatinsanalyse...

Mehr

theguard! ApplicationManager System Linux Datenkollektor

theguard! ApplicationManager System Linux Datenkollektor theguard! ApplicatinManager System Linux Datenkllektr Status: 10.05.2007 Inhalt Einleitung...3 Die Leistungsmerkmale des ApplicatinManager-Datenkllektrs für das Linux -Betriebssystem...4 Überblick über

Mehr

Richtlinie für den Betrieb der Gesundheitstelematik

Richtlinie für den Betrieb der Gesundheitstelematik Einführung der Gesundheitskarte Richtlinie für den Betrieb der Gesundheitstelematik (Plicy) Versin 1.0.0 Stand: 30.11.2006 Status freigegeben gematik_betr_betrieb_plicy_v1.0.0.dc Seite 1 vn 17 Versin:

Mehr

Merkblatt 4-12. Sicherungsstrategien. Das Archivbit. Datensicherung. Es müssen prinzipiell zwei Arten von Sicherungsstrategien unterschieden werden:

Merkblatt 4-12. Sicherungsstrategien. Das Archivbit. Datensicherung. Es müssen prinzipiell zwei Arten von Sicherungsstrategien unterschieden werden: Mdul 4 - Datensicherung Merkblatt 4-12 Datensicherung Sicherungsstrategien Es müssen prinzipiell zwei Arten vn Sicherungsstrategien unterschieden werden: Sicherung des Betriebsystems für eine Wiederherstellung

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung theguard! ServiceCenter (Versin 2.5) Stand 03/2006 Diese Seiten geben einen Überblick über alle theguard! ServiceCenter Mdule und eine Beschreibung der wichtigsten Funktinen. Sie

Mehr

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING MARKTPOSITIONIERUNG Das Führungskräfte-Caching vn DBM ist ein Individual-Caching, das in einem systematischen Przess besseres Führungsverhalten hinsichtlich Selbstbild,

Mehr

Benutzerhandbuch - ClickPay für Magento

Benutzerhandbuch - ClickPay für Magento Benutzerhandbuch - ClickPay für Magent Magent Mdul zur Payment-Schnittstelle ClickPay für Magent Versin 1.3.2.2. 1.3.3.0 Vn: dtsurce GmbH Leutragraben 1 07743 Jena Erstellt am: Mntag, 14. September 2009

Mehr

NGM Network Architektur und Dienste

NGM Network Architektur und Dienste Mobilkomtagung Osnabrück Vortrag zum Bericht: Evaluierung eines mobilen Sensorsystems zum QoS/QoE Monitoring in NGMN Dipl.Ing.(FH) Stephan Küffner, Dipl.Ing.(FH) Oliver Portugall, Prof. Dr.-Ing Andreas

Mehr

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch fr Rsync Zehn Gründe für Backups fr Rsync Vertraulich nur für den internen Gebrauch Inhaltsverzeichnis Warum Internet Backups? 3 10 Gründe für BackupAssist fr Rsync 3 1. Kstengünstig 3 2. Sicher 4 3. Schneller

Mehr

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation windata SEPA-API Basic / Pr Dkumentatin Versin v1.8.0.0 11.11.2014 windata GmbH & C. KG windata GmbH & C.KG Gegenbaurstraße 4 88239 Wangen im Allgäu windata SEPA-API Basic / Pr - Dkumentatin Inhaltsverzeichnis

Mehr

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit ebk Erflgreiches Callcenter 2011 Markus Grutzeck, Grutzeck-Sftware GmbH Seite: 51 11 Real Time Interactin Management CRM in Echtzeit Autr: Thmas Geiling Um den Erflg Ihres Unternehmens zu gewährleisten,

Mehr

Dell Servicebeschreibung

Dell Servicebeschreibung Dell Servicebeschreibung vclud Autmatin Center Implementatin and Plan Services Einleitung Dell stellt dem Kunden ( Kunde der Sie ) vclud Autmatin Center Implementatin and Plan Services (der/die Service(s)

Mehr

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht CAESAR 2010 Feature Pack 1 Funktinsübersicht Philippe Quéméner CASERIS GmbH Dezember 2010 1. Einleitung Kurz vr Jahresende erscheint die neue CAESAR 2010 FP1 Versin, die als Zwischenversin eingestuft wurde,

Mehr

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden.

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden. Web Transactin Die Schnittstelle zwischen Webshp und Warenwirtschaft Mit der Schnittstelle WebTransactin können Webshpsysteme vn Drittanbietern vllständig an MKS Gliath angebunden werden. Das Mdul MKS

Mehr

Klausur Advanced Programming Techniques

Klausur Advanced Programming Techniques Advanced Prgramming Techniques Autr: Prf. Dr. Bernhard Humm, FB Infrmatik, Hchschule Darmstadt Datum: 8. Juli 2008 Klausur Advanced Prgramming Techniques 1 Spielregeln zur Klausur Allgemeines Die Bearbeitungszeit

Mehr

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N Infnea S Y S T EMVORAU S S E T Z U N GE N Impressum Urheberrechte Cpyright Cmma Sft AG, Bnn (Deutschland). Alle Rechte vrbehalten. Text, Bilder, Grafiken swie deren Anrdnung in dieser Dkumentatin unterliegen

Mehr

Kurzanleitung E-Mail-System

Kurzanleitung E-Mail-System Kurzanleitung E-Mail-System E-Mail mit Outlk abrufen:...2 E-Mail mit Outlk Express abrufen:... 3 Was bedeutet die Fehlermeldung "550 - relay nt permitted"?... 4 Welche Größe darf eine einzelne E-Mail maximal

Mehr

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final Systembeschreibung Masterplan Auftragscenter ASEKO GmbH Versin 1.0 Status: Final 0 Inhaltsverzeichnis 1 Masterplan Auftragscenter V2.0... 2 1.1 Allgemeines... 2 1.2 Single-Sign-On... 2 1.2.1 Stammdatenverwaltung...

Mehr

Frequently Asked Questions für KollegInnen im Vertrieb Außendienst. Nur zur internen Verwendung, 9. April 2014, Köszeghy/Habinger

Frequently Asked Questions für KollegInnen im Vertrieb Außendienst. Nur zur internen Verwendung, 9. April 2014, Köszeghy/Habinger Frequently Asked Questins für KllegInnen im Vertrieb Außendienst Inhaltsverzeichnis Welche Vrteile habe ich durch die elektrnische Unterschrift?... 3 Vraussetzungen - was benötige ich für die elektrnische

Mehr

Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00

Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00 Rechnungen & Gutschriften Versinsinfrmatinen ab Rel. 3.00 In dieser Zusammenfassung finden Sie die wichtigsten Detailinfrmatinen zu den Änderungen der jeweils aktuellen Prgrammversin. RI-SE Enterprise,

Mehr

Standortvernetzung MPLS VPN Leistungsbeschreibung

Standortvernetzung MPLS VPN Leistungsbeschreibung Standrtvernetzung MPLS VPN Leistungsbeschreibung Stand: April 2013 UPC Austria GmbH Wlfganggasse 58-60, 1120 Wien Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 KEY FACTS... 3 3 UPC BACKBONE... 4 4 PRODUKTÜBERSICHT...

Mehr

SEO Services. Mehr Erfolg durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) von dmc Steigerung von Umsatz und Conversion-Rate Erhöhung der Markenbekanntheit

SEO Services. Mehr Erfolg durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) von dmc Steigerung von Umsatz und Conversion-Rate Erhöhung der Markenbekanntheit SEO Services Mehr Erflg durch Suchmaschinenptimierung (SEO) vn dmc Steigerung vn Umsatz und Cnversin-Rate Erhöhung der Markenbekanntheit Einführung Suchmaschinen sind zu einem unverzichtbaren Instrument

Mehr

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen Anlage Versin: 2.0 Leistungsbeschreibung E-Mail- und Telefn-Supprt zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Netwrks AG Krnprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet der Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr.

Mehr

good messages, every day Base Solution Einleitung: Schützen Sie Ihren guten Namen

good messages, every day Base Solution Einleitung: Schützen Sie Ihren guten Namen gd messages, every day Base Slutin Schützen Sie Ihren guten Namen Einleitung: Alle vn Message Slutin eingesetzten E-Mail- Security-Instanzen basieren auf einem speziell entwickelten Betriebssystem (M/OS,

Mehr

Zentren für Kommunikation und I nfo rmati onsvera rbeitu n g

Zentren für Kommunikation und I nfo rmati onsvera rbeitu n g ZKI e.v. 130799/3/3 Zentren für Kmmunikatin und I nf rmati nsvera rbeitu n g - r,ar Rlle der Hchschulrechenzentren im Zeitalter der Infrmatinsgesellschaft - Gllederung: Vrbemerkung I Zur Bedeutung der

Mehr

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten

Vorgehensweise zur Implementierung von SAP Sicherheitskonzepten Vrgehensweise zur Implementierung vn SAP Sicherheitsknzepten A. Management-Summary: SAP-Sicherheitsknzepte sind heute im Spannungsfeld vn regulatrischen Anfrderungen, betrieblichen und rganisatrischen

Mehr

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 Maintenance Release 1 für Windws Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 für Windws (im Flgenden auch "Prgramm" der "Kaspersky Endpint Security" genannt)

Mehr

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Prject Planning and Calculatin Tl Autr/-en: Jens Weimar (jweimar): jens.weimar@prdyna.de C:\Dkumente und Einstellungen\jweimar.PRODYNA\Desktp\Dat en\biz_prjekte\prjekt Planning

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

AppStore: Durchsuchen Sie den Apple AppStore nach Mitel MC und installieren Sie die Software. Die Mitel MC Software ist kostenlos verfügbar.

AppStore: Durchsuchen Sie den Apple AppStore nach Mitel MC und installieren Sie die Software. Die Mitel MC Software ist kostenlos verfügbar. QUICK REFERENCE GUIDE MITEL MC FÜR IPHONE IN FUNKTIONSÜBERSICHT Der Aastra Mbile Client AMC für iphne (im Flgenden Client ) macht eine Reihe vn Kmmunikatinsdiensten verfügbar, für die Sie nrmalerweise

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvraussetzungen BETRIEBSSYSTEME Windws 2000 und Windws Server 2000 (ab Servicepack 4 - nur nch unter Vrbehalt, da Micrsft den Supprt hierfür zum 13.07.2010 eingestellt hat) Windws XP Windws Vista

Mehr

Vitako-Positionspapier. Checkliste «Lizenzaudit»

Vitako-Positionspapier. Checkliste «Lizenzaudit» Vitak-Psitinspapier Checkliste «Lizenzaudit» Ansprechpartner: Danny Pannicke Referent für Infrmatinsmanagement, Vitak-Geschäftsstelle, E-Mail: pannicke@vitak.de Stand: Dezember 2013 Inhalt BEGRIFFSBESTIMMUNG...

Mehr

Installationsanleitung und Schnellhilfe

Installationsanleitung und Schnellhilfe Installatinsanleitung und Schnellhilfe dsbassist Demal GmbH Tel. (09123) 18 333-30 www.demal-gmbh.de Sankt-Salvatr-Weg 7 Fax (09123) 18 333-55 inf@demal-gmbh.de 91207 Lauf/Pegnitz Inhaltsverzeichnis Systemvraussetzungen...

Mehr

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement ZESy Zeiterfassungssystem Webbasiertes Zeitmanagement Inhaltsverzeichnis Systembeschreibung ZESy Basic Zeiterfassung Webclient ZESy Premium Tagesarbeitszeitpläne Schichtplanung Smartphne Zutrittskntrlle

Mehr

Kapitel 8 Verteilte Datenbanken. Folien zum Datenbankpraktikum Wintersemester 2010/11 LMU München

Kapitel 8 Verteilte Datenbanken. Folien zum Datenbankpraktikum Wintersemester 2010/11 LMU München Kapitel 8 Verteilte Datenbanken Flien zum Datenbankpraktikum Wintersemester 2010/11 LMU München 2008 Thmas Bernecker, Tbias Emrich unter Verwendung der Flien des Datenbankpraktikums aus dem Wintersemester

Mehr

Dell Servicebeschreibung

Dell Servicebeschreibung Dell Servicebeschreibung Azure Planning & Integratin Services: Prf f Cncept für Datensicherung und Wiederherstellung Einleitung Dell stellt dem Kunden ( Kunde der Sie ) Azure Planning & Integratin Services

Mehr

Datensicherung und Wiederherstellung von virtuellen Umgebungen

Datensicherung und Wiederherstellung von virtuellen Umgebungen Datensicherung und Wiederherstellung vn virtuellen Umgebungen Wie werden virtuelle Maschinen gesichert und wieder hergestellt Inhalt Vraussetzungen...2 Allgemein - Datensicherungen Typ Vllsicherung...2

Mehr

Zusammenfassung Strategie & Führung

Zusammenfassung Strategie & Führung Zusammenfassung Strategie & Führung ZF ICTST+Fü - Thmas Stuber, Juli 2010 Anfrderungen Prüfung: wesentliche Sachen erklären können. Aber keine 1 zu 1 Definitinen 2) Wahrnehmung Keine Prüfungsrelevanz 3)-5)

Mehr

KUNDEN-NUTZEN VON NEXTRAGEN-PRODUKTEN. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de

KUNDEN-NUTZEN VON NEXTRAGEN-PRODUKTEN. Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de KUNDEN-NUTZEN VON NEXTRAGEN-PRODUKTEN Lise-Meitner-Str. 2 24941 Flensburg Germany Tel: +49 (0) 461 9041 4440 www.nextragen.de Lösungen für Carrier Testing: Nextragen schafft Sicherheit! Ab dem ersten Tag

Mehr

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf Ferrari electrnic AG White Paper 21.02.2007 Seite 1 OfficeMaster für MS Exchange Server 2000 / 2003 - White Paper - Migratin vn ferrarifax-exchange auf OfficeMaster für Micrsft Exchange Server 2000/2003

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

audimex Hosting Beschreibung Rechenzentrum, Leistungsumfang Stand: 26.10.2012

audimex Hosting Beschreibung Rechenzentrum, Leistungsumfang Stand: 26.10.2012 audimex Hsting Beschreibung Rechenzentrum, Leistungsumfang Stand: 26.10.2012 Vrsitzender des Aufsichtsrats: Alexander Schmitz-Elsen, Vrstand: Dr. Stefan Berchtld, Markus Hövermann, audimex ag, Augsburg,

Mehr

McAfee University. Schulungen für Deutschland 2. Halbjahr 2013. Inhaltsverzeichnis: Seite 2 Einleitung. Seite 3 Kursübersicht und Kursbeschreibungen

McAfee University. Schulungen für Deutschland 2. Halbjahr 2013. Inhaltsverzeichnis: Seite 2 Einleitung. Seite 3 Kursübersicht und Kursbeschreibungen McAfee University Schulungen für Deutschland 2. Halbjahr 2013 Inhaltsverzeichnis: Seite 2 Einleitung Seite 3 Kursübersicht und Kursbeschreibungen Seite 6 Kurstermine 2. Halbjahr 2013 Seite 7 Anmeldefrmular

Mehr

BackupAssist. Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ

BackupAssist. Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ Inhaltsverzeichnis BackupAssist: Häufig gestellte Fragen unserer Vertriebspartner (FAQ) 3 FAQ1: Was ist BackupAssist? 3 FAQ2: Wer benutzt BackupAssist? 3 FAQ3:

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer

Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer Vdafne Secure Device Manager Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli 2013. Alle Rechte reserviert. Dieses Dkument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche Infrmatinen

Mehr

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013 Unternehmensweites Prjektmanagement mit Micrsft Prject Server 2013 Grundlagen, Przesse, Implementierung Auszug aus dem Buch Micrsft Prject Server 2010: Anwendung, Administratin, Implementierung Jürgen

Mehr

Technische Daten EMC ATMOS G3-DENSE-480 HAUPTFUNKTIONEN. Die Atmos G3-Dense-480 bietet folgende Merkmale und Funktionen: Dense-Node-Architektur

Technische Daten EMC ATMOS G3-DENSE-480 HAUPTFUNKTIONEN. Die Atmos G3-Dense-480 bietet folgende Merkmale und Funktionen: Dense-Node-Architektur EMC ATMOS G3-SERIE Die Atms G3-Serie wurde um die Atms G3-Dense-480 und die G3-Flex-240 erweitert. Die G3-Serie bietet verschiedene Knfiguratinsptinen, einschließlich Supprt für verschiedene Festplattenkapazitäten

Mehr

Kommunikationsdienste für Hotel und Krankenhaus

Kommunikationsdienste für Hotel und Krankenhaus Kmmunikatinsdienste für Htel und Krankenhaus Lösung für Htel und Krankenhaus Das Angebt für Htel und Krankenhaus basiert auf OmniPCX Enterprise-Hardware swie spezieller Hspitality-Sftware vn Alcatel-Lucent.

Mehr

WHITEPAPER. Im Namen des Gesetzes. Autor: Falk Birkner. E-Mail Archivierung in kleinen und mittleren Organisationen.

WHITEPAPER. Im Namen des Gesetzes. Autor: Falk Birkner. E-Mail Archivierung in kleinen und mittleren Organisationen. WHITEPAPER Im Namen des Gesetzes E-Mail Archivierung in kleinen und mittleren Organisatinen Cpyright istck Autr: Falk Birkner Status: Final Versin: 1.0 Datum: 17.11.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

Dell Servicebeschreibung

Dell Servicebeschreibung Dell Servicebeschreibung Azure Planning & Integratin Services: Prf f Cncept für die Ressurcenerweiterung auf die Clud Einleitung Dell stellt dem Kunden ( Kunde der Sie ) Azure Planning & Integratin Services

Mehr

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette I. Vraussetzungen: Sie benötigen für die Durchführung einer Befragung lediglich Cmputer und Disketten.

Mehr

Shavlik Patch for Microsoft System Center

Shavlik Patch for Microsoft System Center Shavlik Patch fr Micrsft System Center Benutzerhandbuch Zur Verwendung mit Micrsft System Center Cnfiguratin Manager 2012 Cpyright- und Markenhinweise Cpyright Cpyright 2014 Shavlik. Alle Rechte vrbehalten.

Mehr

Dell Servicebeschreibung

Dell Servicebeschreibung Dell Servicebeschreibung Azure Planning & Integratin Services: Prf f Cncept für Ntfallwiederherstellung Einleitung Dell stellt dem Kunden ( Kunde der Sie ) Azure Planning & Integratin Services für Prf

Mehr

Softwaresystem ViPNet StateWatcher 4.3 zur Überwachung geschützter Netzwerke. Monitoring-Server. Administratorhandbuch

Softwaresystem ViPNet StateWatcher 4.3 zur Überwachung geschützter Netzwerke. Monitoring-Server. Administratorhandbuch Sftwaresystem ViPNet StateWatcher 4.3 zur Überwachung geschützter Netzwerke. Mnitring-Server Administratrhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn Sftwaresystem

Mehr

Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung von Vorgehensmodellen in integrierten Projektinfrastrukturen

Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung von Vorgehensmodellen in integrierten Projektinfrastrukturen Werkzeugspezifische Anpassung und Einführung vn Vrgehensmdellen in integrierten Prjektinfrastrukturen Marc Kuhrmann Technische Universität München Institut für Infrmatik Lehrstuhl Sftware & Systems Engineering

Mehr

McAfee University. Schulungen für Deutschland 1. Halbjahr 2014. präsentiert: INHALTSVERZEICHNIS: Kursübersicht und Kursbeschreibungen

McAfee University. Schulungen für Deutschland 1. Halbjahr 2014. präsentiert: INHALTSVERZEICHNIS: Kursübersicht und Kursbeschreibungen präsentiert: McAfee University Schulungen für Deutschland 1. Halbjahr 2014 INHALTSVERZEICHNIS: Seite 2 Seite 3 Einleitung Kursübersicht und Kursbeschreibungen Seite 6 Kurstermine 1. Halbjahr 2014 Seite

Mehr