Rücken Hüft - Bein - Schmerz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rücken Hüft - Bein - Schmerz"

Transkript

1 Prof. Dr. med. Helmut Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Definition klinische Untersuchung Ort des Schmerzes: lokalisiert im lumbalen Rücken, über einer Hüfte oder am/im Bein. Angabe eines lokalisierten Schmerzes oder Ausbreitung Rücken über die Hüfte und Gesäß bis ins Bein mit mehr oder weniger deutlichen Schwerpunkt. Ortsbeschreibung oft diffus, der Schwerpunkt wechselnd. Genaue Ausbreitung des Schmerzes entlang eines Dermatoms, weist das auf Nervenschädigung hin - kommt aber auch bei Wurzelläsionen nicht regelhaft vor. Zeitdynamik des Schmerzbeginns: Schmerzen können per akut mit einer Bewegung im Rücken einsetzen oder subakut über Stunden oder Tage. Der Beginn wird meist nicht genau angegeben. Verlauf der Schmerzintensität: Unter entspannter Körperhaltung Besserung. Im Liegen deutliche Besserung, unter Belastung Stehen- deutliche Verschlechterung. Oder: Schmerz fast immer von gleichbleibender Stärke, nicht selten betont in der Nacht. Charakteristik des Schmerzes: Schmerz dumpf, drückend. Eine brennende, stechende Charakteristik weist eher auf eine Nervenschädigung als Ursache, besonders dann, wenn eine Ausbreitung entlang eines Dermatoms berichtet wird. Begleitende Symptome: Es muss nach vorangehenden Traumen, z.b. Stürzen gefragt werden, als auch danach, ob bereits eine Behandlung mit OP, Spritzen in den Rücken oder das Gesäß ausgeführt wurde. 1

2 Klinische Untersuchung Haltung des Körpers, Stand und Gang Inspektion der Haut Rötungen, Pusteln, Blässe, Pulse. Passive Beweglichkeit von Hüft- und Kniegelenk. Dabei ist darauf zu achten, dass die Rotation in der Hüfte geprüft wird und ob es auf eine Stauchung des Hüftgelenks zu einer Zunahme der Schmerzen kommt. Aktive Beweglichkeit und Kraftprüfung Muskeleigenreflexe Gebiet von eventuell angegebenen Sensibilitätsstörungen Wurzelsegmente Kennmuskeln Dermatome Delank und Gehlen Neurologie 2005 Thieme 2

3 Diagnostisches Vorgehen: Schwerpunkt des Schmerzes (Rücken Hüfte Bein) Akutaufgetretene vs. chronisch bestehende Schmerzen Überlappung mit anderen Leitsymptomen: Diffuser Beinschmerz Ein Schmerz, der ein oder beide Beine betrifft, nicht einem Dermatom entspricht und keine Ausstrahlung hat. Die Schmerzen können mit Belastung zunehmen, werden oft tief im Bein empfunden wie ein Muskelkater. Regional begrenzter Schmerz (Beinschmerz) Schmerzen, deren Ursache und Schwerpunkt im Bein liegen, werden häufig auch in der Hüfte und im Rücken empfunden. Die Ursache dürfte zum einen eine Projektion über die Nerven sein, zum anderen und häufiger eine verstärkte Belastung des Hüftgelenkes in der Folge der Beschwerden im Bein. Lähmungen an Extremitäten (Bein) Die Lähmung ist entstanden ohne Schmerzen. Die Verteilung der und ob sie akut oder langsam entstanden sind führt zur Diagnose. Fast immer bestehen Sensibilitätsstörungen. Sensibilitätsstörungen (Regional umgrenzte Sensibilitätsstörungen) Der Ort, die Ausdehnung und Begrenzung der Sensibilitätsstörungen ist wegweisend für die Diagnose. 3

4 Diagnostisches Vorgehen Zusatzdiagnostik mit welcher Fragestellung und wann? Schmerzen akut aufgetreten vs. chronisch? Ort des Schmerzschwerpunkts? Untersuchungsbefund? akute starke Schmerzen mit von Beinmuskeln umgehende Bildgebung der LWS mit dem CT oder MRT akute starke Schmerzen ohne schnell und wirksame Schmerzbehandlung nachfolgend Bildgebung chronische Schmerzen mit schmerzfreien Intervallen, eingeschränkte passive Beweglichkeit des Hüftgelenks - ohne Schmerzbehandlung an erster Stelle chronische Schmerzen mit voller passiver Beweglichkeit mit oder ohne schmerzfreie Intervalle - ohne Schmerzbehandlung an erster Stelle? ambulant vs. stationär Die Dringlichkeit der Zusatzuntersuchungen richtet sich nach: Ausmaß der Schmerzen akut aufgetreten vs. chronisch schnell entstanden In der Regel ist eine Klärung der Ursache ambulant binnen weniger Tage ausreichend. Bei akuten stärksten Schmerzen mit oder ohne, beim Entstehen von mit oder ohne Schmerzen ist eine schnellst mögliche klärung meist stationär erforderlich. 4

5 Rücken Akut mit oder ohne Definition Akute starke Schmerzen im lumbalen Rücken In entspannter Haltung besser als unter Belastung Schonhaltung Überlappung mit anderen Leitsymptomen Diagnostisches Vorgehen Schmerztherapie Lumbago Lumbaler Radikulitis Wirbelkörperfraktur Rücken Chronisch mit oder ohne Schmerzen im lumbalen Rücken seit vielen Tagen oder Wochen mit schmerzfreien Intervallen in entspannter Haltung und Verstärkung unter Belastung Schmerztherapie Lumbaler Spinale Raumforderung Wirbelkörperfraktur Diszitis Ileo-scral-Gelenk Syndrom Psychogener Schmerz RÜCKENSCHMERZ - Akut Lumbago Die Schmerzen setzen meist akut mit einer ungeschickten meist drehenden oder beugenden Bewegung ein. Eine Ausstrahlung in Gesäß oder Bein wird nicht berichtet. Es wird oft eine Schonhaltung eingenommen. Liegend im Stufenbett oder mit lokaler Wärme nehmen die Schmerzen deutlich ab. Ursache ist zumeist eine Muskelverspannung. Bei sicherer Diagnose ist keine Bildgebung erforderlich. 5

6 RÜCKENSCHMERZ - Akut Die Schmerzen setzen akut oder auch subakut ein und sind dumpf diffus. können schon mit Beginn oder erst im Verlauf entstehen. Die Muskeleigenreflexe können vor abgeschwächt sein oder fehlen. Eine Hyp- oder Dysästhesie wird eher selten in der typischen Ausbreitung entlang eines Dermatoms angegeben. Der Schmerz wird oft durch Niesen oder Pressen verstärkt. Der Rücken kann frei beweglich sein. RÜCKENSCHMERZ - Akut Radikulitis (Zoster, Borreliose) Die Schmerzen treten eher subakut auf und steigern sich über einige Tage. Die Charakteristik des Schmerzes wird brennend bis stehend angegeben. Im klassischen Fall entspricht die Ausbreitung des Schmerzes einem Dermatom. und abgeschwächte Muskeleigenreflexe entstehen erst nach wenigen Tagen. 6

7 RÜCKENSCHMERZ - Akut Wirbelkörper-Fraktur Es bestehen heftige deutlich lokal angegebene Schmerzen unmittelbar nach einem Sturz auf das Gesäß. Kräftiges Beklopfen der Wirbelsäule verstärkt den Schmerz am betroffenen Wirbelkörper. Rücken Akut mit oder ohne Definition Akute starke Schmerzen im lumbalen Rücken In entspannter Haltung besser als unter Belastung Schonhaltung Überlappung mit anderen Leitsymptomen Diagnostisches Vorgehen Schmerztherapie Lumbago Lumbaler Radikulitis Wirbelkörperfraktur Rücken Chronisch mit oder ohne Schmerzen im lumbalen Rücken seit vielen Tagen oder Wochen mit schmerzfreien Intervallen in entspannter Haltung und Verstärkung unter Belastung Schmerztherapie Lumbaler Spinale Raumforderung Wirbelkörperfraktur Diszitis Ileo-scral-Gelenk Syndrom Psychogener Schmerz 7

8 RÜCKENSCHMERZ - Chronisch Der Schmerz ist über Tage bis Wochen entstanden, dauerhaft vorhanden und häufig radikulär ausstrahlend. bestehen eher selten. RÜCKENSCHMERZ - Chronisch Lumbale spinale Raumforderung Im lumbalen Wirbelkanal gelegene Raumforderungen (Tumore, Entzündungen) beginnen meist mit Rückenschmerzen. Erst später entstehen radikuläre Symptome. 8

9 RÜCKENSCHMERZ - Chronisch Wirbelkörper-Fraktur Der Schmerz kann auch erst mit einiger Verspätung nach einem Trauma oder auch spontan und in diffuser Ausdehnung mit geringerer Stärke angegeben werden. RÜCKENSCHMERZ - Chronisch Diszitis Eine Diszitis führt in der Regel zu über wenige Tage bis Wochen zunehmenden Schmerzen. Allerdings sind die Schmerzen schon mal besonders heftig und werden durch geringe Bewegungen oder auch nur Erschütterungen des Betts verstärkt. Nicht immer gibt es erhöhte Entzündungsparameter im Blut. Kommt es zu einer radikulären Läsion, dann ist klinisch kaum keine Unterscheidung von einem möglich. 9

10 RÜCKENSCHMERZ - Chronisch Ileo-sacral- Gelenk Syndrom Die Schmerzen sind deutlich abhängig von Bewegungen und Belastung des Beins (Einbeinstand). Ein lokaler Druckschmerz ist nicht immer vorhanden. RÜCKENSCHMERZ - Chronisch Psychogener Schmerz Das ist eine Ausschlussdiagnose, aber keineswegs selten. Die Diagnose wird unterstützt, wenn der Bericht dramatisierend und drängend vorgetragen wird. Wie bei sehr vielen psychogenen Symptomen gibt es häufig einen somatischen Kern. 10

11 Hüfte Akut Definition Akute starke Schmerzen in der Hüfte meist keine genaue Schmerzlokalisation Deutliche Zunahme unter Belastung Überlappung mit anderen Leitsymptomen Diagnostisches Vorgehen Röntgen Becken, Hüftgelenk und LWS Fraktur Hüftgelenk Fraktur vorderer Beckenring Hüfte Chronisch Länger bestehende wechselnd starke Schmerzen in der Hüfte meist keine genaue Schmerzlokalisation Zunahme unter Belastung Passive Einschränkung der Beweglichkeit Röntgen Becken, Hüftgelenk Sonographie gluteal Arthrose Glutealer Abszess HÜFTSCHMERZ - akut Hüftgelenksfraktur Frakturen sind zumeist aber nicht immer Folge eines Sturzes. Der Schmerz ist deutlich von der Bewegung im Hüftgelenk abhängig. Häufig wird der Oberschenkel im Liegen leicht nach außen rotiert gehalten, das Bein erscheint schlapp und kraftlos. 11

12 HÜFTSCHMERZ - akut Fraktur des vorderen Beckenrings Frakturen sind zumeist aber nicht immer Folge eines Sturzes. Die Schmerzen treten beim Stehen und Gehen auf während sie im Liegen ganz fehlen können. Hüfte Akut Definition Akute starke Schmerzen in der Hüfte meist keine genaue Schmerzlokalisation Deutliche Zunahme unter Belastung Überlappung mit anderen Leitsymptomen Diagnostisches Vorgehen Röntgen Becken, Hüftgelenk und LWS Fraktur Hüftgelenk Fraktur vorderer Beckenring Hüfte Chronisch Länger bestehende wechselnd starke Schmerzen in der Hüfte meist keine genaue Schmerzlokalisation Zunahme unter Belastung Passive Einschränkung der Beweglichkeit Röntgen Becken, Hüftgelenk Sonographie gluteal Arthrose Glutealer Abszess 12

13 HÜFTSCHMERZ - Chronisch Arthrose Die passive Beweglichkeit ist eingeschränkt, meist besonders die Rotation nach außen. Manchmal wird eine diffuse Ausstrahlung ins Bein angegeben (pseudoradikulär). HÜFTSCHMERZ - Chronisch Glutealer Abszess Der Schmerz entsteht über Tage bis Wochen, ist lokal betont mit Verstärkung auf Druck. Häufiger wird eine Ausweitung des Schmerzes ins Bein berichtet und eher selten treten auf, die dann meist den peronealen Teil des n. ischiadicus betreffen. 13

14 Definition Überlappung mit anderen Leitsymptomen Diagnostisches Vorgehen Bein Akut mit oder ohne Akute starke Schmerzen im Bein In entspannter Haltung besser als unter Belastung Diffuser Beinschmerz Regional begrenzter Schmerz (Bein) Lähmungen an Extremitäten (Bein) Sensibilitätsstörungen (Regional umgrenzte) Schmerztherapie schnell weitere gezielte Untersuchungen Lumbaler Radikulitis Plexusneuritis Spritzen Lähmung Retroperitoneal Hämatom Leisten Hernien Arterieller Verschluss Bein Chronisch mit oder ohne Länger bestehende wechselnd starke Schmerzen im Bein meist keine genaue Schmerzlokalisation Zunahme unter Belastung Diffuser Beinschmerz Regional begrenzter Schmerz (Bein) Lähmungen an Extremitäten (Bein) Sensibilitätsstörungen (Regional umgrenzte) Schmerztherapie schnell weitere gezielte Untersuchungen Claudicatio intermittens Claudicatio spinalis Psychogener Schmerz BEINSCHMERZ - akut Der Schmerz ist häufig radikulär ausstrahlend und im typischen Fall entlang eines Dermatoms. bestehen nicht immer oder erst nach einigen Tagen. Die Muskeleigenreflexe können vor abgeschwächt sein oder fehlen. 14

15 BEINSCHMERZ - akut Radikulitis (Zoster, Borreliose) Der Schmerz ist in der Regel in einem Dermatom und von stark brennendem Charakter. entstehen erst nach wenigen Tagen. Muskeleigenreflexe können schon zu Beginn abgeschwächt sein. BEINSCHMERZ - akut Plexusneuritis Der Schmerz ist im ganzen Bein und von stark brennendem Charakter. entstehen erst nach wenigen Tagen. Muskeleigenreflexe können schon zu Beginn abgeschwächt sein. 15

16 BEINSCHMERZ - akut Spritzenlähmung Schmerzen treten unmittelbar mit dem Spritzen ins Gesäß auf. Meist wird der peronealen Teil des n. ischiadicus getroffen mit entsprechender Ausstrahlung des Schmerzes, Sensibilitätsstörungen und. BEINSCHMERZ - akut Retroperitoneal Hämatom Die Schmerzen können per akut oder eher schleichend entstehen. Sie sind lokalisiert im Unterbauch, tief im Rücken und meist ausstrahlend in den Oberschenkel. Meist wird der n. femoralis betroffen mit entsprechender Sensibilitätsstörung und. 16

17 BEINSCHMERZ - akut Leistenhernien Der Schmerz ist meist nicht ständig vorhanden und von der Intensität wechseln. Er ist im Schwerpunkt in der Leiste, häufig diffus ausstrahlend ins Bein und verstärkt bei Pressen, Niesen oder durch Bewegungen in der Hüfte. BEINSCHMERZ - akut Arterieller Verschluss Es treten akut stärkste Schmerzen fast immer im ganzen Bein auf. Weiter besteht eine Blässe und die Pulse sind nicht tastbar. 17

18 Definition Überlappung mit anderen Leitsymptomen Diagnostisches Vorgehen Bein Akut mit oder ohne Akute starke Schmerzen im Bein In entspannter Haltung besser als unter Belastung Diffuser Beinschmerz Regional begrenzter Schmerz (Bein) Lähmungen an Extremitäten (Bein) Sensibilitätsstörungen (Regional umgrenzte) Schmerztherapie schnell weitere gezielte Untersuchungen Lumbaler Radikulitis Plexusneuritis Spritzen Lähmung Retroperitoneal Hämatom Leisten Hernien Arterieller Verschluss Bein Chronisch mit oder ohne Länger bestehende wechselnd starke Schmerzen im Bein meist keine genaue Schmerzlokalisation Zunahme unter Belastung Diffuser Beinschmerz Regional begrenzter Schmerz (Bein) Lähmungen an Extremitäten (Bein) Sensibilitätsstörungen (Regional umgrenzte) Schmerztherapie schnell weitere gezielte Untersuchungen Claudicatio intermittens Claudicatio spinalis Psychogener Schmerz BEINSCHMERZ - Chronisch Claudicatio intermittens Die Schmerzen sind fast immer im ganzen Bein. Sie sind verstärkt beim Gehen und bessern sich im Stehen oder Sitzen Die Pulse sind häufig nicht tastbar. Häufig ist ein Bein betroffen. 18

19 BEINSCHMERZ - Chronisch Claudicatio spinalis / Syndrom des engen Spinalkanals Die Schmerzen sind begleitet von Sensibilitätsstörungen, die meist nicht klar einem Dermatom zuzuordnen sind. Beides tritt vor allem im Stehen oder beim Treppe steigen auf und bessert sich zügig im Stehen oder Sitzen. Eher selten sind und abgeschwächte bis ausgefallene Muskeleigenreflexe unter oder kurz nach der Belastung, die in Ruhe wieder besser werden. BEINSCHMERZ - Chronisch Psychogener Schmerz Das ist eine Ausschlussdiagnose, aber keineswegs selten. Die Diagnose wird unterstützt, wenn der Bericht dramatisieren und drängend vorgetragen wird. Wie bei sehr vielen psychogenen Symptomen gibt es häufig einen somatischen Kern. 19

20 BEINSCHMERZ - Chronisch M. piriformis Syndrom Der Schmerz ist lokalisiert im Gesäß und proximalem dorsalen Oberschenkel. Er wird verstärkt bei Belastung des Beins, beim Laufen, beim Sitzen und durch Dehnung des Muskels durch Flexion und Innenrotation in der Hüfte. Rücken Akut mit oder ohne Definition Akute starke Schmerzen im lumbalen Rücken In entspannter Haltung besser als unter Belastung Schonhaltung Überlappung mit anderen Leitsymptomen Diagnostisches Vorgehen Schmerztherapie Lumbago Lumbaler Radikulitis Wirbelkörperfraktur Rücken Chronisch mit oder ohne Schmerzen im lumbalen Rücken seit vielen Tagen oder Wochen mit schmerzfreien Intervallen in entspannter Haltung und Verstärkung unter Belastung Schmerztherapie Lumbaler Spinale Raumforderung Wirbelkörperfraktur Diszitis Ileo-scral-Gelenk Syndrom Psychogener Schmerz Hüfte Akut Akute starke Schmerzen in der Hüfte meist keine genaue Schmerzlokalisation Deutliche Zunahme unter Belastung röntgen Becken, Hüftgelenk und LWS Fraktur Hüftgelenk Fraktur vorderer Beckenring 20

21 Hüfte Chronisch Definition Länger bestehende wechselnd starke Schmerzen in der Hüfte meist keine genaue Schmerzlokalisation Zunahme unter Belastung Passive Einschränkung der Beweglichkeit Überlappung mit anderen Leitsymptomen Diagnostisches Vorgehen röntgen Becken, Hüftgelenk Sonographie gluteal Arthrose Glutealer Abszess Bein Akut mit oder ohne Akute starke Schmerzen im Bein In entspannter Haltung besser als unter Belastung Diffuser Beinschmerz Regional begrenzter Schmerz (Bein) Lähmungen an Extremitäten (Bein) Sensibilitätsstörungen (Regional umgrenzte) Schmerztherapie schnell weitere gezielte Untersuchungen Lumbaler Radikulitis Plexusneuritis Spritzen Lähmung Retroperitoneal Hämatom Leisten Hernien Arterieller Verschluss Bein Chronisch mit oder ohne Länger bestehende wechselnd starke Schmerzen im Bein meist keine genaue Schmerzlokalisation Zunahme unter Belastung Diffuser Beinschmerz Regional begrenzter Schmerz (Bein) Lähmungen an Extremitäten (Bein) Sensibilitätsstörungen (Regional umgrenzte) Schmerztherapie schnell weitere gezielte Untersuchungen Claudicatio intermittens Claudicatio spinalis Psychogener Schmerz 21

Schulter Arm - Schmerz

Schulter Arm - Schmerz Prof. Dr. med. Helmut Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Definition klinische Untersuchung Ort Schmerzes: in der Schulter und oft unter

Mehr

Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen

Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen von Helmut Buchner 1. Auflage Thieme 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 97 3 13 1433 4 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und portofrei

Mehr

B. A. Michel P. Brühlmann. Rheumatologie MUSTERSEITE. Klinische Untersuchung

B. A. Michel P. Brühlmann. Rheumatologie MUSTERSEITE. Klinische Untersuchung B. A. Michel P. Brühlmann Rheumatologie Klinische Untersuchung Vorwort Diagnostik und Verlaufsbeurteilung beruhen in der Rheumatologie hauptsächlich auf Anamnese und klinischer Untersuchung. Zusatzuntersuchungen

Mehr

Befindlichkeits- und Verhaltensstörungen von fraglichem Krankheitswert Neurologie für Allgemeinmediziner 26. Januar 2008

Befindlichkeits- und Verhaltensstörungen von fraglichem Krankheitswert Neurologie für Allgemeinmediziner 26. Januar 2008 Neurologie für Allgemeinmediziner 26. Januar 2008 Prof. Dr. med. H. Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Problem Befindlichkeitsstörung kein

Mehr

Femoroacetabuläres Impingement

Femoroacetabuläres Impingement Femoroacetabuläres Impingement 1. Einführung 2. Krankheitsbilder 3. Anatomie 4. Leistenschmerz 5. FAI Femoroacetabuläres Impingement 5.1 Formen 5.1.1 Cam - Impingement 5.1.2 Pincer - Impingement 5.2 Ursachen

Mehr

vom Hexenschuss zum Wurzeltod die Passion der Menschheit als Passion in der Diagnostik

vom Hexenschuss zum Wurzeltod die Passion der Menschheit als Passion in der Diagnostik vom Hexenschuss zum Wurzeltod die Passion der Menschheit als Passion in der Diagnostik Radikulopathien der unteren Extremitäten Radikulopathien der unteren Extremitäten DIE ELEMENTAREN DIAGNOSTISCHEN FRAGEN

Mehr

Degenerative Veränderungen an der Lendenwirbelsäule II

Degenerative Veränderungen an der Lendenwirbelsäule II Degenerative Veränderungen an der Lendenwirbelsäule II INFORMATION FÜR PATIENTEN ÜBER - die Ursache von Schmerzen in Kreuz und Bein - die Entstehung von Gefühlsstörungen und Muskelschwäche in den Beinen

Mehr

Bandscheiben-Aktiv-Programm

Bandscheiben-Aktiv-Programm Bandscheiben-Aktiv-Programm Endlich wieder schmerzfrei - dauerhaft belastbar bleiben Bearbeitet von Doris Brötz, Michael Weller 2. vollst. überarb. erw. Aufl. 2010. Taschenbuch. 140 S. Paperback ISBN 978

Mehr

Was ist Arthrose? Thomas Kreuder. Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie. am Evangelischen Krankenhaus Witten

Was ist Arthrose? Thomas Kreuder. Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie. am Evangelischen Krankenhaus Witten Was ist Arthrose? Thomas Kreuder Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Evangelischen Krankenhaus Witten ARTHROSE IST GELENKVERSCHLEISS Also: Nicht jedes Zipperlein ist gleich Arthrose ABER wenn

Mehr

AKUTES ABDOMEN aus chirurgischer Sicht

AKUTES ABDOMEN aus chirurgischer Sicht AKUTES ABDOMEN aus chirurgischer Sicht Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie Klinikum Klagenfurt am Wörthersee AKUTES ABDOMEN Definition: Beim akuten

Mehr

45. Symposion der. Deutschen Abteilung der IAP e. V. vom 27. Februar 01. März 2009 in Bonn. Histologisches Schnittseminar: Knochentumoren.

45. Symposion der. Deutschen Abteilung der IAP e. V. vom 27. Februar 01. März 2009 in Bonn. Histologisches Schnittseminar: Knochentumoren. 45. Symposion der Deutschen Abteilung der IAP e. V. vom 27. Februar 01. März 2009 in Bonn Histologisches Schnittseminar: Knochentumoren von Prof. Dr. med. G. Delling, Hannover 2009 Tagungsort: Hörsäle

Mehr

Bildgebende und interventionelle Strategien bei pavk und akutem peripheren Arterienverschluss

Bildgebende und interventionelle Strategien bei pavk und akutem peripheren Arterienverschluss Bildgebende und interventionelle Strategien bei pavk und akutem peripheren Arterienverschluss J. Tonak N. Panagiotopoulos - P. Bischoff - J.P. Goltz Jörg Barkhausen Definition pavk: periphere arterielle

Mehr

Degenerative Lendenwirbelsäulenerkrankungen

Degenerative Lendenwirbelsäulenerkrankungen Degenerative Lendenwirbelsäulenerkrankungen Prof. Dr. med. U. Liljenqvist Orthopädische Klinik II Wirbelsäulenchirurgie St. Franziskus Hospital Münster Rückenschmerzen Neben Erkältungskrankheiten die häufigste

Mehr

Gangstörungen. Prof. Dr. med. H. Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen

Gangstörungen. Prof. Dr. med. H. Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Gangstörungen Prof. Dr. med. H. Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Zum Schutz von Patienten wurden Gesichter unkenntlich gemacht und können

Mehr

Grundlagen. Lernerfolg. Übersicht. Klinische Untersuchung. Hirn und seine Hüllen. Gefäße. Rückenmark. Klinik für Neurochirurgie, Hüllen und Stützen

Grundlagen. Lernerfolg. Übersicht. Klinische Untersuchung. Hirn und seine Hüllen. Gefäße. Rückenmark. Klinik für Neurochirurgie, Hüllen und Stützen Neurochirurgische Notfälle Neurochirurgie A. Nabavi Klinik für Neurochirurgie, Direktor Professor H.M. Mehdorn Hirn und seine Hüllen Gefäße Rückenmark Hüllen und Stützen periphere Nerven UKSH Campus Kiel

Mehr

12. Bremer Hausärztetag Frau Schluckebier

12. Bremer Hausärztetag Frau Schluckebier 12. Bremer Hausärztetag 17.11.2010 Frau Schluckebier 1 Erkennen von Notfällen am Telefon 2 Was sind Ihre Probleme/Wünsche? Was ist anders? Dringlichkeitsstufen! Checklisten! Notfallsymptome! Fragestellungen!

Mehr

Knochentumoren im diagnostischen Alltag

Knochentumoren im diagnostischen Alltag 416. Tutorial der Deutschen Abteilung der Internationalen Akademie für Pathologie e.v. Knochentumoren im diagnostischen Alltag am 09. November 2013 von PD Dr. med. habil. Mathias Werner, Berlin Tagungsort:

Mehr

12.5 Plexopathie bei Lyme-Neuroborreliose

12.5 Plexopathie bei Lyme-Neuroborreliose 12.5 Plexopathie bei Lyme-Neuroborreliose 1 Schädigungen des Plexus brachialis und lumbosacralis bei Lyme-Neuroborreliose sind in der Literatur nur als Einzelfälle beschrieben (1,2). Nach Erfahrungen des

Mehr

Rückenschmerzen wie gehe ich vor? Hausärztefortbildung,

Rückenschmerzen wie gehe ich vor? Hausärztefortbildung, Rückenschmerzen wie gehe ich vor? Hausärztefortbildung, 18.4.2013 Dr. med. Marc Erismann Rheumatologie im Silberturm Rorschacherstrasse 150 9006 St. Gallen Inhaltsverzeichnis Einführung Vorgehen im Alltag

Mehr

Bildgebende und interventionelle Strategien bei pavk und akutem peripheren Arterienverschluss

Bildgebende und interventionelle Strategien bei pavk und akutem peripheren Arterienverschluss Bildgebende und interventionelle Strategien bei pavk und akutem peripheren Arterienverschluss J. Tonak P. Bischoff - J.P. Goltz Jörg Barkhausen Definition pavk: periphere arterielle Verschlusskrankheit

Mehr

Durchbewegen der unteren Extremität zur Kontrakturenprophylaxe

Durchbewegen der unteren Extremität zur Kontrakturenprophylaxe Durchbewegen der unteren Extremität zur Kontrakturenprophylaxe Kontrakturenprophylaxe untere Extremität Herzlich willkommen zur Schulung! Thema: Dauer: Ziel: Durchbewegen der unteren Extremität zur Kontrakturenprophylaxe

Mehr

Mixed-Pain Gibt es das wirklich und was machen wir damit?

Mixed-Pain Gibt es das wirklich und was machen wir damit? Mixed-Pain Gibt es das wirklich und was machen wir damit? Prof. Dr. med. Ralf Baron, Kiel Berlin (21. Oktober 2009) - Chronische Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Schmerzsyndromen. Sehr oft ist

Mehr

DDT/Radiologie/Gangstörungen Spinale Ursachen. Überblick

DDT/Radiologie/Gangstörungen Spinale Ursachen. Überblick Spinale für Gangstörungen Radiologische Diagnostik J. Weidemann Diagnostische Radiologie Med. Hochschule Hannover Überblick Klinische Fragestellung: Akute vs. chronische Gangstörung Kontinuierliche vs.

Mehr

7 Bewegungsapparat. Anamnese. Inspektion

7 Bewegungsapparat. Anamnese. Inspektion 160 7 Bewegungsapparat Die Knochen als stabile Anteile und die Muskeln als bewegliche Anteile werden zusammenfassend als Bewegungsapparat bezeichnet. Den passiven Part übernimmt das Skelett, die aktive

Mehr

Herr Doktor, ich hab ne Bandscheibe

Herr Doktor, ich hab ne Bandscheibe Gesundheit erhalten - produktiv bleiben Herr Doktor, ich hab ne Bandscheibe oder Wie bekommt Deutschland seinen Rückenschmerz in den Griff? Dr. Martin Buchholz Cirsten D., 43 Jahre Altenpflegerin Der Fall:

Mehr

Vorgeschichte für die Erstuntersuchung Kinesiologie und Osteopathie

Vorgeschichte für die Erstuntersuchung Kinesiologie und Osteopathie Name Vorname PLZ / Ort Straße Telefon Geb.-Datum Vorgeschichte für die Erstuntersuchung Kinesiologie und Osteopathie Sie erleichtern uns die Vorarbeit, wenn Sie vorab in diesem Fragebogen die wichtigsten

Mehr

Wenn schon sitzen, dann richtig!

Wenn schon sitzen, dann richtig! Wenn schon sitzen, dann richtig! Nadia Weber, Physiotherapeutin Inhalt Funktion der Wirbelsäule Aufbau Gelenkmechanik Muskulatur Sitzen Checkliste 1 Definition Pschy.: Columna vertebralis; bewegliches

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Schmerz-Infos. Chronische Schmerzen. Nackenschmerzen Ursachen. Nackenschmerzen-Nackenverspannungen Symptome

Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Schmerz-Infos. Chronische Schmerzen. Nackenschmerzen Ursachen. Nackenschmerzen-Nackenverspannungen Symptome Vorwort Mein Name ist Anja Gutmann, 40 Jahre alt, selbständig als Webdesigner, was soviel bedeutet, stundenlang vor dem PC zu sitzen und immer wieder Stress und Hektik durch Termindruck ausgesetzt zu sein.

Mehr

Das Mainzer Stadiensystem der Schmerzchronifizierung Mainz Pain Staging System (MPSS) Testanweisung

Das Mainzer Stadiensystem der Schmerzchronifizierung Mainz Pain Staging System (MPSS) Testanweisung Das Mainzer Stadiensystem der Schmerzchronifizierung Mainz Pain Staging System (MPSS) H.U Gerbershagen, J. Korb, B. Nagel und P.Nilges DRK-Schmerz Zentrum Mainz Testanweisung 1. Achse I: Zeitliche Aspekte

Mehr

Rückenschmerzen Wenn die Last zu gross wird

Rückenschmerzen Wenn die Last zu gross wird Rückenschmerzen Wenn die Last zu gross wird Gion Caliezi RIA Universitätsklinik für Rheumatologie, Klinische Immunologie und Allergologie Wieso interessiert uns der Rückenschmerz Rückenreport der Rheumaliga

Mehr

Schaufensterkrankheit. Der Beinschmerz aus gefäßchirurgischer Sicht

Schaufensterkrankheit. Der Beinschmerz aus gefäßchirurgischer Sicht Schaufensterkrankheit Der Beinschmerz aus gefäßchirurgischer Sicht Was bedeutet Schaufensterkrankheit Die Schaufensterkrankheit ist hauptsächlich ein Folgekrankheit der Arterienverkalkung (Arteriosklerose)

Mehr

Anatomischer Aufbau der Wirbelsäule Bandscheibenvorfall

Anatomischer Aufbau der Wirbelsäule Bandscheibenvorfall Anatomischer Aufbau der Wirbelsäule Bandscheibenvorfall Definition, Ursachen, Ausprägung, Häufigkeit Symptome Diagnostik Therapie Pflege bei konservativer Therapie Bandscheibenoperation Prae- und postoperative

Mehr

Orthopädischer Untersuchungskurs. Wirbelsäule. F. Bachelier, E. Fritsch. Orthopedic Surgery University Hospital Homburg/Saar, Germany

Orthopädischer Untersuchungskurs. Wirbelsäule. F. Bachelier, E. Fritsch. Orthopedic Surgery University Hospital Homburg/Saar, Germany Orthopädischer Untersuchungskurs Wirbelsäule F. Bachelier, E. Fritsch Orthopedic Surgery University Hospital Homburg/Saar, Germany www.orthopaediehomburg.de Orthopädischer Algorithmus Anamnese Diagnose

Mehr

und Bewegungsstörungen von Gesichts- und Kopfmuskeln

und Bewegungsstörungen von Gesichts- und Kopfmuskeln Lähmungen und Bewegungsstörungen von Gesichts- und Kopfmuskeln. Akute einseitige Gesichtslähmung Beschreibung und klinische Untersuchung Die periphere Lähmung des N. facialis () ist gekennzeichnet durch

Mehr

Gesunder Rücken. Ausgleichsübungen für einen mobilen, starken und schmerzfreien Rücken. Mag. Irene Zerkhold

Gesunder Rücken. Ausgleichsübungen für einen mobilen, starken und schmerzfreien Rücken. Mag. Irene Zerkhold Gesunder Rücken Ausgleichsübungen für einen mobilen, starken und schmerzfreien Rücken Mag. Irene Zerkhold Aufgaben der Wirbelsäule 1.) Statische Funktion: Stützapparat: wichtigste tragende Achse des menschlichen

Mehr

Akut aufgetretene Doppelbilder

Akut aufgetretene Doppelbilder Akut aufgetretene Doppelbilder Funktionelle Anatomie der Blickmotorik Klinische Analyse von Doppelbildern Ursachen Lähmung eines Augenmuskels - Neuromuskuläre Erkrankung (Myasthenie) Lähmung eines Nerven

Mehr

Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose

Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose Aus der Praxis für die Praxis - vom Leitsymptom zur Diagnose Kopfschmerzen, Thoraxschmerzen, Rückenschmerzen, Extremitätenschmerzen Die Pathologie erkennen - Fallstricke vermeiden. Dr. Uwe Diedrich 4.

Mehr

TENS. Gut drauf mit TENS! transkutane elektrische Nervenstimulation - eine bewährte Schmerztherapie. Ratgeber Elektrotherapie

TENS. Gut drauf mit TENS! transkutane elektrische Nervenstimulation - eine bewährte Schmerztherapie. Ratgeber Elektrotherapie TENS transkutane elektrische Nervenstimulation - eine bewährte Schmerztherapie Gut drauf mit TENS! Ratgeber Elektrotherapie Gut drauf mit TENS Inhalt Die transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)

Mehr

Akuter Abdominalschmerz Differentialdiagnose

Akuter Abdominalschmerz Differentialdiagnose Akuter Abdominalschmerz Differentialdiagnose Florian Obermeier Akuter Abdominalschmerz Häufigkeit und Ursachen - Ursache für etwa 5% der Vorstellungen in der Notaufnahme - davon leiden 10% an einer potentiell

Mehr

Pathophysiologie 3 Möglichkeiten werden diskutiert: 1. Entzündung Dolor Rubor Tumor Calor Schmerz Rötung Schwellung Wärme 2. Sympathische Störungen

Pathophysiologie 3 Möglichkeiten werden diskutiert: 1. Entzündung Dolor Rubor Tumor Calor Schmerz Rötung Schwellung Wärme 2. Sympathische Störungen Pathophysiologie 3 Möglichkeiten werden diskutiert: 1. Entzündung Dolor Rubor Tumor Calor Schmerz Rötung Schwellung Wärme 2. Sympathische Störungen ausgeprägte autonome Störungen beim CRPS 3. Maladaptive

Mehr

Hüftgelenksdysplasie des Hundes

Hüftgelenksdysplasie des Hundes Hüftgelenksdysplasie des Hundes Mein Hund soll eine Hüftgelenksdysplasie haben, obwohl er nicht lahmt? Kann das richtig sein? Bei der Hüftgelenksdysplasie (HD) handelt es sich um eine Deformierung des

Mehr

HABEN SIE SEIT MEHR ALS 3 MONATEN RÜCKEN- SCHMERZEN?

HABEN SIE SEIT MEHR ALS 3 MONATEN RÜCKEN- SCHMERZEN? Information für Menschen mit Rückenschmerzen HABEN SIE SEIT MEHR ALS 3 MONATEN RÜCKEN- SCHMERZEN? Informieren Sie sich hier und unter: www.derkrankheitaufrechtbegegnen.de DIE INITIATIVE MACHT MOBIL Jeder

Mehr

Beckenvenensyndrom (Pelvic Congestion Syndrome, PCS) chronische Unterleibsschmerzen bei Frauen; Sklerosierung (Verödung)

Beckenvenensyndrom (Pelvic Congestion Syndrome, PCS) chronische Unterleibsschmerzen bei Frauen; Sklerosierung (Verödung) Beckenvenensyndrom (Pelvic Congestion Syndrome, PCS) chronische Unterleibsschmerzen bei Frauen; Sklerosierung (Verödung) Schätzungen zufolge erleidet jede dritte Frau früher oder später chronische Unterleibsschmerzen.

Mehr

Arthrose Ursache, Prävention und Diagnostik

Arthrose Ursache, Prävention und Diagnostik Arthrose Ursache, Prävention und Diagnostik Wolfgang Schlickewei, Klaus Nowack Arthrose ist eine degenerative Gelenkerkrankung, die auf einem Missverhältnis von Belastbarkeit und Belastung des Gelenkknorpels

Mehr

Rückenschmerzen: Abklärungen & Interventionen

Rückenschmerzen: Abklärungen & Interventionen Rückenschmerzen: Abklärungen & Interventionen PD Dr. Stefan Schären, Wirbelsäulen- Chirurgie Orthopädische Universitätsklinik, Behandlungszentrum Bewegungsapparat, Universitätsspital Basel Dr. Thomas Vogt,

Mehr

Rückenschmerzen Diagnostik in der Praxis 2011

Rückenschmerzen Diagnostik in der Praxis 2011 Rückenschmerzen Diagnostik in der Praxis 2011 17. Engadiner Fortbildungstage, 2.-4. September 2011 Pius Brühlmann und Beat Michel Rheumaklinik und Institut für Physikalische Medizin UniversitätsSpital

Mehr

Der Rückenschmerz des Läufers

Der Rückenschmerz des Läufers Der Rückenschmerz des Läufers Dr. med. Axel Klein Facharzt für Orthopädie / Unfallchirurgie Sportmedizin / Chirotherapie www.ortho-dresden.de www.sportortho-dresden.de Laufen ist Schwerstarbeit Selbst

Mehr

Inhalt. Häufige Röntgenbefunde am Bewegungsapparat

Inhalt. Häufige Röntgenbefunde am Bewegungsapparat Häufige Röntgenbefunde am Bewegungsapparat Dominik Weishaupt Institut für Diagnostische Radiologie UniversitätsSpital Zürich Inhalt Die Fraktur, die auf dem ersten Blick im konventionellen Röntgenbild

Mehr

Körperhaltung, Körperspannung, Drehungen. ÖRRV Übungsleiterausbildung MMag. Roman Palmstingl

Körperhaltung, Körperspannung, Drehungen. ÖRRV Übungsleiterausbildung MMag. Roman Palmstingl Körperhaltung, Körperspannung, Drehungen ÖRRV Übungsleiterausbildung MMag. Roman Palmstingl 14.4.2013 Körperhaltung Wozu? Ausgangsposition für Bewegung Verfeinern und Optimieren der Bewegung Bewegungsharmonie

Mehr

Rückenschmerzen. = Symptom - keine Krankheit. 80% der Bevölkerung mind. 1x im Leben Rückenschmerzen

Rückenschmerzen. = Symptom - keine Krankheit. 80% der Bevölkerung mind. 1x im Leben Rückenschmerzen = Symptom - keine Krankheit 80% der Bevölkerung mind. 1x im Leben Rückenschmerzen 60% nach 1 Woche wieder arbeitsfähig 10% länger als 6 Monate arbeitsunfähig - 6 Monate arbeitsunfähig (30% wieder arbeitsfähig)

Mehr

Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen

Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen Behandlungsmöglichkeiten in der Orthopädie 1. Keine Behandlung notwendig, Beratung, Aufklärung, Information 2. Medikamente: NSAR, Cortison, Hyaluronsäure für Gelenke

Mehr

CHRONISCHE SCHMERZEN NICHT-OPERATIV UND SCHONENDER BEHANDELN

CHRONISCHE SCHMERZEN NICHT-OPERATIV UND SCHONENDER BEHANDELN CHRONISCHE SCHMERZEN NICHT-OPERATIV UND SCHONENDER BEHANDELN Mit LIKAWAVE VARIO der neuen Form der hoch energetischen Stoßwellentherapie zur Behandlung von: Kalkschulter, Tennisellenbogen, Fersensporn,

Mehr

Vorwort 11 TEIL I: GRUNDLAGEN. Schmerzen 17

Vorwort 11 TEIL I: GRUNDLAGEN. Schmerzen 17 Vorwort 11 TEIL I: GRUNDLAGEN Schmerzen 17 Die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht 18 Muskulär-fasziale Fehlspannungen verursachen Schmerzen 18 Für wen ist das Selbsthilfeprogramm geeignet? 19 Lösungen

Mehr

Management des Patienten mit Rückenschmerzen. Sinnvolle Untersuchung

Management des Patienten mit Rückenschmerzen. Sinnvolle Untersuchung Management des Patienten mit Rückenschmerzen Sinnvolle Untersuchung KLINFOR, 11.11.2011 Dr. med. Marc Erismann Oberarzt Rheumatologie/Rehabilitation Kantonsspital St. Gallen Inspektion Becken-/Schulterstand

Mehr

handlungsfehler in der präklinischen Versorgung f. Dr. A. Ferbert.2008 10. Jahrestagung der ANB

handlungsfehler in der präklinischen Versorgung f. Dr. A. Ferbert.2008 10. Jahrestagung der ANB handlungsfehler in der präklinischen Versorgung f. Dr. A. Ferbert.2008 10. Jahrestagung der ANB Häufige Fehlerarten in der Prähospitalphase Schlaganfall bzw. TIA nicht diagnostiziert. SAB nicht diagnostiziert

Mehr

Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen

Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen h Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen Helmut Buchner Unter Mitarbeit von Norbert Beenen Stephanus Cramer Claus Gert Haase Juliane Vollmer-Haase Katrin Laun 15 Abbildungen 44 Tabellen

Mehr

1. Rückenbeweglichkeit. 2. Verkürzung der Hüftaussenrotatoren

1. Rückenbeweglichkeit. 2. Verkürzung der Hüftaussenrotatoren 1. Rückenbeweglichkeit Mit gestreckten Knien versuchen den Fingerspitzen den Boden zu erreichen. 2. Verkürzung der Hüftaussenrotatoren Im Sitzen den Fuss auf das Knie der Gegenseite legen. Den Unterschenkel

Mehr

Rückenschmerzen an der Lendenwirbelsäule

Rückenschmerzen an der Lendenwirbelsäule Rückenschmerzen an der Lendenwirbelsäule Die Wirbelsäule ist sehr stabil aber trotzdem sehr beweglich und elastisch. Sie besteht aus vielen sogenannten Bewegungssegmenten. Diese werden aus Wirbelkörpern,

Mehr

Fallvorstellung M. Bechterew

Fallvorstellung M. Bechterew & Institut für Röntgendiagnostik Fallvorstellung M. Bechterew G. Pongratz, F. Poschenrieder 12. RIF 27.06.2007 Anamnese 2 22-jähriger Patient (1994) Seit 2 Jahren Schmerzen i. B. der LWS, v.a. nachts in

Mehr

ihre PersÖnLiche rückenzeit

ihre PersÖnLiche rückenzeit www.change-pain.de ihre PersÖnLiche rückenzeit Trainingsprogramm mit 15 Übungen für einen starken Rücken Liebe Leserin, Lieber Leser, Rückenschmerzen können viele Ursachen haben, die bei jedem Patienten

Mehr

Aarau, 10. Dezember 2015/Biet. Liebe Patientin, lieber Patient

Aarau, 10. Dezember 2015/Biet. Liebe Patientin, lieber Patient H 1Ost - G2.363 Kantonsspital Aarau AG Tellstrasse, CH-5001 Aarau Tel. +41 (0)62 838 41 41 www.ksa.ch Neurologische Klinik Chefarzt: Prof. Dr. K. Nedeltchev Leitender Arzt: Dr. M. Tröger Oberärztin mbf:

Mehr

BEFUND. Bitte geben Sie auf einer Skala von 0 (kein Schmerz) bis 10 (schlimmster vorstellbarer Schmerz) Ihr momentanes Schmerzempfinden an!

BEFUND. Bitte geben Sie auf einer Skala von 0 (kein Schmerz) bis 10 (schlimmster vorstellbarer Schmerz) Ihr momentanes Schmerzempfinden an! BEFUND Allgemeine Daten: Name: Tel.: Adresse: Email: Geb.Datum: Größe: Beruf: Kinder: Gewicht: Familienstand: Hobbys: Ich komme aus folgendem Anlass: Seit wann haben Sie die Beschwerden? Bitte geben Sie

Mehr

Blutkreislauf und Gefäße. Physiologie, Anatomie und Pathologie

Blutkreislauf und Gefäße. Physiologie, Anatomie und Pathologie Physiologie, Anatomie und Leitsymptome 2 Beinschmerzen Beinschwellung Chronische Hautveränderungen Ulcus Gangrän Arteriosklerose 3 Arteriosklerose Arterienverkalkung Risikofaktoren 1. Ordnung Fettstoffwechselstörungen

Mehr

stoßdämpfenden Sohlen belasten direkt die Bandscheiben und führen zu einer falschen Körperhaltung. Psychische Ursachen: Langfristig bestehende

stoßdämpfenden Sohlen belasten direkt die Bandscheiben und führen zu einer falschen Körperhaltung. Psychische Ursachen: Langfristig bestehende stoßdämpfenden Sohlen belasten direkt die Bandscheiben und führen zu einer falschen Körperhaltung. Psychische Ursachen: Langfristig bestehende emotionale Konflikte, Leistungsdruck und Überforderung sowie

Mehr

Auf der 84. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), die noch bis zum 1. Oktober in

Auf der 84. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), die noch bis zum 1. Oktober in Restless-Legs-Syndrom: Ein besseres Leben ist möglich Die Qual der ruhelosen Beine ist eine kaum bekannte Volkskrankheit Wiesbaden (29. September 2011) Bis zu zehn Prozent der Bevölkerung sind von einem

Mehr

Enger Spinalkanal an der Lendenwirbelsäule Spinalkanalstenose

Enger Spinalkanal an der Lendenwirbelsäule Spinalkanalstenose Enger Spinalkanal an der Lendenwirbelsäule Spinalkanalstenose Allgemeines Ein enger Spinalkanal an der Lendenwirbelsäule entsteht durch Abnützung in einem Bewegungssegment. Dabei vergrössert sich der Knochen

Mehr

Management des Patienten mit Rückenschmerzen. Wann sind weitere Abklärungen angezeigt? Wann braucht es den Spezialisten und welchen?

Management des Patienten mit Rückenschmerzen. Wann sind weitere Abklärungen angezeigt? Wann braucht es den Spezialisten und welchen? Management des Patienten mit Rückenschmerzen Wann sind weitere Abklärungen angezeigt? Wann braucht es den Spezialisten und welchen? KLINFOR, 11.11.2011 Dr. med. Marc Erismann Oberarzt Rheumatologie/Rehabilitation

Mehr

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft Rückenschmerzen in der Schwangerschaft Schwanger zu sein ist zuerst einmal einfach wunderschön. Denn es ist auch nicht mehr so selbstverständlich, schnell schwanger zu werden. Wenn das Baby wächst, dann

Mehr

Fall jährige Patientin mit Fehlstellung des rechten Beines Welche Verletzungen kommen differenzialdiagnostisch in Frage?

Fall jährige Patientin mit Fehlstellung des rechten Beines Welche Verletzungen kommen differenzialdiagnostisch in Frage? 40-jährige Patientin mit Fehlstellung des rechten Beines Fall 140 Eine 40-jährige Patientin ist auf der Autobahn in einen Auffahrunfall verwickelt worden. Bereits unmittelbar nach dem Unfall klagt Sie

Mehr

Mobil das Leben genießen

Mobil das Leben genießen Mobil das Leben genießen Die Hüfte eine Problemzone im höheren Alter: Erkrankungen und Verletzungen im Hüftbereich stellen ein großes Problem bei älter werdenden Menschen dar. Natürliche Abnützungserscheinungen

Mehr

Homöopathie bei (Sport-) Verletzungen

Homöopathie bei (Sport-) Verletzungen Homöopathie bei (Sport-) Verletzungen Dr. med. M. Berger Juli 2016 Homöopathische Arzneimittel haben ihre heilende Wirkung bei (Sport-) Verletzungen wirkungsvoll unter Beweis gestellt. Neben Arnika (siehe

Mehr

Haben Sie Kopfweh? Rückenschmerzen? Muskelverspannungen? Gelenkprobleme? Knieschmerzen?

Haben Sie Kopfweh? Rückenschmerzen? Muskelverspannungen? Gelenkprobleme? Knieschmerzen? Haben Sie p Kopfweh? Rückenschmerzen? Muskelverspannungen? p Gelenkprobleme? p Knieschmerzen? Hauptursache sind Fehlhaltungen und Bewegungsmangel! Durch die vabene Methode können diese Art von Schmerzen

Mehr

Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen

Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen h Neurologische Leitsymptome und diagnostische Entscheidungen Helmut Buchner Unter Mitarbeit von Norbert Beenen Stephanus Cramer Claus Gert Haase Juliane Vollmer-Haase Katrin Laun 15 Abbildungen 44 Tabellen

Mehr

Stufen der Abklärung. Lokalisation. Ausstrahlung. Ausstrahlung. Dauer des unspezifischen Schmerzes. Anamnese Physikalische Untersuchung

Stufen der Abklärung. Lokalisation. Ausstrahlung. Ausstrahlung. Dauer des unspezifischen Schmerzes. Anamnese Physikalische Untersuchung Stufen der Abklärung Anamnese Physikalische Untersuchung Martin Krismer Orthopädie, Innsbruck Lokalisation z.b. Kreuzschmerz Verlauf z.b. chronisch Ursache z.b. unspezifisch Funktion und Partizipation

Mehr

Akuter Abdominalschmerz CT und MRT Was hat sich geändert?

Akuter Abdominalschmerz CT und MRT Was hat sich geändert? INSTITUT FÜR ROENTGENDIAGNOSTIK Akuter Abdominalschmerz CT und MRT Was hat sich geändert? Jung EM Institut für Röntgendiagnostik Klinikum der Universität Regensburg (UKR) Sigmadivertikulitis: CT mit Drainage

Mehr

IDD-Therapie mit Accu-SPINA. Die sanfte Behandlung bei Rückenschmerzen

IDD-Therapie mit Accu-SPINA. Die sanfte Behandlung bei Rückenschmerzen IDD-Therapie mit Accu-SPINA Die sanfte Behandlung bei Rückenschmerzen So entstehen Rückenschmerzen Die Wirbelsäule wird häufig sehr stark, aber auch einseitig belastet. Mit der Zeit verschleißt das Bandscheibengewebe,

Mehr

Schmerzen als Leitsymptom

Schmerzen als Leitsymptom Schmerzen als Leitsymptom Definition Schmerz "Schmerz ist ein unangenehmes Sinnes- und Gefühlserlebnis, das mit aktueller oder potentieller Gewebsschädigung verknüpft ist oder mit Begriffen einer solchen

Mehr

KASUISTIK PTA. S.J. geb. am 14.3.1934. Dr. Stratznig

KASUISTIK PTA. S.J. geb. am 14.3.1934. Dr. Stratznig KASUISTIK PTA S.J. geb. am 14.3.1934 Dr. Stratznig ANAMNESE Patient klagt über Schmerzen beim Gehen am rechten Bein, so dass er immer stehen bleiben muss. Außerdem habe er eine rote Stelle am Nagel der

Mehr

XIII. Inhaltsverzeichnis

XIII. Inhaltsverzeichnis XIII 1 Warum Therapie von muskuloskelettalen Schmerzen?........................... 1 1.1 Warum Schmerztherapie? 3 1.2 Was ist Schmerz? 5 1.3 Unterschiede akut und chronisch 7 1.4 Multiaxiale Bestimmung

Mehr

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten:

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: ANLEITUNG Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: Stabiler Stand: Auf einen festen Untergrund achten, bei Übungen

Mehr

Schmerz ursachen außerhalb der Wirbelsäule

Schmerz ursachen außerhalb der Wirbelsäule Schmerz ursachen außerhalb der Wirbelsäule Die Muskulatur reagiert auf Veränderungen innerhalb der Wirbelsäule und auf Reize von außen. Dazu zählen beispielsweise Kälte, Nässe und Zugluft. Sie erhöhen

Mehr

Sorgfältige Diagnosestellung Grundvoraussetzung für den Behandlungserfolg

Sorgfältige Diagnosestellung Grundvoraussetzung für den Behandlungserfolg Bei einem Bandscheibenvorfall (oder Diskushernie) im Bereich der Halswirbelsäule quillt der Gallertke Sorgfältige Diagnosestellung Grundvoraussetzung für den Behandlungserfolg Um Sie Erfolg versprechend

Mehr

Das komplexe regionale Schmerzsyndrom (CRPS)

Das komplexe regionale Schmerzsyndrom (CRPS) Das komplexe regionale Schmerzsyndrom (CRPS) Abgrenzung von psychischen Störungen Kurzvortrag von Dr. Dr. med. E. Wehking Das komplexe regionale Schmerzsyndrom CRPS: frühere Terminologie: Kausalgie (Mitchell)

Mehr

Symptome und Diagnosestellung des Morbus Parkinson

Symptome und Diagnosestellung des Morbus Parkinson meine Hand zittert habe ich etwa Parkinson? Symptome und Diagnosestellung des Morbus Parkinson Dr. med. Sabine Skodda Oberärztin Neurologische Klinik Morbus Parkinson chronisch fortschreitende neurodegenerative

Mehr

Esther Gokhale mit Susan Adams NIE WIEDER RÜCKEN SCHMERZEN. Dauerhafte Besserung in 8 Schritten. n va

Esther Gokhale mit Susan Adams NIE WIEDER RÜCKEN SCHMERZEN. Dauerhafte Besserung in 8 Schritten. n va Esther Gokhale mit Susan Adams NIE WIEDER RÜCKEN SCHMERZEN Dauerhafte Besserung in 8 Schritten n va INHALT Geleitwort 11 Vorwort 13 Grundlagen 14 Rückenschmerzen 18 Schuldzuweisungen 18 Aufrechter Gang?

Mehr

Rehasport - Orthopädie

Rehasport - Orthopädie - Orthopädie Aktiv gegen Wirbelsäulenerkrankungen Finden Sie sich hier wieder? Ich habe chronische Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule Ich habe degenerative Veränderungen (z.b. Arthrosen,

Mehr

und was Sie darüber wissen sollten

und was Sie darüber wissen sollten RÜCKENBESCHWERDEN und was Sie darüber wissen sollten www.juzo.com Julius Zorn GmbH Juliusplatz 1 86551 Aichach www.juzo.com info@juzo.de Alle Rechte, insbesondere das Recht auf Vervielfältigung sowie Übersetzung

Mehr

Künstlicher Kniegelenksersatz

Künstlicher Kniegelenksersatz Künstlicher Kniegelenksersatz Wie lange hält ein künstliches Kniegelenk? Ein erstmalig eingesetztes, künstliches Kniegelenk hält nach Angaben verschiedenster Studien im Schnitt etwa 15 bis 20 Jahre. Im

Mehr

Schulterschmerzen aus rheumatologischer Sicht. Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen

Schulterschmerzen aus rheumatologischer Sicht. Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen Schulterschmerzen aus rheumatologischer Sicht Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen Schulterschmerzen Adhäsive Kapsulitis (Schultersteife) Periarthropathia calcarea Omarthritis Neurologische

Mehr

Probleme um den Beckengürtel in der Rheumatologie artikulär

Probleme um den Beckengürtel in der Rheumatologie artikulär Probleme um den Beckengürtel in der Rheumatologie artikulär 15. Engadiner Fortbildungstage 4. 6. September 2009 Pius Brühlmann und Beat A. Michel Knochen periartikulär M, 21 Projektion Zeckenbiss ohne

Mehr

2 4 Tage nach der Hüftoperation Gehen und Stiegensteigen

2 4 Tage nach der Hüftoperation Gehen und Stiegensteigen 2 4 Tage nach der Hüftoperation Gehen und Stiegensteigen Die AMIS -Hüftoperation Sollten Sie Schmerzen im Bereich des Operationsgebietes haben, dann teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt bzw. dem Pflegepersonal

Mehr

Homöopathie nach der Operation

Homöopathie nach der Operation Homöopathie nach der Operation Dr. med. M. Berger August 2015 Der Chirurg kann beispielsweise nach einem Schnitt die Ränder der Haut durch eine Naht fixieren, oder nach einem Bruch die Knochen wider richten

Mehr

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken www.simssee-klinik.de Ein Unternehmen der Gesundheitswelt Chiemgau Wir behandeln therapieresistente,

Mehr

Grundlagen orthopädischer Diagnostik und Therapie

Grundlagen orthopädischer Diagnostik und Therapie Anamnese und Befund in der Orthopädie Jetzige Anamnese 1. Schmerzen Grundlagen orthopädischer Diagnostik und Therapie Univ.- Prof. Dr. Harry R. Merk a) wo: Lokalisation b) wie: Schmerzart und Intensität

Mehr

Das five Rückenund Gelenkzentrum

Das five Rückenund Gelenkzentrum Das five Rückenund Gelenkzentrum Five Broschüre 01 www.five-konzept.de Was ist Lindert und heilt leichte bis starke Schmerzen im Bewegungsapparat Wirkt äußerst effizient bei Arthrose und Gelenkproblematiken

Mehr

Muskuläre Dysbalancen Ungleichgewicht des Körpers

Muskuläre Dysbalancen Ungleichgewicht des Körpers Muskuläre Dysbalancen Ungleichgewicht des Körpers Bewegungsmangel, monotone Belastungen im Alltag oder einseitige sportliche Belastungen können zur Entwicklung von muskulären Dysbalancen führen. Was versteht

Mehr

Bleiben Sie aktiv trotz Rückenschmerzen

Bleiben Sie aktiv trotz Rückenschmerzen Bleiben Sie aktiv trotz Rückenschmerzen Was, wenn es im Rücken schmerzt? Liebe Patientin, lieber Patient Verschiedene Untersuchungen haben aufgezeigt, dass ca. 80% aller Menschen irgendwann in ihrem Leben

Mehr

Standards moderner Hüftendoprothetik

Standards moderner Hüftendoprothetik Standards moderner Hüftendoprothetik Stephanie Verhoeven Oberärztin in der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum Ruhr-Universität Bochum Coxarthrose

Mehr

Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Leiter: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Axel Ekkernkamp Daten und Fakten Ferdinand-Sauerbruch-Straße 17475 Greifswald Telefon:

Mehr

Schmerz, Grundlagen AB 1-1, S. 1

Schmerz, Grundlagen AB 1-1, S. 1 Schmerz, Grundlagen AB 1-1, S. 1 Text 1: Schmerzqualitäten Zunächst einmal unterscheidet man zwischen somatischen und visceralen Schmerzen. Somatischer Schmerz geht von der Haut, von Muskeln, Gelenken,

Mehr