Internationaler Kongress zu Modellen des Bürgerhaushaltes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internationaler Kongress zu Modellen des Bürgerhaushaltes"

Transkript

1 Internationaler Kongress zu Modellen des Bürgerhaushaltes Berlin, Europahaus (InWEnt ggmbh, Stresemannstr. 92, Berlin) Plenum Grußwort Thomas Krüger, Leiter der Bundeszentrale für politische Bildung Thomas Krüger ist seit Juli 2000 Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Schon seit 1995 ist er Präsident des Deutschen Kinderhilfswerkes. Außerdem ist er Mitglied der Kommission für Jugendmedienschutz und des Kuratoriums für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten, Mitglied im Beirat Deutscher Kinderpreis (World Vision) und im Aufsichtsrat Initiative Musik. Von 1991 bis 1994 war er Senator für Jugend und Familie in Berlin, anschließend von 1994 bis 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages. Anita Reddy, Leiterin Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, InWEnt ggmbh geb , in Stuttgart, wohnhaft in Bonn, abgeschlossenes Studium der Lateinamerikanistik. Seit Dezember 2008: Leiterin der Abteilung 7.01 Entwicklungsbezogene Bildung / Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, InWEnt ggmbh. Beruflicher Werdegang: 2005: stellvertretende Abteilungsleiterin 2004: Projektleiterin in der Abteilung 7.01 Entwicklungsbezogene Bildung / Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, InWEnt ggmbh : Projektleiterin für entwicklungspolitische Programme in mehreren Nichtregierungsorganisationen, u.a. INKOTA-Netzwerk e.v. und Missionszentrale der Franziskaner. Durch die Leitung internationaler Bildungsprogramme und im Rahmen eines ASA-Stipendiums verbrachte sie längere Zeit in Mexiko, Indien und Südafrika und arbeitete eng mit Partnern in diesen Ländern zusammen. Ihre entwicklungspolitischen Schwerpunkte sind Kommunale Entwicklungspolitik, Migration und Entwicklung, Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Gender. Ihre fachlichen Schwerpunkte sind Qualitätsentwicklung, Vernetzung und Evaluation. 1

2 Dr. Béatrice von Hirschhausen, stellvertr. Direktorin Centre Marc Bloch Assistentin an der Universität Paris I Panthéon-Sorbonne und Doktorandin am Centre de Géographie Rurale (Ecole Normale Supérieure Fontenay/Saint-Cloud); 1996 Promotion an der Universität Paris I PantheonSorbonne, Fachgebiet Géographie über die Dekollektivierung ( ) in Rumänien; Wissenschaftliche Assistentin an der Equipe P.A.R.I.SE.H.GO (CNRS-Université de Paris I Panthéon-Sorbonne); 1999 Postdoktorandin, Stipendiatin des französischen Außenministeriums am Centre Marc Bloch; Wissenschaftlerin (Centre National de la Recherche Scientifique) an der Ecole Normale Supérieure Lettres et Sciences Humaines in Lyon; seit 2004 Wissenschaftlerin (Centre National de la recherche Scientifique) am Centre Marc Bloch. Dr. Carsten Herzberg, Centre Marc Bloch Dr. der Politikwissenschaft am Centre Marc Bloch, wo er derzeit an der Leitung einer Arbeitsgruppe zu partizipativer Demokratie sowie an einem Projekt über öffentliche Wasserunternehmen beteiligt ist. Von 2005 bis 2009 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Europäische Bürgerhaushalte. Dr. Giovanni Allegretti, Centro Estudos Sociais (Portugal) Dr. Giovanni Allegretti ist Wissenschaftler am Centro Estudos Sociais in Coimbra, Portugal. Er leitet verschiedene internationale Projekte zur lokalen Demokratie und Stadtplanung sowie im Umweltbereich. Schwerpunkte seiner Arbeit sind neben Portugal/Europa die lusophonen Länder Afrikas sowie Brasilien. Forum I: Bundesweite und internationale Beispiele Nicolas Bach, M.A., nexus Institut Studium der Philosophie und der Osteuropastudien an der Freien Universität Berlin, Abschluss Magister Artium (M.A.); 2005: Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde / Dresdner Osteuropa-Institut: Planung, Organisation und Durchführung von verschiedenen Vortragsveranstaltungen zum mittel- und osteuropäischen Raum; seit September 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei nexus. Projekte (Auswahl): Planungszellen in Rheinland-Pfalz, Planungszellen im Rahmen des EU-weiten Projekts European Citizens Consultations ; Mitarbeiter der nexus Akademie für partizipative Methoden. Arbeitsschwerpunkte / Kompetenzen: Bürgergesellschaft und Anwendung partizipativer Verfahren; Politische und zivilgesellschaftliche Entwicklungen in Mittel- und Osteuropa; Moderation von Planungszellen. 2

3 Andreas Hoge, Bürgermeister von Steinfurt Andreas Hoge, Jurist, Bürgermeister der Stadt Steinfurt seit Wiederwahl in Von 1996 bis Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Emsdetten. Emsdetten nahm am Bürgerhaushaltsprojekt des Landes NRW und der Bertelsmann-Stiftung teil. Seit 2005 gibt es in Steinfurt einen Bürgerhaushalt. Lena Langlet, Swedish Association of Local Authorisities and Regions (Schweden) Lena Langlet, Senior Adviser at SALAR with special responsibillity for SALAR's project for civic engagement and citizens participation. Earlier experiences: manager for educational matters in the city of Stockholm for 20 years and special adviser for education and culture to the Vice Mayor as well as special adviser to the former Minister of Education. Ernesto Ganuza, IESA (Spanien) Ernesto Ganuza ist Doktor der Soziologie. Er hat an der Universität Complutense in Madrid promoviert und ist derzeit Wissenschaftler am Instituto de Estudios Sociales Avanzados in Cordoba, Spanien. Seine Arbeitsgebiete umfassen Demokratie, Bürgerbeteiligung und partizipative Methoden. Er hat als Berater und Koordinator verschiedener Partizipationsprozesse gearbeitet, zudem entwirft und organisiert er deliberative Umfragen und Bürgerjurys. Anja Röcke, Humboldt Universität Anja Röcke ist promovierte Sozialwissenschaftlerin (Europäisches Hochschulinstitut, Florenz) und arbeitet seit Oktober 2009 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. In Ihrer Dissertation hat sie die Rolle von politischen Leitbildern ("frames") in der Diffusion und Implementierung von Bürgerhaushalten in Deutschland, Frankreich und Großbritannien untersucht und parallel dazu in einem europäischen Projekt zum Bürgerhaushalt gearbeitet. Ihr Habilitationsprojekt befasst sich mit den aktuellen Universitätsreformen in Deutschland und Frankreich. Christina Emmrich, Bürgermeisterin von Berlin-Lichtenberg Christina Emmrich, seit 2002 Bezirksbürgermeisterin in Lichtenberg, Erfahrungen in der Umsetzung von Bürgerhaushalten seit 2004, Erfahrung in der Erarbeitung und Umsetzung von Konzepten zum Thema "Bürgerkommune", Erfahrungen in der Umsetzung von Gender Mainstreaming und Gender Budgeting im Bezirk Lichtenberg. 3

4 George Matovu, MDP-ESA (Zimbabwe) George W. Matovu is Regional Director of the Municipal Development Partnership (MDP) for Eastern and Southern Africa (MDP-ESA), based in Harare, Zimbabwe. MDP-ESA is a non-profit regional organization with a mission to promote decentralized governance and to strengthen the capacity of local governments to effectively deliver services, promote local development and fight poverty. George Matovu is also the coordinator of the Participatory Budgeting Knowledge and Action Support Facility (PBKASF) based at MDP-ESA. He participated in the preparation of a Training Companion on Participatory Budgeting which was funded by the UNHABITAT. He is also the Convener of a monthly Africa Local Government Action Forum (ALGAF) conducted by video conference and funded by the World Bank Group. Prior to joining the MDP-ESA in 1993, He served the Government of Uganda as a Principal Lecturer in Public Administration at the Uganda Management Institute (UMI). He rose through the ranks to become the Head of the Public Administration School. George Matovu holds a Bachelor of Arts degree in Public Administration and Political Science (Makerere University, Uganda), a Master s Degree in Development Administration and a Postgraduate Diploma in international relations and development (Institute of Social Studies ISS, The Hague, Netherlands), a Master s Degree in Public Administration (MPA) concentrating on Public Policy Analysis and Management (New York University, Robert Wagner School of Public Service, USA) and a Certificate in Rural Development and Management (University of Manchester, United Kingdom). Josh Lerner, New School for Social Research (USA) Josh Lerner is a PhD candidate in Politics at the New School for Social Research. In addition to teaching at Fordham University and The New School, he has worked as a popular educator with the Center for the Urban Environment and as a community development specialist on UNDP projects in Slovakia. He became involved in Participatory Budgeting in 2003, when he wrote a Participatory Budgeting guide for the City of Toronto as his Masters thesis. Since then, he has researched Participatory Budgeting in several countries in Latin America and Europe, and advised diverse organizations and institutions on Participatory Budgeting, ranging from the Right to the City Alliance to Toronto Community Housing to the Municipality of Rosario (Argentina). He has published in venues such as The Good Society, Shelterforce, The Movement Vision Lab, and the Journal of Public Budgeting, Accounting and Financial Management. Moderation Volker Vorwerk, buergerwissen Volker Vorwerk berät Kommunen, die Bürgerhaushalte oder das Internet für Bürgerbeteiligungen nutzen möchten. Er war beteiligt an der Konzeption und Durchführung der Bürgerhaushalte in Trier, Köln, Bergheim und Berlin-Lichtenberg. 4

5 Forum II: Repräsentative Demokratie, Föderalismus und politische Bildung Ulrike Löhr, Rechtsanwältin und Beigeordnete a. D. Nach einer Ausbildung als Buchhändlerin Studium der Rechtswissenschaft an der Ruhr Universität Bochum. Berufliche Tätigkeiten u. a. als Referatsleiterin für Arbeits-, Tarif- und Personalvertretungsrecht, Personalangelegenheiten und -verwendung, Sozialangelegenheiten und Frauenbeauftragte bei der Deutschen Bundespost. Ab 1991 Referentin für Personalwesen, öffentliches Dienstrecht, Aus- und Fortbildung beim Deutschen Städtetag bis 1999 Erste Beigeordnete und Kämmerin der Stadt Sankt Augustin und von 1999 bis 2007 Beigeordnete der Landeshauptstadt Düsseldorf mit der Zuständigkeit für die Bereiche Personal, Organisation, Informationstechnik, Zentrale Dienste und Einwohnerwesen. Daneben ständig Vorträge, Seminare und Veröffentlichungen zu kommunaler Organisations- und Personalentwicklung. Seit 2007 Beratung in Strategie und Management für kommunale Verwaltungen und Rechtsanwältin. Christa Widmaier Diplom-Soziologin, Freie Gutachterin, Trainerin und Beraterin, Bonn; berät und evaluiert Programme und Projekte der Entwicklungszusammenarbeit und gibt Trainingskurse im Rahmen der internationalen Personalentwicklung; sie lebte in verschiedenen Ländern Lateinamerikas. Themenbereiche: Dezentralisierung, Kommunale Selbstverwaltung, Governance, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte und Gender. Prof. Dr. Jochen Franzke, Universität Potsdam Prof. Dr. Jochen Franzke hat eine außerplanmäßige Professur an Fakultät der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Universität Potsdam. Forschungsgebiete sind die öffentliche Verwaltung auf Kommunal- und Landesebene, Transformationsprozesse von Politik und Verwaltung in Mittel- und Osteuropa sowie Wandlungsprozesse in der Europäischen Union. Prof. Dr. He Baogang (China) Professor Baogang He (BA, Hangzhou Uni, 1981; MA, People's University of China, Beijing, 1986; Ph.D, ANU, Australia, 1993), Chair in International Studies at the School of Politics and International Studies, Deakin University, Melbourne, Australia. Professor He is the author of four single-authored books and three edited books, and 39 international refereed journal articles. His research interests cover deliberative democracy, Chinese democratization, Chinese politics, comparative politics, political theory, Asian regionalism, and federalism in Asia. Baogang He has played roles of advice, coordination, facilitation and training in conducting the experiments of participatory budgeting through deliberative polling in Zeguo between

6 Thomas Ködelpeter, Ökologie Akademie e.v. Dipl. Handelslehrer und Dipl. Betriebswirt (FH), von Mitglied des Münchner Stadtrats, seit 1988 Pädagogischer Leiter der Ökologischen Akademie e.v., Linden. Moderator und Projektmanager lokaler und regionaler Nachhaltigkeitsprozesse, Zukunftswerkstätten und Zukunftskonferenzen u.a. mit Kindern und Jugendlichen. Zusammen mit Ulrich Nitschke Herausgeber von Jugendliche planen und gestalten Lebenswelten. Partizipation als Antwort auf den gesellschaftlichen Wandel (Wiesbaden, 2008). Anja Röcke, Humboldt Universität Anja Röcke ist promovierte Sozialwissenschaftlerin (Europäisches Hochschulinstitut, Florenz) und arbeitet seit Oktober 2009 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. In Ihrer Dissertation hat sie die Rolle von politischen Leitbildern ("frames") in der Diffusion und Implementierung von Bürgerhaushalten in Deutschland, Frankreich und Großbritannien untersucht und parallel dazu in einem europäischen Projekt zum Bürgerhaushalt gearbeitet. Ihr Habilitationsprojekt befasst sich mit den aktuellen Universitätsreformen in Deutschland und Frankreich. Dr. Giovanni Allegretti, Centro Estudos Sociais (Portugal) Dr. Giovanni Allegretti ist Wissenschaftler am Centro Estudos Sociais in Coimbra, Portugal. Er leitet verschiedene internationale Projekte zur lokalen Demokratie und Stadtplanung sowie im Umweltbereich. Schwerpunkte seiner Arbeit sind neben Portugal/Europa die lusophonen Länder Afrikas sowie Brasilien. Moderation Ralf Elsässer, CIVIXX Dipl.-Ingenieur für Bauwesen; geb in Dresden; Studium des Bauingenieurwesens an der TH Leipzig; 1988/89 Projektant bei VEB Ingenieurbau Leipzig; geschäftsführender Mitarbeiter des ÖKOLÖWE - Umweltbund Leipzig e.v.; seitdem freiberuflich tätig; daneben 1996/97 Mitarbeiter im EURES - Institut für regionale Studien in Europa; 1998 Doppelspitze, Ralf Elsässer - Angelika Kell GbR; 2006 Umwandlung der Doppelspitze zu CivixX. 6

7 Forum III: Soziale Gerechtigkeit und Gender Budgeting Manfred Köhnen, gender-equality Manfred Köhnen ist Diplom-Soziologe und Organisationsberater im Politikfeld Gleichstellung der Geschlechter. Seit 2007 leitet er das Unternehmen Gleichstellung bewegen. Außerdem war er tätig für für Competence Consulting, Potsdam ( ), das GenderKompetenzZentrum an der Humboldt Universität Berlin ( ) und kooperiert seit 2007 mit dem genderbüro. Er hat Beratungen und Fortbildungen für die Bundesregierung, die Landesregierungen von Berlin und Mecklenburg-Vorpommern sowie mehrere Berliner Kommunen, Dresden, Hannover und Dessau durchgeführt. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Beratung zu Gender Budgeting und Gender Mainstreaming, quantitative Analysen zu Gender Budgeting und zur Arbeitsmarktforschung. Er ist Mitbegründer der Bundesinitiative Gender Budget (BiG Budget) und Mitglied im European Gender Budgeting Network. Graciela Ciciliani, Stadtverwaltung Rosario (Argentinien) Gehört zur Gleichstellungs-Arbeitsgruppe der kommunalen Frauenbeauftragten von Rosario, Argentinien. Sie ist Buchhalterin, ausgebildet an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Statistik der Universität von Rosario. Sie hat einen postgradualen Studiengang zu Wirtschaft, gender und öffentliche Haushalte besucht. In der Stadtverwaltung von Rosario war sie von mit der Leitung des Bezirks Zentrum beauftragt. Über diese Tätigkeit war sie von Anfang an Mitglied der mit der Durchführung des Bürgerhaushalts beauftragten Arbeitsgruppe der Verwaltung. Von 2004 bis 2008 hatte sie die Gesamtkoordinatorin des Bürgerhaushalts inne. Diese Stelle nutze sie zur Entwicklung der Gender-Perspektive im Bürgerhaushalt. Steve Floros Steve Floros has been managing social housing for more than 25 years and was recently appointed as the acting Chief Operating Officer of Toronto Community Housing, Canada's largest landlord. Mr. Floros has been leading participatory budgeting initiatives where tenants democratically determine the allocation of $9 million in capital funding each year. In addition, he has chaired the Toronto Community Housing's participatory budget monitoring committee that provides tenant oversight to the budget allocation process and strives to improve the process each year. Nils Scheffler Dipl.-Ing. Raumplanung, Abschluss 2002 an der Fakultät Raumplanung der Universität Dortmund, seit 2003 freiberuflich tätig. Schwerpunkt: Integrative, nachhaltige Stadtentwicklung und kooperative Planungsprozesse. Tätigkeitsschwerpunkte: Entwicklung, Begleitung, Moderation, Management von integrierten Stadt(teil)entwicklungskonzepten/ -prozessen; Projektentwicklung und -management in den Bereichen Quartiersmanagement, Stadtsanierung, internationale Projekte; Vorbereitung, Beantragung und Durchführung von EU-finanzierten Projekten (Schwerpunkt Interreg und Urbact); Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Workshops; Anleitung bei der Erarbeitung und Erstellung von thematischen Managementsystemen in Kommunen; Erstellen von Öffentlichkeitsmaterialien (Poster, Flyer, Broschüren), digitale Planbearbeitung. 7

8 Leonardo Avritzer (Brasilien) Leonardo Avritzer is professor at the Federal University of Minas Gerais. He chairs Prodep, a research center on civil society participation in public policies in Brazil. Prodep has done work on participatory budgeting for the cities of Belo Horizonte and Sao Paulo. Leonardo Avritzer recently published the book Participatory Institutions in Democratic Brazil comparing 11 experiences of participation in Brazil. Moderation Marlene Grauer, team Global Nach dem Abschluß ihres Studiums der Politik- und Verwaltungswissenschaften strebt Marlene Grauer momentan einen Master im Management Natürlicher Ressourcen an der Humboldt Universität zu Berlin an. Während ihres Studiums hat sie sich mit der politischen Partizipation indigener Gruppen in Lateinamerika beschäftigt. Sie engagiert sich seit 2006 neben dem Studium als Workshopleiterin und ist als Moderatorin aktiv. Florian Rister, team Global Florian Rister studiert seit 2009 einen Master in Nonprofit Management und Public Governance an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin. Seinen Bachelor hat er an der Universität Münster in Politik und Recht gemacht und sich für seine Abschlussarbeit mit den Möglichkeiten externer Demokratieförderung in Osteuropa auseinander gesetzt. Seit Anfang 2009 engagiert er sich als Workshopmoderator. 8

9 Forum IV: Medien, Modernisierung und Evaluation von Bürgerhaushalten Prof. Dr. Helmut Klages, Deutsches Institut für öffentliche Verwaltung, Speyer Soziologe und Verwaltungswissenschaftler; gehörte zu den Initiatoren der Zukunftsforschung, der Wertewandelsforschung und der systematischen Erforschung des bürgerschaflichen Engagements; konzentrierte sich anschließend auf den Partizipationsbereich; entwickelte mit seinen Mitarbeiter/innen die deutsche Version des citizen's panel; war unter der ersten, die einen Bürgerhaushalt (Berlin-Lichtenberg) evaluierten; hat gerade mit R.Keppler/Leipzig und K.Masser/Speyer die Schrift "Bürgerbeteiligung als Weg zur lebendigen Demokratie" veröffentlicht (Stiftung Mitarbeit, Hrsg, 2009). Ruth Jackson Ruth Jackson is the Research and Information Officer for the Participatory Budgeting Unit (PBU), a project of the charity Church Action on Poverty. The Unit s remit is to support and encourage the uptake and development of participatory budgeting (PB) in the UK. Ruth Jackson joined the PBU in February 2008, from Bolton Council where she worked as a Projects and Service Development Officer within the Environmental Services Directorate. Ruth Jackson has a master s degree in International Relations. Much of her role at PBU is to develop resources for projects to use, support the development of policy around PB and to communicate the work of the PBU. Michaela Maurer, KGSt Michaela Maurer, Diplom Geographin. Seit 1997 Referentin in der KGSt. Begleitet Benchmarkingprojekte zu Themen wie Lokale Agenda, Nachhaltigkeit, Planung, Bauen, Umwelt und entwickelt gutachtliche Empfehlungen gemeinsam mit der kommunalen Praxis. Prof. Dr. Norbert Kersting, University of Stellenbosch (Südafrika) Prof. Dr. Norbert Kersting hält derzeit den "Chair on transformation and regional integration" am Department of Political Science, University of Stellenbosch. Er war vorher Professor an den Universitäten in Marburg, Koblenz-Landau und Kassel. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich vergleichende Lokalpolitik, Partizipation, E-democracy. Er publizierte unter anderem "Politische Beteiligung. Einführung in dialogorientierte Instrumente politischer und gesellschaftlicher Partizipation (VS Verlag 2008) und "Local governance reform in global perspective (URI 2009). 9

10 Dr. Oliver Märker, Zebralog Dr. Oliver Märker ist Geschäftsführer von Zebralog und verantwortlich für das Geschäftsfeld Elektronische Bürgerhaushalte. Er berät Politik, Verwaltungen und Nichtregierungsorganisationen bei der Konzeption, Einführung und Umsetzung elektronisch unterstützter Beteiligungsangebote. Zu seinem Aufgabenfeld gehören weiterhin die Moderation von Online-Dialogen und die Durchführung sozial-wissenschaftlicher Studien und Gutachten zum Themenbereich E-Partizipation. Zebralog bietet Lösungen im Bereich elektronischer Partizipation (E-Partizipation) auf kommunaler, regionaler und nationaler Ebene an. Im Auftrag von Bundes- und Landesministerien, Kommunen und Kreisen, sowie Stiftungen und zivilgesellschaftlichen Verbänden realisiert Zebralog elektronisch-unterstützte Beteiligungsverfahren. Zebralog kooperiert mit Technikpartnern und wissenschaftlichen Einrichtungen. Schwerpunkte sind die Entwicklung von Verfahrenskonzepten, die Planung, Inbetriebnahme und Moderation von Beteiligungsplattformen für Genehmigungsverfahren, Stadt- und Regionalplanung, Haushaltsplanung (elektronische Bürgerhaushalte) und Bürgereingabesysteme (Elektronische Petitionen) oder Verfahren zur Gesetzesfolgenabschätzung (E-Konsultationen). Jürgen Behrendt Jürgen Behrendt ist Dipl.-Ing. der Raumplanung und seit 2007 tätig als Projektleiter für E-Participation im Amt für E-Government und Online-Dienste der Stadt Köln. Er hat das Pilotprojekt "Kölner Bürgerhaushalt 2008" konzeptionell mit entwickelt und die Umsetzung in der Praxis begleitet und EGovernment- und Web 2.0-Verfahren für die Stadt Köln entwickelt. Prof. Dr He Baogang (China) Professor Baogang He (BA, Hangzhou Uni, 1981; MA, People's University of China, Beijing, 1986; Ph.D, ANU, Australia, 1993), Chair in International Studies at the School of Politics and International Studies, Deakin University, Melbourne, Australia. Professor He is the author of four single-authored books and three edited books, and 39 international refereed journal articles. His research interests cover deliberative democracy, Chinese democratization, Chinese politics, comparative politics, political theory, Asian regionalism, and federalism in Asia. Baogang He has played roles of advice, coordination, facilitation and training in conducting the experiments of participatory budgeting through deliberative polling in Zeguo between Moderation Benno Trütken, forum b Industriekaufmann; diplomierter Wirtschafts- und Sozialgeograph; DienelSchüler und seit 1996 freiberuflicher Dienstleister im Bereich Bürgerbeteiligung, Kommunalentwicklung und Organisationsberatung. Alle Arten von Bürgerbeteiligung mit dem Schwerpunkt: Bürgergutachten durch Planungszellen, Moderation und Dokumentation des 5. u. 6. Netzwerktreffens Bürgerhaushalt in Bonn. 10

Yale Humboldt Consumer Law Lectures

Yale Humboldt Consumer Law Lectures Monday, June 6, 2016, 2 7 p.m. Humboldt University Berlin, Senatssaal Yale Humboldt Consumer Law Lectures Prof. Richard Brooks Professor of Law, Columbia Law School Prof. Henry B. Hansmann Professor of

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Profil der engagierten Jugendlichen aged 18 to 25 activ in a youth organisation interested in participation

Mehr

Qualifizierung zum internen Berater (m/w) der interkulturellen Öffnung

Qualifizierung zum internen Berater (m/w) der interkulturellen Öffnung Qualifizierung zum internen Berater (m/w) der interkulturellen Öffnung 12./ 13. Mai, 23. / 24. Juni 2015 in Düsseldorf gefördert durch Mittel des Europäischen Integrationsfonds imap Institut für interkulturelle

Mehr

Interkulturelle Öffnung in öffentlichen Verwaltungen und Wohlfahrtsverbänden

Interkulturelle Öffnung in öffentlichen Verwaltungen und Wohlfahrtsverbänden Manfred Budzinski (Hrsg.) Interkulturelle Öffnung in öffentlichen Verwaltungen und Wohlfahrtsverbänden Dokumentation einer Tagung der Evangelischen Akademie Bad Boll 22. bis 23. November 2007 in Zusammenarbeit

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

WIEN STADT DER MENSCHENRECHTE SYMPOSIUM: MENSCHENRECHTE IN DER STADT: EINE STADT FÜR ALLE 10. DEZEMBER 2014, 9:00-17:30

WIEN STADT DER MENSCHENRECHTE SYMPOSIUM: MENSCHENRECHTE IN DER STADT: EINE STADT FÜR ALLE 10. DEZEMBER 2014, 9:00-17:30 WIEN STADT DER MENSCHENRECHTE SYMPOSIUM: MENSCHENRECHTE IN DER STADT: EINE STADT FÜR ALLE 10. DEZEMBER 2014, 9:00-17:30 Welche Relevanz haben Menschenrechte in der Stadt Wien und welche für ihre Bewohner

Mehr

Ringvorlesung Entwicklungspolitik XVI 18.06.2009 - TU. Internationale Weiterbildung und Entwicklung gemeinnützige GmbH

Ringvorlesung Entwicklungspolitik XVI 18.06.2009 - TU. Internationale Weiterbildung und Entwicklung gemeinnützige GmbH Ringvorlesung Entwicklungspolitik XVI 18.06.2009 - TU Internationale Weiterbildung und Entwicklung gemeinnützige GmbH InWEnt Kompetent für die Zukunft Ursula Nix Leiterin Regionales Zentrum Berlin / Brandenburg

Mehr

Regulatory Social Policy

Regulatory Social Policy Berner Studien zur Politikwissenschaft 18 Regulatory Social Policy The Politics of Job Security Regulations von Patrick Emmenegger 1. Auflage Regulatory Social Policy Emmenegger schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Change Agents Gesichter des Wandels

Change Agents Gesichter des Wandels Change Agents Gesichter des Wandels Hochschulbildung als Motor nachhaltiger Entwicklung Vorläufiges Kurzprogramm Sehr geehrte Damen und Herren, seit über 25 Jahren unterstützt der Deutsche Akademische

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany

Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Educational training programs for the professional development of music library staff the current situation in Germany Jürgen Diet Bavarian State Library, Music Department diet@bsb-muenchen.de IAML-Conference

Mehr

BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor

BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor Forschung und Bildung weltweit vernetzen IPSWaT International Postgraduate Studies in Water Technologies Förderung hochqualifizierter

Mehr

ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN:

ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN: ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN: USA DEUTSCHLAND HAMBURG PD DR. ASTRID WONNEBERGER DR. KATJA WEIDTMANN M.A. ANGEWANDTE FAMILIENWISSENSCHAFTEN HAW HAMBURG ERSTE NATIONALE FACHTAGUNG KINDHEITS-

Mehr

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 1 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 2 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 3

Mehr

THE PRINICPLE OF OPENNESS.

THE PRINICPLE OF OPENNESS. Credits: Grafik Linz_Open Commons: CC-by: Quelle Stadt Linz, CC-by Logo: CC-by: Creative Commons THE PRINICPLE OF OPENNESS. Local Data in the Open Commons Region Linz http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/at/

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

04.März 2009 IHK Frankfurt. Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz

04.März 2009 IHK Frankfurt. Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz 04.März 2009 IHK Frankfurt Ein kurzer Weg ins CleanTech Herz Solar Info Center Freiburg, Germany www.solar-info-center.de Solar Info Center, Freiburg www.solar-info-center.de Service Center für Erneuerbare

Mehr

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD)

UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) UN Decade Education for Sustainable Development 2005-2014 (DESD) Das internationale Umsetzungsmodell der UNESCO (International Implementation Scheme, IIS, in: 172EX/11) Mag. Gabriele Eschig Generalsekretärin

Mehr

of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic

of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic Process control of the equalopportunities work at the University of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic 1 Framework conditions of the equal opportunities work

Mehr

Gegenwärtige Anstellung Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier

Gegenwärtige Anstellung Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier Curriculum Vitae DR. CHRISTIAN R. VOLK, (* September 23, 1979) Gegenwärtige Anstellung Seit 04/ 12 Junior-Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Trier Forschungs- und Lehrgebiete

Mehr

Querschnittsthema. Transfer & Anwendung

Querschnittsthema. Transfer & Anwendung Internationale WasserforschungsAllianz Sachsen Querschnittsthema Transfer & Anwendung Querschnittsvorhaben Q1: Szenarien und Systemanalyse Osteuropa Ukraine Zentralasien Mongolei Mittlerer Osten Oman/Saudi-Arabien

Mehr

Lehrangebot Master Politik und Master Verwaltung

Lehrangebot Master Politik und Master Verwaltung Lehrangebot Master Politik und Master Verwaltung MASTER POLITIKWISSENSCHAFT Kernmodul: Politische Theorie Politische Urteilskraft was ist das? S Do 14.00-16.00 3.06.S 28 Heinz Kleger Facetten der Macht

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

Bürgerhaushalt Von Porto Alegre nach Mainz? Gunnar Schwarting Mainz/Speyer 11.12. 2008

Bürgerhaushalt Von Porto Alegre nach Mainz? Gunnar Schwarting Mainz/Speyer 11.12. 2008 Bürgerhaushalt Von Porto Alegre nach Mainz? Gunnar Schwarting Mainz/Speyer 11.12. 2008 1 Agenda 1 2 3 4 5 Bürgerhaushalt Begriff und Ziel Eine Evaluation von Haushaltsdokumenten Bürgerhaushalte weltweit

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

Gesellschaftliches Engagement in der dritten Mission von Hochschulen

Gesellschaftliches Engagement in der dritten Mission von Hochschulen Gesellschaftliches Engagement in der dritten Mission von Hochschulen Donau-Universität Krems BMWFW 2016 Seite 1 Inhalt 1. Dritte Mission eine Abgrenzung 2. Internationale Beispiele (Gesellschaftliches)

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Prof. Dr. Nicole Fabisch ist Professorin für Marketing und Internationales Management an der EBC Hochschule Campus Hamburg.

Prof. Dr. Nicole Fabisch ist Professorin für Marketing und Internationales Management an der EBC Hochschule Campus Hamburg. Prof. Dr. Nicole Fabisch ist Professorin für Marketing und Internationales Management an der EBC Hochschule Campus Hamburg. VITA Prof. Nicole Fabisch Berufspraxis und wissenschaftliche Tätigkeiten seit

Mehr

Developing clusters to promote S³ innovation

Developing clusters to promote S³ innovation Developing clusters to promote S³ innovation Developing triple helix clusters and finance models from structured Fds. Promoting (cluster) innovation following smart specialization strategy International

Mehr

Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung

Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung» Responsible Investment Banking «ENGLISH EDITION» CSR und Investment & Banking «GERMAN EDITION in Financial Innovation and Positive Impact Investing

Mehr

DIALOG GLOBAL. Nr. 24. Internationaler Kongress zu Modellen des Bürgerhaushalts. Dokumentation

DIALOG GLOBAL. Nr. 24. Internationaler Kongress zu Modellen des Bürgerhaushalts. Dokumentation DIALOG GLOBAL Internationaler Kongress zu Modellen des Bürgerhaushalts Dokumentation Nr. 24 Impressum: Herausgeber: InWEnt ggmbh Servicestelle Kommunen in der Einen Welt Friedrich-Ebert-Allee 40, D-53113

Mehr

Einige Infos über die Moderatorinnen des Forum Innenstadt Augsburg

Einige Infos über die Moderatorinnen des Forum Innenstadt Augsburg citycom Öffentlichkeitsarbeit Stadt Augsburg Einige Infos über die Moderatorinnen des Forum Innenstadt Augsburg Ursula Ammermann Dipl.Geographin Moderatorin + Projektmanagerin Titel: Diplom-Geographin

Mehr

Open government Ist Open Government smart?

Open government Ist Open Government smart? Open government Ist Open Government smart? Was ist Open? Was ist Smart? Open Data Index- Open Data Barometer Von Open zu Smart. Partizipationsinstrumente: Demokratische Rhombus Evaluation: Bürger-Politiker

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures.

Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures. Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures. HUMANE Seminar Academic Cultural Heritage: The Crown Jewels of Academia Rome, November 14-16, 2014 Dr. Cornelia Weber Humboldt University

Mehr

Einladung zum NADEL Themenforum. Bedeutung von quantitativen Wirkungsevaluierungen für die Entwicklungszusammenarbeit

Einladung zum NADEL Themenforum. Bedeutung von quantitativen Wirkungsevaluierungen für die Entwicklungszusammenarbeit Zürich, 17. August 2009 Einladung zum NADEL Themenforum Bedeutung von quantitativen Wirkungsevaluierungen für die Entwicklungszusammenarbeit Freitag, 9. Oktober 2009, 9:00 16:30 h Ort: Zentrum für Weiterbildung,

Mehr

Curriculum Vitae. Julia Gunnoltz. Mirower Straße 113 a, 12623 Berlin Kontakt: +49 (176) 81 15 66 58 julia.gunnoltz@web.de Alter: 28 (18.05.

Curriculum Vitae. Julia Gunnoltz. Mirower Straße 113 a, 12623 Berlin Kontakt: +49 (176) 81 15 66 58 julia.gunnoltz@web.de Alter: 28 (18.05. Curriculum Vitae Adresse: Mirower Straße 113 a, 12623 Berlin Kontakt: +49 (176) 81 15 66 58 julia.gunnoltz@web.de Alter: 28 (18.05.1987) Geburtsort: Berlin Berufserfahrung 06/2015 bis dato Wissenschaftliche

Mehr

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Consultant profile Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Consultant Profile. Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Consultant Profile. Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Consultant Profile Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 205 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450

Mehr

Qualifizierungsforum Essen

Qualifizierungsforum Essen Einladung Zum 4. Randstad Qualifizierungsforum Essen Alles nur noch digital? Qualifizierung und Arbeiten in der Industrie 4.0 Am Montag, den 21.11.2016 um 17:30 Uhr 17:30 Uhr Empfang, Snacks und Getränke

Mehr

Vorstellung der Standorte & MitarbeiterInnen

Vorstellung der Standorte & MitarbeiterInnen soziales_kapital wissenschaftliches journal österreichischer fachhochschul-studiengänge soziale arbeit Nr. 14 (2015) / Rubrik "Editorial" / Redaktion soziales_kapital Printversion: http://www.soziales-kapital.at/index.php/sozialeskapital/article/viewfile/422/751.pdf

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Inhalt Teil 1: Das Studium der Politik- und Sozialwissenschaften Studieren? Ja! Aber was und wo? Was sind Sozialwissenschaften?

Inhalt Teil 1: Das Studium der Politik- und Sozialwissenschaften Studieren? Ja! Aber was und wo?  Was sind Sozialwissenschaften? Inhalt Vorwort Teil 1: Das Studium der Politik- und Sozialwissenschaften Studieren? Ja! Aber was und wo?... 1 Wo kann ich mich orientieren?... 2 Universität, Technische Universität oder Fachhochschule...

Mehr

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita Bürgermeister Jens Böhrnsen Der Präsident des Senats Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur Bürgermeister Jens Böhrnsen wurde am 12. Juni 1949 in Bremen Gröpelingen geboren und

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Arbitration Law Reports and Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Asian Journal of Comparative Law 2007-2017 Verlags-PDF Keine Nach

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 299 Telefax: (+49) 21 96 / 70

Mehr

Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor

Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor Netzwerkveranstaltung Gutachternetzwerk 22./23.10.2009 Hochschule Bremen Prof. Dr. rer. pol. Karin Luckey Rektorin Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

IVETVENTURE A participative approach to strengthen key competences of trainees IVETVENTURE project DE/13/LLPLdV/TOI/147628 Newsletter No. 2 IVETVENTURE A participative approach to strengthen key competences

Mehr

Referenten. Vorträge und Workshops. am 14.10.2015

Referenten. Vorträge und Workshops. am 14.10.2015 Referenten Vorträge und Workshops am 14.10.2015 Förderer von Hochschulen in Schwerin e. V. Prof. Dr. Christian Gade Prof. Dr. Christian Gade ist seit 2009 Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person Zur Person * 30.September 1981 in Aachen Auf der W ersch 10 52146 W ürselen Telefon: 02405/4221623 Mobil: 0157/76669618 Email: h.mueller@fs.de Familienstand verheiratet und ortsungebunden Staatsangehörigkeit:

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Workshop "Was kann für die gegenwärtige Zuwanderung nach Deutschland und Europa aus der Geschichte gelernt werden?" am 3. Dezember 2015 in Bonn

Workshop Was kann für die gegenwärtige Zuwanderung nach Deutschland und Europa aus der Geschichte gelernt werden? am 3. Dezember 2015 in Bonn Workshop "Was kann für die gegenwärtige Zuwanderung nach Deutschland und Europa aus der Geschichte gelernt werden?" am 3. Dezember 2015 in Bonn Lebensläufe der Mitwirkenden Teilnehmer: Dr. Sebastian Berg,

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries Total number of scholarship holders: 254 male 116 female 138 54% Gender distribution 46% male female Top hosting countries hip holders Number of applications Number of project offers Kanada 66 114 448

Mehr

Teilnehmer. Dr. Eckhart Arnold Universität Bayreuth Institut für Philosophie Postfach 95440 Bayreuth Tel: 0921/55-4159 eckhart_arnold@hotmail.

Teilnehmer. Dr. Eckhart Arnold Universität Bayreuth Institut für Philosophie Postfach 95440 Bayreuth Tel: 0921/55-4159 eckhart_arnold@hotmail. Teilnehmer Prof. Dr. Dr. Marlies Ahlert Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universitätsring 3 06108 Halle Tel. 0345-552-3440 Fax 0345-552-7127 marlies.ahlert@wiwi.uni-halle.de

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Workshop Unterstützung gewinnen. Wie gelingt Fundraising? Bundesministerium für Bildung und Forschung HRK Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

Forum 1: Wirtschaftswissenschaften Management des Wandels. Lernen vom strukturellen, ökonomischen und institutionellen Wandel in Afrika

Forum 1: Wirtschaftswissenschaften Management des Wandels. Lernen vom strukturellen, ökonomischen und institutionellen Wandel in Afrika Afrikatag am 21./22. 11. 2008, Universität Köln Forum 1: Wirtschaftswissenschaften Management des Wandels. Lernen vom strukturellen, ökonomischen und institutionellen Wandel in Afrika 1 Prof. Dr. Karl

Mehr

Zukunftschancen und Handlungsstrategien

Zukunftschancen und Handlungsstrategien Der Oberbürgermeister Partizipation in Köln Partizipation in Köln Zukunftschancen und Handlungsstrategien für eine kinder- und jugendgerechte Stadt Einladung zum Hearing für Fachleute und Jugendliche am

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges University of Wollongong Master of Strategic Marketing Queensland University of Technology Business School /Master of Science Murdoch University Perth International

Mehr

Pressemitteilung & Einladung

Pressemitteilung & Einladung Pressemitteilung & Einladung 27. September 2011 Anne Nörthemann noerthemann@ph-ludwigsburg.de Tel.: (07141)140-780 Feierlicher Auftakt des neuen deutsch-arabischen Studiengangs International Education

Mehr

Civic Innovation Laboratories

Civic Innovation Laboratories Civic Innovation Laboratories Experimentell. Agil. Kollaborativ. Offen. Dr. Marcus M. Dapp Digital Sustainability Commons ETH Zurich Uni Bern OKF Germany #OpenCommons #OC15, Linz, 2015 04 29 2 Herausforderungen

Mehr

DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development

DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development Die Deutsche Telekom weltweit vertreten in rund 50 Ländern*. Australien Belgien Brasilien Dänemark Deutschland Frankreich Großbritannien

Mehr

Welcome address by Prof. Galya Gercheva, D.Sc., Rector of Varna Free University "Chernorizets Hrabar"

Welcome address by Prof. Galya Gercheva, D.Sc., Rector of Varna Free University Chernorizets Hrabar Dear participants in the partner meeting under the project "CruiseT - Network of Collaborating Centres for the Development of Cruise Tourism in the Black Sea region" Dear guests and colleagues, Sehr geehrte

Mehr

SOLVENCY II: Pillars 2 + 3

SOLVENCY II: Pillars 2 + 3 EINLADUNG Vortragsreihe des Versicherungsverbandes Montag, 1. Oktober 2012, 15.00 Uhr Universität Liechtenstein PROGRAMM Montag, 1. Oktober 2012 Einleitung 15.00 Uhr Caroline Voigt, Geschäftsführerin LVV

Mehr

SEED FUND MANAGEMENT TRAINING PROGRAMME

SEED FUND MANAGEMENT TRAINING PROGRAMME SEED FUND MANAGEMENT TRAINING PROGRAMME NL/05/B/F/PP/157522 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Jahr: 2005 SEED FUND MANAGEMENT TRAINING PROGRAMME NL/05/B/F/PP/157522 Projekttyp: Pilotprojekt,

Mehr

Zunehmende Bedeutung von inter-kommunaler Kooperation

Zunehmende Bedeutung von inter-kommunaler Kooperation Einführung Zunehmende Bedeutung von inter-kommunaler Kooperation International COP 16: Anerkennung der Bedeutung von Kommunen als staatliche Akteure im Klimaschutz und Umgang mit den Folgen des Klimawandels

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

Herfurth & Partner Recht International.

Herfurth & Partner Recht International. Herfurth & Partner Recht International. Hannover Office Herfurth & Partner Herfurth & Partner ist eine unabhängige Kanzlei mit 20 deutschen und internationalen Anwälten in Hannover Wir sind Partner und

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

International Event Management Shanghai

International Event Management Shanghai International Shanghai Prof. Helmut Schwägermann, FH Osnabrück Prof. Lan Xing, Shanghai Institute of Foreign Trade IEMS ist ein Exportstudiengang der Fachhochschule Osnabrück IEMS basiert auf dem BA International

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Dr. Rolf Hollander Jahrgang: 1951 Vorstandsvorsitzender 1976 Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität

Mehr

Bildkorrekturen BESTECHEND Korruption und Transparenz in Politik und Wirtschaft

Bildkorrekturen BESTECHEND Korruption und Transparenz in Politik und Wirtschaft Bildkorrekturen BESTECHEND Korruption und Transparenz in Politik und Wirtschaft Konferenz für Nachwuchsjournalistinnen und journalisten 22. - 24. November 2012 im Internationalen Bildungszentrum der Gesellschaft

Mehr

Die Konzeption der Evaluation des Comenius 2. 1. Projekts. Appraisal of Potential for Teaching

Die Konzeption der Evaluation des Comenius 2. 1. Projekts. Appraisal of Potential for Teaching Die Konzeption der Evaluation des Comenius 2. 1. Projekts Appraisal of Potential for Teaching Gliederung Evaluation Eingesetzte Instrumente Rückmeldungen zum online-fragebogen Ausblick Evaluation Brüssel

Mehr

Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau

Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau. Trag Werk Holz Bau Contents URBAN WOOD Multi Storey Timber Buildings WOOD & THE CITY... Wood Based Building Design for Sustainable Urban Development Training & Research Program ˆURBAN WOOD Y. Amino, M.eng. Dr.sc.tech Contents

Mehr

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec.

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec. Lebenslauf Olivia Wagner Weinhartstraße 1a 6020 Mobile.: + (43) 0676 62 59 694 E-Mail.: olivia.wagner@uibk.ac.at Homepage.: http://www.uibk.ac.at/smt/tourism/ - 0 Lebenslauf Zur Person Olivia Katharina

Mehr

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing L e b e n s l a u f 1936 geb. in Würzburg; Eltern Hans und Josefine Issing, verheiratet seit 1960, zwei Kinder Ausbildung: 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium

Mehr

Studium 2020 Positionen und Perspektiven

Studium 2020 Positionen und Perspektiven Studium 2020 Positionen und Perspektiven Herausforderungen der Internationalisierung und Mobilität am Beispiel Jacobs University Bremen 26./27. Januar 2012, Berlin Dr. Thorsten Thiel Überblick I. Profil

Mehr

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 TOP 7 Wahlen zum Aufsichtsrat Kurzlebensläufe von - Hero Brahms - Werner Gatzer - Thomas Kunz - Elmar Toime - Prof. Dr.-Ing. Katja Windt Geboren

Mehr

Institut für Politikwissenschaft Wien: Homepage des Institut für Politikwissenschaft Wien http://www.univie.ac.at/politikwissenschaft/

Institut für Politikwissenschaft Wien: Homepage des Institut für Politikwissenschaft Wien http://www.univie.ac.at/politikwissenschaft/ Politikwissenschaft Politikwissenschaftliche Institute in Österreich Institut für Politikwissenschaft Wien: Homepage des Institut für Politikwissenschaft Wien http://www.univie.ac.at/politikwissenschaft/

Mehr

Migration und Entwicklung : Erfolgsfaktoren und Empfehlungen für kommunale Handlungsschritte

Migration und Entwicklung : Erfolgsfaktoren und Empfehlungen für kommunale Handlungsschritte Migration und Entwicklung : Erfolgsfaktoren und Empfehlungen für kommunale Handlungsschritte Kevin Borchers, Projektleiter 4. Stuttgarter Forum für Entwicklung, 17.10.2014 Gliederung des Vortrags: Vorstellung

Mehr

Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch

Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch Dr. Gian-Mattia Schucan (*46) gms@schucanmanagement.ch Since 2013, founder and Managing Director of schucan management 10 years with Swiss Federal Railways (SBB), Bern o 5 years as SVP Distribution & Services

Mehr

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15 16. KGSt -Personalkongress In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin Veranstaltungs-Nummer: 21-15 ZUM THEMA Im Mittelpunkt des diesjährigen KGSt -Personalkongresses steht das Thema Führung.

Mehr

BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor. BSPIN Vorstellung, Biodiversitätsforschung - Quo Vadis?, Yves Zinngrebe

BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor. BSPIN Vorstellung, Biodiversitätsforschung - Quo Vadis?, Yves Zinngrebe BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor 1 Quo Vadis?, Yves Zinngrebe Überblick 1. BSPIN Ein Netzwerk für junge Wissenschaftler Ziele Bisherige Mitglieder Bisherige Aktivitäten 2. Die Rolle junger Wissenschaftler

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

Die Referentinnen und Referenten:

Die Referentinnen und Referenten: Die Referentinnen und Referenten: Nicola Demmin-Siegel Geb. 1958 in Köln Studium Kommunikationswissenschaft, Kunstgeschichte und Werbepsychologie, Magister Artium. Im April 2004 Gründung der Agentur SEN!OR-MODELS-

Mehr

Short CVs / Kurzbiografien

Short CVs / Kurzbiografien Short CVs / Kurzbiografien Zurich Financial Services AG Mythenquai 2 8022 Zürich Schweiz www.zurich.com SIX Swiss Exchange/SMI: ZURN Valor: 001107539 Group Media Relations Telefon +41 (0)44 625 21 00 Fax

Mehr

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt Page 1 of 5 Curriculum Vitae Name Prof. Dr. Marc Oliver Opresnik Date of birth and birthplace 1969 in Duisburg Education 1976 1977 Primary Duisburg 1977 1980 Primary Tangstedt 1980 1989 Grammar school

Mehr

Mission Gesellschaft. Hochschulbildung durch gesellschaftliches Engagement. 25./26. April 2013 Jerusalemkirche, Berlin PROGRAMM

Mission Gesellschaft. Hochschulbildung durch gesellschaftliches Engagement. 25./26. April 2013 Jerusalemkirche, Berlin PROGRAMM Mission Gesellschaft Hochschulbildung durch gesellschaftliches Engagement 25./26. April 2013 Jerusalemkirche, Berlin PROGRAMM Hochschulen entwickeln ein wachsendes Bewusstsein für ihre Rolle in der Zivilgesellschaft

Mehr

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.v.

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.v. Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.v. A 4/198/07 VERANSTALTUNGSANKÜNDIGUNG "Qualitätsbeauftragte in der Sozial-, Jugend- und Behindertenhilfe - Zertifikatskurs und lizensiertes Training

Mehr

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Kontakt: Hochschuldidaktik Ludwigshafen-Worms Leitung: Imke Buß Mail: imke.buss@hs-lu.de Frau Dr. Barbara Waldkirch 1995-2011:

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr