Vorsprung durch Wissen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorsprung durch Wissen"

Transkript

1 Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirtschaft und Recht Seminare und Studiengänge 2014 Vorsprung durch Wissen

2

3 Inhaltsverzeichnis VWA Die richtige Entscheidung Unsere Angebote 2 Ihre Vorteile auf einen Blick 3 Ihre Ansprechpartner 4 Seminare Internationales Business Development Geschäftsmodelle internationalisieren 5 Unternehmensstrategien entwickeln und erfolgreich umsetzen Seminarreihe Betriebswirtschaft, Revision und Steuerrecht 6 Energiesteuer und Stromsteuer Steuerentlastungen für Unternehmen beantragen 6 Inhouse-Seminare 7 Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge Master of Business Administration in Management 8 Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: Arbeitsrecht 10 Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: (Kauf-)Vertragsrecht 12 Rechtsökonom/in (VWA) 14 Fachstudiengänge Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in (IHK) 16 Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) 18 Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) 20 Bachelor of Arts (B.A.) Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) 22 Bachelor-Studiengänge der VWA-Hochschule 24 Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Allgemeine Informationen Anmeldeverfahren, Rücktrittsbedingungen, Kontakt 26 Fördermöglichkeiten 27 Die Württembergische VWA und ihr Gesamtangebot 28 Im Interesse der besseren Lesbarkeit wurde in der Regel auf die zusätzliche Nennung der weiblichen Form verzichtet. Gemeint sind immer beide Formen bzw. Geschlechter.

4 Unsere Angebote Ihr Spezial- oder Einsteigerseminar Seminare topaktuell, praxisnah, kompetent! Ihr Wissens-Update Kontakt- und Aufbaustudiengänge: modular, umfassend, aktuell mit Projektarbeiten aus der Praxis und der Möglichkeit eines qualifizierten VWA-Abschlusses! Ihr Weiterbildungsabschluss Fachstudiengänge: aufbauend auf Ausbildung und Beruf berufsbegleitend, praxisnah mit IHK- oder VWA-Abschluss! Ihr Studium Studiengänge berufsbegleitend zum Betriebswirt (VWA), Bachelor of Arts (B.A.), Master of Business Administration (MBA) oder Master of Science (M.Sc.) 2

5 VWA Die richtige Entscheidung Ihre Vorteile auf einen Blick Qualität Namhafte Dozenten aus Wissenschaft und Praxis Topaktuelle und praxisnahe Angebote Enge Kooperation mit Hochschulen, Unternehmen und Verbänden Optimale Prüfungsvorbereitung Anerkannte Abschlüsse Über 80 Jahre Erfahrung DEKRA zertifiziert Service Eingespieltes Team Präsente Ansprechpartner Umfassende Information eclassroom Flexible Organisation Service Qualität Preis Karriere Karriere Über erfolgreiche Absolventen Beste berufliche Aufstiegschancen Bessere Verdienstmöglichkeiten Die Vorteile eines umspannenden Netzwerkes Mehr Zufriedenheit, mehr Sicherheit Preis Wir sind ein gemeinnütziger Verein Wir arbeiten effizient, aber nicht profitorientiert Wir haben eine schlanke Organisation Wir leben in erster Linie von Ihren Empfehlungen Wir bieten ein faires Preis-/Leistungsverhältnis 3

6 Ihre Ansprechpartner Information und Anmeldung Angelika Scherer Y Seminare Birgit Waibel Y Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) Heidenheim, Heilbronn, Ravensburg und Ulm, Bachelor-Studiengänge der VWA-Hochschule, Wirtschaftsrecht, Rechtsökonom/in Anja Walz Y Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA), Studiengänge Immobilienfachwirt/in und Wirtschafts fachwirt/in Waltraud Wasser Y Studiengänge Betriebswirt/in (Wirtschaftsdiplom-Prüfung), Lisa Zwick Y Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) in Stuttgart und Tübingen, Bachelor-Studiengänge der VWA-Hochschule, Master of Business Administration Konzeption und Beratung Wolfhard Binder Diplom-Betriebswirt (BA) / M.A Y Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) in Heidenheim, Ravensburg und Ulm, Bachelor-Studiengänge der VWA-Hochschule, Wirtschaftsrecht, Rechtsökonom/in Daniel Scheible Diplom-Betriebswirt (FH) Y Studiengang Betriebswirt/in (VWA) in Stuttgart, Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) Bernd Schimek Geschäftsführer Y Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) in Heilbronn und Tübingen, Master of Business Administration, Seminare Dieter Schmid Anwendungsinformatiker Y Studiengänge Immobilienfachwirt/in und Wirtschafts fachwirt/in 4

7 Seminare NEU! NEU! Internationales Business Development Geschäftsmodelle internationalisieren Zielsetzung: Business Development bedeutet die systematische Entwicklung und Verfeinerung bestehender und neuer Geschäftsmodelle zur Erfüllung der Anforderungen in den wichtigsten ausländischen Zielmärkten. In unserem Seminar bekommen Sie die entscheidenden Impulse zu einer fundierten und systematischen Businessplanung. Das Ziel ist, Sie in die Lage zu versetzen den Businessplanungsprozess zu initiieren, zu führen und einen Businessplan für das Auslandsgeschäft zu formulieren. Inhalte: Vorbereitung und Prüfung der Voraussetzungen einer Unternehmensexpansion Entwicklung des Geschäftsmodells (Blue Ocean Strategie, SWOT-/TOWS-Analyse) Kulturelle Voraussetzung und Interkulturelle Kompetenz Länderauswahl Marktzugangsanalyse bewerten und priorisieren Markt- und Vertriebsstrategien unter länderspezifischer Betrachtung erarbeiten und Optionen bewerten Organisationsstrukturen und Internationalisierung aufeinander abstimmen Projektsteuerung und Personalführung als entscheidende Erfolgsvoraussetzungen am Beginn Besprechung persönlicher Fälle der Teilnehmer oder Gruppenarbeit/Fallstudie Dozent: Sebastian Göring, Dipl.-Kfm. EUROCONCIL Unternehmens- und Organisationsberatung, Stuttgart Termin: Mo., :00-16:30 Uhr Ort: Stuttgart Gebühr: 210, Absolventenpreis: 190, zzgl. Tagungspauschale: 50, Seminar-Nr.: S Unternehmensstrategien entwickeln und erfolgreich umsetzen Zielsetzung: Strategieprojekte und M&A-Transaktionen sind die beiden Managementherausforderungen die statistisch das höchste Potenzial des Scheiterns in der Umsetzung beinhalten. Deshalb auf diese wichtige Grundlage einer weiteren Unterneh mensentwicklung verzichten? Nein! Was sind die entscheidenden Fragestellungen im Vorfeld einer Strategieentwicklung? Im Seminar sollen folgende Fragestellungen behandelt werden. Sie erhalten damit das Rüstzeug zum erfolgreichen Stra tegieentwickler und -umsetzer branchenübergreifend und praxis orientiert. Inhalte: Strategieanalyse (Unternehmenspositionierung, Wertschöpfungskette, USP und Zweck des Unternehmens was ist der Markenkern, was bleibt bestehen, was ist weiter zu entwickeln?) Instrumente und Verfahren zur Entwicklung einer Unternehmensstrategie (Chancen, Risiken und richtige Anwendung dieser Tools) Vision, Leitbild, Strategie und Unternehmensziele (Wie entwickeln Sie eine Strategiepyramide und was ist in der Erstellung und Umsetzung zu beachten?) Strategie definieren und operationalisieren Die Strategieumsetzung erfolgreich steuern und überwachen Dozent: Sebastian Göring, Dipl.-Kfm. EUROCONCIL Unternehmens- und Organisationsberatung, Stuttgart Termin: Di., :00-16:30 Uhr Ort: Stuttgart Gebühr: 210, Absolventenpreis: 190, zzgl. Tagungspauschale: 50, Seminar-Nr.: S Information: Angelika Scherer , Bitte melden Sie sich mit dem beigefügten Formular oder unter zu unseren Seminaren an! 5

8 53. Seminarreihe Betriebswirtschaft, Revision und Steuerrecht Zielsetzung: Diese bewährte Vortragsreihe wird jährlich im Herbst zusammen mit der IHK Region Stuttgart und der Steuerberaterkammer Stuttgart durchgeführt. Zielgruppe sind Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Führungskräfte der Finanz- und Steuerabteilungen von Großunternehmen und Banken. Inhalte: Es werden aktuelle steuerrechtliche, betriebswirtschaftliche und revisionsrechtliche Themen behandelt. Dozenten: Hochkarätige Referenten aus der Wirtschaft, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Hochschullehrer sowie Angehörige der Finanzverwaltung Termine / Dauer: 3 Samstage im Oktober / November 2014 jeweils 09:00-12:30 Uhr Die Vorträge dauern ca. 90 Minuten, anschließend be - steht die Möglichkeit zur Diskussion. Je Samstagvormittag werden zwei Vorträge stattfinden. Ort: Stuttgart Gebühren: 100, je Samstagvormittag 250, bei Buchung aller 3 Module Seminar-Nr.: S NEU! Energiesteuer und Stromsteuer Steuerentlastungen für Unternehmen beantragen Zielsetzung: Neben den bekannten Vergünstigungen im Zollbereich, existieren für bestimmte Unternehmen zahlreiche Mög lichkeiten im Verbrauchssteuerbereich, sich durch zum Teil vollständige Entlastungen von der Energie- und Stromsteuer Mittelrückfluss zu sichern. Die Kenntnis der Steuerentlastungen ist im Wettbewerb ebenso unerlässlich, wie das Anmelden der berechtigten Menge bei Hauptzollämtern. Das Seminar vermittelt auch die zum eingeführten wesentlichen Änderungen im Energie- und Stromsteuergesetz (z. B. hinsichtlich der Zertifizierung DIN EN ISO 50001). Zielgruppe sind Mitarbeiter in Unternehmen des Produzierenden Gewerbes, die mit den energie- und stromsteuerlichen Belangen betraut und für Angaben in Entlastungsanträgen verantwortlich sind. Dozent: Jürgen Lieb, Diplom-Finanzwirt Termin: Di., :00-12:15 Uhr Ort: Stuttgart Gebühr: 125, Absolventenpreis: 105, Seminar-Nr.: S Inhalte: Überblick über die Rechtsgrundlagen und Erklärung der Grundbegriffe Stromsteuergesetz und die Klassifikation der Wirt schaftszweige des Statistischen Bundesamtes WZ 2003 für Unternehmen des Produzierenden Gewerbes Aufzeigen der verschiedenen Entlastungsmöglichkeiten ( 9b und 10 Stromsteuergesetz, 53 und 55 Energiesteuergesetz) 6

9 Seminare Praxisnah vor Ort Inhouse-Seminare für Unternehmen Der Erfolg einer Qualifizierungsmaßnahme ist dann am größten, wenn der Bezug zum eigenen Arbeitsplatz deutlich und die Verbesserung der Situation sichtbar wird. Ausgangspunkt für die Überlegungen zur Gestaltung eines Seminars ist immer die Frage, was unsere Kunden wünschen und brauchen. Die VWA bietet ein breites Spektrum. Ziel der Seminare, Workshops und Trainings in den Bereichen Führung, Sozial- und Methodenkompetenz, Organisation sowie in Fachthemen ist die Verringerung von Reibungsverlusten im beruflichen Alltag, die Verbesserung der Zusammenarbeit über die Grenzen des eigenen Bereichs hinaus, die Erhöhung der Motivation und ein verändertes Bewusstsein Ihrer Mitarbeiter. Um den praktischen Nutzen unserer Schulung abzusichern, erfolgt bereits in der Vorbereitungsphase eine detaillierte Abstimmung zwischen Trainer und Auftraggeber hinsichtlich der Schwerpunkte, der Vorgehensweise, der Zusammensetzung der Gruppen und der Nachbereitung. Nach Abschluss eines Schulungsprojekts stehen wir selbstverständlich als Ansprechpartner für Fragen der Umsetzung oder einer Fortführung zur Verfügung. Nach den Angaben unserer Kunden werden maßgeschneiderte Seminare entwickelt. Einzelne Themen können flexibel kombiniert und mit Ihren Wünschen ergänzt werden, so dass eine höchstmögliche Effektivität hinsichtlich des Lernerfolgs gewährleistet wird. Der Vorteil: die Teilnehmenden erwerben nicht nur wichtige Kompetenzen, sondern erarbeiten im Seminar auch gleichzeitig Lösungen für anstehende Probleme aus dem Arbeitsalltag. Diese Verbindung aus Theorie und Praxisbezug ist Garant dafür, dass erworbenes Know-how auch aktiv im Tagesgeschäft umgesetzt wird. Ziel unserer Arbeit ist es, zum Nutzen des Unternehmens das Wissen, die kommunikativen Fähigkeiten, sozialen Kompetenzen, die Kreativität und Zukunftsorientierung der Mitarbeiter weiter zu entwickeln. Wir arbeiten mit einem erfahrenen Team und einem umfangreichen Netzwerk. Grenzen in Frage stellen, Kompetenzen vermitteln, Lösungsmöglichkeiten anbieten und Visionen entwickeln gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten wir die erforderlichen Veränderungsprofile. Praxisnähe und Alltagsrelevanz sind uns dabei Verpflichtung. Information: Angelika Scherer , Bitte fordern Sie das detaillierte Einzelprogramm mit dem beigefügten Formular oder per an! 7

10 Master of Business Administration in Management Inhalte Soft Skills / Trainings Change Management und Organizational Behavior Lean Produktion und Supply Chain Management Advanced Corporate Finance International Marketing Sustainability and Corporate Social Responsibility Unternehmensführung und Strategisches Controlling Aktuelle Fragen der Wirtschaftspolitik Wahlpflichtbereich: Externes Rechnungswesen Marketing Unternehmensprojekt Masterthesis Studienziel Der Master of Business Administration in Mana gement ist ein weiterbildender Studiengang in Form eines Professional MBA, der in Teilzeit für leitende Tätigkeiten im Management von mittelständischen und großen Unternehmen qualifiziert und 90 ECTS- Punkte umfasst. Er vermittelt primär fachübergreifende Aspekte der Betriebs wirtschaftslehre, ist gene ralistisch ausgerichtet und beinhaltet auch Wahlpflichtangebote. Der Studiengang ist stark anwendungsorientiert und umfasst neben der Masterthesis auch ein Unter nehmensprojekt. Zielgruppe Zielgruppe sind Hochschulabsolventen mit einem überdurchschnittlichen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in Wirtschaftswissenschaften oder einem Studiengang mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt (Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht, ). Für Bewerber mit einem Bachelorabschluss im Umfang von 180 ECTS besteht die Möglichkeit, die fehlenden 30 Credits im Rahmen von Auflagenmodulen zu erwerben. Der Studiengang setzt eine mindestens 12-monatige Berufserfahrung voraus, die nach dem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss erworben sein muss. 8

11 Masterstudiengang Master of Business Administration in Management Der Studiengang der Fakultät für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim wird in Zu sammenarbeit mit der Würt tembergischen Verwaltungs- und Wirtschafts-Aka demie durchgeführt. Der Studiengang ist international durch AACSB akkreditiert, die nationale Akkreditierung ist in Angriff genommen. Information: Lisa Zwick , Abschluss Master of Business Administration (MBA) Beginn 22. September 2014 (vorbehaltlich der Einrichtungsgenehmigung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg) Dauer / Zeiten 4 Semester, berufsbegleitend freitags von 17:15-20:30 Uhr und samstags von 09:00-16:30 Uhr sowie zwei Blockwochen Ort Stuttgart Methodik Sowohl praxisorientierte als auch wissenschaft - lich fundierte Vorlesungen mit integrierten Übungseinheiten und seminaristischem Dis kussionscharakter, Fallstudien, Hausarbeiten und Präsentationen, Projektarbeit in Unternehmenskooperation, Thesisprojekt Dozenten Primär Dozenten der Hochschule Pforzheim Gebühren Einschreibegebühr 675, pro Semester 3.300, Zusatzmodule (bei 180 ECTS) 1.050, Fördermöglichkeiten Werbungskosten Bitte fordern Sie das detaillierte Einzelprogramm mit dem beigefügten Formular oder per an! 9

12 Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: Arbeitsrecht Inhalte Individuelles Arbeitsrecht Optionale Projektarbeit Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: Arbeitsrecht Kollektives Arbeitsrecht Rechtsbesonderheiten im Außendienst Arbeitsrechtliches Compliance Management Studienziel Die Teilnehmer erlangen vertiefte Kenntnisse im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht sowie in weiteren arbeitsrechtlichen Themenfeldern. Die angebotene Möglichkeit zur Durchführung einer praxisorientierten Projektarbeit dient dem Transfer der Studieninhalte auf konkrete betriebliche Aufgabenstellungen und fördert somit die optimale Verzahnung von theoretischen Kenntnissen und praktischer Anwendung. Zielgruppe Zielgruppe sind Betriebswirte, Fachkaufleute und kaufmännische Fachwirte (VWA)/(IHK), Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge (DHBW, FH, Uni) sowie Interessenten mit vergleichbarem Kenntnisstand. 10

13 Kontaktstudiengang Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: Arbeitsrecht Abschluss Studienbescheinigung / Projektzertifikat Bei nachfolgender Belegung der beiden thematisch miteinander verbundenen Kontaktstudiengänge Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: (Kauf-) Vertragsrecht sowie Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: Arbeitsrecht wird mit dem Weiterbildungsabschluss Rechtsökonom/in (VWA) eine opti - ona le Prüfungs- und Abschlussmöglichkeit in Form eines Aufbaustudiengangs angeboten (s. auch S. 12). Termine 7. November 2014 bis März 2015 Dauer / Zeiten 4 Monate, 100 Stunden, berufsbegleitend freitags von 17:15-20:30 Uhr und samstags von 08:00-13:00 Uhr Ort Stuttgart Methodik Vorträge und Unterrichtsgespräche, Fallbeispiele, Übungen, Gruppenarbeiten, Projektarbeit (optional) Dozenten Hochschulprofessoren und erfahrene Praktiker Partner Der Kontaktstudiengang wird in Zusammenarbeit mit der Hochschule Pforzheim durchgeführt. Gebühren 1.515, für VWA-Absolventen 1.615, für sonstige Teilnehmer 575, für Projektgebühr (nur bei Durchführung einer Projektarbeit) Fördermöglichkeiten Bildungsprämie Werbungskosten Information: Birgit Waibel , Bitte fordern Sie das detaillierte Einzelprogramm mit dem beigefügten Formular oder per an! 11

14 Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: (Kauf-)Vertragsrecht Inhalte Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht Optionale Projektarbeit Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: (Kauf-)Vertragsrecht Vertragsgestaltung in Beschaffung und Absatz Juristische Taktik und Verhandlungsführung Internationale Handelsgeschäfte Studienziel Die Teilnehmer erlangen vertiefte Kenntnisse im nationalen und internationalen (Kauf-)Vertragsrecht. Die angebotene Möglichkeit zur Durchführung einer praxisorientierten Projektarbeit dient dem Transfer der Studieninhalte auf konkrete betriebliche Aufgabenstellungen und fördert somit die optimale Verzahnung von theoretischen Kenntnissen und praktischer Anwendung. Zielgruppe Zielgruppe sind Betriebswirte, Fachkaufleute und kaufmännische Fachwirte (VWA)/(IHK), Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge (DHBW, FH, Uni) sowie Interessenten mit vergleichbarem Kenntnisstand. 12

15 Kontaktstudiengang Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: (Kauf-) Vertragsrecht Abschluss Studienbescheinigung / Projektzertifikat Bei nachfolgender Belegung der beiden thematisch miteinander verbundenen Kontaktstudiengänge Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: (Kauf-) Vertragsrecht sowie Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: Arbeitsrecht wird mit dem Weiterbildungsabschluss Rechtsökonom/in (VWA) eine optionale Prüfungs- und Abschlussmöglichkeit in Form eines Aufbaustudiengangs angeboten (s. auch S. 14). Termine November 2015 bis März 2016 Dauer / Zeiten 4 Monate, 100 Stunden, berufsbegleitend freitags von 17:15-20:30 Uhr und samstags von 08:00-13:00 Uhr Ort Stuttgart Methodik Vorträge und Unterrichtsgespräche, Fallbeispiele, Übungen, Gruppenarbeiten, Projektarbeit (optional) Dozenten Hochschulprofessoren und erfahrene Praktiker Partner Der Kontaktstudiengang wird in Zusammenarbeit mit der Hochschule Pforzheim durchgeführt. Gebühren 1.515, für VWA-Absolventen 1.615, für sonstige Teilnehmer 575, für Projektgebühr (nur bei Durchführung einer Projektarbeit) Fördermöglichkeiten Bildungsprämie Werbungskosten Information: Birgit Waibel , Bitte fordern Sie das detaillierte Einzelprogramm mit dem beigefügten Formular oder per an! 13

16 Rechtsökonom/in (VWA) Inhalte Kontaktstudiengang Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: (Kauf-)Vertragsrecht Kontaktstudiengang Wirtschaftsrecht Schwerpunkt: Arbeitsrecht Projektarbeit einschließlich Präsentation Projektarbeit einschließlich Präsentation Mündliche Abschlussprüfung Studienziel Der Aufbaustudiengang vermittelt den Teilnehmern das für die Wahrnehmung von Fach- und Führungsaufgaben in spezifischen Bereichen des Wirtschaftsrechts, in denen rechtliche und betriebswirtschaftliche Fragen miteinander verknüpft sind, erforderliche Wissen und Können sowie die zur Umsetzung notwendige Methodik. Dieses Ziel wird durch die nachfolgende Belegung der beiden thematisch miteinander verbundenen Kontaktstudiengänge im Wirtschaftsrecht erreicht. Zielgruppe Zielgruppe sind Betriebswirte (VWA), Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge (DHBW, FH, Uni) sowie Interessenten mit vergleichbarem Kenntnisstand, insbesondere auch Fachkaufleute und kaufmännische Fachwirte (IHK)/(VWA). 14

17 Aufbaustudiengang Rechtsökonom/in (VWA) Abschluss Rechtsökonom/in (VWA) Die Prüfung besteht aus zwei in den jeweiligen Kontaktstudiengängen anzufertigenden Projektarbeiten einschließlich Präsentationen sowie einer mündlichen Prüfung. Termine 1. Semester: November 2014 bis März 2015 (1. Kontaktstudiengang) 2. Semester: April 2015 bis Juli 2015 (1. Projektarbeit) 3. Semester: November 2015 bis März 2016 (2. Kontaktstudiengang) 4. Semester: April 2016 bis September 2016 (2. Projektarbeit + mündliche Prüfung) Dauer / Zeiten 4 Semester, berufsbegleitend freitags von 17:15-20:30 Uhr und samstags von 08:00-13:00 Uhr (s. Kontaktstudiengänge S. 11 und 13) Während der Zeiten der Projektarbeiten finden keine Präsenzveranstaltungen statt. Ort / Methodik / Dozenten / Partner (s. Kontaktstudiengänge S. 11 und 13) Gebühren Studiengebühr: 1.515, je Kontaktstudiengang für VWA-Absolventen 1.615, je Kontaktstudiengang für sonstige Teilnehmer Gebühr für Projektarbeit: 575, je Kontaktstudiengang für alle Teilnehmer Prüfungsgebühr: 275, für alle Teilnehmer Fördermöglichkeiten Werbungskosten Information: Birgit Waibel , Bitte fordern Sie das detaillierte Einzelprogramm mit dem beigefügten Formular oder per an! 15

18 Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in (IHK) Inhalte Grundlegende Handlungsbereiche Spezifische Handlungsbereiche Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft Immobilienwirtschaft Unternehmenssteuerung und Kontrolle Bauprojektmanagement Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit Repetitorien Studienziel / Zielgruppe Der Fachstudiengang vermittelt in Seminarform fundierte Kenntnisse für qualifizierte Fach- und Führungsaufgaben in der Immobilienwirtschaft. Zielgruppe sind Nachwuchskräfte der Immobilienwirtschaft. Zum Zeitpunkt der Prüfung müssen eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf der Immobilenwirtschaft und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis vorliegen. Bei einer abgeschlossenen Berufsausbildung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden dreijährigen Ausbildungsberuf muss eine mindestens zweijährige Berufspraxis nachgewiesen werden. Mit einem Abschluss in einem anderen Ausbildungsberuf sind mindestens drei Jahre Berufspraxis nachzuweisen. Ohne anerkannte Ausbildung sind mindestens fünf Jahre Berufpraxis erforderlich. 16

19 Fachstudiengang Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in (IHK) Abschluss Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in (IHK) Beginn 14. Oktober 2014 Dauer / Zeiten 2 Jahre, 4 Semester, berufsbegleitend dienstags und donnerstags von 17:45-21:00 Uhr sowie teilweise samstags von 08:00-12:15 bzw. 13:00 Uhr (max. 2 Samstage pro Monat) Ort Stuttgart Dozenten Hochschulprofessoren und Praktiker der Immobilienwirtschaft Gebühren Studiengebühr: 890, je Semester Prüfungsgebühr: 530, Fördermöglichkeiten Meister-BAföG Weiterbildungsstipendium Werbungskosten Information: Anja Walz , Bitte fordern Sie das detaillierte Einzelprogramm mit dem beigefügten Formular oder per an! 17

20 Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Inhalte Wirtschaftsbezogene Qualifikationen Handlungsspezifische Qualifikationen Volks- und Betriebswirtschaft Betriebliches Management Rechnungswesen Investition und Finanzierung Recht und Steuern Betriebliches Rechnungswesen und Controlling Unternehmensführung Logistik Marketing und Vertrieb Führung und Zusammenarbeit Repetitorien Studienziel / Zielgruppe Der Fachstudiengang vermittelt in Seminarform vertieftes Fachwissen sowie organisatorischmethodische und dispositive Kenntnisse für Fachund Führungskräfte in allen unternehmerischen Bereichen. Zielgruppe sind Nachwuchskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung. Zum Zeitpunkt der 1. Teilprüfung Wirtschaftsbezogene Qualifikationen müssen eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf nachgewiesen werden. Bei einem anderen anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf ist zusätzlich noch eine mindestens einjährige Berufspraxis erforderlich. Ohne anerkannte Ausbildung ist eine mindestens dreijährige Berufspraxis im kaufmännischen Bereich erforderlich. 18

21 Fachstudiengang Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Abschluss Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Beginn 8. Oktober 2014 Dauer / Zeiten 2 Jahre, 4 Semester, berufsbegleitend montags und mittwochs von 17:45-21:00 Uhr sowie samstags von 08:00-13:00 Uhr (max. 2 Samstage pro Monat) Ort Stuttgart Dozenten Hochschulprofessoren und Praktiker aus dem Wirtschaftsbereich Gebühren Studiengebühr: Prüfungsgebühr: 915, je Semester 515, (in zwei Teilen) Fördermöglichkeiten Meister-BAföG Weiterbildungsstipendium Werbungskosten Information: Anja Walz , Bitte fordern Sie das detaillierte Einzelprogramm mit dem beigefügten Formular oder per an! 19

22 Betriebswirt/in (VWA) Inhalte Fachübergreifende Methoden Wirtschaftsmathematik Lerntechniken Rhetorik / Präsentation Betriebswirtschaftslehre Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Rechnungswesen (Internes und Externes Rechnungswesen, Steuern des Betriebs) Funktionen (Wirtschaftsinformatik, Marketing, Organisation, Beschaffung und Logistik, Produktionswirtschaft, Personalwirtschaft) Führung (Controlling, Unternehmungsplanung, Management und Betriebssoziologie, Unternehmungsführung, Internationales Management, Finanzrisikomanagement) Volkswirtschaftslehre Grundlagen und Theorie Wirtschaftspolitik Spezielle Bereiche Rechtswissenschaft Bürgerliches Recht Öffentliches Recht Handels-, Gesellschafts- und Arbeitsrecht Repetitorien Studienziel Der Studiengang vermittelt in universitätsähnlicher Form fundierte Kenntnisse in den Fachbereichen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Rechtswissenschaft. Durch die generalistische Ausrichtung der Studieninhalte werden die Teilnehmer für anspruchsvolle Fachaufgaben und die Übernahme von Führungsfunktionen qualifiziert. Zielgruppe Zielgruppe sind Nachwuchskräfte für mittlere Führungspositionen in Wirtschaft und Verwaltung: Kaufleute, Fachkaufleute, kaufmännische Fachwirte, Hochschulabsolventen, Techniker, Meister sowie Angehörige des gehobenen und höheren Dienstes, deren Tätigkeit wirtschaftliche Kenntnisse erfordert. Zu Studienbeginn muss im Regelfall eine mindestens einjährige kaufmännische Berufspraxis nachgewiesen werden. 20

23 Wirtschaftswissenschaftlicher Studiengang Betriebswirt/in (VWA) Abschluss Betriebswirt/in (VWA) Wirtschaftsdiplom-Prüfung der VWA unter Vorsitz eines Staatsbeauftragten Beginn / Ort 6. Oktober 2014 in Stuttgart 10. Oktober 2014 in Ravensburg Herbst 2015 in Stuttgart, Tübingen und Ulm Herbst 2016 in Stuttgart, Heidenheim und Heilbronn Vorkurse* jeweils im September vor Studienbeginn Dauer 3 Jahre, 6 Semester, berufsbegleitend 3 Termine pro Woche abends (S), am Wochenende (HDH, HN, RV, UL) oder in Kombination (TÜ) Dozenten Professoren von Universitäten und Hochschulen sowie Praktiker aus Wirtschaft und Justiz Gebühren Vorkurse* (optional): 095, je Vorkurs Grundstudium ( Sem.): 565, je Semester Hauptstudium ( Sem.): 615, je Semester Prüfungsgebühr: 565, Fördermöglichkeiten Weiterbildungsstipendium Werbungskosten * Vorkurs Kaufmännische Buchführung und * Vorkurs Grundlagen der Wirtschaftsmathematik Information: Lisa Zwick, , Birgit Waibel, , Bitte fordern Sie das detaillierte Einzelprogramm mit dem beigefügten Formular oder per an! 21

24 Bachelor of Arts (B.A.) Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) Inhalte Bachelor of Arts (B.A.) Anschlussstudium 8. Semester Bachelorarbeit Präsentationen Seminararbeiten 7. Semester Praxisberichte Klausuren Präsenztermine Betriebswirt/in (VWA) Hauptstudium 6. Semester Diplomprüfung VWL + BWL Studienklausuren Vorlesungen 5. Semester Diplomprüfung Recht Studienklausuren Vorlesungen 4. Semester Fachvortrag Studienklausuren Vorlesungen Grundstudium 3. Semester Studienklausuren Vorlesungen 2. Semester Studienklausuren Mathematik-Test Vorlesungen 1. Semester Probeklausuren Vorlesungen 22 Studienziel / Zielgruppe Seit dem Wintersemester 2011/2012 wird in Koorperation mit der staatlichen Fachhochschule Südwestfalen und der VWA Hellweg-Sauerland ein Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) angeboten. Im Anschluss an das VWA- Studium kann somit der Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) erlangt werden. Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Betriebswirt/in (VWA) können das Bachelor- Anschlussstudium unter Anrechnung ihrer Prüfungsleistungen in Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Rechtswissenschaft in zwei Semester absolvieren. Während des Anschlussstudiums besuchen die Studierenden kompakte Präsenzveranstaltungen, legen ergänzende Klausurleistungen ab und erstellen Praxisberichte, Seminararbeiten sowie eine Bachelorarbeit.

25 Wirtschaftswissenschaftlicher Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) Der akademische Grad wird von der staatlichen Fachhochschule Südwestfalen verliehen. Der Studiengang ist nach den internationalen Standards durch die FIBAA akkreditiert. Dadurch stehen den Bachelor-Absolventen weiterführende Master- Studiengänge und in der Folge die Möglichkeit zur Promotion offen. Beginn Jeweils zum Wintersemester Dauer 1 Jahre, 2 Semester, berufsbegleitend Gebühren 4.950, Eine Teilzahlung in monatlichen Raten ist gegen einen Teilzahlungszuschlag möglich. Fördermöglichkeiten Werbungskosten bzw. Sonderausgaben Kooperation Das Bachelor-Anschlussstudium wird in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen durchgeführt. Information: Waltraud Wasser Bitte fordern Sie das detaillierte Einzelprogramm mit dem beigefügten Formular oder per an! 23

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirtschaft und Recht Seminare und Studiengänge ab Herbst 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Organisation und IT Seminare und Studiengänge 2014 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis VWA Die richtige

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2014. Vorsprung durch Wissen.

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2014. Vorsprung durch Wissen. Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge Studienbeginn ab Herbst 2014 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Marketing, Werbung und Vertrieb Seminare und Studiengänge ab Herbst 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirt/in (VWA) mit optionalem Hochschulabschluss Bachelor of Arts Studienbeginn im Herbst 2012 in Stuttgart,

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Seminare und Studiengänge ab Herbst 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts Neu: Ausbildungsbegleitendes Studium Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Fachstudiengang Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Studienprogramm Vorsprung durch Wissen Der Fachstudiengang

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Angebote für Weiterbildungs- und Hochschulabsolventen

Angebote für Weiterbildungs- und Hochschulabsolventen Angebote für Weiterbildungs- und Hochschulabsolventen Kontaktstudiengänge Aufbaustudiengänge Seminarreihen und Lehrgänge Offenes Seminarangebot Wir sind für Sie erreichbar: 0711 21041-0 0711 21041-71 info@w-vwa.de

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Seminarreihe / Kontaktstudium Controlling Studienprogramm Heilbronn: 29. Januar 2015 bis 8. Mai 2015 In Zusammenarbeit

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Seminare und Studiengänge 2014 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Studienprogramm In Zusammenarbeit mit: Vorsprung

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Syda Productions- Fotolia.com Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg IHK-Aufstiegslehrgang Als

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Marketing, Werbung und Vertrieb Seminare und Studiengänge 2014 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis VWA

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft WIRTSCHAFTS AKADEMIE Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft BetriebswirtBachelor das Kombistudium Mit dem Kombistudium BetriebswirtBachelor haben Sie die Möglichkeit,

Mehr

FAQ Betriebswirt/in (VWA) Fragen-/Antwortenkatalog für Interessenten

FAQ Betriebswirt/in (VWA) Fragen-/Antwortenkatalog für Interessenten FAQ Betriebswirt/in (VWA) Fragen-/Antwortenkatalog für Interessenten 1. Wer kann zum Studiengang zugelassen werden? - Für die Regelzulassung sind eine erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Bildungsangebot Wirtschaft Seminare und Studiengänge 2015 Betriebswirtschaft und Recht Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Einkauf, Logistik, Verkehrs- und Außenwirtschaft Marketing, Werbung und Vertrieb

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit Fortbildung zum/zur Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit 22. Juni 2015 bis 2. Oktober 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) März 2012 bis Oktober 2013 Ihr Ansprechpartner Martin Löhnert Tel.:

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Martin Petzsche Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) 0 Agenda

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.)

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) DUALES STUDIUM BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) Project and Office Management INKLUSIVE BERUFSAUSBILDUNGSABSCHLUSS KAUFMANN/-FRAU FÜR BÜROMANAGEMENT (IHK) DIREKT IN IHRER REGION! HOHE ÜBERNAHMECHANCE!

Mehr

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK)

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) 17. Januar 2015 - November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Gabriele Olschok 09141 8633-18

Mehr

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung!

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Konsekutives Fernstudium Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Die FHM - aktuelle Daten & Fakten FHM: Staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) // FHM Bielefeld, Stammhaus

Mehr

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science Fernstudium Facility Management Master of Science 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen in Deutschland. In 11 Fachbereichen

Mehr

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Wenn's um Qualität geht: vhs Friedrichshafen! Qualitätsmanagement nach ISO 9001 ECDL ECDL-Schulungs- und Prüfungszentrum (Europäischer Computerführerschein) zentrales

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE

STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE STUDIENGANG Betriebswirtschaft, B.A. berufsbegleitend STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Der STudiengang Maßgeschneidert für ambitionierte Berufstätige! Erwerben Sie in drei Jahren das betriebswirtschaftliche

Mehr

Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) Außenstelle Limburg. Berufsbegleitendes Studium. Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security

Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) Außenstelle Limburg. Berufsbegleitendes Studium. Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security Berufsbegleitendes Studium Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security 1971 Gründung der Steinbeis-Stiftung - Technologie- und Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft 1982

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin

Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts), Betriebswirtschaftslehre in Berlin Angebot-Nr. 00245546 Angebot-Nr. 00245546 Bereich Studienangebot Preis Preisinfo Hochschule 9.410,00 (MwSt. fällt nicht an) Die

Mehr

Energiefachwirt Energiefachwirtin

Energiefachwirt Energiefachwirtin Energiefachwirt Energiefachwirtin - 1 - Warum sollten Sie sich zum Energiefachwirt / zur Energiefachwirtin weiterbilden? Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die im energiewirtschaftlichen Umfeld aufsteigen

Mehr

Digital Business Management. Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften

Digital Business Management. Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften Digital Business Management Master of Arts (M.A.) Ihr Weg zur Kompetenz in digitalen Geschäften Wir über uns Die Rheinische Fachhochschule orientiert sich an den Anforderungen der Praxisfelder in den Gebieten

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Gesundheits- und Sozialmanagement STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Das praxisnahe

Mehr

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium im Düsseldorfer Modell Das Düsseldorfer

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft.

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

Herzlich Willkommen. Schneller Studieren an der Hessischen Berufsakademie. Hessische Berufsakademie University of Cooperative Education

Herzlich Willkommen. Schneller Studieren an der Hessischen Berufsakademie. Hessische Berufsakademie University of Cooperative Education Hessische Berufsakademie University of Cooperative Education Herzlich Willkommen Hessische Berufsakademie Staatlich anerkannt Studienzentrum Nürnberg Geschäftsleitung: Felix von Dobschütz Studienberatung:

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Informationsveranstaltung Fachbereich Betriebswirtschaft Fernstudiengang Betriebswirtschaft. 16.10.2014 Campus Kaiserslautern

Informationsveranstaltung Fachbereich Betriebswirtschaft Fernstudiengang Betriebswirtschaft. 16.10.2014 Campus Kaiserslautern Informationsveranstaltung Fachbereich Betriebswirtschaft Fernstudiengang Betriebswirtschaft 16.10.2014 Campus Kaiserslautern 17.10.2014 Campus Zweibrücken 1 Fernstudiengang BW 1. Allgemeines 2. Modelle

Mehr

FAQ Betriebswirt/in (VWA) Fragen-/Antwortenkatalog für Interessenten

FAQ Betriebswirt/in (VWA) Fragen-/Antwortenkatalog für Interessenten FAQ Betriebswirt/in (VWA) Fragen-/Antwortenkatalog für Interessenten 1. Wer kann zum Studiengang zugelassen werden? - Für die Regelzulassung sind eine erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung

Mehr

Studium neben dem Beruf

Studium neben dem Beruf Studium neben dem Beruf Die berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Wirtschaft & Medien Betriebswirtschaft/Business Administration (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement/ Media & Communication

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Studiengang Marketing Manager/in (VWA) 09.10.2015 07.05.2016 in Freiburg i. Br. Vorsprung durch Wissen Studiengang Marketing Manager/in (VWA) Marketing ist mehr als

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: IHK-Geprüfter Technischer Betriebswirt Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft

Mehr

Verzeichnis der Weiterbildungen

Verzeichnis der Weiterbildungen 68 69 Verzeichnis der Weiterbildungen Thema der Weiterbildung Fachpflege Psychiatrie Fachpflege Rehabilitation und Langzeitpflege Praxisanleiter/in Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Die Ausbildung im Überblick Bei diesem Beruf handelt es sich um einen ehemaligen Weiterbildungsberuf, der zum 01.01.2015 außer Kraft trat. Er wurde durch den Beruf

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Chancen zur gezielten Entwicklung des Führungsnachwuchses im eigenen Unternehmen Zwei starke Partner: Gründung: Studierende 2012: rd. 1.400 Studiendauer:

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers Das Beste aus beide We te? ua it tse t i u u d Perspe tive www.cas.dhbw.de des dua e Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers September 2015 30.09.201 5 DUALE HOCHSCHULE 9 Standorte

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Gesundheits- und Sozialmanagement STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Das Gesundheits-

Mehr

Master Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Master Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u.a. Capital Markets, Insurance, Real Estate Management, Risk Management, Wealth Management Besuchen Sie

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung

Wertorientierte Unternehmensführung MASTERSTUDIENGANG Wertorientierte Unternehmensführung Master of Science (M.Sc.) Unternehmenswert schaffen und Werte einhalten Interdisziplinär denken und verantwortungsbewusst handeln! Der Masterstudiengang

Mehr

Beschreibung des Angebotes. Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Logistik. Ansprechpartner. Angebot-Nr.

Beschreibung des Angebotes. Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Logistik. Ansprechpartner. Angebot-Nr. Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Logistik Angebot-Nr. 00130069 Angebot-Nr. 00130069 Bereich Studienangebot Hochschule Preis 1.434,00 (MwSt. fällt nicht an) Preisinfo 1.434,00 pro

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 7/200 vom 9. Juni 200 Änderung der Studienordnung für den Studiengang MBA Health Care Management am Institute of Management Berlin der Fachhochschule

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Bachelorstudiengänge. Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement. Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis. = Erfolg!

Bachelorstudiengänge. Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement. Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis. = Erfolg! Bachelorstudiengänge Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis = Erfolg! Eisenbahnstr. 56 79098 Freiburg Tel.: 0761 38673-10 www.vwa-bs.de

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Studienprogramm Master of Business Administration (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen man muss es auch tun! Johann Wolfgang von Goethe (1749 1832)

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Aufstiegsfortbildung mit IHK-Prüfung Geprüfte/-r Personaldienstleistungsfachwirt/-in berufsbegleitend Zielsetzung Personaldienstleistungsfachwirte

Mehr

Herzlich willkommen bei AKAD

Herzlich willkommen bei AKAD Herzlich willkommen bei AKAD Job plus Studium? - Schaff ich! Master-Informationstag an der DHBW Mosbach 18. Mai 2011 PR 1.0 AKAD Fernstudium: Erfolgreich studieren neben dem Beruf 23 anerkannte und ACQUINakkreditierte

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Bachelor Wirtschaft (Bachelor of Arts) - Zusatzzertifikat Personalmanagement Angebot-Nr. 00130064 Angebot-Nr. 00130064 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Preis 1.434,00 (MwSt. fällt nicht an) Preisinfo

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin St. Loreto ggmbh Institut für Soziale Berufe Schwäbisch Gmünd und Ellwangen Ihre Karrierechance Steinbeis-Hochschule Berlin staatlich & international anerkannter Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Mehr