Zentraler Bauhof nimmt Gestalt an

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zentraler Bauhof nimmt Gestalt an"

Transkript

1 Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadt Villingen- 12. April 2014 Nr. 7 Jahrgang 1 Klare Meinung Zum letzten Mal vor der Kommunalwahl beziehen die Fraktionen im Gemeinderat Position Seite 2 Zentraler Bauhof nimmt Gestalt an Funktionaler Neubau optimiert Arbeitsabläufe bei TDVS / Mitarbeiter sollen Ende des Jahres umziehen Die milden Temperaturen in den letzten Wochen wirken sich nicht nur günstig auf die Kosten für den Winterdienst aus, auch die Arbeiten am neuen Bauhof im Zentralbereich sind zügig vorangekommen. Das Projekt erzeugt deutliche Synergieeffekte und beendet das Kapitel des alten Betriebshofs in der Wasenstraße. Berufe mit Perspektive Stadtverwaltung präsentiert Karrieremöglichkeiten auf der Messe 'Jobs for Future' Seite 3 Die Gemeinderäte informierten sich am Mittwoch über den Fortschritt der Bauarbeiten für den neuen Bauhof. Der Spatenstich für das Projekt war im Mai Noch voraussichtlich bis zum Spätherbst muss sich Andreas Thomma gedulden. Dann kann der Leiter des Eigenbetriebs Technische Dienste (TDVS) mit einem Großteil seiner 150 Mitarbeiter endlich 'sein' neues Domizil beziehen. Rund 8,75 Millionen Euro wird der neue Bauhof kosten. Viel Geld, das jedoch gut angelegt ist.»der Umzug in das neue Gebäude wird höchste Zeit. Dieser Neubau ist eine Investition in die Zukunft, die sich Auslaufmodell: Der marode Bauhof in der Schwenninger Wasenstraße. A-cappella-Kunst 'Swingle Singers' aus London tragen ihren unnachahmlichen Sound ins 21. Jahrhundert Seite 9 auch wirtschaftlich positiv auswirken wird und uns neue Perspektiven eröffnet«, erklärt Thomma beim Blick auf den in die Jahre gekommenen Betriebshof in der Schwenninger Wasenstraße, der schon lange nicht viel mehr als ein baufälliges 'Provisorium' darstellt.»die Aufgaben werden mehr, die Anforderungen höher«, verspricht sich Betriebsleiter Thomma vom neuen Bauhof wesentliche Verbesserungen bei der betriebsinternen Organisation, den Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter sowie den Betriebskosten.»Neben dem Standort in der Wasenstraße unterhalten wir zurzeit ja noch zwei Arbeitsstätten in Villingen. Dieser hohe Aufwand wird durch die Konzentration an einem zentralen Standort nun optimiert«, führt der TDVS-Chef aus. Durch die verkehrsgünstige Lage an der L 173 sind nicht nur die beiden großen Stadtbezirke Villingen und, sondern auch die Ortschaften gut erreichbar das spart Zeit, Benzin und Personalkosten. Auch die hohen Ausgaben für den Unterhalt der alten, unwirtschaftlichen Gebäude werden durch energetische TDVS-Leiter Andreas Thomma Wahlvorschläge Kandidatenliste von Parteien und Vereinigungen für Kommunalwahl am 25. Mai steht Seite 15 Maßnahmen im neuen Bauhof deutlich verringert.»energiekosten sind ein entscheidender betriebswirtschaftlicher Faktor. Hier lässt sich langfristig ebenfalls eine Menge Geld einsparen«, ergänzt der TDVS-Chef, der den städtischen Eigenbetrieb seit 2012 führt. Der neue moderne Komplex Auf der Steig, dessen Rohbau inzwischen fertig ist, besteht aus fünf Einheiten: An das barrierefreie Verwaltungsgebäude mit Büros, Sanitär- und Umkleideräumen sowie einem mitarbeiterfreundlichen Sozialbereich schließt sich eine große Fahrzeughalle für den TDVS-Fuhrpark an. Zudem entstehen auf dem Areal eine KFZ-Werkstatt und eine geräumige Lagerhalle für die vielen Gerätschaften der TDVS sei es für den Winterdienst oder die Grünflächenpflege in den Sommermonaten. Auf der Südseite des Geländes wird neben einem Freilager auch ein Salzdepot mit einer Grundfläche von mehr als 400 Quadratmetern errichtet, das rund Tonnen Streugut fasst.»damit kommen wir ganz gut über den nächsten Winter«, sagt Thomma. Bis dahin heißt es für ihn und seine Mitarbeiter: Umzugskisten packen. Thorben Wengert/pixelio.de Für Schnäppchenjäger: Fundsachenversteigerung Am Samstag, 26. April, werden im Feuerwehrgerätehaus (Bildackerstraße 2) von 8.30 bis ca. 12 Uhr zahlreiche Gegenstände meistbietend öffentlich versteigert. Die Online-Auktion beginnt am 24. April um 16 Uhr und dauert zehn Tage. Hier werden elektronische Geräte zu finden sein. Für Sie bietet sich bei den Auktionen die Gelegenheit zu einem echten Schnäppchen. Die Teilnahme ist kostenlos. Ausleihen, aufsitzen und los: E-Bikes mieten Joujou/pixelio.de Die Tourist-Info verleiht wieder ab sofort zwei Elektrofahrräder für genussvolles Radeln in und um VS. Die ganztägige Tour kostet 20 Euro pro E-Bike. Wer das Rad nur stundenweise oder halbtags haben möchte, zahlt 10 Euro. Die Bikes haben eine Reichweite von 40 bis 60 Kilometer. Mo-Fr von Uhr, samstags von 9-17 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von Uhr können die Räder ausgeliehen werden.

2 Seite 2 Aus den Fraktionen und Gruppierungen 7/2014 Stadtratsfraktion Villingen- Bürger und Gemeinderat Am 25. Mai dieses Jahres ist wieder Kommunalwahl, und so manche/r Gemeinderätin / Gemeinderat muss sich anhören: Wählt den / die nicht, denn die haben so in der einen Sache gestimmt oder gerade nicht so gestimmt. Es ist das Wesen der Demokratie, dass man alle vier oder fünf Jahre seine Vertreter in die verschiedenen politischen Gremien wählen kann. Es ist auch legitim, öffentlich zu verkünden, warum man diesen oder jenen nicht mehr in den Gemeinderat wählen sollte. Doch wie sieht die Gemeinderatstätigkeit aus der Sicht des Gemeinderates selbst aus? Nach der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg «entscheidet der Gemeinderat über alle Angelegenheiten der Gemeinde». Von der unvergessenen Paula Straub stammt die Feststellung: «Eine Entscheidung für die Sache A ist immer auch eine Entscheidung gegen B und umgekehrt. Das muss man als Gemeinderat aushalten». Entscheidungen müssen immer das Gesamtwohl im Auge haben und nicht nur die Wünsche einzelner Gruppen. Gemeinderäte verstehen die Enttäuschung, wenn eine Gruppe ihre Interessen nicht hat durchsetzen können, aber Beschimpfungen sollte es unter Demokraten nicht geben. So hat der Gemeinderat z.b. 4,8 Mio. Euro städtischen Zuschuss für die Kultur genehmigt. Das ist seine Aufgabe! Muss er sich dann aber kontrollieren lassen, wie oft seine Mitglieder selbst bei kulturellen Veranstaltungen sind? Das gleiche gilt für Sportveranstaltungen, Vereinsfeste, Firmenjubiläen, Fasnet, etc. Viele neue Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich jetzt neben bisherigen Räten dem Wählervotum. Sie sehen das wie auch die derzeitigen Gemeinderäte als eine demokratische Pflicht an, etwas für die Gemeinschaft zu tun. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, versetzen Sie sich vielleicht zukünftig in die von Ihnen gewählten Gemeinderäte. Glauben Sie, dass jeder nach dem von ihm geleisteten Eid das Beste für die Stadt und seine Bürger anstrebt. Überraschend mussten 46 Hausbesitzer in der Hammerstatt erfahren, dass ihre Gebäude ab sofort unter Denkmalschutz gestellt wurden. Ein weitgehender Eingriff in die im Grundgesetz garantierten Eigentumsrechte. Die Entscheidung wurde zwar nicht von der Stadtverwaltung VS gefällt, dies wird überwiegend durch das RP Freiburg so bestimmt. Diese neue Rechtslage ist für betroffene Hausbesitzer mit weitreichenden Folgen verbunden. Der Vorteil bestünde darin, dass 8,5% der Sanierungskosten über zwölf Jahre steuerlich abzugsfähig sind. Nützt aber nur dann, wenn ich überhaupt sanieren will. Nachteil ist aber, dass jegliche baulichen oder farblichen Veränderungen mit den Behörden abgestimmt werden müssen, sogar bis zu einer Veränderung der Innenausstattung. So ist z.b. der Bau eines Carports nicht mehr möglich. Für betroffene Hausbesitzer ist die Arbeit des Denkmalschutzes wegen drastischer Einschränkungen oft nicht positiv. Genau deshalb hätte die Stadtverwaltung im Vorfeld das Gespräch mit den Anwohnern suchen müssen, die Entscheidung ist sicherlich über viele Monate gereift, es wäre genügend Zeit für einen Info- Abend gewesen. Spätestens jetzt erwarten wir, dass die Verwaltung das Gespräch mit den Betroffenen sucht und sie über Rechte und Pflichten informiert. So sollte mit der Bürgerschaft nicht umgegangen werden. Spätestens seit dem Bürgerentscheid gegen das zentrale Rathaus vom hätten die Verantwortlichen erkennen müssen, dass in VS mündige Bürger leben, welche bei derart weitreichenden Entscheidungen mitgenommen werden sollten. Schade, dass dies noch immer nicht so gesehen wird. Für die FW-Fraktion Bertold Ummenhofer Liebe Mitbürger/innen, wenn Wohnungen knapp sind, steigen die Preise und zwar kräftig. VS hat einen ausgeglichenen Mietwohnungsmarkt und so soll es auch bleiben. Um erträgliche Mieten gewährleisten zu können, muss in VS kräftig gebaut werden. Und es wird gebaut! Jüngstes Beispiel: das Projekt der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft (wbg). Sie will nicht nur bauen, sondern sie will günstiger bauen als bisher üblich. Die Neubauten, die in letzter Zeit entstanden sind, tendieren zu acht Euro Kaltmiete pro Quadratmeter manchmal auch darüber. Das ist ein Preis, der sich an Gutverdiener wendet. Die wbg peilt nun einen Preis von unter sechs Euro an. Dies spricht, bei geringen Heizkosten durch gute Wärmedämmung, auch durchschnittliche Einkommen an. Die SPD unterstützt solche Projekte nach Kräften. Dank auch an die 'Familienheim' und 'Baugenossenschaft Villingen', die mit ihren Projekten 'Rote Gasse' und 'Langstraße' zu einem ausgeglichenen Wohnungsmarkt beitragen. Die zukünftigen Mieter der wbg werden einen Blick auf den jungen Neckar haben. (Foto: SPD) Villingen- Liebe Bürgerinnen und Bürger, in diesem Jahr wird das französische Militär Villingen verlassen und deshalb ist es dringend notwendig, dass die Stadtverwaltung Konzepte für die Gelände Lyautey und Mangin entwickelt. Ein erster Schritt dazu ist der Gemeinderatsbeschluss, für beide Kasernengelände eine Rahmenplanung erstellen zu lassen. Hier stehen riesige innenstadtnahe Gelände zur Verfügung, um Wohnungsbau, Gewerbe und nicht zuletzt auch Büroraum bzw. Verwaltungsgebäude am Rande der Innenstadt zu realisieren, ohne dass neue landwirtschaftliche Fläche versiegelt werden muss. Neben den beiden alten Krankenhausstandorten muss sich die zukünftige Stadtentwicklung auf diese Flächen konzentrieren, denn wir verbrauchen zu viel 'grüne Wiese'! Bündnis 90/Die Grünen im Internet Die Kommunalwahl rückt näher. Vergangene Woche wurden alle eingereichten Wahlvorschläge genehmigt und zugelassen. Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, die FDP hat nach langer Zeit wieder eine volle Kandidatenliste. Die FDP-Fraktion im jetzigen Gemeinderat ist nicht mehr auf der Liste vertreten. Aus Altersgründen und berufsbedingt wird bei der FDP ein Wechsel kommen. Die FDP-Fraktion ist sehr zuversichtlich, dass uns die Verjüngung gut gelungen ist, die der Gemeinderat insgesamt auch bitter nötig hat. Mit dem guten Wahlvorschlag hat die FDP die Weichen für eine neue FDP-Fraktion richtig gestellt. Jürgen Schnekenburger DEUTSCHE LIGA FÜR VOLK UND HEIMAT (DLVH) Unsere Vereine sind ein sehr wichtiger Teil des heimatlichen Gemeinwesens. Sie verbinden Alt mit Jung und Arm mit Reich. Sie sind bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit gebührend zu fördern! Die Ausgestaltung des Vereinslebens ist alleinig Sache der Vereine und nicht der Politik. Deshalb hat diese sich gefälligst beim Thema Vereinsnamen rauszuhalten. Dieses Recht steht ausschließlich den Mitgliedern zu! Info: Die Beiträge auf dieser Seite werden inhaltlich von den gemeinderätlichen Fraktionen und Gruppierungen verantwortet.

3 7/2014 Aktuelles Seite 3 Fließender Verkehr statt Rückstau Alternative Regelung soll Tiefgaragen-Ausfahrt bei Neuer Tonhalle entspannen In einer Woche ist Ostern. Nur noch eine Minderheit der Deutschen erlebt dies als ein religiöses Fest. Christen in aller Welt feiern an Ostern die Auferstehung Jesu von den Toten, es ist das wichtigste christliche Fest überhaupt. Überall auf der Welt versammeln sich in diesem Jahr in der Nacht vom 19. auf den 20. April Menschen, um mit der Entzündung von Kerzen symbolisch das Dunkel in der Welt zu erleuchten. Religiöse Feste wie Ostern sind eine Einladung an alle Menschen, sich über ihre aktuellen persönlichen Lebensumstände hinweg in Gemeinschaft mit anderen ihrer Wurzeln bewusst zu werden und daraus Kraft für den Alltag zu schöpfen. Das gilt für Festtage in allen Religionen gleichermaßen. Wir Menschen brauchen solche Orientierungspunkte im Jahreslauf, auch wenn wir gerade das Osterfest gerne mit individuellen Dingen bereichern sei es der Schokoladenhase oder das Eiersuchen. Religiöse Feste wie unser Ostern sind für mich ein Geschenk in der Tretmühle des Alltags. Sie haben hohe Bedeutung für ein gutes Zusammenleben in unserer Gesellschaft: Ostern ist ein Fest der Freude und Freude verbindet. Dr. Rupert Kubon Oberbürgermeister Die nächste Ausgabe des Amtsblatts VS erscheint am Samstag, 26. April. Links antäuschen und dann rechts vorbeiziehen: Dies wird für Autofahrer an der Baustelle Luisenbrücke ausdrücklich nicht mehr möglich sein. Mit einer neuen Verkehrsführung sollen Rückstaus in der Berthold- und Schwedendammstraße reduziert werden, so dass Besucher der Neuen Tonhalle ohne lange Wartezeiten deren Tiefgarage verlassen können. Wie Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon in der jüngsten Sitzung des Verwaltungs- und Kulturausschusses ausführte, ist die Einbahnstraßenregelung in der Schwedendammstraße bis Höhe der Von-Rechberg-Straße nun temporär aufgehoben. So können die Besucher der Tonhalle bei der Ausfahrt aus der Tiefgarage zukünftig sowohl wie bereits bisher nach links als auch jetzt nach rechts in die Schwedendammstraße ausfahren. Um dem neuen 'entgegengesetzten' Verkehrsstrom in der Schwedendammstraße ausreichend Raum zu bieten, wurden dort befristete Halteverbote eingerichtet. Über die Von-Rechberg-Straße werden die Autofahrer dann entweder gemäß den Umleitungsbeschilderungen dem Innenstadtring zugeleitet bzw. können stadtauswärts fahren. An der Ecke Schwedendammstraße / Bertholdstraße dürfen Autofahrer, wie bisher auch, nur Start in eine erfolgreiche Karriere Stadtverwaltung präsentiert sich auf Messe 'Jobs for Future' Als facettenreicher und attraktiver Arbeitgeber präsentierte sich die Stadtverwaltung vergangene Woche auf der 'Jobs for Future', der Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung in Villingen-. An ihrem Stand informierten Mitarbeiter des Haupt- und Personalamts sowie Azubis die Besucher über die Karrieremöglichkeiten bei einem der größten Arbeitgeber der Region.»In Zeiten des allgemeinen Fachkräftemangels ist es wichtig, dass auch wir uns offensiv um qualifiziertes Personal bemühen. Diese Messe bietet ein ideales Forum, um mit jungen Menschen, Studierenden oder auch Wiedereinsteigern in persönlichen Kontakt zu kommen«, zog Oliver Hils vom Haupt- und Personalamt eine positive Bilanz der drei gut besuchten Messetage. Die Stadtverwaltung VS bietet mehr als 20 interessante Berufsausbildungen im kaufmännischen, sozialen oder technischen Bereich für Bewerber mit Hauptschulabschluss, Mittlerer Reife oder Abitur. Wer an einem Studium interessiert ist, kann in Kooperation mit verschiedenen Hochschulen den Bachelorabschluss erreichen. Zudem bietet die Verwaltung auch das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und das Gemeinnützige Bildungsjahr (GBJ) an.»beim FSJ kann man den Alltag in einer sozialen Einrichtung kennenlernen, etwa in einer Kita. Beim GBJ können junge Leute in einer politischen oder kulturellen Institution arbeiten, beispielsweise im Museum oder der Volkshochschule«, erklärt Hils. Kauffrau für Bürokommunikation oder doch lieber Forstwirtin? Oliver Hils vom Haupt- und Personalamt informierte die Messebesucher über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten bei der Stadt VS. weitere Informationen villingen-schwenningen.de/ verwaltung/ausbildung Links abbiegen erlaubt, rechts abbiegen weiterhin verboten: So werden Rückstaus am Engpass Luisenbrücke verhindert. links abbiegen, das schnelle Manöver nach rechts, von so manchem Ortskundigen dort zwecks Zeitersparnis praktiziert, ist auch zukünftig nicht gestattet, denn eben dies provoziert Rückstaus zu Lasten aller Autofahrer. Wer es trotzdem tut, für den könnte es teuer werden, denn Verstöße werden entsprechend geahndet. Ein lohnendes Reiseziel Gelungene Premiere: Die städtische Wirtschaft und Tourismus GmbH (WTVS) stellte erstmals ihre Angebote auf der 'Momen- Tour' vor, einer Messe für Kurzreisen und Tagestourismus, die Ende März in Pforzheim stattfand. Am Stand der WTVS konnten sich die rund Besucher über das attraktive Ausflugsziel Villingen- informieren. Zielgruppe waren neben Familien und Individualreisenden auch Vereine und Gruppen für alle schnürt die WTVS das passende Angebot. An ihrem Stand knüpften die Tourismusprofis zahlreiche wertvolle Kontakte, durch die in den kommenden Monaten neue Touristen nach VS gelockt werden sollen. Bei der Pforzheimer 'MomenTour' präsentierten 89 Aussteller ihre Angebote, so auch die WTVS. (Foto: WTVS)

4 Seite 4 Aktuelles 7/2014 Die ganze Gesellschaft ist gefordert Beirat für Menschen mit Behinderung mahnt Handlungsbedarf an / Lob für Sanierungsplanung Der Beirat für Menschen mit Behinderung will zukünftig politisch offensiver seine Interessen artikulieren. Villingen- soll inklusiv werden. Dass auf dem Weg dorthin noch viele Anstrengungen und politische Überzeugungsarbeit notwendig sind, stellte der Beirat für Menschen mit Behinderung auch bei seiner jüngsten Sitzung im Abt-Gaisser- Haus fest. Nicht abgesenkte Bordsteine, zugeparkte oder zu wenig Behindertenparkplätze, fehlende Blindenleitlinien oder rollstuhlgerechte Rampen an Gebäuden oft sind es vermeintliche Kleinigkeiten, die einer gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Handicap im Wege stehen. Wo es in VS beim Thema Inklusion noch hakt, hat der Beirat in einer Mängelliste dokumentiert und will diese nun zeitnah den politischen Gremien von Stadt und Landkreis vorlegen.»viele dieser Dinge kosten nur wenig Geld, werden aber trotzdem nicht gemacht«, so Beirats-Mitglied Inge Fromme. Für die Zukunft wünsche man sich, dass die Menschen in VS mehr Rücksicht auf Behinderte nehmen sowohl im Alltag als auch in der Politik.»Denn Inklusion betrifft alle Teile der Gesellschaft«, machte Edith Ballard, die städtische Behindertenbeauftragte am Beispiel des geplanten neuen Jugendkulturzentrums deutlich.»es ist wichtig, dass die Interessen behinderter Menschen nicht nur bei den baulichen, sondern auch den inhaltlich-konzeptionellen Planungen für das Zentrum berücksichtigt werden.«als sehr positiv bewertete der Beirat die von der Verwaltung vorgestellten Sanierungsplanungen für die Schwenninger Fußgängerzone:»Das sieht sehr ansprechend aus und geht in die richtige Richtung«, lautete der Tenor. Zudem befasste sich der Beirat mit den Vorbereitungen für das 'Café der Inklusion', das dieser am 5. Mai um 15 Uhr in der Seniorenresidenz am Kaiserring gemeinsam mit vielen anderen Projektpartnern veranstaltet. Kurz notiert Wetterfeste Karten für Radtouren Auch in diesem Frühjahr bieten die Tourist-Infos im Kulturzentrum Franziskaner und im Bahnhof wieder eine große Auswahl an Radwanderkarten an: GPSgenau, detailliert, abwischbar und wetterfest so auch für den Neckartalradweg. Zum Preis von 8,95 Euro liefert diese Karte einen Überblick über den gesamten Radweg, der von der Quelle in bis zur Mündung in Mannheim führt. Sprechstunde Die nächsten Sprechstunde von Edith Ballard, der städtischen Beauftragten für Menschen mit Behinderung, findet am Donnerstag, 24. April, um Uhr im Liegenschaftsamt (Winkelstraße 9, Zimmer 410) in statt. Mehr Infos unter villingen-schwenningen.de/soziales/leben-mit-behinderung Schatztruhe für die Gesundheit Futter für pelzige Baumeister Die Volkshochschule (vhs) hat in ihrem Sommersemester-Programm noch freie Plätze, für die sich Bildungshungrige unter Tel anmelden können. Nacken verspannt? Ein Druck auf den großen Zeh kann helfen: Eine Fußreflexzonenmassage lindert Schmerzen, aktiviert Selbstheilungskräfte oder fördert die Durchblutung. Die Therapeutin Hanne Marquardt öffnet bei ihrem Vortrag am Dienstag, 29. April, diese 'gesundheitliche Schatztruhe der besonderen Art'. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr in der Stadtbibliothek am Muslenplatz (In der Muslen 2), der Eintritt kostet acht Euro. Einen Selbstverteidigungskurs für Mädchen ab der fünften Klasse bietet die vhs ab Freitag, 9. Mai, an vier Nachmittagen um jeweils 15 Uhr an. Die Teilnahme kostet 15 Euro. Mehr über die Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern mit Heilpflanzen kann man bei einem Aufbaukurs am Freitag, 23. Mai, um Uhr im Hebammenhaus (Saarlandstr. 50) erfahren. Weitere Infos zum vhs-programm gibt es online unter vhs.villingenschwenningen.de Rund 100 Weidenbäume pflanzten Schüler des Hoptbühl-Gymnasiums an der Alten Furt am Ufer der Brigach in Villingen. Die Bäume sollen in einigen Jahren Bibern als Nahrung dienen.»ich habe gesehen, dass sich die Tiere seit letztem Jahr wieder am Fluss ansiedeln«, erklärt Lehrer Thomas Schalk, der am Gymnasium die Ökologie-AG leitet. Mit 18 Schülern der Oberstufe macht er sich in einem Kooperationsprojekt mit dem Stadtbauamt für den Erhalt des Lebensraums der großen Nagetiere stark. Bei der Pflanzaktion unterstützt wurden die Schüler von Bettina Sättele, Biberbeauftragte des Regierungspräsidiums Freiburg (Foto).»Dass die Schüler sich so stark für ihre Umwelt einsetzen, ist eine tolle Sache«, lobt Stadtbauamtsleiter Dr. Franz-Josef Holzmüller das Schulprojekt. Aktion 'Saubere Landschaft': Stadt dankt fleißigen Müllsammlern Die Zahlen sprechen für sich: Freiwillige aus 78 Vereinen beteiligten sich vergangenes Wochenende an der Aktion 'Saubere Landschaft' und sammelten dabei acht Tonnen Müll und Unrat rund um VS ein.»ihr Engagement für die Umwelt ist nicht hoch genug einzuschätzen«, bedankte sich Erster Bürgermeister Rolf Fußhoeller bei der Auch die Anglergesellschaft Villingen packte bei der Landschafts-Putzaktion mit an. (Foto: Anglergesellschaft) Abschlussveranstaltung im DRK- Heim in bei den vielen Helfern. Diese waren trotz Regenwetters ausgerückt, um die Natur von achtlos weggeworfenen Plastiktüten, Zigarettenschachteln, leeren Flaschen, Bauschutt oder Verpackungen zu befreien und schrieben so die schöne Erfolgsgeschichte dieser Landschafts-Putzaktion fort. Denn seit 1998 ist die Zahl der teilnehmenden Vereine um 20 Prozent gestiegen. Gleichzeitig ist leider auch ein unschöner Trend zu beobachten: In der Woche vor der Aktion 'Saubere Landschaft' entsorgen immer mehr Menschen illegal ihren Unrat und missbrauchen so die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Müllsammler.

5 7/2014 Aktuelles / Rätsel Seite 5 Guten Abend, gute Bücher! Lesenacht für Erwachsene mit OB und Landrat / Vorlesestunden für Kleinkinder Lesehungrige, die sich spät abends lieber ihrem Schmöker widmen als sich Nachtruhe zu gönnen, können ihrer Leidenschaft bei einer 'Nacht der Lieblingsbücher' Ende April in der Stadtbibliothek frönen. Wenn am 23. April der Welttag des Buches gefeiert wird, stecken mehrere Studenten der Hochschule Furtwangen noch in den Vorbereitungen ihres aktuellen Projekts 'Nacht der Lieblingsbücher' am Mittwoch, 30. April, in der Stadtbibliothek Villingen-. Im Rahmen ihrer Studien zum Thema 'Projektmanagement' haben die jungen Leute selbstverständlich allesamt echte Leseratten mit Unterstützung ihrer Betreuerin Dr. Lucy Lachenmaier eine Lesenacht für Erwachsene organisiert. In der Bibliothek am Muslenplatz im Stadtbezirk stellen mehrere Persönlichkeiten des öffentlichen Bibliotheksleiter Volker Fritz ist stolz auf die fleißigen Studentinnen Caitriona O'Neill, Tatjana Greiner und Sina Kühnen (v.l.n.r.). Lebens von 20 bis 23 Uhr ihre Lieblingsbücher vor. Namhafte Gäste OB Rupert Kubon, Landrat Sven Hinterseh und Lucy Lachenmaier werden einschlägige Textpassagen aus den von ihnen gewählten Werken vorlesen und erklären, warum sie diese Bücher so faszinieren. Ebenfalls dabei: die gebürtige Villingerin Anke Laufer und Autor Christof Weiglein, bekannt durch fesselnde Romane. Besucher der Lesenacht haben an diesem Abend auch selbst die Möglichkeit, ihr Lieblingsbuch vorzustellen, im Medienbestand der Bibliothek zu stöbern und sich mit anderen bei Snacks und Getränken auszutauschen. Die Kinder kommen am Welttag des Buches auch auf ihre Kosten. In beiden Häusern der Stadtbibliothek findet am Mittwoch, 23. April, von 15 bis 16 Uhr eine Vorlesestunde für Dreijährige statt. Besonderes Schmankerl: Jedes dieser Kinder darf ein schönes Bilderbuch und ein lehrreiches Leseset mit nach Hause nehmen eine Aktion der 'Stiftung lesen' unter dem Motto 'Lesestart Drei Meilensteine für das Lesen'. Der Eintritt für die 'Nacht der Lieblingsbücher', ebenso für die Kinderveranstaltung, ist frei. In Kooperation mit der Volkshochschule sorgt das Team der Stadtbibliothek am Donnerstag, 24. April, für einen weiteren Hintergrund Der Welttag des Buches wurde im Jahr 1995 durch die UNESCO eingeführt. In über 100 Ländern findet stets am 23. April dieser 'Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren' statt. Das Datum geht auf einen Brauch in Katalonien zurück. Dort werden zum Namenstag des Schutzheiligen und Nothelfers St. Georg Rosen und Bücher an nette Menschen verschenkt. Es ist zugleich das Sterbedatum von William Shakespeare und Miguel de Cervantes. Höhepunkt: SWR2-Moderator und Autor Carsten Otte präsentiert um Uhr im Haus am Münsterplatz seinen neuen Roman 'Warum wir', ein Sozialdrama, wie es das Leben schreibt. Karten für diesen Abend mit Otte, der 1972 in Bonn geboren wurde und in Baden-Baden lebt, gibt es zum Preis von 4 Euro (ermäßigt 2 Euro) in der Bibliothek. weitere Informationen villingen-schwenningen.de Andacht am Sankt-Anna-Tag Kapelle in Obereschach war beim Rätsel gesucht Handwerkskunst vom Feinsten Neues Fotoquiz beschäftigt sich mit altem Traditionsberuf Am Ortsrand von Obereschach stößt man aus Richtung Zollhaus kommend auf die schmucke St.- Anna-Kapelle. Alle Teilnehmer des Fotorätsels in unserer letzten Ausgabe kennen dieses Kleinod und nahmen an der Verlosung teil. Herzlichen Glückwunsch an Gerhard Welsch, der die Lösung aufs Band sprach und als Gewinner ermittelt wurde. Das Gotteshaus wurde von Wilhelm Zimmermann 1991 errichtet. Als seine Frau Anna im Jahr 1988 schwer erkrankte, betete er in der nahe gelegenen Lourdes-Grotte 'Elsenau' zur Mutter Gottes und gab das Versprechen, zu Ehren der Heiligen St. Anna eine Kapelle zu errichten, wenn seine Frau geheilt werde. Sein Gebet wurde erhört, seine Gemahlin kehrte gesund heim. Jeden Tag schließt Zimmermann die Pforte auf und zu und freut sich, wenn er tagsüber von seinem Garten aus die Besucher der Kapelle sehen kann. Morgens und abends läutet die Glocke zum Gedenken. Wilhelm Zimmermann hielt ein Versprechen an die Gottesmutter. Er errichtete im Jahr 1991 zu Ehren der Heiligen St. Anna, Namenspatronin seiner genesenen Frau, eine Kapelle. Am 26.7., dem St.- Anna-Tag, findet jedes Jahr eine Andacht statt. Ein Meisterwerk, dieser kunstvoll errichtete Kachelofen. (Foto: M. Kienzler) Eine Schwenninger Straße ist nach dem Handwerkszweig benannt, ebenso eine Gasse in der Villinger Innenstadt: Die Hafner spielten in unserer Stadt früher eine große Rolle. Besonders gelungen ist das Werk eines berühmten Kunsthafners, welches in einem städtischen Museum zu bewundern ist. Das bis an die Decke reichende Prunkstück zeigt historische Ereignisse aus dem Stadtgeschehen. Der Ofen und weitere Stücke des Künstlers entzückten sogar den badischen Großherzog Friedrich I. Wissen Sie, wo sich das abgebildete Kunstwerk befindet und wer es schuf? Rätseltelefon Mi, 16.4., bis Uhr Wenn Sie beim Rätsel mitmachen und eine Überraschung gewinnen möchten, melden Sie sich am Mittwoch, 16. April, zwischen und Uhr bei unserer Hotline unter der Nummer und teilen Sie uns Ihre Lösung mit. Unter allen Anrufern mit der richtigen Antwort verlosen wir ein kleines Präsent (der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen). Die Redaktion freut sich auf viele Anrufe und drückt die Daumen.

6 Seite 6 Service / Nachrufe 7/2014 Wichtige Telefonnummern Öffnungszeiten städtischer Ämter und Einrichtungen Notrufe/Notdienste Polizei 110 Feuerwehr 112 Rettungsdienst 112 Krankentransport (DRK) Ärztlicher Notdienst 01805/ Giftnotruf Freiburg 0761/19240 Zahnärztl. Notdienst 01803/ Tierklinik Villingen 07721/ Malteser Hilfsdienst 07721/22222 Technisches Hilfswerk 07721/63872 Stadtverwaltung (alle Apparate können mit den Vorwahlen oder erreicht werden) Auskunft/Zentrale 82-0 Ausländerwesen Bauaktenarchiv Beauftragte für Menschen mit Behinderung Bürgeramt Bürgerservice Bürgerstiftung Technische Dienste Friedhofsverwaltung Forstamt Rufbus Spitalfonds Stadtarchiv Stadtbibliothek Standesamt Städtische Galerie Jugendeinrichtungen Städtische Museen Seniorenrat 0172/ Theater und Konzerte Tourist-Info/Ticket-Service Veranstaltungshäuser Volkshochschule Wirtschaft und Tourismus Sonstige Einrichtungen Amtsgericht / Bäder / Bundesagentur für Arbeit 07721/ Deutsche Post AG /33 33 Fahrplanauskunft DB 01 80/ Finanzamt / Gewerbeaufsichtsamt / Grundbuchamt / Handwerkskammer/ Management-Zentrum / IHK / Kunsteisbahn / Landratsamt SBK / Südwest Messe / Notariat Villingen / Notariat / Polizeirevier /601-0 Schwarzwald-Baar Klinikum /93-0 Stadtwerke/ Störungsfälle / Vergiftungs-Infozentrale Freiburg 07 61/ Wohnungsbaugesellschaft VS 07720/ Amt für Familie, Jugend und Soziales Mo, Mi, Do, Fr Uhr Mi Uhr Amt für Stadtentwicklung und Baurechtsabteilung Mo - Fr Uhr Mo Uhr Mi Uhr Ausländerwesen Mo - Fr Uhr Mo Uhr Mi Uhr Bürgerservicezentrum Villingen und Mo, Di, Do 8-16 Uhr Mi 8-18 Uhr Fr 8-12 Uhr Franziskanermuseum Di - Sa Uhr So und Feiertage Uhr Städtische Galerie Di - So und Uhr Stadtbibliothek Villingen und Di, Do, Fr Uhr Mi Uhr Sa 9-13 Uhr Amt für Finanzen und Controlling Mo - Do und 14 bis 16 Uhr Fr Uhr Standesamt Mo - Fr Uhr Mo Uhr Mi Uhr Theater am Ring Mo - Do 9-13 und Uhr Fr 9-12 Uhr Tourist-Info & Ticket-Service Villingen Mo - Fr Uhr Sa 9-17 Uhr So und Feiertage Uhr Tourist-Info & Ticket-Service Mo - Fr 9-17 Uhr Sa 9-12 Uhr Vermessungsamt Mo - Fr Uhr Mo Uhr Mi Uhr Volkshochschule Villingen und Mo - Fr 9-12 Uhr Mo, Di Uhr Do Uhr Nachrufe Aus dem Kreis unserer Rentner sind verstorben Herr Georg Bauer * Georg Bauer war 16 Jahre als Vermessungsgehilfe beim Vermessungsamt beschäftigt. Herr Anton Jurischitz * Anton Jurischitz war 23 Jahre als Maurer beim Eigenbetrieb Technische Dienste Villingen- beschäftigt. Frau Anny Schäflein * Anny Schäflein war 14 Jahre als Stenotypistin beim Haupt- und Personalamt beschäftigt. Die Stadt Villingen- wird den Verstorbenen ein ehrendes Gedenken bewahren. Ihren Angehörigen gehört unser Mitgefühl. Dr. Rupert Kubon Oberbürgermeister Die Personalvertretung Brigitte Quattländer Impressum Herausgeber Stadt Villingen-, Referat des Oberbürgermeisters, Münsterplatz 7/8, Villingen-, villingen-schwenningen.de Verantwortlich für den Inhalt Stefan Assfalg Redaktion Nicolas Lutterbach, Susanne Engesser, Oxana Brunner, Vanessa Bitz (Auszubildende), Tel , Anrufe bei im Amtsblatt genannten Telefonnummern sind ggf. gebührenpflichtig 'Aus den Fraktionen und Gruppierungen' Die Beiträge auf dieser Seite werden inhaltlich von den Fraktionen und Gruppierungen im Gemeinderat verantwortet Auflage Erscheinungsweise alle 14 Tage samstags Verteilung kostenlos an die Haushalte in VS Druck Freiburger Druck GmbH & Co. KG, Lörracher Straße 3, Freiburg Anzeigen Connection-Line, Langes Gewann 9, Villingen- Auslage Das Amtsblatt liegt in den Bürgerservicezentren, den Häusern der Volks hochschule und der Stadtbibliothek sowie in den Ortsverwaltungen aus Online-Version des Amtsblatts abrufbar unter villingen-schwenningen.de

7 7/2014 Aktuelles Seite 7 Große Ehre für hervorragende Sportler OB und Sportverbandsvorsitzender verleihen Auszeichnungen / Stadt unterstützt Vereine mit Fördergeldern Viel Lob, Anerkennung und mehr als 300 Auszeichnungen gab es am 24. März in der Neuen Tonhalle im Stadtbezirk Villingen für die Sportler in unserer Stadt. Die Meisterinnen und Meister verschiedenster Sportarten und Altersklassen wurden in feierlichem Rahmen durch den Sportverband und die Stadt für ihre hervorragenden Leistungen im Jahr 2014 geehrt. OB Rupert Kubon verlieh 18 Mal Gold, 66-fach Silber und 221 Mal Bronze an die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler. Nicht nur Einzel- und Vereinssportler erhielten Auszeichnungen, sondern auch 9 Schulmannschaften, die sich bei 'Jugend trainiert für Olympia' durch besonders gute Ergebnisse hervorhoben. Der vom Amt für Schule, Bildung und Sport organisierte Abend wurde durch den Zirkus 'Confetti' des TV Villingen (Foto), die Bauchtanzgruppe 'Magics' und die Gruppe 'Dance to the beat' der TG schwungvoll umrahmt. In Villingen- wird Sport großgeschrieben. Mehr als 100 sportlich orientierte Vereinigungen werden durch das Amt für Schule, Bildung und Sport betreut. Derzeit gehören knapp 90 Vereine dem Sportverband Villingen- an. Das umfangreiche Angebot umfasst mehr als 30 verschiedene Sportarten. «Die Stadt unterstützt die Sportvereine jedes Jahr mit Fördergeldern in Höhe von Euro», erklärte der Oberbürgermeister. Der Vorsitzende des Sportverbands VS, Harry Ramert, stellte fest:»erfolg muss erkämpft werden.«am Ende der gelungenen Veranstaltung bekamen alle Geehrten noch zusätzlich ein hochwertiges T-Shirt zur Belohnung. Ausstellung im Musée Municipal Zur Feier der 50-jährigen Partnerschaft der Städte Villingen- und dem französischen Pontarlier bietet das Musée Municipal (Pontarlier) die Sonderausstellung 'Vom Jura bis zur Donauquelle: Reisen im keltischen Land' an. Die Besucher werden auf eine Zeitreise in die Vergangenheit in die Ältere Eisenzeit (vor ca Jahren) geschickt. Sie erleben bis zum 19. September die Zeit der Kelten mit Modellen und Bildern zum Handwerk, den Wohnungen und zum Handelsverkehr, die diese Kultur veranschaulichen. weitere Informationen beim Musée Municipal unter Tel. 0033/ , per an oder im Internet ville-pontarlier.fr Lösung für Verwaltung gesucht In seiner letzten Sitzung erteilte der Arbeitskreis Räumliche Neuordnung der Verwaltung den Auftrag, je eine geeignete Fläche in den beiden großen Stadtbezirken für eine wirtschaftliche und organisatorisch sinnvolle Zusammenfassung von Ämtern zu finden so könnte die Verwaltung gleichmäßig auf beide Stadtbezirke verteilt werden. In soll das Gelände Steinel auf Geeignetheit untersucht, in Villingen die Standortsuche grundsätzlich ergebnisoffen durchgeführt werden, allerdings soll das Mangin-Gelände in den weiteren Überlegungen mit berücksichtigt werden. Verworfen wurde hingegen das Szenario, durch eine Überbauung des Villinger Rathaushofes sowie einen Anbau an das Gebäude Josefsgasse 7 zusätzlichen Raum für Verwaltungseinheiten zu schaffen. Der Arbeitskreis prüft die Möglichkeiten einer dezentralen Neustrukturierung der Verwaltung auf Grundlage des Bürgerentscheids von 2012 und entwickelt verschiedene Lösungsansätze.

8 Seite 8 Stellenangebote 7/2014 Arbeitgeber für rund Menschen: Die 'Baden-Württemberg- Stadt' Villingen- ( Einwohner) bietet als Oberzentrum der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg spannende Aufgabenbereiche und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle. Für diese vielfältigen Aufgaben sucht die RAL-zertifizierte Stadtverwaltung gut ausgebildete und engagierte Fachleute in den unterschiedlichsten Berufen. Wir bieten ein interessantes, abwechslungsreiches und anspruchsvolles Arbeitsgebiet und Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Wir suchen Sie. Zum ist beim Amt für Familie, Jugend und Soziales, Abt. Sozialleistungsrecht, Beistandschaften, Vormundschaften, eine befristete Stelle (Mutterschutz-, ggf. Elternzeitvertretung) als Arbeitsgruppenleiter/in der Wohngeldbehörde zu besetzen. Aufgabengebiet Arbeitsgruppenleitung (zwei weitere Sachbearbeiterinnen) Antragsbearbeitung nach dem Wohngeldgesetz Zusammenarbeit u. a. mit Leistungsabteilungen der Agentur für Arbeit / des Jobcenters Bearbeitung von Widersprüchen EDV-Administration für das Wohngeldprogramm DIWO Wir erwarten abgeschlossenes Studium als Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) bzw. Bachelor of Arts, Public Management, abgeschlossenes Studium der Sozialwirtschaft oder abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachwirt/in Freude am Umgang mit Publikum Engagement Bereitschaft zur Teamarbeit Belastbarkeit selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 9 TVöD. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens an das Haupt- und Personalamt Abteilung Personalservice Postfach Villingen- Für weitere Auskünfte steht Ihnen Sandra Witteler (Tel / ) gerne zur Verfügung Wir suchen Sie. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist beim Amt für Familie, Jugend und Soziales in den Bereichen Kindertageseinrichtungen (50%) und wirtschaftliche Jugendhilfe (50%) eine Stelle (Vollzeit) als Diplom-Verwaltungswirt/ in (FH) bzw. Bachelor of Arts, Public Management zu besetzen. Im Bereich Kindertageseinrichtungen verlangt das Aufgabengebiet gründliche und umfassende Fachkenntnisse in der Verwaltung der städtischen und nichtstädtischen Kindertageseinrichtungen, insbesondere in der Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems. Der Zuständigkeitsbereich wirtschaftliche Jugendhilfe umfasst die Leitung des gleichnamigen Sachgebietes mit sechs Mitarbeiterinnen. Wir erwarten abgeschlossenes Studium als Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) bzw. Bachelor of Arts, Public Management fachliche Kenntnisse Engagement hohes Maß an Selbstständigkeit Berufserfahrung ist wünschenswert Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 10 LBesGBW bewertet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens an das Haupt- und Personalamt Abteilung Personalservice Postfach Villingen- Für weitere Auskünfte stehen für das Aufgabengebiet Kindertageseinrichtungen Dr. Arne Kontze (Tel / ) und für das Aufgabengebiet wirtschaftliche Jugendhilfe Kerstin Engelhaupt (Tel / ) gerne zur Verfügung. Die Stadt Villingen- eine attraktive Arbeitgeberin Start in eine erfolgreiche Zukunft: Für viele junge Menschen beginnt die Karriere bei der Stadtverwaltung Villingen- mit einer qualifizierten Ausbildung. Das Azubi-Programm ist eine nachhaltige Investition in die Weiterentwicklung der Stadtverwaltung und den Wirtschaftsstandort VS. Daher bilden die Stadt und ihre Eigenbetriebe in einer Vielzahl von Berufen und Studiengängen weit über den eigenen Bedarf hinaus aus. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie bei uns vorbei villingen-schwenningen.de Der 'Jungen-Zukunftstag', der jedes Jahr im Frühjahr stattfindet, dient der Berufsplanung und Orientierung. Jungen haben vielfältige Interessen und Stärken, diese sollen sie auch in einer praktischen Ausbildung einsetzen können. In den städtischen Kindertageseinrichtungen erhalten sie beim bundesweiten Aktionstag die Möglichkeit, den Alltag von pädagogischen Fachkräften kennenzulernen. Gerade in sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereichen werden männliche Fachkräfte gesucht. Infos über den Boys' Day und Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt gibt es im Internet unter villingen-schwenningen.de/verwaltung/ausbildung

9 KULTURZEIT Theater Konzerte Ausstellungen in Villingen- 7/2014 Seite 9 Stars am Himmel der Stimmen Die 'Swingle Singers' bieten A-cappella-Kunst der Weltklasse Sie zählen neben den 'King's Singers' zu den weltbesten professionellen A-cappella-Ensembles: Die junge Besetzung der 'Swingle Singers' führt die 1963 begonnene Erfolgsgeschichte ins 21. Jahrhundert. Seit über 50 Jahren stehen die 'Swingle Singers' aus London für erstklassige A-cappella- Kunst zwischen Bach und Swing, Mozart und Jazz: Die Pioniere des Crossover sind wieder auf Tournee eine junge Generation trägt den unnachahmlichen Sound ins 21. Jahrhundert. Die 'Swingle' Singers haben seit ihren ersten Konzerten im Jahre 1963 einen festen Platz in der Welt der Stimmen. Ob rein vokal oder im Zusammenspiel mit den bedeutendsten Orchestern und Dirigenten der Welt, die Konzerte des Weltklasse-Ensembles werden begeistert gefeiert: ob Rom und Paris, in Tokio und Singapur, von San Francisco bis Johannisburg. Die Erfolgsgeschichte begann in Paris. Der gebürtige Amerikaner Ward Swinlge versammelte eine Gruppe von Sängern um sich allesamt Studiomusiker und, obschon mit Größen wie Édith Piaf, Charles Aznavour und Michel Legrand aufgetreten, unterfordert vom Alltagstrott des Backgroundgesangs. Für sie arrangierte Ward Swingle Klavierwerke von Johann Sebastian Bach a cappella und unterlegte das Ganze mit Scat-Gesang. Das dabei entstandene Album 'Jazz Sebastien Bach' machte sie über Nacht berühmt. Heute hat das nun in London ansässige Ensemble einen internationalen Bekanntheitsgrad erreicht, den sich sein Gründer wohl in seinen wildesten Träumen nicht erhofft hätte. Die aktuelle Besetzung mit Joanna Goldsmith-Eteson (Sopran), Sara Brimer (Sopran), Clare Wheeler (Alt), Oliver Griffiths (Tenor), Christopher Jay (Tenor), Kevin Fox (Bariton/Vocal Percussion) und Edward Randell (Bass) führt die Tradition des perfekten Crossover ins 21. Jahrhundert. Dabei setzt sie mithilfe eines einzigartigen Repertoires und dank des auf der speziellen gesanglichen Schule beruhenden instrumentalen 'Swingles Sounds' neue Standards auf dem Gebiet der Vokalmusik. Das Repertoire spannt einen Bogen von Klassik zu Pop, von Jazz und Folk zu Rock. Schon immer schrieben die Mitglieder eigene Arrangements in der Tradition von Ward Swingle sie geben so der 'Trademark Swingle Singers' eine ganz persönliche, musikalische Note. Neben atemberaubender Vokaltechnik und Homogenität überzeugen die jungen Vokalisten mit natürlichem Charme und fesselnder Bühnenpräsenz und begeistern Menschen aller Altersgruppen für das natürlichste und intensivste Instrument der Welt: die menschliche Stimme. weitere Informationen Swingle Singers Mittwoch, 30. April 2014, 20 Uhr Theater am Ring Editorial Konzertsaal-Knigge Was anziehen? Wann klatschen? Wo husten? Diese Fragen stellen sich seitdem es öffentliche Theater und Konzerte gibt, und ebenso lange beschäftigen sich Autoren mit dem korrekten Betragen zumeist mit deutlichem Augenzwinkern. Vorab: 'Benimm' ist eine Frage des Zeitgeistes. Früher war es durchaus üblich, in Konzerten zu essen, zu trinken und zu rauchen. Heute undenkbar. Dennoch haben einige drängende Fragen die Zeiten überdauert, zum Beispiel: Wie bahne ich mir den Weg durch gefüllte Reihen zu meinem Platz? Eine Antwort darauf bietet Graf Eustachius Pilati von Thassul zu Daxberg in seinen 'Etikette-Plaudereien' (1907):»Ist wegen zu großer Körperfülle des Herrn A. oder der Frau B. oder zartfühlender ausgedrückt wegen zu kleinem Zwischenraum zwischen den Sitzreihen beim Hindurchzwängen eines Passanten ein Wiederaufstehen dieses oder jenes von dem bereits sitzenden Publikum nötig, so wird eine solche Unbequemlichkeit weniger hart empfunden werden durch verbindlich dankende Worte oder Miene des betreffenden Passanten.«Dies erfolgt natürlich mit dem Gesicht zu den Sitzenden eine 'Rückansicht' ist wenig schicklich. Neuere Publikationen sind unter anderem 'Bin ich normal, wenn ich mich im Konzert langweile?' von Christiane Tewinkel und 'Die sind ja nackt! Keine Angst die wollen spielen' von Peter Michalzik. Beide sind keine Führer an Fettnäpfchen vorbei, sondern 'Verführer', die Lust aufs Live-Erlebnis Kultur machen. Daher sind sich die Autoren aller Epochen in einem Punkt ernsthaft einig: Der größte Fauxpas ist, überhaupt nicht ins Konzert oder Theater zu gehen. Wenn das mal keiner mitbekommt! Ihr Amt für Kultur

10 ZEITRAUMKOMPAKT Kultur und Freizeit in VS April Sa Uhr Busbahnhof Am südlichen Hegauzipfel Wanderung des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe. 11 Uhr Benediktinerkirche Orgelmusik zur Marktzeit Silbermann-Orgel-Konzert mit Christian Barthen. 19 Uhr Neue Tonhalle 50 Jahre Spittelsänger Uhr Glöckenberghalle Weilersbach Festakt '1250 Jahre Weilersbach' 20 Uhr Markuskirche Villingen Jazz-Konzert 'Easter Suite' 20 Uhr Hochschule der Polizei Jahreskonzert der Stadtmusik Großes Blasorchester der Stadtmusik. Leitung: Musikdirektor Wolfgang Wössner. Moderation: Joachim Budde. 20 Uhr Theater am Turm Orplid oder Alte Eisen Schauspiel von Felicitas Peters So 13 ausverkauft! 13 Uhr Bahnhof Geocaching mit GPS 15 Uhr Franziskanermuseum 'Zersägt. Ein Krimi um barocke Theaterkulissen' Führung mit Dr. Michael Hütt. 17 Uhr Stadtkirche Matthäus-Passion BWV 244 Themenschwerpunkt 'Mit Johann Sebastian Bach durchs Jahr'. Bach-Chor, Kantorei der Ev. Stadtkirche Freudenstadt; Freudenstädter Barockorchester (auf hist. Instrumenten). Leitung: Jörg Michael Sander und Christof Wünsch. Veranstalter: Musica 2014 Musikalische Veranstaltungen der Ev. Kirchengemeinde /Neckar. 19 Uhr Neue Tonhalle 50 Jahre Spittelsänger Mo Uhr Haus der Betreuung und Pflege Am Deutenberg Lesung zu Ostern mit Tina Lang von der Stadtbibliothek Villingen Uhr Martin-Luther-Haus Podiumsdiskussion 'Kultur des Erinnerns' Die Initiative 'Pro Stolpersteine VS' möchte mit mehreren Veranstaltungen einen Beitrag zu einer differenzierten Diskussion über das Kunstprojekt und über eine Kultur des Erinnerns in Villingen- ermöglichen. Zum ersten Thema 'Geschichte' diskutieren Dr. Annemarie Conradt-Mach (Schwenninger Heimatverein), Wolfgang Heitner (Freundeskreis Städtische Museen in Villingen-), Dr. Heinz Lörcher (Historiker) und Frank Banse (Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde a. N.). Gesprächsleitung: Klaus Peter Karger, Journalist. Di 15 ausverkauft! 15 Uhr VHS Metzgergasse Werden und Vergehen (Teil 2) Norbert Sindram rezitiert deutsche Lyrik. Veranstalter: Senioren- VHS. 20:15 Uhr Kommunales Kino Guckloch Der Imker In Zusammenarbeit mit dem Bezirksimkerverein und dem türkischen Kulturverein 'Caba'. Mi Uhr Ehemaliges Café am Klinikum Villingen Zur Linachtalsperre Wanderung des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe. 19 Uhr Franziskaner Chorraum Villinger Passion Themenschwerpunkte 'ORIENTierungen/Mit Johann Sebastian Bach durchs Jahr' 20 Uhr Theater am Turm Orplid oder Alte Eisen Schauspiel von Felicitas Peters Do Uhr ebm Papst-Stadion FC 08 Villingen 1. FC Bruchsal Fußball Oberliga Baden- Württemberg Sa Uhr Schaffnei-Kulturzentrum Klassische Sagen Erzählabend für Erwachsene mit dem Koffertheater Klappstuhl. So Uhr Johanneskirche Villingen Ausschnitte aus dem Osteroratorium Themenschwerpunkt 'Mit Johann Sebastian Bach durchs Jahr'. Mitglieder der Villinger Kantorei, Kinderchor, 'a tempo': Leitung: KMD Heike Hastedt. 11 Uhr Theater am Turm Das Klappstuhltheater mit Olaf 15 Uhr Franziskanermuseum Ostereisuche im Franziskanermuseum Familienangebot Für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene Uhr Folkclub Burr & Klaiber entfällt! Klaus Schielke

11 Mo 21 8 Uhr Bahnhof Auf das Hohe Horn Wanderung des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe. 10 Uhr Johanneskirche 'Also hat Gott die Welt geliebt' Themenschwerpunkt 'Mit Johann Sebastian Bach durchs Jahr'. Ev. Kirchenchor, Kath. Kirchenchor ; Collegium Musicum Oberndorf e.v., Konzertmeister: Werner Heinzel, Alpirsbach; Leitung: Dekanatskirchenmusiker Peter Hirsch. Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde und Ev. Kirchengemeinde. Mi Uhr Haus der Betreuung und Pflege Am Deutenberg Abenteuerliches Marokko Reisebericht von Egon Bücheler aus Furtwangen 20 Uhr Neue Tonhalle 'All you need is love!' Das Beatles-Musical Veranstalter: KOKO & DTK Entertainment GmbH. 20 Uhr VHS Münsterplatz Osteopathie bei Rückenschmerzen Vortrag mit Heilpraktiker Sven Kempf. 20 Uhr Theater am Turm Orplid oder Alte Eisen Schauspiel von Felicitas Peters Uhr Kommunales Kino Guckloch Master of the universe Film von und mit dem ehemaligen Investmentbanker Rainer Voss. Do Uhr Schaffnei-Kulturzentrum, Münchhausens Abenteuer für Kinder mit dem Koffertheater Klappstuhl Uhr Stadtbibliothek am Münster Carsten Otte: 'Warum wir' Lesung mit Carsten Otte. Fr Uhr VHS Metzgergasse Überlegungen zur Zukunft unserer Gesellschaft Die 'Generation Praktikum' Vortrag mit Christian Röcke. Veranstalter: Senioren-VHS. 16 und 19 Uhr Festplatz Friedengrund Gastspiel Circus Corty Althoff Uhr Haus der Betreuung und Pflege Am Deutenberg Klassisches Frühjahrskonzert 'Auf dem Wasser zu singen' Konzert mit der Hochschule für Musik Trossingen. Lieder von Schubert & Liszt. 20 Uhr Theater am Turm Orplid oder Alte Eisen Schauspiel von Felicitas Peters Sa Uhr Stadtbibliothek am Münster Bücherflohmarkt Uhr Friedenskirche VesperKirchePlus 14 Uhr Umweltzentrum Schwarzwald Baar Neckar Was hüpft und quakt so früh im Jahr im Schwenninger Moos? Veranstalter: Die Moosführer/ Umweltzentrum. fotolia.com Uhr ebm Papst- Stadion, Im Friedengrund FC 08 Villingen FV Ravensburg Fußball Oberliga Baden- Württemberg 16 und 19 Uhr Festplatz Friedengrund Gastspiel Circus Corty Althoff 18 Uhrr Sport- und Festhalle Weigheim Bockbierfest der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Weigheim 19 Uhr CineStar, The Metropolitan Opera live im Kino Mozart: Così fan tutte. Liveübertragung aus der Metropolitan Opera New York. 20 Uhr Theater am Turm Orplid oder Alte Eisen Schauspiel von Felicitas Peters 21 Uhr Jazzkeller Davide Petrocca Trio feat. Deborah Carter So 27 7 Uhr Bahnhof Zur Kirschblüte ins Eggener Tal Wanderung des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe. 10 Uhr Bahnhof Villingen Radtour auf der Villingen-Route Treffpunkt: 10 Uhr, Bahnhof Villingen. Anmeldung erbeten bei der DAV-Geschäftsstelle, Tel Veranstalter: Deutscher Alpenverein Sektion Schwarzwald e.v. 11 Uhrr Sport- und Festhalle Weigheim Bockbierfest der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Weigheim 11 und 15 Uhr Festplatz Friedengrund Gastspiel Circus Corty Althoff 15 Uhr Franziskanermuseum 'Zersägt. Ein Krimi um barocke Theaterkulissen' Führung mit Ursula Köhler. Michael Kinezler 18 Uhr Markuskirche Villingen Sonntagsmusik Kammermusik mit Nadja Hamoudi und Markus Färber (Klarinetten) sowie Peter Hastedt (Flügel). Konzertstücke von Felix Mendelssohn Bartholdy, erste Rhapsodie von Claude Debussy, Sonatina von Joseph Horovitz. Eintritt frei, Spenden erbeten.

12 Seite 12 KULTURZEIT 7/2014 Mit Feuer und Leidenschaft Salzburger Ballett zeigt 'Carmen' als packendes Tanztheater Carmen: In ihr ist all das zu finden, wovon Männer seit Urzeiten träumen Freiheit, Abenteuer, Leidenschaft vor allem aber eines: den ungezügelten Eros, der doch zugleich immer mit dem Tode tanzt. Das Ballett des Salzburger Landestheaters genießt weit über die Grenzen Österreichs hinaus einen hervorragenden Ruf und 'Carmen' zählt zu seinen erfolgreichsten Choreografien. (Foto: Landestheater) Der Choreograph Peter Breuer ist mit seinen Tanztheatern stets ein packender Erzähler großer Themen. Ausgehend von der Novelle Prosper Mérimées, die schon Georges Bizet zu seiner berühmten Oper inspirierte, hat er ein neues, mitreißendes Handlungsballett geschaffen. Mit Musik aus Shchedrins 'Carmen-Suite' über Elgars 'Enigma-Variationen' bis hin zu Melodien der spanischen Kultformation 'Radio Tarifa' wird die spannende Geschichte der kämpferischen, heißblütigen Andalusierin, die die Grenzen der gesellschaftlichen Regeln sprengt, auf neue, atemberaubende Weise erzählt. Peter Breuers Inszenierung überrascht mit einer größeren Handlungsfülle als Bizets Oper. Die ergänzenden neuen Szenen entführen mit den spanisch-arabischen Klängen von 'Radio Tarifa' in den schwül-heißen Süden Spaniens. Mit Feuer und Leidenschaft setzt das hochkarätige Ensemble des Salzburger Balletts diese Klänge in Bewegung um und zeigt ihr ganzes Tänzerisches Können, sowie die vielfältigen Möglichkeiten der körperlichen Ausdruckskraft. Nun ist das Ensemble von Weltklasse auch im Theater am Ring zu erleben. Peter Breuer zählte bis in die späten 80er Jahre zu den führenden Tänzern der internationalen Ballettszene und ist heute einer der bedeutendsten Choreographen der Gegenwart. Seit Beginn der Saison 1991/92 ist er Ballettdirektor des Salzburger Landestheaters und begründete dort eine Tradition großer Erzählballette. Unter seiner Direktion errang das Salzburger Ballett internationalen Stellenwert. Seine Version der Carmen wurde im März 2006 mit dem 'Maya- Plisetskaya-Preis 2005' ausgezeichnet. weitere Informationen Salzburg Ballett: 'Carmen' Dienstag, 6. Mai 2014, 20 Uhr Theater am Ring Sammler in Villingen- gesucht! Private 'Schätze' schmücken Vitrine: Aufruf zum Internationalen Museumstag»Sammler sind glückliche Menschen«, soll Johann Wolfgang von Goethe einmal gesagt haben. Ob Panini-Sticker, Modellautos, Porzellan oder Münzen Sammlungen stellen für ihre Besitzer einen ganz eigenen Mikrokosmos dar, in den sie sich mit Leidenschaft und Fachkenntnis vertiefen. Gehören auch Sie dazu? Besitzen Sie oder Ihre Kinder Schätze, die für Sie eine ganz eigene, persönliche Bedeutunghaben? 'Vom Dinosaurier bis zur Briefmarke' ist jeder Gegenstand willkommen, der stellvertretend für eine Sammlung steht. (Foto: Städtische Museen VS) Der Internationale Museumstag am Sonntag, 18. Mai 2014, steht dieses Jahr unter dem Motto 'Sammeln verbindet'. Um dieser Losung gerecht zu werden, möchte das Franziskanermuseum den Sammlern in Villingen- ermöglichen, ihre Schätze in einem Museum öffentlich zu präsentieren. In einer kleinen Ausstellung sollen Sammlungsstücke aus der Doppelstadt gezeigt und somit deren Vielfalt, Wert und verbindende Funktion einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Zu diesem Zweck sucht das Museum nach Sammlern, die bereit sind, einzelne ausgewählte Objekte aus ihrem Besitz für den Zeitraum vom 18. Mai bis 9. Juni in einer Vitrine im Kreuzgang des Franziskanermuseums zu präsentieren. Die Art des Objektes oder dessen materieller Wert spielen dabei keine Rolle, auch Kinder sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Wer diese Gelegenheit nutzen will, Teil einer öffentlichen Ausstellung zu werden, wird gebeten, sich bis zum 2. Mai beim Franziskanermuseum zu melden: bei Christina Ludwig, Tel , oder weitere Informationen Internationaler Museumstag Sonntag, 18. Mai 2014, Franziskanermuseum Neuer Termin mit Inge Jens Krankheitsbedingt musste der 'Autor im Gespräch'-Abend mit Inge Jens am 8. April verschoben werden. Ein neuer Termin ist gefunden: Die Schriftstellerin unterhält sich nun am Montag, 26. Mai 2014, um 20 Uhr im Theater am Ring mit SWR-Redakteur Wolfgang Niess über ihr Buch 'Am Schreibtisch. Thomas Mann und seine Welt'. Darin zieht Inge Jens eine persönliche Bilanz ihrer Jahrzehnte währenden Beschäftigung mit den Manns. Bereits gekaufte Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit oder können dort zurückgegeben werden, wo sie erworben wurden. Vorschau Festkonzert feiert Partnerschaft Ganz im Sinn des europäischen Gedankens zu einem großen Klangkörper vereint, gestalten die Sinfonieorchester aus Villingen- und Pontarlier am Sonntag, , im Franziskaner Konzerthaus das Festkonzert zum 50-jährigen Bestehen der deutsch-französischen Städtepartnerschaft. Absurditäten des modernen Lebens Barbara Ruscher hat was gegen Übermuttis und militante Rohkost-Schnipplerinnen, die ihre Sören-Wotans mit osteopathisch ausgebildeten Apfelschnitzen aus Tupperdosen vor dem Weltuntergang retten wollen. Am Mittwoch, , analysiert die Kabarett- und Comedy-Preisträgerin ('Nightwash', 'Ladies Night') im Theater im Capitol mit ihrem Programm 'Panierfehler! Ein Fischstäbchen packt aus' die Auswüchse der modernen Gesellschaft. Impressum KULTURZEIT Herausgeber: Amt für Kultur Villingen- V.i.S.d.P: Andreas Dobmeier Redaktion: Meinrad Kempf Gestaltung: aproposwerbung.de

13 7/2014 Stellenangebote Seite 13 Unseren Kindern eine gute Grundlage vermitteln, das ist das Ziel der städtischen Kindertageseinrichtungen. Die Stadt Villingen- verfügt über insgesamt 19 Kindertageseinrichtungen, darunter Kindergärten und Kindertagesstätten mit Regel-, Ganztags- und Zeitblockangeboten für Kinder von neun Wochen bis zwölf Jahren. Die Kindertagseinrichtungen und ihre Konzepte im Internet villingen-schwenningen.de/soziales/kindertageseinrichtungen Wir suchen Sie. Zum ist in der Kindertagestätte In der Au (Stbz. ) eine Stelle als Pädagogische Fachkraft (m/w), Erzieher/in für die Betreuung von Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren in der Familiengruppe, Vollzeit, unbefristet zu besetzen. Der Einsatz auf dieser Stelle ist befristet (Beschäftigungsverbot, Mutterschutz ggf. Elternzeit) zu besetzen. In dieser Gruppe sind der Bildungsbereich 'Kreativbereich' und die 'Schreibwerkstatt' angesiedelt. Wir erwarten abgeschlossene Berufsausbildung als Erzieher/in unterstützende und wertschätzende Haltung gegenüber Kindern und Familien Aufgeschlossenheit für konzeptionelle Weiterentwicklung mit den Bildungs- und Lerngeschichten pädagogische Fachkompetenz Kreativität und Flexibilität vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Leiterin und im Team Erfahrung mit dem Orientierungsplan Baden- Württemberg Wir bieten Eingruppierung nach Entgeltgruppe S 6 TVöD- SuE Teilnahme an der Leistungsorientierten Bezahlung (LOB) entsprechend der Dienstvereinbarung Dauerarbeitsverhältnis Weiterentwicklung des pädagogischen Konzeptes mit fachlicher Begleitung Fortbildung Teamsupervision mindestens fünf Planungstage im Jahr geregelte Vorbereitungszeiten Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens an das Haupt- und Personalamt Abteilung Personalservice Postfach Villingen- Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Dr. Arne Kontze und Daniela Jetter (Tel / ) gerne zur Verfügung. Wir suchen Sie. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist beim Eigenbetrieb Technische Dienste Villingen- (TDVS) eine Stelle als Land- bzw. Baumaschinenmechaniker/in Aufgabenschwerpunkte alle Arbeiten im Bereich der Kfz-Werkstatt und der Schlosserei Arbeiten an verschiedenen Geräten, Baumaschinen und Spezialfahrzeugen (Kanalreiniger), Kfz usw. Schlosserarbeiten Mitarbeit im Winterdienst Anforderungen abgeschlossene Ausbildung als Land- bzw. Baumaschinenmechaniker/in sehr gute Maschinenkenntnisse sehr gute Kenntnisse im Bereich Hydraulik, Pneumatik, Kfz-Elektrik und Schweißkenntnisse selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen schnelle Verfügbarkeit im Rahmen des Bereitschafts- und Winterdienstes Führerschein Klassen BE und CE über 12 to Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 7 TVöD. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens an das Haupt- und Personalamt Abteilung Personalservice Postfach Villingen- Für weitere Auskünfte steht Ihnen Roland Pfaff (Tel / ) gerne zur Verfügung. Immer aktuell die städtische Website villingen-schwenningen.de Bürgerservice Kultur Freizeit Soziales Besuchen Sie uns bei facebook.com/villingen-schwenningen Forstwirt, Vermessungstechniker, Straßenwärter und Landschaftsgärtner sind oftmals von Männern dominierte Berufe. Viele Schülerinnen nehmen jedes Jahr am bundesweiten Girls' Day teil. Aufgaben, die meistens vom anderen Geschlecht ausgeübt werden, interessieren heutzutage immer mehr junge Leute. Auch bei der Stadtverwaltung Villingen- bekommen Mädchen bei diesem Praktikum einen kleinen Einblick in den Arbeitsalltag und in die abwechslungsreichen Tätigkeitsfelder der Stadtverwaltung. Infos über die Praktika und Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt gibt es im Internet unter villingen-schwenningen.de/verwaltung/ausbildung

14 Seite 14 Stellenangebote 7/2014 Nach 1 Abs. 3 der Betriebssatzung hat der Eigenbetrieb Technische Dienste Villingen- (TDVS) die Aufgabe, im Interesse einer effektiven und effizienten Durchführung von Tätigkeiten für die Stadt Villingen- folgende Leistungen zu erbringen Unterhaltung von Straßen, Wegen und Plätzen, Stadtreinigung, Entsorgung von Eigenmüll, Erbringung von Leistungen im Bereich des Verkehrswesens, Wartung und Leerung von Parkscheinautomaten und Parkuhren Durchführung des Winterdienstes Kanalunterhaltung und Kanalreinigung sowie Unterhaltung von Gewässern der zweiten Ordnung Unterhaltung städtischer Hochbauten, öffentlicher Brunnen und Bedürfnisanstalten Herstellung und Unterhaltung öffentlicher Grünflächen und Grünanlagen an städtischen Gebäuden und Einrichtungen, Unterhaltung von Sportplätzen und Freizeitanlagen, Durchführung von Maßnahmen des Baumschutzes, Pflege von Blumenbeeten und Kübeln, Innenraumbegrünung und Dekorationen Unterhaltung von Verkehrsgrün Friedhofs- und Bestattungswesen Trauerbinderei, Herrichten von Blumensträußen, Schalen, Gestecken, Verkauf von Blumen- und Zierpflanzen, Stauden und Gehölzen Wir suchen Sie. Wir suchen Sie. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sind beim Eigenbetrieb Technische Dienste Villingen- (TDVS) folgende Stellen zu besetzen 1. Straßenbauer/in, Straßenwärter/in bzw. Maurer/in Aufgabenschwerpunkte alle Arbeiten im Bereich des Straßenunterhalts Pflasterarbeiten, Asphaltarbeiten kleinere Neubaumaßnahmen Reparaturarbeiten am gesamten Straßennetz der Stadt Baustellensicherung Mitarbeit im Winterdienst Arbeiten mit verschiedenen Geräten, Maschinen und Fahrzeugen Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 5 TVöD. 2. Straßenbauer/in bzw. Straßenwärter/in Aufgabenschwerpunkte alle Arbeiten im Bereich der Verkehrstechnik Baustellensicherung selbstständige Ausführung von verkehrsrechtlichen Anordnungen Schildermontage Aufbringen von Straßenmarkierungen Absperrung/Beschilderung von Veranstaltungen Mitarbeit im Winterdienst Arbeiten mit verschiedenen Geräten, Maschinen und Fahrzeugen Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 TVöD. Anforderungen für beide Stellen abgeschlossene Ausbildung als Straßenbauer/in, Straßenwärter/in bzw. Maurer/in gute Maschinenkenntnisse selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen schnelle Verfügbarkeit im Rahmen des Bereitschafts- und Winterdienstes Führerschein Klasse BE (und CE für 2. Stelle) Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen und mit Bezug auf die jeweilige Stelle richten Sie bitte bis spätestens an das Haupt- und Personalamt Abteilung Personalservice Postfach Villingen- Für weitere Auskünfte steht Ihnen Roland Pfaff (Tel / ) gerne zur Verfügung. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sind beim Eigenbetrieb Technische Dienste Villingen- (TDVS) folgende Stellen zu besetzen 1. Gärtner/in, Forstwirt/in bzw. Landwirt/in (zwei Stellen) Aufgabenschwerpunkte: sämtliche Arbeiten im Bereich der Grünpflege sowie der Friedhofspflege Neubaumaßnahmen im Bereich Grün Arbeiten mit verschiedenen Geräten, Maschinen und Fahrzeugen Mitarbeit in der Stadtreinigung Mitarbeit im Winterdienst Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 5 TVöD. 2. Gärtner/in, Forstwirt/in bzw. Landwirt/in (eine Stelle) Aufgabenschwerpunkte Neuanlagen von Gräbern Bestattungsordner sämtliche Arbeiten im Bereich der Friedhofspflege sowie der Grünpflege Neubaumaßnahmen im Bereich Grün Arbeiten mit verschiedenen Geräten, Maschinen und Fahrzeugen Mitarbeit in der Stadtreinigung Mitarbeit im Winterdienst Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 TVöD. Anforderungen für alle drei Stellen abgeschlossene Ausbildung als Gärtner/in, Forstwirt/in oder Landwirt/in (Bau-) Maschinenkenntnisse selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen schnelle Verfügbarkeit im Rahmen des Bereitschafts- und Winterdienstes Führerschein Klassen BE Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 TVöD. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen und mit Bezug auf die jeweilige Stelle richten Sie bitte bis spätestens an das Haupt- und Personalamt Abteilung Personalservice Postfach Villingen- Für weitere Auskünfte steht Ihnen Roland Pfaff (Tel / ) gerne zur Verfügung.

15 Öffentliche Bekanntmachung A der Wahlvorschläge zur Wahl des Gemeinderats und der Ortschaftsräte und zur Durchführung der freiwilligen Bürgeranhörung im Stadtbezirk Mühlhausen für die Wahl des Bezirksbeirates am 25. Mai 2014, B über Mehrheitswahl zur Wahl des Ortschaftsrats im Stadtbezirk Herzogenweiler am 25. Mai 2014, C über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis für die Wahl zum Europäischen Parlament - Europawahl - und für die Wahl des Gemeinderats, der Ortschaftsräte, des Bezirksbeirats Mühlhausen und des Kreistags sowie die Erteilung von Wahlscheinen für diese Wahlen am 25. Mai zu A Zur Wahl des Gemeinderats, der Ortschaftsräte und des Bezirksbeirats Mühlhausen am 25. Mai 2014 hat der Gemeindewahlausschuss in seiner Sitzung vom 2. April 2014 die nachstehend aufgeführten Wahlvorschläge zugelassen. Bei Wahlvorschlägen von Parteien und Wählervereinigungen, die im Gemeinderat, den Ortschaftsräten und dem Bezirksbeirat Mühlhausen bereits vertreten sind, richtet sich die Reihenfolge nach ihren Stimmenzahlen bei der letzten regelmäßigen Wahl dieser Organe; bei Stimmengleichheit hat das Los entschieden. Die übrigen Wahlvorschläge folgen in der Reihenfolge ihres Eingangs; bei gleichzeitigem Eingang hat das Los entschieden ( 18 Abs. 4 KomWO). Amtliche Bekanntmachung 7/2014 Seite 15

16 Amtliche Bekanntmachung Seite 16 7/2014

17 7/2014 Seite 17 zu B Zur Wahl des Ortschaftsrats der Ortschaft Herzogenweiler ist kein Wahlvorschlag eingereicht und zugelassen worden. Die Wahl findet deshalb nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl statt. Es kann jede wählbare Person gewählt werden. Gewählt sind die sechs Bewerber / Bewerberinnen mit den höchsten Stimmenzahlen. zu C Am 25. Mai 2014 findet in der Bundesrepublik Deutschland die Wahl zum Europäischen Parlament - Europawahl - und gleichzeitig finden in der Stadt Villingen- die Kommunalwahlen - Wahl des Gemeinderats, Wahl der Ortschaftsräte, Wahl des Bezirksbeirats Mühlhausen und Wahl des Kreistags - statt. 1. Die Wählerverzeichnisse für die Europawahl und die Kommunalwahlen werden in der Zeit vom 5. Mai 2014 bis 9. Mai 2014 während der allgemeinen Öffnungszeiten im Rathaus Villingen, Münsterplatz 7/8, Zimmer 1.7 (nicht barrierefrei), im Rathaus, Marktplatz 1, Zimmer 106 (nicht barrierefrei) sowie im Rathaus Marbach (nicht barrierefrei), im Rathaus Obereschach (nicht barrierefrei), im Rathaus Pfaffenweiler (nicht barrierefrei), im Rathaus Rietheim (nicht barrierefrei), im Rathaus Tannheim (nicht barrierefrei), im Rathaus Weilersbach (nicht barrierefrei), im Rathaus Weigheim (nicht barrierefrei) für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereit gehalten. Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit und Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk gemäß den 21 Abs. 5 des Melderechtsrahmengesetzes und 33 Abs. 1 des Meldegesetzes eingetragen ist. Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten Verfahren geführt. Die Einsichtnahme ist durch ein Datensichtgerät möglich. Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis für die Europawahl / Kommunalwahlen eingetragen ist oder einen Wahlschein für diese Wahlen hat. 2. Für die Kommunalwahlen gilt außerdem 2.1 Wahl des Gemeinderats, der Ortschaftsräte und des Bezirksbeirats Mühlhausen Personen, die ihr Wahlrecht für Gemeindewahlen durch Wegzug oder Verlegung der Hauptwohnung aus der Gemeinde verloren haben und vor Ablauf von drei Jahren seit dieser Veränderung wieder in die Gemeinde zuziehen oder dort ihre Hauptwohnung begründen, werden, wenn sie am Wahltag noch nicht drei Monate wieder in der Gemeinde wohnen oder ihre Hauptwohnung begründet haben, nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Für die Wahl der Ortschaftsräte und des Bezirksbeirats Mühlhausen setzt dies voraus, dass die in Satz 1 genannten Personen am Wahltag in der jeweiligen Ortschaft ihre (Haupt-)Wohnung haben. 2.2 Wahl des Kreistags Personen, die ihr Wahlrecht für die Wahl des Kreistags durch Wegzug oder Verlegung der Hauptwohnung aus dem Landkreis verloren haben und vor Ablauf von drei Jahren seit dieser Veränderung wieder in den Landkreis zuziehen oder dort ihre Hauptwohnung begründen, werden, wenn sie am Wahltag noch nicht drei Monate wieder im Landkreis wohnen oder ihre Hauptwohnung begründet haben, ebenfalls nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Ist die Gemeinde, in der ein Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis gestellt wird, nicht identisch mit der Gemeinde, von der aus der Wahlberechtigte seinerzeit den Landkreis verlassen hat oder seine Hauptwohnung verlegt hat, ist dem Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis eine Bestätigung über den Zeitpunkt des Wegzugs oder der Verlegung der Hauptwohnung aus dem Landkreis sowie über das Wahlrecht zu diesem Zeitpunkt beizufügen. Die Bestätigung erteilt kostenfrei die Gemeinde, aus der der Wahlberechtigte seinerzeit weggezogen ist oder aus der er seine Hauptwohnung verlegt hat. 2.3 Wahlberechtigte Unionsbürger, die nach 22 Meldegesetz nicht der Meldepflicht unterliegen und nicht in das Melderegister eingetragen sind, werden ebenfalls nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Dem schriftlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis hat der Unionsbürger eine Versicherung an Eides statt mit den Erklärungen nach 3 Abs. 3 und 4 Kommunalwahlordnung anzuschließen. Die Anträge auf Eintragung in das Wählerverzeichnis müssen schriftlich gestellt werden und spätestens bis zum Sonntag, 4. Mai 2014 (keine Verlängerung möglich) eingehen beim Haupt- und Personalamt/Wahlen der Stadt Villingen-, Münsterplatz 7/8, Villingen-. Amtliche Bekanntmachung Vordrucke für diese Anträge und Erklärungen halten die Servicezentren des Bürgeramtes in den Rathäusern Villingen und sowie die Ortsverwaltungen bereit. Ein behinderter Wahlberechtigter kann sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen. Wird dem Antrag entsprochen, erhält der Betroffene eine Wahlbenachrichtigung, sofern er nicht gleichzeitig einen Wahlschein beantragt hat. 3. Wer die Wählerverzeichnisse für unrichtig oder unvollständig hält, kann während des oben genannten Zeitraums (Nr. 1), spätestens am Freitag, 9. Mai 2014 bis Uhr beim Haupt- und Personalamt/Wahlen - der Stadt Villingen-, Münsterplatz 7/8, Villingen-, Einspruch einlegen (bezüglich Europawahl) bzw. einen Antrag auf Berichtigung (bezüglich der Kommunalwahlen) der Wählerverzeichnisse stellen. Der Einspruch / Antrag kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegt / gestellt werden. 4. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis spätestens 4. Mai 2014 eine Wahlbenachrichtigung. Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen bzw. Antrag auf Berichtigung stellen, wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Wahlrecht nicht ausüben kann. Wahlberechtigte, die nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen werden und die bereits einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragt haben, erhalten keine Wahlbenachrichtigung. Der Wahlberechtigte kann grundsätzlich nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen ist. Der Wahlraum ist in der Wahlbenachrichtigung angegeben. Wer in einem anderen Wahlbezirk oder durch Briefwahl wählen möchte, benötigt dazu einen Wahlschein (siehe Nr. 5). 5. Wahlschein 5.1 Wer einen Wahlschein für die Europawahl hat, kann im Landkreis Schwarzwald-Baar-Kreis durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlraum dieses Landkreises oder durch Briefwahl teilnehmen. 5.2 Wer einen Wahlschein für die Kommunalwahlen hat, kann entweder in einem beliebigen Wahlraum des im Wahlschein angegebenen Gebiets oder durch Briefwahl wählen. 6. Einen Wahlschein erhält auf Antrag 6.1 ein in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter, 6.2 ein nicht in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter, wenn er nachweist, dass er ohne sein Verschulden die nachstehende Antragsfrist auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis versäumt hat; Europawahl bei Deutschen nach 17 Abs. 1, bei Unionsbürgern nach 17a Abs. 2 Europawahlordnung (EuWO) bis zum 4. Mai 2014, Kommunalwahlen bei Wahlberechtigten nach 3 Abs. 2 und 4 Kommunalwahlordnung (KomWO) (vgl. 2.1, 2.2, 2.3) bis zum 4. Mai Dies gilt auch, wenn ein Unionsbürger nachweist, dass er ohne sein Verschulden versäumt hat, rechtzeitig die zur Feststellung seines Wahlrechts verlangten Nachweise nach 3 Abs. 3 und 4 KomWO vorzulegen, wenn er nachweist, dass er ohne sein Verschulden bei der Europawahl die Einspruchsfrist gegen das Wählerverzeichnis nach 21 Abs. 1 EuWO bis zum 9. Mai 2014 versäumt hat, bei den Kommunalwahlen die Frist für den Antrag auf Berichtigung des Wählerverzeichnisses nach 6 Abs. 2 Kommunalwahlgesetz (KomWG) bis zum 9. Mai 2014 versäumt hat. Dies gilt auch, wenn ein Unionsbürger nachweist, dass er ohne sein Verschulden versäumt hat, rechtzeitig die zur Feststellung seines Wahlrechts verlangten Nachweise nach 3 Abs. 3 und 4 KomWO vorzulegen wenn sein Recht auf Teilnahme an der Wahl bei der Europawahl bei Deutschen erst nach Ablauf der Antragsfrist nach 17 Abs. 1 der EuWO, bei Unionsbürgern nach 17a Abs. 2 EuWO, oder erst nach Ablauf der Einspruchsfrist nach 21 Abs. 1 EuWO entstanden ist; bei den Kommunalwahlen erst nach Ablauf der Antragsfrist nach 3 Abs. 2 und 4 KomWO oder der Einsichtsfrist nach 6 Abs. 2 KomWG entstanden ist wenn sein Wahlrecht im Einspruchsverfahren (Europawahl) / Widerspruchsverfahren (Kommunalwahlen) festgestellt worden und die Feststellung erst nach Abschluss des Wählerverzeichnisses zur Kenntnis des Bürgermeisteramtes gelangt ist. zu 6.1 Wahlscheine können von in das Wählerverzeichnis eingetragenen Wahlberechtigten bis zum Freitag, 23. Mai 2014, Uhr, im Rathaus Villingen, Haupt- und Personalamt/Wahlen, Münsterplatz 7/8, mündlich, schriftlich oder in elektronischer Form beantragt werden. Im Falle nachweislich plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraums nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, kann der Antrag noch bis zum Wahltag, Uhr, gestellt werden. Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis zum Tage vor der Wahl, Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden. zu 6.2 Nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte können aus den unter Nr angegebenen Gründen den Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins noch bis zum Wahltag, Uhr, stellen. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Ein behinderter Wahlberechtigter kann sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen.

18 Seite 18 Amtliche Bekanntmachungen 7/ Ein Wahlberechtigter, der durch Briefwahl wählen will, erhält mit den Briefwahlunterlagen für die Europawahl einen roten Wahlbriefumschlag, mit den Briefwahlunterlagen für die Kommunalwahlen einen gelben Wahlbriefumschlag. Die Anschriften, an die die Wahlbriefe zurückzusenden sind, sind auf den Wahlbriefumschlägen angegeben. Ein Merkblatt für die Briefwahl zur Europawahl und die Hinweise für die Briefwahl zu den Kommunalwahlen auf der Rückseite des Wahlscheins enthalten die für den Wähler notwendigen Informationen. 7.1 Briefwahl für die Europawahl Mit dem Wahlschein erhält der Wahlberechtigte - einen amtlichen Stimmzettel, - einen amtlichen blauen Stimmzettelumschlag, - einen amtlichen, mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zurückzusenden ist, versehenen roten Wahlbriefumschlag mit dem Aufdruck 'Wahlbrief für die Europawahl' und - ein Merkblatt für die Briefwahl. 7.2 Briefwahl für die Kommunalwahlen Mit dem Wahlschein erhält der Wahlberechtigte - die amtlichen Stimmzettel für jede Wahl, zu der er wahlberechtigt ist, mit zugehörigen Merkblättern, - den dazugehörigen amtlichen Stimmzettelumschlag für die Briefwahl, - einen amtlichen, mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zurückzusenden ist, versehenen gelben Wahlbriefumschlag mit dem Aufdruck 'Wahlbrief für die kommunale Wahl'. Die Abholung von Wahlschein und Briefwahlunterlagen für einen anderen ist im Falle der Europawahl nur möglich, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme der Unterlagen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird und die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt; dies hat sie der Gemeindebehörde vor Empfangnahme der Unterlagen schriftlich zu versichern. Auf Verlangen hat sich die bevollmächtigte Person auszuweisen; im Falle der Kommunalwahlen nur zulässig, wenn die Empfangsberechtigung durch schriftliche Vollmacht nachgewiesen wird. Der Wahlberechtigte, der seine Briefwahlunterlagen bei den Wahlbüros in den Rathäusern Villingen und selbst in Empfang nimmt, kann an Ort und Stelle die Briefwahl ausüben. Bei der Briefwahl muss der Wähler den Wahlbrief/die Wahlbriefe mit dem Stimmzettel/den Stimmzetteln und den Wahlscheinen so rechtzeitig an die angegebene Stelle absenden, dass die Wahlbriefe dort spätestens am Wahltag bis Uhr eingehen. Wähler, die bei der Europawahl und bei den Kommunalwahlen durch Briefwahl wählen, müssen zwei Wahlbriefe absenden (roter Wahlbrief = für die Europawahl, gelber Wahlbrief = für die kommunale Wahl). Die Wahlbriefe für die Europawahl werden innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform ausschließlich von der Deutschen Post AG unentgeltlich befördert. Die Wahlbriefe für die Kommunalwahlen werden innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform ausschließlich von der Deutschen Post AG unentgeltlich befördert. Die Wahlbriefe können auch bei der auf dem Wahlbrief angegebenen Stelle abgegeben werden. Villingen-, den Dr. Rupert Kubon Oberbürgermeister Sitzungstermine im Mai 2014 Sitzung des gemeinsamen Ausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Mittwoch, 7. Mai, 16 Uhr Großer Sitzungssaal, Rathaus 19. Sitzung des Jugendhilfeausschusses Donnerstag, 8. Mai, 17 Uhr Matthäus-Hummel-Saal (Kronengasse, Stbz. Villingen) 56. Sitzung des Technischen Ausschusses Dienstag, 13. Mai, 17 Uhr Matthäus-Hummel-Saal (Kronengasse, Stbz. Villingen) 53. Sitzung des Verwaltungs- und Kulturausschusses Mittwoch, 14. Mai, 17 Uhr Matthäus-Hummel-Saal (Kronengasse, Stbz. Villingen) 74. Sitzung des Gemeinderates Mittwoch, 21. Mai, 16 Uhr Münsterzentrum (Kanzleigasse 30, Stbz. Villingen) Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A Vergabe-/Projekt-Nummer: 45/2014 Maßnahme: Neubau zentraler Bauhof für den Eigenbetrieb Technische Dienste VS Leistung: Zement-Estricharbeiten nach DIN Ort der Leistung: Auf der Steig, Stbz. Villingen Ausführungszeitraum: ab / bis Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: Angebotsfrist / Eröffnungstermin: , um Uhr Der vollständige Bekanntmachungstext kann unter (Rubrik: 'Wirtschaft und Bauen / Umwelt und Verkehr' Ý 'Ausschreibungen') oder bei folgender Dienststelle eingesehen werden: Vergabestelle der Stadt Villingen im Stadtbauamt, Abt. Verwaltung, Marktplatz 1 (Stbz. ), Villingen-; Rathaus Zimmer 316/318, Tel / , Fax 07720/ Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A Vergabe-/Projekt-Nummer: 46/2014 Maßnahme: Neubau zentraler Bauhof für den Eigenbetrieb Technische Dienste VS Leistung: Lieferung und Montage von Sonnenschutzanlagen (Außenraffstoreanlagen) Ort der Leistung: Auf der Steig, Stbz. Villingen Ausführungszeitraum: bis Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: Angebotsfrist / Eröffnungstermin: , um Uhr Der vollständige Bekanntmachungstext kann unter (Rubrik: 'Wirtschaft und Bauen / Umwelt und Verkehr Ý 'Ausschreibungen') oder bei folgender Dienststelle eingesehen werden: Vergabestelle der Stadt Villingen im Stadtbauamt, Abt. Verwaltung, Marktplatz 1 (Stbz. ), Villingen-; Rathaus Zimmer 316/318, Tel / , Fax 07720/ Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A Vergabe-/Projekt Nummer: 47/2014 Maßnahme: Neubau zentraler Bauhof für den Eigenbetrieb Technische Dienste VS Leistung: Lieferung und Montage einer 'Mobilen Trennwandanlage' Ort der Leistung: Auf der Steig, Stbz. Villingen Ausführungszeitraum: BA 1: bis BA 2: bis Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: Angebotsfrist / Eröffnungstermin: , um Uhr Der vollständige Bekanntmachungstext kann unter (Rubrik: 'Wirtschaft und Bauen / Umwelt und Verkehr' Ý 'Ausschreibungen') oder bei folgender Dienststelle eingesehen werden: Vergabestelle der Stadt Villingen im Stadtbauamt, Abt. Verwaltung, Marktplatz 1 (Stbz. ), Villingen-; Rathaus Zimmer 316/318, Tel / , Fax 07720/ Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A Vergabe-/Projekt Nummer: 50/2014 Maßnahme: Standortverlagerung / Neubau Feuerwehrgebäude Leistung: Brandschutztüren und Tore in Stahl Ort der Leistung: Stbz., Oberdorfstraße 58 Ausführungszeitraum: bis Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: Angebotsfrist / Eröffnungstermin: , um Uhr Der vollständige Bekanntmachungstext kann unter (Rubrik: 'Wirtschaft und Bauen / Umwelt und Verkehr' Ý 'Ausschreibungen') oder bei folgender Dienststelle eingesehen werden: Vergabestelle der Stadt Villingen im Stadtbauamt, Abt. Verwaltung, Marktplatz 1 (Stbz. ), Villingen-; Rathaus Zimmer 316/318, Tel / , Fax 07720/ Zuständig für die Verteilung Das Amtsblatt VS erscheint alle 14 Tage und wird kostenlos in die Briefkästen der Haushalte in Villingen- eingelegt. Die Verteilung des Amtsblatts übernimmt unsere Partnerin, die TIP Werbeverlag GmbH & Co. KG. Bei Fragen rund um die Zustellung helfen Ihnen die TIP-Mitarbeiter gerne weiter: Tel / , Fax 07131/ , Internet tip-werbeverlag.de

19 Anzeigen STÄHLE Freiburger Str Offenburg Telefon (0781) Die besten Sportschuhe der Region! ASICS GT 2000 W Damen Laufschuh. Sehr beliebt durch Gute Dämpfung und Stütze. Perfekte Passform und guter Halt. 139, 95 E BROOKS Ghost 6 W Damen Laufschuh mit BIOMOGO-Dämpfung, ideal für Neutralfußläufer 129, 95 E NIKE Air Max 90 Essential Trendiger Herren-Freizeitschuh 139, 95 E SALOMON XA Pro 3 D Men Extrem leichter Multisport- und Trailrunningschuh für Herren - ideal für Outdoor Aktivitäten 124, 95 E Stadtführungen Eine unterhaltsame Zeitreise in die spannende Geschichte von VS bieten unsere Stadtführungen. Im Stadtbezirk Villingen finden die nächsten Führungen an den beiden Samstagen 19. und 26. April statt. Los geht's jeweils um 14 Uhr. Treffpunkt ist die Tourist-Info im Franziskaner Kulturzentrum (Rietgasse 2). Die Teilnahme kostet vier Euro, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Anzeige! NIKE Jr. Nike Elastico II Kinderfussball-Hallenschuh statt 39,95 29, 95 E 10% Rabatt Gegen Vorlage dieses Gutscheins erhalten Sie bei Ihrem Einkauf 10% Rabatt * * Nur gültig bis Samstag, , nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar! VS-Villingen VS Bad Dürrheim Inh. Hansjörg Stähle e.k. Inh. Hansjörg Stähle e.k. Sport Profimarkt Stähle KG Rietstraße 29 Friedrich-Ebert-Straße 12 Schwenninger Straße 40

20 Einmal zur Oma und zurück bitte. w w w. v s Jetzt noch mehr Anfahrtstellen, noch kürzere Wege, noch kundenfreundlicher! -bus.de

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. Fachkräftemangel am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Regionalforum Wirtschaft Veranstaltung zum Thema "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm unter Teilnahme von

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion.

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. www.nrw.de Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Lieber

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Gut für den Landkreis.

Gut für den Landkreis. Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bahnhofstraße 8 73728 Esslingen KundenService: Telefon 0711 398-5000 Telefax 0711 398-5100 kundenservice@ksk-es.de www.ksk-es.de Haben Sie Fragen zu unserem gesellschaftlichen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl

Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl direkt vom Eigentümer In Niederwiesen 4 78199 Bräunlingen Sind Sie auf der Suche nach hochwertigen Räumlichkeiten für Ihre

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Presse-Information Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Immer mehr Reisende haben das eigene Land als Urlaubsziel

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden s Sparkasse Regensburg Arbeitgeber Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, unseren großen Erfolg als Sparkasse Regensburg verdanken wir in erster Linie unseren

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v.

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Die 1860 als eine deutsche Burschenschaft mit dem aus Liebe zum deutschen Vaterland entspringenden festen Vorsatz,

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master Herzlich Willkommen Übersicht 1. Grundsätzliches zur Bewerbung 2. Motivationsschreiben 3. Lebenslauf 4. Professorengutachten 5. Bewerbung im Ausland Grundsätzliches

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

Was ist eigentlich Inklusion?

Was ist eigentlich Inklusion? Was ist eigentlich Inklusion? 2 3 4 Inklusion alle mittendrin Inklusion Was ist das eigentlich? Viele Menschen haben den Begriff schon gehört. Aber was steckt genau dahinter? Und was bedeutet das für jeden

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Diese Wahlhilfebroschüre entstand durch die Kooperation folgender

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste In einer Geschäftsleitungssitzung hat unser Management beschlossen, dass mehr Mitarbeitende

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

www.eu-fit.de 2009 2012

www.eu-fit.de 2009 2012 Neue Perspektiven schaffen! EU fit! Ich mach mit! www.eu-fit.de 2009 2012 Drei Monate in Irland bei einer irischen Gastfamilie, Sprachunterricht an der Universität, Praktika in irischen Betrieben, sozialpädagogische

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Blasmusik des TSV Sondelfingen...2 Christliche Gemeindemusikschule Reutlingen...3 Hohner Handharmonika und Akkordeon Club...4 Mandolinen-Orchester Reutlingen...5 Musikschule

Mehr

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU 36. Neuwagenmarkt lockt mit neuesten Modellen und attraktivem Begleitprogramm in die Künzelsauer Innenstadt Autoschau auf dem Künzelsauer Neuwagenmarkt Am 10. und 11. Oktober 2015 wird die Kreisstadt Künzelsau

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können

Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können Pressemitteilung Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können Seite 1 von 5 Spatenstich mit Ministerin Dr. Monika Stolz für die Kita Schloss-Geister

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Westfälische Kultur-Konferenz

Westfälische Kultur-Konferenz Westfälische Kultur-Konferenz Die Westfälische Kultur-Konferenz ist eine Tagung. In Westfalen gibt es viele Theater, Museen, Musik und Kunst. Bei dieser Tagung treffen sich Menschen, die sich dafür interessieren.

Mehr

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. NEWSLETTER 14/15 #9 ZUM INHALT,Mosaik in der Nacht/ Jurassic Trip' - Kartenverlosung für Ballettabend,Drei Tage in der Hölle' - Einladung

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Ausbildung und Studium bei der Diakonie

Ausbildung und Studium bei der Diakonie Ausbildung und Studium bei der Diakonie Zu allen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten finden Sie hier weitere Informationen www.ran-ans-leben-diakonie.de DAS MACHT MIR SPASS! DAS IST DAS, WAS ICH WILL!

Mehr

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen!

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Newsletter, August 2010 1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Sie haben geklaut, geprügelt, Drogen genommen. Bis Schwester Margareta sie von der Straße holte. Schulabschluss mit

Mehr

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Lernt ein Kind in den ersten Lebensjahren zwei Sprachen, dann ist das eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Leistungen in der

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

Brühl. Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor. Fußgängerzone Innenstadt

Brühl. Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor. Fußgängerzone Innenstadt Brühl Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor Fußgängerzone Innenstadt Schule aus! Was nun? Bald ist es soweit und Du hast noch keinen Schimmer, wie es weitergeht

Mehr

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer!

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! 4 6. Sept. + 17 Okt. Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! Das Landesjazzfestival 2015 in Karlsruhe Der Jazzclub Karlsruhe lässt das international besetzte Landesjazzfestival Baden-Württemberg 2015

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

EVANGELISCHE. St. Georgen ggmbh. Weil ich es kann. Soziale Berufe kann nicht jeder.

EVANGELISCHE. St. Georgen ggmbh. Weil ich es kann. Soziale Berufe kann nicht jeder. EVANGELISCHE altenhilfe St. Georgen ggmbh Weil ich es kann Soziale Berufe kann nicht jeder. Sehr gut ausgestattete Arbeitsplätze Umfassendes, betriebliches Gesundheitsmanagement Raum für Ideen und Eigeninitiative

Mehr

Bildungsmesse Weilburg 9. November 2012. Abenteuer Steuerberatung - Erbsenzählerei?

Bildungsmesse Weilburg 9. November 2012. Abenteuer Steuerberatung - Erbsenzählerei? Bildungsmesse Weilburg 9. November 2012 Abenteuer Steuerberatung - Erbsenzählerei? Willkommen Ich freue mich, dass ich euer/ihr Interesse an dem Thema Abenteuer Steuerberatung wecken konnte. Sind Steuerberater

Mehr

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 4.581

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 4.581 PRESSEMITTEILUNG _ Gebäude.Energie.Technik 2012 2. bis 4. März 2012, Messe Freiburg Modernisieren, wohlfühlen und sparen: Energieeffizient Bauen und Sanieren auf der GETEC Freiburg 8. Dezember 2011 Wie

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Themenliste MITTELSTUFE

Themenliste MITTELSTUFE 1. Das Individuum Aussehen Themenliste MITTELSTUFE Charakter, Beschreibung der Persönlichkeit Ideale Frau, idealer Mann Mode, Trends Schönheitspflege 2. Zwischenmenschliche Kontakte Freundschaft Schülerkontakte;

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

OB Geisel unterzeichnet in Moskau Vereinbarung zum Ausbau der Städtepartnerschaft

OB Geisel unterzeichnet in Moskau Vereinbarung zum Ausbau der Städtepartnerschaft 15042211_189 22. April 2015 pld Pressedienst der Landeshauptstadt Düsseldorf Herausgegeben vom Amt für Kommunikation Rathaus - Marktplatz 2 Postfach 101120 40002 Düsseldorf Telefon: +49. 211/ 89-93131

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

Ausbildung bei der Firma Wilhelm Gienger GmbH & Co.KG in Kornwestheim

Ausbildung bei der Firma Wilhelm Gienger GmbH & Co.KG in Kornwestheim Ausbildung bei der Firma Wilhelm Gienger GmbH & Co.KG in Kornwestheim Gienger wer sind wir? Einer der größten Fachgroßhändler für Haustechnik in Baden - Württemberg Familienunternehmen in der 4. Generation

Mehr

Unser Erfolg sind Sie

Unser Erfolg sind Sie Wir Die richtige Wahl Die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren ist wichtig für die Menschen in der Region, denn Entscheidungen werden schnell und direkt vor Ort getroffen. Wir als gesamtes Team sind uns

Mehr

Verdoppeln Sie Ihre Chancen.

Verdoppeln Sie Ihre Chancen. WB 1573 Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928) Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG (gegründet 1957) Barmenia Versicherungen Hauptverwaltung

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

SAKSA. Engagieren Sie!

SAKSA. Engagieren Sie! SAKSA Engagieren Sie! Mannerheimin Lastensuojeluliiton Varsinais-Suomen piiri ry Perhetalo Heideken (Familienhaus Heideken) Sepänkatu 3 20700 Turku Tel. +358 2 273 6000 info.varsinais-suomi@mll.fi varsinaissuomenpiiri.mll.fi

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr