Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Januar 2012 in Fulda

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Januar 2012 in Fulda"

Transkript

1 Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Januar 2012 in Fulda Praktische Erfahrungen bei der Sanierung von Grundleitungen, Anschlusskanälen und Schächten in offener Bauweise Verlegung von Leitungen in Rinnen Norbert Krückel Franz Fischer Ingenieurbüro GmbH, Erftstadt Gliederung 1. Allgemeines 2. Untersuchungsergebnisse I. Abfangen von Leitungen II. III. IV. Rückstausicherung Tiefbauarbeiten im Gebäude Tiefbauarbeiten außerhalb vom Gebäude V. Abgedeckte Rinnen VI. Erneuerung in Stollenbauweise VII. Weitere Gewerke bei der Sanierung 4. Schlussbetrachtung

2 1. Allgemeines Untersucht wurden Objekte der Baujahre 1969 bis 1978 Lage der Objekte im städtischen Bereich Rohrmaterialien der erdverlegten Leitungen überwiegend Steinzeug und PVC Schadensraten bei den Steinzeugrohren höher Wenige Schäden bei PVC-Rohren (ab Baujahr 1972) Im Gebäude überwiegend getrennte Ableitung von Regen- und Schmutzwasser Vorhandene Rückstausicherungen überwiegend durch Rückstauklappen 1. Allgemeines Angaben zu den untersuchten, erdverlegten Leitungen: Länge der erdverlegten SW/MW-Leitungen: 1230 m (Nennweiten DN 75, DN 100, DN 125, DN 150, DN 200) Material: Steinzeug: 590 m PVC: 610 m davon schadhaft: Steinzeug: 70 % PVC: 5 %

3 2. Untersuchungsergebnisse Untersucht wurden: Schmutz- und Mischwasser führende Leitungen Regenwasserleitungen innerhalb des Gebäudes Vorgefundene Schäden: Lageabweichungen, Wurzeleinwuchs, Risse, Unterbögen Lageabweichung Wurzeleinwuchs Unterbogen Vorstellungen des Auftraggebers: Regenwasserleitungen bei festgestellten Schäden innerhalb des Gebäudes sanieren möglichst wenig erdverlegte Leitungen nach Sanierung (Abhängen von Leitungen) Zugänglichkeit und Entfallen der Prüfpflicht möglichst wenig Liner möglichst wenig/keine Tiefbauarbeiten innerhalb der von allen Mietern zugänglichen Räumlichkeiten (Flure, Eingangsbereiche, Wohnungen) keine Fäkalienhebeanlagen in den Mieterwohnungen

4 I. Abfangen von Leitungen Abfangen des Abwassers aus den oberen Wohnungen und Abhängen der Leitungen unter der Kellerdecke Hindernisse bei den Flurquerungen (Kabel, Heizungsrohre, Wasserleitungen) Hindernisse in den Wohnungen (Kabel, Heizungsrohre, Wasserleitungen, Lüftungen) II. Rückstausicherung Rückstausicherung durch Hebeanlage innerhalb der Gebäude Herstellung Schacht für Hebeanlage

5 II. Rückstausicherung Rückstausicherung und Entwässerung einer außen liegenden Kellertreppe über Pumpe mit Fertigteilschacht Schacht mit Hebeanlage für Fäkalienfreies Abwasser II. Rückstausicherung Rückstausicherung durch Hebeanlage innerhalb der Gebäude Grundwasserstände beachten Statikunterlagen sichten, Überprüfung der Statik für das Objekt Kenntnis über die Lage aller Abwasser- und Versorgungsleitungen In der Regel kein Einbau von Fertigteilschächten möglich Verbau zwingend erforderlich Hoher Platzbedarf ca. 2,50 m x 2,00 m x 2,00 m Ausführung durch Fachfirmen Hohe Kosten für wenige Wohnungen

6 II. Rückstausicherung Rückstausicherung der unter Gelände liegenden Entwässerungsgegenstände über einen neuen Pumpenschacht außerhalb vom Gebäude Neuer Schmutzwasserschacht mit Pumpe für fäkalienhaltiges Abwasser II. Rückstausicherung Rückstausicherung der unter Gelände liegenden Entwässerungsgegenstände über einen neuen Pumpenschacht außerhalb vom Gebäude Geringere Lärm- und Schmutzbelästigung der Mieter Schacht muss befahrbar sein (Feuerwehr) einfacher zu bauen

7 III. Tiefbauarbeiten im Gebäude Neubau in offener Bauweise innerhalb des Gebäudes Öffnen der Bodenplatte durch Betonsägen Öffnen der Bodenplatte durch Kernbohrungen III. Tiefbauarbeiten im Gebäude Neubau in offener Bauweise innerhalb des Gebäudes Beachtung von Handschachtungsarbeiten bei der Ausschreibung Einholen von Unterlagen der Versorgungsunternehmen Graben verbauen bei Arbeiten in größerer Tiefe und neben Fundamenten (Standsicherheit) Rechtzeitige Information an die Mieter über die Art und Dauer der Arbeiten Berücksichtigung der Lärmbelästigung für die Mieter, ggf. Arbeitszeiten mit dem Eigentümer abklären Berücksichtigen, dass Mieterräume (Keller) während der Bauzeit nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden können (Mietminderung vermeiden)

8 III. Tiefbauarbeiten im Gebäude Neubau in offener Bauweise innerhalb des Gebäudes Je nach Beschaffenheit des Kellerbodens empfiehlt sich die Arbeit mit Betonsägen! Foto: Fa. Sanders IV. Tiefbauarbeiten außerhalb vom Gebäude Neubau in offener Bauweise außerhalb des Gebäudes Neubau in offener Bauweise privater Bereich Neubau in offener Bauweise öffentlicher Bereich

9 IV. Tiefbauarbeiten außerhalb vom Gebäude Neubau in offener Bauweise außerhalb des Gebäudes Beachtung von Handschachtungsarbeiten bei der Ausschreibung Einholen von Unterlagen der Versorgungsunternehmen Graben verbauen bei Arbeiten in größerer Tiefe und neben Fundamenten (Standsicherheit) Rechtzeitige Information an die Mieter über die Art und Dauer der Arbeiten Berücksichtigung der Lärmbelästigung für die Mieter, Arbeitszeiten mit dem Eigentümer abklären IV. Tiefbauarbeiten außerhalb vom Gebäude So sollte es nicht sein! Neubau in offener Bauweise Gefälle beachten, möglichst wenige Bögen Neubau in offener Bauweise Verbau beachten

10 V. Abgedeckte Rinnen (Leitungstunnel) Verlegung der Entwässerungsleitungen in abgedeckten Rinnen Verlegung in abgedeckter Rinne V. Abgedeckte Rinnen (Leitungstunnel) Schemazeichnung einer abgedeckten Rinne

11 V. Abgedeckte Rinnen (Leitungstunnel) Beachtung folgender Punkte bei Sanierung durch Verlegung in abgedeckten Rinnen Grundwasserstände beachten Statikunterlagen sichten Überprüfung der Statik für das zu sanierende Objekt Kenntnis über die Lage aller Abwasser- und Versorgungsleitungen Beachtung vom Brandschutz Verwendungsmöglichkeit für weitere Versorgungsleitungen VI. Erneuerung durch Stollenbauweise Sanierung durch Neuverlegung in Stollenbauweise

12 VI. Erneuerung durch Stollenbauweise Sanierung durch Neuverlegung in Stollenbauweise kostenneutral zur offenen Bauweise bei Tiefenlage ab 3,50 m (Randbedingungen!) keine bzw. kaum Verkehrsbeeinträchtigungen keine Beschädigung der Oberfläche Arbeitsfortschritt ca. 1,00 m bis 1,50 m pro Tag Verfüllung des entstandenen Hohlraumes mit Dämmer VI. Erneuerung durch Stollenbauweise Vorgaben der Stadtentwässerungsbetriebe Köln zum Stollenbau Quelle: Stadtentwässerungsbetriebe Köln

13 VII. Weitere anstehende Gewerke bei der Sanierung Elektroarbeiten (Anschluss von Hebeanlagen, Verlegung/Umlegung von Kabeln) Brandschutz Gartenarbeiten (Wiederherstellung der Grünanlagen) Sanitärarbeiten (Verlegung/Umlegung von Wasserleitungen, Demontage und Montage von sanitären Gegenständen) Trockenbauarbeiten (Wiederherstellung von Verkleidungen, Fliesen) Schreiner- und/oder Metallbauarbeiten (Wiederherstellung von Kellerabtrennungen und Abdeckungen) 4. Schlussbetrachtung Umfangreiche Planungsarbeiten bei nachhaltigen Sanierungen erforderlich Enge Abstimmung mit AG im Vorfeld erforderlich und nützlich Abstimmung mit der Kommune bis wo saniert werden muss (bis Grundstücksgrenze oder öffentlichem Kanal) Gute Zusammenarbeit zwischen Planer, Sanierungsfirma, Hausmeister

Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz

Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz Stand Vorplanung und weiteres Vorgehen Bauausschuss 13. Februar 2013 Inhalt I Aufgabenstellung III Kosten IV Die nächsten Schritte 2 I Aufgabenstellung

Mehr

visaplan Bildkatalog Grundstücksentwässerung

visaplan Bildkatalog Grundstücksentwässerung visaplan Bildkatalog Grundstücksentwässerung Hausschnitt Trennsystem, Hausschnitt Trennsystem mit Hebeanlage, Hausschnitt Mischsystem Entwässerungssystem Trennsystem, Trennsystem mit Hebeanlage, Entwässerungssystem

Mehr

Ist Ihre Leitung noch dicht?

Ist Ihre Leitung noch dicht? privat öffentlich Ist Ihre Leitung noch dicht? Anforderungen an private Abwasseranlagen privat öffentlich Gehweg Straße Zuständigkeiten gem. Entwässerungssatzung der Stadt Hamm DICHTHEITSPRÜFUNG Die Stadt

Mehr

A N T R A G auf Genehmigung zur Herstellung/Änderung einer Entwässerungsanlage

A N T R A G auf Genehmigung zur Herstellung/Änderung einer Entwässerungsanlage Stadt Sternberg Eigenbetrieb - Stadtwerke Am Markt 1 19406 Sternberg Eingang: Ausgang: A N T R A G auf Genehmigung zur Herstellung/Änderung einer Entwässerungsanlage Ort/Ortsteil: Antragsteller/Kunde:

Mehr

Technische Hinweise Anschlusskanäle und Grundstücksentwässerungsanlagen. (THW Abwasser) Versorgungsbetriebe Hoyerswerda GmbH

Technische Hinweise Anschlusskanäle und Grundstücksentwässerungsanlagen. (THW Abwasser) Versorgungsbetriebe Hoyerswerda GmbH Technische Hinweise Anschlusskanäle und Grundstücksentwässerungsanlagen (THW Abwasser) Versorgungsbetriebe Hoyerswerda GmbH Hoyerswerda, 15.5.2012 0. Inhaltsverzeichnis Seite 1. Grundlagen 2 2. Anschlusskanäle

Mehr

Gemeinde Lengede Abwasser-Info Informationen zur Sanierung

Gemeinde Lengede Abwasser-Info Informationen zur Sanierung Gemeinde Lengede Abwasser-Info Informationen zur Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen Wie stelle ich Schäden fest und wann müssen sie saniert werden? Schäden an Abwasserleitungen werden in erster

Mehr

Stadtentwässerung Peine Abwasser-Info Informationen zur Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen

Stadtentwässerung Peine Abwasser-Info Informationen zur Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen Stadtentwässerung Peine Abwasser-Info Informationen zur Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen Wie stelle ich Schäden fest und wann müssen sie saniert werden? Schäden an Abwasserleitungen werden

Mehr

Informationen zur Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen

Informationen zur Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen Informationen zur Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen Wie stelle ich Schäden an meinen Abwasserleitungen fest und wann müssen sie saniert werden? Schäden an Abwasserleitungen werden häufig erst

Mehr

Integrales Konzept zur Umsetzung des 45 BauO NW für die kreisangehörigen Kommunen im Rhein.-Berg. Kreis

Integrales Konzept zur Umsetzung des 45 BauO NW für die kreisangehörigen Kommunen im Rhein.-Berg. Kreis Integrales Konzept zur Umsetzung des 45 BauO NW für die kreisangehörigen Kommunen im Rhein.-Berg. Kreis Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Ralf Togler Baurecht (Landesbauordnung) Wasserrecht Entwässerungssatzung

Mehr

Grundleitungen dicht aber. im Keller! Anpassung der Grundstücksentwässerungsanlage. an die DIN , Ausgabe Mai 2008

Grundleitungen dicht aber. im Keller! Anpassung der Grundstücksentwässerungsanlage. an die DIN , Ausgabe Mai 2008 Grundleitungen dicht aber im Keller! Anpassung der Grundstücksentwässerungsanlage (GEA) an die DIN 1986-100, Ausgabe Mai 2008 Übersicht Rückstausicherheit Gefahren beim Mischwasserkanal Lüftung der Entwässerungsanlage

Mehr

Sanierung der Anschlussleitungen in den Fremdwasserschwerpunktgebieten

Sanierung der Anschlussleitungen in den Fremdwasserschwerpunktgebieten Sanierung der Anschlussleitungen in den Fremdwasserschwerpunktgebieten Typische Schadensbilder Typische Schadensbilder von privaten Leitungen Undichte bzw. versetzte Muffen Risse im Kanal, längs, quer

Mehr

Sind Sie noch ganz dicht

Sind Sie noch ganz dicht Sind Sie noch ganz dicht Gemeinde Nümbrecht Gemeindewerke Ihre Hausanschluss- und Grundleitung Sanierungsstrategien Der gemeinsame Erfolg ist weit mehr als reine Mathematik Ingenieurbüro Reinhard Beck

Mehr

ABW. ABW Wolfenbüttel Abwasser-Info Informationen zur Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen

ABW. ABW Wolfenbüttel Abwasser-Info Informationen zur Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen Wolfenbüttel Abwasser-Info Informationen zur Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen Wie stelle ich Schäden fest und wann müssen diese saniert werden? Schäden an Abwasserleitungen werden in erster

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Problem: Kanalwasser dringt in die Kellerräume ein! (Rückstau)

Problem: Kanalwasser dringt in die Kellerräume ein! (Rückstau) Problem: Kanalwasser dringt in die Kellerräume ein! (Rückstau) Wenn Kanalabwasser infolge Rückstau in Ihr Haus drückt, bringt dies oft Schäden in immenser Höhe mit sich. 2 Definition Rückstauebene Ablaufstellen,

Mehr

Wie schütze ich mich vor Rückstau aus dem Kanalnetz?

Wie schütze ich mich vor Rückstau aus dem Kanalnetz? Wie schütze ich mich vor Rückstau aus dem Kanalnetz? Gefahr durch Rückstau aus dem Kanalnetz? Immer wieder erfahren Hausbesitzer, dass nach heftigen Gewitterregen Keller und andere tief liegende Räume

Mehr

Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher?

Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher? Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher? DI Roland Priller Inhalt und Ziel Rückstausicherung gem. Hauskanalnorm ÖNORM B 2501:2015 Systemanforderungen Neubau Sanierung Produktlösungen konventionelle

Mehr

Hangwasser. Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge

Hangwasser. Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge Hangwasser Starkregenereignisse in Siedlungen Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge Hanns Plihal Hangwasser 21. Juni 2016 Salzburg 1 / 25 Regen Badeanstalt Siedlung Einleitung Versickerung Grundwasser

Mehr

Sicherung gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen

Sicherung gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen Sicherung gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen 1. EINLEITUNG Das vorliegende Informationsblatt enthält grundlegende technische Informationen zur Sicherung von Gebäuden vor Rückstau aus dem Kanalsystem. Über

Mehr

Rückstau aus dem Kanalnetz

Rückstau aus dem Kanalnetz Rückstau aus dem Kanalnetz Sind ihre Abwassersysteme gegen Rückstau gesichert? Was ist Rückstau Öffentliche Misch- und Regenwasserkanäle können aus wirtschaftlichen Gründen nicht so dimensioniert werden,

Mehr

Instandhaltung von Grundleitungen und Anschlusskanälen

Instandhaltung von Grundleitungen und Anschlusskanälen Instandhaltung von Grundleitungen und Anschlusskanälen - Wichtige Informationen für Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer zu neuen gesetzlichen Auflagen ( 45 Landesbauordnung in NRW) - (RX--0,3)Scherbenbildung

Mehr

Ausführliche Informationen zur. Bestands- und Zustandserfassung der Grundstücksentwässerungsanlagen. DIN 1986 Teil 30

Ausführliche Informationen zur. Bestands- und Zustandserfassung der Grundstücksentwässerungsanlagen. DIN 1986 Teil 30 Ausführliche Informationen zur Bestands- und Zustandserfassung der Grundstücksentwässerungsanlagen DIN 1986 Teil 30 Stand: Juni 2011 Dichtheitsprüfung von privaten Grundstücksentwässerungsleitungen 1 Einleitung

Mehr

Entwässerungstechnik für Haus und Grundstück.

Entwässerungstechnik für Haus und Grundstück. Entwässerungstechnik für Haus und Grundstück. Mach s mit Marley. Die Vorteile aus temperaturbestän digem, schlagfestem Kunststoff laugen- und säurebeständig mit diversen Anschlussmöglichkeiten an gängige

Mehr

AUSWAHLKRITERIEN / EMPFEHLUNGEN H i e r f i n d e n S i e d a s p a s s e n d e

AUSWAHLKRITERIEN / EMPFEHLUNGEN H i e r f i n d e n S i e d a s p a s s e n d e Auswahlkriterien und Einbaumöglichkeiten AUSWAHLKRITERIEN / EMPFEHLUNGEN H i e r f i n d e n S i e d a s p a s s e n d e Entwässerungssituation KESSEL-Produkte WELTN EUHEIT Einbau in die Bodenplatte! Ecolift

Mehr

Ratgeber. Schützen Sie Ihre Immobilie vor den Folgen von Starkregen

Ratgeber. Schützen Sie Ihre Immobilie vor den Folgen von Starkregen Ratgeber Schützen Sie Ihre Immobilie vor den Folgen von Starkregen 2 Vom Regen in dietraufe Kurzer Schauer oder Wolkenbruch? Meteorologen können zwar (mehr oder weniger zuverlässig) die Regenwahrscheinlichkeit

Mehr

Rückstau Schutz vor Kellerüberflutungen

Rückstau Schutz vor Kellerüberflutungen Rückstau Schutz vor Kellerüberflutungen Technische Betriebe Leverkusen Eigenbetrieb der Stadt Leverkusen Stadt Leverkusen Der Oberbürgermeister Bauaufsicht Ansprechpartner: Herr Karren 0214/406-6653 Herr

Mehr

Information zur Ausführung von Eigenleistungen bei der Erstellung von Netzanschlüssen für die Strom-, Gas- und Wasserversorgung

Information zur Ausführung von Eigenleistungen bei der Erstellung von Netzanschlüssen für die Strom-, Gas- und Wasserversorgung Information zur Ausführung von Eigenleistungen bei der Erstellung von Netzanschlüssen für die Strom-, Gas- und Wasserversorgung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, auf Grundlage der Niederspannungsanschlussverordnung

Mehr

Warum kommt es zu Rückstau?

Warum kommt es zu Rückstau? Warum kommt es zu Rückstau? Grundsätzlich aus folgenden Gründen ist ein Rückstau im Kanal nicht auszuschließen: Die Kanäle sind auf einen Starkregen ausgelegt, sind aber bei einem Platzregen überlastet.

Mehr

Entwässerungstechnik für Haus und Grundstück. DIN EN ISO 9001, 14001, Mach s mit Marley.

Entwässerungstechnik für Haus und Grundstück. DIN EN ISO 9001, 14001, Mach s mit Marley. Entwässerungstechnik für Haus und Grundstück. DIN EN ISO 9001, 14001, 50001 Mach s mit Marley. Die Vorteile aus temperaturbestän digem, schlagfestem Kunststoff laugen- und säurebeständig mit diversen Anschlussmöglichkeiten

Mehr

Checkliste für den Hausmeister

Checkliste für den Hausmeister Checkliste für den Hausmeister Datum der Besichtigung: Besichtigungsteilnehmer: Hausmeister: Sonstige: Straße und Ort des Gebäudes: Wer ist für die Koordination rund um das Gebäude der Hauptansprechpartner?

Mehr

Private Abwasserleitungen prüfen und sanieren

Private Abwasserleitungen prüfen und sanieren Bayerisches Landesamt für Umwelt UmweltWissen Private Abwasserleitungen prüfen und sanieren Im Alltag müssen wir viele Dinge regelmäßig prüfen lassen. Die privaten Abwasserleitungen gehören auch dazu.

Mehr

Checkliste für den Hausmeister

Checkliste für den Hausmeister Checkliste für den Hausmeister Datum der Besichtigung: Besichtigungsteilnehmer: Hausmeister: Sonstige: Straße und Ort des Gebäudes: Wer ist für die Koordination rund um das Gebäude der Hauptansprechpartner?

Mehr

Wohn- und Bürogebäude

Wohn- und Bürogebäude Projekt 1 Wohn- und Bürogebäude Fachhochschule Gießen-Friedberg Prof. Dr.-Ing. Boris Kruppa In einem mehrstöckigen Bürogebäude sollen die beiden oberen Etagen als Wohnungen ausgeführt werden. Für die in

Mehr

Stadt Marktbreit Schmer: Stopp von Vormerkungen, erst wieder ab amtliche Vermessung - lt. Anweisung 1.Bgm. Hegwein.

Stadt Marktbreit Schmer: Stopp von Vormerkungen, erst wieder ab amtliche Vermessung - lt. Anweisung 1.Bgm. Hegwein. Gemeinde: Stadt Marktbreit Baugebiet: Geißlinger Weg 3. Bauabschnitt Erschließung bis Ende 2016 - bebaubar ab Frühjahr 2017 Im Ortsteil: Gnodstadt Bauplatz Größe Erschließungskosten Preis Gas- Kabel- Status

Mehr

Besondere technische Vorschriften für den Bau von Grundstücksanschlüssen (Anschlusskanälen) und Grundstücksentwässerungsanlagen (02.

Besondere technische Vorschriften für den Bau von Grundstücksanschlüssen (Anschlusskanälen) und Grundstücksentwässerungsanlagen (02. 82211 Herrsching, Mitterweg 1, Telefon 08152/918 333, Telefax 08152/918 359 Besondere technische Vorschriften für den Bau von Grundstücksanschlüssen (Anschlusskanälen) und Grundstücksentwässerungsanlagen

Mehr

RÜCKSTAU-HANDBUCH. Kostenloser Ratgeber zum Schutz von Gebäuden gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz. Stand: Juli 2011

RÜCKSTAU-HANDBUCH. Kostenloser Ratgeber zum Schutz von Gebäuden gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz. Stand: Juli 2011 Ingenieurbüro für Wasser und I nfrastruktur RÜCKSTAU-HANDBUCH Kostenloser Ratgeber zum Schutz von Gebäuden gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz Bodeneinlauf mit eingebautem Rückstauverschluss

Mehr

ABWASSERINSTALLATION und die maßgebliche RÜCKSTAUEBENE, HEBEANLAGE und RÜCKSTAUVERSCHLUSS

ABWASSERINSTALLATION und die maßgebliche RÜCKSTAUEBENE, HEBEANLAGE und RÜCKSTAUVERSCHLUSS ABWASSERINSTALLATION und die maßgebliche RÜCKSTAUEBENE, HEBEANLAGE und RÜCKSTAUVERSCHLUSS Was der Installateur dabei beachten sollte! Dem Abwasser wird oft viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Das ist

Mehr

GM-PR Jugendfreizeiteinrichtung "Würfel"

GM-PR Jugendfreizeiteinrichtung Würfel GM-PR-424-2 Jugendfreizeiteinrichtung "Würfel" In diese Freizeiteinrichtung sind Investitionen mit dem Schwerpunkt Infrastruktur in Höhe von 197.268,00 Euro geflossen. Wie auf dem Foto sehr gut zu sehen

Mehr

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Sichern Sie Ihr Eigentum vor Überschwemmungsschäden! Tipps und Hinweise rund um Ihre private Grundstücksentwässerung Seite 1 von 13 Inhalt Inhalt... 2 1. Warum

Mehr

2.1. Fensteraustausch Fensterinstandsetzung Fassadeninstandsetzung komplett, WDVS... 5

2.1. Fensteraustausch Fensterinstandsetzung Fassadeninstandsetzung komplett, WDVS... 5 Anlage 3.1.5.1 zum Projekthandbuch Projekt: Baukostenkennwerte Kennzahlenhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Baukostenkennzahlen im Überblick... 2 2. Beschreibung der Kennzahlen... 3 2.1. Fensteraustausch...

Mehr

Schäden an Gebäuden - gibt s bei uns nicht! Entwässerung und Grundleitungen Rückstauventile, Hebeanlagen Drainage

Schäden an Gebäuden - gibt s bei uns nicht! Entwässerung und Grundleitungen Rückstauventile, Hebeanlagen Drainage Dipl.-Ing. (FH) Ludwig Hub, ö.b.u.v. Sachverständiger Schäden an Gebäuden - gibt s bei uns nicht! Entwässerung und Grundleitungen Rückstauventile, Hebeanlagen Drainage 1 DIN 1986-100 Grund- und Sammelleitungen

Mehr

RÜCKSTAU-HANDBUCH Schutz vor Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz

RÜCKSTAU-HANDBUCH Schutz vor Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz RÜCKSTAU-HANDBUCH Schutz vor Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz Legende: Leitungen mit Rückstau aus dem öffentl. Kanal Leitungen mit häuslichem Abwasser Leitungen für Regenwasser Rückstauebene (RSE)

Mehr

VERBANDSGEMEINDEWERKE LAUTERECKEN - WOLFSTEIN

VERBANDSGEMEINDEWERKE LAUTERECKEN - WOLFSTEIN Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Sichern Sie Ihr Eigentum gegen Überschwemmungsschäden! Tipps und Hinweise rund um Ihre private Grundstücksentwässerung 1 Inhalt 1. Warum dieser Ratgeber?...

Mehr

Wurzeleinwuchs in Kanalleitungen Satzungsrecht und Haftung

Wurzeleinwuchs in Kanalleitungen Satzungsrecht und Haftung Wurzeleinwuchs in Kanalleitungen Satzungsrecht und Ass. jur. Nadine Appler, 1 Gliederung 1. Abgrenzung Kanalleitungen 2. Satzungsrechtliche Ausgestaltungsmöglichkeiten bzgl. Grundstücksanschlussleitungen

Mehr

Arbeitshilfen Abwasser (Auszug) Planung und Bau von Abwasseranlagen im Rahmen von Hochbaumaßnahmen - Kurzinformation -

Arbeitshilfen Abwasser (Auszug) Planung und Bau von Abwasseranlagen im Rahmen von Hochbaumaßnahmen - Kurzinformation - Arbeitshilfen Abwasser (Auszug) Planung und Bau von Abwasseranlagen im Rahmen von Hochbaumaßnahmen - Kurzinformation - Inhaltsverzeichnis 1 Planungsgrundsätze... 1 2 Objektplanung und Ausführung... 2 2.1

Mehr

Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert

Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert Jeder Hausbesitzer ist für den Schutz seines Gebäudes gegen Rückstau selbst verantwortlich. Bei Missachtung

Mehr

Schmutzwasser effektiv entsorgen. Entwässerungspumpen

Schmutzwasser effektiv entsorgen. Entwässerungspumpen Schmutzwasser effektiv entsorgen. Entwässerungspumpen Lösungen zur Hausund Grundstückentwässerung. concept Flut-Set concept Schmutzwasserhebeanlage concept WC-Hebeanlage Rückstauebene Rückstauebene 1:50

Mehr

Hausanschluss dicht? Instandhaltung von Grundleitungen und Anschlusskanälen

Hausanschluss dicht? Instandhaltung von Grundleitungen und Anschlusskanälen Hausanschluss dicht? Instandhaltung von Grundleitungen und Anschlusskanälen Informationen für Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft

Mehr

Bequeme Energieversorgung für Dachau

Bequeme Energieversorgung für Dachau Bequeme Energieversorgung für Dachau Ratgeber für Bauherren und Modernisierer zur schnellen Realisierung von Anschlüssen an das Versorgungsnetz der Stadtwerke Dachau In Kooperation mit: Ihr zentraler Ansprechpartner

Mehr

Übersicht Bauwerksverzeichnis

Übersicht Bauwerksverzeichnis plan- Übersicht Bauwerksverzeichnis 1 Eisenbahnbau einschl. gleisbezogener Tiefbau 2 Ingenieurbauwerke 3 Stützwände / Schallschutzwände 4 Hochbauten, einschl. Rückbauten 5 Straßenbau / Baubehelf 6 Absetzbecken

Mehr

ENTWÄSSERUNGSANTRAG (3-fach einreichen)

ENTWÄSSERUNGSANTRAG (3-fach einreichen) Eingang bei der AEH bitte zurücksenden an die: Die Abwasserentsorgung Helmstedt bittet um Verständnis, dass dieser Antrag nur dann bearbeitet werden kann, wenn er vollständig ausgefüllt ist und die Unterlagen

Mehr

AWASCHACHT PP DN 1000/800 TWINSCHACHT. Gültig ab Januar 2014 DUT Technische Änderungen vorbehalten Bau Automotive Industrie

AWASCHACHT PP DN 1000/800 TWINSCHACHT. Gültig ab Januar 2014 DUT Technische Änderungen vorbehalten  Bau Automotive Industrie AWASCHACHT PP DN 000/800 TWINSCHACHT Gültig ab Januar 0 DUT0000 - Technische Änderungen vorbehalten www.rehau.com Bau Automotive Industrie TWINSCHACHT PRODUKTEIGENSCHAFTEN UND LIEFERPROGRAMM Der TWINSCHACHT

Mehr

Anforderungen an die Sanierungsplanung. Aufgabenstellung Ist-Situation Zukunft. InfraTech 2016 Essen, Michael Hippe

Anforderungen an die Sanierungsplanung. Aufgabenstellung Ist-Situation Zukunft. InfraTech 2016 Essen, Michael Hippe Handlungsbedarf in der Entwässerung Überflutungsschutz Gewässerschutz Fremdwasserbeseitigung Bestandserhaltung Wer soll das bezahlen? - Kosten der Abwasserentsorgung inzwischen erheblicher Anteil an privaten

Mehr

Güteschutz Grundstücksentwässerung

Güteschutz Grundstücksentwässerung Güteschutz Grundstücksentwässerung RAL-GZ 968 Antrag auf Mitgliedschaft und Gütezeichenvergabe Dezember 2011 Inhaltsverzeichnis: Seite 3: Auswahl der Prüforganisation Seite 4 : Antrag für Betriebe, gemäß

Mehr

MB-Kanalsanierung. (Ab)Wasser marsch. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

MB-Kanalsanierung. (Ab)Wasser marsch. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. MB-Kanalsanierung (Ab)Wasser marsch Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. DIN 1986-30 eine harmlos klingende Norm des Wasserhaushaltsgesetzes sorgt bei Hauseigentümern für

Mehr

Alles bereit für Ihren Hausanschluss? Infos zu Strom-, Erdgas-, Trinkwasser-, Abwasser- und Regenwasseranschlüssen für Privat- und Gewerbekunden

Alles bereit für Ihren Hausanschluss? Infos zu Strom-, Erdgas-, Trinkwasser-, Abwasser- und Regenwasseranschlüssen für Privat- und Gewerbekunden Alles bereit für Ihren Hausanschluss? Infos zu Strom-, Erdgas-, Trinkwasser-, Abwasser- und Regenwasseranschlüssen für Privat- und Gewerbekunden Wir sorgen für Sie! Alles bereit für Ihren Hausanschluss

Mehr

Solide Kapitalanlage - langjährig vermietet: 3-Zimmer-ETW, ca. 66 m² Wfl., 4. OG.

Solide Kapitalanlage - langjährig vermietet: 3-Zimmer-ETW, ca. 66 m² Wfl., 4. OG. Solide Kapitalanlage - langjährig vermietet: 3-Zimmer-ETW, ca. 66 m² Wfl., 4. OG. 90408 Nürnberg, Kaulbachstraße (sehr begehrte Wohnlage in der Nordstadt) Verkauf: Sonja Michalak Immobilien Waltherstraße

Mehr

A b w a s s e r w e r k der Stadt Gescher Die Betriebsleitung

A b w a s s e r w e r k der Stadt Gescher Die Betriebsleitung A b w a s s e r w e r k der Stadt Gescher Die Betriebsleitung Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Sichern Sie Ihr Eigentum gegen Überschwemmungsschäden! Tipps und Hinweise rund um Ihre private

Mehr

Kanal saniert Keller Feucht? = 54,7 % 29.04.2010. - Umgang mit veränderten Grundwasserständen. - Beweissicherung: Der Schlüssel zum fairen Umgang

Kanal saniert Keller Feucht? = 54,7 % 29.04.2010. - Umgang mit veränderten Grundwasserständen. - Beweissicherung: Der Schlüssel zum fairen Umgang 2. Deutscher Tag der Grundstücksentwässerung Grundstücksbearbeitung in Deutschland quo vadis? vom 05. - 06. Mai 2010 in Dortmund Kanal saniert Keller Feucht? - Kanal saniert Keller feucht - Umgang mit

Mehr

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Sichern Sie Ihr Eigentum gegen Überschwemmungsschäden! Tipps und Hinweise rund um Ihre private Grundstücksentwässerung Seite 2 von 22 Inhalt Inhalt... 2 1.

Mehr

Schnell und staubfrei zur Fußbodenheizung

Schnell und staubfrei zur Fußbodenheizung Pressemeldung November 2015 Schnell und staubfrei zur Fußbodenheizung Uponor Frästechnik für die Renovierung Beim nachträglichen Einbau einer Fußbodenheizung kommt es vor allem auf eine geringe Aufbauhöhe,

Mehr

Informationen für Bauherren.

Informationen für Bauherren. Die Mehrspartenhauseinführung für Ihr Gebäude mit oder ohne Keller. Informationen für Bauherren. Eine für alles: die Mehrspartenhauseinführung. Strom, Gas, Wasser, Telefon, Kabelfernsehen die Grundversorgung

Mehr

Und was macht Ihr Hausanschluss?

Und was macht Ihr Hausanschluss? Und was macht Ihr Hausanschluss? Und was macht Ihr Hausanschluss? September 2009 Und was macht Ihr Hausanschluss? Und was macht Ihr Hausanschluss? September 2009 Inhalt Vorwort 3 Status Quo 4 Grundleitungen

Mehr

Straßenherstellung und Umlegung der Kosten. durch die Gemeinde

Straßenherstellung und Umlegung der Kosten. durch die Gemeinde Straßenherstellung und Umlegung der Kosten durch die Gemeinde Grundsätze der Beitragserhebung bei der Sanierung in Eichet Kosten für mögliche Maßnahmen: Evtl. Verlegung neuer Schmutzwasserkanal (je nach

Mehr

Schnell und staubfrei zur Fußbodenheizung

Schnell und staubfrei zur Fußbodenheizung März 2015 Schnell und staubfrei zur Fußbodenheizung Zent-Frenger Frästechnik für die Renovierung Beim nachträglichen Einbau einer Fußbodenheizung kommt es vor allem auf eine geringe Aufbauhöhe, kurze Bauzeiten

Mehr

STADTWERKE PFUNGSTADT Wasser - Abwasser

STADTWERKE PFUNGSTADT Wasser - Abwasser Objektschutz Seite 1 In den letzten Jahren hat die Zahl der Kellerüberflutungen und damit verbundenen erheblichen Sachschäden deutlich zugenommen. So können beispielsweise außergewöhnliche Starkregenereignisse,

Mehr

Kommentar DIN

Kommentar DIN DIN 1986-100 1 Anwendungsbereich 22 2 Normative Verweisungen 30 3 Begriffe 30 3.1 Grundstùcksentwàsserungsanlage 30 3.2 Anschlusskanal 30 3.3 Grundleitung 30 3.4 Sammelleitung 31 3.5 Anschlussleitung 31

Mehr

Informationen zur. Bestands- und Zustandserfassung der Grundstücksentwässerungsanlagen. DIN 1986 Teil 30

Informationen zur. Bestands- und Zustandserfassung der Grundstücksentwässerungsanlagen. DIN 1986 Teil 30 Informationen zur Bestands- und Zustandserfassung der Grundstücksentwässerungsanlagen DIN 1986 Teil 30 Dichtheitsprüfung von en Grundstücksentwässerungsleitungen Einleitung Ein Thema, das jeden Grundstückseigentümer

Mehr

Bild 4: Abgehängte Decke zum besseren Überdämmen der Versorgungsleitungen

Bild 4: Abgehängte Decke zum besseren Überdämmen der Versorgungsleitungen Dämmung im Bereich von Versorgungsleitungen Bei einer abgehängten Konstruktion, die mit Mineralwolle gedämmt wird, können Leitungen vollständig ohne großen Aufwand mit gedämmt werden. Beim Einbau von Dämmplatten

Mehr

IMPULSVORTRAG 30 Jahre Kanalsanierung! Wie ist der Status quo des Abwasserkanalsystems in Deutschland heute?

IMPULSVORTRAG 30 Jahre Kanalsanierung! Wie ist der Status quo des Abwasserkanalsystems in Deutschland heute? IMPULSVORTRAG 30 Jahre Kanalsanierung! Wie ist der Status quo des Abwasserkanalsystems in Deutschland heute? Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner Europaingenieur Sachverständiger beim Deutschen Institut für Bautechnik

Mehr

EXPOSÉ. Hochwertige Hafengastronomie in attraktiver Lage

EXPOSÉ. Hochwertige Hafengastronomie in attraktiver Lage EXPOSÉ OBJEKT NEUSTADT FLUR 21 - FLURSTÜCK 69/10 HAFENCAFÉ MIETE Hochwertige Hafengastronomie in attraktiver Lage Objektanschrift: 23730 Neustadt in Holstein, Waschgrabenallee 31 Eigentümer: Stadtwerke

Mehr

Referenzliste Abwasser

Referenzliste Abwasser HWS Sanierung Mischwassersammler Lauchstädter Straße LP 1 bis LP 8, öbü ca. 365 m Mischwasserkanal ca. 68 St. Hausanschlusskanäle und 8 Schachtbauwerke 175.000 2014/2015 Sanierung MWK DN 300 bis DN 450

Mehr

Gefährdung der Betriebs- und Standsicherheit durch undichte Abwasserkanäle

Gefährdung der Betriebs- und Standsicherheit durch undichte Abwasserkanäle Gefährdung der Betriebs- und Standsicherheit durch undichte Abwasserkanäle Dialogforum Wasserwirtschaft Raiffeisenstraße 15 64347 Griesheim Telefon 06155/8445-0 Telefax 06155/8445-22 Internet: www.a2i.de

Mehr

Anschlüsse an unser Versorgungsnetz

Anschlüsse an unser Versorgungsnetz Preisblatt zu den Ergänzenden Bedingungen der Strom, Erdgas und der Wasserversorgung gemäß folgender Verordnungen: Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) Niederdruckanschlussverordnung (NDAV) Allgemeine

Mehr

Zustands- und Funktionsprüfung von privaten Abwasseranlagen

Zustands- und Funktionsprüfung von privaten Abwasseranlagen Zustands- und Funktionsprüfung von privaten Abwasseranlagen Das Abwasserleitungsnetz was ist das eigentlich? Was muss auf welcher Grundlage geprüft werden? Jedes privat oder gewerblich genutzte Gebäude

Mehr

Reparatur im Spannungsfeld des Einsatzziels

Reparatur im Spannungsfeld des Einsatzziels Reparatur im Spannungsfeld des Einsatzziels Dichtheitsprüfung von Reparaturstellen: Über das Ziel hinaus? Aufgabe: Aspekte der Kanalsanierung mit den Zielen in Einklang bringen und auf dieser Grundlage

Mehr

Hausanschlusssanierung in Freiburg- Landwasser

Hausanschlusssanierung in Freiburg- Landwasser 3. Südwestdeutsches Expertenforum am 25.10.2012 Grundstücksentwässerung - geanetz Baden- Württemberg Kanal- und Hausanschlusssanierung in Freiburg- Landwasser Frank Nußkern Zertifizierter i t Kanalsanierungsberater

Mehr

Hausanschlussmappe für Architekten, Bauherren und Bauträger

Hausanschlussmappe für Architekten, Bauherren und Bauträger Hausanschlussmappe für Architekten, Bauherren und Bauträger Sehr geehrte Damen und Herren, 1 sehr geehrte(r) Bauherr(in), in dieser Broschüre finden Sie wichtige Informationen für die Planung von Hausanschlüssen

Mehr

Vergabe von Bauleistungen für Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber - Bekanntgabe über Auftragsvergaben

Vergabe von Bauleistungen für Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber - Bekanntgabe über Auftragsvergaben Amt für Gebäudemanagement Az.: 21.21002-043.171-2957558 Sitzungsvorlage 14/2016 Vergabe von Bauleistungen für Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber - Bekanntgabe über Auftragsvergaben TOP Gremium Sitzung

Mehr

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick Black-Topping Dipl.-Ing. Rupert Schmerbeck Gliederung Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick forum strasse olten 2013 Schmerbeck

Mehr

Anlage. vom zu den Ergänzenden Bestimmungen (Trinkwasser) des Wasserzweckverbandes Freiberg

Anlage. vom zu den Ergänzenden Bestimmungen (Trinkwasser) des Wasserzweckverbandes Freiberg Anlage vom 29.11.2010 zu den Ergänzenden Bestimmungen (Trinkwasser) des Wasserzweckverbandes Freiberg zu der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV) Tarifblatt

Mehr

Dichtheitsprüfung privater Entwässerungsleitungen. Informationsveranstaltung für Grundstückseigentümer in Schwelm

Dichtheitsprüfung privater Entwässerungsleitungen. Informationsveranstaltung für Grundstückseigentümer in Schwelm Dichtheitsprüfung privater Entwässerungsleitungen Informationsveranstaltung für Grundstückseigentümer in Schwelm Warum? Landeswassergesetz 61 a der Betreiber muss nach Stand der Technik - überwachen -

Mehr

INFORMATIONEN RÜCKSTAU IM KANALNETZ

INFORMATIONEN RÜCKSTAU IM KANALNETZ INFORMATIONEN RÜCKSTAU IM KANALNETZ DEFINITION: Die Rückstauebene ist die Höhe der Straßenoberkante an der Einleitungsstelle des Hausanschlusskanals in den öffentlichen Kanalsammler. und manchmal ein paar

Mehr

RWE Power AG Aktuelles zu Bauaufträgen rund um die Tagebaue

RWE Power AG Aktuelles zu Bauaufträgen rund um die Tagebaue RWE Power AG Aktuelles zu Bauaufträgen rund um die Tagebaue Dipl.-Ing. Martin Köther Leiter Bauwesen Dialog mit Mittelstand und Handwerk im Kreis Düren am 6. November 2012 SEITE 3 Aktuelles zu Bauaufträgen

Mehr

Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen. oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt.

Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen. oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt. Probleme mit Kanal- oder Abwasserleitungen im Haus werden allzu oft gelöst, indem man die defekten Altrohre durch neue Rohrleitungen ersetzt. Das heißt, Stemm- und Aufbrucharbeiten mit erheblicher Belästigung

Mehr

Denkmalschutz und Energieeffizienz?

Denkmalschutz und Energieeffizienz? Denkmalschutz und Energieeffizienz? EnergieeinsparVerordnung EnEV Prinzipiell auch im Denkmalschutz Ausnahmen: Genehmigung durch die Bauaufsichtsbehörde Nachrüstungsanforderungen Anforderungen im Modernisierungsfall

Mehr

Wasser / Abwasser: Nassraum

Wasser / Abwasser: Nassraum Wasser / Abwasser: Nassraum Hochschule München / Fakultät Architektur / Modul 5.3 / Professor Clemens Richarz / 07.Dezember 2011 Seite 1 Inhaltsverzeichnis - Wasserverbrauch - Entwurfsplanung - Bad in

Mehr

Sanierung privater Abwasserleitungen Entscheidungshilfe zur Auswahl von Sanierungsverfahren. www.umwelt.nrw.de

Sanierung privater Abwasserleitungen Entscheidungshilfe zur Auswahl von Sanierungsverfahren. www.umwelt.nrw.de Sanierung privater Abwasserleitungen Entscheidungshilfe zur Auswahl von Sanierungsverfahren www.umwelt.nrw.de 2 Ist bei einer Zustands- und Funktionsprüfung ein sanierungsbedürftiger Schaden ermittelt

Mehr

Zuständigkeiten bei Problemen mit der Kanalhausanschlussleitung!

Zuständigkeiten bei Problemen mit der Kanalhausanschlussleitung! Zuständigkeiten bei Problemen mit der Kanalhausanschlussleitung! Für jedes Grundstück bestehen das Recht und die Pflicht auf einen Anschlusskanal im Mischsystem bzw. zwei Anschlüsse im Trennsystem (Schmutzwasser

Mehr

Erneuerung der Gebäudehülle:

Erneuerung der Gebäudehülle: Erneuerung der Gebäudehülle: Chancen und Risiken aus bauphysikalischer Sicht Rieska Dommann, dipl. Architekt FH SIA - Martinelli + Menti AG Meggen 1 Ausgangslage Marktransparenz durch Einführung GEAK (GebäudeEnergieAusweis

Mehr

Komplettleistungen der Wintersteiner Schwimmbadtechnik GmbH

Komplettleistungen der Wintersteiner Schwimmbadtechnik GmbH Komplettleistungen der Wintersteiner Schwimmbadtechnik GmbH Sanierung Hallenbad Ahorn Hotel am Fichtelberg in Oberwiesenthal Neubau des Freibades Ahorn Waldhotel Stephanshöhe in Schellerhau Sanierung des

Mehr

petersen pörksen partner architekten + stadtplaner bda anlagen haustechnik Standortuntersuchung Gemeinschaftsschule Büsum Wesselburen

petersen pörksen partner architekten + stadtplaner bda anlagen haustechnik Standortuntersuchung Gemeinschaftsschule Büsum Wesselburen petersen pörksen partner architekten + stadtplaner bda 11 anlagen haustechnik Standortuntersuchung Gemeinschaftsschule Büsum Wesselburen petersen pörksen partner architekten + stadtplaner bda 11.1 heizung

Mehr

2 Rückstauhebeanlagen Ecolift für Gefälleleitungen

2 Rückstauhebeanlagen Ecolift für Gefälleleitungen für Gefälleleitungen Seite für Gefälleleitungen innerhalb von Gebäuden Produktinformationen Produkte Zubehör Individuelle Speziallösungen Seite 0 Ausgabe Januar 0 KESSELProduktinformationen SmartSelect

Mehr

PIPELIFE KANAL- SCHACHT IC 630

PIPELIFE KANAL- SCHACHT IC 630 PIPELIFE KANAL- SCHACHT IC 630 Pipelife Kanalschacht IC 630 Qualität Flexibilität Zeit Einsatzbereich: Pipelife Kanalschächte IC 630 entsprechen den allgemeinen Anforderungen der DIN EN 476 und dürfen

Mehr

Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle

Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle Das (neue) Merkblatt DWA-M162 Volker Jansen Bauassessor Dipl.-Ing. Abwasserbetrieb Troisdorf, AöR Volker Jansen, 6.2015 Folie 1 DWA-M 162 Grundlegende Weiterentwicklung

Mehr

Information über MehrSparten-Hausanschlüsse für Strom, Erdgas und Trinkwasser Eine Planungshilfe für Bauherren und Planer

Information über MehrSparten-Hausanschlüsse für Strom, Erdgas und Trinkwasser Eine Planungshilfe für Bauherren und Planer Information über MehrSparten-Hausanschlüsse für Strom, Erdgas und Trinkwasser Eine Planungshilfe für Bauherren und Planer Gestalten Sie Ihre Anschlusskosten mit: Setzen Sie sich rechtzeitig vor Baubeginn

Mehr

Stadt Karlsruhe Tiefbauamt Schutz vor Kellerüberflutung So schützen Sie sich gegen Rückstau aus der Kanalisation und gegen Eindringen von Oberflächenwasser Einleitung Starke Regenfälle, insbesondere Gewitterregen,

Mehr

E R N E U E R U N G S K O N Z E P T

E R N E U E R U N G S K O N Z E P T E R N E U E R U N G S K O N Z E P T Objekt Kunde MFH Schulstrasse 7, 8802 Kilchberg, energetische Sanierung Stockwerkeigentümer Gemeinschaft Schulstrasse 7, 8802 Kilchberg Mehrfamilienhäuser energetisch

Mehr

Straßenbau Großer Sandberg

Straßenbau Großer Sandberg Stadt Lauenburg /Elbe Informationsveranstaltung 29.01.2015 Straßenbau Großer Sandberg Dipl.-Ing. Lars Warnholz Ingenieurbüro Weise GmbH - Im Gleisdreieck 6-23566 Lübeck - Tel.: 0451/610310-0 Kanäle, Maxgrund

Mehr

Regelung der Kostenerstattung. durch Anschlussnehmer für Trink- und Abwasser

Regelung der Kostenerstattung. durch Anschlussnehmer für Trink- und Abwasser Regelung der Kostenerstattung durch Anschlussnehmer für Trink- und Abwasser Gültig ab 1. Januar 2015 Inhalt Seite Regelung der Kostener stattung durch Anschlussnehmer für Trinkwasser 1. Grundsätze 3 2.

Mehr