Wir machen Schifffahrt möglich. Wasserstandsvorhersage des Wasserstraßenund Schifffahrtsamtes Hann. Münden Stand: Di :00. 0 Anz.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir machen Schifffahrt möglich. Wasserstandsvorhersage des Wasserstraßenund Schifffahrtsamtes Hann. Münden Stand: Di :00. 0 Anz."

Transkript

1 Wir machen Schifffahrt möglich. des Wasserstraßenund Schifffahrtsamtes Hann. Münden Stand: Di :00 0 Anz. Pegel Hochwasser- HSW 0 Keine Warnungen warnlage HW I 0 HW II 0 HW III 0 Wettersituation Die nächsten Tage bleibt es überwiegend trocken. Voraussichtliche Entwicklung an den Talsperren Leichter Abstau an der Diemel- und Edertalsperre. Abgabenplanung Die Abgabe der Edertalsperre wird auf 22 m³/s erhöht, Die Abgabe der Diemeltalsperre bleibt bei 1 m³/s. Voraussichtliche Entwicklung der Wasserstände an der Oberweser Zur Zeit werden nur geringe Änderungen an allen Pegeln erwartet. Die Pegelbeziehungen auf der Oberweser passen nicht mehr zueinander, so dass mit cm am Pegel Hann. Münden die Oberweser nicht mehr sicher befahren werden kann. An einigen Pegeln entsteht ein Defizit von bis zu 15 cm. Es kam bereits zu gefährlichen Grundberührungen der gewerblichen Schifffahrt. Als vorläufige Maßnahme muss daher das Steuerungsziel am Pegel Hann. Münden auf ca. 127 cm angehoben werden. Als längerfristige und nachhaltige Maßnahme wird diese morphologische Änderung genauer untersucht und ein neues Konzept für die Oberweser entwickelt. Alle Zeitangaben in MEZ 1 / 15

2 Pegel Hann. Münden/WESER (km 0,650) W = W - 17 cm HannMünden W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Pegel Wahmbeck/WESER (km 35,970) W = W - 42 cm Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Wahmbeck W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =143 HSW =410 Alle Zeitangaben in MEZ 2 / 15

3 Pegel Karlshafen/WESER (km 45,520) W = W - 5 cm Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Karlshafen W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =111 Wtrg =106 HSW =410 Pegel Höxter/WESER (km 69,620) W = W - 14 cm Höxter W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =117 HSW =450 Alle Zeitangaben in MEZ 3 / 15

4 Pegel Bodenwerder/WESER (km 110,720) W = W - 28 cm Bodenwerder W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =138 HSW =450 Pegel Hameln-Wehrbergen/WESER (km 139,680) W = W + 5 cm Hameln W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =115 HSW =465 Alle Zeitangaben in MEZ 4 / 15

5 Pegel Rinteln/WESER (km 163,240) W = W - xx cm Rinteln W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =142 HSW =485 Pegel Vlotho/WESER (km 184,010) W = W - xx cm Vlotho W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =147 HSW =485 Alle Zeitangaben in MEZ 5 / 15

6 Pegel Porta/WESER (km 198,360) W = W - 31 cm Porta W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =152 HSW =480 Pegel Petershagen/WESER (km 215,780) W = W - xx cm Petershagen W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =313 HSW =645 Alle Zeitangaben in MEZ 6 / 15

7 Pegel Stolzenau/WESER (km 243,420) W = W - xx cm Stolzenau W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =307 HSW =550 Pegel Liebenau/WESER (km 256,000) W = W - xx cm Liebenau W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =140 HSW =535 Alle Zeitangaben in MEZ 7 / 15

8 Pegel Nienburg/WESER (km 268,180) W = W - xx cm Nienburg W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =373 HSW =600 Pegel Drakenburg/WESER (km 278,880) W = W - xx cm Drakenburg W Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =239 HSW =695 Alle Zeitangaben in MEZ 8 / 15

9 Pegel Hoya/WESER (km 298,400) W = W - xx cm Hoya Q Vorhersage Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =350 HSW =590 Pegel Dörverden/WESER (km 308,950) W = W - xx cm Dörverden Q Dörverden Q Abschätzung letzter Abruf Vorhersagetiefe MinW =350 HSW =590 Alle Zeitangaben in MEZ 9 / 15

10 Volumen Inhalt der Edertalsperre Langjähriges Mittel HW-Schutzraum Triggerlinie Vollfüllung Zeit Inhalt gemessen Inhalt gerechnet Inhalt aktuell letzter Abruf langjähriges Mittel aktuell: 129,9 Mio m³ 25,6 Triggerlinie aktuell: 89,9 Mio m³ 65, Inhalt der Diemeltalsperre Volumen Zeit Langjähriges Mittel HW-Schutzraum Triggerlinie Vollfüllung Inhalt gemessen Inhalt gerechnet Inhalt aktuell letzter Abruf langjähriges Mittel aktuell: 14,3 Mio m³ 3,12 Alle Zeitangaben in MEZ 10 / 15

11 243,00 Wasserstand der Edertalsperre 242,00 241,00 240,00 240,73 239,00 Wasserstand 238,00 237,00 236,00 235,00 237,88 234,00 233,00 232,00 232,54 231,00 230,00 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Zeit Langjähriges Mittel HW-Schutzraum Triggerlinie Vollstau Wasserstand gerechnet Wasserstand aktuell letzter Abruf 376,00 375,50 Wasserstand der Diemeltalsperre 375,00 374,50 374,00 Wasserstand 373,50 373,00 372,50 372,00 374,59 372,42 371,50 371,00 370,50 370,00 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Zeit Langjähriges Mittel HW-Schutzraum Vollstau Wasserstand gerechnet Wasserstand aktuell letzter Abruf Alle Zeitangaben in MEZ 11 / 15

12 des Wasserstraßenund Schifffahrtsamtes Hann. Münden Die basiert auf einfacher Übetrtragungsfunktion, die die Entwicklung an den jeweiligen obenliegenden Pegeln berücksichtigt. Hierbei wird versucht mit Hilfe von Stellgrößen die hochgerechneten Werte mit den Messwerten zur Deckung zu bringen. Eine Niederschlags-Abflussbeziehung wird nicht berücksichtigt. Für die Hochrechnung werden teils gemessene Werte, teils in die Zukunft hochgerechnete Werte verwendet. Die Hochrechnung der Wasserstände (Werte in der Zukunft) werden mit Hilfe einer einfachen, fallenden e-funktion abgeschätzt. Da nur die aktuell gemessene Situation an den Gewässern eingeht, ist die Vorhersagetiefe abhängig von den aktuell gültigen Wellenlaufgeschwindigkeiten. Bei der Darstellung gibt es drei unterschiedliche Bereiche: Bereich 1: vor dem letztem Abruf Dieser Bereich dient der Kalibrierung der gewählten Übertragungsfunktion. Bereich 2: nach dem letzten Abruf bis zur Vorhersagetiefe Bei diesem Bereich wird der Wasserstand rein aus den oberliegenden Pegeln mit Hilfe der Übertragungsfunktion berechnet. Bereich 3: Abschätzung Hier wird der Wasserstand aus den hochgerechneten Wasserständen an den jeweiligen Pegeln berechnet. Die zu erwartende Genauigkeit ist natürlich für die aus den direkt obenliegenden Pegeln berechneten Wasserstände am besten, die tatsächliche Vorhersagedauer am geringsten. Bei Hochrechnungen aus den weit oben liegenden Pegeln können die nahen, lokalen Zuflüsse nur unzureichend berücksichtigt werden. Die Interpretation der Ergebnisse muss diesen Umstand berücksichtigen. Da der Niederschlag nicht berücksichtigt wird, wird nicht berechnet, wie hoch der Spitzenwasserstand sein wird, sondern welcher Wasserstand in der Zukunft voraussichtlich NICHT unterschritten wird. Tatsächlich kann der Wasserstand durch Niederschläge höher ausfallen, wie berechnet. Bei einer ablaufenden Welle, die durch Niederschlag verursacht wurde, wird der Wasserstand eher überschätzt. Ergänzung: Ab dem wurde die verbessert. Es fließen die Abflussvorhersagen für die Fulda aus dem LARSIM Modell des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) ein. Für die Werra liegen solche Vorhersagen seit dem ebenfalls vor. Für die restlichen Teileinzugsgebiete gilt nach wie vor: "Niederschläge werden nicht berücksichtigt". Alle Zeitangaben in MEZ 12 / 15

13 Letzter Abruf: :00 ungefähre Wellenlaufzeiten ab Affoldern nach Guntershausen Bonaforth Hann. Münden Wahmbeck Karlshafen Höxter Bodenwerder Hameln Rinteln Vlotho Porta Petershagen Stolzenau Liebenau Nienburg Drakenburg Tage Stunden 0 11:00 11, :00 18, :00 19, :00 27, :30 29, :00 35, :00 45, :00 51, :00 60, :00 67, :00 70, :00 72, :00 77, :30 80, :30 81, :30 85,50 Abgabenplanung Edertalsperre Datum Di :00 Mi :00 Do :00 Fr :00 Abgabe 22 m³/s 22 m³/s 23 m³/s 25 m³/s 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% Abgabenplanung Diemeltalsperre Datum Abgabe Mo :00 1,0 m³/s Di :00 1,0 m³/s Mi :00 1,0 m³/s Do :00 1,0 m³/s EDERTALSPERRE 0% Füllung Füllungsgrad 78,2% Füllung 155,5 Mio m³ Zulauf 2,8 m³/s 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Füllungsgrad Füllung Zulauf DIEMELTALSPERRE Füllung 87,1% 17,4 Mio m³ 0,2 m³/s Alle Zeitangaben in MEZ 13 / 15

14 Ansprechpartner bei Hochwasser: Hessen HLNUG RP-Kassel Niedersachsen und NRW (Weser) NLWKN /509-0 ÜHWD / od bzw. die örtlich zuständigen Kreis- und Ortsbehörden Überschreitung von Grenzwerten innerhalb der nächsten 24 Stunden HW I HW II HW III HSW I HSW II W max W min in 24 h in 24 h Affoldern Q m³/s Rotenburg (HE) cm Rotenburg (NI) cm Guntershausen (HE) cm Guntershausen (NI) cm Bonaforth cm Heldra cm Allendorf cm Letzter Heller cm Hann. Münden (HE) cm Hann. Münden (NI) cm Wahmbeck cm Karlshafen cm Höxter cm Bodenwerder cm Hameln-Wehrb cm Rinteln cm Vlotho cm Porta cm Petershagen cm Stolzenau cm Liebenau cm Nienburg cm Drakenburg cm Hoya cm Dörverden cm Legende HW: Hochwasserwarnstufen HSW: höchster Schifffahrtswasserstand (NI): Niedersachsen (HE): Hessen W min und W max beziehen sich auf die erwarteten Grenzwerte innerhalb der nächsten 24 h ab letzten Abruf. Ob es sich dabei um steigende oder fallende Wasserstände handelt, muss der Ganglinie entnommen werden. Alle Zeitangaben in MEZ 14 / 15

15 Parametersätze Faktor const. dt MinQ Exp dexp Qm qm - - h m³/s - - m³/s l/s/km² Schmittlotheim 3,0 2,5 Edertalsperre 0,992 2,0 0,0200 0,010 Wilhelmsbrücke 0,1 1,7 Kotthausen 0,2 3,6 Diemeltalsperre 1,260 0,1 0,0500 0,020 Rotenburg 1,179 4,22 8,00 3,5 0,0150 0,020 7,9 3,1 Grebenau 1,176-3,59 3,00 8,3 0,0150 0,020 13,6 4,6 Affoldern 1,000 0,00 11,00 21,0 14,5 Guntershausen 1,089-2,39 7,00 31,8 0,0 0,025 35,8 5,6 Bonaforth 1,000 0,83 1,00 32,3 0,0 0,030 36,2 5,2 Heldra 1,201 1,02 8,00 8,0 0,0200 0,015 15,1 3,5 Allendorf 1,062-0,39 7,50 10,6 0,0200 0,015 19,4 3,8 Letzter Heller 1,000 0,00 1,50 32,3 0,0 0,030 20,5 3,7 Hann. Münden 1,045-4,43 8,00 44,0 0,0140 0,030 57,9 4,7 Wahmbeck 0,957 3,77 2,50 41,5 0,0140 0,025 55,6 4,3 Helmarshausen 3,5 0,0140 0,025 5,0 2,8 Karlshafen 1,048 1,70 5,50 43,5 0,0140 0,025 62,4 4,2 Höxter 1,027-1,39 10,00 48,3 0,0140 0,025 66,7 4,3 Bodenwerder 1,073-1,07 6,00 48,2 0,0140 0,025 67,1 4,2 Hameln-Wehrb. 1,017 0,65 9,00 50,7 0,0140 0,025 71,5 4,2 Rinteln 1,013-0,96 7,00 52,2 0,0140 0,025 73,2 4,2 Vlotho 1,011 5,81 3,00 51,9 0,0140 0,025 73,3 4,2 Porta 1,023-7,14 2,00 58,3 0,0140 0,025 85,1 4,4 Petershagen 1,013 7,62 5,00 57,5 0,0140 0,030 80,2 4,1 Stolzenau 1,003-12,51 3,50 65,9 0,0140 0,030 86,7 4,4 Liebenau 1,096 0,45 1,00 53,6 0,0140 0,010 77,1 3,9 Nienburg 1,005 6,42 4,00 59,1 0,0140 0,010 84,8 3,9 Drakenburg 1,006-7,14 6,00 65,8 0,0140 0,010 92,4 4,2 Hoya 1,005 6,42 5,00 59,1 0,0140 0,010 86,6 3,9 Dörverden 1,006-7,14 6,00 65,8 0,0140 0,010 97,5 4,4-9,26 Alle Zeitangaben in MEZ 15 / 15

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2016 Fr, 01 0:00 Sa, 02 0:00 So, 03 0:00 Mo, 04 0:00 Di, 05 0:00 Mi, 06 0:00 Do, 07 0:00 Fr, 08 0:00 Sa, 09 0:00 So, 10 0:00 Mo, 11 0:00 Di, 12 0:00 Mi, 13 0:00 Do, 14 0:00 Fr, 15 0:00

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2015 Do, 01 Fr, 02 Sa, 03 So, 04 Mo, 05 Di, 06 Mi, 07 Do, 08 Fr, 09 Sa, 10 So, 11 Mo, 12 Di, 13 Mi, 14 Do, 15 Fr, 16 Sa, 17 So, 18 Mo, 19 Di, 20 Mi, 21 Do, 22 Fr, 23 Sa, 24 So, 25 Mo,

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2016

Wangerooge Fahrplan 2016 Fahrplan Dezember 2015 Januar Januar Januar Februar Februar März So, 13.12. 10.15 11.00 12.45 12.30 13.45 14.20 Mo, 14.12. 11.30 13.00 15.30 Di, 15.12. 12.30 13.05 14.45 13.30 15.00 Mi, 16.12. 14.45 16.00

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten.

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten. Fahrplan Dezember 2014 Januar Januar Februar Februar März März Sa, 27.12. 12.30 13.30 11.30 13.30 16.00 14.00 15.45 15.30 16.30 16.50 So, 28.12. 12.30 14.15 12.15 14.30 15.30 16.45 14.45 16.30 17.15 17.35

Mehr

Seminarreihe Bau-Projektmanagement I + II

Seminarreihe Bau-Projektmanagement I + II Seminarreihe Bau-Projektmanagement I + II Fax-Anmeldeformulare für 2015 www.bau-projektmanagement.de + II Mo., 13.04. Fr., 17.04.2015 Fulda 9:15 17:00 1.276,00 1.518,44 I + II Mo., 13.04. Mi., 15.04.2015

Mehr

Erfahrungen bei der Verwendung von COSMO-DE-EPS-Wettervorhersagen im operationellen Betrieb

Erfahrungen bei der Verwendung von COSMO-DE-EPS-Wettervorhersagen im operationellen Betrieb Erfahrungen bei der Verwendung von COSMO-DE-EPS-Wettervorhersagen im operationellen Betrieb Margret Johst, Norbert Demuth (LUWG Rheinland-Pfalz) LARSIM-Anwenderworkshop 19./20.03.2015 Gliederung 1. Integration

Mehr

Flusskarte von Minden bis Kassel. Oberweser und Fulda. Landesverband Motorbootsport Niedersachsen e.v. Kassel. Minden. Rinteln. Hameln.

Flusskarte von Minden bis Kassel. Oberweser und Fulda. Landesverband Motorbootsport Niedersachsen e.v. Kassel. Minden. Rinteln. Hameln. Landesverband Motorbootsport Niedersachsen e.v. Flusskarte von Minden bis Kassel Mittelland- kanal Minden Rinteln Oberweser und Fulda Hameln Bodenwerder Vorbemerkungen: Das sichere Befahren der Oberweser

Mehr

Stand: Inhalt. 1. Allgemeine Funktionen 2. Kartenansicht 3. Listenansicht 4. Favoritenansicht 5. Weitere Informationen

Stand: Inhalt. 1. Allgemeine Funktionen 2. Kartenansicht 3. Listenansicht 4. Favoritenansicht 5. Weitere Informationen Stand: 26.11.2014 Inhalt 1. Allgemeine Funktionen 2. Kartenansicht 3. Listenansicht 4. Favoritenansicht 5. Weitere Informationen 1 1. Allgemeine Funktionen Hauptansichten / Übersichtsdarstellungen: Angeboten

Mehr

Verwaltungsvorschrift zur Durchführung der Thüringer Verordnung zur Einrichtung des Warn- und

Verwaltungsvorschrift zur Durchführung der Thüringer Verordnung zur Einrichtung des Warn- und Nr. 35/2004 Thüringer Staatsanzeiger Seite 2109 Verwaltungsvorschrift zur Durchführung der Thüringer Verordnung zur Einrichtung des Warn- und Alarmdienstes zum Schutz vor Wassergefahren (Hochwasser-Meldeordnung

Mehr

Ephemeride für den Kleinplaneten (1) Ceres Alle Zeiten gelten für den Standort Boden (50.5 N, 7.9 O) Die TOpt bezieht sich auf eine Sonnenhöhe von -16

Ephemeride für den Kleinplaneten (1) Ceres Alle Zeiten gelten für den Standort Boden (50.5 N, 7.9 O) Die TOpt bezieht sich auf eine Sonnenhöhe von -16 Fr 01.01.2016 00:00 21h38'11.5" -22 45' 1.8" 2.978 ae 3.658 ae 40.3 105-41 9.3/ 11:27 15:26 +17 19:20 18:22 + 7 CAP Sa 02.01.2016 00:00 21h39'38.5" -22 37'20.8" 2.978 ae 3.667 ae 39.7 106-42 9.3/ 11:24

Mehr

Landgerichtsbezirk Wiesbaden Datum Thema Dozent U-Std. Zeit

Landgerichtsbezirk Wiesbaden Datum Thema Dozent U-Std. Zeit Koordinatorin: Mo. 11.01.16 6 Di. 1.01.16 6 Mi. 13.01.16 6 Do. 1.01.16 Der Anwalt im Zivilprozeß RAuN Alexander Hüttenrauch 6 Fr. 15.01.16 Der Anwalt im Zivilprozeß RAuN Alexander Hüttenrauch 6 Mo. 18.01.16

Mehr

Flussgebietseinheit Weser. Anlage 7

Flussgebietseinheit Weser. Anlage 7 Flussgebietseinheit Weser Anlage 7 Bericht gemäß Art. 3 Abs. 8 und Anhang I der Richtlinie 2000/60/EG Europäischen Parlaments und Rates vom 23. Oktober 2000 zur Schaffung eines Ordnungsrahmens der Gemeinschaft

Mehr

Vorhersage- und Abschätzungszeiträume

Vorhersage- und Abschätzungszeiträume Vorhersage- und Abschätzungszeiträume - Erfahrungen aus dem Hochwasser Januar 2011 - DR. MANFRED BREMICKER REFERAT 43 - HYDROLOGIE, HOCHWASSERVORHERSAGE Darstellung der Vorhersage-Unsicherheit und Länge

Mehr

Frei wie der Wind. Weser: frei wie der Wind REISEBESCHREIBUNG

Frei wie der Wind. Weser: frei wie der Wind REISEBESCHREIBUNG Weser: frei wie der Wind REISEBESCHREIBUNG Frei wie der Wind Der persönliche Weser-Radweg in 5 12 Tagen.Fühlen Sie sich nicht nur auf dem Fahrradsattel frei, sondern schon bei der Routenplanung: Stellen

Mehr

Ferienwohnung Altmühltal, Ferienhaus Eichstätt direkt am Fluss. Belegungskalender und

Ferienwohnung Altmühltal, Ferienhaus Eichstätt direkt am Fluss. Belegungskalender  und Jan 2017 Feb 2017 März 2017 direkt am Fluss.. KW 1 KW 2 KW 3 KW 4 KW 5 So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di letzter update 08.01.2017 KW 5 KW 6 KW

Mehr

Herta Runde Inge Blankenfeldt Marianne Neubürger. Hermann Runde Gerhard Blankenfeldt Klaus Neubürger

Herta Runde Inge Blankenfeldt Marianne Neubürger. Hermann Runde Gerhard Blankenfeldt Klaus Neubürger Radwanderwoche von Kassel nach Bremen. Deutschlands Radwanderwege zu erkunden haben sich einige Mitglieder der Schwimmabteilung des TuS 1891 e.v. Dortmund-Brackel zum Motto gemacht. War es im letzten Jahr

Mehr

Trainingsplan. Mister Fitness. Sporttexx 10000 m. winlactat. Körpergewicht 84,0 kg. 01.10.2008-23.12.2008 Energieverbrauch: 36900 kcal.

Trainingsplan. Mister Fitness. Sporttexx 10000 m. winlactat. Körpergewicht 84,0 kg. 01.10.2008-23.12.2008 Energieverbrauch: 36900 kcal. Sporttexx 10000 m Dauer 84 Tage Energieverbrauch: 36900 kcal Mister Fitness Körpergewicht 84,0 kg Energieverbauch Grundumsatz winlactat 2681 kcal/24h Trainingsziel Definierte Trainingseinheiten und -ziele

Mehr

Terminplan 2016/2017 - Westdeutscher Kegel- und Bowlingverband e. V. - Seite: 1

Terminplan 2016/2017 - Westdeutscher Kegel- und Bowlingverband e. V. - Seite: 1 - r Kegel- und Bowlingverband e. V. - Seite: 1 en Sommerferien: Hessen Rheinland-Pfalz Saarland Niedersachsen Nordrhein-Westfalen 18.07.2016-25.08.2016 18.07.2016-26.08.2016 18.07.2016-27.08.2016 23.06.2016-03.08.2016

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Zentrale Hochwasserdienstordnung (ZHWDO) für das Hessische Wesergebiet

Zentrale Hochwasserdienstordnung (ZHWDO) für das Hessische Wesergebiet Sonderschutzplan Bereich 7 Wasserrettung Plan Nr. 3 Hochwasserdienstordnung Wesergebiet Az: RP-KS Dez.31.2 Zentrale Hochwasserdienstordnung (ZHWDO) für das Hessische Wesergebiet Sonderschutzplan Bereich

Mehr

Beko Basketball Bundesliga Spielplan Saison 2011/2012

Beko Basketball Bundesliga Spielplan Saison 2011/2012 Beko BBL-Spieltag 1 Mo 03.10.2011 Beko BBL-Spieltag 2 Sa/So 8. und 9.10.2011 Beko BBL-Spieltag 3 Mi 12.10.2011 Beko BBL-Spieltag 4 Sa/So 15. und 16.10.2011 Beko BBL-Spieltag 5 Sa/So 22. und 23.10.2011

Mehr

Bibelleseplan. Gedankenanstösse für die Stille Zeit. Welche Bibelstelle hatte für mich heute die größte Bedeutung?

Bibelleseplan. Gedankenanstösse für die Stille Zeit. Welche Bibelstelle hatte für mich heute die größte Bedeutung? Januar 2016 Fr 01. 01. 2016 Sprüche 20 Sa 02. 01. 2016 Sprüche 21 So 03. 01. 2016 Sprüche 22 Mo 04. 01. 2016 1. Könige 1, 1 31 Di 05. 01. 2016 1. Könige 1, 32 53 Mi 06. 01. 2016 1. Könige 2, 1 27 Do 07.

Mehr

493 Paderborn - Salzkotten / Upsprunge - Geseke

493 Paderborn - Salzkotten / Upsprunge - Geseke 493 Paderborn - Salzkotten / Upsprunge - Geseke à S F S36 S32 S68 nur an Schultagen in NRW nur in den Schulferien nur Di und Fr an nur Di an Schultagen nur Mo und Fr an Fahrtnummer 005 001 003 009 027

Mehr

HNZ. Hochwassernachrichtenzentrale. Dr. Peter Krause

HNZ. Hochwassernachrichtenzentrale. Dr. Peter Krause Die HNZ Inhalt Aufgaben, Ziele und Zuständigkeiten Infrastruktur Hochwasser- Warn- und Alarmdienst Verfügbare Information Hochwasservorhersage Aufgaben, Ziele und Zuständigkeit Die Aufgaben und Ziele der

Mehr

Variantenuntersuchung zur Zukunft der Talsperre Weida. Bürgerinformation in Weida am 11. April 2016

Variantenuntersuchung zur Zukunft der Talsperre Weida. Bürgerinformation in Weida am 11. April 2016 Variantenuntersuchung zur Zukunft der Talsperre Weida Bürgerinformation in Weida am 11. April 2016 Inhalt Talsperre Weida eine Bestandsaufnahme Überblick zu den untersuchten Varianten und Visualisierung

Mehr

Schwall in Österreich Hydrologie Charakterisierung von Schwallwellen

Schwall in Österreich Hydrologie Charakterisierung von Schwallwellen Schwall in Österreich Hydrologie Charakterisierung von Schwallwellen F. Greimel, B. Zeiringer, S. Schmutz Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement (IHG) Department Wasser-Atmosphäre-Umwelt (WAU)

Mehr

Kreis Minden-Lübbecke - Bad Oeynhausen

Kreis Minden-Lübbecke - Bad Oeynhausen Kreis Minden- - Minden Porta Westfalica 0 1 Kreis Minden- - Rahden Stemwede Preußisch Oldendorf Kreis Minden- - Rahden Petershagen Minden 0 1 Kreis Minden- - Preußisch Oldendorf Kreis Minden- - Stemwede

Mehr

Zebra-Fahrschule Axel Reichenberger

Zebra-Fahrschule Axel Reichenberger Januar 2015 Do 1 Neujahrstag Fr 2 Durl 12 Sa 3 Nelke 7 So 4 Mo 5 Nelke 11 Durl 13 / 3 Nord 13 Di 6 Heilige drei Könige Mi 7 Durl 14 / 4 Nord 14 Do 8 Nelke 13 / 2 Durl 1 Dax 8 Fr 9 Durl 2 Sa 10 Nelke 9

Mehr

gültig vom 01.06.2012 bis 14.06.2012

gültig vom 01.06.2012 bis 14.06.2012 Flughafen Tegel (Airport) > S Potsdam H 00:15 Bus 109 ab 00:30 S Charlottenburg Bhf 00:36 S S7 ci 01:05 00:50 täglich 00:20 Bus X9 00:36 S+U Zoologischer Garten Bhf00:52 S S7 ci 01:25 01:05 täglich 04:35

Mehr

Berufskolleg Kaufmännische Schulen Bergisch Gladbach, Berufsschule, Handelsschule, Höhere Handelsschule, Schulferien, Termine, Wirtschaftsgymnasium

Berufskolleg Kaufmännische Schulen Bergisch Gladbach, Berufsschule, Handelsschule, Höhere Handelsschule, Schulferien, Termine, Wirtschaftsgymnasium Mi 26. Nov. 2014 Ganztägig Fortbildung Büromanagement Mi 26. Nov. 2014 - Do 27. Nov. 2014 Ganztägig IHK-Abschlussprüfung Mi 26. Nov. 2014 - Do 27. Nov. 2014 Do 27. Nov. 2014 Do 4. Dez. 2014 Mo 8. Dez.

Mehr

Landesliga Nord 2015 / 2016

Landesliga Nord 2015 / 2016 Landesliga Nord 2015 / 2016 1. Spieltag, So, 02.08.2015, - - SG Neunkirchen/Nahe-Selb. - - - - - - - 2. Spieltag, Mi, 05.08.2015 - - - - - SG Neunkirchen/Nahe-Selb. - - - - 3. Spieltag, So, 09.08.2015,

Mehr

Hochwasserinformationen und Hochwasservorhersage. Dr. Manfred Bremicker, Referat 43 Hydrologie, Hochwasservorhersage

Hochwasserinformationen und Hochwasservorhersage. Dr. Manfred Bremicker, Referat 43 Hydrologie, Hochwasservorhersage Hochwasserinformationen und Hochwasservorhersage in Baden-Württemberg Dr. Manfred Bremicker, Referat 43 Hydrologie, Hochwasservorhersage 0 Hochwasserinformationen und Hochwasservorhersage Informationsbereitstellung

Mehr

ReKliEs DE: Wie können Informationen aus Klimamodell

ReKliEs DE: Wie können Informationen aus Klimamodell ReKliEs DE: Wie können Informationen aus Klimamodell Ensembles besser für Impaktforschung und Politikberatung nutzbar gemacht werden? Dr. Heike Hübener, Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und

Mehr

Sinus und Cosinus. Ich kann zu vorgegebenen Daten eine Sinusfunktion entwickeln, die diese Daten näherungsweise beschreibt.

Sinus und Cosinus. Ich kann zu vorgegebenen Daten eine Sinusfunktion entwickeln, die diese Daten näherungsweise beschreibt. Checkliste Sinus und Cosinus Ich kann Winkel in Grad und in Vielfachen von am Einheitskreis veranschaulichen. Ich kann in einem rechtwinkligen Dreieck die Sinus und Cosinuswerte eines Winkels durch die

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Hochwasserfrühwarnung und -vorhersage in Baden-Württemberg. Ute Badde, Referat 43 Hydrologie, Hochwasservorhersage

Hochwasserfrühwarnung und -vorhersage in Baden-Württemberg. Ute Badde, Referat 43 Hydrologie, Hochwasservorhersage Hochwasserfrühwarnung und -vorhersage in Baden-Württemberg Ute Badde, Referat 43 Hydrologie, Hochwasservorhersage 0 Die Nutzer... Dienststellen, Planungsstäbe Wasserwirtschaft, Feuerwehr, Katastrophenschutz

Mehr

Der Weser Radweg. Hann. Münden Bremen der Klassiker. Angebot Saison 2016 W51

Der Weser Radweg. Hann. Münden Bremen der Klassiker. Angebot Saison 2016 W51 Der Weser Radweg Hann. Münden Bremen der Klassiker. Individuelle Einzeltour 8 Tage / 7 Nächte ca. 350 405 Radkilometer Angebot Saison 2016 W51 Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH Anmeldung und Buchung

Mehr

Kartenverzeichnis Gewerbe- und Industriegebiete mit Reserveflächen... 3

Kartenverzeichnis Gewerbe- und Industriegebiete mit Reserveflächen... 3 Landkreis Nienburg/Weser Endfassung November 2006 Stabsstelle Regionalentwicklung Anhang 4: Karten Kartenverzeichnis Kartenverzeichnis... 1 Gewerbe- und Industriegebiete mit Reserveflächen... 3 Karte 1:

Mehr

Volkswirtschaftslehre / GrpNr.:1 / VO / Lektor: Prasse Benno. Sportmanagement II / GrpNr.:1 / ILV / Lektor: Schnitzer Martin

Volkswirtschaftslehre / GrpNr.:1 / VO / Lektor: Prasse Benno. Sportmanagement II / GrpNr.:1 / ILV / Lektor: Schnitzer Martin MRZ-12 von bis KW:10 MO, 05.03.2012 MO, 05.03.2012 DI, 06.03.2012 DI, 06.03.2012 DI, 06.03.2012 FR, 09.03.2012 17:30 20:45 KW:11 MO, 12.03.2012 MO, 12.03.2012 DI, 13.03.2012 DI, 13.03.2012 MI, 14.03.2012

Mehr

Mitteilungen. Der Weg in die Alpen ist weit - Teil 1 - Wolfgang Wolters Auszug aus Heft Nr. 240 (Oktober 2014) S.

Mitteilungen. Der Weg in die Alpen ist weit - Teil 1 - Wolfgang Wolters  Auszug aus Heft Nr. 240 (Oktober 2014) S. Mitteilungen der Sektion Kiel des Deutschen Alpenvereins Die Porta Westfalica in Sichtweite Auszug aus Heft Nr. 240 (Oktober 2014) S. 37-42 Der Weg in die Alpen ist weit - Teil 1 - Wolfgang Wolters www.alpenverein-kiel.de

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit irma: alendertag r, 01 Sa, 02 So, 03 Mo, 04 Di, 05 Mi, 06 Do, 07 r, 08 Sa, 09 So, 10 Mo, 11 Di, 12 Mi, 13 Do, 14 r, 15 Sa, 16 So, 17 Mo, 18 Di, 19 Mi, 20 Do, 21 r, 22 Sa, 23 So, 24 Mo, 25 Di, 26 Mi, 27

Mehr

Über die Reiseregion

Über die Reiseregion Regionales Tourismus Fact Sheet Weserbergland TourismusMarketing Niedersachsen Weserbergland Tourismus e. V. Kartographie: TMN 2015 Kartengrundlage: GfK GeoMarketing Weserbergland Tourismus e. V. Zahlen

Mehr

Sonne- und Mondkalender 2015 Januar

Sonne- und Mondkalender 2015 Januar Sonne- und Mondkalender 2015 Januar Zu Jahresbeginn um 0:00 Uhr steht die Sonne in Steinbock und der Mond in Zwillinge Do 1.1. 18:12 Mond in Zwillinge So 4.1. 2:09 Mond in Krebs Mo 5.1. 5:57 Vollmond in

Mehr

Sonne- und Mondkalender 2017 Januar

Sonne- und Mondkalender 2017 Januar Sonne- und Mondkalender 2017 Januar Zu Jahresbeginn um 0:00 Uhr steht die Sonne in Steinbock und der Mond in Wassermann Mo 2.1. 11:00 Mond in Fische Mi 4.1. 17:21 Mond in Widder Do 5.1. 20:46 zunehmendes

Mehr

stadtbus Ravensburg Weingarten Baindt - Baienfurt - Weingarten - Ravensburg - Schmalegg

stadtbus Ravensburg Weingarten Baindt - Baienfurt - Weingarten - Ravensburg - Schmalegg Bitte beachten 4.20 4.22 4.23 4.24 4.26 4.27 4.29 4.30 4.31 4.32 4.34 4.37 4.38 4.41 4.44 4.46 4.47 4.49 4.50 4.51 4.53 4.54 4.55 4.56 4.57 4.58 5.00 F9 4.35 4.36 4.37 4.39 4.41 4.43 4.45 4.47 4.48 4.50

Mehr

Die Weser Werra Fulda Verbandsvereins Weser-Yacht- Club e.v.

Die Weser Werra Fulda Verbandsvereins Weser-Yacht- Club e.v. 362 363 364 Die Weser Durch Zusammenfluss von Werra und Fulda entsteht bei Hann.-Münden die Weser. Diese ist bis Bremen Binnenschifffahrtsstraße, von dort noch 65 km Seeschifffahrtsstraße. Sie führt im

Mehr

Mathematik VOLKSSCHULEN KANTONE SOLOTHURN BASEL-LANDSCHAFT ORIENTIERUNGSARBEIT. Primarschule. Hinweise für Schülerinnen und Schüler:

Mathematik VOLKSSCHULEN KANTONE SOLOTHURN BASEL-LANDSCHAFT ORIENTIERUNGSARBEIT. Primarschule. Hinweise für Schülerinnen und Schüler: VOLKSSCHULEN KANTONE BASEL-LANDSCHAFT SOLOTHURN Primarschule 5. Klasse Name Vorname Schuljahr 2010/2011 Datum der Durchführung 28. Oktober 2010 ORIENTIERUNGSARBEIT Primarschule Mathematik Hinweise für

Mehr

Monat Datum Veranstaltung Veranstalter Mietkosten Bestätigung Vertrag Bezahlt

Monat Datum Veranstaltung Veranstalter Mietkosten Bestätigung Vertrag Bezahlt Monat Datum Veranstaltung Veranstalter Mietkosten Bestätigung Vertrag Bezahlt Januar Mi, 01.Jan.14 Do, 02.Jan.14 Fr, 03.Jan.14 Sa, 04.Jan.14 So, 05.Jan.14 Mo, 06.Jan.14 Di, 07.Jan.14 Mi, 08.Jan.14 Do,

Mehr

SAMTGEMEINDE UCHTE. Informationsblatt über Steuern, Gebühren und Beiträge

SAMTGEMEINDE UCHTE. Informationsblatt über Steuern, Gebühren und Beiträge SAMTGEMEINDE UCHTE Informationsblatt über Steuern, Gebühren und Beiträge 1. Kanalbaubeitrag für Schmutz- (SW) und Regenwasserkanal (RW) bei Grundstücken von ca. 1000 m² - bei eingeschossiger Bauweise möglich

Mehr

Hochwasser im Rheingebiet - August 2007

Hochwasser im Rheingebiet - August 2007 Wasserwirtschaft Hochwasser im Rheingebiet - August 2007 Kurzbericht Hochwasser im Rheingebiet August 2007 Kurzbericht 1 Witterungsverlauf Zwischen dem 7. und 10. August 2007 kam es in der Schweiz und

Mehr

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration 1 von 7 Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration Durchführungsstart: 03.09.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen

Mehr

Hydrologische Zusammenfassung zum Hochwasser an Elbe und Weser im Juni 2013

Hydrologische Zusammenfassung zum Hochwasser an Elbe und Weser im Juni 2013 Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz Postfach 41 07, 30041 Hannover Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz Hydrologische Zusammenfassung zum Hochwasser

Mehr

1 Übersicht über die Stauhaltung Mühlendamm / Kleinmachnow (Spree, Dahme, Teltowkanal, Gosener Kanal u.a.m.)

1 Übersicht über die Stauhaltung Mühlendamm / Kleinmachnow (Spree, Dahme, Teltowkanal, Gosener Kanal u.a.m.) Bestimmung der Hochwassergefahr für staugeregelte und verzweigte Gewässersysteme unter Berücksichtigung verschiedener Steuerungsszenarien am Beispiel der Stauhaltung Mühlendamm/Kleinmachnow in Berlin Dr.

Mehr

Sonne- und Mondkalender 2016 Januar

Sonne- und Mondkalender 2016 Januar Sonne- und Mondkalender 2016 Januar Zu Jahresbeginn um 0:00 Uhr steht die Sonne in Steinbock und der Mond in Jungfrau Fr 1.1. 7:43 Mond in Waage Sa 2.1. 6:32 abnehmendes Viertel in Waage So 3.1. 20:38

Mehr

Schönberg - Niendorf - Boitin Resdorf - Wahrsow - Lüdersdorf - Palingen - Schattin - Herrnburg / Eichholz

Schönberg - Niendorf - Boitin Resdorf - Wahrsow - Lüdersdorf - Palingen - Schattin - Herrnburg / Eichholz Schönberg - Niendorf - Boitin Resdorf - Wahrsow - Lüdersdorf - Palingen - Schattin - Herrnburg / Eichholz Tag Mo - Fr Mo - Fr Mo - Fr Mo - Fr Mo - Fr Mo - Do Mo - Fr Mo - Fr Mo - Fr Mo - Fr Fahrtnummer

Mehr

Niedrigwasser-Berichtsperiode Niedrigwasser in Deutschland: Ein Ende in Sicht?

Niedrigwasser-Berichtsperiode Niedrigwasser in Deutschland: Ein Ende in Sicht? Niedrigwasser-Berichtsperiode 04.11. Niedrigwasser in Deutschland: Ein Ende in Sicht? Die Mündung der Ahr bei Niedrigwasser des Rheins im November 2016 (Bild: E. Behring, BfG) Derzeit erholen sich die

Mehr

Flusskarte von Minden bis Kassel. Oberweser und Fulda. Landesverband Motorbootsport Niedersachsen e.v. Kassel. Minden. Rinteln. Hameln.

Flusskarte von Minden bis Kassel. Oberweser und Fulda. Landesverband Motorbootsport Niedersachsen e.v. Kassel. Minden. Rinteln. Hameln. Landesverband Motorbootsport Niedersachsen e.v. Flusskarte von Minden bis Kassel Minden Rinteln Oberweser und Fulda Hameln Bodenwerder Vorbemerkungen: Das sichere Befahren der Oberweser ist mit Sportbooten

Mehr

Hochwasserschutzpläne; fachliche Hintergründe

Hochwasserschutzpläne; fachliche Hintergründe Hochwasserschutzpläne; fachliche Hintergründe nde Gliederung 1. Einleitung 2. Rechtsgrundlagen der Hochwasserschutzpläne 3. Zuständigkeiten und Bearbeitungsstandards in Niedersachsen 4. Hochwasserschutzplan

Mehr

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal BOKU-eiterfassung für Allgemeines Personal eitmodell: eit-modus: Monat: Jänner 2016 Dienstplan Normalstunden 01.01.2016 Fr Neujahrstag 02.01.2016 Sa 03.01.2016 So 04.01.2016 Mo 05.01.2016 Di 06.01.2016

Mehr

Geoinformationen im Hochwasserrisikomanagement am Beispiel Hochwasser 2013

Geoinformationen im Hochwasserrisikomanagement am Beispiel Hochwasser 2013 Geoinformationen im Hochwasserrisikomanagement am Beispiel Hochwasser 2013 Hochwasserrisikomanagement Gebietskulisse, betroffene Flächen, Prozesse, Nutzungen Gebietskulisse, Nutzungen, Bebauungen 2 30.

Mehr

Es folgen die Winter und Sommerflugpläne 2015/2016 von:

Es folgen die Winter und Sommerflugpläne 2015/2016 von: Bitte zur Kenntnis nehmen: alle Angaben sind grundsätzlich subject to change Stand der Information: Anfang Dezember 2015 Gut aber, daß es diese Übersicht gibt nicht wahr? Es folgen die Winter und Sommerflugpläne

Mehr

Weser-Radweg Mit den DAV-Bezirksgruppen Kreis Böblingen u. Rems/Murr. Freitag, 30. Mai 2008

Weser-Radweg Mit den DAV-Bezirksgruppen Kreis Böblingen u. Rems/Murr. Freitag, 30. Mai 2008 Weser-Radweg 2008 Sonntag, 25. Mai 2008 Anreise: Mit der Bundesbahn (Schönes Wochenende-Ticket) Stuttgart-Hbf: ab 7.05 Uhr, leider 4 x umsteigen, (geht nicht anders) Hann.Münden: an 14.04 Uhr Kurze Stadtbesichtigung

Mehr

1 9 : 3 0 Pro Rad Treffen (ADFC, BUND und alle anderen Interessierten)

1 9 : 3 0 Pro Rad Treffen (ADFC, BUND und alle anderen Interessierten) Mi 8. Feb. 2012 So 12. Feb. 2012 Mi 15. Feb. 2012 Mo 20. Feb. 2012 Fr 24. Feb. 2012 Di 28. Feb. 2012 So 11. Mär. 2012 1 8 : 0 0 Jahreshauptversammlung ADFC HM-PY (Teil A) W o : Radio Aktiv Konferenzraum,

Mehr

Großraum Hannover. Bruchhausen-Vilsen

Großraum Hannover. Bruchhausen-Vilsen Großraum Hannover Bruchhausen-Vilsen Alfeld Bad Nenndorf Barsinghausen Bruchhausen-Vilsen, Hoya Garbsen Holzminden Nienburg Nordstemmen Rinteln Sarstedt Springe Stadthagen Wunstorf Helstorfer Straße 7,

Mehr

DONAUHOCHWASSER. M a r k t g e m e i n d e S p i t z

DONAUHOCHWASSER. M a r k t g e m e i n d e S p i t z DONAUHOCHWASSER M a r k t g e m e i n d e S p i t z 4.2.2014Warn- u. Alarmplan Donauhochwasser, MG Spitz Stand: 06.2014 Seite: 1 Inhalt Seite: 1. Verständigungs- und Informationsschema 3 2. Hochwasser

Mehr

Alarm- und Einsatzplan Rhein-Hochwasser 4. Arbeitstagung Land-Kommunen-Kooperation FLIWAS Baden-Württemberg

Alarm- und Einsatzplan Rhein-Hochwasser 4. Arbeitstagung Land-Kommunen-Kooperation FLIWAS Baden-Württemberg Alarm- und Einsatzplan Rhein-Hochwasser 4. Arbeitstagung Land-Kommunen-Kooperation FLIWAS Baden-Württemberg 1 Überblick A Auswertung Deichbruchszenarien C Deichverteidigung D Alarm- und Einsatzplan Rhein-Hochwasser

Mehr

SPIELPLAN JANUAR 2017 NEUJAHRSKONZERT MIT WITZ UND WALZERN MUSIKALISCHE LEITUNG: DENNIS RUSSELL DAVIES POSAUNE: MIKE SVOBODA STAATSORCHESTER STUTTGART

SPIELPLAN JANUAR 2017 NEUJAHRSKONZERT MIT WITZ UND WALZERN MUSIKALISCHE LEITUNG: DENNIS RUSSELL DAVIES POSAUNE: MIKE SVOBODA STAATSORCHESTER STUTTGART SPIELPLAN JANUAR 2017 SO 1. JANUAR 2017 NEUJAHRSKONZERT MIT WITZ UND WALZERN MUSIKALISCHE LEITUNG: DENNIS RUSSELL DAVIES POSAUNE: MIKE SVOBODA STAATSORCHESTER STUTTGART MO 2. JANUAR 2017 VON ABO 15/2 DI

Mehr

Erläuterungen zum Hochwasserrisikomanagementplan für das deutsche Einzugsgebiet des Rheins

Erläuterungen zum Hochwasserrisikomanagementplan für das deutsche Einzugsgebiet des Rheins Erläuterungen zum Hochwasserrisikomanagementplan für das deutsche Einzugsgebiet des Rheins Impressum Herausgeber: Flussgebietsgemeinschaft Rhein (FGG Rhein) Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Mehr

Retentionskataster. Flussgebiet Orb mit Haselbach

Retentionskataster. Flussgebiet Orb mit Haselbach Retentionskataster Flussgebiet Orb mit Haselbach Flussgebiets-Kennzahl: 247852 / 2478524 Bearbeitungsabschnitt Orb: km + bis km 8+214 Bearbeitungsabschnitt Haselbach: km + bis km 1+83 Retentionskataster

Mehr

Terminübersicht Weiterbildungskurse September 2013 bis August 2015

Terminübersicht Weiterbildungskurse September 2013 bis August 2015 So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo September 2013 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 FSB 9 Modul 3/GCT

Mehr

Mi, 05.02. Fr, 07.02.14 Di, 01.04. Do, 03.04.14 Mi, 14.05. Fr, 16.05.14 Mi, 02.07. Fr, 04.07.14. Do, 15.05. Fr, 16.05.14 1.250,- Ingrid Motyka

Mi, 05.02. Fr, 07.02.14 Di, 01.04. Do, 03.04.14 Mi, 14.05. Fr, 16.05.14 Mi, 02.07. Fr, 04.07.14. Do, 15.05. Fr, 16.05.14 1.250,- Ingrid Motyka Seminarprogramm 2014 Termine 2014 Seminar Ort Datum Preis Ihre Trainer Produktmanagement Der Produktmanager 12-tägiger Lehrgang Hotel, Bamberg Mi, 05.02. Fr, 07.02.14 Di, 01.04. Do, 03.04.14 Mi, 14.05.

Mehr

Hochwasserereignis an der Drau in Lavamünd

Hochwasserereignis an der Drau in Lavamünd Amt der Kärntner Landesregierung Abteilung 8 - Kompetenzzentrum Umwelt, Wasser und Naturschutz Wasserwirtschaft Hydrographie Hydrologischer Bericht Hochwasserereignis an der Drau in Lavamünd 05.11.2012

Mehr

Spätsommerliches Niedrigwasser in Deutschland

Spätsommerliches Niedrigwasser in Deutschland Spätsommerliches Niedrigwasser in Deutschland Nachdem viele Flüsse im Osten Deutschlands schon seit Monaten unterdurchschnittliche Wasserführung aufwiesen, brachte das warme und trockene Wetter seit Beginn

Mehr

Workshop: Erfassung von Hochwasserschäden

Workshop: Erfassung von Hochwasserschäden Workshop: Erfassung von Hochwasserschäden 1. Schadenbilanz des Augusthochwassers 2002 2. 3. 4. Schadendefinition und Schadenbewertung Schadenerfassung und Schadenbereiche Zusammenfassung Dresden unter

Mehr

Rahmenterminplan 2015/16 Kreis Darmstadt

Rahmenterminplan 2015/16 Kreis Darmstadt Hessischer Fußball- Verband Juli 01.07.2015 - Mi. 02.07.2015 - Do. 03.07.2015 - Fr. 04.07.2015 - Sa. 05.07.2015 - So. 06.07.2015 - Mo. 07.07.2015 - Di. 08.07.2015 - Mi. 09.07.2015 - Do. 10.07.2015 - Fr.

Mehr

Rahmenterminplan 2015/16 Junioren Hessen- und Verbandsligen

Rahmenterminplan 2015/16 Junioren Hessen- und Verbandsligen Hessischer Fußball- Verband Juli 01.07.2015 - Mi. 02.07.2015 - Do. 03.07.2015 - Fr. 04.07.2015 - Sa. 05.07.2015 - So. 06.07.2015 - Mo. 07.07.2015 - Di. 08.07.2015 - Mi. 09.07.2015 - Do. 10.07.2015 - Fr.

Mehr

Funktion und Wirkungsweise gesteuerter Flutpolder am Beispiel Oberrhein

Funktion und Wirkungsweise gesteuerter Flutpolder am Beispiel Oberrhein Funktion und Wirkungsweise gesteuerter Flutpolder am Beispiel Oberrhein Dr. Manfred Bremicker Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) Referat 43 - Hochwasserschutz

Mehr

Stand: Übung in > > > BKL 1 St/ Kg INF-1/ La Bphysik Mm MEC 1 Ne Mathe1 Sm BaustLab Ho

Stand: Übung in > > > BKL 1 St/ Kg INF-1/ La Bphysik Mm MEC 1 Ne Mathe1 Sm BaustLab Ho Übungsplan 1.Semester (WS 2016/2017) TH Köln, Fakultät Bauingenieurwesen und Umwelttechnik: Im Stundenplan sind die hierfür benötigten Zeitfenster für Übungen eingetragen. (Hinweis: Nach besonderem KG-Plan)

Mehr

Durchgängigkeit von Fließgewässern. Anforderungen aus Sicht des Kanusports

Durchgängigkeit von Fließgewässern. Anforderungen aus Sicht des Kanusports Durchgängigkeit von Fließgewässern Anforderungen aus Sicht des s Die Kanu-Familie Kajak: mit Doppelpaddel Canadier: mit Stechpaddel ist vielseitig Verschiedene Boote für unterschiedliche Anwendungen Wanderkajak

Mehr

Rundschreiben Die Rechengrößen zur See-Unfallversicherung im Jahr Beköstigungssatz D-Heuern/Beitragsübersichten 2

Rundschreiben Die Rechengrößen zur See-Unfallversicherung im Jahr Beköstigungssatz D-Heuern/Beitragsübersichten 2 Mitgliederabteilung Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft, 22765 Hamburg Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: HV-M Ansprechpartner: Telefon: 040 39 80-0 Fax: 040 39 80-1440

Mehr

Umgang mit dem Klimawandel

Umgang mit dem Klimawandel Ausgabe 4/2014 Juli Umgang mit dem Klimawandel Zur jährlichen Mitgliederversammlung der BTB Fachgruppe Umwelt hatte der Fachgruppenvorstand für den 5. Juni 2014 in die Räume des Hessischen Landesamtes

Mehr

Wie organisiert die KV Hessen die ambulante ärztliche Versorgung, wenn die Arztpraxen geschlossen sind? Frankfurt, 16. Juni 2013

Wie organisiert die KV Hessen die ambulante ärztliche Versorgung, wenn die Arztpraxen geschlossen sind? Frankfurt, 16. Juni 2013 Wie organisiert die KV Hessen die ambulante ärztliche Versorgung, wenn die Arztpraxen geschlossen sind? Frankfurt, 16. Juni 2013 1 KV zuständig für ärztlichen Bereitschaftsdienst Notfallversorgung 112

Mehr

200 Kilometer Glück und Küsse /// Ankommen 10

200 Kilometer Glück und Küsse /// Ankommen 10 200 Kilometer Glück und Küsse /// Ankommen 10 HANN. MÜNDEN BIS BEVERUNGEN 1 Der Kuss trägt 452 Kilometer /// Hann. Münden - Weserstein 1 j 2 >... kurier die Leut nach meiner Art< /// Hann. Münden - Glockenspiel

Mehr

Analyse der Wasserstände der Tideelbe für die Beweissicherung

Analyse der Wasserstände der Tideelbe für die Beweissicherung Analyse der Wasserstände der Tideelbe für die Beweissicherung aktualisierte und erweiterte Ergebnisse Marko Kastens BAW - DH / Folie-Nr. 1 MThb-Entwicklung seit 1998 - Helgoland 244 242 MThb [cm] 24 238

Mehr

Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne die Wochentage und ihre Reihenfolge.

Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne die Wochentage und ihre Reihenfolge. Checkliste Kalender & Zeit Das kann ich unter normalen Umständen. Das kann ich gut und leicht.! Das ist ein Ziel für mich. START ENDE Meine ZIELE! Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne

Mehr

Seminarplan für die Durchführung BSc_10 des Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik

Seminarplan für die Durchführung BSc_10 des Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik 1 von 7 Seminarplan für die des Bachelor of Science in Durchführungsstart: 05.10.2015 Weiter Informationen zum Bachelor of Science in finden sie unter: http://www.scmt.com/studieninteressenten/bachelor/bachelor-of-science/

Mehr

Deutsche Bundesbahn, Bundesbahndirektion Hannover: Buchfahrplan Heft 3R für Reisezüge. Jahresfahrplan 1964/65, gültig vom 27. Sept an.

Deutsche Bundesbahn, Bundesbahndirektion Hannover: Buchfahrplan Heft 3R für Reisezüge. Jahresfahrplan 1964/65, gültig vom 27. Sept an. Gegenüberstellung der Fahrordnungen der Reisezüge vor und nach der Elektrifizierung (Hamburg -) Uelzen Langenhagen / Lehrte Hannover sowie Celle - Hildesheim Deutsche Bundesbahn, Bundesbahndirektion Hannover:

Mehr

Abflussvorhersagen im Niedrigwasserbereich Erste operationelle Erfahrungen Massimiliano Zappa, Felix Fundel, Tobias Jonas & Stefanie Jörg-Hess

Abflussvorhersagen im Niedrigwasserbereich Erste operationelle Erfahrungen Massimiliano Zappa, Felix Fundel, Tobias Jonas & Stefanie Jörg-Hess Abflussvorhersagen im Niedrigwasserbereich Erste operationelle Erfahrungen 2011 Massimiliano Zappa, Felix Fundel, Tobias Jonas & Stefanie Jörg-Hess Themen Definitionen Drei Typen von Trockenheit Quantifizierung

Mehr

Jahresprognose 2017 für Hoch- und Tiefdruckwetterlagen

Jahresprognose 2017 für Hoch- und Tiefdruckwetterlagen Wetter und Kosmos www.premeteo.com Jahresprognose für Hoch- und Tiefdruckwetterlagen über Südwestdeutschland Vorwort (bitte vor Benutzung der n lesen!) Ihnen stehen auf den folgenden Seiten Langzeitprognosen

Mehr

Der Trainingsplan.» Absolute Anfänger» Sportliche Einsteiger» Freizeitläufer. Quelle: Runners World Lauftrainer 5 bis 10 km, ISBN 3-499-61018-3

Der Trainingsplan.» Absolute Anfänger» Sportliche Einsteiger» Freizeitläufer. Quelle: Runners World Lauftrainer 5 bis 10 km, ISBN 3-499-61018-3 Der Trainingsplan» Absolute Anfänger» Sportliche Einsteiger» Freizeitläufer Quelle: Runners World Lauftrainer 5 bis 10 km, ISBN 3-499-61018-3 Das richtige Tempo: Erläuterungen zu den Begriffen und Abkürzungen

Mehr

Terminkalender BDB-Landesverband Berlin 2016. Beginn Veranstaltung Zuständigkeit

Terminkalender BDB-Landesverband Berlin 2016. Beginn Veranstaltung Zuständigkeit Terminkalender BDB-Landesverband Berlin 2016 Datum Januar 2016 Sa 09.01.2016 10:00 Uhr Klausurtagung Hr. Grosch Mo 11.01.2016 17:00 Uhr Vorstandssitzung BKB, Geschäftsstelle BKB Do 14.01.2016 19:00 Uhr

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 18.10.2015 Sonntag WÜ 19.02.2016 Freitag WÜ Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag WÜ 20.02.2016 Samstag WÜ Vertiefungstag 14.11.2015 Samstag WÜ 21.02.2016

Mehr

Vorlesungsraum 1.19, Schloss 10 (L09) 10:45-12:15 Klausureinsicht Vorlesungsraum 1.19, Schloss 10 (L09) MGH-TWIW14ITVA

Vorlesungsraum 1.19, Schloss 10 (L09) 10:45-12:15 Klausureinsicht Vorlesungsraum 1.19, Schloss 10 (L09) MGH-TWIW14ITVA KW 37 Mo 07.09. Di 08.09. Mi 09.09. Do 10.09. Fr 11.09. Sa 12.09. 08:30-12:30 10:45-12:15 Klausureinsicht 13:15-16:30 13:30-16:45 Englisch für Wirtschaftsingenieure I Heß, Frau 13:15-16:30 KW 38 Mo 14.09.

Mehr

Messung der Astronomischen Einheit nach Ole Römer

Messung der Astronomischen Einheit nach Ole Römer Astronomisches Praktikum Aufgaben für eine Schlechtwetter-Astronomie U. Backhaus, Universität Duisburg-Essen Messung der Astronomischen Einheit nach Ole Römer Einleitung Misst man um die Zeit der Jupiteropposition

Mehr

Stundenplan WS 2012/2013 (1. Semester) Stand:

Stundenplan WS 2012/2013 (1. Semester) Stand: WS 2012/2013 (1. Semester) Stand: 25.09.12 Woche 1 Mo 08.10.12 Di 09.10.12 Mi 10.10.12 Do 11.10.12 Fr 12.10.12 Sa 13.10.12 8.15-9.00 Einführungsveranstaltungen / Orientierungstage Beginn des s 9.15-10.00

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 31.10.2015 Samstag MD 19.02.2016 Freitag MD Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag MD 20.02.2016 Samstag MD Vertiefungstag 07.11.2015 Samstag MD 21.02.2016

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 16.04.2016 Samstag H 22.10.2016 Samstag H 23.04.2016 Samstag H 05.11.2016 Samstag H 24.04.2016 Sonntag H 19.11.2016 Samstag H 30.04.2016 Samstag H 26.11.2016

Mehr

Der Hochwasserschutzplan und Vorhaben mit Synergien an der Mittelweser

Der Hochwasserschutzplan und Vorhaben mit Synergien an der Mittelweser BWK Niedersachsen-Bremen Landeskongress 2016 10. 11. August 2016 in Nienburg/Weser Baudirektor Manuel Wehr Fachbereichsleiter Umwelt beim Landkreis Nienburg/Weser Inhalt: 2. Kiesabbau im Wesertal 3. Natura

Mehr

( ) ( ) ( ) ( ) 9. Differentiale, Fehlerrechnung

( ) ( ) ( ) ( ) 9. Differentiale, Fehlerrechnung 44 9. Differentiale, Fehlerrechnung Bei den Anwendungen der Differentialrechnung spielt der geometrische Aspekt (Tangentensteigung) eine untergeordnete Rolle. Ableitungen sind deshalb wichtig, weil sie

Mehr