PROGRAMM FRÜHJAHRSSEMESTER 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROGRAMM FRÜHJAHRSSEMESTER 2015"

Transkript

1 PROGRAMM FRÜHJAHRSSEMESTER 2015 PROGRAMM FRÜHJAHRSSEMESTER Anmeldung ab sofort möglich. Sommer-VHS Spezielle Angebote für Spezielle Angebote Schüler und Jugendliche für Familienlkshochschule bleibt zum Jahreswechsel vom bis geschlossen. ANSCHRIFT Volkshochschule Leipzig Löhrstraße 3-7, Leipzig Internet: Service / Telefonische Anmeldung (Mo. - Fr Uhr / April - Juni: Mo., Di., Do Uhr / Mi., Fr Uhr) Informationspunkt Fax-Anmeldung ÖFFNUNGSZEITEN DER HAUPTGESCHÄFTSSTELLE Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag FACHLICHE BERATUNGSZEITEN Dienstag Donnerstag oder nach Vereinbarung IN DEN STADTTEILEN und Uhr und Uhr geschlossen und Uhr Uhr und Uhr und Uhr VHS in Grünau Stadtteilladen: Stuttgarter Allee 19, Leipzig Öffnungszeiten: Mo., Di., Do Uhr Mi Uhr Telefon: oder VHS in Paunsdorf mit Engelsdorf, Mölkau, Liebertwolkwitz, Holzhausen Wiesenstraße 14, Leipzig Telefon: ROLLSTUHLFAHRER Bitte informieren Sie uns beim Anmelden, damit wir dies bei der Raumplanung berücksichtigen können. Die Volkshochschule Leipzig ist Mitglied im Sächsischen Volkshochschulverband e.v. und wird durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus gefördert. Auf 100 % Recyclingpapier gedruckt. Kurse aller Volkshochschulen in Sachsen unter: und 3

2 Auch für den aktiven Ruhestand Jeden Dienstag von 10 bis 13 und von 14 bis 19 Uhr Ihr Ansprechpartner für Bildung nach der Schule persönlich, individuell und kostenfrei Leipziger Stadtbibliothek, Erdgeschoss, Studienbereich Wilhelm-Leuschner-Platz 10/11, Leipzig Zusätzliche Beratungstermine können per o. Telefon abgestimmt werden: Tel.: , Die Leipziger Bildungsberatung ist ein Angebot der Stadt Leipzig

3 INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 7 ANMELDEN, TEILNEHMEN 8 TEAM 11 POLITIK, GESELLSCHAFT, UMWELT 12 KULTURELLE BILDUNG 85 GESUNDHEIT 143 SPRACHEN 225 BERUFLICHE BILDUNG 291 COMPUTER, INTERNET, NEUE MEDIEN STADTTEILANGEBOTE GRÜNAU STADTTEILANGEBOTE PAUNSDORF MIT ENGELSDORF, MÖLKAU, HOLZHAUSEN, LIEBERTWOLKWITZ ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 383 SCHLAGWORTVERZEICHNIS 387 FAX-ANMELDUNG 393 IMPRESSUM 402 5

4 Erlebnis MESSEN & VERANSTALTUNGEN PARTNER PFERD show - expo - sport Sparkassen-Cup Longines FEI World Cup Jumping FEI World Cup Driving FEI World Cup Vaulting Ausstellung Sparkassen Sport-Gala Leipziger Pferdenacht MOTORRAD MESSE LEIPZIG* HAUS-GARTEN-FREIZEIT Die große Verbraucherausstellung für die ganze Familie mitteldeutsche handwerksmesse Beach & Boat Wassersportmesse Leipzig Leipziger Buchmesse / Lesefest Leipzig liest Manga-Comic-Convention Das Event für Manga, Comic, Cosplay und Games zur Leipziger Buchmesse Hund & Katz 2015* modell-hobby-spiel Ausstellung für Modellbau, Modelleisenbahn, kreatives Gestalten und Spiel Designers Open Design Festival Leipzig Absolventenmesse Mitteldeutschland Touristik & Caravaning International Leipzig* * Gastveranstaltung Auszug Änderungen vorbehalten

5 VORWORT Liebe Leipzigerinnen und Leipziger, liebe Volkshochschulbesucher, natürlich interessiert es uns, wie Sie, liebe Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer, die Volkshochschule erleben und unsere Leistungen bewerten. Am Ende des vergangenen Frühjahrssemesters haben wir dafür in verschiedenen Kursen Fragebögen ausgeteilt. Konkret wollten wir zum Beispiel wissen, wie Sie auf den besuchten Kurs aufmerksam geworden sind, warum Sie ihn belegt haben, wie Sie die Kursqualität beurteilen und wie Sie Beratung und Service der VHS einschätzen. Gefragt haben wir auch nach Ihrem Alter sowie nach Ihrer schulischen und beruflichen Qualifikation. Zunächst: Wenn Sie beim Alter 35 bis 49 Jahre angekreuzt haben, gehören Sie der größten Altersgruppe an: 32 %, jeweils zu einem Viertel gefolgt von den jährigen sowie den jährigen. Die meisten unserer Besucher sind Angestellte (58 %) und haben Abitur (51 %); Realschulabschluss (26 %) und Fachhochschulreife (19 %) nehmen die nächsten Plätze ein. Das Hauptmotiv für die Kurseinschreibung lautet wie schon in der Befragung von 2006: Allgemeinwissen erweitern (46 %). 80 % geben an, dass ihnen der Kurs voll und ganz das gebracht habe, was sie erwarteten, 19 % teilweise. Gute und sehr gute Werte er - halten auch kursbezogene Fragen. Die Stimmung im Kurs erleben 63 % als sehr gut. Nachdenklich stimmen 27 % der Voten, die die Raumausstattung mit einer Drei bewerten, und nur 21 % mit Sehr gut. Die Außenschulen sind oftmals ein Sorgenkind für uns Im Frühjahrssemester haben Sie wieder die Qual der Wahl aus Angeboten. Der Bereich Kunst und Kultur bietet zum Beispiel neue Kurse für Karikatur und Collagen. Im Forum Seniorengesundheit erfahren Sie, wie Sie Heilkräuter auf dem Balkon ziehen können. Selber Gärtnern schließt sich thematisch im Bereich Gesunde Ernährung an; die vegane Küche steht mit zahlreichen Novitäten hoch im Kurs. In der Politischen Bildung ist man Dem Bösen auf der Spur (den sieben Todsünden) und fragt nach Voraussetzungen für einen Gerechten Krieg. Leipzig feiert 2015 sein 1000-jähriges Jubiläum. Ein Stadtrundgang führt durch diese 1000 Jahre Stadtgeschichte in 100 Minuten. Ein junges Leipziger Kind dagegen ist der Stadtteil Grünau, der mit verschiedenen Veranstaltungen auf seine Gründung vor 40 Jahren im Jahr 2016 vorbereitet. Auch der Programmbereich Computer, Internet, Neue Medien bietet Novitäten, die sich auf unsere Stadtgesellschaft beziehen: einen PC-Grundlagenkurs für Migrantinnen und Migranten und Das Internet für politisch Interessierte. Gefragt, welche Gesamtnote unsere Besucher der VHS erteilen würde, lautet die Antwort: 30 % eine Eins, 67 % eine Zwei. Ganz besonders erfreulich: 16 % der Männer und 15 % der Frauen besuchten im Frühjahrssemester drei oder mehr Kurse. Sind Sie diesmal auch darunter? Michael Faber Bürgermeister und Beigeordneter für Kultur Rolf Sprink Leiter der Volkshochschule 7

6 ANMELDEN UND TEILNEHMEN 1. ANMELDEN Wichtige Informationen zum Anmelden Bitte melden Sie sich rechtzeitig vor Kursbeginn an. Ohne Vorliegen Ihrer Anmeldung kann Ihre Teilnahme am Kurs nicht gewährleistet werden. Sie haben die Möglichkeit, sich sowohl telefonisch, persönlich, schriftlich, per Fax als auch per Internet anzumelden. Anmeldungen werden nur unter Angabe bzw. Verwendung der eigenen Adresse verbindlich bearbeitet. Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Sie können sich für einen Kurs bis zu max. 7 Tagen vormerken lassen. In Ausnahmefällen kann die Vormerkungsdauer individuell vereinbart werden. Ab 7 Tage vor Kursbeginn ist eine Reservierung nicht mehr möglich. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Volkshochschule Leipzig an. Beachten Sie bitte unbedingt, dass die Anmeldung verbindlich ist und ein Rücktritt in jedem Fall schriftlich erklärt werden muss. Die Kurse/Veranstaltungen finden zu den im Programm angegebenen Terminen, Orten und Zeiten statt. Bei Änderungen werden angemeldete Teilnehmer/-innen schriftlich oder telefonisch benachrichtigt. Bitte beachten Sie auch Veröffentlichungen in der Tagespresse. Erhalten Sie keine Nachricht vor Kursbeginn, findet Ihr Kurs wie geplant statt. Rollstuhlfahrer Bitte informieren Sie uns beim Anmelden, damit wir dies bei der Raumplanung berücksichtigen können. Telefonische Anmeldung Wenn Sie noch Beratung und Informationen wünschen oder sich anmelden möchten, wählen Sie SERVICE / Anmeldung Persönliche Anmeldung Persönliche Anmeldung ist in den Geschäftsstellen möglich. Ihre Anmeldekarte können Sie auch in den Bürgerämtern abgeben. Schriftliche Anmeldung Für jeden Kurs ist eine Kursanmeldung (Anmeldekarte im Kursprogramm enthalten) auszufüllen. Bitte Kursnummer, Unterschrift und SEPA-Lastschrift-Mandat nicht vergessen. Die Kursanmeldung in einen Briefumschlag stecken, frankieren und an die Volkshochschule senden. Anmeldung per Fax Faxen Sie uns Ihr ausgefülltes Fax-Anmeldeformular (im Kursprogramm enthalten) oder melden Sie sich in einem formlosen Schreiben mit Angabe von Kursnummer, Kurstitel, Ihrer Adresse, Zahlungsweise/ SEPA-Lastschrift-Mandat und der Zustimmung zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Unsere Fax-Nummer: Anmeldung per Internet Programm und Anmeldeformular finden Sie unter 8

7 ANMELDEN UND TEILNEHMEN 2. ZAHLUNGSWEISE bar im Anmeldebüro der Hauptgeschäftsstelle, Löhrstraße 3-7. bargeldlos per EC-Karte im Anmeldebüro der Hauptgeschäftsstelle, Löhrstraße 3-7 per erteiltem SEPA-Lastschrift-Mandat auf der Anmeldekarte oder bei der telefonischen Anmeldung. Bitte beachten Sie: in den Anmeldebüros Grünau, Paunsdorf, sowie in den Bürgerämtern ist keine Barzahlung bzw. Bezahlung mit EC-Karte möglich. 3. ZAHLUNGSTERMIN Teilnehmerentgelte werden mit Beginn eines Kurses oder einer Veranstaltung fällig. Haben Sie eine Einwilligung zum SEPA-Lastschrift-Mandat gegeben, erfolgt die Abbuchung nach Kursbeginn. Üblicherweise erfolgt keine Lastschriftbenachrichtigung. Rechnungslegung erfolgt 8 bis 10 Tage nach Kursbeginn. Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen am Ende dieses Programmheftes. Falls Sie Ihren Wunschkurs nicht gefunden haben - informieren Sie sich in Ihrer Nachbarvolkshochschule oder teilen Sie es uns mit. 9

8 UNSER LEITBILD WIR SIND das kommunale Weiterbildungszentrum für alle Leipzigerinnen und Leipziger. Wir führen unsere Angebote in jedem Semester gemeinsam mit ca. 750 freiberuflichen Kursleiterinnen und Kursleitern durch. Unsere Traditionen, die in die Aufklärung und Arbeiterbildung zurückreichen, verknüpfen wir mit Gegenwart und Zukunft. WIR STEHEN FÜR lebensbegleitendes Lernen, vielfältige Bildungsangebote in hoher Qualität, für die Verbindung von Bildung, Kommunikation und Erlebnis, individuelle Beratung, kompetenten Service und sozialverträgliche Entgelte. WIR UNTERBREITEN Bildungsangebote zur allseitigen und beruflichen Entwicklung, interessante Freizeitangebote und Möglichkeiten, andere Menschen, ihre Ideen und Erfahrungen kennen zu lernen. VOLKSHOCHSCHULE LEIPZIG

9 TEAM TEAM Telefon Leiter der Volkshochschule Rolf Sprink Sekretariat Angelika Stolz Verwaltungsleiter Andreas Balz Öffentlichkeitsarbeit / Marketing Ilona Hensel Service / Telefonische Anmeldung Anja Winkler Fachliche Beratung Sprachen Sachgebietsleiterin Silke Friedemann Astrid Hornoff Gabriele Taube Cornelia Fiebiger Anmeldung / Sachbearbeitung Conny Schiffmann Sandra Wiechmann Berufliche Bildung / Computer, Internet, Neue Medien / Natur, Technik, Umwelt Sachgebietsleiterin Grit Kind Martina Schmuntzsch Anmeldung / Sachbearbeitung Cornelia Faulmann Kunst und Kreativität / Gesundheit Sachgebietsleiterin Dr. Carla Wagner Elvira Stolz Peter Kabitzsch Anmeldung / Sachbearbeitung Stefanie Kresse Politik und Gesellschaft / Stadtteilangebote Sachgebietsleiterin Dr. Sylvia Börner Beate Tischer Heike Büttner Anmeldung / Sachbearbeitung Stefanie Kresse VHS in Grünau Stadtteilladen Stuttgarter Allee Anmeldung / Sachbearbeitung für Grünau und Paunsdorf Kathrin Morgenstern Verwaltung Kathleen Stowasser Marlene Kitze DV-Koordinator Thomas Göppert Heike Laue Raumplanung Heidi Müller Kasse Anne Mulitze Hausmeister Karl-Heinz Richter

10 POLITIK / GESELLSCHAFT / UMWELT ANSPRECHPARTNERINNEN FACHLICHE BERATUNG: Beate Tischer Telefon: Heike Büttner Telefon: Service / Anmeldung: FACHLICHE BERATUNGSZEITEN nach Vereinbarung THEMENBEREICHE POLITIK UND ZEITGESCHEHEN 14 Leipziger Gespräche 14 Zeitgeschehen 15 LÄNDER UND VÖLKER / GESCHICHTE 22 Länder und Völker 22 Historische Länderkunde / Geschichte 24 STUDIENREISEN UND TAGESAUSFLÜGE 26 Studienreisen 26 Tagesausflüge 27 LEIPZIG 30 Stadtpolitik 30 Stadt- und Regionalgeschichte 33 Stadtgänge 38 WIRTSCHAFT UND RECHT 44 PHILOSOPHIE UND RELIGIONEN 47 ERZIEHUNGSFRAGEN UND PÄDAGOGIK 50 Pädagogische Grundlagen 50 Fortbildung zum Thema Kinderschutz 53 Weitere Spezialthemen für pädagogisches Fachpersonal 56 Praktisches und Kreatives für Kita, Schule und Zuhause 60 Wissenswertes für Eltern 63 PSYCHOLOGIE, PERSÖNLICHKEIT, SELBSTERFAHRUNG 65 Persönlichkeitsbildung, Selbsterfahrung 65 Kontakt, Kommunikation 69 12

11 POLITIK / GESELLSCHAFT / UMWELT NATUR UND UMWELT 71 Naturwissenschaften 71 Natur, Wandern 72 Verbraucherfragen 75 VHS-EXTRA 76 Erzählcafé 76 Angebote für Frauen 77 Angebote für Männer 80 Angebot für Menschen mit Behinderung 81 Junge VHS 82 1 Zertifiziert Die Volkshochschule ist qualitätszertifiziert nach QES plus. 13

12 POLITIK UND ZEITGESCHEHEN Politik und Zeitgeschehen ANSPRECHPARTNERIN Fachliche Beratung: Beate Tischer Telefon: Service / Anmeldung: Leipziger Gespräche 1 Die Leipzigerinnen und Leipziger haben seit 1994 die Möglichkeit, zu den Leipziger Gesprächen mit Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben ins Gespräch zu kommen. Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur folgen der Einladung von Volkshochschule Leipzig und Sparkasse Leipzig. Wir freuen uns, Sie im Mediencampus der Villa Ida im Poetenweg 28 begrüßen zu können. Die Veranstaltung ist entgeltfrei, Einlass ab Uhr. Die Moderation liegt wie gewohnt in den Händen von Thomas Bille (Journalist und Moderator / mdr figaro). Kurz: Gelungene Abende voll Witz und Geist. L Z Leipziger Gespräch - Maria von Welser, Journalistin, Publizistin und Buchautorin Bekannt wurde Maria von Welser als Gründerin, Redaktionsleiterin und Moderatorin des Frauenjournals ML Mona Lisa. Für eine ZDF-Reportage berichtete sie 1992 als Erste über Massenvergewaltigungen als Kriegswaffe während des jugoslawischen Bürgerkriegs in Bosnien. Von 2003 bis 2010 arbeitete von Welser in der Verwaltungsspitze des Norddeutschen Rundfunks und wurde dort Direktorin des Landesfunkhauses Hamburg. Seit 2008 ist Maria von Welser stellvertretende Vorsitzende von UNICEF Deutschland und berichtet in bewegenden Zeugnissen immer wieder von grausamen Frauenrechtsverletzungen. Ihre Reisen führten sie nach Afghanistan, nach Pakistan, nach Indien und in den Kongo. Sie engagiert sich, klagt den Missbrauch an: Damit der Terror gegen die Hälfte der Menschheit nicht vergessen wird. Eine Platzreservierung ist ab möglich. Reservierte Plätze bitte bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einnehmen , Mo., Uhr / 2 Ustd. Die Veranstaltung der Politischen Bildung ist entgeltfrei. Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28 L Z Leipziger Gespräch - Dietmar Bär, Schauspieler (angefragt) Vielen ist Dietmar Bär besser als Tatort-Kommissar Freddy Schenk bekannt. Seit über zehn Jahren geht er mit Klaus J. Behrendt als Ermittler-Duo auf Mördersuche. Für ihre Darstellung erhielten Behrendt und Bär im Oktober 2000 den Deutschen Fernsehpreis. Im Februar 2014 wurde Dietmar Bär als bester deutscher Schauspieler mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Beeindruckend ist das gesellschaftliche Engagement Dietmar Bärs. Er setzt sich für Zukunftsperspektiven von Jugendlichen und Langzeitarbeitslosen ein. Außerdem gründete er mit Mitgliedern des Tatort-Teams 1998 den Verein Tatort - Straßen der Welt e. V., der sich für philippinische Straßenkinder einsetzt und der auf die viel beachtete Tatort-Folge Manila aus dem Jahr 1998 zurückgeht, die das Schicksal philippinischer Straßenkinder und Kindesmisshandlung thematisierte. Regelmäßig tourt Bär mit dem irischen Pater Shay Cullen, der sich auf den Philippinen um Straßenkinder kümmert, durch Deutschland und wirbt für fairen Handel als Erfolgskonzept gegen Armut und Benachteiligung der Menschen auf den Philippinen und andernorts. Eine Platzreservierung ist ab möglich. Reservierte Plätze bitte bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einnehmen. 1.6., Mo., Uhr / 2 Ustd. Die Veranstaltung der Politischen Bildung ist entgeltfrei. Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28 14

13 POLITIK UND ZEITGESCHEHEN L Z Leipziger Gespräch - Steffi Graf (angefragt) Dieses Leipziger Gespräch findet im August 2015 statt. Bitte informieren Sie sich auf unserer Hompage und in der Tagespresse. M Z Leipziger Gespräch - Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages Norbert Lammert steht seit 2005 unserem Parlament als Präsident vor und sorgt seit dem für eine Belebung der Debattenkultur. Als Bundestagspräsident wacht er über die Einhaltung parlamentarischer Regeln und repräsentiert das Parlament in der Öffentlichkeit. Er ist außerdem Dienstherr der Bundestagsverwaltung mit zweieinhalbtausend Mitarbeitern. Nicht die Regierung hält sich ein Parlament, sondern das Parlament bestimmt und kontrolliert die Regierung. Dies ist ein Kernsatz von Norbert Lammert. Ihm ist die Mitsprache der Abgeordneten heilig, auch wenn sie der Regierung lästig wird. Und weil er sich zudem eine eigene Meinung erlaubt und beispielsweise den abrupten Ausstieg aus der Kernenergie hart kritisiert hat, gilt er in seiner eigenen Partei als Störfall. Manche hätten ihn gerne auf den Posten des Bundespräsidenten wegbefördert, aber der ebenso eloquente wie scharfsinnige Lammert liebt sein Amt, weil es ihm mehr politischen Einfluss einräumt, als er im Schloss Bellevue je hätte. Eine Platzreservierung ist ab möglich. Reservierte Plätze bitte bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einnehmen , Mo., Uhr / 2 Ustd. Die Veranstaltung der Politischen Bildung ist entgeltfrei. Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28 1 Zeitgeschehen ANSPRECHPARTNERIN Fachliche Beratung: Beate Tischer Telefon: Service / Anmeldung: L Z 1000 Jahre Leipzig - Frauentag mit Angela Krauß In diesem Jahr feiert Leipzig Jahre Ersterwähnung. Aus diesem Anlass gibt es in der Volkshochschule eine Lesung mit Angela Krauß - einen Wimpernschlag vor dem Frauentag. In Zusammenarbeit mit dem Schmuck-Bureau Leipzig. 6.3., Fr., Uhr / 3 Ustd. 5 EUR Leipziger Buchmesse L Z Goethes Wanderjahre in Lateinamerika und der Südsee Goethe waren die großen Lateinamerika-Reisenden und Weltumsegler seiner Zeit bekannt. Sie begeisterten ihn und verführten ihn fast - aber nur fast - zu einer Auswanderung. Es blieb bei einer Gedankenreise nach Lateinamerika und in die Südsee - Träume, die sich in seinem Werk widerspiegeln. Der Referent, Dieter Strauss, arbeitete weltweit 33 Jahre für das Goethe-Institut, davon rund 10 Jahre als Institutsleiter in Santiago de Chile und Sao Paulo. Im Herbst 2014 veröffentlichte er das Buch Goethes Wanderjahre in Lateinamerika und der Südsee , Fr., Uhr / 2 Ustd. Diese Veranstaltung zur Buchmesse ist entgeltfei. Dieter Strauss, eh. stellv. Generalsekretär des Goethe-Institutes 15

14 POLITIK UND ZEITGESCHEHEN L Z Unbeschreiblich weiblich - Edition Ebersbach / LiteraturSalon zur Buchmesse Die edition ebersbach feiert 2015 ihr 25-jähriges Verlagsjubiläum. Aus diesem Anlass blickt die Verlegerin Brigitte Ebersbach zurück auf die spannenden Frauen der 20er und 30er Jahre aus Kunst und Kultur - und entführt uns in eine aufregende Epoche in Berlin, New York und Paris. Veranstalterinnen: Volkshochschule Leipzig, Schmuck-Bureau, ebersbach & simon , Fr., Uhr / 2 Ustd. Diese Veranstaltung zur Buchmesse ist entgeltfrei. 1 L Z Bruce Chatwin - zum 75. Geburtstag dieses Reiseschriftstellers / Vortrag Chatwin war der Star unter den Reiseschriftstellern. Ein äußerst gut aussehender, brillanter und eleganter Dandy, der überall auf der Welt zu Hause war und sein Leben genial zu inszenieren wusste. Der Referent Dieter Strauss, der selbst viele Jahre in Chile und Brasilien lebte, bringt uns diesen unwiderstehlichen Schriftsteller näher , Fr., Uhr / 2 Ustd. Diese Veranstaltung zur Buchmesse ist entgeltfei. Dieter Strauss, eh. stellv. Generalsekretär des Goethe-Institutes Jüdische Woche vom L Z LiteraturSalon mit Katja Petrowskaja innerhalb der Jüdischen Woche 2015 Die Freude ist groß, in diesem LiteraturSalon die ukrainisch-deutsche Schriftstellerin Katja Petrowskaja zu begrüßen. Sie wird aus ihrem Buch Vielleicht Esther lesen und anschließend gibt es im Salongespräch die Gelegenheit des Kennenlernens. Katja Petrowskaja stammt aus einer jüdischen Familie und nennt ihre Einflüsse sowjetisch, russisch, jüdisch. Ihre Muttersprache ist russisch - ihr Buch hat sie auf Deutsch geschrieben. Freuen Sie sich auf einen ganz außergewöhnlichen Abend. In Zusammenarbeit mit dem Schmuck-Bureau Leipzig. 3.7., Fr., Uhr / 3 Ustd. 5 EUR L Z Menschenrechte kennen keine Grenzen - eine Einführung Amnesty International setzt sich auf der Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte für eine Welt ein, in der die Rechte aller Menschen geachtet werden. Jedes Jahr sind Millionen Menschen auf der ganzen Welt dazu gezwungen, aus ihrer Heimat zu fliehen - vor bewaffneten Konflikten, Verfolgung und Armut. Nur ein kleiner Teil von ihnen sucht Zuflucht und ein besseres Leben in der Europäischen Union. In diesem Kurs wollen wir uns mit den Fragen beschäftigen, wie Deutschland und andere Mitgliedstaaten der Union mit den Flüchtlingen umgehen und welche Probleme aus menschenrechtlicher Perspektive bestehen. Nach einer kurzen Einführung können sich die Teilnehmer/-innen in Gruppen mit einzelnen Teilaspekten beschäftigen und selbst für die Menschenrechte von Flüchtlingen aktiv werden. 7.3., Sa., Uhr / 5,3 Ustd. Diese Veranstaltung der Politischen Bildung ist entgeltfrei. amnesty international Leipzig 16

15 LEIPZIGER STÄDTISCHE BIBLIOTHEKEN Auch mit der Bibliothek auf Kurs mit elearning unter Amtsleitung Wilhelm-Leuschner-Platz 10/11, Leipzig Postanschrift: PF , Leipzig Tel , Fax Leipziger Stadtbibliothek Wilhelm-Leuschner-Platz 10/ Leipzig Tel , Fax geöffnet: Mo-Fr Uhr, Mi Uhr, Sa Uhr Bibliothek Böhlitz-Ehrenberg Leipziger Str. 81, Leipzig Tel , Fax geöffnet: Mo, Fr Uhr, Di, Do Uhr, Uhr Bibliothek Gohlis Im Stadtteilzentrum Gohlis Georg-Schumann-Str. 105, Leipzig Tel , Fax geöffnet: Mo-Fr Uhr, Mi Uhr Bibliothek Grünau-Mitte Stuttgarter Allee 15, Leipzig Tel./Fax geöffnet: Mo, Do 10-13, Uhr, Mi Uhr, Fr Uhr Bibliothek Grünau-Nord Plovdiver Str. 40, Leipzig Tel./Fax geöffnet: Mo, Di Uhr, Uhr, Mi Uhr, Do Uhr Bibliothek Grünau-Süd An der Kotsche 11-13, Leipzig Tel geöffnet: Mo, Fr Uhr, Uhr, Di Uhr, Mi Uhr Bibliothek Holzhausen Arthur-Polenz-Str. 12, Leipzig Tel geöffnet: Mo 10-12, Uhr, Do 10-12, Uhr Bibliothek Lützschena-Stahmeln Am Brunnen 4, Leipzig Tel geöffnet: Mo, Do Uhr, Di Uhr, Uhr Bibliothek Mockau Essener Str. 102, Leipzig Tel./Fax geöffnet: Mo, Fr 10-12, Uhr, Di 10-12, Uhr, Do Uhr Bibliothek Paunsdorf Platanenstr. 37, Leipzig Tel./Fax geöffnet: Mo-Fr Uhr, Mi Uhr Bibliothek Plagwitz»Georg Maurer«Zschochersche Str. 14, Leipzig Tel./Fax geöffnet: Mo-Fr Uhr, Mi Uhr Bibliothek Reudnitz Im Reudnitz Center, Dresdner Str. 80, Leipzig Tel geöffnet: Mo, Do 10-12, Uhr, Di Uhr, Mi Uhr Bibliothek Schönefeld Shukowstr. 56, Leipzig Tel./Fax geöffnet: Mo Uhr, Di, Do 10-13, Uhr, Mi 13-18Uhr Bibliothek Südvorstadt»Walter Hofmann«Steinstr. 42, Leipzig Tel./Fax geöffnet: Mo-Fr Uhr, Mi Uhr Bibliothek Volkmarsdorf Torgauer Platz 3, Leipzig Tel: , Fax: geöffnet: Mo, Do 10-12,13-18 Uhr, Mi Uhr, Fr Uhr Bibliothek Wiederitzsch Zur Schule 10a, Leipzig Tel , Fax geöffnet: Mo 10-12, Uhr, Di, Do 10-12,15-18 Uhr, Fr Uhr Fahrbibliothek Tel , Funk

16 POLITIK UND ZEITGESCHEHEN 1 L Z Plastikfrei leben - geht das? Die Meere Europas sind bis hinunter in die Tiefseegräben mit Plastikmüll und anderen Abfällen verschmutzt. Plastik, vor allem Flaschen und Tüten, machte mit 41 Prozent den Großteil des gefundenen Abfalls aus. Forscher haben bereits festgestellt, dass in unseren Meeren mehr Plastikmüll als Fisch schwimmt. Viele Konsumentinnen und Konsumenten versuchen deshalb ihren Plastikkonsum zu reduzieren, wissen aber nicht so recht, wie. Der Vortrag erläutert, warum es sich lohnt, weniger Plastik zu kaufen, wie man seinen Einkauf dahingehend orientiert und wie selbstgestaltete Alternativen aussehen können. 9.3., Mo., Uhr / 2 Ustd. Diese Veranstaltung der Politischen Bildung ist entgeltfrei. Dr. Susan Rößner L Z Usbekistan nach der Sowjetunion Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion erklärte sich Usbekistan 1991 zum unabhängigen Staat. Doch das Erbe wiegt schwer und der vormals junge Staat musste auf verschiedenen Ebenen eine nationale Identität herstellen: in der Geschichte, der Bildung und auch die religiöse Identität des Staates musste trotz weltbekannter islamischer Bauwerke neu definiert werden. Ist die Konstruktion einer gemeinsamen Identität in einem multiethnischen Staat von vornherein zum Scheitern verurteilt? Welche und wieviele Identität(en) hat Usbekistan heute? Ein Bildvortrag , Mo., Uhr / 2 Ustd. 5 EUR Kevin Bress, eurient e. V. L Z Manipulierbar? Ich doch nicht! Werbung funktioniert nur bei anderen, nicht aber bei Ihnen? Jetzt mal ehrlich: Das glauben Sie doch nicht wirklich, oder? Marketingexperten kennen Ihr Unterbewusstes besser als Sie selbst. Wir werfen einen Blick auf einen der stärksten menschlichen Triebe, die Angst vor sozialer Missbilligung, dazu werden wir uns mit diversen psychologischen Experimenten beschäftigen. Wir lernen die Schattenseiten des Menschen kennen und wie einfach es ist, uns mit Hilfe von Bildern zu manipulieren. Und zum Schluss werden wir lernen, unsere eigenen Vorurteile und Denkschemata zu hinterfragen, die uns an wirklicher Objektivität hindern. Das Wissen um diese Mechanismen schützt uns vor den Verführern aus Politik und Wirtschaft , Mo., Uhr / 2 Ustd. 5 EUR Dirk Bokermann L Z Ohne Moos geht s los - der Batzen-Tauschring Leipzig e. V. stellt sich vor Soziales und umweltfreundliches Netzwerk für Gegenstände und (neue?!) Fähigkeiten im direkten oder indirekten Tausch; auf Tauschfesten oder in gemütlicher Runde neue Bekannte und Informationen kennenlernen. Wie und wo das funktioniert, erfahren Sie hier! 23.4., Do., Uhr / 2 Ustd. Diese Veranstaltung der Politischen Bildung ist entgeltfrei. Batzen-Tauschring Leipzig e. V. L Z Es geht auch ohne Banken - wir schaffen unser eigenes Geld Die Antwort auf eine ausufernde Globalisierung heißt Regionalisierung. Lokale Wirtschaftskreisläufe schaffen ein Stück Unabhängigkeit und sorgen darüber hinaus für eine ethischere Wirtschaft. Wir werden uns zum einen mit dem Istzustand beschäftigen und verstehen, warum unser jetziges Geld- und Wirtschaftssystem aufgrund des Zins- und Zinseszinseffektes auf Dauer nicht funktionieren kann. Der zweite Schwerpunkt liegt in der praktischen Nutzung lokaler Währungen und den Vorteilen für uns Menschen. Welche Regionalwährungen gibt es in Leipzig, wie unterscheiden sich diese, welche Waren, Güter und Dienstleistungen werden dort angeboten, wo kann ich nette Menschen kennenlernen, wo bekomme ich etwas geschenkt, u. v. m , Mo., Uhr / 2 Ustd. 5 EUR Dirk Bokermann 18

17 POLITIK UND ZEITGESCHEHEN L Z Von 1001er Nacht zur Barbarei? Ursachen und Tendenzen zu gegenwärtigen Konflikten im Nahen Osten Diese Veranstaltung versucht Antworten auf die gegenwärtige Konfliktlage im Nahen Osten zu geben. 5.6., Fr., Uhr / 3 Ustd. 8 EUR Stephan Dr. Kokew, Orientalist M.A. L Z Montagstreff - Hintergrundgespräche zu Kultur - Politik - Zeitgeschehen Einmal im Monat treffen sich Interessierte, um gemeinsam über aktuelle politische Themen wie die Zukunft der Arbeit, die Eurokrise, die Situation in der arabischen Welt nach dem Umbruch o. ä. zu diskutieren. Jedes Treffen widmet sich einem speziellen Thema. Die Veranstaltung beginnt mit einer Einführung von ca. 30 Minuten, danach diskutieren die Teilnehmenden des Treffs miteinander. Ein Neueinstieg ist nach vorheriger Anmeldung am 2.3. möglich. An diesem Tag werden gemeinsam die neuen Themen für das Semester festgelegt. 2.3., 30.3., 4.5., 1.6. und 29.6., Mo., Uhr / 13,5 Ustd. 12 EUR Dr. Udo M. Metzinger, Politikwissenschaftler M. A. 1 L Z Unsere Gesellschaft im 21. Jahrhundert - wie könnte, sollte, müsste sie aussehen? Das ist angesichts der vielfältigen politischen, ökonomischen und sonstigen Krisen in der Welt und in unserem Lande keine leicht zu beantwortende Frage. Was wissen wir über Ursachen, Eingriffe, Alternativen? Was ist zu tun? Wir vereinbaren alle vier Wochen das Folgethema. Jede/-r kann vorschlagen. Sie bekommen jeweils eine spezielle Einladung mit Hör- oder Leseempfehlungen. In der Regel beginnen wir mit einer 30 Minuten Hör- oder TV-Sendung , 1.4., 6.5., und 8.7., Mi., Uhr / 13,3 Ustd. Diese Veranstaltung der Politischen Bildung ist entgeltfrei. Prof. Dr. Wolfgang Weiler L Z Ideen-Werkstatt für Erwerbslose, Geld- und Glückssuchende Kann man denn davon auch leben? Vom Lesen? Vom Schreiben? Vom Nachdenken über das eine oder das andere? Was macht den Lebenslauf zum eigenen Lebenslauf? Freiheit von Fremdbestimmung oder erlesene Selbstbeschreibung? Die bewährte Ideen-Werkstatt mit Cornelia Rank, Dirk Schaller und dem Philosophen Philipp Räder ändert erneut ihre Fragestellungen: Den Konzepten und Vor-Urteilen am Arbeitsmarkt orientierter tabellarischer Lebensläufe stellt sie diesmal (neben eigenem Denken, Humor und Offenheit) literarische Lebensentwürfe entgegen. Eingeladen wird zum praktischen Philosophieren über beglückende Lebensläufe in Zeiten des Suchens. 5.3., 9.4., 7.5., 4.6. und 2.7., Do., Uhr / 13,5 Ustd. Diese Veranstaltung der Politischen Bildung ist entgeltfrei. nea e. V. Netzwerk f. Eigeninitiative Bitte beachten Sie: Wenn Sie nach Ihrer Anmeldung keine Nachricht von uns erhalten, erwarten wir Sie zum Kursbeginn. 19

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.!

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.! Türkei Von Melda, Ariane und Shkurtesa Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei. Geografisches Erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente 8 Nachbarländer: Griechenland, Bulgarien,

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

Psychologie in der Naturschutzkommunikation

Psychologie in der Naturschutzkommunikation Psychologie in der Naturschutzkommunikation Naturschutz, Umweltkrise und die Rolle des Individuums 03. bis 06. November 2014 am Bundesamt für Naturschutz - Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm

Mehr

PROGRAMM FRÜHJAHRSSEMESTER 2014

PROGRAMM FRÜHJAHRSSEMESTER 2014 PROGRAMM FRÜHJAHRSSEMESTER 2014 PROGRAMM FRÜHJAHRSSEMESTER 2014 03.03. - 18.07.2014 Anmeldung ab sofort möglich. Sommer-VHS Spezielle Angebote für Spezielle Angebote 19.07. - 08.08.2014 Schüler und Jugendliche

Mehr

WEBINARE HERBSTSEMESTER 2014/15

WEBINARE HERBSTSEMESTER 2014/15 WEBINARE HERBSTSEMESTER 2014/15 Wir übertragen Webinare (Seminare, die über das Internet gehalten werden) mit namhaften Pro fessoren aus ganz Deutschland live aus den Instituten der Referenten. Sie haben

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

HagiaSophia. Villa Pera. Entdecke Istanbul. Übernachten, Staunen und Erleben. Suite Hotel. Suite Hotel

HagiaSophia. Villa Pera. Entdecke Istanbul. Übernachten, Staunen und Erleben. Suite Hotel. Suite Hotel HagiaSophia Villa Pera Entdecke Istanbul Übernachten, Staunen und Erleben KüCük Ayasofya Mah. Kücük Ayasofya Medresesi Sk.: 6 Sultanahmet / Fatih / Istanbul Tel: +90 212 458 11 22 Fax: +90 212 458 11 23

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig 7 Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig widmet sich in seiner Dauerausstellung der Geschichte von Diktatur, Widerstand und Zivilcourage in der DDR vor dem Hintergrund der deutschen Teilung. Wechselausstellungen,

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Nach 4 Monaten Freiwilligendienst in Indien, trafen sich zum Jahreswechsel vom 28.12.2010 bis zum 08.01. 2011 die deutschen Auslandsfreiwilligen zum

Mehr

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Daten und Fakten im Überblick Museumsadresse: THE STORY OF BERLIN Kurfürstendamm 207-208 10719 Berlin Firmensitz: STORY OF BERLIN GmbH & CO. Ausstellungs

Mehr

Unternehmenstreffen. Umwelt, Bauen & Energie Entwicklungsbedarf & Marktchancen in der Ukraine 26. bis 29. Januar 2010 in Lviv, Ukraine. www.messe.

Unternehmenstreffen. Umwelt, Bauen & Energie Entwicklungsbedarf & Marktchancen in der Ukraine 26. bis 29. Januar 2010 in Lviv, Ukraine. www.messe. Veranstalter Mattfeldt & Sänger Marketing und Messe AG Albert-Einstein-Straße 6 D-87437 Kempten Träger Lviver Informationszentrum für Wissenschaft, Technik und Wirtschaft Unternehmenstreffen Umwelt, Bauen

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015

Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015 Newsletter Sozialwerk.Bund Nr. 15 vom 24.06.2015 Neue Kooperation: europartner Erwachsenensprachreisen Mit unserem Partner für Kinder- und Jugendspracheisen europartner reisen konnten wir eine neue Kooperation

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15

DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15 DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15 18. SEPTEMBER 2014 BIS 9. JUNI 2015 Vor 200 Jahren war Wien für acht Monate das Zentrum der Welt: Am Wiener Kongress

Mehr

AG Jugend mit Migrationshintergrund vom 20.02.2013

AG Jugend mit Migrationshintergrund vom 20.02.2013 Protokoll TeilnehmerInnen: AG Jugend mit Migrationshintergrund vom 20.02.2013 Jüdisches Soziokulturelles Zentrum Ludwig Philippson e.v. Stadtjugendring Magdeburg e.v. Kinder- und Jugendhaus Altstadt, Magdeburg

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

ausblick achtung! rechtzeitig bis 30. september 2014 frühbucherrabatt sichern! www.kuechenwohntrends.at www.moebel-austria.at

ausblick achtung! rechtzeitig bis 30. september 2014 frühbucherrabatt sichern! www.kuechenwohntrends.at www.moebel-austria.at ausblick küchenwohntrends gemeinsam mit möbel austria österreichs fachmessedoppel für küche essen wohnen im donau-alpen-adria-raum 6. bis 8. mai 2015 messezentrum salzburg achtung! rechtzeitig bis 30.

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) vom 31. März 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 03. - 06. April 2015 (Ostern): Bibliothek geschlossen

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften

2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften 2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften In Hannover waren gute Voraussetzungen vorhanden, um eine Zusammenarbeit zwischen Gewerkschaften und Volkshochschulen

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren, Rede HOL-HH anlässlich der Eröffnung der Ausstellung Hamburg Ganz Europa in einer Stadt Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Leipziger Buchmesse 2015

Leipziger Buchmesse 2015 Leipziger Buchmesse 2015 Halle 5, E 213 Berlin München Wien »Il nous faut donner une âme à l Europe.Wir müssen Europa eine Seele geben.«jacques Delors EUROPAVERLAGBERLIN Lesungen in Leipzig Thore D. Hansen

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Unsere Studienfahrt nach Frankreich

Unsere Studienfahrt nach Frankreich Sima, Katja; Lina 13. April 2015, 10. Klasse Unsere Studienfahrt nach Frankreich Seit einigen Jahren ist es auf der Sankt Petri Schule in Kopenhagen eine Tradition, einmal in der dreijährigen Gymnasialzeit

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Kunstvoll dekorierte Schalen nannte sich ein Kurs bei der Vhs Monheim. Im Bild Teilnehmerinnen zusammen mit der Dozentin Kathi Veninga-Käser (links). WIR ÜBER UNS Allgemeine Hinweise und Geschäftsbedingungen

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Steirische Gastlichkeit seit 1603.

Steirische Gastlichkeit seit 1603. Steirische Gastlichkeit seit 1603. Willkommen beim Hofwirt! Gastfreundschaft hat beim Hofwirt Tradition. Immerhin heißt das Haus seine Gäste schon seit dem Jahr 1603 willkommen. Inspiriert von der Pracht

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Zeit. 2014 Susanne Freitag / Systemischer Business Coach

Zeit. 2014 Susanne Freitag / Systemischer Business Coach Zeit 1 Seite im Wald 2 S e i t e mit mir 3 S e i t e Susanne Freitag Systemischer Business Coach Erlebnispädagogin Foto: Matthias Körnich 4 S e i t e in liebevoller Begleitung 5 S e i t e zum eigenen Ziel

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache Wir sind die Partei DIE LINKE Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit geschrieben in Leichter Sprache 1 Herausgeber: Bundes-Geschäfts-Führung von der Partei DIE LINKE Kleine Alexanderstraße 28 10178

Mehr

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz Einladung Mieten Anpassbar Finanzen Rollenbasierte Ansicht Effizienz Cloud ERP Flexibel effiziente Prozesse Marketing Reporting Logistik Produktion Menu and More AG CRM Datenvisualisierung Microsoft Zukunft

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet

Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet Ansprache von Klaus Zumwinkel Präsident, Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA), Bonn Vorstandsvorsitzender, Deutsche Post World Net anlässlich der Verleihung

Mehr

Weeks 27.10. - 12.11. Studieren, Leben und Lieben mit HIV WS 15/16

Weeks 27.10. - 12.11. Studieren, Leben und Lieben mit HIV WS 15/16 Weeks WS 15/16 An jedem Dienstag und Donnerstag vom: 27.10. - 12.11. Studieren, Leben und Lieben mit HIV Eine Veranstaltungsreihe des RSB in Kooperation mit der AIDS-Hilfe Bielefeld rund um das Thema HIV

Mehr

Männer als Paten für Kinder

Männer als Paten für Kinder Männer als Paten für Kinder inhaltsverzeichnis 3 4 7 11 16 19 22 23 25 27 29 2 vorwort veit hannemann 01. 3 02. GrUsswort von evelyn selinger und andreas schulz 4 03. 01. Männer Und die übernahme von

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Der Kreislauf unseres Geldes. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Der Kreislauf unseres Geldes. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Der Kreislauf unseres Geldes Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Sekundarstufe Klaus Ruf & A. Kalmbach-Ruf Der

Mehr

Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva. Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben

Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva. Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben Schweizer Freundeskreis von Givat Haviva Jüdische und arabische Menschen lernen, in Frieden zu leben Givat Haviva: Unesco-Preisträger für Friedenserziehung Givat Haviva ist die älteste und eine der bedeutendsten

Mehr

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Ausstellungsdaten Ausstellungstitel: C&A zieht an! Impressionen einer 100-jährigen Unternehmensgeschichte Ausstellungsdauer: 14. Mai 2011 bis 8. Januar 2012

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger kurse 1x pro Woche 15x Mo 05.10.2015 15x Mi 07.10.2015 15x Do 08.10.2015 ab Lektion 6 15x Fr 15:00 16:30 Uhr 09.10.2015 1 15x Di 15:00 16:30 Uhr 06.10.2015 kurse 1x pro Woche 1 15x Do 08.10.2015 Vorbereitung

Mehr

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox 82-222: Intermediate German II Während wir in Amerika unsere glühenden Jack-O-Lanterns anmachen, beängstigende Kostüme anziehen

Mehr

. Grundkurs Alte Geschichte Römische Republik\ " Dozent: Dr. Carsten Binder. 1. Sitzung Wintersemester 2009/10

. Grundkurs Alte Geschichte Römische Republik\  Dozent: Dr. Carsten Binder. 1. Sitzung Wintersemester 2009/10 Grundkurs Römische Republik\ " Dozent: Dr Carsten Binder Historisches Seminar III () Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 1 Sitzung Wintersemester 2009/10 1 Anforderungen und Erwartungen Literatur und

Mehr

Einführung in die praktische Philosophie

Einführung in die praktische Philosophie Einführung in die praktische Philosophie Vorlesung 1. Was ist praktische Philosophie? Claus Beisbart TU Dortmund Sommersemester 2011 Ziel der heutigen Vorlesung In der ersten Vorlesung möchte ich Sie an

Mehr

Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge)

Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge) Friedrich Nietzsche Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten (Universitätsvorträge) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Institut für Bildungswissenschaft Seminar: Bildung des Bürgers Dozent: Dr. Gerstner

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

Fernreisen zum Äquator - weltweit

Fernreisen zum Äquator - weltweit Fernreisen zum Äquator - weltweit tropicana - Das Reisebüro für Menschen mit Fernweh hat sich auf Urlaubsziele in Äquatornähe spezialisiert. Ob karibische Traumstrände, idyllische Inseln im Pazifischen

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Liebe Studierende der Europäischen Ethnologie, herzlich willkommen zurück im Sommersemester 2015 ich hoffe, Sie konnten die traumhaften Winter-Sonnentage

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland.

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... MESSESTÄNDE Zuerst entwerfen wir Ihren Messeauftritt mit modernster CAD- Software. Anschließend visualisieren wir Ihren Stand in 3-D. Damit Sie schon vorher

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft!

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Bäcker/-in Industriekaufmann/-frau Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Koch/Köchin Veranstaltungskaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Büromanagement Fachinformatiker/-in Schwerpunkt Anwendungsentwicklung

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

(Basierend auf einer Meinungsumfrage bei Dozenten und Studenten der Universität Alexandria, 2004)

(Basierend auf einer Meinungsumfrage bei Dozenten und Studenten der Universität Alexandria, 2004) Umfrage innerhalb des Projektes: Progress! Der Begriff Fortschritt in unterschiedlichen Kulturen Durchführungsort: Kaliningrad, August 2004 (Basierend auf einer Meinungsumfrage bei Dozenten und Studenten

Mehr

Woche der Justiz 2014 - Vorläufige Programmübersicht der Münchner Veranstaltungen Ausstellungen Montag, 19. Mai 2014 bis Samstag, 24. Mai 2014 10:00 Uhr 10:00 Uhr Montag, 19. Mai 2014 "Haftsache" - die

Mehr

Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, MdB

Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, MdB Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, MdB anlässlich der Mitgliederversammlung des Deutschen Studentenwerks zum 90jährigen Bestehen am

Mehr

ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet

ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet OPEN-SPACE-CONGRESS OPEN-SPACE-CONGRESS ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet 29. 30. April 2011 im Stift Ossiach / Kärnten / Austria 29. 30. April

Mehr

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere [Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere } Wir wollen, dass bei uns etwas Besonderes aus Ihnen wird. 3 Wir über uns Wir sind eine dynamische deutsche Geschäftsbank mit Hauptsitz in München

Mehr

MITTEN IM PARK... IHR PERSÖNLICHES EVENT!

MITTEN IM PARK... IHR PERSÖNLICHES EVENT! MITTEN IM PARK...... IHR PERSÖNLICHES EVENT! Seit Ende 2006 liegt die exklusive gastronomische Betreuung der Orangerie im Günthersburgpark in den Händen der Fa. Meyer Catering & Service in Kooperation

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Masterstudium Kirchenrecht

Masterstudium Kirchenrecht Masterstudium Kirchenrecht Master im Vergleichenden Kanonischen Recht Postgraduales Master Programm MA Master of Arts in diritto canonico e ecclesiastico comparato, indirizzo: diritto canonico comparato

Mehr

***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen*

***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen* 1 von 6 18.03.2013 11:13 Klicken Sie hier, um diese E-Mail als Web-Seite anzusehen. ***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen* Liebe Reisefreunde, nach einer langen und erfolgreichen

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren.

in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren. Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer unserer Untersuchung, in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren.

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Persönliche Spitzenleistungen erbringen und Menschen zum Erfolg führen

Persönliche Spitzenleistungen erbringen und Menschen zum Erfolg führen Michael Dömer Unternehmensberatung TOP Level Seminar für das Management Print und Medien mit Dieter Lange Erkenne Dich selbst Orakel zu Delphi Persönliche Spitzenleistungen erbringen und Menschen zum Erfolg

Mehr

AUSLANDS SEMESTER BERICHT

AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUCKLAND, NEUSEELAND Mein Auslandssemester in Auckland, Neuseeland habe ich im 6. Semester gemacht, von den 22. Juli 2013 bis 22. November 2013 an der UNITEC Institute of Technology.

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Leicht erklärt Ein Bericht über die EU in Leichter Sprache von Antje Gravenkamp und Kaileigh Spier 1 Die Europäische Union Was ist die EU? Deutschland liegt in Europa. Europa ist

Mehr