Besonderheiten Junioren

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Besonderheiten Junioren"

Transkript

1 Grundsätzliches (für alle Jugendspielklassen) Junioren (Jungen) : Mängel im Spielfeldaufbau, die nicht rechtzeitig vor dem Spiel behoben werden: Wenn der Spielfeldaufbau falsch ist (z.b. wenn die Spielfeldmaße falsch sind, keine Eckfahnen usw.) muss das Spiel dennoch von Euch gepfiffen werden!!! Aber => Eintrag im Spielbericht! Linien/Begrenzungen sind nicht erkennbar => Eintrag im Spielbericht! Linien/Begrenzungen sind kaum erkennbar und keine Hütchen : => besser nicht anpfeifen => Eintrag im Spielbericht! Freistoß auf Kleinfeld: Entfernung der gegnerischen Spieler: 7 Meter Ballgrößen: Bambini Größe 4 (62cm und höchstens 66cm, Gewicht 290g), E-/F-Junioren Leichtball Größe 5a (68cm 70cm, 290g), D-Junioren Leichtball Größe 5b (68cm 70cm, 350g), ab C-Junioren aufwärts, Senioren Größe 5 (68cm 70cm, g) Kleinfeld (sprich quer ) = Normal-großes Feld Seite 1 / 5 1. kein Abseits 2. Rückpässe erlaubt 3. mit / ohne Erdabstoß = Großfeld-Regeln Juniorinnen: anders herum Kleinfeld = Großfeld -Regeln!

2 Seite 2 / 5 A- bis C-Jugend Spielfeld: Gespielt wird auf dem kompletten Feld D-Jugend 9er Tore: Senioren-Tore (7,32m x 2,44m) Persönliche Strafen: Karten werden gezeigt und müssen zugleich ausgesprochen werden! ab A-Jugend (bis Bambini) Hin- und Her -Wechseln ist erlaubt. Das bedeutet: max. 4 Spieler (inkl. Torwart) dürfen eingewechselt und dann beliebig oft aus- und wieder eingewechselt werden. (in Spielruhe!!) Wie auf großem Feld: +Abseits, + Rückpassregel Spielfeld: verkürztes Großfeld Eckstoß vom Strafraumeck kleine Tore! = E-/F-Jugend Tore (5x2 Meter) Tore: Strafraum: Sofern keiner abgekreidet gilt: Tornähe = etwa 9m vom Tor = Strafraum Strafstoß = 8 m Karten ab D-Jugend (bis Bambini): Es werden keine Karten verteilt. Persönliche Strafen (Gelb, 5-Minuten-Zeitstrafe, Rot) müssen mündlich ausgesprochen werden! ab A-Jugend (bis Bambini) Hin- und Her -Wechseln ist erlaubt. Das bedeutet: max. 4 Spieler (inkl. Torwart) dürfen eingewechselt und dann beliebig oft aus- und wieder eingewechselt werden. (in Spielruhe!!)

3 E-Junioren Besonderheiten Junioren Seite 3 / 5 Ohne Abseits + ohne Rückpassregel + aber mit Erdabstoß Spielfeld: Kleinfeld (Maße siehe Anhang zur Jugendspielordnung WFLV) Tore: E-/F-Jugend Tore (5x2 Meter) kein Strafraum (wenn dennoch abgekreidet, dann verwenden) weiter vom Tor entfernt = nur direkter Freistoß in Tornähe Strafstoß (8 m) Karten ab D-Jugend (bis Bambini): Es werden keine Karten verteilt. Persönliche Strafen (Gelb, 5-Minuten-Zeitstrafe, Rot) müssen mündlich ausgesprochen werden! ab D-Jugend (bis Bambini) Hin- und Her -Wechseln ist erlaubt. Das bedeutet: max. 4 Spieler dürfen eingewechselt und dann beliebig oft aus- und wieder eingewechselt werden. (in Spielruhe!!) Quelle: Jugendspielordnung WFLV / FVN (www.wflv.de), Durchführungsbestimmungen Fußballkreis 2 FVN, Kreisjugendtag Fußballkreis 2 FVN.

4 Junioren-Spielzeiten und Spieleranzahl Mannschaft Spielzeit Verlänge- max. Mindestzahl in Min. Anzahl Spieler Ausw. - (zu Beginn) spieler inkl. TW Senioren 2 x 45 2 x A-Junioren/-innen (U19/ U18) 2 x 45 2 x B-Junioren/-innen (U17/ U16) 2 x 40 2 x C-Junioren/-innen (U15/ U14) 2 x 35 2 x Seite 4 / 5 (ab D-Junioren gemischte Mannschaften) D-Junioren (U13/ U12) 2 x 30 2 x ( 9er ) 7er-Mannschaften / Kleinfeld: E-Junioren 2 x 25 2 x F-Junioren 2 x 20 2 x Bambini 2 x 20 2 x Bei Pokalspielen mit Verlängerung: Nach Ablauf der regulären Spielzeit: 5 Minuten Pause! Erneute Seitenwahl Verlängerung wird voll ausgespielt (kein Silver Goal oder Golden Goal!) Nach der 1. Halbzeit der Verlängerung: keine Pause!

5 Seite 5 / 5 Ablauf Passkontrolle ( Gesichtskontrolle ) (für alle Juniorenspielklassen, einschl. Mädchen) ABLAUF VOR DEM ANPFIFF: 1. Zunächst erfolgt zeitlich deutlich früher als bislang, so dass der Anpfiff durch die erforderlich zusätzliche Zeit der Passkotrolle nicht verzögert wird seitens der Vereine die Eintragung der Ersten 11 im Spielbericht und seitens des JSR das Überprüfen des Vorliegens eines jeweiligen Passes. (Fehlt ein Pass, wird wie üblich unterschrieben. Befindet sich ein nicht mehr aussagekräftiges Bild (bspw. Bambini-Bild ) auf einem Pass ist dies vom JSR unter Besondere Anmerkungen einzutragen.) 2. Die vom Verein bereits ausgehefteten jeweils ersten 11 Pässe sind vom JSR auf den Platz mitzunehmen. 3. Im Mittelkreis finden sich die beiden Mannschaften sowie jeweils 1 Betreuer pro Verein ein. 4. Der JSR führt die Passkontrolle mittels der jeweils 11 Pässe durch. 5. Anschließend übergibt er die Pässe dem jeweiligen Betreuer. 6. Sind die Betreuer vom Feld, erfolgt der Anpfiff. 7. Hinweis: Erfolgt der Anpfiff verzögert, ist dies vom SR unter Nennung des Grundes einzutragen. ABLAUF FÜR EINGEWECHSELTE SPIELER: 1. Von sämtlichen zusätzlich zur Ersten 11 eingesetzten Spielern ist während des Spiels vom JSR der vollständige Name zu notieren. (Bei der Einwechslung bereits ausgewechselter Spieler entfällt dies.) 2. Unmittelbar (!) nach Abpfiff sind die maximal 4 Einwechselspieler pro Mannschaft dem JSR in seiner Kabine zwecks Passkontrolle einzeln gemeinsam mit seinem Pass vorzustellen und sofort einzutragen (Fehlt der Pass: unterschreiben ).

Besonderheiten Junioren 2012-2013

Besonderheiten Junioren 2012-2013 Grundsätzliches (für alle Jugendspielklassen) Junioren (Jungen) : Juniorinnen: Mängel im Spielfeldaufbau, die nicht rechtzeitig vor dem Spiel behoben werden: Wenn der Spielfeldaufbau falsch ist (z.b. wenn

Mehr

F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D

F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D Kleinfeldbestimmung für D- G-Junioren - Saison 2013/2014 Die Einhaltung dieser Kleinfeldbestimmung

Mehr

Regeln zur Leitung eines Junioren- und Mädchenspieles

Regeln zur Leitung eines Junioren- und Mädchenspieles Regeln zur Leitung eines Junioren- und Mädchenspieles Vorbemerkung: Bei schlechter Witterung und grundsätzlich in den Monaten Oktober März sind die Schiedsrichter am Spieltag verpflichtet, beim Klassenleiter

Mehr

Herzlich Willkommen. Kleinfeldschulung Schiedsrichtergruppe Forchheim. zur. der

Herzlich Willkommen. Kleinfeldschulung Schiedsrichtergruppe Forchheim. zur. der Herzlich Willkommen zur Kleinfeldschulung 2011 der Schiedsrichtergruppe Forchheim Kleinfeldfußball Ein Streifzug durch die Fußballregeln, Satzungen und Ordnungen Sven Laumer Gruppenlehrwart Jura Nord Was

Mehr

Ausführungsbestimmungen für Juniorenspiele (AB 13)

Ausführungsbestimmungen für Juniorenspiele (AB 13) Ausführungsbestimmungen für Juniorenspiele (AB 13) Stand: September 2013 1 Präambel... 2 2 Allgemeine Bestimmungen für alle Spiele... 2 3 Allgemeiner Hinweis für alle Kleinfeldspiele... 4 4 Hinweis für

Mehr

S P I E L R E G E L N für den Bambini-/Mini-Kicker-Fußball

S P I E L R E G E L N für den Bambini-/Mini-Kicker-Fußball S P I E L R E G E L N für den Bambini-/Mini-Kicker-Fußball Alter der Spieler: Bambini-/Mini-Kicker einer Spielzeit sind Jungen und Mädchen, die im Kalenderjahr, in der das Spieljahr beginnt, das 6. Lebensjahr

Mehr

Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich

Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich Präambel Diese Richtlinien beziehen sich auf die Altersklassen A- bis E-Junioren/innen. Die letzte Überarbeitung erfolgte im Juli 2010. Die Neuerungen

Mehr

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren -1- Stand 01.07.2012 Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren G-Junioren (Bambini) 1x im Monat sollte ein G-Junioren-Spielfest stattfinden, Vereine sollen sich über Gastgeberrolle selbst verständigen,

Mehr

S P I E L R E G E L N für die G-Junioren/Bambini

S P I E L R E G E L N für die G-Junioren/Bambini S P I E L R E G E L N für die G-Junioren/Bambini Alter der Spieler: G-Junioren/Bambini einer Spielzeit sind Jungen und Mädchen, die im Kalenderjahr, in der das Spieljahr beginnt, das 6. Lebensjahr vollenden

Mehr

FLVW-Kreis Bielefeld - Kreis-Jugend-Ausschuss Richtlinien für die Durchführung der Kleinfeldspiele. Saison 2013/2014

FLVW-Kreis Bielefeld - Kreis-Jugend-Ausschuss Richtlinien für die Durchführung der Kleinfeldspiele. Saison 2013/2014 Altersstufe B-Juniorinnen (9er) C-Juniorinnen (9er) C-Juniorinnen (7er) D-Juniorinnen (7er) Mannschaftsstärke (Torfrau/Spielerinnen) 1/8 1/8 1/6 1/6 Mindeststärke bei Beginn (Torfrau/Spielerinnen) 1/5

Mehr

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren und Juniorinnen

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren und Juniorinnen -1- Stand 08.10.2014 Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren und Juniorinnen G-Junioren (Bambini) 1x im Monat sollte ein G-Junioren-Spielfest stattfinden, Vereine sollen sich über Gastgeberrolle

Mehr

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld E- und F- Junioren und Juniorinnen Spielfeld Größe: ca. 35 x 55 m Strafraum: 10 x 25 m Strafstoß: 9 m/ F-Junioren 8 m Tor:

Mehr

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN WWW.LFVM-V.DE 25 SPIELREGELN VERKLEINERTE FELDER Die Fußballspiele auf verkleinerten Feldern werden unter Beachtung

Mehr

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren -1- Stand 01.08.2016 Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren G-Junioren (Bambini) Grundsätzliches 1x im Monat sollte ein G-Junioren-Spielfest stattfinden, Vereine sollen sich über Gastgeberrolle

Mehr

von 5ér zu 5è r kle in e Tore

von 5ér zu 5è r kle in e Tore Spielfeldgrößen und Spielregeln für D-Junioren 11-er Mannschaften (U13) 11 gegen 11 von 5ér zu 5è r kle in e Tore 5 x 2 m 2 x 30 4 Spieler/Spielerinnen, können beliebig oft ein- und 11 gegen 11 ausgewechselt

Mehr

Ausführungsbestimmungen für Juniorenspiele (AB 13)

Ausführungsbestimmungen für Juniorenspiele (AB 13) Ausführungsbestimmungen für Juniorenspiele (AB 13) Stand: Dezember 2015 1 Präambel... 2 2 Allgemeine Bestimmungen für alle Spiele... 2 3 Allgemeiner Hinweis für alle Kleinfeldspiele... 4 4 Hinweis für

Mehr

Kreisfußballverband Ostholstein im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband e.v. Spielordnung Stand: C-Junioren verkl.

Kreisfußballverband Ostholstein im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband e.v. Spielordnung Stand: C-Junioren verkl. Herren + Junioren: 2014/2015 KFV OSTHOLSTEIN Herren A-Junioren B-Junioren C-Junioren C-Junioren D-Junioren E-Junioren F-Junioren G-Junioren Spielzeit 2 x 45 2 x 45 2 x 40 2 x 35 2 x 35 2 x 30 2 x 25 2

Mehr

Schiedsrichtersitzung. Kreis Pirmasens Zweibrücken Sportheim Höheischweiler

Schiedsrichtersitzung. Kreis Pirmasens Zweibrücken Sportheim Höheischweiler Schiedsrichtersitzung Kreis Pirmasens Zweibrücken 13.05.2013 Sportheim Höheischweiler E-Mail-Adresse: Weinkauff_Lehrwart-pszw@web.de Internetseite: www.schiedsrichter-pszw.de Themen der Schiedsrichtersitzung:

Mehr

Turnierordnung. für das Pfingstturnier vom bis beim. VfB Uerdingen 1910 e. V.

Turnierordnung. für das Pfingstturnier vom bis beim. VfB Uerdingen 1910 e. V. für das vom 06.06.2014 bis 09.06.2014 beim VfB Uerdingen 1910 e. V. Bezirkssportanlage, Rundweg 14, 47829 Krefeld-Uerdingen Seite 1 1 Ausrichter ist die Jugendabteilung des VfB Uerdingen 1910 e. V. 2 Diese

Mehr

Spielregeln C-Junioren 9er-Mannschaften

Spielregeln C-Junioren 9er-Mannschaften Spielregeln C-Junioren 9er-Mannschaften Spielerzahl: 9:9 Ein- und Auswechslung: bis zu 4 Spieler beliebig Spielfeldgröße: ca. 95 m x 65 m (Begrenzung: Seitenauslinien und Linien entlang des Torraums) Spielfeld:

Mehr

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung)

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Schiedsrichter SR1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie im Feld Übernimmt auch die Aufgabe des

Mehr

Ausführungsbestimmungen für F- und G-Juniorenspiele (AB 18)

Ausführungsbestimmungen für F- und G-Juniorenspiele (AB 18) Ausführungsbestimmungen für F- und G-Juniorenspiele (AB 18) Stand: Dezember 2015 1 Präambel...1 2 Allgemeines...1 3 Spielbericht und Spielerpässe...2 4 Spielfeld, Tore und Anzahl der Spieler...2 5 Besondere

Mehr

Fussballverband Niederrhein e.v. VSA und Lehrstab - Stand 05.11.07

Fussballverband Niederrhein e.v. VSA und Lehrstab - Stand 05.11.07 Fussballverband Niederrhein e.v. VSA und Lehrstab - Stand 05.11.07 Regelkunde: Besonderheiten bei Frauen-, Juniorinnen- und Juniorenspielen im Fußballverband Niederrhein e.v. Allgemeines Es werden die

Mehr

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v.

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. FLB-Geschäftsstelle - Dresdener Straße 18-03050 Cottbus - Tel. 0355 / 43 10 220 - Fax 0355 / 43 10 230 Rahmen-Richtlinien für Kleinfeldspiele Der Fußball-Landesverband

Mehr

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung)

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Der Schiedsrichter und der zweite Schiedsrichter + SR-1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie

Mehr

Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes

Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes Folie 1 Die Voraussetzungen für die Ausführung eines Strafstoßes 1. Alle Spieler - außer Torwart und Schütze - müssen innerhalb des Spielfeldes, außerhalb des Strafraumes, 9,15 Meter vom Ball entfernt

Mehr

ALLES AUF EINEN BLICK

ALLES AUF EINEN BLICK Regelblätter Völkerball Beim Völkerball spielen 2 Teams à 8 Spieler mit einem Ball gegeneinander. Durch Abwerfen der gegnerischen Spieler eliminiert man diese. Das Team, das keine Spieler mehr hat oder

Mehr

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Juniorinnen

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Juniorinnen Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Juniorinnen E- Juniorinnen nach den Regeln des SWFV, aber ohne Abseits 2 x 25 min Ballgröße Leichtspielball Größe 4 Mannschaftsgröße bis zu 7 Spieler; die Mannschaftsstärke

Mehr

Spielregeln D-Jugend 11er-Mannschaften

Spielregeln D-Jugend 11er-Mannschaften Spielregeln D-Jugend 11er-Mannschaften Spielerzahl: 11:11 ca. 95 m x 65 m (Begrenzung: Seitenauslinien und Linien entlang des Torraums) 2 x 30 Minuten 5 m (Markierung nicht erforderlich) 11 m (Strafraumlinien

Mehr

Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich

Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich Präambel Diese Richtlinien beziehen sich auf die Altersklassen A- bis E-Junioren/innen. Die letzte Überarbeitung erfolgte im Juli 2010. Die Neuerungen

Mehr

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Bei Hallenspielen gelten die aktuellen Fußballregeln des DFB /NfV /KreisBraunschweig mit Ausnahme

Mehr

Lehrabend November Hallenregeln 2016/17. des NFV-Kreis Friesland

Lehrabend November Hallenregeln 2016/17. des NFV-Kreis Friesland Lehrabend November 2016 Hallenregeln 2016/17 des NFV-Kreis Friesland Grundsatz: Es wird nach den Regeln des DFB gespielt, es sei denn...... die Hallenregel sagt etwas anderes! Vieles bleibt gleich ABER:

Mehr

Spielregeln kompakt wfv-auslegung

Spielregeln kompakt wfv-auslegung Spielregeln kompakt wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3m breit 2m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld

Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld Präambel Um jugendlichen Spielerinnen und spielern altersgerechte Spielmöglichkeiten zu eröffnen, empfiehlt der Sächsische Fußball-Verband seinen Mitgliedsverbänden und Vereinen, das Fußballspiel von den

Mehr

Frage 1. Tor, die Auswirkung des Strafstoßes muss abgewartet werden. Maximilian Fischedick / Kreis 10 / Folie 2

Frage 1. Tor, die Auswirkung des Strafstoßes muss abgewartet werden. Maximilian Fischedick / Kreis 10 / Folie 2 Frage 1 Beim Elfmeterschießen lenkt der Torwart den Ball an den Pfosten. Von dort prallt der Ball direkt auf einen im Torraum liegenden Stein und geht nun ins Tor Tor, die Auswirkung des Strafstoßes muss

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

MODIFIZIERTE SPIELREGELN

MODIFIZIERTE SPIELREGELN MODIFIZIERTE SPIELREGELN FUTSAL Bei Sachverhalten, die mit Hilfe der modifi zierten Spielregeln nicht beantwortet werden können bzw. nicht eindeutig darüber geregelt sind, wird auf das offi zielle FIFA-Futsal-Regelwerk

Mehr

Schiedsrichtergruppe Schongau Regeltest vom

Schiedsrichtergruppe Schongau Regeltest vom Schiedsrichtergruppe Schongau Regeltest vom 12.03.2012 1. Der Schiedsrichter hat wegen eines verwarnungswürdigen Foulspiels das Spiel im Mittelfeld unterbrochen und will dem schuldigen Spieler die Gelbe

Mehr

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v.

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. FLB-Geschäftsstelle - Dresdener Straße 18-03050 Cottbus - Tel. 0355 / 43 10 220 - Fax 0355 / 43 10 230 Rahmen - Richtlinien für Kleinfeldspiele Der Fußball - Landesverband

Mehr

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v.

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. FLB-Geschäftsstelle - Dresdener Straße 18-03050 Cottbus - Tel. 0355 / 43 10 220 - Fax 0355 / 43 10 230 Rahmen - Richtlinien für Kleinfeldspiele Der Fußball - Landesverband

Mehr

Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013

Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013 Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013 entnommen. Situation 1 Beim Spielstand von 4:3 für die Mannschaft

Mehr

Die einheitliche Anwendung der Spielregeln

Die einheitliche Anwendung der Spielregeln Folie 1 Die einheitliche Anwendung der Spielregeln Folie 2 Eigenschaften, die einen guten Schiedsrichter auszeichnen Charakterstärke Höflichkeit Entschlossenheit Gerechtigkeit geistige Fitness Regelsicherheit

Mehr

TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15

TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15 TFV BESTIMMUNGEN ÜBER DEN KINDER- UND JUGENDFUSSBALL U13 2014/15 Der ÖFB verpflichtet seine Mitgliedsverbände, auf die Einhaltung der Spielfeldgrößen im Kinderfußball besonders zu achten. Jene Vereine,

Mehr

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v.

Handball-Region Mitte Niedersachsen e.v. Spielkonzept D Jugend HVN Richtlinien für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball 1. Spielform: Einzelspiele (Hin- und Rückrunde) ggf. mit Vorrunden, Play-Offs. Wettspiele in

Mehr

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren

Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren Seite 1 von 6 Richtlinien für Spiele auf Kleinfeld für Junioren G-Junioren (Bambini) Grundsätzliches 1x im Monat sollte ein G-Junioren-Spielfest stattfinden,

Mehr

Jugendhandball. Regeln und Besonderheiten. Marcel Machill Schiedsrichter-Lehrabend 18. Dezember 2015 Handballkreis Gütersloh

Jugendhandball. Regeln und Besonderheiten. Marcel Machill Schiedsrichter-Lehrabend 18. Dezember 2015 Handballkreis Gütersloh Jugendhandball Regeln und Besonderheiten Marcel Machill Schiedsrichter-Lehrabend 18. Dezember 2015 Handballkreis Gütersloh Allgemein Jugendhandball Kinderhandball 2 3 Vorab zu bedenken Pädagogisches Pfeifen

Mehr

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND e. V.

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND e. V. NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND e. V. Kreis Aurich Jugendausschuss Durchführungsbestimmungen mit Anhang Futsal für die Hallen - Kreismeisterschaft 2012/2013 1. Für die Durchführung der Hallenmeisterschaft

Mehr

Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015

Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015 Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015 Hallen-Spielregeln für Spiele und Turniere im Jugendbereich Spielerzahl: Eine Mannschaft besteht aus maximal 11 Spielern, von denen

Mehr

Fußball in der Halle. Richtlinien Durchführungsbestimmungen Neuerungen. Fußball in der Halle

Fußball in der Halle. Richtlinien Durchführungsbestimmungen Neuerungen. Fußball in der Halle Fußball in der Halle 1 Richtlinien Durchführungsbestimmungen Neuerungen Fußball in der Halle 2 Richtlinien für den Hallenfussball 3 Gesamtübersicht für die Anwendung der Hallenrichtlinien bei verschiedene

Mehr

Durchführungsbestimmungen Kinderfußball

Durchführungsbestimmungen Kinderfußball Durchführungsbestimmungen Kinderfußball für vom Bezirk im E- Junioren/innen und F-Junioren-Bereich organisierte Qualifikations-, Schnupper- und Freundschaftsrunden sowie Spielangebote für Bambinis im Spieljahr

Mehr

Allgemeine Hinweise - Spielberichte

Allgemeine Hinweise - Spielberichte Allgemeine Hinweise - Spielberichte Zu jedem Spiel muss ein Spielbericht ausgefüllt werden. Der Spielbericht ist eine Urkunde Jeder Spielbericht muss vollständiges und korrektes ausgefüllt werden. Spielnummer,

Mehr

Die Hallenfußballregeln

Die Hallenfußballregeln Die Hallenfußballregeln 2015/2016 Das Spielfeld: 6 Meter 9 Meter Sporthalle und Spielfeld: Das Spielen mit einer Seiten- und Torbande (Rundumbande) ist zugelassen. Diese muss mindestens 1 Meter hoch und

Mehr

Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren

Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren Unterlagen 5er - Fussball F - Junioren Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Ausführungsbestimmungen Allgemeines 2 Spiele 2 Spielleitung 2 Technikparcours 3 Dauer und Ablauf 3 Spielfeldgrösse 3 Tore 4

Mehr

Niedersächsischer Fußballverband e. V.

Niedersächsischer Fußballverband e. V. Kreisfußballverband NFV Kreis Cuxhaven Hallenfußballmeisterschaft 1. Grundsätze AUSSCHREIBUNG DES KREISJUGENDAUSSCHUSSES 2016/2017 Soweit diese Bestimmungen keine Abweichungen vorsehen, wird nach den internationalen

Mehr

1. Ausrüstung: Bubble-Football wird mit den Bumperz von Funballz gespielt.

1. Ausrüstung: Bubble-Football wird mit den Bumperz von Funballz gespielt. Regeln für Bubble-Football Indoor 1. Ausrüstung: Bubble-Football wird mit den Bumperz von Funballz gespielt. Die Spieler tragen ein dem Hallenboden entsprechendes Schuhwerk. Stollen oder gar Spikes sind

Mehr

Hamburger Fußball-Verband e.v. Ausgabe Nr. 1

Hamburger Fußball-Verband e.v. Ausgabe Nr. 1 Durchführungsanweisung für die FairPlay Liga Hamburger Fußball-Verband e.v. Ausgabe Nr. 1 Gültig ab 01.07.2012 Impressum: Hamburger Fußball-Verband e. V. Jenfelder Allee 70 a c 22043 Hamburg Telefon 040

Mehr

Merkblatt für Schiedsrichter. Spieljahr 2010/2011. Verbandsliga abwärts

Merkblatt für Schiedsrichter. Spieljahr 2010/2011. Verbandsliga abwärts Merkblatt für Schiedsrichter Spieljahr 2010/2011 Verbandsliga abwärts 1. Allgemeines Der Schiedsrichter soll mindestens 45 Minuten vor Spielbeginn anwesend sein, bei zweifelhaften Platzverhältnissen entsprechend

Mehr

Einfach Fußball. Die wichtigsten Regeln, einfach erklärt.

Einfach Fußball. Die wichtigsten Regeln, einfach erklärt. Einfach Fußball Die wichtigsten Regeln, einfach erklärt. Inhalt 2 Das Spielfeld 04 Die Spieldauer 06 Die Spieler 08 Das Trikot 09 Der Ball 09 Der Schiedsrichter und seine Assistenten 10 So kommt der Ball

Mehr

16. Richtlinien für Hallenfußball

16. Richtlinien für Hallenfußball 16. Richtlinien für Hallenfußball 1 Nachstehende Richtlinien gelten für alle Hallenspiele und -turniere im Bereich des Bayerischen Fußball-Verbandes. 2 Veranstalter Veranstalter von Hallen-Fußballturnieren

Mehr

Fußballregeln einfach - für Schule und Verein mit dem Anhang Wie werde ich Schiedsrichter?

Fußballregeln einfach - für Schule und Verein mit dem Anhang Wie werde ich Schiedsrichter? Fußballregeln einfach - für Schule und Verein mit dem Anhang Wie werde ich Schiedsrichter? Juli 2013 - DFB Schiedsrichter Kommission Seite 1 Fußball als ein historisch gewachsenes Mannschaftsspiel wird

Mehr

Fußball. Eine Präsentation von Patrick Kaiser

Fußball. Eine Präsentation von Patrick Kaiser Fußball Eine Präsentation von Patrick Kaiser Inhaltsverzeichnis Geschichte Allgemeiner Spielablauf Das Fußballfeld Regeln Verbreitung Meisterschaften Fazit 2 Geschichte I England = Gründer 1866 Abseitsregel

Mehr

Die Hallenfußballregeln light 2014/2015

Die Hallenfußballregeln light 2014/2015 Die Hallenfußballregeln light 2014/2015 Erläuterungen: Anlass der Überarbeitung ist das Bestreben der FIFA und des DFB, in der Halle flächendeckend die Futsal-Regeln einzuführen. Bei offiziellen Wettbewerben

Mehr

Durchführungsbestimmungen Futsal Jugend

Durchführungsbestimmungen Futsal Jugend Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeines... 2 Das Spielfeld... 2 Der Ball... 2 Zahl der Spieler und Spielberechtigung... 2 Ausrüstung der Spieler... 3 Der Schiedsrichter (SR)... 3 Der 2. Schiedsrichter...

Mehr

Der Ball springt von einer Mittelfahne ins Spielfeld zurück. Spielfortsetzung? Einwurf

Der Ball springt von einer Mittelfahne ins Spielfeld zurück. Spielfortsetzung? Einwurf Regel 1 - Das Spielfeld Nach der Besichtigung des Platzes hält der SR den Platz nicht für bespielbar. Darf unter Umständen trotzdem gespielt werden? nein Bei einem Abendspiel im Herbst zieht Nebel auf.

Mehr

E Junioren Durchführungsbestimmungen des SHFV / KFV Stormarn Saison 2015 / 2016

E Junioren Durchführungsbestimmungen des SHFV / KFV Stormarn Saison 2015 / 2016 Kreisfußballverband Stormarn Jörg Bendfeldt, Jersbeker Str.6, 22941 Bargteheide Staffelleiter der E - Junioren im KFV Stormarn An alle Telefon : 04532 / 977295 E - Junioren Fax : Mannschaftsverantwortlichen

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Quelle: Satzung u. Ordnung des SHFV vom 20.10.2011 1 www.shfv-kiel.de Spielfeld Als

Mehr

Innerschweizerischer Fussballverband

Innerschweizerischer Fussballverband Schiedsrichterkommission Programm Spielformen beim IFV Persönlichkeit des Spielleiters Die wichtigsten Fussballregeln Fragen und Diskussionen Spielformen beim IFV Kategorien mit Spielleiter Junioren D/9er

Mehr

POSTLIGA MÄDCHENFUßBALL

POSTLIGA MÄDCHENFUßBALL POSTLIGA MÄDCHENFUßBALL Das BMUKK begrüßt die Gründung einer POSTLIGA MÄDCHENFUßBALL. Mit diesem Bewerb wird ein Zeichen für Bewegungsinitiative speziell für Mädchen gesetzt. Gerade in der heutigen Zeit

Mehr

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.v.

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.v. Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.v. Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Bochum 2008 A Name... Gruppe... Fehler... 80-101 62-69 1. Nach einer Freistoß-Entscheidung gegen einen Abwehrspieler läuft

Mehr

FUSSBALL- u. LEICHTATHLETIK-VERBAND WESTFALEN e.v. Kreishallenmeisterschaft 2016/2017 Hallenregeln und Bestimmungen

FUSSBALL- u. LEICHTATHLETIK-VERBAND WESTFALEN e.v. Kreishallenmeisterschaft 2016/2017 Hallenregeln und Bestimmungen Kreishallenmeisterschaft 2016/2017 Hallenregeln und Bestimmungen Allgemeines Jeder Verein hat an jedem Spieltag einen Schiedsrichter zu stellen, die Einteilung übernimmt der jeweilige Ausrichter. Alle

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Fußballspiele in der Halle im Jugendbereich des Fußballkreises Mosbach

Durchführungsbestimmungen für Fußballspiele in der Halle im Jugendbereich des Fußballkreises Mosbach Seite 1 von 7 Im Fußballkreis Mosbach wird nach den Hallenregeln des Deutschen Fußballbundes und des Badischen Fußballverbandes e.v. gespielt. Zusätzlich wird im Fußballkreis Mosbach unter Einhaltung nachfolgender

Mehr

Leitfaden für den. "Kleinfeld-Spielbeauftragten" im D-/F-Junioren/-innen Bereich. Bayerischer-Fußball-Verband e.v.

Leitfaden für den. Kleinfeld-Spielbeauftragten im D-/F-Junioren/-innen Bereich. Bayerischer-Fußball-Verband e.v. Leitfaden für den "Kleinfeld-Spielbeauftragten" im D-/F-Junioren/-innen Bereich Bayerischer-Fußball-Verband e.v. Brienner Straße 5024-80333 München Telefon (089) 54277057 - Telefax (089) 542770957 Internet:

Mehr

Treten. direkter Freistoß bzw. Strafstoß

Treten. direkter Freistoß bzw. Strafstoß Folie 1 Vergehen gegen Gegenspieler mit fahrlässigem, rücksichtslosem und brutalem Körpereinsatz Bei diesen Vergehen (rot) ist bereits der Versuch strafbar: Treten Schlagen Beinstellen Anspringen Rempeln

Mehr

Gruppeneinteilung E-Juniorinnen

Gruppeneinteilung E-Juniorinnen Spielplan: Samstag, 04.07.2015 Gruppeneinteilung E-Juniorinnen Gruppe A: Gruppe B: JSG Hammersbach SG 03 Offenbach 2 SG 03 Offenbach 1 1. Gelnhäuser FC 03 MSG Bad Vilbel FC Pegnitz JFG Nordspessart Tura

Mehr

Regelwerk Neuhauser Mini-EM

Regelwerk Neuhauser Mini-EM Regelwerk Neuhauser Mini-EM Die Neuhauser Mini-EM wird grundsätzlich nach den geltenden Regeln des BFV, des DFB und der UEFA ausgespielt. Auf einige Punkte soll im Folgenden näher eingegangen werden. Die

Mehr

Einfach Fußball. Die wichtigsten Regeln, einfach erklärt.

Einfach Fußball. Die wichtigsten Regeln, einfach erklärt. Einfach Fußball Die wichtigsten Regeln, einfach erklärt. 2 Inhalt Das Spielfeld 04 Die Spieldauer 06 Die Spieler 08 Das Trikot 09 Der Ball 09 Der Schiedsrichter und seine Assistenten 10 So kommt der Ball

Mehr

Torwartspiel. Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab

Torwartspiel. Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab Schiedsrichtervereinigung Kreis Darmstadt Sebastian Schaab Inhalt Rund um den Torwart Der Torwart spielt regelwidrig Der Torwart als besonders geschützter Spieler Der Torwart beim Strafstoß Kreisschiedsrichtervereinigung

Mehr

Der Torwart als Spieler mit Sonderrechten

Der Torwart als Spieler mit Sonderrechten SR-Tagung OHV 11.02.2011 LEHRTHEMA SR-TAGUNG OHV am 11.02.2011 Der Torwart als Spieler mit Sonderrechten Einleitung Torhüter sind Individualisten Gemeinsamkeit mit dem SR? Anforderungen an den Torhüter

Mehr

Durchführungsbestimmungen für den Hallenspielbetrieb der Junioren/innen im Kreis Paderborn 2015/2016

Durchführungsbestimmungen für den Hallenspielbetrieb der Junioren/innen im Kreis Paderborn 2015/2016 1. Veranstalter, Organisation, Turnierleitung, Schiedsgericht Veranstalter der Turniere ist der beantragende Verein, bei den Hallenkreismeisterschaften (HKM) der KJA Kreis 8 Paderborn. Der KJA kann die

Mehr

Sehr geehrte Sportkameradinnen und Sportkameraden, Für einen reibungslosen und fairen Spielbetrieb ist der Kreisjugendausschuss stets bemüht.

Sehr geehrte Sportkameradinnen und Sportkameraden, Für einen reibungslosen und fairen Spielbetrieb ist der Kreisjugendausschuss stets bemüht. Sehr geehrte Sportkameradinnen und Sportkameraden, Für einen reibungslosen und fairen Spielbetrieb ist der Kreisjugendausschuss stets bemüht. Um den Spielbetrieb reibungslos und fair zu gestalten hat der

Mehr

SR-Vorbereitungslehrgang Sommer 2008 Bezirk Heilbronn-Franken. Sonderspielformen E und D-Jugend

SR-Vorbereitungslehrgang Sommer 2008 Bezirk Heilbronn-Franken. Sonderspielformen E und D-Jugend SR-Vorbereitungslehrgang Sommer 2008 Bezirk Heilbronn-Franken Sonderspielformen E und D-Jugend Allgemeine Hinweise Pädagogisches Pfeifen: nicht nachsichtig, aber erklärend pfeifen Korrektes Abwehrverhalten

Mehr

Verwarnung; Wiederholung des Einwurfs. Rote Karte; ind. FS am Ort des Vergehens

Verwarnung; Wiederholung des Einwurfs. Rote Karte; ind. FS am Ort des Vergehens Online-Regeltest Oktober 2014 An die Schiedsrichter im KFV Nordfriesland Saison 2014/15 30 Fragen Name: MAX MUSTERMANN Punkte: 60 / 60 (bestanden!) Hinweis: Bei allen Fragen sind geforderte persönliche

Mehr

JUGENDFUSSBALL KREIS MAINZ - BINGEN

JUGENDFUSSBALL KREIS MAINZ - BINGEN JUGENDFUSSBALL KREIS MAINZ - BINGEN Leitfaden für Jugendleiter, Trainer und Betreuer Herausgegeben vom Kreisjugendausschuss Mainz-Bingen 12. Ausgabe Gültig ab August 2015 Inhaltsverzeichnis Seite 2 Seite

Mehr

Schiedsrichtergruppe Jura Nord - Lehrteam. Was muss ich alles bei meinen Spielen beachten?

Schiedsrichtergruppe Jura Nord - Lehrteam. Was muss ich alles bei meinen Spielen beachten? - Lehrteam Spielbericht und Meldung Visitenkarten des Schiedsrichters oder Was muss ich alles bei meinen Spielen beachten? Wie ein Spiel abläuft! Spielauftrag per E-Mail Ich muss meinen Spielauftrag bestätigen

Mehr

Lehrabend Zahl der Spieler Regel 3

Lehrabend Zahl der Spieler Regel 3 1 Lehrabend 26.06.2015 Zahl der Spieler Regel 3 2 Themen Regel 3 Zahl der Spieler - Spieler / Auswechselspieler - Auswechselvorgang (inkl. Rückwechsel) - Torwarttausch / Torwartwechsel - Vergehen / Sanktionen

Mehr

2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup!

2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup! 1 2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup! Spielfeld: * Maße: 25-42m länge, 15-25m breit! * Ohne Banden * Mittelkreis-Radius 3m * Strafstoßmarke: 6m vom Mittelpunkt der Torlinie * 2. Strafstoßmarke:

Mehr

Ergänzende Durchführungsbestimmungen KFV Plön Spielserie 2016 / 2017 Stand:

Ergänzende Durchführungsbestimmungen KFV Plön Spielserie 2016 / 2017 Stand: 1. Begriffserklärung: Kreisspielklassen Spielleiter Herren Kreisliga Herren Kreisklasse A Herren Kreisklasse B Staffelleiter der Spielklassen 2. Allgemein: Alle vorherigen Durchführungsbestimmungen der

Mehr

ZIELE UND REGELN FÜR DEN FAIRPLAY LIGA MODUS F & G JUNIOREN F & G JUNIORINNEN

ZIELE UND REGELN FÜR DEN FAIRPLAY LIGA MODUS F & G JUNIOREN F & G JUNIORINNEN ZIELE UND REGELN FÜR DEN FAIRPLAY LIGA MODUS F & G JUNIOREN F & G JUNIORINNEN WWW.LFVM-V.DE 33 ZIELE UND REGELN FAIRPLAY-LIGA Alle Spiele der G-Junioren/Innen sind im Rahmen des Fairplay-Liga-Modus durchzuführen.

Mehr

Leitfaden zum DFBnet- Online-Spielbericht. SRG Sigmaringen. Leitfaden DFBnet-Online-Spielbericht. SRG Sigmaringen

Leitfaden zum DFBnet- Online-Spielbericht. SRG Sigmaringen. Leitfaden DFBnet-Online-Spielbericht. SRG Sigmaringen Leitfaden zum DFBnet- Online-Spielbericht 1 Inhaltsverzeichnis 2 Allgemeiner Teil... 3 2.1 Öffnen des gewünschten Spieles ggf. Aufruf des Spiels zur Passkontrolle vor Spielbeginn... 3 2.2 Eingabe allgemeiner

Mehr

DIE WICHTIGSTEN THEMEN IM ÜBERBLICK. Regeländerungen Erinnerungen, Erläuterungen

DIE WICHTIGSTEN THEMEN IM ÜBERBLICK. Regeländerungen Erinnerungen, Erläuterungen DIE WICHTIGSTEN THEMEN IM ÜBERBLICK Regeländerungen Erinnerungen, Erläuterungen SPIELERANZAHL Maximal 6 Spieler am Spielfeld U14, U12, U10, U9 maximal 5 Feldspieler und verpflichtend ein voll ausgerüsteter

Mehr

Durchführungsbestimmungen des Kreisjugendausschusses Lauterbach-Hünfeld für die Hallenfussballrunde 2010/2011

Durchführungsbestimmungen des Kreisjugendausschusses Lauterbach-Hünfeld für die Hallenfussballrunde 2010/2011 Regeln des Hessischen Fußballverbandes für Spiele und Turniere der Jugend in der Halle Die Regeln des Hessischen Fußballverbandes werden durch die Durchführungsbestimmungen des KJA ergänzt und präzisiert

Mehr

Merkblatt für Schiedsrichter. Spieljahr 2016/2017. Spiele bis zur Verbandsliga

Merkblatt für Schiedsrichter. Spieljahr 2016/2017. Spiele bis zur Verbandsliga Merkblatt für Schiedsrichter Spieljahr 2016/2017 Spiele bis zur Verbandsliga Ansprechpartner Rolf Karcher - Tel. 0151-11137912 Mail srrmailing@gmx.de Verbandsschiedsrichterobmann Stand: 08/16 Badischer

Mehr

Fragen und Antworten Richtigstellung 2005

Fragen und Antworten Richtigstellung 2005 Fragen und Antworten Richtigstellung 2005 Zur Frage: Regel - 1 Punkt 6 Frage: Sind Tornetze unbedingt erforderlich? Zur Frage: Regel - 3 Punkt 4 Vor Beginn eines Spiels unter den Bestimmungen eines Wettbewerbs

Mehr

Die Spiele werden je nach Wetter auf Naturrasen oder auf Kunstrasen ausgetragen. Entsprechendes Schuhwerk für beide Platzarten ist mitzubringen.

Die Spiele werden je nach Wetter auf Naturrasen oder auf Kunstrasen ausgetragen. Entsprechendes Schuhwerk für beide Platzarten ist mitzubringen. Pokalendrundenturnier D-Junioren Saison 2015/2016 Spielzeit: 20 Minuten Datum Zeiten Gruppe 1 1 FC Iserlohn Samstag, 11. Juni. 2016 10:30 Uhr bis 15:00 Uhr 2 Menden United Ausrichter : 3 FC Borussia Dröschede

Mehr

Pfälzer. Handball Verband

Pfälzer. Handball Verband 15.0 Stand: 14 3.20 Offensives Abwehren fördert ein ungezwungenes, freies, kreatives Spielen. Der - präzisiert mit diesem kleinen Regelwerk für die Minis bis zur C-Jugend die Vorgaben des DHB für seinen

Mehr

Regelfragen zum Üben. SR-Neulingslehrgang Offenbach 2014/1 Clubheim Germania Bieber

Regelfragen zum Üben. SR-Neulingslehrgang Offenbach 2014/1 Clubheim Germania Bieber Regelfragen zum Üben SR-Neulingslehrgang Offenbach 2014/1 Clubheim Germania Bieber 04.04.14 13.04.14 Dies hier ist eine Auflistung von verschiedenen Regelfragen immer bezogen auf die jeweiligen Lehrgangstage.

Mehr

Hessischer Fußball-Verband Kreis Rheingau-Taunus

Hessischer Fußball-Verband Kreis Rheingau-Taunus Hessischer Fußball-Verband Kreis Rheingau-Taunus Durchführungsbestimmungen für die Junioren/innen-Kreisligen und -Kreisklassen im Spieljahr 2011/2012 Gespielt wird nach den Bestimmungen des DFB und nach

Mehr

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2013 entnommen.

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2013 entnommen. Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2013 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2013 entnommen. Situation 1 Ein Angreifer schlägt einen langen Pass

Mehr

Hessischer Fußball-Verband

Hessischer Fußball-Verband Hessischer Fußball-Verband Kreisjugendausschuss Darmstadt Allgemeine Durchführungsbestimmungen zur Punkt- und Qualifikationsrunde 2015/16 A- bis E-Junioren Mannschaft Stichtage Spielbeginn A-Junioren 01.01.1997

Mehr

4. Fußball 4.1 Alle Spielerinnen und Spieler müssen Schien- beinschützer tragen Im Wettkampf IV wird ohne Abseits gespielt. 4.

4. Fußball 4.1 Alle Spielerinnen und Spieler müssen Schien- beinschützer tragen Im Wettkampf IV wird ohne Abseits gespielt. 4. 4. Fußball Meldeschluss: 02. September 2016 Allgemeine Bestimmungen 4.1 Gespielt wird nach den Regeln des DFB, soweit nichts anderes festgelegt ist. Bezugsquelle gegen Gebühr: Geschäftsstelle des DFB,

Mehr