Übersicht zu Inhalten der PUNKT-Ausgaben seit 2009

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersicht zu Inhalten der PUNKT-Ausgaben seit 2009"

Transkript

1 Inhalt (durch STRG-Taste + Klicken der Maustaste zum Jahr springen) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 1

2 2015 Nr. Ausgabe Schwerpunktthema Europa-Interview ESF-Projekt Weiteres 128 Juli/ August/ September 2015 Prioritätsachse C Investitionen in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen In Arbeit In Arbeit In Arbeit 127 Mai/ Juni 2015 Prioritätsachse B Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung Manfred Schneider, Vorstandsvorsitzender BBJ Consult AG Weiterbildung für Kreativ-und Kulturschaffende an der Volkshochschule Spandau: Kulturwirtschaftsakademie (coopolis GmbH) Sozial und lokal den Arbeitsmarkt stärken: KoSISI - Kompetenzzentrum Spandau Inklusiv Europa ist hier! - In Vielfalt geeint! Berliner Europafest am 09. Mai 2015 in Marzahn-Hellersdorf (Die Wille ggmbh) 126 März/ April 2015 Prioritätsachse A Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte Marianne Thyssen, Kommissarin für Beschäftigung, soziale Angelegenheiten, Qualifikationen und Mobilität der Arbeitnehmer Frauen auf neuen Wegen: Berufsorientierungskurs für erwerbslose Frauen und Mütter (Nachbarschaftsheim Schöneberg) Masterstudiengang Netzwerkmanagement Bildung für eine nachhaltige Entwicklung Schwerpunkt Kindheitspädagogik PUNKTwertung, bitte! Vergleich der bisherigen PUNKT-Leserumfragen (Alice Salomon Hochschule) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 2

3 125 Jan/ Feb 2015 Operationelles Programm des Europäischen Sozialfonds Boris Velter (SPD), Staatssekretär für Arbeit, Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen Masterstudiengang Europäisches Verwaltungsmanagement (Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin) Besuch an der Basis: Margarete Rudzki auf Projektrundgang in Berlin Made in Neukölln: Netzwerk Mode und Nähen (NEMONA) (INPOLIS UCE GmbH) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 3

4 2014 Umstrukturierung: Der PUNKT erscheint ab 2014 nur noch als PDF-Version und konzentriert sich auf den ESF und europapolitische Themen. Nr. Ausgabe Schwerpunktthema Europa-Interview ESF-Projekt Weiteres 124 Okt/ Nov/ Dez 2014 Die neue Europäische Kommission nimmt ihre Arbeit auf Titel Juncker s Dream- Team - (stattdessen Übersicht über neue EU-Kommission) Künstlerische Grundbildung für Jugendliche: Projekt KUNSTHARTZ (Stiftung SPI) Jobs mit gesamtstädtischer Bedeutung: ESF-Programm Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) Zukunft der Strukturfonds: ESF-Auftaktveranstaltung zur neuen Förderperiode in Berlin In eigener Sache: PUNKT-Leserumfrage Juli/ August/ September 2014 Planungsprozess der neuen Förderperiode Titel: Hürden für neue Förderperiode genommen Auf der Zielgeraden Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft Dem Analphabetismus den Kampf ansagen: Alphabetisierung und Grundbildung zur Berufsvorbereitung (Otto-Suhr-Volkshochschule Neukölln) ESF-Umsetzungsstruktur heute und morgen Ausschreibung Berliner Zentraleinrichtung Fördermanagement Umfrage 2014 zum Bekanntheitsgrad des ESF 122 Mai/ Juni 2014 Europawahl 2014 Titel: Europa wählt sein Parlament Hella Dunger-Löper, Staatssekretärin, Bevollmächtigte beim Bund, Europabeautragte des Landes Berlin und Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement Neuer Service für Ausbildungsbetriebe im Berliner Norden: Arbeitgeberzusammenschluss Pankow (WeTeK Berlin ggmbh) Qualifizierungs- und Ausbildungsprojekt WEISSER ELEFANT zur Integration von ehemals Suchtmittelabhängigen in den Arbeitsmarkt Zukunft der Strukturfonds: EU-Kommission fördert Ergebnisorientierung der Strukturund Investitionsfonds (PAWIAN ggmbh) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 4

5 Nr. Ausgabe Schwerpunktthema Europa-Interview ESF-Projekt Weiteres 121 März/ April 2014 Rahmenbedingungen für die neue EU-Förderperiode Titel: Schlagkraft europäischer Investitionen erhöhen Elisabeth Schroedter, Mitglied des Europäischen Parlaments, Regionalbüro Berlin Begleitung für Frauen bei der Rückkehr in den Beruf: die fraueninfothek Steglitz- Zehlendorf (Goldnetz e.v.) Neue Strukturen: Veränderte Strukturen für die Arbeitsmarktförderung in Berlin zur effektiven Fördermittelverwendung 120 Jan/ Feb 2014 Jugendarbeitslosigkeit Titel: Garantie gegen Jugendarbeitslosigkeit Interviews im Rahmen der Europa-Reportage: Teilnehmerin Patricia Alonso Ramírez (Spanierin in Berlin) Teilnehmer Robert Biering (Berliner in Spanien) Fachkräftesicherung durch Ausbildung: das Netzwerk Regionale Ausbildungsverbünde (NRAV) (SPI Consult) Job Destination Airport (u.bus GmbH, Bildungsmarkt e.v., Internationaler Bund Berlin e.v.) In eigener Sache: Neue Ära für den PUNKT: Alle Ausgaben nun online! Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 5

6 Nov/ Dez 2013 Partnerschaftsvereinbarungen Mascha M. Möbius, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Referat EA3: EU-Kohäsionsund Strukturpolitik Unterstützung für den Start ins Berufsleben: Die Berufseinstiegsbegleitung Familiäres Pop-Theater im Wedding (prime time theater ggmbh) Weniger Nebenwirkungen dank Polymer-Hülle neues Verfahren zur Herstellung von Medikamenten (ALRISE Biosystems GmbH) 118 Sept/ Okt 2013 Stand der jetzigen Förderperiode Berliner Jobcoaching (gsub-projektegesellschaft mbh) Zentrum für Mikrosysteme und Materialien (ZMM) (WISTA-MANAGEMENT GmbH) VC Fonds Technologie: Start-up Direkt-Dioden-Lasersysteme (DirectPhotonics Industries GmbH) Qualifizierung von Beschäftigung (QvB): INHAUS GmbH Bessere Zukunft für benachteiligte Stadtquartiere: Körnerpark (INHAUS Haushaltsnahe Dienstleistung & Bildung GmbH) (Quartiersmanagement Körnerpark) Energetische Sanierung des Nachbarschaftsheims Neukölln (Nachbarschaftsheim Neukölln e.v.) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 6

7 Nr. Ausgabe Schwerpunktthema Europa-Reportage Europa-Interview ESF-Projekt 117 Juli/ August 2013 Smart Cities Intelligente Städte von morgen - Master-Fernstudiengang "Energie- und Ressourceneffizienz" (Beuth Hochschule für Technik Berlin) Entwicklung und Umsetzung regionaler Innovationsstrategien im Bereich Verkehr & Mobilität: Teilprojekt emo (Berliner Agentur für Elektromobilität emo) Innovationsnetzwerk "Morgenstadt" (Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS) 116 Mai/ Juni 2013 Planungsprozess neue Förderperiode BES:T Berufsorientierungsbegleitung für Eltern und Schüler: Tools (Arbeit und Leben e.v.) Energetische Sanierung des Freizeitund Erholungszentrums (FEZ) in der Berliner Wuhlheide Berufsqualifizierung für Frauen (Plan B ggmbh) 115 März/ April 2013 Digitale Agenda Europas Titel: Die digitale Umgestaltung Europas Ingrid Walther, Leiterin Referat Kommunikation, Medien, Kulturwirtschaft in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Weiterbildung für die Berliner Designszene (IDZ Internationales Designzentrum Berlin e.v.) Open Data Portal Berlin (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen) 114 Jan/ Feb 2013 Agenda für neue Kompetenzen und Beschäftigungsmöglichkeiten Titel: Europas Beitrag zur Vollbeschäftigung Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung Von der Erwerbslosigkeit zum Reiseleiter (Comhard GmbH) Wie man das Musikfernsehen revolutioniert (tape.tv ag) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 7

8 Nov/ Dez 2012 Europäische Plattform gegen Armut und soziale Ausgrenzung Titel: Der Armut den Kampf angesagt Margarete Rudzki, Policy Officer/ Program Manager Europäische Kommission Netzwerk Arbeit und seelische Gesundheit (Albatros ggmbh) Urbane Landwirtschaft (Agrarbörse Deutschland Ost e.v.) Stärkung der Roma-Community in Berlin (südost Europa Kultur e.v.) 112 Sept/ Okt 2012 Leitinitiative Ressourcenschonendes Europa Titel: Europa auf dem langen Weg zur grünen Wirtschaft Michael Müller, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt (SPD) PEB/ BBWA: UmweltKontaktstelle Lichtenberg (firmaris ggmbh) Nutzung von kleinen Windenergieanlagen auf Gebäuden in städtischen Gebieten (HTW Berlin) Umwandlung einer denkmalgeschützten Schule in ein Niedrigenergiehaus Modellprojekt Freie Montessori Schule in Berlin-Pankow (Karuna e.v., Montessori-Stiftung Berlin) 111 Juli/ Aug 2012 Zukunft der Strukturfonds (Halbzeitbewertung, Veranstaltung) und Jugend in Bewegung Titel: Halbzeitbewertung der ESF- und EFRE-Förderperiode 2007 bis EISENHART fit in Handwerk, Kunst und Design (Verein zu Förderung der interkulturellen Jugendarbeit e.v.) Programm Freiwilliges Soziales Jahr des Landesjugendrings (Landesjugendring Berlin e.v.) - Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 8

9 110 Mai/ Juni 2012 Leitinitiative Innovationsunion Titel: Dreieck des Wissens Schlüssel zum Erfolg Koos Richelle, Generaldirektor für Beschäftigung, Soziale Angelegenheiten und Integration, Europäische Kommission Modellprojekt BerLearner KVP zur Unterstützung von KMU (C & Q Bildungszentrum Haberhauffe GmbH) Bau von optischen Komponenten (COGO Optronics GmbH) 109 März/ April 2012 Industriepolitik im Zeitalter der Globalisierung Titel: Die Berliner Industrie ist wieder da Sybille von Obernitz, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung Lernfabrik NEUE TECHNOLOGIEN Berlin in Adlershof (Lernfabrik NEUE TECHNOLOGIEN Berlin) Erweiterung einer Betriebsstätte eines Pharmakonzerns in Berlin-Rudow zur Stärkung der regionalen Innovationskraft (B. Braun Melsungen) Produkt medini analyze (ikv++ technologies ag) 108 Jan/ Feb 2012 Europäisches Jahr: Aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen Titel: Aktives Altern Lászlo Andor, Kommissar für Beschäftigung, Soziales und Chancengleichheit Europäische Kommission Gesundheitswirtschaft im Quartier Tegel- Süd PEB-Projekt (Institut für Gerontologische Forschung e.v.) JobMotion unterstützt KMU auf ihrem Weg durch den demografischen Wandel Klimawerkstatt Spandau (KEBAB ggmbh) MehrGenerationenHaus Wassertor in Kreuzberg (zukunft im zentrum GmbH) (Wassertor 48 e.v.) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 9

10 Nov/ Dez 2011 Zukunft der Kohäsionspolitik Titel: Der Europäische Zug muss weiter rollen Joachim Zeller, Berliner Mitglied im Europäischen Parlament Koordinierungsstelle Qualität (k.o.s GmbH) ENCAD Europäisches Netzwerk für Arzneimittelreaktionen an der Haut (Charité Universitätsmedizin Berlin) ESF-Graffiti-Aktion an der Musikhochschule in Treptow-Köpenick, dem Jugendclub Steinhaus in Lichtenberg sowie der Sport- und Boxhalle in Marzahn-Hellersdorf Bezirkszentralbibliothek Friedrichshain- Kreuzberg (Bezirkszentralbibliothek Frankfurter Allee) 106 Sept/ Okt 2011 Übergang Beruf-Schule Titel: Den Jugendlichen schon in der Schule die Hand reichen Androulla Vassiliou, Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend Berliner Ausbildungsplatzprogramm (APP) - ein Grundstein fürs weitere Leben (SPI Consult GmbH) Soziale Stadt: Berufsorientierung im Kiez (BIK) - Perspektive für Jugendliche (FAA Bildungsgesellschaft mbh Nord) Tridem 1 - Schulbank und Werkbank (SPI Consult GmbH) 105 Juli/ Aug 2011 Kulturpolitik/ Kulturwirtschaft Titel: Berlin das deutsche Mekka der Kultur- und Kreativwirtschaft Reiner Schmock-Bathe, Referent für Europäische Kulturangelegenheiten Design & Company - Qualifizierungsangebot für junge Designer (Internationales Design Zentrum Berlin, Create Berlin e.v.) Computerspielemuseum in der Karl- Marx-Allee (gameshouse ggmbh) Dance Intensive - Hilfe bei der Formulierung der kreativen Identität junger Menschen (Tanzfabrik Berlin e.v.) Open-Air-Ausstellung Gedenkstätte Berliner Mauer (Beuth-Hochschule für Technik Berlin) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 10

11 104 Mai/ Juni 2011 Städtepolitik mit Wirtschaftsbezug Titel: Große Räder einer starken europäischen Stadt Dr. Alexander Ferstl, Politischer Berater für Städtefragen, Europäische Kommission, GD Regionalpolitik PEB-Projekt Du in Europa - zeigt Jugendlichen den Weg zur Berufsvorbereitung in Europa auf (S.W.iM. UG) Management Karl-Marx-Allee - Kunst, Kultur und Lebenswelten (BSM, RR Stadtberatung, PORTAS) Tourismusmarketing Lichtenberg (Wirtschaftskreis Hohenschönhausen e.v.) Innovationswege Berlin, Informationsaktion März/ April 2011 Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit Titel: Das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit lenkt den Blick auf aktive Bürgerschaft: Wer macht mit? Franz Pilch, Betriebsratsvorsitzender der Service-Organisation vom Siemens Gasturbinenwerk Werkstatt der alten Talente älter werden, aber kreativ sein (Nachbarschaftsheim Schöneberg e.v.) Berliner Freiwilligenbörse Überblick über Möglichkeiten freiwilligen Engagements WDM: ExRotaprint Wiedergeburt des Gebäudes in Wedding (ExRotaprint ggmbh) QM Flughafenstraße: Entstehung eines Frühstücksraums in der Hermann-Boddin-Grundschule (Die Hilfsbereitschaft e.v.) (BrotZeit) 102 Jan/ Feb Kohäsionsbericht der Europäischen Kommission Titel: Kohäsionsbericht stellt Schlüsselrolle der Städte in den Fokus Johannes Hahn, EU- Kommissar für Regionalpolitik Modellprojekt zur Wertschätzung und Anerkennung für Dienstleistungsarbeit (ver.di, DGB, Wert.Arbeit GmbH) Gründerwerkstatt der Weg zum eigenen Unternehmen Virtual Specimen Scout (VSS) - Erfassung von Tumorarten in einem Computersystem zur Unterstützung der Krebsdiagnose (Charité Berlin) (Beuth Hochschule für Technik Berlin) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 11

12 Nov/ Dez 2010 Demografischer Wandel in Europa Titel: Der demografische Wandel Andreas Scholz-Fleischmann, Vorstandsmitglied Berliner Stadtreinigung Regina Schmidt-Rossleben, Bildungsmarkt Unternehmensverbund Klaus-Dieter Paul, u.bus Gesellschaft für regionale Entwicklung und europäisches Projektmanagement mbh Projekt JobMotion : Havel-Kids Kinderbetreuung ggmbh (Zukunft im Zentrum) Arbeit bis ins Alter e.v. PEB-Projekt: Beratung von Unternehmen und älteren Arbeitssuchenden (Arbeit bis ins Alter e.v.) VC Fonds Kreativwirtschaft: Online- Lern-Plattform sofatutor (sofatutor GmbH) Gründerstipendium EXIST: Online-Lern- Plattform sofatutor (sofatutor GmbH) 100 Sept Mai/ Juni 2010 JUBLIÄUMSAUSGABE Geschichte der Strukturfonds, Förderschwerpunkte & Umsetzung der Strukturfonds in Berlin Strategie Europa 2020/ Lokale Ökonomie/ Kampagne Europa ist hier Titel: Die Krise ist ein Weckruf Harald Wolf, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen IMPART Transnationales ESF- Lernnetzwerk zur Verbesserung der Arbeitsmarktbeteiligung von Migranten Baufachfrauen (Baufachfrau Berlin e.v.) Kreativagentur Friedrichshain- Kreuzberg (LOK.a.Motion GmbH) SimMed Simulation medizinischer Handlungen durch den Session-Desk (Multi-Touch-Screen) (Archimedes Solutions GmbH) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 12

13 98 März/ April 2010 Bürgerschaftliches Engagement Titel: Bürgerschaftliches Engagement ist wie Regen auf Trockengebiet Ines Müller, Quartiersmanagerin in der High-Deck-Siedlung in Neukölln Bürgerschaftliches Engagement: Projekt Aller Ehren wert (FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf) QM, Soziale Stadt: Computertreff 40 Plus - mehr als surfen und chatten (Capricornus High-Deck Residential GmbH & Co KG) Soziale Stadt: Kultur-Hochhaus Marzahn - offener Kinder- und Jugendtreff (Kinderring Berlin e.v.) 97 Jan/ Feb 2010 Integrierte lokale Stadtentwicklung (Förderstrategien und -instrumente auf lokaler Ebene) Titel: Global denken, lokal handeln Monika Helbig, Berlins Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement BIWAQ: Produktionsschule Mitte Jugendlichen Orientierung und Perspektiven geben (Zukunftsbau GmbH) ÖBS: Stadtschloss Moabit durch helfende Kiezarbeit Perspektive erhalten Soziale Stadt: Stadtschloss Moabit (Moabiter Ratschlag e.v.) (Moabiter Ratschlag e.v.) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 13

14 Nov/ Dez 2009 EU die neue Europäische Kommission Titel: Europa steht vor großen Herausforderungen - nun kommt die Stunde der Wahrheit Carola Bluhm, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Modellprojekt Online-Zertifizierung Berufliche Bildung (Zukunftsbau GmbH) LAXMAN audiovisuelles Mentalsystem zum Innertainment jenseits der Massenmedien (Neutronics GmbH) 95 Sept/ Okt 2009 Unternehmensförderung zur Stärkung des regionalen Arbeitsmarktes Titel: Adlershof wie Phoenix aus der Asche Dr. Peter Strunk, Bereichsleiter Kommunikation, WISTA- Management GmbH Gerald Bielfeldt, Bereichsleiter Finanzen, WISTA-Management GmbH ExzellenzTandem Wissenstransfer zwischen Hochschule und Wirtschaft (Beuth-Hochschule für Technik Berlin) GA: Innovations- und Gründerzentrum Berlin-Adlershof (IGZ) (Innovationszentrum Berlin Management GmbH) Meistergründungsprämie: Friseursalon Doreen Struck 94 Juli/ Aug 2009 Das Verwaltungs- und Kontrollsystem des ESF in Berlin Dirk Coddé, Deskofficer Deutschland, Europäische Kommission explorarium - computergestütztes Lernen für Schüler in Neukölln (Life e.v.) Ausbildungsatlas Marzahn-Hellersdorf - berufliche und soziale Integration von Jugendlichen (ABU ggmbh, Schimmelpfennig IT Services) Asia Exhibition Tour 2008 (DMY Berlin GmbH & Co KG) 93 Mai/ Juni 2009 Partnerschaft/ Querschnittsziele der Strukturfonds Andreas Germershausen, Referatsleiter für Integrationspolitik beim Integrationsbeauftragten des Senats Interkulturelles Familienzentrum im Mehrgenerationenhaus in Berlin- Reinickendorf Kindertagesstätte Prettauer Pfad in Berlin-Steglitz-Zehlendorf (Spastikerhilfe Berlin eg) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 14

15 92 März/ April 2009 Reaktion der EU auf die Finanzkrise Titel: Schweißt die Finanzkrise die Europäer zusammen? Dr. Udo Bullmann (SPD), Mitglied des Europäischen Parlaments EMIKA - kulturtechnologisches Projekt zur Erleichterung des Berufseinstieges (FHTW Berlin, Jüdisches Museum) KMU-Fonds und Berlin Kapital Fonds (FUSS-EMV) 91 Jan/ Feb 2009 Beschäftigungsbericht Europa BVBO - Berliner Programm vertiefte Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler - vom Piloten zum Programm (SPI Consult) Soziales Engagement von Unternehmen professionell begleitet (csr berlin) LSK-Berlin - ein erfolgreiches Landesprogramm (Comovis) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 15

Vermietung. Kati Molin - Fotolia.com. Oberschöneweide, Berlin Köpenick

Vermietung. Kati Molin - Fotolia.com. Oberschöneweide, Berlin Köpenick Vermietung Kati Molin - Fotolia.com Oberschöneweide, Berlin Köpenick Macrostandort A 10 Berliner Ring / Hamburg / Rostock Berliner Ring A 10 Stettin / Prenzlau Flughafen Tegel REINICKENDORF PANKOW LICHTENBERG

Mehr

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Sehr geehrte Damen

Mehr

ESF Jahrestagung 2014. Europäischer Sozialfonds Investition in Ihre Zukunft. "Europa lohnt sich!"

ESF Jahrestagung 2014. Europäischer Sozialfonds Investition in Ihre Zukunft. Europa lohnt sich! ESF Jahrestagung 2014 Europäischer Sozialfonds Investition in Ihre Zukunft "Europa lohnt sich!" REDEBEITRAG von Adam Pokorny, Referatsleiter GD EMPL: "Der Europäische Sozialfonds für Brandenburg 2014 2020"

Mehr

Lokale Agenda 21 Berlin

Lokale Agenda 21 Berlin Lokale Agenda 21 Berlin Dr. Klaus Müschen Senatverwaltung für Stadtentwicklung Berlin LA 21 - Entwicklung in Berlin seit 1995 Entwicklung und Umsetzung LA 21 in Bezirken Koordinierung durch den Öffentlichen

Mehr

Einwohnermeldeämter in Berlin

Einwohnermeldeämter in Berlin Einwohnermeldeämter in Berlin Anschrift Einwohnermeldeamt Berlin Mitte: Rathaus Mitte Karl-Marx-Allee 31 10178 Berlin Telefon Zu den Sprechzeiten: 030 / 901-843-210 Callcenter: 030 / 901-843-210 Fax 030

Mehr

Netzwerkpartner Übergangsoptimierung Bremen-Nord

Netzwerkpartner Übergangsoptimierung Bremen-Nord :ehrensache Agentur für freiwilliges Engagement der Stadt Oldenburg Kulturzentrum PFL Peterstraße 3 26121 Oldenburg Ansprechpartner: Monika Engelmann-Bölts Telefon: 0441 235-2311 E-Mail: ehrensache@stadt-oldenburg.de

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Fördertag Berlin-Brandenburg 2012 06.06.2012 Michael Wowra, Hans Witkowski 1 Partnerschaft auf vernünftiger Basis: Wir

Mehr

Freiwillige handeln verantwortlich 01.12.2011. Bürgerschaftliches Engagement von und für Kinder und Jugendliche

Freiwillige handeln verantwortlich 01.12.2011. Bürgerschaftliches Engagement von und für Kinder und Jugendliche Freiwillige handeln verantwortlich Bürgerschaftliches Engagement von und für Kinder und Jugendliche Dritte Fachtagung der Engagementwerkstatt Berlin 01.12.2011 09.30 Uhr 17.00 Uhr Rotes Rathaus von Berlin

Mehr

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Investition in Ihre Zukunft!

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Investition in Ihre Zukunft! Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Investition in Ihre Zukunft! In der Förderperiode 2007 2013 hat der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Hamburg das Ziel, die Regionale Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Perspektive München Stadt im Gleichgewicht. Leitlinie Smart City

Perspektive München Stadt im Gleichgewicht. Leitlinie Smart City Smart City München EU-Leuchtturmprojekt und thematische Leitlinie Smart City München im Rahmen der strategischen Stadtentwicklungsplanung PERSPEKTIVE MÜNCHEN Perspektive München Stadt im Gleichgewicht

Mehr

Pilotprojekt zur Umsetzung von Gender Budgeting Beschäftigungspolitisches Aktionsprogramm Bremen und Bremerhaven

Pilotprojekt zur Umsetzung von Gender Budgeting Beschäftigungspolitisches Aktionsprogramm Bremen und Bremerhaven Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Pilotprojekt zur Umsetzung von Gender Budgeting Beschäftigungspolitisches Aktionsprogramm und Bremerhaven Beitrag für die Reform-Manufaktur Fachtagung: Geschlechtersensible

Mehr

Voneinander lernen und miteinander agieren. Bildungsberatung und Anerkennungsberatung

Voneinander lernen und miteinander agieren. Bildungsberatung und Anerkennungsberatung Voneinander lernen und miteinander agieren Bildungsberatung und Anerkennungsberatung Ziele von BerlinArbeit Zahl der Erwerbslosen in Berlin senken Gute Arbeit als Grundprinzip durchsetzen BerlinArbeit

Mehr

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds: Chancen für Mensch und Arbeitsmarkt

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds: Chancen für Mensch und Arbeitsmarkt Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds: Chancen für Mensch und Arbeitsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nehmen an einer Maßnahme teil, die der Europäische Sozialfonds (kurz: ESF) finanziell

Mehr

Europäischer Sozialfonds Auftaktveranstaltung zur Förderperiode 2014 2020 20. Oktober 2014. Forum 3. Förderung im Hochschulbereich

Europäischer Sozialfonds Auftaktveranstaltung zur Förderperiode 2014 2020 20. Oktober 2014. Forum 3. Förderung im Hochschulbereich Europäischer Sozialfonds Auftaktveranstaltung zur Förderperiode 2014 2020 20. Oktober 2014 Forum 3 Förderung im Hochschulbereich ESF-Programm Chancen fördern ESF-Mittelvolumen 260 Mio. Für das MWK relevante

Mehr

Schach. für Kinder und Jugendliche in Berlin

Schach. für Kinder und Jugendliche in Berlin Schach für Kinder und Jugendliche in Berlin INFORMATIONEN UND ADRESSEN Stand: 04.10.2012 Schachjugend in Berlin Ausgewählte Vereine mit Jugendarbeit: In der folgenden Liste ist nur ein kleiner Teil der

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft

Mit Sicherheit in die Zukunft Mit Sicherheit in die Zukunft Fördertag Berlin-Brandenburg 2011 08.06.2011 Michael Wowra, Hans Witkowski BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg GmbH 1 Partnerschaft auf vernünftiger Basis: Wir verbürgen

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH BPW - Finanzforum Gründung finanzieren 30.März 2011, Mathias Wendt 1 Gemeinsam seit 50 Jahren: Spitzenleistungen Hand in

Mehr

Foto: MILAN-Bild, Seehausen. Nord-Süd-Ausdehnung: Ost-West-Ausdehnung:

Foto: MILAN-Bild, Seehausen. Nord-Süd-Ausdehnung: Ost-West-Ausdehnung: 2 Foto: MILAN-Bild, Seehausen Größe: Nord-Süd-Ausdehnung: Ost-West-Ausdehnung: Höchster Punkt: 2.423 km² 79 km 56 km Landsberg; 132,8 m 3 Foto: MILAN-Bild, Seehausen Einwohner gesamt: 123.674 Davon männlich:

Mehr

Dr. Jochen Hucke Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin. Beitrag zur Preisverleihung SMART HOME DEUTSCHLAND AWARD. Am 06.05.

Dr. Jochen Hucke Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin. Beitrag zur Preisverleihung SMART HOME DEUTSCHLAND AWARD. Am 06.05. Dr. Jochen Hucke Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin Beitrag zur Preisverleihung SMART HOME DEUTSCHLAND AWARD Am 06.05.2014 Begriff Smart Cities intelligente Städte Städte und Stadtregionen,

Mehr

arbeiterwohlfahrt kompetent zukunftsorientiert Landesverband Berlin e. V.

arbeiterwohlfahrt kompetent zukunftsorientiert Landesverband Berlin e. V. arbeiterwohlfahrt zukunftsorientiert kompetent Landesverband Berlin e. V. Leitsätze der Arbeiterwohlfahrt Wir bestimmen vor unserem geschichtlichen Hintergrund als Teil der Arbeiterbewegung unser Handeln

Mehr

EU-Programm Jugend in Aktion 2007-2013

EU-Programm Jugend in Aktion 2007-2013 EU-Programm Jugend in Aktion 2007-2013 Interkulturelles Zentrum - Österreichische Agentur 1050 Wien, Bacherplatz 10 Tel. 01 586 75 44 0 www.jugendinaktion.at, iz@iz.or.at Allgemeine Prioritäten Europäische

Mehr

Übersicht Notaufnahmen/Rettungsstellen in Berlin. Spandauer Damm 130. Caspar Theyß Str. 27 29 14193 Berlin

Übersicht Notaufnahmen/Rettungsstellen in Berlin. Spandauer Damm 130. Caspar Theyß Str. 27 29 14193 Berlin Charlottenburg Wilmersdorf DRK Kliniken Berlin Westend Spandauer Damm 130 www.drk kliniken berlin.de (030) 30 35 40 04 14050 Berlin Martin Luther Krankenhaus (030) 89 55 0 (030) 89 55 31 50 Schlosspark

Mehr

Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda

Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda Open Innovation Innovationskraft für den Mittelstand. 11. November 2014 Deutsches Museum München Dr. Andreas Goerdeler Unterabteilungsleiter Informationsgesellschaft;

Mehr

Studierende des Master of Public Policy, 2012-2014. Bohdan Androschhuk. Projekttitel: Ukraine Dein europäisches Land. Erlebe und gestalte mit!

Studierende des Master of Public Policy, 2012-2014. Bohdan Androschhuk. Projekttitel: Ukraine Dein europäisches Land. Erlebe und gestalte mit! Studierende des Master of Public Policy, 2012-2014 Bohdan Androschhuk Ukraine Dein europäisches Land. Erlebe und gestalte mit! Die Ukraine als ein Teil des einheitlichen Europas sowie wichtiger Partner

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Interreg Italien-Österreich 2014-2020: Konsultation des Fachpublikums

Interreg Italien-Österreich 2014-2020: Konsultation des Fachpublikums Seite 1 Interreg Italien-Österreich 2014-2020: Konsultation des Fachpublikums Im Hinblick auf den Programmierungszeitraum 2014-2020 hat das Programm Interreg Italien-Österreich begonnen, eine Strategie

Mehr

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita

Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur. Vita Bürgermeister Jens Böhrnsen Der Präsident des Senats Der Senator für kirchliche Angelegenheiten Der Senator für Kultur Bürgermeister Jens Böhrnsen wurde am 12. Juni 1949 in Bremen Gröpelingen geboren und

Mehr

Unterstützung beim Aufbau von Konsortien

Unterstützung beim Aufbau von Konsortien Unterstützung beim Aufbau von Konsortien Berlin, 20.06.2012 Lutz Hübner, TSB Innovationsagentur Berlin GmbH Inhaltsverzeichnis Die TSB-Gruppe Gründe für Wissenschaft und Wirtschaft zur Beteiligung an europäischen

Mehr

BBB: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin

BBB: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin BBB: Bürgschaften für den Mittelstand in Berlin BPW Finanzforum Sicherheiten für Ihren Kredit 13.03.2014, Mathias Wendt 1 Bürgschaften und Garantien bis: 1,25 Mio. EUR, keine Untergrenze für: kleine und

Mehr

Beschäftigungsperspektiven eröffnen Regionalentwicklung

Beschäftigungsperspektiven eröffnen Regionalentwicklung 1 Projektauswahlkriterien für das Operationelle Programm des Landes Brandenburg für den Europäischen Sozialfonds in der Förderperiode 2007 2013 gemäß Art. 71 VO (EG) Nr. 1083/2006 für die Förderungen:

Mehr

Brachliegende Potentiale Berufliche Bildung für junge Migranten und Migrantinnen verbessern

Brachliegende Potentiale Berufliche Bildung für junge Migranten und Migrantinnen verbessern Brachliegende Potentiale Berufliche Bildung für junge Migranten und Migrantinnen verbessern Tagung am 11. und 12. April 2013 Verbesserung der Ausbildungssituation und beruflichen Chancen von (Hamburger)

Mehr

Elisabeth Schroedter, MdEP Europäische Stadtentwicklungspolitik

Elisabeth Schroedter, MdEP Europäische Stadtentwicklungspolitik Elisabeth Schroedter, MdEP Europäische Stadtentwicklungspolitik im Kontext der Reform der EU-Strukturfonds Unter Berücksichtigung des EP-Mandates und des MFR-Deal vom 8.2.2013 und dem Stand in den Trilogverhandlungen

Mehr

wenn es bei Menschen mit Schwerbehinderung um die Teilhabe am Arbeitsleben geht Berliner Integrationsfachdienste Aufgaben, Angebote, Ansprechpartner

wenn es bei Menschen mit Schwerbehinderung um die Teilhabe am Arbeitsleben geht Berliner Integrationsfachdienste Aufgaben, Angebote, Ansprechpartner wenn es bei Menschen mit Schwerbehinderung um die Teilhabe am Arbeitsleben geht Berliner Integrationsfachdienste Aufgaben, Angebote, Ansprechpartner Diese Broschüre gibt Ihnen einen Überblick über die

Mehr

ich begrüße Sie herzlich auf der Jahreskonferenz des Europäischen Sozialfonds in Deutschland.

ich begrüße Sie herzlich auf der Jahreskonferenz des Europäischen Sozialfonds in Deutschland. Es gilt das gesprochene Wort! Eröffnungsrede von Olaf Scholz, Bundesminister für Arbeit und Soziales anlässlich der ESF-Jahreskonferenz Chancen schaffen für junge Menschen am 5. Mai 2009 in Berlin Sehr

Mehr

EU-Strukturförderung in Niedersachsen 2014-2020

EU-Strukturförderung in Niedersachsen 2014-2020 EU-Strukturförderung in Niedersachsen 2014-2020 1. Vorschläge der EU-Kommission für die neue Förderperiode 2. Bewertung der Kommissions-Vorschläge 3. Erneuerung der Strukturförderung in Niedersachsen 4.

Mehr

Paten für f r Ausbildung

Paten für f r Ausbildung Paten für f r Ausbildung Ein Kooperationsprojekt der Dekanate Karden-Martental und Cochem-Zell, der evangelischen Kirchen Cochem und Zell, der Aktion Arbeit des Bistums Trier, des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück

Mehr

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand März 2015 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Alphabetisierung

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Offene Methode der EU Bildungskooperation und Beitrag zu Europa 2020. Bernhard Chabera, Europäische Kommission, DG EAC A.1

Offene Methode der EU Bildungskooperation und Beitrag zu Europa 2020. Bernhard Chabera, Europäische Kommission, DG EAC A.1 Offene Methode der EU Bildungskooperation und Beitrag zu Europa 2020 Bernhard Chabera, Europäische Kommission, DG EAC A.1 Themen 1. Rolle der Bildung in der Europa 2020 Strategie 2. Anpassung der OMK im

Mehr

Gemeinsame Supervision mit deutschen und russischen Multiplikatoren (Lehrer)

Gemeinsame Supervision mit deutschen und russischen Multiplikatoren (Lehrer) Interkulturelle pädagogische Gesellschaft MITRA e.v. Aktivitäten und Projekte 1993-2006 Jahr Integration der Ausländer und Aussiedler Fachbereiche Kinderbetreuung Aktivitäten Fortbildung Angaben über Anzahl

Mehr

Inklusion als Weg zur Fachkräftesicherung

Inklusion als Weg zur Fachkräftesicherung Inklusion als Weg zur Fachkräftesicherung Prof. Dr. Jutta Rump Ernst-Boehe-Str. 4 67059 Ludwigshafen 0621 / 5203-238 jutta.rump@ibe-ludwigshafen.de Dortmund, den 23. Juni 205 S2 Agenda 1 Trends und Entwicklungen

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

LÖSUNGSANSÄTZE UND LEITBILD

LÖSUNGSANSÄTZE UND LEITBILD LÖSUNGSANSÄTZE UND LEITBILD PROBLEM BROT Recherchen ergaben, dass bis zu 30% der sechs bis zehn jährigen Schüler an Grundschulen während des Unterrichts an akutem Hunger leiden. Sie kommen ohne Frühstück,

Mehr

Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013. Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen

Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013. Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013 Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen Rahmenbedingungen und Anforderungen der Arbeit in der Zeitarbeit 1 1. Gesellschaftliche Rahmenbedingungen

Mehr

Charlottenburg Wilmersdorf. » Sozialarbeit.com. e.v. Forkenbeckstraße 16, 14199 Berlin Wilmersdorf. Friedrichshain Kreuzberg

Charlottenburg Wilmersdorf. » Sozialarbeit.com. e.v. Forkenbeckstraße 16, 14199 Berlin Wilmersdorf. Friedrichshain Kreuzberg Übersicht der Anlaufstellen für Möbel, Einrichtungshilfen und Kleidung Charlottenburg Wilmersdorf KLEIDUNG, Möbel und Einrichtungsgegenstände» Sozialarbeit.com. e.v. Forkenbeckstraße 16, 14199 Berlin Wilmersdorf

Mehr

Eine Investitionsoffensive für Europa

Eine Investitionsoffensive für Europa Eine Investitionsoffensive für Europa Das magische Dreieck INVESTITIONEN STRUKTUR- REFORMEN HAUSHALTS- DISZIPLIN 1 Eine Investitionsoffensive für Europa MOBILISIERUNG VON FINANZMITTELN FÜR INVESTITIONEN

Mehr

Eine global vernetzte Ökonomie braucht die Menschen

Eine global vernetzte Ökonomie braucht die Menschen Tobias Kämpf, Andreas Boes, Andrea Baukrowitz, Kira Marrs Eine global vernetzte Ökonomie braucht die Menschen Strategische Herausforderungen für Arbeit und Qualifikation Abschlusstagung des Förderschwerpunkts

Mehr

WEITERBILDUNG ALLEINERZIEHENDER IM BEREICH FILM UND MEDIEN EIN EUROPÄISCHER ANSATZ

WEITERBILDUNG ALLEINERZIEHENDER IM BEREICH FILM UND MEDIEN EIN EUROPÄISCHER ANSATZ WEITERBILDUNG ALLEINERZIEHENDER IM BEREICH FILM UND MEDIEN EIN EUROPÄISCHER ANSATZ Weiterbildung in der Elternzeit Regionalkonferenz Süddeutschland Workshop 4 Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der

Mehr

Oder-Partnerschaft Nachbarn, Partner, starke Region!

Oder-Partnerschaft Nachbarn, Partner, starke Region! Oder-Partnerschaft Nachbarn, Partner, starke Region! 2004 : Auswege aus der nationalen Peripherie: Blick in Richtung Osten: Berlin Szczecin: Berlin Poznan: Berlin Wroclaw: 140 km 260 km 320 km Stärken,

Mehr

Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014. Integration durch berufliche Bildung

Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014. Integration durch berufliche Bildung Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014 Integration durch berufliche Bildung Programme und Initiativen Der Arbeitsmarkt in Dortmund Entwicklung der Arbeitslosigkeit (SGB III und II) 40.000 39.000 38.000 37.000

Mehr

Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt

Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt Das Triple Bottom Line Forschungsprojekt Teil 1: Hintergrundinformationen F.1. Bitte geben Sie Ihren Namen an Titel, Vorname Nachname F.2. Bitte geben Sie Ihre Position/Berufsbezeichnung an F.3. Wie lautet

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

FACHKRÄFTESICHERUNG DURCH BETRIEBLICHE WEITERBILDUNG

FACHKRÄFTESICHERUNG DURCH BETRIEBLICHE WEITERBILDUNG FACHKRÄFTESICHERUNG DURCH BETRIEBLICHE WEITERBILDUNG VME-Projekt im Rahmen der Sozialpartnerrichtlinie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales Potsdam, 07. November 2012 Demografische Tendenzen

Mehr

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Einladung Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Weiterbildung nutzen Fachkräfte in Baden-Württemberg sichern Eine Veranstaltung der Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT 06. Oktober 2014, 12.30 Uhr, Universität

Mehr

Soziale Dienstleistungen für Unternehmen

Soziale Dienstleistungen für Unternehmen Soziale Dienstleistungen für Unternehmen 3 Ihre Vorteile durch Betriebliche Sozialberatung Unternehmen setzen heute mehr denn je auf Leistungsbereitschaft, Flexibilität und Motivation ihrer Mitarbeiter.

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Kaminabend. GENERATION Y Unternehmen rüsten sich für die jungen Talente von morgen. für Personal- und Unternehmensverantwortliche

Kaminabend. GENERATION Y Unternehmen rüsten sich für die jungen Talente von morgen. für Personal- und Unternehmensverantwortliche Kaminabend für Personal- und Unternehmensverantwortliche GENERATION Y Unternehmen rüsten sich für die jungen Talente von morgen Donnerstag, 15. Oktober 2015, Beginn 17:00 Uhr Herberge zur Traube, Altstadt

Mehr

impuls QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung

impuls QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung impuls 36 L E O N A R D O D A V I N C I Projektergebnisse QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung M aterialien Tagungen Dokumente Requirements for a

Mehr

Europäischer Sozialfonds

Europäischer Sozialfonds Europäischer Sozialfonds Investitionen in Menschen Europäische Kommission Diese Broschüre liegt in allen Amtssprachen der EU vor. Weder die Europäische Kommission noch irgendeine Person, die im Namen der

Mehr

Ländliche Entwicklung EK-Vorschläge, aktueller Stand und Bezug zu Tourismus

Ländliche Entwicklung EK-Vorschläge, aktueller Stand und Bezug zu Tourismus Ländliche Entwicklung EK-Vorschläge, aktueller Stand und Bezug zu Tourismus BMWFJ-Fachveranstaltutung Tourismus 2014+ Wien, 11. Oktober 2012 Markus Hopfner Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft,

Mehr

Non-Paper für eine gemeinsame Positionierung von MS für ein eigenständiges EU-Jugendprogramm ab 2014

Non-Paper für eine gemeinsame Positionierung von MS für ein eigenständiges EU-Jugendprogramm ab 2014 Non-Paper für eine gemeinsame Positionierung von MS für ein eigenständiges EU-Jugendprogramm ab 2014 Vorschlag DEU, Stand 17.08.2011 1. Bewertung von Education Europe 2. Positionen zu einem neuen EU-Jugendprogramm

Mehr

SWOT SWO UND STRA T TEGIE UND STRA IT-Branche Mecklenburg- Mecklenburg Vo V rpommern

SWOT SWO UND STRA T TEGIE UND STRA IT-Branche Mecklenburg- Mecklenburg Vo V rpommern SWOT UND STRATEGIE IT-Branche Mecklenburg-Vorpommern Inhalt Vision Megatrends IT in Mecklenburg-Vorpommern Stärken-Schwächen-Analyse SWOT Handlungsfelder und Strategie aus der SWOT Agenda IT@MV2020 Vision

Mehr

Glossar der Krankenhäuser, Heil- und Pflegeanstalten und Hospitäler - 1 -

Glossar der Krankenhäuser, Heil- und Pflegeanstalten und Hospitäler - 1 - Glossar der Krankenhäuser, Heil- und Pflegeanstalten und Hospitäler - 1 - Städtische Heil- und Pflegeanstalt Buch 1906 III. Städtische Irrenanstalt 1926 Heil- und Pflegeanstalt Buch 1940 Schließung der

Mehr

Sachspenden für Flüchtlinge

Sachspenden für Flüchtlinge Sachspenden für Flüchtlinge Annahmenstellen Bitte jeweils BEDARFSLISTEN und ÖFFNUNGSZEITEN beachten!!! An einigen Standorten sind zeitweilig die Lagerkapazitäten für Sachspenden erschöpft und es kann dann

Mehr

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Arbeitskreis Mentor.Ring Hamburg 40 Initiativen mit mehr als 2.000 ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren In Hamburg haben sich in den letzten Jahren

Mehr

Mitteilung Berlin, den 24. Juni 2015. Tagesordnung. Ausschuss für Arbeit und Soziales

Mitteilung Berlin, den 24. Juni 2015. Tagesordnung. Ausschuss für Arbeit und Soziales 18. Wahlperiode Mitteilung Berlin, den 24. Juni 2015 Die des Ausschusses für Arbeit und findet statt am Mittwoch, dem 1. Juli 2015, 9:30 Uhr 10557 Berlin Paul-Löbe-Haus Sitzungssaal: E 200 Sekretariat

Mehr

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05)

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05) 5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain Unsere Integrierte Sekundarschule bereitet die Schülerinnen und Schüler mit Herz und Hand auf Berufe vor. Lernen Sie uns kennen! Das spricht für uns: Eine kleine

Mehr

Menükarte DQR-Café. angeboten auf der Fachtagung: Der DQR als Chance für die Weiterbildung?!

Menükarte DQR-Café. angeboten auf der Fachtagung: Der DQR als Chance für die Weiterbildung?! Menükarte DQR-Café angeboten auf der Fachtagung: Der DQR als Chance für die Weiterbildung?! Berlin, 27. Juni 2011 Willkommen im DQR-Café Nehmen Sie Platz... Stellen Sie Fragen... Tauschen Sie Ihr Wissen

Mehr

Herbsttagung der KSGR, Bern, 17. November 2010. Aktuelles zu Austausch und Mobilität

Herbsttagung der KSGR, Bern, 17. November 2010. Aktuelles zu Austausch und Mobilität Herbsttagung der KSGR, Bern, 17. November 2010 Titel Aktuelles zu Austausch und Mobilität Neue Dienstleistungen und Programmangebote der ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit Silvia Mitteregger

Mehr

Forschungsinstitut Betriebliche Bildung

Forschungsinstitut Betriebliche Bildung Forschungsinstitut Betriebliche Bildung www.f-bb.de Was ist das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung? Die berufliche Ausbildung und die betriebliche Weiterbildung leisten einen wesentlichen Beitrag

Mehr

GRUNDERFRUHSTUCK LEIPZIG

GRUNDERFRUHSTUCK LEIPZIG GRÜNDERNETZWERK : : : GRUNDERFRUHSTUCK LEIPZIG IIIIIII IIII III IIIIIIIIII WAS WIRD ANDERS, WAS BLEIBT GLEICH? IIIIIII IIII III IIIIIIIIII FÖRDERPERIODE 2014/2020 ? WAS SIND EIGENTLICH FÖRDERMITTEL? Nicht

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010 Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann Oldenburg, den 29.September 2010 Agenda 1. Bertelsmann Stiftung 2. Vision 3. Ziele 4. Ausblick Seite 2 Menschen bewegen. Zukunft gestalten. Unser Fundament

Mehr

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Bio M Biotech Cluster Development GmbH Der Spitzencluster Wettbewerb Das BMBF fördert Projekte in einer lokalen Ansammlung (Cluster) von Unternehmen einer Branche

Mehr

Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen

Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen Cluster und Clusterorganisationen Cluster sind geografische Konzentrationen miteinander verbundener Unternehmen und Institutionen in einem bestimmten

Mehr

Bildungspolitische Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus Roma-Familien

Bildungspolitische Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus Roma-Familien Drucksache 17 / 12 282 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) vom 16. Juni 2013 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 24. Juni 2013) und Antwort Bildungspolitische

Mehr

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Resonanz pädagogischer Fachkräfte auf ein interaktives Fortbildungsangebot zur Verwirklichung gesundheitlicher Chancengleichheit Grimm Iris,

Mehr

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) setzte am 9. Oktober 2013 den ersten Schritt in Richtung neuer Förderperiode.

Mehr

RUND 20.000 QUADRATMETER DIREKT IN BERLIN. WILLKOMMEN AUF DER ALTEN BÖRSE MARZAHN!

RUND 20.000 QUADRATMETER DIREKT IN BERLIN. WILLKOMMEN AUF DER ALTEN BÖRSE MARZAHN! auf mieten räume Börse lten A der 5 1 0 2. 7. 9 STAND: RUND 20.000 QUADRATMETER DIREKT IN BERLIN. WILLKOMMEN AUF DER ALTEN BÖRSE MARZAHN! RÄUME MIETEN AUF DER ALTEN BÖRSE DIE GESCHICHTE Gegründet um 1900

Mehr

Erfolgsfaktoren und Hemmnisse am Beispiel von Modellregionen

Erfolgsfaktoren und Hemmnisse am Beispiel von Modellregionen Erfolgsfaktoren und Hemmnisse am Beispiel von Modellregionen Karin Ellermann-Kügler Verband der Landwirtschaftskammern Geschäftsstelle Brüssel Beispiele Modell- und Demonstrationsvorhaben Regionen Aktiv

Mehr

Alleinerziehend in M-V Ergebnisse der Mütterstudie des Kompetenzzentrums Vereinbarkeit Leben in MV

Alleinerziehend in M-V Ergebnisse der Mütterstudie des Kompetenzzentrums Vereinbarkeit Leben in MV Alleinerziehend in M-V Ergebnisse der Mütterstudie des Kompetenzzentrums Vereinbarkeit Leben in MV Thomas Höll Kompetenzzentrum Vereinbarkeit Leben in MV Fragen vorweg Hat allein Erziehen auch Vorteile?

Mehr

JOB FACTORY Investment in unsere Jugend

JOB FACTORY Investment in unsere Jugend BKB-KMUgespräch im Gundeldingerfeld 14. November 2007 Der kritische Übergang von der Schule in das Berufsleben am, Beispiel der Job Factory JOB FACTORY Investment in unsere Jugend Robert Roth BonVenture

Mehr

Tag des Wohnens. SituaJon auf dem Berliner Wohnungsmarkt und besondere Angebote der Wohnungsunternehmen

Tag des Wohnens. SituaJon auf dem Berliner Wohnungsmarkt und besondere Angebote der Wohnungsunternehmen Tag des Wohnens SituaJon auf dem Berliner Wohnungsmarkt und besondere Angebote der Wohnungsunternehmen BBU Verband Berlin- Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.v. Lentzeallee 107 14195 Berlin Tel. 030-897

Mehr

Verbundprojekt Kiezmütter für Mitte

Verbundprojekt Kiezmütter für Mitte Verbundprojekt Kiezmütter für Mitte Die Projekte und ihre Träger Kiezmütter für Gesundbrunnen Pfefferwerk Stadtkultur ggmbh Kiezmütter für Moabit Diakoniegemeinschaft Bethania e.v. Kiezmütter für Wedding

Mehr

Rede von Hans-Joachim Fuchtel. Begrüßung

Rede von Hans-Joachim Fuchtel. Begrüßung Rede von Hans-Joachim Fuchtel Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales Begrüßung anlässlich der ESF-Jahreskonferenz 2010 Mit dem ESF in die Selbstständigkeit am 03.05.2010

Mehr

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung wr wissenschaftsrat internationale tagung Mittwoch 18. September 2013 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Markgrafenstraße 38 10117 Berlin programm Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven

Mehr

Fachkräftesicherung Nachwuchssicherung

Fachkräftesicherung Nachwuchssicherung Fachkräftesicherung Nachwuchssicherung -Schon heute gibt es in einigen Branchen einen akuten Fachkräftemangel -Die Zahl der Schulabgänger sinkt in Berlin langfristig weiter -Die Anzahl der Abgänger ohne

Mehr

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner AR Pictures - shutterstock.com AR Pictures - shutterstock.com HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH - Büro Brüssel 26.05.2014 Leistungen von

Mehr

Talent- und Kompetenzmanagement Schlüsselfaktor im Management des demographischen Wandels

Talent- und Kompetenzmanagement Schlüsselfaktor im Management des demographischen Wandels Talent- und Kompetenzmanagement Schlüsselfaktor im Management des demographischen Wandels Marc Dechmann, Dirk Sadler Personalentwicklung, Logistik November 2011 Agenda 1. Demographischer Wandel 2. Führungsprozesse/

Mehr

Ideen zur Stärkung der Bürgerbeteiligung durch Bürgervereine von BürSte e.v.

Ideen zur Stärkung der Bürgerbeteiligung durch Bürgervereine von BürSte e.v. Ideen zur Stärkung der Bürgerbeteiligung durch Bürgervereine von BürSte e.v. Was ist der Stephankiez? Teil des Ortsteiles Moabit im Bezirk Mitte gut erhaltenes Gründerzeitviertel 1995-2006 Sanierungsgebiet

Mehr

Reflexions Workshop. Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität?

Reflexions Workshop. Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität? Reflexions Workshop Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität? Die Umsetzung im Sinne einer Smart City Leoben Leoben, 17. November 2011 Kammersäle/Sitzungszimmer,

Mehr

BESCHÄFTIGUNG FÜR ÄLTERE ARBEIT-NEHMER AKTIONS-GEMEINSCHAFT

BESCHÄFTIGUNG FÜR ÄLTERE ARBEIT-NEHMER AKTIONS-GEMEINSCHAFT www.bmas.bund.de www.perspektive50plus.de BESCHÄFTIGUNG FÜR ÄLTERE ARBEIT-NEHMER AKTIONS-GEMEINSCHAFT Unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Auf der Grundlage des

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

Projekt VITNESS der gemeinnützigen Grümel GmbH

Projekt VITNESS der gemeinnützigen Grümel GmbH Projekt VITNESS der gemeinnützigen Grümel GmbH Vorstellung VITNESS Sept. 2011 1 Unternehmensstruktur Grümel Grümel e.v. gegründet 1986 Grümel ggmbh gegründet 1997 80 private Mitglieder 130 Mitarbeiter

Mehr

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung 2011 Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung Schweiz 15. November 2011 Swissôtel Zürich Schweizerische Gesellschaft für angewandte Berufsbildungsforschung Société

Mehr

Griechenland: Licht am Ende des Tunnels?

Griechenland: Licht am Ende des Tunnels? Griechenland: Licht am Ende des Tunnels? Dr. Jens BasEan Athen, Griechenland Bayerischer Landtag, Maximilianeum München, 1. April 2014 Die Krise und ihre Folgen sind in Griechenland weiterhin allgegenwäreg:

Mehr

Investitionsbank Berlin - Investitionsbank Berlin. Investitionsbank Berlin. Finanzierungen für die Startphase!

Investitionsbank Berlin - Investitionsbank Berlin. Investitionsbank Berlin. Finanzierungen für die Startphase! Investitionsbank Berlin - Investitionsbank Berlin Investitionsbank Berlin Finanzierungen für die Startphase! Ronald Freier Kundenberatung Wirtschaftsförderung 01. April 2014 Agenda 1. Investitionsbank

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

Das Mehrgenerationenhaus als Wegbegleiter für Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis in den Beruf

Das Mehrgenerationenhaus als Wegbegleiter für Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis in den Beruf Das Mehrgenerationenhaus als Wegbegleiter für Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis in den Beruf Reinhard Grösch Freiwilligenmanager (AfED) Agenda : - Das ASB Mehrgenerationenhaus (MGH) in Falkensee

Mehr