Kreditrisikotransfer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kreditrisikotransfer"

Transkript

1 Bernd Rudolph Bernd Hofmann Albert Schaber Klaus Schäfer Kreditrisikotransfer Moderne Instrumente und Methoden 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Springer Gabler

2 Inhaltsverzeichnis 1 Neue Instrumente im Kreditrisikomanagement Ertrags- und Risikomanagement im Kreditgeschäft Vor- und Nachteile der Spezialisierung im Kreditgeschäft Intermediationsfunktionen der Kreditinstitute Spezialisierungsvorteile beim Screening und Monitoring Strukturelle Faktoren des Kreditrisikos Diversifikation und Portfoliorisiken des Kreditgeschäfts Kreditexpansion in neue Märkte und Diversifikationshemmnisse Motive und Aufgaben des Kreditrisikomanagements 10 2 Klassifikation der Instrumente des Kreditrisikotransfers Überblick über die Instrumente des Kreditrisikotransfers Traditionelle Instrumente des Kreditrisikotransfers Gestaltungsalternativen syndizierter Kredite Syndizierungen im Konsortialkreditgeschäft der Banken Der syndizierte Kredit als hybride Finanzierungsform Neuere Entwicklungen in der Kreditsyndizierung Kreditverkäufe, Factoring und Kreditversicherungen Moderne Instrumente des Kreditrisikotransfers Ziele des Einsatzes der modernen Risikotransferinstrumente Fundierte und nicht fundierte Instrumente des Risikotransfers Ausgestaltungsmerkmale der Risikotransferinstrumente Vertragstheoretische Aspekte des Kreditrisikotransfers Asymmetrische Informationsverteilung der Vertragspartner Mechanismen zur Lösung spezifischer Informationsprobleme Kreditrisikotransferinstrumente und adverse Selektion Kreditrisikotransferinstrumente und Hold up Kreditrisikotransferinstrumente und Moral Hazard Zustandsverifikation und Verteilungspräferenzen 38 3 Kreditverbriefungen durch Asset Backed Securities Entwicklung des Marktes für Asset Backed Securities Der Markt für Collateralized Debt Obligations Organisation des Verbriefungsprozesses Charakteristika von Zweckgesellschaften Pass-Through- und Pay-Through-Wertpapiere Single-Seiler- und Multi-Seller-Strukturen Alternativen der Tranchenbildung Formen der Sicherheitenverstärkung Einsatzmotive für Kreditverbriefungen 61

3 XII Inhaltsverzeichnis 4 Kreditderivate als Instrumente des Kreditrisikotransfers Die Entwicklung des Marktes für Kreditderivate Konstruktionsbausteine für Kreditderivate Grundformen der Kreditderivate Einordnung Credit Default Swaps Total Return Swaps Credit Spread- und Bond-Optionen Wichtige auf CDS basierende Instrumente Credit Linked Notes Basket und Portfolio Default Swaps Exotische Konstruktionen bei Kreditderivaten Begriffsabgrenzung und Elemente exotischer Kreditderivate Variationen von Credit Default Swaps Weitere innovative Formen 87 5 Einsatzfelder des Kreditrisikotransfers Synthetische Verbriefung und Risikotransfer Der Markt für synthetische Verbriefungstransaktionen Konstruktionsmerkmale synthetischer Verbriefungen Transaktionsbeispiele für synthetische Verbriefungstransaktionen Vergleich von True Sale und synthetischen Verbriefungen Variationen synthetischer Verbriefungen Kreditindizes zur Abbildung von CDS Spreads Überblick über wesentliche Kreditindizes Grundzüge der Bewertung von Indexswaps Index-Tranchen und weitere Produkte Besonderheiten des deutschen Verbriefungsmarktes Probleme der asymmetrischen Informationsverteilung Verbriefungen der KfW-Bankengruppe Die Verbriefungsplattform der True Sale International TSI Kreditrisikotransfer in Verbundstrukturen Kreditrisikotransfer in der Praxis Umsetzung von Kreditrisikotransfermaßnahmen Die Bedeutung des Gegenparteirisikos Entwicklungen in der Praxis Bewertungsmodelle Aufbau Modellunabhängige Bewertung von Kreditderivaten Vorbemerkungen Bewertung eines Asset Swap-Pakets Bewertung eines Total Return Swaps Bewertung eines Credit Default Swaps Würdigung der modellunabhängigen Bewertungsansätze 139

4 Inhaltsverzeichnis XIII 6.3 Grundlegende Komponenten des Kreditrisikos Firmenwertmodelle Das Grundmodell Erweiterungen des Grundmodells Ermittlung von Ausfallwahrscheinlichkeiten Intensitätsmodelle Modellierung der Ausfallwahrscheinlichkeit Modellierung der Wiedergewinnungsquote Modelle auf Portfolioebene Vorbemerkungen Das Ein-Faktor-Modell Bewertung von CDOs Kommerzielle Kreditrisikomodelle Einordnung Das KMV-Modell Credit Metrics Regulatorische Aspekte und Bilanzierung Bankaufsichtliche Behandlung des Kreditrisikotransfers Alte und neue Mindesteigenkapitalanforderungen Die auf internen Ratings der Institute aufbauenden Ansätze Einordnung der IRB-Ansätze Bestimmung der Risikogewichte in den IRB-Ansätzen Behandlung von Kreditderivaten Behandlung von Verbriefungen Der grundlegende regulatorische Ansatz für Verbriefungen Anpassungen in der regulatorischen Behandlung von Verbriefungen im Zuge der Finanzmarktkrise Verbriefungen für die Europäische Zentralbank Aspekte der Bilanzierung des Kreditrisikotransfers Aktuelle Entwicklungen im Bilanzrecht Kategorisierung und Bewertung von Finanzinstrumenten Behandlung des Kreditrisikotransfers in der Bilanz Die Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen Risikosteuerung mit Hilfe der Kreditrisikotransferinstrumente Irrelevanz des Risikotransfers bei vollkommenem Kapitalmarkt Risikotransfer bei unvollkommenem Kapitalmarkt Gesamtwirtschaftliche Funktionen des Kreditrisikotransfers Unternehmerische Motive des Kreditrisikotransfers Bedeutung des Risikotransfers für die Bankensteuerung Risikotransferinstrumente zur Diversifikation Absenken der Eigenkapitalerfordernisse Ausnutzen von Arbitragemöglichkeiten 226

5 XIV Inhaltsverzeichnis 8.3 Risikomanagement der Banken und Risikotransfer Organisation des Risikomanagements im Kreditgeschäft Einzel- und Gesamtrisiken im Kreditrisikomanagement Verknüpfung des Risikomanagements mit dem Wertmanagement Kreditkalkulation und Kreditrisikotransfer Auswirkungen des Risikotransfers auf die Stabilität der Finanzmärkte Positive Effekte des Kreditrisikotransfers Auswirkungen auf die gesamtwirtschaftliche Risikoverteilung Mögliche weitere Probleme und Risikopotentiale Zukunftsperspektiven des Transfers von Kreditrisiken 248 Literaturverzeichnis 251 Sachverzeichnis 265

Corporate Finance. Kreditderivate: Anreizprobleme aus dem Kreditrisikohandel

Corporate Finance. Kreditderivate: Anreizprobleme aus dem Kreditrisikohandel Corporate Finance Kreditderivate: Anreizprobleme aus dem Kreditrisikohandel 1 Corporate Finance Kreditderivate: Anreizprobleme aus dem Kreditrisikohandel 2 Kreditderivate: Anreizprobleme aus dem Kreditrisikohandel

Mehr

Kreditrisikomanagement in Banken Kredit- und Makroderivate

Kreditrisikomanagement in Banken Kredit- und Makroderivate Akademie Bayerischer Genossenschaften Grainau 1 Kreditrisikomanagement in Banken Kredit- und Makroderivate Kontakt: gerhard@schweimayer.de Kreditderivate 2 Kreditderivate - Definition und Grundlagen Kreditrisikomanagement

Mehr

Ausblick. Die Rolle der Banken Ausflug: Kreditrisikotransfer Konsequenzen Stilisierte Fakten

Ausblick. Die Rolle der Banken Ausflug: Kreditrisikotransfer Konsequenzen Stilisierte Fakten Finanzkrise 1 Ausblick Die Rolle der Banken Ausflug: Kreditrisikotransfer Konsequenzen Stilisierte Fakten 2 1 Finanzintermediäre Ersparnis der Volkswirtschaft Geschäftsbanken Investitionen der Volkswirtschaft

Mehr

Kreditderivate. c/o : Sabine Henke und Beiträge in Burghof et al. (2000/2005)

Kreditderivate. c/o : Sabine Henke und Beiträge in Burghof et al. (2000/2005) Kreditderivate c/o : Sabine Henke und Beiträge in Burghof et al. (2000/2005) 3.5 Kreditderivate als Kreditrisikotransferprodukte - Definition und Einordnung von Kreditderivaten - Grundformen von Kreditderivaten

Mehr

Matrikel-Nr.: Fachrichtung: Sem.-Zahl: Seminarschein soll ausgestellt werden über ABWL Integrationsseminar BBL

Matrikel-Nr.: Fachrichtung: Sem.-Zahl: Seminarschein soll ausgestellt werden über ABWL Integrationsseminar BBL Institut für Geld- und Kapitalverkehr der Universität Hamburg Prof. Dr. Hartmut Schmidt Integrationsseminar zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre und Bankbetriebslehre Wintersemester 2002/2003 Zuständiger

Mehr

Das Management von Marktpreis- und Kreditrisiken im europäischen Stromgroßhandel

Das Management von Marktpreis- und Kreditrisiken im europäischen Stromgroßhandel Andreas Pschick Das Management von Marktpreis- und Kreditrisiken im europäischen Stromgroßhandel OR1N Verlag Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Generalthema: Organisationsformen des Kreditgeschäfts. Fragen Thema 7: Künftige Organisationsformen des Kreditgeschäfts

Generalthema: Organisationsformen des Kreditgeschäfts. Fragen Thema 7: Künftige Organisationsformen des Kreditgeschäfts Institut für Geld- und Kapitalverkehr der Universität Hamburg Prof. Dr. Hartmut Schmidt Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2004/2005 Zuständiger Mitarbeiter: Dipl.-Kfm. Sandro Zarß Generalthema:

Mehr

Asset Securitisation - Anwendbarkeit und Einsatzmöglichkeiten in deutschen Universalkreditinstituten

Asset Securitisation - Anwendbarkeit und Einsatzmöglichkeiten in deutschen Universalkreditinstituten Asset Securitisation - Anwendbarkeit und Einsatzmöglichkeiten in deutschen Universalkreditinstituten von Stefan Bund Technische Universität Darmstadt Fachbereich 1 Betriebswirtschaftliche 3ibliotrvek Inventar-Nr.:

Mehr

Kreditderivate. Instrumente zur Risikosteuerung von Kreditportfolios

Kreditderivate. Instrumente zur Risikosteuerung von Kreditportfolios Kreditderivate Instrumente zur Risikosteuerung von Kreditportfolios Bachelorarbeit im Studiengang Betriebswirtschaftslehre der Leuphana Universität Lüneburg vorgelegt bei: Prof. Dr. Ulf G. Baxmann Institut

Mehr

Inhalte Kurs Finanz- und Risikosteuerung

Inhalte Kurs Finanz- und Risikosteuerung Inhalte Kurs Finanz- und Risikosteuerung Studieninhalte (DS = Doppelstunde á 90 Minuten) Grundlagen der Bankensteuerung Finanzmathematische Grundlagen 12 DS Dynamische Verfahren der Investitionsrechnung

Mehr

Schulden und ihre Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft

Schulden und ihre Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft Schulden und ihre Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft Schulden und ihre Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft 1. Einleitung 2. Kredit und Schulden 3. Sparen und Investitionen 4. Bewertung von

Mehr

RISIKOFAKTOR - CREDIT SPREADS

RISIKOFAKTOR - CREDIT SPREADS RISIKOFAKTOR - CREDIT SPREADS ABSICHERUNG, AKTIVE RISIKOSTEUERUNG UND HANDEL MIT CREDIT DEFAULT SWAPS (CDS) Einführungsprozess zur schnellen und effizienten Produktnutzung VERÄNDERTES UMFELD FÜR DAS KREDITGESCHÄFT

Mehr

Grundlagen und Bewertung

Grundlagen und Bewertung Credit Default Swaps - Grundlagen und Bewertung t Camp 2009 Prof. Dr. Helmut Gründl Humboldt-Universität zu Berlin Helmut Gründl Credit Default Swaps -1- Credit Default Swaps: Ein Beispiel für Asset-Backed

Mehr

Generalthema: Kreditrisikomanagement. Thema 6: Risikosteuerung mit Kreditderivaten

Generalthema: Kreditrisikomanagement. Thema 6: Risikosteuerung mit Kreditderivaten Institut für Geld- und Kapitalverkehr der Universität Hamburg Prof. Dr. Hartmut Schmidt Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003 Zuständiger Mitarbeiter: Dipl.-Kfm. Stefan Krohnsnest

Mehr

Reiner-Peter Doll. Die Finanzierung von Nonprofit-Organisationen im Hinblick auf Basel II. - Eine theoretische und empirisch-explorative Analyse -

Reiner-Peter Doll. Die Finanzierung von Nonprofit-Organisationen im Hinblick auf Basel II. - Eine theoretische und empirisch-explorative Analyse - Reiner-Peter Doll Die Finanzierung von Nonprofit-Organisationen im Hinblick auf Basel II - Eine theoretische und empirisch-explorative Analyse - Verlag P.C.O. Bayreuth Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Kredit-Rating. Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten

Kredit-Rating. Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten Kredit-Rating Interne Ratingverfahren der Banken und Sparkassen als Basis bonitätsabhängiger Bepreisung von Krediten Von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig genehmigte DISSERTATION

Mehr

Commercial Banking. Securitization

Commercial Banking. Securitization Commercial Banking Securitization Handel von Kreditrisiken: Pros und Cons Pros effiziente Risikoallokation Flexibilität der Portfoliorestrukturierung Cons Adverse Selection (Lemons Problem) Moral Hazard

Mehr

Bunkbetriebslehre. Professor Dr. Hans Paul Becker Professor Dr. Arno Peppmeier. 5., völlig neue Auflage

Bunkbetriebslehre. Professor Dr. Hans Paul Becker Professor Dr. Arno Peppmeier. 5., völlig neue Auflage Bunkbetriebslehre Professor Dr. Hans Paul Becker Professor Dr. Arno Peppmeier 5., völlig neue Auflage hal tsverzeichnis rwort... 5 nutzungshinweis... 6 dtsverzeichnis... 7 r.t.?~~.u... 13 Wesen von Banken......

Mehr

Marco Kern Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer

Marco Kern Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer Marco Kern Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer GABLER EDITION WISSENSCHAFT Marco Kern Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer Eine Analyse am Beispiel deutscher Genossenschaftsbanken Mit

Mehr

Hans Paul Becker. Investition und Finanzierung. Grundlagen der betrieblichen. Finanzwirtschaft. 6., aktualisierte Auflage.

Hans Paul Becker. Investition und Finanzierung. Grundlagen der betrieblichen. Finanzwirtschaft. 6., aktualisierte Auflage. Hans Paul Becker Investition und Finanzierung Grundlagen der betrieblichen Finanzwirtschaft 6., aktualisierte Auflage ^ Springer Gabler Inhaltsverzelchriis Vorwort V Teil A: Finanzwirtschaft des Unternehmens

Mehr

Asset Backed Securities

Asset Backed Securities Asset Backed Securities Was sind Asset Backed Securities? Bei Asset Backed Securities (ABS) handelt es sich Wertpapiere (Securities), die mit einem Forderungsbestand (Assets) gedeckt sind (Backed). Bei

Mehr

Einführung 1. Kapitel I Grundlagen der Versicherungswirtschaftslehre 9

Einführung 1. Kapitel I Grundlagen der Versicherungswirtschaftslehre 9 Inhaltsverzeichnis Vorwort Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V XV XXI Einführung 1 Kapitel I Grundlagen der Versicherungswirtschaftslehre 9 1 Versicherungsökonomik als Teil der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

4.2.3. Besonderheiten bei Total Return Swaps...8 4.2.4. Besonderheiten bei Credit Linked Notes...9 5. Bilanzvermerk und Anhangangaben...

4.2.3. Besonderheiten bei Total Return Swaps...8 4.2.4. Besonderheiten bei Credit Linked Notes...9 5. Bilanzvermerk und Anhangangaben... Entwurf einer Neufassung der IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Handelsrechtliche Behandlung von Kreditderivaten im Nichthandelsbestand (IDW ERS BFA 1 n.f.) (Stand: 22.08.2014) 1 Der Bankenfachausschuss

Mehr

Verbriefung von Kreditrisiken und das Bankensystem: Eine Analyse der Subprime Loan Krise

Verbriefung von Kreditrisiken und das Bankensystem: Eine Analyse der Subprime Loan Krise Verbriefung von Kreditrisiken und das Bankensystem: Eine Analyse der Subprime Loan Krise DIPLOMARBEIT zur Erlangung des Grades eines Diplom-Volkswirtes an der Volkswirtschaftlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Unternehmensfinanzierung mit ABS

Unternehmensfinanzierung mit ABS Taschenbücher für GELD BANK BÖRSE Anke Brenken Holger Papenfuß Unternehmensfinanzierung mit ABS unter Mitwirkung von Hartmut Bechtold Herausgegeben von True Sale International GmbH, Frankfurt FRITZ KNAPP

Mehr

Ausgewählte Aspekte des Rückkaufs eigener Aktien in Deutschland

Ausgewählte Aspekte des Rückkaufs eigener Aktien in Deutschland Ausgewählte Aspekte des Rückkaufs eigener Aktien in Deutschland Eine modelltheoretische Analyse von Aktienrückkäufen bei preiselastischer Marktnachfrage Bearbeitet von Kai Nekat 1. Auflage 2009. Buch.

Mehr

+H *Ït. Erfolgreiches Risikomanagement durch Kredit-Risiko-Modelle. Teilnehmerzahl pro Termin. Neuauflage wegen großer Nachfrage.

+H *Ït. Erfolgreiches Risikomanagement durch Kredit-Risiko-Modelle. Teilnehmerzahl pro Termin. Neuauflage wegen großer Nachfrage. +H *Ït! Begrenzte Teilnehmerzahl pro Termin. Neuauflage wegen großer Nachfrage. Erfolgreiches Risikomanagement durch Kredit-Risiko-Modelle. Erfolgreiche Implementierung und Steuerung in Ihrem Haus. Lernen

Mehr

Adressenausfallrisiken. Von Marina Schalles und Julia Bradtke

Adressenausfallrisiken. Von Marina Schalles und Julia Bradtke Adressenausfallrisiken Von Marina Schalles und Julia Bradtke Adressenausfallrisiko Gliederung Adressenausfallrisiko Basel II EU 10 KWG/ Solvabilitätsverordnung Adressenausfallrisiko Gliederung Rating Kreditrisikomodelle

Mehr

Kalkulation von impliziten Optionsrechten des Kunden in der privaten Wohnungsbaufinanzierung

Kalkulation von impliziten Optionsrechten des Kunden in der privaten Wohnungsbaufinanzierung Kalkulation von impliziten Optionsrechten des Kunden in der privaten Wohnungsbaufinanzierung von Dr. Wolf Christoph Gramatke Fritz Knapp Verlag Frankfurt am Main Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Schriften der Wissenschaftlichen Hochschule Lahr. Nr. 18

Schriften der Wissenschaftlichen Hochschule Lahr. Nr. 18 WHL Schriften der Wissenschaftlichen Hochschule Lahr Nr. 18 Theoretische Analyse der Krise auf den Verbriefungsmärkten und Ableitung von Maßnahmen zur Revitalisierung des Marktes für True Sale-Transaktionen

Mehr

Organisationsgrundformen des Kreditgeschäfts: Intermediation und direkte Finanzierung

Organisationsgrundformen des Kreditgeschäfts: Intermediation und direkte Finanzierung Thema 1: Literatur (mit * gekennzeichnete Literatur wird ausgelegt) Organisationsgrundformen des Kreditgeschäfts: Intermediation und direkte Finanzierung Bessler, Wolfgang [1999]* Bank: Theoretische Fundierung,

Mehr

Ziele der. Bearbeitet von: Sandra Bärmann, Christoph Mai und Philipp Ulrich

Ziele der. Bearbeitet von: Sandra Bärmann, Christoph Mai und Philipp Ulrich Ziele der Kapitalmarktregulierung Bearbeitet von: Sandra Bärmann, Christoph Mai und Philipp Ulrich 2 Gliederung 1. Grundlagen und Definitionen 3. Kritik 3 Gliederung 1. Grundlagen und Definitionen 3. Kritik

Mehr

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Vortrag an der Akademie für Volkswirtschaft Moskau, 24. März 2009 Prof. Dr. Peter Reichling Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Lehrstuhl für

Mehr

Kommunale Verwaltungssteuerung Band 4

Kommunale Verwaltungssteuerung Band 4 Kommunale Verwaltungssteuerung Band 4 Kommunales Finanzmanagement Möglichkeiten und Grenzen moderner Finanzinstrumente Von Prof. Dr. Jörg Prokop und Keno Borde E R I C H S C H M I D T V E R L A G Bibliografische

Mehr

European Commission DG Internal Market and Services. markt-crd2008-survey@ec-europa.eu

European Commission DG Internal Market and Services. markt-crd2008-survey@ec-europa.eu ZENTRALER KREDITAUSSCHUSS MITGLIEDER: BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND ÖFFENTLICHER BANKEN DEUTSCHLANDS

Mehr

Generalthema: Kreditrisikomanagement. Thema 4: CreditRisk+ Gliederung

Generalthema: Kreditrisikomanagement. Thema 4: CreditRisk+ Gliederung Institut für Geld- und Kapitalverkehr der Universität Hamburg Prof. Dr. Hartmut Schmidt Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003 Zuständiger Mitarbeiter: Dipl.-Kfm. Stefan Krohnsnest

Mehr

Grundsatz I und Basel II basierte Konzeption eines Produktmodells zur Abbildung von Kreditderivaten

Grundsatz I und Basel II basierte Konzeption eines Produktmodells zur Abbildung von Kreditderivaten Grundsatz I und Basel II basierte onzeption eines Produktmodells zur Abbildung von reditderivaten I. Einleitung An den Finanzmärkten werden mittlerweile neben dem standardisierten Credit Default Swap unterschiedlichste

Mehr

Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft

Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft Sven Bienert Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft Dynamische Veränderungen der Rahmenbedingungen und Auswirkungen von Basel II Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Hermann Francke

Mehr

Krisenverursacher oder Helfer bei deren Bewältigung?

Krisenverursacher oder Helfer bei deren Bewältigung? Verbriefungsstrukturen Folie 1 1. Traditionelle Kreditvergabe Bank Kredit Unternehmen 8 % 92 % (Refinanzierung) Eigenkapital Interbanken (beispielhaft) Bezogen auf: Rendite: Satz: Einheit: Festlegung auf

Mehr

THEMA 4 Informationsprobleme und Provisionsgestaltung bei der Vermittlung von Krediten

THEMA 4 Informationsprobleme und Provisionsgestaltung bei der Vermittlung von Krediten THEMA 4 Informationsprobleme und Provisionsgestaltung bei der Vermittlung von Krediten Magdalena Schulz Gliederung 1 Einleitung / Problemstellung 2 Kreditgeschäft im Licht der Agency-Theorie 2.1 Einführung

Mehr

... Inhaltsverzeichnis

... Inhaltsverzeichnis IX Inhaltsverzeichnis Die Autoren... XV 1 Einleitung Dietmar Peetz... 1 1.1 Die Hypothese effizienter Kapitalmärkte... 5 1.2 Der nächste Meilenstein: die Moderne Portfoliotheorie... 7 1.3 Der letzte Meilenstein

Mehr

Derivative Instrumente für den Transfer von Kreditrisiken

Derivative Instrumente für den Transfer von Kreditrisiken Derivative Instrumente für den Transfer von Kreditrisiken I naugural-dissertation zur Erlangung des Grades Doctor oeconomiae publicae (Dr. oec. publ.) an der Ludwig-Maximilians-Universität München vorgelegt

Mehr

Gliederung. 1. Prolog 1. 2. Zinsinstrumente* 19

Gliederung. 1. Prolog 1. 2. Zinsinstrumente* 19 VIII Z I N S E N, A N L E I H E N, KREDITE Gliederung 1. Prolog 1 1.1 Inhalt und Aufbau 1 1.1.1 Erste Orientierung J 1.1.2 Zur dritten Auflage 4 1.1.3 Course-Outline 6 IAA Didaktik 9 1.2 Literatur und

Mehr

MERKBLATT ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Starthilfe- und Unternehmensförderung MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Asset Backed Securities (ABS) entstanden als neue Finanzierungsform in den 70er Jahren in den USA. In Deutschland ist erst

Mehr

Band 1: Grundlagen, Marktzinsmethode und Rentabilitäts-Controlling

Band 1: Grundlagen, Marktzinsmethode und Rentabilitäts-Controlling Inhaltsübersicht Band 1: Grundlagen, Marktzinsmethode und Rentabilitäts-Controlling Einleitung Controlling als integriertes Konzept Ertragsorientierter Banksteuerung 1 Erstes Kapitel Aufgaben und organisatorische

Mehr

Zinsen, Anleihen, Kredite

Zinsen, Anleihen, Kredite Zinsen, Anleihen, Kredite Von Dr. Klaus Spremann o. Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen und Direktor am Schweizerischen Institut für Banken und Finanzen und Dr. Pascal

Mehr

Themenbeispiel für erfolgreiche Abschlussarbeiten unter meiner Betreuung

Themenbeispiel für erfolgreiche Abschlussarbeiten unter meiner Betreuung Themenbeispiel für erfolgreiche Abschlussarbeiten unter meiner Betreuung 1. Lösungsansatz zur Umsetzung einer nachhaltigen Portefeuille-Strukturierung im Vermögensmanagement 2. Methoden zur Messung von

Mehr

Betreute Diplomarbeiten am Lehrstuhl BWL I Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre seit Herbst 2005

Betreute Diplomarbeiten am Lehrstuhl BWL I Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre seit Herbst 2005 Stand: 06.03.2012 Betreute Diplomarbeiten am Lehrstuhl BWL I Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre seit Herbst 2005 Nr. Thema 148 Analyse des systematischen Risikos von Verbriefungstransaktionen 147 146

Mehr

Risikosteuerung mit Kreditderivaten unter besonderer Berücksichtigung von Credit Default Swaps

Risikosteuerung mit Kreditderivaten unter besonderer Berücksichtigung von Credit Default Swaps Frankfurt School Working Paper Series No. 80 Risikosteuerung mit Kreditderivaten unter besonderer Berücksichtigung von Credit Default Swaps von Heinz Cremers und Jens Walzner Juni 2007 Sonnemannstr. 9

Mehr

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds TSI Fachtagung, 12. Februar 2014 Dr. Dennis Heuer Einleitung

Mehr

Generalthema: Ausgewählte Fragen der Fremdfinanzierung

Generalthema: Ausgewählte Fragen der Fremdfinanzierung Institut für Geld- und Kapitalverkehr der Universität Hamburg Prof. Dr. Hartmut Schmidt Seminar zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre und Bankbetriebslehre Wintersemester 1999/2000 Zuständiger Mitarbeiter:

Mehr

Finanzwirtschat Ⅶ. Basel II und Rating. Meihua Peng Zhuo Zhang

Finanzwirtschat Ⅶ. Basel II und Rating. Meihua Peng Zhuo Zhang Finanzwirtschat Ⅶ Basel II und Rating Meihua Peng Zhuo Zhang Gliederung Geschichte und Entwicklung Inhalt von Basel II - Die Ziele von Basel II - Die drei Säulen Rating - Begriff eines Ratings - Externes

Mehr

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis... XVII. Abkürzungsverzeichnis... XIX

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis... XVII. Abkürzungsverzeichnis... XIX IX Abbildungs- und Tabellenverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX A. Grundlagen der Untersuchung... 1 I. Einführung... 1 1. Einleitung und Problemstellung... 1 2. Untersuchungsziel... 2 3. Untersuchungsaufbau...

Mehr

Vorstellung der Autoren 1

Vorstellung der Autoren 1 Inhaltsverzeichnis Vorstellung der Autoren 1 A. Die neue Prüfungsberichtsverordnung (PrüfbV) für Kreditinstitute: Herausforderungen in Zeiten der Finanzkrise (Hanenberg/Kleinschmidt) 5 I. Einleitung 7

Mehr

Steueroasen und Schattenfinanzplätze

Steueroasen und Schattenfinanzplätze Steueroasen und Schattenfinanzplätze Markus Henn Mitglied der AG Finanzmärkte und Steuern von Attac Deutschland Projektreferent Finanzmärkte, Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung WEED Kontakt: markus.henn@weed-online.org

Mehr

Statistik im lichte der europäischen banken- und Schuldenkrise

Statistik im lichte der europäischen banken- und Schuldenkrise Statistik im lichte der europäischen banken- und Schuldenkrise 21. Wissenschaftliches Kolloquium 22. 23. November 2012 Wiesbaden Von der Subprimekrise zur Staatsschuldenkrise: Abbildungsmöglichkeiten im

Mehr

Collateralized Loan Obligations und Credit Linked Notes Eine Analyse der Rahmenbedingungen und Einsatzmöglichkeiten für deutsche Kreditinstitute

Collateralized Loan Obligations und Credit Linked Notes Eine Analyse der Rahmenbedingungen und Einsatzmöglichkeiten für deutsche Kreditinstitute KATHOLISCHE UNIVERSITÄT EICHSTÄTT-INGOLSTADT WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Finanzierung und Bankbetriebslehre Professor Dr. Marco Wilkens Collateralized

Mehr

Wesentliche Risikopositionen an den Kreditmärkten (Auszüge aus dem Zwischenbericht)

Wesentliche Risikopositionen an den Kreditmärkten (Auszüge aus dem Zwischenbericht) Wesentliche Risikopositionen an den Kreditmärkten (Auszüge aus dem Zwischenbericht) Die anhaltenden Verwerfungen an den Kreditmärkten und die damit einhergehenden Liquiditätsengpässe könnten sich auf die

Mehr

Risikomanagement im Kreditgeschäft

Risikomanagement im Kreditgeschäft Bettina Schiller Dagmar Tytko Risikomanagement im Kreditgeschäft Grundlagen, neuere Entwicklungen und Anwendungsbeispiele 2001 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis

Mehr

Bondholder-Management

Bondholder-Management Christian Wobbe Bondholder-Management Notwendigkeit- Ansatzpunkte - Integration in den strategischen Managementprozess Verlag Dr. Kovac Hamburg 2006 VII Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Geld, Kredit und Banken

Geld, Kredit und Banken Horst Gischer Bernhard Herz Lukas Menkhoff Geld, Kredit und Banken Eine Einführung Zweite, überarbeitete Auflage Mit 82 Abbildungen und 13 Tabellen 4L) Springer Inhaltsverzeichnis Vorwort Kapitel 1 Funktionen

Mehr

Asset Backed Securities (ABS) für die Mittelstandsfinanzierung

Asset Backed Securities (ABS) für die Mittelstandsfinanzierung 23. Stuttgarter Unternehmergespräch Finanzmanagement im Wandel Asset Backed Securities (ABS) für die Mittelstandsfinanzierung WP/StB/CPA Dipl.-Ök. Ulrich Lotz Director German Securitisation Group Stuttgart,

Mehr

Risikomanagementstrategien. MRC Credit Strategy. Kreditrisiken differenzierter steuern

Risikomanagementstrategien. MRC Credit Strategy. Kreditrisiken differenzierter steuern Risikomanagementstrategien MRC Credit Strategy Kreditrisiken differenzierter steuern Mit der aktuellen Wirtschaftskrise sinken die am Markt verfügbaren Deckungssummen für Kreditversicherungen, sodass der

Mehr

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt Leverage-Effekt lever (engl.) = Hebel leverage (engl.= = Hebelkraft Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins

Mehr

Rundschreiben Risikoverteilung Eigenmittelanforderungen für Garantien und Kreditderivate Erläuterungsbericht der Eidg.

Rundschreiben Risikoverteilung Eigenmittelanforderungen für Garantien und Kreditderivate Erläuterungsbericht der Eidg. Rundschreiben Risikoverteilung Eigenmittelanforderungen für Garantien und Kreditderivate Erläuterungsbericht der Eidg. Bankenkommission Erläuterungen der Eidgenössischen Bankenkommission zum Rundschreiben

Mehr

Haftungsausschlusserklärung

Haftungsausschlusserklärung Haftungsausschlusserklärung Dieses Dokument wird Ihnen nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Dieses Dokument darf weder vollständig noch auszugsweise reproduziert noch an Dritte weitergegeben

Mehr

Asset Backed Securities und SIC 12

Asset Backed Securities und SIC 12 Asset Backed Securities und SIC 12 Eine Einführung RA Marc Kramer LL.M StB und WP Angelika Seide 10. Juli 2001 Prof. Wahrenburg PwC Deutsche Revision AG Bockenheimer Anlage 15 60322 Frankfurt am Main Inhaltsübersicht

Mehr

Seminar Quantitatives Risikomanagement

Seminar Quantitatives Risikomanagement Seminar Quantitatives Risikomanagement Dynamische Kreditrisikomodelle I Olga Voytolovska Mathematisches Institut der Universität zu Köln Wintersemester 29/21 Betreuung: Prof. Schmidli, J. Eisenberg Contents

Mehr

Transformation nicht-gehandelter in handelbare Kreditrisiken. von. Günter Franke

Transformation nicht-gehandelter in handelbare Kreditrisiken. von. Günter Franke Transformation nicht-gehandelter in handelbare Kreditrisiken von Günter Franke 1 Einleitung und Marktüberblick In diesem Beitrag soll ein Überblick über den Handel von Kreditrisiken gegeben werden. Dazu

Mehr

Definition Kreditderivat

Definition Kreditderivat Definition Kreditderivat 1 Ein Derivat ist ein Finanzinstrument, dessen Wert aus dem Wert eines anderen oder mehrerer Finanztitel (Basiswert,Underlying) abgeleitet wird. Bei einem Kreditderivat handelt

Mehr

econstor zbw www.econstor.eu

econstor zbw www.econstor.eu econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publikationsserver der ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft The Open Access Publication Server of the ZBW Leibniz Information Centre for Economics Gann, Philipp

Mehr

Eine Anwendung von Collateralised Debt Obligations auf die Diversizierung von Kreditrisiken

Eine Anwendung von Collateralised Debt Obligations auf die Diversizierung von Kreditrisiken Diplomarbeit: Eine Anwung von Collateralised Debt Obligations auf die Diversizierung von Kreditrisiken vorgelegt von: Dennis Riedl betreut von: PD Dr. Volkert Paulsen Münster, den 1. April 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Analyse der Vorteilhaftigkeit. Leasing und kreditfinanziertem. Michael Beigler. Eine Untersuchung unter Berücksichtigung. 4Ü Springer Gabler RESEARCH

Analyse der Vorteilhaftigkeit. Leasing und kreditfinanziertem. Michael Beigler. Eine Untersuchung unter Berücksichtigung. 4Ü Springer Gabler RESEARCH Michael Beigler Analyse der Vorteilhaftigkeit zwischen Leasing und kreditfinanziertem Kauf Eine Untersuchung unter Berücksichtigung von Investoren, Leasinggesellschaften und Banken Mit einem Geleitwort

Mehr

Kreditportfoliosteuerung. Dr. Marco Kern 02. Juni 2014

Kreditportfoliosteuerung. Dr. Marco Kern 02. Juni 2014 Kreditportfoliosteuerung Dr. Marco Kern 02. Juni 2014 Gliederung 1 Die EKK stellt sich vor 2 Einleitung 3 Traditionelle Instrumente der Kreditportfoliosteuerung 4 Kapitalmarktorientierte Instrumente der

Mehr

Risikomanagement mit Kreditoptionen

Risikomanagement mit Kreditoptionen Risikomanagement mit Kreditoptionen Udo Broll Universität des Saarlandes und Peter Welzel Universität Augsburg November 2002 Zusammenfassung In diesem Beitrag wird die Einsatzmöglichkeit eines Kreditderivats

Mehr

Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht

Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht Stefan Simon Hanns-Seidel-Stifung Inhalt Finanzkrisen Freier Markt und Markt- bzw. Staatsversagen Fehlentwicklungen bei der aktuellen Krise Diskussion

Mehr

Insurance-Linked Securities

Insurance-Linked Securities Stephan Anders Insurance-Linked Securities Eine Analyse der Einsatzmöglichkeiten als Finanzierungsinstrumente für Sach- und Lebensversicherungsunternehmen Deutscher Universitäts-Verlag Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kreditverbriefung und Mittelstandsfinanzierung.

Kreditverbriefung und Mittelstandsfinanzierung. Kreditverbriefung und Mittelstandsfinanzierung 43 Kreditverbriefung und Mittelstandsfinanzierung. 1. Hintergrund. Mit Hilfe von Verbriefungen wurden in Europa 2004 Kreditrisiken in Höhe von rd. 250 Mrd.

Mehr

4.2.4 Structured Finance

4.2.4 Structured Finance Asset Backed Securities (ABS) Kreditderivate Projektfinanzierung 4.2.4 Structured Finance Verweis zu Übungsaufgaben 3-8 Prof. Dr. Rainer Elschen - 112 - Asset Backed Securities (ABS) (1) Grundlagen Asset

Mehr

DIE VERBRIEFUNG VON MITTELSTANDSKREDITEN DURCH DIE KfW

DIE VERBRIEFUNG VON MITTELSTANDSKREDITEN DURCH DIE KfW DIE VERBRIEFUNG VON MITTELSTANDSKREDITEN DURCH DIE KfW I. HINTERGRUND Seit längerem sind bei den Kreditinstituten Umstrukturierungen im mittelständischen Firmenkundenkreditgeschäft festzustellen. Ursachen

Mehr

Allokatives Marktversagen: Asymmetrische Informationsverteilung

Allokatives Marktversagen: Asymmetrische Informationsverteilung Wirtschaftspolitik B.1.6.1 Allokatives Marktversagen: Asymmetrische Informationsverteilung Die Voraussetzungen des wohlfahrtsökonomischen Referenzmodells sind auf Märkten u.a. dann verletzt, wenn eine

Mehr

Arnd Wiedemann. Risikotriade Zins-, Kredit- und operationelle Risiken. 2., überarbeitete Auflage

Arnd Wiedemann. Risikotriade Zins-, Kredit- und operationelle Risiken. 2., überarbeitete Auflage Arnd Wiedemann Risikotriade Zins-, Kredit- und operationelle Risiken 2., überarbeitete Auflage . XI 1 Einleitung: Risikomessung als Fundament der Rendite-/Risikosteuerung 1 2 Zinsrisiko 3 2.1 Barwertrisiko

Mehr

BUNDESAUFSICHTSAMT FÜR DAS VERSICHERUNGSWESEN

BUNDESAUFSICHTSAMT FÜR DAS VERSICHERUNGSWESEN BUNDESAUFSICHTSAMT FÜR DAS VERSICHERUNGSWESEN - DER PRÄSIDENT - Graurheindorfer Straße 108 53117 Bonn Postfach 13 08 53003 Bonn Telefon: (0228) 422-80 Telefax: (0228) 422 74 94 IVBB: (01888) 690 0 E-Mail:

Mehr

Asset Backed Securities-Transaktionen von Banken und deren internationalen Aspekte

Asset Backed Securities-Transaktionen von Banken und deren internationalen Aspekte Asset Backed Securities-Transaktionen von Banken und deren internationalen Aspekte -Regulatorische Besonderheiten, Marktprophylaxe durch die Kriterien nach Basel II und die Evidenz von Störfällen- Dissertation

Mehr

Das Standardverfahren für Kreditrisiken

Das Standardverfahren für Kreditrisiken Das Standardverfahren für Kreditrisiken Seminar Basel II: Von der Vision zur Realität 24. Juni 2003 Dr. Karl-Hubert Vogler Eidg. Bankenkommission, Bern 24.06.03 / vok EBK/CFB 1 Im Consultative Paper 3

Mehr

Commercial Banking. Kreditderivate

Commercial Banking. Kreditderivate Commercial anking Kreditderivate Commercial anking Wahrenburg 1 Financial Engineering: Zerlegung eines Corporate onds Emittent C Company Nominal USD 100 Mio. Laufzeit 10 Jahre Coupon 6% p.a., jährliche

Mehr

Transformation nicht-gehandelter in handelbare Kreditrisiken

Transformation nicht-gehandelter in handelbare Kreditrisiken No. 7 april 2005 Günter Franke Transformation nicht-gehandelter in handelbare Kreditrisiken Research Paper Series Thurgauer Wirtschaftsinstitut Transformation nicht-gehandelter in handelbare Kreditrisiken

Mehr

Betriebswirtschaftslehre

Betriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftslehre Finanzierung Finanzierung durch Asset Backed Commercial Papers Prof. Dr. Stephan Schöning / Dipl.-Kfm. Jan Christian Rutsch, Lahr Die Finanzmarktkrise hatte auch Auswirkungen auf

Mehr

Generalthema: Kreditrisikomanagement. Thema 1: Kreditrisiko ökonomische und rechtliche Grundlagen

Generalthema: Kreditrisikomanagement. Thema 1: Kreditrisiko ökonomische und rechtliche Grundlagen Institut für Geld- und Kapitalverkehr der Universität Hamburg Prof. Dr. Hartmut Schmidt Generalthema: Kreditrisikomanagement Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003 Zuständiger Mitarbeiter:

Mehr

TXS Collateral Allocation Management

TXS Collateral Allocation Management TXS Collateral Allocation Jederzeit Collaterals effizient nutzen www.txs.de TXS Collateral Allocation Aus der Praxis entwickelt TXS hat gemeinsam mit Banken in Deutschland und Österreich präzise die Anforderungen

Mehr

Lösungsmöglichkeiten u.a. durch anreizkompatible Verträge. Kein entscheidender Anlass für regulierendes Eingreifen

Lösungsmöglichkeiten u.a. durch anreizkompatible Verträge. Kein entscheidender Anlass für regulierendes Eingreifen Asymmetrische Information ex ante: Adverse Selektion Problematik Kreditnehmer hat vor Vertragsabschluss private Information über Sachverhalte, die für den Kredit bedeutsam sind, z.b. Qualität des Investitionsprojekts

Mehr

Known Unknowns in Verbriefungen

Known Unknowns in Verbriefungen Known Unknowns in Verbriefungen Prof. Dr. Dr. h.c. Günter Franke Universität Konstanz Arbeitskreis Strategieentwicklung und Controlling in Banken 23. März 2012 Übersicht Marktübersicht Performance von

Mehr

Preissensitivität beim Kauf von strukturierten Produkten Empirische Analyse und Gestaltungsempfehlungen für Emittenten

Preissensitivität beim Kauf von strukturierten Produkten Empirische Analyse und Gestaltungsempfehlungen für Emittenten Preissensitivität beim Kauf von strukturierten Produkten Empirische Analyse und Gestaltungsempfehlungen für Emittenten Dissertation der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich zur

Mehr

Hat Basel II versagt? Eine Analyse der regulatorischen Reformbestrebungen

Hat Basel II versagt? Eine Analyse der regulatorischen Reformbestrebungen Hat Basel II versagt? Eine Analyse der regulatorischen Reformbestrebungen Diplomarbeit von Alexander Skobierski FH-Wien FIRST URL Agenda A B C D Intro Problemstellung & Forschungsfrage Was wollte Basel

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 Kapitel 1 - Renditen auf Finanzmärkten 37 Kapitel 2 - Risiko auf Finanzmärkten 61

Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 Kapitel 1 - Renditen auf Finanzmärkten 37 Kapitel 2 - Risiko auf Finanzmärkten 61 Inhaltsverzeichnis Kapitel 0 - Einführung und Grundlagen 11 0.1 Gegenstandsbereich der Finance als wissenschaftliche Disziplin 0.2 Kernthemen der Finance 0.3 Entwicklungsmerkmale der Finanzmärkte - 0.4

Mehr

Kreditportfoliosteuerung. Dr. Marco Kern 10. Juni 2013

Kreditportfoliosteuerung. Dr. Marco Kern 10. Juni 2013 Kreditportfoliosteuerung Dr. Marco Kern 10. Juni 2013 Gliederung 1 Die EKK stellt sich vor 2 Einleitung 3 Traditionelle Instrumente der Kreditportfoliosteuerung 4 Kapitalmarktorientierte Instrumente der

Mehr

Basel II Mindestkapitalanforderungen: Alternativen bei der Unterlegung von Verbriefungen

Basel II Mindestkapitalanforderungen: Alternativen bei der Unterlegung von Verbriefungen Wolfgang Mader / Christian Miehle Basel II Mindestkapitalanforderungen: Alternativen bei der Unterlegung von Verbriefungen Die bisherigen bankenaufsichtlichen Regeln für die Eigenkapitalunterlegung von

Mehr

kreditderivate strukturierte kapitalmarktprodukte so kommen sie im Job schneller voran! Grundlagen, instrumente, Pricing und risikomanagement

kreditderivate strukturierte kapitalmarktprodukte so kommen sie im Job schneller voran! Grundlagen, instrumente, Pricing und risikomanagement Seminare kreditderivate Grundlagen, instrumente, Pricing und risikomanagement OKtOBer/nOVemBer 2008 so kommen sie im Job schneller voran! Termin: Montag, 27. und Dienstag, 28. Oktober 2008 Ort: Vienna

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort... V. Vorwort...XI IX. Abbildungsverzeichnis... XVII... Tabellenverzeichnis... XXI... Abkürzungsverzeichnis... XXIII...

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort... V. Vorwort...XI IX. Abbildungsverzeichnis... XVII... Tabellenverzeichnis... XXI... Abkürzungsverzeichnis... XXIII... Inhaltsverzeichnis Geleitwort......................................................... V. Vorwort..........................................................XI IX Abbildungsverzeichnis............................................

Mehr