IP55. AH EExe II T1-T355. Explosionsgeschützte Drehstrom-Niederspannungsmotoren mit Käfigläufer, erhöhte Sicherheit von 0,12 bis 13,5 kw

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IP55. AH 63-16055 EExe II T1-T355. Explosionsgeschützte Drehstrom-Niederspannungsmotoren mit Käfigläufer, erhöhte Sicherheit von 0,12 bis 13,5 kw"

Transkript

1 ELEKTRISCHE MASCHINEN, ANTRIEBSSYSTEME UND ANLAGEN ELECTRICAL MACHINES, DRIVE SYSTEMS AND SYSTEM ENGINEERING IP55 AH EExe II T1-T355 Explosionsgeschützte Drehstrom-Niederspannungsmotoren mit Käfigläufer, erhöhte Sicherheit von 0,12 bis 13,5 kw Explosion-protected Three-Phase Low-Voltage Squirrel-Cage Motors, increased safety from 0.12 to 13.5 kw M1.25d/e 2001

2 Oberflächengekühlte Drehstrom-Niederspannungsmotoren mit Käfigläufer IP55 EEx e II Zündschutzart Erhöhte Sicherheit e Achshöhen Three-phase low-voltage squirrel-cage motors IP55 EEx e II Increased safety e Shaft centre heights Technische Liste M1.25d/e 2001 Ungültig: Technische Liste M1.21d, 1999 Technical Catalogue M1.25d/e 2001 Supersedes: Technical Catalogue M1.21d, 1999 Änderungsvorbehalt Eine Änderung der in dieser Liste angegebenen Leistungen, technischen Daten, Maße und Gewichte bleibt vorbehalten. Die Abbildungen sind unverbindlich. Revisions All technical data, outputs, dimensions and weights, stated in this catalogue, are subject to change without notice. Illustrations do not purport to show constructional details

3 Inhaltsverzeichnis Seite Table of contents Page Technische Erläuterungen Motoren der Ausführung EEx e erhöhte Sicherheit 2 Normen und Vorschriften 4 Toleranzen 6 Toleranzen der Bemessungswerte 6 Toleranzen der Anbaumaße 6 Technical explications Motors in the increased safety type of protection EEx e 3 Standards and specifications 5 Tolerances 7 Tolerances of the design values 7 Tolerances of the fixing dimensions 7 Mechanische Ausführung Bauformen 8 Wellenenden 10 Schutzarten 10 Drehsinn 10 Lagerung / Lagerschmierung 10 Einsatz von Zylinderrollenlagern 10 Transportsicherung 10 Schwingungsverhalten 10 Geräuschverhalten 12 Kühlung und Belüftung 12 Anstrich 12, 14 Mechanical design Types of construction 9 Shaft ends 11 Degrees of protection 11 Sense of rotation 11 Bearing arrangement / bearing lubrication 11 Application of cylinder roller bearings 11 Transport locking 11 Vibration behaviour 11 Noise characteristics 13 Cooling and ventilation 13 Paint coat 13, 15 Elektrische Ausführung Bemessungsspannung und -frequenz 14 Bemessungsdrehmoment 14 Bemessungsleistung 14 Zusätzlicher thermischer Wicklungsschutz 14 Überlastbarkeit 14 Bemessungsleistung und -wirkungsgrad 14 Widereinschaltung bei Restfeld und Phasenopposition 14 Electrical design Design voltage and frequency 15 Design torque 15 Design output 15 Additional thermal winding protection 15 Overload capacity 15 Design efficiency and power factor 15 Restarting in case of residual field and phase opposition 15 Projektierungs- und Anwenderhinweise Aufstellung und elektrischer Anschluß 16 Schutzmaßnahmen gegen unzulässige Erwärmung 16 Wartung und Reparatur 16 Ersatzteile 16 Project planning and user instructions Installation and electric connection 17 Protective measures against inadmissible temperature rise 17 Maintenance and repair 17 Spare parts 17 Auswahldaten Erhöhte Sicherheit EEx e II Elektrische Auswahldaten Maße Lagerung 28 Klemmenkästen 29 Selection data Increased safety type of protection EEx e II Electrical selection data Dimensions Bearing 28 Terminal boxes 29 1

4 Technische Erläuterungen Käfigläufermotoren, Zündschutzart Erhöhte Sicherheit e Konstruktive Ausführung Reihen KE7 Baugrößen Schutzarten IP 54, IP 55, IP 56, IP 65 nach DIN VDE :1988 Kühlart IC 411 nach DIN EN :1996 Bauformen IM B3, IM B35, IM B5 und abgeleitete Bauformen nach DIN EN :1996 Bei Montage der Motoren in Bauformen mit vertikaler Wellenlage muß das Hineinfallen von Fremdkörpern in die Belüftungsöffnungen verhindert sein. Explosionsgeschützte Ausführung gemäß Gerätegruppe II, Kategorie 2 nach DIN EN :1994 (DIN VDE 0170/0171 Teil 1 ) Allgemeine Bestimmungen DIN EN :1996 (DIN VDE 0170/0171 Teil 6 ) Erhöhte Sicherheit e Temperaturklasse T1 bis T3 Anbaumaße und Leistungszuordnung nach DIN Blatt 2 bzw. DIN Blatt 2 Umgebungstemperaturen -40 C bis +40 C Abnahme Jeder Motortyp ist abgenommen. Motoren auf der Basis der harmonisierten europäischen Normen bzw. VDE 0170/0171, sind von der PTB oder von einer offiziellen Prüfstelle eines CENELEC-Mitgliedslandes geprüft worden. Es wird dann eine Konformitätsbescheinigung bzw. eine EG-Baumusterprüfbescheinigung nach neuer Richtlinie 94/9/EG (ATEX 100a) ausgestellt. Abweichungen von der listenmäßigen Ausführung müssen genehmigt und bescheinigt werden (Mehrpreis, längere Lieferzeit). 2

5 Technical explications Squirrel-cage motors, increased safety type of protection e Constructive version Series KE7 Sizes Degrees of protection IP 54, IP 55, IP 56, IP 65 according to DIN VDE : 1988 Type of cooling IC 411 according to DIN EN : 1996 Types of construction IM B3, IM B35, IM B5 and derived types of construction according to DIN EN : 1996 When mounting motors with vertical shaft position, there is to be prevented the ingress of foreign bodies into the vent holes. Design for potentially explosive atmospheres according to apparatus group II, category 2 acc. to DIN EN :1994 (DIN VDE 0170/0171 part 1) General Provisions DIN EN :1996 (DIN VDE 0170/0171 part 6) Increased Safety e Temperature class T1 to T3 Fixing dimensions and coordination between output and dimensions according to DIN page 2 or DIN page 2 Ambient temperatures -40 C to +40 C Certification Each motors type is certified. Motors, designed and constructed on the basis of the harmonised European Standards and/or VDE 0170/0171, are tested by PTB or any recognised testing authority in one of the CENELEC member countries. The testing authority issues a Certificate of Conformity or an EC Type Examination Certificate in accordance with Directive 94/9/EC (ATEX 100a). Any deviation in the order requirements from the design covered by this catalogue necessitates re-certification (Extra charge and longer time of delivery). 3

6 Normen und Vorschriften Die Motoren entsprechen den einschlägigen Normen und Vorschriften, insbesondere den folgenden: Titel DIN/VDE IEC Allgemeine Bestimmungen für DIN EN /02.99 IEC 34-1 umlaufende elektrische Maschinen IEC 85 Anbaumaße und Zuordnung der DIN (IEC 72) Leistungen bei IM B3 Anbaumaße und Zuordnung der Leistungen DIN (IEC 72) bei IM B5, IM B35 und IM B14 Anschlußkennzeichnungen und DIN VDE 0530 Teil 8 IEC 34-8 Drehsinn für elektrische Maschinen Bauformen umlaufender elektrischer Maschinen DIN EN IEC 34-7 Eingebauter thermischer Schutz - IEC Kühlarten umlaufender elektrischer Maschinen DIN EN IEC 34-6 Schutzarten umlaufender elektrischer Maschinen DIN VDE 0530 Teil 5 IEC 34-5 Schwingstärke von rotierenden DIN EN IEC elektrischen Maschinen Zylindrische Wellenenden für elektrische Maschinen DIN 748 Teil 3 IEC 72 Geräuschemission, Grenzwerte DIN EN IEC 34-9 Anlaufverhalten von Käfigläufer- DIN EN IEC motoren bei 50 Hz, bis 660 V IEC-Normspannungen DIN IEC 38 IEC 38 Für EEx-Motoren gelten außerdem Allgemeine Bestimmungen DIN EN 50014/VDE 0170/0171 T.1 IEC 79-0 Erhöhte Sicherheit e DIN EN 50019/VDE 0170/0171 T.6 IEC 79-7 Die Motoren entsprechen weiterhin verschiedenen ausländischen Vorschriften, die der IEC-Publ angepaßt sind, und sind entsprechend den Vorschriften der Klassifikationsgesellschaften Germanischer Lloyd Bureau Veritas Lloyd s Register of Shipping American Bureau of Shipping Det Norske Veritas Russisches Register lieferbar. Für diese Normen und Vorschriften gelten folgende zulässige Grenz-Übertemperaturen Vorschriften Kühlmitteltemperatur Zul. Grenzübertemperatur in K (Messung n. Widerstandsmethode) Wärmeklasse C A E B F DIN VDE / IEC Schweiz SEV Germanischer Lloyd American Bureau of Shipping Bureau Veritas Det Norske Veritas ) Lloyd s Register Russ. Register 40/ ) nur mit Sondergenehmigung 4

7 Standards and specifications The motors correspond to the appropriate standards, in particular to the following:: Title DIN/VDE IEC General regulations DIN EN /02.99 IEC 34-1 for electrical rotating machines IEC 85 Fixing dimensions and coordination between DIN (IEC 72) output and dimensions at IM B3 Fixing dimensions and coordination between output DIN (IEC 72) and dimensions at IM B5, IM B35 and IM B14 Rotating electrical machines, terminal markings and direction of rotation DIN VDE 0530 part 8 IEC 34-8 Rotating electrical machines, symbols DIN EN IEC 34-7 for types of construction and mounting Rotating electrical machines, built-in thermal protection - IEC Rotating electrical machines, methods of cooling DIN EN IEC 34-6 Rotating electrical machines, classification DIN VDE 0530 part 5 IEC 34-5 of degrees of protection Rotating electrical machines, mechanical vibrations of DIN EN IEC certain machines with shaft heights 56 mm and higher Cylindrical shaft ends for rotating electrical machines DIN 748 part 3 IEC 72 Rotating electrical machines, noise limits DIN EN IEC 34-9 Rotating electrical machines, starting performance of single-speed DIN EN IEC three-phase cage induction motors for voltages up to 660 V, 50 cps IEC-standard voltages DIN IEC 38 IEC 38 For EEx-motors are valid furthermore General regulations DIN EN 50014/VDE 0170/0171 T.1 IEC 79-0 Increased safety e DIN EN 50019/VDE 0170/0171 T.6 IEC 79-7 Furthermore, motors comply with various foreign regulations which have been adapted to the IEC-publ and they are available according to the regulations of the Classification Authorities Germanischer Lloyd Bureau Veritas Lloyd s Register of Shipping American Bureau of Shipping Det Norske Veritas Russian Register. For these standards and specifications are valid the following admissible limits of temperature rise: Specifications Coolant temperature Admissible limit of temperature rise in K (measuring acc. to resistance method) Insulation class C A E B F DIN VDE / IEC Switzerland SEV Germanischer Lloyd American Bureau of Shipping Bureau Veritas Det Norske Veritas ) Lloyd s Register Russ. Register 40/ ) only with special approval 5

8 Toleranzen Nach DIN EN /02.99 sind folgende Toleranzen zugelassen. Diese Toleranzen sind für Drehstrom-Asynchronmotoren mit Rücksicht auf notwendige Fertigungstoleranzen und Materialabweichungen bei den verwendeten Rohstoffen für die gewährleisteten Werte zugelassen. Dazu werden folgende Anmerkungen gegeben: 1. Eine Gewährleistung aller oder irgendeines der Werte nach Tabelle ist nicht zwingend vorgesehen. In Angeboten müssen gewährleistete Werte, für die zulässige Abweichungen gelten sollen, ausdrücklich genannt werden. Die zulässigen Abweichungen müssen der Tabelle entsprechen. 2. Es wird auf die Unterschiede in der Auslegung des Begriffes Gewährleistung hingewiesen. In einigen Ländern wird ein Unterschied gemacht zwischen typischen (typical) oder erklärten (declared) Werten. 3. Gilt eine zulässige Abweichung nur in einer Richtung, so ist der Wert in der anderen Richtung nicht begrenzt. Toleranzen der Bemessungswerte Wirkungsgrad (bei indirekter Ermittlung) -0,15 (1-η) bei P N 50 kw -0,1 (1-η) bei P N > 50 kw Leistungsfaktor 1-cosϕ mindestens 0,02 6 höchstens 0,07 Schlupf + 20 % bei P N 1kW (bei Nennlast in betriebswarmem Zustand) + 30 % bei P N < 1kW Anzugsstrom + 20 % (in der vorgesehenen Anlaßschaltung) ohne Begrenzung nach unten Anzugsmoment - 15 % und + 25 % Sattelmoment - 15 % Kippmoment - 10 % (nach Anwendung dieser Toleranz M K /M mind. 1,6) Trägheitsmoment + 10 % Geräuschstärke (Meßflächen-Schalldruckpegel) + 3 db (A) Toleranzen der Anbaumaße Maßkurzzeichen nach DIN Bedeutung des Maßes Passung oder Toleranz aabstand der Befestigungslöcher des Gehäusefußes in Achsrichtung + 1 mm b Abstand der Befestigungslöcher des Gehäusefußes + 1 mm quer zur Achsrichtung e1 Lochkreisdurchmesser des Befestigungsflansches + 0,8 mm a1 Durchmesser bzw. Eckmaß des Flansches + 1 % g Größte Breite des Motors + 2 % f (ohne Klemmenkasten) k Gesamtlänge des Motors + 1 % k1 p Gesamthöhe + 2 % (Unterkante Fuß, Gehäuse oder Flansch bis höchster Punkt Motor) s Durchmesser der Befestigungslöcher des Fußes oder Flansches + 3 % s1 w1 Mitte erstes Befestigungsloch bis Wellenendschulter + 3mm w2 b1 Durchmesser des Zentrierrandes des Befestigungsflansches bis 230 j6 ab 250 h6 d Durchmesser des Wellenendes bis Ø 48 k6 d1 ab Ø 55 m6 h Achshöhe (Unterkante Fuß bis Mitte Welle) bis 250-0,5 über u Breite der Paßfeder h9 u1 t Unterkante Wellenende bis Oberkante Paßfeder + 0,2 mm t1 Motormasse - 5 bis + 10 % 6

9 Tolerances Following tolerances are admitted according to DIN EN / These tolerances are permissible for the values assured for three-phase asynchronous motors, taking the necessary manufacturing tolerances and material variations of the used raw materials into account. The standard contains the following notes to that: 1. A guarantee for all or any of the values shown in the table ist not mandatory. In tenders, the guaranteed values for which permissible deviations should apply must be expressly specified. The permissible variations must correspond to those stated in the table. 2. There is pointed to the distinctions concerning the definition Guarantee. In some countries, distinction is drawn between guaranteed values and typical or declared values. 3. If the permissible deviation applies only in one direction, then the value in other direction is not limited. Tolerances of the design values Efficiency (with indirect calculation) -0,15 (1-h) up to PN 50 kw -0,1 (1-η) up to P N > 50 kw Power factor 1-cosϕ at least 0,02 6 at most 0,07 Slip + 20 % up to P N 1kW (at rated-load operating temperature) + 30 % up to P N < 1kW Starting current + 20 % (in the planned starting circuit) without limiting downwards Starting torque - 15 % and + 25 % Pull-up torque - 15 % Pull-out torque - 10 % (with the application of this tolerance M K /M at least. 1,6) Moment of inertia+ 10 % Noise intensity (measurement area sound pressure level) + 3 db (A) Tolerances of the fixing dimensions Dimensional short sign according to DIN Meaning of the dimension Fit or tolerance a Spacing of housing foot fixing holes in axial direction + 1 mm b Spacing of housing foot fixing holes + 1 mm across the axial direction e1 Pitch circle diameter of the attachment flange + 0,8 mm a1 Diameter or width across corner of the flange + 1 % g Largest width of the motor + 2 % f (without terminal box) k Overall length of the motor + 1 % k1 p Overall height + 2 % (lower edge foot, housing or flange up to highest point of the motor) s Diameter of the fixing holes of the foot or of the flange + 3 % s1 w1 Centre of the first fixing hole up to shaft end shoulder + 3 mm w2 b1 Diameter of the centering shoulder of the attachment flange up to 230 j6 from 250 h6 d Diameter of the shaft end up to Ø 48 k6 d1 from Ø 55 m6 h Shaft height (lower edge foot up to centre of shaft end) up to 250-0,5 higher than u Width of the key h9 u1 t Lower edge of shaft end up to upper edge of key + 0,2 mm t1 Motor weight - 5 bis + 10 % 7

10 Mechanische Ausführung Bauformen Grundbauformen sind in allen Nebenbauformen einsetzbar. Ausnahmen: 1) Auf Anfrage 2) Diese Bauform ist wegen zusätzlicher Wasserrücklaufbohrung im Flanschlagerschild direkt zu bestellen 8

11 Mechanical design Types of construction Basic types of construction can be used in all derived types of construction. Exceptions: 1) On inquiry 2) This type of construction is to be ordered directly because of additional water return hole in the flange end shield 9

12 Wellenenden Nach IEC 34-7 erfolgt die Definition der Motorenseiten wie folgt: D-Seite (DS): Antriebsseite des Motors (driving side) N-Seite (NS): Gegenantriebsseite (die der DS entgegengesetzten Seite) (Non-driving side) Die Motoren werden immer mit eingelegter Paßfeder geliefert. Das zweite Wellenende kann bei Kupplungsabtrieb die volle Nennleistung übertragen. Die übertragbare Leistung bei Riemen-, Ketten- oder Ritzelabtrieb für das zweite Wellenende auf Anfrage. Schutzarten Schutzarten für elektrische Maschinen werden nach DIN VDE 0530 Teil 5 duch die Kennung IP und zwei Kennziffern für die Schutzart angegeben. Die erste Kennziffer beschreibt den Schutz gegen schädigendes Eindringen von Staub und Fremdkörpern, Berühren von inneren, sich bewegenden oder spannungsführenden Teilen, die zweite den Schutz gegen das Eindringen von Wasser, das aus unterschiedlichen Richtungen und mit unterschiedlichen Intensitäten auf die Maschine einwirkt. Die jeweiligen Schutzarten der verschiedenen Motorenreihen sind den Tabellen der elektrischen Auswahldaten zu entnehmen. Drehsinn Bei Anschluß des Motors mit den Ständeranschlüssen U, V, W an ein Drehstromnetz mit Phasenfolge L1, L2 und L3 verläuft die Drehrichtung des Motors in Uhrzeigerrichtung auf die D-Seite gesehen. Bei gewünschter Änderung der Drehrichtung sind zwei der drei Anschlüsse zu tauschen. Lagerung / Lagerfettung Die Motoren sind mit Wälzlagern namhafter Hersteller ausgestattet. Die nominelle Lagerlebensdauer bei Ausnutzung der maximal zulässigen Belastung beträgt mindestens h. Die nominelle Lebensdauer für Motoren ohne axiale Zusatzlast beträgt bei Kupplungsabtrieb h. Die Baugrößen sind mit lebensdauergeschmierten Lagern ausgerüstet. Einsatz von Zylinderrollenlagern Durch den Einsatz von Zylinderrollenlagern ( verstärkte Lagerung ) können relativ große Radialkräfte oder Massen am Motorwellenende aufgenommen werden. Beispiele: Riemenantrieb, Ritzel oder schwere Kupplungen. Die Mindestradialkraft am Wellenende muß ein Viertel der zulässigen Radialkraft betragen. Die zulässige Wellenendenbelastung ist zu berücksichtigen. Wichtiger Hinweis: Eine Unterschreitung der Mindestradialkraft kann innerhalb weniger Stunden zu Lagerschäden führen. Probeläufe im unbelasteten Zustand dürfen nur kurzzeitig erfolgen. Liegt die angegebene Mindestradialkraft nicht vor, so empfehlen wir den Einsatz von Rillenkugellagern (sogenannte leichte Lagerung ). Umrüstung der Lagerung auf Anfrage möglich. Transportsicherung Entsprechend den spezifischen Transportbedingungen können Motoren mit Zylinderrollenlager nach DIN 5412 auf der Antriebsseite zum Schutz gegen Transporterschütterungen mit einer Transportsicherung versehen werden. Vor Inbetriebnahme der Motoren ist die Transportsicherung zu entfernen. Schwingungsverhalten Die zulässigen Schwingstärken von Elektromotoren sind in DIN EN festgelegt. Die Schwingstärkestufe N (normal) wird von den Motoren in Grundausführung eingehalten oder unterschritten. Die Schwingstärkestufen R (reduziert) und S (spezial) sind typenabhängig gegen Mehrpreis lieferbar, Anfrage erforderlich. Nach DIN EN werden folgende Werte empfohlen: Schwingstärke- Drehzahl- Grenzwerte der Schwinggeschwindigkeit (mm/s) stufen bereich min 1 im Frequenzbereich 10 bis 1000 Hz für Baugrößen N ,8 2,8 (normal) R ,71 1,12 (reduziert) über ,12 1,8 S ,45 0,71 (spezial) über ,71 1,12 Alle Läufer sind mit eingelegter halber Paßfeder dynamisch ausgewuchtet. Diese Wuchtung ist auf dem Leistungsschild mit dem Buchstaben H hinter der Motornummer dokumentiert, Wuchten mit ganzer Paßfeder ist auf Anfrage mögliche, Kennzeichnung dann F hinter der Motornummer. 10

13 Shaft ends As specified in IEC 34-7, the definition of the motor ends is as follows : D-end (DS): Drive end of the motor (Driving side) N-end (NS): Non-driving end (opposite end to the drive end) (Non-driving side) The motors are always supplied with the key fitted. The second shaft end can transmit the full nominal output with coupling service. The power transmission capability at belt service, chain service or pinion service for the second shaft end is available on request. Degrees of protection Degrees of protection for electrical machines are indicated according to DIN VDE 0530 part 5 through the identification marking IP and two characteristic numerals for the degree of protection. The first characteristic numeral specifies the protection against damaging ingress of dust and foreign particles and against contact with inner moving or live parts, the second characteristic numeral specifies the protection against the penetration of water having an effect on the machine from different directions and with different intensities. The respective degrees of protection of the various series of motors are to be taken from the tables of the electrical selection data. Sense of rotation When connecting a motor with the stator terminals U, V, W to a three-phase mains with the phase sequence L1, L2 and L3, the direction of rotation of the motor goes clockwise as seen on the D-end. In case of required alteration of the direction of rotation, two terminals are to be exchanged. Bearing arrangement / bearing lubrication Motors are equipped with antifriction bearings of well-known manufacturers. The bearings have a nominal service life of at least hours for maximum permissible load conditions. For motors without additional axial loading, the nominal service life is hours for coupling service. The sizes are equipped with life-lubricated bearings. Use of cylindrical roller bearings Using cylindrical roller bearings ( heavy bearing arrangement ), relatively high radial forces or masses can be supported at the motor shaft end. Examples : belt drives, pinions or heavy couplings. The minimum radial force at the shaft end must be a quarter of the permissible radial force. Account must be taken of permissible shaft end loading. Important to note: Radial forces below the minimum value can lead to bearing damages within a few hours. Test runs in no-load state are only permissible for a short period. If the specified minimum radial forces cannot be met, we recommend to use grooved ball bearings ( easy bearing arrangement ). Bearing change is possible on request. Transport locking According to the specific conditions of transport, motors with cylindrical roller bearing can be provided, according to DIN 5412, with a transport locking on the driving end as protection against transport shocks. Vibration characteristics The admissible vibration intensities of electric motors are specified in DIN EN The vibration intensity stage N (normal) is achieved or is below limit by motors in the basic version. On demand, the vibration intensity stages R (reduced) and S (special) can be delivered in dependence on the type at extra charge. The following values are recommended according to DIN EN : Vibration intensity Speed range Limit values of vibration velocity (mm/s) stages rpm in frequency range 10 to 1000 cps for sizes N ,8 2,8 (normal) R ,71 1,12 (reduced) up to ,12 1,8 S ,45 0,71 (special) up to ,71 1,12 All rotors are dynamically balanced with half key inserted. This balancing is documented on the rating plate with the letter H after the motor number. On inquiry, the balancing is possible with the complete key; this balancing is documented with the letter F after the motor number. 11

14 Geräuschverhalten Die Geräuschmessung erfolgt nach DIN EN 23741/23742 bei Bemessungsleistung, Bemessungsspannung und -frequenz. Nach DIN EN wird als Geräuschstärke in db(a) der räumliche Mittelwert der in 1 m Abstand vom Maschinenumriß gemessene Meßflächen-Schalldruckpegel LpA angegeben. Für Maschinen in 60 Hz-Ausführung gilt als Richtwert der Tabellenwert +5 db(a). Verbindliche Angaben für 60 Hz auf Anfrage. Geräuschwerte Meßflächen - Schalldruckpegel L pa Typ L pa L pa L pa db db db 2-polig 4-polig 6-polig KE7 067N KE7 063N KE7 077N KE7 071N KE7 087N KE7 080N KE7 090S KE7 090L KE7 107L KE7 100L- 50 KE7 117M KE7 112M- 61 KE7 137S KE7 132S- 65 KE7 137M E7 132M- 56 KE7 167M KE7 160M- 67 KE7 160L Die in der Tabelle angegebenen Werte für Geräuschstärken gelten bei Bemessungsleistung, Bemessungsspannung und 50 Hz mit einer Toleranz von +3 db. Geräuschmessung nach DIN EN Teil 1. Kühlung und Belüftung Die Motoren sind mit Radiallüftern ausgerüstet, die unabhängig von der Drehrichtung des Motors kühlen (IC 411 nach DIN EN ). Bei Aufstellung der Motoren ist zu beachten, daß ein Mindestabstand von der Lüfterhaube zur Wand (Maß BI) einzuhalten ist. 12 Anstrich Normalanstrich Eignung für Klimagruppe moderate nach IEC Innenraum- und Freiluftaufstellung, kurzzeitig bis 100 % relative Luftfeuchte bei Temperaturen bis + 30 C, dauernd bis 85 % relative Luftfeuchte bis + 25 C Farbaufbau BG alle Bauteile außer Aluminiumklemmenkasten mit Kunststoffgrundfarbe, Schichtdicke ca. 30 µm Deckanstrich Wasserlack mit Schichtdicken 30 µm bis 60 µm BG Kunstharz-Zinkphosphat-Grundierung, Schichtdicke ca. 30 µm Deckanstrich 2-Komponenten-Polyurethan, Schichtdicke ( 30 µm Sonderanstrich Eignung für Klimagruppe world wide nach IEC Freiluftaufstellung in aggressiver Chemie- und Seeatmosphäre, kurzzeitig bis 100 % relative Luftfeuchte bei Temperaturen bis +35 C, dauernd bis 98 % relative Luftfeuchte bei Temperaturen bis +30 C

15 Noise characteristics The noise measurement is carried out according to DIN EN 23741/23742 at design output, design voltage and design frequency. In accordance with DIN EN , the spatial mean value of the measurement area sound pressure level LpA measured at a distance of 1 m from the machine outline is stated as noise intensity in db (A). The tabular value + 5 db (A) applies as an approximate value for motors in 60 cps design. Binding data for 60 cps are available on request. For the main type series, the noise values are specified in the main catalogue in form of tables. In case of special versions, please refer to the manufacturer. Noise data Measurement area sound pressure level L pa Type L pa L pa L pa db db db 2-pole 4-pole 6-pole KE7 067N KE7 063N KE7 077N KE7 071N KE7 087N KE7 080N KE7 090S KE7 090L KE7 107L KE7 100L- 50 KE7 117M KE7 112M- 61 KE7 137S KE7 132S- 65 KE7 137M E7 132M- 56 KE7 167M KE7 160M- 67 KE7 160L The noise intensity data quoted in the table apply for design output, design voltage and 50 Hz with a tolerance of +3 db. Noise measurement acc. DIN EN p. 1. Cooling and ventilation The motors are equipped with radial fans which cool the motor, whatever is the direction of rotation (IC 411 according to DIN EN ). When installing the motors, care should be taken that a minmum distance from the fan cover to the wall (dimension B) is maintained. Paint finish Normal finish Adapted for group of climates moderate according to IEC , weatherprotected and non-weatherprotected locations, short time up to 100 % of relative air humidity at temperatures up to + 30 C, continuously up to 85 % of relative air humidity at up to + 25 C. Finish system Sizes All components except aluminium terminal boxes : prime plastic paint, layer thickness approx. 30µm Finish coat water-soluble varnish with layer thicknesses from 30 µm to 60 µm Sizes Synthetic-resin zincphosphate primary coat, layer thickness approx. 30 µm Finish coat : two-component polyurethane, layer thickness approx. 30 µm Special finish Adapted for group of climates World-wide according to IEC Non-weather-protected location in corrosive chemical and sea atmosphere, short time up to 100 % of relative air humidity at temperatures up to + 35 C, continuously up to 98 % of relative air humidity with temperatures up to + 30 C 13

16 Farbaufbau BG alle Bauteile mit Kunststoffgrundfarbe mit Schichtdicken ca. 30 µm Deckanstrich Wasserlack mit Schichtdicke 60 µm bis 90 µm 2-Komponenten-Sonderlackierungen auf Anfrage BG Kunstharz-Zinkphosphat-Grundierung, Schichtdicke ca. 30 µm Zwischenanstrich auf 2-Komponenten-Basis, Schichtdicke ca. 30 µm Decklack 2-Komponenten-Sonderlackierungen auf Anfrage Standardfarbton RAL 7031 blaugrau Weitere Sonderanstrichsysteme: Ausführung für hohe thermische Belastung Ausführung für hohe chemische und Strahlenbelastung Sonderanstrich Kundenwunsch Bemessungsspannung und -frequenz In der Grundausführung werden die Motoren für folgende Bemessungsspannungen geliefert: 230/400 V /Y 50 Hz 690 V 50 Hz 400/690 V /Y 50 Hz 460 V 60 Hz Die Motoren können ohne Änderung der Nennleistung in Netzen betrieben werden, in denen die Spannung bei Nennfrequenz bis zu + 5 % vom Nennwert abweicht (Bemessungsspannungsbereich A). Als Bemessungspunkt werden die o. g. Normspannungen nach DIN IEC 38 angenommen. Einsatz für Breitspannung ist möglich, Bereichgrenzen siehe Tabellen der elektrischen Auswahldaten. Sonderspannungen und Frequenzen auf Kundenwunsch möglich Bemessungsdrehmoment Das an der Welle abgegebene Motornennmoment in Nm beträgt M = 9550 x P mit P = Nennleistung in kw n n = Drehzahl in min -1 Bei Abweichungen der Spannungen von ihrem Nennwert (innerhalb der zulässigen Grenzen) ändern sich Anzugs-, Sattel- und Kippmoment etwa quadratisch und der Anzugsstrom etwa linear mit der Spannungsänderung. Bemessungsleistung Die Nennleistung gilt für Dauerbetrieb nach DIN EN /02.99, bezogen auf 40 C Kühlmitteltemperatur und Aufstellungshöhe 1000 m über NN. Aufgrund der thermischen Reserve ist eine Beibehaltung der Nennleistung bis 50 C Kühlmitteltemperatur oder 2500 m Aufstellungshöhe möglich. Diese Bedingungen sind nur alternativ anwendbar, bei Kopplung ist Leistungsreduzierung erforderlich. Zusätzlicher thermischer Wicklungsschutz Der zusätzliche thermische Wicklungsschutz dient ausschließlich als zusätzliche Schutzeinrichtung zur Temperaturüberwachung der Ständerwicklung und gilt nicht als geforderte Schutzeinrichtung nach VDE 0170/0171 Teil 6 / DIN EN Anhang A. Überlastbarkeit Entsprechend DIN EN können alle Motoren folgenden Überlastungsbedingungen ausgesetzt werden: - 1,5facher Nennstrom während 2 min. - 1,6faches Nennmoment während 15 s Beide Bedingungen gelten für Nennspannung und Nennfrequenz. Bemessungswirkungsgrad und -leistungsfaktor Der Wirkungsgrad η und der Leistungsfaktor cos ϕ sind in den Auswahldatenlisten angegeben. Teillastwerte auf Anfrage. 14 Wiedereinschaltung bei Restfeld und Phasenopposition Eine Wiedereinschaltung nach Netzausfall gegen 100 % Restfeld ist bei allen Motoren möglich.

17 Finish system Sizes All components with prime plastic paint, layer thicknesses: approx. 30 µm Finish coat water-soluble varnish with layer thicknesses from 60 µm to 90 µm Two-component coating varnish on demand BG Synthetic-resin zincphosphate primary coat, layer thickness approx. 30 µm Intermediate coat on two-component base, layer thickness approx. 30 µm Finish coat: two-component coating varnish on demand Standard colour RAL 7031 blue-grey Further special coating systems: Version for excessive thermal stresses Version for excessive chemical and radiation stresses Special finish upon customer s request Design voltage and frequency In the basic version, the motors are supplied for following design voltages: 230/400 V /Y 50 cps 690 V 50 cps 400/690 V /Y 50 cps 480 V 60 cps The motors can run without changing the nominal output in mains, in which the voltage at nominal frequency deviates from the nomianl value up to ± 5 % (design voltage range A). The above mentioned standard voltages according to DIN IEC 38 are taken as design point. Application for voltage range is possible, limits see tables of the electrical selection data. Special voltages and frequencies upon customer s request. Design torque The nominal torque in Nm given at the motor shaft is calculated by M = 9550 x P with P = nominal output in kw n n = speed in rpm If the voltages deviate from their nominal value (within the admissible limits), starting torque, pull-up torque and pull-out torque change about quadratically and the starting current changes about linearly with the voltage variation. Design output The nominal output applies for continuous operation as specified in DIN EN /02.99 at a coolant temperature of 40 C and a site altitude of 1000 m above M.S.L. On account of the thermal reserve, the nominal output can be maintained up to 50 C coolant temperature or up to m site altitude. These conditions can only be applied alternatively. The output must be reduced in case of coupling. In case of motors in design for seagoing vessels, the output is possibly reduced according to the Classification Rules. Additional thermal winding protection The additional thermal winding protection is exclusively provided as additional protective device for monitoring the temperature of the stator winding and is not regarded as protective device according to VDE 0170/0171 part 6 / DIN EN appendix A. Overload capacity In compliance with DIN EN , all motors can be exposed to the following overload conditions: - 1,5 times the rated current for 2 min. - 1,6 times the rated torque for 15 s Both conditions apply to design voltage and design frequency. Design efficiency and design power factor The efficiency η and the power factor cos ϕ are stated in the Motor Selection Data lists. Partial load ratings on demand. Re-starting with residual field and phase opposition A re-starting after mains failure against 100 % residual field is possible for all motors. 15

18 Aufstellung und elektrischer Anschluß Das Errichten elektrischer Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen erfordert in Deutschland die Beachtung folgender Vorschriften: - DIN VDE 0118 Errichten elektrischer Anlagen im Bergbau unter Tage, - EIBergV Elektrobergverordnung, - DIN 57165/VDE 0165/DIN EN Errichten elektrischer Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen, - ElexV Verordnung über elektrische Anlagen in explosionsgefährdeten Räumen. - VbF Verordnung über brennbare Flüssigkeiten Im Ausland sind die entsprechenden Landesvorschriften zu beachten. Für den elektrischen Anschluß gelten die allgemeinen Sicherheits- und Inbetriebnahmehinweise. Die Leitungseinführungen müssen für den Ex-Bereich zugelassen sein und gegen selbsttätiges Lockern gesichert werden. Nicht benutzte Öffnungen sind mit zugelassenen Stopfen zu verschließen. Schutzmaßnahmen gegen unzulässige Erwärmung Werden im Prüfungsschein bzw. auf dem Leistungsschild keine anderslautenden Angaben bezüglich Betriebsart und Toleranzen gemacht, sind elektrische Maschinen für Dauerbetrieb und normale nicht häufig wiederkehrende Anläufe ausgelegt, bei denen keine wesentliche Anlauferwärmung auftritt. Die Motoren dürfen nur für die auf dem Leistungsschild angegebene Betriebsart eingesetzt werden. Der Bereich A in DIN EN (VDE 0530, Teil 1) - Spannung + 5 %, Frequenz + 2 %, Kurvenform, Netzsymmetrie - muß eingehalten werden, damit die Erwärmung innerhalb der zulässigen Grenzen bleibt. Größere Abweichungen von den Bemessungswerten können die Erwärmung der elektrischen Maschine unzulässig erhöhen und müssen auf dem Leistungsschild angegeben sein. Jede Maschine ist durch einen stromabhängig verzögerten Schutzschalter mit Phasenausfallschutz entsprechend VDE 0660 oder eine gleichwertige Einrichtung in allen Phasen gegen unzulässige Erwärmung zu schützen. Die Schutzeinrichtung ist auf den Bemessungsstrom einzustellen. Bei Wicklungen in Dreieckschaltung werden die Auslöser in Reihe mit den Wicklungssträngen geschaltet und auf den 0,58-fachen Bemessungsstrom eingestellt. Ist diese Schaltung nicht möglich, sind zusätzliche Schutzmaßnahmen erforderlich (z. B. Thermischer Maschinenschutz). Im Gegensatz zur Schutzart Ex n wird bei der erhöhten Sicherheit auch der Anlauf überwacht. Die Schutzeinrichtung muß deshalb bei blockiertem Läufer innerhalb der für die jeweilige Temperaturklasse angegebenen t E -Zeit abschalten. Die Forderung ist erfüllt, wenn die Auslösezeit - sie ist aus der Auslösekennlinie (Anfangstemperatur 20 C) für das Verhältnis I A /I N zu entnehmen - nicht größer als die angebene t E -Zeit ist. Elektrische Maschinen für Schweranlauf (Hochlaufzeit > 1,7 x t E -Zeit) sind entsprechend den Angaben der Konformitätsbescheinigung durch eine Anlaufüberwachung zu schützen. Thermischer Maschinenschutz durch direkte Temperaturüberwachung der Wicklung ist zulässig, wenn dies bescheinigt und auf dem Leistungsschild angegeben ist. Er besteht aus Temperturfühlern nach DIN 44081/44082, die in Verbindung mit Auslösegeräten mit dem Prüfzeichen einer zugelassenen Prüfstelle den Explosionsschutz gewährleisten.. Wartung und Reparatur Wartung, Reparatur und Änderungen an explosionsgeschützten Maschinen sind in Deutschland unter Beachtung der ElexV/EIBergV, den Sicherheitshinweisen und Beschreibungen der allgemeinen Wartungsanleitung auszuführen. Den Explosionsschutz beeinflussende Arbeiten, als solche gelten z. B.: Reparaturen an der Ständer- bzw. Läuferwicklung und an den Klemmen, Reparaturen am Belüftungssystem, das Zerlegen druckfest gekapselter Maschinen, müssen beim Hersteller oder durch eine Fachwerkstatt für elektrische Maschinen ausgeführt werden. Die Arbeiten sind durch ein zusätzliches Reparaturschild mit folgenden Angaben zu kennzeichnen: Datum, ausführende Firma, gegebenenfalls Art der Reparatur, gegebenenfalls Kennzeichen des Sachverständigen. Werden die Arbeiten nicht durch den Hersteller ausgeführt, müssen sie durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen abgenommen werden. Er muß darüber eine schriftliche Bestätigung ausstellen bzw. die Maschine mit seinem Prüfzeichen versehen. Im Ausland sind die entsprechenden Landesvorschriften zu beachten. Ersatzteile Mit Ausnahme genormter, handelsüblicher und gleichwertiger Teile (z. B. Wälzlager) dürfen nur Originalersatzteile (s. Ersatzteilliste) verwendet werden; dies gilt insbesondere auch für Dichtungen und Anschlußteile. 16

19 Installation and electric connection The erection of electrical installations in potentially explosive atmospheres requires in Germany the observance of the following regulations: - DIN VDE 0118 Erection of Electrical Installations in Mines. - ElBergV Elektrobergverordnung (Ordinance Regulating the Electrical Installations in Mines). - DIN /VDE 0165/DIN EN Installation of Electrical Apparatus in Hazardous Areas. -VbF Verordnung über brennbare Flüssigkeiten (Ordinance Concerning Flammable Liquids) Abroad are to be followed the corresponding national regulations. The general safety and commissioning instructions are valid for the electric connection. The cable entries must be approved for the explosion-proof area and they must be protected against selfloosening. Non-used apertures are to be closed with accepted plugs. Protective measures against excessive temperature rise If the test certificate or the rating plate do not contain different data concerning duty type and tolerances, the electrical machines are designed for continuous duty and for normal starts, not recuring frequently, in the course of which the temperatures are not rising essentially. The motors can only be used for that duty being indicated on the rating plate. The range A in DIN EN (VDE 0530, part 1) - voltage ± 5 %, frequency ± 2 %, waveform, supply balance - is to be observed so that the temperature rises within the admissible limits. Greater deviations from the design values can cause an excessive temperature rise of the electric machine and must be indicated on the rating plate. Each machine is to be protected in all phases against excessive temperature rise by means of an inverse time-delay circuit breaker with phase-failure protection according to VDE 0660 or an equivalent device. The protective device is to be set to the design current. In case of windings in delta connection, the trip elements are connected in series with phase windings and set to 0,58 times the design current. When being impossible this connection, additional protective measures are necessary (eg. thermal machine protection). In contrast to the degree of protection Ex-n, in case of the increased safety the start will be monitored too. Therefore, in case of locked rotor, the protective device must disconnect within the t E -time indicated for the corresponding temperature class. The requirement is fulfilled if the tripping time - it is to be taken from the tripping characteristic (initial temperature of 20 C) for the ratio I A /I N - doesn t exceed the indicated t E -time. In compliance with the data of the certificate of conformity, electrical machines for heavy starting (acceleration time > 1,7 x t E -time) are to be protected through a starting-cycle monitoring circuit. Thermal machine protection through direct temperature monitoring of the winding is admissible if that is certified and indicated on the rating plate. It is consisting of temperature sensors according to DIN / which in connection with tripping units, provided with the mark of conformity of an authorized testing agency, are guaranteeing the explosion-protection. Maintenance and repair In Germany, maintenance, repair and modifications at explosion protected machines are to be carried out observing the ElexV/ElBergV, the safety instructions und descriptions of the general maintenance instructions. Work, influencing the explosion protection, such as eg.: - repair work at the stator or rotor winding and at the terminals, - repair work at the ventilation system, - the disassembly of explosion-proof machines, are to be carried out at the manufacturer or through a workshop specialized for electrical machines. The work is to be marked by an additional repair name plate with the following data: - date - operative firm - if necessary, mode of repair - if necessary, sign of the expert. If the work will not be realized by part of the manufacturer, it is to be accepted by an officially recognized expert who has to issue a written confirmation or to provide the machine with his mark of conformity. Abroad are to be observed the corresponding national regulations. Spare parts There may only be used original spare parts (see list of spare parts), excepting standardized, commercial and equivalent parts (eg. antifriction bearings); in particular, this applies to seals and connecting pieces too. 17

20 Motorauswahldaten Bemessungspunkt 400 V, 50 Hz, EEx e Drehstrommotoren mit Käfigläufer Zündschutzart erhöhte Sicherheit EEx e II nach DIN EN 50014/50019 für Bemessungsspannung, Temperaturklassen T1, T2 und T3 mit Oberflächenkühlung, Betriebsart S1, Dauerbetrieb Wärmeklasse F, Schutzart IP 55, 50 Hz Motor selection data Design point 400 V, 50 cps, EEx e Three-phase motors with squirrel-cage rotor Increased-safety type of protection EEx e II according to DIN EN 50014/50019 for design voltage, temperature classes T1, T2 and T3 with surface cooling, duty type S1, continuous duty insulation class F, degree of protection IP 55, 50 cps Typ P Tempe- n η cos ϕ I I A /I N M A /M N M S /M N M K /M N t E -Zeit J m ratur- 400 V T3 T1,T2 Stelle kw klasse min -1 % - A s s kgm 2 kg Type P Tempe- n η cos ϕ I I A /I N M A /M N M S /M N M K /M N t E -time J m rature 400 V T3 T1,T2 position kw class rpm % - A s s kgm 2 kg 3000 min -1 (2 p = 2) KE7 067N-AA V 0,18 T1-T ,0 0,80 0,53 3,7 1,6 1,6 2, , ,9 KE7 063N-AA V 0,25 T1-T ,0 0,74 0,75 4,1 1,9 1,9 2, , ,2 KE7 077N-AB V 0,37 T1-T ,0 0,84 0,97 4,1 1,7 1,7 2, , ,7 KE7 071N-AB V 0,55 T1-T ,0 0,79 1,43 4,8 2,2 2,2 2, , ,6 KE7 087N-AB V 0,75 T1-T ,0 0,84 1,76 5,3 1,9 1,9 2, , ,7 KE7 080N-AB V 1,10 T1-T ,0 0,82 2,60 5,6 2,5 2,3 2, , ,5 KE7 090S-AB V 1,30 T1-T ,0 0,88 2,75 6,5 2,4 2,0 2, , KE7 090L-AB V 1,85 T1-T ,0 0,86 3,85 7,4 3,0 3,0 3, , KE7 100L-AB V 2,50 T1-T ,0 0,87 5,20 6,8 2,5 2,4 2, , KE7 117M-AB V 3,30 T1-T ,0 0,82 6,90 7,7 2,3 2,1 3, , KE7 112M-AB V 4,10 T1-T ,0 0,87 8,10 7,9 2,5 1,9 3, , KE7 137S-AB V 4,6 T1-T ,5 0,88 8,6 7,0 1,4 1,2 2, , KE7 132S-AB V 5,5 T1-T ,5 0,92 9,6 7,4 2,1 1,3 2, , KE7 132S-AB V 6,6 T1,T ,0 0,93 11,6 6,2 1,7 1,1 2,1 30 0, KE7 167M-AB V 7,5 T1-T ,5 0,90 13,7 6,9 1,9 1,6 2, , KE7 167M-AB V 9,5 T1,T ,5 0,90 17,4 5,4 1,5 1,3 2,1 40 0, KE7 160M-AB V 10,0 T1-T ,5 0,90 17,9 6,5 1,8 1,5 2, , KE7 160M-AB V 13,0 T1,T ,0 0,90 23,5 5,0 1,4 1,1 1,9 20 0, KE7 160L-AB V 12,5 T1-T ,0 0,91 22,0 7,3 1,8 1,4 2, , KE7 160L-AB V 16,0 T1,T ,5 0,91 28,5 5,6 1,4 1,1 2,2 20 0, Ergänzung der Typbezeichnung Completion of product code 11. Stelle Position 11 of product code Bauform IM B3 IM B5 IM B35 IM V1 IM V3 sonstige/others Type of construction Kennziffer Symbol 12. Stelle der Typenbezeichnung Position 12 of product code Bemessungsspannung/V 230/ / sonstige/others Rated voltage/v Schaltung /Y /Y Connection Kennbuchstabe E G L Z Symbol 18

We hereby confirm that all electrical tests on this machine have been performed in accordance with the relevant standards.

We hereby confirm that all electrical tests on this machine have been performed in accordance with the relevant standards. Bemessungsdaten / Rated Data Spannung / Voltage 690,0 V Betriebsart / Duty type S 1 Frequenz / Frequency 50,0 Hz Wärmeklasse / Temp. class 155(F) Strom / Current 510,0 A Ausnutzung / Utilization F Leistung

Mehr

Reluctance motors for inverter operation

Reluctance motors for inverter operation Reluctance motors for inverter operation Frequency range (0)-5-50 Hz Series DNK...Rs self-ventilated Type of cooling IC 411 Insulation class F, temperature rise B I Degree of protection IP 55 Design: 380

Mehr

European Aviation Safety Agency

European Aviation Safety Agency European Aviation Safety Agency EASA TYPE-CERTIFICATE DATA SHEET Number : P.502 Issue : 01 Date : 09 March 2010 Type : GEFA-Flug GmbH Models Helix H50F List of effective Pages: Page 1 2 3 4 5 Issue 1 1

Mehr

Klein-Magnete ziehend, stossend, Doppel- oder Umkehrhub für Gleichstrom. Small Solenoids pull or push, double or return operation DC Solenoids

Klein-Magnete ziehend, stossend, Doppel- oder Umkehrhub für Gleichstrom. Small Solenoids pull or push, double or return operation DC Solenoids Klein-Magnete,, Doppel- oder für Gleichstrom Small Solenoids pull or push, DC Solenoids 3 Doppel- oder ISLIKER MAGNETE AG Tel. ++41 (0)52 305 25 25 CH-8450 Andelfingen Fax ++41 (0)52 305 25 35 Switzerland

Mehr

1.4.16 Sample Factory Test

1.4.16 Sample Factory Test 1.4.16 Sample Factory Test Orange County Sanitation District (OCSD) - DEWATERING AND THICKENING OPERATIONS T-113D / P1-101 Rev: 0 Date: 24.04.2013 GEA Mechanical Equipment / GEA Westfalia Separator 1 Annexure

Mehr

EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 B32922 X2 MKP/SH 40/100/21/C

EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 B32922 X2 MKP/SH 40/100/21/C EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 X2 capacitors with very small dimensions Rated ac voltage 275 and 300 V, 50/60 Hz Construction Dielectric: polypropylene (MKP) Plastic case (UL 94

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des Gutachtens mit Fertigungsüberwachung Nr.. surveillance No.. PV-Anschlussdose PV-Connection box Typ(en) / Type(s): 740-00115 (Engage Coupler)

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

1. Auftraggeber client. 1.1. Firmenname: company name: 1.2. Straße: street: 1.3. Ort: place: 1.4. Telefon: phone: 1.5. Fax: fax:

1. Auftraggeber client. 1.1. Firmenname: company name: 1.2. Straße: street: 1.3. Ort: place: 1.4. Telefon: phone: 1.5. Fax: fax: Seite 1 von 10 page 1 of 10 Antrag zur Zertifizierung eines PV Moduls und einer Fertigungsstätteninspektion des zu zertifizierenden Produkts Information about the certificate owner and the manufacturing

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Blatt / Page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr.. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Zündgerät für Hochdruck-Entladungslampen Ignitor for

Mehr

SIMID 1210-100. Size 1210 (EIA) or 3225 (IEC) Rated inductance 0,0082 to 100 µh Rated current 65 to 800 ma

SIMID 1210-100. Size 1210 (EIA) or 3225 (IEC) Rated inductance 0,0082 to 100 µh Rated current 65 to 800 ma Size 12 (EIA) or 3225 (IEC) Rated inductance 0,0082 to 0 µh Rated current 65 to 800 ma Construction Ceramic or ferrite core Laser-welded winding Flame-retardant encapsulation Features Very wide temperature

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des Gutachtens mit Fertigungsüberwachung Nr.. surveillance No.. Einbauventilator, Kühlgerät Fan for building-in, refrigerating units Typ(en)

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

B81133 X2 MKT/SH 40/100/21/C B81133 X2 MKT/SH 40/100/21/C. EMI Suppression Capacitors X2 / 275 Vac Not for new design

B81133 X2 MKT/SH 40/100/21/C B81133 X2 MKT/SH 40/100/21/C. EMI Suppression Capacitors X2 / 275 Vac Not for new design EMI Suppression Capacitors X2 / X2 capacitors with small dimensions Rated ac voltage 275 V, 50/60 Hz 1) Construction Dielectric: polyester (MKT) Internal series connection Plastic case (UL 94 V-0) Epoxy

Mehr

EG -Konformitätserklärung

EG -Konformitätserklärung EG -Konformitätserklärung Dokument - Nr. / Monat. Jahr : ENS_F4_E.DOC / 08. 2005 Hersteller : n AC Das bezeichnete Produkt stimmt mit den Vorschriften folgender Europäischer Richtlinien überein : Nummer

Mehr

Kombination Tachogenerator mit integriertem Fliehkraftschalter Vollwelle mit EURO-Flansch B10

Kombination Tachogenerator mit integriertem Fliehkraftschalter Vollwelle mit EURO-Flansch B10 Kombination Tachogenerator mit integriertem Fliehkraftschalter Vollwelle mit EURO-Flansch B10 Merkmale Kurze Reaktionszeit Leerlaufspannung 10...150 mv pro U/min Redundanter Tachogeneratorausgang (TDPZ)

Mehr

3/2 way poppet valve with Piezo-pilot valve, overlapping, Normally closed (NC) Allgemeines

3/2 way poppet valve with Piezo-pilot valve, overlapping, Normally closed (NC) Allgemeines 3/2 Wegeventil mit PIEZO-Pilotventil Baureihe P8 385 3/2 way valve with Piezo-pilot valve Series P8 385 P8 385RF-* NW 1,6 12 2 10 Eigenerwärmungsfrei Ein Produkt für alle Ex-Bereiche Kompatibel zu Microcontrollern

Mehr

IMM. Eintauchpumpen mit offenem Laufrad Immersion pumps with open impeller. Leistungsdaten / Performance. n 2850 1/min

IMM. Eintauchpumpen mit offenem Laufrad Immersion pumps with open impeller. Leistungsdaten / Performance. n 2850 1/min Werkstoffe / Materials Teile-Benennung / Description Pumpengehäuse Pump casing Laufrad Impeller Rotorwelle Shaft Deckel Cover Spritzring Deflector IMM 40-50 IMM 63-100 Aluminium / Stahl / GG Aluminium

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Terrestrische Photovoltaik-Module mit Silizium-Solarzellen

Mehr

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation Technische Dokumentation PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Tel.: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Terrestrische Photovoltaik-Module mit Silizium-Solarzellen

Mehr

Sensors Monitoring Systems

Sensors Monitoring Systems Sensors Monitoring Systems Dr.E.Horn GmbH Im Vogelsang 1 71101 Schönaich Germany Tel: +49 7031 6302-0 info@dr-horn.org DK 002629 Rev: 2 01.07.2015 1 /14 Absolut-Drehgeber Absolut-Encoder EGD50.5X und EGD50.7X

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Technische Daten Technical Specifications Kenngrößen Parameters Nenndurchfluss (max. Durchfluss) Nominal flow rate (max. flow rate) Max. Druck max. pressure rate Max.

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung BB-Stotz-Kontakt GmbH, Eppelheimer Straße 82, 69123 Heidelberg usweis-nr. / Blatt / Page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr.. This supplement is only valid in conjunction

Mehr

Datenblatt / Data sheet

Datenblatt / Data sheet Elektrische Kenndaten Eigenschaften / Electrical properties Höchstzulässige Werte / Maximum rated values Periodische Spitzensperrspannung repetitive peak reverse voltages Elektrische Eigenschaften Thermische

Mehr

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland?

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland? Laser which rules apply in Switzerland? ETH Zürich KT/07.07.2008 When in danger say STOP! VPPR Laser classes Class 1 Eye safe < 0.39 mw Class 1M Eye safe without optical instruments 400 700 nm < 0.39 mw

Mehr

Traktanden. Michael Burghardt, Danfoss

Traktanden. Michael Burghardt, Danfoss 1 Traktanden 09:00 Café und Gipfeli 09:30 Begrüssung Roland Steinemann, SwissTnet 09:40 Effiziente elektrische Antriebssysteme, neue IEC Normen Conrad U. Brunner, S.A.F.E. 10:00 Anlagenbauer im aktuellen

Mehr

Wartung x-light Maintenance x-light

Wartung x-light Maintenance x-light Wartung x-light Maintenance x-light Datum: 11.12.2013 BKM 1 Inhalt 1 Wartungsumfänge Mechanik / Scope of mechanical maintenance... 3 1.1 Überprüfen des Scheinwerfereinstellsystems / Checking the headlamp

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

Solenoid Valves. Magnetventile. Type 65 for Series 65/79/81/83/87. Betätigungsmagnet Typ 65 für Baureihe 65/79/81/83/87

Solenoid Valves. Magnetventile. Type 65 for Series 65/79/81/83/87. Betätigungsmagnet Typ 65 für Baureihe 65/79/81/83/87 Magnetventile Solenoid Valves Betätigungsmagnet Typ 65 für Baureihe 65/79///7 Type 65 for Series 65/79///7 Elektrische Daten 65er Magnetsystem Elektrische Ausführung: mäß VDE 050, VDE 00 Ansprechstrom:

Mehr

BAUREIHE ECO / ECO SERIES

BAUREIHE ECO / ECO SERIES BAUREIHE ECO / ECO SERIES INHALTSVERZEICHNIS CONTENTS 1. Vorwort 2. Features 3. Normen 4. Konstruktion 5. Bauformen 6. Schutzart 7. Kühlung 8. Isolierung 9. Lagerung 10. Schwingungsstärke 11. Geräusche

Mehr

Westenberg Wind Tunnels

Westenberg Wind Tunnels MiniAir20 Hand measurement device for flow, humidity and temperature The hand measurement device MiniAir20 is used for the acquisition of temperature, relative humidity, revolution and flow velocity such

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung Blatt / Page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des Gutachtens mit Fertigungsüberwachung Nr.. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the Certificate of Conformity with

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

KAG Produkt-Konfigurator KAG Product-Configurator

KAG Produkt-Konfigurator KAG Product-Configurator KAG Produkt-Konfigurator KAG Product-Configurator Ihr Anspruch, unser Antrieb. Your requirements are our drive. Wir entwickeln und fertigen Gleichstromantriebe mit einer Dauerleistung von 2,5 bis 250 Watt,

Mehr

Interconnection Technology

Interconnection Technology Interconnection Technology Register: 23 Date: 25.05.99 Measuring leads from Hirschmann Following measuring leads are replaced by the next generation. Additionally connectors and sockets in the same design

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

Output Choke Installation Instructions

Output Choke Installation Instructions L Output Choke Installation Instructions C I N B F G E C B J H I Ground A D Wire and Terminal Torques - Field Wiring Connectors 2 A H Frame 3TC00-4AD1 3TC01-0BD0 3TC03-2CD0 Tightening Torque (Nm) 1.1 1.5

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Serviceinformation Nr. 02/11

Serviceinformation Nr. 02/11 Serviceinformation Nr. 02/11 vom: 06.10.2011 von: BAM 1. Software Navigator und Release Notes Auf unserer Homepage unter www.idm-energie.at/de/navigator-software.html steht ab sofort eine neue Version

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Bedienungsanleitung (Einbau- und Anschlusshinweise)

Bedienungsanleitung (Einbau- und Anschlusshinweise) Temperaturmeßtechnik Geraberg GmbH Bedienungsanleitung (Einbau- und Anschlusshinweise) prozessprüfbare Temperaturmeßeinsätze Typ V/U X x Gerätegruppe II Gerätekategorie 2G Zone 1 Zündschutzart Eigensicherheit

Mehr

BAHNLEITUNGEN - ROLLING STOCK CABLES

BAHNLEITUNGEN - ROLLING STOCK CABLES BAHNLEITUNGEN - ROLLING STOCK CABLES Copyright Siemens AG MOVIS 4GKW / 4GKW C 1,8/3 kv Halogenfreie einadrige Bahnleitungen mit verbessertem Verhalten im Brandfall Halogen-free single-core railway rolling

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

Ceramic tubular trimmer capacitors with metal spindle for PCB mounting

Ceramic tubular trimmer capacitors with metal spindle for PCB mounting Keramik-Rohrtrimmer-Kondensatoren mit Metallspindel für gedruckte Schaltungen Mit metallischen Anschlussarmaturen im Raster, für den Abgleich senkrecht oder parallel zur Leiterplattenebene. Ceramic tubular

Mehr

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV EIGENSCHAFTEN Nennweite: DN - 1 mm Baulänge: DIN, ASME, ISO Betriebsdrücke: 1 - bar Auf/Zu-Ventile Regelventile (elektrisch/ elektro-pneumatisch)

Mehr

The following products presented in this data sheet are being withdrawn. B66414B6008T002 2003-08-08 2004-02-29 2004-08-31

The following products presented in this data sheet are being withdrawn. B66414B6008T002 2003-08-08 2004-02-29 2004-08-31 EFD/EV/DE Cores Series/Type: EFD /8/ The following products presented in this data sheet are being withdrawn. Ordering Code Substitute Product Date of Withdrawal Deadline Last Orders Last Shipments B66B6008T002

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

KBU 4AYM. Kunststoffgehäuse

KBU 4AYM. Kunststoffgehäuse KBU 4AYM Silicon-Bridge Rectifiers Silizium-Brückengleichrichter Nominal current Nennstrom Alternating input voltage Eingangswechselspannung 4.0 A 35Y700 V Plastic case Kunststoffgehäuse Weight approx.

Mehr

SCHRAMM empty switchgear cabinet enclosures are assigned to the EU Directive 2006/95/EC - Low Voltage Directive in terms of their CE marking.

SCHRAMM empty switchgear cabinet enclosures are assigned to the EU Directive 2006/95/EC - Low Voltage Directive in terms of their CE marking. CE-Kennzeichnung der SCHRAMM-Schaltschranksysteme CE-Marking of SCHRAMM- Switchgear cabinet systems TELEFON + 49 69 42007 0 TELEFAX + 49 69 42007 26 E-MAIL: info@schramm-gmbhde ALTEBERGSTRASSE 44 36341

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting Montageanleitung DORMA PT 30 Oberlichtbeschlag Installation instruction DORMA PT 30 Overpanel patch fitting Stand/Issue 09.0 / 00331 00.5.371.6.3 Wichtige Informationen: Important information: 1 = Bauteil/Baugruppe

Mehr

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 CH-8108 Dällikon Tel: +41(0)44 8440355 www.bahnelektronik.ch Seite: 1/8 Dritte oder andere Verwertung dieses Dokumentes sind ohne unsere ausdrückliche Zustimmung verboten. B+Z

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Kombination Drehgeber mit integriertem programmierbaren, digitalen Drehzahlschalter Vollwelle mit EURO-Flansch B10

Kombination Drehgeber mit integriertem programmierbaren, digitalen Drehzahlschalter Vollwelle mit EURO-Flansch B10 Kombination Drehgeber mit integriertem programmierbaren, digitalen Drehzahlschalter Vollwelle mit EURO-Flansch B10 Merkmale Frei programmierbare An- und Abschaltdrehzahl Programmierung über mitgelieferte

Mehr

Product Tested Version Release List Annex to certificate Tyco Electronics Austria GmbH Certificate No.: 968/EL 350.06/13

Product Tested Version Release List Annex to certificate Tyco Electronics Austria GmbH Certificate No.: 968/EL 350.06/13 Certificate No.: 968/EL 350.06/13 Beschreibung des Typenschlüssels für SR6 / Description of the Type Nomenclature SR6 Beispiel: Example: I II III I Grundtype Basic series Ausführung ersion Kontaktausführung

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

FAI. Führungsring mit Abstreiffunktion Bearing Ring with Wiping Function innenführend / inside bearing

FAI. Führungsring mit Abstreiffunktion Bearing Ring with Wiping Function innenführend / inside bearing Führungsring mit Abstreiffunktion Führungsring mit Abstreiffunktion, innenführend Bearing Ring with Wiping Function, inside bearing Der Hunger Führungsring mit Abstreiffunktion dient als vorderste Führung

Mehr

KURZSCHLUSSLÄUFERMOTOREN SQUIRREL CAGE MOTORS BAUREIHEN / SERIES: ECO

KURZSCHLUSSLÄUFERMOTOREN SQUIRREL CAGE MOTORS BAUREIHEN / SERIES: ECO KURZSCHLUSSLÄUFERMOTOREN SQUIRREL CAGE MOTORS BAUREIHEN / SERIES: ECO MENZEL ELEKTROMOTOREN GMBH Wir sind ein mittelständisches Unternehmen der Antriebstechnik mit über 85 Jahren Erfahrung in der Produktion

Mehr

Ultraschallsensoren ultrasonic sensors

Ultraschallsensoren ultrasonic sensors Zylindrisch cylindric Rechteckig cuboid erfassen mithilfe von Schallwellen berührungslos und verschleißfrei eine nahezu alle Objekte. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Objekt durchsichtig, metallisch,

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Terrestrische Photovoltaik-Module mit Silizium-Solarzellen

Mehr

LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm

LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm Bild/Pic. 1 1 Allgemeine Beschreibung Der 9 x 1 Transceiver ist speziell geeignet für Anwendungen mit dem 1mm Standard- Kunststofflichtwellenleiter. Bestückt mit einer schnellen

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

1.9 Dynamic loading: τ ty : torsion yield stress (torsion) τ sy : shear yield stress (shear) In the last lectures only static loadings are considered

1.9 Dynamic loading: τ ty : torsion yield stress (torsion) τ sy : shear yield stress (shear) In the last lectures only static loadings are considered 1.9 Dynaic loading: In the last lectures only static loadings are considered A static loading is: or the load does not change the load change per tie N Unit is 10 /sec 2 Load case Ι: static load (case

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 Introduction of Trade Registration Services for Greek Power Futures Dear trading participants, On 1 December 2014, the European Energy Exchange (EEX) is introducing a new

Mehr

System-Simulation Simulation Of Wind Turbines For Determination Of Additional Dynamic Loads

System-Simulation Simulation Of Wind Turbines For Determination Of Additional Dynamic Loads Multibody-System System-Simulation Simulation Of Wind Turbines For Determination Of Additional Dynamic Loads Overview About Modeling In Consideration Of FEM-Structures Prof. Dr.-Ing. Berthold Schlecht

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS

600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS 87045 LIMOGES Cedex Telephone : (+33) 05 55 06 87 87 - Fax : (+33) 05 55 06 88 88 Niky 600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS Page 1. General features...1 2. Technical features...1 1. GENERAL

Mehr

Instrument table HT-020. description/ technical data. table height min.: 650mm table height max.: 1320mm tabletop Multiplex beech: 700x 460mm.

Instrument table HT-020. description/ technical data. table height min.: 650mm table height max.: 1320mm tabletop Multiplex beech: 700x 460mm. Wagner&Guder UG(mbH) & Co.KG HT-020 Multiplex beech: 700x 460mm table weight: 40kg 6x multiple socket 230VAC Schuko under table with wheels, two of them with brakes Wagner&Guder UG(mbH) & Co.KG HT-100

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

336 Wannenstiftleisten RM 1,27mm, gerade/gewinkelt Box Headers, 1.27mm Pitch, Straight/Right-Angled

336 Wannenstiftleisten RM 1,27mm, gerade/gewinkelt Box Headers, 1.27mm Pitch, Straight/Right-Angled Technische Daten / Technical Data Isolierkörper Thermoplastischer Kunststoff, nach UL94 V-0 Insulator Thermoplastic, rated UL94 V-0 Kontaktmaterial Messing Contact Material Brass Kontaktoberfläche Vergoldet

Mehr

Fax send to / Fax senden an: +49 2302 690564 or / oder E-Mail: pump@habermann-gmbh.de. Fragebogen zur Pumpenauslegung Questionnaire for pump selection

Fax send to / Fax senden an: +49 2302 690564 or / oder E-Mail: pump@habermann-gmbh.de. Fragebogen zur Pumpenauslegung Questionnaire for pump selection Fax send to / Fax senden an: +49 2302 690564 or / oder E-Mail: pump@habermann-gmbh.de Fragebogen zur Pumpenauslegung Questionnaire for pump selection Company address / Firmenanschrift: Inquiry no. / Anfragenummer:

Mehr

Technology in Connectors

Technology in Connectors Conec Technology in Connectors Als führender Hersteller von Steck verbindern entwickelt, produziert und vermarktet CONEC Produkte weltweit an die Elektronik- und Kommunikationsindustrie. CONEC hat sich

Mehr

Schneckengetriebemotoren Worm gear motors

Schneckengetriebemotoren Worm gear motors 1. Auflage 2003 Schneckengetriebemotoren Worm gear motors ATLANTA ZAHNRAD- UND WERKZEUGFABRIK EUGEN SEIDENSPINNER GmbH & Co. KG Postanschrift: 74301 Bietigheim-Bissingen, Postfach 1161 Postal address:

Mehr

MAK MAK. Power Application Systems. 8.0 / 12.0 mm. Hochstromkontaktsysteme. 8.0 / 12.0 mm

MAK MAK. Power Application Systems. 8.0 / 12.0 mm. Hochstromkontaktsysteme. 8.0 / 12.0 mm MK Power pplication Systems MK 405 MK Lamella terminal system with closed box 8.0 x 0.8 mm, 9.5 x 1.2 mm, 12.0 x 0.8 mm The MK power terminal series covers blade sizes 8.0 mm to 9.5 mm and 12.0 mm. They

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung usweis-nr. / Blatt / Page 2 ktenzeichen / File ref. letzte Änderung / updated Datum / Date Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr.. This supplement is only valid in conjunction

Mehr

4.3-10 4.1-9.5. 256 Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co. KG, Germany, Phone +49 (0)8684 18-0, info@rosenberger.de, www.rosenberger.

4.3-10 4.1-9.5. 256 Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co. KG, Germany, Phone +49 (0)8684 18-0, info@rosenberger.de, www.rosenberger. The connector system is designed to meet the rising performance needs of mobile network equipment e.g. to connect the RRU to the antenna. Features of the Connectors are compact connector sizes, best electrical

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Kurzschlussläufermotoren Squirrel Cage Motors Baureihe/Series MEBKGR (2-13,8 kv)

Kurzschlussläufermotoren Squirrel Cage Motors Baureihe/Series MEBKGR (2-13,8 kv) Kurzschlussläufermotoren Squirrel Cage Motors Baureihe/Series MEBKGR (2-13,8 kv) MENZEL Elektromotoren GmbH Wir sind ein mittelständisches Unternehmen der Antriebstechnik mit über 85 Jahren Erfahrung in

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Digitalfunk BOS Austria

Digitalfunk BOS Austria Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz Digitalfunk BOS Austria BOS: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ( System in Tirol, AT) L ESPERIENZA DEL TIROLO Trento

Mehr

TÚYrcÐ 4.ERGÄNZUNG zur Bescheinigungsnummer: Gerät: Hersteller: Anschrift. Auftragsnummer: Ausstellungsdatum TÜV 99 ATEX 1408 I mpulsauswertegerät Typ KF**-D**-Ex*.* Pepperl + Fuchs GmbH Lilienthalstrasse

Mehr

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes Effective May 2010 2C13997H02 Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes warning (1) Only qualified electrical personnel should be permitted to work on

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr