Personenverzeichnis. Comer, D. E Conner-Sax, K Cooper, M. 46 Cutler, E Czyborra, R. 177

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Personenverzeichnis. Comer, D. E. 1102 Conner-Sax, K. 1103 Cooper, M. 46 Cutler, E. 1102 Czyborra, R. 177"

Transkript

1 Personenverzeichnis Adelstein, T Aho, A. V. 33 Albitz, P Alkalay, A. 177 Allaert, D. 422 Almesberger, W. 477 Anderson, G. 30 Andreasson, O. 764 Anvin, H. P. 493 Arcomano, R. 308 Aubepin, F Aznar, G. 418, 797 Bach, M. J Bacon, J Badach, A Barrett, D. J Barth, W Bauer, F. L. 586, 1104 Bautts, T Bayes, T. 817 Bic, L Bigelow, C. 189 Bishop, A. M. 574 Blaze, M. 582 Bolsky, M. I Bourne, S. R. 33, 46, 1100 Bovet, D. P. 679, 1100 Bradley, D. J. 36 Brouwer, A. 387 Brown, M. A. 238 Burgiss, H. 223 Burrows, D. 644 Buytaert, K. 890 Cameron, J. 883, 1101 Card, R. 565 Cesati, M. 679, 1100 Christenson, N. 404 Chuvakin, A. 867 Claus, V Comer, D. E Conner-Sax, K Cooper, M. 46 Cutler, E Czyborra, R. 177 Dalheimer, M. K. 1100, 1102 Dalheimer, T Dawson, T. 237, 1102, 1103 Delorie, D. J. 451 Deutz, R Dietz, H. 895 Diffie, B. W. 270 Drake, J. 741 Ebersbach, A Emery, V. 578 Ewing, L. 9, 10 Fawcett, T. 496 Fenzi, K. 899 Frisch, Æ Garfinkel, S. 1100, 1104 Garrels, M. 46, 59, 1100 Ghosh, S. 304 Goerzen, J. 290 Gortmaker, P. 722 Grägert, S Graham, P. 817 Guérard, J.-P. 290 Gulbins, J Hahn, H Haible, B. 177 Hall, E Hammers, C. 456, 900 Hards, B. 589 Hassell, J Hattenhauer, R Hazel, P. 802

2 1106 PERSONENVERZEICHNIS Heinlein, P Hellbusch, J. E Hellman, M. E. 270 Henderson, B. 681 Hernberg, P. 536 Herold, H Hertzog, R Hess, J. 641 Heuer, K Heuser, W Hinner, M. 145, 563, 580 Hogbin, E. J. 398 Holmes, K. 189 Holviala, K. 828 Hölzer, R. 584 Horton, S Hubert, B. 766 Hudson, D. 812 Hunt, C Isotton, A. 662, 672 Johanning, D Jurzik, H Kajan, E Kamppeter, T. 427 Karzauninkat, S. 296 Katz, J. 481 Kaufman, L Kerkhoff, W. 855 Kernighan, B. W. 33, 1100 Kettner, M Kirch, O. 237, 1103 Knopper, K. 21 Knuth, D. E. 797 Kofler, M Kojm, T. 910 Kopper, K Korn, D. G Korpela, J Krafft, M. F. 18, 666, 1100, 1102 Krol, E Kuhn, M. 177 Kurose, J. F Lange, T. 383 Lawyer, D. S. 30, 741 Le Bars, C Lermen, H. 477 Lewis, A. J. 332 Light-Williams, C. 741 Liu, C Lowe, K. 679 Lubanovic, B Lucke, R. W Lynch, P. J MacDonald, A. 586 Mack, J. 891 Malère, L. E. P. 547 Mansfield, N Marsh, M. G. 726 Mauro, D Meier, R. J. 481 Meinel, C Morgan, A. G. 536 Morton, A. 683 Mourani, G. 899 Mui, L Münz, S. 291, 845, 1103 Murdock, I. 11, 24 Nation, R. 203 Nefzger, W Nemeth, E Nguyen, B. 119, 1099 Niederst, J Nye, A O Reilly, T Obermayr, K Oetiker, T. 880 O Keefe, G. 219 Orr, G. 59 Østergaard, J. 333 Othman, O. 290 Packschies, L Pearce, E Peña, J. F.-S. 899 Petreley, N. 1101

3 Pfeifle, K. 427 Pike, R. 175, 1100 Plate, J. 237 Pritchard, S. 307 Purdy, G. N Quercia, V Radtke, N. 238, 766 Ranch, D. A. 764 Rankin, K Raymond, E. S. 4, 219, 268, 404, 797, 1099 Reelsen, A. 899 Reiser, H. 572 Ritchie, D. M. 2 Robbins, A Rodin, J. 662 Rompalli, M. 333 Ronneburg, F Rosen, J. 474 Rosen, K Ross, K. W Russell, P. 237, 766 Sack, H Salzman, P. J. 679 Samudrala, R. 895 Schmidt, K. J Schneier, B Schroder, C Schumacher, M Schwartz, A Schwill, A Seifried, K. 899 Shannon, C. E. 121 Shaw, A. C Shoens, K. 824 Siever, E Silva, G. N. 672 Sipos, J. 388 Sippel, R Smith, R. W. 1101, 1102 Smørgrav, D.-E. 536 Snoopy 1100 Spenneberg, R PERSONENVERZEICHNIS 1107 Spurgeon, C. E Stallman, R. M. 7 Stearns, W. 456 Steen, M. van 1099 Steinacher, T. 456 Stout, R Sundaram, R. 451 Suvasa, E. 8 Swendson, K. 895 T so, T. Y. 571 Tanenbaum, A. S. 563, 1099, 1103 Tapsell, J. 764 Taylor, J. 581 Thompson, K. 2, 175 Torvalds, L. B. 8 Tourrilhes, J. 308, 387, 763 Tranter, J. 394, 580 Trümper, W. 394, 418, 580 Turnbull, J Tux 9, 10 Tweedie, S. C. 570 Venema, W. Z. 809 Vesperman, J. 899 Wahl, M. 549 Walsh, N. 177 Ward, B. 679 Weinberger, P. J. 33 Weitershausen, P. von 1104 Welsh, M Wettstein, H Wheeler, D. A. 899 Wilburn, G. 867 Willemer, A Wilson, M. D. 868 Wirzenius, L. 39, 291, 1102 Wolfinger, C Wood, A. 177 Wreski, D. 899 Wunsch, S. 931 Ylönen, T. 789

4 Sachverzeichnis () 74. (Shellkommando) 58. (Arbeitsverzeichnis) 140.Xauthority 223.Xressources 219.bash_history 62.bash_logout 58, 62.bash_profile 51, 57.bashrc 51, 58.cupsrc 432.forward 815.inputrc 51, 54.menu 206.rhosts 788.xsession , 204.xsession-errors 200 /bin 117 /bin/hostname 736 /boot 117 /boot/grub/default 476 /boot/grub/device.map 479 /boot/grub/menu.lst 474, 475, 478 /boot/map 470 /dev 117, 127, 145, 587, 1065 /dev/fd0 145 /dev/fuse 573 /dev/hda1 620 /dev/hda9 621 /dev/hdb1 621 /dev/loop 574 /dev/mapper 583 /dev/null 65, 128 /dev/pts 587, 621 /dev/ram 576 /dev/sdb1 621 /dev/shm 587, 621 /dev/urandom 586 /dev/zero 128, 585 /etc 117 /etc/x11/xf86config /etc/x11/xressources 219 /etc/x11/xorg.conf 407 /etc/aliases 805 /etc/alternatives 165, 395 /etc/anacrontab 450 /etc/apt/sources.list 379, 639 /etc/auto.master 153 /etc/cron.allow 449 /etc/cron.deny 449 /etc/crontab 447 /etc/cryptmount/cmtab 585 /etc/crypttab 584 /etc/cups/client.conf 432 /etc/cups/cupsd.conf 429 /etc/default 513, 550 /etc/default/cdrecord 394 /etc/defaultdomain 541 /etc/environment 199 /etc/exports 390, 591 /etc/fstab 149, 391, 577, 613 /etc/group 519, 521, 543 /etc/gshadow 523 /etc/host.conf 734 /etc/hostname 736 /etc/hosts 254, 734 /etc/hosts.allow 594, 779 /etc/hosts.deny 594, 779 /etc/hosts.equiv 788 /etc/inetd.conf 783 /etc/init.d 217, 513 /etc/init.d/cryptdisks 585

5 SACHVERZEICHNIS 1109 /etc/init.d/powerfail 404 /etc/init.d/rc 508 /etc/init.d/rcs 505 /etc/inittab 217, 391, 477, 501 /etc/inputrc 51 /etc/kernel-pkg.conf 699 /etc/ldap 550 /etc/lilo.conf 471 /etc/lmhosts 596 /etc/locale.alias 420 /etc/locale.gen 420 /etc/login.defs 520 /etc/mke2fs.conf 627 /etc/netatalk/papd.conf 615 /etc/network/interfaces 242, 257, 386, 736 /etc/networks 735 /etc/nsswitch.conf 543, 553, 734 /etc/ntp.conf 443 /etc/ntp.drift 443 /etc/pam.d 537 /etc/pam.d/common-auth 538 /etc/pam.d/common-passwd 539 /etc/pam.d/ssh 539 /etc/passwd 35, 521, 528, 543 /etc/ppp/peers/provider 747 /etc/printcap 426 /etc/profile 51, 57 /etc/protocols 261 /etc/rc*.d 508 /etc/rc1.d 881 /etc/rc2.d 217, 880 /etc/resolv.conf 255, 735, 739 /etc/samba 599, 600 /etc/securetty 786 /etc/security/limits.conf 539 /etc/services 258, 1069 /etc/setserial.conf 742 /etc/shadow 523, 543 /etc/shells 525 /etc/smb.conf 392 /etc/ssh 790 /etc/sudoers 532 /etc/terminfo 476 /etc/timezone 440 /etc/yp.conf 543 /floppy 147 /home 117, 141 /lib 118 /lost+found 118 /media 118 /media/floppy 147 /mnt 118 /opt 118 /proc 118, 151, 587, 620 /proc/bus/usb 587, 621 /proc/cmdline 708 /proc/cpuinfo 309 /proc/filesystems 564 /proc/loadavg 881 /proc/modules 712 /root 118 /sbin 118 /sbin/getty 217 /sbin/init 499 /sbin/lilo 471 /sys 587 /sysfs 118 /tftpboot 494 /tmp 118 /usr 118 /usr/x11r6 119 /usr/bin 118 /usr/doc 118, 273, 288 /usr/games 118 /usr/include 118 /usr/lib 118 /usr/lib/x11/fonts/ 191 /usr/local 118 /usr/sbin 118 /usr/sbin/liloconfig 471 /usr/share 119 /usr/share/doc 168, 273, 288 /usr/src 119

6 1110 SACHVERZEICHNIS /usr/src/linux 686 /usr/src/linux/documentation 288 /var 119 /var/account 119 /var/account/pacct 561 /var/cache 119 /var/games 119 /var/lib 119 /var/lock 119 /var/log 119, 925 /var/log/xorg.log 927 /var/log/auth.log 561, 925 /var/log/boot 925 /var/log/btmp 560, 925 /var/log/cups 926 /var/log/dmesg 926 /var/log/exim4 926 /var/log/kern.log 926 /var/log/ksymoops 926 /var/log/lastlog 560, 926 /var/log/messages 477, 926 /var/log/samba 926 /var/log/syslog 747, 926 /var/log/wtmp 560, 926 /var/mail 119, 799 /var/run 119 /var/run/utmp 560, 926 /var/spool 119 /var/tmp 119 /var/www 119 /var/yp 119 :blackhole: 806 :fail: 806 :unknown: 806 ; (Semikolon) 72 # (Kommentar) 56 & (Operator) 65, 68 && 73 _ (Unterstrich) 84 {} Zylinder BaseT, 10Base2, 10Base , / bit-clean 173 a2ps 278 AAM Automatic Acoustic Management Abbruch einer Schleife 98 Abhängigkeit 637, 653, 659 ABKLEX 294 Ablaufsteuerung (Shell) 94 Ablaufverfolgung 83 abmelden 35 Abrechnung (CUPS) 431 Abrechnungssystem 561 abschalten herunterfahren Abschnitt (Manual) 275 ac 560, 562 Accelerated Graphics Port 312, 518 accept 425 access control list Zugriffskontrollliste Access Control List (Exim4) 812 Access Point 253, 761 Access Point Client 762 account Konto Accounting 560 accsnmp 432 acct 561 acl 126 ACL Access Control List acpi 398 ACPI Advanced Configuration and Power Interface acpi-support 399 Ad-hoc-Modus 253 Adapter (WLAN) 253 addgroup 527, 937 Address Resolution Protocol 725 adduser 523, 526, 527, 937 administrateur Verwalter administrator Verwalter Administrator Verwalter Adresse Broadcast-A. 250, 730 IP-Adresse 243 Point-to-Point-A. 730

7 SACHVERZEICHNIS 1111 Speicher-A. 364 ADSL Asymmetric Digital Subscriber Line Advanced Configuration and Power Interface 397, 517 Advanced Encryption Standard 269 Advanced Intrusion Detection Environment 922 Advanced Package Tool 638 Advanced Power Management 363, 397 Advanced Programmable Interrupt Controller 517 aespipe 269 afterstep 203 Agent (SNMP) 877 Agnula 23 AGP Accelerated Graphics Port aide 922 aircrack-ng 903 airsnort 763 AirSnort 913 AIX 2 Ajax 861 aktualisieren 640, 690, 704 aktuelles Verzeichnis Arbeitsverzeichnis Algorithmus 269 alias (Shell) 60 Alias (sudo) 533 Alias ( ) 805 aliases 805 alien 438, 939 Alpine 825 Alternative 394 alternatives 165, 395 Alt Gr (Taste) 1060 am-utils 153 Amavis 910 amavisd-new 799 amorcer booten ampersand et-zeichen anacron 450 anacrontab 450 Andrew File System 594, 616 anhalten Dienst 510 System 36 anmelden 27,39 annuaire Verzeichnis (Dienst) anon-proxy 861 Anonymous-FTP 794 Anschrift ( ) 256, 801, 817 ANSIX antémémoire Cache Antragsteller (PAM) 537 Anwendung (Programm) 1 Anycasting 250 Any Key 1060 AOL-Server (HTTPD) 858 AOL Instant Messenger 841 ap-utils 913 Apache 845, 925 Apache-MiniWiki 855 APIPA Automatic Private IP Addressing apm 398 APM Advanced Power Management AppArmor 933 appel système Systemaufruf Appletalk 613 application Anwendung appres 221 aprecv 778 apropos 278, 940 apsend 778 apsfilter 426 APSR 778 APT Advanced Package Tool apt-build 638 apt-cache 638 apt-cacher 638 apt-cdrom 638 apt-config 638 apt-extracttemplates 638 apt-file 638 apt-ftparchive 638 apt-get 638, 640, 940 apt-key 638

8 1112 SACHVERZEICHNIS apt-mirror 638, 676, 678 apt-move 638 apt-proxy 638, 676, 677 apt-rdepends 638 apt-show-source 638 apt-show-version 638 apt-sortpkgs 638 apt-spy 638 apt-src 638 aptitude 644 ar 636, 658, 665 Araneida (HTTPD) 859 Arbeitsfläche 212, 215 Arbeitsgruppe (Samba) 595 Arbeitsspeicher 311, 714 Arbeitsumgebung 208 GNOME 212 KDE 210 Arbeitsverzeichnis 83, 140, 142 arborescence Baum arbre Baum Architektur 81 Archiv 438, 658 archivieren 905 Argument 33, 34 Argus 728 Arno s Iptables Firewall 766 arobace Klammeraffe arp 725 ARP Address Resolution Protocol ARPANET 235 arpwatch 915 arrière-plan Hintergrund arrow key Pfeiltaste ASCII 172, 796, 824, 1051 Asymmetric Digital Subscriber Line 265 atd 451 at 451, 941 AT&T 46 ATA Security Feature Set 389 ATA with Packet Interface 314 aterm 226 atftp 494 atftpd 494 Athena (Projekt) 184 Attachment 827 Attribut (Datei) 120, 124 Attribut (LDAP) 548 Audio Codec 518 Aufruf 32 Aufrufparameter Positionsvariable Ausdruck, regulärer 157, 166, 178 Ausfallsicherheit (CUPS) 432 Ausführung, bedingte 99 Ausführungsrecht 122 aushängen 148, 624 Auslagerungsspeicher 632 ausloggen abmelden ausschalten herunterfahren Auswahl (Shell) 97 Ausweis (PAM) 537 auth.log 561, 925 Authentizität 269 AUTOEXEC.BAT 490 autofs 153 Automatic Acoustic Management 389 Automatic Private IP Addressing 243, 739 Automounter 147, 153, 155 Autoprobing 706 availability Verfügbarkeit avant-plan Vordergrund awk 157 background Hintergrund Backport 437 Backspace 32 BackTrack 930 Backup 318, 331, 613, 904 backward-search-history 62 badblocks 942 Baobab 623 base-config 382 basename 943

9 SACHVERZEICHNIS 1113 Bash 31, 33, 35, 46 B. beenden 49 B. starten 49 Kommando 59 Kommandovervollständigung 61 Konfiguration 51 Makro 53 Option 51 Programmierung 93 Skript 48 Startdatei 51 Tastatureinstellungen 51 Taste 53 Umgebung 79 Umleitung 63 Variable 75 BASH 80 BASH_VERSINFO 80 BASH_VERSION 80 Basic Input Output System BI- OS Basilisk 454 Bastille 932 Bastion 764 batch 943 Baum 119, 548 BBAE Breitband-Anschluss- Einheit bc 88 BCP Best Current Practice Bedingung (Shell) 102 beenden Bash 49 Dienst 510 Prozess 71 Sitzung 35 vi 180 Befehl Kommando Befehlspfad 82 Befehlszeilenschalter Option Begrüßer 197 Benutzer 4,519, 597 aufgabenbezogener B. 521 B. entfernen 526 B. hinzufügen 526 B. verwalten 525 ID 519, 524 Konto 123, 521, 526, 903 Name 27, 82, 521, 903 Nummer (UID) 27, 83 Pseudobenutzer 521 Root 27 SUID-Bit 530 Systembenutzer 521, 524 vordefinierter B. 524 Benutzeroberfläche 35, 183 Beowulf 890, 895 Berechnung, arithmetische (Shell) 88 Berkeley-r-Kommando 787 Berkeley Internet Name Domain 891 Berkeley Open Infrastructure for Network Computing 895 Berkeley Software Distribution 2 Besitzer 115, 122, 124, 519 BestCrypt 586 Best Current Practice 293 Betriebssicherheit 897 Betriebssystem 1, 46, 82, 304 bg 70 Bibliothek 637 bidentd 782 Big Red Switch 37 Bildschirm 313, 411, 472 Bildschirmschoner 399 Bildshirmkopie 234 bin (Benutzer) 521 Binärformat 5 binär 121 BIND Berkeley Internet Name Domain BIOS 360, 398, 465, 493, 515, 581 BIOS Parameter Block 324 Bit 121 blackbox 203 blktool 400 Block 314, 565

10 1114 SACHVERZEICHNIS Block, indirekter B. 566 Block, reservierter 374 Blockgröße 566 Blockgruppe 565 Blockliste (GRUB) 479 Blog Weblog Bluetooth 237 BNU Queue 891 Boa (HTTPD) 859 BOCHS 453 Bogofilter 811 BogoMIPS 309, 517 BOINC Berkeley Open Infrastructure for Network Computing Bonding Port Trunking Bonjour 739, 915 bonnie boot 479 boot (Logdatei) 925 boot (GRUB) 485 Boot-CD (GRUB) 498 Boot-Flag 374 boot.img 347 Bootdiskette 344, 368, 467, 496 booten 368, 371, 465 Bootfolge 318, 363 Bootloader 466 GRUB 466, 473 LILO 469 Loadlin 486 syslinux 493 bootlogd 515 Bootmanager 335, 467 Bootmenü 368, 478, 489 Bootmethode 335 BOOTP Bootstrap Protocol Bootparameter 370 Bootpartition 324, 329 Bootprompt 707, 716 boot sector Bootsektor Bootsektor 324, 466, 468, 477 Bootstrap Protocol 257 bosskill 291 boucle Schleife boule de commande Rollkugel Bourne-Again-Shell Bash break (Shell) 98 Break-Taste 1060, 1063 Breitband-Anschluss-Einheit 265 Brenner 393 bridge-utils 238 Broadcast-Adresse 250, 342, 730 Broadcasting 250, 596 Browse List (SMB) 596 Browser 862 BSD Berkeley Software Distribution bsign 919 btmp 560, 925 Bug Tracking System 298 bum 512 Bündelung Port Trunking Bundesamt für Metrologie und Akkreditierung 442 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik 899 bunzip2 944 Bureau International des Pois et des Mesures 442 Bureau National de Metrologie 442 burner Brenner Bus 237 Busmastering 364 bwm-ng 915 Byte 121, 171 bzip2 945 Cache 309, 316, 363 cancel 425 Captive NTFS 579 capture d écran Screenshot CardBus 307 carriage return Wagenrücklauf carte mère Hauptplatine case - esac 105 cat 67, 134, 176, 945 cat (GRUB) 485 Cat5 237

11 SACHVERZEICHNIS 1115 cattach 582 Caudium (HTTPD) 859 CC Common Criteria CCITT V cd 59, 80, 142 CD Compact Disc CD/DVD-Brenner 393 CDD Custom Debian Distribution CDE Common Desktop Environment cdetach 582 CDPATH 80 cdrecord 338, 394, 581 central processing unit Zentralprozessor Ceph 619 CERN 236 cfdisk 327, 374, 564, 946 cfgmaker 880 cfs 582 CFS CGI Cryptographic Filesystem Common Gateway Interface cgi-bin-skript 851, 853 chage 527, 947 chaîne de caractères Zeichenkette chainloader (GRUB) 481 Challenge Handshake Authentication Protocol 744 changelog.debian.gz 288 changelog.gz 288 Channel (WLAN) 761 CHAP Challenge Handshake Authentication Protocol character Zeichen character set Zeichensatz chargen 784 chargeur d amorçage Bootloader Chat 744 chattr 568, 947 checkrhosts 789 checksum Prüfsumme chemin Pfad Cheops 728 Cherokee (HTTPD) 859 chfn 525, 948 chgrp 124, 949 chiffrement Verschlüsselung Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Vietnamesisch 173 chkrootkit 909 chmod 124, 528, 950 Cholesterol Free Desktop Environment 208 Chos 493 chown 124, 951 chroot 1, 794, 930 chsh 525, 951 CIDR Classless Inter-Domain Routing CIFS Common Internet File System CIPE Crypto Internet Protocol Encapsulation ciphertext Geheimtext Cisco Client 868 cksum 271 ClamAV 799, 910 clamd 911 Classless Inter-Domain Routing 248 clavier Tastatur clé USB USB-Stöpsel CLI command line (interface) clicher dumpen Client 817 PAM 537 X client.conf 432 Clipboard 233 cliquer klicken Cluster 1 Hochleistungs-C. 889 Hochverfügbarkeits-C. 889 Lastverteilungs-C. 889 Cluster (Festplatte) 314, 565

12 1116 SACHVERZEICHNIS Cluster-Dateisystem 618 Cluster-Knoppix 890 Cluster Configuration System 894 Cluster Manager 894 cmdline 708 cmkdir 582 cmp 952 cmtab 585 CMU Sieve 816 Cnews 835 C News 835 Coda 594 Coda (Dateisystem) 616 Codename (Debian) 13 code retour Rückgabewert Codetafel 171 CoLinux 462 collecticiel Groupware Colormap 194 COLORTERM 80 COLUMNS 80 command line Kommandozeile commercial at Klammeraffe Commission Internationale d Eclairage 193 common-auth 538 common-passwd 539 Common Criteria 907 Common Desktop Environment 184, 208 Common Gateway Interface 849, 853 Common Internet File System 594 common name 550 Common Object Request Broker Architecture 215 Common UNIX Printing System 380, 427 Community 879 Compact Disc 144 Gerätedatei 359 Parameter 716 Start von CD 369 Comprehensive System Accounting 561 compte Konto computer Rechner Computerforensik 924 CONFIG.SYS 489 configure 438 Conky 44 connexion anmelden Console Konsole continue (Shell) 99 contrib 673 control.tar.gz 658 Cookie 223 Cookieserver 267 Cool n Quiet 399 CopyFS 571 Copyleft 7 copyright 288 Copyright 1079 CORBA Common Object Request Broker Architecture coreutils 525 Courier-MTA 808 courriel courrier électronique cp 135, 952 cpio 145 cpufreq-info 399 cpufreqd 399 cpuinfo 309 Crack 523, 903 Credential 392 croisillon Doppelkreuz Cron 446, 807, 907 crontab 449, 954 crypt mcrypt, 269 cryptdisks 585 cryptmount 585 CryptoBox 316 cryptogramme Geheimtext Cryptographic Filesystem 582 Crypto Internet Protocol Encapsulation 868, 872 Cryptoloop 584

13 SACHVERZEICHNIS 1117 cryptsetup 584 crypttab 584 CSA Comprehensive System Accounting cstream 346 ctstat 726 cups (Logverzeichnis) 926 CUPS Common UNIX Printing System cupsd.conf 429 cupsenable 432 curses 173 Cursor 31, 178, 189 Custom Debian Distribution 23 Cut and Paste 233 CVS_RSH 80 D-Bus 212, 589 Dämon 36, 259 darkstat 876 data.tar.gz 658 Data Encryption Standard 269 date Datum date 440, 955 Datei 115 atime 127 Attribut 120, 124 Ausführungsrecht 122 Besitzer 115, 122, 519 ctime 127 D. ausgeben 134, 141 D. bearbeiten 169 D. gemeinsam benutzen 527 D. kopieren 135 D. lesen 164 D. löschen 129, 136 D. suchen 160 D. umbenennen 138 D. verschieben 138 Deskriptor (Bash) 63 Geräte-D Größe 115 Gruppe 115, 120, 123 Gruppenrecht 123 komprimierte D. lesen 168 Konfigurationsdatei 117, 139 Leserecht 122 Maske 527 Metadaten 115 mtime 127 Paketdatei 32 Protokoll-D. 925 Punktdatei 139 Referenzzähler 115 Schreibrecht 122 Status 127 System-D. 143 versteckte D. 139 Zeitstempel 115, 120, 127 Zugriffsrecht 115, 120, 122, 123 Datei-Manager 143, 208, 216, 864 Dateibaum 117 Dateikopf Inode Dateiname 115 Erweiterung 84 Samba 597 Dateirecht 120, 123, 124 Dateisystem 116, 374, 563 D. prüfen 623 verschlüsseltes D. 582 Dateisystem, virtuelles 518, 587 Dateisystemtyp 563 devpts 587 ext2 565 ext3 570 ext4 571 JFS 573 proc 587 Reiser4 572 ReiserFS 572 sysfs 587 tmpfs 587 usbfs 587 XFS 572 Datenblock 566 Datenpaket 237

14 1118 SACHVERZEICHNIS Datenschutz 899 Datensicherheit 897, 903 Datensicherung 318 Datenträger 144 als Benutzer D. einhängen 152 D. aushängen 148 D. automatisch einhängen 149, 153 D. einhängen 145, 611 Datum 440 daytime 784 DCF dconf 303 DCOP Desktop Communication Protocol dd 137, 345, 468, 496, 574, 585, 633, 956 ddate 441 DDP Debian Documentation Project DE-NIC 255 de.test 836 deb-control 653 debconf 648, 649 Debian Archiv 672 deutsche Mailing-Liste 296 Entwicklerreferenz 291 FAQ 290 Free Software Guidelines 13, 1077 Geschichte 290 Guide to Installation and Usage 290 Mailing-Liste 296 Policy 290 Projekt 11 Spiegel 384, 676 Web-Adresse 291 Wiki 855 debian-binary 658 debian-edu (Liste) 23 debian-guide 290 debian-history 290 Debian-Med 23 debian-policy 119, 290 Debian Cluster Components 890 Debian Developer s Reference 662 Debian Documentation Project 291 DebianEdu (Wiki) 23 Debian Font Manager 192, 421 Debian From Scratch 17 Debian Jr. 23 Debian New Maintainer s Guide 662 Debian Policy Manual 662 Debian Social Contract 1075 debianutils 496 debmirror 676, 677 debpartial-mirror 676 debsigs 642 debsums 271 debugfs 569 declare 79 déconnexion abmelden default (GRUB) 476 Default-Gateway 266, 342 Default-Route 246 default.session 200 defaultdomain 541 defoma 192, 421 defoma-psfont-installer 421 defragmentieren 569 Dekoration 31, 201 delgroup 527 deluser 527 Demilitarized Zone 760, 930 démonter aushängen DeMuDi 23 depmod 957 Derivat 9 dérouleur Laufwerk Desktop Arbeitsumgebung Desktop Communication Protocol 212 Desktop Management Interface 361 Deutsche Kommission Elektrotechnik 173

15 SACHVERZEICHNIS 1119 Deutsches Forschungsnetz 244 Deutsches Institut für Normung 173 Developers Corner 11 developers-reference 291 device.map 479 Device Mapper 518, 583 devnullen 809 devpts 587, 621 devshm 587 Dezimalsystem 1051 Dezimalsystem, binär codiertes D df 622, 957 DFN Deutsches Forschungsnetz dfontmgr 192, 421 DFS Debian From Scratch DFSG Debian Free Software Guidelines dh_make 670 DHCP Dynamic Host Configuration Protocol dhcp-client 738 dhelp 286 dhttpd (HTTPD) 859 Dial-on-Demand 264 dicktengleich 190 DidiWiki 855 Dienst 258, 510 Dienstprogramm 143 diff 658, 958 dig 256, 958 Digital Equipment Corporation 226 Digitale Teilnehmer-Anschlussleitung 265, 755 Digital Subscriber Line Digitale Teilnehmer-Anschlussleitung Digital Versatile Disc 144 Digital Visual Interface 312 DIN Direct Memory Access 338 directory Verzeichnis directory service Verzeichnisdienst Directory System Agent 547 Directory User Agent 547, 551 Direktor 891 dirs 81 DIRSTACK 81 dirvish 907 disable 425 discard 784 discover 338 Diskette D. aushängen 148 D. formatieren 345, 627 Diskettenlaufwerk 718 Diskquota 534 DISPLAY 81, 222 Display-Manager 195, 217 DisplayPort 312 Display Power Management Signaling 397 disponibilité Verfügbarkeit dispositif de pointage Zeigegerät disque dur Festplatte disque optique compact Compact Disc disquette Diskette distinguished name 550 Distributed Multihead X 414 Distributed Replicated Block Device 333, 895 Distribution 9 DJGPP (Compiler) 451 DKIM Domain Key Identified Mail dm-crypt 584 DMA Direct Memory Access dmesg 338, 515, 926, 959 DMI Desktop Management Interface dmidecode 361 dmsetup 583 DMZ Demilitarized Zone DNS Domain Name System dnsmasq 257, 494, 740 Dokumentation 273, 692 Domäne (DNS) 255 Domäne (IP) 342

16 1120 SACHVERZEICHNIS Domäne (NIS) 540 Domäne (Samba) 595 domain Domäne domain component 550 domaine Domäne Domain Key Identified Mail 827 Domain Name System - 254, dynamisches DNS 266 doodle 919 Doppelkreuz 56 DOS Bootmenü 489 Compatibility Region 476, 481 Start 370 DOSBox 453 DOSEMU 451 dosfsck 625, 960 dosfstools 578, 627 Dotted Quad Notation 243 Dovecot 809 dpkg 637, 682, 960 dpkg-preconfigure 648 dpkg-reconfigure 649 dpkg-sig 642 DPMS Display Power Management Signaling DRBD Distributed Replicated Block Device Dringlichkeit 16 drive Laufwerk droit d accès Zugriffsrecht DrQueue 891 Druckauftrag 423 Drucker - 308, 321 Druckerserver 267 freigeben 606, 615 Klasse 432 Samba 607 Drucksystem 423, 424 DSA Directory System Agent dselect 643, 961 DSL Digital Subscriber Line DSL-Modem 265 dsniff 876 dstat 914 du 623, 961 DUA Directory User Agent Dual-Head 312 Dualsystem 1051 dumpe2fs 568 dumpen 346 dumpkeys 387 dupvserver 462 dvd+rw-tools 581 dvdrtools 581 DVI-Datei anzeigen 278 dvips 283 dwww 286 Dynamic Device Management 127, 589 Dynamic Host Configuration Protocol 257, 386, 493, 738 DynDNS 258, 759 e2defrag 569 e2fsck 624, 962 e2fsprogs 568 e2label 374 EAP Extensible Authentication Protocol Ecartis 832 echo 76, 80, 85, 784 ECMA ECMA ECMA écran Bildschirm éditeur Editor Editor 169 Emacs 157 nvi 177 Partitionseditor 626 vi 157, 177 vim 177 X-Ressourcen-E. 221 EDITOR 81 editres 221 edquota 535

17 SACHVERZEICHNIS 1121 EDSS1 750 Edubuntu 23 Effective User Identifier 530 EFI Extensible Firmware Interface EH Exposed Host EIDE Enhanced Integrated Drive Electronics Einbruchsmelder 922 einfrieren (Paketstatus) 662 Einfügemarke Cursor Einfügen von Text (vi) 179 Eingabeaufforderung Prompt einhängen 145, 152, 153 Einhängepunkt 118, 145, 374, 391 einloggen anmelden Einrichtung Einrichtungsdiskette 344 Einrichtungsmedium 336 Einrichtungssystem 344, 368 Grundsystem 367 Konfigurationsdatei 651 Loadlin 486 Masquerading 766 NAT 766 Paket 660 Einsatzzweck 301 Eintrag (LDAP) 548 Einwahlverbindung 263 E. benutzen 747 E. über ISDN Einstellungen 806 Fehlersuche 747 Modem 741 eject 148 Electronic Mail ELSA Enhanced Linux System Accounting Elternprozess 82 El Torito 347 El Torito Bootable CD Speicfication 580 Emacs 7, 33, 157, 181, 281, 825, , 797 Alias 805 Anschrift 817 Anschrift umschreiben 807 Client 817 E. automatisch abholen 823 Mail User Agent 817 Server einrichten 802 Spam 809 Versorger 817 Viren 910 Emulation 451 en-tête Kopf enable 425, 432 encfs 583 encfsctl 583 Encrypted Filesystem 583 Enhanced Integrated Drive Electronics 314, 477, 716 Enhanced Linux System Accounting 561 enlightenment 203 Enterprise Volume Management System 333, 583 entfernen (Modul) 712 entité Eintrag entrée standard Standardeingabe Entwickler 4 environment Umgebung environment 199 environnement Umgebung Epiphany 232, 863 Epoche 441 equivs 653 equivs-build 655 equivs-control 653 Erlang 859 Escape-Taste 1060 esperluette et-zeichen ESSID Extended Service Set Identifier et-zeichen 68 etch 14, 674 eterm 226 eth0 128

18 1122 SACHVERZEICHNIS Etherchannel 245 Ethernet 319 Ethernetkarte 238, 319, 722, 736 etherwake 402 ethtool 401, 725, 727 EUID Effective User Identifier EUID (Shellvariable) 81 EURO-ISDN 750 European Computer Manufacturers Association 173 European Institute for Computer Antivirus Research 910 Eurosymbol 173 eval 112 EVMS Enterprise Volume Management System Evolution 826 ex-modus 180 example.com 245 Executable and Linkable Format 695 Exim 799, 802, 812, 911 exim4 (Logverzeichnis) 926 eximon4 807 exiscan 812 exit 49, 144 exit status Rückgabewert Expanded Memory (BIOS) 363 Expansion (Shell) 84 experimental 13 export 59, 79 exportfs 391, 392 exportieren 77 exports 390, 591 Exposed Host 760, 930 ext2 565 ext3 570 ext4 571 Extended Memory (BIOS) 363 Extended Service Set Identifier 387 Extensible Authentication Protocol 762 Extensible Firmware Interface 360 FAI Fully Automatic Installation failover 894 fakeroot 671, 963 false 964 FAM File Alteration Monitor famd 919 FAQ Frequently Asked Questions Farbe 193 Farbraum 193 Farbtiefe 195 Fast Ethernet 319 FAT File Allocation Table fc 81 fc-list 192 FCEDIT 81 fcheck 910 fd0 145 fdisk 327, 466, 564, 904, 964 fdisk(dos/ms-windows) 357 FDL Free Documentation License fdutils 627 Fehler ISDN 754 Kern 703 Loadlin 492 NAT 773 netatalk 614 PPP 747 Samba 608 Fehlerdatenbank 298 Fehlermeldung 34 Feldvariable 88 fence 894 fenêtre Fenster Fenster 183, 201 Fenster-Manager 185, 201, 217 Fensterwähler 214 ferme de serveurs Cluster Festplatte Adapter 314 Gerätedatei 358 Name 356 Festplattenplatz, freier 622 fetchmail 799, 812, 818

19 SACHVERZEICHNIS 1123 fetchmailconf 819 ffproxy 861 fg 70 FHS File Hierarchy Standard fichier Datei FIFO Pipe, benannte P. FIGNORE 81 file Datei file 964 File Allocation Table 578 File Alteration Monitor 919 filefrag 569 File Hierarchy Standard 119 fileschanged 919 file system Dateisystem File System Check 569 Filesystem in Userland 583 Filesystem in Userspace 573 filesystems 564 File System User Identifier 530 File Transfer 267 File Transfer Protocol 793 fill 623 Filter bayessches F. 817 cat 134 Exim 815 Spam-F. 809 Virenfilter 910 filterproxy 861 find 68, 160, 531, 965 find (GRUB) 485 finddup 137 findstrip 137 finger 547 Fips 326, 349, 350 Firefox 862 Firehol 766 Firewall 239, 759, 764, 782, 796 Firewall Builder 766 Firewire 314 Firmware 360 flashen 364 Flexiserver 199 Floppy Diskette floppy disc Diskette fmirror 676 fnord (HTTPD) 859 Foire Aux Questions Frequently Asked Questions Fokus 202 FOLDOC 294 Font 177 Editor 189 Server 187 Fontconfig 192 Foomatic 432 for-schleife (Shell) 94 force-reload 112 foreground Vordergrund formatieren 345, 375, 627 For Your Information 235, 293 fosse de goudron Teergrube FQDN Fully Qualified Domain Name Fragezeichen 84 frame Datenpaket free 967 FreeDOS 451 FreeNAS 316 FreeRADIUS 560 Free Software Directory 438 Free Software Foundation 438, 1079 Free Software Guidelines 13 Free Standards Group 3 Freeware 5 Freigabe 392 Frequently Asked Questions 292, 836 Debian-FAQ 290 Linux-FAQ 292 UNIX-FAQ 292 freshclam 911 Freshmeat 292 Freudenknüppel 321 fromdos 67, 165 fsck 569, 623, 967 fsck.ext2 569 fsck.xfs 572

20 1124 SACHVERZEICHNIS FSF Free Software Foundation FSG Free Standards Group fslsfonts 192 fstab 149, 391, 577, 613 FSUID File System User Identifier ftp 795 FTP File Transfer Protocol ftpgrab 676 ftpmirror 676 Fully Automatic Installation 344, 382 Fully Qualified Domain Name 735 FUNCNAME 81 Funktion (Shell) 108 Funkuhr 443 FUSE Filesystem in Userland fuser 148, 968 fusermount 573, 583 fvwm 203 FYI For Your Information G0 bis G4 398 GAG 493 Gaim 841, 842 Galeon 863 Gamin 919 Gamut 194 Garnierung 31 Gateway 239, 265, 732, 755 gbase 175, 248 gcc 451 gconftool GDI Graphics Device Interface GDI-Drucker 308 gdm 196, 198, 213, 537 GDM_XSERVER_LOCATION 81 gdmflexiserver 199 gdmsetup 197 gdmthemetester 197 Gebrauch 274 Gecko 862 GECOS-Feld 521 gedit 170 Gefängnis 1, 930 Geheimtext 269 Generality mask 732 General Public License 5, 7, 1079 General Purpose Mouse Interface 405 Generic Test for Unsolicited Bulk 815 Genmask Generality mask Gentoo 17 geometry (GRUB) 485 Gerätebezeichnung 145 Gerätenummer 128 Gerätedatei 127, 145, 356, 574, 620, 1065 German ASCII 172, 1058 German Unix User Group 292 Geschichte (Debian) 290 Gesellschaftsvertrag 13, 1075 gestionnaire Manager getfacl 126 getkeycodes 387 getmail4 818 getopts 82 getty 217, 502 geximon 807 gftp 797 Ghostscript 321, 423 GID Gruppen-Identifier gidentd 782 GIMP 418 GIMPS Great Internet Mersenne Prime Search GIMP Toolkit 81, 184, 187 gksu 525 Global File System 618 Global Positioning System 443 Global System State 398 Glyph 171 GMT Greenwich Mean Time GNOME 184, 208, 212, 863 Display Manager 81, FTP-Client 797 Info 285 Manual 281

Debian GNU/Linux. Unix Grundlagen und Betrieb. Christian T. Steigies

Debian GNU/Linux. Unix Grundlagen und Betrieb. Christian T. Steigies : Betrieb Unix Grundlagen und Betrieb Institut für Experimentelle und Angewandte Physik Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Debian crash course 20.02.2007 : Betrieb Unix Grundlagen Konfigurationsdateien

Mehr

1 Linux-Befehlsübersicht

1 Linux-Befehlsübersicht 1 Linux-Befehlsübersicht 1.1 Dateiverwaltung ls Verzeichnisinhalt anzeigen (list) ls -l ausführliche Darstellung ls -a auch versteckte Dateien auisten ls -h verwende besser lesbare Einheiten (humanreadable,

Mehr

Linux for Beginners 2005

Linux for Beginners 2005 Linux for Beginners 2005 Mit Linux ins Netz Modem-, ISDN-, DSL-Konfiguration Martin Heinrich obrien@lusc.de Agenda Technik Konfiguration Test Fehlersuche Sicherheit Router 2 Verschiedene Techniken POTS

Mehr

Knoppix-Remastering 18. 10. 2003. Knoppix-Remastering. Christian Perle, secunet Security Networks AG, NL Dresden 1

Knoppix-Remastering 18. 10. 2003. Knoppix-Remastering. Christian Perle, secunet Security Networks AG, NL Dresden 1 Knoppix-Remastering Christian Perle, secunet Security Networks AG, NL Dresden 1 Übersicht Wie bootet Knoppix? Anpassung durch Autostart: Optionale Datei KNOPPIX/knoppix.sh auf der CD Permanente Änderung

Mehr

Installations-Dokumentation, YALG Team

Installations-Dokumentation, YALG Team Installations-Dokumentation, YALG Team Version 8.1 1 Benötigtes Material 2 Vor der Installation 3 Beginn 4 Installation 4.1 Sicherheit 4.2 Partitionierung 4.3 Paketauswahl 4.4 Paketauswahl (fein) 5 Konfiguration

Mehr

Elop Linuxkurs. System Administration und Netzwerk. Gruppe BSLIN 1003 28.04.2003-16.05.2003

Elop Linuxkurs. System Administration und Netzwerk. Gruppe BSLIN 1003 28.04.2003-16.05.2003 Elop Linuxkurs Gruppe BSLIN 1003 System Administration und Netzwerk 28.04.2003-16.05.2003 00_3Weeks_Sysadmin_Linux_im_netz_Coburg.sxw - 1 System Administration und Netzwerk Kursübersicht (3 Wochen) - Benutzer/Gruppe

Mehr

Linux Systemadministration

Linux Systemadministration Seminarunterlage Version: 8.04 Version 8.04 vom 6. September 2013 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Befehl Beispiel Beschreibung An- und Abmelden: es geht aber auch einfach: reboot. es geht aber auch einfach. halt. Strg + l (kleines L) mkdir --help

Befehl Beispiel Beschreibung An- und Abmelden: es geht aber auch einfach: reboot. es geht aber auch einfach. halt. Strg + l (kleines L) mkdir --help Liste der wichtigsten Linux-Befehle Befehl Beispiel Beschreibung An- und Abmelden: logout shutdown -r now shutdown -h now clear auch möglich Tastenkürzel: Strg + d es geht aber auch einfach: reboot es

Mehr

Vernetzung von Linux und Windows

Vernetzung von Linux und Windows Vernetzung von Linux und Windows Rechnern Installation, Konfiguration, Benutzung und Anwendungsbeispiele Referent: Andre Dibowsky andre@dibowsky.net Linux User Group Datteln Vernetzung von Linux und Windows

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Installation & Konfiguration 3 3.1 3.2 1 1.1 1.1.1 1.2 1.3 1.4 1.4.1 1.4.2

Inhaltsverzeichnis. Installation & Konfiguration 3 3.1 3.2 1 1.1 1.1.1 1.2 1.3 1.4 1.4.1 1.4.2 Danksagung und Vorwort 13 1 1.1 1.1.1 1.2 1.3 1.4 1.4.1 1.4.2 Installation & Konfiguration Einflihrung Was ist Debian?. Wer hat Debian erschaffen?. Ein Mehrbenutzer- und Multitasking-Betriebssystem Was

Mehr

Internet - Grundzüge der Funktionsweise. Kira Duwe

Internet - Grundzüge der Funktionsweise. Kira Duwe Internet - Grundzüge der Funktionsweise Kira Duwe Gliederung Historische Entwicklung Funktionsweise: -Anwendungen -Rechnernetze -Netzwerkschichten -Datenkapselung -RFC -Verschiedene Protokolle (Ethernet,

Mehr

PXE-Server. Evil. 11. Mai 2014. Inhaltsverzeichnis. 1 Vorwort 2

PXE-Server. Evil. 11. Mai 2014. Inhaltsverzeichnis. 1 Vorwort 2 PXE-Server Evil 11. Mai 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 2 Dienste 2 2.1 Netzwerk.................................... 2 2.2 DHCP...................................... 3 2.3 TFTP......................................

Mehr

Dokumentation für den IPCop-VPN Zugang mit Mac OS X

Dokumentation für den IPCop-VPN Zugang mit Mac OS X Dokumentation für den IPCop-VPN Zugang mit Mac OS X Mirco Schmidt 7. Januar 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Mac OS X als Roadwarrior 5 1.1. Vorraussetzungen................................ 5 1.2. Konfiguration

Mehr

Computer & GNU/Linux Einführung Teil 1

Computer & GNU/Linux Einführung Teil 1 Inst. für Informatik [IFI] Computer & GNU/Linux EinführungTeil 1 Simon Haller, Sebastian Stab 1/22 Computer & GNU/Linux Einführung Teil 1 Simon Haller, Sebastian Stabinger, Benjamin Winder Inst. für Informatik

Mehr

Linux basierendes NAS auf Seagate Goflex Net installieren. Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165

Linux basierendes NAS auf Seagate Goflex Net installieren. Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165 Linux basierendes NAS auf Seagate Goflex Net installieren Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165 Inhaltsverzeichnis Wieso das Ganze? Nachteile Pogoplug/Debian Vorteile Pogoplug/Debian Wieso diese

Mehr

Unix Powerseminar für Datenbankund Applikationsbetreuer

Unix Powerseminar für Datenbankund Applikationsbetreuer Unix Powerseminar für Datenbankund Applikationsbetreuer Seminarunterlage Version: 1.01 Version 1.01 vom 28. Mai 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt-

Mehr

BACKUP Datensicherung unter Linux

BACKUP Datensicherung unter Linux BACKUP Datensicherung unter Linux Von Anwendern Für Anwender: Datensicherung in Theorie und Praxis! Teil 4: Datenrettung Eine Vortragsreihe der Linux User Group Ingolstadt e.v. (LUG IN) in 4 Teilen Die

Mehr

Dateisystem 1, Suchpfad, Befehlstypen

Dateisystem 1, Suchpfad, Befehlstypen Dateisystem 1, Suchpfad, Befehlstypen Linux-Kurs der Unix-AG Benjamin Eberle 8. Januar 2015 Was ist ein Dateisystem? Verwaltung von Dateien auf Datenträgern Beispiele: EXT3, EXT4, FAT, NTFS unter Linux

Mehr

Dateisystem 1, Suchpfad, Befehlstypen

Dateisystem 1, Suchpfad, Befehlstypen Dateisystem 1, Suchpfad, Befehlstypen Linux-Kurs der Unix-AG Andreas Teuchert 17. Juni 2014 Was ist ein Dateisystem? Verwaltung von Dateien auf Datenträgern Beispiele: EXT3, EXT4, FAT, NTFS unter Linux

Mehr

Harald Maaßen LPIC-2. Sicher zur. erfolgreichen Linux-Zertifizierung. Galileo Press

Harald Maaßen LPIC-2. Sicher zur. erfolgreichen Linux-Zertifizierung. Galileo Press Harald Maaßen LPIC-2 Sicher zur erfolgreichen Linux-Zertifizierung Galileo Press Vorwort 13 LPI 201 200 Kapazitätsplanung 19 200.1 Messen und Problembehandlung bei der Ressourcenverwendung 19 Allgemeines

Mehr

Organisatorisches. Übungsleiter: Karsten Otto (otto@inf.fu-berlin.de) Homepage: http://www.inf.fu-berlin.de/lehre/ss06/netzsicherheit Aufgaben

Organisatorisches. Übungsleiter: Karsten Otto (otto@inf.fu-berlin.de) Homepage: http://www.inf.fu-berlin.de/lehre/ss06/netzsicherheit Aufgaben Organisatorisches Übungsleiter: Karsten Otto (otto@inf.fu-berlin.de) Homepage: http://www.inf.fu-berlin.de/lehre/ss06/netzsicherheit Aufgaben Mittwochs im Netz Vorbesprechung Freitag/Montag in der Übung

Mehr

Clustering und Failover mit Linux

Clustering und Failover mit Linux Grazer Linux-Tage 2003 25. April Markus Oswald Worum geht es? Load-Balanced Cluster Failover Cluster Shared Storage Computational Cluster Beowulf Distributed Computing Worum es nicht

Mehr

Installation eines Linux Basissystems in einer Virtual Machine

Installation eines Linux Basissystems in einer Virtual Machine Installation eines Linux Basissystems in einer Virtual Machine Ideen, Aspekte, Anregungen, Diskussion Dirk Geschke Linux User Group Erding 24. April 2013 Gliederung Einleitunng Idee KVM Vorbereitungen

Mehr

Dokumentation Einrichten von XEN mit etch Gast und Samba PDC

Dokumentation Einrichten von XEN mit etch Gast und Samba PDC Dokumentation Einrichten von XEN mit etch Gast und Samba PDC Installationsanleitung für Gruppe 3 (g3.loc) Server (rdf.loc) gateway0608 eth0 192.168.99.117 Subserver (g3.loc) pc05 eth0 192.168.99.105 eth0:0

Mehr

Tutorium 1 Systemadministration 2 - Linux Universität Hildesheim

Tutorium 1 Systemadministration 2 - Linux Universität Hildesheim Tutorium 1 Systemadministration 2 - Linux Universität Hildesheim Jens Rademacher 16.06.2014 1. Theorie: Verzeichnisbaum Eine Auswahl einiger Verzeichnisse. / # Root-Verzeichnis /home/ # Enthält alle Home-Verzeichnisse

Mehr

LINUX-EINSATZMÖGLICHKEITEN... 2 INIT - RUNLEVELS... 2 MODULE... 2 BENUTZER UND GRUPPEN... 3 DATEIEN UND VERZEICHNISSE... 4 RECHTE... 4 NETZWERK...

LINUX-EINSATZMÖGLICHKEITEN... 2 INIT - RUNLEVELS... 2 MODULE... 2 BENUTZER UND GRUPPEN... 3 DATEIEN UND VERZEICHNISSE... 4 RECHTE... 4 NETZWERK... Linux-Befehle LINUX-EINSATZMÖGLICHKEITEN... 2 INIT - RUNLEVELS... 2 MODULE... 2 BENUTZER UND GRUPPEN... 3 DATEIEN UND VERZEICHNISSE... 4 RECHTE... 4 NETZWERK... 5 PFAD DER NETZWERKKONFIGURATIONSDATEI...

Mehr

LPI 201. Dateisystem. Frank Itschert. itschert@unix-ag.uni. ag.uni-kl.de. Bedienung des Linux- Dateisystems 2.203.1

LPI 201. Dateisystem. Frank Itschert. itschert@unix-ag.uni. ag.uni-kl.de. Bedienung des Linux- Dateisystems 2.203.1 LPI 201 Dateisystem Frank Itschert itschert@unix-ag.uni ag.uni-kl.de LPI 201 Bedienung des Linux- Dateisystems 2.203.1 1 Bedienung des Linux- Dateisystems Voraussetzungen sicherer Umgang mit dem Linux

Mehr

Linux Installation Party

Linux Installation Party Installation Party powered by FaRaFIN and Netz39 e. V. Alexander Dahl aka LeSpocky http://www.netz39.de/ 2013-04-17 Alexander Dahl (alex@netz39.de) Linux Installation Party 2013-04-17 1 / 13 Geschichte

Mehr

Linux 07. Linux WS 04/05 by www.realtec.de - 1 -

Linux 07. Linux WS 04/05 by www.realtec.de - 1 - 1. Was tun, wenn root-password vergessen: 1) - neu booten bis Bootmanager - im Grub anhalten - Parameterliste ergänzen mit "init = /bin/bash" => nur über die bash wird gestartet => Tastaturbelegung ändert

Mehr

Ronald Wölfel Wolfgang Borkner. mitp-trainingsbuch SuSE Linux Systemadministration

Ronald Wölfel Wolfgang Borkner. mitp-trainingsbuch SuSE Linux Systemadministration Ronald Wölfel Wolfgang Borkner mitp-trainingsbuch SuSE Linux Systemadministration Vorwort I I.I 1.2 I.2.I 1.2.2 I.2.3 I.2.4 i-3 2 2.1 2.2 2.3 2.4 2.4.1 2.4.2 2.4.3 2.4.4 2.4.5 2.5 2.6 2.7 2.7.1 2.7.2 2.7.3

Mehr

Verschlüsselte Dateisysteme unter Linux

Verschlüsselte Dateisysteme unter Linux Verschlüsselte Dateisysteme unter Linux Michael Gebetsroither http://einsteinmg.dyndns.org gebi@sbox.tugraz.at Einteilung Theorie Kurze Einführung Verschiedene Möglichkeiten der Verschlüsselung Unsicherheitsfaktoren

Mehr

Mail und Mailserver. Mail - Protokolle. Wichtige RFCs. Alexander Piskernik & Adi Kriegisch. 3. Mai 2007

Mail und Mailserver. Mail - Protokolle. Wichtige RFCs. Alexander Piskernik & Adi Kriegisch. 3. Mai 2007 1 Grundlagen Mail und Mailserver Alexander Piskernik & Adi Kriegisch 3. Mai 2007 2 SMTP & Email 3 Probleme & Lösungen 4 Mailserver 5 Mailserver konfigurieren Wichtige Software 6 Q & A Internet & Kommunikation

Mehr

UNIX/Linux Dateisystem Hierarchie

UNIX/Linux Dateisystem Hierarchie UNIX/Linux Dateisystem Hierarchie Ziele Prinzip des Hierarchischen Dateisystems verstehen. Unterschiede verschiedener Dateitypen erkennen. Übersicht gewinnen über die wichtigsten Verzeichnisse und Dateien

Mehr

Pimp my WRT54 Linux Router Linksys ist unser Freund ;-)

Pimp my WRT54 Linux Router Linksys ist unser Freund ;-) Pimp my WRT54 Linux Router Linksys ist unser Freund ;-) Unix Friends and User Group Furtwangen 02.06.2005 Inhalt 1. Was sind das für Geräte? 2. Was kann der DAU damit machen? 3. Was können wir damit machen?

Mehr

TCP/IP im Überblick... 16 IP... 18 ARP... 20 ICMP... 21 TCP... 21 UDP... 24 DNS... 25

TCP/IP im Überblick... 16 IP... 18 ARP... 20 ICMP... 21 TCP... 21 UDP... 24 DNS... 25 Inhalt Einleitung.................................................................... XIII 1 Wer braucht eine Firewall?............................................... 1 2 Was ist eine Firewall?....................................................

Mehr

Ideen zu einem linuxbasierten Server

Ideen zu einem linuxbasierten Server Ideen zu einem linuxbasierten Server Ideen, Aspekte, Anregungen, Diskussion Dirk Geschke Linux User Group Erding 27. März 2013 Gliederung Einleitung Idee Basis Programme und Dienste Allgemeines Problem

Mehr

Computing @ GSI. Walter Schoen, GSI

Computing @ GSI. Walter Schoen, GSI Computing @ GSI LINUX @ GSI, overview Migration of services growing of the LINUX Batch farm Migration Windows Desktops > XP security: new firewall configuration statefull routing GSI free WLAN DMZ Walter

Mehr

Herzlich Willkommen. Zum Vortrag zu Netzwerk und Linux im Rahmen der Linux Installations Party 2007

Herzlich Willkommen. Zum Vortrag zu Netzwerk und Linux im Rahmen der Linux Installations Party 2007 Herzlich Willkommen Zum Vortrag zu Netzwerk und Linux im Rahmen der Linux Installations Party 2007 Einführung Konnektivität Protokolle Lokale Netze - Samba (SMB/CIFS) - Network File System (NFS) Internet

Mehr

Computer & GNU/Linux Einführung Teil 1

Computer & GNU/Linux Einführung Teil 1 Inst. für Informatik [IFI] Computer & GNU/Linux EinführungTeil 1 Simon Haller, Sebastian Stab 1/17 Computer & GNU/Linux Einführung Teil 1 Simon Haller, Sebastian Stabinger, Philipp Zech Inst. für Informatik

Mehr

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Linux & Security Andreas Haumer xs+s Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Einführung Netzwerksicherheit wichtiger denn je Unternehmenskritische IT Infrastruktur Abhängigkeit von E Services

Mehr

Diskless GNU/Linux Workshop der LUGBZ http://www.lugbz.org/ Author: Karl Lunger 10.05.2003

Diskless GNU/Linux Workshop der LUGBZ http://www.lugbz.org/ Author: Karl Lunger 10.05.2003 Diskless GNU/Linux Workshop der LUGBZ http://www.lugbz.org/ Author: Karl Lunger 10.05.2003 Diskless GNU/Linux Was? Eine Maschine ohne lokalem Dateisystem X-Terminal (Prozesse der Anwendungen laufen auf

Mehr

4 l Springer Vieweg. Keine Angst. vor Linux/Unix. Unix-Anwender. Ein Lehrbuch für Linux- und. Christine Wolfinger

4 l Springer Vieweg. Keine Angst. vor Linux/Unix. Unix-Anwender. Ein Lehrbuch für Linux- und. Christine Wolfinger Christine Wolfinger Keine Angst vor Linux/Unix Ein Lehrbuch für Linux- und Unix-Anwender 11., vollständig überarbeitete Auflage 4 l Springer Vieweg Keine Angst vor Linux/Unix Ein Lehrbuch für Ein- und

Mehr

The network is the computer. Computernetzwerk- Grundlagen. Bedeutung der Schichten. 7 Schichten Modell. Sommersemester 2014 19.03.

The network is the computer. Computernetzwerk- Grundlagen. Bedeutung der Schichten. 7 Schichten Modell. Sommersemester 2014 19.03. Institut für Meteorologie und Geophysik Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie Computernetzwerk- Grundlagen Sommersemester 2014 The network is the computer Vernetzung zwischen Rechnern

Mehr

Erstmal: Was gibt es sonst?

Erstmal: Was gibt es sonst? Linux ein Crashkurs Anmelden, environment, shell, Prozesse User-Kommandos User, Groups und Permissions Filesystem-Struktur (was ist wo) Wie Ei der schönste Editor der Welt Administration (Kommandos vs.

Mehr

Breitband ISDN Lokale Netze Internet WS 2009/10. Martin Werner, November 09 1

Breitband ISDN Lokale Netze Internet WS 2009/10. Martin Werner, November 09 1 Telekommunikationsnetze 2 Breitband ISDN Lokale Netze Internet Martin Werner WS 2009/10 Martin Werner, November 09 1 Breitband-ISDN Ziele Flexibler Netzzugang Dynamische Bitratenzuteilung Effiziente Vermittlung

Mehr

Directory Services für heterogene IT Landschaften. Basierend auf LDAP und OSS

Directory Services für heterogene IT Landschaften. Basierend auf LDAP und OSS Directory Services für heterogene IT Landschaften. Basierend auf LDAP und OSS Bernd@Eckenfels.net Linuxtag 2001, Stuttgart http://eckenfels.net/ldap/ Agenda LDAP Eine Begriffsbestimmung OSS Keyplayer Typische

Mehr

Terminal & Shell-Skripte

Terminal & Shell-Skripte Terminal & Shell-Skripte Computerlabor im KuZeB Ubuntu-Workshop 14.1.2008 Kire www.kire.ch Template von Chih-Hao Tsai (chtsai.org) Creative Commons License (by-nc-sa) creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.5/dee.de

Mehr

Linux-Firewalls Ein praktischer Einstieg

Linux-Firewalls Ein praktischer Einstieg 2. Auflage Linux-Firewalls Ein praktischer Einstieg Andreas Lessing O'REILLY 0 Beijing Cambridge Farnham Köln Paris Sebastopol Taipei Tokyo Inhalt Einleitung XIII 1 Wer braucht eine Firewall? 1 2 Was ist

Mehr

Laufwerke unter Linux - Festplatten - - USB Sticks - September 2010 Oliver Werner Linuxgrundlagen 1

Laufwerke unter Linux - Festplatten - - USB Sticks - September 2010 Oliver Werner Linuxgrundlagen 1 Laufwerke unter Linux - Festplatten - - USB Sticks - September 2010 Oliver Werner Linuxgrundlagen 1 Wie wird auf Festplatten zugegriffen? Es gibt nur einen Verzeichnisbaum, siehe Verzeichnisse Es gibt

Mehr

Internet unter OpenVMS Eine Übersicht

Internet unter OpenVMS Eine Übersicht Internet unter OpenVMS Eine Übersicht Martin Vorländer PDV-SYSTEME GmbH Agenda! TCP/IP-Produkte für OpenVMS! Client- und Server-Dienste! Security! weitere Software 1 TCP/IP-Produkte für OpenVMS! Compaq

Mehr

St. Wagner. Mathematisches Institut Göttingen. OpenWRT auf ASUS WL-500gd. St. Wagner. Szenarien. Produkte. OpenWRT

St. Wagner. Mathematisches Institut Göttingen. OpenWRT auf ASUS WL-500gd. St. Wagner. Szenarien. Produkte. OpenWRT Image auf d Mathematisches Institut Göttingen auf d - Image Wireless Local Loop (GoeMobile) Grafik auf d Image Internetzugang über WAN (DSL-Anschluß) lokales Netz in den Garten Sicherheit WPA2, Prüfung

Mehr

Fedora Home Server. Fedora als Eier legende Wollmilchsau im Heimnetzwerk

Fedora Home Server. Fedora als Eier legende Wollmilchsau im Heimnetzwerk Fedora Home Server Fedora als Eier legende Wollmilchsau im Heimnetzwerk Von: Benedikt Schäfer Ambassador License statement goes here. See https://fedoraproject.org/wiki/licensing#content_licenses for acceptable

Mehr

Anmeldung über Netz Secure Socket Layer Secure Shell SSH 1 SSH 2. Systemverwaltung. Tatjana Heuser. Sep-2011. Tatjana Heuser: Systemverwaltung

Anmeldung über Netz Secure Socket Layer Secure Shell SSH 1 SSH 2. Systemverwaltung. Tatjana Heuser. Sep-2011. Tatjana Heuser: Systemverwaltung Systemverwaltung Tatjana Heuser Sep-2011 Anmeldung über Netz Secure Socket Layer Secure Shell Intro Client-Server SSH 1 Verbindungsaufbau SSH 2 Verbindungsaufbau Konfiguration Serverseite ssh Configuration

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Switching. Übung 2 System Management. 2.1 Szenario

Switching. Übung 2 System Management. 2.1 Szenario Übung 2 System Management 2.1 Szenario In der folgenden Übung werden Sie Ihre Konfiguration sichern, löschen und wieder herstellen. Den Switch werden Sie auf die neueste Firmware updaten und die Funktion

Mehr

Red Hat Cluster Suite

Red Hat Cluster Suite Red Hat Cluster Suite Building high-available Applications Thomas Grazer Linuxtage 2008 Outline 1 Clusterarten 2 3 Architektur Konfiguration 4 Clusterarten Was ist eigentlich ein Cluster? Wozu braucht

Mehr

von Christian Dudek und Christian Watzke

von Christian Dudek und Christian Watzke von Christian Dudek und Christian Watzke 1. Was ist Samba? Samba ist eine freie Implementierung des SMB(Server-Message-Block)-Protokolls für UNIX- Systeme. In erster Linie dient Samba der Freigabe von

Mehr

VPNs mit OpenVPN. von Michael Hartmann

VPNs mit OpenVPN. von Michael Hartmann <michael.hartmann@as netz.de> VPNs mit OpenVPN von Michael Hartmann Allgemeines Was ist ein VPN? VPN: Virtual Privat Network (virtuelles, privates Netzwerk) Tunnel zwischen zwei Rechnern durch ein (unsicheres)

Mehr

IP Adressen & Subnetzmasken

IP Adressen & Subnetzmasken IP Adressen & Subnetzmasken Jörn Stuphorn stuphorn@rvs.uni-bielefeld.de Universität Bielefeld Technische Fakultät Stand der Veranstaltung 13. April 2005 Unix-Umgebung 20. April 2005 Unix-Umgebung 27. April

Mehr

LINUX Schulung. FrauenComputerZentrum Berlin. Jutta Horstmann, Mai 2006

LINUX Schulung. FrauenComputerZentrum Berlin. Jutta Horstmann, Mai 2006 LINUX Schulung FrauenComputerZentrum Berlin Jutta Horstmann, Mai 2006 Agenda Freie Software vs. Open Source Software vs. Proprietäre Software Warum Linux? Warum OSS? Unterschiede: Linux und die anderen

Mehr

7 TCP/IP-Dienste konfigurieren

7 TCP/IP-Dienste konfigurieren 7 TCP/IP-Dienste konfigurieren In diesem Kapitel lernen Sie die Begriffe Ports,Sockets und Connections kennen (LPI 1: 109.1). den Zusammenhang der Ports von TCP/IP-Diensten mit der Datei /etc/services

Mehr

Entwicklung eines Embedded Linux für ein Gateway

Entwicklung eines Embedded Linux für ein Gateway Entwicklung eines Embedded Linux für ein Gateway Kerstin Gerhardt Klaus-Dieter Walter SSV Software Systems GmbH Heisterbergallee 72 D-30453 Hannover www.ssv-embedded.de 1 Agenda Kurze Vorstellung des Autors

Mehr

GNU/Linux Zoltan Jany / Malte Bublitz 17. Juni 2014

GNU/Linux Zoltan Jany / Malte Bublitz 17. Juni 2014 GNU/Linux Zoltan Jany / Malte Bublitz 17. Juni 2014 Historie GNU/Linux Jany/Bublitz 2/41 K. Tomphson/D. Ritchie Unix als Industriestandard Betriebssystem Programmiersprache C 1969: Unix/C GNU/Linux Jany/Bublitz

Mehr

X Anmelden am System. X System herunterfahren. X Grundlegendes zur Shell. X Das Hilfesystem. X Dateioperationen. X Bewegen im Verzeichnisbaum

X Anmelden am System. X System herunterfahren. X Grundlegendes zur Shell. X Das Hilfesystem. X Dateioperationen. X Bewegen im Verzeichnisbaum /LQX[*UXQGODJHQ, (LQI KUXQJLQGLH6KHOO 'DWHLHQXQG 9HU]HLFKQLVVH :DVLVW]XWXQ" X Anmelden am System X System herunterfahren X Grundlegendes zur Shell X Das Hilfesystem X Dateioperationen X Bewegen im Verzeichnisbaum

Mehr

2.Übung Systemsoftware (SYS) Hochschule Mannheim

2.Übung Systemsoftware (SYS) Hochschule Mannheim Christian Baun 2.Übung Systemsoftware Hochschule Mannheim SS2009 1/20 2.Übung Systemsoftware (SYS) Hochschule Mannheim Christian Baun Forschungszentrum Karlsruhe Institut für Wissenschaftliches Rechnen

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: - Grundkonfiguration des Routers. - Ein Bootimage ab Version 7.4.x.

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: - Grundkonfiguration des Routers. - Ein Bootimage ab Version 7.4.x. 7. PPPoE Server 7.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer Dialin Verbindung über PPPoE zum Router beschrieben, um eine zusätzliche Authentifizierung durchzuführen. Bei der Einwahl eines

Mehr

Vorwort... 5. Vorwort zur deutschen Übersetzung... 11

Vorwort... 5. Vorwort zur deutschen Übersetzung... 11 Vorwort.................................................... 5 Vorwort zur deutschen Übersetzung........................... 11 1 Einführung................................................ 23 1.1 Einführung................................................

Mehr

Linux im Windows-Netzwerk Franzis Verlag, Poing 2 2001 ISBN 3-7723-6065-3 (DM 89,95) www.linuxbu.ch

Linux im Windows-Netzwerk Franzis Verlag, Poing 2 2001 ISBN 3-7723-6065-3 (DM 89,95) www.linuxbu.ch 7HLO, X www.samba.org 5HVVRXUFHQ X Eckstein, R.; Collier-Brown, D.: Samba. Ein Datei- und Druckserver für heterogene Netzwerke O'Reilly-Verlag, Köln 2000 ISBN 3-89721-16-0 (DM 74,-) X Burre, B.; Debacher

Mehr

Installing OpenBSD. Fabian Heusser; Pascal Näf. April 2002. 1 Einleitung 2 1.1 Aufgabe... 2 1.2 Voraussetzungen... 2

Installing OpenBSD. Fabian Heusser; Pascal Näf. April 2002. 1 Einleitung 2 1.1 Aufgabe... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 Installing OpenBSD Fabian Heusser; Pascal Näf April 2002 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 1.1 Aufgabe......................................... 2 1.2 Voraussetzungen....................................

Mehr

KN 20.04.2015. Das Internet

KN 20.04.2015. Das Internet Das Internet Internet = Weltweiter Verbund von Rechnernetzen Das " Netz der Netze " Prinzipien des Internet: Jeder Rechner kann Information bereitstellen. Client / Server Architektur: Server bietet Dienste

Mehr

1 Linux als Server-Plattform im Windows-Netz.. 17. 1.1 Linux-Server und Linux-Desktops... 17. 1.2 Hardware-Voraussetzungen... 18

1 Linux als Server-Plattform im Windows-Netz.. 17. 1.1 Linux-Server und Linux-Desktops... 17. 1.2 Hardware-Voraussetzungen... 18 7 Inhaltsverzeichnis 1 Linux als Server-Plattform im Windows-Netz.. 17 1.1 Linux-Server und Linux-Desktops... 17 1.2 Hardware-Voraussetzungen... 18 1.3 Software-Voraussetzungen... 18 1.4 Aufbau dieses

Mehr

LPI 102 Shell, Scripting, Programmieren und Administrative Tätigkeiten

LPI 102 Shell, Scripting, Programmieren und Administrative Tätigkeiten LPI 102 Shell, Scripting, Programmieren und Administrative Tätigkeiten Stefan Hühner - Maurice Massar lpi@unix-ag.uni-kl.de Universität Kaiserslautern - Unix-AG LPI 102 p. 1 Shellskripte Was ist das? Beispiel:

Mehr

UNIX-Rechnernetze in Theorie und Praxis

UNIX-Rechnernetze in Theorie und Praxis Mathias Hein, Thomas Weihrich UNIX-Rechnernetze in Theorie und Praxis An International Thomson Publishing Company Bonn Albany Belmont Boston Cincinnati Detroit Johannesburg London Madrid Melbourne Mexico

Mehr

Einsatzmöglichkeiten von Samba: von Domaincontroller bis Zeitserver

Einsatzmöglichkeiten von Samba: von Domaincontroller bis Zeitserver Samba im Einsatz Einsatzmöglichkeiten von Samba: von Domaincontroller bis Zeitserver opening windows to a wider world Markus Schade, CSN TU Chemnitz, Fakultät für Informatik start Samba im Einsatz 1 Agenda

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt Gehäuse-Ausführung ähnlich IM138 B x H x T Edelstahl gebürstet ca. 496 x 496 x 160 mm Display 15 TFT-LCD-Monitor (38cm), aktives, digitales

Mehr

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet LINUX II MAIL Mail Protokolle SMTP: Simple Mail Transport Protocol Transport von Emails, Port: 25 ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet POP3:

Mehr

I Grundlegende Internetdienste einrichten 9

I Grundlegende Internetdienste einrichten 9 Inhaltsverzeichnis I Grundlegende Internetdienste einrichten 9 1 DHCP Netzwerkkonfiguration zentral 10 1.1 Das DHCP-Protokoll und seine Einsatzmöglichkeiten......... 10 1.1.1 Einsatzmöglichkeiten......................

Mehr

Mac OS X Consoliero: Terminal Solutions Version 1.0

Mac OS X Consoliero: Terminal Solutions Version 1.0 Mac OSX Consoliero Terminal Solution Seite: 1/11 Mac OS X Consoliero Weiterführende Dokumentationen für Administratoren. Mac OS X Consoliero: Terminal Solutions Version 1.0 Christoph Müller, PTS Mac OSX

Mehr

Linux Systemadministration

Linux Systemadministration Linux Systemadministration Linux ist derzeit das Betriebssystem mit den stärksten Wachstumsraten bei den Marktanteilen. Nicht ohne Grund: Es ist nicht nur lizenzfrei, sondern durch seinen Unix-artigen

Mehr

Initramfs - The initial RAM filesystem

Initramfs - The initial RAM filesystem - The initial RAM filesystem Am Beispiel von Debian Linux User Group Erding 23. Mai 2012 Gliederung Einleitung 1 Einleitung 2 3 4 Überblick Einleitung Allgemeines Einleitung initramfs ist der Nachfolger

Mehr

LINUX TUTORIAL. Repolusk Jürgen Technische Universität Wien Security 183.124 WS 2006/2007

LINUX TUTORIAL. Repolusk Jürgen Technische Universität Wien Security 183.124 WS 2006/2007 LINUX TUTORIAL Repolusk Jürgen Technische Universität Wien Security 183.124 WS 2006/2007 Inhalt Was ist Unix / Linux Unix Shells / bash Linux Benutzerbefehle Befehle zur Netzwerkverwaltung Shell Magic

Mehr

Backup Verfahren. Ingo Schäfer (ingo@ingo schaefer.de) Michael Kürschner (m i.kuerschner@gmx.de) 26.04.2007

Backup Verfahren. Ingo Schäfer (ingo@ingo schaefer.de) Michael Kürschner (m i.kuerschner@gmx.de) 26.04.2007 Backup Verfahren Ingo Schäfer (ingo@ingo schaefer.de) Michael Kürschner (m i.kuerschner@gmx.de) 26.04.2007 Gliederung Warum Backup? Was ist wenn man keines hat? Welche Daten sind sicherungswürdig? Backup

Mehr

Linux in NWZnet II ZIV Unix-Integration mit DCE/DFS

Linux in NWZnet II ZIV Unix-Integration mit DCE/DFS IVV Naturwissenschaften IV der Fachbereiche Biologie Chemie Physik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Einführung in die Administration von Rechnern in der IVV WS 2005/06 Linux in NWZnet II ZIV Unix-Integration

Mehr

Johannes Franken

Johannes Franken <jfranken@jfranken.de> Johannes Franken 1. Grundlagen 2. SSH-Tunnels legen 3. Firewalls durchbohren Script: http://www.jfranken.de/homepages/johannes/vortraege/ssh1.de.html (,2,3) Teil 1: Grundlagen Bezugsquellen

Mehr

LPIC-1. Prüfung LPI 102

LPIC-1. Prüfung LPI 102 LPIC-1 Prüfung LPI 102 Prüfung LPI 102 Neue Lerninhalte gültig für die Prüfung LPI 102 ab 01.04.2009 105 Shells, Skripte und Datenverwaltung 105 Shells, Skripte und Datenverwaltung 105.1 Die Shell-Umgebung

Mehr

WRT als Plattform für anderes

WRT als Plattform für anderes 14. Mai 2009 Übersicht 1 Einstieg 2 Ideen 3 Basis 4 Beispiel 5 Abschluß Übersicht 1 Einstieg 2 Ideen 3 Basis 4 Beispiel 5 Abschluß Übersicht 1 Einstieg 2 Ideen 3 Basis 4 Beispiel 5 Abschluß Übersicht 1

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein:

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: 1. Access Point im Personal Mode (WEP / WPA / WPA2) 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Access Point Modus gezeigt. Zur Absicherung der Daten werden die verschiedenen Verschlüsselungsalgorithmen

Mehr

Linux 08. Linux WS 04/05 by www.realtec.de - 1 - 1. DNS - named: in /etc/named.conf. DNS Top-Level-DNS

Linux 08. Linux WS 04/05 by www.realtec.de - 1 - 1. DNS - named: in /etc/named.conf. DNS Top-Level-DNS 1. DNS - named: in /etc/named.conf DNS Top-Level-DNS O o => keine Konfiguration: Anfragen werden an Top-Level-DNS gegeben und von dort verteilt (z.b. Europa(--> Belgien, Luxemburg, Deutschland,...), USA,...)

Mehr

Security. Stefan Dahler. 6. Zone Defense. 6.1 Einleitung

Security. Stefan Dahler. 6. Zone Defense. 6.1 Einleitung 6. Zone Defense 6.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration von Zone Defense gezeigt. Sie verwenden einen Rechner für die Administration, den anderen für Ihre Tests. In der Firewall können Sie entweder

Mehr

HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware

HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware [Voraussetzungen] 1. DWC-1000 mit Firmware Version: 4.2.0.3_B502 und höher

Mehr

Firewalls mit Iptables

Firewalls mit Iptables Firewalls mit Iptables Firewalls für den Linux Kernel 2.4 17.05.2003 von Alexander Elbs Seite 1 Was ist eine Firewall? Kontrolliert den Datenfluss zwischen dem internen Netz und dem Rest der Welt. Es gibt

Mehr

Städtisches Gymnasium Ahlen Linux Workshop. am 1.4.2006. Entstehung von Linux Philosophie der Entwicklung Architektur Distributionen Besonderheiten

Städtisches Gymnasium Ahlen Linux Workshop. am 1.4.2006. Entstehung von Linux Philosophie der Entwicklung Architektur Distributionen Besonderheiten am 1.4.2006 Entstehung von Linux Philosophie der Entwicklung Architektur Distributionen Besonderheiten 1 Wie alles begann... Von: torvalds@klaava.helsinki.fi (Linus Benedict Torvalds) Newsgroups: comp.os.minix

Mehr

Linux Netzwerk-Handbuch

Linux Netzwerk-Handbuch 3. AUFLAGE Linux Netzwerk-Handbuch Tony Bautts, Terry Dawson & Gregor N. Purdy Deutsche Übersetzung von Kathrin Lichtenberg ULB Darmstadt Uli«! 16170291 O'REILLY Beijing Cambridge Farnham Köln Paris Sebastopol

Mehr

Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis

Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis Konfiguration Zentyal 3.3 Inhaltsverzeichnis Installation... 2 Grundkomponenten... 5 Grundkonfiguration... 6 Netzwerk... 6 Domain... 7 Updates installieren... 8 DNS konfigurieren... 10 Anpassungen in DNS

Mehr

Linux I II III Res/Pro WN/TT Theorie Terminal Ein- und Ausgabe. Linux I. 1 Linux I. Theorie Terminal Ein- und Ausgabe. Ressourcen-Vorkurs

Linux I II III Res/Pro WN/TT Theorie Terminal Ein- und Ausgabe. Linux I. 1 Linux I. Theorie Terminal Ein- und Ausgabe. Ressourcen-Vorkurs Linux I 1 Linux I Theorie Terminal Ein- und Ausgabe Theorie Linux und Unix Unix bezeichnet eine Familie von Betriebssystemen: HP-UX, AIX, Solaris, Mac OS X, GNU/Linux. Linux ist eine freie und quelloffene

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Linux als File- und Printserver - SAMBA

Linux als File- und Printserver - SAMBA Linux als File- und Printserver - SAMBA Wolfgang Karall karall@mail.zserv.tuwien.ac.at 18.-21. März 2002 Abstract Durchführung der Installation, Konfiguration und Administration eines File- und Printservers

Mehr

Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL

Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL ZyXEL OTP (One Time Password) mit IPSec-VPN Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL Die Anleitung beschreibt, wie man den ZyXEL OTP Authentication Radius Server zusammen mit einer ZyWALL oder einer USG-Firewall

Mehr

Free IPA (Identity Policy - Audit)

Free IPA (Identity Policy - Audit) Free IPA (Identity Policy - Audit) OSDCM: User Management Jürgen Brunk München, 06.05.2014 Agenda 1. Was ist Free IPA? 2. Übersicht 3. CLI und Web-GUI 4. Windows AD Anbindung 5. Framework 6. Umgebung 7.

Mehr