Zusammenhang von Sozialstruktur und ihrer. Veränderung 2,5 1,5 0,5 -0,5 -1,5 III Sozialindex I. Sozialindex ( t)r

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zusammenhang von Sozialstruktur und ihrer. Veränderung 2,5 1,5 0,5 -0,5 -1,5 III Sozialindex I. Sozialindex ( t)r"

Transkript

1 Zusammenhang von Sozialstruktur und ihrer 2,5 2 2,0 1,5 II Veränderung Durchschni tt Steglitz- Zehlendorf sozialstrukturelle Entwicklung I Sozialindex I 1 1,0 0, ,5-0,5 Marzahn- Hellersdorf Reinickendorf Treptow- Köpenick Lichtenberg Spandau Charlottenburg- Wilmersdorf Tempelhof- Schöneberg Pankow Durchschnitt -1,0-1 -1,5-1,5-2 -2,0 sozialstrukturelle Belastung IV Neukölln Mitte Sozialindex ( t)r Friedrichshain- Kreuzberg III 20

2 Zusammenhang von Sozialstruktur und ihrer Veränderung Kategorie A Reinickendorf Pankow I II III IV überdurchschnittlich ohne Rangverschlechterung überdurchschnittlich mit Rangverschlechterung unterdurchschnittlich mit Rangverbesserung unterdurchschnittlich ohne Rangverbesserung Lichtenberg Spandau Mitte Marzahn-Hellersdorf Charlottenburg- Wilmersdorf Friedrichshain-Kreuzberg Tempelhof- Schöneberg Steglitz-Zehlendorf Neukölln Treptow -Köpenick 21

3 Zusammenhang von Sozialstruktur und ihrer Veränderung Ebene LOR 22

4 Pro-Kopf-Einkommen ( ) stabil bei 900 Euro Spanne zwischen 800 Euro in Mitte und Euro in Steglitz- Zehlendorf stärkste Verringerung: Reinickendorf (-50 Euro) stärkster Anstieg: Pankow (+ 75 Euro) aber! auch Anstieg in Neukölln (+50 Euro), trotzdem gemeinsam mit Friedrichshain-Kreuzberg das zweitniedrigste Pro-Kopf- Einkommen (825 Euro) 23

5 Haushaltsstruktur 52,7 % Ein-Personen-Haushalte Spannbreite: 28% in Reinickendorf bis zu 59,2% in Friedrichshain-Kreuzberg Alleinerziehende: BRD 18,5 %, Reinickendorf 24,1%, Marzahn- Hellersdorf 37,6% über 40% der Ein-Personen-Haushalte hat weniger als 900 Euro/Monat zur Verfügung 33% der Alleinerziehenden erhalten Arbeitslosengeld 24

6 ALG II-Bezug (2006 Zahlen aus 2007 bestätigen den Trend) berlinweit ca. 20% der jährigen erwerbsfähigen Personen im ALG II-Bezug Spannbreite zwischen den Bezirken: 10,5% in Steglitz- Zehlendorf und 28,4% in Neukölln Spannbreite zwischen einzelnen Planungsräumen: 1,4% in Eichkamp/Charlottenburg-Wilmersdorf) und 47,7% in Helle Mitte (Marzahn-Hellersdorf) 25

7 Kinder unter 15 und Hartz IV 37,4% = Kinder leben im Hartz IV-Haushalt in Neukölln, Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg mehr als jedes 2. Kind in Marzahn-Hellersdorf fast jedes 2. Kind Steglitz-Zehlendorf jedes 6. Kind 26

8 Planungsräume mit mehr als 70% Anteilen von Kindern, die in Hartz-IV-Haushalten leben: Friedrichshain-Kreuzberg: Wassertorplatz, Askanischer Platz, Mehringplatz, Oranienplatz, Moritzplatz Neukölln: Rollberg, Treptower Straße-Nord, Silbersteinstraße, Schulenburgpark Spandau: Eiswerder, Maulbeerallee Marzahn-Hellersdorf: Helle Mitte, Alte Hellersdorfer Straße, Boulevard Kastanienallee in einem Viertel aller Planungsräume leben mehr als 50% der Kinder von Hartz IV 27

9 Kinder unter 15 in SGB II-Haushalten 28

10 Bildungsniveau ohne beruflichen Abschluss (Fach-) Hochschulabschluss ohne Schulabschluss Fachhochschulreife/Abitur Haupt-/Volksschulabschluss deutsch ausländisch Migrationshintergrund Migrationshintergrund: Personen, die die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, jedoch vor ihrer Einbürgerung jedoch mit ausländischer Staatsangehörigkeit in Deutschland lebten, als AussiedlerInnen eingewandert sind, im Inland geboren sind, aber mindestens ein Elternteil einen Migrationshintergrund (ausländisch, eingebürgert oder SpätaussiedlerIn) aufweist 29

11 Prozent Mitte Marzahn-Hellersdorf Neukölln Spandau Lichtenberg Tempelhof-Schöneberg Pankow Reinickendorf Treptow-Köpenick Steglitz-Zehlendorf Langzeitarbeitslose Spannbreite Bezirke 2006: 4,5 %-Pkte 2006 Berlin 2006 Mitte Neukölln Spandau Lichtenberg Friedrichshain -Kreuzberg Pankow Reinickendorf Friedrichshain- Kreuzberg Charlottenburg- Wilmersdorf Marzahn- Hellersdorf Treptow- Köpenick Charlottenburg- Wilmersdorf Tempelhof- Schöneberg Steglitz- Zehlendorf

12 Wichtigste Tendenzen stärkere räumliche Konzentration der Teilräume mit dem schlechtesten Entwicklungsindex 5 große, zusammenhängende Gebiete: Wedding/Moabit, Kreuzberg und Nord-Neukölln sind jeweils zu größeren, zusammenhängenden Flächen erweitert worden. (> EinwohnerInnen, 79 % der unter 18- Jährigen mit Migrationshintergrund) am Stadtrand haben sich in Nord-Marzahn, Nord-Hellersdorf und Spandau größere, zusammenhängende Gebiete herausgebildet 31

13 Verlagerung der negativen Dynamik in Gebiete außerhalb der Innenstadt Aufstieg in den nahe der Innenstadt gelegenen Teilräume: Norden von Tempelhof-Schöneberg, Alt-Bezirk Prenzlauer Berg im Gegensatz zu Wedding und Neukölln erlebt Kreuzberg eine Aufwärtsentwicklung 32

14 Weitere Informationen Bericht verfügbar unter: Umfangreicher Anhang zum Sozialstrukturatlas verfügbar unter: zu finden unter: - Struktur der Berichte - unter Bereich: GBE, Thema: Spezialberichte, Unterthema: Sozialstrukturatlas 33

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht D II 1 j / 14 und im Land Berlin (Stand: sregister 29.2.2016) statistik Berlin Brandenburg Impressum Statistischer Bericht D II 1 j / 14 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im

Mehr

Standesamtsbestände im Landesarchiv Berlin

Standesamtsbestände im Landesarchiv Berlin P Rep. 100 Tegel 1874 1948 Tegel Reinickendorf 1874-1948 1874-1932* 1874-1902* P Rep. 101 Tegel Schloss und Forst 1915 1921 Tegel Schloss und Forst Reinickendorf 1915-1921 1915-1921 P Rep. 102 Heiligensee

Mehr

Ein Projekt der. Ausgewählte Ergebnisse der Befragung von Besuchern und Akteuren

Ein Projekt der. Ausgewählte Ergebnisse der Befragung von Besuchern und Akteuren Ein Projekt der Ausgewählte Ergebnisse der Befragung von Besuchern und Akteuren 1 Inhalt Zusammenfassung... 3 BEFRAGUNG VON BESUCHERN: Herkunft der Besucher... 4 Altersverteilung der Besucher... 4 Altersverteilung

Mehr

Akzeptanzerhaltung im Tourismus

Akzeptanzerhaltung im Tourismus Akzeptanzerhaltung im Tourismus Berliner Tourismus In der öffentlichen Diskussion 2014 Ferienwohnungen City Tax Sicherheit/ Taschendiebstahl Clubszene Is Berlin over? Verbot von Bierbikes ZOB Sauberkeit

Mehr

Integrationsfachdienste

Integrationsfachdienste Integrationsfachdienste Partner für Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben Vorstellungen des Leistungsspektrums beim 8. bipolaris-informationstag Tätig sein mit Bipolaren Störungen 24.11.2012 Was sind

Mehr

Jugend- und Altenquotient in den Bezirksregionen Berlins

Jugend- und Altenquotient in den Bezirksregionen Berlins 59 Jugend- und in den en Berlins Vorbemerkungen Um die Vergleichbarkeit der kleinräumigen Gliederungen in Berlin zu verbessern, wurde ein Projekt mit dem Ziel einer Harmonisierung der Planungsräume initiiert.

Mehr

Den Opfern Gesicht und Stimme geben. Aufgaben einer systematischen Opferbetreuung Sabine Seyb ReachOut Berlin

Den Opfern Gesicht und Stimme geben. Aufgaben einer systematischen Opferbetreuung Sabine Seyb ReachOut Berlin Respekt und Recht Politische und soziale Unterstützung von Opfern rechter Gewalt Berlin, 3. November 2008 Den Opfern Gesicht und Stimme geben Aufgaben einer systematischen Opferbetreuung Sabine Seyb ReachOut

Mehr

Bericht über die Wohnungswirtschaft in Berlin

Bericht über die Wohnungswirtschaft in Berlin Bericht über die Wohnungswirtschaft in Berlin Berliner Wohnungsmarktbericht Geldumsatz und Transaktionsvolumen Miet- und Kaufpreisentwicklung 2013-2015 Trendanalyse 2016-2020 Prognose 2021-2030 Ausblick

Mehr

Landschaftsplanverzeichnis Berlin

Landschaftsplanverzeichnis Berlin Landschaftsplanverzeichnis Berlin Dieses Verzeichnis enthält die dem gemeldeten Datensätze mit Stand 24.02.2012. Für Richtigkeit und Vollständigkeit der gemeldeten Daten übernimmt das BfN keine Gewähr.

Mehr

Materialband zu den Ergebnissen der MANEO-Umfrage 2 (2007/2008)

Materialband zu den Ergebnissen der MANEO-Umfrage 2 (2007/2008) www.maneo.de Ergebnisse der MANEO-Umfrage 2 (2007/2008) Seite 39 Materialband zu den Ergebnissen der MANEO-Umfrage 2 (2007/2008) Gewalterfahrungen von schwulen und bisexuellen Jugendlichen und Männern

Mehr

Elternkonsens in Großstädten. Der Pankower Kreis. Stuttgart, 4. Februar

Elternkonsens in Großstädten. Der Pankower Kreis. Stuttgart, 4. Februar Elternkonsens in Großstädten Der Pankower Kreis Stuttgart, 4. Februar 2015 4.2.2015 1 Berlin: ca. 3,5 Millionen Einwohner in 12 Stadtbezirken 4.2.2015 Borgolte/Fock 2 12 Stadtbezirke = 12 bezirklich organisierte

Mehr

Ganztagsschule. - Schule als Lern- und Lebensort - Bildung soziales Lernen sinnvolle Freizeitgestaltung Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Ganztagsschule. - Schule als Lern- und Lebensort - Bildung soziales Lernen sinnvolle Freizeitgestaltung Vereinbarkeit von Beruf und Familie Klaus Böger Senator für Bildung, Jugend und Sport 1 Ganztagsschule - Schule als Lern- und Lebensort - Bildung soziales Lernen sinnvolle Freizeitgestaltung Vereinbarkeit von Beruf und Familie Berlin macht

Mehr

Gender Datenreport BERLIN DEMOGRAFIE Ehe und Familie sind nach wie vor bedeutende. BILDUNG Junge Frauen sind heute in Schulen und Hochschulen

Gender Datenreport BERLIN DEMOGRAFIE Ehe und Familie sind nach wie vor bedeutende. BILDUNG Junge Frauen sind heute in Schulen und Hochschulen BERLIN 2015 DEMOGRAFIE Ehe und Familie sind nach wie vor bedeutende Formen des Zusammenlebens. Neben die traditionelle Ehe mit Kindern sind aber in vergleichbar großer Zahl unverheiratete bzw. alleinerziehende

Mehr

Die Häufigkeit von Demenzerkrankungen in Berlin. Die Häufigkeit von Demenzerkrankungen in Berlin

Die Häufigkeit von Demenzerkrankungen in Berlin. Die Häufigkeit von Demenzerkrankungen in Berlin Alzheimer-Angehörigen-Initiative e.v. Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.v. Reinickendorfer Str. 61 (Haus 1) Friedrichstraße 236 13347 Berlin 10969 Berlin Tel.: (030) 47 37 89 95 Tel.: (030) 89 09 43 57 Mail:

Mehr

Auf dieser Seite (www.aubruchsversuche.de) wird mit den melderechtlich registrierten Einwohnern gearbeitet.

Auf dieser Seite (www.aubruchsversuche.de) wird mit den melderechtlich registrierten Einwohnern gearbeitet. 1 Berlin-Statistik: Auf dieser Seite (www.aubruchsversuche.de) wird mit den melderechtlich registrierten Einwohnern gearbeitet. Bevölkerungsentwicklung und demographischer Wandel in Berlin Die demographische

Mehr

Abweichungen der neuen Einwohnerzahlen des Zensus 2011 von der Bevölkerungsfortschreibung

Abweichungen der neuen Einwohnerzahlen des Zensus 2011 von der Bevölkerungsfortschreibung 36 Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg 4 2014 Zensus Abweichungen der neuen Einwohnerzahlen des Zensus 2011 von der von Stefan Möller Am 28. Mai 2014 wurden die endgültigen Ergebnisse

Mehr

Überblick der Ausgabestellen Laib und Seele Eine Aktion der Berliner Tafel e.v., der Kirchen und des rbb.

Überblick der Ausgabestellen Laib und Seele Eine Aktion der Berliner Tafel e.v., der Kirchen und des rbb. Überblick der Ausgabestellen Laib und Seele Eine Aktion der Berliner Tafel e.v., der Kirchen und des rbb. Jede Gemeinde organisiert die Lebensmittelausgabe aufgrund der verschiedenen räumlichen Gegebenheiten

Mehr

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Kindertagesbetreuung www.berlin.de/sen/familie/ kindertagesbetreuung/fachinfo.html email briefkasten@senbjw.berlin.de Stand Januar 2014 Bedarfsatlas

Mehr

Drucksache 17 / Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) Gymnasiale Oberstufen in Integrierten Sekundarschulen

Drucksache 17 / Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) Gymnasiale Oberstufen in Integrierten Sekundarschulen Drucksache 17 / 14 387 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) vom 19. August 2014 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 20. August 2014) und Antwort

Mehr

Ansprechpartner in den Kita-Gutscheinstellen

Ansprechpartner in den Kita-Gutscheinstellen Ansprechpartner in den Kita-Gutscheinstellen Stand: 11. September 2013 Bezirk Kontaktdaten der Kita-Gutscheinstelle Öffnungszeiten Internetseite Mitte www.berlin.de/bamitte/org/jugendamt/fd2.html Friedrichshain-

Mehr

Koordinatoren/innen Kinderschutz der Gesundheits- und Jugendämter (Stand: April 2012)

Koordinatoren/innen Kinderschutz der Gesundheits- und Jugendämter (Stand: April 2012) Koordinatoren/innen Kinderschutz der Gesundheits- und Jugendämter (Stand: April 2012) Bezirk Krisentelefon Gesundheitsamt Jugendamt Mitte 9(0)182-55555 Ges 11211 W Christine Taube Tel.: 9(0)18 46131 Fax:

Mehr

30 Jahre AG Notarzt Berlin: ein Rückblick auf eine spannende Zeit. H.-R. Arntz Charité Campus Benjamin Franklin

30 Jahre AG Notarzt Berlin: ein Rückblick auf eine spannende Zeit. H.-R. Arntz Charité Campus Benjamin Franklin 30 Jahre AG Notarzt Berlin: ein Rückblick auf eine spannende Zeit H.-R. Arntz Charité Campus Benjamin Franklin Closed-Chest Cardiac Massage Dr. Jude Dr. Kouwenhoven Dr. Knickerbocker Sladen A, JAMA 1984

Mehr

Kinder nicht-deutscher Herkunftssprache in vorschulischen Einrichtungen

Kinder nicht-deutscher Herkunftssprache in vorschulischen Einrichtungen 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 11 266 Kleine Anfrage Kleine Anfrage des Abgeordneten Özcan Mutlu (Bündnis 90 / Die Grünen) vom 26. Januar 2004 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 30. Januar 2004) und Antwort

Mehr

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Juni 2010 (ABl. S. 858)

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Juni 2010 (ABl. S. 858) Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Juni 2010 (ABl. S. 858) Die Landesabstimmungsleiterin Volksbegehren über die Offenlegung der Teilprivatisierungsverträge bei den Berliner Wasserbetrieben

Mehr

vom 07. Oktober 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 11. Oktober 2010) und Antwort

vom 07. Oktober 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 11. Oktober 2010) und Antwort Drucksache 16 / 14 822 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Özcan Mutlu (Bündnis 90/Die Grünen) vom 07. Oktober 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 11. Oktober 2010) und Antwort

Mehr

Pressemitteilung der Landesabstimmungsleiterin vom 9. November 2010

Pressemitteilung der Landesabstimmungsleiterin vom 9. November 2010 Pressemitteilung der Landesabstimmungsleiterin vom 9. November 2010 Volksbegehren über die Offenlegung der Teilprivatisierungsverträge bei den Berliner Wasserbetrieben Endgültige Ergebnis ermittelt: Volksbegehren

Mehr

Mietenentwicklung im Reuterkiez

Mietenentwicklung im Reuterkiez Willi Laumann Berliner Mieterverein Im Rahmen der Veranstaltung Mietensituation im Reuterkiez vom 06.05.2010 Mietenentwicklung im Reuterkiez Themenbereiche Rahmenbedingungen des Wohnungsmarktes in Berlin

Mehr

43. Drumbo Cup 2017 der Commerzbank

43. Drumbo Cup 2017 der Commerzbank An die Schulleitung / Fachbereichsleitung Sport Leitungen der Neigungsgruppen Fußball Betreuer/Betreuerinnen der Mädchen-Fußballmannschaften 43. Drumbo Cup 2017 der Commerzbank Oktober 2016 Ausschreibung

Mehr

43. Drumbo Cup 2017 der Commerzbank

43. Drumbo Cup 2017 der Commerzbank An die Schulleitung / Fachbereichsleitung Sport Leitungen der Neigungsgruppen Fußball Betreuer/Betreuerinnen der Jungen-Fußballmannschaften 43. Drumbo Cup 2017 der Commerzbank Oktober 2016 Ausschreibung

Mehr

Immobilienmarkt Berlin Chancen und Risiken einer dynamischen Entwicklung

Immobilienmarkt Berlin Chancen und Risiken einer dynamischen Entwicklung Immobilienmarkt Berlin Chancen und Risiken einer dynamischen Entwicklung Network Financial Planner e.v. 19. März 2013 Andreas Tied Bereichsleiter Immobilien- und Stadtentwicklung Agenda 1. Die Investitionsbank

Mehr

Tischlein, deck dich!

Tischlein, deck dich! Tischlein, deck dich! Über städtische Gastronomielandschaften und was Stadtplanung damit zu tun haben könnte TU Berlin Institut für Stadt und Regionalplanung REAL CORP 2012 Warum Gastronomie? 2 Eingangsthesen

Mehr

Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Berlin, den 28.Februar 2012 II A 23 9(0)

Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Berlin, den 28.Februar 2012 II A 23 9(0) Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Berlin, den 28.Februar 2012 II A 23 9(0)28-2447 carola.kohlfaerber@sengs.berlin.de An den Vorsitzenden des Hauptausschusses über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses

Mehr

Berliner Landesinitiative zur Alkoholund Drogenprävention Na klarunabhängig. ein Good-Practice-Beispiel

Berliner Landesinitiative zur Alkoholund Drogenprävention Na klarunabhängig. ein Good-Practice-Beispiel Berliner Landesinitiative zur Alkoholund Drogenprävention Na klarunabhängig bleiben! ein Good-Practice-Beispiel Situationsanalyse 2008 Fokus Alkohol: Kein abgestimmtes Handeln in der Alkoholprävention

Mehr

Diese Mittel verteilten sich wie folgt auf die Säulen der Drogenpolitik:

Diese Mittel verteilten sich wie folgt auf die Säulen der Drogenpolitik: Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Herrn Abgeordneten Simon Kowalewski (Piraten) über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - A n t w o r t auf die Kleine

Mehr

In welchen Wohnlagen leben Einwohner mit Migrationshintergrund in Berlin?

In welchen Wohnlagen leben Einwohner mit Migrationshintergrund in Berlin? 42 Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg 3/2010 In welchen n leben mit in Berlin? Erst seit wenigen Jahren besteht ein weitgehender Konsens darüber, dass Deutschland eine Zuwanderungsgesellschaft

Mehr

Sozialstrukturentwicklung in Nord-Neukölln. Sigmar Gude TOPOS Stadtforschung

Sozialstrukturentwicklung in Nord-Neukölln. Sigmar Gude TOPOS Stadtforschung Sozialstrukturentwicklung in Nord-Neukölln Sigmar Gude TOPOS Stadtforschung 12.03.2012 1 Aufgabenstellung : Veränderung der Sozialstruktur in den letzten Jahren, welche neueren Entwicklungen sind erkennbar,

Mehr

Für weitere Erklärungen und Gespräche können Sie das ehrenamtliche INFO-Team (siehe Kasten auf Seite 2) anrufen:

Für weitere Erklärungen und Gespräche können Sie das ehrenamtliche INFO-Team (siehe Kasten auf Seite 2) anrufen: Guten Tag, Sie bekommen diesen Brief, weil Sie sich in der Anlauf- und Beratungs-Stelle für ehemalige Heim-Kinder Berlin gemeldet haben. Wir von der Berliner Beratungs-Stelle helfen Ihnen, wenn Sie heute

Mehr

Wohnungsmieten und Eigentumswohnungen werden in Berlin teurer Kaufpreise bei Mehrfamilienhäusern rückläufig

Wohnungsmieten und Eigentumswohnungen werden in Berlin teurer Kaufpreise bei Mehrfamilienhäusern rückläufig Presseinformation Kontakt: Andrew M. Groom, MRICS, Leiter Valuation & Transaction Advisory, Deutschland Roman Heidrich, Leiter Residential Valuation, Telefon: +49 (0) 69 2003 1241 +49 (0) 30 203980 106

Mehr

Marktbericht 2016 KOCH & FRIENDS IMMOBILIEN

Marktbericht 2016 KOCH & FRIENDS IMMOBILIEN Marktbericht 2016 KOCH & FRIENDS IMMOBILIEN Starker Anstieg des Geldumsatzes in allen Marktsegmenten. Deutliche Zunahme der Käufe von Häusern und Eigentumswohnungen D er Immobilienmarkt Berlin verzeichnet

Mehr

Geburtsgeschehen in Berlin 2011

Geburtsgeschehen in Berlin 2011 Geburtsgeschehen in Berlin 2011 Gesundheitsberichterstattung Berlin Statistische Kurzinformation Autor/innen: Kathleen Häßler, Dr. Sabine Hermann Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Referat Gesundheitsberichterstattung,

Mehr

Fregestr. 38a Berlin (S-Feuerbachstr.) Fon: Fax:

Fregestr. 38a Berlin (S-Feuerbachstr.) Fon: Fax: Guten Tag, Sie bekommen diesen Brief, weil Sie sich in der Anlauf- und Beratungs-Stelle für ehemalige Heim-Kinder Berlin gemeldet haben. Wir von der Berliner Beratungs-Stelle helfen Ihnen, wenn Sie heute

Mehr

Bezirksamt Pankow von Berlin Abt. Jugend und Facility Management Jugendhilfeplanung. Portrait des Bezirks - Pankow -

Bezirksamt Pankow von Berlin Abt. Jugend und Facility Management Jugendhilfeplanung. Portrait des Bezirks - Pankow - von Berlin Abt. Jugend und Facility Management Jugendhilfeplanung Portrait des Bezirks - Pankow - Arbeitsstand April 2012 Jugendhilfeplanung Arbeitsstand April 2012 Seite 2 Inhaltsverzeichnis I Bezirk

Mehr

Residential City Profile. Berlin 1. Halbjahr 2016 Erschienen im August 2016

Residential City Profile. Berlin 1. Halbjahr 2016 Erschienen im August 2016 Residential City Profile Berlin 1. Halbjahr 2016 Erschienen im August 2016 JLL Residential City Profile Berlin August 2016 2 Sozioökonomische Entwicklung 1. Halbjahr 2016 Wirtschaft Deutschland Nachdem

Mehr

berlin: grösste stadt, größtes potenzial?

berlin: grösste stadt, größtes potenzial? Seniorenimmobilien-kompass ausgabe #1 inhaltsverzeichnis MArKTBErICHT BErLIN VErSTECKTE POTENZIALE ErKENNEN INTErVIEW MIT rainer HETTICH Seite 02 07 08 Der Markt FÜr VollStationÄre PFleGeheiMe in berlin

Mehr

Zur sozialen und gesundheitlichen. Kinder und Jugendlichen in Friedrichshain-Kreuzberg

Zur sozialen und gesundheitlichen. Kinder und Jugendlichen in Friedrichshain-Kreuzberg Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Abt. Gesundheit und Soziales Plan- und Leitstelle Zur sozialen und gesundheitlichen Situation der Kinder und Jugendlichen in Friedrichshain-Kreuzberg Impressum: Herausgeber:

Mehr

3. Gesundheitszustand der Bevölkerung

3. Gesundheitszustand der Bevölkerung GESUNDHEITSBERICHTERSTATTUNG BERLIN BASISBERICHT 2005 - KAPITEL 3 1 3. Gesundheitszustand der Bevölkerung 3.1 Ausgewählte Schwerpunkte 3.1.1 Gesundheitliche Lage von Kindern in Berlin Obwohl sich die Kindergesundheit

Mehr

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Der Staatssekretär

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Der Staatssekretär Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Der Staatssekretär Beuthstr. 6-8 10117 Berlin-Mitte Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Beuthstr. 6-8 D-10117 Berlin -per Fax-

Mehr

Senatsverwaltung für Inneres und Sport Staatssekretär für Inneres

Senatsverwaltung für Inneres und Sport Staatssekretär für Inneres Senatsverwaltung für Inneres und Sport Staatssekretär für Inneres ------ -- Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstr. 47 10179 Berlin (Postanschrift) Standesämter von Berlin Standesamt Charlottenburg-Wilmersdorf

Mehr

JAV-WAHLEN 2014 Handlungsleitfaden für Wahlvorstände

JAV-WAHLEN 2014 Handlungsleitfaden für Wahlvorstände Haupt-Jugend- und Auszubildendenvertretung für die Behörden, Gerichte und nichtrechtsfähigen Anstalten des Landes Berlin 1 JAV-WAHLEN 2014 Handlungsleitfaden für Wahlvorstände Handlungsleitfaden Vorwort

Mehr

Situations- und Ressourcenanalyse für den Lokalen Aktionsplan Hellersdorf- Nord und -Ost. Sabrina Hilse Heinz Stapf-Finé Ruben Wesenberg

Situations- und Ressourcenanalyse für den Lokalen Aktionsplan Hellersdorf- Nord und -Ost. Sabrina Hilse Heinz Stapf-Finé Ruben Wesenberg Situations- und Ressourcenanalyse für den Lokalen Aktionsplan Hellersdorf- Nord und -Ost Sabrina Hilse Heinz Stapf-Finé Ruben Wesenberg Alice Salomon Hochschule Berlin, Dezember 2010 0 Kurzfassung 2 Kurzfassung

Mehr

Alle Kinder brauchen gute Zukunftsperspektiven! Was folgt aus dem demografischen Wandel in Bremerhaven?

Alle Kinder brauchen gute Zukunftsperspektiven! Was folgt aus dem demografischen Wandel in Bremerhaven? Alle Kinder brauchen gute Zukunftsperspektiven! Was folgt aus dem demografischen Wandel in Bremerhaven? Dr. Marion Salot Referentin für Wirtschaftspolitik Thomas Schwarzer Referent für kommunale Sozialpolitik

Mehr

Standardisierter Jahresbericht 67 SGB XII - ab 2014

Standardisierter Jahresbericht 67 SGB XII - ab 2014 Standardisierter Jahresbericht 67 SGB XII - ab 2014 gemäß Beschluss Nr. 6 / 2013 der Ko75 Angaben zum Träger Trägername Verantwortliche/r für Rückfragen - Name Telefonnummer E-Mail-Adresse Angaben zur

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 38/2015 gültig 11.9.2015, 18 Uhr, bis 18.9.2015, 18 Uhr mit Vorschau bis 21.9.2015 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 11 12 13 14 15 16 17

Mehr

ra ngày Berlin. dân s

ra ngày Berlin. dân s Ngh N áp d 1 ra ngày 06.01.2009 1 (1) N Berlin. (2) N ày c ày và gi c êm y (3) Gi ình thành m dân s 1a X Vi à x h ch 2 Quy (1) Có th à không c này có th (2) i công nh c (3) S êu trong ph c b ày. Ph à m

Mehr

Schriftliche Anfrage. Drucksache 17 / Wahlperiode. der Abgeordneten Dr. Gabriele Hiller (LINKE)

Schriftliche Anfrage. Drucksache 17 / Wahlperiode. der Abgeordneten Dr. Gabriele Hiller (LINKE) Drucksache 17 / 18 888 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Dr. Gabriele Hiller (LINKE) vom 18. Juli 2016 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 19. Juli 2016) und Antwort

Mehr

Katalog 01 Umbau und Instandsetzung. Scharnwebergrundschule in Berlin, Umbau und Instandsetzung. A Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg B

Katalog 01 Umbau und Instandsetzung. Scharnwebergrundschule in Berlin, Umbau und Instandsetzung. A Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg B Katalog 01 Scharnwebergrundschule in Berlin, A Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg B 2009-2011 Goethe-Institut in Guadalajara, Mexico Umbau eines Bürogebäudes zum Goethe-Institut A DGS im Auftrag des Auswärtigen

Mehr

Statistisches Bundesamt

Statistisches Bundesamt Wiesbaden, 3. Mai 2016 Pressekonferenz Migration und Integration Datenreport 2016 ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland am 3. Mai 2016 in Berlin Statement von Sibylle von Oppeln-Bronikowski

Mehr

Berlin, Germany. a profile of the city s projects and programmes. Ray Wu and Helen Huang

Berlin, Germany. a profile of the city s projects and programmes. Ray Wu and Helen Huang Berlin, Germany a profile of the city s projects and programmes Ray Wu and Helen Huang Background History of Berlin Status as a City-State Berlin s Diversity Berlin s Creative Industries Berlin CI Compared

Mehr

Kleine Anfrage. Drucksache 17 / Wahlperiode. des Abgeordneten Martin Beck (GRÜNE)

Kleine Anfrage. Drucksache 17 / Wahlperiode. des Abgeordneten Martin Beck (GRÜNE) Drucksache 17 / 12 964 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Beck (GRÜNE) vom 09. Dezember 2013 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 10. Dezember 2013) und Antwort Wie viele

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht K VII 1 - j / 08 Wohngeld in Berlin 2008 Statistik Berlin Brandenburg Statistischer Bericht K VII 1 - j/08 Herausgegeben im September 2009 Preis pdf-version: kostenlos Druck-Version:

Mehr

Älter werdende Eltern und erwachsene Familienmitglieder mit Behinderung zu Hause. Ergebnisse der Fragebogenerhebung in Berlin

Älter werdende Eltern und erwachsene Familienmitglieder mit Behinderung zu Hause. Ergebnisse der Fragebogenerhebung in Berlin Älter werdende Eltern und erwachsene Familienmitglieder mit Behinderung zu Hause. Ergebnisse der Fragebogenerhebung in Berlin Projekt ElFamBe Stand: 12.09.2011 Thomas Schmidt Seite 1 Projektleitung: Prof.

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 46/2015 gültig 6.11.2015, 18 Uhr, bis 13.11.2015, 18 Uhr mit Vorschau bis 16.11.2015 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 6 7 8 9 10 11 12 13

Mehr

Ausbau des Programms Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen im Rahmen der Sofortmaßnahme Flüchtlinge der SenBJW

Ausbau des Programms Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen im Rahmen der Sofortmaßnahme Flüchtlinge der SenBJW Ausbau des Programms Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen im Rahmen der Sofortmaßnahme Flüchtlinge der SenBJW Rahmen Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft (SenBJW) hat den Ausbau

Mehr

Erfolgsquoten und relativer Schulbesuch

Erfolgsquoten und relativer Schulbesuch VII. Erfolgsquoten und relativer Schulbesuch In den vorangegangenen Abschnitten wurde das Schulwesen in der Region Berlin-Brandenburg anhand von Indikatoren beschrieben, welche die Veränderungen aus schuladministrativer

Mehr

Berliner Morgenpost Umfelder Lokale Märkte

Berliner Morgenpost Umfelder Lokale Märkte Berliner Morgenpost Umfelder Lokale Märkte Die Berliner Morgenpost Mit einer Reichweite von 9.000 Leserinnen und Lesern erreichen Sie eine große Anzahl an lokalen Kunden für Ihre Produkte und Dienstleistungen.

Mehr

EIGENTUMSWOHNUNGEN IMMOBILIEN-NEWS

EIGENTUMSWOHNUNGEN IMMOBILIEN-NEWS EIGENTUMSWOHNUNGEN IMMOBILIEN-NEWS SOMMER 2016 IHRE EIGENTUMSWOHNUNG IN BERLIN FINDEN... mit unserer ACCENTRO APP, ganz bequem auf Ihrem mobilen Gerät. Finden Sie Ihre Eigentumswohnung in unserer großen

Mehr

Die Landeswahlleiterin Die Kreiswahlleiterinnen und Kreiswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Die Landeswahlleiterin Die Kreiswahlleiterinnen und Kreiswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Die Landeswahlleiterin Die Kreiswahlleiterinnen und Kreiswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Bekanntmachung vom 7. März 2013 AfS 85 B Telefon: 9021 3631 oder 9021 0, intern

Mehr

Jahrespressekonferenz Berlin BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.v.

Jahrespressekonferenz Berlin BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.v. Jahrespressekonferenz Berlin BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.v. Mittwoch, den 15. Juni 2016 Maren Kern Vorstand BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.v.

Mehr

Die nachfolgenden Einzelheiten gliedern sich in die drei Teilaspekte Rückblick (1), Gegenwart (2) und Zukunft (3).

Die nachfolgenden Einzelheiten gliedern sich in die drei Teilaspekte Rückblick (1), Gegenwart (2) und Zukunft (3). Arbeitsgemeinschaft Rat der Vorsteherinnen und Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlungen von Berlin Geschäftsführung: BVV Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Fehrbelliner Platz 4, 10707 Berlin Berlin,

Mehr

Was bedeutet es ein Einwanderungsland zu sein?

Was bedeutet es ein Einwanderungsland zu sein? Was bedeutet es ein Einwanderungsland zu sein? Mythen, Widersprüche, Paradoxien Universität Stuttgart 3. Juni 2016 Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani Professor für Politikwissenschaft Robert-Koch-Straße 30

Mehr

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2014

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2014 2015 Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2014 Die BEVÖLKERUNGSSTRUKTUR ändert sich Politik und Gesellschaft müssen sich darauf einstellen. Daten aus dem Mikrozensus sind

Mehr

Wohnen zu bezahlbaren Mieten in der sozialen Stadt Entwicklungen und Strategien aus Sicht der Wissenschaft

Wohnen zu bezahlbaren Mieten in der sozialen Stadt Entwicklungen und Strategien aus Sicht der Wissenschaft Wohnen zu bezahlbaren Mieten in der sozialen Stadt Entwicklungen und Strategien aus Sicht der Wissenschaft Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin, 26.September 2012 Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann Deutsches

Mehr

Fühlst Du Dich sicher?

Fühlst Du Dich sicher? Der Polizeipräsident in Berlin Die Ansprechpartner der Berliner Polizei für gleichgeschlechtliche Lebensweisen Verein lesbischer und schwuler Polizeibediensteter Fühlst Du Dich sicher? Fragen zur Sicherheit

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A I 3 j / 10 Bevölkerung in Berlin 2010 statistik Berlin Brandenburg Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsstand Lebenserwartung Impressum Statistischer Bericht A I 3 j / 10 Erscheinungsfolge:

Mehr

CITY REPORT Bau-Markt Berlin

CITY REPORT Bau-Markt Berlin BV06S020_027.qxp 26.04.2007 16:01 Uhr Seite 20 CITY REPORT Bau-Markt Berlin Lange war die Branche krank, nun baut sie wieder, Gott sei dank! In der Hauptstadt drehen sich wieder die Kräne, und es werden

Mehr

Lust auf Zukunft. Staatliche Fachschule für Lebensmitteltechnik Berlin Bäckereitechnik.

Lust auf Zukunft. Staatliche Fachschule für Lebensmitteltechnik Berlin Bäckereitechnik. Lust auf Zukunft Staatliche Fachschule für Lebensmitteltechnik Berlin Bäckereitechnik www.lefa-berlin.de Die Tätigkeit von Bäckereitechniker/innen Lebensmitteltechnikerinnen und Lebensmitteltechniker,

Mehr

Kinder 2-5 Jahre MO 10:00-11:00

Kinder 2-5 Jahre MO 10:00-11:00 Kursliste des Sportclub Charis 02 e.v.: Unser Motto: Wir bewegen dich! Gültig ab Juni 2009 Berlin: Sportart Zielgruppe Teilnehmer Tag Zeit Trainer Charlottenburg-Wilmersdorf : Kita Las Abejitas e.v., 14059

Mehr

Herausforderungen für die Wohnungsprojektentwicklung in Berlin. Helmut Kunze Regionsleiter Berlin, NCC Deutschland GmbH

Herausforderungen für die Wohnungsprojektentwicklung in Berlin. Helmut Kunze Regionsleiter Berlin, NCC Deutschland GmbH Herausforderungen für die Wohnungsprojektentwicklung in Berlin Helmut Kunze Regionsleiter Berlin, NCC Deutschland GmbH gif-forum Bezahlbares Wohnen, 19. März 2015 1 NCC in Deutschland - 8 Regionen Anzahl

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 40/2015 gültig 25.10.2015, 18 Uhr, bis 2.10.2015, 18 Uhr mit Vorschau bis 5.10.2015 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 25 26 27 28 29 30 1

Mehr

Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006

Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006 Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006 mit überarbeiteten Verbindlichen Regelungen für die endgültige Wiederherstellung von Fahrbahnen, Geh- und Radwegen nach Aufgrabungen vom 30. März

Mehr

SCHNELLE ENERGIESPARTIPPS FÜR MIETER. Dr.-Ing. Diana Siegert

SCHNELLE ENERGIESPARTIPPS FÜR MIETER. Dr.-Ing. Diana Siegert SCHNELLE ENERGIESPARTIPPS FÜR MIETER Dr.-Ing. Diana Siegert Verbraucherberatung Die Verbraucherzentrale berät: Auf Anfragen per Mail Auf Anfragen per Telefon (Hotline) Persönlich im Beratungsstützpunkt

Mehr

AG nach 78 KJHG für Träger von Kindertagesstätten im Bezirk Pankow

AG nach 78 KJHG für Träger von Kindertagesstätten im Bezirk Pankow 17. November 2011 AG nach 78 KJHG für Träger von Kindertagesstätten im Bezirk Pankow TOP 3 Vorstellung des Berliner Landesprogramms Kitas bewegen für die gute gesunde Kita Seite 1 Berliner Landesprogramm

Mehr

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle)

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Name, Vorname des Teilnehmenden Geburtsdatum Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Straße, Hausnummer

Mehr

IBB Wohnungsmarktbericht 2007

IBB Wohnungsmarktbericht 2007 IBB Wohnungsmarktbericht 2007 www.ibb.de IBB Wohnungsmarktbericht 2007 Inklusive Schwerpunktthema Weiterentwicklung der Wohnungsbestände Vorwort Vorwort Der Berliner Wohnungsmarkt bleibt in Bewegung.

Mehr

Berliner Leitfaden zur Akteneinsicht

Berliner Leitfaden zur Akteneinsicht Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Heimerziehung in Berlin Heimerziehung in Berlin Berliner Leitfaden zur Akteneinsicht Stand 05.06.2012 Inhalt 1. Der Hintergrund 2. Berliner Aktivitäten

Mehr

An die Stelle von Beschlüssen der

An die Stelle von Beschlüssen der 50 Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg 1/2013 e in Berlin Vom Beteiligungs- zum Zustimmungsquorum Zunächst wird ein Überblick über bisher begonnene Bürgerbegehren sowie die durchgeführten

Mehr

Hartzen oder Überbrücken? Junge Erwachsene im SGB II

Hartzen oder Überbrücken? Junge Erwachsene im SGB II Hartzen oder Überbrücken? Junge Erwachsene im SGB II Lohnhallengespräch Jugendliche im SGB II in NRW Aktuelle Herausforderungen neue Beratungs- und Unterstützungsangebote der Jobcenter Bottrop, 24. Juni

Mehr

Evaluation des Projektes fifty/fifty in Berlin. Kurzfassung

Evaluation des Projektes fifty/fifty in Berlin. Kurzfassung "Energiesparende Interessengemeinschaft" e.v. Energieagentur für Schulen Evaluation des Projektes fifty/fifty in Berlin Kurzfassung! Beteiligung! Ergebnisse! Erfahrungen! Probleme! Empfehlungen! Aussichten

Mehr

Stadtgebiet und Gliederungen

Stadtgebiet und Gliederungen Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg +/ Stadtgebiet und Gliederungen Gebietsentwicklung Berlins zwischen und Als das städtische Statistische Büro gegründet wurde, war das Berliner Stadtgebiet

Mehr

BERLIN. Perfekte Tage unter den Linden

BERLIN. Perfekte Tage unter den Linden BERLIN Perfekte Tage unter den Linden LEGENDE A Hinweis auf den Kartenteil B Adresse oder Standort C Telefonnummer D Öffnungszeiten E Café, Restaurant, sonstige Gastronomie F U-Bahn-/Metro-Station G Bus-/Straßenbahn-Haltestelle

Mehr

vom 19. April 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 20. April 2012) und Antwort

vom 19. April 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 20. April 2012) und Antwort Drucksache 17 / 10 434 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Robert Schaddach (SPD) vom 19. April 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 20. April 2012) und Antwort Kooperationen

Mehr

"Exzellent" So bewerten uns unsere Auftraggeber auf Immoscout24

Exzellent So bewerten uns unsere Auftraggeber auf Immoscout24 "Exzellent" So bewerten uns unsere Auftraggeber auf Immoscout24 Uns Können Sie Vertrauen. KOMPEtENZ und ERFAhrunG Berlin das sind Leidenschaft für Berlin und Berliner Immobilien, Erfahrungswerte gepaart

Mehr

Wo leben Familien in der Stadt? Kommunalstatistiken im Vergleich

Wo leben Familien in der Stadt? Kommunalstatistiken im Vergleich Themenfeld: Beobachtung von Familien, Kindern, Jugend und ihren Lebenslagen in Städten Wo leben Familien in der Stadt? Kommunalstatistiken im Vergleich Dr. Gabriele Sturm, Referat Raum- und Stadtbeobachtung

Mehr

Industrie Industrial Marktreport 2015/2016 Berlin

Industrie Industrial Marktreport 2015/2016 Berlin Industrie Industrial Marktreport 2015/2016 Berlin Industrie- & Logistikflächen Berlin Industrial & warehouse space Berlin Im Jahr 2015 hat der Markt für Logistik- und Industrieflächen (Vermietung und Verkauf)

Mehr

Irren ist amtlich - Beratung kann helfen

Irren ist amtlich - Beratung kann helfen Irren ist amtlich - Beratung kann helfen Evaluationsbericht vorgelegt im September 2010 Prof. Dr. Susanne Gerull Inhaltsverzeichnis Ausgangssituation 2 Methodisches Vorgehen der Evaluation 3 Soziodemografische

Mehr

Kurzbericht Abteilung Statistik

Kurzbericht Abteilung Statistik Kurzbericht Geburtenentwicklung in Oberösterreich 2004 bis 2014 1 1 Höchste Geburtenzahl in Oberösterreich seit 16 Jahren Mit 14.441 Lebendgeborenen hat Oberösterreich im Jahr 2014 erstmals wieder die

Mehr

Liste der Jugendprojekte

Liste der Jugendprojekte Nr. Projektname Kurzbeschreibung des Projektes TN Laufzeit von Laufzeit bis Bezirk 1 JugendFundus Herstellung von Kostümen, Bühnendekorationen, Requisiten und Ausstattungsgegenständen aus Recyclingwerkstoffen

Mehr

Drucksache 17 / Wahlperiode. der Abgeordneten Regina Kittler (LINKE) Personal für die Schulsozialarbeit. Schriftliche Anfrage

Drucksache 17 / Wahlperiode. der Abgeordneten Regina Kittler (LINKE) Personal für die Schulsozialarbeit. Schriftliche Anfrage Drucksache 17 / 15 813 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Regina Kittler (LINKE) vom 18. März 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 20. März 2015) und Antwort Personal

Mehr

Das Mietermagazin der berlinovo

Das Mietermagazin der berlinovo Das Mietermagazin der berlinovo Ausgabe 2/2015 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Mieterinnen und Mieter, Sie kennen das bestimmt: Es ist schön, den Erfolg einer langen Arbeit ab und zu bestätigt

Mehr

Verzeichnis der Krankenhäuser, Hochschulkliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin

Verzeichnis der Krankenhäuser, Hochschulkliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin Verzeichnis der Krankenhäuser, Hochschulkliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin Stand: September 2016 Inhalt: I. Erläuterungen II. Alphabetisches Verzeichnis der Krankenhäuser

Mehr