Statistik-Info Ausländische Bevölkerung im Gebiet des Planungsverbandes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistik-Info Ausländische Bevölkerung im Gebiet des Planungsverbandes"

Transkript

1 = Türkei Sonstige Nationalitäten Italien USA Serbien u. Montenegro Bosnien u. Herzegowina Kroatien Spanien Marokko Polen Griechenland Statistik-Info Ausländische Bevölkerung im Gebiet des Planungsverbandes

2 Zahl der ausländischen Einwohner rückläufig Im Gebiet des Planungsverbandes 1) lebten Ende 24 rund 355. ausländische Bürgerinnen und Bürger 2). Dies entspricht einem Bevölkerungsanteil von 16,2 %. In der gesamten Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main 3) werden rund 68. Ausländer gezählt (12,8 %). Hessen hat mit 11,4 % den zweithöchsten Ausländeranteil unter den Flächenländern (Deutschland: 8,8 %). Entwicklung der ausländischen Bevölkerung im Gebiet des Planungsverbandes Planungsverband Frankfurt und Offenbach Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt; Berechnungen des Planungsverbandes Wanderungssalden für das Gebiet des Planungsverbandes Deutsche Ausländer Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt; Berechnungen des Planungsverbandes 1) Das Gebiet des Planungsverbandes umfasst 75 Mitgliedskommunen. Neben Frankfurt am Main und Offenbach am Main sind dies weitere 73 Kommunen aus sechs angrenzenden Kreisen. 2) Die Statistik der Nichtdeutschen basiert auf Fortschreibungen der Kommunen; hierzu zählen auch Staatenlose sowie Personen mit ungeklärter Staatsangehörigkeit. Nicht erfasst werden Mitglieder der Stationierungsstreitkräfte, der ausländischen Vertretungen mit ihren Familienangehörigen sowie Spätaussiedler. 3) Die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main umfasst sieben kreisfreie Städte und 17 Kreise. Hierzu zählen auch Teile von Bayern und Rheinland-Pfalz. Planungsverband 1

3 Seit den 196er Jahren ist die Zahl der ausländischen Personen vor allem durch Zuwanderung stetig angestiegen. Ein Großteil der hier lebenden Ausländer ist aber mittlerweile hier geboren und aufgewachsen. Ende 1993 dem Jahr mit der höchsten Anzahl nicht-deutscher Einwohner im Verbandsgebiet betrug der Ausländeranteil 19 %. Die zu dieser Zeit geänderte Asylgesetzgebung ist der Hauptgrund dafür, dass der Zuzug ausländischer Staatsangehöriger seitdem nicht mehr so hoch ausfällt. Trotzdem gab es zwischen Ende 1993 und Ende 24 noch eine Nettozuwanderung in das Verbandsgebiet von 3.3 Ausländern, dem per Saldo nur 1.4 Deutsche gegenüberstanden. Damit wird deutlich, dass das leichte Zuwanderungsplus in den letzten Jahren hauptsächlich auf dem Zuzug von Ausländern basierte. Geburten und Sterbefälle bei Ausländern im Gebiet des Planungsverbandes Geborene Gestorbene Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt; Berechnungen des Planungsverbandes Ab Ende der 199er Jahre fanden Rückwanderungen z. B. bosnischer Kriegsflüchtlinge statt und ab dem Jahr 2 macht sich die erleichterte Möglichkeit der Einbürgerung bemerkbar. So besteht neuerdings ein Optionsrecht für die deutsche Staatsbürgerschaft bei Neugeborenen ausländischer Eltern. Zwischen 1993 und 24 wurden allein in Frankfurt am Main rund 4. Personen eingebürgert. Deshalb wird die Ausländerstatistik ein immer schwächerer Indikator, um Personen mit Migrationshintergrund zu erfassen, die z. B. in Frankfurt am Main schätzungsweise fast 4 % der Bevölkerung ausmachen. Laut Ausländerzentralregister stellen mit 22 % oder rund 98. Personen die türkischen Staatsangehörigen die größte Gruppe der ausländischen Einwohner im Verbandsgebiet, gefolgt von den Italienern mit einem Anteil von 1 % (siehe auch Titelblatt). Die drittgrößte Gruppe umfasst rund 3. Einwohner aus Serbien und Montenegro, gefolgt von 23. Bürgern aus Kroatien. Planungsverband 2

4 Ausländische Bevölkerung in den Kommunen des Planungsverbandes Ausländer 24 1) Anteil Veränd Ausländer 24 1) Anteil Veränd Kreisfreie Städte Main-Taunus-Kreis Frankfurt am Main ,6 % -23,5 % Bad Soden am Taunus , % 7,3 % Offenbach am Main ,2 % 6,7 % Eppstein , %,2 % Kreis Groß-Gerau Eschborn ,2 % 27,7 % Bischofsheim ,2 % -15,3 % Flörsheim am Main ,5 % 9,3 % Ginsheim ,5 % -4,1 % Hattersheim am Main ,7 % -7,1 % Groß-Gerau ,6 % 1,4 % Hochheim am Main ,8 % 13,3 % Kelsterbach ,5 % -1,6 % Hofheim am Taunus ,3 % 5,5 % Mörfelden-Walldorf ,4 % 12,7 % Kelkheim (Taunus) ,1 % 5,1 % Nauheim ,6 % -1,8 % Kriftel ,6 % 7, % Raunheim ,5 % -4,1 % Liederbach am Taunus ,2 % 2,7 % Rüsselsheim ,4 % -5,4 % Schwalbach am Taunus ,9 % -1,7 % Hochtaunuskreis Sulzbach (Taunus) 93 11,3 % -17,6 % Bad Homburg v. d. H ,4 % 14,3 % Kreis Offenbach Friedrichsdorf ,9 % -8,8 % Dietzenbach ,1 % -1, % Glashütten 498 9,1 % -25,1 % Dreieich ,2 % -5,6 % Grävenwiesbach 56 9,6 % 13,7 % Egelsbach 933 9,6 % -11,6 % Königstein im Taunus ,7 % -7,8 % Hainburg ,9 % -3,8 % Kronberg im Taunus ,3 % -3,1 % Heusenstamm ,1 % -6,7 % Neu-Anspach ,5 % -4,6 % Langen , % -12,2 % Oberursel (Taunus) ,8 % 8,1 % Mainhausen 768 8,5 % -7,8 % Schmitten 666 7,5 % -38,3 % Mühlheim am Main ,3 % -9,2 % Steinbach (Taunus) , % 33,3 % Neu-Isenburg ,9 % -2,6 % Usingen ,6 % -,5 % Obertshausen ,2 % -2,5 % Wehrheim 484 5,1 % -22,9 % Rodgau ,2 % -14,4 % Weilrod 26 3,2 % -63,2 % Rödermark ,3 % -16,9 % Main-Kinzig-Kreis Seligenstadt ,7 % -17,5 % Bruchköbel ,4 % -18,3 % Wetteraukreis Erlensee ,8 % -18,2 % Bad Nauheim ,5 % -6,7 % Großkrotzenburg 558 7,7 % -3,4 % Bad Vilbel ,6 % -17,6 % Hammersbach 183 3,8 % -36,5 % Butzbach , % -5, % Hanau ,2 % -12,3 % Florstadt 28 3,2 % -29,1 % Langenselbold 758 5,9 % -16,6 % Friedberg (Hessen) ,1 % 26,8 % Maintal ,5 % -8,3 % Karben ,9 % 21,9 % Neuberg 285 5,4 % -27,7 % Münzenberg 148 2,6 % 7,2 % Nidderau ,6 % 15,3 % Niddatal 447 4,9 % -1,4 % Niederdorfelden 248 8,5 % -2, % Ober-Mörlen 313 5,2 % 15,5 % Rodenbach 721 6,3 % -2,3 % Reichelsheim (Wetterau) 482 6,9 % -1,8 % Ronneburg 87 2,7 % -6,3 % Rockenberg 92 2,3 % -45,2 % Schöneck 72 6,1 % -4,5 % Rosbach v. d. H ,2 % 14,8 % 1) gemäß Bevölkerungsfortschreibung Wölfersheim 358 3,7 % -13,7 % Wöllstadt 442 7,1 % 19,5 % Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt Planungsverband ,2 % -12,6 % Planungsverband 3

5 Anteil der Ausländer nimmt zum Kern der Region zu Fast die Hälfte aller Ausländer im Verbandsgebiet lebt in Frankfurt am Main und Offenbach am Main. In Frankfurt am Main beträgt der Ausländeranteil durchschnittlich 21,1 %, in manchen Stadtvierteln zwischen 45 und 52 %. In Offenbach am Main, Kelsterbach, Raunheim, Dietzenbach und Rüsselsheim liegen die Ausländeranteile derzeit zwischen 23 und 29 %. Die geringsten Anteile ausländischer Einwohner (2 bis 3 %) finden sich in den ländlichen Gemeinden an der Peripherie des Verbandsgebietes. Ausländische Bevölkerung ist im Durchschnitt jünger Die ausländischen Bürger sind jünger als die Deutschen. Insbesondere die Gruppe der Erwerbsfähigen (15- bis 64-Jährige) sowie der Anteil der 6- bis 14-Jährigen ist größer. Im Unterschied dazu ist in der deutschen Bevölkerung der Anteil der älteren Jahrgänge (über 65- Jährige) wesentlich größer. Die Altersstruktur der Ausländer im Gebiet des Planungsverbandes 24 bis unter 6 Jahre Anteil an der jeweiligen Bevölkerungsgruppe in % 6 bis unter 15 Jahre 15 bis unter 65 Jahre 65 Jahre und älter Ausländer 4,7 1,3 78,2 6,8 Deutsche 5,9 8,3 66,2 19,5 Insgesamt 5,7 8,7 68,1 17,5 Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt Neben München und Stuttgart ist Frankfurt am Main eine der Großstädte in Deutschland mit dem höchsten Anteil ausländischer Bürger. Dies wird besonders an den Schulen sichtbar. In Frankfurt am Main hat z. B. fast jeder dritte Schüler einen ausländischen Pass; an den Hauptschulen sind es 56 %, an den Sonderschulen 48 %, an den Realschulen 39 % und an den Gymnasien knapp 17 %. Gut 88 % der im Jahre 24 aus der Schule entlassenen Ausländer haben einen Schulabschluss gemacht (Statistisches Jahrbuch Frankfurt am Main 25). Der Anteil der ausländischen Beschäftigten sinkt Mitte 24 waren im Verbandsgebiet rund 131. ausländische Bürger sozialversicherungspflichtig beschäftigt, das entspricht einem Anteil von 13,6 % an allen Beschäftigten. Über diesem Durchschnittswert liegen die Beschäftigtenanteile in Raunheim (2 %), Mörfelden-Walldorf und Liederbach am Taunus (je 19 %) sowie Kriftel (17 %). Wie in der folgenden Abbildung erkennbar, war auch bei der Beschäftigungsentwicklung von Ausländern entsprechend der Einwohnerentwicklung der Höchststand im Jahr Seitdem hat die Zahl der ausländischen Beschäftigten um rund 25. abgenommen, in der Stadt Frankfurt am Main allein um Die größte Gruppe der ausländischen Arbeitnehmer mit einem Anteil von rund 22 % (29.5) ist türkischer Herkunft, entsprechend dem Anteil der Türken an den Ausländern. An zweiter Stelle stehen die Beschäftigten aus Italien mit einem Anteil von 11 %. Die dritt Planungsverband 4

6 größte Arbeitnehmergruppe stammt aus Serbien und Montenegro (8 %). Die kroatischen und griechischen Beschäftigten erreichen einen Anteil von jeweils 5 % an allen abhängig Beschäftigten im Verbandsgebiet. Beschäftigungsentwicklung bei Ausländern im Gebiet des Planungsverbandes 16. sozialversicherungspfl. Beschäftigte Planungsverband 4. Frankfurt und Offenbach Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt Rund 35 % der ausländischen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Verbandsgebiet sind im Bereich Handel/Gastgewerbe/Verkehr tätig, 26 % bei Finanzierungs- und Unternehmensdienstleistungen, 23 % im Produzierenden Gewerbe (inkl. Baugewerbe), 15 % im Bereich Öffentliche und private Dienstleistungen sowie,7 % in der Land- und Forstwirtschaft. Insgesamt kann festgehalten werden, dass rund 76 % der ausländischen Arbeitnehmer im Dienstleistungsbereich beschäftigt sind. Die Arbeitslosigkeit ist ausgeprägter als bei Deutschen Von der angespannten Arbeitsmarktsituation sind die ausländischen Bürgerinnen und Bürger stärker betroffen als die deutschen. Im Jahr 24 ist die Zahl der deutschen Beschäftigten um 2, % im Gebiet des Planungsverbandes zurückgegangen, während die Zahl der ausländischen Beschäftigten einen Rückgang von 3,8 % aufwies. 9 % der Ausländer im erwerbsfähigen Alter (15- bis 64-Jährige) waren 24 im Verbandsgebiet arbeitslos gemeldet. Damit lag dieser Anteil mehr als doppelt so hoch wie bei den deutschen Einwohnern gleichen Alters (4,9 %). Herausgeber: Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main Poststraße Frankfurt am Main Abteilung Analysen und Konzepte Telefon: , Telefax: = Planungsverband, Januar 26 5

Statistik - Trends. Zahlenspiegel 2003 für den Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main

Statistik - Trends. Zahlenspiegel 2003 für den Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main Statistik - Trends Zahlenspiegel 2003 für den Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main INHALT Übersicht 1 Bevölkerung 3 Beschäftigung 6 Wohnungen 12 Pendler 14 Weitere Kennziffern (Fläche, Einwohnerdichte,

Mehr

Ballungsraum Frankfurt /Rhein-Main

Ballungsraum Frankfurt /Rhein-Main Beschäftigung Bevölkerung Wohnen Arbeit Pendler Geburten Flächennutzung Verkehr Altersstruktur Wirtschaft Berufspendler Kfz-Bestand Kaufkraft Gemeindefinanzen Beschäftigung Bevölkerung Wohnen Arbeit Pendler

Mehr

Statistik-Info zum Gebiet des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain. Bauen und Wohnen

Statistik-Info zum Gebiet des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain. Bauen und Wohnen Statistik-Info zum Gebiet des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain Bauen und Wohnen Inhaltsverzeichnis Seite Bauen und Wohnen im Gebiet des Regionalverbandes 3 Baugenehmigungen und Baufertigstellungen

Mehr

Die Gremien des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain

Die Gremien des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain Die Gremien des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain Alle Mandatsträgerinnen und -träger der Legislaturperiode 2016 bis 2021 Münzenberg Rockenberg Butzbach Wölfersheim Grävenwiesbach Usingen Weilrod Bad

Mehr

Regionales Monitoring Daten und Fakten Regionalverband FrankfurtRheinMain

Regionales Monitoring Daten und Fakten Regionalverband FrankfurtRheinMain Regionales Monitoring 2011 Daten und Fakten Regionalverband FrankfurtRheinMain Liebe Leserin, lieber Leser, zur Vorbereitung regionaler und kommunaler Entscheidungen ist die kontinuierliche Raumbeobachtung

Mehr

17. Interregionaler Vergleich

17. Interregionaler Vergleich - 155-17. Interregionaler Vergleich Vorbemerkungen Der interregionale Vergleich beinhaltet zunächst Strukturdaten der Gemeinden des Planungsverbandes Ballungsraum Frankfurt / Rhein-Main sowie der kreisfreien

Mehr

Klima- und Energieprojekte. Region Frankfurt / Rhein-Main handelt

Klima- und Energieprojekte. Region Frankfurt / Rhein-Main handelt Klima- und Energieprojekte Region Frankfurt / Rhein-Main handelt Liebe Leserin, lieber Leser, der Klimawandel und seine Folgen sind weltweit als Herausforderung erkannt und haben inzwischen zu einer Vielzahl

Mehr

Ihre Ansprechpartner_innen vor Ort

Ihre Ansprechpartner_innen vor Ort Adressen: A-B 1 Ihre Ansprechpartner_innen vor Ort Bei Fragen oder zur Kontaktaufnahme können Sie sich gerne an einen der Ausländerbeiräte in Ihrer Region oder das Ihres Wohnortes wenden. Die Anschriften

Mehr

Regionales Monitoring 2014. Daten und Fakten Regionalverband FrankfurtRheinMain

Regionales Monitoring 2014. Daten und Fakten Regionalverband FrankfurtRheinMain Regionales Monitoring 2014 Daten und Fakten Regionalverband FrankfurtRheinMain Liebe Leserin, lieber Leser, eine kontinuierliche Raumbeobachtung ist unbestritten eine wichtige Voraussetzung, um sich abzeichnende

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. der Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

HESSISCHER LANDTAG. der Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz 19. Wahlperiode HESSISCHER LANDTAG Drucksache 19/5078 24. 08. 2017 Kleine Anfrage der Abg. Warnecke und Siebel (SPD) vom 29.06.2017 betreffend "Wie, wo, was: Hessische Wohnungsbaumittel bis 2019?" und

Mehr

ADFC-Fahrradklima-Test

ADFC-Fahrradklima-Test ADFC-Fahrradklima-Test Ziele: bundesweite Befragung zur subjektiv wahrgenommenen Fahrradfreundlichkeit deutscher Städte und Gemeinden anhand von 27 Fragen/Indikatoren 2003 (8.000 Teilnehmende), 2005 (26.000)

Mehr

Flächenmonitoring Jahresbericht 2015

Flächenmonitoring Jahresbericht 2015 Flächenmonitoring Jahresbericht 2015 Große Wachstumsreserven in der Region Inhalt Ausgangslage und Ziele 3 Methodik 4 1. Der Regionale Flächennutzungsplan 2010 und seine wesentlichen Veränderungen 5 1.1

Mehr

1.1 Aktualisierung des RegFNP Flächenbilanz des RegFNP, Planstand: Flächenbilanz des RegFNP Wohn- und Gewerbeflächen 11

1.1 Aktualisierung des RegFNP Flächenbilanz des RegFNP, Planstand: Flächenbilanz des RegFNP Wohn- und Gewerbeflächen 11 Flächenmonitoring Grundlage für ein nachhaltiges Flächenmanagement Jahresbericht 2014 Inhalt Ausgangslage und Ziele 3 Vorgehensweise 4 1. Der Regionale Flächennutzungsplan und seine Entwicklung 5 1.1 Aktualisierung

Mehr

Netz- und Energiestrukturdaten nach 40 Nr. 7 GasNZV Veröffentlichungspflichten: Brennwerte SLP

Netz- und Energiestrukturdaten nach 40 Nr. 7 GasNZV Veröffentlichungspflichten: Brennwerte SLP Netz- und Energiestrukturdaten nach 40 Nr. 7 GasNZV : Brennwerte SLP Ort Postleitzahl Brennwertzone SLP Brennwertzone RLM Frankfurt am Main 60311 MBW0001 Frankfurt am Main 60313 MBW0001 Frankfurt am Main

Mehr

Regionales Monitoring. Das Gebiet des Planungsverbandes in Karten

Regionales Monitoring. Das Gebiet des Planungsverbandes in Karten Regionales Monitoring Das Gebiet des Planungsverbandes in Karten Inhalt Vorwort 1 Bevölkerungsentwicklung 1995 2003 2 Wanderungssaldo und natürlicher Bevölkerungssaldo 1995 2003 3 Anteil der unter 15-Jährigen

Mehr

Inhalt. Seite. Regionalversammlung Südhessen Regionalverband FrankfurtRheinMain Regionaler Flächennutzungsplan 2010 Gemeindeteil 1

Inhalt. Seite. Regionalversammlung Südhessen Regionalverband FrankfurtRheinMain Regionaler Flächennutzungsplan 2010 Gemeindeteil 1 Inhalt Seite Vorbemerkung.....3 Legende Hauptkarte Regionaler Flächennutzungsplan...4 Bad Homburg v. d. Höhe........9 Bad Nauheim......15 Bad Soden am Taunus.........19 Bad Vilbel.....23 Bischofsheim....27

Mehr

Regional Monitoring Facts and Figures Regional Authority FrankfurtRheinMain

Regional Monitoring Facts and Figures Regional Authority FrankfurtRheinMain Regional Monitoring 2014 Facts and Figures Regional Authority FrankfurtRheinMain Contents Page Population 6 Employment 8 Building and Living 12 Transport 14 Public Services 16 Land Use 20 Finances 22 Dear

Mehr

Beschluss-Entwurf. Verbandsvorstand. Dezernat: I Sitzungsdatum: Betr.: Regionaler Flächennutzungsplan hier: Beschluss über den Vorentwurf

Beschluss-Entwurf. Verbandsvorstand. Dezernat: I Sitzungsdatum: Betr.: Regionaler Flächennutzungsplan hier: Beschluss über den Vorentwurf Beschluss-Entwurf zu Punkt 7 Verbandsvorstand TO/I Dezernat: I Sitzungsdatum: 21.10.2006 Betr.: Regionaler Flächennutzungsplan hier: Beschluss über den Vorentwurf Vorg.: - Beschluss der Verbandskammer

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Iserlohn 03 / 2014 Bevölkerungsstand in Iserlohn am 30.09.2014 30.09.2014 31.12.2013 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 94.628 94.913-285 -0,30% davon männlich 46.112 46.269-157 -0,34%

Mehr

Fachdienst für Kreis- und Regionalentwicklung. Monitoring für den Wetteraukreis 2008

Fachdienst für Kreis- und Regionalentwicklung. Monitoring für den Wetteraukreis 2008 Fachdienst für Kreis- und Regionalentwicklung Monitoring für den Wetteraukreis 2008 Inhalt: Bevölkerungsbewegungen in Hessen Bevölkerungsentwicklung Demografischer Wandel Arbeitsplatzdichte der sozialversicherungspflichtigen

Mehr

Jahresbericht 2010 Statistiken. Kennziffern für den IHK-Bezirk. Kaufkraft im IHK-Bezirk 2010* Kaufkraft in Euro.

Jahresbericht 2010 Statistiken. Kennziffern für den IHK-Bezirk. Kaufkraft im IHK-Bezirk 2010* Kaufkraft in Euro. Jahresbericht 2010 Statistiken Kennziffern für den IHK-Bezirk Kaufkraft im IHK-Bezirk 2010* Stadt / Gemeinde Kaufkraft 2010 in Euro je Einwohner Index Dietzenbach 20.410 103,7 Dreieich 25.475 129,4 Egelsbach

Mehr

Fachdienst für Kreis- und Regionalentwicklung

Fachdienst für Kreis- und Regionalentwicklung Fachdienst für Kreis- und Regionalentwicklung Monitoring für den Wetteraukreis 2007 Inhalt Vorwort...3 Der Wetteraukreis als Teil der Metropolregion...4 Bevölkerung...6 Einwohner, Ausländeranteil, Altersstruktur

Mehr

Flächenmonitoring Jahresbericht 2017

Flächenmonitoring Jahresbericht 2017 Flächenmonitoring Jahresbericht 07»Die Region ist auf einem guten Weg« Inhalt. Zusammenfassung der Ergebnisse. Ausgangslage und Ziele. Methodik. Der Regionale Flächennutzungsplan 00 und seine wesentlichen

Mehr

Flächenmonitoring Jahresbericht 2016

Flächenmonitoring Jahresbericht 2016 Flächenmonitoring Jahresbericht 2016 Grünes Licht für Wohnungsbau Inhalt 1. Zusammenfassung der Ergebnisse 4 2. Ausgangslage und Ziele 6 3. Methodik 7 4. Der Regionale Flächennutzungsplan 2010 RegFNP 2010)

Mehr

Fiananzaus gleich insgesamt in je Einwohner 3)

Fiananzaus gleich insgesamt in je Einwohner 3) Gemeindefinanzen Steuereinnahmen und Schuldenstand Investitionskredite Kernhaushalte 2013 Steuereinnahmen 2013 in 1000 darunter Fiananzaus gleich insgesamt in 1.000 Fianzausgleich Schlüsselzuweisungen

Mehr

Umland Report. Der Büromarkt im Frankfurter Umland. Frankfurt Gesamtjahr 2013 Erschienen im Juni 2014. Zweitbestes Ergebnis seit 10 Jahren

Umland Report. Der Büromarkt im Frankfurter Umland. Frankfurt Gesamtjahr 2013 Erschienen im Juni 2014. Zweitbestes Ergebnis seit 10 Jahren Umland Report Gesamtjahr 2013 Erschienen im Juni 2014 Der Büromarkt im er Umland Zweitbestes Ergebnis seit 10 Jahren Großanmietungen für Umsatzplus verantwortlich Große Dominanz der Industriebranche Umsatzplus

Mehr

Online-Kompetenz für Migrantinnen und Migranten in Deutschland. 1. Statistisches Bundesamt definiert eine neue Bevölkerungsgruppe

Online-Kompetenz für Migrantinnen und Migranten in Deutschland. 1. Statistisches Bundesamt definiert eine neue Bevölkerungsgruppe Gefördert vom Online-Kompetenz für Migrantinnen und Migranten in Deutschland - Ergebnisse der Bestandsaufnahme: - Statisches Bundesamt - 1. Statistisches Bundesamt definiert eine neue Bevölkerungsgruppe

Mehr

Staat und Wirtschaft in Hessen

Staat und Wirtschaft in Hessen HESSISCHES STATISTISCHES LANDESAMT Staat und Wirtschaft in Hessen Heft 5. Mai 2001. 56. Jahrgang Aus dem Inhalt: Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main aus statistischer Sicht Daten zur Wirtschaftslage Hessischer

Mehr

BRANCHENINFORMATIONEN EINZELHANDEL

BRANCHENINFORMATIONEN EINZELHANDEL BRANCHENINFORMATIONEN EINZELHANDEL BRANCHENINFORMATIONEN EINZELHANDEL INHALTSVERZEICHNIS 03 INHALT 1. EINZELHANDELSUNTERNEHMEN 4 2. UNTERNEHMENSINSOLVENZEN 6 3. GEWERBEAN- UND ABMELDUNGEN 7 4. SOZIALVERSICHERUNGSPFLICHTIG

Mehr

I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten

I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten ibv Nr. 9 vom 30. April 2003 Publikationen I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hatte die Bundesrepublik Deutschland am 31. 12. 2001 eine Gesamtbevölkerungszahl

Mehr

Wie fahrradfreundlich ist Hessen? ADFC-Fahrradklima-Test 2014

Wie fahrradfreundlich ist Hessen? ADFC-Fahrradklima-Test 2014 Wie fahrradfreundlich ist Hessen? ADFC-Fahrradklima-Test 2014 Pressekonferenz, 19. Februar 2015, Frankfurt am Main Norbert Sanden, Geschäftsführer, ADFC Hessen ADFC Hessen ADFC-Fahrradklima-Test Ziele:

Mehr

Münzenberg. Rockenberg Wölfersheim. Butzbach. Bad. Nauheim. Ober-Mörlen. Friedberg. (Hessen) Rosbach v.d.höhe. Wöllstadt. Niddatal.

Münzenberg. Rockenberg Wölfersheim. Butzbach. Bad. Nauheim. Ober-Mörlen. Friedberg. (Hessen) Rosbach v.d.höhe. Wöllstadt. Niddatal. Münzenberg Butzbach Rockenberg Wölfersheim MAIN RHEIN Weilrod Grävenwiesbach Schmitten Glashütten Oberursel (Taunus) Königstein im Taunus Kronberg im Taunus Steinbach Bad Soden (Taunus) Eschborn Eppstein

Mehr

Bericht zur Entwicklung der Frankfurter Fluglärmindizes FFI ( )

Bericht zur Entwicklung der Frankfurter Fluglärmindizes FFI ( ) AG Lärmberechnung Bericht zur Entwicklung der Frankfurter Fluglärmindizes FFI (2007-2014) Alexander Braun (Gemeinnützige Umwelthaus GmbH) Kelsterbach 05.05.2015 1 Kapitel 1 FTI 2 FTI Gesamtübersicht Bevölkerung

Mehr

Inhalt. Seite. Regionalversammlung Südhessen Planungsverband Regionaler Flächennutzungsplan, Vorlage zur Genehmigung Text: Gemeindeteil

Inhalt. Seite. Regionalversammlung Südhessen Planungsverband Regionaler Flächennutzungsplan, Vorlage zur Genehmigung Text: Gemeindeteil Inhalt Seite Vorbemerkung.....3 Legende Hauptkarte Regionaler Flächennutzungsplan...4 Bad Homburg v. d. Höhe........9 Bad Nauheim......15 Bad Soden am Taunus.........19 Bad Vilbel.....23 Bischofsheim....27

Mehr

Arbeiten an der Signaltechnik 13. August bis 3. November 2017

Arbeiten an der Signaltechnik 13. August bis 3. November 2017 Arbeiten an der Signaltechnik 13. August bis 3. November 2017 Ausfall von Zügen Besonderheiten Schienenersatzverkehr Die Bauarbeiten Einschränkungen im nächtlichen S-Bahnverkehr Sehr geehrte Fahrgäste,

Mehr

Ergebnisse. Umfrage zu Frischwasser- und Abwassergebühren/-preise. in den hessischen Kommunen

Ergebnisse. Umfrage zu Frischwasser- und Abwassergebühren/-preise. in den hessischen Kommunen Ergebnisse Umfrage zu - und gebühren/-preise in den hessischen Kommunen Lorch Wiesbaden Grävenwiesbach Frankfurt Heidenrod Wiesbaden Übersicht : gesamt (die drei günstigsten und die drei teuersten Kommunen)

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Iserlohn 04 / 2017 Bevölkerungsstand in Iserlohn am 31.12.2017 Einwohner 31.12.2017 31.12.2016 absolut prozentual Einwohner insgesamt 94.823 95.231-408 -0,43% davon männlich 46.530 46.747-217 -0,46% davon

Mehr

Übersicht. zur. Umfrage zu Frischwasser- und Abwassergebühren/-preise. in den Kommunen

Übersicht. zur. Umfrage zu Frischwasser- und Abwassergebühren/-preise. in den Kommunen Übersicht zur Umfrage zu - und gebühren/-preise in den Kommunen Lorch Wiesbaden Grävenwiesbach Frankfurt Waldkappel Kassel Übersicht : und, gesamt (die drei günstigsten und die drei teuersten Kommunen)

Mehr

Polizeipräsidium Südosthessen

Polizeipräsidium Südosthessen Polizeipräsidium Südosthessen Polizeiliche Kriminalstatistik 213 - ANHANG - Kriminalstatistik 213 Polizeipräsidium Südosthessen Birstein Steinau an der Straße Schlüchtern Main-Kinzig-Kreis Brachttal Bad

Mehr

Bericht zur Entwicklung der Frankfurter Fluglärmindizes FFI ( )

Bericht zur Entwicklung der Frankfurter Fluglärmindizes FFI ( ) AG Monitoring & Lärmberechnung Bericht zur Entwicklung der Frankfurter Fluglärmindizes FFI (2010-2015) Alexander Braun (Gemeinnützige Umwelthaus GmbH) Kelsterbach 26.04.2016 1 Kapitel 1 FTI 2 FTI Gesamtübersicht

Mehr

Siedlungstätigkeit vor dem Hintergrund der Bevölkerungs- und Beschäftigungsentwicklung

Siedlungstätigkeit vor dem Hintergrund der Bevölkerungs- und Beschäftigungsentwicklung 110 Beschäftigte Bevölkerung 100 1987 1992 1997 2002 Siedlungstätigkeit vor dem Hintergrund der Bevölkerungs- und Beschäftigungsentwicklung Materialband zum Regionalen Flächennutzungsplan Herausgeber:

Mehr

ADFC Fahrradklimatest 2012: Einsteiger, Aufsteiger, Vorreiter

ADFC Fahrradklimatest 2012: Einsteiger, Aufsteiger, Vorreiter ADFC Fahrradklimatest 2012: Einsteiger, Aufsteiger, Vorreiter 18. RADforum RheinMain, 18.06.2013 Dipl. Geogr. Norbert Sanden, ADFC Hessen Der ADFC-Fahrradklimatest Fünfte bundesweite Befragung zur Fahrradfreundlichkeit

Mehr

II. BEVÖLKERUNG 16 / Hamburg ist eine wachsende Stadt. Diese Bevölkerungsentwicklung ist in erster Linie auf positive Salden bei

II. BEVÖLKERUNG 16 / Hamburg ist eine wachsende Stadt. Diese Bevölkerungsentwicklung ist in erster Linie auf positive Salden bei BEVÖLKERUNG Hamburg ist eine wachsende Stadt. Diese Bevölkerungsentwicklung ist in erster Linie auf positive Salden bei den Wanderungsbewegungen mit dem In- und Ausland zurückzuführen. 16 / BEVÖLKERUNG

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in der Region Frankfurt/Rhein-Main Aspekte der räumlichen Planung unter besonderer Berücksichtigung der Stadt Bad Homburg

Bevölkerungsentwicklung in der Region Frankfurt/Rhein-Main Aspekte der räumlichen Planung unter besonderer Berücksichtigung der Stadt Bad Homburg Bevölkerungsentwicklung in der Region Frankfurt/Rhein-Main Aspekte der räumlichen Planung unter besonderer Berücksichtigung der Stadt Bad Homburg Bad Homburg, 3. Februar 2009 Matthias Böss Abteilung Analysen

Mehr

Inhalt. Seite. Regionalversammlung Südhessen Planungsverband Regionaler Flächennutzungsplan Vorentwurf 2007 Text: Gemeindeteil 1

Inhalt. Seite. Regionalversammlung Südhessen Planungsverband Regionaler Flächennutzungsplan Vorentwurf 2007 Text: Gemeindeteil 1 Inhalt Seite Vorbemerkung.... 3 Bad Homburg v. d. Höhe..... 5 Bad Nauheim..... 9 Bad Soden am Taunus...... 13 Bad Vilbel.... 15 Bischofsheim.. 17 Bruchköbel.. 19 Butzbach..... 21 Dietzenbach... 25 Dreieich...

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 04 / 2015 Bevölkerungsstand in Iserlohn am 31.12.2015 31.12.2015 31.12.2014 absolut prozentual Einwohner insgesamt 95.329 94.615 714 0,75% davon männlich 46.767

Mehr

Arbeiten an der Signaltechnik 13. August bis 9. Dezember 2017

Arbeiten an der Signaltechnik 13. August bis 9. Dezember 2017 Arbeiten an der Signaltechnik 13. August bis 9. Dezember 2017 Bitte weitere Fahrplanänderungen beachten Ausfall von Zügen Besonderheiten Schienenersatzverkehr Die Bauarbeiten Einschränkungen im nächtlichen

Mehr

IHK-BEZIRK FRANKFURT IN ZAHLEN

IHK-BEZIRK FRANKFURT IN ZAHLEN BEZIRK FRANKFURT IN ZAHLEN 07 08 Grävenwiesbach Hochtaunuskreis Weilrod Usingen Neu- Anspach Wehrheim Schmitten Friedrichsdorf Bad Homburg Glashütten Oberursel Königstein Kronberg Steinbach Bad Soden Eppstein

Mehr

Menschen mit Migrationshintergrund in der Hospiz- und Palliativarbeit

Menschen mit Migrationshintergrund in der Hospiz- und Palliativarbeit Menschen mit Migrationshintergrund in der Hospiz- und Palliativarbeit Zwischen Liebe, Verantwortung und Pflichtgefühl 15. Fachtagung Leben und Sterben am 31.10.2012 des Hessischen Sozialministeriums Daniela

Mehr

Siedlungstätigkeit vor dem Hintergrund der Bevölkerungs- und Beschäftigungsentwicklung

Siedlungstätigkeit vor dem Hintergrund der Bevölkerungs- und Beschäftigungsentwicklung 110 Beschäftigte Bevölkerung 100 1987 1992 1997 2002 Siedlungstätigkeit vor dem Hintergrund der Bevölkerungs- und Beschäftigungsentwicklung Materialband zum Regionalen Flächennutzungsplan Herausgeber:

Mehr

STADTRADELN-Teilnahme hessischer Kommunen im Jahr 2014

STADTRADELN-Teilnahme hessischer Kommunen im Jahr 2014 STADTRADELN-Teilnahme hessischer Kommunen im Jahr 2014 Übersicht: Kommune Zeitraum erradelte km Bad Hersfeld 25.05.2014-14.06.2014 127.782 km 18.401 kg Birkenau 01.07.2014-21.07.2014 24.850 km 3.578 kg

Mehr

Grundlageninformationen für Wirtschaft und Planung in Hessen

Grundlageninformationen für Wirtschaft und Planung in Hessen Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Grundlageninformationen für Wirtschaft und Planung in Hessen Stand: April 2016 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie,

Mehr

Zensus 2011 Hessen hat gezählt

Zensus 2011 Hessen hat gezählt Zensus 2011 Hessen hat gezählt Pressekonferenz im Hessischen Landtag 31. Mai 2013, Wiesbaden Agenda 1. Zensus 2011 Bestandsaufnahme 24 Jahre nach der letzten Volkszählung 2. Bevölkerung in Hessen Einwohnerzahl

Mehr

Ausländerzahlen 1. Ausländerzahlen 2007

Ausländerzahlen 1. Ausländerzahlen 2007 Ausländerzahlen 1 Ausländerzahlen 2007 Die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer darf auf keinen Fall mit den Daten zur Migration d.h. mit den Zu- und Abwanderungszahlen gleichgesetzt werden. Bei

Mehr

Stand , 15:18 Uhr

Stand , 15:18 Uhr 06439001 AARBERGEN Rheingau-Taunus-Kreis 17.09.2018 2.100.000,00 2.100.000,00-06635002 BAD AROLSEN, STADT Landkreis Waldeck-Frankenberg 17.09.2018 6.850.000,00 6.850.000,00-06633006 BAD EMSTAL Landkreis

Mehr

Erneuter, wenn auch abgeschwächter Einwohnerzuwachs 2016 in Stuttgart

Erneuter, wenn auch abgeschwächter Einwohnerzuwachs 2016 in Stuttgart www.stuttgart.de/statistik-infosystem Landeshauptstadt Stuttgart Erneuter, wenn auch abgeschwächter Einwohnerzuwachs 2016 in Stuttgart 20.01.2017 Aktuelles Seit dem Tiefstand im Jahr 1999 hat die Stadt

Mehr

Stand : , 09:43

Stand : , 09:43 06411000 DARMSTADT, WISSENSCHAFTSSTADT 254.700.000,00 06413000 OFFENBACH AM MAIN, STADT 564.000.000,00 818.700.000,00 06434000 HOCHTAUNUSKREIS 121.000.000,00 06434007 NEU-ANSPACH, STADT Hochtaunuskreis

Mehr

Wachstum

Wachstum er Jahreseckdaten Wachstum Bruttowertschöpfung (Mill. ) 4) 14.855 14.607 15.094 14.211 15.042 im Produzierenden Gewerbe 6.148 5.405 5.837 4.623 4.685 Baugewerbe 413 438 448 454 471 Dienstleistungsbereich

Mehr

Maximilian Zino Decker, Mainova AG 22. Juni 2017, Oberaula. Photovoltaik Mieterstrom Ein Erfahrungsbericht über die Mainova Erfolgsstory

Maximilian Zino Decker, Mainova AG 22. Juni 2017, Oberaula. Photovoltaik Mieterstrom Ein Erfahrungsbericht über die Mainova Erfolgsstory Maximilian Zino Decker, Mainova AG 22. Juni 2017, Oberaula Photovoltaik Mieterstrom Ein Erfahrungsbericht über die Mainova Erfolgsstory Agenda 1 Das Potenzial für dezentrale Energieerzeugung 2 Das Mieterstrom-Modell

Mehr

Informationen aus der Statistik

Informationen aus der Statistik Stadtentwicklung Statistik Stadtforschung Informationen aus der Statistik Die Einwohnerentwicklung in der Stadt Ingolstadt im Jahr 1 Stadt Ingolstadt Stadtplanungsamt Statistik und Stadtforschung Technisches

Mehr

Ausländische Bevölkerung nach Staatsangehörigkeit

Ausländische Bevölkerung nach Staatsangehörigkeit Ausländische Bevölkerung nach Staatsangehörigkeit In absoluten Zahlen, 31.12.2011 Afrika: 276.070 Amerika: 223.675 Asien: 854.957 Australien und Ozeanien: 13.077 ungeklärt, staatenlos, ohne Angaben: 53.835

Mehr

Integrationsprofil Kreis Recklinghausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Recklinghausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Zahlen und Fakten zur Entwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain

Zahlen und Fakten zur Entwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain Zahlen und Fakten zur Entwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain Auf dem Weg zur smarten Region? 6. Demografiekongress am 14. April 2016 in Frankfurt am Main Matthias Böss Fachbereich Regionalentwicklung,

Mehr

Duisburger Jahreseckdaten

Duisburger Jahreseckdaten er Jahreseckdaten Wachstum Bruttowertschöpfung (Mill. ) 4) 13.539 14.520 14.648 14.473 14.973 15.045 im Produzierenden Gewerbe 4.344 4.960 4.811 4.513 4.591 4.441 Baugewerbe 378 427 451 441 474 494 Verarbeitendes

Mehr

Softwarearbeiten für das elektronische Stellwerk der S-Bahn, Bauphase bis 13. November 2016

Softwarearbeiten für das elektronische Stellwerk der S-Bahn, Bauphase bis 13. November 2016 Softwarearbeiten für das elektronische Stellwerk der S-Bahn, Bauphase 3 12. bis 13. November 2016 Betroffene S-Bahnstrecken: Ausfall von Zügen Besonderheiten Schienenersatzverkehr Regio Hessen Inhalt 03

Mehr

BRANCHENINFORMATIONEN EINZELHANDEL

BRANCHENINFORMATIONEN EINZELHANDEL BRANCHENINFORMATIONEN EINZELHANDEL AUSGABE 2017 EINZELHANDELS- BESCHÄFTIGTE PROGNOSTIZIERTE SORTIMENTSKAUFKRAFT SORTIMENTSUNTERNEHMEN UMSÄTZE KAUFKRAFT PRO EINWOHNER KAUFKRAFT Industrie- und Handelskammer

Mehr

Wie fahrradfreundlich ist Hessen? Fahrradklimatest 2012

Wie fahrradfreundlich ist Hessen? Fahrradklimatest 2012 Wie fahrradfreundlich ist Hessen? Fahrradklimatest 2012 ADFC Hessen Der Fahrradklimatest Bundesweite Befragung zur Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden Ziele: Vergleich der Kommunen miteinander

Mehr

Integrationsprofil Herne. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Herne. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Softwarearbeiten für das elektronische Stellwerk der S-Bahn 10. bis 23. September 2016

Softwarearbeiten für das elektronische Stellwerk der S-Bahn 10. bis 23. September 2016 Softwarearbeiten für das elektronische Stellwerk der S-Bahn 10. bis 23. September 2016 Betroffene S-Bahnstrecken: Ausfall von Zügen Besonderheiten Schienenersatzverkehr Regio Hessen Inhalt 03 Informationen

Mehr

Gesetz- und Verordnungsblatt

Gesetz- und Verordnungsblatt H 13614 Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen Teil I 13 2008 Ausgegeben zu Wiesbaden am 8. Februar 2008 Nr. 2 Tag Inhalt Seite 22. 1. 08 Verordnung über Zuständigkeiten für die Verfolgung und

Mehr

Integrationsprofil Kreis Wesel. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Wesel. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Rhein-Erft-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Rhein-Erft-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Regionales Monitoring 2008

Regionales Monitoring 2008 Regionales Monitoring 2008 Zahlen und Karten zur Metropolregion Frankfurt/ Rhein-Main Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main Inhalt Vorwort 3 Bevölkerung 4 7 Einwohner, Altersstruktur, Geburten,

Mehr

Antteil von Menschen mit MH

Antteil von Menschen mit MH Statistikbericht 2017 Soziostrukturelle Grunddaten Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund Über wen reden wir, wenn wir von den Migranten und Migrantinnen der Stadt Ingelheim sprechen? Wie im Migrations-

Mehr

Integrationsprofil Duisburg. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Duisburg. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen BEVÖLKERUNG 80.219.695 Personen 5,0 8,4 11,1 6,0 11,8 16,6 20,4 11,3 9,3 unter 5 6 bis 14 15 bis 24 25 bis 29 30 bis 39 40 bis 49 50 bis 64 65 bis 74 75 und älter 51,2 48,8 Frauen Männer 92,3 7,7 Deutsche

Mehr

Integrationsprofil Gelsenkirchen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Gelsenkirchen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Oberhausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Oberhausen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Sind die Kommunen in Hessen fahrradfreundlich? Norbert Sanden, Landesgeschäftsführer

Sind die Kommunen in Hessen fahrradfreundlich? Norbert Sanden, Landesgeschäftsführer Sind die Kommunen in Hessen fahrradfreundlich? Norbert Sanden, Landesgeschäftsführer Der Fahrradklimatest Bundesweite Befragung zur Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden. Im Herbst 2016 haben

Mehr

Integrationsprofil Leverkusen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Leverkusen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Bottrop. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Bottrop. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Integrationsprofil Oberbergischer Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Oberbergischer Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2014. www.mais.nrw.de Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung mit Migrationshintergrund und 2013 nach Geschlecht 2 1.2 Bevölkerung

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2015 Bevölkerungsstand in 30.06.2015 31.12.2014 Veränderung Veränderung absolut prozentual Einwohner insgesamt 94.594 94.615-21 -0,02% davon männlich 46.118 46.088 30 0,07% davon weiblich 48.476 48.527-51

Mehr

Überwachung und Kontrolle der europäischen Herkunftszeichen in Hessen

Überwachung und Kontrolle der europäischen Herkunftszeichen in Hessen Regierungspräsidium Gießen Überwachung und Kontrolle der europäischen Herkunftszeichen in Hessen Frankfurter Grüne Soße g.g.a. Internet: www.rp-giessen.de www.facebook.com/rp.giessen Regierungspräsidium

Mehr

Integrationsprofil Mülheim an der Ruhr. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Mülheim an der Ruhr. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Sind die Kommunen in Hessen fahrradfreundlich? Norbert Sanden, Landesgeschäftsführer

Sind die Kommunen in Hessen fahrradfreundlich? Norbert Sanden, Landesgeschäftsführer Sind die Kommunen in Hessen fahrradfreundlich? Norbert Sanden, Landesgeschäftsführer Der Fahrradklimatest Bundesweite Befragung zur Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden. Im Herbst 2016 haben

Mehr

Integrationsprofil Ennepe-Ruhr-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Ennepe-Ruhr-Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2014 Bevölkerungsstand in am 30.06.2014 30.06.2014 31.12.2013 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 94.686 94.913-227 -0,24% davon männlich 46.154 46.269-115 -0,25% davon weiblich

Mehr

Integrationsprofil Kreis Gütersloh. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Kreis Gütersloh. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

EINWOHNERENTWICKLUNG 2018 KONSTANZ REFERAT OBERBÜRGERMEISTER

EINWOHNERENTWICKLUNG 2018 KONSTANZ REFERAT OBERBÜRGERMEISTER Abbildung 1: Einwohnerentwicklung nach Wohnungsstatus seit 1990 (Quelle: Stadt Konstanz, Referat Oberbürgermeister - Statistik und Steuerungsunterstützung, eigene Einwohnerfortschreibung) KONSTANZ REFERAT

Mehr

Integrationsprofil Märkischer Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Märkischer Kreis. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. www.mais.nrw Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2016. - - Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung

Mehr

Link zum Online-Wahlscheinantrag

Link zum Online-Wahlscheinantrag Stadt/Gemeinde Ahnatal Allendorf (Lumda) Alsbach-Hähnlein Alsfeld, Stadt Altenstadt Angelburg Aßlar Babenhausen, Stadt Bad Arolsen Bad Karlshafen Bad Nauheim Bad Orb Bad Vilbel, Stadt Bad Wildungen Bad

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in Seeheim-Jugenheim

Bevölkerungsentwicklung in Seeheim-Jugenheim Bevölkerungsentwicklung in Seeheim-Jugenheim Dr. Tamara Eschler Landkreis Darmstadt-Dieburg FB Konzernsteuerung Kreisentwicklung, Statistik 06151/881-1017 t.eschler@ladadi.de Demografische Wandel - Überblick

Mehr

WOCHENMÄRKTE IN DER REGION

WOCHENMÄRKTE IN DER REGION WOCHENMÄRKTE IN DER REGION Gutes von den landwirtschaftlichen Betrieben gibt es nicht nur auf den Höfen selbst, sondern auch auf den Wochenmärkten. BAD HOMBURG V. D. HÖHE Jeden Dienstag (Vormittag) auf

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2013 Bevölkerungsstand in am 30.06.2013 30.06.2013 31.12.2012 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 95.115 95.847-732 -0,76% davon männlich 46.360 46.799-439 -0,94% davon weiblich

Mehr

Gesetz- und Verordnungsblatt

Gesetz- und Verordnungsblatt H 13614 Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen 325 2015 Ausgegeben zu Wiesbaden am 28. August 2015 Nr. 20 Tag Inhalt Seite 29. 7. 15 Verordnung über die Zuständigkeiten in beamtenrechtlichen

Mehr

EINWOHNER IN VORARLBERG Bevölkerungszuwachs mit steigender Tendenz

EINWOHNER IN VORARLBERG Bevölkerungszuwachs mit steigender Tendenz 369.800 EINWOHNER IN VORARLBERG Bevölkerungszuwachs mit steigender Tendenz Mit Stichtag 31. März 2010 waren in Vorarlberg 369.832 Personen mit Hauptwohnsitz und 23.257 Personen mit einem weiteren Wohnsitz

Mehr

Integrationsprofil Gelsenkirchen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe

Integrationsprofil Gelsenkirchen. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe Integrationsprofil. Daten zu Zuwanderung und Integration. Ausgabe 2014. www.mais.nrw.de Seite 1 Bevölkerung / Demografie 1.1 Bevölkerung mit Migrationshintergrund und 2013 nach Geschlecht 2 1.2 Bevölkerung

Mehr