TVjournal. Zeit, neue Wege zu gehen: Aus 2 wird Kunden- und Mitarbeitermagazin der Tina Voß GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TVjournal. Zeit, neue Wege zu gehen: Aus 2 wird 1 01-03 2007. Kunden- und Mitarbeitermagazin der Tina Voß GmbH"

Transkript

1 TVjournal Zeit, neue Wege zu gehen: Aus 2 wird 1 Kunden- und Mitarbeitermagazin der Tina Voß GmbH

2 Zeit, neue Wege zu gehen Liebe LeserInnen, in 2007 bringen wir zusammen, was zusammen gehört. Wir verschmelzen die Tina Voß Industrie GmbH und die Tina Voß Zeitarbeit GmbH zu einer Firma namens Tina Voß GmbH. Wir haben den Wandel am Markt immer aktiv mit gestaltet und daher geben wir uns einen neuen Namen, der uns namentlich nicht mehr auf eine Dienstleistung festlegt, denn wir sind seit einigen Jahren viel mehr als nur ein Zeitarbeitsunternehmen. Wir arbeiten neben unserem Kerngeschäft der Personaldienstleistung längst auch in anderen verwandten Bereichen. Wir suchen Führungskräfte und andere Mitarbeiter für unsere Kunden in Arbeitsvermittlung. Wir begleiten Outplacementmaßnahmen, arbeiten vor Ort bei unseren Kunden im sog. On-Site Management und führen Bewerbungstrainings durch. Ganz nebenbei nutzen wir mit der Verschmelzung der Firmen viele Synergien und können unsere Arbeiten noch effektiver gestalten. Inhalt TV Titel Zeit, neue Wege zu gehen 4 TV Aktuell Vorwort 2 It s my turn 3 Pressespiegel 12 TV Serie Wir verstärken Sie auf jeder Position: gewerbliche Zeitarbeit 6 TV Wissen Diskriminierungsrisiko nicht mit uns! 8 Organspende rettet Leben 9 TV Freizeittipp CAMPO Aktiv-Arena 3 TV Intern Abgehoben 2 5 Fragen an 8 Kleine Leute werden groß 8 Jubiläen und Geburtstage 10 Man sieht sich immer zweimal 11 Radio ffn-hörer helfen der kleinen Jaqueline 11 Herzlich willkommen! 11 Impressum 16 Mit unserem neuen Namen haben wir nun die Freiheit, auch formal auf alle Bedürfnisse des Marktes zu reagieren. Wir freuen uns auf die nächsten 10 Jahre Zusammenarbeit mit Ihnen. Ihre Tina Voß Abgehoben Anlässlich des 10-jährigen Firmenjubiläums von Tina Voß Zeitarbeit GmbH wurden 5 x 2 Doppeldeckerflüge verlost für die Gewinner hieß das am 28. Oktober: Ready for take off? Vom Hannover Airport ging es Richtung Hildesheim zu dem herrlichen Segelfluggelände Ithwiesen, das auf dem Kamm des Ithes in der Nähe von Eschershausen liegt. Dort konnten sich alle bei einem gemütlichen Kaffeetrinken von den Aufregungen des Hinfluges erholen, bevor es über den Maschsee zurück nach Hannover ging. CAMPO Aktiv-Arena Norddeutschlands größter Freizeitpark Sie möchten Spaß mit Ihren Kindern am Wochenende haben? Oder planen einen ganz besonderen Betriebsausflug? Vielleicht suchen Sie einen außergewöhnlichen Tagungsort? Dann hat TVjournal einen Tipp für Sie, wie Sie die Herzen von Kindern und Erwachsenen garantiert höher schlagen lassen können: Und zwar mit einem Besuch in der CAMPO Aktiv-Arena. Die CAMPO-Aktiv-Arena ist eine weiträumige Erlebnis- und Sportanlage mit karibischem Flair Quadratmeter Außenund Quadratmeter in der Halle sowie die kostenlosen Parkplätze machen die Sport- und Freizeitanlage, die im April 2005 eröffnet wurde, zur größten ihrer Art in Norddeutschland mit einem breit gefächerten Angebot für Jung und Alt. Und es gibt dort wirklich alles: Längs der Hochhalle erstreckt sich zum Beispiel die spektakuläre Kletterlandschaft The Rock mit einer majestätischen Kletterwand, einem Boulderbereich und einem zwölf Meter hohen, frei stehenden Kletterfelsen. Quer durch die Halle verlaufen zudem Holzbalken, Stricke und Netze, die in bis zu acht Meter Höhe auf atemberaubenden Wegen durch die Halle führen. Für Beachvolleyball, Basketball, Skaten, Fußball, Inlinehockey, Badminton und Tischtennis stehen im Indoor- und Outdoor-Bereich verschiedene Spielfelder und Anlagen zur Verfügung. It s my turn Zeitarbeitnehmer mit Dienstleistungsbewusstsein Wir waren die ersten. Wir haben mitgemacht und wir waren begeistert. Worüber, fragen Sie? Über das Projekt It s my turn! der hannoverschen Unternehmens- und Marketingberatung Kitazo AG. Das Projekt hat das Ziel, die Dienstleistungsqualität innerhalb der Region Hannover zu steigern. Und da wir ja nun ausschließlich von Dienstleistung leben, haben wir begeistert mitgemacht, sagt Tina Voß Kitazo hatte nämlich einen Pilotkunden gesucht. Und nach einem Gespräch mit mir gefunden, sagt Tina Voß. Das ist das Projekt Kundenorientierung ist zwar in aller Munde, doch oft ist sie eher Anspruch als Wirklichkeit. Und dass, obwohl sie der Schlüssel zum Erfolg ist. Viele Firmen glauben immer noch, dass Einzelmaßnahmen wie Telefontraining oder eine Hochglanzbroschüre mit schön formulierten Leitsätzen ausreichen, um eine Verhaltensänderung im Kundenkontakt zu bewirken., sagt Kai Schirmeyer, Vorstandsvorsitzender der Kitazo AG. Die kann aber nur erfolgen, wenn von allen verinnerlicht wird, dass die Kunden die eigentlichen Arbeitgeber sind. Und dass sie es sind, die am Ende des Monats die Gehälter zahlen. Im Relax- & Beauty-Bereich Isla Bonita finden sich Ruhezonen, Solarium und BIO-Sauna sowie die Praxis Campo Cosmetics, in der Behandlungen rund um Kosmetik und das körperliche Wohlbefinden angeboten werden. Für das leibliche Wohl sorgt das im karibischen Stil gehaltene Buena Vista Bar & Restaurant, das auf zwei Ebenen angelegt ist. Gute Events leben von der besonderen Location. Die CAMPO Aktiv-Arena ist ideal für Veranstaltungen mit bis zu Personen. Für Tagungen stehen Konferenzräume (bis 100 Personen) mit Tageslicht und Konferenztechnik zur Verfügung. Die CAMPO Aktiv-Arena finden Sie in der Hägenstraße 1 Informationen unter Tel. (0511) oder im Internet unter Um das unternehmerische Denken und Handeln der Mitarbeiter zu verbessern, hat die Kitazo AG ein Trainings- und Schulungskonzept entwickelt, das inzwischen sogar von der EU anerkannt und gefördert wird. It s my turn! heißt dieses Programm. In einer ersten Testphase mit dem Pilotkunden Tina Voß Zeitarbeit wurden mehr als 100 Mitarbeiter geschult. Kern von It s my turn! ist es, den Teilnehmern den Wirtschaftskreislauf und Geldfluss vor Augen zu führen und ihnen konkrete Hilfestellungen für die Umsetzung im beruflichen Alltag zu geben. Es werden keine Moralpredigten gehalten, sondern es wird gemeinschaftlich und im Dialog an einem neuen Bewusstsein für mehr Dienstleistungs- und Kundenorientierung gearbeitet. Und das ist das Ergebnis Unsere Mitarbeiter stehen für eine konsequente und qualifizierte Dienstleistungsorientierung. Obwohl die Veranstaltung am Wochenende und auf freiwilliger Basis durchgeführt wurde, war die Resonanz riesengroß ein Beleg für die hohe Eigenmotivation unserer Mitarbeiter. Und gleichzeitig Indiz für ihren Willen, sich weiter zu entwickeln. Das Ergebnis der Auswertung der Fragebögen, die am Ende des Seminars verteilt wurden, war sensationell. Obwohl diese Bögen anonym ausgefüllt worden sind, gab es fast in jedem Bereich die Bestnote oder eine zwei. Das Seminar hat mein Selbstbewusstsein gestärkt, schrieb einer der Teilnehmer. Und ein anderer schrieb: Man merkt, dass man als Zeitarbeiter nicht das letzte, sondern das entscheidende Glied in der Kette ist und gebraucht wird

3 Zeit, neue Wege zu gehen Aus 2 wird 1 Zehn Jahre ist es her, dass die Tina Voß Zeitarbeit GmbH gegründet wurde und mit kaufmännischer Zeitarbeit ins Unternehmerleben startete. Zwei Jahre später arbeiteten bereits mehr als 100 Mitarbeiter für uns. Ein weiteres Jahr später hatte sich die Zahl noch einmal verdoppelt was uns ein Qualitätsmanagement, die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000 und die unbefristete Arbeitnehmerüberlassung wert war. Seit der Expo 2000 durften wir uns regionaler Marktführer nennen, drei Jahre später gründeten wir unsere gewerbliche Tochterfirma Tina Voß Industrie GmbH und überzeugten ver.di, mit uns und unserer Tochter einen Hausvertrag abzuschließen. Im Jahr 2004 erweiterten wir unser Portfolio um die Dienstleistungen On-Site Management, Bewerbermanagement und Outplacement und bauten ein Jahr später unseren IT-Fachbereich aus. Zum einen soll mit dem neuen Firmennamen der Entwicklung vom klassischen Zeitarbeitsunternehmen zum Full-Service Personaldienstleister Rechnung getragen werden. Zum anderen geht es darum, Synergien besser zu auszunutzen, sagt Pia Gilster, die die Fusion intern organisiert hat. Beispielsweise in der Verwaltung. Dort werden bisher die Abrechnungen für Mitarbeiter in zwei verschiedenen Bereichen erledigt, obwohl es sich um ein und dieselbe Tätigkeit handelt. Für die Kunden ändert sich nichts und für die Mitarbeiter auch nur wenig: Der ein oder andere wird lediglich einen neuen Ansprechpartner bekommen. Es wird einfach nur zusammengeführt, was zusammengehört, sagt Pia Gilster und ab jetzt geht es mit Volldampf in das elfte Jahr. Und nun ist es wieder an der Zeit, neue Wege zu gehen aus zwei Firmen wird 2007 eins. Aus Tina Voß Zeitarbeit und Tina Voß Industrie wird die Tina Voß GmbH. Geschäftsleitung Tina Voß Mops Karlsson Personal ist unser Job Qualitätsmanagement Daniela Klemp Assistenz der Geschäftsführung Gabi Rodieck Zeitarbeit Arbeitsvermittlung Bewerbermanagement Bewerbertraining und -coaching On-Site-Management Outplacement Outsourcing Tina Voß Zeitarbeit GmbH und Tina Voß Industrie GmbH verschmelzen zur kaufmännische Zeitarbeit Ulrike Pöhler kfm. Disposition gewerbliche Zeitarbeit Sarah Lask gewerbl. Disposition Vertrieb Susanne Mönkhoff Vertrieb Verwaltung Pia Gilster Verwaltung Yolanda Murillo Jessica Koch-Strowitzki Helga Frehrking Milka Grävendieck Nicole Kobusch Cornelia Pankow (IT) Stephanie Zacharias Sibylle Nowak Kasia Lesniewska-Gochniak Nadine Torno Petra Böschling Daniela Roth Gabi Rodieck Susanne Medefind Özen Esen Bewerbermanagement Daniela Klemp Angela Angela Voß-Perkuhn Voß-Perkuhn Anne Sylla Anne Sylla Projektmanagement Jana Choritz Empfang Lars Schüßler Julia Maric Anne Sylla Auszubildende Anna Plappert externe Mitarbeiter Organigramm der Tina Voß GmbH 4 5

4 Wir verstärken Sie auf jeder Position Gewerbliche Zeitarbeit wir haben die Fachkräfte für Sie! Auf geht es in das elfte Jahr Tina Voß. Nun unter neuem Namen: Statt Tina Voß Zeitarbeit und Tina Voß Industrie ist jetzt die Tina Voß GmbH für Sie da. Mit dem für Sie gewohnten breit gefächertem Angebot an Dienstleistungen, die wir Ihnen in unserer Kunden- und Mitarbeiterzeitschrift nach und nach im Einzelnen vorstellen. Heute der 3. Teil. Der Auslöser, auch die gewerbliche Zeitarbeit anzubieten, kam eigentlich von Ihnen, unseren Kunden. Immer wieder haben wir bei unseren Besuchen und Gesprächen festgestellt, dass viele Unternehmer lieber einen einzigen Anbieter für alle Personaldienstleistungen hätten, statt immer bei mind. zwei Unternehmen anfragen zu müssen, wenn man z.b. jemanden für das Büro aber auch für das Lager sucht. Das war für uns eine große Chance und Herausforderung, sagt Dispositions-Teamleiterin Sarah Lask. Vor fast vier Jahren haben wir damit begonnen, die gewerbliche Zeitarbeit anzubieten. Und das war genau die richtige Entscheidung, sagt Sarah Lask, gerade echte Facharbeiter werden von den Unternehmen händeringend gesucht. Beispielsweise der Kfz-Mechaniker bei den Autohändlern, wenn die Zeit kommt, dass die Kunden ihre Winterreifen aufziehen. Schlosser oder Elektriker sind Berufe, in denen es heutzutage eine große Aufstiegschance gibt. Wer eine Ausbildung und etwas Berufserfahrung mitbringt, hat bei uns sehr große Möglichkeiten, sagt die Teamleiterin. Aber das eben umschriebene Anforderungsprofil bringt auch Probleme mit sich, mit denen unsere Disponenten jeden Tag zu kämpfen haben: Die guten Facharbeiter haben oft eine feste Stelle. Aber wir suchen und finden auch beinahe jeden Tag neue, qualifizierte Mitarbeiter, denn unsere Kunden geben ihnen die Chance, sich durch Leistung zu empfehlen. Etwas, was auch Stephanie Zacharias, die als Disponentin eine Reihe unserer Handwerks- und Facharbeiterkunden betreut, jeden Tag hautnah erlebt. Wer sich in den Betrieben bewährt, wird sehr oft übernommen, sagt sie im übrigen völlig unbürokratisch und ohne weitere Kosten für unsere Kunden. Wir freuen uns doch, wenn bei uns Menschen über Zeitarbeit ihren Facharbeiter, die durch Zeitarbeit ihren Traumjob gefunden haben... Traumjob finden, sagt die Disponentin, die das quasi am eigenen Leib erlebt hatte: Im Februar 2002 hatte sie ebenfalls in der Zeitarbeit angefangen und ist jetzt schon seit längerem Disponentin im Haus, betreut Kunden, führt Bewerbungsgespräche und betreut die Mitarbeiter. Das macht unseren Beruf doch so schön, wenn wir wieder jemanden vermittelt haben, sagt sie. Aber: es fehlt eben nach wie vor an Facharbeitern, Technikern und Ingenieuren. Jeder, der die Chance bei uns nutzen möchte, ist herzlich aufgerufen, sich zu bewerben, sagt sie. Von Schlossern, Tischlern bis hin zu Maschinenbauern oder Elektrikern decken wir alle Bereiche ab. Ihre Vorteile dabei: Die Erfolgsquote unserer Personalsuche minimiert Ihre Kosten. Unsere Kunden, egal welche Größe das Unternehmen auch hat, können kurzfristig auch umfangreiche Aufträge annehmen, da sie nicht befürchten müssen, nicht genügend qualifiziertes Personal zur Verfügung zu haben. Und die bereits angesprochene Zeitarbeit mit kostenloser Übernahme bleibt eines unserer Lieblingsangebote und ist für Sie die Chance, Ihren Wunschmitarbeiter erst einmal anzutesten, ehe Sie ihm einen Vertrag anbieten. Wir haben den passenden Mitarbeiter für alle gewerblich-technischen Bereiche Industrie und Handwerk Ingenieure Facharbeiter Schlosser Schweißer mit und ohne Prüfung Dreher/Fräser Elektriker Fachhelfer Lager und Produktion Packer Lagerarbeiter Produktionshilfskräfte Montagearbeiter Montierer Kommissionierer Wartungspersonal Maschinenarbeiter Fahrer Klasse II und III Staplerfahrer Bisherige Folgen unserer Serie: TV Journal, Ausgabe Nummer 26, November 2006, Kaufmännische Zeitarbeit TV Journal, Ausgabe Nummer 25, Juli 2006, Fachbereich IT Download unter: +++ Personalauswahl, -betreuung und -koordination +++ Unser Disponenten-Team für gewerblich-technische Zeitarbeit Sarah Lask Als Teamleiterin für gewerblich-technische Zeitarbeit hat Sarah Lask immer ein offenes Ohr für Kunden, Kollegen und Mitarbeiter. Außerdem betreut sie unsere Kunden mit Bedarf an gewerblichen Hilfskräften aus den Branchen Umwelt, Forschung + Entwicklung, Chemie und Verpackung. Telefon (05 11) Stephanie Zacharias Kunden mit Facharbeiterbedarf werden von Stephanie Zacharias betreut. Als langjährige Mitarbeiterin ist sie Ansprechpartnerin für Unternehmen aus dem Handwerk insbesondere für alle technischen und metallverarbeitenden Betriebe, Schlossereien, Kfz-, Elektro- und Malerbetriebe sowie für kulturelle Einrichtungen. Telefon (05 11) Sibylle Nowak Sibylle Nowak ist als On-Site Managerin für einen gewerblichen Groß-Kunden verantwortlich und betreut darüber hinaus auch noch weitere Kunden mit Bedarf an gewerblichen Hilfskräften. Telefon (05 11) Kasia Lesniewska-Gochniak Kasia Lesniewska-Gochniaks Aufgabe ist die Betreuung unserer Kunden und Mitarbeiter in den gewerblichen Einsätzen und sie ist Ansprechpartnerin für unsere Kunden aus den Branchen: Logistik, Gastronomie, Handel und produzierendes Gewerbe. Telefon (05 11) Sven G. hat 2006 seine Berufsausbildung als Kfz-Mechaniker beendet. Danach wurde er in seinem Betrieb nicht übernommen. Wir haben ihn im August desselben Jahres als Zeitarbeiter eingestellt und bereits am 1. Dezember bekam er bei der Komatsu Hanomag GmbH eine Festanstellung Dennis Kirchhecker ist bereits seit 2002 ausgebildeter Kfz-Mechaniker und hat drei Jahre lang in dem Beruf gearbeitet. Auch er kam im August 2006 zu uns und hat die Komatsu Hanomag GmbH schnell von seiner Leistungsfähigkeit überzeugt, so dass er dort bereits zum 1. November vergangenen Jahres einen Vertrag unterschrieb. Markus Templin hat seine Berufsausbildung zum Tischler 2005 beendet und danach ein Jahr lang in seinem Job in Irland gearbeitet. Seit Mai ist er bei Tina Voß Industrie beschäftig gewesen und zum Januar 2007 hat er bei der Zoo Hannover GmbH einen Arbeitsvertrag unterschrieben. Nadine Torno Als Assistentin unterstützt Nadine Torno tatkräftig die Disposition und ist für das Vertragsmanagement verantwortlich. Telefon (05 11) Personalauswahl, -betreuung und -koordination

5 Diskriminierungsrisiko nicht mit uns! Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz 5 Fragen an Yolanda Murillo Tena Organspende rettet Leben Der Tod auf der Warteliste Seit August 2006 ist es da: Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), ehemals Anti-Diskriminierungsgesetz genannt. Es ist in Kraft und soll Diskriminierungen ein Ende bereiten. Damit darf in Deutschland niemand mehr wegen des Geschlechts, Alters, der Rasse, ethnischer Herkunft, Religion, Behinderung oder sexueller Orientierung benachteiligt werden. Auch nicht bei der Jobsuche. Sie suchen eine Sekretärin? Schreiben Sie das nur nicht mehr in die Stellenanzeige. Oder einen jungen, dynamischen Mitarbeiter auch das geht nicht mehr, da die älteren, undynamischen Mitarbeiterinnen dagegen klagen könnten. Mit der Neueinstellung von Mitarbeitern ist es also heikel geworden. In einigen Ländern verzichten die Unternehmen beispielsweise schon auf Bewerbungsfotos, damit eventuelle Benachteiligungen ausgeschlossen sind. Das Einfachste für Sie: Sie überlassen uns Ihr Bewerbermanagement. Dann haben Sie keine Probleme und müssen sich keine Sorgen um eventuelle Klagen von abgelehnten Bewerbern machen. Sie schildern uns, welche Art von Mitarbeiter Sie für Ihr Unternehmen benötigen und unsere Experten kümmern sich darum. Wir kennen das Gesetz und werden dafür sorgen, dass bei der Auswahl niemand benachteiligt wird und Sie am Ende den Mitarbeiter haben, der Ihr Unternehmen nach vorne bringt. 26 Jahre kaufmännische Personaldisposition Telefon: 0511 / Für wen haben Sie in der Jugend geschwärmt? David Hasselhoff und Brad Pitt. Was haben Sie heute morgen als erstes gedacht? Halb sieben Uhr morgens und der Wecker klingelt, würde am liebsten im Bett liegen bleiben da ich aber keinen Urlaub habe, wird das wohl nix. 4 Uhr morgens und Sie haben noch Hunger wo gehen Sie hin oder was essen Sie? Kommt ganz drauf an, wo ich bin wenn ich zu Hause wäre, würde ich zum Kühlschrank gehen und eine Milchschnitte oder was Süßes essen, wenn ich unterwegs wäre, was von McDonalds oder ne Pizza... Der schönste Platz Hannovers? Der Maschsee da kann man schön spazieren gehen oder Inliner fahren. Gerne gehe ich aber auch in die City zum Shoppen. Die Zahlen sind erschreckend: Weil nicht genug Organspenden zur Verfügung stehen, sterben 20 Prozent der Patienten, die auf ein Herz oder eine Lunge warten, bevor das passende Organ gefunden ist. 15 Prozent der Schwerkranken, die eine neue Leber brauchen, kann nicht rechtzeitig geholfen werden. Das ist der Tod auf der Warteliste die Situation ist wirklich dramatisch, sagt Prof. Jürgen Klempnauer, Direktor der Abteilung Transplantationschirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) melden bundesweit nur 45 Prozent der Kliniken mit Intensivbetten regelmäßig potenzielle Organspenden, in Niedersachsen sind es nur 29 Prozent. ist gut, wenn einem Millionenpublikum bekannte Gesichter wie Fußballstars dieser Aktion ein Gesicht geben und mit gutem Beispiel vorangehen, sagte Schmidt, die darauf verwies, dass derzeit Patienten auf eine Transplantation warten, aber nur knapp geeignete Organe zur Verfügung stünden. Ganz schlimm ist in Sachen Spenderbereitschaft die Situation übrigens in Niedersachsen: Während 2005 im Bundesdurchschnitt 14,8 Organspender pro eine Million Einwohner gezählt wurden, waren es in Niedersachen nur 11,5 Spender. Damit liegt das Land im Bundesvergleich an drittletzter Stelle. Was lesen Sie zuerst in der Zeitung? Die Werbung, weil ich eine Schnäppchenjägerin bin. Daher haben die MHH-Professoren zusammen mit der DSO und Patientenorganisationen jüngst wieder alle gesunden Menschen aufgerufen, einen Spenderausweis auszufüllen und auch wir von Tina Voß beteiligen uns an dieser Aktion, indem wir jeden bitten, einen solchen Ausweis auszufüllen und bei sich zu tragen. Und indem wir dieser Ausgabe von TVjournal einen solchen Ausweis beilegen. Kleine Leute werden groß: Petra Böschling 8 Monate 6 Jahre 20 Jahre 29 Jahre 40 Jahre Denn was nur die wenigsten wissen: Wenn man keinen Ausweis bei sich hat, müssen die Angehörigen entscheiden und die haben in einem solchen Moment, in dem gerade ein naher Mensch gestorben ist, natürlich ganz andere Dinge im Kopf. Diese Entscheidung kann man Freunden, Familie und Partner abnehmen, in dem man sich zu Lebzeiten selber dafür entscheidet, dass die Organe in einem anderen Körper weiterleben können. Auch die Kicker der Fußball-Bundesliga haben erkannt, wie wichtig das Thema ist: An zwei Spieltagen der abgelaufenen Hinrunde der Bundesliga hatten die 36 Erst- und Zweitligisten für Organspende geworben. Bei der Aktion wurden die Zuschauer in den Stadien durch Textbeiträge und Anzeigen in Vereinspublikationen sowie einem Video-Spot auf den Anzeigetafeln informiert. Zudem wurden Flyer mit zwei heraustrennbaren Organspendeausweisen verteilt. Die Aktion wurde unter anderem von Fredi Bobic, früherer Stürmer bei Hannover 96, und Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt unterstützt. Es Kein Organspendeausweis beigefügt? Fehlt in Ihrer Ausgabe der TVjournal der Organspendeausweis, aber Sie möchten gerne einen haben? Dann rufen Sie uns bitte an unter 0511 / und wir schicken Ihnen gerne einen Ausweis zu

6 Wir gratulieren Jubiläen Radio ffn-hörer helfen der kleinen Jaqueline Man sieht sich immer zweimal 1 Jahr Beate Maria Riepe Thomas Schütze Carsten Seesko Sylvia Jochheim Olaf Miller Katrin Franke Heike Przechomski Klaus Götz Axel Hähnel Kerstin Winkelmann Susanne Kaiser Ronny Arnold Yvonne Hendriock Nadine Zelmer Nadine Döring Uwe Tempke Britta Strothmann Jan Kühn Claudia Niemann 2 Jahre Anja Gärtner Volker Gießelmann Torsten Kleinsorge Rosemarie Westphal Benjamin Behrens Madeleine Peters Manuela Böttcher Jessica Ryske Irina Högele Kenny Ryan Hahndorf Lopez Angela Hiller Helga Renners Patrick Kabisch 3 Jahre Maren Ahrens Sebrina Lippert Wei-Min Shu Maren Komes Bernd Wolf Carsten Eckardt Horst Schombach Henrick Sievers Holger Brandt Björn Spier Iris-Diana Wawro Daniela Folwaczny 4 Jahre Carmen Bock 6 Jahre Karen Fischer Geburtstage Januar Carmen Bock Daniela Hennies Melanie Horne Julia Mikava Timo Schlensker Andreas Aust Nadine Miesen Mandy Reinhardt Karen Fischer Özkan Baypazar Sascha Dorn Manuela Rieger Christina Krug Sabrina Wolter Susanne Kaiser Matthias Rode Brigitte Horrmann Christiane Radner Janine Reich Andrea Schmidt Matthias Hansch Gerd Meyer Jennifer-Olivia Engelke Michaela Heitmann Britta Bastian Marina Fabý Klaus Götz Matthias Fenski Dirk Ziermann Thomas Schütze Volker Colditz Dirk Lerch Guido Wallmann Februar Annette Buckup Maike Jaimes del Rio Christopher Schlüter Mike Eckert Brigitte Odrich Bolinius Sarah Schwiening Stephanie Henschel Stefan Mertin Constantin von Ploetz Sabine Hames Jan Öhlschläger Jessica Tylla Eva Müller Arne Roden Bärbel Hackinger Karen Fischer Heike Barthel Ali Aykut März Mustapha Frihi Heike Haarstrich Stefan Bockelmann Aleksandra Jovanovic Antonio Pazos Sanchez Andre Evertz Jeanne Kassner Katy Alberts Patrick Irmer Ezra Petry Katrin Simon Ewa Sinar Marcus Templin Julia Kansted Kenny Drews Iris-Diana Wawro Birgitt Wagner Sven de Vries Hörer helfen heißt der Verein. Hörer helfen war auch die Aktion auf Radio ffn, als es darum ging, der schwerkranken Jaqueline eine Delfin-Therapie zu ermöglichen. Der sehr engagierte Verein wurde bereits 1998 von radio ffn in Hannover gegründet. Jedes Jahr werden im Programm von ffn bis zu zehn Kinder vorgestellt, die eine starke Behinderung haben oder durch familiäre Umstände in Not geraten sind. Der Verein hilft auch in besonderen Einzelfällen. So wurde zum Beispiel für Kinder aus Tschernobyl, die in Niedersachsen ihre Ferien verbringen konnten, ein Bus organisiert und bezahlt, damit sie während ihres Aufenthaltes einen Ausflug in einen Freizeitpark unternehmen konnten. Wir haben im Fall Jaqueline geholfen, und waren sehr froh, als die Nachricht kam, dass genug Geld zusammen gekommen ist, um dem kleinen Mädchen eine Zukunft zu ermöglichen. Als eine Dankeskarte der Familie und ein selbst gemaltes Bild der Kleinen bei uns eintraf, war sie schon wieder auf dem besten Wege der Genesung. Wollen Sie etwas loswerden? Haben Sie etwas Kurioses, Witziges oder Spannendes erlebt, worüber wir berichten sollten? Dann wenden Sie sich an Milka Grävendieck. Telefon (05 11) ! Tina Voß hatte es eilig. Sehr eilig, da sie zu einem dringenden Termin wollte. Das Problem: Ihr Wagen war zugeparkt. Und zwar nicht so, dass man(-n) spotten könnte, ein Mann hätte das Auto locker ausgeparkt. Das war eher ein Auffahrunfall, so dicht stand das Fahrzeug hinter mir, sagt Tina Voß, die zum Beweis auch Fotos machte. Und ganz ehrlich: Da hätte nicht einmal ein Zauberkünstler ausgeparkt. Und nun? Von der Polizei erfuhr Tina Voß, dass sie das Auto natürlich abschleppen lassen könne aber erst einmal auf eigene Kosten, die sie später dem Halter in Rechnung stellen müsste. Das Risiko, das Geld nie wieder zu sehen, war mir aber zu hoch, sagt sie. Also wurde der Termin abgesagt und die Polizei gebeten, den Halter zu ermitteln. Und dem habe ich eine deutliche SMS geschrieben, sagte sie bevor sie mit dem Taxi nach Hause fuhr. Irgendwann abends kam dann eine SMS von dem Fahrer zurück, in der unterm Strich stand: Das Auto sei nun weg und woher sie denn überhaupt seine Nummer habe. Und die Moral von der Geschicht? Wenige Tage später saß ein junger Mann zum Vorstellungsgespräch in den Räumen von Tina Voß. Genau der junge Mann. Der Termin stand schon vorher fest, aber er hatte den Namen Tina Voß wohl nicht mit dem Zeitarbeitsunternehmen in Verbindung gebracht, bei dem er sich jüngst beworben hatte. Es war zu hören, er sei ausgesprochen schüchtern und zurückhaltend in dem Gespräch aufgetreten... Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Seraphina Liedke, deren Mama Michaela Hamann-Liedke seit 2005 bei uns arbeitet

7 Pressespiegel NP, Nov BILD, Verstärkung auf jeder Position Impressum kaufmännisches Personal IT-Fachkräfte gewerblich-technisches Personal Personal ist unser Job Zeitarbeit Arbeitsvermittlung Bewerbermanagement Bewerbertraining und -coaching On-Site Management Outplacement Outsourcing TV journal Tintengraben Hannover Tel / Redaktion hannover.contex, Daniela Klemp, Susanne Mönkhoff, Sarah Lask Gestaltung und Produktion novum! Werbemedien GmbH & Co. KG Fotos Ralf Orlowski, Frank Wilde, Tina Voß GmbH Herausgeber Tina Voß GmbH V.i.S.d.P. Jens Hauschke Auflage St. 12

TVjournal. Zeit, neue Wege zu gehen: Aus 2 wird 1 01-03 2007. Kunden- und Mitarbeitermagazin der Tina Voß GmbH

TVjournal. Zeit, neue Wege zu gehen: Aus 2 wird 1 01-03 2007. Kunden- und Mitarbeitermagazin der Tina Voß GmbH TVjournal 01-03 2007 Zeit, neue Wege zu gehen: Aus 2 wird 1 Kunden- und Mitarbeitermagazin der Tina Voß GmbH Zeit, neue Wege zu gehen Liebe LeserInnen, in 2007 bringen wir zusammen, was zusammen gehört.

Mehr

Erfolgsfaktor Zeitarbeit

Erfolgsfaktor Zeitarbeit Erfolgsfaktor Zeitarbeit Erfolgsfaktor Zeitarbeit Durch den stetigen Wandel der Märkte müssen Sie als Unternehmen schnell und flexibel auf Personalanforderungen reagieren können. Darüber hinaus entstehen

Mehr

O-Ton Angela Merkel, Bundeskanzlerin: Es sind so wenig Menschen arbeitslos wie seit 20 Jahren nicht. Deutschland geht es gut.

O-Ton Angela Merkel, Bundeskanzlerin: Es sind so wenig Menschen arbeitslos wie seit 20 Jahren nicht. Deutschland geht es gut. Panorama Nr. 749 vom 26.01.2012 Ende der Festanstellung: Der Preis des deutschen Jobwunders Anmoderation Anja Reschke: Falls es Ihnen noch nicht bewusst war: Sie leben in SuperDeutschland wenn man drinsteckt

Mehr

Projektmanagement. Bewerbermanagement On-Site-Management Outplacement Outsourcing

Projektmanagement. Bewerbermanagement On-Site-Management Outplacement Outsourcing Projektmanagement Bewerbermanagement On-Site-Management Outplacement Outsourcing Projektmanagement Als Spezialist für das Lösen von Personalproblemen unterstützen wir Sie bei den verschiedensten Personalprojekten.

Mehr

Mit Sicherheit ein guter Job. Zeit für gutes Personal

Mit Sicherheit ein guter Job. Zeit für gutes Personal Mit Sicherheit ein guter Job Zeit für gutes Personal Für Ihr Personal nehmen wir uns Zeit Sie suchen Mitarbeiter, die qualifiziert sind, engagiert arbeiten und noch dazu ins Team passen? Zuverlässige

Mehr

Bilden Sie sich weiter Für alle, die Spaß am Lernen haben

Bilden Sie sich weiter Für alle, die Spaß am Lernen haben Bilden Sie sich weiter Für alle, die Spaß am Lernen haben TV Bildungszuschuss 30 Spaß und Perspektive Gemeinsam mit dem Bildungsverein Soziales Lernen und Kommunikation e. V. in Hannover bieten wir Ihnen

Mehr

EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM.

EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM. EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM. WAS IST ZEITARBEIT? Zeitarbeit ist eine Beschäftigungsform, die Unternehmen hilft, flexibel zu bleiben und schnell auf wechselnde wirtschaftliche Situationen zu reagieren.

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien AUSZUBILDENDE DRINGEND GESUCHT In Deutschland gibt es nicht mehr genug junge Leute, die eine Ausbildung machen wollen. Jedes Jahr können zehntausende Stellen nicht besetzt werden. Firmen müssen richtig

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN INSTITUT FÜR INFORMATIK Humboldt-Universität zu Berlin Unter den Linden 6 10099 Berlin Liebe Studentinnen und Studenten, wir, das Institut für Informatik der Humboldt-Universität,

Mehr

Umfrage "Abijahrgang 1985 Winfriedschule Fulda - Terminfindungsphase 2015"

Umfrage Abijahrgang 1985 Winfriedschule Fulda - Terminfindungsphase 2015 Umfrage "Abijahrgang 1985 Winfriedschule Fulda - Terminfindungsphase 2015" 22.-25.5.2015 - Frank Näser gösta weber Lars Rippstein Marcus Sandberg Notker Bien Marcus Huhmann Thomas-Walter Goldbach Margit

Mehr

Große Frage: Was soll ich werden?

Große Frage: Was soll ich werden? Große Frage: Was soll ich werden? 60 Firmen stellten 160 Berufe vor Bei der Berufsinfobörse in der Hugenottenhalle erfuhren junge Leute, welche Möglichkeiten sie haben. Deutlich wurde auch, welche Anforderungen

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

Personaldienstleistung & -beratung. Mit der richtigen Einstellung zum Erfolg.

Personaldienstleistung & -beratung. Mit der richtigen Einstellung zum Erfolg. Personaldienstleistung & -beratung Mit der richtigen Einstellung zum Erfolg. Unsere Vorteile auf einen Blick. Die CADCON-Gruppe vereint Personalund Ingenieurdienstleistung in unterschiedlichsten Branchen.

Mehr

Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache

Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Potential erkennen. Zukunft gestalten.

Potential erkennen. Zukunft gestalten. Potential erkennen. Zukunft gestalten. rufsbildung e. V. Bildungseinrichtung der IHK Region Stuttgart Bezirkskammern Ludwigsburg und Böblingen Weiterbildung eröffnet auf Seiten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin Ausbildung Erfahrungsbericht einer Praktikantin Lilia Träris hat vom 26.05. 05.06.2015 ein Praktikum in der Verwaltung der Gütermann GmbH absolviert. Während dieser zwei Wochen besuchte sie für jeweils

Mehr

Business-Coaching. Berufliche Coachingthemen:

Business-Coaching. Berufliche Coachingthemen: Business-Coaching Business-Coaching Im beruflichen Alltag kommt es immer wieder zu Situationen, deren Bewältigung von den beteiligten Personen als zusätzliche Herausforderung empfunden wird oder auch eine

Mehr

passgenau Der neue Standard in Staffing Amsterdam Zürich Düsseldorf Mannheim mpiece the new standard in Staffing

passgenau Der neue Standard in Staffing Amsterdam Zürich Düsseldorf Mannheim mpiece the new standard in Staffing passgenau Der neue Standard in Staffing Amsterdam Zürich Düsseldorf Mannheim Staffing 2.0 Innovativ in Personalprojekten Nach mehr als 40 Jahren Personaldienstleistung in Deutschland wird es Zeit für einen

Mehr

Treibende Kraft hinter Ihrem Erfolg!

Treibende Kraft hinter Ihrem Erfolg! Industrie I Handwerk Treibende Kraft hinter Ihrem Erfolg! www.partner-personaldienste.de Schaffen Sie sich Perspektiven! Industrie I Handwerk Was immer Sie vorhaben, bei uns finden Sie maßgeschneiderte

Mehr

Programm von März bis September 2015. Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung

Programm von März bis September 2015. Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung Programm von März bis September 2015 Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung Dieses Heft ist in Leichter Sprache. Für wen ist Leichte Sprache? Jeder Mensch

Mehr

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Leitbild für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Unser Leitbild Was wir erreichen wollen und was uns dabei wichtig ist! Einleitung Was ist ein Leitbild? Jede Firma hat ein Leitbild. Im Leitbild

Mehr

GEMEINSAM GEGEN LEUKÄMIE. Wie Sie helfen können

GEMEINSAM GEGEN LEUKÄMIE. Wie Sie helfen können GEMEINSAM GEGEN LEUKÄMIE Wie Sie helfen können Lebensretter gesucht Fünf mögliche Wege zum Lebensretter Diagnose «Leukämie»: So lautet die schockierende Nachricht für jährlich mehr als 950 Menschen in

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

ERFAHREN FLEXIBEL ZUVERLÄSSIG. Das Ziel ist der Weg. Gehen wir ihn gemeinsam?

ERFAHREN FLEXIBEL ZUVERLÄSSIG. Das Ziel ist der Weg. Gehen wir ihn gemeinsam? ERFAHREN FLEXIBEL ZUVERLÄSSIG Das Ziel ist der Weg. Gehen wir ihn gemeinsam? Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt Mit dieser Maxime heben wir uns seit über 15 Jahren aus dem Markt der Personaldienstleister

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Mein Ausbildungsmeister ist heute mein Stellvertreter!

Mein Ausbildungsmeister ist heute mein Stellvertreter! 2 3 4 5 Mein Ausbildungsmeister ist heute mein Stellvertreter! Kai Klenk 2002 schloss ich erfolgreich die Realschule ab. Für mich war klar, ich muss eine Lehre machen weiter zur Schule gehen kam für mich

Mehr

E/D/E MARKETING DIE PROFIS FÜR EVENTS. Ihre Jubiläumspläne stehen ganz oben?

E/D/E MARKETING DIE PROFIS FÜR EVENTS. Ihre Jubiläumspläne stehen ganz oben? E/D/E MARKETING DIE PROFIS FÜR EVENTS Ihre Jubiläumspläne stehen ganz oben? Finden wir auch! WER FESTE FEIERT, HAT HANDFESTE VORTEILE Ein Firmen-Jubiläum ist nicht nur ein Geburtstag. Es ist eine Chance,

Mehr

Garantie-Ausbildung. Zukunftsgarantie - Flexible Verpackungen

Garantie-Ausbildung. Zukunftsgarantie - Flexible Verpackungen Garantie-Ausbildung Zukunftsgarantie - Flexible Verpackungen Inhaltsverzeichnis Kunststoff - Der Rohstoff der Zukunft 4 Was bedeutet Kunststofftechnik? 5 Ausbildung Kunststofftechnik Maschinen- und Anlagenführer

Mehr

zeitna Personaldienstleistungen

zeitna Personaldienstleistungen zeitna Personaldienstleistungen Unser sozialer Auftrag besteht darin, Menschen in Arbeit zu bringen. Die Neue Arbeit bietet Langzeitarbeitslosen und Menschen mit besonderen Problemen Perspektiven durch

Mehr

PERSONALVERMITTLUNG UND ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG

PERSONALVERMITTLUNG UND ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG PERSONALVERMITTLUNG UND ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG INHALT Ein echtes Familienunternehmen Unsere Leistungen Arbeitnehmerüberlassung und Personalvermittlung igz Zugehörigkeit Über uns Unser Versprechen EIN

Mehr

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Ich fühle mich wohl im BeWo! Mein Name ist Thomas Dieme. Ich bin 26 Jahre alt. Seit einigen Jahren bin

Mehr

Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den "Ernst des Lebens"

Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den Ernst des Lebens PR: Neue Azubis bei HOLZMA Seite: 1 / 8 Nov 2009 Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den "Ernst des Lebens" 34 große Augen blicken auf Personalchef Günter Gegenheimer,

Mehr

Leit-Faden Beteiligung verändert. Leichte Sprache. Dr. Katrin Grüber Claudia Niehoff IMEW

Leit-Faden Beteiligung verändert. Leichte Sprache. Dr. Katrin Grüber Claudia Niehoff IMEW Leit-Faden Beteiligung verändert Leichte Sprache Dr. Katrin Grüber Claudia Niehoff IMEW Impressum Leit-Faden Beteiligung verändert Leichte Sprache Wer hat den Text geschrieben? Dr. Katrin Grüber hat den

Mehr

Medical GUTE PFLEGE IST DIE BESTE MEDIZIN! IHr spezialist FÜr FaCH- Und FÜHrUnGsKrÄFte IM GesUndHeItsWesen

Medical GUTE PFLEGE IST DIE BESTE MEDIZIN! IHr spezialist FÜr FaCH- Und FÜHrUnGsKrÄFte IM GesUndHeItsWesen Medical GUTE PFLEGE IST DIE BESTE MEDIZIN! IHr spezialist FÜr FaCH- Und FÜHrUnGsKrÄFte IM GesUndHeItsWesen Ein Partner für zwei Bereiche Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2003 ist die Firma Wirtz

Mehr

Verstanden. timecon Personalberatung

Verstanden. timecon Personalberatung Verstanden. timecon Personalberatung Voraus-, mit- und weiterdenken. Wie Wie sich sich der der Erfolg Erfolg von von timecon am am besten besten beschreiben lässt? lässt? Wir Wir sind sind bereits bereits

Mehr

bbs Germany Kft személyreszóló megbízható

bbs Germany Kft személyreszóló megbízható Ihr BBS Personalservice-Partner in Ungarn: Ihr Experte in allen Personalfragen im gewerblich-technischen Bereich!... die ungarische Tochter der Personalservice GmbH persönlich schnell zuverlässig Der gewerblich-technische

Mehr

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag Leichte Sprache Willkommen im Land tag Inhalt Vorwort 1 1. Das Land 2 2. Der Land tag 3 3. Die Wahlen 4 4. Was für Menschen sind im Land tag? 5 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 5 6. Welche Parteien

Mehr

Clever einstellen, fair arbeiten!

Clever einstellen, fair arbeiten! Clever einstellen, fair arbeiten! Bis zu 25 % Ersparnis beim Einsatz von Zeitarbeitnehmern! Sie möchten sparen aber nicht an Ihren Mitarbeitern. Sparen Sie bei der Einstellung oder dem Wechsel Ihrer Zeitarbeitnehmer

Mehr

gemeinsam. erfolgreich.

gemeinsam. erfolgreich. gemeinsam. erfolgreich. unsere tägliche arbeit. Als Experten im Recruiting besetzen wir Positionen mit qualifizierten Mitarbeitern & ausgewählten Spezialisten aus unterschiedlichen Branchen. Die Ansprache,

Mehr

Abschlusstest Deutsch A1.1

Abschlusstest Deutsch A1.1 Abschlusstest Deutsch A1.1 (& Teile aus A1.2) Im Rahmen des Projekts Adelante vom 24.03.2014-02.06.2014 am Montag, 02. Juni 2014 in Hannover Dozierende: Cristina Isabel López Montero & René Nabi Alcántara

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

Ausbildung Praktikum & Thesis

Ausbildung Praktikum & Thesis Ausbildung Praktikum & Thesis Auf einen Blick Ausbildungsangebote bei PAJUNK Schülerpraktika BOGY Berufsorientierung Gymnasium BORS Berufsorientierung Realschule Kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Ausbildungen

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien LIEBER AUSBILDUNG ALS STUDIUM Timo Uetz hat sein Studium abgebrochen, um eine Ausbildung zum Elektroniker zu machen. Jetzt hat er keinen Stress mehr mit Klausuren und Hausarbeiten und verdient sein eigenes

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Meine eigene Erkrankung

Meine eigene Erkrankung Meine eigene Erkrankung Um ein Buch über Hoffnung und Wege zum gesunden Leben schreiben zu können, ist es wohl leider unabdingbar gewesen, krank zu werden. Schade, dass man erst sein Leben ändert wenn

Mehr

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und Blatt 1 Ich heiße Harald Nitsch, bin 45 Jahre alt und wohne in Korb bei Waiblingen. Meine Hobby`s sind Motorrad fahren, auf Reisen gehen, Freunde besuchen, Sport und vieles mehr. Damals in der Ausbildung

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST

MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST Sonderausgabe Donnerstag, 3. März 2011 MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST Marian (9), Niki (10), Karoline (10) Wir sind die 4A der VS St. Franziskus. Wir waren heute in der Demokratiewerkstatt.

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG. Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing

Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG. Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing 04 Zeitarbeit Zeit für motivierten Einsatz und perfekte Leistung. 08 Personal

Mehr

VitaProtekt Sicher und unabhängig leben. Ein gutes Gefühl: leben wie ich will. Ein besseres Gefühl: dabei sicher sein.

VitaProtekt Sicher und unabhängig leben. Ein gutes Gefühl: leben wie ich will. Ein besseres Gefühl: dabei sicher sein. Ein gutes Gefühl: leben wie ich will. Ein besseres Gefühl: dabei sicher sein. Wir achten darauf, dass es Ihnen jetzt gut geht. Jeden Tag. Zuhause und unterwegs. VitaProtekt Sicher und unabhängig leben.

Mehr

Verhaltenskodex der SIMACEK Facility Management Group

Verhaltenskodex der SIMACEK Facility Management Group Verhaltenskodex der SIMACEK Facility Management Group Die barrierefreie Fassung Die barrierefreie Fassung des Verhaltenskodex wurde nach dem capito Qualitäts-Standard in erstellt. Der capito Qualitäts-Standard

Mehr

Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen

Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen Unser sozialer Auftrag besteht darin, Menschen in Arbeit zu bringen. Die Neue

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT Herzlich willkommen Sie suchen einen sicheren Arbeitsplatz? Sie wünschen sich für Ihre engagierte Arbeit regelmäßiges, gutes Entgelt? Finden

Mehr

Weiterbildungsmonitor

Weiterbildungsmonitor Gesamtergebnis einer Online-Befragung unter Mitarbeitern deutscher Unternehmen durchgeführt von, und in Medienpartnerschaft mit und Ansprechpartner: Anna Lena Thomas Tel.: 034 9 33 90 Fax: 034 9 33 99.

Mehr

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe.

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. ARBEIT UND MEHR GmbH Hudtwalckerstraße 11 22299 Hamburg Tel 040 460 635-0 Fax -199 mail@aum-hh.de www.arbeit-und-mehr.de ARBEIT UND MEHR ist im

Mehr

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht.

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. Stefan Leichsenring Die Entscheidung Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. "Unsere Lage hat sich in den letzten Monaten eigentlich nicht verschlechtert, sie ist genauso schlecht wie

Mehr

Job. Karriere. Leben. Spezialisten für Fach- und Führungskräfte

Job. Karriere. Leben. Spezialisten für Fach- und Führungskräfte Job. Karriere. Leben. Spezialisten für Fach- und Führungskräfte Sie bestimmen die Richtung, wir kümmern uns um die Details Poolia bietet Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich beruflich zu verändern

Mehr

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT Herzlich willkommen Sie suchen einen sicheren Arbeitsplatz? Sie wünschen sich für Ihre engagierte Arbeit regelmäßiges, gutes Entgelt? Finden

Mehr

Personalrekrutierung wie finde ich neue Mitarbeiter?

Personalrekrutierung wie finde ich neue Mitarbeiter? Personalrekrutierung wie finde ich neue Mitarbeiter? Präsentation Wirtschaftsförderung Lübeck Lübeck, Media Docks, 10. April 2008 Christoph Bertz, District Manager Randstad Deutschland GmbH & Co. KG Randstad

Mehr

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT Herzlich willkommen Sie suchen einen sicheren Arbeitsplatz? Sie wünschen sich für Ihre engagierte Arbeit regelmäßiges, gutes Entgelt? Finden

Mehr

Häufig gestellte Fragen. Um Ihnen einen Eindruck von der Arbeit mit uns zu vermitteln, haben wir hier die wichtigsten Fragen für Sie zusammengestellt:

Häufig gestellte Fragen. Um Ihnen einen Eindruck von der Arbeit mit uns zu vermitteln, haben wir hier die wichtigsten Fragen für Sie zusammengestellt: Häufig gestellte Fragen Um Ihnen einen Eindruck von der Arbeit mit uns zu vermitteln, haben wir hier die wichtigsten Fragen für Sie zusammengestellt: 01. Was ist Interim Management?»Interim«bedeutet»inzwischen,

Mehr

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 office call-center GmbH Wilhelm-Mauser-Str. 47 50827 Köln Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 e-mail: Internet: info@o-cc.de www.o-cc.de Geschäftsführer Frank Trierscheidt

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

Azubis online suchen, finden und halten 10. Bundes-Berufsbildungs-Kongress des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes 29. Mai 2015

Azubis online suchen, finden und halten 10. Bundes-Berufsbildungs-Kongress des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes 29. Mai 2015 Azubis online suchen, finden und halten 10. Bundes-Berufsbildungs-Kongress des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes 29. Mai 2015 www.erfolgreich-ausbilden.de Junge Generation Sinnsuche Vernetzung Ungeduld Familienorientierung

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Heißt: Roland Bebber hatte bei seiner langen Suche nach Hilfe nicht einfach nur Pech wie ihm geht es offenbar immer mehr Patienten.

Heißt: Roland Bebber hatte bei seiner langen Suche nach Hilfe nicht einfach nur Pech wie ihm geht es offenbar immer mehr Patienten. 1 Defizite in der Physiotherapeuten-Ausbildung Bericht: Andreas Rummel Roland Bebber ist schwer behindert. Um Hilfe gegen seine ständigen extremen Rückenschmerzen zu bekommen, muss er lange Wege in Kauf

Mehr

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT Herzlich willkommen bei uns Sie suchen einen sicheren Arbeitsplatz mit Festanstellung, geregelten Arbeitszeiten, einem Ausgleich der Überstunden

Mehr

Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache

Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache Ich ziehe um! Teil 2: Ich plane meinen Umzug! Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben

Mehr

Walliser Milchverband (WMV), Siders //

Walliser Milchverband (WMV), Siders // Walliser Milchverband (WMV), Siders // Arbeitgeber Olivier Jollien, Verantwortlicher HR und Finanzen Herr Z. hat schon während seiner Berufsmatura ein Praktikum beim Walliser Milchverband (WMV, Dachorganisation

Mehr

Angela Gerrits Kusswechsel

Angela Gerrits Kusswechsel Leseprobe aus: Angela Gerrits Kusswechsel Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier. (c) 2005 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek Eins Es gibt ein absolut sicheres Rezept, wie aus einer besten Freundin eine

Mehr

Vertrieb Die 5 Erfolgsfaktoren: Vom elevator pitch zur Kontaktpflege

Vertrieb Die 5 Erfolgsfaktoren: Vom elevator pitch zur Kontaktpflege Vertrieb Die 5 Erfolgsfaktoren: Vom elevator pitch zur Kontaktpflege Boris Boring Internationale Erfahrung in strategischer Ausrichtung und erfolgreicher operativer Führung von Unternehmen und Unternehmensgruppen,

Mehr

Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch!

Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch! Wenn andere Leute diesen Text sprechen, ist das für mich einfach gigantisch! Ein Gespräch mit der Drüberleben-Autorin Kathrin Weßling Stehst du der Digitalisierung unseres Alltags eher skeptisch oder eher

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Christiane Wülbern geb. Scheltner gestorben am 22. Februar 2016

Christiane Wülbern geb. Scheltner gestorben am 22. Februar 2016 In stillem Gedenken an Christiane Wülbern geb. Scheltner gestorben am 22. Februar 2016 GabrieleEichelmann schrieb am 16. Mai 2016 um 12.21 Uhr Ich vermisse dich so sehr,in meinem Herzen wirst du immer

Mehr

Ergebnisse Firmenlauf Leipzig 2015

Ergebnisse Firmenlauf Leipzig 2015 Ergebnisse Firmenlauf Leipzig 2015 Der Leipziger Firmenlauf 2015 war ein Lauf der Superlative. Über 12.000 Firmenläufer und noch einmal so viele Zuschauer und Gäste. Mehr als 800 Unternehmen haben gezeigt

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Wir planen unsere Unterstützung mit!

Wir planen unsere Unterstützung mit! Wir planen unsere Unterstützung mit! Informationen über den Integrierten Teil-Habe-Plan Hessen Ein Heft in leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt

Mehr

Arbeit möglich machen!

Arbeit möglich machen! Arbeit möglich machen! Alle Menschen mit Behinderung müssen arbeiten können. Darum geht es in diesem Heft! Alle Menschen haben das gleiche Recht auf Arbeit Für alle Menschen mit und ohne Behinderung ist

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben durcheinanderwirft, ändert sich alles:

Mehr

Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen!

Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen! Liebe/r Nutzer/in der Erkundungsbögen! Für die Ausstellung Kinder haben Rechte bieten wir Ihnen 3 Erkundungsbögen (mit Lösungsbögen), die die Ausstellung begleiten können. Sinn dieser Bögen ist es, dass

Mehr

... immer die richtige Richtung

... immer die richtige Richtung ... immer die richtige Richtung w w w. n o r d - z e i t. d e 1 NORD-ZEIT PERSONALMANAGEMENT GmbH -IHR PROFI BEI PERSONALENGPÄSSEN!- Bereits seit 2001 bieten wir einem kontinuierlich wachsenden Kundenkreis

Mehr

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste In einer Geschäftsleitungssitzung hat unser Management beschlossen, dass mehr Mitarbeitende

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Schritte international

Schritte international MODUL 1: Lesetexte aus Wirtschaft und Beruf international 2 Niveau A1/2 international 3 Niveau A2/1 international 4 Niveau A2/2 international 5 Niveau B1/1 international 6 Niveau B1/2 Rauchverbot in Restaurants

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M.

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Jaqueline M. und Nadine M. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Sozialassistentin ausbilden. Die

Mehr