produktive Fertigkeiten 2. Schreiben Aufgaben- und Übungstypologie 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "produktive Fertigkeiten 2. Schreiben Aufgaben- und Übungstypologie 1"

Transkript

1 Goethe-Institut Schwäbisch Hall MDS 4.3 Claudia Einig produktive Fertigkeiten 2. Schreiben Aufgaben- und Übungstypologie 1 1 Im Folgenden zusammengefasst nach: Ferling, Nikola (2008): Schreiben im DaZ-Unterricht. In: Fortbildung für Kursleitende Deutsch als Zweitsprache. Bd.2 Didaktik Methodik. Hrsg. v. Kaufmann Susan [u.a.]. Ismaning: Hueber, S und Kast, Bernd (1999): Fertigkeit Schreiben. Unter Mitarbeit von Eva-Maria Jenkins. Fernstudieneinheit 12. Fernstudienprojekt zur Fort- und Weiterbildung im Bereich Germanistik und Deutsch als Fremdsprache. Berlin [u.a.]: Langenscheidt. 1

2 Ein Beispiel aus der Unterrichtspraxis 2

3 Bedeutungen des Schreibens im DaF- Unterricht sind geprägt durch subjektive Gewichtung der Fertigkeiten Bedeutung realer Schreibanlässe im Alltag kulturell unterschiedliche Bedeutung des Schreibens 3

4 Bedeutungen des Schreibens im DaZ/DaF-Unterricht sind zu verorten als Zielfertigkeit Schreiben: Möglichkeit zur Kommunikation mit MuttersprachlerInnen, zur zukünftigen Teilhabe an Wirtschaftsleben und Bildungssystemen in deutschssprachigen Ländern, Partizipation an kulturellen, politischen und anderen Angeboten Mittlerfertigkeit Schreiben: Instrument zur Aneignung der Sprache 4

5 Schreiben im DaZ/DaF-Unterricht funktionales (= instrumentales) Schreiben funktional-kommunikatives Schreiben freies Schreiben personales Schreiben kreatives Schreiben 5

6 Textsorten und Schreiben Welche Texte schreibt man wie? Textsorte, Schreibanlass, Adressat 6

7 Textsorten und Schreiben Welche Texte schreibt man wie? geplant spontan orientiert an Adressat, Textsorte was ich sagen will formal korrekt Hauptsache, der Inhalt stimmt ich korrigiere und editiere was beim Schreiben entsteht, ist wichtig 7

8 Textsorten und Schreiben Wie bauen Sie in Ihrem Unterricht Schreibkompetenz auf? 8

9 Schreiben als Prozess gestalten Planen Gliedern Schreibziele setzen Inhalte bereitstellen 9

10 Schreiben als Prozess gestalten Planen Formulieren Gliedern Schreibziele setzen Inhalte bereitstellen 10

11 Schreiben als Prozess gestalten Planen Gliedern Schreibziele setzen Inhalte bereitstellen Formulieren Überarbeiten Bewerten Korrigieren 11

12 Schreiben als Prozess gestalten Schreibprozess Planen Gliedern Schreibziele setzen Formulieren Überarbeiten Bewerten Korrigieren Inhalte bereitstellen Monitor 12

13 Schreiben als Prozess gestalten Langzeitgedächtnis Thematisches Wissen Adressatenwissen Textuelles Wissen Sprachwissen Schreibprozess Planen Gliedern Schreibziele setzen Inhalte bereitstellen Formulieren Monitor Überarbeiten Bewerten Korrigieren 13

14 Aufgabenstellung: Absicht Zielsetzung Adressat Bedarf Bisher hervorgebrachter Text Langzeitgedächtnis Thematisches Wissen Adressatenwissen Textuelles Wissen Sprachwissen Schreibprozess Planen Gliedern Schreibziele setzen Inhalte bereitstellen Formulieren Monitor Überarbeiten Bewerten Korrigieren Schreibmodell nach Hayes/Flower

15 Schreiben als Prozess gestalten Planungs- und Vorbereitungsprozess Formulieren (= Versprachlichen) Überprüfen Überarbeiten 15

16 Schreiben in der Fremdsprache Probleme beim Schreiben: 16

17 Probleme beim Schreiben lexikalische Probleme Verwendungsprobleme Kollokationsprobleme morphosyntaktische Probleme syntaktische Probleme Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung fehlendes Schreibstrategiewissen fehlende Textsortenkompetenz 17

18 Übungen und Aufgaben zur Fertigkeit Schreiben vorbereitende Übungen Training von Teilfertigkeiten aufbauende Übungen textbezogene Übungen (reproduktiv) textbezogene Übungen (reproduktiv-produktiv) Textproduktion auf Basis vorgegebener Beispiele produktive Schreibaufgaben Schreiben als Vorbereitung auf das Sprechen Aufgaben zum Überprüfen und Überarbeiten Aufgaben zum Erlernen von Schreibstrategien 18

19 Lehrwerkanalyse: Übungen und Aufgaben zur Fertigkeit Schreiben Welche Art von Aufgaben und Übungen finden Sie vor? Klassifizieren Sie! Welche fehlen? Haben Sie Ideen, welche Sie ergänzen möchten? Gibt es Aufgaben oder Übungen, die nicht klar einzuordnen sind oder die neue Aspekte bieten? 19

20 Schreiben als Prozess gestalten Planungs- und Vorbereitungsprozess Formulieren (= Versprachlichen) Überprüfen Überarbeiten 20

21 Weitere Aspekte zum Schreiben im Unterricht Binnendifferenzierung Schwierigkeiten von Textaufgaben beurteilen kontextgebunden vorlagengebunden textsortenspezifisch Schreibhemmungen abbauen betonen, für wen und warum man schreibt (statt was und wie) kurze, überschaubare Schreibaufgaben geben den kommunikativen Rahmen gestalten: durch interaktives Schreiben in der Lernergruppe oder echte Aufgaben Fehlerkorrektur in Maßen Orthographie 21

produktive Fertigkeiten 2. Sprechen Aufgaben- und Übungstypologie 1

produktive Fertigkeiten 2. Sprechen Aufgaben- und Übungstypologie 1 Goethe-Institut Schwäbisch Hall 08.08.2011 MDS 4.3 Claudia Einig produktive Fertigkeiten 2. Sprechen Aufgaben- und Übungstypologie 1 1 Im Folgenden zusammengefasst nach: Dusemund-Brackhahn, Carmen (2008):

Mehr

Einführung in die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur 4. Sitzung Textproduktion

Einführung in die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur 4. Sitzung Textproduktion Einführung in die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur 4. Sitzung Textproduktion 1 Texte schreiben 2 Übersicht/Verlauf der Vorlesung Kurze Wiederholung: Mündlichkeit Schriftlichkeit Schreiben als

Mehr

Durch Schreiben Ressourcen aufbauen

Durch Schreiben Ressourcen aufbauen Prozessorientierte Schreibdidaktik: Durch Schreiben Ressourcen aufbauen Projekt zur Förderung von Schreibkompetenzen an der Oberstufe einer Quims-Schule Bernhard Albrecht PHZH September 2009 Berufsschule

Mehr

Prozessorientierte Schreibdidaktik in der Studienbegleitung

Prozessorientierte Schreibdidaktik in der Studienbegleitung Prozessorientierte Schreibdidaktik in der Studienbegleitung Fortbildungsseminar BiBiS Schreibdidaktik-Fortbildung BiBiS September Universität 2011 Bielefeld Herzlich Willkommen! Mein eigenes Verhältnis

Mehr

Texte bewerten und beurteilen

Texte bewerten und beurteilen Texte bewerten und beurteilen 1. Kriterienkataloge Als eine Form der Leistungsüberprüfung müssen wir Texte bewerten und sie benoten. Verschiedene Formen haben sich mittlerweile etabliert, erfahrungsgemäß

Mehr

TYPISCHE MERKMALE VON FACHTEXTEN 10. Was macht das Verstehen von Fachtexten so schwierig? 10 Was ist für Lernende an dieser Aufgabe schwierig?

TYPISCHE MERKMALE VON FACHTEXTEN 10. Was macht das Verstehen von Fachtexten so schwierig? 10 Was ist für Lernende an dieser Aufgabe schwierig? Inhaltsverzeichnis 1 TYPISCHE MERKMALE VON FACHTEXTEN 10 Was macht das Verstehen von Fachtexten so schwierig? 10 Was ist für Lernende an dieser Aufgabe schwierig? 10 Stolpersteine auf der Wortebene 11

Mehr

I. Einleitung Zugang zum Thema Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit... 1

I. Einleitung Zugang zum Thema Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit... 1 Inhaltsverzeichnis I. Einleitung... 1 1. Zugang zum Thema... 1 2. Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit... 1 3. Methodologischer Zugriff (qualitativer und quantitativer Forschungsansatz)... 3 4. Gliederung

Mehr

Schreibdidaktik im Fremdsprachenunterricht

Schreibdidaktik im Fremdsprachenunterricht Germanistik Mohamed Chaabani Schreibdidaktik im Fremdsprachenunterricht 1 Inhalt Vorwort 02 1. Theorie des Schreibens 03 1.1 Begriffliches 03 1.2 Historischer Überblick über das Schreiben 05 1.3 Arten

Mehr

FD: Kommunikatives Schreiben

FD: Kommunikatives Schreiben FD: Kommunikatives Schreiben Seminare SoSe 2013 25.9.2013: 3HDg1, Ko. Schr. 2 15.45 bis 18.15 Uhr 22.11.2013: 3HDg1, Be.&Ko. 1 17.30 bis 20.45 Uhr 23.9.2013: 3HDg, Komm. Schreiben 1 12.15 bis 15.30 Uhr

Mehr

DOWNLOAD. Ulrike Neumann-Riedel Anregungen zum freien Schreiben. Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4

DOWNLOAD. Ulrike Neumann-Riedel Anregungen zum freien Schreiben. Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4 DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Anregungen zum freien Schreiben Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4 auszug aus dem Originaltitel: Liebe Kollegin, lieber Kollege, wenn Kinder in

Mehr

Perspektiven für den Deutschunterricht in der Vorstufe

Perspektiven für den Deutschunterricht in der Vorstufe Fachtag der Stadtteilschule Feb. 2012 A Perspektiven für den Deutschunterricht in der Vorstufe LI: Renate Schatzmann Klasse 5-10 Klasse 11 Studienstufe Lernstände Ende Kl. 10 Abitur Gliederung 1. Ziele

Mehr

Die Zielsituationen können je nach Kurskontext und Kursteilnehmer_in sehr unterschied-

Die Zielsituationen können je nach Kurskontext und Kursteilnehmer_in sehr unterschied- Um die essenzielle Bedeutung der Sprachbedarfsermittlung für die Kurs und Unterrichtsplanung berufsbezogener DaZKurse zu verdeutlichen, ist ein Blick auf die unterschiedlichen Charakteristika von berufsbezogenem

Mehr

Bildungsstandards Deutsch 8

Bildungsstandards Deutsch 8 Bildungsstandards Deutsch 8 Kompetenzbereich schreiben Vorbemerkung: Bildungsstandards sind Lernergebnisse, die auf einem am Kompetenzmodell orientierten Lernmodell basieren und sich inhaltlich am Lehrplan

Mehr

I. A llge m e ine I nf or ma t ion en II. Info rmation e n über den Veranstaltu ng sinh ab e r II I. B e sc hr e ibu ng de s Fa ches

I. A llge m e ine I nf or ma t ion en II. Info rmation e n über den Veranstaltu ng sinh ab e r II I. B e sc hr e ibu ng de s Fa ches Babeş-Bolyai-Universität Cluj-Napoca Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaften Abteilung Grundschul- und Kindergartenpädagogik DEUTSCHE STUDIENRICHTUNG Lehrstuhl für Didaktik der Geisteswissenschaften

Mehr

Aufgabenorientiertes Schreiben

Aufgabenorientiertes Schreiben Aufgabenorientiertes Schreiben Vorlesungskontext: Bereiche des Deutschunterrichts 1) Sprechen und Schreiben 2) Umgang mit Texten und Medien 3) Reflexion über Sprache Schreiben ist in diesen Bereichen Lernmedium

Mehr

Orientierendes/Überfliegendes/Globales Lesen EXPRESS-Strategie

Orientierendes/Überfliegendes/Globales Lesen EXPRESS-Strategie Methodik-Didaktik DaF Präsentationsphase - Texterschliessung Leseverstehen Die Fertigkeiten im FSU Das Lernziel Traditionelle Auffassung Alles muss verstanden werden Unbekannte Wörter müssen übersetzt

Mehr

Scaffolding auf der Primarstufe

Scaffolding auf der Primarstufe SchreibWelten! Das Schreiben an multikulturellen Schulen fördern QUIMS-Netzwerktagung, 10.11.12, Zürich Workshop Scaffolding auf der Primarstufe Sabine Kutzelmann, Dozentin für Fachdidaktik Deutsch, PHZ

Mehr

Leitfragen zur Analyse von Lern- und Lehrprozessen beim Schreiben

Leitfragen zur Analyse von Lern- und Lehrprozessen beim Schreiben Leitfragen zur Analyse von Lern- und Lehrprozessen beim Schreiben Teilbereich 1: Motivation Sinnhaftigkeit von Schrift und Schreiben Erfahrungen mit Texten und Schreiben Motivation im Schreibprozess Welchen

Mehr

Die im Französischunterricht vermittelten Grundlagen sollen als Fundament für die Verständigung mit der frankophonen Bevölkerung der Schweiz dienen.

Die im Französischunterricht vermittelten Grundlagen sollen als Fundament für die Verständigung mit der frankophonen Bevölkerung der Schweiz dienen. Anzahl der Lektionen Bildungsziel Französisch hat weltweit und als zweite Landessprache eine wichtige Bedeutung. Im Kanton Solothurn als Brückenkanton zwischen der deutschen Schweiz und der Romandie nimmt

Mehr

Schriftliche Kommunikation im Deutschunterricht

Schriftliche Kommunikation im Deutschunterricht Schriftliche Kommunikation im Deutschunterricht Vorlesungskontext: Fundamentalziel der Vermittlung konzeptualer Schriftlichkeit (Ossner) Hier: Kommunikatives Schreiben (s. Bereiter), Schriftlich argumentieren

Mehr

BILDUNGSSTANDARDS PRIMARBEREICH DEUTSCH

BILDUNGSSTANDARDS PRIMARBEREICH DEUTSCH BILDUNGSSTANDARDS PRIMARBEREICH DEUTSCH 1. Kompetenzbereiche des Faches Deutsch In der Grundschule erweitern die Kinder ihre Sprachhandlungskompetenz in den Bereichen des Sprechens und Zuhörens, des Schreibens,

Mehr

Schulinterner Lehrplan Fach: Englisch

Schulinterner Lehrplan Fach: Englisch Hinweise zu dem schulinternen Lehrplan für das Fach Englisch Der schulinterne Lehrplan bezieht sich für die Jahrgangsstufen 8-10 auf das Lehrwerk English G 2000. Ab dem Schuljahr 2011/2012 wird der schulinterne

Mehr

Schulinternes Fachcurriculum Französisch Klasse 9

Schulinternes Fachcurriculum Französisch Klasse 9 Schulinternes Fachcurriculum Französisch Klasse 9 Klasse 9 ergänzend und vertiefend Mögliche Projekte Und Umsetzungsbeispiele profilierend fördernd Kommunikative Kompetenz Hörverstehen/Hör-Seh-Verstehen:

Mehr

Hochschulzertifikat Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Hochschulzertifikat Deutsch als Zweitsprache (DaZ) Pädagogische Hochschule Ludwigsburg University of Education Hochschulzertifikat Deutsch als Zweitsprache Hochschulzertifikat Deutsch als Zweitsprache (DaZ) Modul BA-SF2a: Grundlagen des DaZ-Unterrichts

Mehr

PH Ludwigsburg Vorläufige Studienordnung für das Fach Deutsch Grund- und Hauptschule Stand:

PH Ludwigsburg Vorläufige Studienordnung für das Fach Deutsch Grund- und Hauptschule Stand: Vorläufige Studienordnung für das Fach Deutsch Grund- und Hauptschule Aufbau und Inhalte des Studiums Das Studium ist in Module gegliedert, die in der Regel aus drei Lehrveranstaltungen (6 SWS) bestehen.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kein leichter Fall - das deutsche Kasussystem

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kein leichter Fall - das deutsche Kasussystem Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Kein leichter Fall - das deutsche Kasussystem Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 2 von 28 Kasus Grammatik und

Mehr

Beispiele für ein Schreibprogramm

Beispiele für ein Schreibprogramm Erläuterungen zu den vorliegenden Beispielen: Bei den vorliegenden Schreibprogrammen handelt es sich um Vorschläge zur Gestaltung eines fachschaftsinternen Schulaufgabenprogramms. Die Erstellung eines

Mehr

Schreiben in Unterrichtswerken

Schreiben in Unterrichtswerken Europäische Hochschulschriften 1014 Schreiben in Unterrichtswerken Eine qualitative Studie über die Modellierung der Textsorte Bericht in ausgewählten Unterrichtswerken sowie den Einsatz im Unterricht

Mehr

SCHREIBEN IM DEUTSCHUNTERRICHT. AATG-Meeting St. Thomas, Minnesota,

SCHREIBEN IM DEUTSCHUNTERRICHT. AATG-Meeting St. Thomas, Minnesota, SCHREIBEN IM DEUTSCHUNTERRICHT AATG-Meeting St. Thomas, Minnesota, 27.09.2014 2 Schreibaufgabe: Schreiben Sie einen Text Ihrer Wahl. 3 Einkaufswagen Verkehrschaos Fluggast mutig Abendkleid glitzernder

Mehr

Sachtextarbeit in den Sozial- und Geisteswissenschaften

Sachtextarbeit in den Sozial- und Geisteswissenschaften Studienseminar Koblenz Sachtextarbeit in den Sozial- und Geisteswissenschaften Wahlmodul 872 Zum Einstieg Äußern Sie sich spontan zu dieser materialen Steuerung Aufbau des Moduls Thesen zur Sache und zur

Mehr

Schulinternes Curriculum Deutsch: Jgst. 6 Unterrichtsvorhaben basierend auf KLP Sek I G8

Schulinternes Curriculum Deutsch: Jgst. 6 Unterrichtsvorhaben basierend auf KLP Sek I G8 o Wünsche angemessen vortragen o eigene Meinungen formulieren und in Ansätzen strukturiert vertreten o Gesprächsregeln vereinbaren und einhalten o Kommunikationsstörungen erkennen und Verbesserungsvorschläge

Mehr

Leistungsbewertung im Fach Französisch

Leistungsbewertung im Fach Französisch Leistungsbewertung im Fach Französisch Bei der Leistungsbewertung im Fach Französisch orientiert sich die FK an den im Kernlehrplan G8 ausgewiesenen Bereichen: - Kommunikative Kompetenzen - Interkulturelle

Mehr

A: DIDAKTIK. 3. Phonetikvermittlung - Ausspracheschulung Ziele, Gegenstandsbereiche, methodische Prinzipien, Übungstypologie, Unterrichtsmittel

A: DIDAKTIK. 3. Phonetikvermittlung - Ausspracheschulung Ziele, Gegenstandsbereiche, methodische Prinzipien, Übungstypologie, Unterrichtsmittel I DIDAKTIK A: DIDAKTIK 1. Methodenüberblick I: Grammatik - Übersetzungsmethode: Ziele, Lerntheoretische Grundlagen, Linguistische Grundlagen, methodische Prinzipien Audiolinguale / Audiovisuelle Methode:

Mehr

Kooperation mit Unterrichtseinheit: Geschichten erzählen und verfassen

Kooperation mit Unterrichtseinheit: Geschichten erzählen und verfassen Oberthema: Spannend erzählen seinheit: Geschichten erzählen und verfassen 16 Stunden Abenteuer im Alltag: Erlebnisse spannend erzählen (DB 5, S. 52 S. 61) Gespenstergeschichten lesen und erzählen (DB 5,

Mehr

DOWNLOAD. Ulrike Neumann-Riedel Märchen als Schreibanlass. Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4

DOWNLOAD. Ulrike Neumann-Riedel Märchen als Schreibanlass. Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4 DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Märchen als Schreibanlass Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4 auszug aus dem Originaltitel: Liebe Kollegin, lieber Kollege, wenn Kinder in der Grundschule

Mehr

MASARYK UNIVERSITÄT PÄDAGOGISCHE FAKULTÄT FERTIGKEIT SCHREIBEN. Kristýna Bierzová III.Studienjahr, NJ SP

MASARYK UNIVERSITÄT PÄDAGOGISCHE FAKULTÄT FERTIGKEIT SCHREIBEN. Kristýna Bierzová III.Studienjahr, NJ SP MASARYK UNIVERSITÄT PÄDAGOGISCHE FAKULTÄT FERTIGKEIT SCHREIBEN Kristýna Bierzová III.Studienjahr, NJ SP 1 Grammatik oder Wortschatz? Sprechen oder Schreiben? Jedesmal ein Dilemma! Immer die Frage, was

Mehr

Fachdeutsch in Naturwissenschaft und Technik

Fachdeutsch in Naturwissenschaft und Technik Hans-Rüdiger Fluck Unter Mitarbeit von Jü Jianhua, Wang Fang, Yuan Jie Fachdeutsch in Naturwissenschaft und Technik Einführung in die Fachsprachen und die Didaktik/Methodik des fachorientierten Fremdsprachenunterrichts

Mehr

(Übersicht) Suchendes Lesen (=selegierendes Lesen, selektives Lesen) Sortierendes Lesen (=orientierendes Lesen)

(Übersicht) Suchendes Lesen (=selegierendes Lesen, selektives Lesen) Sortierendes Lesen (=orientierendes Lesen) DIDAKTIK DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE UNTERLAGEN ZUM SEMINAR THEMA: FERTIGKEIT LESEN Seminarleiterin: Ana Margarida Abrantes Universidade Católica Portuguesa Centro Regional das Beiras Inglês/Alemão LESEZIELE

Mehr

Unterrichtsentwurf Deutsch

Unterrichtsentwurf Deutsch Unterrichtsentwurf Deutsch Thema: Freie Erörterungen Diese Unterrichtseinheit bildet den Einstieg in das Thema Erörterungen schreiben. Bevor die Schülerinnen und Schüler in der Auseinandersetzung mit Textvorlagen

Mehr

Fachtagung Sprache durch Kunst 24. April 2015 von Uhr Eine Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen gefördert durch die Stiftung Mercator

Fachtagung Sprache durch Kunst 24. April 2015 von Uhr Eine Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen gefördert durch die Stiftung Mercator Tagungsdokumentation Sprache durch Kunst ist ein interkulturelles Kooperationsprojekt zwischen dem Museum Folkwang und der Universität Duisburg-Essen, das Kunstvermittlung und Sprachförderung verbindet.

Mehr

Individuell bedeutsames Schreiben als Grundlage von Schreibkompetenzentwicklung

Individuell bedeutsames Schreiben als Grundlage von Schreibkompetenzentwicklung Neue Entwicklungen im Deutschunterricht: Eine veränderte Aufgabenkultur Fachtagung Deutsch in Hamburg Individuell bedeutsames Schreiben als Grundlage von Schreibkompetenzentwicklung 24.9.2010 Beate Leßmann

Mehr

Dr. / *) Brigitte Dreßler (Sprachgruppenleiterin Sonstige Sprachen)

Dr. / *) Brigitte Dreßler (Sprachgruppenleiterin Sonstige Sprachen) Status des Präsenzzeit des in zugeordnete s Name der Wirtschaftsdeutsch M1Ws als Fremdsprache: Mittelstufe 1/Wirtschaft (GER B1.2) Das Modul dient der Einführung in die Fachsprache Wirtschaft. Alle Sprachfertigkeiten

Mehr

Gymnasium der Stadt Frechen FK Spanisch

Gymnasium der Stadt Frechen FK Spanisch Gymnasium der Stadt Frechen FK Spanisch Vereinbarungen zur Leistungsbewertung Die Vereinbarungen zur Leistungsbewertung für das Fach Spanisch als neu einsetzende Fremdsprache beruhen auf den Vorgaben der

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Vorlesungsverzeichnis Universität Trier Sommer 2010, gedruckt am: 05. März 2015 Deutsch als Fremdsprache Bachelor Vorlesungen 21502 Linguistik und Sprachdidaktik Vorlesung, 2 Std., Mo 14:00-16:00, Audimax,

Mehr

Wortschatzarbeit im DaZ-Unterricht

Wortschatzarbeit im DaZ-Unterricht Wortschatzarbeit im DaZ-Unterricht Netzwerktreffen ProLesen/BiSS: Systematischer Auf- und Ausbau von Wortschatz 18.Februar 2016, Bad Berka Jaqueline Heinz Landesfachberaterin Deutsch als Zweitsprache /

Mehr

Deutsch. Bachelor Lehrveranstaltungen

Deutsch. Bachelor Lehrveranstaltungen en Dozent/in:: Dr. Radka Ivanova Christo Stanchev Stanislava Stoeva. e Gegenwartssprache Sprachpraktischer Kurs Mikaela Petkova - Kesanlis Lilia Burova Denitza Dimitrova Georgi Marinov Diana Nikolova Dr.

Mehr

Modulübersicht für den Bachelorstudiengang Bildungswissenschaft - Lebenslanges Lernen (Bachelor of Arts B.A.)

Modulübersicht für den Bachelorstudiengang Bildungswissenschaft - Lebenslanges Lernen (Bachelor of Arts B.A.) Bachelor Bildungswissenschaft.-Lebenslanges Lernen Seite 1 von 5 4.3.1 Modulübersicht für den Bachelorstudiengang Bildungswissenschaft - Lebenslanges Lernen (Bachelor of Arts B.A.) Studienbereich I: Erziehungswissenschaftliche

Mehr

Glossar zur Lehrplanergänzung Deutsch als Zielsprache für alle Schulformen

Glossar zur Lehrplanergänzung Deutsch als Zielsprache für alle Schulformen Glossar zur Lehrplanergänzung Deutsch als Zielsprache für alle Schulformen Arbeitstechniken Bildungssprache von Lehrenden eingesetzte Unterrichtsmethode bzw. vom Lernenden genutzte Arbeitsmethode zur Lösung

Mehr

Lektion 12 Kooperatives Schreiben

Lektion 12 Kooperatives Schreiben Lektion 12 Kooperatives Schreiben 1. Die Mythe vom einsamen Schreiber 2. Theorie des Kooperativen Schreibens 3. Fallbeispiel: Kooperatives Referat Lektion 12 vhb-kurs 'Schreibkompetenz' Folie 1 1. Die

Mehr

Thema: Erklär mir die Liebe (Sehnsucht und Liebe)

Thema: Erklär mir die Liebe (Sehnsucht und Liebe) Kunst, Religion, Musik Schwerpunkte: Liebeslyrik, Popsongs Dramenausschnitte Städtisches Gymnasium Eschweiler Schulcurriculum des Faches Deutsch Thema: Erklär mir die Liebe (Sehnsucht und Liebe) 1.13:

Mehr

Konstruktion von Aufgaben für die Schreibentwicklung in der Sek. II und Individualisierung

Konstruktion von Aufgaben für die Schreibentwicklung in der Sek. II und Individualisierung Forum Sekundarstufe II Profilobestufe Konstruktion von Aufgaben für die Schreibentwicklung in der Sek. II und Individualisierung LI: Renate Schatzmann Ausgangspunkt meiner Überlegungen Diskrepanz der Schülerleistungen

Mehr

Deutsch für das Studium. Materialien für Universität und Hochschule

Deutsch für das Studium. Materialien für Universität und Hochschule Deutsch für das Studium Materialien für Universität und Hochschule S הn fü L н! Deutsch für das Studium NEU Paketpreis! 15,99* Die Reihe Deutsch für das Studium Hilft ausländischen Studierenden, die sprachlichen,

Mehr

LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG

LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG 1. Angaben zum Programm 1.1 Hochschuleinrichtung BABEŞ-BOLYAI-UNIVERSITÄT CLUJ-NAPOCA 1.2 Fakultät PSYCHOLOGIE UND ERZIEHUNGSWISSENSCHAFTEN 1.3 Department FÜR PÄDAGOGIK UND

Mehr

Konzept zur Leistungsbewertung im Fach Englisch

Konzept zur Leistungsbewertung im Fach Englisch Konzept zur Leistungsbewertung im Fach Englisch Gültig ab 10.03.2014 auf Beschluss der Fachkonferenz Englisch vom 06.03.2014 Klasse 1/2 Vorrangige Kriterien für die Einschätzung der Leistungen sind die

Mehr

Bildungsstandards überprüfen. Schreibkompetenz testen. Übersicht. Bildungsstandards Deutsch. Bildungsstandards Schreiben (1)

Bildungsstandards überprüfen. Schreibkompetenz testen. Übersicht. Bildungsstandards Deutsch. Bildungsstandards Schreiben (1) Übersicht Fragestellung: Wie lässt sich die Schreibkompetenz in einem Large-ScaleAssessment testen?! Bildungsstandards für den Mittleren Schulabschluss im Fach Deutsch! Überprüfung durch das IQB! Aufgabenentwicklung!

Mehr

DOWNLOAD. Buch- und Filmvorstellungen. Schreibanlass. Ulrike Neumann-Riedel. Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4

DOWNLOAD. Buch- und Filmvorstellungen. Schreibanlass. Ulrike Neumann-Riedel. Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4 DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Buch- und Filmvorstellungen als Schreibanlass Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4 auszug aus dem Originaltitel: Liebe Kollegin, lieber Kollege,

Mehr

Prüfen und Testen im DaF- Unterricht. Mag. Norbert Conti, Österreich Institut Brno, Seminar am

Prüfen und Testen im DaF- Unterricht. Mag. Norbert Conti, Österreich Institut Brno, Seminar am Prüfen und Testen im DaF- Unterricht Mag. Norbert Conti, Österreich Institut Brno, Seminar am 31.1.2013 Ziele des Seminars Am Ende des Seminars wissen Sie Bescheid über Funktion von Tests und Prüfungen

Mehr

Literaturempfehlung allgemein. Empfehlung: Grammatik

Literaturempfehlung allgemein. Empfehlung: Grammatik Literaturempfehlung allgemein DaF unterrichten: Basiswissen Didaktik Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (inkl. DVD-Video); Klett; ISBN 978-3-12-675309-8 Empfehlung: Grammatik Deutsch als Fremdsprache:

Mehr

Weiterbildendes Studienprogramm Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (WBSP DaFZ)

Weiterbildendes Studienprogramm Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (WBSP DaFZ) Modulbeschreibung Weiterbildendes Studienprogramm Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (WBSP DaFZ) Dieser Kurs vermittelt in drei Modulen wesentliche Elemente für einen erfolgreichen fremdsprachlichen Deutschunterricht.

Mehr

Themen für die Definitvatsprüfung

Themen für die Definitvatsprüfung Institut für Didaktische Bildung Deutsche Studienrichtung Tel. / Fax: +40 264 592 240 Str. Kogalniceanu Nr. 4, 400084 Cluj-Napoca, Rumänien Homepage: http://dppd.ubbcluj.ro/germ Leiter Lekt. Dr. Ioana

Mehr

Schreiben, Leben, Lernen Schreiben eigener Texte als Basis für die Ausbildung von Schreibkompetenzen auf Mittel- und der Sekundarstufe Beate Leßmann

Schreiben, Leben, Lernen Schreiben eigener Texte als Basis für die Ausbildung von Schreibkompetenzen auf Mittel- und der Sekundarstufe Beate Leßmann Schreiben in multikulturellen Kontexten Schreiben, Leben, Lernen Schreiben eigener Texte als Basis für die Ausbildung von Schreibkompetenzen auf Mittel- und der Sekundarstufe Beate Leßmann Übersicht -

Mehr

Rollenspiele Leseübungen Grammatische Übungen Kurzvorträge Lernplakate

Rollenspiele Leseübungen Grammatische Übungen Kurzvorträge Lernplakate 1. Grundsätze Es gelten die allgemeinen rechtliche Grundsätze der Leistungsbewertung (Sek. I/II): 1. das Schulgesetz Nordrhein-Westfalen (hier 48 Grundsätze der Leistungsbewertung), 2. die APO-SI, 3. die

Mehr

Textlinguistisch ausgerichtete Übungen zur Förderung der Schreibkompetenz

Textlinguistisch ausgerichtete Übungen zur Förderung der Schreibkompetenz Textlinguistisch ausgerichtete Übungen zur Förderung der Schreibkompetenz im DaF-Unterricht KATHRIN SIEBOLD Universidad Pablo de Olavide, Sevilla Kommunikative Kompetenz = Sprechsprachliche Kompetenz?

Mehr

Kompetenzbereich: Hören, Sprechen und Miteinander-Reden

Kompetenzbereich: Hören, Sprechen und Miteinander-Reden BILDUNGSSTANDARDS in FUNKELSTEINE DaZ Sprache gezielt fördern C (Buch-Nr. 165 468) Kompetenzen Kapiteltitel (Seitenverweis) Kompetenzbereich: Hören, Sprechen und Miteinander-Reden 1. Verständlich erzählen

Mehr

BILDUNGSSTANDARDS 4. Schulstufe DEUTSCH, LESEN, SCHREIBEN

BILDUNGSSTANDARDS 4. Schulstufe DEUTSCH, LESEN, SCHREIBEN BILDUNGSSTANDARDS 4. Schulstufe DEUTSCH, LESEN, SCHREIBEN 1. Kompetenzbereich Hören, Sprechen und Miteinander-Reden 1.1 Verständlich erzählen und anderen verstehend zuhören - Erlebnisse zuhörerbezogen

Mehr

Literaturempfehlung allgemein. Empfehlung: Grammatik

Literaturempfehlung allgemein. Empfehlung: Grammatik Literaturempfehlung allgemein DaF unterrichten: Basiswissen Didaktik Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (inkl. DVD-Video); Klett; ISBN 978-3-12-675309-8 Empfehlung: Grammatik Deutsch als Fremdsprache:

Mehr

LEHRGANG: VHS LEHRKRÄFTEQUALIFIZIERUNG DEUTSCH

LEHRGANG: VHS LEHRKRÄFTEQUALIFIZIERUNG DEUTSCH LEHRGANG: VHS LEHRKRÄFTEQUALIFIZIERUNG DEUTSCH Die vhs Lehrkräftequalifizierung Deutsch ermöglicht es Ihnen, in einem kurzen Zeitraum die wichtigsten Kompetenzen für einen handlungs- und teilnehmerorientierten

Mehr

Ein Bild beschreiben und die eigene Meinung dazu äussern

Ein Bild beschreiben und die eigene Meinung dazu äussern netzwerk sims Sprachförderung in mehrsprachigen Schulen 1 von 6 Ein Bild beschreiben und die eigene Meinung dazu äussern Zum vorliegenden Unterrichtsmaterial Das in diesem Beitrag vorgestellte Unterrichtsmaterial

Mehr

Was ist Textkompetenz?

Was ist Textkompetenz? Grundlagen zur Förderung der Textkompetenz Was ist Textkompetenz? Marianne Schöler, Pädagogische Hochschule Freiburg Grundlagen zur Förderung der Textkompetenz Textkompetenz ist die je individuelle Fähigkeit,

Mehr

DER MITTLERE SCHULABSCHLUSS (MSA) INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR DIE ELTERN AM 17. SEPTEMBER 2015 HERZLICH WILLKOMMEN!

DER MITTLERE SCHULABSCHLUSS (MSA) INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR DIE ELTERN AM 17. SEPTEMBER 2015 HERZLICH WILLKOMMEN! DER MITTLERE SCHULABSCHLUSS (MSA) INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR DIE ELTERN AM 17. SEPTEMBER 2015 HERZLICH WILLKOMMEN! Alexandra Gogolin Mittelstufen-Koordinatorin Tagesordnung 2 1. Besondere Stellung der

Mehr

Grundsätze zur Leistungsbewertung im Fach Deutsch in der Sekundarstufe I am Gymnasium Harsewinkel ( Stand : Februar 2015)

Grundsätze zur Leistungsbewertung im Fach Deutsch in der Sekundarstufe I am Gymnasium Harsewinkel ( Stand : Februar 2015) Grundsätze zur Leistungsbewertung im Fach Deutsch in der Sekundarstufe I am Gymnasium Harsewinkel ( Stand : Februar 2015) 1. Ermittlung der Gesamtnote zum Halbjahr und zum Jahresende Die Sonstigen Leistungen

Mehr

SPANISCH OBERSTUFENCURRICULUM

SPANISCH OBERSTUFENCURRICULUM SPANISCH OBERSTUFENCURRICULUM KERNCURRICULUM SCHULCURRICULUM Hör- und Hör-/Sehverstehen KOMMUNIKATIVE FERTIGKEITEN Gesprächen, Berichten, Diskussionen, Referaten etc. folgen, sofern Standardsprache gesprochen

Mehr

Kooperation mit Unterrichtseinheit: Schreibung von Tageszeiten und Wochentagen, Aktiv / Passiv

Kooperation mit Unterrichtseinheit: Schreibung von Tageszeiten und Wochentagen, Aktiv / Passiv 1 Oberthema: Rechtschreibung / Grammatik seinheit: Schreibung von Tageszeiten und Wochentagen, Aktiv / Passiv 20 Stunden Englisch - Rechtschreibung: Groß- / Kleinschreibung (Wdh. Jg. 5), Kurze / lange

Mehr

Informationsanlass für Eltern zur neuen Fremdsprachendidaktik Passepartout

Informationsanlass für Eltern zur neuen Fremdsprachendidaktik Passepartout Informationsanlass für Eltern zur neuen Fremdsprachendidaktik Passepartout Manuele Vanotti, Projektleiter Passepartout BS Ursina Fehr, Fachexpertin Fremdsprachen, Weiterbildungsverantwortliche Passepartout

Mehr

Aufgaben zum Hörverständnis

Aufgaben zum Hörverständnis Aufgaben zum Hörverständnis bearbeitet von Alfredo Colucci Aufgaben zum Hörverständnis - Alfredo Colucci 1 Hören im Fremdsprachenunterricht Traditioneller FSUnterricht fast keinen Platz fürs Hören vor

Mehr

STATIONENLERNEN ALS MÖGLICHKEIT DER BINNENDIFFERENZIERUNG IM SPRACHUNTERRICHT FÜR INTERNATIONALE STUDIERENDE

STATIONENLERNEN ALS MÖGLICHKEIT DER BINNENDIFFERENZIERUNG IM SPRACHUNTERRICHT FÜR INTERNATIONALE STUDIERENDE NILS BERNSTEIN (SPRACHENZENTRUM UNIVERSITÄT HAMBURG): STATIONENLERNEN ALS MÖGLICHKEIT DER BINNENDIFFERENZIERUNG IM SPRACHUNTERRICHT FÜR INTERNATIONALE STUDIERENDE 5. B R E M E R S Y M P O S I O N Gründe

Mehr

Schreiben in VERA Informationen für Lehrkräfte Schreiben in Vergleichsarbeiten

Schreiben in VERA Informationen für Lehrkräfte Schreiben in Vergleichsarbeiten Schreiben in VERA Informationen für Lehrkräfte Schreiben in Vergleichsarbeiten Im September 2007 werden in der 4. Jahrgangsstufe der Grundschule in Deutsch und Mathematik Vergleichsarbeiten (VERA) geschrieben.

Mehr

Pluspunkt Deutsch Keine Lust auf Kinder (Band 3, Lektion 1) Kinder

Pluspunkt Deutsch Keine Lust auf Kinder (Band 3, Lektion 1) Kinder Übung A Kinder sind 1 Was verbinden Sie mit dem Wort Kinder? Machen Sie ein Wörternetz. Kinder 2 Welche Bedeutung haben Kinder in Ihrem Heimatland? Schreiben Sie drei Sätze. Vergleichen Sie Ihre Ergebnisse

Mehr

Unterrichtseinheit Zeichensetzung

Unterrichtseinheit Zeichensetzung Fach/Jahrgang: Deutsch Jg. 7 (1) Unterrichtseinheit Zeichensetzung Inhaltliche Konzepte: Sprache und Sprachgebrauch untersuchen und reflektieren Schreiben Überfachliche Kompetenzen Personale Kompetenz

Mehr

KOOPERATIONSTITEL ANFÄNGER, SELBSTLERNEN FORTGESCHRITTENE, BERUFS- UND FACHSPRACHEN. einfach gut Deutsch für Alltag und Beruf 2 D. Lévy-Hillerich u.a.

KOOPERATIONSTITEL ANFÄNGER, SELBSTLERNEN FORTGESCHRITTENE, BERUFS- UND FACHSPRACHEN. einfach gut Deutsch für Alltag und Beruf 2 D. Lévy-Hillerich u.a. 01 ANFÄNGER, SELBSTLERNEN Radiosprachkurs Deutsch warum nicht? H. Meese 4 Bücher Bestellnr. DWN Phonetik Simsalabim Übungskurs für Deutschlernende U. Hirschfeld, K. Reinke Bestellnr. 3-468-90540-8 Bestellnr.

Mehr

Titel Verlag Inhalt + Audio Material. Zum Kursbuch 1+2 Schritte 1+2 Hueber Intensivtrainer CD A1

Titel Verlag Inhalt + Audio Material. Zum Kursbuch 1+2 Schritte 1+2 Hueber Intensivtrainer CD A1 DaF-Bücherliste für die Hamburger Bücherhallen Stand: 8.12.2008 1) Bücher für den DaF-Unterricht Blau= Neu aufgenommene Titel in 12/08; Rot= im Kurshalbjahr 1/09 nicht mehr in Verwendung Titel Verlag Inhalt

Mehr

Unterrichtseinheiten Jahrgang 8

Unterrichtseinheiten Jahrgang 8 Unterrichtseinheiten Jahrgang 8 Unterrichtseinheit 1: Argumentieren und Erörtern sich konstruktiv an sich erörternd mit Fragen und regelgeleiteten Sachverhalten aus dem Diskussionen beteiligen eigenen

Mehr

ESF projekts Profesionālajā izglītībā iesaistīto vispārizglītojošo mācību priekšmetu pedagogu kompetences paaugstināšana

ESF projekts Profesionālajā izglītībā iesaistīto vispārizglītojošo mācību priekšmetu pedagogu kompetences paaugstināšana Video im DaF-Unterricht ZM /4/ 1 Ein Ziel des Fremdsprachenunterrichts ist Kommunikation, und der Videoeinsatz ist dazu besonders gut geeignet. Der Videoeinsatz im Fremdsprachenunterricht ist kein neues

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Vorlesungsverzeichnis Universität Trier Winter 2011/12, gedruckt am: 05. März 2015 Deutsch als Fremdsprache Bachelor Vorlesungen 21539 Grundlagen DaF/DaZ Vorlesung, 2 Std., Mi 12:00-14:00, HS 1 A B C E

Mehr

Hochschulzertifikat Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache

Hochschulzertifikat Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache Hochschulzertifikat Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache Modulhandbuch, Stand: 20.06.2016 Vorbemerkung Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe bietet ab Oktober 2016 einen Zertifikatskurs

Mehr

Vereinbarungen zur Leistungsbewertung

Vereinbarungen zur Leistungsbewertung Fachgruppe: Deutsch / Englisch / Latein / Französisch Klassenarbeiten: 3 pro Halbjahr mögliche Formen der Bewertung sonstiger Mitarbeit: 5/6 (Latein & Französisch nur 6) Erfüllung der Aufgaben-bzw. Problemlösungen

Mehr

Einleitung Ausgangssituation und Erkenntnisinteresse

Einleitung Ausgangssituation und Erkenntnisinteresse 18 Einleitung Ausgangssituation und Erkenntnisinteresse In den letzten 40 Jahren sind zahlreiche Studien im Bereich des Fremdsprachenlehrens und -lernens erschienen, die der Frage nachgehen, auf welche

Mehr

Darstellungsleistung. Die Regelung sieht folgendermaßen aus:

Darstellungsleistung. Die Regelung sieht folgendermaßen aus: Darstellungsleistung Die in den neuen Kernlehrplänen für die Sekundarstufe II zu findende Formulierung, nach der Abzüge für Verstöße gegen die sprachliche Richtigkeit nicht erfolgen sollen, wenn diese

Mehr

Hochschulzertifikat Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache

Hochschulzertifikat Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache Hochschulzertifikat Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache Modulhandbuch, Stand: 01.04.2016 Vorbemerkung Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe bietet ab Mai 2016 einen Zertifikatskurs Deutsch

Mehr

So hat es angefangen... Hintergrund und Ergebnisse aus dem Projekt Prototyping

So hat es angefangen... Hintergrund und Ergebnisse aus dem Projekt Prototyping Forschungsinstitut für Berufsbildung im Handwerk an der Universität zu Köln So hat es angefangen... Hintergrund und Ergebnisse aus dem Projekt Prototyping Düsseldorf, 10.11.2016 Rolf R. Rehbold Das DHI

Mehr

Aufgabenentwicklung im Fach Deutsch sprachdidaktische und linguistische Anforderungen

Aufgabenentwicklung im Fach Deutsch sprachdidaktische und linguistische Anforderungen Leistung Aufgabenentwicklung im Fach Deutsch sprachdidaktische und linguistische Anforderungen Leistungen werden, als Prozesse und Ergebnisse einer Lerntätigkeit aufgefasst, die beurteilt, durch geeignete

Mehr

Thema «Detektiv-Geschichten schreiben»

Thema «Detektiv-Geschichten schreiben» HOPPLA 4, Deutsch für mehrsprachige Kindergruppen. Schulverlag plus, Bern 2013 1 von 5 Thema «Detektiv-Geschichten schreiben» Unterrichtsskizze für gelenkte Schreibanlässe Die vorliegende Unterrichtsskizze

Mehr

SCHREIBEND(D) LERNEN NACH G. BRÄUER MIT BLICK AUF DIE DIPLOMARBEIT

SCHREIBEND(D) LERNEN NACH G. BRÄUER MIT BLICK AUF DIE DIPLOMARBEIT SCHREIBEND(D) LERNEN NACH G. BRÄUER MIT BLICK AUF DIE DIPLOMARBEIT - AUSGANGSSITUATION UND MOTIVATION Ziel unserer gemeinsamen Arbeit ist unter anderem die Erstellung eines Leitfadens für die Ausarbeitung

Mehr

Musik und Kresch (kreatives Schreiben)

Musik und Kresch (kreatives Schreiben) Musik und Kresch (kreatives Schreiben) prof. Boar Teodora metodist CCD Mureș Kann Musik Inspirationsquelle der kreativen Schreibaufgaben sein? Selbstverständlich. Musik kann als Stimulus zur Initiierung

Mehr

Das Schreiben strukturiert das Denken neu Vom reproduktiven zum freien Schreiben

Das Schreiben strukturiert das Denken neu Vom reproduktiven zum freien Schreiben Institut für angewandte Didaktik Das Schreiben strukturiert das Denken neu Vom reproduktiven zum freien Schreiben 2. Sekundarschultag Berlin/Brandenburg 16.02.2013 Schreiben Fertigkeit oder Kompetenz??

Mehr

Thema «Pinguin-Bildergeschichten»

Thema «Pinguin-Bildergeschichten» HOPPLA 4, Deutsch für mehrsprachige Kindergruppen. Schulverlag plus, Bern 2013 1 von 7 Thema «Pinguin-Bildergeschichten» Unterrichtsskizze für die Arbeit mit Bildergeschichten Die vorliegende Unterrichtsskizze

Mehr

Vereinbarungen zur Leistungsbewertung im Fach Französisch

Vereinbarungen zur Leistungsbewertung im Fach Französisch . Grundsätze Es gelten die allgemeinen rechtliche Grundsätze der Leistungsbewertung (Sek. II):. das Schulgesetz Nordrhein-Westfalen (hier 8 Grundsätze der Leistungsbewertung), 2. die APO-GOSt bzw. die

Mehr

Erste Staatsprüfung für ein Lehramt an öffentlichen Schulen. Prüfungsaufgaben Frühjahr 2014

Erste Staatsprüfung für ein Lehramt an öffentlichen Schulen. Prüfungsaufgaben Frühjahr 2014 Fachdidaktik Grundschulen (42317) Differenzierung im Literaturunterricht der Grundschule 1. Stellen Sie zunächst wesentliche Funktionen, Ziele und Organisationsprinzipien der Differenzierung für den Deutschunterricht

Mehr

Lebendiger Grammatikunterricht 08.08. 2011

Lebendiger Grammatikunterricht 08.08. 2011 Goethe-Institut Schwäbisch Hall 08.08.2011 MDS 4.3 Claudia Einig 08.08. 2011 1 Eine gute Grammatikübung sollte mehr als eine Fertigkeit ansprechen. differenzierend sein. (Alle tun das Gleiche, aber nicht

Mehr

Schreiben Bezug zu den Standards und zum GeR

Schreiben Bezug zu den Standards und zum GeR Schreiben Bezug zu den Standards und zum GeR 1. Bezug zu den Standards 1. Fremdsprache Die Beschreibung der Standards für das Schreiben erfolgt in enger Anlehnung an den Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen.

Mehr