Richtlinien zur PDF-Datenanlieferung für CtP

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Richtlinien zur PDF-Datenanlieferung für CtP"

Transkript

1 Richtlinien zur PDF-Datenanlieferung für CtP Start your high volume printing

2 Hinweise Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeines zur Datenanlieferung 3 Adobe Acrobat Distiller X Konfiguration 6 PDF-Generierung mit Adobe InDesign CS 6 - über PostScript und Adobe Acrobat Distiller 9 - über PDF-Export 11 PDF-Generierung mit QuarkXPress durch PostScript-Generierung über Export-Option 13 - über Druckmenü und Acrobat-Distiller-Verknüpfung 16 Alle Einstellungen gelten natürlich auch für frühere und folgende Programmversionen! Tiefer gehende Internet-Links: European Color Initiative Impressed GmbH Die European Color Initiative (ECI) ist eine Gruppe von Experten, die sich mit der medienneutralen Verarbeitung von Farbdaten in digitalen Publikationssystemen beschäftigt. Sie wurde im Juni 1996 auf Initiative der Verlagshäuser Bauer, Burda, Gruner+Jahr und Springer in Hamburg gegründet. Hier finden Sie zusätzliches Info-Material rund um Farbstandards, ICC-Profile und PDF/X-3 Anleitungen. IMPRESSED ist seit 1992 als Distributor für verschiedene Herstellerfirmen tätig. Der Schwerpunkt liegt in der digitalen Druckvorstufe. Dort werden Lösungen für die Bereiche File-/OPI-Server, Digitale Bogenmontage, Überfüllung und Workflow angeboten. Es können kostenlose jedoch vollwertige Demo-Versionen zum Überprüfen von PDF-Dokumenten heruntergeladen werden. Unterstützte Datenträgerformate: Datenübertragung: CD-ROM ISO 9600 DVD-ROM DVD-ROM double layer FireWire- Festplatten alle Arten von USB-Datenträgern PC PC PC-formatiert PC-formatiert Für geringe Datenmengen per an FTP-Übertragung auf den Willmy PrintMedia Server Für Übertragung auf unseren FTP-Server lesen Sie bitte auf der nächsten Seiten den Abschnitt FTP-Übertragung. 2

3 Allgemeines zur Datenanlieferung Gründe für die Verwendung von PDF 1. PDF-Daten können plattformübergreifend auf allen bekannten Betriebs systemen sichtbar gemacht und dabei schon in Ihrem Haus auf Richtigkeit und Vollständigkeit (z.b. eingebettete Schriften, Bildauflösung, Farbraum, Überdruckenverhalten... etc.) geprüft werden. 2. PDF-Daten haben im Vergleich zu PostScript-Dateien ein entschieden geringeres Datenaufkommen, das sich bei Übertragungen per FTP oder ISDN positiv auf Ihre Übertragungskosten auswirkt. Datenträgerformatierung: Die Formatierung des Datenträgers bitte stets angeben. Die gelieferten Datenträger sollten einwandfrei sein und dürfen keine Oberflächenfehler aufweisen. Außerdem sollten die Datenträger vor Anlieferung auf Virenfreiheit überprüft werden. Pro Datenträger bitte eine ausgedruckte Inhaltsangabe und Beschreibung des Datenträgers sowie des Dokumenten formates hinzufügen. Für Rücksendungen der Datenträger ist die Absenderadresse mit anzugeben. Bei Periodika ist auch die Ausgabennummer erforderlich. Sonderzeichen (ä,ü,ö,/,\,ß,!,?,:,;...etc) und Leerzeichen dürfen bei der Dateinamenvergabe nicht verwendet werden. Wenn möglich, ist die Namenslänge auf 8 Zeichen zu beschränken. Auf dem Datenträger dürfen keine Zwischenprodukte enthalten sein. Korrekturseiten sollten einheitlich und klar ersichtlich definiert sein. Jegliche Sicherheitseinstellungen in PDF-Dateien sind nicht erlaubt, d.h., das PDF-Dokument darf weder durch Passwort geschützt noch anderweitig in der Bearbeitbarkeit eingeschränkt sein. FTP-Übertragung: Bei größeren oder dynamischen Datenmengen können wir für Sie ein FTP-Konto auf unserem Server einrichten. Dies ist ein Ordner, auf den nur Sie und die Firma Willmy PrintMedia GmbH Zugriff haben. Dort können Sie Ihre Daten ablegen oder z.b. PDF-Proofs als digitalen Korrekturabzug abholen. Geschützt ist der Zugang durch Ihren Benutzer namen sowie durch Ihr persönliches Kennwort. Diese Zugangsdaten erhalten Sie nach Einrichtung des FTP-Kontos durch die Abteilung CtP. Bitte halten Sie sich auch hier bei den Dateinamen an die Namensvergebung wie bereits oben beschrieben. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Readme.txt auf Ihrem FTP-Account. Sollten Sie von Willmy PrintMedia GmbH PDF-Proofs via FTP erhalten, so erstellen wir einen Unterordner namens PDF_Proof in Ihrem elektronischen Postfach. Der Vorteil bei FTP-Übertragungen ist der, dass Sie immer eine freie Leitung haben. Den FTP-Account erreichen Sie 24 Stunden am Tag entweder durch ein FTP- Programm oder durch einen einfachen Internet-Browser. Bitte informieren Sie uns immer, entweder per oder per Telefon, wenn Sie Daten gesendet haben. Allgemeines zu den Dokumenten: Wir können grundsätzlich alle PDF-Dokumente bis PDF Version 1.6 verarbeiten. Unsere Angebotspreise basieren auf der Übernahme von drucktauglichen CMYK-Composite-PDF-Daten. Da der AGFA Apogee Workflow ein durchgängiger PDF- Workflow ist, sollten nach Möglichkeit nur PDF-Daten angeliefert werden. Andere Dateiformate können nach Absprache mit dem Projektmanager gegebenenfalls auch geliefert werden. Die Daten müssen eindeutig nach Objekt, Versionen und Seitenzahlen benannt und Korrekturseiten mit dem Kürzel _NEU oder _KORR gekennzeichnet werden. Extrem lange Dateinamen sind zu vermeiden. Workflow: Das Arbeiten mit digitalem Workflow für CtP setzt eine korrekte Datenherstellung voraus. Die Belichtung ausgeschossener Platten, wie sie bei Willmy PrintMedia GmbH durchgeführt wird, kann nur mit fehlerfreien Composite-Daten erfolgen. Hierzu dienen diese Richtlinien für die Datenanlieferung. Bei technischen Problemen unterstützen wir Sie gerne, Ihren hauseigenen Produktionsablauf zu verbessern. Farbmodus: CMYK (Standard Vierfarben-Aufbau) + Sonderfarben: diese müssen korrekt und klar definiert sein und sich im PDF wie Skalenfarben (Volltonfarben) verhalten. Bitte beachten Sie, dass Schmuckfarben von Ihnen einen alternativen Farbraum zugewiesen bekommen. Dieser muss (!) der CMYK-Farb raum sein. RGB-Schmuckfarben dürfen nicht verwendet werden. Unbenutzte definierte Farben müssen entfernt sein. Duplex (Mehrkanal) nur nach Rücksprache, außerdem bitte keine indizierten (Farbraum verengte) Farben verwenden. RGB sowie kalibriertes RGB wird in den im Offsetdruck üblichen CMYK-Modus umgewandelt. Es können hierbei Farbverschiebungen auftreten deshalb bitte RGB-Farben schon vorab im Layout- und Bildbearbeitungsprogramm in CMYK wandeln. 3

4 Allgemeines zur Datenanlieferung Schriften: Es dürfen nur Schriften verwendet werden, welche die entsprechenden Embedding-Bits enthalten und eingebettet werden können. Embedding-Bit Jeder True-Type- und OpenType-Font hat verschiedene Flags mit angehängt, welche bestimmen, wie der Font eingebettet werden oder danach verwendet werden darf... Das Formatieren von halbfetten und kursiven Schriftschnitten durch Angaben wie fett oder kursiv ist nicht erlaubt. Die verwendete Schrift wird dadurch elektronisch verzerrt und kann Ausgabefehler hervorrufen. Hierfür ist ein separater Schriftschnitt zu wählen (z.b. Helvetica 66 für Helvetica Medium kursiv). Bitte beachten Sie auch, dass verschiedene Schriftenhersteller Ihre Schriften (TrueType, Open-Type) digital signieren (Embedding-Bits), d.h., dass eine Einbettung der Schrift in das PDF-File gegebenenfalls aus lizenzrechtlichen Gründen nicht zugelassen wird. Die Verwendung von PS-Schriften (Type1) könnte hierbei Abhilfe schaffen. Bitte verwenden Sie niemals die Systemschriften Ihres Betriebssystems! Auf dem Apple Macintosh sollten Schriften, welche nach Orten benannt sind (City-Fonts) nicht verwendet werden. Im Anschnitt stehende Seitenelemente sollten mindestens 3 mm in den Beschnitt angelegt werden. Angaben zur Beschnittgröße müssen immer vermerkt werden. Passmarken, Formatmarken sowie andere Kennzeichnungen müssen mindestens einen Abstand von 3 mm vom beschnittenen Format aufweisen. Alle Endseiten, die dem Netto-Format entsprechen, sollten im Bezug auf Papierformat und Stand der Beschnitte sowie der Formatmarken absolut identisch sein. Linien bis zu einer Stärke von 0,25 pt (Haarlinien) sollten vermieden werden. Vektoren dürfen außerdem keine Kontur besitzen, dies führt zu falscher Ausgabe. Linien und Konturen unter 0,25 pt werden automatisch auf 0,25 pt (Willmy-Standard) verbreitert. Umschläge für Klebebindung sollten nach Möglichkeit schon vormontiert geliefert werden. Dies gilt für den äußeren Teil (U1, U4) als auch für den inneren Teil (U2, U3) inkl. Rücken. Beachten Sie bitte, dass zwischen U2 und U3 der Rücken ausgespart werden muss wegen der Weiterverarbeitung beim Binden in der Buchbinderei. In unserem Beispiel haben wir einen Umschlag mit dem Endformat A4 zuzüglich 20 mm Rückenstärke angelegt. Sollten Umschläge als 6 oder gar Mehrseiter angelegt werden, bitten wir Sie, auch diese komplett in Ihrem Layout vorzumontieren. Schneid- und Falzmarken sollten dann ebenfalls angelegt sein. Dokumentaufbau: Die Dokumentseitengröße muss dem Endformat (beschnittenes Format) Ihres Druckproduktes entsprechen. In unserem Beispiel haben wir die Dokumentseitengröße A4 verwendet. Für PDF gilt: Diese Vorgaben gelten für InDesign und QuarkXPress. Das PDF-File muss als Composite geschrieben sein. Doppel seitendruck und Montageflächen (Druckbögen) dürfen bei PDF-Anlieferung für den Inhalt nicht aktiviert sein, das heißt, es werden nur Einzelseiten-PDFs akzeptiert. Das PDF-File muss für seitenrichtige Ausgabe erzeugt und binär kodiert sein. 4

5 Allgemeines zur Datenanlieferung Der Farbumfang (4c oder Sonderfarben) muss bereits korrekt gewählt sein. Bilder sind ebenfalls nach Möglichkeit in CMYK oder Graustufen umzuwandeln. ICC-Profile dürfen im PDF nicht mehr enthalten sein. Bei Versionen mit Textwechslern benötigen wir ein 4-farbiges PDF für den Bildteil ohne Text und für die verschiedenen Versionen ein separates 1C-Text-PDF. Hintergrund dazu ist die spätere Drucksimulation auf den Ausdrucken, d.h. die Korrekturabzüge von Willmy haben dann den genauen Stand wie im Druck. Textwechsler müssen in der Farbe Schwarz oder als Sonderfarbe mit eindeutiger Bezeichnung (z.b. Deutsch) angelegt werden und auf Überdrucken stehen. Es muss die Bedingung erfüllt sein, dass in der Textwechseldatei keine mit der Farbe Weiß gefüllten Rahmen stehen. Dies führt zu Überdeckung von Bildteilen. Außerdem müssen die Textwechsler absolut den gleichen Stand haben wie die Bilddatei. Überdruckenfunktionen müssen korrekt gewählt sein. Falsch eingestellte Überdruckenfunktionen berechtigen zu keiner Reklamation. Ab Acrobat 6.x können Sie mit Hilfe der Überdruckenvorschau in Kombination mit der Separationsvorschau Ihre in der Front-End Anwendung getroffenen Überdruckeneinstellungen kontrollieren. OPI-Kommentare beeinflussen den PDF-Workflow negativ. Durch Aktivierung dieser Option kann es passieren, dass niedrig aufgelöste Bilder (72 dpi) in das HighRes-PDF eingebettet werden. Die PDF-Datei kann dadurch für den Druck unbrauchbar werden. Diese Option ist für Workflows mit integriertem OPI-Servern (Open PrePress Interface) gedacht. Hintergrund dazu: Das LowRes-Bild wird im Layout-Dokument verwendet und wird bei Bedarf dann bei der Ausgabe durch das HighRes-Bild ersetzt. Vorteil hierbei ist der niedrigere Datenballast auf den Workstations. Ein OPI-Kommentar beeinflusst zum Teil auch die Editierbarkeit der PDF-Datei bei notwendigen Korrekturmaßnahmen. Entfernen Sie den Haken bei OPI aktiv außer Sie verwenden, wie oben beschrieben, einen OPI-Server. Angelegte OPI-Kommentare müssen im PDF sowie in der PostScript-Datei bereits vollständig aufgelöst sein. Der Bundabstand für Klebebindungen wird von Willmy PrintMedia GmbH definiert und darf nicht in den Endseiten angelegt werden. Proofs: Zur Gewährleistung der korrekten Farbdarstellung sind im Vorfeld Ihrerseits Farbanpassungs- sowie Farbauszugstests vorzunehmen. Wir belichten Ihre Daten, sofern nicht anders schriftlich vereinbart, nach FOGRA-Standard auf die Platte. Bitte beachten Sie, dass der erste glatt druckende Bildton nicht unter 4 % liegen darf. Berücksichtigen Sie dies bitte bei Ihren Lithos, bzw. in Ihrem Dokument. Als inhaltlich richtig gilt unser Apogee-Workflow- Ausdruck. Gerne unterbreiten wir Ihnen hierfür ein Angebot. Nicht angepasste Farbproofs an den Druckstandard bzw. Proofs ohne Medienkeile verlieren ihre Aussagekraft und Vergleichbarkeit. Hierfür behalten wir uns den Reklamationsausschluss vor. PDF-Proof: Wir haben die Möglichkeit, die fertig gerippten Daten als PDF-File mit niedriger Auflösung als Korrekturabzug auszugeben. Diese entsprechen inhaltlich den später gedruckten Daten zu 100 %. Diese PDF-Files können Ihnen dann per oder FTP als digitale Korrekturabzüge übertragen werden. Man erspart sich hierbei den Postweg und somit Zeit. PDF/X-3 Gern verarbeiten wir auch Ihre PDF/X-3 Daten. Diese sollten jedoch den Spezifikationen entsprechen und durch Überprüfungsprogramme auch als PDF/X-3 Dokumente anerkannt werden. Seit Acrobat 6.x haben Sie die Möglich keit, bereits im Distiller die entsprechenden Settings vorzunehmen, um ein kompatibles Dokument zu erhalten. Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter 5

6 Adobe Acrobat Distiller X Konfiguration Hier erfahren Sie, wie Sie auf konventionellem Weg für Willmy PrintMedia GmbH drucktaugliche PDF- Dateien erstellen können. Diese Einstellungen basieren auf einem Standard, der sich bei uns im Hause etabliert hat und im Normalfall einen sicheren Produktionsablauf gewährleistet. Kontrollieren Sie bitte gelegentlich die Herstellerseiten von Adobe, um Ihre Acrobat-Programmversion immer auf dem aktuellen Stand zu halten. Das gleiche gilt für die Layout-Software (InDesign, QuarkXpress...). Auf den nun folgenden Seiten werden die Einstellungen für den Adobe Acrobat Distiller X gezeigt. Unter Kompatibilität sollten Sie Acrobat 5.0 (PDF 1.4) bis maximal Acrobat 7.0 (PDF 1.6) ausgewählt haben. Diese PDF-Versionen bieten im Vergleich zu Früheren einen höheren Funktionsumfang und erlauben es, Transparenzen mit abzuspeichern, die im Layout- Programm zuvor heraus gerechnet (geflattet) werden mussten. Sie sollten mindestens im Besitz der Acrobat Programm Version sein. Ausgelegt sind die Einstellungen für eine rasterweitenunabhängige PDF-Erstellung. Bitte prüfen Sie die Bildauflösung in Ihrem Bildbearbeitungsprogramm (z.b. Adobe Photoshop). Die benötigte Auflösung von Bildern im PDF können Sie wie folgt berechnen: Beispiel 60er Raster 60l/cm: 60l/cm x 2 x 2,54 = 304,8 = 300 dpi Beispiel 70er Raster 70l/cm: 70l/cm x 2 x 2,54 = 356,6 = 350 dpi Als Ausgabe-Auflösung sollten Sie 2400 dpi wählen. Dies entspricht unseren Belichtungseinstellungen. Es sollten alle Seiten in das PDF integriert werden (Standard-Einstellung). Das Standardpapierformat dient als Fallback -Format, falls der Distiller in Ihrer PostScript-Datei keine Bounding-Box findet. Hier sollten Sie standardmäßig wie in Ihrem Layoutprogramm dem Endformat jeweils 20 mm hinzu addieren (bei DIN A4 210 mm x 297 mm -> 230 mm x 317 mm). 6

7 Adobe Acrobat Distiller X Konfiguration Es wird nicht empfohlen, die Auflösung von Bildern nachträglich vom Distiller neu berechnen zu lassen. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Logos, Graustufensowie Farbbilder die entsprechende Auflösung bereits in Ihrem Layoutprogramm aufweisen. Sollten Sie jedoch Bilder in Ihrem Projekt integriert haben, die den Anforderungen für den Offsetdruck nicht entsprechen, teilen Sie dies Ihrem Projektmanager mit. Wie schon erwähnt, werden für den Offsetdruck folgende Mindest-Auflösungen empfohlen: Angaben zur Mindestauflösung von Bildern Schriftenproblematik unter Mac OS X Es ist zu beachten, dass bei Benutzern von Mac OSX 10.x bei der Verwendung eines Schriftenverwaltungsprogrammes wie z.b. Suitcase Fusion die verwendeten Schriften sich nicht noch zusätzlich im Systemzeichensatzkoffer befinden. Heikel hierbei ist die Verwendung von Systemschriften und parallel dazu Type1 Schriften. Der Zeichensatz Helvetica ist z.b. im Systemzeichensatzkoffer ursprünglich auch enthalten. Dies könnte zu Konflikten führen. Für 60 Linien pro cm (150 dpi): dpi für Farbbilder dpi für Graustufenbilder dpi für Strichzeichnungen Im Reiter Farbe deaktivieren Sie bitte das Farbmanagement. Bei geräteabhängigen Daten aktivieren Sie bitte die Option Unterfarbreduktion und Schwarzaufbau beibe halten. Für 70 Linien pro cm (175 dpi): dpi für Farbbilder dpi für Graustufenbilder dpi für Strichzeichnungen Im Menü Schriften sollten Sie Alle Schriften einbetten aktivieren und Untergruppen, wenn benutzte Zeichen kleiner als xx % deaktiviert lassen. Druckkennlinien sollten ab Acrobat 5.x angewendet werden. Rastereinstellungen werden durch unser RIP vorgenommen und sollten deshalb auch nicht mit in die PDF-Files eingebunden werden. Im Menüpunkt Erweitert sind verschiedene Einstellungen zu treffen: Ein Überschreiben der Job-Settings durch das PostScript-File kann zur Folge haben, dass verschiedene Einstellungen, welche im Distiller getroffen wurden, ignoriert werden. Deshalb sollte diese Option deaktiviert bleiben. Wenn das Einbetten der Schriften fehlschlägt, sollte Auftrag abbrechen eingestellt sein. XObjects sind in sich geschlossene Objekte mit eigenen Ressourcen. (Schriften, Bildern etc.) Ein anschließendes Überprüfen bzw. Korrigieren der erzeugten PDF-Datei kann evtl. erschwert oder gar unmöglich sein. Deshalb sollten Sie auch diese Option deaktivieren. 7

8 Adobe Acrobat Distiller X Konfiguration Bilddaten anders in das PDF eingebettet werden, als herkömmliche Bilder. Es werden sogenannte Form- XObjects erzeugt. Dies stört unnötig die Zusammenarbeit zwischen den Preflight- Modulen und dem PDF. Bitte beachten Sie, dass InDesign oder auch QuarkXPress für jedes platzierte Bild auch einen OPI-Kommentar schreibt auch dann, wenn Sie keinen OPI-Workflow besitzen. Im letzten Reiter Standards wird die Standard- Kompatibilität auf Kein gesetzt. Unter einem Smooth-Shade versteht man den in PostScript Level 3 eingeführten Verlaufsbefehl. Unter Acrobat 5 heißt die Option Weiche Nuancen. Durch den Befehl wird sichergestellt, dass Verläufe hochqualitativ umgesetzt werden. Vor PostScript 3 mussten die Layout-Programme Verläufe in einzelne Linien zerlegen. Durch den beschränkten Farb umfang von PostScript konnte man bei feinen Verläufen oft Banding stufenartiges Verlaufsverhalten feststellen. Die Level 2 copypage-sematik sollte beibehalten werden. Die Einstellung Überdrucken beibehalten sollte aktiviert werden, um sicherzustellen, dass z.b. Textelemente, die in der Layoutsoftware auf Überdrucken gestellt wurden, tatsächlich auch in der PDF-Datei überdruckt werden. Nun können Sie das Job-Setting-File unter einem Namen abspeichern für Folgeaufträge. PDF-X Einstellungen werden an dieser Stelle nicht behandelt. Unter Acrobat 5.x ist der Befehl Einstellungen für Überdruckenstandard ist nicht Null besser als Illustrator-Überdrucken-Modus bekannt. Hier geht es um das gegenseitige Überdrucken von CMYK-Farben. Diese Option sollte auch aktiviert werden. DSC-Kommentare sollten verarbeitet werden. EPS-Info von DSC beibehalten ermöglicht dem Distiller, alle verfügbaren Informationen (Datei-Header) über jedes einzelne platzierte EPS-File in das PDF einzubetten. Dies können unter anderem das Erstellungs-datum, der EPS-Layout programm-name oder sogar der Dateiname der ursprünglichen EPS-Datei sein. Um eine nachträgliche Recherche am PDF durchzuführen, sollte diese Option aktiviert werden. Das gleiche gilt für die nachfolgende Option in diesem Fall jedoch für das ganze Dokument. OPI-Kommentare sollten deaktiviert bleiben. OPI-Kommen tare in einem PS-File sorgen dafür, dass All diese Einstellungen für Acrobat Distiller X gelten natürlich auch für frühere Acrobat Distiller Versionen bis einschließlich Version

9 PDF-Generierung mit Adobe InDesign CS6 über PostScript und Distiller Auf den folgenden Seiten werden die Einstellungen für die erfolgreiche Generierung von PostScript-Files aus Adobe InDesign CS6 beschrieben. Diese Einstellungen funktionieren natürlich auch für frühere Versionen der InDesign CS-Familie. Unter Allgemein wählen Sie bitte gleich zu Beginn den Drucker PostScript-Datei aus. Selbstverständlich können Sie jeden anderen PostScript 3-fähigen Drucker verwenden vorrausgesetzt Sie verwenden zu diesem Zweck auch die Druckerbeschreibung (PPD) von Adobe. Die Option Druckbögen muss immer deaktiviert bleiben. Der Ausschuss (technische Anordnung der Seitenreihenfolge auf einem Druckbogen) wird in der Druckvorstufe festgelegt. Bitte addieren Sie je Seite 10 mm freien Papierrand dazu. Wir haben in unserem Beispiel folgende Werte errechnet: 210 mm x 297 mm -->230 mm x 317 mm. Der jeweils 10 mm weiße Papierrand ist vollkommen ausreichend für Schnittmarken, Dokumentnamen und Passkreuze. Achten Sie bitte auf eine 100%ige und proportionale Skalierung der Seiten. Im selben Fenster sollten Sie auch die Seiten mit Hilfe der Funktion zentriert mittig auf das Papierformat stellen. Dadurch vermeiden Sie einen kosten pflichtigen Mehraufwand in unserer Druckvorstufe. Beim Erstellen von Umschlägen beachten Sie bitte unsere Vorgaben im Reiter Umschläge in der Rubrik Allgemeines zur Datenanlieferung auf Seite 4. Im nächsten Menüpunkt Marken und Anschnitt werden alle relevanten Eckdaten wie Schnittmarkenstärke, Abstand aller Druckmarken zum Netto-Format, Anschnittmenge und Infobereich festgelegt. Wir benötigen grundsätzlich auf jeder Seite Schnittmarken und die dazugehörigen Seiteninformationen. Bitte beachten Sie jedoch die von Willmy PrintMedia GmbH vorgegebenen Rückenstärken der Umschläge. Fragen Sie hierzu Ihren Projektmanager bei der Willmy PrintMedia GmbH. Sie sollten möglichst die Seiten fortlaufend in Ihrem Dokument anlegen (1,2,3,4...). Sollte Ihr Dokument Vakatseiten (Leerseiten) beinhalten, welche auch als Vakat erscheinen sollen, so ist die Option Leere Seiten drucken auszuwählen. Im Menüpunkt Einrichten ist unter anderem das Papierformat zu wählen. Wir gehen in unserem Beispiel von einem Dokument mit DIN-A4- Seiten aus. 9

10 PDF-Generierung mit Adobe InDesign CS6 über PostScript und Distiller Die Schnittmarken sollten eine Stärke von 0,25 pt und einen Abstand (Offset) von 3 mm zum Netto-Format aufweisen. Falls noch nicht geschehen, können Sie hier auch nochmals den Anschnitt von 3 mm definieren. Achten Sie auch darauf, dass alle anzuschneidenden Objekte weit genug in den Anschnittbereich hineinragen. Wenn Sie Seiten mit einem Info-Bereich haben, können Sie diesen Bereich auch hier definieren. den Font-Untergruppen kommen kann. Als Post- Script-Sprache wählen Sie bitte Level 3 aus und für das Datenformat: Binär. Unter Farbmanagement dürfen keine Einstellungen vorgenommen werden. Unter Ausgabe wählen Sie für einen Standard-Auftrag Composite unter der Option Farbe aus. Bei gewollt verwendeten Sonderfarben sollten Sie jedoch Composite-unverändert auswählen, um eine Konvertierung Ihrer Sonderfarben in den CMYK-Modus zu verhindern. Unter Grafiken markieren Sie bitte bei - Bilder - Daten senden - Alle aus. Schriften müssen vollständig heruntergeladen werden, da es sonst zu Konflikten mit Im Menü Erweitert gibt es wichtige Dinge zu beachten: OPI darf nur, wie auf Seite 5 beschrieben, bei der Nutzung eines OPI-Servers verwendet werden. Bei Transparenzreduzierung wählen Sie bitte immer Hohe Auflösung aus. Sollten Sie aus Versehen bei manchen Druckbögen/ Seiten separate Einstellungen vorgenommen haben, so ist der Haken bei Abweichende Einstellungen auf Druckbögen ignorieren zu setzen. Im Allgemeinen kann diese Option empfohlen werden. Nun können Sie das PS-File speichern und über Ihren Acrobat Distiller per Drag & Drop das PDF erzeugen. 10

11 PDF-Generierung mit Adobe InDesign CS6 über PDF-Export Überprüfen Sie bitte vor dem Export des Dokumentes mit Hilfe der im InDesign CS6 neuen Funktion Preflight Ihr Dokument. Mit dem Preflight können Sie im Voraus schon sicherstellen, dass die Bildauflösung und der Farbraum korrekt sind, dass Schriften verfügbar sind und eingebettet werden können, dass Grafiken auf dem neuesten Stand sind und viele weitere Details mehr. Über Datei - Exportieren öffnet sich ein Fenster, über das Sie einen Namen für Ihr PDF vergeben können. Bitte vergeben Sie hierbei eine genaue Bezeichnung (Seitenzahl, Ausgabe, Sprache etc.). Im Reiter Komprimierung sollte keine Neuberechnung (Downsampling) der Bilder stattfinden, dieser Schritt sollte schon vorher im Bildbearbeitungsprogramm geschehen sein. Angaben zur Mindestauflösung von Bildern entnehmen Sie bitte den Vorgaben aus der Adobe Acrobat Distiller Konfiguration auf den Seiten 6 und 7. Die Kombatibilität sollte von Acrobat 5 (PDF1.4) bis Acrobat 7 (PDF 1.6) eingestellt sein. Im Menü Allgemein können Sie sich Ihre Einstellungen (Joboptions) aus dem Adobe Acrobat Distiller laden oder aber eine neue Vorgabe anlegen und diese dann später als Export-Vorgabe abspeichern. Im Menü Marken und Anschnitt werden die Schnittmarken und Seiteninformationen aktiviert und der Anschnitt auf mindestens 3 mm gesetzt. Hier sollten alle Einstellungen außer Für schnelle Webansicht optimieren deaktiviert bleiben. Die Schnittmarken haben dabei einen Versatz von 3 mm vom beschnittenem Format. 11

12 PDF-Generierung mit Adobe InDesign CS6 über PDF-Export Im Fenster Ausgabe sollte keinerlei Farbkonvertierung stattfinden, da es dabei zu Farbverschiebungen kommt. RGB und LAB sowie ungenutzte Sonderfarben sollten schon vorher im InDesign, Bildbearbeitungs- oder Grafikprogramm in CMYK umgewandelt werden. Auch Farbprofile (ICC) dürfen nicht hinterlegt werden. Im Reiter Sicherheit geht es um die Kennwortvergabe zum Öffnen, Bearbeiten und Drucken eines PDF- Dokumentes. Hier müssen alle Einstellungen deaktiviert bleiben. In Erweitert geht es um das Einbetten der Schriften. Bei PDF-Export kann man dies allerdings nur über einen Prozentwert angeben, der angibt, wie er die Schriften laden soll, wenn nicht alle Zeichen verwendet werden. Hier sollte man den Prozentwert auf - 0 % - einstellen, damit er die Schriften nicht nur teilweise, sondern komplett einbettet. Im Preflight sollten Schriften, die keine entsprechenden Embedding-Bits enthalten und nicht eingebettet werden können, angezeigt werden. Lesen Sie bitte hierzu im Reiter Schriften auf Seite 4. In der Übersicht erhalten Sie dann nochmal einen Überblick über Ihre PDF-Export-Einstellungen. Sollten sich hierbei Warnungen in Form von gelben Dreiecken mit einem Ausrufezeichen ergeben, prüfen Sie bitte nochmals Ihre Einstellungen und ändern Sie diese ab, bis sich im Fenster keine Warnungen mehr ergeben. Erst dann können Sie den PDF-Export starten und erhalten ein druckfähiges PDF. OPI-Einstellungen werden nur benötigt wie beschrieben auf Seite 5 im Kapitel Allgemeines zur Datenanlieferung. JDF-Datei mit Acrobat erstellen wird nicht benötigt. 12

13 PDF-Generierung mit QuarkXPress 8.5 durch PostScript über Export Im Hause Willmy wird für die Produktion von PDF-Daten aus QuarkXPress 8.5 das Erstellen einer PostScript-Datei für den Acrobat Distiller über den programminternen PDF-Export bevorzugt. Unter Optionen kommen Sie zu den Einstellungen für den Export. Für die ersten drei Reiter Seiten, Metadaten und Hyperlinks werden keine Einstellungen benötigt. Dafür stellen Sie bitte in den Vorgaben von QuarkXPress unter Bearbeiten im Reiter PDF den Punkt PostScript-Datei für späteres Distillieren erstellen ein. Dadurch wird beim Export als PDF eine PostScript- Datei erstellt, die anschließend für die Konvertierung zum PDF auf den Acrobat Distiller per Drag & Drop gestellt werden kann. Gehen Sie nun über Export als PDF und vergeben Sie einen eindeutigen Namen (Seitenzahl, Auftrag etc.) für die PostScript-Datei. 13

14 PDF-Generierung mit QuarkXPress 8.5 durch PostScript über Export Im Reiter Komprimierung sollte keine Neuberechnung der Bilder stattfinden, dieser Schritt sollte schon vorher im Bildbearbeitungsprogramm geschehen sein. Im nun folgendem Fenster Schriften wird das Häkchen bei Alle auswählen gewählt. Lesen Sie dazu bitte auf Seite 4 im Reiter Schriften. Angaben zur Auflösung von Bildern entnehmen Sie bitte den Vorgaben aus der Acrobat Distiller Konfiguration auf den Seiten 6 und 7. Im Fenster Farbe stellen Sie bitte den Composite-Modus ein und in Einstellungen Composite-CMYK. Bitte achten Sie darauf, dass alle Volltonfarben, die im Dokument enthalten sind und nicht benötigt werden, in CMYK umgewandelt werden müssen. Im Menü Beschnittzeichen muss der Modus zwingend auf zentriert stehen, die Breite der Zeichen ist vorgegeben, die Länge wird mit 5 mm angegeben und der Versatz vom Beschnitt mit 3 mm beziffert. Zudem wird das Feld Einschließlich Anschnittmarken aktiviert. Sollten Sie allerdings Volltonfarben benötigen für den Druck, verwenden Sie bitte die Einstellung Composite-CMYK und Volltonfarben. Diese müssen allerdings die genaue Schmuckfarbenbezeichnung haben und sollten einen alternativen Farbraum (CMYK) aufweisen. Der Reiter Anschnitt bezeichnet den Beschnitt im Dokument und muss im Anschnittyp auf symmetrisch gesetzt werden. Wenn noch nicht von Ihnen im Dokument eingestellt, können Sie nun auch noch den Beschnitt definieren. Wir benötigen für den Beschnitt der Seiten mindestens 3 mm. Bitte aktivieren Sie zudem den Button An der Anschnittkante beschneiden. 14

15 PDF-Generierung mit QuarkXPress 8.5 durch PostScript über Export Im Fenster Ebenen sollten Sie all die Ebenen auswählen, die für den Druck benötigt werden. Sollten Sie Ebenen mit Sprachwechseln verwenden lesen Sie bitte dazu im Reiter Textwechsler auf Seite 5 im Kapitel Allgemeines zur Datenanlieferung. Im Fenster Transparenzen können Sie Ihre im Dokument enthaltenen Transparenzen reduzieren. Nehmen Sie bitte die folgenden Einstellungen vor. Der Wert der Transparenzreduzierung sollte nicht höher als 300 dpi sein. OPI-Optionen müssen deaktiviert sein, außer Sie verwenden, wie auf Seite 5 beschrieben, einen OPI- Server. Die JDF-Ausgabe muss ebenfalls deaktiviert sein, da sie für unseren Workflow nicht benötigt wird.. Nun können Sie in der Kurzfassung nochmal Ihre Einstellungen prüfen und dann Ihr PostScript-File für die Weitergabe an den Acrobat Distiller speichern. 15

16 PDF-Generierung mit QuarkXPress 8.5 über Drucken und Distiller Eine weitere Möglichkeit der PDF- Generierung ist das Erzeugen eines PDF über das Druckmenü und einer Verknüpfung mit Ihrem Acrobat Distiller. Hierzu sollten Sie die Vorgaben für unsere Konfiguration des Distillers ab Seite 6 beachten. Die Ausrichtung im Menüpunkt Seite sollte immer Hochformat sein. Bei gewünschten Vakatseiten wählen Sie bitte Einschließlich leere Seiten. Unter QuarkXPress über das Betriebssystem MacOSX 10.x gelten gleiche Voraussetzungen betreffs Schriftenproblematik wie schon erwähnt im Kapitel Distiller-Konfiguration auf Seite 7. Im ersten Menüpunkt Gerät sind die im folgenden beschriebenen Einstellungen vorzunehmen. Auch hier der Hinweis, dass die Einstellungen auch für frühere Versionen von QuarkXPress ihre Richtigkeit haben. Im Menüpunkt Farbe wählen Sie bei einem CMYK- Dokument die Option Composite-CMYK aus. Durch Deaktivierung der Option Montageflächen erhalten Sie nach der PDF-Generierung bei Doppelseiten-Dokumenten wieder Einzelseiten-PDFs. Für die Erstellung von Umschlägen lesen Sie bitte unsere Vorgaben im Reiter Umschläge im Kapitel Allgemeines zur Datenanlieferung auf Seite 4. Wählen Sie bitte zunächst den Adobe PDF Druckertreiber aus der Liste aus. Diese Liste können Sie über Hilfsmittel -> PPD-Manager individuell bearbeiten und gegebenenfalls komplettieren. Um das Papierformat geben sie bitte mindestens 10 mm Zugabe, stellen Sie die Seiten zwingend auf zentriert und vergeben Sie eine Auflösung von 2400 dpi. Der PostScript Error Handler sollte aktiviert sein. Sollten Sie allerdings Volltonfarben benötigen für den Druck, verwenden Sie bitte die Einstellung Composite-CMYK und Volltonfarben. Diese müssen allerdings die genaue Schmuckfarbenbezeichnung haben und sollten einen alternativen Farbraum (CMYK) aufweisen. Lassen Sie die Frequenz bei 175 lpi stehen. Dies entspricht einem Raster von rund 70 Linien pro cm. Da die endgültige Auflösung und Frequenz bei uns in der Vorstufentechnik gewählt wird, können diese Werte vernachlässigt werden. Bitte prüfen Sie in der unteren Auflistung Ihres Menü-Fensters, ob alle Farben aus Ihrem Dokument vorhanden sind. 16

17 PDF-Generierung mit QuarkXPress 8.5 über Drucken und Distiller Im anschließenden Menü Bilder sollten Sie EPS- Schwarz überdrucken, Vollauflösende TIFF-Ausgabe sowie unter Daten die Option Binär gewählt haben. Die Bildausgabe muss auf Normal stehen. Der Anschnitt sollte mindestens 3 mm betragen und an der Anschnittkante beschnitten werden. Schriften sind alle auszuwählen, da sonst eine richtige Ausgabe nicht garantiert werden kann. Im Menü Beschnittzeichen muss der Modus zwingend auf zentriert stehen, die Breite der Zeichen ist vorgegeben, die Länge wird mit 5 mm angegeben und der Versatz vom Beschnitt mit 3 mm beziffert. Zudem wird das Feld Einschließlich Anschnittmarken aktiviert. 17

18 PDF-Generierung mit QuarkXPress 8.5 über Drucken und Distiller Im Fenster Ebenen sollten Sie all die Ebenen auswählen, die für den Druck benötigt werden. Sollten Sie Ebenen mit Sprachwechseln verwenden lesen Sie bitte dazu im Reiter Textwechsler auf Seite 5 im Kapitel Allgemeines zur Datenanlieferung. Falsche Überdrucken-Einstellungen berechtigen zu keiner Reklamation. Transparenzreduzierung darf nicht ignoriert werden und sollte auf 300 dpi stehen. Nun zum letzten Schritt: Neu ist ab QuarkXPress 7 die Möglichkeit, im Druckmenü unter Eigenschaften Distiller-Einstellungen zu vergeben und zu bearbeiten. So kann der Schritt über den Distiller übersprungen werden und es wird direkt das fertige PDF erstellt. Entfernen Sie den Haken bei OPI aktiv außer Sie verwenden, wie auf Seite 5 beschrieben, einen OPI-Server. JDF-Ausgabe wird nicht benötigt. In den erweiterten Einstellungen stellen Sie bitte das PostScript Level 3 ein. 18

19 Willmy PrintMedia GmbH Vershofenstraße Nürnberg Telefon +49 (0) Telefax +49 (0)

20 Start willmy.de Willmy PrintMedia GmbH - Juli 2014

WORKFLOW PDF über POSTSCRIPTDATEI und DISTILLER

WORKFLOW PDF über POSTSCRIPTDATEI und DISTILLER WORKFLOW PDF über POSTSCRIPTDATEI und DISTILLER 1. Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt, Multiplattformfähigkeit, 2. Manche Layoutprogramme bieten heute die Möglichkeit,

Mehr

Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac)

Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac) Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac) Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der nachfolgenden Anleitung möchten wir Ihnen bei der Erstellung einer druckfähigen PDF

Mehr

PDF Leitfaden für das TFH Drucklabor. PDF Leitfaden für das TFH Drucklabor

PDF Leitfaden für das TFH Drucklabor. PDF Leitfaden für das TFH Drucklabor PDF Leitfaden für das TFH Drucklabor Tipps und Hinweise Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihrer Dokumente und bei der anschließenden PDF-Erzeugung folgende Hinweise: Benutzen Sie immer den Acrobat

Mehr

Adobe Illustrator, Indesign, Photoshop, Pagemaker, Acrobat Quark XPress CorelDraw (PC) Macromedia Freehand. Dateigröße und Seitengröße

Adobe Illustrator, Indesign, Photoshop, Pagemaker, Acrobat Quark XPress CorelDraw (PC) Macromedia Freehand. Dateigröße und Seitengröße Datenaufbereitung Dateiformate X3 Offene Daten Bevor Sie Ihre Daten erstellen, sollten Sie sich mit uns über verwendete Programmversionen und Dateiformate abstimmen. Dafür stehen wir gern zur Verfügung.

Mehr

ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS

ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS Vielen Dank, dass Sie sich für flyerheaven.de als Druckdienstleister entschieden haben. Wir sind immer bestrebt, Ihnen innerhalb kürzester Zeit ein optimales

Mehr

Hinweise und Richtlinien für Datenanlieferungen

Hinweise und Richtlinien für Datenanlieferungen Hinweise und Richtlinien für Datenanlieferungen Stand: November 2014 Übersicht Allgemeine Hinweise... 2 Seitengröße, Ränder... 2 Liefern Sie uns Druckdateien... 2 Dateinamen... 2 Linien und Rasterflächen...

Mehr

DRUCK DESIGN Druckdaten aus QuarkXPress Passport

DRUCK DESIGN Druckdaten aus QuarkXPress Passport Druckdaten aus QuarkXPress Passport (Stand Juni: 2013) Allgemeines Diese Anleitung garantiert Ihnen nicht die richtige Erstellung Ihrer Druckdaten. Vielmehr soll sie als Hilfestellung dienen. Wenn Sie

Mehr

Wir können mehr. Anleitung zur PDF Erstellung aus InDesign. für Vogel Druck und Medienservice. PDF-Erstellung. aus InDesign. www.vogel-druck.

Wir können mehr. Anleitung zur PDF Erstellung aus InDesign. für Vogel Druck und Medienservice. PDF-Erstellung. aus InDesign. www.vogel-druck. PDF-Erstellung Wir können mehr Anleitung zur PDF Erstellung für Vogel Druck und Medienservice Version 3-2011 www.vogel-druck.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Technischer Support...3 Allgemeine

Mehr

Richtlinien und Manual zur PDF-Herstellung

Richtlinien und Manual zur PDF-Herstellung Richtlinien und Manual zur PDF-Herstellung 2 Inhaltsverzeichnis Drucktechnische Richtlinien für Kundenprodukte 3 PDF (Portable Document Format) 5 Der Weg zum PDF 5 Wie generiere ich ein PS-File aus InDesign?

Mehr

Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF. Druckbare Bereiche. Datenübertragung. Umschlaglayouts. Erzeugung eines PDF Dokuments

Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF. Druckbare Bereiche. Datenübertragung. Umschlaglayouts. Erzeugung eines PDF Dokuments PDF Druckbare Bereiche Datenübertragung Umschlaglayouts Erzeugung eines PDF Dokuments Kontaktadressen Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF Adobe PDF Das Portable Document Format (PDF) wurde

Mehr

Datentransfer Programme Bilder Texte/Schriften Logos Überfüllungen PDF Proof Kontakt. Richtlinien Computer-To-Screen

Datentransfer Programme Bilder Texte/Schriften Logos Überfüllungen PDF Proof Kontakt. Richtlinien Computer-To-Screen Richtlinien Computer-To-Screen So kommen Ihre Daten zu uns: Datenträger: CD-Rom, DVD, USB-Stick, externe Festplatte E-Mail: vorstufe@iffland.de FTP-Server: iffland-siebdruck.de Die Zugangsdaten erhalten

Mehr

Zusammen neue Wege finden

Zusammen neue Wege finden Zusammen neue Wege finden Individuelle Wünsche sind bei uns gern gesehene Herausforderungen. Sie fördern gemeinsame Stärken und innovative Lösungen. Um die reibungslose Abwicklung eines Auftrags zu sichern

Mehr

Druck. Adobe PDF. Sicheres Drucken mit. Aus der Datei in die Druckmaschine. Sicheres Drucken mit Adobe PDF

Druck. Adobe PDF. Sicheres Drucken mit. Aus der Datei in die Druckmaschine. Sicheres Drucken mit Adobe PDF Sicheres Drucken mit Adobe PDF Aus der Datei in die Druckmaschine Sicheres Drucken mit Adobe PDF Druck Optimale Vorbereitung von Dokumenten für den Druck Sichere Druckausgabe im PDF-Format Im Vergleich

Mehr

Wir können mehr. Anleitung zur PDF Erstellung aus QuarkXPress. für Vogel Druck und Medienservice. www.vogel-druck.de.

Wir können mehr. Anleitung zur PDF Erstellung aus QuarkXPress. für Vogel Druck und Medienservice. www.vogel-druck.de. Wir können mehr Anleitung zur PDF Erstellung für Vogel Druck und Medienservice Version 3-2011 www.vogel-druck.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Technischer Support...3 Allgemeine Hinweise...4

Mehr

Achten Sie bitte ebenfalls beim speichern des Druck-PDF s darauf, dass dort keine Transparenzreduzierung vorgenommen wird!

Achten Sie bitte ebenfalls beim speichern des Druck-PDF s darauf, dass dort keine Transparenzreduzierung vorgenommen wird! Allgemeine Informationen Bei Anlage Ihrer Druckdaten gemäß dieses Manuals ist die Datenübernahme kostenfrei. Für alle Daten, die nicht unseren Vorgaben entsprechen und von uns bearbeitet werden müssen,

Mehr

DIGITALE DATENLIEFERUNG (Datenerstellung)

DIGITALE DATENLIEFERUNG (Datenerstellung) DIGITALE DATENLIEFERUNG (Datenerstellung) Datenformat und Beschnitt Daten- Format Bitte legen Sie Ihre Druckdaten wenn diese abfallend sind mit 3 mm Überfüller an. Ziehen Sie Hintergründe sowie Bilder

Mehr

DRUCKEREI JOACHIM THIEMECKE GMBH. Workflow- Informationen

DRUCKEREI JOACHIM THIEMECKE GMBH. Workflow- Informationen DRUCKEREI JOACHIM THIEMECKE GMBH Workflow- Informationen STAND: MÄRZ 2007 VORWORT Sehr geehrte Kunden der Druckerei JOT Die nachfolgenden Workflow-Informationen sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt

Mehr

MPI-DatenStandard Anleitung

MPI-DatenStandard Anleitung Media-Print Informationstechnologie GmbH Eggertstraße 28 33100 Paderborn Telefon +49 5251 522-300 Telefax +49 5251 522-485 contact@mediaprint-druckerei.de mediaprint-druckerei.de MPI-DatenStandard Anleitung

Mehr

Druck und Weiterverarbeitung Digitale Druckvorstufe

Druck und Weiterverarbeitung Digitale Druckvorstufe Druck und Weiterverarbeitung Digitale Druckvorstufe Robert-Koch-Straße 31 22851 Norderstedt Telefon: 040 / 524 19-24 oder -25 E-Mail: info@bargsted-ruhland.de www.bargsted-ruhland.de Willkomen.indd 1 22.05.2008

Mehr

Leitfaden zur Datenanlieferung

Leitfaden zur Datenanlieferung Leitfaden zur Datenanlieferung Richtlinien zur digitalen Datenanlieferung v3.11 1 Das Team unserer Druckvorstufe Raimund Csurmann Teamleiter Druckvorstufe t: +43 (3178) 28 555-23 m: +43 (0) 664 532 2641

Mehr

Erstellung von High-End-PDFs

Erstellung von High-End-PDFs 1. Erzeugen einer PS-Datei Voraussetzungen S. 1-2 Einrichten eines Postscript-Druckers S. 1 Einstellungen für Acrobat Distiller S. 2 2. Erzeugen einer PS-Datei aus QuarkXPress S. 3-4 3. PDF-Export aus

Mehr

Designer s Guide. Tipps und Tricks für Gestalter. Quickmaster DI / Speedmaster 74 DI. Satz & Druck GmbH Direct Imaging Center

Designer s Guide. Tipps und Tricks für Gestalter. Quickmaster DI / Speedmaster 74 DI. Satz & Druck GmbH Direct Imaging Center Designer s Guide Tipps und Tricks für Gestalter Quickmaster DI / Speedmaster 74 DI Satz & Druck GmbH Direct Imaging Center Direct Imaging Designer s Guide Tipps und Tricks für Gestalter Bitte beachten

Mehr

DATENÜBERTRAGUNG DATENÜBERTRAGUNG AN PPVMEDIEN GMBH DATENÜBERTRAGUNG AN GOTHA DRUCK

DATENÜBERTRAGUNG DATENÜBERTRAGUNG AN PPVMEDIEN GMBH DATENÜBERTRAGUNG AN GOTHA DRUCK DATENÜBERTRAGUNG DATENÜBERTRAGUNG AN PPVMEDIEN GMBH DATENÜBERTRAGUNG AN GOTHA DRUCK -1- Leitfaden zur Datenanlieferung an PPVMEDIEN Für eine reibungslose Produktion und hohe Qualität ist auch der Datenaustausch

Mehr

Druckdatenherstellung. Stand: September 2015

Druckdatenherstellung. Stand: September 2015 Druckdatenherstellung Stand: September 2015 Wir drucken deine Aufträge nach den von dir gelieferten Druckdaten (PDF oder offene Daten). Folgende Richtlinien wollen wir dir zur Verfügung stellen. ALLGEMEINES

Mehr

Datencheck. ...Ihre Bits und Bytes sorgenfrei zu uns! Es lebe der Unterschied! Partnerschaft. Zuverlässigkeit Ungewöhnliches.

Datencheck. ...Ihre Bits und Bytes sorgenfrei zu uns! Es lebe der Unterschied! Partnerschaft. Zuverlässigkeit Ungewöhnliches. Datencheck...Ihre Bits und Bytes sorgenfrei zu uns! Partnerschaft Zuverlässigkeit Ungewöhnliches Es lebe der Unterschied! Kompetenz Inhaltsverzeichnis Seite 3 4 5 6 Datenübernahme Checkliste für offene

Mehr

Ihr sicherer Weg zu Druckdaten ein Leitfaden

Ihr sicherer Weg zu Druckdaten ein Leitfaden Ihr sicherer Weg zu Druckdaten ein Leitfaden Liebe Kundin, lieber Kunde, diesen Leitfaden geben wir Ihnen zur Hand, damit Sie Ihre Druckdaten möglichst einfach und rationell für unsere Druckvorstufe erzeugen

Mehr

Schleunungdruck druck

Schleunungdruck druck Sehr geehrte Kunden, um die Datenübergabe in unser Haus für Sie so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir Ihnen ein paar Informationen und Tipps zusammengestellt, die Ihnen die Arbeit erleichtern

Mehr

Daten - Anlieferungsrichtlinien

Daten - Anlieferungsrichtlinien intelligent packaging needs smart thinkers! Daten - Anlieferungsrichtlinien ANLIEFERUNGSRICHTLINIEN Programme Datenformate: Diese Formate können wir direkt verarbeiten: - Adobe InDesign Mac (bis Version

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

SO GEHT S DRUCKDATENGUIDE

SO GEHT S DRUCKDATENGUIDE SO GEHT S Um einen reibungslosen Ablauf und eine optimale Qualität Ihrer Drucksachen zu gewährleisten, beachten Sie bitte die folgenden Hinweise zur Druckdatenerstellung. DATEIFORMATE Bitte senden Sie

Mehr

Sie werden sehen, dass Sie für uns nur noch den direkten PDF-Export benötigen. Warum?

Sie werden sehen, dass Sie für uns nur noch den direkten PDF-Export benötigen. Warum? Leitfaden zur Druckdatenerstellung Inhalt: 1. Download und Installation der ECI-Profile 2. Farbeinstellungen der Adobe Creative Suite Bitte beachten! In diesem kleinen Leitfaden möchten wir auf die Druckdatenerstellung

Mehr

DIGITAL druck. Datenübernahme

DIGITAL druck. Datenübernahme DIGITAL druck Datenübernahme 02 DD 2013 Datenübernahme Digital-, Sieb- und Flexodruck Grundsätzlich können wir alle Daten aus den gängigen Grafi k- und DTP-Programmen übernehmen und weiterverarbeiten.

Mehr

Druck- und Verlagshaus GmbH Hallesche Landstraße 111 06406 Bernburg. Datenanlieferung. Allgemeine Angaben

Druck- und Verlagshaus GmbH Hallesche Landstraße 111 06406 Bernburg. Datenanlieferung. Allgemeine Angaben Datenanlieferung Druck- und Verlagshaus GmbH Hallesche Landstraße 111 06406 Bernburg Telefon Ansprechpartner Datenanlieferung 03471 / 65201 12 Datenträger CD-ROM/DVD WIN/MAC E-Mail druck@aroprint.de Alle

Mehr

Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015

Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015 Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015 Bestandteil Ihres gebuchten Ausstellerpakets zur Fachausstellung auf dem Intergraph-Forum 2015 in Hamburg ist auch

Mehr

Zeitungsoffset: Technische Angaben für Direktkunden

Zeitungsoffset: Technische Angaben für Direktkunden Zeitungsoffset: Technische Angaben für Direktkunden TECHNISCHE ANGABEN Anforderungen Sie haben eine fertige Zeitung digital vorhanden und wollen nur noch drucken. Bitte beachten Sie unbedingt die technischen

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE DATENANLIEFERUNG

RICHTLINIEN FÜR DIE DATENANLIEFERUNG RICHTLINIEN FÜR DIE DATENANLIEFERUNG Stand Oktober 2012 Daten Seite 2 Datenanlieferung Seite 3 Digitalproof Seite 4 Bildaufbau Seite 5 Ansprechpartner Seite 6 Die Einhaltung dieser Vorlagen gewährleistet

Mehr

Speicheranleitung Druckfähige Daten richtig erstellen

Speicheranleitung Druckfähige Daten richtig erstellen Stand 02/2011 Speicheranleitung Druckfähige Daten richtig erstellen Hard- und Softwareinformationen für Ink-Jet-Prints zum Drucken auf z.b. Plane, Netzgitter und Stoffe (VUTEK-Maschinen) Hard- und Softwareinformationen

Mehr

Erstellen von Druckdaten

Erstellen von Druckdaten Best Practice Erstellen von Druckdaten Alles, was Sie wissen sollten...... über die Ausgabe von PostScript-Dateien, deren Umwandlung in ein druck - fähiges PDF, Preflight, Seiteninformationen, Transparenzreduzierung

Mehr

PDF/X-3 mit XPress 6 und Distiller 6 Professional. PDF/X-3 mit Word und Distiller 6.01 Professional

PDF/X-3 mit XPress 6 und Distiller 6 Professional. PDF/X-3 mit Word und Distiller 6.01 Professional Dokument: Anleitungen Version: 1.11 Revision: 04-09-03 PDF/X-3 Anleitungen In diesem modularen Set von Anleitungen wird die einfache Erstellung von PDF/X-3-Dateien aus bekannten Anwendungen beschrieben.

Mehr

TEXTPORTAL Gestaltete Beiträge

TEXTPORTAL Gestaltete Beiträge TEXTPORTAL Gestaltete Beiträge Anleitung: PDFs richtig erstellen PDF Textportal Anleitung PDFs richtig erstellen für das Textportal Installation des PDFCreators: Um PDFs richtig zu erstellen, verwenden

Mehr

Richtlinien. Richtlinien für Übernahme und Produktion von Druckdaten. Stand Mai 2011. inklusive Tips zur PDF-Erstellung

Richtlinien. Richtlinien für Übernahme und Produktion von Druckdaten. Stand Mai 2011. inklusive Tips zur PDF-Erstellung Richtlinien Richtlinien für Übernahme und Produktion von Druckdaten Stand Mai 2011 inklusive Tips zur PDF-Erstellung Gebr. Geiselberger GmbH Martin-Moser-Str. 23 84503 Altötting Tel.: 08671 5065-0 www.geiselberger.de

Mehr

Richtlinien zur Datenanlieferung. Richtlinien zur Datenanlieferung

Richtlinien zur Datenanlieferung. Richtlinien zur Datenanlieferung Richtlinien zur Datenanlieferung Stand Januar 2015 Inhalt Allgemeine Richtlinien 3 Datenformate 4 Dateibenennung 4 Stanz- und Lackformen 4 Papierklassen & ICC-Profile 5 Proofanlieferungen 6 Datenübertragung

Mehr

Richtlinien Datenanlieferung

Richtlinien Datenanlieferung Druckerei CHBeck Richtlinien Datenanlieferung Lieber Kunde, auf den nachfolgenden n finden Sie Richtlinien für die Datenanlieferung Schnelle Auftragsbearbeitung Um eine schnelle Bearbeitung Ihres Auftrages

Mehr

Hinweise zur PDF-Erstellung 1 von 6

Hinweise zur PDF-Erstellung 1 von 6 Hinweise zur PDF-Erstellung 1 von 6 Erstellen von PDF-Druckvorlagen Was ist PDF? Das PDF-Format (Portable Document File) ist ein Dateiformat, mit dem es möglich ist, Text- und Grafikdateien unabhängig

Mehr

Datenblatt für Broschüren

Datenblatt für Broschüren Printhouse.ch Info-PDF Wie geht was? Datenblatt für Broschüren A5 A4 148 x 148 mm quadratisch 210 x 210 mm quadratisch Kurz und knapp In der Info-PDF findest Du alles Wichtige zusammengefasst, was Dir

Mehr

Tipps & Tricks Die ooptimale Datenaufbereitung für optimale Druckergebnisse

Tipps & Tricks Die ooptimale Datenaufbereitung für optimale Druckergebnisse Tipps & Tricks Die ooptimale Datenaufbereitung für optimale Druckergebnisse 1). Verfügbare Programme Mac: QuarkXpress, Indesign, Freehand, Illustrator, PageMaker, Photoshop, Acrobat, Microsoft Office Paket*

Mehr

Datenanforderungen. Datenübernahme: Anforderungen: Allgemeine Anforderungen: Datenaufbereitung: Farbabstimmung:

Datenanforderungen. Datenübernahme: Anforderungen: Allgemeine Anforderungen: Datenaufbereitung: Farbabstimmung: Datenanforderungen Datenübernahme: Unser FTP-Server bietet eine komfortable Weboberfläche mit gesicherter Verbindung oder klassisch ein FTP Clienten. Sie erhalten ein Verzeichnis und eigene Zugangsdaten

Mehr

Farbe. 05 Transparenz. 05 PDF Standard X3. 05 PDF Rahmen. Sonstiges. 06 Maßstab 07 CDR. 08 Datenformat/Beschnitt. Weißdruck. 08 Flachkeder.

Farbe. 05 Transparenz. 05 PDF Standard X3. 05 PDF Rahmen. Sonstiges. 06 Maßstab 07 CDR. 08 Datenformat/Beschnitt. Weißdruck. 08 Flachkeder. Datenübernahme Wichtig für ein gutes Druckergebnis Liebe Kunden, bitte bereiten sie Ihre Druckdaten nach den hier beschriebenen Vorgaben auf. Wenn diese nicht eingehalten werden, können wir leider keine

Mehr

PDF-ER. und was man wissen muss

PDF-ER. und was man wissen muss PDF-ER ERSTELLUNG und was man wissen muss 2 Inhaltsverzeichnis 2-3 Inhaltsverzeichnis 4-5 Allgemeine Richtlinien für den PrePress-Bereich 6-7 Tips für den optimalen Druck 8-9 Druckeinstellungen für QuarkXPress

Mehr

Wie erstelle ich ein druckfertiges PDF? Beispiel: Win2000, Acrobat Distiller 5, Freehand 10) Wenn Sie nicht vertraut sind mit den Anwendungsprogrammen, dem Betriebssystem und Adobe Acrobat so müssen Sie

Mehr

Datenrichtlinien Digitaldruck

Datenrichtlinien Digitaldruck Datenrichtlinien Digitaldruck 1 buchbücher.de GmbH Zum Alten Berg 24 96158 Birkach Deutschland Telefon +49 (0) 95 02 / 920 94-0 Fax +49 (0) 95 02 / 920 94-20 www.buchbuecher.de Checkliste für Ihre Datenanlieferung

Mehr

PDF-Export für Scribus 1.4.2

PDF-Export für Scribus 1.4.2 Serviceheft 14-2 Gemeindebrief Druckerei Serviceheft für Scribus 1.4.2 www.gemeindebriefdruckerei.de Liebe GemeindebriefDruckerei-Kunden, dieses Heft soll Ihnen eine Hilfe beim einfachen und richtigen

Mehr

Adressierung Druck- und Datei-Spezifikation

Adressierung Druck- und Datei-Spezifikation Druck- und Datei-Spezifikation DRUCKSPEZIFIKATION Anforderungen Bitte beachten Sie die technischen Angaben für Zeitungsoffsetdruck im Druckzentrum Bern. Die Anlieferung von Druckunterlagen für unsere CtP-Produktion

Mehr

1 Was heißt Reinzeichnung?

1 Was heißt Reinzeichnung? 1 Was heißt Reinzeichnung? 2 Durchführung Worauf muss geachtet werden? 2.1. Textsatz 2.2. Dokument 2.3. Bildmaterial 2.3.1. Runterrechnen von Bildern 2.4. Druckreifes PDF 1 Was heißt Reinzeichnung? Eine

Mehr

Ihre Daten an uns. Probleme mit Ihren Daten. L i e b e K u n d I n n e n,

Ihre Daten an uns. Probleme mit Ihren Daten. L i e b e K u n d I n n e n, L i e b e K u n d I n n e n, d i e s e I n f o r m a t i o n e n s o l l e n k e i n e g r ü n d l i c h e A u s e i n a n d e r s e t z u n g m i t D T P - P r o g r a m m e n e r s e t z e n. E s h a

Mehr

Prepress Informationen

Prepress Informationen Prepress Informationen Inhaltsverzeichnis Datentransfer... Seite 3 Verfügbare Programme... Seite 4 Textverarbeitung... Seite 5 Datenübermittlung... Seite 5 PDF-Erstellung... Seite 6 PDF/X3... Seite 6 Farbmodus

Mehr

Sie ist und bleibt die GröSSte!

Sie ist und bleibt die GröSSte! Sie ist und bleibt die Grösste! Druckinformationen Offsetdruck: KBA 205 5-farbig Maximales 149 205 cm Digitaldruck: Seiko ColorPainter H-74s Maximale Papierbreite: 183 cm Datentransfer Via FTP-Programm

Mehr

Farbmodus: CMYK ; Dateiformate: TIF / JPG / PSD

Farbmodus: CMYK ; Dateiformate: TIF / JPG / PSD DATENANFORDERUNGEN ALLGEMEIN Vektorgrafiken Grundsätzlich benötigen wir Vektorgrafiken. Dateiformate: EPS CDR FS AI PDF (kein DCS-EPS) (Corel Draw) (FlexiSign) (Adobe Illustrator) (Adobe Acrobat) www.oellerking.com

Mehr

Druck-PDF mit PDFCreator

Druck-PDF mit PDFCreator Druck-PDF mit PDFCreator Mit dem PDFCreator ist eine druckfähige, gute Qualität von PDF-Dateien erreichbar. Allerdings sind dafür eine Reihe von Einstellungen notwendig, da einige wichtige Spezifikationen

Mehr

Daten- und Druckleitfaden

Daten- und Druckleitfaden Daten- und Druckleitfaden Dateiformate: - Dateiformate, die für den Druck geeignet sind: JPG-, TIF-, oder PDF-Dateien. Geeignete Programme sind z.b. Macromedia Freehand, Adobe Illustrator, Adobe InDesign,

Mehr

PDF- bzw. PS-Datei erzeugen mit Word + Acrobat 6/7 unter Windows XP/2000 1

PDF- bzw. PS-Datei erzeugen mit Word + Acrobat 6/7 unter Windows XP/2000 1 PDF- bzw. PS-Datei erzeugen mit Word + Acrobat 6/7 unter Windows XP/2000 1 Information: Distiller Joboptions: Falls Sie keine Adobe Acrobat Vollversion (inkl. Distiller) haben, können Sie mit dem Adobe

Mehr

Dateiformate & Farbverbindlicher Proof

Dateiformate & Farbverbindlicher Proof Wichtige Informationen zur Lieferung DIGITALERDATEN LUDO FACT GmbH Hauptstraße 105 89343 Jettingen-Scheppach Abteilung Datenkontrolle Telefon: 0 8 5 / 96 99-7 email: daten@ludofact.de! Bitte legen Sie

Mehr

Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit,

Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit, Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit, Wie kann ein PDF File angezeigt werden? kann mit Acrobat-Viewern angezeigt werden auf jeder Plattform!! (Unix,

Mehr

Computergestütztes Publizieren Richtlinien der LGN zur Datenannahme

Computergestütztes Publizieren Richtlinien der LGN zur Datenannahme Computergestütztes Publizieren Richtlinien der LGN zur Datenannahme für Computer Publishing, Desktop Publishing (DTP) Version 3.0 Stand 2009 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise...4 Workflow und Farbe...................................................4

Mehr

Photoshop 6.0.1 Abspeichern von Dokumenten...

Photoshop 6.0.1 Abspeichern von Dokumenten... VHS Reutlingen Visuelle Kommunikation - Grundlagen Computer 1/6 Photoshop 6.0.1 Abspeichern von Dokumenten... Menüleiste Datei Speichern/ Speichern unter.../ Für Web speichern... Das Photoshop - Format

Mehr

Merkblatt zur Herstellung von mehrfarbigen Druckprodukten in verschiedenen Versionen durch Plattenwechsel in der Tiefe

Merkblatt zur Herstellung von mehrfarbigen Druckprodukten in verschiedenen Versionen durch Plattenwechsel in der Tiefe Merkblatt zur Herstellung von mehrfarbigen Druckprodukten in verschiedenen Versionen durch Plattenwechsel in der Tiefe Soll die Produktion mehrfarbiger Druckprodukte in verschiedenen Versionen (z. B. Sprachen,

Mehr

DATENLEITFADEN. Anwendungsprogramm bevorzugt alternativ

DATENLEITFADEN. Anwendungsprogramm bevorzugt alternativ DATENLEITFADEN Bevor Sie mit der Datenaufbereitung beginnen, sollte unser Druckertreiber Installiert sein. Diesen Druckertreiber und die Acrobat-Settings finden Sie im Downloadbereich auf unserer Webseite.

Mehr

www.pva.de Allgemeine Hinweise zur Anlieferung von Daten

www.pva.de Allgemeine Hinweise zur Anlieferung von Daten Allgemeine Hinweise zur Anlieferung von Daten Die Übernahme von digitalen Daten gehört zu unserem betrieblichen Alltag. Da es in diesem Bereich keinen Universal- Standard gibt, werden wir häufig mit nicht

Mehr

PDF Creator 1.2.0 installieren und konfigurieren

PDF Creator 1.2.0 installieren und konfigurieren Gemeindebrief Druckerei PDF Creator 1.2.0 installieren und konfigurieren www.gemeindebriefdruckerei.de Liebe GemeindebriefDruckerei-Kunden, dieses Heft soll Ihnen eine Hilfe beim einfachen und richtigen

Mehr

GUT. 1 Überfüllen, Überdrucken und Aussparen KAPITEL 1. 1.1 Überfüllen

GUT. 1 Überfüllen, Überdrucken und Aussparen KAPITEL 1. 1.1 Überfüllen 1 Überfüllen, Überdrucken und Aussparen KAPITEL 1 Die Tatsache, dass durch eine fehlende Überfüllung bzw. ein überdruckendes oder ein ausgespartes Objekt ungewollte Effekte oder Blitzer entstehen, ist

Mehr

Kleiner Ratgeber Druck

Kleiner Ratgeber Druck Kleiner Ratgeber Druck Inhalt Druckcheck... Acrobat Distiller 7 konfigurieren/ PDF Erzeugung... Erstellen von Buttons... Broschüren und Doppelseiten im InDesign... Exportieren in PDF aus InDesign... Beschnittzugaben

Mehr

Spezifikationshandbuch

Spezifikationshandbuch CD/DVD Labeldruck und Drucksorten Spezifikationshandbuch CSM Production Ton & Datenträger GmbH Vorgartenstrasse 129-143, 1020 Wien T: 01-5459131-0, F: 01-5459131-19 office@csm.at www.csm.at Inhaltsverzeichnis

Mehr

Amazon Print on Demand Druckdatenspezifikationen

Amazon Print on Demand Druckdatenspezifikationen Amazon Print on Demand Druckdatenspezifikationen Inhaltsverzeichnis: Allgemeine Vorgaben. Seite 2 Autor/Buchtitel Verweise auf CD/DVD Format Minimum und Maximum Seitenanzahl Abbildungen Farbmodus Schnittzeichen

Mehr

Hinweise zur korrekten Datenübergabe PDF-Workflow Koninklijke Wöhrmann bv

Hinweise zur korrekten Datenübergabe PDF-Workflow Koninklijke Wöhrmann bv Hinweise zur korrekten Datenübergabe PDF-Workflow Koninklijke Wöhrmann bv Vorwort Bei unseren Preisangaben gehen wir davon aus, dass Sie uns eine druckfertige PDF-Datei zusenden. In dieser Broschüre geben

Mehr

Beschriften Sie bitte die uns zugesandten CD s, Datenträger oder per DFÜ zugesendeten Daten eindeutig: Kundenname, Auftrag, Motivbezeichnung.

Beschriften Sie bitte die uns zugesandten CD s, Datenträger oder per DFÜ zugesendeten Daten eindeutig: Kundenname, Auftrag, Motivbezeichnung. TEXTILDRUCK KUNDENINFORMATIONSBLATT-DIGITALE BILDBEARBEITUNG/FILMBELICHTUNG Diese Informationen benötigen Sie, damit wir Ihren Auftrag zügig und ohne Probleme bearbeiten können! Programme: Grundsätzliches:

Mehr

Erstellen und Bearbeiten von. PDF-Dokumenten mit. Adobe Acrobat 5

Erstellen und Bearbeiten von. PDF-Dokumenten mit. Adobe Acrobat 5 Erstellen und Bearbeiten von PDF-Dokumenten mit Adobe Acrobat 5 Franz Jungwirth 2003 1. Acrobat 5.0 - Bestandteile Das Acrobat Paket besteht aus: Acrobat Reader nur zum lesen und ausdrucken von PDF-Dokumenten

Mehr

ANLEITUNG MY PRINT ED DUMMY

ANLEITUNG MY PRINT ED DUMMY METAPAPER ANLEITUNG MY PRINT ED DUMMY Einfacher geht es nicht: Mit My Printed Dummy kannst du deine Gestaltung auf dem ausgewähl ten Papier drucken und binden lassen. Um eine einfache und schnelle Verarbeitung

Mehr

Plakat oder Faltblatt erstellen mit InDesign

Plakat oder Faltblatt erstellen mit InDesign ICT-Beratung Plakat / Faltblatt erstellen (InDesign ) 1 Plakat oder Faltblatt erstellen mit InDesign Seitenformat für das Plakat (z. B. A0 oder A1) oder das Faltblatt einstellen: A1: 594 x 841 mm A0: 841

Mehr

Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei

Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei Diese Anleitung ist auf einem MAC für Acrobat Professional X entwickelt worden, sie ist aber mit minimaler Transferleistung

Mehr

ROM. Datenaufbereitung. Dateiformate. Mögliche Datenanlieferung. Anlegen der Daten im Endformat (96 150 dpi) oder im Seitenverhältnis 1:2 (300 dpi)

ROM. Datenaufbereitung. Dateiformate. Mögliche Datenanlieferung. Anlegen der Daten im Endformat (96 150 dpi) oder im Seitenverhältnis 1:2 (300 dpi) 1/5 Datenblatt MESSE SYSTEM MESSE inkl. Digitaldruck, Transportkoffer, Spots Datenaufbereitung Anlegen der Daten im Endformat (96 150 dpi) oder im Seitenverhältnis 1:2 (300 dpi) Anlegen der Datein ohne

Mehr

Ein komplettes Layout mit Word erzeugen

Ein komplettes Layout mit Word erzeugen Ein komplettes Layout mit Word erzeugen Inhalt Einleitung... 1 Druck-PDF mit PDFCreator... 2 Spezielle Druckseitenformate in Windows definieren... 7 Word-Layout erzeugen... 8 PDF erstellen aus Word...

Mehr

DATEN- VORGABEN. Alex von Trendraider

DATEN- VORGABEN. Alex von Trendraider DATEN- VORGABEN Inhaltsverzeichnis Checkliste...1 Beschnittzugabe & Sicherheitsabstand...1 Unser Datencheck Basic-Datencheck, erweiterter Datencheck und Profi-Datencheck... 2+3 Druckdaten anlegen Dateigröße...

Mehr

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Handhabung der Dateien mit der Mautaufstellung und/ oder mit dem Einzelfahrtennachweis

Mehr

Reifen Sie mit uns zum Druck!

Reifen Sie mit uns zum Druck! Anschnitt Papierrand Satzspiegel Reifen Sie mit uns zum Druck! Einführung Um ein optimales Ergebnis in der Druckdatenvorbereitung zu erzielen, ist es notwendig spezielle Vorraussetzungen der Druckindustrie

Mehr

Plotten mit GeoMedia Professional 6.0 & 6.1. Tipps & Tricks

Plotten mit GeoMedia Professional 6.0 & 6.1. Tipps & Tricks Plotten mit GeoMedia Professional 6.0 & 6.1 Tipps & Tricks 6.8.2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Plotter / Drucker Treiber... 3 2 Tipps & Tricks... 3 TIPP 1 Benutzerformat

Mehr

Öffnen Sie ein Grafikprogramm und erstellen Sie eine Vorlage Öffnen Sie das Grafikprogramm und erstellen Sie eine neue Datei: Datei / Neu

Öffnen Sie ein Grafikprogramm und erstellen Sie eine Vorlage Öffnen Sie das Grafikprogramm und erstellen Sie eine neue Datei: Datei / Neu ANLEITUNG FÜR MULTI COLOR IMPRESSION So gestalten Sie Ihren individuellen, mehrfarbigen Stempelabdruck Farbe ist Lebensfreude, Farbe ist Emotion, Farbe schafft Persönlichkeit und vor allem: Farbe bringt

Mehr

Anleitung. Scanner NetDeliver @V5100 von Avision

Anleitung. Scanner NetDeliver @V5100 von Avision Anleitung Scanner NetDeliver @V5100 von Avision Verwendung von Programmen zum Scannen von Vorlagen Texterkennung mit Hilfe von OCR-Programm PDF-Erstellung aus beliebiger Anwendung heraus Der Avision Scanner

Mehr

Verbindliche Richtlinien zur Formatierung und Herstellung von Druckvorlagen

Verbindliche Richtlinien zur Formatierung und Herstellung von Druckvorlagen Verbindliche Richtlinien zur Formatierung und Herstellung von Druckvorlagen Grundsatz Buchformat Satzspiegel Wir arbeiten grundsätzlich auf der Basis von PDF-Dateien. Was die PDF- Generierung betrifft,

Mehr

Internet World BusIness GuIdes

Internet World BusIness GuIdes BusIness GuIdes Mediadaten 2015 Gültig ab 01.01.2015 Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Verlag und Redaktion Verlag Geschäftsführer Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Bayerstr. 16a 80335 München Telefon 089/74

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Formulare mit InDesign

Formulare mit InDesign Formulare mit InDesign hamann Formularfelder anlegen Viele Anwender erstellen in InDesign Formulare, die nicht nur gedruckt werden, sondern auch als digitale Formulare verwendet werden sollen. Meist werden

Mehr

libreka! Anleitung zur E-Book-Datenanlieferung

libreka! Anleitung zur E-Book-Datenanlieferung libreka! Anleitung zur E-Book-Datenanlieferung Stand: August 2014 Seite 1 von 9 Inhalt 1. Über dieses Dokument... 3 2. Vorbereitung der E-Book Datei... 3 2.1 Inhalt... 3 2.2 DRM... 3 2.3 Darstellungsmöglichkeiten...

Mehr

Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5

Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5 Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5 Der Leitfaden für eine Veröffentlichung im Universitätsverlag Ilmenau (Stand:

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Das Monatsmagazin aus der Region für die Region. Ein neues Outfit für 2011!

Das Monatsmagazin aus der Region für die Region. Ein neues Outfit für 2011! werbebroschuere_layout 1 04.01.2011 02:31 Seite 1 BAk BADEN AKTUELL www.bakonline.ch Das Monatsmagazin aus der Region für die Region Ein neues Outfit für 2011! Neues Format im Pocket-Style!..handlich,

Mehr

ROM. Datenaufbereitung. Dateiformate. Farben. Proof. Mögliche Datenanlieferung

ROM. Datenaufbereitung. Dateiformate. Farben. Proof. Mögliche Datenanlieferung 1/5 Nachdruck Datenblatt MESSE SYSTEM NACHDRUCK MESSE Datenaufbereitung Anlegung der Daten im Endformat (96 150 dpi) oder im Seitenverhältnis 1:2 (300 dpi) Anlegung der Datein ohne Beschnitt-, Schnitt-

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

PDF vs. XPS. Neue Ausgabetechnologien in Betriebssystemen. Stephan Jaeggi, PrePress-Consulting

PDF vs. XPS. Neue Ausgabetechnologien in Betriebssystemen. Stephan Jaeggi, PrePress-Consulting PDF vs. XPS Neue Ausgabetechnologien in Betriebssystemen XML Paper Specification (XPS) Vergleich PDF und XPS Bessere Druckvorlagen dank XPS? Einsatz von XPS in Vista Office 2007 Testresultate Mars-Projekt

Mehr

Hinweise zur Archivierung und Veröffentlichung von Abschlussarbeiten in der Digitalen Bibliothek der Hochschule Neubrandenburg

Hinweise zur Archivierung und Veröffentlichung von Abschlussarbeiten in der Digitalen Bibliothek der Hochschule Neubrandenburg Hinweise zur Archivierung und Veröffentlichung von Abschlussarbeiten in der Digitalen Bibliothek der Hochschule Neubrandenburg (Version 1.2) Allgemeines http://digibib.hs-nb.de Die Hochschule Neubrandenburg

Mehr