EIDGENÖSSISCHES VERSICHERUNGSGERICHT Sozialversicherungsabteilung des Schweizerischen Bundesgerichts

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EIDGENÖSSISCHES VERSICHERUNGSGERICHT Sozialversicherungsabteilung des Schweizerischen Bundesgerichts"

Transkript

1 EIDGENÖSSISCHES VERSICHERUNGSGERICHT Sozialversicherungsabteilung des Schweizerischen Bundesgerichts TRIBUNAL FÉDÉRAL DES ASSURANCES Cour des assurances sociales du Tribunal fédéral suisse TRIBUNALE FEDERALE DELLE ASSICURAZIONI Corte delle assicurazioni sociali del Tribunale federale svizzero 4 Bibliothek - Bibliografisches Bulletin : Artikel aus Zeitschriften und Sammelwerken Bibliothèque - Bulletin bibliographique : Articles de périodiques et de recueils Biblioteca - Bollettino bibliografico : Articoli da periodici e compilazione

2 Inhaltverzeichnis - Table des matières 1. Sozialversicherungsrecht - Droit des assurances sociales 1.0 Sozialversicherungsrecht: Allgemeines - Droit des assurances sociales : généralités Alters- und Hinterlassenenversicherung - Assurance-vieillesse et survivants Invalidenversicherung - Assurance-invalidité Ergänzungsleistungen - Prestations complémentaires Berufliche Vorsorge - Prévoyance professionnelle Krankenversicherung - Assurance-maladie Unfallversicherung - Assurance-accidents Arbeitslosenversicherung - Assurance-chômage Internationales und ausländisches Recht der sozialen Sicherheit - Droit international et étranger de la sécurité sociale 2. Internationales und ausländisches Recht der sozialen Sicherheit - Droit international et étranger de la sécurité sociale Staats- und Verwaltungsrecht - Droit constitutionnel et administratif 5.2 Verwaltungsrecht - Droit administratif Europarecht - Droit européen 9. Europarecht - Droit européen Arbeitsrecht - Droit du travail 10. Arbeitsrecht - Droit du travail Privatrecht - Droit privé 11.2 Zivilrecht - Droit civil Obligationenrecht - Droit des obligations Strafrecht / Strafprozess - Droit pénal / Procédure pénale 13. Strafrecht / Strafprozess - Droit pénal / Procédure pénale Allgemeine Rechtslehre - Généralités du droit 15. Allgemeine Rechtslehre - Généralités du droit Medizin / Gesundheit / Sozialpolitik - Médecine / Santé / Politique sociale 17. Medizin / Gesundheit / Sozialpolitik - Médecine / Santé / Politique sociale... 8 Index

3 1.0 Sozialversicherungsrecht: Allgemeines - Droit des assurances sociales : généralités bv Carnal, Pierre-Yves. Les assurances sociales, la politique sociale et la sécurité sociale : essai de définitions et de présentation générale / par Pierre-Yves Carnal. 1 TFA Bulletin Articles/ bv Hochuli, Gisela. Was tut die Gleichstellungsbeauftragte - z.b. im Bundesamt für Sozialversicherung? : Gleichstellungsprozess konkret / Gisela Hochuli. Sozialversicherung, BSV. -, H. 3, S Version française: Le champ d'action de la déléguée à l'égalité In: Aspects de la sécurité sociale. -, no 2, p Bibligr bv EVG 25 B/ bv Christoffel, Mario. Spezifische Fragen / Mario Christoffel. Kahil-Wolff, Bettina. La protection des enfants et des jeunes : un bref aperçu du droit international et européen de la sécurité sociale / par Bettina Kahil-Wolff, Pierre-Yves Greber. In: Revue suisse des assurances sociales et de la prévoyance professionnelle. -48(), no 3, p Texte en français avec résumé en allemand In: Praktische Anwendungsfragen des ATSG. -St. Gallen,. S EVG 25 B/1 EVG 4 A/ bv Euzéby, Alain. Protection sociale : des valeurs à défendre! / Alain Euzéby bv Kieser, Ueli. Auswirkungen des ATSG : erste Erfahrungen aus Verwaltungsverfahren und Rechtsprechung / Ueli Kieser. In: Praktische Anwendungsfragen des ATSG. -St. Gallen,. S Literaturverz. In: Revue internationale de sécurité sociale. -57(), no 2, p Deutsche Fassung: Sozialschutz : Werte, die es zu verteidigen gilt. Bibliogr. EVG 4 A/328 EVG 25 B/ bv Euzéby, Alain. Sozialschutz : Werte, die es zu verteidigen gilt / Alain Euzéby bv Kieser, Ueli. Bundesgesetz über den Allgemeinen Teil des Sozialversicherungsrechts : aus welchen Quellen schöpfte das Parlament? / Ueli Kieser. In: Praktische Anwendungsfragen des ATSG. -St. Gallen,. S Literaturverz. In: Internationale Revue für soziale Sicherheit. -57(), H. 2, S Version française: Protection sociale : des valeurs à défendre!. Bibliogr. EVG 4 A/328 EVG 25 B/ bv Hochuli, Gisela. Le champ d'action de la déléguée à l'égalité : l'égalité des chances à l'office fédéral des assurances sociales / Gisela Hochuli. assurances sociales. -, no 3, p Deutsche Fassung: Was tut die Gleichstellungsbeauftragte - z.b. im Bundesamt für Sozialversicherung? EVG 25 B/ bv Landolt, Hardy. Sozialrechtliche Stellung von Kindern und Jugendlichen, insbesondere von Frühinvaliden und Studierenden / von Hardy Landolt. In: Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge. -48(), H. 3, S Text in Deutsch mit Zusfassung in Franz. EVG 25 B/ bv Mosimann, Hans-Jakob. Entwicklungen im Verfahrensbereich / Hans-Jakob Mosimann. In: Praktische Anwendungsfragen des ATSG. -St. Gallen,. S EVG 4 A/328

4 2 TFA Bulletin Articles/ bv Alters- und Hinterlassenenversicherung - Rys, Vladimir. Les experts qui font la sécurité sociale : un Assurance-vieillesse et survivants aperçu historique / Vladimir Rys In: Cahiers genevois et romands de sécurité sociale , no 31, p Rapport présenté dans le cadre du 7e Colloque de droit européen de la sécurité sociale, Genève, 19 septembre 2003 EVG 25 B/ bv Sarfati, Hedva. Politiques du marché du travail et politiques de protection sociale : quels défis posés par leurs interactions? / Hedva Sarfati In: Cahiers genevois et romands de sécurité sociale , no 31, p Bibliogr. EVG 25 B/ bv Seifert, Kurt. Altersarmut - nicht ein für alle Mal besiegt / Kurt Seifert. In: Zeitschrift für Sozialhilfe. -101(), H. 6, S EVG 25 A/ bv Greber, Pierre-Yves. Les retraites en Europe : questions actuelles relatives aux fondements juridiques. Ceux-ci sontils adéquats et solides? / Pierre-Yves Greber In: Cahiers genevois et romands de sécurité sociale , no 31, p Rapport présenté dans le cadre du 7e Colloque de droit européen de la sécurité sociale, Genève, 19 septembre 2003 EVG 25 B/ bv Pétremand-Besancenet, Sylvie. La retraite anticipée selon les organisations internationales : l'apport de l'organisation internationale du travail / Sylvie Pétremand- Besancenet In: Cahiers genevois et romands de sécurité sociale , no 31, p Rapport présenté dans le cadre du 7e Colloque de droit européen de la sécurité sociale, Genève, 19 septembre 2003 EVG 25 B/ bv Wagner, Kristina. Informations utlies pour toutes les personnes qui travaillent à temps partiel : les assurances sociales et le travail à temps partiel / Kristina Wagner. assurances sociales. -, no 3, p Deutsche Fassung: Wissenswertes für alle, die Teilzeit arbeiten EVG 25 B/ Invalidenversicherung - Assurance-invalidité bv Baur, Rita. De la difficulté de l'intégration sociale et professionnelle : contexte et mesures / Rita Baur. assurances sociales. -, no 3, p Deutsche Fassung: Erschwerte soziale und berufliche Integration bv EVG 25 B/29 Wagner, Kristina. Wissenswertes für alle, die Teilzeit arbeiten : Sozialversicherung bei Teilzeitarbeit / Kristina Wagner bv Sozialversicherung, BSV. -, H. 3, S Version française: Informations utlies pour toutes les personnes qui travaillent à temps partiel bv Widmer-Schlumpf, Eveline. Sozialversicherungen und Sozialhilfe in Revision : welche Zukunft aus Sicht der Finanzdirektoren / Eveline Widmer-Schlumpf. Baur, Rita. Erschwerte soziale und berufliche Integration : Hintergründe und Massnahmen / Rita Baur. Sozialversicherung, BSV. -, H. 3, S Version française: De la difficulté de l'intégration sociale et professionnelle bv Dummermuth, Andreas. "Eingliederung vor Rente" : der grosse Einfluss der Reha-Fachleute im Spital / Andreas Dummermuth. In: Zeitschrift für Sozialhilfe. -101(), H. 6, S Zusammenfassung des Referats vom 13. Mai an der Mitgliederversammlung In: Competence. -68(), H. 6, S. 26 EVG 25 A/9.1 EVG 25 D/10

5 3 TFA Bulletin Articles/ bv Ergänzungsleistungen - Prestations Dummermuth, Andreas. Invalidenversicherung braucht complémentaires Neustart / Andreas Dummermuth. In: Zeitschrift für Sozialhilfe. -101(d), H. 6, S EVG 25 A/ bv Meyer, Thomas (Mediziner). Der Alkoholpatient, sein Arzt und die IV / T. Meyer, F. Blum bv Portmann, Urs. 11% des bénéficiaires de rentes de vieillesse touchent des prestations complémentaires / Urs Portmann. assurances sociales. -, no 3, p Deutsche Fassung: 11 Prozent der Altersrentnerinnen und -rentner bezogen eine Ergänzungsleistung In: Schweizerische Ärztezeitung. -85(), H. 25, S Bibliogr. EVG 25 B/29 EVG 25 C/ bv Pfiffner Rauber, Brigitte. Eingliederungsmassnahmen für Kinder und Jugendliche in der Invalidenversicherung / von Brigitte Pfiffner Rauber. In: Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge. -48(), H. 3, S Text in Deutsch mit Zusfassung in Franz. EVG 25 B/ bv Portmann, Urs. 11 Prozent der Altersrentnerinnen und - rentner bezogen eine Ergänzungsleistung / Urs Portmann. Sozialversicherung, BSV. -, H. 3, S Version française: 11% des bénéficiaires de rentes de vieillesse touchent des prestations complémentaires bv Reichmuth, Marco. ATSG - (erste) Erfahrungen in der IV / Marco Reichmuth. In: Praktische Anwendungsfragen des ATSG. -St. Gallen,. S EVG 4 A/ bv Schneider, Jacques-André. Remarques sur l'invalidité due à la maladie et la réadaptation / Jacques-André Schneider In: Cahiers genevois et romands de sécurité sociale , no 31, p EVG 25 B/ Berufliche Vorsorge - Prévoyance professionnelle bv Baumann, Katerina. Bilan personnel d'un projet de recherche : evaluation de la compensation de la prévoyance professionnelle / Katerina Baumann et Margareta Lauterburg. assurances sociales. -, no 3, p Deutsche Fassung: Persönliche Bilanz eines Forschungsprojektes EVG 25 B/ bv bv Baumann, Katerina. Persönliche Bilanz eines Forschungsprojektes : Evaluation Vorsorgeausgleich / Katerina Baumann und Margareta Lauterburg. Walther-Müller, Peter U. Bildung behinderter Kinder und die Sozialversicherungen : der Beitrag der Invalidenversicherung im Kontext des Bildungssystems / von Peter U. Walther-Müller und Herbert Wyss. In: Schweizerische Zeitschrift für Sozialversicherung und berufliche Vorsorge. -48(), H. 3, S Literaturverz. Text in Deutsch mit Zusfassung in Franz. EVG 25 B/1 Sozialversicherung, BSV. -, H. 3, S Version française: Bilan personnel d'un projet de recherche

6 4 TFA Bulletin Articles/ bv Krankenversicherung - Assurance-maladie Geiser, Thomas. Die Deckungsvorschriften und die Rechtsfolgen der Unterdeckung bei der beruflichen Vorsorge / von Thomas Geiser. In: Zeitschrift des Bernischen Juristenvereins. -140(), H. 6, S Literaturverz. EVG 25 A/ bv Lorch, Antje. Transparente Kommunikation statt technische Information : Kommunikationskultur schrittweise aufbauen / Antje Lorch. In: Schweizer Personalvorsorge. -17(), H. 6, S EVG 25 B/ bv Muntwyler, Urs. Une information compréhensible des assurés, axée sur le dialogue : conseils tirés de la pratique / Urs Muntwyler. In: Prévoyance professionnelle suisse. -17(), no 6, p. 37. Deutsche Fassung: Verständliche und dialogorientierte Information der Versicherten EVG 25 B/ bv bv Cueni, Stephan. Die neue europäische Krankenversicherungskarte / Stephan Cueni. Sozialversicherung, BSV. -, H. 3, S Version française: La nouvelle carte européenne d'assurance-maladie bv Cueni, Stephan. La nouvelle carte européenne d'assurance-maladie / Stephan Cueni. assurances sociales. -, no 3, p Deutsche Fassung: Die neue europäische Krankenversicherungskarte EVG 25 B/ bv Duc, Jean-Louis. Conditions requises pour donner des soins à domicile dans le cadre de la LAMal / Jean-Louis Duc In: Cahiers genevois et romands de sécurité sociale , no 31, p Muntwyler, Urs. Verständliche und dialogorientierte EVG 25 B/15 Information der Versicherten : Hinweise auf der Praxis / Urs Muntwyler bv In: Schweizer Personalvorsorge. -17(), H. 6, S Version française: Une information compréhensible des assurés, axée sur le dialogue EVG 25 B/ bv Welti, Philippe. La communication ne peut pas attendre jusqu'à la crise : plus de crédibilité grâce à une meilleure communication / Philippe Welti. In: Prévoyance professionnelle suisse. -17(), no 6, p Deutsche Fassung: Kommunikation darf nicht erst beginnen, wenn die Krise da ist EVG 25 B/21 Fuchs, Maximilian. Das neue Recht der Auslandskrankenbehandlung / von Maxililian Fuchs. In: Neue Zeitschrift für Sozialrecht. -13(), H. 5, S EVG 25 B/ bv Gross, Jost. Schweizer Reha-Patienten im Ausland : nicht rechtens! = Les patients en réadaptation à l'étranger : c'est illégal! / Jost Gross. In: Competence. -68(), H. 6, S. 40 EVG 25 D/ bv Welti, Philippe. Kommunikation darf nicht erst beginnen, wenn die Krise da ist : mit besserer Kommunikation zu stärkerer Glaubwürdigkeit / Philippe Welti. In: Schweizer Personalvorsorge. -17(), H. 6, S Version française: La communication ne peut pas attendre jusqu'à la crise EVG 25 B/ bv Meier, Peter. Wieviel muss oder darf die Krankenkasse wissen? : Datenschutz und Datenfluss unter dem Regime von TARMED im KVG-Bereich / P[eter] Meier. In: Schweizerische Ärztezeitung. -85(), H. 22, S Literaturverz. EVG 25 C/6

7 bv Perret, Susanne. Miteinander und nicht gegeneinander : die spitalexterne Onkologiepflege Baselland / Susanne Perret. In: Primary Care. -4(), H. 24, S Text in deutsch, résumé en français EVG 25 C/ bv Poledna, Tomas. Ausstand von Leistungserbringern im Krankenversicherungsrecht : Überblick und Grundlagen / Tomas Poledna. 5 TFA Bulletin Articles/ bv Tesi della FMH a proposito della IIIa revisione della LAMal : versione 2.0. In: Bollettino dei medici svizzeri. -85(), no 21, p Deutsche Fassung: Thesen der FMH zur neuen Revision des KVG (sogenannte Revision KVG III). Version française: Thèses de la FMH au sujet de la 3e révision de la LAMal EVG 25 C/ bv Thesen der FMH zur neuen Revision des KVG (sogenannte Revision KVG III) : Version 2.0. In: Aktuelle juristische Praxis. -13(), H. 6, S Deutscher Text mit franz. Zusfassung In: Schweizerische Ärztezeitung. -85(), H. 21, S. EVG 25 A/ Version française: Thèses de la FMH au sujet de la 3e révision de la LAMal. Versione italiana: Tesi della FMH a proposito della IIIa revisione della LAMal bv EVG 25 C/6 Schumacher, Erika. Rehabilitation ennet der Grenze - zu Lasten der Schweizer Kliniken / Erika Schumacher. In: Competence. -68(), H. 6, S. 4-6 EVG 25 D/ bv Siffert, Nicolas. Statistik über die Krankenversicherung 2002 : definitive Ergebnisse / Nicolas Siffert. Sozialversicherung, BSV. -, H. 3, S Version française: Statistique de l'assurance-maladie 2002 : les résultats définitifs bv Siffert, Nicolas. Statistique de l'assurance-maladie 2002 : les résultats définitifs / Nicolas Siffert. assurances sociales. -, no 3, p Deutsche Fassung: Statistik über die Krankenversicherung 2002 : definitive Ergebnisse EVG 25 B/ bv Stucki, Gerold. Schweizer Reha, deutsche Reha : was ist gleich, was ist anders? / Interview von Erika Schumacher [mit] Gerold Stucki. In: Competence. -68(), H. 6, S EVG 25 D/ bv Thèses de la FMH au sujet de la 3e révision de la LAMal : version 2.0. In: Bulletin des médecins suisses. -85(), H. 21, S Deutsche Fassung: Thesen der FMH zur neuen Revision des KVG (sogenannte Revision KVG III). Versione italiana: Tesi della FMH a proposito della IIIa revisione della LAMal EVG 25 C/ bv Zeltner, Thomas. Eine Reform in Paketform / Thomas Zeltner. Sozialversicherung, BSV. -, H. 3, S Version française: Sept messages pour une réforme bv Zeltner, Thomas. Sept messages pour une réforme / Thomas Zeltner. assurances sociales. -, no 3, p Deutsche Fassung: Eine Reform in Paketform EVG 25 B/29

8 6 TFA Bulletin Articles/ Unfallversicherung - Assurance-accidents 5.2 Verwaltungsrecht - Droit administratif bv bv Omlin, Peter. Erfahrungen in der UV / Peter Omlin. Albrecht, Urs. Schreiben wie ein Bauer / Urs Albrecht, Vinzenz Rast. In: Praktische Anwendungsfragen des ATSG. -St. Gallen,. S Literaturverz. EVG 4 A/328 In: Plädoyer. -22(), H. 3, S EVG 25 A/ bv Raths, Ernst. Arbeitssicherheit als Chefsache : Unfälle und Berufskrankheiten kosten immer mehr / Ernst Raths. In: Schweizer Arbeitgeber. -99(), H. 12, S Arbeitslosenversicherung - Assurancechômage EVG 25 D/ bv Kupfer Bucher, Barbara. Erfahrungen in der Arbeitslosenversicherung / Barbara Kupfer Bucher. In: Praktische Anwendungsfragen des ATSG. -St. Gallen,. S Literaturverz. EVG 4 A/ bv Willmann, Christophe. Le droit aux allocations chômage du travailleur frontalier migrant / Christophe Willmann. In: Revue de droit sanitaire et social. -40(), no 2, p Note sous CJCE 6 novembre 2003, Commission des Communautés européenne c/ Royaume des Pays-Bas EVG 25 B/ bv Büchler, Andrea. Von Sex, Gender, Biologie und Recht : Geschlechtskonfusionen und Legal Gender Studies / Andrea Büchler, Michelle Cottier. In: ius.full. -2(), H. 3/4, S EVG 25 A/ bv Schulz, Patricia. L'égalité, ça se construit : commentaire / Patricia Schulz. assurances sociales. -date, no, p.. Deutsche Fassung: Gleichstellung muss erschaffen werden EVG 25 B/ bv Schulz, Patricia. Gleichstellung muss erschaffen werden : Kommentar / Patricia Schulz. Sozialversicherung, BSV. -, H. 3, S Version française: L'égalité, ça se construit bv Schwegler, Daniela. Versicherungsgericht massiv entlastet / Daniela Schwegler. In: Plädoyer. -22(), H. 3, S EVG 25 A/17 2. Internationales und ausländisches Recht der sozialen Sicherheit - Droit international et étranger de la sécurité sociale bv Gassner, Mario. Aktuelle Reformprojekte und Diskussionen : neue Entwicklungen in der liechtensteinischen beruflichen Vorsorge / Mario Gassner. In: Schweizer Personalvorsorge. -17(), H. 6, S EVG 25 B/21 9. Europarecht - Droit européen bv Baer, Susanne. Europäische Richtlinien gegen Diskriminierung / von Susanne Baer. In: ZESAR. -3(), H. 5-6, S EVG 25 B/37

9 bv Falke, Josef. Der soziale Dialog : neue Säule des Schutzes vor Diskriminierung? / von Josef Falke. 7 TFA Bulletin Articles/ bv Wyler, Rémy. Loi sur la fusion et protection des travailleurs / par Rémy Wyler. In: ZESAR. -3(), H. 5-6, S In: Revue suisse de droit des affaires. -76(), no 3, p Numéro thématique: Thème principal consacré EVG 25 B/37 à la Loi sur la fusion. Texte en français avec résumé en anglais bv EVG 25 A/21 Jeught, Stefaan van der. Le statut des langues dans l'union européenne / Stefaan van der Jeught. In: Journal des tribunaux. Droit européen. -12(), no 109, p EVG 25 A/ Zivilrecht - Droit civil bv Molo, Romolo. CH - UE : libre circulation et conditions de travail / Romolo Molo. In: Plädoyer. -22(), no 3, p EVG 25 A/ bv Tschümperlin, Paul. Gerichtsmanagement am Bundesgericht : Stand und Entwicklungstendenzen / Paul Tschümperlin In: Wirkungsorientierte Verwaltungsführung in der Justiz. -Bern, S EVG 3 C 1/ Arbeitsrecht - Droit du travail bv Beyeler, Jean-Marc. Les travailleurs détachés en Suisse / Jean-Marc Beyeler. In: Questions de droit / Centre patronal (Lausanne). -, no 27, p. 3-6 EVG 25 D/ bv Genoud, Rachel. Transfert des rapports de travail lors de transmissions d'entreprises : des progrès importants apportés par le nouveau droit / Rachel Genoud. In: Expert-comptable suisse. -78(), no 6/7, p Texte en français avec résumé en allemand EVG 25 D/ bv Portmann, Wolfgang. Das neue Berufsbildungsrecht des Bundes : ein Überblick mit erläuternden Ausführungen / Wolfgang Portmann, Hugo Barmettler. In: Arbeitsrecht : Zeitschrift für Arbeitsrecht und Arbeitslosenversicherung. -, H. 2, S EVG 25 B/ Obligationenrecht - Droit des obligations bv Escher, Markus. Die Transparenz in der beruflichen Vorsorge / Markus Escher. In: Retouchen oder Reformen?. -Zürich,. S Strafrecht / Strafprozess - Droit pénal / Procédure pénale EVG 5 G/ bv Corthay, Claudiane. Offre de formation en prison : la misère / Claudiane Corthay et André Kuhn. In: Plädoyer. -22(), no 3, p EVG 25 A/17

10 15. Allgemeine Rechtslehre - Généralités du droit bv Wimmer, Ulrich. Tragende Gründe / Ulrich Wimmer. 8 TFA Bulletin Articles/ bv Insuffisances de la lutte contre la VIH en Suisse / prise de position de SIDA Information Suisse sur l'évolution récente de l'épidémie ; par Barbara Bulambo... [et al.]. In: Revue médicale de la Suisse romande. -124(), no In: Deutsche Richterzeitung. -82(), H. 6, S , p Bibliogr. EVG 25 A/14 EVG 25 C/ bv Medizin / Gesundheit / Sozialpolitik - Mammography screening in Switzerland : limited evidence from limited data / Marcel Zwahlen... [et al.]. Médecine / Santé / Politique sociale In: Swiss Medical Weekly. -134(), no. 21/22, p Bibliogr bv EVG 25 C/1 Bachmann, Dominik. Der Erstanmelderschutz in der Schweiz und in der EU / Dominik Bachmann. In: Schweizerische Zeitschrift für Gesundheitsrecht. -, H. 3, S EVG 25 B/ bv Bélanger, Michel. Les médicaments génériques : l'apport du droit communautaire européen / Michel Bélanger. In: Revue suisse de droit de la santé. -, no 3, p EVG 25 B/ bv Cannabis und Psychose = Cannabis et psychose / Andor E. Simon... [et al.]. In: Swiss medical forum. -4(), H. 4, S Text in deutsch, résumé en français. Bibliogr. EVG 25 C/ bv Chriurgie des Bauchaortenaneurysmas : offener Graftersatz versus endovaskuläre Therapie = Chirurgie pour les anévrismes de l'aorte abdominale : la cure chirurgicale et le traitement endovasculaire / Jürg Schmidl... [et al.]. In: Swiss medical forum. -4(), H. 25, S Text in deutsch, résumé en français. Bibliogr. EVG 25 C/ bv Exquis, Laurent. Turbulences de l'environnement sanitaire et enjeux pour le management hospitalier / par Laurent Exquis. In: Revue médicale de la Suisse romande. -124(), no 5, p EVG 25 C/ bv Meyer, Urs F. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der Berufsbildung : Elternhaus verantwortlich für Gesundheitsfragen / Urs F. Meyer. In: Schweizer Arbeitgeber. -99(), H. 11, S Version française: Sécurité au travail et protection sanitaire dans la formation professionnelle EVG 25 D/ bv Meyer, Urs F. Sécurité au travail et protection sanitaire dans la formation professionnelle : responsabilité de la cellule familiale en matière de santé / Urs F. Meyer. In: Employeur suisse. -99(), no 12, p Deutsche Fassung: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der Berufsbildung EVG 25 D/ bv La radiothérapie conformationnelle 3D à l'hôpital de la Chaux-de-Fonds / par Kaouthar Khanfir... [et al.]. In: Revue médicale de la Suisse romande. -124(), no 5, p Summary in english EVG 25 C/ bv Schaller, Olivier. Kartellrecht und öffentliches Recht : neuere Praxis im Bereich des Gesundheitswesens / Olivier Schaller, Christoph Tagmann. In: Aktuelle juristische Praxis. -13(), H. 6, S Deutscher Text mit franz. Zusfassung EVG 25 A/27

11 bv Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften. Behandlung und Betreuung von älteren, pflegebedürftigen Menschen : medizinisch-ethische Richtlinien und Empfehlungen / SAMW. In: Schweizerische Ärztezeitung. -85(), H. 27, S Version française: Traitement et prise en charge des personnes âgées en situation de dépendance. Die deutsche Fassung ist die Stammversion. Bibliogr. EVG 25 C/6 9 TFA Bulletin Articles/ bv Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften. Traitement et prise en charge des personnes âgées en situation de dépendance : directives médico-éthiques et recommandations / ASSM. In: Bulletin des médecins suisses. -85(), H. 26, S La version allemande est la version originale. Deutsche Fassung: Behandlung und Betreuung von älteren, pflegebedürftigen Menschen. Bibliogr. EVG 25 C/ bv Stuck, Andreas. Version définitive des directives et recommandations "Traitement et prise en charge des personnes âgées en situation de dépendance" / A. Stuck. In: Bulletin des médecins suisses. -85(), H. 26, S EVG 25 C/6

12 10 TFA Bulletin Articles /04 11% des bénéficiaires de rentes de vieillesse touchent des prestations complémentaires Prozent der Altersrentnerinnen und -rentner bezogen eine Ergänzungsleistung 497 AIDS-Aufklärung Schweiz. Insuffisances de la lutte contre la VIH en Suisse 550 Aktuelle Reformprojekte und Diskussionen 527 Albrecht, Urs. Schreiben wie ein Bauer 528 Der Alkoholpatient, sein Arzt und die IV 491 Altersarmut - nicht ein für alle Mal besiegt 481 Arbeitssicherheit als Chefsache 524 Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der Berufsbildung 552 Les assurances sociales, la politique sociale et la sécurité sociale 468 ATSG - (erste) Erfahrungen in der IV 493 Ausstand von Leistungserbringern im Krankenversicherungsrecht 513 Auswirkungen des ATSG 475 Bachmann, Dominik. Der Erstanmelderschutz in der Schweiz und in der EU 545 Baer, Susanne. Europäische Richtlinien gegen Diskriminierung 533 Barmettler, Hugo. Das neue Berufsbildungsrecht des Bundes 539 Baumann, Katerina. Bilan personnel d'un projet de recherche 498 Persönliche Bilanz eines Forschungsprojektes 499 Baur, Rita. De la difficulté de l'intégration sociale et professionnelle 487 Erschwerte soziale und berufliche Integration 488 Behandlung und Betreuung von älteren, pflegebedürftigen Menschen 556 Bélanger, Michel. Les médicaments génériques 546 Beyeler, Jean-Marc. Les travailleurs détachés en Suisse 537 Bilan personnel d'un projet de recherche 498 Bildung behinderter Kinder und die Sozialversicherungen 495 Blum, Francine. Der Alkoholpatient, sein Arzt und die IV 491 Büchler, Andrea. Von Sex, Gender, Biologie und Recht 529 Bulambo, Barbara. Insuffisances de la lutte contre la VIH en Suisse 550 Bundesgesetz über den Allgemeinen Teil des Sozialversicherungsrechts 476 Cannabis et psychose 547 Cannabis und Psychose = Cannabis et psychose 547 Carnal, Pierre-Yves. Les assurances sociales, la politique sociale et la sécurité sociale 468 CH - UE 536 Le champ d'action de la déléguée à l'égalité 472 Chirurgie pour les anévrismes de l'aorte abdominale 548 Christoffel, Mario. Spezifische Fragen 469 Chriurgie des Bauchaortenaneurysmas 548 Colloque de droit européen de la sécurité sociale (2003 : Genève, GE). Les experts qui font la sécurité sociale 479 La retraite anticipée selon les organisations internationales 486 Les retraites en Europe 485 La communication ne peut pas attendre jusqu'à la crise 504 Conditions requises pour donner des soins à domicile dans le cadre de la LAMal 508 Corthay, Claudiane. Offre de formation en prison 543 Cottier, Michelle. Von Sex, Gender, Biologie und Recht 529 Cueni, Stephan. Die neue europäische Krankenversicherungskarte 506 La nouvelle carte européenne d'assurance-maladie 507 De la difficulté de l'intégration sociale et professionnelle 487 Die Deckungsvorschriften und die Rechtsfolgen der Unterdeckung bei der beruflichen Vorsorge 500 Le droit aux allocations chômage du travailleur frontalier migrant 526 Duc, Jean-Louis. Conditions requises pour donner des soins à domicile dans le cadre de la LAMal 508 Dummermuth, Andreas. "Eingliederung vor Rente" 489 Invalidenversicherung braucht Neustart 490 L'égalité, ça se construit 530 "Eingliederung vor Rente" 489 Eingliederungsmassnahmen für Kinder und Jugendliche in der Invalidenversicherung 492 Entwicklungen im Verfahrensbereich 478 Erfahrungen in der Arbeitslosenversicherung 525 Erfahrungen in der UV 523 Erschwerte soziale und berufliche Integration 488 Der Erstanmelderschutz in der Schweiz und in der EU 545 Escher, Markus. Die Transparenz in der beruflichen Vorsorge 542 Europäische Richtlinien gegen Diskriminierung 533 Euzéby, Alain. Protection sociale 470 Sozialschutz 471 Les experts qui font la sécurité sociale 479 Exquis, Laurent. Turbulences de l'environnement sanitaire et enjeux pour le management hospitalier 549 Falke, Josef. Der soziale Dialog 534 Fuchs, Maximilian. Das neue Recht der Auslandskrankenbehandlung / von Maxililian Fuchs 509 Gassner, Mario. Aktuelle Reformprojekte und Diskussionen 527 Geiser, Thomas. Die Deckungsvorschriften und die Rechtsfolgen der Unterdeckung bei der beruflichen Vorsorge 500 Genoud, Rachel. Transfert des rapports de travail lors de transmissions d'entreprises 538 Gerichtsmanagement am Bundesgericht 541 Gleichstellung muss erschaffen werden 531 Greber, Pierre-Yves. La protection des enfants et des jeunes 474 Les retraites en Europe 485 Gross, Jost. Les patients en réadaptation à l'étranger 510 Schweizer Reha-Patienten im Ausland 510 Hochuli, Gisela. Le champ d'action de la déléguée à l'égalité 472 Was tut die Gleichstellungsbeauftragte - z.b. im Bundesamt für Sozialversicherung 473

13 11 TFA Bulletin Articles /04 Une information compréhensible des Der Alkoholpatient, sein Arzt und Protection sociale 470 assurés, axée sur le dialogue 502 die IV 491 La radiothérapie conformationnelle Informations utlies pour toutes les personnes qui travaillent à temps partiel 482 Insuffisances de la lutte contre la VIH Meyer, Urs F. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der Berufsbildung 552 3D à l'hôpital de la Chaux-de- Fonds 554 Rast, Vinzenz. Schreiben wie ein Bauer 528 en Suisse 550 Sécurité au travail et protection Raths, Ernst. Invalidenversicherung braucht sanitaire dans la formation Arbeitssicherheit als Chefsache 524 Neustart 490 professionnelle 553 Eine Reform in Paketform 521 Jeught, Stefaan van der. Miteinander und nicht Rehabilitation ennet der Grenze - zu Le statut des langues dans l'union gegeneinander 512 Lasten der Schweizer Kliniken 514 européenne 535 Molo, Romolo. Reichmuth, Marco. Kahil-Wolff, Bettina. CH - UE 536 ATSG - (erste) Erfahrungen in der La protection des enfants et des Mosimann, Hans-Jakob. IV 493 jeunes 474 Kartellrecht und öffentliches Entwicklungen im Verfahrensbereich 478 Remarques sur l'invalidité due à la maladie et la réadaptation 494 Recht 555 Muntwyler, Urs. La retraite anticipée selon les Khanfir, Kaouthar. Une information compréhensible organisations internationales 486 La radiothérapie conformationnelle des assurés, axée sur le Les retraites en Europe 485 3D à l'hôpital de la Chaux-de- dialogue 502 Rys, Vladimir. Fonds 554 Kieser, Ueli. Verständliche und dialogorientierte Information der Versicherten 503 Les experts qui font la sécurité sociale 479 Auswirkungen des ATSG 475 Das neue Berufsbildungsrecht des Sarfati, Hedva. Bundesgesetz über den Allgemeinen Teil des Sozialversicherungsrechts 476 Bundes 539 Die neue europäische Krankenversicherungskarte 506 Politiques du marché du travail et politiques de protection sociale 480 Kommunikation darf nicht erst beginnen, wenn die Krise da ist 505 Kongress (2003 : Genève, GE). Das neue Recht der Auslandskrankenbehandlung / von Maxililian Fuchs 509 Schaller, Olivier. Kartellrecht und öffentliches Recht 555 Les experts qui font la sécurité sociale 479 La retraite anticipée selon les La nouvelle carte européenne d'assurance-maladie 507 Offre de formation en prison 543 Schmidli, Jürg. Chriurgie des Bauchaortenaneurysmas 548 organisations internationales 486 Omlin, Peter. Schneider, Jacques-André. Les retraites en Europe 485 Erfahrungen in der UV 523 Remarques sur l'invalidité due à la Kuhn, André. Perret, Susanne. maladie et la réadaptation 494 Offre de formation en prison 543 Miteinander und nicht Schreiben wie ein Bauer 528 Kupfer Bucher, Barbara. gegeneinander 512 Schulz, Patricia. Erfahrungen in der Persönliche Bilanz eines L'égalité, ça se construit 530 Arbeitslosenversicherung 525 Forschungsprojektes 499 Gleichstellung muss erschaffen Landolt, Hardy. Pétremand-Besancenet, Sylvie. werden 531 Sozialrechtliche Stellung von Kindern und Jugendlichen, insbesondere von Frühinvaliden und Studierenden 477 Lauterburg, Margareta. La retraite anticipée selon les organisations internationales 486 Pfiffner Rauber, Brigitte. Eingliederungsmassnahmen für Kinder und Jugendliche in der Schumacher, Erika. Rehabilitation ennet der Grenze - zu Lasten der Schweizer Kliniken 514 Schweizer Reha, deutsche Bilan personnel d'un projet de Invalidenversicherung 492 Reha 517 recherche 498 Poledna, Tomas. Schwegler, Daniela. Persönliche Bilanz eines Forschungsprojektes 499 Les patients en réadaptation à Ausstand von Leistungserbringern im Krankenversicherungsrecht 513 Versicherungsgericht massiv entlastet 532 Schweizer Reha, deutsche Reha 517 l'étranger 510 Politiques du marché du travail et Schweizer Reha-Patienten im Loi sur la fusion et protection des politiques de protection sociale 480 Ausland 510 travailleurs 540 Portmann, Urs. Schweizerische Akademie der Lorch, Antje. 11% des bénéficiaires de rentes de Medizinischen Wissenschaften. Transparente Kommunikation statt technische Information 501 Mammography screening in vieillesse touchent des prestations complémentaires Prozent der Altersrentnerinnen Behandlung und Betreuung von älteren, pflegebedürftigen Menschen 556 Switzerland 551 Les médicaments génériques 546 Meier, Peter. und -rentner bezogen eine Ergänzungsleistung 497 Portmann, Wolfgang. Traitement et prise en charge des personnes âgées en situation de dépendance 557 Wieviel muss oder darf die Krankenkasse wissen 511 Meyer, Thomas (Mediziner). Das neue Berufsbildungsrecht des Bundes 539 La protection des enfants et des jeunes 474 Version définitive des directives et recommandations "Traitement et prise en charge des personnes

14 12 TFA Bulletin Articles /04 âgées en situation de dépendance" 558 Sécurité au travail et protection sanitaire dans la formation professionnelle 553 Seifert, Kurt. Altersarmut - nicht ein für alle Mal besiegt 481 Sept messages pour une réforme 522 Siffert, Nicolas. Statistik über die Krankenversicherung Statistique de l'assurance-maladie Simon, Andor E. Cannabis und Psychose = Cannabis et psychose 547 Der soziale Dialog 534 Sozialrechtliche Stellung von Kindern und Jugendlichen, insbesondere von Frühinvaliden und Studierenden 477 Sozialschutz 471 Sozialversicherungen und Sozialhilfe in Revision 484 Spezifische Fragen 469 Statistik über die Krankenversicherung Statistique de l'assurance-maladie Le statut des langues dans l'union européenne 535 Stuck, Andreas. Version définitive des directives et recommandations "Traitement et prise en charge des personnes âgées en situation de dépendance" 558 Stucki, Gerold. Schweizer Reha, deutsche Reha 517 Tagmann, Christoph. Kartellrecht und öffentliches Recht 555 Tesi della FMH a proposito della IIIa revisione della LAMal 518 Thesen der FMH zur neuen Revision des KVG (sogenannte Revision KVG III) 519 Thèses de la FMH au sujet de la 3e révision de la LAMal 520 Tragende Gründe 544 Traitement et prise en charge des personnes âgées en situation de dépendance 557 Transfert des rapports de travail lors de transmissions d'entreprises 538 Transparente Kommunikation statt technische Information 501 Die Transparenz in der beruflichen Vorsorge 542 Les travailleurs détachés en Suisse 537 Tschümperlin, Paul. Gerichtsmanagement am Bundesgericht 541 Turbulences de l'environnement sanitaire et enjeux pour le management hospitalier 549 Verbindung der Schweizer Ärzte. Tesi della FMH a proposito della IIIa revisione della LAMal 518 Thesen der FMH zur neuen Revision des KVG (sogenannte Revision KVG III) 519 Thèses de la FMH au sujet de la 3e révision de la LAMal 520 Versicherungsgericht massiv entlastet 532 Version définitive des directives et recommandations "Traitement et prise en charge des personnes âgées en situation de dépendance" 558 Verständliche und dialogorientierte Information der Versicherten 503 Von Sex, Gender, Biologie und Recht 529 Wagner, Kristina. Informations utlies pour toutes les personnes qui travaillent à temps partiel 482 Wissenswertes für alle, die Teilzeit arbeiten 483 Walther-Müller, Peter U. Bildung behinderter Kinder und die Sozialversicherungen 495 Was tut die Gleichstellungsbeauftragte - z.b. im Bundesamt für Sozialversicherung 473 Welti, Philippe. La communication ne peut pas attendre jusqu'à la crise 504 Kommunikation darf nicht erst beginnen, wenn die Krise da ist 505 Widmer-Schlumpf, Eveline. Sozialversicherungen und Sozialhilfe in Revision 484 Wieviel muss oder darf die Krankenkasse wissen 511 Willmann, Christophe. Le droit aux allocations chômage du travailleur frontalier migrant 526 Wimmer, Ulrich. Tragende Gründe 544 Wissenswertes für alle, die Teilzeit arbeiten 483 Wyler, Rémy. Loi sur la fusion et protection des travailleurs 540 Wyss, Herbert. Bildung behinderter Kinder und die Sozialversicherungen 495 Zeltner, Thomas. Eine Reform in Paketform 521 Sept messages pour une réforme 522 Zwahlen, Marcel. Mammography screening in Switzerland 551

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Formation pré- et postgraduée en «intégrité scientifique»

Mehr

Arbeitsfähigkeit und die 5. IV Revision. ( Eingliederung vor Rente ) Die Arbeitsfähigkeit bei einem Diabetes mellitus beträgt ca. 50%.

Arbeitsfähigkeit und die 5. IV Revision. ( Eingliederung vor Rente ) Die Arbeitsfähigkeit bei einem Diabetes mellitus beträgt ca. 50%. Arbeitsfähigkeit und die 5. IV Revision ( Eingliederung vor Rente ) 03.09.2010 SYMBA health@work 1 Die Arbeitsfähigkeit bei einem Diabetes mellitus beträgt ca. 50%. Stimmt! Stimmt vielleicht! Stimmt nicht!

Mehr

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8 Festlegungsdatum 07.08.2009 11.08.2009 (inkl.) 11.11.2009 (exkl.) Anzahl Tage 92 Neuer Zinssatz 0,65667 % p.a. Fälligkeit 11.11.2009 Zürich, 07.08.2009 Festlegungsdatum 07.05.2009 11.05.2009 (inkl.) 11.08.2009

Mehr

Building Competence. Crossing Borders.

Building Competence. Crossing Borders. Master of Science in Business Administration with a Major in Marketing (ZHAW) & Master de droit européen et international des affaires (Université Paris- Dauphine) Prof. Dr. Peter Münch peter.muench@zhaw.ch

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

Recht der beruflichen Vorsorge

Recht der beruflichen Vorsorge Prof. Dr. Roland A. Müller Titularprofessor an der Universität Zürich für Obligationen-, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht Schweizerischer Arbeitgeberverband Hegibachstrasse 47 Telefon ++41 (0)44 421

Mehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Fachtagung: Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Journée technique: Approches innovatrices dans le transfert du trafic marchandises transalpin 23. September 2009 Hotel Arte,

Mehr

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 1 Sommaire Inhaltsverzeichnis Introduction Einführung Christian Nanchen Commission des jeunes du canton du Valais Jugendkommission des Kantons

Mehr

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers 4. Symposium 14. Mai 2014 Université de Fribourg/ Universtät Freiburg

Mehr

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November Recueil systématique 4..0.4 Règlement du 5 décembre 006 (Etat au 6 novembre 0) pour les étudiants et étudiantes ayant le droit comme branche secondaire Reglement vom 5. Dezember 006 (Stand am 6. November

Mehr

Pressespiegel des Eidgenössischen Datenschutzund Öffentlichkeitsbeauftragten

Pressespiegel des Eidgenössischen Datenschutzund Öffentlichkeitsbeauftragten Pressespiegel des Eidgenössischen Datenschutzund Öffentlichkeitsbeauftragten Revue de Presse du Préposé fédéral à la protection des données et à la transparence Rivista della stampa dell Incaricato federale

Mehr

Krankenpflege Soins infirmiers

Krankenpflege Soins infirmiers Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche MEDIA-DOKUMENTATION 2014 DOCUMENTATION-MEDIA 2014 Kommerzielle Inserate Annonces commerciales Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche PROFIL

Mehr

Bulletin. Neue Artikel Articles récents. Luzern. Nr. 04 (1.4.2007 30.4.2007)

Bulletin. Neue Artikel Articles récents. Luzern. Nr. 04 (1.4.2007 30.4.2007) B u n d e s g e r i c h t T r i b u n a l f é d é r a l T r i b u n a l e f e d e r a l e T r i b u n a l f e d e r a l Bibliothek Bibliothèque Bulletin Neue Artikel Articles récents Luzern Nr. 04 (1.4.

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Swiss National Action Plan for the Electronic (SNAP for EESSI) SICKNESS Xavier.Rossmanith@bsv.admin.ch TT: +41 58 464 36 83 ERFA-Tagung 21.01.2015 Solothurn Agenda Einleitung Stand der Arbeit EESSI Stand

Mehr

Die Europäische Union: Geschichte, Institutionen, Recht, Politiken

Die Europäische Union: Geschichte, Institutionen, Recht, Politiken Karin Ioannou-Naoum-Wokoun Martin Helmuth Ruelling Die Europäische Union: Geschichte, Institutionen, Recht, Politiken www.ehv-online.com Inhaltsverzeichnis Einführung I. Die Geschichte der Europäischen

Mehr

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern Herzlich willkommen Programme 14.15 Begrüssung und Einleitung / Accueil et Introduction Benjamin Szemkus, SC Schweiz 14.20 IG Smart City / Communauté

Mehr

Krankenpflege Soins infirmiers

Krankenpflege Soins infirmiers Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche MEDIA-DOKUMENTATION 2015 DOCUMENTATION-MEDIA 2015 Stelleninserate und Internet Offres d emploi et Internet Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche

Mehr

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound KEYFOUND! Marktführer in der Schweiz und empfohlen von Versicherungen und Polizeidienststellen.

Mehr

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Konzeptvorschlag BSc CP - Proposition formation HES Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Dr. Beat Sottas 1 Konzeptvorschlag BSc CP

Mehr

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009 armasuisse Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH Kolloquium Colloque / 20.02.2009 F. Anselmetti / R. Artuso / M. Rickenbacher / W. Wildi Agenda Einführung 10, Introduction

Mehr

«Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données

«Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données Achter Schweizerischer Datenschutzrechtstag Huitième Journée suisse du droit de la protection des données «Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données Universität Freiburg

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Das Ersatzgerät kann als zweites Gerät für die Nutzung des E-Bankings eingesetzt werden

Mehr

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound KEYFOUND! Leader en Suisse et recommandé par les assurances et les services de police. Marktführer

Mehr

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI G II - 1 Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI AG AI AR BE BL BS FR GE GL GR JU IV-Stelle des Kantons Aargau Kyburgerstrasse 15, 5001 Aarau Tel. 062 836 81 81, Fax 062 836 84

Mehr

Ihre Sozialversicherungen unser Metier.

Ihre Sozialversicherungen unser Metier. Schwyzer Schlüssel zur sozialen Sicherheit Ihre Sozialversicherungen unser Metier. Wir sind für Sie da. Als kantonal verankertes Kompetenzzentrum sichern wir der gesamten Schwyzer Bevölkerung den Zugang

Mehr

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Fernschalten und -überwachen 04.2007 Komfort, Sicherheit und Kontrolle......alles in einem Gerät! Komfort......für bequeme Funktionalität

Mehr

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015.

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015. October 2015 «Basic» Campus Tax October 02, 2015 France October 27, 2015 Belgium October 27, 2015 United Kingdom November 10, 2015 Spain November 11, 2015 Italy November 11, 2015 «Basic» Campus Tax November

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

Krankenpflege Soins infirmiers

Krankenpflege Soins infirmiers Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche MEDIA-DOKUMENTATION 2015 DOCUMENTATION-MEDIA 2015 Kommerzielle Inserate Annonces commerciales Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche PROFIL

Mehr

Bulletin. Artikel aus Zeitschriften und Sammelwerken Articles de périodiques et de recueils Articoli da periodici e compilazione 1.12.2006 31.12.

Bulletin. Artikel aus Zeitschriften und Sammelwerken Articles de périodiques et de recueils Articoli da periodici e compilazione 1.12.2006 31.12. E i d g e n ö s s i s c h e s V e r s i c h e r u n g s g e r i c h t T r i b u n a l f é d é r a l d e s a s s u r a n c e s T r i b u n a l e f e d e r a l e d e l l e a s s i c u r a z i o n i T r i

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren 455 Autorinnen und Autoren PD Dr. Johanna Anneser Ärztin für Neurologie, Palliativmedizin Palliativmedizinischer Dienst Klinikum rechts der Isar Technische Universität München D-81675 München PD Dr. med.

Mehr

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT PRESS RELEASE Power Trading Results in December 2013 31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT Paris, 3 January 2014. In December 2013, a total volume of 31.6 TWh was traded on EPEX SPOT s Day-Ahead and Intraday

Mehr

International Business Skills

International Business Skills International Business Skills AT/12/LLP-LdV/IVT/158012 1 Information sur le projet Titre: International Business Skills Code Projet: AT/12/LLP-LdV/IVT/158012 Année: 2012 Type de Projet: Mobilité - formation

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2012-2013 In Zusammenarbeit mit / En cooperation avec Allgemeine Informationen / Informations

Mehr

Citibank Credit Card Issuance Trust

Citibank Credit Card Issuance Trust 2.125% Anleihe 2004 2009 Class A5 Notes 2. Aufstockung um CHF 100 000 000 auf CHF 600 000 000 Kotierungsinserat Liberierung / Rückzahlung Zusicherungen Rückzahlung Stückelung Verbriefung Kotierung Firma

Mehr

SOZIALVERSICHERUNGS- RECHTSTAGUNG 2013

SOZIALVERSICHERUNGS- RECHTSTAGUNG 2013 Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis SOZIALVERSICHERUNGS- RECHTSTAGUNG 2013 2. Durchführung Mittwoch, 21. August 2013 Grand Casino Luzern (1120.) Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis

Mehr

Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps

Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps VSEI-Dok. Nr. 260335AU Stand/Etat: 1. November 2012 Seite/Page 1/5 Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps Fachausweis oder Diplom nach neuem Reglement 2003 Brevet fédéral

Mehr

Weiterbildungen in Case Management

Weiterbildungen in Case Management Weiterbildungen in Anbieter Beschreibung Umfang, Abschluss Zielgruppe, Zulassung Kosten Berner Fachhochschule Fachbereich Soziale Arbeit Hallerstrasse 10 3012 Bern Tel. 031 848 36 50 case-management@bfh.ch

Mehr

Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen

Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen Wir schlagen Brücken Gemeinsame Einrichtung KVG Gibelinstrasse 25 Postfach CH-4503

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

Rententabellen 2001. Tables des rentes 2001. Gültig ab 1. Januar 2001. Valables dès le 1 er janvier 2001

Rententabellen 2001. Tables des rentes 2001. Gültig ab 1. Januar 2001. Valables dès le 1 er janvier 2001 Bundesamt für Sozialversicherung Office fédéral des assurances sociales Ufficio federale delle assicurazioni sociali Uffizi federal da las assicuranzas socialas Rententabellen 2001 Gültig ab 1. Januar

Mehr

Bibliothèque du tribunal cantonal - avril 2015 1

Bibliothèque du tribunal cantonal - avril 2015 1 Bibliothèque du tribunal cantonal - avril 2015 1 Ouvrages non-juridiques et Généralités du droit Moor, Yann. Strassenverkehrsrechts-Tagung 2014 / Yann Moor. Mit Zusammenfassung auf Französisch. In: Strassenverkehr.

Mehr

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse 3400 Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse VERWALTUNGSRECHNUNG Verbände (Kollektivmitglieder)/Associations (membres collectifs) 30.06. 15'650.00 15'000.00 26'589.00 3401 Schulen (Kollektivmitglieder)/Ecoles

Mehr

Architekturseile von Jakob

Architekturseile von Jakob Swiss competence Architekturseile von Jakob Rope Systems stehen gleichermassen für Tradition und Innovation. Profitieren Sie von unseren unzähligen erfolgreich realisierten Projekten. Câbles d architecture

Mehr

Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe

Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe AT/09/LLP-LdV/IVT/158039 1 Information sur le projet Titre: Code Projet: Année: 2009 Type de Projet: Statut: Candidature

Mehr

Nr. 12 March März Mars 2011

Nr. 12 March März Mars 2011 Nr. 12 March März Mars 2011 Sound Edition Benz Patent Motor Car 1886 - Limited edition Highly detailed precision model of the first Benz automobile, in an elegant Mercedes- Benz Museum gift box and limited

Mehr

Arten und Ansätze der Familienzulagen nach dem FLG, dem FamZG und den kantonalen Gesetzen 2015

Arten und Ansätze der Familienzulagen nach dem FLG, dem FamZG und den kantonalen Gesetzen 2015 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Familienfragen Département fédéral de l intérieur DFI Office fédéral des assurances sociales OFAS Questions familiales

Mehr

VERSICHERUNG UND MEDIZIN. Dr. med. Christian A. Ludwig, M.H.A. Universität Bern

VERSICHERUNG UND MEDIZIN. Dr. med. Christian A. Ludwig, M.H.A. Universität Bern VERSICHERUNGSMEDIZIN VERSICHERUNG UND MEDIZIN Dr. med. Christian A. Ludwig, M.H.A. Universität Bern Lernziele Basic terms and concepts C PH 70 C PH 71 Insurance medicine-related duties of treating physicians;

Mehr

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08 Présentations rapides Kurzvorstellungen Serveur intercommunal Riviera Interkommunaler Server Riviera - Guichet virtuel Online Schalter Trudi Pellegrinon - Philippe Dierickx - Laurent Baour OFISA Informatique

Mehr

Auf einen Blick: Die PAX für Sie im Einsatz

Auf einen Blick: Die PAX für Sie im Einsatz Auf einen Blick: Die PAX für Sie im Einsatz Mit einem Klick die PAX in Ihrer Region Die PAX ist für Sie im Einsatz. Mit einem Klick auf den Namen Ihrer Region, gelangen Sie direkt zu den Kontaktdaten Ihrer

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

BRUNO BAERISWYL, Big Data ohne Datenschutz-Leitplanken, in: digma die Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit 2013, 14-17

BRUNO BAERISWYL, Big Data ohne Datenschutz-Leitplanken, in: digma die Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit 2013, 14-17 Publikationen (Stand: Dezember 2014) Dr. Bruno Baeriswyl, Datenschutzbeauftragter (Zürich) 2014 BRUNO BAERISWYL, Eine Lektion Datenschutz bitte!, in: digma die Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit

Mehr

Altersvorsorge 2020. Eine ausgewogene Reform. Die Finanzierung der AHV basiert auf dem Umlageverfahren

Altersvorsorge 2020. Eine ausgewogene Reform. Die Finanzierung der AHV basiert auf dem Umlageverfahren Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge Eine ausgewogene Reform Herbsttagung der CVP-Frauen Schweiz, 16. November 1 Jürg Brechbühl, Direktor BSV

Mehr

Rolle der Ärzte,-innen in der Eidg. Invalidenversicherung

Rolle der Ärzte,-innen in der Eidg. Invalidenversicherung Rolle der Ärzte,-innen in der Eidg. Invalidenversicherung Präsentation Dr. med. MPH, MHA Inès Rajower, BSV 7. SOHF Fortbildungstagung Wissenschaftliche Tagung des SGARM Lausanne, 2.-3. Sept. 2010 Themen

Mehr

28.07.14. Pflegebedarfsabklärung aus haftpflicht- und versicherungsrechtlicher Sicht. 5. St. Galler Pflegerechtstagung

28.07.14. Pflegebedarfsabklärung aus haftpflicht- und versicherungsrechtlicher Sicht. 5. St. Galler Pflegerechtstagung 28.07.14 Grand Casino Luzern (1153.) 11. September 2014 aus haftpflicht- und versicherungsrechtlicher Sicht Prof. Dr. iur. Hardy Landolt LL.M. Inhalt Ausgangslage Hauswirtschaftliche Bedarfsabklärung Pflegebedarfs-

Mehr

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006 STANDALONE Panda OEM STANDARD License Fee per User in CHF Type of OEM Price per CD/License Minimum Order Value Type 1 user 2 and more users Reseller Enduser 50 copies New Business New Business Titanium

Mehr

Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (April 2011: 25.4 TWh).

Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (April 2011: 25.4 TWh). PRESS RELEASE EPEX SPOT / EEX Power Derivatives: Power Trading Results in April Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets

Mehr

Bernard-Hertz-Béjot Bernard-Hertz-Béjot Bernard-Hertz-Béjot

Bernard-Hertz-Béjot Bernard-Hertz-Béjot Bernard-Hertz-Béjot La SCP Bernard-Hertz-Béjot a été constituée en 1985 par des avocats qui sont tous issus de grands cabinets d'affaires français et américains. Elle réunit une vingtaine d'avocats parmi lesquels sept associés.

Mehr

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Betriebswirtschaftliche Gesamtlösungen für Selbständige und kleine Unternehmen Logiciels de gestion

Mehr

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip. Windows 7 / Vista / XP / ME / 2000 / NT TwixClip G2 Internet nun g Mit EU N n A ruferken Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.ch

Mehr

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ MIT EINEM KLICK PAX IN IHRER REGION Pax ist für Sie im Einsatz. Mit einem Klick auf den Namen Ihrer Region gelangen Sie direkt zu den Kontaktdaten

Mehr

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Grafiken der Gesamtenergiestatistik 213 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie

Mehr

Plus de pression = plus de performance?

Plus de pression = plus de performance? Plus de pression = plus de performance? Mehr Druck = mehr Leistung? Résultats Projet SWiNG Ergebnisse Projekt SWiNG Lukas Weber, Gesundheitsförderung Schweiz Annick Calcagno-Wulf, Nestlé Suisse SA Patrik

Mehr

Aktuelles zur beruflichen Integration. IVG-Revision

Aktuelles zur beruflichen Integration. IVG-Revision Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Aktuelles zur beruflichen Integration vor dem Hintergrund der laufenden IVG-Revision Berufsschule für Hörgeschädigte 7.

Mehr

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013)

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013) Recueil systématique 4..0..8 Règlement du 9 janvier 007 (Etat le 3 février 03) relatif au double diplôme de bachelor et de master Fribourg/Paris II Le Conseil de la Faculté de droit Vu la Convention du

Mehr

English version Version Française Deutsche Fassung. Eurocode 5: Design of timber structures - Part 1-2: General - Structural fire design

English version Version Française Deutsche Fassung. Eurocode 5: Design of timber structures - Part 1-2: General - Structural fire design EUROPEAN STANDARD NORME EUROPÉENNE EUROPÄISCHE NORM EN 1995-1-2:2004/AC March 2009 Mars 2009 März 2009 ICS 91.010.30; 13.220.50; 91.080.20 English version Version Française Deutsche Fassung Eurocode 5:

Mehr

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG BR Didier Burkhalter, Vorsteher EDI Medienkonferenz 9. November 2011 Objectifs de la législature LERI FIFG LEHE/HFKG FRI/BFI 2013-16

Mehr

Informationen zum. Vorsorge-System Schweiz

Informationen zum. Vorsorge-System Schweiz Informationen zum Vorsorge-System Schweiz VORSORGE-SYSTEM DER SCHWEIZ Sozialversicherungssystem Schweiz Für Sie als Grenzgänger gehen wir hinab in die Abgründe des Schweizerischen Sozialversicherungssystems

Mehr

RA Tilman Foerster - Fachanwalt für Sozialrecht, Familien- und Versicherungsrecht - und Dr. Franz H. Müsch, MedDir. a.d. (BMAS)

RA Tilman Foerster - Fachanwalt für Sozialrecht, Familien- und Versicherungsrecht - und Dr. Franz H. Müsch, MedDir. a.d. (BMAS) im ehemaligen Rathaus zu Gustorf RA Tilman Foerster - Fachanwalt für Sozialrecht, Familien- und Versicherungsrecht - und Dr. Franz H. Müsch, MedDir. a.d. (BMAS) Veranstalter: Irmgard Buchner, Michael J.

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

du 14 juin 2013 vom 14. Juni 2013 Institute for International Business Law (IBL) Institute for International Business Law (IBL)

du 14 juin 2013 vom 14. Juni 2013 Institute for International Business Law (IBL) Institute for International Business Law (IBL) Recueil systématique 4...6.0 Statuts Statuten du 4 juin 0 vom 4. Juni 0 Institute for International Business Law (IBL) Le Conseil de la Faculté de droit Vu la Loi du l9 novembre 997 sur l'université; Vu

Mehr

4.11 Stand am 1. Januar 2013

4.11 Stand am 1. Januar 2013 4.11 Stand am 1. Januar 2013 Versicherungsschutz während Eingliederungsmassnahmen der IV Versicherungsschutz bei Krankheit 1 Alle Personen mit Wohnsitz in der Schweiz sind obligatorisch krankenversichert.

Mehr

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg ENEIGNEMENT CIENTIFIQUE Michael Groneberg semestre titre type lieu H 93/94 E 94 Zum philosophischen Problem der Freiheit Freiheit, pontaneität, Handlung H 94/95 Handlung und Handlungserklärung E 95 Analytische

Mehr

MediFuture. MediFuture 09: Laufbahn-Orientierung für Ärztinnen und Ärzte. www.medifuture.ch. Samstag, 14. November 2009 Lake Side, Zürich

MediFuture. MediFuture 09: Laufbahn-Orientierung für Ärztinnen und Ärzte. www.medifuture.ch. Samstag, 14. November 2009 Lake Side, Zürich MediFuture MediFuture 09: Laufbahn-Orientierung für Ärztinnen und Ärzte Gesundheitspolitik Gesundheitsmarkt Samstag, 14. November 2009 Lake Side, Zürich www.medifuture.ch Ärztinnen und Ärzte Themen FÜNF

Mehr

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions)

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions) Ergebnisse der Abstimmungen an der ordentlichen Generalversammlung der Novartis AG, 25. Februar 2014 Résultats des votations de l Assemblée générale ordinaire de Novartis SA, 25 février 2014 Voting results

Mehr

Management. 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie

Management. 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie Martin Stadelmann, Sven Wolter, Sven Reinecke,Torsten Tomczak Customer Relationship Management 12 CRM-Best Practice-Fallstudien zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie Verlag Industrielle

Mehr

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013 Recueil systématique..9 Règlement Reglement du 9 décembre 0 vom 9. Dezember 0 d application de l identité visuelle (Corporate Design) de l Université de Fribourg über die Anwendung der visuellen Identität

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

Publikationsliste von Alexandra Rumo-Jungo

Publikationsliste von Alexandra Rumo-Jungo Publikationsliste von Alexandra Rumo-Jungo 2008 Alexandra Rumo-Jungo, Gemeinsame elterliche Sorge unverheirateter und geschiedener Eltern: Zur Gleichbehandlung der Eltern oder zum Wohl des Kindes?, ZVW

Mehr

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1}

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1} Seite 1 von 8 Dichtheitsprüfgeräte für jeden Einsatz MPG - Dichtheitsprüfgerät Haltungsprüfung mit Luft Haltungsprüfung mit Wasser Hochdruckprüfung von Trinkwasserleitungen Druckprüfung von Erdgasleitungen

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer, 5. Juli 2012 DB-33.1.e-HEA An die

Mehr

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ

STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ STANDORTE PARTNERAGENTUREN AUF EINEN BLICK PAX FÜR SIE IM EINSATZ MIT EINEM KLICK PAX IN IHRER REGION Pax ist für Sie im Einsatz. Mit einem Klick auf den Namen Ihrer Region gelangen Sie direkt zu den Kontaktdaten

Mehr

Inhaltsverzeichnis - Table des matieres

Inhaltsverzeichnis - Table des matieres Inhaltsverzeichnis - Table des matieres Das RENE BECK Maisprach System der 1 Systeme de de la qualite et responsabilite du mandataire 21 ALEXANDRE BERNEL Dr en droit, LL.M. (Leicester), Avocat, Specialiste

Mehr

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG 3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG ERWACHSENENSCHUTZRECHT UND WEITERE AKTUELLE PROBLEME Donnerstag, 30. August 2012 Grand Casino Luzern (1032.) Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis Universität

Mehr

Die bilateralen Abkommen bringen Neuerungen im Sozialversicherungsbereich

Die bilateralen Abkommen bringen Neuerungen im Sozialversicherungsbereich Gültig ab Inkrafttreten der bilateralen Abkommen Die bilateralen Abkommen bringen Neuerungen im Sozialversicherungsbereich Die Bestimmungen über die Koordination der sozialen Sicherheit zwischen der Schweiz

Mehr

Produktion der Orthofotos Production des orthophotos

Produktion der Orthofotos Production des orthophotos armasuisse Geobasisdaten und analoge Archive Produktion der Orthofotos Production des orthophotos Alicia Windler swisstopo-kolloquium vom 17. April 2015 colloque de swisstopo du 17 avril 2015 Agenda Agenda

Mehr

Europäisches Privatrecht in Vielfalt geeint Droit privé européen: l unité dans la diversité

Europäisches Privatrecht in Vielfalt geeint Droit privé européen: l unité dans la diversité Europäisches Privatrecht in Vielfalt geeint Droit privé européen: l unité dans la diversité Europäisches Privatrecht in Vielfalt geeint Der modernisierte Zivilprozess in Europa Droit privé européen: l

Mehr

HORAIRE 2014-2015 SEMESTRE PRINTEMPS PT 2014-2017. 1-PT-f Lundi Mardi Mercredi Jeudi Vendredi Samedi. 07h50-08h35. Comptabilité des sociétés Berchier

HORAIRE 2014-2015 SEMESTRE PRINTEMPS PT 2014-2017. 1-PT-f Lundi Mardi Mercredi Jeudi Vendredi Samedi. 07h50-08h35. Comptabilité des sociétés Berchier HORAIRE 4-5 SEMESTRE PRINTEMPS PT 4-7 1-PT-f Lundi Mardi Mercredi Jeudi Vendredi Samedi Comptabilité des sociétés Berchier Anglais 2 Buckingham / Matter Economie et société 2 Guisolan Communication 2 Held

Mehr

Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (June 2011: 24.0 TWh).

Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (June 2011: 24.0 TWh). PRESS RELEASE EPEX SPOT / EEX Power Derivatives: Power Trading Results in June Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets

Mehr

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS Gesuch um Entrichtung eines Forschungsbeitrages Requête pour bénéficier d une bourse pour la recherche Richiesta per l ottenimento di un sussidio per la ricerca Antragsteller / Requérant / Richiedente

Mehr

Pflegekosten: Wer soll das bezahlen? Die Neuordnung der Pflegefinanzierung steht vor der Tür

Pflegekosten: Wer soll das bezahlen? Die Neuordnung der Pflegefinanzierung steht vor der Tür Pflegekosten: Wer soll das bezahlen? Die Neuordnung der Pflegefinanzierung steht vor der Tür Andreas Dummermuth Weiterbildungsseminar SVS Nord-Ostschweiz Weinfelden, Drei Punkte Pflegebedürftigkeit als

Mehr

Die Entstehung des Eidgenössischen Versicherungsgerichts (EVG) ist eng verbunden mit

Die Entstehung des Eidgenössischen Versicherungsgerichts (EVG) ist eng verbunden mit Eidgenössisches Versicherungsgericht Tribunal fédéral des Assurances Tribunale federale delle Assicurazioni Tribunal federal d'assicuranzas STATUS UND GESCHICHTLICHES Die Entstehung des Eidgenössischen

Mehr

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 NEU! PCS 950 win Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 Das PCS 950 hat viele Jahre lang hervorragende Dienste bei der Herstellung vielseitigster Gitterprodukte geleistet. Ein technisch aufbereitetes

Mehr

AUSGLEICHSKASSE IV-STELLE NIDWALDEN

AUSGLEICHSKASSE IV-STELLE NIDWALDEN AUSGLEICHSKASSE IV-STELLE NIDWALDEN NIDWALDNER SCHLÜSSEL ZUR SOZIALEN SICHERHEIT UMFASSENDE DIENSTLEISTUNGEN SCHLANKE ORGANISATION WICHTIGSTE KENNZAHLEN INHALT 3 DIE SOZIALVERSICHERUNGEN BILDEN EIN NETZ,

Mehr

THE MAX-GRESSLY AND FLORIAN FLECK FUND

THE MAX-GRESSLY AND FLORIAN FLECK FUND Call for Applications THE MAX-GRESSLY AND FLORIAN FLECK FUND 2016 The University of Fribourg s Department of Communication and Media Research DCM is dedicated to research and teaching in the field of communication

Mehr

Altersvorsorge 2020 Fokus 2. Säule

Altersvorsorge 2020 Fokus 2. Säule Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge 2020 Fokus 2. Säule 25 Jahre betriebliche Personalvorsorge in Liechtenstein, 14. November 2014, Vaduz Jürg

Mehr