ANATOMIE DES BEWEGUNGSAPPARATS

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ANATOMIE DES BEWEGUNGSAPPARATS"

Transkript

1 ANATOMIE DES BEWEGUNGSAPPARATS Philipp Hausser GluckerSchule DER FUß UND DIE FUßGELENKE 1

2 Fähigkeiten des Fußes: Sensorische Erfassung Aufnehmen von Kräften Kräfte abfedern, weich machen und sich an die Unebenheiten anpassen Die Hauptfunktion des Unterschenkels liegt in der Stabilität Das Schienbein ist ein gewichtstragender Knochen Das Wadenbein ist dagegen nicht so wichtig 2

3 (Unterschenkel) (Unterschenkel) Verbindungen des Unterschenkel: 1. Proximal = Tibiofibulargelenk Amphiarthrose Gehört funktionell zum OSG 2. Diaphysär = Membrana/Syndesmose Diese Syndesmose nennt man Membrana interossea 3. Distal = Syndesmosen-Band Vorne = Lig. tibiofibulare anterior inferior Hinten = Lig. tibiofibulare posterior inferior 3

4 (Unterschenkel) (Syndesmosenband) 4

5 Grobeinteilung des Fußes: 1. Tarsus (Fußwurzel) 2. Metatarsus (Mittelfuß) 3. Phalanges/Digiti (Zehen) (Fuß) 5

6 Der Tarsus besteht aus sieben Knochen: 1. Talus = Sprungbein 2. Calcaneus = Fersenbein 3. Os Naviculare = Kahnbein 4. Os Cuboideum = Würfelbein 5. Os Cuneiforme = Keilbein 3mal - Os Cuneiforme mediale - Os Cuneiforme intermedium - Os Cuneiforme laterale (Fuß) 6

7 Zum Talus (Sprungbein): Keine Muskelansätze Gelenkpartner des OSG Der Talus/Talus-Rolle (Gelenkrolle) gilt als konvex (Talus) 7

8 (Talus) Zum Calcaneus: Stellwerk des Fußes Ein Fersensporn als klinischer Bezug 8

9 (Calcaneus) (Fersensporn) Bild: Klinik.ch 9

10 Das obere Sprunggelenk (OSG): Scharniergelenk (Ginglymus) Beteiligte Gelenkpartner: Schienbein und Wadenbein Sprungbein (oberes Sprunggelenk) 10

11 (oberes Sprunggelenk) (oberes Sprunggelenk) 11

12 Das untere Sprunggelenk: Zapfengelenk (trochoidea) Vorderes Kompartments Hinteres Kompartment (unteres Sprunggelenk) 12

13 Vorderes Kompartment: Art. Talocalcaneonaviculare Hinteres Kompartment: Art. Subtalaris (Talus und Calcaneus) (unteres Sprunggelenk) 13

14 Bewegungen des unteren Sprunggelenk: Pronation Supination Bei Pronation geht das Fersenbein nach lateral (außen) Bei Supination nach medial (innen) (unteres Sprunggelenk) 14

15 Der Kapsel-Bandapparat des Fußes: Eine Bandverletzung und eine Kapselverletzung ist kaum zu trennen Außenbänder Innenbänder 15

16 Das Außenband Lig. talofibulare anterius Lig. talofibulare posterius Lig. calcaneofibulare (Außenband) 16

17 Lig. Deltoideum Pars tibiotalaris posterior Pars tibiotalaris anterior Pars tibiocalcanearis Pars tibionavicularis (Innenband) 17

18 (Bänder des oberen Sprunggelenks) Durch die Seitenbänder (Collateralbänder) wird die Sprungbein-Rolle zwischen der Malleolengabel des Unterschenkels festgehalten Stabilität 18

19 Die Fußwölbungen: Längswölbungen: Mediales Längsgewölbe Laterales Längsgewölbe Querwölbungen: Proximal, zentral, distal (Fußwölbungen) 19

20 Mediales Längsgewölbe: Eckpfeiler =Calcaneus u. Os metatarsale 1 Scheitelpunkt =Os Naviculare (Mediales Längsgewölbe) 20

21 Laterales Längsgewölbe: Eckpfeiler =Calcaneus u. Os metatarsale 5 Scheitelpunkt =Os Cuboideum (Mediales Längsgewölbe) 21

22 Die Querwölbungen: Proximales Quergewölbe: Os Naviculare und Os Cuboideum Mittleres Quergewölbe: Os Cuneiforme med. und Os Cuboideum Distales Quergewölbe: Besteht aus den syndesmotischen Verbindungen der Metatarsal-Köpfchen (Querwölbungen) 22

23 Jedes Gewölbe wird natürlich nicht nur ossär gebildet und gesichert, sondern auch ligamentär und muskulär Literatur: Werner Platzer, Taschenatlas der Anatomie, Bewegungsapparat, Thieme-Verlag Stuttgart Michael Schünke, Erik Schulte, Udo Schumacher, Markus Voll, Karl Wesker, Prometheus, LernAtlas der Anatomie, Thieme- Verlag Stuttgart 2005, J. Weineck, Sportanatomie, Perimed Fachbuch- Verlagsgesellschaft Erlangen

FUNKTIONELLE GYMNASTIK. Philipp Hausser GluckerSchule

FUNKTIONELLE GYMNASTIK. Philipp Hausser GluckerSchule FUNKTIONELLE GYMNASTIK Philipp Hausser GluckerSchule FUßSCHWÄCHEN/ FUßSCHÄDEN Sensorische Erfassung Aufnehmen von Kräften Kräfte abfedern, weich machen und Anpassung an Unebenheiten Fundament des Körpers

Mehr

Indikationsgruppen. Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums

Indikationsgruppen. Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums Indikationsgruppen ICD Schlüssel Klartext Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums S22.3- Rippenfraktur S22.31 Fraktur der ersten Rippe S22.32 Fraktur einer sonstigen Rippe

Mehr

Mobilisation des Fußes

Mobilisation des Fußes physiopraxis Die Fachzeitschrift für Physiotherapie Leseprobe aus Standfeste Therapie Mobilisation des Fußes physiopraxis ist eine unabhängige Zeitschrift und erscheint im Georg Thieme Verlag. Adresse

Mehr

Zertifizierte CME-Fortbildung Sprunggelenk

Zertifizierte CME-Fortbildung Sprunggelenk Zertifizierte CME-Fortbildung Sprunggelenk Mit freundlicher Unterstützung von Impressum Autor: Prof. Dr. med. Stefan Sell Sana-Klinikum Bad Wildbad, Bad Wildbad Veranstalter: www.arztcme.de Ein Kooperationsprojekt

Mehr

Sportanatomie WS 04/05

Sportanatomie WS 04/05 Sportanatomie WS 04/05 Hörsaal Hessing-Stiftung Zeit: Die. 17:15 bis 18:45 Dozent: Priv.Doz. Dr.med.Naumann Fr.Dr.med.Bleuel Hr.Dr.med.Weiss Vorlesung WS 2004/5 Datum Thema 19.10. Systematische Anatomie

Mehr

Funktionelle Anatomie

Funktionelle Anatomie Funktionelle Anatomie des menschlichen Bewegungsapparates Bei den Zeichenvorlagen handelt es sich zum Teil um modifizierte Abbildungen aus verschiedenen Lehrbüchern. Sie dürfen deshalb nur zur Mitarbeit

Mehr

Funktionelle Anatomie Biomechanik Fuss

Funktionelle Anatomie Biomechanik Fuss Funktionelle Anatomie Biomechanik Fuss Dr.U.Böhni (Stein am Rhein) Zentrum für interdisziplinare Therapie des Bewegungsapparates ZeniT Schaffhausen (Schweiz) Fussskelett: zweiarmiger Hebel Horizontal fibulare

Mehr

Herzlich willkommen im Kurs. ANATOMIE I Tag 1. Lehrperson: Andrea Frick.

Herzlich willkommen im Kurs. ANATOMIE I Tag 1. Lehrperson: Andrea Frick. Herzlich willkommen im Kurs ANATOMIE I Tag 1 Lehrperson: Andrea Frick www.andreafrick.jimdo.com a r t o f m o t i o n t r a i n i n g i n m o v e m e n t Z e n t w e g 1 7 a 3 0 0 6 B e r n w w w. a r

Mehr

Knochen und Knochenstrukturen

Knochen und Knochenstrukturen Knochen und Knochenstrukturen Inhalt 1. Knochen und Knochenstrukturen des Körperstammes 2. Knochen und Knochenstrukturen der oberen Extremität 3. Knochen und Knochenstrukturen der unteren Extremität 4.

Mehr

Die häufigen Fussprobleme. Dr. med. Linas Jankauskas Facharzt FMH für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates OKL

Die häufigen Fussprobleme. Dr. med. Linas Jankauskas Facharzt FMH für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates OKL Die häufigen Fussprobleme Dr. med. Linas Jankauskas Facharzt FMH für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates OKL Fuss als kompliziertes Gebilde 26 Knochen 33 Gelenke 114 Bänder

Mehr

Werbemittel 2015. BORT. Das Plus an Ihrer Seite. BORT GmbH I Postfach 1330 I D-71367 Weinstadt I www.bort.com. Dekofaltschachtel groß (M6026)

Werbemittel 2015. BORT. Das Plus an Ihrer Seite. BORT GmbH I Postfach 1330 I D-71367 Weinstadt I www.bort.com. Dekofaltschachtel groß (M6026) Dekofaltschachtel groß (M6026) 36 x 32,7 x 10,6 cm Säule (M6013) 50 x 154 cm Dekofaltschachtel klein (M6027) 26 x 17,3 x 10,6 cm Prospekt (M2078) DIN A5 quer M2049/D-10/15 Seite 1 von 19 Werbemittel 2015

Mehr

Magisterarbeit. Hallux valgus: Ein prä- und postoperativer Vergleich zwischen radiologischen Aufnahmen und Fußdruckverteilungsmessungen.

Magisterarbeit. Hallux valgus: Ein prä- und postoperativer Vergleich zwischen radiologischen Aufnahmen und Fußdruckverteilungsmessungen. Magisterarbeit Hallux valgus: Ein prä- und postoperativer Vergleich zwischen radiologischen Aufnahmen und Fußdruckverteilungsmessungen Verfasserin Bakk. Eva Maria Klein angestrebter akademischer Grad Magistra

Mehr

A1 Einführung in die Anatomie. Inhalt. Orientierung am menschlichen Körper. Richtungsbezeichnungen. Ebenen und Achsen. Skelett.

A1 Einführung in die Anatomie. Inhalt. Orientierung am menschlichen Körper. Richtungsbezeichnungen. Ebenen und Achsen. Skelett. Inhalt Orientierung am menschlichen Körper Richtungsbezeichnungen Ebenen und Achsen Skelett Schädel Wirbelsäule und Thorax Schultergürtel und obere Extremität Becken und untere Extremität Lernziele Lernziele

Mehr

4 Ligamentanlagen. 4.1.1 Kollateralbänder des Knies 79 4.1.2 Patellarsehne 81 4.1.3 Achillessehne 83 4.1.4 Außenbänder des Sprunggelenks 85

4 Ligamentanlagen. 4.1.1 Kollateralbänder des Knies 79 4.1.2 Patellarsehne 81 4.1.3 Achillessehne 83 4.1.4 Außenbänder des Sprunggelenks 85 Ligamentanlagen.1 Bänder und Sehnen 79.1.1 Kollateralbänder des Knies 79.1.2 Patellarsehne 81.1.3 Achillessehne 83.1. Außenbänder des Sprunggelenks 85.2 Ligamentanlagen Sonderform Spacetape 87.2.1 Spacetape

Mehr

Funktionsuntersuchung

Funktionsuntersuchung Der Fuß ß hopädie ung Orth ptvorlesu Haup fran nk.schiedel@un i-muenster.de Inhalte: Allgemeiner Teil AnatomieA t i Entwicklung des Fußes Der erwachsene Fuß Degenerative Fußprobleme Spezieller Teil Rückfuß:

Mehr

Spiraldynamik. Dr. Christian Larsen. Gut zu Fuß VO N T RIAS. ein Leben lang. Trainieren statt operieren: Die besten Übungen aus der Spiraldynamik

Spiraldynamik. Dr. Christian Larsen. Gut zu Fuß VO N T RIAS. ein Leben lang. Trainieren statt operieren: Die besten Übungen aus der Spiraldynamik Spiraldynamik Dr. Christian Larsen Gut zu Fuß DAS ORIGINAL VO N T RIAS ein Leben lang Trainieren statt operieren: Die besten Übungen aus der Spiraldynamik Gesunden Füßen auf der Spur G Die Kombination

Mehr

Lernhilfe zum Knochentestat

Lernhilfe zum Knochentestat Lernhilfe zum Knochentestat Liebe Kommilitonen, ein kleines Wort vorneweg: Dieses Skript ist dazu gedacht, eine Hilfestellung zum Erlernen des Stoffes des Eingangstestates zu bieten. Es soll eine Art roter

Mehr

Kinesiologisches Taping

Kinesiologisches Taping w w w. a c a d e m y o f s p o r t s. d e w w w. c a m p u s. a c a d e m y o f s p o r t s. d e Kinesiologisches Taping L E SEPROBE online-campus Auf dem Online Campus der Academy of Sports erleben Sie

Mehr

Gymnastik bei Gelenkproblemen

Gymnastik bei Gelenkproblemen Gymnastik bei Gelenkproblemen Anatomie Biomechanik Probleme 21.03.2015 Haupt, G. / Schmidt, J. -1- Gelenk Definition - bewegliche Verbindung von zwei oder mehreren Knochen Funktion -Bewegung - Stabilisation

Mehr

Der Fuß. Theoretischer Unterricht VPT Vortrag Manuelle Therapie VPT Dr. Frank Brons

Der Fuß. Theoretischer Unterricht VPT Vortrag Manuelle Therapie VPT Dr. Frank Brons Der Fuß Theoretischer Unterricht VPT 25.9.2014 Fußdeformitäten Alle Deformitäten werden nach der Form und nicht nach der Ätiologie klassifiziert. Ballenhohlfuß(Pes exavatus) Hackenfuß (Pes calcaneus) Hängefuß

Mehr

Sprunggelenksdistorsion wie weiter?

Sprunggelenksdistorsion wie weiter? ÜBERSICHTSARTIKEL AIM 436 Konservative Therapie heisst nicht keine Therapie! Sprunggelenksdistorsion wie weiter? Raphael Kaelin, Markus Knupp Klinik für Orthopädie und Traumatologie des Bewegungsapparates,

Mehr

BANDVERLETZUNGEN AM SPRUNGGELENK Von moderner Akutbehandlung bis zum interdisziplinären Management bei chronischen Beschwerden.

BANDVERLETZUNGEN AM SPRUNGGELENK Von moderner Akutbehandlung bis zum interdisziplinären Management bei chronischen Beschwerden. DIENSTAG, 13. OKTOBER 2015 BANDVERLETZUNGEN AM SPRUNGGELENK Von moderner Akutbehandlung bis zum interdisziplinären Management bei chronischen Beschwerden. Dr. med. Heiko Durst 1991: Studium Friedrich-Alexander-Universität

Mehr

Therapie der Tibialis posteriorsehnenruptur

Therapie der Tibialis posteriorsehnenruptur Therapie der Tibialis posteriorsehnenruptur H.-J. Trnka FUSSZENTRUM AN DER WIENER PRIVATKLINIK www.fussforum fussforum.at Die Tibialis posterior Sehne Erste Beschreibung 1969 Kettelkamp DD, Alexander

Mehr

Übung 2 Klinische Anatomie

Übung 2 Klinische Anatomie Bewegungsprüfungen der Gelenke der unteren Extremität und funktionelle Untersuchung des Kniegelenks. Übung 2 Klinische Anatomie M.Sc. SPT R. Prill, B.Sc. PT MPH J. Kirschner, B.Sc. PT Bewegungsprüfungen

Mehr

Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen

Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen Behandlungsmöglichkeiten in der Orthopädie 1. Keine Behandlung notwendig, Beratung, Aufklärung, Information 2. Medikamente: NSAR, Cortison, Hyaluronsäure für Gelenke

Mehr

Was tun bei schmerzenden Füßen? Die besten Tipps und Tricks der Fuß-Schule

Was tun bei schmerzenden Füßen? Die besten Tipps und Tricks der Fuß-Schule Titel Thomas Rogall Was tun bei schmerzenden Füßen? Die besten Tipps und Tricks der Fuß-Schule Die Ratschläge in diesem Buch sind von Autor und Verlag sorgfältig geprüft, dennoch kann keine Garantie übernommen

Mehr

Fall 1 Reverse Youngswick-Osteotomie mit einer nicht resor bierbaren Naht zur Hallux-varus-Korrektur Variante 1...

Fall 1 Reverse Youngswick-Osteotomie mit einer nicht resor bierbaren Naht zur Hallux-varus-Korrektur Variante 1... Inhalt Vor- und Mittelfuß Fall 1 Reverse Youngswick-Osteotomie mit einer nicht resor bierbaren Naht zur Hallux-varus-Korrektur Variante 1... 2 Fall 2 Reverse Youngswick-Osteotomie mit einer nicht resor

Mehr

149. Außenknöchel-Osteosynthese

149. Außenknöchel-Osteosynthese Unfallchirurgie 609 1 Indikation Absolut: jede dislozierte Außenknöchelfraktur. Kontra: schwerer Weichteilschaden, extreme Osteoporose. Alternativverfahren: konservative Behandlung bei nicht dislozierten

Mehr

Klinische und Röntgenbilder:

Klinische und Röntgenbilder: 1 Fuß D. Kohn Bevor Sie mit der Durcharbeitung des Manuskripts beginnen sollten Sie in einem Anatomiebuch nachlesen: OSG (Oberes Sprunggelenk), USG (Unteres Sprunggelenk), Chopart Gelenk, Fußwurzel (Tarsus),

Mehr

LANGZEITERGEBNISSE NACH OPERATIVER VERSORGUNG VON FERSENBEINTRÜMMERFRAKTUREN

LANGZEITERGEBNISSE NACH OPERATIVER VERSORGUNG VON FERSENBEINTRÜMMERFRAKTUREN Aus der chirurgischen Klinik der Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannsheil -Universitätsklinikder Ruhr-Universität Bochum (Direktor: Prof. Dr. med. G. Muhr) LANGZEITERGEBNISSE NACH OPERATIVER VERSORGUNG

Mehr

Die Arthroskopie des Sprunggelenkes

Die Arthroskopie des Sprunggelenkes Stiftung zur Förderung der Arthroskopie ArthroSkopie Aktuell Die Arthroskopie des Sprunggelenkes Anatomie, Indikationen und Operationsverfahren Autoren: Buchhorn / Ziai Autoren: Dipl. Sportwiss. Dr. med.

Mehr

Paläobiologie terrestrischer Wirbeltiere

Paläobiologie terrestrischer Wirbeltiere Paläobiologie terrestrischer Wirbeltiere Prof. H. U. Institut für Geowissenschaften Tübingen Das menschliche Skelett enthält 206 Knochen Aus: Tortora und Derrickson (2008) Anatomie und Physiologie.

Mehr

A1 Einführung in die Anatomie. Inhalt. Orientierung am menschlichen Körper. Richtungsbezeichnungen. Ebenen und Achsen. Skelett.

A1 Einführung in die Anatomie. Inhalt. Orientierung am menschlichen Körper. Richtungsbezeichnungen. Ebenen und Achsen. Skelett. A1 Einführung in die Anatomie Inhalt Orientierung am menschlichen Körper Richtungsbezeichnungen Ebenen und Achsen Skelett Schädel Wirbelsäule und Thorax Schultergürtel und obere Extremität Becken und untere

Mehr

Protokoll der 10. Sitzung am 18.12.2008

Protokoll der 10. Sitzung am 18.12.2008 Bergische Universität Wuppertal WS 2008/2009 Betriebseinheit Sportwissenschaft Projekt: Fitness- und Gesundheitstraining Teil 2 Protokoll der 10. Sitzung am 18.12.2008 Vorgelegt von: Holger Meurer, Ulf

Mehr

Grundbegriffe der Biomechanik des Fußes

Grundbegriffe der Biomechanik des Fußes Grundbegriffe der Biomechanik des Fußes 1 1 Grundbegriffe der Biomechanik des Fußes 1.1 Die Hauptebenen und Bewegungsachsen der Fußgelenke Durch die Hauptebenen kann die Lage eines Körpers (hier des Fußes)

Mehr

Sprunggelenk Informationen und Übungen rund um das Sprunggelenk.

Sprunggelenk Informationen und Übungen rund um das Sprunggelenk. Sprunggelenk Informationen und Übungen rund um das Sprunggelenk. Feel good. Move better. Das richtige Training bei Sprunggelenkverletzungen. Das Sprunggelenk ist eines der meistbelasteten Gelenke unseres

Mehr

Schubladentest. Fall 1: DIAGNOSEN, DIE NICHT OFFENSICHTLICH SIND UND GESUCHT WERDEN MÜSSEN. Diagnosen, die man suchen muss.

Schubladentest. Fall 1: DIAGNOSEN, DIE NICHT OFFENSICHTLICH SIND UND GESUCHT WERDEN MÜSSEN. Diagnosen, die man suchen muss. DIAGNOSEN, DIE NICHT OFFENSICHTLICH SIND UND GESUCHT WERDEN MÜSSEN Dr. med. Marc Merian Facharzt für Orthopädie und Traumatologie des Bewegungsapparates ACGME Fellowship Trained Foot and Ankle Surgeon

Mehr

Biomechanik. Form und Funktion des Bewegungsapparates. von Benno Kummer. 1. Auflage

Biomechanik. Form und Funktion des Bewegungsapparates. von Benno Kummer. 1. Auflage Biomechanik Form und Funktion des Bewegungsapparates von Benno Kummer 1. Auflage Biomechanik Kummer schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Orthopädie-

Mehr

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit Der Calcaneus in Raum und Zeit unter besonderer Berücksichtigung des plantaren Fersensporns - Ein Vergleich von rezenten und historischen Populationen Verfasserin Caroline

Mehr

Zehenbrüche können meist konservativ behandelt werden, außer es bestehen deutliche Fragmentverschiebungen oder Trümmerzonen.

Zehenbrüche können meist konservativ behandelt werden, außer es bestehen deutliche Fragmentverschiebungen oder Trümmerzonen. Fuß und Sprunggelenk Der klassische Unfallmechanismus ist meist eine Umknickverletzung mit Fußinnenrandhebung. Verletzungen können dabei entlang der von Hellpap beschriebenen sogenannten Distorsionslinie

Mehr

LernKarten der Anatomie

LernKarten der Anatomie LernKarten der Anatomie PROMETHEUS Michael Schünke Erik Schulte Udo Schumacher Markus Voll Karl Wesker Bearbeitet von Anne M. Gilroy 4. Auflage Mit 129 Muskelkarten! aus: Schünke u. a., PROMETHEUS: LernKarten

Mehr

Krankengymnastik - Zeitschrift für Physiotherapeuten - Rückfuß

Krankengymnastik - Zeitschrift für Physiotherapeuten - Rückfuß Seite 1 von 12 Rückfuß Funktionelle Behandlung des instabilen Rückfußes* M. Solari Zusammenfassung Es werden die mechanischen und funktionellen Störungen beschrieben, die nach einem Supinationstrauma auftreten

Mehr

Gesunde Athleten Healthy Athletes Fitte Füsse. Selbstbestimmt gesünder

Gesunde Athleten Healthy Athletes Fitte Füsse. Selbstbestimmt gesünder Gesunde Athleten Healthy Athletes Fitte Füsse Selbstbestimmt gesünder Fit Feet Fitte Füsse Was Sie heute machen: 1. Der Aufbau des Fußes 1. Der Aufbau des Fußes 1. Der Aufbau des Fußes 1. Der Aufbau des

Mehr

FUNKTIONELLE GYMNASTIK

FUNKTIONELLE GYMNASTIK FUNKTIONELLE GYMNASTIK Philipp Hausser GluckerSchule OSTEOPOROSE 1 Definition: bezeichnet einen pathologischen Knochenschwund. Dabei wird mehr Knochen abgebaut als aufgebaut. Die Dichte des Knochens ist

Mehr

Schädel. Schultergürt el. Brustkorb. Obere Gliedmassen. Wirbelsäule. Becken. Untere Gliedmassen. vorne hinten

Schädel. Schultergürt el. Brustkorb. Obere Gliedmassen. Wirbelsäule. Becken. Untere Gliedmassen. vorne hinten Schädel Schultergürt el Brustkorb Obere Gliedmassen Wirbelsäule Becken Untere Gliedmassen Das Skelett eines neugeborenen Kindes besteht zunächst aus mehr als 300 Knochen beziehungsweise Knorpeln, die im

Mehr

Fuß. Anatomie - Fuß. Fußgewölbe. Fußchirurgie. Sprunggelenkchirurgie. Vorfußchirurgie. Fußbehandlung bei Neugeborenen. Prof. Dr. med. H. R.

Fuß. Anatomie - Fuß. Fußgewölbe. Fußchirurgie. Sprunggelenkchirurgie. Vorfußchirurgie. Fußbehandlung bei Neugeborenen. Prof. Dr. med. H. R. Fuß Fußchirurgie Prof. Dr. med. H. R. Merk Vorfußchirurgie Sprunggelenkchirurgie Klinik und Poliklinik für f r Orthopädie und Orthopädische Chirurgie Ernst-Moritz Moritz-Arndt-Universität t Greifswald

Mehr

Wichtige OP-Techni ken in Der modernen FuSSchirurgie. Stabile Osteosyntheseverfahren

Wichtige OP-Techni ken in Der modernen FuSSchirurgie. Stabile Osteosyntheseverfahren Wichtige OP-Techni ken in Der modernen FuSSchirurgie Stabile Osteosyntheseverfahren Einleitung Inhalt 3 Einleitung Wichtige OP-Techniken 4 Akin-Osteotomie 6 Austin / Chevron-Osteotomie 8 Scarf-Osteotomie

Mehr

Projekt: Fitness- und Gesundheitstraining (Teil 2: Muskelfitness)

Projekt: Fitness- und Gesundheitstraining (Teil 2: Muskelfitness) Bergische Universität Wuppertal Sportwissenschaft Dr. Peter Wastl Projekt: Fitness- und Gesundheitstraining (Teil 2: Muskelfitness) Skript Teil 7 Hüfte und Beine: Anatomie und Training 1. Gelenke der unteren

Mehr

Zertifizierte CME-Fortbildung Sprunggelenk

Zertifizierte CME-Fortbildung Sprunggelenk Zertifizierte CME-Fortbildung Sprunggelenk Mit freundlicher Unterstützung von Impressum Autor: Prof. Dr. med. Stefan Sell Sana-Klinikum Bad Wildbad, Bad Wildbad Veranstalter: www.arztcme.de Ein Kooperationsprojekt

Mehr

FUNKTIONELLE GYMNASTIK

FUNKTIONELLE GYMNASTIK FUNKTIONELLE GYMNASTIK Philipp Hausser GluckerSchule DIE WIRBELSÄULE Columna Vertebralis 1 Ontogenese = Entwicklung eines Individuums (von klein nach groß) Phylogenese = Stammensgeschichtlich Aus dieser

Mehr

Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken

Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken Rehabilitation und Prävention Manuelle Therapie. Sichere und effektive Manipulationstechniken Bearbeitet von Frans van den Berg, Udo Wolf 1. Auflage 2002. Buch. XVII, 269 S. Hardcover ISBN 978 3 540 43099

Mehr

DIE GEWEBELEHRE/HISTOLOGIE

DIE GEWEBELEHRE/HISTOLOGIE DIE GEWEBELEHRE/HISTOLOGIE Philipp Hausser GluckerSchule BINDE- UND STÜTZGEWEBE 1 Das Bindegewebe: Der Ursprung liegt im Mesoderm (eines der drei Keimblätter des Embryos) Ausgehend davon entscheidet insbesondere

Mehr

Teil I Funktioneller Befund des Fußes

Teil I Funktioneller Befund des Fußes praxis Der Fuß Fundament des Körpers Teil I Funktioneller Befund des Fußes von Claudia Ploke Einleitung: Von der Kindesentwicklung bis zum Laufsport, der Fuß spielt eine wichtige Rolle auf der Suche nach

Mehr

Feature Booklet. ustep. Fußchirurgie von A Zeh

Feature Booklet. ustep. Fußchirurgie von A Zeh Feature Booklet ustep Fußchirurgie von A Zeh 1 Zuverlässigkeit und deutsche Präzision seit 100 Jahren Fußsysteme von ulrich medical stehen für Qualität Made in Germany. Sie sind das erfolgreiche Ergebnis

Mehr

DIE MENSCHLICHE MUSKULATUR

DIE MENSCHLICHE MUSKULATUR DIE MENSCHLICHE MUSKULATUR UNTERE EXTREMITÄT 1. m. iliopsoas: Hüftbeuger 2. m. glutaeus maximus: Gesäßmuskel 3. Abduktoren 4. Adduktoren: Schenkelanzieher 5. m. quadrizeps: vierköpfiger Beinstrecker 6.

Mehr

GERMAN language edition published by PEARSON DEUTSCHLAND GMBH, Copyright 2012.

GERMAN language edition published by PEARSON DEUTSCHLAND GMBH, Copyright 2012. Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr

Die Fußgewölbe beim Stehen und Gehen, Teil 1 von Lael Katherine Keen, Certified Advanced Rolfer TM, Rolfing SI und Rolf Movement Instructor

Die Fußgewölbe beim Stehen und Gehen, Teil 1 von Lael Katherine Keen, Certified Advanced Rolfer TM, Rolfing SI und Rolf Movement Instructor Zu den Füßen Die Fußgewölbe beim Stehen und Gehen, Teil 1 von Lael Katherine Keen, Certified Advanced Rolfer TM, Rolfing SI und Rolf Movement Instructor Hinweis der Autorin: Ich möchte Hubert Godard danken

Mehr

platte Knochen (Schädel, Becken, Schulterblatt,

platte Knochen (Schädel, Becken, Schulterblatt, Das Skelettsystem Stütz- und Bewegungsapparat Allgemeine Knochenlehre (Knochenarten) platte Knochen (Schädel, Becken, Schulterblatt, Brustbein) lange/röhrenknochen (Ober-, Unterschenkel-, Ober-, Unterarmknochen)

Mehr

VERLETZUNGEN & ARTHROSKOPIE DES SPRUNGGELENKES

VERLETZUNGEN & ARTHROSKOPIE DES SPRUNGGELENKES ZENTRUM FÜR FUSS & SPRUNGGELENK MÜNCHEN DR. MED. C. KINAST PROF. DR. MED. J. HAMEL VERLETZUNGEN & ARTHROSKOPIE DES SPRUNGGELENKES Autor: Dr. med. Christian Kinast Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Mehr

entsteht. Die Bewegungsrichtung muss jedoch durch die Muskeln richtig einund weitergeleitet werden. Der wichtigste Punkt des Spiraldynamik -Konzepts

entsteht. Die Bewegungsrichtung muss jedoch durch die Muskeln richtig einund weitergeleitet werden. Der wichtigste Punkt des Spiraldynamik -Konzepts Verschrauben lernen? Fußdeformitäten sind nicht Schicksal, sondern es handelt sich dabei zumeist um Symptome einer gewohnheitsmäßigen Fehlhaltung und Fehlbelastung der Füße. Und Symptome haben immer auch

Mehr

Das Knie im Krafttraining - Warum Druck im Kniegelenk entscheidend ist!?

Das Knie im Krafttraining - Warum Druck im Kniegelenk entscheidend ist!? 10. Stuttgarter Sportkongress Sport und Bewegung in der Zukunft - mit dem Verein? Das Knie im Krafttraining - Warum Druck im Kniegelenk entscheidend ist!? 1 Gliederung 1. Theorie (ca. 30min): 1. Anatomie

Mehr

Die Osteotomie nach Austin klinische und radiologische Ergebnisse nach Operation

Die Osteotomie nach Austin klinische und radiologische Ergebnisse nach Operation Aus der Chirurgischen Klinik und Poliklinik Innenstadt der Ludwig-Maximilians-Universität München Direktor: Prof. Dr. W. Mutschler Die Osteotomie nach Austin klinische und radiologische Ergebnisse nach

Mehr

Klinische Untersuchung des Sprunggelenks. P. Reuter, T. Klestil & T. Buchhorn

Klinische Untersuchung des Sprunggelenks. P. Reuter, T. Klestil & T. Buchhorn Klinische Untersuchung des Sprunggelenks P. Reuter, T. Klestil & T. Buchhorn Arthroskopie Organ der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie ISSN 0933-7946 Volume 28 Number 2 Arthroskopie

Mehr

Ventraler Oberschenkel

Ventraler Oberschenkel Ventraler Oberschenkel Allgemein ventrale Muskeln z.t. zweigelenkig (Knie- und Hüftgelenk) Muskeln von Plexus lumbosacralis Nerven innerviert am Kniegelenk muss der Quadriceps femoris beim Gehen und Laufen

Mehr

Osteopathische Medizin. Der Fuß und das Sprunggelenk. Luc Peeters & Grégoire Lason

Osteopathische Medizin. Der Fuß und das Sprunggelenk. Luc Peeters & Grégoire Lason Osteopathische Medizin Der Fuß und das Sprunggelenk Luc Peeters & Grégoire Lason Der Fuß und das Sprunggelenk Luc Peeters & Grégoire Lason Copyright von Osteo 2000 bvba 2013. Diese Publikation darf ohne

Mehr

Der Klumpfuß Die Ponseti Methode Zweite Ausgabe

Der Klumpfuß Die Ponseti Methode Zweite Ausgabe Der Klumpfuß Die Ponseti Methode Zweite Ausgabe Einleitung Ignacio Ponseti Unter Mitarbeit von : Ignacio Ponseti Jose Morcuende Vincent Mosca Shafique Pirani Fred Dietz John Herzenberg Stuart Weinstein

Mehr

Hallux Valgus im Sport - Einfluss der Deformität auf den Einbeinstand

Hallux Valgus im Sport - Einfluss der Deformität auf den Einbeinstand BACHELORARBEIT im Studiengang Sports Equipment Technology Hallux Valgus im Sport - Einfluss der Deformität auf den Einbeinstand Ausgeführt von: Bernhard Breitner Personenkennzeichen: 1110327048 BegutachterIn:

Mehr

WIE FUNKTIONIERT IHR SPRUNGGELENK?

WIE FUNKTIONIERT IHR SPRUNGGELENK? WIE FUNKTIONIERT IHR SPRUNGGELENK? Dorsalfl exion Das Sprunggelenk ist allgemein ausgedrückt ein Scharniergelenk. Es ist u.a. an der Stabilität der unteren Extremität beteiligt. Zwei Hauptbewegungsrichtungen

Mehr

Atlasfrakturen (C1) Verletzung der Wirbelsäule H 06

Atlasfrakturen (C1) Verletzung der Wirbelsäule H 06 Der erste und zweite Halswirbel, Atlas (C1) und Axis (C2), heben sich im Gegensatz zu den anderen Wirbeln durch ihre Form deutlich ab, um die Befestigung und Beweglichkeit des Kopfes zu gewährleisten.

Mehr

Allgemeine Anatomie des Bewegungsapparates

Allgemeine Anatomie des Bewegungsapparates Allgemeine Anatomie des Bewegungsapparates Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Morphologie und Biologie der Knochen 1 1.1 Knochenformen 1 1.1.1 Kurze Knochen 1 1.1.2 Lange Knochen 1 1.1.3 Platte Knochen 1

Mehr

Sportmedizin, Biomechanik und Propriozeption

Sportmedizin, Biomechanik und Propriozeption Sportmedizin, Biomechanik und Bernhard Segesser, Xaver Kälin Praxisklinik Rennbahn Drs.med. Segesser, Rist, Weisskopf, Martin, Denzler, Knoll, Biomechanik Kälin Muttenz - Basel Was ist? Schutzmechanismus

Mehr

Gangparameter von verschiedenen Schuhen

Gangparameter von verschiedenen Schuhen Gangparameter von verschiedenen Schuhen Kinetik & Kinematik Patrick Hiltpold Aline Mühl Dr. Renate List Dr. Dr. Silvio Lorenzetti Vergleich der Bewegungen & Kräfte von: Barfuss - MBT - kyboot - Joya -

Mehr

MUSKULATUR DER UNTEREN EXTREMITÄTEN

MUSKULATUR DER UNTEREN EXTREMITÄTEN MUSKULATUR DER UNTEREN EXTREMITÄTEN 13 M. OBTURATORIUS EXTERNUS (ÄUSSERER HÜFTLOCHMUSKEL) Aussenrand des Foramen obturatum Fossa trochanterica des Femur Aussenrotation des Oberschenkels Plexus sacralis

Mehr

Basiskurs Traumatologie Fuß/Sprunggelenk Praktische Übungen an anatomischen Präparaten

Basiskurs Traumatologie Fuß/Sprunggelenk Praktische Übungen an anatomischen Präparaten 9. Fußchirurgischer Programm 06./07. April 2017 Holiday Inn Lübeck Basiskurs Traumatologie Fuß/Sprunggelenk Praktische Übungen an anatomischen Präparaten In Zusammenarbeit mit dem Institut für Anatomie

Mehr

Paläobiologie terrestrischer Wirbeltiere

Paläobiologie terrestrischer Wirbeltiere Paläobiologie terrestrischer Wirbeltiere Prof. H. U. Pfretzschner Institut für Geowissenschaften Tübingen H. U. Pfretzschner r Tetrapodenbauplan Aus: dtv-atlas zur Biologie, Bd1, 1967 H. U. Pfretzschner

Mehr

Durchbewegen der unteren Extremität zur Kontrakturenprophylaxe

Durchbewegen der unteren Extremität zur Kontrakturenprophylaxe Durchbewegen der unteren Extremität zur Kontrakturenprophylaxe Kontrakturenprophylaxe untere Extremität Herzlich willkommen zur Schulung! Thema: Dauer: Ziel: Durchbewegen der unteren Extremität zur Kontrakturenprophylaxe

Mehr

Katalog der Geriatrischen Hauptdiagnosen gemäß Merkmalkomplex 1 zur Dokumentation Benchmarking in der Geriatrie in Healthgate BARS Geriatrie

Katalog der Geriatrischen Hauptdiagnosen gemäß Merkmalkomplex 1 zur Dokumentation Benchmarking in der Geriatrie in Healthgate BARS Geriatrie Katalog der Geriatrischen Hauptdiagnosen gemäß Merkmalkomplex 1 zur Dokumentation Benchmarking in der Geriatrie in Healthgate BARS Geriatrie Version 1.1, 20.05.2009 Immobilität (inkl. Protahierter Mobilisationsverlauf)

Mehr

Klinische Untersuchung des Sprunggelenks

Klinische Untersuchung des Sprunggelenks Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Klinik für Unfallchirurgie, Orthpädie, Handchirurgie und Sprtmedizin Zentrum für ambulante Hand-, Fuß- und Arthrskpische Chirurgie Zertifiziert

Mehr

Vergleichende Analyse von zwei Systemen zur Syndesmosenstabilisierung bei Sprunggelenksfrakturen: Stellschraube und TightRope R.

Vergleichende Analyse von zwei Systemen zur Syndesmosenstabilisierung bei Sprunggelenksfrakturen: Stellschraube und TightRope R. Vergleichende Analyse von zwei Systemen zur Syndesmosenstabilisierung bei Sprunggelenksfrakturen: Stellschraube und TightRope R Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Dr. med an der Medizinischen

Mehr

Atlas der angewandten Anatomie der Haustiere

Atlas der angewandten Anatomie der Haustiere Atlas der angewandten Anatomie der Haustiere Herausgegeben von Franz-Viktor Salomon Hans Geyer Unter Mitarbeit von H. Cerny, M. Fersterra, H. Geyer, U. Cille, U. Müller, O. Rieck, F.-V. Salomon, R. Sawitzki

Mehr

Anästhesie Famulatur Curriculum. Regionalanästhesie. Blockaden der Oberen Extremität

Anästhesie Famulatur Curriculum. Regionalanästhesie. Blockaden der Oberen Extremität Anästhesie Regionalanästhesie Blockaden der Oberen Extremität Anatomie des Plexus brachialis Fasciculus lateralis Axilla 1. Rippe Hintere Scalenuslücke a) Tr. superior b) Tr. medius c) Tr. inferior 1)

Mehr

Elle und Speiche. Membrana interosseus (Zwischenknochenmembran)

Elle und Speiche. Membrana interosseus (Zwischenknochenmembran) Elle und Speiche Die Elle ist proximal stärker und wird distal schmaler Die Speiche ist proximal schwach und zum Handgelenk hin distal stärker Die Dicke kommt aufgrund der Funktion zustande Membrana interosseus

Mehr

Sprunggelenksluxation

Sprunggelenksluxation Sprunggelenksluxation Luxation im oberen Sprunggelenk Direkte oder indirekte Gewalt bei fixiertem Fuß oder Unterschenkel. Formen Luxation des Talus nach vorne, hinten, innen oder außen, immer kombiniert

Mehr

Injektionsregionen. von André Gutbrod

Injektionsregionen. von André Gutbrod Injektionsregionen von André Gutbrod Orthopädische Gemeinschaftspraxis Dr. med. Suham M. Abid - Dr. med. André K. Gutbrod - Dr. med. Frank J. Siegler Fachärzte für Orthopädie Tagesklinik für Schmerztherapie

Mehr

Lebensqualität und klinisch-radiologische Ergebnisse nach Plattenlagerinfekt bei Osteosynthese nach Sprunggelenksfraktur

Lebensqualität und klinisch-radiologische Ergebnisse nach Plattenlagerinfekt bei Osteosynthese nach Sprunggelenksfraktur Aus der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen Abteilung Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Ärztlicher Direktor: Professor Dr. U. Stöckle Lebensqualität und klinisch-radiologische Ergebnisse

Mehr

Fragenkatalog. Lehrabschlussprüfung. Orthopädietechnik

Fragenkatalog. Lehrabschlussprüfung. Orthopädietechnik Fragenkatalog Lehrabschlussprüfung Orthopädietechnik Inhaltsverzeichnis Allgemeine Fragen... 32 Armprothetik... 26 Fußfehlstellungen...5 Fußorthesen...7 Kernfragen... 29 Kompressionstheraphie... 10 Kunststoffe...

Mehr

Weiterbildungsträger Manuelle Therapie / OMT

Weiterbildungsträger Manuelle Therapie / OMT Patientenfragebogen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, zur optimalen Nutzung der Untersuchungszeit möchten wir Sie bitten, dieses Formular gewissenhaft auszufüllen. Vielen Dank! (Stand: 06.01.2012)

Mehr

Technische Universität München. Plantare Druckverteilung während und nach der Schwangerschaft

Technische Universität München. Plantare Druckverteilung während und nach der Schwangerschaft Technische Universität München Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Klinikum rechts der Isar (Direktor: Univ.-Prof. Dr. R. Gradinger) Plantare Druckverteilung während und nach der Schwangerschaft

Mehr

13. Curriculum Anatomie & Schmerz

13. Curriculum Anatomie & Schmerz 13. Curriculum Anatomie & Schmerz Greifswald Bewegungsapparat und Schwindel 2010 Curriculum Anatomie & Schmerz, Greifswald 2010 2 Abstracts Curriculum Anatomie & Schmerz, Greifswald 2010 3 Tinnitus und

Mehr

Programm. 11. 15. Februar 2008 Graz Österreich. 37. AO Kurs. Zugangswege und Osteosynthesen Workshop mit praktischen Übungen

Programm. 11. 15. Februar 2008 Graz Österreich. 37. AO Kurs. Zugangswege und Osteosynthesen Workshop mit praktischen Übungen Programm 11. 15. Februar 2008 Graz Österreich 2008 37. AO Kurs Zugangswege und Osteosynthesen Workshop mit praktischen Übungen Grußwort Willkommen zum 37. AO Kurs "Zugangswege und Osteosynthesen" in Graz!

Mehr

7 Unterschenkel. Bruch des Schienbeinkopfes (Tibiakopffraktur) Brüche des Unterschenkelschafts (Tibia = Schienbein, Fibula = Wadenbein)

7 Unterschenkel. Bruch des Schienbeinkopfes (Tibiakopffraktur) Brüche des Unterschenkelschafts (Tibia = Schienbein, Fibula = Wadenbein) 7 Unterschenkel Bruch des Schienbeinkopfes (Tibiakopffraktur) Der Schienbeinkopf trägt die Belastungen der Oberschenkel-Gelenkrollen auf die Kniegelenksfläche. Der Knochen ist am Schienbeinkopf naturgemäß

Mehr

Die gesunden Füße. Roman Kruzycki. Chirurgische Praxis Königsberger Str Ennepetal

Die gesunden Füße. Roman Kruzycki. Chirurgische Praxis Königsberger Str Ennepetal Die gesunden Füße. Roman Kruzycki Chirurgische Praxis Königsberger Str. 66 58256 Ennepetal Zuerst eine Quizfrage: Aus wie vielen Knochen besteht der menschliche Fuß? Die richtige Antwort ist... Aus wie

Mehr

Malleolarfrakturen Anna Ekman, Lena Brauer

Malleolarfrakturen Anna Ekman, Lena Brauer Malleolarfrakturen Anna Ekman, Lena Brauer Wie kann man dieses Handout gebrauchen? In der linken Spalte ist die Information, wie in der Vortrag gegeben. In der rechten Spalte können Sie Notizen machen.

Mehr

Die zehn Aufwärmübungen (Movement Preps)

Die zehn Aufwärmübungen (Movement Preps) Die zehn Aufwärmübungen (Movement Preps) Übung 2: Skorpion Pro Übung 6-15 Wdh. Dann Schwierigkeit erhöhen oder zügigeres Tempo bei sauberer Ausführung.!!SAUBERE AUSFÜHRUNG VOR TEMPO!! Übung 1: Hüftrollen

Mehr

SCALE: Selective Control Assessment of the Lower Extremity Untersuchung der selektiven Kontrolle der unteren Extremität SCALE Auswertungsformular

SCALE: Selective Control Assessment of the Lower Extremity Untersuchung der selektiven Kontrolle der unteren Extremität SCALE Auswertungsformular SCALE: Selective Control Assessment of the Lower Extremity Untersuchung der selektiven Kontrolle der unteren Extremität SCALE Auswertungsformular Datum: ID: Alter: GMFCS Level: Diagnose: Spastische Diplegie

Mehr

Kindliche Fußmorphologie

Kindliche Fußmorphologie Marlene Mauch Kindliche Fußmorphologie Ein Typisierungsmodell zur Erfassung der dreidimensionalen Fußform im Kindesalter Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades doctor rerum naturalium (Dr.

Mehr

Sascha Seifert. Kinesiologisches Taping in Osteopathie und Manueller Therapie

Sascha Seifert. Kinesiologisches Taping in Osteopathie und Manueller Therapie Sascha Seifert Kinesiologisches Taping in Osteopathie und Manueller Therapie Leseprobe Kinesiologisches Taping in Osteopathie und Manueller Therapie von Sascha Seifert Herausgeber: MVS Medizinverlage Stuttgart

Mehr

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. 36 Jahre, Motorradunfall. Lernziele. Projektionsverfahren. Aufnahmeparameter. Aufnahmeparameter.

Röntgentechnik: Knochen und Gelenke. 36 Jahre, Motorradunfall. Lernziele. Projektionsverfahren. Aufnahmeparameter. Aufnahmeparameter. Röntgentechnik: Knochen und Gelenke 36 Jahre, Motorradunfall Jörg Barkhausen Lernziele Projektionsverfahren Wie funktioniert eigentlich Radiologie? Was wird wie geröntgt? Frakturdiagnostik für Fortgeschrittene

Mehr

STATION 1: Oberschenkelvorderseite

STATION 1: Oberschenkelvorderseite STATION 1: Oberschenkelvorderseite Bewegungsausführung soll dynamisch sein! m. quadriceps femoris unterer vorderer Darmbeinstachel Oberschenkelknochen vorn, medial, lateral über die Patellasehne am oberen

Mehr