Berufsinformationen einfach finden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Berufsinformationen einfach finden"

Transkript

1 Fachassistent/in - Hauptaufgabe des Berufs Fachassistenten und -assistentinnen für führen Laboruntersuchungen durch, um z.b. Krankheitserreger in Körperflüssigkeiten sowie Abwehrstoffe gegen Krankheitserreger nachzuweisen oder um die Wirksamkeit von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten zu testen. Aufgaben und Tätigkeiten (Kurzform) Im Labor untersuchen Fachassistenten und -assistentinnen für Ausscheidungen, Körperflüssigkeiten und Gewebe. Dabei stellen sie fest, welche Mikroorganismen darin enthalten sind. Mikroskopisch weisen sie Bakterien, Viren, Pilze und andere Parasiten nach. Um Abwehrstoffe gegen diese Erreger zu finden, legen sie in teilweise komplizierten Techniken zuerst Gewebekulturen an. Diese bilden dann die Grundlage für weitergehende Untersuchungen. Durch andere Verfahren testen sie außerdem die Wirksamkeit von Medikamenten - z.b. von Antibiotika - gegen bakterielle Infektionskrankheiten. Im Bereich der Entwicklung von Medikamenten wirken sie z.b. mit bei der Gewinnung von Stoffen, die die Virusvermehrung hemmen, wie beispielsweise Reverse Transkriptase, ein Enzym, das Ribonukleinsäure in DNA umschreibt. Die so gewonnenen Informationen leiten sie an die behandelnden Ärzte bzw. - z.b. im Rahmen von Forschungsvorhaben - an die am Projekt beteiligten Wissenschaftler weiter. Fachassistenten und -assistentinnen für überwachen und dokumentieren den Verlauf sowie die Ergebnisse ihrer Untersuchungen. Sie pflegen die Laborgeräte, mit denen sie arbeiten, und halten sie instand. Auch die Ausbildung des Fachkräftenachwuchses kann zu ihren Aufgaben gehören. Wenn sie in der Klinik oder der Medikamentenherstellung tätig sind, überprüfen sie auch die Einhaltung der Hygienestandards. Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen Fachassistenten und -assistentinnen für haben folgende Aufgaben: mikrobiologische Laboruntersuchungen ausführen Ausscheidungen, Körperflüssigkeiten und Gewebe mikroskopisch auf das Vorhandensein von Erregern (Bakterien, Viren, Pilzen und anderen Parasiten) und Abwehrstoffen untersuchen komplizierte Gewebekulturtechniken anwenden Erregerkulturen anlegen und untersuchen, z.b. Sammlungen von Bakterienstämmen (Bakterien derselben Art, aber mit verschiedener Ausprägung) die Wirksamkeit von Medikamenten (Antibiotika) gegen bakterielle Infektionskrankheiten testen virale RNA ("ribonucleic acid": Ribonukleinsäure) mit dem Ziel einer Hemmung der Virusvermehrung aus Serum präparieren und zu DNA transkribieren Hepatitis-C-Virus (HCV)-spezifische DNA-Fragmente vervielfältigen allgemeine Tätigkeiten erledigen Untersuchungs- und Messergebnisse mittels spezieller Datenverarbeitungssysteme auswerten, dokumentieren und archivieren labortechnische Geräte und Apparate bedienen Geräte und Arbeitsmittel reinigen, pflegen und warten in der Labororganisation mitwirken, insbesondere Ablaufpläne erstellen und Mitarbeiter/innen anweisen Seite 1 von 13

2 Einhaltung der Hygienestandards im Krankenhaus oder bei der Medikamentenherstellung überwachen Tätigkeitsbezeichnungen Auch übliche Berufsbezeichnungen/Synonyme laborant/in Mikrobiologische/r Assistent/in Arbeitsbereiche/Branchen Hauptsächlich arbeiten Fachassistenten und -assistentinnen für im Gesundheitswesen, vor allem in Arztpraxen, Krankenhäusern und medizinischen Labors. Darüber hinaus können sie in der öffentlichen Verwaltung beschäftigt sein, insbesondere in Gesundheitsämtern. Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen im Bereich Medizin oder Biologie kommen ebenso als Arbeitgeber infrage. Branchen im Einzelnen Gesundheitswesen Krankenhäuser Sonstige selbstständige Tätigkeiten im Gesundheitswesen, z.b. medizinische Labors Facharztpraxen Darüber hinaus bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten in folgenden Arbeitsbereichen/Branchen: Öffentliche Verwaltung Öffentliche Verwaltung auf den Gebieten Gesundheitswesen, Bildung, Kultur und Sozialwesen, z.b. Gesundheitsämter Natur-, Ingenieur-, Agrarwissenschaften und Medizin Sonstige Forschung und Entwicklung im Bereich Natur-, Ingenieur-, Agrarwissenschaften und Medizin, z.b. Forschungsinstitute Arbeitsorte In Labors untersuchen sie z.b. Gewebe und bedienen labortechnische Anlagen und Geräte. Messergebnisse dokumentieren und archivieren Fachassistenten und -assistentinnen für am Computerarbeitsplatz. Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel Fachassistenten und -assistentinnen für untersuchen Ausscheidungen, Körperflüssigkeiten und Gewebe auf Bakterien, Viren, Pilze sowie andere Parasiten und arbeiten dabei auch mit Chemikalien. Außer mit den üblichen Arbeitsmitteln wie Mikroskop und Reagenzglas gehen sie mit teilweise komplizierten Laborgeräten wie Schüttelinkubator oder Heißluftsterilisator und vollautomatischen Analysesystemen um. Die Geräte und Apparaturen reinigen sie mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln. Am Computer Seite 2 von 13

3 dokumentieren sie Untersuchungsverläufe und Messergebnisse. Dabei kommt spezielle Labor-Informationsund Management-Software zum Einsatz. Für Verwaltungsaufgaben nutzen Fachassistenten und -assistentinnen für die üblichen Bürogeräte und -materialien. Arbeitsbedingungen Fachassistenten und -assistentinnen für arbeiten in Krankenhäusern und Labors überwiegend im Auftrag von Ärzten und Ärztinnen, Mikrobiologen und -biologinnen und Laborleitern bzw. -leiterinnen. Ihre Labortätigkeiten führen sie häufig in Einzelarbeit aus, ggf. sprechen sie sich mit Kollegen und Kolleginnen ab. Viele Laborarbeiten werden im Stehen ausgeübt, was gesundheitliche Auswirkungen auf den Rücken haben kann. Verwaltungsaufgaben erledigen die Fachassistenten und -assistentinnen am Schreibtisch mithilfe des Computers. Gewissenhaft analysieren sie beispielsweise Gewebekulturen, beim Testen etwa der Wirksamkeit von Medikamenten gegen bakterielle Infektionskrankheiten handeln sie umsichtig und verantwortlich, damit keine Gefahr für Leben und Gesundheit von Menschen ausgeht. Wichtig ist außerdem Verschwiegenheit: Fachassistenten und -assistentinnen für gehen mit persönlichen Daten der Patienten um, die in der Regel nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen. Zu ihrem eigenen Schutz halten sie beim Umgang mit Chemikalien und den zu untersuchenden Materialien die einschlägigen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften strikt ein und tragen z.b. Laborkittel, Schutzbrille und ggf. Handschuhe. Da sich ärztliche Folgemaßnahmen oder medizinische Forschungen zum Teil auf ihre Untersuchungsergebnisse stützen, arbeiten sie stets exakt. Arbeitsbedingungen im Einzelnen Arbeit im Sitzen (z.b. beim Mikroskipieren) Arbeit im Stehen Arbeit mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen (z.b. Mikroskope und teilweise komplizierte Laborgeräte) Handarbeit (z.b. Zentrifugen reinigen) Arbeit in medizinischen Einrichtungen/Praxen Arbeit im Labor (z.b. Messergebnisse am Computer dokumentieren) Arbeit in Büroräumen Umgang mit Chemikalien Umgang mit mikrobiologischen Stoffen (z.b. Bakterien, Viren, Pilze und andere Parasiten) Infektionsgefahr Tragen von Schutzkleidung, -ausrüstung (z.b. Laborkittel, Schutzbrille und Schutzhandschuhe) Unfallgefahr (z.b. beim Umgang mit teilweise ätzenden und giftigen Chemikalien) Umgang mit Körpergeruch, Ausscheidungen (z.b. bei Untersuchungen von Ausscheidungen, Körperflüssigkeiten und Gewebe) Verantwortung für Personen (sich der Konsequenzen des eigenen Handelns für die Gesundheit der Patienten bewusst sein) Verdienst/Einkommen Das Einkommen der Beschäftigten von Bund und Kommunen richtet sich nach der Eingruppierung in die Entgeltgruppen und Stufen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD). Manche Einrichtungen und Arbeitgeber lehnen ihre Vergütungen an die Vereinbarungen im öffentlichen Dienst an. Auch in der privaten Seite 3 von 13

4 Wirtschaft haben Tarifverträge einen maßgeblichen Einfluss auf den Verdienst. Einkommen werden aber auch unabhängig von Tarifverträgen vereinbart. Die Zuordnung zu den tariflichen Vergütungsgruppen hängt beispielsweise davon ab, welche Ausbildung vorliegt, ob Weiterbildungen absolviert wurden, wie komplex die Aufgaben sind, wie groß die Verantwortung ist und welche beruflichen Erfahrungen vorliegen. Auch regionale und branchenspezifische Faktoren spielen eine Rolle bei der Einkommenshöhe. Die hier genannten beispielhaften Grundvergütungen sollen der Orientierung dienen und einen Eindruck von der Bandbreite der Einkommen vermitteln. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden. Tarifbereich öffentlicher Dienst Bei einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe 9, Stufe 3 bis Stufe 5, erhalten Beschäftigte in medizinischen Hilfsberufen und medizintechnischen Berufen bei den Kommunen ein Monatsbruttoentgelt von bis Das Erreichen der jeweils nächsten Stufe ist von den Zeiten ununterbrochener Tätigkeit in der Entgeltgruppe und der Leistung abhängig. Quelle: Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) Zugang zur Tätigkeit In der Regel wird für den Zugang zur Tätigkeit eine abgeschlossene Weiterbildung als Fachassistent/in für gefordert. Zugangsberufe/Zugangstätigkeiten Fachassistent/in für Unmittelbare Beschäftigungs- und Besetzungsalternativen Im Folgenden werden Berufe oder Tätigkeiten genannt, die Ähnlichkeiten zum Ausgangsberuf aufweisen. Diese Berufe stellen für Bewerber, die in ihrem erlernten Beruf keine freie Stelle finden, eine mögliche Alternative dar. Darüber hinaus können Arbeitgeber Fachkräfte dieser Berufe als Alternativen für die Besetzung einer Arbeitsstelle im Ausgangsberuf in Betracht ziehen. Manche Alternativberufe umfassen nur Teiltätigkeiten des Ausgangsberufs, andere erfordern eine Einarbeitungszeit, die im Einzelfall unterschiedlich lang sein kann. Job- und Besetzungsalternativen mit niedrigerem Qualifikationsniveau: Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent/Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin Zytologieassistent/Zytologieassistentin Eine Aufstellung aller möglichen Verwandtschaftsstufen findet man hier: Erläuterungen zu den einzelnen Verwandtschaftsstufen Seite 4 von 13

5 Weitere Beschäftigungsalternativen aus der Sicht eines Bewerbers Der genannte Bereich und die genannten Berufe basieren auf gemeinsamen Kenntnissen, Fertigkeiten und Erfahrungen. Ggf. erfordern die genannten Jobalternativen eine längere Einarbeitung oder eine Zusatzausbildung. Jobalternativen im Bereich Medizinisch-technische Assistenz Biomedizinischer Fachanalytiker/Biomedizinische Fachanalytikerin für molekulare Biologie und Diagnostik Virologie Biomedizinischer Fachanalytiker/Biomedizinische Fachanalytikerin für Hämatologie Biomedizinischer Fachanalytiker/Biomedizinische Fachanalytikerin für Histologie Biomedizinischer Fachanalytiker/Biomedizinische Fachanalytikerin für Immunhämatologie und Transfusionsmedizin Biomedizinischer Fachanalytiker/Biomedizinische Fachanalytikerin für klinische Chemie und Pathobiochemie Gemeinsame Aufgabenfelder: Laborarbeiten ausführen, Kontrolle und Dokumentation des Verlaufs und der Ergebnisse der jeweiligen Untersuchungen, Sicherung und Aufbewahrung von Patientendaten, Überwachen und Warten der medizinischen Geräte bzw. der Laborgeräte sowie Abteilungsorganisation. Weitere Besetzungsalternativen aus der Sicht eines Arbeitgebers Arbeitnehmer/innen des hier genannten Bereichs besitzen durch ihre Ausbildung und Berufstätigkeit Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen, die für die Ausübung der Tätigkeit als Fachassistent/in für von Vorteil sind. Ggf. erfordern die Besetzungsalternativen eine Einarbeitung, die im Einzelfall unterschiedlich lang sein kann. Besetzungsalternativen im Bereich Medizinisch-technische Assistenz Biomedizinischer Fachanalytiker/Biomedizinische Fachanalytikerin für molekulare Biologie und Diagnostik Virologie Biomedizinischer Fachanalytiker/Biomedizinische Fachanalytikerin für Hämatologie Biomedizinischer Fachanalytiker/Biomedizinische Fachanalytikerin für Histologie Biomedizinischer Fachanalytiker/Biomedizinische Fachanalytikerin für Immunhämatologie und Transfusionsmedizin Biomedizinischer Fachanalytiker/Biomedizinische Fachanalytikerin für klinische Chemie und Pathobiochemie Gemeinsamkeiten mit dem Ausgangsberuf: Laborarbeiten ausführen, Kontrolle und Dokumentation des Verlaufs und der Ergebnisse der jeweiligen Untersuchungen, Überwachen und Warten der medizinischen Geräte bzw. der Laborgeräte sowie Organisation der jeweiligen Abteilung. Spezialisierungsformen Fachassistenten und Fachassistentinnen für können sich z.b. auf Untersuchungsverfahren in der Parasitologie, Serologie, Virologie oder Bakteriologie spezialisieren. Darüber hinaus sind sie auch in der Ausbildung des Fachkräftenachwuchses tätig. Zu folgendem Beruf liegen Beschreibungen im BERUFENET vor: Leiter/Leiterin - betriebliche Aus- und Weiterbildung Seite 5 von 13

6 Funktions- und Aufgabenbereiche Als Fachassistent/in für arbeitet man vorwiegend in folgendem betrieblichen Funktions- und Aufgabenbereich: Aus- und Weiterbildung Weiterbildung im Überblick Perspektiven Eine Voraussetzung für den beruflichen Erfolg ist es, fachlich auf dem Laufenden zu bleiben und das eigene Fachwissen durch Weiterbildung kontinuierlich zu ergänzen, zu vertiefen und an neue Entwicklungen anzupassen sowie sich als Führungskraft zu etablieren. Andere Perspektiven im Berufsleben können sein, sich zu spezialisieren, beruflich voranzukommen oder sich selbstständig zu machen. Wer internationale Erfahrungen sammeln und im Ausland arbeiten möchte, kann seine Fremdsprachenkenntnisse ausbauen und internationale Qualifikationen erwerben. Qualifizierung Nicht nur Weiterentwicklungen in der Labortechnik, auch Veränderungen in der computergestützten Analyse sind Herausforderungen, denen sich Fachassistenten und -assistentinnen für immer wieder neu stellen müssen. Das Themenspektrum für eine fachliche Anpassungsweiterbildung ist breit und reicht von Hygiene im Gesundheitsbereich über Biotechnologie bis hin zu Laboratoriums-, Umwelt- oder Tropenmedizin. Seminare und Kurse bieten die Möglichkeit, auf dem Laufenden zu bleiben, Innovationskraft zu entwickeln und somit auch konkurrenzfähig zu sein. Studium Fachassistenten und -assistentinnen für, die eine schulische Hochschulzugangsberechtigung besitzen, können studieren und beispielsweise einen Hochschulabschluss im Bereich Medizin, Molekularmedizin oder Biologie erwerben. Unter bestimmten Voraussetzungen ist übrigens auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung ein Studium möglich. Vorausgesetzt werden je nach Bundesland verschiedene berufliche Qualifikationen. Weiterbildung (berufliche Anpassung) Anpassungsweiterbildung Qualifizierungslehrgänge (Auswahl) Biochemie, Biotechnologie, Biologie, Genetik Immunologie, Infektologie Laboratoriumsmedizin Tropenmedizin Medizintechnik, Krankenhausbetriebstechnik Chemie Medizinische Assistenz (Arztpraxen) Ergonomie, Zeit- und Terminwirtschaft, Arbeitsgestaltung, Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitssysteme Seite 6 von 13

7 Hygiene im Gesundheitsbereich EDV-Anwendungen im Gesundheitswesen und in der Pharmazie Weitere Angebote zur beruflichen Anpassungsweiterbildung bietet die Datenbank KURSNET. Weiterbildung (beruflicher Aufstieg) Studium Hochschulbildungsgänge (Auswahl) Molekularmediziner/Molekularmedizinerin Arzt/Ärztin Biologe/Biologin für allgemeine Biologie Eine Übersicht über das Angebot an Studiengängen mit Links auf die einzelnen Hochschulen enthält die Datenbank KURSNET. Interessen Folgende Interessen sind wichtig und hilfreich, um den Beruf lernen und ausüben zu können. Interesse an theoretisch-abstrakten Tätigkeiten Interesse an organisatorisch-prüfenden Tätigkeiten Interesse an praktisch-konkreten Tätigkeiten Arbeits- und Sozialverhalten Einige Merkmale des Arbeits- und Sozialverhaltens sind gleichermaßen für alle Berufe relevant und werden deshalb nicht gesondert erwähnt. Hierzu gehören: Leistungs- und Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit, selbstständige Arbeitsweise, Kritikfähigkeit sowie angemessene Umgangsformen. Zusätzlich werden die nachfolgend genannten berufsspezifischen Merkmale benötigt, um diesen Beruf ausüben zu können. Sorgfalt (z.b. Anlegen und exaktes Analysieren von Gewebekulturen) Verantwortungsbewusstsein und -bereitschaft (z.b. Testen der Wirksamkeit von Medikamenten gegen bakterielle Infektionskrankheiten, um Leben und Gesundheit von Menschen zu schützen) Verschwiegenheit (z.b. Stillschweigen über Patientendaten) Kompetenzen Die folgende Liste enthält eine Auswahl der wichtigsten Fertigkeiten und Kenntnisse. Die Auswahl dieser berufsbezogenen Kompetenzen erfolgt auf Basis der jeweiligen Verordnung sowie der Auswertung von Stellenund Bewerberangeboten. Kernkompetenzen, die man während der Weiterbildung erwirbt: Bakteriologie Chemische Untersuchungs- und Messverfahren Genetik Gewebetypisierung Gewebezüchtung Seite 7 von 13

8 Laborarbeiten, Labortechnik Medizinische Dokumentation Medizinische Laborarbeiten Parasitologie Virologie Zellkulturforschung Weitere Kompetenzen, die für die Ausübung dieses Berufs bedeutsam sein können: Büro- und Verwaltungsarbeiten Desinfektion Epidemiologie Immunologie (Pflege, Assistenz) Krankenhausinformationssysteme Mikroskopieren Mykologie (Pilzkunde) Patientenbetreuung Probenahme Serologie Sterilisation Rechtliche Regelungen Rechtsvorschriften und Empfehlungen zur Weiterbildung Die Bildungsanbieter regeln den Bildungsgang intern. Nachstehend ist ein Beispiel aufgeführt: Weiterbildungs- und Prüfungsordnung für die Fachqualifikation Biomedizinische Analytik beim DIW-MTA vom (Deutsches Institut zur Weiterbildung Technischer Assistentinnen und Assistenten in der Medizin e.v.) Internet: Beschlussfassung.pdf Weitere Rechtsvorschriften Gesetz zur Förderung der beruflichen Aufstiegsfortbildung (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz - AFBG) in der Fassung der Bekanntmachung vom (BGBl. I S. 1322), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom (BGBl. I S. 1422) Internet: Informationsquellen Informationsangebote der Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsreportage - Assistentenausbildungen im naturwissenschaftlichen Bereich: zukunftssicher und spannend Internet: Seite 8 von 13

9 abi 07/2010 Informationen von Ministerien, Verbänden und Organisationen ANALYTIK NEWS - Das Online-Magazin für Labor und Analytik Internet: Annual Review of Microbiology Internet: Biologie.de - Biologiefirmen, Biocompany, Biojobs, Biologie Bilder Internet: Deutsche Zentrale für biologische Information (Hrsg.) Biotechnologie Internet: DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.v. (Hrsg.) LaborPraxis - Das Portal für Labor, Analytik und LifeSciences Vogel Business Media Internet: MedizInfo - Medizin und Gesundheit Internet: Gesundheitsportal im Internet Medknowledge, Wissensmanagement und Medizin Internet: nanotruck - Hightech aus dem Nanokosmos Internet: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.) Fachzeitschriften Biologie in unserer Zeit Wiley-VCH Internet: BIOspektrum Spektrum Akademischer Verl. Internet: Magazin für Biowissenschaften GIT Labor-Fachzeitschrift GIT Internet: Neueste Entwicklungen in der Analytik, Labortechnik, Einrichtung und Laborautomation International Journal of Medical Microbiology (IJMM) Elsevier Internet: Journal of Biological Chemistry JBC ASBMB Internet: American Society for Biochemistry and Molecular Biology Journal of Clinical Virology Elsevier Internet: The Official journal of the Pan American Society for Clinical Virology and The European Society for Clinical Virology Journal of Virology Internet: American Society for Microbiology (Hrsg.) LABO Hoppenstedt Internet: Magazin für Labortechnik und Life Sciences LaboratoriumsMedizin / Journal of Laboratory Medicine de Gruyter Seite 9 von 13

10 Internet: Offizielles Organ der Deutschen Vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e.v. Laborjournal Laborjournal Internet: LaborPraxis Vogel Industrie Medien Internet: Journal für Labor, Analytik und Life Sciences Microbiological Research Elsevier Internet: MTA Dialog Hoppenstedt Internet: Offizielles Organ des Verbandes Technischer Assistenten in der Medizin e.v. Auswahl an Büchern/Medien, die im Buchhandel erhältlich sind 1x1 der Laborpraxis. Prozessorientierte Labortechnik für Studium und Berufausbildung Stefan Eckhardt u.a. Wiley-VCH 2006 Allgemeine Georg Fuchs Thieme 2006 BASICS Medizinische,Virologie und Hygiene Henrik Holtmann, Monika Bobkowski Urban & Fischer in Elsevier 2008 Basiswissen Medizinische und Infektiologie Klaus Miksits, Helmut Hahn Springer, Berlin 2007 Biotech - Biochip - Biogas. Faszinierende Berufswelt Life Sciences Andrea Gerber-Kreuzer BW Bildung und Wissen 2007 Die Berufs-Informations-Zentren (BiZ) der Agenturen für Arbeit sind mit dieser Publikation ausgestattet. Biowissenschaftlich recherchieren Nicola Gaedeke Birkhäuser 2007 Grundlagen der Heribert Cypionka Springer Berlin 2010 Kurzlehrbuch Medizinische und Infektiologie Uwe Groß Thieme 2009 Labor und Diagnose Lothar Thomas Th-Books 2007 Medizinisches Labor Edeltraud Wolf u.a. Europa-Lehrmittel 2009 Adressen für weiterführende Informationen Berufs-/Interessenverbände, Arbeitgeber-/Arbeitnehmer-Organisationen Association of Clinical Research Centers of German Universities (ACRC) Deutscher Platz 5a Leipzig D Internet: Deutscher Verband Technischer Assistentinnen und Assistenten in der Medizin e.v. (dvta) Spaldingstraße 110b Hamburg D Internet: VBTA e.v. - Verband biologisch-technischer Assistenten Raiffeisenstraße Diedorf D Internet: Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.v. Corneliusstraße München D Seite 10 von 13

11 Internet: Fusion der ehemaligen Verbände Verband Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften (vdbiol) und Verbund biowissenschaftlicher und biomedizinischer Gesellschaften (vbbm) Verband medizinischer Fachberufe e.v. Bissenkamp Dortmund D Internet: Arbeitnehmerverband ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Paula-Thiede-Ufer Berlin D Internet: Sonstige Deutsche Gesellschaft für Hygiene und e.v. (DGHM) Carl-Neuberg-Straße Hannover D Internet: Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) e.v. Wegelystraße Berlin D Internet: Dt. Institut zur Weiterbildung Techn. Assistentinnen u. Assistenten i. d. Medizin e.v. Welser Straße Berlin D Internet: Vereinigung für Allgemeine und Angewandte e.v. (VAAM) Mörfelder Landstraße Frankfurt D Internet: Stellen- und Bewerberbörsen Stellenangebote in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland analytik.de Internet: Jobbörse für Fachkräfte in analytischen Labors und Instituten - meist Chemiker - sowie angrenzende Gebiete wie Laborgerätefachleute und Vertriebspersonal. Biologie.de Internet: Auf Biologie, Biotechnologie und angrenzende Gebiete spezialisierter Stellenmarkt eines großen Anbieters. BioRegio STERN Internet: Portal für Biotechnologie in den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb sowie in den Städten Stuttgart, Tübingen, Esslingen und Reutlingen mit entsprechenden Stellenangeboten. Seite 11 von 13

12 biotecjob Internet: Kleine Stellenbörse für den Life-Sciences- und Pharma-Bereich im deutschsprachigen Raum. DocCheck.Jobs Internet: Jobbörse für Ärzte und andere medizinische und pharmazeutische Berufe. Geboten werden Stellen aus Deutschland und Europa. health-job.net Internet: Bundesweiter Internet-Stellenmarkt für alle Berufe in der Gesundheitsbranche. hospital-jobs.ch Internet: Personalportal für Berufe im Gesundheitswesen der deutschsprachigen Schweiz. Neben Stellen für den ärztlichen, pflegerischen und Verwaltungsbereich werden Jobs z.b. in der Haustechnik, Hauswirtschaft oder Berufsausbildung nachgewiesen. jobcenter-medizin.de Internet: Jobbörse der Springer-Medizin-Verlage mit einer Vielzahl aktueller Stellen für den Gesundheitsbereich. Filterungsmöglichkeiten erlauben die Eingrenzung der Ergebnisse, Links führen zu gestalteten Personalanzeigen der ausschreibenden Organisationen. Lifesciencejobs.com Internet: Europaweite Stellenangebote aus der Pharmaindustrie. Neben ausführlich beschriebenen Vakanzen sind auch die entsprechenden Links zu den inserierenden Firmen angegeben. medizinische-berufe.de Internet: Zahlreiche offene Stellen im Medizinbereich sind recherchierbar: Arzt-, Altenhilfe-/Betreuungsstellen, pharmazeutische Berufe, Berufsfelder Forschung, Technik oder Verwaltung sind ebenso vertreten wie Ausbildungsangebote. Medizinischer-Stellenmarkt.de Internet: Umfangreicher Stellenmarkt für die Gesundheits- und Pharmabranche und verwandte Bereiche. Die datierten Angebote lassen sich nach mehreren Kriterien filtern. sanojobs Internet: Jobbörse für das gesamte Gesundheitswesen. Angeboten werden Stellen für Ärzte, Kranken- und Altenpflegepersonal, Physiotherapeuten, Sozialpädagogen und andere. swissmedical online Internet: Schweizer Internetstellenmarkt für den Gesundheitsbereich. Zahlreiche Angebote von der Klinikleitung bis zur Pflegedienstmitarbeiterin, vom Zahnarzt bis zum Rettungssanitäter. VDCA Internet: Der "Verband Deutscher Cytologisch Tätiger Assistenten e.v." bietet auf seiner Website unter anderem eine kleine, aber hochspezialisierte Jobbörse an. Stellenangebote im europäischen Ausland InPharm.com Internet: Seite 12 von 13

13 Große englischsprachige Jobbörse der Pharmaindustrie mit weltweiten Stellenangeboten. Medische Vacaturebank Internet: Niederländische Jobbörse für (Haus-)Ärzte, Pflegefachkräfte, Zahnärzte, Apotheker und Fachpersonal im Gesundheitsmanagement- und paramedizinischen Bereich. Zuordnung Berufsfelder Der Beruf Fachassistent/in für ist folgenden Berufsfeldern zugeordnet: Berufe im Labor Berufe mit Biologie Berufe mit Medizin Zuordnung Berufe-Cluster Außerdem gehört er zum Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) Seite 13 von 13

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Laborhelfer/in - Chemie Hauptaufgabe des Berufs Laborhelfer/innen im Bereich Chemie führen z.b. in Chemie- und Pharmaunternehmen sowie in Forschungslaboratorien meist einfachere oder zuarbeitende Tätigkeiten

Mehr

Die Tätigkeit im Überblick

Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbeschreibung von Reprohersteller/Reproherstellerin Fachrichtung Reproduktionstechnik vom 28.11.2005 Die Tätigkeit im Überblick Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs- und

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Haftpflichtspezialist/in Hauptaufgabe des Berufs Haftpflichtspezialisten und -spezialistinnen beraten Kunden in allen Fragen rund um Haftpflichtversicherungen. Sie tätigen Abschlüsse und sind im Schadensfall

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Bürovorsteher/in (Rechtsanwaltskanzlei/Notariat)

Berufsinformationen einfach finden. Bürovorsteher/in (Rechtsanwaltskanzlei/Notariat) Bürovorsteher/in Aktuelles Die Weiterbildung Bürovorsteher/in in Rechtsanwaltskanzlei oder Notariat wurde abgelöst durch die Weiterbildungen zum Rechtsfachwirt bzw. zur Rechtsfachwirtin und zum Notarfachwirt

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von Staatlich geprüfter Betriebswirt/Staatlich geprüfte Betriebswirtin Fachrichtung Medizin vom 26.10.2006

Tätigkeitsbeschreibung von Staatlich geprüfter Betriebswirt/Staatlich geprüfte Betriebswirtin Fachrichtung Medizin vom 26.10.2006 Tätigkeitsbeschreibung von Staatlich geprüfter Betriebswirt/Staatlich geprüfte Betriebswirtin Fachrichtung Medizin vom 26.10.2006 Die Tätigkeit im Überblick Aufgaben und Tätigkeiten Aufgaben und Tätigkeiten

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Die Ausbildung im Überblick Bei diesem Beruf handelt es sich um einen ehemaligen Weiterbildungsberuf, der zum 01.01.2015 außer Kraft trat. Er wurde durch den Beruf

Mehr

Gesundheit. Berufsbereiche _ Wo will ich arbeiten

Gesundheit. Berufsbereiche _ Wo will ich arbeiten Gesundheit Dieses Informationsblatt ist ein Angebot des Career Service der Universität Leipzig und wurde im Rahmen einer Veranstaltung zur Berufsfeldorientierung erstellt. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von Assistenzarzt/Assistenzärztin (Uni) Fachrichtung Plastische Chirurgie vom 28.11.2005

Tätigkeitsbeschreibung von Assistenzarzt/Assistenzärztin (Uni) Fachrichtung Plastische Chirurgie vom 28.11.2005 Tätigkeitsbeschreibung von Assistenzarzt/Assistenzärztin (Uni) Fachrichtung Plastische Chirurgie vom 28.11.2005 Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbezeichnungen Zugang zur Tätigkeit Spezialisierungen

Mehr

Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung. - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät

Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung. - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät Ziele der ärztlichen Ausbildung Ziel der Ausbildung ist der wissenschaftlich und praktisch in der Medizin ausgebildete

Mehr

Medizinische Dokumentation: Ein Begriff Viele Facetten

Medizinische Dokumentation: Ein Begriff Viele Facetten Medizinische Dokumentation: Ein Begriff Viele Facetten Katharina Thorn Stellvertretende Vorsitzende des DVMD e.v. Medizinische Dokumentation was fällt dazu spontan ein? Medizinische Daten verwalten Diagnosen

Mehr

Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012

Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012 Rainer Thiel Berater für akademische Berufe Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012 Seite Themen

Mehr

2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences

2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences J. Thiery, A. Beck-Sickinger, G. Münch, F. Emmrich (Hrsg.) 2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences 24. Oktober 2003 Veranstalter: Medizinische Fakultät der Universität Leipzig, Fakultät für Biowissenschaften,

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden in Hauptaufgabe des Berufs innen sorgen für die Abwicklung von Devisengeschäften. Aufgaben und Tätigkeiten (Kurzform) Sie sind hauptsächlich für die Devisengeschäfte zuständig, die zur Steuerung und Sicherung

Mehr

Gesamtergebnis. Jürgen Hesse KOMPASS:BERUF. Der Test zur beruflichen Orientierung. Gesamtergebnis. Auswertung für. Beispiel Haupt-/Realschule

Gesamtergebnis. Jürgen Hesse KOMPASS:BERUF. Der Test zur beruflichen Orientierung. Gesamtergebnis. Auswertung für. Beispiel Haupt-/Realschule Jürgen Hesse KOMPASS:BERUF Der Test zur beruflichen Orientierung Gesamtergebnis Auswertung für Beispiel Haupt-/Realschule Wie und was zusammen passt! Schauen wir uns jetzt noch einmal die Ergebnisse aller

Mehr

Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer in der Strahlentherapie

Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer in der Strahlentherapie AUTOMATICA Forum 04.06.2014 Servicerobotik: Flexible Helfer für Industrie und Gewerbe Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer

Mehr

Berufe im Überblick Ausgabe 2015. Computer, Informatik, IT

Berufe im Überblick Ausgabe 2015. Computer, Informatik, IT Berufe im Überblick Ausgabe 2015 Computer, Informatik, IT 6 Computer, Informatik, IT Moderne Informationstechnologien haben in den vergangenen Jahrzehnten die Arbeitswelt revolutioniert. Kaum ein Wirtschaftszweig

Mehr

Berufe im Überblick Ausgabe 2014. Computer, Informatik, IT

Berufe im Überblick Ausgabe 2014. Computer, Informatik, IT Berufe im Überblick Ausgabe 2014 Computer, Informatik, IT 6 Computer, Informatik, IT Moderne Informationstechnologien haben in den vergangenen Jahrzehnten die Arbeitswelt revolutioniert. Kaum ein Wirtschaftszweig

Mehr

Ausbildung im Gesundheitswesen: Chancen und Perspektiven für die Zukunft

Ausbildung im Gesundheitswesen: Chancen und Perspektiven für die Zukunft Ausbildung im Gesundheitswesen: Chancen und Perspektiven für die Zukunft DRK Krankenhaus GmbH Saarland Vaubanstraße 25 66740 Saarlouis Tel. (0 68 31) 171-0 Fax (0 68 31) 171-352 www.drk-kliniken-saar.de

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Steuerbevollmächtigte/r Hauptaufgabe des Berufs Steuerbevollmächtigte leisten als unabhängiges Organ der Steuerrechtspflege unbeschränkte geschäftsmäßige Hilfe in Steuersachen. Steuerbevollmächtige üben

Mehr

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung Biochemie Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Homepage: http://www.chemie.ruhr-uni-bochum.de/studium/bachelor/biochemie/index.html.de Zentrale Studienberatung Studienbeginn Nur zum Wintersemester möglich.

Mehr

Medizin, Psychologie, Pflege und Therapie

Medizin, Psychologie, Pflege und Therapie Berufe im Überblick Ausgabe 2015 Medizin, Psychologie, Pflege und Therapie 5.1 Medizin, Psychologie, Pflege und Therapie Nie zuvor gab es in Deutschland so viele ältere Menschen, die medizinische Leistungen

Mehr

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Bundesministerium für Arbeit und Soziales Bundesministerium für Arbeit und Soziales Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Gebäudereinigerhandwerk Vom 27. Februar 2008 Auf Grund des 1 Abs. 3a des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes vom 26.

Mehr

Gehaltstarifvertrag für Arzthelferinnen

Gehaltstarifvertrag für Arzthelferinnen Gehaltstarifvertrag für Arzthelferinnen Zwischen der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen, Herbert-Lewin-Platz 1, 10623 Berlin, und dem Berufsverband der Arzt-, Zahnarzt-

Mehr

Was ist die GBM? Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.v. 1947 gegründet

Was ist die GBM? Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.v. 1947 gegründet Was ist die GBM? Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.v. 1947 gegründet mit rund 5300 Mitgliedern Deutschlands führende Fachgesellschaft für die Biowissenschaften Die GBM arbeitet gemeinnützig

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von Wächter, Aufseher/Wächterin, Aufseherin vom 26.10.2006

Tätigkeitsbeschreibung von Wächter, Aufseher/Wächterin, Aufseherin vom 26.10.2006 Tätigkeitsbeschreibung von Wächter, Aufseher/Wächterin, Aufseherin vom 26.10.2006 Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbezeichnungen Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs- und Besetzungsalternativen

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von Projektleiter/Projektleiterin - Organisation vom 26.10.2006

Tätigkeitsbeschreibung von Projektleiter/Projektleiterin - Organisation vom 26.10.2006 Tätigkeitsbeschreibung von Projektleiter/Projektleiterin - Organisation vom 26.10.2006 Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbezeichnungen Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs- und

Mehr

Gesundheitsberufe: Gesamtübersicht nach Berufsgruppen und Berufsfeldern

Gesundheitsberufe: Gesamtübersicht nach Berufsgruppen und Berufsfeldern Gesundheitsberufe: Gesamtübersicht nach Berufsgruppen und Berufsfeldern Zulassungsvoraussetzungen oder dreijährige Vollzeitausbildung in einem Gesundheitsberuf (s. unten aufgeführte Liste der en) oder

Mehr

Chemie: Studium & Berufswege

Chemie: Studium & Berufswege Chemie: Studium & Berufswege Lehrerkongress der chemischen Industrie Baden-Württemberg Hockenheim, 12. 11. 2014 Dr. Elisabeth Kapatsina Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. 1 Faszination Chemie Chemie

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Fachwirt/in - Aktuelles Kein Weiterbildungsangebot zum Fachwirt/zur Fachwirtin in der Die Weiterbildung zum Fachwirt/zur Fachwirtin in der wurde von der Industrie- und Handelskammer Schwaben, der einzigen

Mehr

Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015. Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern

Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015. Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015 Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern Angebote der Berufsberatung In der Schule Außerhalb BiZ-Besuch, Kl. 9/10 Vortrag Wege nach dem Abitur, JG 1 Sprechstunden

Mehr

Kreuzen Sie bitte den auf Sie zutreffenden Grund an:

Kreuzen Sie bitte den auf Sie zutreffenden Grund an: Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

Gehaltstarifvertrag. für Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen. zwischen

Gehaltstarifvertrag. für Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen. zwischen Gehaltstarifvertrag für Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen zwischen der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen/Medizinischen Fachangestellten, Herbert-Lewin-Platz

Mehr

Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche.

Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche. Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche. Sie können auf die medizinische und pflegerische Qualität

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von Europa-Direktionsassistent/Europa-Direktionsassistentin vom 28.09.2006

Tätigkeitsbeschreibung von Europa-Direktionsassistent/Europa-Direktionsassistentin vom 28.09.2006 Tätigkeitsbeschreibung von Europa-Direktionsassistent/Europa-Direktionsassistentin vom 28.09.2006 Die Tätigkeit im Überblick Aufgaben und Tätigkeiten Tätigkeitsbeschreibung (Bild vom Beruf) Aufgaben und

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Garderoben-, Toilettenwärter/in Hauptaufgabe des Berufs Garderoben- bzw. Toilettenwärter/innen führen in der Veranstaltungsbranche, in Warenhäusern, in öffentlichen Gebäuden, in Raststätten und in anderen

Mehr

Das Medizinstudium an der Universität Bern

Das Medizinstudium an der Universität Bern Medizinische Fakultät Institut für Medizinische Lehre IML Studienplanung Das Medizinstudium an der Universität Bern Überblick über die Berufsausbildung Das Medizinstudium ist eine eidgenössisch geregelte

Mehr

Die Tätigkeit im Überblick

Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbeschreibung von Sparkassenkaufmann/Sparkassenkauffrau vom 26.03.2007 Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbezeichnungen Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs- und Besetzungsalternativen

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Gesundheitsberater/in Die Ausbildung im Überblick Gesundheitsberater/in ist eine durch interne Vorschriften geregelte Weiterbildung an Einrichtungen privater und öffentlicher Bildungsträger. Vorbereitungslehrgänge

Mehr

RASTERZEUGNIS IMMUNOLOGIE

RASTERZEUGNIS IMMUNOLOGIE An die Ärztekammer RASTERZEUGNIS FÜR DIE AUSBILDUNG ZUR FACHÄRZTIN/ZUM FACHARZT IM HAUPTFA C H IMMUNOLOGIE Herr/Frau geboren am hat sich gemäß den Bestimmungen des Ärztegesetz 1998, i.d.g.f., / (Zutreffendes

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von E-Commerce-Manager/-Assistent/E-Commerce Managerin/- Assistentin vom 23.02.2007

Tätigkeitsbeschreibung von E-Commerce-Manager/-Assistent/E-Commerce Managerin/- Assistentin vom 23.02.2007 Tätigkeitsbeschreibung von E-Commerce-Manager/-Assistent/E-Commerce Managerin/- Assistentin vom 23.02.2007 Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbezeichnungen Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit

Mehr

Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement

Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement Prof. Dr. Oliver J. Bott Programme im Umfeld Medizinische Dokumentation

Mehr

UNIVERSITÄT REGENSBURG

UNIVERSITÄT REGENSBURG UNIVERSITÄT REGENSBURG Fakultät für Biologie und Vorklinische Medizin Fakultät für Medizin Informationen zum Bachelorstudiengang Molekulare Medizin Stand 01/2015 1 Inhalt 1 Molekulare Medizin in Regensburg...

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von Versicherungsinspektor/Versicherungsinspektorin vom 27.07.2006

Tätigkeitsbeschreibung von Versicherungsinspektor/Versicherungsinspektorin vom 27.07.2006 Tätigkeitsbeschreibung von Versicherungsinspektor/Versicherungsinspektorin vom 27.07.2006 Die Tätigkeit im Überblick Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs- und Besetzungsalternativen

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Schädlingsbekämpfer/in Die Ausbildung im Überblick Bei diesem Beruf handelt es sich um einen ehemaligen Weiterbildungsberuf, dessen Verordnung zum 31.12.2007 außer Kraft trat. Einen Nachfolgeberuf gibt

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Fachkaufmann/-frau - Büromanagement Aktuelles Weiterbildung Geprüfter Fachkaufmann bzw. Geprüfte Fachkauffrau für Büro- und Projektorganisation geplant Die bestehende Verordnung zum Abschluss Geprüfter

Mehr

Faszination Chemie erleben.

Faszination Chemie erleben. berufsfachschule für Cta. nürnberg Ab September in Nürnberg Traumjob CTA Faszination Chemie erleben. Ausbildung zum staatlich geprüften Chemisch-technischen Assistenten (CTA) berufsbildende schulen Eine

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden ERP-Systembetreuer/in Die Ausbildung im Überblick ERP-Systembetreuer/in ist eine Weiterbildung, die durch interne Vorschriften privater Lehrgangsträger geregelt ist. Die Lehrgänge finden an Bildungseinrichtungen

Mehr

2010 Promotion in molekularer Genetik - summa cum laude (Eötvös Lorand Universität),

2010 Promotion in molekularer Genetik - summa cum laude (Eötvös Lorand Universität), Personalprofil Dr. Balazs Hargitai Junior Consultant E-Mail: balazs.hargitai@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2010 Promotion in molekularer Genetik - summa cum laude (Eötvös Lorand Universität),

Mehr

Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS)

Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS) zum Studienreglement 2007 für den Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS) vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von Geprüfter Fachkaufmann/Geprüfte Fachkauffrau - Geschäfts- und Finanzbuchführung vom 23.02.2006

Tätigkeitsbeschreibung von Geprüfter Fachkaufmann/Geprüfte Fachkauffrau - Geschäfts- und Finanzbuchführung vom 23.02.2006 Tätigkeitsbeschreibung von Geprüfter Fachkaufmann/Geprüfte Fachkauffrau - Geschäfts- und Finanzbuchführung vom 23.02.2006 Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbezeichnungen Arbeitsbereiche/Branchen Zugang

Mehr

Studienordnung für das postgraduale Studium (PGS) Toxikologie und Umweltschutz

Studienordnung für das postgraduale Studium (PGS) Toxikologie und Umweltschutz 20/18 Universität Leipzig Medizinische Fakultät Studienordnung für das postgraduale Studium (PGS) Toxikologie und Umweltschutz Vom 13. Februar 2015 Aufgrund des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat

Mehr

Das Organisationstalent

Das Organisationstalent PHARMAZEUTISCH- KAUFMÄNNISCHE/R ANGESTELLTE/R Das Organisationstalent 1 WAS MACHEN EIGENTLICH PKA? Ganz kurz gesagt: Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (kurz PKA)* kümmern sich um die kaufmännischen

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von Gemeindeschwester/Gemeindepfleger (Haus-, Familienpflege) vom 28.11.2005

Tätigkeitsbeschreibung von Gemeindeschwester/Gemeindepfleger (Haus-, Familienpflege) vom 28.11.2005 Tätigkeitsbeschreibung von Gemeindeschwester/Gemeindepfleger (Haus-, Familienpflege) vom 28.11.2005 Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbezeichnungen Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs-

Mehr

Infotag Studium & Beruf in Idstein

Infotag Studium & Beruf in Idstein Programm zum Infotag Studium & Beruf in Idstein Dein Start in eine erfolgreiche Karriere! Samstag, 28. Juni 2014 9.30 14.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein

Mehr

STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT

STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT Der Garant für Ihren Erfolg SRH Berufskolleg für Medizinische Dokumentation Teilnehmer stehen im Mittelpunkt Die SRH

Mehr

Tätigkeitsbeschreibung von Betriebswirt/Betriebswirtin (BA) - Automobilhandel vom 26.10.2006

Tätigkeitsbeschreibung von Betriebswirt/Betriebswirtin (BA) - Automobilhandel vom 26.10.2006 Tätigkeitsbeschreibung von Betriebswirt/Betriebswirtin (BA) - Automobilhandel vom 26.10.2006 Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbezeichnungen Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs-

Mehr

Gehaltstarifvertrag für Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen

Gehaltstarifvertrag für Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen Gehaltstarifvertrag für Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen Zwischen der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen/Medizinischen Fachangestellten, Herbert-Lewin-Platz

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Helfer/in - Fotolabor Hauptaufgabe des Berufs Helfer/innen im Fotolabor führen in technischen Laboratorien der Fotoindustrie, in Laboratorien von Fotografen und Fotografinnen sowie im Fachhandel mit fotografischen

Mehr

dargestellt am Beispiel eines von Frauen dominierten Berufes

dargestellt am Beispiel eines von Frauen dominierten Berufes Frauen-Beruf trifft auf Realität dargestellt am Beispiel eines von Frauen dominierten Berufes 1 Berufswahl Woher bekommen sie ihre Informationen? Berufspraktikum Internet Und wer nimmt Einfluss auf ihre

Mehr

Die Tätigkeit im Überblick

Die Tätigkeit im Überblick Tätigkeitsbeschreibung von Kabelmeister/Kabelmeisterin (Energieanlagenelektronik) vom 31.10.2005 Die Tätigkeit im Überblick Arbeitsbereiche/Branchen Zugang zur Tätigkeit Beschäftigungs- und Besetzungsalternativen

Mehr

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie?

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? 11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? Samstag, 18. Januar 2014 9.00-13.30 Uhr Tagungsort (geändert): Hörsaal I LFI der Universität zu Köln Joseph-Stelzmann-Straße

Mehr

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen)

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen) Informationen zum Studium Pharmazie (Staatsexamen) ALLGEMEINES Naturwissenschaftlicher Staatsexamensstudiengang Regelstudienzeit 8 Semester Universitäre Ausbildung + 2 Semester Praktikum Abschluss Staatsexamen,

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Fachwirt/in - Organisation u. Führung (Ernährung u. Hausw.) Hauptaufgabe des Berufs Fachwirte und Fachwirtinnen für Organisation und Führung im übernehmen qualifizierte Fach- und Führungsaufgaben in hauswirtschaftlichen

Mehr

Infotag Studium & Beruf in Idstein

Infotag Studium & Beruf in Idstein Programm zum Infotag Studium & Beruf in Idstein Dein Start in eine erfolgreiche Karriere! Samstag, 27. Juni 2015 9.30 bis 14.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein

Mehr

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Molekulare Biologie am Göttinger Zentrum für Molekulare Biowissenschaften (GZMB) Erster Teil Allgemeine

Mehr

Fachkräftegewinnung für Deutschland Überblick der Regelungen im Aufenthaltsgesetz und in der Beschäftigungsverordnung

Fachkräftegewinnung für Deutschland Überblick der Regelungen im Aufenthaltsgesetz und in der Beschäftigungsverordnung Jutta Feiler, Bereichsleiterin Arbeitsmarktzulassung Fachkräftegewinnung für Deutschland Überblick der Regelungen im Aufenthaltsgesetz und in der Beschäftigungsverordnung 1. Grundsätzliches Staatsangehörige

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Rating-Analyst/in Die Ausbildung im Überblick Rating-Analyst/in ist eine Weiterbildung, die durch den Bundesverband der Ratinganalysten und Ratingadvisor e.v. (BdRA) oder durch die Industrie- und Handelskammern

Mehr

Tag der offenen Tür in Idstein

Tag der offenen Tür in Idstein Programm zum Tag der offenen Tür in Idstein Samstag, 26. Januar 2013 9.00 15.00 Uhr www.hochschule-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein 0 61 26 93 52 0 tdot@hs-fresenius.de

Mehr

Biotechnologie in FrankfurtRheinMain

Biotechnologie in FrankfurtRheinMain Biotechnologie in FrankfurtRheinMain FrankfurtRheinMain Die Vorteile auf einen Blick. Sie planen den Markteinstieg in Europa oder wollen sich in der Nähe Ihrer Kunden niederlassen? Sie suchen nach einem

Mehr

Dienstleistungsangebote ZAV Incoming und EURES Deutschland

Dienstleistungsangebote ZAV Incoming und EURES Deutschland Dienstleistungsangebote ZAV Incoming und EURES Deutschland Handlungsfelder zur Steigerung des Fachkräfteangebots Bundesagentur für Arbeit, Perspektive 2025: Fachkräfte für Deutschland, 2011. Seite 2 Steigender

Mehr

Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie

Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie Aufgrund von 19 Absatz 1 Ziffer 9 und 8 Abs. 5 LHG in der Fassung vom 1. Januar 2005, zuletzt geändert am 20. November 2007, in Verbindung

Mehr

Vergütungstarifvertrag

Vergütungstarifvertrag Vergütungstarifvertrag für die Beschäftigten in der Wohnungswirtschaft Zwischen dem Arbeitgeberverband der Wohnungswirtschaft e. V., Heinrichstr. 169 B, 40239 Düsseldorf einerseits, der ver.di -Vereinte

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Bitte klicken Sie auf das für Sie interessante Stellenangebot.

Bitte klicken Sie auf das für Sie interessante Stellenangebot. Stellenanzeigen Bitte klicken Sie auf das für Sie interessante Stellenangebot. > Projektingenieur Automation (m/w) Kennziffer 21/2011 > Entwicklungsingenieur Verpackungsanlagen (m/w) Kennziffer 25/2011

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Drainagearbeiter/in Hauptaufgabe des Berufs Drainagearbeiter/innen entwässern Untergründe und legen sie mit Hilfe von Schläuchen und Rohren trocken. Aufgaben und Tätigkeiten (Kurzform) Drainagearbeiter/innen

Mehr

Welcome to your success laboratory. BesucherInformationen KLINISCHE DIAGNOSTIK und labormedizin

Welcome to your success laboratory. BesucherInformationen KLINISCHE DIAGNOSTIK und labormedizin Connecting Global Competence BesucherInformationen KLINISCHE DIAGNOSTIK und labormedizin Welcome to your success laboratory. 24. Internationale Leitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Fachwirt/in - Außenhandel Hauptaufgabe des Berufs Außenhandelsfachwirte und -fachwirtinnen übernehmen qualifizierte Fach- und Führungsaufgaben in Importund Exportabteilungen von Handelsunternehmen. Aufgaben

Mehr

Medizinische Assistenzberufe Desinfektionsassistent

Medizinische Assistenzberufe Desinfektionsassistent Medizinische Assistenzberufe Desinfektionsassistent Dipl.- Ing. Dr. Ulrike Prüfert-Freese Folie 1 Gesetz - MABG Folie 2 Gesetz - MABG Folie 3 Gesetz - MABG Problemstellung Folie 4 Gesetz - MABG Folie 5

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung der Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen

Nichtamtliche Lesefassung der Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen Master-Studiengänge der Fakultät Naturwissenschaften Biologie, Ernährungsmedizin, Molekulare Ernährungswissenschaft Nichtamtliche Lesefassung

Mehr

Arbeitsrechtsregelung zur Änderung des BAT-KF. vom 19. Juni 2013. 1 Änderung des Allgemeinen Entgeltgruppenplans zum BAT-KF

Arbeitsrechtsregelung zur Änderung des BAT-KF. vom 19. Juni 2013. 1 Änderung des Allgemeinen Entgeltgruppenplans zum BAT-KF Arbeitsrechtsregelung zur Änderung des BAT-KF vom 1. Juni 2013 1 Änderung des Allgemeinen Entgeltgruppenplans zum BAT-KF In der Anlage 1 zum BAT-KF Allgemeiner Entgeltgruppenplan zum BAT-KF erhält die

Mehr

Medizinische Informatik Bedarf der Industrie

Medizinische Informatik Bedarf der Industrie Medizinische Informatik Bedarf der Industrie GMDS-Jahrestagung 2014 Jörg Holstein joerg.holstein@bvitg.de holstein@visus.com Gliederung Industriezweige Arbeitsbereiche Anforderungen Berufsperspektiven

Mehr

Willkommen zur Orientierungsveranstaltung

Willkommen zur Orientierungsveranstaltung Prof. Dr. Andreas Terfort Willkommen zur Orientierungsveranstaltung Chemie Bachelor Wir heißen Sie willkommen! 2 Zahlen und Fakten Professorinnen und Professoren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Doktoranden

Mehr

Aktuelle. Urindiagnostik. für Labor und Arztpraxis. herausgegeben von Peter Hagemann und André Scholer

Aktuelle. Urindiagnostik. für Labor und Arztpraxis. herausgegeben von Peter Hagemann und André Scholer Aktuelle Urindiagnostik für Labor und Arztpraxis herausgegeben von Peter Hagemann und André Scholer Vernachlässigt? Und ob, in zweifacher Hinsicht: Urin ist fast zu einfach zu gewinnen. So vernachlässigt

Mehr

Berufsfelder Berufsbezeichnung Ausbildung Weiterqualifizierung Akademische Qualifizierung

Berufsfelder Berufsbezeichnung Ausbildung Weiterqualifizierung Akademische Qualifizierung Therapeutische Berufe: Gesundheitsfachberufe: Gesamt-Übersicht nach Berufsgruppen und Berufsfeldern - 1 - R:\Fachberufe u-a-berufe im Gesundheitswesen\856son-gre\856.060\Tabellen-Berufsanalyse 3 stand180204.doc

Mehr

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Vorgeschriebene Praktika... 2 2.1 Vorgeschriebene Zwischenpraktika (während des Studiums)... 2 2.1.1 Kranken-, Pflege- und

Mehr

Sie denken in Zahlen? Dann haben wir etwas für Sie! Informationen zu unserem Geschäftsfeld Finance. Der Spezialist im Finanz- und Rechnungswesen

Sie denken in Zahlen? Dann haben wir etwas für Sie! Informationen zu unserem Geschäftsfeld Finance. Der Spezialist im Finanz- und Rechnungswesen Sie denken in Zahlen? Dann haben wir etwas für Sie! Informationen zu unserem Geschäftsfeld Finance Der Spezialist im Finanz- und Rechnungswesen Wir sind Ihr Karriere- Partner! Heute und auf lange Sicht!

Mehr

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Bücherliste Medizin der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Wintersemester 2012/2013 Literaturempfehlungen für das Neue Curriculum wurden soweit bis Redaktionsschluss

Mehr

1. Mainzer Infektiologie-Tage

1. Mainzer Infektiologie-Tage Zertifizierung bei LÄK, DGI beantragt Veranstalter Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in Kooperation mit: Gilead Sciences GmbH Veranstaltungsort Wasem Kloster Engelthal Ingelheim

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden IT-Systemanalytiker/in Aktuelles Änderung der IT-Fortbildungsverordnung Am 1. August 2010 trat eine Änderung der Verordnung über die berufliche Fortbildung im Bereich der Informations- und Telekommunikationstechnik

Mehr

222 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2000 Teil I Nr. 10, ausgegeben zu Bonn am 22. März 2000

222 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2000 Teil I Nr. 10, ausgegeben zu Bonn am 22. März 2000 222 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2000 Teil I Nr. 10, ausgegeben zu Bonn am 22. März 2000 Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Berufsausbildung zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste/

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock =B2, TestDaf 3, DSH-1 =C1,TestDaf 4, DSH-2 =C2, DSH-3, TestDaf 5 Studiengang Deutschnachweis

Mehr

Ergebnisse Uni-Ranking 2009

Ergebnisse Uni-Ranking 2009 access-uni-ranking in Zusammenarbeit mit Universum Communications und der Handelsblatt GmbH. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen, einen ihrem

Mehr

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung 12 Anlage 1 Übersicht der Lehrveranstaltungen des Grundstudiums Pharmazie zu 8 Abs. 2 Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht

Mehr

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1 Bildung ist Zukunft 1 Bildung ist Zukunft Unser Berufskolleg Unsere Gebäude und Räume Unsere Ausstattung Unsere Bildungsangebote 2 Wir sind ein Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Unser Berufskolleg

Mehr

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT A. u. K. Müller Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT Mechatroniker/-in 2 Mechatroniker/-innen bewegen sich im Spannungsfeld der Mechanik

Mehr