Unisex: Auswirkungen auf die private Krankenversicherung Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unisex: Auswirkungen auf die private Krankenversicherung Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ)"

Transkript

1 Gesundheit erhalten krankenzusatzversicherung Wichtig: Die hier dargestellten Informationen entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand der SIGNAL Krankenversicherung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie gelten unter dem Vorbehalt der endgültigen gesetzlichen Regelungen wie z. B. der Kalkulationsgrundsätze oder der Ausgestaltung im Versicherungsvertragsgesetz. Unisex: Auswirkungen auf die private Krankenversicherung Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ)

2 So behalten Sie den Überblick. Allgemeine Informationen 1. Was bedeutet Unisex? 4 2. Was bedeutet Bisex? 4 3. Warum müssen Unisex-Beiträge eingeführt werden? 4 4. Wie ist der zu verstehen? 4 5. Werden Bestandskunden auf Unisex umgestellt? 4 6. Wie sind die Auswirkungen von Unisex auf die SIGNAL Kranken versicherung? 4 7. Lohnt sich ein Wechsel aus der gesetzlichen Krankenversicherung in die SIGNAL Krankenversicherung vor dem ? 5 8. Was gilt bei einem Wechsel von einer anderen PKV zur SIGNAL Krankenversicherung? 5 9. Ist auch die Beitragskalkulation in der GKV von Unisex betroffen? Warum sind die Unisex-Beiträge im Vergleich zu Bisex-Beiträgen so hoch? Welche Tarife können ab dem angeboten werden? 5 Vertragliche Besonderheiten 12. Können Anträge mit einem Beginn in 2013 noch zu Bisex-Konditionen geschlossen werden? Gibt es eine Möglichkeit die Bisex-Welt für Kunden zu sichern, die erst nach dem in die PKV wechseln können? Gibt es Unterschiede zwischen einer kleinen und großen Anwartschaftsversicherung im Hinblick auf Unisex? Wie können Bisex-Bestandskunden zukünftig wechseln? 8

3 16. Wie können Unisex-Bestandskunden zukünftig wechseln? Können Bisex-Neukunden in Unisex-Tarife wechseln? Kann ein Wechsel aus Unisex zurück nach Bisex erfolgen? Wie wird ein Kind im Rahmen der Kindernachversicherung nach dem versichert, wenn der Elternteil noch in Bisex-Tarifen versichert ist? 8 Technische Besonderheiten 20. Führt eine Veränderung des Versicherungsschutzes zu einer Umstellung auf Unisex? 9 Anwartschaften und Optionstarife 21. Lebt eine Anwartschaftsversicherung, die in der Bisex-Welt geschlossen wurde, ab dem in der Unisex-Welt auf? Was geschieht bei Ausübung eines Optionsrechts? Kann die Bisex-Welt mit den Tarifen flexsi oder flexsiprivat gesichert werden? Ein heilfürsorgeberechtigter Beamter hat lediglich den Tarif KOMFORT-B-W versichert. Nach Ende der Heilfürsorge wird das vertraglich vereinbarte Optionsrecht in die Tarife KOMFORT-B und KOMFORT-B-E[1] ausgeübt. Können diese beiden Tarife in Bisex geführt werden? 10 Kundenrückgewinnung, Wiederinkraftsetzung, Wiederaufnahme, Beginnverlegung 25. Kann ein gekündigter Bisex-Vertrag im Rahmen einer Kundenrückgewinnung in der Bisex-Welt wieder aufleben? Kann ein gekündigter Bisex-Vertrag im Rahmen einer Wiederinkraft setzung in der Bisex-Welt wieder aufleben? Was gilt bei einer gesetzlich vorgeschriebenen Wiederaufnahme im Rahmen des 5 Abs. 9 SGB V? Wie werden Beginnverlegungen von Verträgen behandelt, die bis zum abgeschlossen wurden? 11

4 Allgemeine Informationen 1. Was bedeutet Unisex? Unter Unisex versteht man die geschlechtsunabhängige Beitragskalkulation in der Versicherungsbranche. Das Geschlecht wird bei der Kalkulation nicht mehr berücksichtigt. Daher zahlen Männer und Frauen identische Beiträge. 2. Was bedeutet Bisex? Unter Bisex versteht man die geschlechtsabhängige Beitragskalkulation in der Versicherungsbranche. Das Geschlecht wird bei der Kalkulation berücksichtigt. Daher zahlen Männer und Frauen unterschiedliche Beiträge. 3. Warum müssen Unisex- Beiträge eingeführt werden? Grundlage für die Einführung von Unisex-Beiträgen ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Die bisherigen geschlechtsabhängigen Beiträge (Bisex-Beiträge), dürfen ab dem im Neugeschäft nicht mehr angeboten werden, da sie einen Verstoß gegen das Gleichbehandlungsgebot von Männern und Frauen darstellen. Für die PKV bedeutet das, dass alle Tarife, die nach Bisex kalkuliert sind, ab dem im Neugeschäft nicht mehr angeboten werden dürfen. Es ist erforderlich, eine neue Unisex- Verkaufspalette einzuführen. 4. Wie ist der zu verstehen? Der bezieht sich auf den Vertragsabschluss. Das bedeutet: Für Verträge, die bis einschließlich geschlossen werden (durch Antragsannahmeerklärung oder Police), gelten noch die bisherigen Bisex-Konditionen. Somit können bis zum noch Verträge zu Bisex- Bedingungen geschlossen werden, die erst in 2013 beginnen. Hier gelten die üblichen Regelungen zur Vordatierung. Abschluss im November 2012, Beginn zum 1. Mai 2013 möglich. 5. Werden Bestandskunden auf Unisex umgestellt? Der bisherige Bisex-Bestand ist von Unisex nicht betroffen, für ihn ändert sich zum nichts. Wichtig ist, dass es im Bisex-Bestand auch nicht zu Beitragserhöhungen kommt, weil die Tarife im Neugeschäft nicht mehr angeboten werden (dürfen). Die Tarife und deren Kalkulation sind so angelegt, dass fehlender Neu zugang nicht beitragserhöhend wirkt. Ein gutes Beispiel sind hierfür die SIGNAL Bestandstarife (Tarife, die nicht mehr der aktuellen Verkaufs palette angehören), die sich in den letzten Jahren ähnlich günstig wie die Neugeschäftspalette entwickelt haben und zum Jahreswechsel 2012/2013 ebenfalls beitragsstabil bleiben. 6. Wie sind die Auswirkungen von Unisex auf die SIGNAL Kranken versicherung? Die SIGNAL Krankenversicherung wird ihr Produktangebot im Rahmen von Unisex überarbeiten. Es entsteht somit eine neue Unisex-Welt, mit zum Teil deutlich höheren Beiträgen als in der bisherigen Bisex- Welt- und zwar für Männer und Frauen. Die Gründe hierfür liegen nicht ausschließlich an Unisex, sondern an einem Mix aus gesetzlichen Anforderungen und unternehmerischen Entscheidungen wie z. B. der Aufnahme von bestimmten Mindestleistungen als Reaktion auf die aktuelle Diskussion um Leistungslücken in der PKV. Die neuen Unisex- Beiträge sind wegen zahlreicher Änderungen und Verbesserungen mit der bisherigen Bisex-Kalkulation nicht vergleichbar. Die bisherigen Ergebnisse der Unisex-Kalkulation auf der zuvor genannten Grundlage zeigen, dass sich die Prognosen zahlreicher Fachleute bestätigen: Die Unisex-Beiträge liegen im Regelfall über dem bisherigen Beitragsniveau der Frauen. 4

5 7. Lohnt sich ein Wechsel aus der gesetzlichen Krankenversicherung in die SIGNAL Krankenversicherung vor dem ? Ja. Die Beiträge in der Unisex-Welt werden für Männer, aber auch für Frauen steigen. Daher ist es für jeden attraktiv, noch dieses Jahr in die private Krankenversicherung zu wechseln, da in der Regel in Unisex- Tarifen keine Beitragsvorteile realisiert werden. Für Interessenten, die aktuell noch unentschlossen sind, können Sie zudem die Unisex-Garantieerklärung nutzen. Damit kann der Kunde im ersten Quartal 2013 ohne erneute Gesundheitsprüfung von Bisex in die namensgleichen Unisex-Tarife wechseln. 8. Was gilt bei einem Wechsel von einer anderen PKV zur SIGNAL Krankenversicherung? Auch hier gilt der Stichtag Wechselt der Kunde mit einem Vertragsabschluss bis zum , gelten bei der SIGNAL Krankenver sicherung die Bisex- Konditionen. Ab dem gelten die Unisex-Konditionen. Es ist daher davon auszugehen, dass im Jahr 2013 die Zahl der PKV Wechsler aus Beitragsgründen abnehmen wird. Hintergrund: Ein Wechsel aus Bisex- Tarifen beim Mitbewerber muss in Unisex-Tarife der SIGNAL Krankenversicherung erfolgen. Beitragsvorteile werden bei vergleichbarem Versicherungsschutz nicht entstehen. Umgekehrt führt das zu höherer Bestandssicherheit, da ein Wechsel von der SIGNAL Kranken zu einem Mitbewerber noch unattraktiver wird als bisher. 9. Ist auch die Beitragskalkulation in der GKV von Unisex betroffen? Nein. In der gesetzlichen Krankenversicherung ändert sich nichts. Hier spielt das Geschlecht bei der Beitragsberechnung bereits heute keine Rolle. Das Geschlecht führt aber weiterhin zu unterschiedlichen Zuweisungen aus dem Risikostrukturausgleich. 10. Warum sind die Unisex- Beiträge im Vergleich zu Bisex-Beiträgen so hoch? Für die Kalkulation werden neben der Geschlechtsverteilung von Männern und Frauen auch die aktuellen Entwicklungen bei den Leistungsausgaben und die verlängerte Leistungsdauer aufgrund der nochmals erhöhten Lebenserwartung berücksichtigt. Inkludiert sind ebenfalls eine Absenkung des sogenannten garantierten Rechnungszinses auf 2,75 % und Leistungsoptimierungen (z.b. ambulante Psychotherapie). Die neuen Unisex-Beiträge sind wegen dieser zahlreichen Änderungen und Verbesserungen mit der bisherigen Bisex-Kalkulation nicht vergleichbar. 11. Welche Tarife können ab dem angeboten werden? Die SIGNAL Krankenversicherung hat ihr Produktangebot ab dem überarbeitet. Wie die neue Produktpalette aussehen wird, entnehmen Sie bitte der Übersicht auf den Seiten 6 und 7. Vertragliche Besonderheiten 12. Können Anträge mit einem Beginn in 2013 noch zu Bisex-Konditionen geschlossen werden? Sind Vordatierungen möglich? Das Beginndatum im Antrag (technischer Versicherungsbeginn) ist nicht dafür entscheidend, ob ein Vertrag nach Unisex oder Bisex geschlossen wird. Der Beginn kann somit durchaus in der Zukunft liegen. Hier gelten die üblichen Regelungen (wie z. B. max. 6 Monate Vordatierung). Entscheidend für die Frage, ob ein Vertrag zu Unisex- oder Bisex-Konditionen geschlossen wird, ist das Datum des Vertragsabschlusses. Bitte beachten Sie hierzu die Frage 4. 5

6 Unisex-Neugeschäftstarife der SIGNAL Krankenversicherung ab Produktlinie VOLLVERSICHERUNGprivat START START-PLUS KOMFORT KOMFORT 1 KOMFORT 2 KOMFORT 3 KOMFORT-PLUS KOMFORT-PLUS 1 KOMFORT-PLUS 2 KOMFORT-PLUS 3 EXKLUSIV EXKLUSIV 0 EXKLUSIV 1 EXKLUSIV 2 EXKLUSIV-PLUS EXKLUSIV-PLUS 0 EXKLUSIV-PLUS 1 EXKLUSIV-PLUS 2 Produktlinie BEIHILFEprivat Beihilfe-START START-B KlinikUNFALLpur Beihilfe-KOMFORT KOMFORT-B KOMFORT-B-W KOMFORT-B-E[1] Beihilfe-EXKLUSIV EXKLUSIV-B EXKLUSIV-B-W EXKLUSIV-B-E [1] EXKLUSIV-B-ES Spezialangebote für Personen in der Ausbildung (= R-Tarife) In den meisten der o.g. Tarife gibt es vom 15. bis zum 33. Lebensjahr besonders günstige Konditionen. Je nach tarif licher Regelung gelten diese für Auszubildende, Schüler an weiterbildenden Schulen, Studenten, Beamtenanwärter, Referendare. Dieses Druckstück enthält Auszüge aus den Tarifen. Im Einzelnen gelten die Allgemeinen Versicherungsbedingungen Teil I, II und III sowie Verkaufshinweise. Anwartschaftstarife Für alle genannten Beihilfetarife ist für Heilfürsorge-Berechtigte eine Anwartschaftsversicherung möglich. Zusätzlich bestehen für Polizeibeamte besondere Vereinbarungen mit der Ge werkschaft der Polizei (GdP). Dieses Druckstück enthält Auszüge aus den Tarifen. Im Einzelnen gelten die Allgemeinen Versicherungsbedingungen Teil I, II und III sowie Verkaufshinweise. private Beitragsentlastung (peb) Nur zusammen mit SIGNAL KV-Voll- bzw. Beihilfetarifen Dieses Druckstück enthält Auszüge aus den Tarifen. Im Einzelnen gelten die Allgemeinen Versicherungsbedingungen Teil I, II und III sowie Verkaufshinweise. peb Optionstarif flexsiprivat reiner Optionstarif für privat Vollversicherte Dieses Druckstück enthält Auszüge aus den Tarifen. Im Einzelnen gelten die Allgemeinen Versicherungsbedingungen Teil I, II und III sowie Verkaufshinweise. In dieser Broschüre ist das ab dem gültige Unisex-Angebot der SIGNAL Krankenversicherung dargestellt. Das Druckstück enthält Auszüge aus den Tarifen. Im Einzelnen gelten die Allgemeinen Versicherungsbedingungen Teil I, II und III. 6

7 Zusatzversicherung Produktlinie Ambulant AmbulantBASISpur AmbulantSTARTpur AmbulantPLUS AmbulantPLUSpur AmbulantTOP Einführung zum späteren Zeitpunkt geplant Zusatzversicherung Produktlinie Klinik KlinikUNFALLpur KlinikSTART KlinikSTARTpur KlinikPLUS KlinikPLUSpur KlinikTOP KlinikTOPpur Zusatzversicherung Produktlinie Zahn ZahnBASISpur ZahnSTARTpur ZahnPLUS ZahnPLUSpur ZahnTOP ZahnTOPpur Gefördertes Pflegegeld Upgrade-Produkt PflegeBAHR pauschale Leistung PflegeBAHRPLUS pauschale Leistung Pflegetagegeld PflegeUNFALL frei wählbare Absicherung PflegeSTART frei wählbare Absicherung PflegePLUS frei wählbare Absicherung PflegeTOP frei wählbare Absicherung Krankenhaustagegeld Kurtagegeld EKH KurPLUS ab EinkommensSicherungs-Programm (ESP) Krankentagegeld ESP-VA Arbeitnehmer mit SIGNAL KV Voll ESP-VS Selbstständige mit SIGNAL KV Voll ESP-E Personen ohne SIGNAL KV Voll Optionstarif flexsi reiner Optionstarif für gesetzlich Versicherte Für ausgewählte Vermittler zusätzlich ab : GE, GE-PLUS, GE-TOP und Z Die Tarife ZAHN, ZAHN-PRO, VORSORGE und AKUT stehen weiterhin für Kunden der Innungskrankenkassen zur Verfügung. 7

8 13. Gibt es eine Möglichkeit, die Bisex-Welt für Kunden zu sichern, die erst nach dem in die PKV wechseln können? Ja, die Bisex-Welt kann über eine Anwartschaftsversicherung bei Heilfürsorgeanspruch und bei bestehender GKV-/PKV-Pflicht auch ab Beginn gesichert werden. Der Abschluss dieser Anwartschaftsversicherung muss vor dem erfolgen. Ein reiner Optionstarif (flexsi, flexsiprivat, OSG2 und OS- G2V) reicht nicht. Ausnahme für OSG2 und OSG2V: Bei anschließendem Wechsel in eine stationäre Zusatzversicherung. Bitte beachten Sie hierzu die ergänzenden Informationen zum Abschluss der kleinen Anwartschaft im Beratungshaus. 14. Gibt es Unterschiede zwischen einer kleinen und großen Anwartschaftsversicherung im Hinblick auf Unisex? Nein. Für die kleine und die große Anwartschaft gelten die gleichen Regelungen. Bei Abschluss vor dem erfolgt die Aktivierung in Bisex. 15. Wie können Bisex-Bestandskunden zukünftig wechseln? Der bisherige Bisex-Bestand kann auch zukünftig gemäß 204 VVG (Tarifwechselrecht) in andere Bisex- Tarife wechseln. Zudem ist eine Umstellung in die Unisex-Welt möglich. Dagegen ist nach dem derzeitigem Gesetzesentwurf ein Wechsel von Unisex nach Bisex nicht möglich. Somit genießen Kunden in der Bisex-Welt maximale Flexibilität. 16. Wie können Unisex-Bestandskunden zukünftig wechseln? Für Kunden der Unisex-Welt besteht ebenfalls das Tarifwechselrecht nach 204 VVG. Unisex-Kunden können in andere Unisex-Tarife wechseln. Ein Wechsel in Bisex-Tarife ist nach dem derzeitigen Gestzesentwurf ausgeschlossen. 17. Können Bisex-Neukunden in Unisex-Tarife wechseln? Ja. Grundsätzlich besteht nach den gesetzlichen Regelungen des 204 VVG ein Tarifwechselrecht. Für eventuelle Mehrleistungen kann eine Gesundheitsprüfung erfolgen. Für alle Neukunden, die vom bis zum in die SIGNAL Krankenversicherung wechseln, gibt es eine besondere Garantie. Die Kunden haben zusätzlich über den gesetzlichen Anspruch gemäß 204 VVG hinaus das Recht, Bisex-Tarife der Produktlinie privat (START, START-PLUS, KOMFORT, KOMFORT-PLUS, EXKLUSIV, EXKLUSIV-PLUS), der Produktlinie Beihilfe (START-B, KOMFORT-B inkl. Ergänzungstarife) und des EinkommensSicherungs-Programms (ESP-Tarife) in die namensgleichen Unisex-Tarife umzustellen und zwar ohne erneute Gesundheitsprüfung. Dieses Recht muss im Zeitraum bis ausgeübt werden. Da einige Unisex- Tarife im Vergleich zu den bisherigen Bisex-Tarifen Leistungserweiterungen enthalten, sichert diese Garantie ein Umstellungsrecht ohne erneute Gesundheitsprüfung für diese Mehrleistungen. 18. Kann ein Wechsel aus Unisex zurück nach Bisex erfolgen? Nein. Nach dem derzeitigen Gesetzesentwurf schließt der Gesetzgeber einen Wechsel aus Unisex-Tarifen in die Bisex-Welt aus. 19. Wie wird ein Kind im Rahmen der Kindernachversicherung nach dem versichert, wenn der Elternteil noch in Bisex-Tarifen versichert ist? Es sind folgende Konstellationen zu unterscheiden: 1. Elterteil mit Bisex Bausteintarifen oder Bisex Kompakttarif (nicht Privatserie) Das Kind erhält grundsätzlich ebenfalls Bisex Bausteintarife oder den Bisex Kompakttarif (nicht Privatserie) des Elternteils. Es können aber gleichwertige Kompakttarife der Privatserie in Unisex ohne erneute Gesundheitsprüfung versichert werden. Sind die gewünschten Tarife für das Kind höher oder umfassender als die Tarife des Elternteils, erfolgt eine Gesundheitsprüfung. Beispiele zur KV-Vollversicherung a) Elternteil hat die Tarife AV100, VS100/1, Z80-DS versichert: Kind erhält grundsätzlich ebenfalls AV100, VS100/1 und Z80- DS. Alternativ kann auch ein Unisextarif der Privatserie mit gleichwertigen Leistungen gewählt werden (in diesem Fall maximal ExklusivPlus Unisex). b) Elternteil hat KK-PLUS versichert: Kind erhält grundsätzlich ebenfalls KK-PLUS. Alternativ kann auch ein Unisextarif der Privatserie mit gleichwertigen Leistungen gewählt werden (in diesem Fall max. ExklusivPlus Unisex). 8

9 Beispiele zur Beihilfeversicherung a) Elternteil hat die Tarife AB, SB-R, SB-W, AEB, SEB versichert: Kind erhält grundsätzlich ebenfalls AB, SB-R, SB-W, AEB, SEB. Alternativ kann auch ein Unisextarif mit gleichwertigen Leistungen gewählt werden in diesem Fall maximal Beihilfe Exklusiv = EXKLUSIV-B, EXKLUSIV-B-W, EXKLUSIV-B-E, EXKLUSIV-B-ES. b) Elternteil hat BO und BOZ versichert: Kind erhält grundsätzlich ebenfalls BO und BOZ. Alternativ kann auch ein Unisextarif mit gleichwertigen Leistungen gewählt werden in diesem Fall maximal Beihlife Komfort = KOMFORT-B, KOMFORT-B-W, KOMFORT-B-E. 2. Eltern mit Bisex Kompakttarif der Privatserie Das Kind erhält grundsätzlich ebenfalls den Bisex Kompakttarif der Privatserie, den auch der Elternteil versichert hat. Es können aber auch die gleichnamigen (gleichwertigen) Unisex-Kompakttarife der Privatserie für das Kind ohne erneute Gesundheitsprüfung versichert werden. Beispiel zur KV-Vollversicherung Elternteil hat den Tarif Komfort1 Bisex: Kind erhält grundsätzlich ebenfalls den Komfort1 Bisex. Alternativ kann auch der Tarif Komfort1 Unisex ohne gesonderte Prüfung einer Mehrleistung versichert werden. Beispiel zur Beihilfeversicherung Elternteil hat die Tarife KOMFORT-B, KOMFORT-B-W und KOMFORT-B- E in Bisex versichert: Kind erhält grundsätzlich ebenfalls die Tarife KOMFORT-B, KOMFORT- B-W und KOMFORT-B-E in Bisex. Alternativ können auch die Tarife KOMFORT-B, KOMFORT-B-W und KOMFORT-B-E in Unisex ohne gesonderte Prüfung einer Mehrleistung versichert werden. Tarifliche Besonderheiten ab dem Führt eine Veränderung des Versicherungsschutzes zu einer Umstellung auf Unisex? Diese Frage kann nicht pauschal mit Ja oder Nein beantwortet werden. Grundsätzlich gilt: Eine Umstellung auf Unisex erfolgt, wenn eine so wesentliche Änderung vorgenommen wird, dass der geänderte Vertrag einem Neuabschluss gleichkommt. Eine solche Änderung ist dann anzunehmen, wenn z. B. ein wesentliches Merkmal des Versicherungsvertrages geändert wird, wie eine Umstellung von einer Teil- in eine Vollversicherung. Bitte beachten Sie hierzu die einzelnen Konstellationen. a. Tarifwechsel Ein Tarifwechsel ist ein Verlassen des bisherigen Tarifes in einen neuen Tarif. Hierbei ist zwischen Wechseln in gleichartigen Versicherungsschutz und nicht gleichartigem Versicherungsschutz zu unterscheiden: 1. Gleichartiger Versicherungsschutz (gem. 204 VVG) Der Wechsel erfolgt in der bisherigen Welt. Der Vertrag kann in Bisex verbleiben. Umstellung der Bisex-Tarife AS100, VSG100, Z100 in den Bisex-Tarif KK Kein gleichartiger Versicherungsschutz Der Wechsel erfolgt in der Unisex-Welt. Ein Verbleib in der Bisex-Welt ist ausgeschlossen. Umstellung Voll- in Teilversicherung oder umgekehrt. b. Nachversicherung einer bereits bestehenden Bisex-Leistungsart Die Nachversicherung einer bereits bestehenden Bisex-Leistungsart kann grundsätzlich in der Bisex-Welt erfolgen. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass der nachzuversichernde Tarif als Bisex-Variante vorhanden ist Beispiel 1: Bestehender Bisex-Tarif GE. Nachversicherung der Tarife GE-PLUS/GE-TOP oder Z50 kann in Bisex erfolgen. Beispiel 2: Bestehende Bisex-Tarife AB, SB-R. Nachversicherung der Tarife AEB, SEB, SB-W kann in Bisex erfolgen. 9

10 c. Nachversicherung einer neuen Leistungsart Die Nachversicherung einer neuen Leistungsart, die bislang im Vertrag noch nicht abgesichert ist, muss in Unisex erfolgen. Nachversicherung des Tarifs KlinikTOP in Unisex zu einem bestehenden Tarif GE in Bisex. d. Vereinbarung eines Selbstbehalts Die Vereinbarung oder Veränderung eines Selbstbehalts wird wie ein Tarifwechsel (Punkt 20.a.) angesehen. Der Vertrag kann in Bisex verbleiben. Umstellung Tarif KK-Plus in KK1 e. Alterssprung (KiJu-Umstellung) Eine Umstellung vom Kinder- auf den Jugendlichenbeitrag bzw. vom Jugendlichen- auf den Erwachsenenbeitrag löst keine Umstellung auf Unisex aus. Der Vertrag verbleibt in der Bisex- Welt. f. Änderung der Karenzzeit oder Erhöhung eines Tagegeldes Die Erhöhung eines Tagegeldes oder die Änderung der Karenzzeit innerhalb eines bestehenden Krankentagegeldtarifs führt nicht zu einer Umstellung auf Unisex. Der Vertrag kann in der Bisex- Welt verbleiben. g. Nachversicherung des Tarifs peb Bei Kunden mit einer Bisex-KV- Vollversicherung ist die Nachversicherung von peb ebenfalls in Bisex möglich. Für Unisexkunden ist die Nachversicherung von peb nur in Unisex möglich. h. Erhöhung oder Änderung des Tarifs peb Die Erhöhung oder Änderung des Tarifs peb führt nicht zu einer Umstellung auf Unisex. Der Vertrag kann in der Bisex-Welt verbleiben. i. Beitragsanpassung Eine Beitragsanpassung führt nicht zur Umstellung auf Unisex. Der Vertrag verbleibt in der Bisex-Welt. Anwartschaften und Optionsrechte 21. Lebt eine Anwartschaftsversicherung, die in der Bisex-Welt geschlossen wurde, ab dem in der Unisex- Welt auf? Nein. Eine Anwartschaftsversicherung, die bis zum abgeschlossen wird, lebt auch nach dem grundsätzlich in Bisex auf. Dabei ist es unerheblich, ob die Anwartschaft als kleine oder große Anwartschaft geführt wird. 22. Was geschieht bei Ausübung eines Optionsrechts? Grundsätzlich gilt: Wird ein Optionsrecht innerhalb der gleichen Leistungsarten ausgeübt, so kann der Vertrag auch weiterhin in der Bisex- Welt geführt werden. Ausübung des Optionsrechts von START nach KOMFORT. Wird ein Optionsrecht aus einem reinen Optionstarif oder aus einem Zusatztarif mit einer Wechseloption ausgeübt, so ist der daraus entstehende Vertrag in Unisex zu führen. Ausübung des Optionsrechts von flexsi nach KOMFORT. Ausnahme für OSG 2 und OSG 2V: Bei anschließendem Wechsel in eine stationäre Zusatzversicherung kann diese in der Bisex-Welt verbleiben. Ausübung des Optionsrechts von OSG 2V nach SG Kann die Bisex-Welt mit den Tarifen flexsi oder flexsiprivat gesichert werden? Nein. Die Tarife flexsi oder flexsiprivat sichern die Bisex-Welt nicht. 24. Ein heilfürsorgeberechtigter Beamter hat lediglich den Tarif KOMFORT-B-W versichert. Nach Ende der Heilfürsorge wird das vertraglich vereinbarte Optionsrecht in die Tarife KOMFORT-B und KOM- FORT-B-E(1) ausgeübt. Können diese beiden Tarife in Bisex geführt werden? Ja. Da die Tarife KOMFORT-B und KOMFORT-B-E(1) in der Option des Tarifs KOMFORT-B-W ausdrücklich genannt sind, erfolgt die Nachversicherung in Bisex. Voraussetzung ist jedoch, dass der Tarif KOMFORT-B- W vor dem abgeschlossen wurde. 10

11 Kundenrückgewinnung, Wiederinkraftsetzung, Wiederaufnahme, Beginnverlegung 25. Kann ein gekündigter Bisex- Vertrag im Rahmen einer Kundenrückgewinnung in der Bisex-Welt wieder auf leben? Nein. Die Kundenrückgewinnung stellt einen neuen Vertrag dar. Dieser kann nach dem nur in Unisex geführt werden. 26. Kann ein gekündigter Bisex- Vertrag im Rahmen einer Wiederinkraft setzung in der Bisex-Welt wieder aufleben? Nein. Die Wiederinkraftsetzung stellt einen neuen Vertrag dar. Dieser kann nach dem nur in Unisex geführt werden. 27. Was gilt bei einer gesetzlich vorgeschriebenen Wiederaufnahme im Rahmen des 5 Abs. 9 SGB V? Eine Wiederaufnahme im Rahmen des 5 Abs. 9 SGB V erfolgt immer nach Bisex. 28. Wie werden Beginnverlegungen von Verträgen behandelt, die bis zum abgeschlossen wurden? Die Beginnverlegung kann im Rahmen der geltenden Regularien grundsätzlich zu Bisex-Konditionen erfolgen. 11

12 In 100 Jahren haben wir viel über Sicherheit gelernt von Ihnen. Schon immer hat sich das Denken und Handeln der SIGNAL IDUNA an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. So können wir Ihnen heute bedarfsgerechte und optimierte Versicherungsund Finanzdienstleistungen anbieten. Denn auf Basis langjähriger Tradition entwickeln wir unser umfangreiches Produktangebot ständig für Sie weiter. Für erstklassigen Service und partnerschaftliche Beratung direkt in Ihrer Nähe. Alles zur individuellen und zukunftsorientierten Absicherung unserer Kunden. Denn eins hat sich in all den Jahren bei der SIGNAL IDUNA nicht geändert: hier arbeiten Menschen für Menschen. SIGNAL IDUNA Gruppe Hauptverwaltung Dortmund Joseph-Scherer-Straße Dortmund Telefon (0231) Fax (0231) Ganz in Ihrer Nähe Hauptverwaltung Hamburg Neue Rabenstraße Hamburg Telefon (040) Fax (040) xxxxxx Jan13 12

- Kranken. Seite 1 von 2

- Kranken. Seite 1 von 2 Newsletter Kranken - Kranken SIGNAL Krankenversicherung: Bilanzpressekonferenz bestätigt exzellente Beitragsstabilität. Auch für nahezu das gesamte Bestandsgeschäft gilt: Garantiert keine Beitragserhöhung

Mehr

Informationen zu Unisex

Informationen zu Unisex Informationen zu Stand 10/2012 Inhalt I. Grundsätzliches und Auswirkungen im Neugeschäft 1. Warum müssen -Beiträge eingeführt werden? 3 2. Welche Auswirkungen hat die rechtsprechung auf die Beiträge im

Mehr

Kranken. Die Beiträge und Leistungen der wichtigsten Tarife im Überblick

Kranken. Die Beiträge und Leistungen der wichtigsten Tarife im Überblick Kranken Die Beiträge und Leistungen der wichtigsten Tarife im Überblick Gültig ab Januar 2012 SIGNAL Krankenversicherung a. G. Produktmarketing KV (makv-91660) Joseph-Scherer-Straße 3 44139 Dortmund Nur

Mehr

FAQs zum Thema Unisex. Wichtige Fragen zum Thema Unisex für Sie beantwortet

FAQs zum Thema Unisex. Wichtige Fragen zum Thema Unisex für Sie beantwortet Barmenia-Fachinformationen für Vertriebspartner (interner Gebrauch) 10.07.2012 Seite 1 Wichtige Fragen zum Thema Unisex für Sie beantwortet Inhaltsverzeichnis Allgemein / Spartenübergreifend Warum werden

Mehr

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12 Einheitsgeschlecht Versicherung Getreu dem Motto Bald sind Frauen und Männer gleich, dürfen Versicherer ab 21.12.2012 in ihren Tarifen nicht länger nach dem Geschlecht unterscheiden. Bereits in unserer

Mehr

Kranken. Gesetzlich und privat krankenversichert weniger sollte es nicht sein.

Kranken. Gesetzlich und privat krankenversichert weniger sollte es nicht sein. Kranken Gesetzlich und privat krankenversichert weniger sollte es nicht sein. Kranken Eine private Zusatzversicherung wird für Sie immer wichtiger Die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) müssen ihre Leistungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kranken...1. Kranken...2

Inhaltsverzeichnis. Kranken...1. Kranken...2 Inhaltsverzeichnis Kranken...1 Kranken...2 Private Kranken Voll...3 Sie haben einen Vorteil, den viele andere nicht haben Sie können sich privat krankenversichern...3 Private Kranken Voll...4 Private Kranken

Mehr

Gesundheit Der Beamte das unbekannte Wesen

Gesundheit Der Beamte das unbekannte Wesen Gesundheit Folie 1 Beihilfe Die Beihilfe ist eine eigenständige beamtenrechtliche Krankenfürsorge des Dienstherrn gegenüber dem Beamten und seiner Familie. Der Dienstherr trifft Vorkehrungen, dass der

Mehr

Gerne senden wir Ihnen auch unserer Informationsbroschüre: Fragen rund um Ihre Beiträge zu.

Gerne senden wir Ihnen auch unserer Informationsbroschüre: Fragen rund um Ihre Beiträge zu. Musterbrief - Beitragserhöhung in der Krankenversicherung Sehr geehrte(r)..., wir bedanken uns dafür, dass Sie uns als starkem Partner rund um Ihre Gesundheit vertrauen. Ihre vertraglichen Leistungen sichern

Mehr

Information für Geschäftspartner Kranken: Ankündigung der Beitragsanpassung zum 01.01.2015

Information für Geschäftspartner Kranken: Ankündigung der Beitragsanpassung zum 01.01.2015 Un Datum: 07.10.2014 Herausgeber: L/K-MVZB-K Branche: Kranken Sachgebiet: APKV 30.1 Information für Geschäftspartner Kranken: Ankündigung der Beitragsanpassung zum 01.01.2015 Zusammenfassung: Zum 01.01.2015

Mehr

Übersicht häufig gestellter Fragen:

Übersicht häufig gestellter Fragen: FAQ-Katalog zu Unisex Sämtliche Aussagen, die hier getroffen werden, gelten unter Vorbehalt der finalen gesetzlichen Regelungen. Sie geben hauptsächlich den derzeitigen Kenntnisstand des PKV- und GDV-Verbands,

Mehr

Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung)

Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung) Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung) Sehr geehrte(r)..., wir bedanken uns dafür, dass Sie uns als starkem Partner rund um Ihre Gesundheit vertrauen. Ihre vertraglichen Leistungen

Mehr

Leinen los Die Tarifwelt 2009

Leinen los Die Tarifwelt 2009 Leinen los Die Tarifwelt 2009 Wir geben Orientierung - unsere Informationen für Sie Unsere Tarifwelt 2009 alles für Sie auf einen Blick Mit der neuen Tarifwelt überzeugt die Continentale weiterhin durch

Mehr

Gesundheit erhalten. Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne.

Gesundheit erhalten. Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne. Gesundheit erhalten zusatzversicherung ZAHN/AMBULANT Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne. Gesundheit bedeutet Lebensqualität. Gesetzlich

Mehr

Sie sind nicht irgendwer also versichern Sie sich nicht irgendwie.

Sie sind nicht irgendwer also versichern Sie sich nicht irgendwie. Gesundheit erhalten ambulant top Gesetzlich versichert trotzdem Privatpatient! Sie sind nicht irgendwer also versichern Sie sich nicht irgendwie. Ausreichend oder ausgezeichnet Sie entscheiden. Gesetzlich

Mehr

Mehr Leistung und Kundenorientierung Die neuen Unisex-Tarife von AXA sind da!

Mehr Leistung und Kundenorientierung Die neuen Unisex-Tarife von AXA sind da! Erstinfo zur USV-Tagung 2012 Mehr Leistung und Kundenorientierung Die neuen Unisex-Tarife von AXA sind da! NEU: U6-Tarife von AXA! Übersicht und FAQ-Katalog zu Unisex von AXA Unsere Tarifwelt wird Unisex:

Mehr

Leitlinien der Privaten Krankenversicherung für einen transparenten und kundenorientierten Tarifwechsel

Leitlinien der Privaten Krankenversicherung für einen transparenten und kundenorientierten Tarifwechsel Leitlinien der Privaten Krankenversicherung für einen transparenten und kundenorientierten Tarifwechsel Allgemeines Die Private Krankenversicherung bietet ihren Versicherten garantierte Leistungen und

Mehr

Kranken. KVB Kompakt-Serie Die private Ergänzung für KVB-Versicherte. Jetzt vereinfachtes Verfahren nutzen

Kranken. KVB Kompakt-Serie Die private Ergänzung für KVB-Versicherte. Jetzt vereinfachtes Verfahren nutzen Kranken KVB Kompakt-Serie Die private Ergänzung für KVB-Versicherte Jetzt vereinfachtes Verfahren nutzen Kranken Jetzt neu für KVB-Versicherte: KVB-Kompakt, KVB-Kompakt-PLUS, KVB-Kompakt-TOP Auch Mitglieder

Mehr

Eine sichere Verbindung Professionell und erfahren

Eine sichere Verbindung Professionell und erfahren Eine sichere Verbindung Professionell und erfahren Über 80 Jahre Erfahrung I. LKH Die individuelle Absicherung Unser flexibles Tarifsystem ist Ihr Vorteil. Wir bieten Ihnen Kompakt-Tarife sowie den klassischen

Mehr

Kranken. Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge

Kranken. Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge Kranken Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge Kranken peb damit sich erstklassiger Versicherungsschutz und finanzieller Spielraum im Alter nicht ausschließen. Die

Mehr

Kranken. Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge

Kranken. Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge Kranken Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge Kranken peb damit sich erstklassiger Versicherungsschutz und finanzieller Spielraum im Alter nicht ausschließen. Die

Mehr

Private Krankenversicherung Quo vadis. Betrachtung der beschlossenen Änderungen für die PKV unter aktuariellen Gesichtspunkten

Private Krankenversicherung Quo vadis. Betrachtung der beschlossenen Änderungen für die PKV unter aktuariellen Gesichtspunkten Private Krankenversicherung Quo vadis Betrachtung der beschlossenen Änderungen für die PKV unter aktuariellen Gesichtspunkten Inhalt 1. GKV und PKV - Kalkulationsunterschiede 2. Die Reforminhalte für die

Mehr

Gesundheit erhalten. Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne.

Gesundheit erhalten. Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne. Gesundheit erhalten zusatzversicherung ZAHN/AMBULANT Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne. Gesundheit bedeutet Lebensqualität. Gesetzlich

Mehr

AKTIV Zusatzversicherung

AKTIV Zusatzversicherung AKTIV Zusatzversicherung AKTIV und AKTIV-PLUS die private Ergänzung für BKK-Versicherte über 60 Jahre attraktive Leistungen schon ab 14,42 EURO monatlich Optimaler Service Bei der BKK erhalten Sie optimalen

Mehr

KRANKEN- VERSICHERUNG

KRANKEN- VERSICHERUNG KRANKEN- VERSICHERUNG Exklusiver Rundumschutz für Ihre Gesundheit Die private Krankenvollversicherung der R+V Krankenversicherung AG Ihr Partner im Maklermarkt Die gesetzlichen Krankenkassen sichern nur

Mehr

Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist.

Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist. LEBENSSTANDARD SICHERN VITALIFE Das Leben steckt voller Überraschungen. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist. VitaLife bereits ab 15,40 monatlich für eine(n) 24-jährige(n) Mann/Frau* Wenn es darauf ankommt,

Mehr

PKV-Info. Der Standardtarif. Stand: 1. Juni 2004

PKV-Info. Der Standardtarif. Stand: 1. Juni 2004 PKV-Info Der Standardtarif Stand: 1. Juni 2004 2 Was ist der Standardtarif? Der Standardtarif ist ein brancheneinheitlicher Tarif in der privaten Krankenversicherung (PKV) mit einem gesetzlich begrenzten

Mehr

Ihre Vorteile im Überblick:

Ihre Vorteile im Überblick: Produktlinie Klinik Ihre Vorteile im Überblick: Versorgung als Privatpatient Freie Arzt- und Spezialistenwahl Krankenhausbehandlung im Ausland Einstiegstarif ohne Gesundheitsprüfung Keine Wartezeiten DRK

Mehr

Ihre Vorteile im Überblick:

Ihre Vorteile im Überblick: Produktlinie Klinik Ihre Vorteile im Überblick: Versorgung als Privatpatient Freie Arzt- und Spezialistenwahl Krankenhausbehandlung im Ausland Einstiegstarif ohne Gesundheitsprüfung Keine Wartezeiten Wahlweise

Mehr

Versicherungsart / Versicherungsbeginn Max Muster Zusatzversicherung / 01.09.2013 Geburtsdatum / Geschlecht 01.01.1973 / männlich Arbeitnehmer

Versicherungsart / Versicherungsbeginn Max Muster Zusatzversicherung / 01.09.2013 Geburtsdatum / Geschlecht 01.01.1973 / männlich Arbeitnehmer Ihr Ansprechpartner: Kathrin Weber Rennbahnstraße 190, 22403 Hamburg Telefon: 0800-30308484 E-Mail: kontakt@online-vorsorgen.de Vorschlag für Versicherungsart / Versicherungsbeginn Max Muster Zusatzversicherung

Mehr

Gesundheit erhalten. Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne.

Gesundheit erhalten. Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne. Gesundheit erhalten zusatzversicherung ZAHN/AMBULANT Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne. Gesundheit bedeutet Lebensqualität. Gesetzlich

Mehr

Die Unisex-Tarife sind da W A S I S T N E U A B 2 1. 1 2. 2 0 1 2?

Die Unisex-Tarife sind da W A S I S T N E U A B 2 1. 1 2. 2 0 1 2? K R A N K E N V O L L V E R S I C H E R U N G E N Die Unisex-Tarife sind da W A S I S T N E U A B 2 1. 1 2. 2 0 1 2? Informationen zur neuen Tarifstruk tur Die Unisex-Tarife sind da Das magische Datum

Mehr

Kranken. EXKLUSIV Ihre private Kranken versicherung mit exklusiven Leistungen bei einem der größten Krankenversicherer mit erstklassigem Service

Kranken. EXKLUSIV Ihre private Kranken versicherung mit exklusiven Leistungen bei einem der größten Krankenversicherer mit erstklassigem Service Kranken EXKLUSIV Ihre private Kranken versicherung mit exklusiven Leistungen bei einem der größten Krankenversicherer mit erstklassigem Service Wichtig: Ab 2010 können Sie mit Ihren EXKLUSIV Beiträgen

Mehr

Stellen Sie sich vor, Ihre Mitarbeiter finden raus, dass andere Arbeitgeber mehr Extras bieten.

Stellen Sie sich vor, Ihre Mitarbeiter finden raus, dass andere Arbeitgeber mehr Extras bieten. belegschaft versorgen Betriebliche krankenversicherung Stellen Sie sich vor, Ihre Mitarbeiter finden raus, dass andere Arbeitgeber mehr Extras bieten. So können Sie Ihre Mitarbeiter für Ihr Unternehmen

Mehr

Leistungsmerkmale KombiMed Krankenhaus. Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte.

Leistungsmerkmale KombiMed Krankenhaus. Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte. . Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte. (EINZELVERSICHERUNG) Klartext wir möchten, dass Sie uns verstehen. Und Klartext zu sprechen, heißt für uns auch, offen über Dinge zu reden. Die Übersicht

Mehr

Private Krankenversicherung - Prinzipien und Fakten. Werkstattgespräch am 29. April 2010

Private Krankenversicherung - Prinzipien und Fakten. Werkstattgespräch am 29. April 2010 Private Krankenversicherung - Prinzipien und Fakten Werkstattgespräch am 29. April 2010 Agenda Kalkulation von Beitrag und Alterungsrückstellung Antiselektion und Übertragungswert Beitragsanpassung Begrenzung

Mehr

FAQ BU PLUS Die neue BU mit Pflege-Schutzbrief!

FAQ BU PLUS Die neue BU mit Pflege-Schutzbrief! FAQ BU PLUS Die neue BU mit Pflege-Schutzbrief! Zum 21.12.2012 bieten wir einen BU-Schutz an, bei dem einerseits die Idee unserer erfolgreichen Rente PLUS-Produkte fortgesetzt werden soll und wir andererseits

Mehr

Leitfaden Tarifwechsel innerhalb des privaten Krankenversicherers

Leitfaden Tarifwechsel innerhalb des privaten Krankenversicherers Leitfaden Tarifwechsel innerhalb des privaten Krankenversicherers Privatversicherte haben gemäß 204 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) jederzeit den gesetzlichen Anspruch darauf, in andere Tarife ihres

Mehr

A. Allgemeines. B. Termine. Leben

A. Allgemeines. B. Termine. Leben Leben Unisex-Tarife-FAQ s: Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Umstellung zum 21.12.2012 aufgrund des Europäischen Gerichtshof (EuGH)-Urteils vom 01.03.2011 A. Allgemeines Was bedeuten Unisex-Tarife?

Mehr

Arbeitshilfe. Krankenversicherung für Ausländer

Arbeitshilfe. Krankenversicherung für Ausländer Projekt Q GGUA Flüchtlingshilfe Südstr. 46 48153 Münster Volker Maria Hügel Claudius Voigt Fon: 0251-14486 -21 o. -26 Mail: vmh@ggua.de voigt@ggua.de Arbeitshilfe Krankenversicherung für Ausländer März

Mehr

Kranken. Ihr START in die Private Krankenversicherung mit dem viertgrößten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service

Kranken. Ihr START in die Private Krankenversicherung mit dem viertgrößten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service Kranken Ihr START in die Private Krankenversicherung mit dem viertgrößten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service privatstart bietet Ihnen unter anderem: sehr günstige Beiträge wenn Sie noch

Mehr

Stationäre Zusatzversicherungen Komfort Start-U & Komfort-U

Stationäre Zusatzversicherungen Komfort Start-U & Komfort-U Stationäre Zusatzversicherungen Komfort Start-U & Komfort-U AXA und DBV Deutsche Beamtenversicherung Krankenversicherung Key Account Manager Oliver Martens Thomas-Nast-Str. 13b; D-67105 Schifferstadt Telefon:

Mehr

FAQ's - Notlagentarif

FAQ's - Notlagentarif FAQ's - Notlagentarif Inhalt Allgemeines, Rechtliches und Hintergründe Was ist Sinn und Zweck der Einführung des Notlagentarifs NLT? Zu wann wurde der NLT eingeführt? Ist die Einführung des NLT für alle

Mehr

dass die Kunden der SIGNAL Krankenversicherung

dass die Kunden der SIGNAL Krankenversicherung GESUNDHEIT ERHALTEN BEIHILFE UND FREIE HEILFÜRSORGE Unisex-Welt: Ihre Vorteile als Kunde der SIGNAL Krankenversicherung Das Unternehmen Für Beamte, Richter, Soldaten Ihr Vorteil Nr. 1: Die starke und wachsende

Mehr

PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger

PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger 100% unabhängig und qualifiziert Ihr PKV-Tarifoptimierer Optimieren Sie Ihre bestehende private Krankenversicherung! Ohne Wechsel Ihres Versicherers Problem

Mehr

Gesundheitsschutz BONUS CARE CLASSIC

Gesundheitsschutz BONUS CARE CLASSIC Gesundheitsschutz BONUS CARE CLASSIC Krankenversicherung Die private Krankenversicherung für Einsteiger und Preisbewusste BONUS CARE CLASSIC Ihr Weg in die Private! Anspruchsprofil Jetzt nicht soviel ausgeben!

Mehr

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen www.campusmap.de // Seite 02. 03 Versicherungsschutz für junge Leute einfach und effektiv. Wie ein Regenschirm. www.campusmap.de

Mehr

Bürgerentlastungsgesetz Ihre Fragen unsere Antworten. Seit 1.1.2010 erhöhte steuerliche Berücksichtigung von Kranken- und Pflegepflichtbeiträgen

Bürgerentlastungsgesetz Ihre Fragen unsere Antworten. Seit 1.1.2010 erhöhte steuerliche Berücksichtigung von Kranken- und Pflegepflichtbeiträgen GESUNDHEIT ERHALTEN BÜRGERENTLASTUNGSGESETZ Seit 1.1.2010 erhöhte steuerliche Berücksichtigung von Kranken- und Pflegepflichtbeiträgen Bürgerentlastungsgesetz Ihre Fragen unsere Antworten So behalten Sie

Mehr

Fragebogen: Kranken-Zusatzversicherung

Fragebogen: Kranken-Zusatzversicherung Fragebogen: Kranken-Zusatzversicherung Ambulanter Versicherungsschutz Heilpraktiker/Naturheilkunde K.O. Wichtig Unwichtig Erstattung Heilpraktiker mind. % % Erstattung Heilpraktiker mind. p.a. Alternative

Mehr

Die Berufsunfähigkeits-Versicherung der Continentale Lebensversicherung AG

Die Berufsunfähigkeits-Versicherung der Continentale Lebensversicherung AG Die Berufsunfähigkeits-Versicherung der Continentale Lebensversicherung AG Henning Schmidt Produktmanagement Leben Themeninhalt BU-Vorsorge Premium Kundenfreundliche Bedingungen Nahtloser Übergang BU zu

Mehr

Mehr Komfort in Ihrer Privaten Krankenversicherung mit dem viertgrößten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service

Mehr Komfort in Ihrer Privaten Krankenversicherung mit dem viertgrößten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service Kranken Mehr Komfort in Ihrer Privaten Krankenversicherung mit dem viertgrößten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service Jetzt mit kostenloser PflegeUNFALL- Versicherung für das Kalenderjahr

Mehr

Pflegetagegeld. Älter werden. Unabhängig bleiben. Wir schützen Sie und Ihre Familie vor den finanziellen Folgen im Pflegefall.

Pflegetagegeld. Älter werden. Unabhängig bleiben. Wir schützen Sie und Ihre Familie vor den finanziellen Folgen im Pflegefall. PROSPEKT Pflegetagegeld. Älter werden. Unabhängig bleiben. Wir schützen Sie und Ihre Familie vor den finanziellen Folgen im Pflegefall. Rating-Agenturen empfehlen die Württembergische Krankenversicherung

Mehr

dass die Kunden der SIGNAL Krankenversicherung

dass die Kunden der SIGNAL Krankenversicherung Gesundheit erhalten PRIVATE Krankenversicherung Unisex-Welt: Ihre Vorteile als Kunde der SIGNAL Krankenversicherung. Das Unternehmen Ihr Vorteil Nr. 1: Die starke und wachsende Versichertengemeinschaft

Mehr

Ratgeber Zahnzusatzversicherungen. Update 01/2014 die besten Zahnversicherungen

Ratgeber Zahnzusatzversicherungen. Update 01/2014 die besten Zahnversicherungen Ratgeber Zahnzusatzversicherungen Update 01/2014 die besten Zahnversicherungen Sehr geehrte Kunden und Interessenten, die Nachfrage nach Krankenzusatzversicherungen ist ungebrochen. Aus einer Studie von

Mehr

3420011 01.2004 (861) 825 A

3420011 01.2004 (861) 825 A Herausgeber: ARAG Krankenversicherungs-AG Prinzregentenplatz 9, 81675 München Telefon +49 (0) 89 41 24-02, Fax +49 (0) 89 41 24-25 25 E-Mail service@arag.de Weitere Informationen durch www.arag.de A 825

Mehr

1.1 Risikoanalyse und Risikobewältigung 3

1.1 Risikoanalyse und Risikobewältigung 3 VII Abkürzungsverzeichnis XIII Lernziele 2 1. Grundlagen 3 1.1 Risikoanalyse und Risikobewältigung 3 1.2 Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) 7 1.2.1 Die GKV als Zweig der Sozialversicherung 7 1.2.2 Geltungsbereich

Mehr

Info. Der Standardtarif

Info. Der Standardtarif Info Der Standardtarif Stand: 1. Juli 2007 Verband der privaten Krankenversicherung e.v. Bayenthalgürtel 26 50968 Köln Telefon (0221) 376 62-0 Telefax (0221) 376 62-10 Friedrichstraße 191 10117 Berlin

Mehr

IDEAL PflegeRente jetzt mit Absicherung der Pflegestufe 0

IDEAL PflegeRente jetzt mit Absicherung der Pflegestufe 0 IDEAL PflegeRente jetzt mit Absicherung der Pflegestufe 0 Tarif und Verkauf November 2013 Agenda 2 IDEAL PflegeRente Übersicht Tarifgrundlagen Leistungen ohne Mehrbeitrag Beitragsrelevante Zusatzleistungen

Mehr

BVV-Mitgliederversammlungen. 22. Juni 2012 in Berlin. Herzlich willkommen!

BVV-Mitgliederversammlungen. 22. Juni 2012 in Berlin. Herzlich willkommen! BVV-Mitgliederversammlungen 22. Juni 2012 in Berlin Herzlich willkommen! TOP 4: Änderungen der Satzungen und Leistungspläne/Versicherungsbedingungen Inhalt des Vortrages TOP 4 Aktuelles Umfeld der betrieblichen

Mehr

PKV-Info. Der Standardtarif. nach der Rechtslage ab dem 1. Juli 2000

PKV-Info. Der Standardtarif. nach der Rechtslage ab dem 1. Juli 2000 PKV-Info Der Standardtarif nach der Rechtslage ab dem 1. Juli 2000 VERBAND DER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG E.V. 50946 KÖLN POSTFACH 51 10 40 TELEFON 0221 / 3 76 62-0 TELEFAX 0221 / 3 76 62-10 2 Was ist

Mehr

Mehr Komfort in Ihrer Privaten Krankenversicherung mit dem viertgrößten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service

Mehr Komfort in Ihrer Privaten Krankenversicherung mit dem viertgrößten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service Kranken Mehr Komfort in Ihrer Privaten Krankenversicherung mit dem viertgrößten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service Beitragsrückerstattung plus Gesundheitsbonus: Sichern Sie sich bei Leistungsfreiheit

Mehr

PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG. Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN. Mit Gesundheitsrabatt

PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG. Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN. Mit Gesundheitsrabatt PRIVATE KRANKENVOLLVERSICHERUNG Smart Fit FÜR DAS GANZE LEBEN Mit Gesundheitsrabatt 2 Entscheiden Sie sich für bessere Leistungen! Als privat Versicherter haben Sie Ihre Zukunft in der Hand Mit der Entscheidung

Mehr

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR STAATLICH GEFÖRDERTEN ERGÄNZENDEN PFLEGEVERSICHERUNG (GEPV)

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR STAATLICH GEFÖRDERTEN ERGÄNZENDEN PFLEGEVERSICHERUNG (GEPV) FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR STAATLICH GEFÖRDERTEN ERGÄNZENDEN PFLEGEVERSICHERUNG (GEPV) Bei der staatlich geförderten ergänzenden Pflegeversicherung (GEPV) handelt es sich um eine Pflegegeld-Versicherung,

Mehr

startervorsorge Die BU-Absicherung der Continentale speziell für junge Menschen! Continentale Lebensversicherung AG - Produktmanagement

startervorsorge Die BU-Absicherung der Continentale speziell für junge Menschen! Continentale Lebensversicherung AG - Produktmanagement startervorsorge Die BU-Absicherung der Continentale speziell für junge Menschen! startervorsorge Die BU-Absicherung der Continentale speziell für junge Menschen! Später alle Steuervorteile nutzen. 5 unschlagbare

Mehr

Pflegebedürftigkeit das unterschätzte Risiko

Pflegebedürftigkeit das unterschätzte Risiko Pflegebedürftigkeit das unterschätzte Risiko Mehr als zwei Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig. 2050 rechnet man bereits mit 4,7 Millionen Pflegefällen. Davon sind 20 Prozent noch nicht

Mehr

Wenn Sie gern günstige Gelegenheiten nutzen, haben wir eine gute Nachricht für Sie.

Wenn Sie gern günstige Gelegenheiten nutzen, haben wir eine gute Nachricht für Sie. Gesundheit erhalten PFLEGEzusatzversicherung staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung Ihre Fragen unsere Antworten Wenn Sie gern günstige Gelegenheiten nutzen, haben wir eine gute Nachricht für Sie.

Mehr

Gesundheitsschutz BONUS CARE ADVANCE Plus

Gesundheitsschutz BONUS CARE ADVANCE Plus Gesundheitsschutz BONUS CARE ADVANCE Plus Krankenversicherung Die private Krankenversicherung für gehobene Ansprüche BONUS CARE ADVANCE Plus Ihre private Krankenversicherung Anspruchsprofil Die BONUS CARE

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Zusatzversicherungen decken Versorgungslücken... 7 Abkürzungen...10 1 Mögliche

Mehr

COMFORT. Private Krankenversicherung: leistungsstark, flexibel, wirtschaftlich. www.continentale.de

COMFORT. Private Krankenversicherung: leistungsstark, flexibel, wirtschaftlich. www.continentale.de COMFORT Private Krankenversicherung: leistungsstark, flexibel, wirtschaftlich www.continentale.de COMFORT das innovative Tarifkonzept Mit Köpfchen und Eigenverantwortung einen komfortablen Versicherungsschutz

Mehr

Wir setzen Maßstäbe. Die Janitos Versicherung AG jetzt im Broker Pool vergrößern Sie Ihren Vertriebserfolg mit innovativen Produkten!

Wir setzen Maßstäbe. Die Janitos Versicherung AG jetzt im Broker Pool vergrößern Sie Ihren Vertriebserfolg mit innovativen Produkten! Wir setzen Maßstäbe Die Janitos Versicherung AG jetzt im Broker Pool vergrößern Sie Ihren Vertriebserfolg mit innovativen Produkten! 1 Wir setzen Maßstäbe Krankenzusatz 2 Krankenzusatzversicherung nach

Mehr

Die SDK-Pflegezusatzversicherung Teil 3. Seite 1

Die SDK-Pflegezusatzversicherung Teil 3. Seite 1 Die SDK-Pflegezusatzversicherung Teil 3 Seite 1 Ihr Maklerbetreuer Oliver Märker Mobil 0151/12048481 E-Mail oliver.maerker@sdk.de Kieler Str. 22 a 24576 Bad Bramstedt Seit 15 Jahren in der Assekuranz 8

Mehr

Kranken. Bürgerentlastungsgesetz: Ihre Fragen, unsere Antworten

Kranken. Bürgerentlastungsgesetz: Ihre Fragen, unsere Antworten Kranken Bürgerentlastungsgesetz: Ihre Fragen, unsere Antworten Seit dem 1.1.2010 erhöhte steuerliche Berücksichtigung von Kranken- und Pflegepflichtbeiträgen Inhalt Seite Allgemeines 1. Warum gibt es

Mehr

Anlage: gewünschter Versicherungsschutz

Anlage: gewünschter Versicherungsschutz Anlage: gewünschter Versicherungsschutz Allgemeines K.O. Wichtig Unwichtig 1.10 Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit garantiert 1.11 Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit mind. Monatsbeiträge

Mehr

Fragebogen: Kranken Vollversicherung

Fragebogen: Kranken Vollversicherung Beratene Person Berater Name, Vorname Anschrift Telefon E Mail Informationen zu den zu versichernden/beratenen Personen Wer soll versichert werden Geburtsdatum Person 1 Person 2 Person 3 Person 4 Derzeitig

Mehr

Kranken. VO - die clevere private Krankenversicherung für die neuen Bundesländer (NBL)

Kranken. VO - die clevere private Krankenversicherung für die neuen Bundesländer (NBL) Kranken VO - die clevere private Krankenversicherung für die neuen Bundesländer (NBL) sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis bis zum Höchstsatz der Gebührenordnung Förderung von kostenbewusstem Verhalten

Mehr

ECONOMY. Private Krankenversicherung: klar, wirtschaftlich, zukunftssicher. www.continentale.de

ECONOMY. Private Krankenversicherung: klar, wirtschaftlich, zukunftssicher. www.continentale.de ECONOMY Private Krankenversicherung: klar, wirtschaftlich, zukunftssicher www.continentale.de ECONOMY alles, was Sie von einer privaten Krankenversicherung erwarten können Was erwarten Sie von einer privaten

Mehr

VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ]

VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ] VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ] Guter Preis gute Leistung gut aufgehoben Bei der VHV Versicherung gut aufgehoben zu sein das ist

Mehr

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen.

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen. BFFM GmbH & Co KG Normannenweg 17-21 20537 Hamburg www.bffm.de August 2012, Nr. 3 Viele Versicherungen ändern sich Unisex - Tarife zum Jahresende. Was ist zu tun? Was bedeuten Unisex - Tarife? Wo wird

Mehr

Der Zukunft auf die Sprünge helfen. Mit dem PFIFFIKUS Kinderschutz.

Der Zukunft auf die Sprünge helfen. Mit dem PFIFFIKUS Kinderschutz. Leben Der Zukunft auf die Sprünge helfen. Mit dem PFIFFIKUS Kinderschutz. Leben Das Problem liegt in der Zukunft. Lösen Sie es schon heute! Helfen Sie der Zukunft Ihrer Kinder auf die Sprünge. Denn im

Mehr

Kirchliche Beihilfeversicherung Mitarbeiterversammlung Pastorale Dienste u. Religionslehrer i.k. der Erzdiözese Bamberg am 12.04.

Kirchliche Beihilfeversicherung Mitarbeiterversammlung Pastorale Dienste u. Religionslehrer i.k. der Erzdiözese Bamberg am 12.04. Kirchliche Beihilfeversicherung Mitarbeiterversammlung Pastorale Dienste u. Religionslehrer i.k. der Erzdiözese Bamberg am Seite 1 Beihilfeberechtigte Personen Beschäftigte im kirchlichen Dienst, deren

Mehr

Die zusatzversicherung für pflege

Die zusatzversicherung für pflege Die zusatzversicherung für pflege eine sinnvolle Ergänzung? 1 Viele Menschen sind besorgt, ob sie im Alter die Kosten für ihre Pflege aufbringen können. Die Zahl der Pflegebedürftigen nimmt stetig zu.

Mehr

PKV-Info. Die Beitragskalkulation in der Privaten Krankenversicherung

PKV-Info. Die Beitragskalkulation in der Privaten Krankenversicherung PKV-Info Die Beitragskalkulation in der Privaten Krankenversicherung Inhalt 1. Wie werden die Beiträge kalkuliert?...3 1.1 Rechtliche Grundlagen der Beitragskalkulation... 5 1.2 Vorsorge fürs Alter...

Mehr

Kranken. Ihr START in die Private Krankenversicherung. mit einem der größten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service

Kranken. Ihr START in die Private Krankenversicherung. mit einem der größten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service Kranken Ihr START in die Private Krankenversicherung mit einem der größten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service 3 Monatsbeiträge Beitragsrückerstattung + bis zu 600 EUR Gesundheitsbonus in

Mehr

PKV Beitragsentlastung für privat Versicherte - Marktüberblick und Informationen-

PKV Beitragsentlastung für privat Versicherte - Marktüberblick und Informationen- PKV Beitragsentlastung für privat Versicherte - Marktüberblick und Informationen- Autor: Björn Kotzan, veröffentlich 18.08.2014 (kvoptimal.de/index.php/blog) Die Beitragsentwicklung der privaten Krankenversicherung

Mehr

SIGNAL IDUNA Global Garant Invest. Leichter leben mit SIGGI der Riester-Rente

SIGNAL IDUNA Global Garant Invest. Leichter leben mit SIGGI der Riester-Rente SIGNAL IDUNA Global Garant Invest Leichter leben mit SIGGI der Riester-Rente Leichter vorsorgen mit SIGGI SIGGI steht für SIGNAL IDUNA Global Garant Invest eine innovative fonds - gebundene Rentenversicherung,

Mehr

Kranken. Jetzt erstmals für Beamte: BeihilfeSTART der günstige Start in die Private Krankenversicherung

Kranken. Jetzt erstmals für Beamte: BeihilfeSTART der günstige Start in die Private Krankenversicherung Kranken Jetzt erstmals für Beamte: BeihilfeSTART der günstige Start in die Private Krankenversicherung Mit besonders günstigen Konditionen für Beamtenanwärter und Referendare. Kranken Für Sie entwickelt,

Mehr

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär.

Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. Ich will im Krankenhaus eine V.I.P.-Behandlung. Die Kranken-Zusatzversicherung V.I.P. stationär. NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Daniela Fontara Bonn Behandlung nach Maß V.I.P. Tarife stationär Wie kann

Mehr

Beitragsreduzierung in der Krankenversicherung. Für noch niedrigere Beiträge im Alter: LVM-Vorsorge-Plus

Beitragsreduzierung in der Krankenversicherung. Für noch niedrigere Beiträge im Alter: LVM-Vorsorge-Plus Beitragsreduzierung in der Krankenversicherung Für noch niedrigere Beiträge im Alter: LVM-Vorsorge-Plus Vorbildlich: Die LVM sorgt für niedrige Beiträge auch im Alter Durch eine vorausschauende Beitragskalkulation

Mehr

Geschäftsführung. An die Vorstände. der Mitgliedsunternehmen. 31. Juli 2014. Krankenversicherung durch EU-/EWR-Dienstleister

Geschäftsführung. An die Vorstände. der Mitgliedsunternehmen. 31. Juli 2014. Krankenversicherung durch EU-/EWR-Dienstleister Geschäftsführung Verband der Privaten Krankenversicherung e.v. PKV-Verband Postfach 51 10 40 50946 Köln An die Vorstände der Mitgliedsunternehmen Postfach 51 10 40 50946 Köln Gustav-Heinemann-Ufer 74 c

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XXIII

Inhaltsverzeichnis. Seite Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XXIII sverzeichnis Seite Abkürzungsverzeichnis................................. XVII Literaturverzeichnis................................... XXIII A. Die wesentlichen Neuregelungen des Rechts der privaten Krankenversicherung

Mehr

Globality YouGenio World häufig gestellte Fragen

Globality YouGenio World häufig gestellte Fragen häufig gestellte Fragen Was macht den Tarif attraktiv? Alle Tarifstufen bieten Ihnen und Ihren Kunden einen direkten Zugang zum weltweiten Globalites Servicenetzwerk. Mit höchster Zuverlässigkeit und hervorragendem

Mehr

bis 600 EUR Gesundheitsbonus im Krankenhaus: bei Unfall Privatarzt / Zweibettzimmer bis 90 % Zahnersatz START-PLUS

bis 600 EUR Gesundheitsbonus im Krankenhaus: bei Unfall Privatarzt / Zweibettzimmer bis 90 % Zahnersatz START-PLUS Kranken Die Tarife der neuen Produktlinie privat auf einen Blick START START-Tarife Einsteigertarife bis 600 EUR Gesundheitsbonus im Krankenhaus: bei Unfall Privatarzt / Zweibettzimmer bis 90 % Zahnersatz

Mehr

Liebe Chatterinnen und Chatter, bevor der Chat startet, hier noch Antworten auf häufig an uns gestellte Fragen.

Liebe Chatterinnen und Chatter, bevor der Chat startet, hier noch Antworten auf häufig an uns gestellte Fragen. Moderator: Herzlich willkommen beim test.de-expertenchat zum Thema private Krankenversicherung mit unseren Finanztest- Expertinnen Dr. Cornelia Nowack und Ulrike Steckkönig. Unsere Finanztest-Expertinnen

Mehr

KRANKEN- VERSICHERUNG

KRANKEN- VERSICHERUNG KRANKEN- VERSICHERUNG Machen Sie keine halben Sachen, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Der R+V-GesundheitsSchutz. Mit Sicherheit rundum wohlfühlen. Die richtige Entscheidung treffen, damit man sich morgen

Mehr

Kranken. Mehr Komfort in Ihrer Privaten Krankenversicherung. mit einem der größten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service

Kranken. Mehr Komfort in Ihrer Privaten Krankenversicherung. mit einem der größten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service Kranken Mehr Komfort in Ihrer Privaten Krankenversicherung mit einem der größten Krankenversicherer und einem erstklassigen Service 3 Monatsbeiträge Beitragsrückerstattung + bis zu 900 EUR Gesundheitsbonus

Mehr

Die attraktiven Angebote mit exklusivem Vorteil für Mitglieder der GEW.

Die attraktiven Angebote mit exklusivem Vorteil für Mitglieder der GEW. Private Krankenversicherung Die attraktiven Angebote mit exklusivem Vorteil für Mitglieder der GEW. In Kooperation mit Die DBV und die GEW machen sich gemeinsam stark für Ihre Krankenver sicherung. Mit

Mehr

Das Internetportal für Ihre Gesundheit

Das Internetportal für Ihre Gesundheit Das Internetportal für Ihre Gesundheit Bausteine für Ihren persönlichen Krankenversicherungsschutz Private Finance Lösungen Financial Services Das Gesundheitsportal speziell für SPF-Kunden Krankenversicherungen

Mehr