Seiten, 12 Abbildungen, 2 Tabellen, Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert, [D] 15,80 ISBN (DAV)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2013. 112 Seiten, 12 Abbildungen, 2 Tabellen, Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert, [D] 15,80 ISBN 978-3-7692-5836-3 (DAV)"

Transkript

1 CheckAp Kunden suchen Führung Natürliche Autorität im Verkaufsgespräch Von Hartmuth Brandt Seiten, 12 Abbildungen, 2 Tabellen, Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert, [D] 15,80 ISBN (DAV) Strukturiert Rationell Abschlussstark Kunden kaufen kein Produkt, sondern die Lösung ihres Problems. Je klarer Sie das Beratungsgespräch führen, desto leichter kann der Kunde Ihren Empfehlungen folgen. Das Buch stärkt Ihre Souveränität: Für mehr Sicherheit in Ihrem Auftreten, Für mehr Effektivität in Ihrer Gesprächsführung, Für mehr Umsatz im Verkaufsgespräch! Sie wissen, was Ihrem Kunden helfen wird! Übernehmen Sie die Führung!

2 Apothekenpraxis für PTA Von Dorothea Erfurt, Apotheker Josef Fischer, Apotheker Oliver Fritzer, Dr. Holger Herold, Dr. Wolfgang Kircher, Dr. Kirsten Lennecke, Gudrun Nagl, Apotheker Rainer Neukirchen, Dr. Markus Zieglmeier 4., neu bearbeitete Auflage XX, 568 Seiten, 78 farbige Abbildungen, kartoniert, [D] 36,80 Subskriptionspreis gültig bis 31. März 2013: [D] 31,80 ISBN (DAV) Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen Den Autoren/innen des Lehrbuchs gelingt ein großer Wurf: Sie schlagen der PTA eine sichere Brücke von der Theorie des Schulfachs in die Praxis des Apothekenbetriebs. Neue Verfasser/innen bringen frischen Schwung. Eine verbesserte Gliederung sorgt für mehr Übersicht. Alle aktuellen Rechtsvorschriften sind berücksichtigt. Dieses Standardwerk bringt doppelten Nutzen. Als Lehrbuch im Unterricht. Und zur Vorbereitung auf den 2. Prüfungsabschnitt.

3 Depressionen: erkennen und verstehen Von Prof. Dr. med. Volker Faust Audio CD, [D] 24,90 ISBN (SHV) Ich kann nichts, ich bin nichts, man mag mich nicht! Depressionen sind häufig: Im Laufe des Lebens erkranken jeder 10. Mann und jede 5. Frau so schwer daran, dass eine ärztliche Therapie notwendig ist. Viele Erkrankte bleiben aber unerkannt, denn Depressionen verstecken sich hinter vielen Symptomen. Wie kann man Depressionen erkennen, und zwar möglichst rasch, um das quälende Leiden durch eine gezielte Therapie zu verkürzen? Professor Faust richtet seinen Spot auf diese dunkle Erkrankung und ermöglicht Betroffenen und Angehörigen damit ein grundlegendes Verständnis der schwierigen Situation. Aus dem Inhalt: Was sind Depressionen, was ist Verstimmung, Trauer, Burnout? Wie äußern sich Depressionen bei Männern oder Frauen bei Kleinkindern, Kindern, Jugendlichen oder im höheren Alter? Was sind die Folgen für den Patienten, seine Familie, sein berufliches und privates Umfeld? Laufzeit: ca. 90 Minuten

4 Rezeptur - Qualität in 7 Schritten Von Dr. Ulrike Fischer und Katrin Schüler XVIII, 350 Seiten, 55 farbige Abbildungen, zahlreiche Fallbeispiele, Arbeitsblätter und Checklisten unter broschiert, [D] 38,00 Subskriptionspreis gültig bis 31. Januar 2013: [D] 29,80 ISBN (DAV) Gut geplant ist halb gewonnen! Die 7-Schritt-Methode führt Sie sicher durch alle Teilschritte der Rezepturherstellung, angefangen bei der Überprüfung der Hygienestandards bis hin zur Etikettierung des Abgabegefäßes. Ob es um das Erkennen und Beheben von Inkompatibilitäten geht, um die passende Konservierung, um die korrekte Dokumentation nach Apothekenbetriebsordnung oder die Erstellung des QM-Handbuchs - alle Untiefen der Rezepturherstellung werden souverän umschifft: Handlungsabfolgen leiten durch den Herstellungsprozess Angaben zu Wirk- und Hilfsstoffen erleichtern die Plausibilitätsprüfung Checklisten helfen bei der Optimierung von Abläufen Formularvorlagen vereinfachen die Dokumentation nach neuer Apothekenbetriebsordnung Als besonderes Extra finden Sie im OnlinePlus-Bereich zahlreiche Übungsaufgaben und Arbeitsblätter. Ob zum Selbststudium oder für Schulungen - mithilfe der vielfältigen Lernmaterialien gehen die 7 Schritte in Fleisch und Blut über. Werden Sie zum Experten für Rezepturfragen - und der nächste Ringversuch wird zum Kinderspiel!

5 Neue Arzneimittel Band 20 Fakten und Bewertungen Von Prof. Dr. Uwe Fricke und Prof. Dr. Thomas Beck XII, 484 Seiten, 30 Abbildungen, 52 Tabellen, kartoniert, [D] 56, ISBN (WVG) Kritische Bewertung Die Einschätzung der therapeutischen Wertigkeit neuer Arzneistoffe nach Fricke/Beck ist längst zu einem verlässlichen Markenzeichen geworden. Ärzte oder Apotheker, die sich kritisch mit neuen Arzneimitteln auseinandersetzen wollen, finden hier seriöse, firmenunabhängige Informationen. Die Autoren von Band 20 dieser bewährten Reihe, ausgewiesene Pharmakologen und Kliniker, liefern auf Basis der bisher zur Verfügung stehenden Erfahrungen wertende Stellungnahmen zu 23 in den Jahren 2008 und 2009 neu zugelassenen Arzneistoffen. Den Monographien vorangestellte Übersichten zu medizinischen Grundlagen und therapeutischem Umfeld runden jedes Kapitel ab. Ein kumulativer Index sorgt dafür, dass die in allen bisher erschienenen Bänden besprochenen Arzneistoffe rasch gefunden werden können. Mit Beiträgen von Thomas Beck, Sebastian Fetscher, Annette Freidank, Judith Günther, Dirk Keiner, Jan Matthes, Hela-Felicitas Petereit, Susanne Picker, Sven Schmiedl, Bettina Siegrist, Petra Thürmann, Anette Zawinell und Rana Zeidan.

6 Patientenratgeber Metformin und Vitamin B12 Wissenswertes zu Arzneimitteln und Mikronährstoffen Von Apotheker Uwe Gröber Seiten, Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert, [D] 2,40 ISBN (WVG) In diesem Ratgeber erhalten Sie wichtige medizinische Informationen über Wechselwirkungen Ihrer Arzneimittel mit Vitaminen und Mineralstoffen. Nicht immer stehen diese Wechselwirkungen in den Beipackzetteln Ihrer Medikamente! Wenn Sie das Diabetesmittel Metformin einnehmen, kann ein Vitamin-B12- Mangel entstehen, der schwere Nervenschäden verursacht. Informieren Sie sich wie Sie Ihre Behandlung optimieren, die Nebenwirkungen Ihrer Medikamente verringern und Ihre Lebensqualität steigern können! Einzelpreis: [D] 2,40 Staffelpreise: 0,89 (ab 20 Expl.) 0,79 (ab 50 Expl.) 0,72 (ab 100 Expl.) 0,62 (ab 200 Expl.) 0,55 (ab 300 Expl.)

7 Weiße Kittel - Schwarze Magie Von Dr. Magnus Heier und Dr. rer. nat. Andreas S. Ziegler Audio CD, [D] 17,90 ISBN (SHV) Zuckertabletten, Röntgenbilder oder einfach nur der weiße Kittel von Arzt und Apotheker können uns gesund aber auch krank machen wenn wir nur an die entsprechende Wirkung glauben. Unmöglich? Im Gegenteil! Ein Großteil aller Wirkungen beruht auf genau diesem Effekt. Eine Scheintablette ohne Wirkstoff, die von einem überzeugenden Arzt oder Apotheker gegeben wird, kann wirksamer sein als ein lustlos abgegebenes echtes" Präparat. Farbe, Form und Größe der Tablette sind dabei für ihre Wirkung fast genauso bedeutend wie der Wirkstoff. Aber die Erwartung kann auch krank machen. Es klingt wie schwarze Magie. Und es ist schwarze Magie nur im modernen Gewand mit weißem Kittel und modernster Technik. Aufgeklärte Westeuropäer sind gegen Zaubersprüche und Voodoopuppen immun, nicht aber gegen Tabletten, CT-Aufnahmen und Statements von Fernseh-Experten. Anhand von vielen Beispielen aus ihrer eigenen Praxis berichten der Neurologe Dr. Magnus Heier und Apotheker Dr. Andreas Ziegler über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnis zum Placebo-Effekt und seinen bösen Zwilling", den Nocebo-Effekt. Ein Hörbuch über Heilung und Manipulation, über Einbildung und Voodoo über das, was krank und gesund macht.

8 PKA 25 Das Lehrbuch für Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte Herausgegeben von Reinhild Berger Unter Mitarbeit von Nicole Chauvet, Peter Ditzel, Britta Hermle-Geibel, Reinhard Herzog, Hans Willi Kies, Thomas Müller-Bohn, Vera Naumann, Beatrice Rall, Michael Schmidt, Sabine Stute und Anette Vasel-Biergans 25., aktualisierte und erweiterte Auflage XIV, 786 Seiten, 402 farbige Abbildungen, 88 Tabellen, mit Fragentrainer auf gebunden, [D] 48, Subskriptionspreis gültig bis 31. März 2013: [D] 39,80 ISBN (DAV) PKA, die Spezialistin im Backoffice der Apotheke Als Rückgrat der Apotheke übernehmen Sie Verantwortung in zentralen Bereichen, wie in der Warenwirtschaft, bei der Beschaffung von Arzneimitteln sowie in der Büroorganisation. Das erfolgreiche Standardwerk PKA 25 stärkt Ihre Kompetenz. Neue Inhalte: PKA 25 folgt der Weiterentwicklung des Berufsbilds der PKA und nimmt die Kapitel Qualitätsmanagement in der Apotheke und Kommunikation erstmalig auf. Lernen leicht gemacht: Einen Online-Fragentrainer mit 300 Fragen und Antworten, Kommentaren und Verweisen auf die Lehrbuchkapitel finden Sie auf Den Horizont erweitern: Ein Gutschein von Lauer-Fischer gewährt Ihnen auch privat Einblick in die Lauer-Taxe online. Mit PKA 25 sind Sie bestens gerüstet für Ausbildung, Abschlussprüfung und Apothekenpraxis.

9 CheckAp Aktiv verkaufen Zusatzempfehlung - Zusatzverkauf Von Dr. rer. nat. Kirsten Lennecke 3., überarbeitete Auflage Seiten, 4 Abbildungen, Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert, [D] 15,80 ISBN (DAV) Spaß am Verkaufen Verkaufen ist eine kreative Tätigkeit, die weit darüber hinausgeht, Arzneimittel aus der Schublade zu holen oder Rezepte zu beliefern. Dieses Buch enthält eine Fülle von Anregungen zu über 50 Indikationen, immer mit Rücksicht auf die Besonderheit der Ware Arzneimittel : Welche Mittel können dem Patienten zusätzlich empfohlen werden? Wie verläuft ein gutes Beratungsgespräch? Welche Tipps sind für den Kunden hilfreich? So macht aktives Verkaufen Spaß zum Nutzen des Patienten und für den Erfolg der Apotheke.

10 CheckAp Kommunikation im Team Von Dr. rer. nat. Kirsten Lennecke 2., überarbeitete Auflage Seiten, 18 farbige Abbildungen, Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert, [D] 15,80 ISBN (DAV) Auf einer Wellenlänge In Bruchteilen einer Sekunde sausen Botschaften um die Welt innerhalb eines Teams dauert das womöglich Stunden, Tage oder Monate. Gespräche sind spannend und komplex; Missverständnisse entstehen dann, wenn die Gesprächspartner auf unterschiedlichen Ebenen funken. Die Autorin, selbst Apothekerin mit viel Teamerfahrung, schildert Situationen aus dem Apothekenalltag mit Aha-Effekt. Diese Szenarien liefern zusammen mit optisch hervorgehobenen Praxis-Tipps, Merksätzen und Schaubildern das Rüstzeug, um unter Kollegen wieder die gleiche Frequenz einzustellen. Denn je besser die Kommunikation, desto besser gelingt die gemeinsame Arbeit.

11 Mutschler Arzneimittelwirkungen Pharmakologie - Klinische Pharmakologie - Toxikologie Von Prof. Dr. Dr. Dres. h.c. Ernst Mutschler, Prof. Dr. Dr. Gerd Geisslinger, Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Dr. Sabine Menzel und Prof. Dr. Dr. Peter Ruth 10., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage XXIV, 1197 Seiten, 349 farbige Abbildungen, 1417 Strukturformeln gebunden, [D] 69,80 Subskriptionspreis gültig bis 31. Januar 2013: [D] 59, ISBN (WVG) Mutschler Arzneimittelwirkungen die Jubiläumsauflage des Lehrbuch- und Nachschlagewerk-Klassikers für Studium, Beruf und Praxis Korrekt Zuverlässiges, neutrales Wissen zu sämtlichen Gebieten der Pharmakologie nach intensiver wissenschaftlicher Recherche....und aktuell Auf neuestem Stand unter Berücksichtigung der seit der letzten Auflage neu auf den Markt gekommenen Wirkstoffe. Bewährt Seit mehr als 40 Jahren anerkanntes Standardwerk, Festigung seines Stellenwerts von Auflage zu Auflage.... und kritisch Objektive, neutrale Bewertung des klinischen Stellenwerts der verschiedenen Wirkstoffe und Wirkstoffgruppen anhand der Evidenz-basierten Medizin sowie der Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften. Anschaulich Mit zahlreichen neuen sowie didaktisch überarbeiteten Abbildungen und Tabellen, die das Lernen erleichtern....und einprägsam Durch einleuchtende Erklärungen auch schwieriger Sachverhalte und verständliche, klare Sprache. Umfassend Nach kurzen Einführungen in die Anatomie und Physiologie integrierte, Zusammenhänge vermittelnde Darstellung der Pathophysiologie, der allgemeinen und klinischen Pharmakologie sowie der Toxikologie. Für Studium Die zuverlässige Quelle für den Erwerb des pharmakologischen, klinischpharmakologischen und toxikologischen Prüfungswissens....sowie Beruf und Praxis Das bewährte Nachschlagewerk zur raschen Information über den heutigen Kenntnisstand der Pharmakotherapie.

12 Pharmazeutische Gesetzeskunde Lerntraining kompakt Von Apotheker Rainer Neukirchen 6., überarbeitete Auflage XVI, 375 Seiten, 24 Abbildungen, 90 Tabellen, kartoniert, [D] 29,80 Subskriptionspreis gültig bis 31. Dezember [D] 23,80 ISBN (DAV) Recht einfach! Einmal verstanden, für immer parat. Pharmazeutische Gesetzeskunde mal anders dargestellt: Einleuchtende Erklärungen statt trockener Paragrafen. Durchblicken statt Auswendiglernen. Bunte Praxis statt grauer Theorie. Merksätze und Repetitorien sowie über 180 Prüfungsfragen geben Sicherheit. Mit dem "Neukirchen " sind Sie optimal vorbereitet sowohl für die Prüfung als auch für die Berufspraxis.

13 Heimversorgung und Apotheke Von Dr. Ulrich Räth, Dr. Reinhard Herzog und Prof. Dr. Martin Rehborn Unter Mitarbeit von Sven Cisewski 2., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage XIV, 162 Seiten, 26 Abbildungen, 16 Tabellen, mit Online-Plus Angebot broschiert, [D] 18, ISBN (DAV) Versorgen statt beliefern! Heimversorgung eine anspruchsvolle Aufgabe. Denn neben der Qualität der Arzneimittelversorgung spielen wirtschaftliche Gesichtspunkte sowie gesetzliche Regularien eine entscheidende Rolle. Ein heimversorgender Apotheker, ein Jurist und ein Pharmakoökonom geben Ihnen einen umfassenden Überblick über die wichtigen Aspekte der Heimversorgung wie zum Beispiel: Was sollte ein Heimversorgungsvertrag berücksichtigen? Wann lohnt sich eine Heimbelieferung? Wie lassen sich die organisatorischen Abläufe und die pharmazeutische Betreuung optimieren? Die zweite Auflage dieses Buches wurde komplett aktualisiert und um das Kapitel Verblisterung erweitert. Neu ist ein Online-Angebot mit Musterformularen sowie mit Excel-Rechenblättern zu Kosten, Kennzahlen und Rendite bei der Heimbelieferung.

14 Apothekengerechte Prüfvorschriften Prüfung von Arzneistoffen, Chemikalien, Drogen und Zubereitungen im Apothekenlabor Begründet von Prof. Dr. Peter Rohdewald. Bearbeitet von Prof. Dr. Gerhard Rücker und Prof. Dr. Karl-Werner Glombitza 1. Auflage inklusive 16. Aktualisierungslieferung Seiten, 2 Ringordner, [D] 132, ISBN (DAV) Apothekenlabor - effizient und zuverlässig Das Loseblattwerk enthält Prüfvorschriften für Arzneistoffe, Chemikalien, Arzneidrogen und Zubereitungen. Die Methoden orientieren sich hinsichtlich des Materialbedarfs und des Aufwands an der Ausstattung des Apothekenlabors sowie an der Verfügbarkeit der Mitarbeiter. Mit der 16. Lieferung werden 12 Stoffe, 11 Arzneidrogen und 1 Gelgrundlage neu in das Werk aufgenommen. Neben neueren Vorschriften stehen auch bewährte Prüfungen z.b. aus früheren Arzneibüchern zur Wahl. Mit den "Prüfvorschriften" legen Apotheker in Offizin und Krankenhaus den Grundstein für einen effizienten Laborbetrieb und zuverlässige Ergebnisse.

15 Formelsammlung Pharmazie für Studium und Beruf Von Dr. Heiko A. Schiffter und Dr. Andreas S. Ziegler X, 325 Seiten, 132 farbige Abbildungen, 50 Tabellen, flexibel, [D] 34,80 Subskriptionspreis gültig bis 28. Februar 2013: [D] 28,80 ISBN (WVG) Ihr Kompass durch den Formeldschungel Endlich hat die mühsame Suche nach der richtigen Gleichung ein Ende, denn jetzt gibt es eine Formelsammlung für alle Fachdisziplinen der Pharmazie! Dieses praktische Kompendium enthält alle wichtigen Formeln übersichtlich nach pharmazeutischen Gesichtspunkten gegliedert Erläuterungen zu allen vorkommenden Variablen sowie die Einheiten sämtlicher Ergebnisse, soweit möglich aufgelöst in SI-Basiseinheiten zahlreiche informative Abbildungen, welche die zugehörigen Formeln veranschaulichen und ihr Verständnis erleichtern. Ganz gleich welches Berechnungsproblem sich stellt, vom ersten Semester bis zum letzten Arbeitstag hilft Ihnen diese Formelsammlung sich im Dickicht pharmazeutischer Formeln und Variablen zurechtzufinden.

16 Immunologie Grundlagen und Wirkstoffe Von Prof. Dr. Angelika Vollmar, Dr. Ilse Zündorf und Prof. Dr. Theodor Dingermann 2., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage XVIII, 451 Seiten, 241 farbige Abbildungen, gebunden, [D] 59,80 Subskriptionspreis gültig bis 31. März 2013 [D] 49,00 ISBN (WVG) Immunologie, die begeistert In der Neuauflage ihres erfolgreichen Lehr- und Fachbuchs aktualisieren die Autoren den Grundlagenteil und sie erweitern die Wirkstoffkapitel um zahlreiche neue Therapeutika. Sowohl der Aufbau als auch das didaktische Konzept bleiben unverändert. Teil 1 legt mit Themen wie angeborene und erworbene Immunität, Reaktionen auf Krankheitserreger und der Immunpathologie die Grundlagen. Teil 2 bespricht die Wirkstoffe, darunter Immunsuppressiva, Immunstimulanzien, Impfstoffe, Seren und Immunglobuline, Antikörpern und Antiallergika. Teil 3 beschreibt wichtige immunologische Methoden aus Forschung und Diagnostik. Dieses spannende und innovative Lehrbuch veranschaulicht die Praxisrelevanz immunologischer Zusammenhänge in Medizin und Pharmazie. Pharmazeutische Zeitung.ist den Autoren mit ihrem Buch ein richtiges kleines Juwel gelungen. Fachschaftsinitiative KLIMA, Universitätsklinikum Mannheim Das didaktisch beispielhafte Buch erklärt systematisch, eingängig und anhand zahlreicher farbiger Grafiken alles was man wissen muss, um sich eine Vorstellung immunologischen Geschehens machen zu können und mehr noch, um zu verstehen, wie immunologisch aktive Arzneistoffe wirken. Pharmazie

17 Abgabe der richtigen Packungsgröße an GKV-Versicherte Von Dr. habil. Sabine Wesser Seiten, kartoniert, [D] 18,90 ISBN (DAV) Retaxationen vermeiden: Durchblick im Abrechnungsdschungel Dem Kunden einfach das Fertigarzneimittel abzugeben, welches auf seinem Kassenrezept verordnet ist, geht schon lange nicht mehr. In den meisten Fällen ist ein Austausch nötig. Nicht nur arzneimittelrechtliche Bestimmungen steuern die korrekte Auswahl, sondern vor allem die Rabattverträge der gesetzlichen Krankenkassen. Der Computer kann nur helfen, wenn er mit den richtigen Eingaben gefüttert wird. Doch was tun, wenn die Verordnung nicht eindeutig ist? Welche Angabe hat Vorrang? Hier steckt die Tücke im Detail. Damit Sie die Übersicht behalten, erläutert Ihnen eine Rechtsanwältin alle relevanten Regelungen in knapper und verständlicher Form. Für den schnellen Blick veranschaulichen 6 Flussdiagramme die Entscheidungswege.

18 Homöopathie nano Von Apothekerin Ines Winterhagen Seiten, broschiert, [D] 14,80 ISBN (WVG) Homöopathieberatung im Nu Homöopathie nano bietet einen idealen Überblick und führt schnell und sicher von den typischen Alltagsbeschwerden zum richtigen Mittel. Die besondere didaktische Aufbereitung ermöglicht auch Einsteigern einen raschen Zugriff bei hoher Informationsdichte: Kompakt und übersichtlich: 114 häufig genutzte Homöopathika Kurz und prägnant: die wichtigsten Leitsymptome Klar formuliert: die Modalitäten wann bessern oder verschlechtern sich die Beschwerden Praktisch und leicht umsetzbar: Angaben zur passenden Potenz und Dosierung Umfangreiche Zusatzempfehlungen runden Ihre homöopathische Beratung ab. So finden Sie mit Homöopathie nano für jede Indikation garantiert das passende Mittel!

Neue Apotheke. Bernhard Pohlmann Lindenallee 13 57577 Hamm/ Sieg

Neue Apotheke. Bernhard Pohlmann Lindenallee 13 57577 Hamm/ Sieg Neue Apotheke Bernhard Pohlmann Lindenallee 13 57577 Hamm/ Sieg Neue Apotheke Übersicht Unser Unternehmen Unsere Philosophie Unsere Dienstleistungen Unser Team Beispiele unserer Arbeit Unser Unternehmen

Mehr

Information und Beratung des Patienten bei der Abgabe von Arzneimitteln Erst- und Wiederholungsverordnung

Information und Beratung des Patienten bei der Abgabe von Arzneimitteln Erst- und Wiederholungsverordnung Leitlinie Kommentar Arbeitshilfe Leitlinie der Bundesapothekerkammer zur Qualitätssicherung Information und Beratung des Patienten bei der Abgabe von Arzneimitteln Erst- und Stand der Revision: 13.11.2013

Mehr

Informationen zum Thema Arzneimitteldokumentation und Arzneimitteltherapiesicherheit

Informationen zum Thema Arzneimitteldokumentation und Arzneimitteltherapiesicherheit Gesundheitskarte AKTUELL Informationen zum Thema Arzneimitteldokumentation und Arzneimitteltherapiesicherheit Arzneimittel sind ein elementarer Bestandteil in der modernen medizinischen Behandlung. Bei

Mehr

Das Organisationstalent

Das Organisationstalent PHARMAZEUTISCH- KAUFMÄNNISCHE/R ANGESTELLTE/R Das Organisationstalent 1 WAS MACHEN EIGENTLICH PKA? Ganz kurz gesagt: Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (kurz PKA)* kümmern sich um die kaufmännischen

Mehr

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung 12 Anlage 1 Übersicht der Lehrveranstaltungen des Grundstudiums Pharmazie zu 8 Abs. 2 Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht

Mehr

Fragebogen mit generellen Fragen zum medizinischen Kontext

Fragebogen mit generellen Fragen zum medizinischen Kontext Frühe Nutzenbewertung von Arzneimitteln Fragebogen mit generellen Fragen zum medizinischen Kontext für externe Sachverständige () 1 Allgemeine Informationen Im Rahmen des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes

Mehr

Der deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte

Der deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte Begriffe/Grundlagen zum Thema Homöopathie finden Sie z.b. unter: http://www.dzvhae.de/ Der deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte Was ist Homöopathie? Die Homöopathie Die Homöopathie ist eine Arzneitherapie,

Mehr

Michael Bentz Alpin-Apotheke, Kempten. WEBAPO InfoSystem. Die Online-Arzneimittel-Information mit LAUER-TAXE -Kompetenz.

Michael Bentz Alpin-Apotheke, Kempten. WEBAPO InfoSystem. Die Online-Arzneimittel-Information mit LAUER-TAXE -Kompetenz. Michael Bentz Alpin-Apotheke, Kempten WEBAPO InfoSystem. Die Online-Arzneimittel-Information mit LAUER-TAXE -Kompetenz. WEBAPO InfoSystem. Die ganze LAUER-TAXE -Kompetenz online! Für Krankenhaus-Apotheken,

Mehr

26.07.2004. letzte Änderung STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE. Aufbau und Inhalt des Studiums

26.07.2004. letzte Änderung STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE. Aufbau und Inhalt des Studiums 26.07.2004 04-1 STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE 1 Aufbau und Inhalt des Studiums Aufbau und Inhalt des Studiums (1) Das Universitätsstudium mit einer Regelstudienzeit

Mehr

Teubner StudienbUcher Chemie. Braun / Fuhrmann / Legrum / Steffen Spezielle Toxikologie fur Chemiker

Teubner StudienbUcher Chemie. Braun / Fuhrmann / Legrum / Steffen Spezielle Toxikologie fur Chemiker Teubner StudienbUcher Chemie Braun / Fuhrmann / Legrum / Steffen Spezielle Toxikologie fur Chemiker Teubner Studienbucher Chemie Herausgegeben von Prof. Dr. rer. nat. Christoph Eischenbroich, Marburg Prof.

Mehr

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer und onkologischer Erkrankungen Herausgeber DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie

Mehr

Apotheker/in. Ein Beruf

Apotheker/in. Ein Beruf Apotheker/in Ein Beruf viele Möglichkeiten Ein Beruf viele Möglichkeiten 2 Ein Beruf viele Möglichkeiten Apotheker? Tragen stets weiße Kittel, schauen auf Rezepte, holen Pillenpackungen aus Schubladen

Mehr

APOTHEKER/IN. Ein Beruf viele Möglichkeiten

APOTHEKER/IN. Ein Beruf viele Möglichkeiten APOTHEKER/IN Ein Beruf viele Möglichkeiten 1 Öffentliche Apotheke Eines stimmt: Die meisten Apotheker sind in einer öffentlichen Apotheke als Angestellte oder Apothekenleiter tätig. EIN BERUF VIELE MÖGLICHKEITEN

Mehr

Landesamt für Gesundheit und Soziales 3

Landesamt für Gesundheit und Soziales 3 Landesamt für Gesundheit und Soziales 3 Ethik-Kommission des Landes Berlin Stand: 20.08.2012 er und Stellvertreter Ausschuss 1 Facharzt/in PD Dr. med. K. Chirurgie/ (* Thomas Moesta Chefarzt einer chirurgischen

Mehr

@ E-Mail-Adresse. Falls bereits vorhanden: Kunden-Nr. Apotheke: Kunden-Nr. privat:

@ E-Mail-Adresse. Falls bereits vorhanden: Kunden-Nr. Apotheke: Kunden-Nr. privat: Literatur und wissenschaftliche Hilfsmittel für die Apotheke Sehr geehrte Frau Apothekerin, sehr geehrter Herr Apotheker, falls Sie dieses Verzeichnis als Bestellunterlage verwenden wollen, füllen Sie

Mehr

Studium und Fortbildung

Studium und Fortbildung Adam/Becker Analytik biogener Arzneistoffe 2000. XVII, 492 S. 266 Abb., und Formelbilder. 49 Tab. ( Biologie, Bd. 4). Gebunden. Studienausgabe zum Sonderpreis 19,90 [D] ISBN 978-3-8047-1677-3 22 Fachleute

Mehr

Herstellung und Prüfung applikationsfertiger Parenteralia ohne CMR-Eigenschaften der Kategorie 1A oder 1B

Herstellung und Prüfung applikationsfertiger Parenteralia ohne CMR-Eigenschaften der Kategorie 1A oder 1B Leitlinie Kommentar Arbeitshilfe Leitlinie der Bundesapothekerkammer zur Qualitätssicherung Herstellung und Prüfung applikationsfertiger Parenteralia ohne CMR-Eigenschaften der Kategorie 1A oder 1B Stand

Mehr

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht. Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht. Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.v. Herausgeber Arzneimittelsicherheit Wunsch und Wirklichkeit

Mehr

BARMERGEK Arzneimittel-Report 2010

BARMERGEK Arzneimittel-Report 2010 Berlin, den 09.06.2010 BARMERGEK Arzneimittel-Report 2010 Prof. Dr. Gerd Glaeske, Dr. Christel Schicktanz Universität Bremen, Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) Kein Interessenskonflikt im Sinne der Uniform

Mehr

Physiotherapie im Überblick

Physiotherapie im Überblick Physiotherapie im Überblick UNSER THERAPIEANGEBOT Physiotherapie im Überblick Das Ziel jeder physiotherapeutischen Behandlung ist es, die körperliche Leistungsfähigkeit von Patientinnen und Patienten möglichst

Mehr

LAUDATIO. Ein Leben für die Pharmakologie und Toxikologie Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Klöcking zum 80. Geburtstag

LAUDATIO. Ein Leben für die Pharmakologie und Toxikologie Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Klöcking zum 80. Geburtstag LAUDATIO Ein Leben für die Pharmakologie und Toxikologie Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Klöcking zum 80. Geburtstag Abb. 1 - Prof. Dr. Dr. Klöcking (2009) Nach Paracelsus ist nichts ohn Gift - mit diesem Motto

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Neue Entwicklungen im Arzneimittelbereich. Kosten-Nutzenbewertung Höchstbetrag Individualverträge

Neue Entwicklungen im Arzneimittelbereich. Kosten-Nutzenbewertung Höchstbetrag Individualverträge Neue Entwicklungen im Arzneimittelbereich Kosten-Nutzenbewertung Höchstbetrag Individualverträge 42.Tagung der deutsch-österreichischen Kommission: Fragen der sozialen Krankenversicherung Villach, 8./9.10.2009

Mehr

Betriebliche Kennzahlen

Betriebliche Kennzahlen Beck kompakt Betriebliche Kennzahlen Planung - Controlling - Reporting von Susanne Kowalski 1. Auflage Verlag C.H. Beck München 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 406 66822 7 Zu

Mehr

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen)

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen) Informationen zum Studium Pharmazie (Staatsexamen) ALLGEMEINES Naturwissenschaftlicher Staatsexamensstudiengang Regelstudienzeit 8 Semester Universitäre Ausbildung + 2 Semester Praktikum Abschluss Staatsexamen,

Mehr

Vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 140) letzte eingearbeitete Änderung: Artikel 54 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S.

Vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 140) letzte eingearbeitete Änderung: Artikel 54 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. Nur die Originaltexte sind rechtsverbindlich! E 1.2.15 Verordnung über das datenbankgestützte Informationssystem über Arzneimittel des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information

Mehr

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 13. Januar 2010. Pandemie - Teil X

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 13. Januar 2010. Pandemie - Teil X Ministerium für,,, und WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht Mittwoch, 13. Januar 2010 Pandemie - Teil X -Dr. Michael Cramer-2010-01-13 Folie 1 Ministerium für,,, und Klinische Prüfungen

Mehr

Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie

Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie Studienordnung: Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät

Mehr

Steinfurt GESUND. Die Vortragsreihe zu aktuellen Gesundheits- Themen in Steinfurt

Steinfurt GESUND. Die Vortragsreihe zu aktuellen Gesundheits- Themen in Steinfurt Steinfurt GESUND Die Vortragsreihe zu aktuellen Gesundheits- Themen in Steinfurt Aktuelle Gesundheits-Themen in Steinfurt Hiermit stellen wir Ihnen die neue Steinfurter Reihe mit Vorträgen zur Gesundheit

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Gebrauchsinformation: Information für Anwender Vitagutt Vitamin E 670 mg, Weichkapsel Zur Anwendung bei Erwachsenen Wirkstoff: 1000 mg all-rac-alpha-tocopherolacetat (entsprechend 670 mg RRR-alpha- Tocopherol-Äquivalente).

Mehr

Bachelor-Fachmodule Immunologie

Bachelor-Fachmodule Immunologie Bacherlorstudiengänge BIOLOGIE & MOLEKULARMEDIZIN & LSE FAU Erlangen-Nürnberg Bachelor-Fachmodule Immunologie Hans-Martin Jäck Ulrich Beuscher Klinische Mikrobiologie Universitätsklinikum Erlangen MODUL-KOORDINATOREN

Mehr

Allergologie-Handbuch

Allergologie-Handbuch Allergologie-Handbuch Grundlagen und klinische Praxis Bearbeitet von Joachim Saloga, Ludger Klimek, R Buhl, Wolf Mann, Jürgen Knop 1. Auflage 2005. Buch. 576 S. Hardcover ISBN 978 3 7945 1972 9 Format

Mehr

Verständnis als Voraussetzung von Handeln -

Verständnis als Voraussetzung von Handeln - Verständnis als Voraussetzung von Handeln - Die aktuelle Versorgungssituation der Demenzkranken in Deutschland Prof. Dr. H. Gutzmann Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie 1 Die

Mehr

END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM

END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM EDZ 1/2012 END- UND DICKDARM-ZENTRUM MANNHEIM Die Institution für End- und Dickdarmleiden Praxis, Klinik, Institut Bismarckplatz 1 D-68165 Mannheim Tel. 0621/123475-0 Fax 0621/123475-75 www.enddarm-zentrum.de

Mehr

Die besten Entspannungstechniken

Die besten Entspannungstechniken Beck kompakt Die besten Entspannungstechniken Die effizientesten Übungen für Büro und zu Hause von Marko Roeske 1. Auflage Die besten Entspannungstechniken Roeske wird vertrieben von beck-shop.de Thematische

Mehr

Rechtliche Besonderheiten pflanzlicher Arzneimittel

Rechtliche Besonderheiten pflanzlicher Arzneimittel Fortbildungstage für PTA, Isny 17./18.11.2014 Rechtliche Besonderheiten pflanzlicher Arzneimittel Pflanzliche Arzneimittel zur Linderung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten Dr. Ursula Lang 1 Volksmedizin

Mehr

Steuerstrafrecht Kommentar Fortsetzungsbezug

Steuerstrafrecht Kommentar Fortsetzungsbezug Steuerstrafrecht Kommentar Fortsetzungsbezug Ordnungswidrigkeitenrecht und Verfahrensrecht Kommentar zu den 369-412 AO 1977 von RAin Dr. Brigitte Hilgers-Klautzsch, RA Dr. Marko Matthes, Professor Dr.

Mehr

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen von Dr. Christine Amrhein und Fritz Propach In diesem Dossier behandeln wir u.a. folgende Themen: Was ist Psychotherapie? Was ist ein Psychotherapeut?

Mehr

Big Data zwischen Hype und Realität Perspektiven im Gesundheitswesen. Dr. Peter Grolimund, Senior Industry Consultant Life Sciences 26-Januar-2015

Big Data zwischen Hype und Realität Perspektiven im Gesundheitswesen. Dr. Peter Grolimund, Senior Industry Consultant Life Sciences 26-Januar-2015 Big Data zwischen Hype und Realität Perspektiven im Gesundheitswesen Dr. Peter Grolimund, Senior Industry Consultant Life Sciences 26-Januar-2015 Zur Diskussion DATEN Spenden kann Leben retten Analysieren

Mehr

Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikation mit Tagesdosen für den deutschen Arzneimittelmarkt gemäß 73 Abs. 8 Satz 5 SGB V.

Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikation mit Tagesdosen für den deutschen Arzneimittelmarkt gemäß 73 Abs. 8 Satz 5 SGB V. Wissenschaftliches Institut der AOK GKV-Arzneimittelindex Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikation mit Tagesdosen für den deutschen Arzneimittelmarkt gemäß 73 Abs. 8 Satz 5 SGB V. 13. Sitzung

Mehr

K ompetenzforum Homöopathie und Anthroposophie. Medizin der Zukunft

K ompetenzforum Homöopathie und Anthroposophie. Medizin der Zukunft K ompetenzforum Homöopathie und Anthroposophie Medizin der Zukunft D A S F O R U M Kompetenzforum: Idee und Umsetzung Das Kompetenzforum Homöopathie und Anthroposophie ist eine Initiative des BPI Landesverbandes

Mehr

warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis

warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis warenwirtschaft Perfektes Rezeptmanagement Einfach schnell zum sicheren Ergebnis Das Rezept ist das wichtigste Dokument

Mehr

Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König

Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König Ergänzendes Material zu Verständnis von Nebenwirkungsrisiken im Beipackzettel von Ziegler, Hadlak, Mehlbeer, König Anschreiben Sehr geehrte Damen und Herren, Hiermit bitte ich Sie, an einer Befragung im

Mehr

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein EINLADUNG 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 22. August bis Samstag, 23. August 2014 Hotel Marriott Johannisstraße

Mehr

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um den Wirkstoff Apixaban wie folgt ergänzt:

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um den Wirkstoff Apixaban wie folgt ergänzt: Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems

31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems 2003 / Nr. 23 vom 05. August 2003 31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems 1 31. Verordnung

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Gebrauchsinformation: Information für Patienten Gebrauchsinformation: Information für Patienten Esberitox -Tabletten Trockenextrakt aus einer Mischung von Lebensbaumspitzen und -blättern, Purpursonnenhutwurzel, Blassfarbener Sonnenhutwurzel und Färberhülsenwurzel

Mehr

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie?

11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? 11. Kölner Antibiotika-Tag: Was gibt es Neues in der Klinischen Infektiologie? Samstag, 18. Januar 2014 9.00-13.30 Uhr Tagungsort (geändert): Hörsaal I LFI der Universität zu Köln Joseph-Stelzmann-Straße

Mehr

WINAPO SQL Innovativ. Bewährt. Die Software für Ihre Apotheke.

WINAPO SQL Innovativ. Bewährt. Die Software für Ihre Apotheke. WINAPO SQL Innovativ. Bewährt. Die Software für Ihre Apotheke. Apothekerin Susanne Behrens Die Sylt Apotheke, Westerland WINAPO SQL. Erfolg aus gutem Grund. WINAPO SQL schafft es mühelos, das Gegensätzliche

Mehr

PKA. Beruf: Pharmazeutischkaufmännische. Unverzichtbares Organisationstalent im Apothekenteam

PKA. Beruf: Pharmazeutischkaufmännische. Unverzichtbares Organisationstalent im Apothekenteam PKA Beruf: Pharmazeutischkaufmännische Angestellte Unverzichtbares Organisationstalent im Apothekenteam Stimmen aus der Praxis Warum ich mich für den PKA-Beruf entschieden habe? Weil er so abwechslungsreich

Mehr

Offizin- Manager/in Apotheke

Offizin- Manager/in Apotheke Optimal den Chef entlasten Offizin- Manager/in Apotheke Ihr Partner im Apotheken-Management Lehrgang geprüft und zugelassen von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht APOTHEKEN MANAGEMENT-INSTITUT

Mehr

Zu TOP 3. Bericht der Bundesgeschäftsstelle der UPD

Zu TOP 3. Bericht der Bundesgeschäftsstelle der UPD Zu TOP 3 Bericht der Bundesgeschäftsstelle der UPD Pressekonferenz zum Jahresbericht der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) an den Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen

Mehr

Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin

Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin Aktueller Stand AWMF Delegiertenkonferenz 10. Mai 2014 in Frankfurt a.m. Prof. Dr. med. Martin Fischer, MME Zielsetzungen des NKLM Beschreibung des

Mehr

Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie

Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie Allgemeines Allgemeines, Voraussetzungen, Prüfungsablauf, Berufsbezeichnungen Heilpraktiker-Schulungszentrum Ingolstädter Straße 9 80807 München Tel.:

Mehr

Gemeinsame Stellungnahme der. Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) Masterplan Medizinstudium 2020

Gemeinsame Stellungnahme der. Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) Masterplan Medizinstudium 2020 Geschäftsstelle GMDS Industriestraße 154 D-50996 Köln Gemeinsame Stellungnahme der Telefon: +49(0)2236-3319958 Telefax: +49(0)2236-3319959 E-Mail: Internet: info@gmds.de www.gmds.de Deutschen Gesellschaft

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Dr. med. Lili Grell Leiterin der SEG 6 Arzneimittelversorgung der MDK-Gemeinschaft beim MDK Westfalen-Lippe Berlin, 28. März 2012 Workshop 2: Methoden- und Innovationsbewertung Arzneimittelversorgung:

Mehr

Qualitätsbericht. der IKK classic in der Region Sachsen. für das Behandlungsprogramm. IKK Promed Brustkrebs

Qualitätsbericht. der IKK classic in der Region Sachsen. für das Behandlungsprogramm. IKK Promed Brustkrebs Qualitätsbericht der IKK classic in der Region Sachsen für das Behandlungsprogramm IKK Promed Brustkrebs Vom 01.01.2013 bis 31.12.2013 Präambel Patienten können in Deutschland auf eine leistungsfähige

Mehr

besser vernetzt Windows Server 2008 R2 Windows Server SQL Server Windows Scripting SharePoint Hyper-V Li [The Sign of Excellence]

besser vernetzt Windows Server 2008 R2 Windows Server SQL Server Windows Scripting SharePoint Hyper-V Li [The Sign of Excellence] besser vernetzt Windows Server SQL Server Windows Scripting SharePoint Hyper-V Li Windows Server 2008 R2 Eric Tierling ISBN 978-3-8273-2907-3 1680 Seiten, 1 DVD 69,80 [D] / 71,80 [A] / sfr 115,00* Mit

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 457 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2005 ausgegeben zu Saarbrücken, 14. Oktober 2005 Nr. 33 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Studienordnung für den Studiengang Pharmazie (Staatsexamen)

Mehr

Interdisziplinäres Forensisches Kolloquium Bereich Versicherungsmedizin, 18. März 2014

Interdisziplinäres Forensisches Kolloquium Bereich Versicherungsmedizin, 18. März 2014 Interdisziplinäres Forensisches Kolloquium Bereich Versicherungsmedizin, 18. März 2014 Forensisch Psychiatrische Klinik Basel «SORGFALT UND HAFTPFLICHT IN DER PSYCHIATRIE» 1 Interdisziplinäres Forensisches

Mehr

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling PSA-Test vager Nutzen? Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling Streitfall PSA-Test Krebsfrüherkennung Der Test kann Leben retten, aber auch zu unnötigen Maßnahmen bei gesunden Männern führen

Mehr

Medikament zur Behandlung der Muskeldystrophie Duchenne jetzt in Deutschland VERFÜGBAR:

Medikament zur Behandlung der Muskeldystrophie Duchenne jetzt in Deutschland VERFÜGBAR: München, den 08.01.2015 Medikament zur Behandlung der Muskeldystrophie Duchenne jetzt in Deutschland VERFÜGBAR: TRANSLARNA TM mit dem Wirkstoff Ataluren Liebe Patienten, liebe Eltern, In einem Schreiben

Mehr

8. POSTGRADUATE-LEHRGANG FÜR TCM 2015-2018. mit Schwerpunkt Chinesische Diagnostik und Arzneitherapie

8. POSTGRADUATE-LEHRGANG FÜR TCM 2015-2018. mit Schwerpunkt Chinesische Diagnostik und Arzneitherapie 8. POSTGRADUATE-LEHRGANG FÜR TCM 2015-2018 mit Schwerpunkt Chinesische Diagnostik und Arzneitherapie 8. POSTGRADUATE-LEHRGANG FÜR CHINE SISCHE DIAGNOSTIK UND ARZNEITHERAPIE Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Mehr

Bekanntheit, Verwendung und Image homöopathischer Arzneimittel

Bekanntheit, Verwendung und Image homöopathischer Arzneimittel I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Dr. Steffen de Sombre Bekanntheit, Verwendung und Image homöopathischer Arzneimittel Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung

Mehr

Sicher auf Erfolgskurs. Mit Ihrem Treuhand-Betriebsvergleich

Sicher auf Erfolgskurs. Mit Ihrem Treuhand-Betriebsvergleich Sicher auf Erfolgskurs Mit Ihrem Treuhand-Betriebsvergleich Leistungsübersicht Der neue Treuhand-IBV eines der besten Instrumente für Ihre Unternehmensführung Weil Sie jetzt ganz leicht den Überblick behalten

Mehr

Klinikpfade und deren rechtliche Implikationen: Leitlinie oder Behandlungsvorschrift

Klinikpfade und deren rechtliche Implikationen: Leitlinie oder Behandlungsvorschrift 19. Juni 2008 Mannheim Professor Dr. iur. Dr. med. Alexander P. F. Ehlers Determinanten ärztlichen Handelns Medizinische Standards, Haftungsrecht etc. Ärztliche Therapie- Selbstbestimmmungsfreiheit recht

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und erhältlich im Buchhandel - ISBN: 978-3-89809-074-2.

Mehr

Produktinformations-Management-Systeme: Betriebswirtschaftliche Vorteile eines PIMS

Produktinformations-Management-Systeme: Betriebswirtschaftliche Vorteile eines PIMS Produktinformations-Management-Systeme: Betriebswirtschaftliche Vorteile eines PIMS Bearbeitet von Michael Tretter 1. Auflage 2015. Taschenbuch. 84 S. Paperback ISBN 978 3 95934 730 3 Format (B x L): 15,5

Mehr

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015.

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015. Seite 1 6. Bayerischer Schmerzkongress 10. Bayerische Schmerztage Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015 Hörsäle Medizin, Ulmenweg 18, 91054 Erlangen Seite 2 Sehr geehrte Kolleginnen und

Mehr

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Bücherliste Medizin der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Wintersemester 2012/2013 Literaturempfehlungen für das Neue Curriculum wurden soweit bis Redaktionsschluss

Mehr

Engagiert Erfahren Erfolgreich. Hauptversammlung 2015. Umfrage Patientenwünsche Sachsen

Engagiert Erfahren Erfolgreich. Hauptversammlung 2015. Umfrage Patientenwünsche Sachsen Engagiert Erfahren Erfolgreich Hauptversammlung 2015 Umfrage Patientenwünsche Sachsen 1 Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.v. Repräsentative telefonische Befragung in Sachsen KW 21-22 (2015)

Mehr

Medikamentöse Langzeittherapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit in der hausärztlichen Praxis-Versuch einer Kosten-Nutzen-Analyse

Medikamentöse Langzeittherapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit in der hausärztlichen Praxis-Versuch einer Kosten-Nutzen-Analyse Andreas Lindenau Dr. med. Medikamentöse Langzeittherapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit in der hausärztlichen Praxis-Versuch einer Kosten-Nutzen-Analyse Geboren am 30.01.1965 in Diepholz

Mehr

Fachbuchhandel Bücher und mehr!

Fachbuchhandel Bücher und mehr! Herbst 2014 Fachbuchhandel Bücher und mehr! 2014.1791_Stand: 15.08.2014 Weitere Unternehmen der NWD Gruppe: www.nwd.de/buch Fachbücher 49,95 Pschyrembel Klinisches Wörterbuch 2015 Der Pschyrembel: die

Mehr

Internetseiten der Pharmaindustrie: Passwortschutz für Arzneimittel-Fachwerbung. zu geschützten Websites im Pharmabereich. Dr.

Internetseiten der Pharmaindustrie: Passwortschutz für Arzneimittel-Fachwerbung. zu geschützten Websites im Pharmabereich. Dr. Internetseiten der Pharmaindustrie: Passwortschutz für Arzneimittel-Fachwerbung swiss-rx-login.ch/: i Der Schlüssel l zu geschützten Websites im Pharmabereich Dr. Dieter Grauer SGCI Chemie Pharma Schweiz

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.02.2015

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.02.2015 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Klassische Homöopathie häufig unbekannt Viele Menschen kennen den Begriff Homöopathie. Die meisten aber verwechseln echte Homöopathie mit anderen teils angelehnten

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandeltem Morbus Parkinson. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis PARKOVIT ist

Mehr

MHMM Evaluation des 1. Semesters. Präsenztage 08. - 10. März und 22. - 24. März 2013

MHMM Evaluation des 1. Semesters. Präsenztage 08. - 10. März und 22. - 24. März 2013 04.04.04 MHMM Evaluation des. Semesters Präsenztage 08. - 0. März und. - 4. März 0 Was hat Sie zur Teilnahme motiviert? Persönliches Interesse Neuerwerb von medizinischem Wissen 4 4 Anpassungsfernstudium

Mehr

Basistraining Vektorgrafik

Basistraining Vektorgrafik Basistraining Vektorgrafik Der kreative Pfad zu besseren Grafiken Bearbeitet von Von Glitschka 1. Auflage 2014. Taschenbuch. XVI, 234 S. Paperback ISBN 978 3 86490 182 9 Format (B x L): 18,5 x 24,5 cm

Mehr

Hinweis zur Ergänzung im Fall schwerer Erkrankung. Anpassung der PATIENTENVERFÜGUNG für den Fall schwerer Krankheit

Hinweis zur Ergänzung im Fall schwerer Erkrankung. Anpassung der PATIENTENVERFÜGUNG für den Fall schwerer Krankheit 40 Hinweis zur Ergänzung im Fall schwerer Erkrankung Liegt bereits eine schwere Erkrankung vor, bedarf es einer hieran angepassten Patientenverfügung. Diese kann nur in engem Zusammenwirken mit dem behandelnden

Mehr

QS Papierkram oder notwendige Bereicherung für ein modernes Spital?

QS Papierkram oder notwendige Bereicherung für ein modernes Spital? QS Papierkram oder notwendige Bereicherung für ein modernes Spital? Christian Wüthrich Dr. pharm. Spitalapotheker FPH Privatklinik Wyss AG & Psychiatriezentrum Münsingen ch.wuethrich@privatklinik-wyss.ch

Mehr

Dies sind Online-Einzelcoachings mit Webinar-Begleitung.

Dies sind Online-Einzelcoachings mit Webinar-Begleitung. Dies sind Online-Einzelcoachings mit Webinar-Begleitung. Manchmal kommt man alleine bei ganz bestimmten Herausforderungen, die einem das Leben stellt, einfach nicht weiter. Man sieht keine Lösung, hat

Mehr

Donau-Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin

Donau-Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin Donau-Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin EBM, DMP und Leitlinien: Verlust der Therapiefreiheit oder Chance für die Allgemeinmedizin? A. C. Sönnichsen Institut für Allgemein-,

Mehr

Einleitung. Was ist das Wesen von Scrum? Die Ursprünge dieses Buches

Einleitung. Was ist das Wesen von Scrum? Die Ursprünge dieses Buches Dieses Buch beschreibt das Wesen von Scrum die Dinge, die Sie wissen müssen, wenn Sie Scrum erfolgreich einsetzen wollen, um innovative Produkte und Dienstleistungen bereitzustellen. Was ist das Wesen

Mehr

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren.

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Best of Management Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Bachelor of Arts Wirtschaft (Versicherungsmanagement) Studiengang Bachelor

Mehr

CRM Fachmedien 2015. Mediadaten. gut.beraten.reisen.

CRM Fachmedien 2015. Mediadaten. gut.beraten.reisen. CRM Fachmedien 2015 Mediadaten gut.beraten.reisen. CRM Handbuch Reisemedizin 2015 In über 50 Ausgaben hat sich das CRM Handbuch Reisemedizin zu dem Standardwerk in der Reisemedizin entwickelt. Auf rund

Mehr

III Verschreibungsregeln beachten Überprüfen Sie das Rezept unter Beachtung der Vorgaben gemäß 2 Arzneimittelverschreibungsverordnung

III Verschreibungsregeln beachten Überprüfen Sie das Rezept unter Beachtung der Vorgaben gemäß 2 Arzneimittelverschreibungsverordnung I Hinweis zur Bearbeitung des Arbeitsbogens Überprüfen Sie ein Rezept auf Einhaltung von arzneimittel-, vertrags- und sozialrechtlichen Vorgaben. Für Kassenrezepte gelten neben den arzneimittelrechtlichen

Mehr

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK 1. Auflage 2008 WAS IST OSTEOPOROSE? In der Schweiz leiden rund 300000 Menschen an Osteoporose und jede zweite Frau sowie jeder fünfte Mann ab fünfzig muss heute damit

Mehr

und Vorteile eines Konsortiums

und Vorteile eines Konsortiums Anerkennung der Kurse und Vorteile eines Konsortiums Anerkennung der Kurse Deutsch als Fremdsprache Anerkennung an anderen Universitäten ität Durch den gemeinsamen europäischen Referenzrahmen und durch

Mehr

Kunden berichten. Preis/Leistung = sehr gut. A3000. Warum es genau richtig ist, sich für die ADG zu entscheiden.

Kunden berichten. Preis/Leistung = sehr gut. A3000. Warum es genau richtig ist, sich für die ADG zu entscheiden. Kunden berichten Warum es genau richtig ist, sich für die ADG zu entscheiden. A3000 Preis/Leistung = sehr gut. Siegbert Ruchay, Apotheke im E-Center, Reutlingen Stefan Keidel Überzeugend im Preis-Leistungsverhältnis.

Mehr

Geleitwort... Vorwort...

Geleitwort... Vorwort... Inhalt Geleitwort............................... Vorwort................................. V VII 1 Initiativen zur Stillförderung.................. 1 1.1 Einführung.................................... 1

Mehr

Fragebogen zum häuslichen Medikationsmanagement multimorbider Patienten mit einem insulinpflichtigen Diabetes

Fragebogen zum häuslichen Medikationsmanagement multimorbider Patienten mit einem insulinpflichtigen Diabetes Formular für den Hausbesuch Patient Name: Adresse: Telefon: Arzt Name: Adresse: Telefon: Fax: E-Mail: Apotheke Name der Apotheke: Name des Apothekers: Adresse: Telefon: Fax: E-Mail: Datum des Interviews:

Mehr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie Dozent: Bunz Raum: INF 252 / ghs

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie Dozent: Bunz Raum: INF 252 / ghs Stundenplan SS 2013: Pharmazie 2. Fachsemester (Seite 1): Stand 19.03.13 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 8-9 Bis 24.6.13 - Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie ; Zw.Klausur Mitte d. Vorl.,

Mehr

Produkthaftpflichtversicherung

Produkthaftpflichtversicherung Gelbe Erläuterungsbücher Produkthaftpflichtversicherung Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Produkthaftpflichtversicherung von Industrie- und Handelsbetrieben (Produkthaftpflicht-Modell)

Mehr

Konzeptmappe basis pharmatraining

Konzeptmappe basis pharmatraining Konzeptmappe basis pharmatraining Ausgangssituation / Zielsetzung Konzept 2 Die Mitarbeiter haben unterschiedliche Vorkenntnisse: Zielsetzung ist die Schaffung solider, anwendbarer Grundlagenkenntnisse

Mehr

Eine Studie was ist das? Grundlagen klinischer Studien

Eine Studie was ist das? Grundlagen klinischer Studien Eine Studie was ist das? Grundlagen klinischer Studien Grundlagen klinischer Studien Eine Studie ist eine systematische Sammlung von Daten, die dazu dient, eine oder mehrere Fragen zu beantworten. Eine

Mehr

Logbuch für das Praktische Jahr Starttermin: 25.02.2013

Logbuch für das Praktische Jahr Starttermin: 25.02.2013 Prof. Dr. med. Bernd Salzberger Studiendekan Logbuch für das Praktische Jahr Starttermin: 25.02.2013 Name: Matrikelnummer: Anschrift: Geburtsdatum: Geburtsort: Telefon: E-Mail: 1. Tertial: 2. Tertial:

Mehr

Anhang 1. Personalbeurteilung:

Anhang 1. Personalbeurteilung: Anhang 1 zum Thema: Personalbeurteilung: Beurteilungsgespräch, Arbeitszeugnis und Zeugnissprache Im Rahmen des Projektes Inhaltlich betreut von Beatrice von Monschaw RUZ Hollen Holler Weg 33 27777 Ganderkesee

Mehr

Der Weg einer ärztlichen Verordnung. Rechtsanwalt Dr. Valentin Saalfrank Fachanwalt für Medizinrecht Berrenrather Straße 393 50937 Köln

Der Weg einer ärztlichen Verordnung. Rechtsanwalt Dr. Valentin Saalfrank Fachanwalt für Medizinrecht Berrenrather Straße 393 50937 Köln Der Weg einer ärztlichen Verordnung 1 Rechtsanwalt Dr. Valentin Saalfrank Fachanwalt für Medizinrecht Berrenrather Straße 393 50937 Köln Gang eines Rezepts Arzt Patient/Kunde Apotheke Rechenzentrum Krankenkasse

Mehr