Erfahrungen aus der Praxis mit Diaphragma und Portiokappe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfahrungen aus der Praxis mit Diaphragma und Portiokappe"

Transkript

1 Erfahrungen aus der Praxis mit Diaphragma und Portiokappe Cornelia Burgert Diplom-Sozialpädagogin Feministisches Frauen Gesundheits Zentrum e.v., Berlin Wiesbaden, 1. April 2011

2 Die Anfänge in den 1970er Jahren Frauen wollten eine sichere und nebenwirkungsfreie Verhütungsmöglichkeit, die Pille geriet zunehmend in die Kritik. Die Barrieremethoden Diaphragma und Portiokappe wurden von der Frauengesundheitsbewegung wiederentdeckt. Beide können selbstbestimmt angewandt werden, beeinflussen nicht den Zyklus, sind sicher, haben keine gesundheitlichen Risiken und sind kostengünstig. Auf diesem Hintergrund entstand die Verhütungsberatung des FFGZ e.v. Berlin.

3 Das Beratungskonzept des FFGZ e.v. Berlin Kleine Gruppe von Frauen, Möglichkeit des Austausches Theoretische Einführung in anatomische Grundlagen, in Sitz von Diaphragma und Portiokappe und in die Anwendung. Eine Broschüre zum Verhütungsmittel rundet den Informationsteil ab. Konkrete Anpassung: Möglichkeit zur vaginalen Selbstuntersuchung mit Plastikspekulum, Anpassung des gewünschten Verhütungsmittels, frau übt Einsetzen und Herausholen, Rückmeldung von uns Die Frau bekommt ein Probeexemplar zum Üben mit Überprüfung: Nach ca. zwei Wochen wird die Größe überprüft, restliche Fragen werden geklärt.

4 Themen in der Beratung Die weibliche Anatomie Der Zyklus der Frau Fruchtbare und unfruchtbare Tage Austausch über bisherige Verhütungserfahrungen Anwendung und Wirkungsweise von Diaphragma und Portiokappe Vaginale Selbstuntersuchung Dauer: Zwei Stunden

5 Das Diaphragma Es ist aus Silikon Die Größe entspricht der Länge der Vagina Es bedeckt den Gebärmutterhals und bildet eine Barriere zwischen Spermien und Gebärmutter Es setzt eine ausreichende Nische hinter dem Schambeinknochen voraus Es muss immer zusammen mit einem Gel benutzt werden Es wird frühestens acht Stunden nach dem Sex entfernt Vorteil: Es kann auch während der Menstruation benutzt werden Nachteil: Es muss mit Gel benutzt werden; nicht alle Frauen haben eine ausreichende Nische

6 Die Portiokappe FemCap 2007 wurden die Modelle Prentif und Vimule vom Markt genommen, dadurch weniger Auswahl Heute nur noch die FemCap in drei Größen (22, 26, 30 mm) Sie ist aus Silikon und saugt sich auf dem Gebärmutterhals fest Die Kappe gilt bei jungen Frauen als cooles Verhütungsmittel Sie wird bei uns von Frauen favorisiert Vorteil: Sie kann ohne Gel benutzt werden, deshalb ist sie flexibler in den Anwendungszeiten als das Diaphragma Nachteil: Zu wenige Größen und Modelle auf dem Markt: Sie passt nicht allen Frauen; es gibt zu wenige, die die Kappe anpassen

7 Was ist für Frauen wichtig? Unabhängige und ausführliche Informationen zur Anwendung und Handhabung Austausch mit anderen Frauen Praktisches Ausprobieren Genügend Zeit, um eine Routine zu entwickeln Zweiter Termin zur Vergewisserung Kompetenz der Beraterin Unterstützung und Ermutigung Keine gesundheitlichen Nachteile Anwendungs- und Methodensicherheit

8 Die Erfahrungen des FFGZ e.v. Berlin Diese Verhütungsmittel sind nach wie vor viel zu wenig bekannt und mit Vorurteilen behaftet Auch das Internet hat das nicht verändert Frauen kommen meist über Empfehlungen von Fachpersonal, z.b. der Hebamme, GynäkologIn oder Freundin Für viele Frauen sind diese Verhütungsmittel eine Entdeckung Sie bekommen darüber mehr Zugang zu ihrem Körper Diese Verhütungsmittel passen zu allen weiblichen Lebensphasen Wenn Frauen diese Methoden benutzen, machen sie das in der Regel sicher, gern und über viele Jahre

9 Unser Fazit Mädchen und Frauen haben ein Recht auf unabhängige Informationen über die auf dem Markt vorhandenen Verhütungsmittel. Die Beratung bei GynäkologInnen ist für Frauen unbefriedigend: Zu einseitige Informationen zugunsten hormoneller Verhütungsmittel und Spiralen. Portiokappe und Diaphragma gehören zu den wenigen Methoden, mit denen Frauen sicher, einfach, kostengünstig und ohne gesundheitliche Nebenwirkungen und Langzeitfolgen verhüten können.

Diaphragma. Zeitgemäße Verhütung

Diaphragma. Zeitgemäße Verhütung Diaphragma Zeitgemäße Verhütung s i c h e r u n d v e r t r ä g l i c h. Impressum Herausgeber: medesign I.C. GmbH Verantwortlicher: lothar engel Copyright : medesign Redaktion: Marion Lang Nachdruck nur

Mehr

Hormonfreie Verhütung

Hormonfreie Verhütung Hormonfreie Verhütung Möglichkeiten Vor- und Nachteile Kosten Dr. med. Christa Rottscheidt Hormonfreie Verhütungsmethoden Barrieremethoden: Kondom, Diaphragma Fruchtbarkeitswahrnehmung: Symptothermale

Mehr

runde Gummikappe, verstärkt durch Spiralring, wird kurz vor dem Geschlechtsverkehr zusammen

runde Gummikappe, verstärkt durch Spiralring, wird kurz vor dem Geschlechtsverkehr zusammen Diaphragma (Barrieremethode) Anwendung runde Gummikappe, verstärkt durch Spiralring, wird kurz vor dem Geschlechtsverkehr zusammen mit spermizidem Gel in die Vagina eingeführt (sitzt vor den Muttermund)und

Mehr

Beipackzettel zu den Verhütungsmitteln

Beipackzettel zu den Verhütungsmitteln Baden-Württemberg Die im Koffer enthaltenen Präparate sind eine Auswahl aus den auf dem Markt erhältlichen Produkten. pro familia Landesverband Baden-Württemberg Beipackzettel zu den Verhütungsmitteln

Mehr

Zervixschleimbeobachtung

Zervixschleimbeobachtung Sensiplan : Zusammenfassung der Methodenregeln Zervixschleimbeobachtung Eintragung ins Zyklusblatt Die Zervixschleimbeobachtung folgt dem Prinzip Empfinden, Fühlen, Sehen. Der Zervixschleim wird tagsüber

Mehr

Älterwerden und Gesundheit Die Patientinnenschulung

Älterwerden und Gesundheit Die Patientinnenschulung Älterwerden und Gesundheit Die Patientinnenschulung Feministisches Frauen Gesundheits Zentrum Berlin e.v. Petra Bentz, Diplompädagogin, FFGZ e.v. Berlin 41 Jahre FFGZ e.v. Berlin Frauengesundheitszentren

Mehr

Caya Diaphragma: Hormonfrei und sicher verhüten!

Caya Diaphragma: Hormonfrei und sicher verhüten! Caya Diaphragma: Hormonfrei und sicher verhüten! Ergebnisse der dritten Caya Umfrage, 103 Anwenderinnen (April - Juni 2016). Dreieinhalb Jahre nach der Markteinführung des Caya Diaphragmas verhüten mehr

Mehr

Sex und Beziehungen Ein kleines Lexikon

Sex und Beziehungen Ein kleines Lexikon Sex und Beziehungen Ein kleines Lexikon Inhalt Freundschaften und Beziehungen 3 Körper 4 Sexuelle Orientierung 6 Sex und Selbstbefriedigung 8 Safe Sex und Verhütung 11 Missbrauch 13 2 Freundschaften und

Mehr

Psychosomatische Aspekte der Verhütung und ihre Wahrnehmung in der Verhütungsberatung

Psychosomatische Aspekte der Verhütung und ihre Wahrnehmung in der Verhütungsberatung 1.Deutscher Verhütungskongress Wiesbaden 31.03.-02.04.2011 Psychosomatische Aspekte der Verhütung und ihre Wahrnehmung in der Verhütungsberatung Workshop Kontrazeption Einfluss auf Körperwahrnehmung, Sexualität

Mehr

ellen Probiotic Tampon

ellen Probiotic Tampon Wissenswertes zum Thema Gesundheit und Wohlbefinden für die Frau ellen Probiotic Tampon Der gesunde Tampon Probiotic Tampon ellen der erste probiotische Tampon ellen unterstützt die Vaginalflora auf natürliche

Mehr

ellen Probiotic Tampon

ellen Probiotic Tampon Wissenswertes zum Thema Gesundheit und Wohlbefinden für die Frau ellen Probiotic Tampon Der gesunde Tampon Probiotic Tampon ellen der erste probiotische Tampon ellen unterstützt die Vaginalflora auf natürliche

Mehr

meinungsraum.at September 2014 Eigenstudie Aufklärung zu Verhütung

meinungsraum.at September 2014 Eigenstudie Aufklärung zu Verhütung meinungsraum.at September 2014 Eigenstudie Aufklärung zu Verhütung Seite 1 1. Studienbeschreibung Auftraggeber Thematik Zielgruppe Stichprobenmethode Nettostichprobe Interviewdauer Eigenstudie meinungsraum.at

Mehr

ellen der Tampon, der Sie wieder in Balance bringt

ellen der Tampon, der Sie wieder in Balance bringt Wissenswertes zum Thema Gesundheit und Wohlbefinden für die Frau Probiotic Tampon ellen der Tampon, der Sie wieder in Balance bringt Probiotic Tampon 1 ellen der probiotische Tampon Mehr als zwei Drittel

Mehr

Wissenswertes. zum Thema. östrogenfreie. Verhütung.

Wissenswertes. zum Thema. östrogenfreie. Verhütung. Wissenswertes zum Thema östrogenfreie Verhütung www.meine-pille.de inhalt Die Pille... 03 Verhütung mit der östrogenfreien Pille... 04 Sicher und flexibel... 08 Der Wechsel zur östrogenfreien Pille...

Mehr

% der Eltern war wichtig, dass ihr Kind in eine evangelische 6 Die Öffnungszeiten entsprechen den Wünschen von 87 %

% der Eltern war wichtig, dass ihr Kind in eine evangelische 6 Die Öffnungszeiten entsprechen den Wünschen von 87 % Auswertung der Befragung der Eltern mit Kindern in der Kindertagesstätte Gräfenberg 0 Rücklauf Eltern befragt % der Bögen kamen zurück A ALLGEMEINE FRAGEN ZU UNSERER KINDERTAGESSTÄTTE Die meisten Eltern

Mehr

Worauf Frauen vertrauen ^ Verhüten. gemacht! methoden im Überblick

Worauf Frauen vertrauen ^ Verhüten. gemacht! methoden im Überblick Worauf Frauen vertrauen ^ m GYN \ LNE r Verhüten gemacht! Verschiedene Verhütungs methoden im Überblick Liebe Leserin! Rund 30 Jahre Ihres Lebens müssen Sie sich um das Thema Verhütung Gedanken machen.

Mehr

Tampondemonstration im Unterricht zur Sexualerziehung

Tampondemonstration im Unterricht zur Sexualerziehung Tampondemonstration im Unterricht zur Sexualerziehung Empfehlungen zum Umgang mit dem o.b. & CAREFREE Demonstrations-Set Liebe Lehrerinnen, liebe Lehrer, die Starter-Sets des o.b. Schulpakets bieten Ihren

Mehr

Wenn Körper und Geschlecht nicht übereinstimmen

Wenn Körper und Geschlecht nicht übereinstimmen Wenn Körper und Geschlecht nicht übereinstimmen Im Kontakt mit Kund_innen der Stadt Zürich Hannes Rudolph, Diplom-Psychologe, Fachstelle für Transmenschen des Checkpoint Zürich Ablauf Trans* Grundlagen

Mehr

Pflege-Info 4. Wichtige Informationen zur Anwendung von Dekubitus-Risiko-Skalen

Pflege-Info 4. Wichtige Informationen zur Anwendung von Dekubitus-Risiko-Skalen Wichtige Informationen zur Anwendung von Dekubitus-Risiko-Skalen Liebe Leserinnen und Leser, zur Verhütung eines Druckgeschwürs ist es zunächst wichtig, das Dekubitusrisiko des Patienten zu ermitteln.

Mehr

Checkliste für den Umgang

Checkliste für den Umgang Die Ausgestaltung und Durchführung der Umgangskontakte nach Trennung und Scheidung verlangt von beiden Eltern ein beträchtliches Maß an Wissen um die Bedürfnisse und Belange des Kindes, Auch die eigenen

Mehr

Isotretinoin-ratiopharm

Isotretinoin-ratiopharm Isotretinoin-ratiopharm Patientenbroschüre zur Empfängnisverhütung VIELMEHRWERT Isotretinoin-ratiopharm 10 mg Weichkapseln Isotretinoin-ratiopharm 20 mg Weichkapseln Empfängnisverhütung Was Sie wissen

Mehr

Die Pille danach. Sandoz Pharmaceuticals AG Hinterbergstrasse Cham 2 Tel Fax a Novartis company

Die Pille danach. Sandoz Pharmaceuticals AG Hinterbergstrasse Cham 2 Tel Fax a Novartis company Sandoz Pharmaceuticals AG Hinterbergstrasse 24 6330 Cham 2 Tel. 041 748 85 85 Fax 041 748 85 86 www.generika.ch Die Pille danach. a Novartis company 90681/November 2007 Was ist eine Notfallverhütung oder

Mehr

Die Antworten von der FDP

Die Antworten von der FDP 19 Die Antworten von der FDP 1. Wahl-Recht Finden Sie richtig, dass nicht alle wählen dürfen? Setzen Sie sich für ein Wahl-Recht für alle ein? Wir sind der Meinung: Das Wahl-Recht ist ein wichtiges Recht

Mehr

Stabilität und Veränderung psychologischer Aspekte im höheren Erwachsenenalter. Dr. Stefanie Becker

Stabilität und Veränderung psychologischer Aspekte im höheren Erwachsenenalter. Dr. Stefanie Becker Stabilität und Veränderung psychologischer Aspekte im höheren Erwachsenenalter Dr. Stefanie Becker Stiftungsgastdozentur der Universität des 3. Lebensalters, Frankfurt, im Sommersemester 2007 Themen der

Mehr

WAS JUNGE FRAUEN ÜBER IHREN ZYKLUS WISSEN SOLLTEN.

WAS JUNGE FRAUEN ÜBER IHREN ZYKLUS WISSEN SOLLTEN. Eine Information der Schulärztinnen und Schulärzte Österreichs WAS JUNGE FRAUEN ÜBER IHREN ZYKLUS WISSEN SOLLTEN. SELBST-BEWUSST-SEIN! Hör in dich hinein. 1 starke Blutu WIE GUT KENNST DU DICH? Dein 3-Monats-Kalender

Mehr

HORMONFREI VERHÜTEN FÜR 5 JAHRE KUPFERKETTE GYNIAL

HORMONFREI VERHÜTEN FÜR 5 JAHRE KUPFERKETTE GYNIAL HORMONFREI VERHÜTEN FÜR 5 JAHRE KUPFERKETTE GYNIAL Die Gebrauchsinformation zur Kupferkette finden Sie auf unserer Internetseite: www.gynial.ch HORMONFREI & SICHER FÜR 5 JAHRE Ihre Frauenärztin/Ihr Frauenarzt

Mehr

UN-Konvention Rechte von Menschen mit Behinderungen

UN-Konvention Rechte von Menschen mit Behinderungen UN-Konvention Rechte von Menschen mit Behinderungen Was ist die UN-Konvention? Die UN-Konvention ist ein Vertrag, bei dem sich viele verschiedene Länder auf eine gemeinsame Sache einigen. Für die UN-Konvention

Mehr

bericht Forschungs Evaluation des Behindertengleichstellungsgesetzes Abschlussbericht Sozialforschung ISSN

bericht Forschungs Evaluation des Behindertengleichstellungsgesetzes Abschlussbericht Sozialforschung ISSN Forschungs bericht Sozialforschung 445l Evaluation des Behindertengleichstellungsgesetzes Abschlussbericht ISSN 0174-4992 Seite 1 Wie gut ist das Behinderten-Gleichstellungs-Gesetz? Das steht in diesem

Mehr

Bald in Deutschland erlaubt: Diese Pille schützt vor HIV

Bald in Deutschland erlaubt: Diese Pille schützt vor HIV Seite 1 von 7 Suchbegriff eingeben Adresse dieses Artikels: http://www.bildderfrau.de/gesundheit/article208318457/bald-in-deutschland-erlaubt-diese-pille-schuetzt-vor-hiv.html TRUVADA Bald in Deutschland

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 03 Sexualität Lehrerkommentar 1 Ziele: Leseverstehen, Zuordnung und Strukturierung, Sprechen über Sexualität, Wortschatzerweiterung, Ratschläge schreiben 2 Zeit: 90 Minuten 3 Arbeitsform: Einzelarbeit,

Mehr

Fasziale Diagnostik. A.T. Still: philosophy of osteopathy, 1899

Fasziale Diagnostik. A.T. Still: philosophy of osteopathy, 1899 Fasziale Diagnostik Es gibt keinen wirklichen Unterschied zwischen Struktur und Funktion, sie sind die zwei Seiten der gleichen Medaille. Wenn uns die Struktur nichts über die Funktion sagt, haben wir

Mehr

Seminar 1 Tue das, was deine Seele schon immer will, dass du tust Sei der, der du wirklich bist.

Seminar 1 Tue das, was deine Seele schon immer will, dass du tust Sei der, der du wirklich bist. Seminar 1 Tue das, was deine Seele schon immer will, dass du tust Sei der, der du wirklich bist. Wir leben in einer Zeit großer Veränderung. Jeder ist in der Lage, diesen Veränderungen gewachsen zu sein

Mehr

Themen-Quiz: Was weißt Du schon? 54 Einleitung 55 Körperliche Veränderungen 55 Hilfe, ich verändere mich! 58 Bezeichnungen für Körperteile 58

Themen-Quiz: Was weißt Du schon? 54 Einleitung 55 Körperliche Veränderungen 55 Hilfe, ich verändere mich! 58 Bezeichnungen für Körperteile 58 Inhaltsverzeichnis 1. Teil: Über die Pubertät sprechen 11 Das Training Ich bin in der Pubertät 12 Hausaufgaben 13 Übersicht der Symbole 14 Die Ich passe -Karte 14 Wir möchten Dir gerne vorstellen 15 Über

Mehr

MGEPA. Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen.

MGEPA. Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen. MGEPA Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen www.mgepa.nrw.de Ministerium Für ein selbstbestimmtes Leben in einer solidarischen Gesellschaft Wir wollen

Mehr

Herzlich willkommen liebe Teilnehmerin,

Herzlich willkommen liebe Teilnehmerin, Herzlich willkommen liebe Teilnehmerin, im Rahmen meiner Masterarbeit an der Universität Bremen habe ich in Kooperation mit dem SOCIUM Bremen Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik, einen Fragebogen

Mehr

Meine Rechte und die der Anderen

Meine Rechte und die der Anderen Rechtekatalog für unsere Kinder und Jugendlichen Meine Rechte und die der Anderen Ev. Jugendhilfe Menden Dieser Rechtekatalog gehört: Seite 2 Wir danken allen Kindern und MitarbeiterInnen, die an der Entwicklung

Mehr

Angestrebte Kompetenzen/Ziele. Medien und weitere Materialien 1. Stunde

Angestrebte Kompetenzen/Ziele. Medien und weitere Materialien 1. Stunde Unterrichtsverlauf zu Verhütungsmittel, 6 Std, Klasse BVE / KOBV, Berufsschulstufe, SfGB Angestrebte Kompetenzen/Ziele 1. Stunde Einführung in das Thema Verhütung Einstieg 20 min Lehrperson zeigt zum Einstieg

Mehr

Lob. Werte. Zufriedenheit. Service. Kommunikation Orientierung. Ideen. Verantwortung. Loyalität. Höflichkeit. Ziele. Servicebereitschaft.

Lob. Werte. Zufriedenheit. Service. Kommunikation Orientierung. Ideen. Verantwortung. Loyalität. Höflichkeit. Ziele. Servicebereitschaft. Zufriedenheit Service Wertschätzung Anerkennung Lob Leistungsfähigkeit Ermutigen Ziele Loyalität Verantwortung Verständnis Werte Innovation Ideen Lernbereitschaft Servicebereitschaft Wohlergehen Kommunikation

Mehr

DEMENZ EIN LEITFADEN FÜR DAS ARZT- PATIENTEN-GESPRÄCH

DEMENZ EIN LEITFADEN FÜR DAS ARZT- PATIENTEN-GESPRÄCH ADDITIONAL SLIDE KIT DEMENZ EIN LEITFADEN FÜR DAS ARZT- PATIENTEN-GESPRÄCH Autoren: Der Leitfaden Demenz wurde durch Schweizer Allgemeinmediziner, Geriater, Neurologen, Neuropsychologen und Psychiater

Mehr

Erlebnisse gehören ins Gedächtnis, nicht auf die Haut!

Erlebnisse gehören ins Gedächtnis, nicht auf die Haut! M A S S A G E - R O L L E R Erlebnisse gehören ins Gedächtnis, nicht auf die Haut! M I T Bepanthen Narben-Gel Moderne Narbenbehandlung nach einem Kaiserschnitt Bepanthen Narben-Gel Narben können belastend

Mehr

Therapie mit Acitretin-haltigen Arzneimitteln: Was Sie wissen müssen & Leitfaden zur Empfängnisverhütung

Therapie mit Acitretin-haltigen Arzneimitteln: Was Sie wissen müssen & Leitfaden zur Empfängnisverhütung Therapie mit Acitretin-haltigen Arzneimitteln: Was Sie wissen müssen & Leitfaden zur Empfängnisverhütung Informationsbroschüre für Patientinnen im gebärfähigen Alter, denen ein Acitretin-haltiges Arzneimittel

Mehr

unterrichtsformen unter berücksichtigung neuer medien gestaltungslehrese SS2012 knabl lisa, messner julia

unterrichtsformen unter berücksichtigung neuer medien gestaltungslehrese SS2012 knabl lisa, messner julia neue virtuelle räume knowhow schulung für lehrpersonal viren, technische schwierigkeiten lernplattformen ITunes, Wiki, twitter, facebook neue medien in der schule neue planung elekroplanung klimatisierung

Mehr

Ingrid Lohmann, Hebamme, Dozentin, Autorin, Bad Gandersheim

Ingrid Lohmann, Hebamme, Dozentin, Autorin, Bad Gandersheim Ingrid Lohmann, Hebamme, Dozentin, Autorin, Bad Gandersheim S3-Leitlinie: Die vorliegenden Daten unterstützen überwiegend die Empfehlung zum ausschließlichen Stillen über vier Monate zur Prävention atopischer

Mehr

Modellprojekt Reduktion von Schwangerschaftsabbrüchen in Mecklenburg- Vorpommern

Modellprojekt Reduktion von Schwangerschaftsabbrüchen in Mecklenburg- Vorpommern Modellprojekt Reduktion von Schwangerschaftsabbrüchen in Mecklenburg- Vorpommern Fragestellungen 1 Bewirkt die kostenfreie Abgabe einer Auswahl rezeptpflichtiger Verhütungsmittel (Pille, Kupfer- und Hormonspirale,

Mehr

Rebecca Maskos: Frauen mit Lernschwierigkeiten vertreten sich selbst Das Projekt Frauenbeauftragte in Einrichtungen

Rebecca Maskos: Frauen mit Lernschwierigkeiten vertreten sich selbst Das Projekt Frauenbeauftragte in Einrichtungen Rebecca Maskos: Frauen mit Lernschwierigkeiten vertreten sich selbst Das Projekt Frauenbeauftragte in Einrichtungen Vortrag in Leichter Sprache für die Ring-Vorlesung: Behinderung ohne Behinderte!? Perspektiven

Mehr

MUSTERTEXT. empfohlen vom Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen gemäß Beschluss vom *

MUSTERTEXT. empfohlen vom Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen gemäß Beschluss vom * MUSTERTEXT für die Information und Einwilligung von Kindern im Alter von etwa 7-11 Jahren, die an einer klinischen Prüfung eines Arzneimittels teilnehmen empfohlen vom Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen

Mehr

HINTERGRUND DIE MOBILISIERUNG DER COMMUNITY KOMMUNIKATION WIE GEHT PREP IN FRANKREICH? ERSTE ZAHLEN EINIGE VORURTEILE.

HINTERGRUND DIE MOBILISIERUNG DER COMMUNITY KOMMUNIKATION WIE GEHT PREP IN FRANKREICH? ERSTE ZAHLEN EINIGE VORURTEILE. PREP IN FRANKREICH HINTERGRUND DIE MOBILISIERUNG DER COMMUNITY KOMMUNIKATION WIE GEHT PREP IN FRANKREICH? ERSTE ZAHLEN EINIGE VORURTEILE. HINTERGRUND Zahl der Neudiagnosen nimmt nicht ab MSM besonders

Mehr

Hier steht, welche Meinung die Denk-Werkstatt der BGW dazu hat. Man nennt diese Zettel auch: Positions-Papier

Hier steht, welche Meinung die Denk-Werkstatt der BGW dazu hat. Man nennt diese Zettel auch: Positions-Papier Denk-Werkstatt: Inklusion und Werkstatt Die Denk-Werkstatt ist eine Arbeits-Gruppe der BGW BGW ist die Abkürzung für: Berufs-Genossenschaft für Gesundheits-Dienst und Wohlfahrts-Pflege Ich will arbeiten!

Mehr

Lehrerinformation. Abschluss der Unterrichtseinheit. Einstieg, Variante 5. Alles klar? Arbeitsblatt 21. Alles klar? Quiz Quizkarten 22

Lehrerinformation. Abschluss der Unterrichtseinheit. Einstieg, Variante 5. Alles klar? Arbeitsblatt 21. Alles klar? Quiz Quizkarten 22 Lehrerinformation 1/2 der Unterrichtseinheit Aufbau Variante 1: Beantworten der Kummerkastenbriefe Sind zu Beginn der Unterrichtseinheit Kummerkastenbriefe geschrieben worden, so können diese nun beantwortet

Mehr

Handhabungshinweis EWIVA Hängeschrank 04/2011

Handhabungshinweis EWIVA Hängeschrank 04/2011 04/2011 Fronthalter Liftarm Synchronstange Dämpfer Synchronstangenaufnahme Kraftpaket Seitenteil Gehäuseabdeckung Kulisse Problem Mögliche Ursache Mögliche Lösung (Kurzfassung) Ausführlich 1. Front steht

Mehr

KASTRATION VON KATZEN EINE INFORMATION DER

KASTRATION VON KATZEN EINE INFORMATION DER KASTRATION VON KATZEN EINE INFORMATION DER 2 3 Tierschutzgerechte Lösung Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Landesrat Dr. Hermann Kepplinger Eine Katze wirft im Durchschnitt zweimal im Jahr drei bis sechs

Mehr

Statistik 2013 Kinder- und Jugendtelefon BERLIN

Statistik 2013 Kinder- und Jugendtelefon BERLIN Statistik 2013 Kinder- und Jugendtelefon BERLIN Herausgeber Diakonisches Werk e.v. Berlin Brandenburg und Nummer gegen Kummer e.v. Zum Beratungsangebot des Kinder- und Jugendtelefons Das Kinder- und Jugendtelefon

Mehr

FormaFlex Hautschutzplatte

FormaFlex Hautschutzplatte A Hollister Technology FormaFlex Hautschutzplatte Einfach in Form. Komfort und Vielseitigkeit in einem Die formbare FormaFlex Hautschutzplatte bietet eine sichere Lösung in der Stomaversorgung einfach

Mehr

Brustkrebs und Sexualität

Brustkrebs und Sexualität Brustkrebs und Sexualität Projektpräsentation II. Qualifizierungslehrgang zur Breast Care Nurse Ute Stutz Esther Wiedemann Elke Witt Berlin, 7. Mai 2008 6. April 2009 Seite 1 Wiederaufbau der Brust Neuformung

Mehr

HPV. Erkennen. Behandeln. Sich schützen.

HPV. Erkennen. Behandeln. Sich schützen. HPV Erkennen. Behandeln. Sich schützen. Sex und Gesundheit Sex gehört für viele Menschen zu den schönen und aufregenden Dingen im Leben. Aber manchmal können beim Sex auch Krankheiten übertragen werden.

Mehr

BIOLOGIE : REFERAT ÜBER DIE SPIRALE. Spirale = Intra - Uterin - Pessare = IUP

BIOLOGIE : REFERAT ÜBER DIE SPIRALE. Spirale = Intra - Uterin - Pessare = IUP BIOLOGIE : REFERAT ÜBER DIE SPIRALE Spirale = Intra - Uterin - Pessare = IUP WIRKUNGSWEISE: Seit über 100 Jahren im Gebrauch. Es ist bekannt, daß im Altertum arabische und türkische Kameltreiber ihren

Mehr

Hoden Eierstöcke FSH (Follikel- stimulierendes Hormon) LH (Luteinisierendes Hormon). Testosteron

Hoden Eierstöcke FSH (Follikel- stimulierendes Hormon) LH (Luteinisierendes Hormon). Testosteron Geschlechtshormone Wie ihr schon gelernt habt, bildet die Nebennierenrinde Geschlechtshormone, welche aber eher schwach wirken oder als Vorläufer dienen. Die wichtigeren Hormondrüsen für die Entwicklung

Mehr

Regionale Ungleichheit bei der Kostenübernahme von Verhütung

Regionale Ungleichheit bei der Kostenübernahme von Verhütung Dr. Ines Thonke Regionale Ungleichheit bei der Kostenübernahme von Verhütung Literatur / Quellen: Bury, Carola, Verhütung für junge Frauen in Zeiten von Hartz IV: praktisch nur theoretisch. In: Yvonne

Mehr

NFP schnell und sicher erlernen

NFP schnell und sicher erlernen NFP schnell und sicher erlernen Einführung 7 Wie funktioniert NFP/Sensiplan? 7 Die Basaltemperatur 7 Der Zervixschleim 7 Der Gebärmutterhals 8 Sensiplan Die symptothermale Methode 8 Wie kann Mann/Frau

Mehr

Anwendung des HAPA-Modells in der Ernährungsberatung

Anwendung des HAPA-Modells in der Ernährungsberatung Anwendung des HAPA-Modells in der Ernährungsberatung MAS Thesis Gesundheitsförderung und Prävention Silvia Honigmann Dipl. Ernährungsberaterin FH Still- und Laktationsberaterin IBCLC MAS GF&P Foto: ClipArt

Mehr

Einladung zu Infoveranstaltungen. Vortragsreihe 2014 BIZ & DONNA

Einladung zu Infoveranstaltungen. Vortragsreihe 2014 BIZ & DONNA Einladung zu Infoveranstaltungen Vortragsreihe 2014 BIZ & DONNA Für Frauen, die es wissen wollen... Die Vortragsreihe BIZ & DONNA richtet sich an Frauen aller Alters- und Berufsgruppen, die erwerbstätig

Mehr

Ernährungs-Ratgeber. Ausgabe 1/2013: Denn Wissen ist Macht auch über den Körper! Diätgefahr, Grundumsatz & Energiebilanz

Ernährungs-Ratgeber. Ausgabe 1/2013: Denn Wissen ist Macht auch über den Körper! Diätgefahr, Grundumsatz & Energiebilanz Ernährungs-Ratgeber Denn Wissen ist Macht auch über den Körper! Ausgabe 1/2013: 31.01.2013 Einführung Der Asal-Ernährungsratgeber wird in regelmäßigen Abständen interessante und kritische Themen rund um

Mehr

nen, da kaum eine andere Todesfeststellung so exakt sei wie die Hirntod-Diagnostik. Zum anderen könnten so potenzielle Organspender erkannt werden. Di

nen, da kaum eine andere Todesfeststellung so exakt sei wie die Hirntod-Diagnostik. Zum anderen könnten so potenzielle Organspender erkannt werden. Di Donnerstag, 5. Juni 2014 Bernhard Seidenath zum Internationalen Tag der Organspende: Vertrauen wieder herstellen - Rahmenbedingungen für Organspende verbessern - vier konkrete Vorschläge In Bayern warten

Mehr

Kapitel 8 Grundsätzliche Informationen über die autosomal rezessive Vererbung

Kapitel 8 Grundsätzliche Informationen über die autosomal rezessive Vererbung 97 Kapitel 8 Grundsätzliche Informationen über die autosomal rezessive Vererbung von Sandra Grilliot (Der Artikel wurde - mit unserem Dank - der Frühjahrsausgabe 1991 von TEXGENE entnommen.) Wie schwer

Mehr

Kulturelle Hintergründe und Versorgungssituation der Menschen in Syrien. Jomana Mamari Psychologische Familien- und Lebensberatung Caritas Ulm

Kulturelle Hintergründe und Versorgungssituation der Menschen in Syrien. Jomana Mamari Psychologische Familien- und Lebensberatung Caritas Ulm Kulturelle Hintergründe und Versorgungssituation der Menschen in Syrien Jomana Mamari Psychologische Familien- und Lebensberatung Caritas Ulm 1 Einführung über Syrien Religion, Tradition und Kultur Gesundheitssystem

Mehr

Freiwilliger Schwangerschaftsabbruch. Informationen und Beratung

Freiwilliger Schwangerschaftsabbruch. Informationen und Beratung Freiwilliger Schwangerschaftsabbruch Informationen und Beratung Direction de la santé et des affaires sociales DSAS Direktion für Gesundheit und Soziales GSD Wann ist ein Schwangerschaftsabbruch erlaubt?

Mehr

Einführung Bachelor in Informatik 2016

Einführung Bachelor in Informatik 2016 Einführung Bachelor in Informatik 2016 Judith Zimmermann, Studienkoordinatorin D-INFK Judith Zimmermann 15.05.2016 1 Aufbau der Präsentation Einführung Bachelor-Studiengang in Informatik 2016 Bachelor-Studiengang

Mehr

Frauenkörper.Frauenweisheit

Frauenkörper.Frauenweisheit Frauenkörper.Frauenweisheit Wie Frauen ihre ursprüngliche Fähigkeit zur Selbstheilung wiederentdecken können von Christiane Northrup Sich selbst zu heilen ist ein sehr persönlicher und individueller Prozess.

Mehr

Tragbares Photometer. Besuchen Sie uns auf wwww.lctech.de!

Tragbares Photometer. Besuchen Sie uns auf wwww.lctech.de! Besuchen Sie uns auf wwww.lctech.de! Tragbares Photometer für ELISA Tests Ergebnis innerhalb von 2 Sekunden Für diverse Applikationen in der Analytik von Wasser, Lebensund Futtermitteln, Die Vorteile auf

Mehr

Fragen zu Beziehung und Freund*innenschaft

Fragen zu Beziehung und Freund*innenschaft Fragen zu Beziehung und Freund*innenschaft anregung zur selbstreflexion für cis-männner Fragen zu Beziehungsverhalten Kannst du deine*r/m Partner*in vor Freund*innen und Familie Zuneigung zeigen und liebevoll

Mehr

Zeitreihenanalyse Exponentielles Glätten

Zeitreihenanalyse Exponentielles Glätten Zeitreihenanalyse Exponentielles Glätten Worum geht es in diesem Lernmodul? Einleitung Prognose mit der Methode des exponentiellen Glättens Die Prognoseformel des exponentiellen Glättens Die Wirkung der

Mehr

Mehr als 3 Jahrzehnte Frauengesundheit im Zentrum

Mehr als 3 Jahrzehnte Frauengesundheit im Zentrum Mehr als 3 Jahrzehnte Frauengesundheit im Zentrum Von Cornelia Hühn und Cornelia Ullrich (zuletzt geändert am: 27.4.2011) Das Feministische Frauengesundheitszentrum e.v. hat sich in mehr als drei Jahrzehnten

Mehr

PROMINENTE TESTIMONIALS BRAUCHEN KINDER-MARKEN BOTSCHAFTER?

PROMINENTE TESTIMONIALS BRAUCHEN KINDER-MARKEN BOTSCHAFTER? PROMINENTE TESTIMONIALS BRAUCHEN KINDER-MARKEN BOTSCHAFTER? Kennen Sie diesen Mann? Und wissen Sie, wofür er wirbt? David Beckham: ein vielfältig eingesetztes Testimonial Wann lohnt sich der Einsatz eines

Mehr

NICHT ALLEIN Hilfen bei sexueller Gewalt

NICHT ALLEIN Hilfen bei sexueller Gewalt Frauen-Notruf Hannover 05 11-33 21 12 NICHT ALLEIN Hilfen bei sexueller Gewalt Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.v. Hannover Impressum Geschrieben vom: Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen

Mehr

Gesundheitsprojekte: Sexualität & Aids

Gesundheitsprojekte: Sexualität & Aids Bianca, Christina P., und Kimberly Hauk R8a (Schuljahr 2009/10) Herr Wilfried Kohl von der Gesundheitsbehörde im Landratsamt Fürth vom Arbeitsbereich Prävention (= vorbeugende Maßnahmen) zeigte uns, den

Mehr

Hilfe bei Häuslicher Gewalt. Informationen für Frauen in Leichter Sprache

Hilfe bei Häuslicher Gewalt. Informationen für Frauen in Leichter Sprache Hilfe bei Häuslicher Gewalt Informationen für Frauen in Leichter Sprache Was steht in diesem Heft? Was ist Häusliche Gewalt... 4 Warn-Signale erkennen.... 6 Mit jemandem Reden... 7 Die Beratungs-Stellen

Mehr

Evaluationen. Sichergehn. Verhütung für sie und ihn.

Evaluationen. Sichergehn. Verhütung für sie und ihn. Sichergehn. Verhütung für sie und ihn. Evaluation einer Broschüre, die sich detailliert mit gängigen Möglichkeiten zur Empfängnisverhütung befasst sowie deren Vor- und Nachteile anspricht. Zentrale Fragen

Mehr

Woher kommen Kinder? 1. Kapitel: Wir wünschen uns ein Kind

Woher kommen Kinder? 1. Kapitel: Wir wünschen uns ein Kind Woher kommen Kinder? 1. Kapitel: Wir wünschen uns ein Kind Früher haben Erwachsene den Kindern oft erzählt, dass der Klapperstorch die Kinder bringt. Ihr wisst ja sicher selbst, dass dies natürlich Quatsch

Mehr

Bedingte Formatierung

Bedingte Formatierung Bedingte Formatierung Excel 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.03/Okt 2015 BEDINGTE FORMATIERUNG... 2 REGELN EINFÜGEN... 2 Hervorheben von Zellen... 2 Doppelte Werte aufspüren... 3 Mit Farbbalken hervorheben...

Mehr

1. Deutscher Verhütungskongress Wiesbaden Workshop Verhütung und Kommunikation Thema: Angebote und Beratung zu Verhütung im Internet

1. Deutscher Verhütungskongress Wiesbaden Workshop Verhütung und Kommunikation Thema: Angebote und Beratung zu Verhütung im Internet 1. Deutscher Verhütungskongress Wiesbaden 31.3. 2.4. 2011 Workshop Verhütung und Kommunikation Thema: Angebote und Beratung zu Verhütung im Internet Referent: Reiner Wanielik, Institut für Sexualpädagogik

Mehr

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC NAME PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations LAAS EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE December MAI 2010 2002 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH STUFE PRE A1 Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE MAI 2012

Mehr

Ventrain, für die Beatmung durch kleine Lumen

Ventrain, für die Beatmung durch kleine Lumen Ventrain, für die Beatmung durch kleine Lumen Beatmungsprinzip Die einzigartige, proprietäre EVA -Technologie (Expiratory Ventilation Assistance) ermöglicht eine aktive Exspiration durch Saugunterstützung.

Mehr

Netzwerkarbeit im Kinderschutz in Brandenburg an der Havel. Entwicklungsverlauf und Perspektiven

Netzwerkarbeit im Kinderschutz in Brandenburg an der Havel. Entwicklungsverlauf und Perspektiven Netzwerkarbeit im Kinderschutz in Brandenburg an der Havel Entwicklungsverlauf und Perspektiven Das Bundeskinderschutzgesetz beauftragt den öffentlichen Träger der Jugendhilfe, ein Netzwerk Kinderschutz

Mehr

2 Geschäftsprozesse realisieren

2 Geschäftsprozesse realisieren 2 Geschäftsprozesse realisieren auf fünf Ebenen Modelle sind vereinfachte Abbilder der Realität und helfen, Zusammenhänge einfach und verständlich darzustellen. Das bekannteste Prozess-Modell ist das Drei-Ebenen-Modell.

Mehr

Attraktiv und fit durch die Wechseljahre

Attraktiv und fit durch die Wechseljahre Attraktiv und fit durch die Wechseljahre weiter mit der Leertaste Prämenopause - MENOPAUSE - Postmenopause Lebenserwartung der Frau: 81 Jahre = 30 Jahre Östrogenmangel / Klimakterium Die Wechseljahre -

Mehr

Ist 60 heute die neue 40? Gesundheit im Kohortenvergleich

Ist 60 heute die neue 40? Gesundheit im Kohortenvergleich Ist 60 heute die neue 40? Gesundheit im Kohortenvergleich Dr. Julia K. Wolff Altern im Wandel: Zwei Jahrzehnte Deutscher Alterssurvey (DEAS) Veranstaltung zum DEAS 2014 in Kooperation mit der BAGSO 5.

Mehr

vom 28. März 2015 Zwischen und Präambel

vom 28. März 2015 Zwischen und Präambel Ergänzungstarifvertrag zum Tarifvertrag über die betriebliche Altersversorgung der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes (Ergänzungstarifvertrag zum ATV) Ergänzungstarifvertrag zum Tarifvertrag über

Mehr

TroLase. Schmetterling, Schwierigkeitsgrad mittel V1.0

TroLase. Schmetterling, Schwierigkeitsgrad mittel V1.0 TroLase Schmetterling, Schwierigkeitsgrad mittel V1.0 Inhalt 1 Was wird erklärt?... 3 In CorelDraw eine Grafik erstellen... 3 Ggf. Bitmap bearbeiten... 3 Schneidlinien erstellen... 3 Drucktipps... 3 2

Mehr

GRATIS-TOOL JOBIDEENMATRIX

GRATIS-TOOL JOBIDEENMATRIX Arbeitsmaterialien für berufliche Neuorientierung und Veränderungscoaching GRATIS-TOOL JOBIDEENMATRIX IN 7 SCHRITTEN ZUR PASSENDEN JOBIDEE WWW.MEINBERUFSWEG.DE Dr. Martina Nohl www.meinberufsweg.de Jobideen-Matrix:

Mehr

Ältere Migrantinnen und Migranten in Deutschland Lebenssituationen, Unterstützungsbedarf, Alternspotenziale

Ältere Migrantinnen und Migranten in Deutschland Lebenssituationen, Unterstützungsbedarf, Alternspotenziale Ältere Migrantinnen und Migranten in Deutschland Lebenssituationen, Unterstützungsbedarf, Alternspotenziale Dr. Peter Zeman, Deutsches Zentrum für Altersfragen Hamburger Koordinationsstelle für Wohn-Pflege-Gemeinschaften

Mehr

ihre Mitarbeiter machen den unterschied. Moove den Erfolg. BGM 4.0

ihre Mitarbeiter machen den unterschied. Moove den Erfolg. BGM 4.0 ihre Mitarbeiter machen den unterschied. Moove den Erfolg. BGM 4.0 wir AuCH! DANN MÜSSEN WIR NUR NOCH IHRE MITARBEITER ÜBERZEUGEN. Sie möchten die Gesundheit ihrer Mitarbeiter verbessern? Für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Vaginal Pessare. Bereits im alten Ägypten vaginale Pessar-Therapie bei: - Senkungsbeschwerden (Descensus, Prolaps) - Harninkontinenz.

Vaginal Pessare. Bereits im alten Ägypten vaginale Pessar-Therapie bei: - Senkungsbeschwerden (Descensus, Prolaps) - Harninkontinenz. Bereits im alten Ägypten vaginale Pessar-Therapie bei: - Senkungsbeschwerden (Descensus, Prolaps) - Harninkontinenz. Seit ca. 50 Jahren vaginale Pessar-Therapie zur: - Verhinderung einer Frühgeburt bei

Mehr

Diversity-Umfrage 2014

Diversity-Umfrage 2014 0 Diversity-Umfrage 2014 1. Grunddaten Bitte geben Sie die Grunddaten zu Ihrem Unternehmen an: Unternehmensgröße (in Personen): 1-5 6-10 11-49 50-499 500-999 1000 Sitz Ihres Unternehmens: Stadt Köln Rheinisch-Bergischer

Mehr

Wie ist das eigentlich mit dem USB?? (Mai 2005)

Wie ist das eigentlich mit dem USB?? (Mai 2005) Wie ist das eigentlich mit dem USB?? (Mai 2005) Diese Frage wurde in den letzten Wochen und Monaten sehr häufig gestellt und die nachstehenden Informationen sollen zur Aufklärung beitragen. USB ist die

Mehr

Das neue Begutachtungsassessment (NBA)

Das neue Begutachtungsassessment (NBA) Das neue Begutachtungsassessment (NBA) MDK Berlin-Brandenburg Dr. Bettina Jonas Leiterin der Geschäftsbereiche Pflege und Qualitätsprüfungen Gliederung 1. Einblicke in das neue Begutachtungsinstrument

Mehr

Behinderung ist kein Argument gegen Elternschaft. - Geburtserleben und Unterstützungsbedarf behinderter und chronisch kranker Mütter

Behinderung ist kein Argument gegen Elternschaft. - Geburtserleben und Unterstützungsbedarf behinderter und chronisch kranker Mütter Behinderung ist kein Argument gegen Elternschaft. - Geburtserleben und Unterstützungsbedarf behinderter und chronisch kranker Mütter Dr. phil. Marion Michel Medizinsoziologin Schwerpunkte des Vortrages

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. Vorwort V Vorwort XI 1 Zum Gebrauch dieses Buches 1 1.1 Einführung 1 1.2 Der Text in den Kapiteln 1 1.3 Was Sie bei auftretenden Problemen tun sollten 2 1.4 Wichtig zu wissen 3 1.5 Zahlenbeispiele im Text 3 1.6

Mehr

Vielfalt erwünscht? Studium mit gesundheitlicher Beeinträchtigung. Dr. Irma Bürger Universität Potsdam

Vielfalt erwünscht? Studium mit gesundheitlicher Beeinträchtigung. Dr. Irma Bürger Universität Potsdam Universität Potsdam www.uni-potsdam.de/behinderung-studium Allgemeine Ausgangssituation 18. Sozialerhebung (2007) Neue Studie 2012 liefert interessante Daten Behinderungsbegriff bezieht sich seit 2001

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 15

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 15 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 15 2 Theoretische Grundlagen - Begriffe - Definitionen... 25 2.1 Aufgabenorientierung / Initiating Structure... 25 2.2 Mitarbeiterorientierung / Consideration... 27 2.3

Mehr

Lisa und ihre Freundin haben in den Ferien einen Kochkurs besucht. Nun versuchen sie eine Torte nach einem Rezept im Internet zu backen.

Lisa und ihre Freundin haben in den Ferien einen Kochkurs besucht. Nun versuchen sie eine Torte nach einem Rezept im Internet zu backen. Muster 1 131. Setze die fehlende Malrechnung so ein, dass die Waage im Gleichgewicht ist. 4 9 3 8 8 5 8 5 151. Für welche Zahl steht das Smily am Schluss? 40 - = 32 + =. 3 = : 6 = Für das Smily steht die

Mehr