Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin officiel de l Assemblée fédérale. Bollettino ufficiale dell Assemblea federale.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin officiel de l Assemblée fédérale. Bollettino ufficiale dell Assemblea federale."

Transkript

1 Ständerat Conseil des Etats Consiglio degli Stati Cussegl dals stadis Wintersession 1. Tagung der 47. Amtsdauer Session d hiver 1 ère session de la 47 e législature Sessione invernale 1 a sessione della 47 a legislatura Amtliches Bulletin der Bundesversammlung Bulletin officiel de l Assemblée fédérale Bollettino ufficiale dell Assemblea federale 2003 Wintersession Session d hiver Sessione invernale V

2 Überblick Sommaire Inhaltsverzeichnis Geschäftsnummern Rednerliste Verhandlungen des Ständerates Impressum Abkürzungen I VI VII X XI XXII Umschlagseite Table des matières Numéros d objet Liste des orateurs Délibérations du Conseil des Etats Impressum Abréviations I VI VII X XI XXII e de couverture

3 Abkürzungen Abréviations Fraktionen C Christlichdemokratische Fraktion R Freisinnig-demokratische Fraktion S Sozialdemokratische Fraktion V Fraktion der Schweizerischen Volkspartei Groupes C Groupe démocrate-chrétien R Groupe radical-libéral S Groupe socialiste V Groupe de l Union démocratique du Centre Ständige Kommissionen APK Aussenpolitische Kommission FK Finanzkommission GPK Geschäftsprüfungskommission KöB Kommission für öffentliche Bauten KVF Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen RK Kommission für Rechtsfragen SGK Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit SiK Sicherheitspolitische Kommission SPK Staatspolitische Kommission UREK Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie WAK Kommission für Wirtschaft und Abgaben WBK Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur Commissions permanentes CAJ Commission des affaires juridiques CCP Commission des constructions publiques CdF Commission des finances CdG Commission de gestion CEATE Commission de l environnement, de l aménagement du territoire et de l énergie CER Commission de l économie et des redevances CIP Commission des institutions politiques CPE Commission de politique extérieure CPS Commission de la politique de sécurité CSEC Commission de la science, de l éducation et de la culture CSSS Commission de la sécurité sociale et de la santé publique CTT Commission des transports et des télécommunications -NR -SR des Nationalrates des Ständerates -CN -CE du Conseil national du Conseil des Etats Publikationen AB Amtliches Bulletin AS Amtliche Sammlung des Bundesrechts BBI Bundesblatt SR Systematische Sammlung des Bundesrechts Publications BO Bulletin officiel FF Feuille fédérale RO Recueil officiel du droit fédéral RS Recueil systématique du droit fédéral

4 Wintersession 2003 III Ständerat Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Table des matières Vorlagen des Parlamentes (2) Mitteilungen der Kantone und Vereidigung: Wahl des Büros für 2003/04: 1042 Projets du Parlement (2) Communications des cantons et prestation de serment: Election du Bureau pour 2003/04: 1042 Vorlagen des Bundesrates (33) Bauprogramm 2004 der Sparte ETH-Bereich: Berufliche Vorsorge. Sanierungsmassnahmen: Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag. Änderung: Bundesgesetz über die Änderung von Erlassen im Bereich der Ehe- und Familienbesteuerung, der Wohneigentumsbesteuerung und der Stempelabgaben. Änderung: 1081, Doppelbesteuerung. Abkommen mit Israel: Eingezogene Vermögenswerte. Bundesgesetz: Elektronische Signatur. Bundesgesetz: Embryonenforschungsgesetz: 1115, Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: 1048, 1053, 1123, 1155, Fipoi. Finanzhilfen: Freihandelsabkommen zwischen den Efta-Staaten und Chile. Genehmigung: Friedliche Nutzung der Kernenergie. Abkommen mit Ägypten: Jahresziele 2004 des Bundesrates. Erklärung des Bundespräsidenten: Krankenversicherungsgesetz. Teilrevision. Spitalfinanzierung: 1096, 1102, Luftfahrtgesetz. Änderung: Massnahmen zur zivilen Friedensförderung und Stärkung der Menschenrechte. Bundesgesetz: 1189, Massnahmen zur zivilen Konfliktbearbeitung und Menschenrechtsförderung. Rahmenkredit: Militärische Immobilien 2004: Militärstrafprozess. Zeugenschutz. Revision: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Öffentlichkeitsgesetz: Revidierte Rheinschifffahrtsakte. Zusatzprotokoll Nr. 7: Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten. Haager Abkommen: Stiftung Bibliomedia. Finanzhilfe : 1173, 1221, Stiftung Pro Helvetia. Finanzierung : Technische Zusammenarbeit und Finanzhilfe zugunsten von Entwicklungsländern. Weiterführung: Überstellung verurteilter Personen. Änderung des Rechtshilfegesetzes: Verbot oder Beschränkung des Einsatzes bestimmter konventioneller Waffen. Übereinkommen: Verkehrshaus Schweiz. Finanzhilfe : 1176, Voranschlag Nachtrag II: 1063, Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1062, 1069, 1077, WEF in Davos. Einsatz der Armee im Assistenzdienst: Zolltarifarische Massnahmen 2003/I. Bericht: 1158 Projets du Conseil fédéral (33) Accord de libre-échange entre les Etats de l AELE et le Chili. Approbation: Budget Supplément II: 1063, Budget de la Confédération 2004: 1062, 1069, 1077, Convention révisée pour la navigation du Rhin. Protocole additionnel No 7: Coopération technique et aide financière en faveur des pays en développement. Continuation: Double imposition. Accord avec Israël: FIPOI. Aides financières: Fondation Bibliomedia. Aide financière : 1173, 1221, Fondation Pro Helvetia. Financement : Immobilier militaire 2004: Imposition du couple et de la famille, du logement et du droit de timbre. Modification de la loi: 1081, Interdiction ou limitation de l emploi de certaines armes classiques. Convention: Loi fédérale sur le contrat d assurance. Modification: Loi relative à la recherche sur les embryons: 1115, Loi sur l assurance-maladie. Révision partielle. Financement des hôpitaux: 1096, 1102, Loi sur l aviation. Modification: Loi sur la transparence: Mesures de gestion civile des conflits et de promotion des droits de l homme. Crédit-cadre: Mesures de promotion civile de la paix et de renforcement des droits de l homme. Loi fédérale: 1189, Musée suisse des transports. Aide financière : 1176, NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: Objectifs 2004 du Conseil fédéral. Déclaration du président de la Confédération: Prévoyance professionnelle. Mesures d assainissement: Procédure pénale militaire. Protection des témoins. Révision: Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1048, 1053, 1123, 1155, Programme de construction 2004 du domaine des EPF: Protection des biens culturels en cas de conflit armé. Convention de La Haye: Signature électronique. Loi fédérale: Tarif des douanes. Mesures 2003/I. Rapport: Transfèrement des personnes condamnées. Modification de la loi sur l entraide pénale internationale: Utilisation pacifique de l énergie nucléaire. Accord avec l Egypte: Valeurs patrimoniales confisquées. Loi fédérale: WEF à Davos. Engagement de l armée en service d appui: 1125

5 Table des matières Conseil des Etats IV Session d hiver 2003 Standesinitiativen (6) Standesinitiative Aargau. Bankgeheimnis: Standesinitiative Basel-Landschaft. Bankgeheimnis: Standesinitiative Genf. Bankgeheimnis: Standesinitiative Jura. KVG. Lücken und Unstimmigkeiten bei den Taggeldern: Standesinitiative Tessin. Bankgeheimnis: Standesinitiative Tessin. KVG. Krankenkasse auf Bundesebene: 1121 Initiatives cantonales (6) Initiative cantonale Argovie. Secret bancaire: Initiative cantonale Bâle-Campagne. Secret bancaire: Initiative cantonale Genève. Secret bancaire: Initiative cantonale Jura. Lacunes et incohérences de la LAMal en matière d indemnités journalières: Initiative cantonale Tessin. LAMal. Caisse-maladie publique fédérale: Initiative cantonale Tessin. Secret bancaire: 1093 Parlamentarische Initiativen (6) Parlamentarische Initiative Dupraz John. Kriegsmaterialgesetz. Antipersonenminen: 1158, Parlamentarische Initiative Jutzet Erwin. Arbeitnehmerforderungen im Konkursfall: 1149, Parlamentarische Initiative Nabholz Lili. Trennungsfrist bei Scheidung auf Klage eines Ehegatten: 1148, Parlamentarische Initiative Pfisterer Thomas. Bürgerrechtsgesetz. Änderung: Parlamentarische Initiative Schiesser Fritz. Revision des Stiftungsrechtes: Parlamentarische Initiative Schmid Samuel. Bundesgesetz über internationale Rechtshilfe in Strafsachen. Revision von Artikel 31 Absätze 3 und 4: 1147 Initiatives parlementaires (6) Initiative parlementaire Dupraz John. Loi sur le matériel de guerre. Mines antipersonnel: 1158, Initiative parlementaire Jutzet Erwin. Créances salariales en cas de faillite: 1149, Initiative parlementaire Nabholz Lili. Divorce sur demande unilatérale. Période de séparation: 1148, Initiative parlementaire Pfisterer Thomas. Loi sur la nationalité. Modification: Initiative parlementaire Schiesser Fritz. Révision de la législation régissant les fondations: Initiative parlementaire Schmid Samuel. Loi fédérale sur l entraide internationale en matière pénale. Révision de l article 31 alinéas 3 et 4: 1147 Motionen (14) Motion Berger Michèle. Hilfe für die Restrukturierung der Hochschulen: Motion Fehr Jacqueline. Internationales Kompetenzzentrum zur Bekämpfung der Internetkriminalität: Motion Langenberger Christiane. Blockzeiten in allen Schweizer Schulen im Interesse von Familien, Wirtschaft und Gesellschaft: Motion Leumann-Würsch Helen. Fernkommunikation durch Anwälte: Motion Randegger Johannes. System Bologna an Fachhochschulen: Motion Schweiger Rolf. Strukturreformen aus der Sicht der Finanzpolitik: Motion SGK-NR ( ). Massnahmen gegen den Anstieg der Invalidisierungsquote: Motion SGK-SR. Langfristige Sicherung des AHV/ IV-Fonds: Motion SGK-SR (00.079). Neuordnung der Pflegefinanzierung: Motion SGK-SR (03.060). Sanierungsmassnahmen bei öffentlichen Kassen: Motion Spezialkommission-NR (03.047). Indexierung der AHV-Renten: Motion Spezialkommission-NR (03.047). Weiteres Sanierungsprogramm: Motion WAK-SR (03.035). Berufliche Vorsorge. Einheitliche Bundesaufsicht über sämtliche Einrichtungen: Motion Widmer Hans. Schweizerisches Landesmuseum. Leistungsauftrag an das Verkehrshaus der Schweiz: 1179 Motions (14) Motion Berger Michèle. Aide aux restructurations des hautes écoles: Motion CER-CE (03.035). Prévoyance professionnelle. Surveillance uniforme par la Confédération de toutes les institutions: Motion Commission spéciale-cn (03.047). Autres mandats d assainissement: Motion Commission spéciale-cn (03.047). Indexation des rentes AVS: Motion CSSS-CE. Assurer la viabilité à long terme du fonds AVS/AI: Motion CSSS-CE (00.079). Réforme du financement des soins: Motion CSSS-CE (03.060). Mesures d assainissement pour les caisses de pension publiques: Motion CSSS-CN ( ). Mesures pour limiter l augmentation du pourcentage d invalides: Motion Fehr Jacqueline. Centre de compétence international pour la lutte contre la cybercriminalité: Motion Langenberger Christiane. Périodes blocs dans toutes les écoles suisses, dans l intérêt des familles, de l économie et de la société: Motion Leumann-Würsch Helen. Exercice à distance de la profession d avocat: Motion Randegger Johannes. Système Bologna dans les hautes écoles spécialisées: Motion Schweiger Rolf. Réformes structurelles du point de vue de la politique financière: Motion Widmer Hans. Musée national suisse. Mandat de prestations au Musée suisse des transports: 1179 Empfehlungen (2) Empfehlung Leumann-Würsch Helen. Steuerpaket. Haltung des Bundesrates: 1131 Recommandations (2) Recommandation Leumann-Würsch Helen. Paquet fiscal. Position du Conseil fédéral: 1131

6 Wintersession 2003 V Ständerat Inhaltsverzeichnis Empfehlung Stähelin Philipp. AHV. Förderung des Rentenaufschubs: Recommandation Stähelin Philipp. AVS. Encourager l ajournement de la rente: 1120 Postulate (5) Postulat Bürgi Hermann. Finanzpolitische Prüfung von längerfristigen Reformen: Postulat KVF-SR (03.058). FinöV. Finanzierung der Folgekosten: Postulat KVF-SR (03.058). Gesamtüberprüfung der Realisierung der FinöV-Projekte: Postulat KVF-SR ( ). Porta Alpina Surselva. Nachhaltigkeit: Postulat SPK-SR (03.013). Strafbestimmungen bei Verletzung von Amtsgeheimnissen: 1145 Postulats (5) Postulat Bürgi Hermann. Examen des réformes à long terme d un point de vue budgétaire: Postulat CIP-CE (03.013). Dispositions pénales en cas de violation du secret de fonction: Postulat CTT-CE (03.058). FTP. Financement des coûts subséquents: Postulat CTT-CE (03.058). Réexamen général de la réalisation des projets FTP: Postulat CTT-CE ( ). Porta Alpina Surselva. Durabilité: 1210 Interpellationen (7) Interpellation Bürgi Hermann. HGV-Investitionen in der Ostschweiz: Interpellation Bürgi Hermann. Landwirtschaftliche Forschungsanstalten. Führungsmässige Zusammenfassung: Interpellation Hofmann Hans. Rahmenbedingungen für den Vollzug des mit dem Entlastungsprogramm 2003 geänderten Asyl- und Ausländerrechtes: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Ausgabenseitige Erweiterung des Entlastungsprogrammes: Interpellation Pfisterer Thomas. Entlastung des Bundeshaushaltes. Zweite Phase: Interpellation Reimann Maximilian. Internetübertragung von Medienkonferenzen des Bundesrates: Interpellation Schweiger Rolf. Umfassende Sanierungsstrategie für den Bundeshaushalt und die Sozialwerke: 1083 Interpellations (7) Interpellation Bürgi Hermann. Investissements pour les raccordements aux LGV en Suisse orientale: Interpellation Bürgi Hermann. Stations de recherches agronomiques. Regroupement des directions: Interpellation Hofmann Hans. Droit sur l asile et les étrangers. Conditions-cadres pour l exécution suite à la modification induite par le PAB 2003: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Programme d allègement budgétaire. Réduction accrue des dépenses: Interpellation Pfisterer Thomas. Deuxième phase de l allègement du budget fédéral: Interpellation Reimann Maximilian. Retransmission par Internet des conférences de presse du Conseil fédéral: Interpellation Schweiger Rolf. Pour une stratégie globale d assainissement des finances fédérales: 1083 Petitionen (10) Petition Bieri Markus. Ausbildung der Richter und Organisation des Gerichtswesens: Petition Deutschschweizer Schulverein. Minderheitenschutz: Petition JCVP Surselva. Porta Alpina Surselva: Petition Jenny Jürg, Lachen. Unterstützung der Motion Mörgeli Christoph Aufhebung des Bundesgesetzes über die Filmproduktion und Filmkultur: Petition Petitionskomitee Mini-Max. Mini-Max: Petition Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund und Institut für Sozialethik. Für eine wirksame Suizidverhütung: Petition Schweizerisches Komitee für Unicef. Unicef. Kindesrechte: Petition Studer Andres. Richterliche Tatsachenprüfung. Meinungsfreiheit im Verhältnis zu Artikel 261bis StGB: Petition VHTL. Für bessere Arbeitsbedingungen im Strassentransport: Petition von Wyl Alois. Gewalt in der Partnerschaft: 1243 Pétitions (10) Pétition Bieri Markus. Formation des juges et organisation judiciaire: Pétition Comité de pétition Mini-Max. Mini-Max: Pétition Comité suisse pour l Unicef. Unicef. Les droits de l enfant: Pétition Deutschschweizer Schulverein. Protection des minorités: Pétition FCTA. Pour de meilleures conditions de travail dans les transports routiers: Pétition Fédération des Eglises protestantes de la Suisse et Institut d éthique sociale. Pour une prévention du suicide efficace: Pétition JCVP Surselva. Porta Alpina Surselva: Pétition Jenny Jürg, Lachen. En faveur de la motion Mörgeli Christoph Suppression de la loi fédérale sur la culture et la production cinématographiques: Pétition Studer Andres. Réexamen des faits par les tribunaux. Liberté d expression en relation avec l article 261bis CP: Pétition von Wyl Alois. Violence dans le couple: 1243

7 Wintersession 2003 VII Ständerat Geschäftsnummern Geschäftsnummern Numéros d objet Friedliche Nutzung der Kernenergie. Abkommen mit Ägypten: Krankenversicherungsgesetz. Teilrevision. Spitalfinanzierung: 1096, 1102, Parlamentarische Initiative Schmid Samuel. Bundesgesetz über internationale Rechtshilfe in Strafsachen. Revision von Artikel 31 Absätze 3 und 4: Parlamentarische Initiative Dupraz John. Kriegsmaterialgesetz. Antipersonenminen: 1158, Parlamentarische Initiative Jutzet Erwin. Arbeitnehmerforderungen im Konkursfall: 1149, Parlamentarische Initiative Schiesser Fritz. Revision des Stiftungsrechtes: Elektronische Signatur. Bundesgesetz: Eingezogene Vermögenswerte. Bundesgesetz: Parlamentarische Initiative Nabholz Lili. Trennungsfrist bei Scheidung auf Klage eines Ehegatten: 1148, Überstellung verurteilter Personen. Änderung des Rechtshilfegesetzes: Massnahmen zur zivilen Konfliktbearbeitung und Menschenrechtsförderung. Rahmenkredit: Massnahmen zur zivilen Friedensförderung und Stärkung der Menschenrechte. Bundesgesetz: 1189, Embryonenforschungsgesetz: 1115, Standesinitiative Aargau. Bankgeheimnis: Standesinitiative Tessin. Bankgeheimnis: Standesinitiative Genf. Bankgeheimnis: Motion Widmer Hans. Schweizerisches Landesmuseum. Leistungsauftrag an das Verkehrshaus der Schweiz: Motion Randegger Johannes. System Bologna an Fachhochschulen: Motion Fehr Jacqueline. Internationales Kompetenzzentrum zur Bekämpfung der Internetkriminalität: Militärstrafprozess. Zeugenschutz. Revision: Öffentlichkeitsgesetz: Fipoi. Finanzhilfen: Verbot oder Beschränkung des Einsatzes bestimmter konventioneller Waffen. Übereinkommen: Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag. Änderung: Revidierte Rheinschifffahrtsakte. Zusatzprotokoll Nr. 7: Technische Zusammenarbeit und Finanzhilfe zugunsten von Entwicklungsländern. Weiterführung: Militärische Immobilien 2004: Stiftung Pro Helvetia. Finanzierung : Bauprogramm 2004 der Sparte ETH-Bereich: Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: 1048, 1053, 1123, 1155, Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten. Haager Abkommen: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1063, 1069, 1077, Voranschlag Nachtrag II: 1062, Zolltarifarische Massnahmen 2003/I. Bericht: Stiftung Bibliomedia. Finanzhilfe : 1173, 1221, Verkehrshaus Schweiz. Finanzhilfe : 1176, Luftfahrtgesetz. Änderung: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Utilisation pacifique de l énergie nucléaire. Accord avec l Egypte: Loi sur l assurance-maladie. Révision partielle. Financement des hôpitaux: 1096, 1102, Initiative parlementaire Schmid Samuel. Loi fédérale sur l entraide internationale en matière pénale. Révision de l article 31 alinéas 3 et 4: Initiative parlementaire Dupraz John. Loi sur le matériel de guerre. Mines antipersonnel: 1158, Initiative parlementaire Jutzet Erwin. Créances salariales en cas de faillite: 1149, Initiative parlementaire Schiesser Fritz. Révision de la législation régissant les fondations: Signature électronique. Loi fédérale: Valeurs patrimoniales confisquées. Loi fédérale: Initiative parlementaire Nabholz Lili. Divorce sur demande unilatérale. Période de séparation: 1148, Transfèrement des personnes condamnées. Modification de la loi sur l entraide pénale internationale: Mesures de gestion civile des conflits et de promotion des droits de l homme. Crédit-cadre: Mesures de promotion civile de la paix et de renforcement des droits de l homme. Loi fédérale: 1189, Loi relative à la recherche sur les embryons: 1115, Initiative cantonale Argovie. Secret bancaire: Initiative cantonale Tessin. Secret bancaire: Initiative cantonale Genève. Secret bancaire: Motion Widmer Hans. Musée national suisse. Mandat de prestations au Musée suisse des transports: Motion Randegger Johannes. Système Bologna dans les hautes écoles spécialisées: Motion Fehr Jacqueline. Centre de compétence international pour la lutte contre la cybercriminalité: Procédure pénale militaire. Protection des témoins. Révision: Loi sur la transparence: FIPOI. Aides financières: Interdiction ou limitation de l emploi de certaines armes classiques. Convention: Loi fédérale sur le contrat d assurance. Modification: Convention révisée pour la navigation du Rhin. Protocole additionnel No 7: Coopération technique et aide financière en faveur des pays en développement. Continuation: Immobilier militaire 2004: Fondation Pro Helvetia. Financement : Programme de construction 2004 du domaine des EPF: Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1048, 1053, 1123, 1155, Protection des biens culturels en cas de conflit armé. Convention de La Haye: Budget de la Confédération 2004: 1063, 1069, 1077, Budget Supplément II: 1062, Tarif des douanes. Mesures 2003/I. Rapport: Fondation Bibliomedia. Aide financière : 1173, 1221, Musée suisse des transports. Aide financière : 1176, Loi sur l aviation. Modification: 1155

8 Numéros d objet Conseil des Etats VIII Session d hiver Doppelbesteuerung. Abkommen mit Israel: Berufliche Vorsorge. Sanierungsmassnahmen: Freihandelsabkommen zwischen den Efta-Staaten und Chile. Genehmigung: Bundesgesetz über die Änderung von Erlassen im Bereich der Ehe- und Familienbesteuerung, der Wohneigentumsbesteuerung und der Stempelabgaben. Änderung: 1081, WEF in Davos. Einsatz der Armee im Assistenzdienst: Mitteilungen der Kantone und Vereidigung: Wahl des Büros für 2003/04: Petition Petitionskomitee Mini-Max. Mini-Max: Petition Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund und Institut für Sozialethik. Für eine wirksame Suizidverhütung: Petition Jenny Jürg, Lachen. Unterstützung der Motion Mörgeli Christoph Aufhebung des Bundesgesetzes über die Filmproduktion und Filmkultur: Petition VHTL. Für bessere Arbeitsbedingungen im Strassentransport: Petition Bieri Markus. Ausbildung der Richter und Organisation des Gerichtswesens: Petition Studer Andres. Richterliche Tatsachenprüfung. Meinungsfreiheit im Verhältnis zu Artikel 261bis StGB: Petition JCVP Surselva. Porta Alpina Surselva: Petition von Wyl Alois. Gewalt in der Partnerschaft: Petition Schweizerisches Komitee für Unicef. Unicef. Kindesrechte: Petition Deutschschweizer Schulverein. Minderheitenschutz: Standesinitiative Jura. KVG. Lücken und Unstimmigkeiten bei den Taggeldern: Standesinitiative Tessin. KVG. Krankenkasse auf Bundesebene: Standesinitiative Basel-Landschaft. Bankgeheimnis: Motion SGK-NR ( ). Massnahmen gegen den Anstieg der Invalidisierungsquote: Interpellation Schweiger Rolf. Umfassende Sanierungsstrategie für den Bundeshaushalt und die Sozialwerke: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Ausgabenseitige Erweiterung des Entlastungsprogrammes: Interpellation Pfisterer Thomas. Entlastung des Bundeshaushaltes. Zweite Phase: Motion Langenberger Christiane. Blockzeiten in allen Schweizer Schulen im Interesse von Familien, Wirtschaft und Gesellschaft: Motion Schweiger Rolf. Strukturreformen aus der Sicht der Finanzpolitik: Postulat Bürgi Hermann. Finanzpolitische Prüfung von längerfristigen Reformen: Motion WAK-SR (03.035). Berufliche Vorsorge. Einheitliche Bundesaufsicht über sämtliche Einrichtungen: Motion Spezialkommission-NR (03.047). Indexierung der AHV-Renten: Motion Spezialkommission-NR (03.047). Weiteres Sanierungsprogramm: Interpellation Reimann Maximilian. Internetübertragung von Medienkonferenzen des Bundesrates: Interpellation Bürgi Hermann. Landwirtschaftliche Forschungsanstalten. Führungsmässige Zusammenfassung: Motion Leumann-Würsch Helen. Fernkommunikation durch Anwälte: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: Double imposition. Accord avec Israël: Prévoyance professionnelle. Mesures d assainissement: Accord de libre-échange entre les Etats de l AELE et le Chili. Approbation: Imposition du couple et de la famille, du logement et du droit de timbre. Modification de la loi: 1081, WEF à Davos. Engagement de l armée en service d appui: Communications des cantons et prestation de serment: Election du Bureau pour 2003/04: Pétition Comité de pétition Mini-Max. Mini-Max: Pétition Fédération des Eglises protestantes de la Suisse et Institut d éthique sociale. Pour une prévention du suicide efficace: Pétition Jenny Jürg, Lachen. En faveur de la motion Mörgeli Christoph Suppression de la loi fédérale sur la culture et la production cinématographiques: Pétition FCTA. Pour de meilleures conditions de travail dans les transports routiers: Pétition Bieri Markus. Formation des juges et organisation judiciaire: Pétition Studer Andres. Réexamen des faits par les tribunaux. Liberté d expression en relation avec l article 261bis CP: Pétition JCVP Surselva. Porta Alpina Surselva: Pétition von Wyl Alois. Violence dans le couple: Pétition Comité suisse pour l Unicef. Unicef. Les droits de l enfant: Pétition Deutschschweizer Schulverein. Protection des minorités: Initiative cantonale Jura. Lacunes et incohérences de la LAMal en matière d indemnités journalières: Initiative cantonale Tessin. LAMal. Caisse-maladie publique fédérale: Initiative cantonale Bâle-Campagne. Secret bancaire: Motion CSSS-CN ( ). Mesures pour limiter l augmentation du pourcentage d invalides: Interpellation Schweiger Rolf. Pour une stratégie globale d assainissement des finances fédérales: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Programme d allègement budgétaire. Réduction accrue des dépenses: Interpellation Pfisterer Thomas. Deuxième phase de l allègement du budget fédéral: Motion Langenberger Christiane. Périodes blocs dans toutes les écoles suisses, dans l intérêt des familles, de l économie et de la société: Motion Schweiger Rolf. Réformes structurelles du point de vue de la politique financière: Postulat Bürgi Hermann. Examen des réformes à long terme d un point de vue budgétaire: Motion CER-CE (03.035). Prévoyance professionnelle. Surveillance uniforme par la Confédération de toutes les institutions: Motion Commission spéciale-cn (03.047). Indexation des rentes AVS: Motion Commission spéciale-cn (03.047). Autres mandats d assainissement: Interpellation Reimann Maximilian. Retransmission par Internet des conférences de presse du Conseil fédéral: 1130

9 Wintersession 2003 IX Ständerat Geschäftsnummern Interpellation Bürgi Hermann. HGV-Investitionen in der Ostschweiz: Empfehlung Stähelin Philipp. AHV. Förderung des Rentenaufschubs: Empfehlung Leumann-Würsch Helen. Steuerpaket. Haltung des Bundesrates: Interpellation Hofmann Hans. Rahmenbedingungen für den Vollzug des mit dem Entlastungsprogramm 2003 geänderten Asyl- und Ausländerrechtes: Motion Berger Michèle. Hilfe für die Restrukturierung der Hochschulen: Motion SGK-SR. Langfristige Sicherung des AHV/ IV-Fonds: Motion SGK-SR (00.079). Neuordnung der Pflegefinanzierung: Motion SGK-SR (03.060). Sanierungsmassnahmen bei öffentlichen Kassen: Postulat SPK-SR (03.013). Strafbestimmungen bei Verletzung von Amtsgeheimnissen: Postulat KVF-SR ( ). Porta Alpina Surselva. Nachhaltigkeit: Postulat KVF-SR (03.058). FinöV. Finanzierung der Folgekosten: Postulat KVF-SR (03.058). Gesamtüberprüfung der Realisierung der FinöV-Projekte: Parlamentarische Initiative Pfisterer Thomas. Bürgerrechtsgesetz. Änderung: Jahresziele 2004 des Bundesrates. Erklärung des Bundespräsidenten: Interpellation Bürgi Hermann. Stations de recherches agronomiques. Regroupement des directions: Motion Leumann-Würsch Helen. Exercice à distance de la profession d avocat: Interpellation Bürgi Hermann. Investissements pour les raccordements aux LGV en Suisse orientale: Recommandation Stähelin Philipp. AVS. Encourager l ajournement de la rente: Recommandation Leumann-Würsch Helen. Paquet fiscal. Position du Conseil fédéral: Interpellation Hofmann Hans. Droit sur l asile et les étrangers. Conditions-cadres pour l exécution suite à la modification induite par le PAB 2003: Motion Berger Michèle. Aide aux restructurations des hautes écoles: Motion CSSS-CE. Assurer la viabilité à long terme du fonds AVS/AI: Motion CSSS-CE (00.079). Réforme du financement des soins: Motion CSSS-CE (03.060). Mesures d assainissement pour les caisses de pension publiques: Postulat CIP-CE (03.013). Dispositions pénales en cas de violation du secret de fonction: Postulat CTT-CE ( ). Porta Alpina Surselva. Durabilité: Postulat CTT-CE (03.058). FTP. Financement des coûts subséquents: Postulat CTT-CE (03.058). Réexamen général de la réalisation des projets FTP: Initiative parlementaire Pfisterer Thomas. Loi sur la nationalité. Modification: Objectifs 2004 du Conseil fédéral. Déclaration du président de la Confédération: 1101

10 Wintersession 2003 XI Ständerat Rednerliste Rednerliste Liste des orateurs Béguelin Michel (S, VD) Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Öffentlichkeitsgesetz: Parlamentarische Initiative Pfisterer Thomas. Bürgerrechtsgesetz. Änderung: WEF in Davos. Einsatz der Armee im Assistenzdienst: 1126 Béguelin Michel (S, VD) Initiative parlementaire Pfisterer Thomas. Loi sur la nationalité. Modification: Loi sur la transparence: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: WEF à Davos. Engagement de l armée en service d appui: 1126 Bieri Peter (C, ZG) Embryonenforschungsgesetz: 1115, 1116, Motion Langenberger Christiane. Blockzeiten in allen Schweizer Schulen im Interesse von Familien, Wirtschaft und Gesellschaft: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten. Haager Abkommen: Stiftung Bibliomedia. Finanzhilfe : 1173, Stiftung Pro Helvetia. Finanzierung : WEF in Davos. Einsatz der Armee im Assistenzdienst: 1127 Bieri Peter (C, ZG) Fondation Bibliomedia. Aide financière : 1173, Fondation Pro Helvetia. Financement : Loi relative à la recherche sur les embryons: 1115, 1116, Motion Langenberger Christiane. Périodes blocs dans toutes les écoles suisses, dans l intérêt des familles, de l économie et de la société: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: Protection des biens culturels en cas de conflit armé. Convention de La Haye: WEF à Davos. Engagement de l armée en service d appui: 1127 Brändli Christoffel (V, GR) Friedliche Nutzung der Kernenergie. Abkommen mit Ägypten: Verkehrshaus Schweiz. Finanzhilfe : WEF in Davos. Einsatz der Armee im Assistenzdienst: 1127 Brändli Christoffel (V, GR) Musée suisse des transports. Aide financière : Utilisation pacifique de l énergie nucléaire. Accord avec l Egypte: WEF à Davos. Engagement de l armée en service d appui: 1127 Briner Peter (R, SH) Bauprogramm 2004 der Sparte ETH-Bereich: Doppelbesteuerung. Abkommen mit Israel: Interpellation Bürgi Hermann. HGV-Investitionen in der Ostschweiz: Krankenversicherungsgesetz. Teilrevision. Spitalfinanzierung: Öffentlichkeitsgesetz: 1143 Briner Peter (R, SH) Double imposition. Accord avec Israël: Interpellation Bürgi Hermann. Investissements pour les raccordements aux LGV en Suisse orientale: Loi sur l assurance-maladie. Révision partielle. Financement des hôpitaux: Loi sur la transparence: Programme de construction 2004 du domaine des EPF: 1182 Brunner Christiane (S, GE) Eingezogene Vermögenswerte. Bundesgesetz: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Ausgabenseitige Erweiterung des Entlastungsprogrammes: Interpellation Pfisterer Thomas. Entlastung des Bundeshaushaltes. Zweite Phase: Interpellation Schweiger Rolf. Umfassende Sanierungsstrategie für den Bundeshaushalt und die Sozialwerke: Motion Schweiger Rolf. Strukturreformen aus der Sicht der Finanzpolitik: Motion SGK-SR. Langfristige Sicherung des AHV/ IV-Fonds: Öffentlichkeitsgesetz: Parlamentarische Initiative Pfisterer Thomas. Bürgerrechtsgesetz. Änderung: 1153 Brunner Christiane (S, GE) Coopération technique et aide financière en faveur des pays en développement. Continuation: Initiative parlementaire Pfisterer Thomas. Loi sur la nationalité. Modification: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Programme d allègement budgétaire. Réduction accrue des dépenses: Interpellation Pfisterer Thomas. Deuxième phase de l allègement du budget fédéral: Interpellation Schweiger Rolf. Pour une stratégie globale d assainissement des finances fédérales: Loi sur la transparence: Motion CSSS-CE. Assurer la viabilité à long terme du fonds AVS/AI: Motion Schweiger Rolf. Réformes structurelles du point de vue de la politique financière: 1087

11 Liste des orateurs Conseil des Etats XII Session d hiver Postulat Bürgi Hermann. Finanzpolitische Prüfung von längerfristigen Reformen: Technische Zusammenarbeit und Finanzhilfe zugunsten von Entwicklungsländern. Weiterführung: Postulat Bürgi Hermann. Examen des réformes à long terme d un point de vue budgétaire: Valeurs patrimoniales confisquées. Loi fédérale: 1146 Bürgi Hermann (V, TG) Interpellation Bürgi Hermann. HGV-Investitionen in der Ostschweiz: Interpellation Bürgi Hermann. Landwirtschaftliche Forschungsanstalten. Führungsmässige Zusammenfassung: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Ausgabenseitige Erweiterung des Entlastungsprogrammes: Interpellation Pfisterer Thomas. Entlastung des Bundeshaushaltes. Zweite Phase: Interpellation Schweiger Rolf. Umfassende Sanierungsstrategie für den Bundeshaushalt und die Sozialwerke: Motion Schweiger Rolf. Strukturreformen aus der Sicht der Finanzpolitik: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Parlamentarische Initiative Schiesser Fritz. Revision des Stiftungsrechtes: Postulat Bürgi Hermann. Finanzpolitische Prüfung von längerfristigen Reformen: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1075 Bürgi Hermann (V, TG) Budget de la Confédération 2004: Initiative parlementaire Schiesser Fritz. Révision de la législation régissant les fondations: Interpellation Bürgi Hermann. Investissements pour les raccordements aux LGV en Suisse orientale: Interpellation Bürgi Hermann. Stations de recherches agronomiques. Regroupement des directions: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Programme d allègement budgétaire. Réduction accrue des dépenses: Interpellation Pfisterer Thomas. Deuxième phase de l allègement du budget fédéral: Interpellation Schweiger Rolf. Pour une stratégie globale d assainissement des finances fédérales: Motion Schweiger Rolf. Réformes structurelles du point de vue de la politique financière: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: Postulat Bürgi Hermann. Examen des réformes à long terme d un point de vue budgétaire: 1084 Büttiker Rolf (R, SO, zweiter Vizepräsident) Berufliche Vorsorge. Sanierungsmassnahmen: 1105, 1111, 1113, Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: 1193, Parlamentarische Initiative Pfisterer Thomas. Bürgerrechtsgesetz. Änderung: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1073 Büttiker Rolf (R, SO, zweiter Vizepräsident) Budget de la Confédération 2004: Initiative parlementaire Pfisterer Thomas. Loi sur la nationalité. Modification: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: 1193, Prévoyance professionnelle. Mesures d assainissement: 1105, 1111, 1113, 1114 Calmy-Rey Micheline, conseillère fédérale Fipoi. Finanzhilfen: Friedliche Nutzung der Kernenergie. Abkommen mit Ägypten: Massnahmen zur zivilen Konfliktbearbeitung und Menschenrechtsförderung. Rahmenkredit: Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten. Haager Abkommen: Technische Zusammenarbeit und Finanzhilfe zugunsten von Entwicklungsländern. Weiterführung: Verbot oder Beschränkung des Einsatzes bestimmter konventioneller Waffen. Übereinkommen: 1165 Calmy-Rey Micheline, conseillère fédérale Coopération technique et aide financière en faveur des pays en développement. Continuation: FIPOI. Aides financières: Interdiction ou limitation de l emploi de certaines armes classiques. Convention: Mesures de gestion civile des conflits et de promotion des droits de l homme. Crédit-cadre: Protection des biens culturels en cas de conflit armé. Convention de La Haye: Utilisation pacifique de l énergie nucléaire. Accord avec l Egypte: 1167 Couchepin Pascal, président de la Confédération Bauprogramm 2004 der Sparte ETH-Bereich: Berufliche Vorsorge. Sanierungsmassnahmen: 1106, 1109, 1110, 1112, Embryonenforschungsgesetz: Empfehlung Stähelin Philipp. AHV. Förderung des Rentenaufschubs: Jahresziele 2004 des Bundesrates. Erklärung des Bundespräsidenten: Krankenversicherungsgesetz. Teilrevision. Spitalfinanzierung: 1097, 1103, 1172 Couchepin Pascal, président de la Confédération Fondation Bibliomedia. Aide financière : 1175, Fondation Pro Helvetia. Financement : Loi relative à la recherche sur les embryons: Loi sur l assurance-maladie. Révision partielle. Financement des hôpitaux: 1097, 1103, Motion CSSS-CE. Assurer la viabilité à long terme du fonds AVS/AI: Motion CSSS-CE (03.060). Mesures d assainissement pour les caisses de pension publiques: 1114

12 Wintersession 2003 XIII Ständerat Rednerliste Motion Langenberger Christiane. Blockzeiten in allen Schweizer Schulen im Interesse von Familien, Wirtschaft und Gesellschaft: Motion SGK-NR ( ). Massnahmen gegen den Anstieg der Invalidisierungsquote: Motion SGK-SR. Langfristige Sicherung des AHV/ IV-Fonds: Motion SGK-SR (03.060). Sanierungsmassnahmen bei öffentlichen Kassen: Motion Widmer Hans. Schweizerisches Landesmuseum. Leistungsauftrag an das Verkehrshaus der Schweiz: Stiftung Bibliomedia. Finanzhilfe : 1175, Stiftung Pro Helvetia. Finanzierung : Verkehrshaus Schweiz. Finanzhilfe : Motion CSSS-CN ( ). Mesures pour limiter l augmentation du pourcentage d invalides: Motion Langenberger Christiane. Périodes blocs dans toutes les écoles suisses, dans l intérêt des familles, de l économie et de la société: Motion Widmer Hans. Musée national suisse. Mandat de prestations au Musée suisse des transports: Musée suisse des transports. Aide financière : Objectifs 2004 du Conseil fédéral. Déclaration du président de la Confédération: Prévoyance professionnelle. Mesures d assainissement: 1106, 1109, 1110, 1112, Programme de construction 2004 du domaine des EPF: Recommandation Stähelin Philipp. AVS. Encourager l ajournement de la rente: 1120 David Eugen (C, SG) Berufliche Vorsorge. Sanierungsmassnahmen: 1104, 1107, 1108, 1109, 1110, 1111, 1112, Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag. Änderung: 1222, 1223, 1224, 1225, 1226, 1227, 1228, 1229, 1230, 1231, 1232, 1233, 1234, 1235, 1236, 1237, 1238, 1239, 1240, Empfehlung Leumann-Würsch Helen. Steuerpaket. Haltung des Bundesrates: Interpellation Bürgi Hermann. HGV-Investitionen in der Ostschweiz: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Ausgabenseitige Erweiterung des Entlastungsprogrammes: Interpellation Pfisterer Thomas. Entlastung des Bundeshaushaltes. Zweite Phase: Interpellation Schweiger Rolf. Umfassende Sanierungsstrategie für den Bundeshaushalt und die Sozialwerke: Motion Schweiger Rolf. Strukturreformen aus der Sicht der Finanzpolitik: Motion SGK-SR (03.060). Sanierungsmassnahmen bei öffentlichen Kassen: Motion WAK-SR (03.035). Berufliche Vorsorge. Einheitliche Bundesaufsicht über sämtliche Einrichtungen: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Öffentlichkeitsgesetz: Postulat Bürgi Hermann. Finanzpolitische Prüfung von längerfristigen Reformen: Standesinitiative Aargau. Bankgeheimnis: Standesinitiative Basel-Landschaft. Bankgeheimnis: Standesinitiative Genf. Bankgeheimnis: Standesinitiative Tessin. Bankgeheimnis: 1094 David Eugen (C, SG) Initiative cantonale Argovie. Secret bancaire: Initiative cantonale Bâle-Campagne. Secret bancaire: Initiative cantonale Genève. Secret bancaire: Initiative cantonale Tessin. Secret bancaire: Interpellation Bürgi Hermann. Investissements pour les raccordements aux LGV en Suisse orientale: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Programme d allègement budgétaire. Réduction accrue des dépenses: Interpellation Pfisterer Thomas. Deuxième phase de l allègement du budget fédéral: Interpellation Schweiger Rolf. Pour une stratégie globale d assainissement des finances fédérales: Loi fédérale sur le contrat d assurance. Modification: 1222, 1223, 1224, 1225, 1226, 1227, 1228, 1229, 1230, 1231, 1232, 1233, 1234, 1235, 1236, 1237, 1238, 1239, 1240, Loi sur la transparence: Motion CER-CE (03.035). Prévoyance professionnelle. Surveillance uniforme par la Confédération de toutes les institutions: Motion CSSS-CE (03.060). Mesures d assainissement pour les caisses de pension publiques: Motion Schweiger Rolf. Réformes structurelles du point de vue de la politique financière: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: Postulat Bürgi Hermann. Examen des réformes à long terme d un point de vue budgétaire: Prévoyance professionnelle. Mesures d assainissement: 1104, 1107, 1108, 1109, 1110, 1111, 1112, Recommandation Leumann-Würsch Helen. Paquet fiscal. Position du Conseil fédéral: 1133 Deiss Joseph, conseiller fédéral Freihandelsabkommen zwischen den Efta-Staaten und Chile. Genehmigung: Interpellation Bürgi Hermann. Landwirtschaftliche Forschungsanstalten. Führungsmässige Zusammenfassung: Luftfahrtgesetz. Änderung: Motion Randegger Johannes. System Bologna an Fachhochschulen: Parlamentarische Initiative Dupraz John. Kriegsmaterialgesetz. Antipersonenminen: 1159 Deiss Joseph, conseiller fédéral Accord de libre-échange entre les Etats de l AELE et le Chili. Approbation: Initiative parlementaire Dupraz John. Loi sur le matériel de guerre. Mines antipersonnel: Interpellation Bürgi Hermann. Stations de recherches agronomiques. Regroupement des directions: Loi sur l aviation. Modification: Motion Randegger Johannes. Système Bologna dans les hautes écoles spécialisées: 1160

13 Liste des orateurs Conseil des Etats XIV Session d hiver 2003 Epiney Simon (C, VS) Eingezogene Vermögenswerte. Bundesgesetz: 1145, Motion Fehr Jacqueline. Internationales Kompetenzzentrum zur Bekämpfung der Internetkriminalität: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Parlamentarische Initiative Jutzet Erwin. Arbeitnehmerforderungen im Konkursfall: Parlamentarische Initiative Nabholz Lili. Trennungsfrist bei Scheidung auf Klage eines Ehegatten: Parlamentarische Initiative Schmid Samuel. Bundesgesetz über internationale Rechtshilfe in Strafsachen. Revision von Artikel 31 Absätze 3 und 4: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1078 Epiney Simon (C, VS) Budget de la Confédération 2004: Initiative parlementaire Jutzet Erwin. Créances salariales en cas de faillite: Initiative parlementaire Nabholz Lili. Divorce sur demande unilatérale. Période de séparation: Initiative parlementaire Schmid Samuel. Loi fédérale sur l entraide internationale en matière pénale. Révision de l article 31 alinéas 3 et 4: Motion Fehr Jacqueline. Centre de compétence international pour la lutte contre la cybercriminalité: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: Valeurs patrimoniales confisquées. Loi fédérale: 1145, 1146 Escher Rolf (C, VS) Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: 1202 Escher Rolf (C, VS) NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: 1202 Fetz Anita (S, BS) Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: Motion Langenberger Christiane. Blockzeiten in allen Schweizer Schulen im Interesse von Familien, Wirtschaft und Gesellschaft: 1185 Fetz Anita (S, BS) Motion Langenberger Christiane. Périodes blocs dans toutes les écoles suisses, dans l intérêt des familles, de l économie et de la société: Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1055 Forster-Vannini Erika (R, SG) Krankenversicherungsgesetz. Teilrevision. Spitalfinanzierung: 1098, Motion Langenberger Christiane. Blockzeiten in allen Schweizer Schulen im Interesse von Familien, Wirtschaft und Gesellschaft: Motion WAK-SR (03.035). Berufliche Vorsorge. Einheitliche Bundesaufsicht über sämtliche Einrichtungen: Öffentlichkeitsgesetz: 1136, 1138, 1139, 1140, 1141, 1142, 1143, 1144, Postulat SPK-SR (03.013). Strafbestimmungen bei Verletzung von Amtsgeheimnissen: 1145 Forster-Vannini Erika (R, SG) Loi sur l assurance-maladie. Révision partielle. Financement des hôpitaux: 1098, Loi sur la transparence: 1136, 1138, 1139, 1140, 1141, 1142, 1143, 1144, Motion CER-CE (03.035). Prévoyance professionnelle. Surveillance uniforme par la Confédération de toutes les institutions: Motion Langenberger Christiane. Périodes blocs dans toutes les écoles suisses, dans l intérêt des familles, de l économie et de la société: Postulat CIP-CE (03.013). Dispositions pénales en cas de violation du secret de fonction: 1145 Frick Bruno (C, SZ, erster Vizepräsident) Krankenversicherungsgesetz. Teilrevision. Spitalfinanzierung: 1096, 1097, 1098, 1099, 1103, Motion SGK-NR ( ). Massnahmen gegen den Anstieg der Invalidisierungsquote: Motion SGK-SR. Langfristige Sicherung des AHV/ IV-Fonds: 1118, Motion SGK-SR (00.079). Neuordnung der Pflegefinanzierung: Standesinitiative Aargau. Bankgeheimnis: Standesinitiative Basel-Landschaft. Bankgeheimnis: Standesinitiative Genf. Bankgeheimnis: Standesinitiative Jura. KVG. Lücken und Unstimmigkeiten bei den Taggeldern: Standesinitiative Tessin. Bankgeheimnis: Standesinitiative Tessin. KVG. Krankenkasse auf Bundesebene: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1069 Frick Bruno (C, SZ, erster Vizepräsident) Budget de la Confédération 2004: Initiative cantonale Argovie. Secret bancaire: Initiative cantonale Bâle-Campagne. Secret bancaire: Initiative cantonale Genève. Secret bancaire: Initiative cantonale Jura. Lacunes et incohérences de la LAMal en matière d indemnités journalières: Initiative cantonale Tessin. LAMal. Caisse-maladie publique fédérale: Initiative cantonale Tessin. Secret bancaire: Loi sur l assurance-maladie. Révision partielle. Financement des hôpitaux: 1096, 1097, 1098, 1099, 1103, Motion CSSS-CE. Assurer la viabilité à long terme du fonds AVS/AI: 1118, Motion CSSS-CE (00.079). Réforme du financement des soins: Motion CSSS-CN ( ). Mesures pour limiter l augmentation du pourcentage d invalides: 1117

14 Wintersession 2003 XV Ständerat Rednerliste Fünfschilling Hans (R, BL) Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1072 Fünfschilling Hans (R, BL) Budget de la Confédération 2004: 1072 Gentil Pierre-Alain (S, JU) Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: 1055, Interpellation Bürgi Hermann. HGV-Investitionen in der Ostschweiz: Voranschlag Nachtrag II: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1065, 1071 Gentil Pierre-Alain (S, JU) Budget Supplément II: Budget de la Confédération 2004: 1065, Interpellation Bürgi Hermann. Investissements pour les raccordements aux LGV en Suisse orientale: Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1055, 1123 Germann Hannes (V, SH) Motion Langenberger Christiane. Blockzeiten in allen Schweizer Schulen im Interesse von Familien, Wirtschaft und Gesellschaft: 1186 Germann Hannes (V, SH) Motion Langenberger Christiane. Périodes blocs dans toutes les écoles suisses, dans l intérêt des familles, de l économie et de la société: 1186 Hess Hans (R, OW) Empfehlung Leumann-Würsch Helen. Steuerpaket. Haltung des Bundesrates: Militärische Immobilien 2004: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: 1192, Parlamentarische Initiative Dupraz John. Kriegsmaterialgesetz. Antipersonenminen: Verbot oder Beschränkung des Einsatzes bestimmter konventioneller Waffen. Übereinkommen: WEF in Davos. Einsatz der Armee im Assistenzdienst: 1125, 1126 Hess Hans (R, OW) Immobilier militaire 2004: Initiative parlementaire Dupraz John. Loi sur le matériel de guerre. Mines antipersonnel: Interdiction ou limitation de l emploi de certaines armes classiques. Convention: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: 1192, Recommandation Leumann-Würsch Helen. Paquet fiscal. Position du Conseil fédéral: WEF à Davos. Engagement de l armée en service d appui: 1125, 1126 Hofmann Hans (V, ZH) Interpellation Hofmann Hans. Rahmenbedingungen für den Vollzug des mit dem Entlastungsprogramm 2003 geänderten Asyl- und Ausländerrechtes: Parlamentarische Initiative Schiesser Fritz. Revision des Stiftungsrechtes: Standesinitiative Aargau. Bankgeheimnis: Standesinitiative Basel-Landschaft. Bankgeheimnis: Standesinitiative Genf. Bankgeheimnis: Standesinitiative Tessin. Bankgeheimnis: 1093 Hofmann Hans (V, ZH) Initiative cantonale Argovie. Secret bancaire: Initiative cantonale Bâle-Campagne. Secret bancaire: Initiative cantonale Genève. Secret bancaire: Initiative cantonale Tessin. Secret bancaire: Initiative parlementaire Schiesser Fritz. Révision de la législation régissant les fondations: Interpellation Hofmann Hans. Droit sur l asile et les étrangers. Conditions-cadres pour l exécution suite à la modification induite par le PAB 2003: 1051 Huber-Hotz Annemarie, Bundeskanzlerin Empfehlung Leumann-Würsch Helen. Steuerpaket. Haltung des Bundesrates: Interpellation Reimann Maximilian. Internetübertragung von Medienkonferenzen des Bundesrates: 1130 Huber-Hotz Annemarie, Bundeskanzlerin Interpellation Reimann Maximilian. Retransmission par Internet des conférences de presse du Conseil fédéral: Recommandation Leumann-Würsch Helen. Paquet fiscal. Position du Conseil fédéral: 1134 Inderkum Hansheiri (C, UR) Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: 1048, 1050, 1053, 1054, 1057, 1058, 1060, 1061, 1062, 1123, 1124, 1125, Motion Spezialkommission-NR (03.047). Indexierung der AHV-Renten: Motion Spezialkommission-NR (03.047). Weiteres Sanierungsprogramm: 1125 Inderkum Hansheiri (C, UR) Budget de la Confédération 2004: Motion Commission spéciale-cn (03.047). Autres mandats d assainissement: Motion Commission spéciale-cn (03.047). Indexation des rentes AVS: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: 1207

15 Liste des orateurs Conseil des Etats XVI Session d hiver Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1048, 1050, 1053, 1054, 1057, 1058, 1060, 1061, 1062, 1123, 1124, 1125, 1155 Jenny This (V, GL) Berufliche Vorsorge. Sanierungsmassnahmen: Krankenversicherungsgesetz. Teilrevision. Spitalfinanzierung: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: 1192, Parlamentarische Initiative Pfisterer Thomas. Bürgerrechtsgesetz. Änderung: 1153 Jenny This (V, GL) Initiative parlementaire Pfisterer Thomas. Loi sur la nationalité. Modification: Loi sur l assurance-maladie. Révision partielle. Financement des hôpitaux: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: 1192, Prévoyance professionnelle. Mesures d assainissement: 1105 Kuprecht Alex (V, SZ) Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag. Änderung: 1224, 1234 Kuprecht Alex (V, SZ) Loi fédérale sur le contrat d assurance. Modification: 1224, 1234 Langenberger Christiane (R, VD) Motion Langenberger Christiane. Blockzeiten in allen Schweizer Schulen im Interesse von Familien, Wirtschaft und Gesellschaft: 1183, 1187 Langenberger Christiane (R, VD) Motion Langenberger Christiane. Périodes blocs dans toutes les écoles suisses, dans l intérêt des familles, de l économie et de la société: 1183, 1187 Lauri Hans (V, BE) Empfehlung Leumann-Würsch Helen. Steuerpaket. Haltung des Bundesrates: Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Voranschlag Nachtrag II: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1065, 1076, 1077, 1167, 1168, 1169, 1170 Lauri Hans (V, BE) Budget Supplément II: Budget de la Confédération 2004: 1065, 1076, 1077, 1167, 1168, 1169, NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: Recommandation Leumann-Würsch Helen. Paquet fiscal. Position du Conseil fédéral: 1132 Leuenberger Ernst (S, SO) Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag. Änderung: Interpellation Hofmann Hans. Rahmenbedingungen für den Vollzug des mit dem Entlastungsprogramm 2003 geänderten Asyl- und Ausländerrechtes: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Ausgabenseitige Erweiterung des Entlastungsprogrammes: Interpellation Pfisterer Thomas. Entlastung des Bundeshaushaltes. Zweite Phase: Interpellation Schweiger Rolf. Umfassende Sanierungsstrategie für den Bundeshaushalt und die Sozialwerke: Luftfahrtgesetz. Änderung: Motion Schweiger Rolf. Strukturreformen aus der Sicht der Finanzpolitik: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: 1190, 1196, 1198, Parlamentarische Initiative Schiesser Fritz. Revision des Stiftungsrechtes: Petition JCVP Surselva. Porta Alpina Surselva: Postulat Bürgi Hermann. Finanzpolitische Prüfung von längerfristigen Reformen: Postulat KVF-SR (03.058). FinöV. Finanzierung der Folgekosten: Postulat KVF-SR ( ). Porta Alpina Surselva. Nachhaltigkeit: Voranschlag Nachtrag II: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1063 Leuenberger Ernst (S, SO) Budget Supplément II: Budget de la Confédération 2004: Initiative parlementaire Schiesser Fritz. Révision de la législation régissant les fondations: Interpellation Hofmann Hans. Droit sur l asile et les étrangers. Conditions-cadres pour l exécution suite à la modification induite par le PAB 2003: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Programme d allègement budgétaire. Réduction accrue des dépenses: Interpellation Pfisterer Thomas. Deuxième phase de l allègement du budget fédéral: Interpellation Schweiger Rolf. Pour une stratégie globale d assainissement des finances fédérales: Loi fédérale sur le contrat d assurance. Modification: Loi sur l aviation. Modification: Motion Schweiger Rolf. Réformes structurelles du point de vue de la politique financière: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: 1190, 1196, 1198, Pétition JCVP Surselva. Porta Alpina Surselva: Postulat Bürgi Hermann. Examen des réformes à long terme d un point de vue budgétaire: Postulat CTT-CE (03.058). FTP. Financement des coûts subséquents: Postulat CTT-CE ( ). Porta Alpina Surselva. Durabilité: 1210

16 Wintersession 2003 XVII Ständerat Rednerliste Leuenberger Moritz, Bundesrat Interpellation Bürgi Hermann. HGV-Investitionen in der Ostschweiz: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: 1196, 1200, 1207 Leuenberger Moritz, Bundesrat Interpellation Bürgi Hermann. Investissements pour les raccordements aux LGV en Suisse orientale: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: 1196, 1200, 1207 Leumann-Würsch Helen (R, LU) Bundesgesetz über die Änderung von Erlassen im Bereich der Ehe- und Familienbesteuerung, der Wohneigentumsbesteuerung und der Stempelabgaben. Änderung: Empfehlung Leumann-Würsch Helen. Steuerpaket. Haltung des Bundesrates: Motion Berger Michèle. Hilfe für die Restrukturierung der Hochschulen: Motion Leumann-Würsch Helen. Fernkommunikation durch Anwälte: Stiftung Bibliomedia. Finanzhilfe : Verkehrshaus Schweiz. Finanzhilfe : 1177 Leumann-Würsch Helen (R, LU) Fondation Bibliomedia. Aide financière : Imposition du couple et de la famille, du logement et du droit de timbre. Modification de la loi : Motion Berger Michèle. Aide aux restructurations des hautes écoles: Motion Leumann-Würsch Helen. Exercice à distance de la profession d avocat: Musée suisse des transports. Aide financière : Recommandation Leumann-Würsch Helen. Paquet fiscal. Position du Conseil fédéral: 1131 Lombardi Filippo (C, TI) Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Standesinitiative Aargau. Bankgeheimnis: Standesinitiative Basel-Landschaft. Bankgeheimnis: Standesinitiative Genf. Bankgeheimnis: Standesinitiative Tessin. Bankgeheimnis: Standesinitiative Tessin. KVG. Krankenkasse auf Bundesebene: 1121 Lombardi Filippo (C, TI) Initiative cantonale Argovie. Secret bancaire: Initiative cantonale Bâle-Campagne. Secret bancaire: Initiative cantonale Genève. Secret bancaire: Initiative cantonale Tessin. LAMal. Caisse-maladie publique fédérale: Initiative cantonale Tessin. Secret bancaire: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1059 Maissen Theo (C, GR) Motion Randegger Johannes. System Bologna an Fachhochschulen: WEF in Davos. Einsatz der Armee im Assistenzdienst: 1126 Maissen Theo (C, GR) Motion Randegger Johannes. Système Bologna dans les hautes écoles spécialisées: WEF à Davos. Engagement de l armée en service d appui: 1126 Marty Dick (R, TI) Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1072, 1073 Marty Dick (R, TI) Budget de la Confédération 2004: 1072, NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1060 Merz Hans-Rudolf (R, AR) Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Ausgabenseitige Erweiterung des Entlastungsprogrammes: Interpellation Pfisterer Thomas. Entlastung des Bundeshaushaltes. Zweite Phase: Interpellation Schweiger Rolf. Umfassende Sanierungsstrategie für den Bundeshaushalt und die Sozialwerke: Motion Schweiger Rolf. Strukturreformen aus der Sicht der Finanzpolitik: Postulat Bürgi Hermann. Finanzpolitische Prüfung von längerfristigen Reformen: Voranschlag Nachtrag II: 1063 Merz Hans-Rudolf (R, AR) Budget Supplément II: Budget de la Confédération 2004: 1063, Interpellation Merz Hans-Rudolf. Programme d allègement budgétaire. Réduction accrue des dépenses: Interpellation Pfisterer Thomas. Deuxième phase de l allègement du budget fédéral: Interpellation Schweiger Rolf. Pour une stratégie globale d assainissement des finances fédérales: Motion Schweiger Rolf. Réformes structurelles du point de vue de la politique financière: Postulat Bürgi Hermann. Examen des réformes à long terme d un point de vue budgétaire: 1085

17 Liste des orateurs Conseil des Etats XVIII Session d hiver Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1063, Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1048 Metzler-Arnold Ruth, Bundesrätin Eingezogene Vermögenswerte. Bundesgesetz: Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: Interpellation Hofmann Hans. Rahmenbedingungen für den Vollzug des mit dem Entlastungsprogramm 2003 geänderten Asyl- und Ausländerrechtes: Motion Fehr Jacqueline. Internationales Kompetenzzentrum zur Bekämpfung der Internetkriminalität: Motion Leumann-Würsch Helen. Fernkommunikation durch Anwälte: Öffentlichkeitsgesetz: 1137, 1139, 1140, 1142, Parlamentarische Initiative Nabholz Lili. Trennungsfrist bei Scheidung auf Klage eines Ehegatten: Parlamentarische Initiative Schiesser Fritz. Revision des Stiftungsrechtes: 1216, 1220 Metzler-Arnold Ruth, Bundesrätin Initiative parlementaire Nabholz Lili. Divorce sur demande unilatérale. Période de séparation: Initiative parlementaire Schiesser Fritz. Révision de la législation régissant les fondations: 1216, Interpellation Hofmann Hans. Droit sur l asile et les étrangers. Conditions-cadres pour l exécution suite à la modification induite par le PAB 2003: Loi sur la transparence: 1137, 1139, 1140, 1142, Motion Fehr Jacqueline. Centre de compétence international pour la lutte contre la cybercriminalité: Motion Leumann-Würsch Helen. Exercice à distance de la profession d avocat: Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: Valeurs patrimoniales confisquées. Loi fédérale: 1146 Ory Gisèle (S, NE) Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: 1059 Ory Gisèle (S, NE) Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1059 Pfisterer Thomas (R, AG) Empfehlung Leumann-Würsch Helen. Steuerpaket. Haltung des Bundesrates: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Ausgabenseitige Erweiterung des Entlastungsprogrammes: Interpellation Pfisterer Thomas. Entlastung des Bundeshaushaltes. Zweite Phase: Interpellation Schweiger Rolf. Umfassende Sanierungsstrategie für den Bundeshaushalt und die Sozialwerke: Motion Schweiger Rolf. Strukturreformen aus der Sicht der Finanzpolitik: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: 1201, Öffentlichkeitsgesetz: Parlamentarische Initiative Pfisterer Thomas. Bürgerrechtsgesetz. Änderung: 1152, Postulat Bürgi Hermann. Finanzpolitische Prüfung von längerfristigen Reformen: Standesinitiative Aargau. Bankgeheimnis: Standesinitiative Basel-Landschaft. Bankgeheimnis: Standesinitiative Genf. Bankgeheimnis: Standesinitiative Tessin. Bankgeheimnis: 1095 Pfisterer Thomas (R, AG) Initiative cantonale Argovie. Secret bancaire: Initiative cantonale Bâle-Campagne. Secret bancaire: Initiative cantonale Genève. Secret bancaire: Initiative cantonale Tessin. Secret bancaire: Initiative parlementaire Pfisterer Thomas. Loi sur la nationalité. Modification: 1152, Interpellation Merz Hans-Rudolf. Programme d allègement budgétaire. Réduction accrue des dépenses: Interpellation Pfisterer Thomas. Deuxième phase de l allègement du budget fédéral: Interpellation Schweiger Rolf. Pour une stratégie globale d assainissement des finances fédérales: Loi sur la transparence: Motion Schweiger Rolf. Réformes structurelles du point de vue de la politique financière: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: 1201, Postulat Bürgi Hermann. Examen des réformes à long terme d un point de vue budgétaire: Recommandation Leumann-Würsch Helen. Paquet fiscal. Position du Conseil fédéral: 1134 Reimann Maximilian (V, AG) Doppelbesteuerung. Abkommen mit Israel: Freihandelsabkommen zwischen den Efta-Staaten und Chile. Genehmigung: Interpellation Reimann Maximilian. Internetübertragung von Medienkonferenzen des Bundesrates: Massnahmen zur zivilen Friedensförderung und Stärkung der Menschenrechte. Bundesgesetz: 1189 Reimann Maximilian (V, AG) Accord de libre-échange entre les Etats de l AELE et le Chili. Approbation: Coopération technique et aide financière en faveur des pays en développement. Continuation: Double imposition. Accord avec Israël: Interpellation Reimann Maximilian. Retransmission par Internet des conférences de presse du Conseil fédéral: 1130

18 Wintersession 2003 XIX Ständerat Rednerliste Massnahmen zur zivilen Konfliktbearbeitung und Menschenrechtsförderung. Rahmenkredit: Motion Fehr Jacqueline. Internationales Kompetenzzentrum zur Bekämpfung der Internetkriminalität: Öffentlichkeitsgesetz: Technische Zusammenarbeit und Finanzhilfe zugunsten von Entwicklungsländern. Weiterführung: WEF in Davos. Einsatz der Armee im Assistenzdienst: Zolltarifarische Massnahmen 2003/I. Bericht: Loi sur la transparence: Mesures de gestion civile des conflits et de promotion des droits de l homme. Crédit-cadre: Mesures de promotion civile de la paix et de renforcement des droits de l homme. Loi fédérale: Motion Fehr Jacqueline. Centre de compétence international pour la lutte contre la cybercriminalité: Tarif des douanes. Mesures 2003/I. Rapport: WEF à Davos. Engagement de l armée en service d appui: 1126 Saudan Françoise (R, GE) Fipoi. Finanzhilfen: Parlamentarische Initiative Schiesser Fritz. Revision des Stiftungsrechtes: 1217, 1219 Saudan Françoise (R, GE) FIPOI. Aides financières: Initiative parlementaire Schiesser Fritz. Révision de la législation régissant les fondations: 1217, 1219 Schiesser Fritz (R, GL, Präsident) Mitteilungen der Kantone und Vereidigung: Mitteilungen des Präsidenten: 1069, 1070, 1076, 1122, 1221, 1242, Wahl des Büros für 2003/04: 1042, 1043, 1044 Schiesser Fritz (R, GL, Präsident) Communications des cantons et prestation de serment: Communications du président: 1069, 1070, 1076, 1122, 1221, 1242, Election du Bureau pour 2003/04: 1042, 1043, 1044 Schmid Samuel, Bundesrat WEF in Davos. Einsatz der Armee im Assistenzdienst: 1128 Schmid Samuel, Bundesrat WEF à Davos. Engagement de l armée en service d appui: 1128 Schmid-Sutter Carlo (C, AI) Doppelbesteuerung. Abkommen mit Israel: 1045, Empfehlung Leumann-Würsch Helen. Steuerpaket. Haltung des Bundesrates: Freihandelsabkommen zwischen den Efta-Staaten und Chile. Genehmigung: Motion Langenberger Christiane. Blockzeiten in allen Schweizer Schulen im Interesse von Familien, Wirtschaft und Gesellschaft: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: WEF in Davos. Einsatz der Armee im Assistenzdienst: 1127 Schmid-Sutter Carlo (C, AI) Accord de libre-échange entre les Etats de l AELE et le Chili. Approbation: Budget de la Confédération 2004: Double imposition. Accord avec Israël: 1045, Motion Langenberger Christiane. Périodes blocs dans toutes les écoles suisses, dans l intérêt des familles, de l économie et de la société: NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: Recommandation Leumann-Würsch Helen. Paquet fiscal. Position du Conseil fédéral: WEF à Davos. Engagement de l armée en service d appui: 1127 Schwaller Urs (C, FR) Empfehlung Leumann-Würsch Helen. Steuerpaket. Haltung des Bundesrates: Parlamentarische Initiative Schiesser Fritz. Revision des Stiftungsrechtes: 1219 Schwaller Urs (C, FR) Initiative parlementaire Schiesser Fritz. Révision de la législation régissant les fondations: Recommandation Leumann-Würsch Helen. Paquet fiscal. Position du Conseil fédéral: 1133 Schweiger Rolf (R, ZG) Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag. Änderung: 1234, 1237, Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Ausgabenseitige Erweiterung des Entlastungsprogrammes: 1083, 1084, 1088, 1092 Schweiger Rolf (R, ZG) Budget de la Confédération 2004: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Programme d allègement budgétaire. Réduction accrue des dépenses: 1083, 1084, 1088, Interpellation Pfisterer Thomas. Deuxième phase de l allègement du budget fédéral: 1083, 1084, 1088, 1092

19 Liste des orateurs Conseil des Etats XX Session d hiver Interpellation Pfisterer Thomas. Entlastung des Bundeshaushaltes. Zweite Phase: 1083, 1084, 1088, Interpellation Schweiger Rolf. Umfassende Sanierungsstrategie für den Bundeshaushalt und die Sozialwerke: 1083, 1084, 1088, Motion Schweiger Rolf. Strukturreformen aus der Sicht der Finanzpolitik: 1083, 1084, 1088, Postulat Bürgi Hermann. Finanzpolitische Prüfung von längerfristigen Reformen: 1083, 1084, 1088, Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: Interpellation Schweiger Rolf. Pour une stratégie globale d assainissement des finances fédérales: 1083, 1084, 1088, Loi fédérale sur le contrat d assurance. Modification: 1234, 1237, Motion Schweiger Rolf. Réformes structurelles du point de vue de la politique financière: 1083, 1084, 1088, Postulat Bürgi Hermann. Examen des réformes à long terme d un point de vue budgétaire: 1083, 1084, 1088, Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1055 Slongo Marianne (C, NW) Motion Randegger Johannes. System Bologna an Fachhochschulen: Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1076 Slongo Marianne (C, NW) Budget de la Confédération 2004: Motion Randegger Johannes. Système Bologna dans les hautes écoles spécialisées: 1159 Sommaruga Simonetta (S, BE) Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag. Änderung: 1236, 1237, 1238, 1239 Sommaruga Simonetta (S, BE) Loi fédérale sur le contrat d assurance. Modification: 1236, 1237, 1238, 1239 Stadler Hansruedi (C, UR) Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: Motion Fehr Jacqueline. Internationales Kompetenzzentrum zur Bekämpfung der Internetkriminalität: Motion Langenberger Christiane. Blockzeiten in allen Schweizer Schulen im Interesse von Familien, Wirtschaft und Gesellschaft: Motion Widmer Hans. Schweizerisches Landesmuseum. Leistungsauftrag an das Verkehrshaus der Schweiz: Neat 1. Zweite Phase. Freigabe der gesperrten Mittel: Verkehrshaus Schweiz. Finanzhilfe : 1176 Stadler Hansruedi (C, UR) Motion Fehr Jacqueline. Centre de compétence international pour la lutte contre la cybercriminalité: Motion Langenberger Christiane. Périodes blocs dans toutes les écoles suisses, dans l intérêt des familles, de l économie et de la société: Motion Widmer Hans. Musée national suisse. Mandat de prestations au Musée suisse des transports: Musée suisse des transports. Aide financière : NLFA 1. Deuxième phase. Libération des fonds bloqués: Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1058 Stähelin Philipp (C, TG) Empfehlung Leumann-Würsch Helen. Steuerpaket. Haltung des Bundesrates: Empfehlung Stähelin Philipp. AHV. Förderung des Rentenaufschubs: Interpellation Merz Hans-Rudolf. Ausgabenseitige Erweiterung des Entlastungsprogrammes: 1088, Interpellation Pfisterer Thomas. Entlastung des Bundeshaushaltes. Zweite Phase: 1088, Interpellation Schweiger Rolf. Umfassende Sanierungsstrategie für den Bundeshaushalt und die Sozialwerke: 1088, Krankenversicherungsgesetz. Teilrevision. Spitalfinanzierung: Motion Schweiger Rolf. Strukturreformen aus der Sicht der Finanzpolitik: 1088, Postulat Bürgi Hermann. Finanzpolitische Prüfung von längerfristigen Reformen: 1088, 1089 Stähelin Philipp (C, TG) Interpellation Merz Hans-Rudolf. Programme d allègement budgétaire. Réduction accrue des dépenses: 1088, Interpellation Pfisterer Thomas. Deuxième phase de l allègement du budget fédéral: 1088, Interpellation Schweiger Rolf. Pour une stratégie globale d assainissement des finances fédérales: 1088, Loi sur l assurance-maladie. Révision partielle. Financement des hôpitaux: Motion Schweiger Rolf. Réformes structurelles du point de vue de la politique financière: 1088, Postulat Bürgi Hermann. Examen des réformes à long terme d un point de vue budgétaire: 1088, Recommandation Leumann-Würsch Helen. Paquet fiscal. Position du Conseil fédéral: Recommandation Stähelin Philipp. AVS. Encourager l ajournement de la rente: 1120 Studer Jean (S, NE) Berufliche Vorsorge. Sanierungsmassnahmen: 1109 Studer Jean (S, NE) Initiative cantonale Argovie. Secret bancaire: 1095

20 Wintersession 2003 XXI Ständerat Rednerliste Krankenversicherungsgesetz. Teilrevision. Spitalfinanzierung: Standesinitiative Aargau. Bankgeheimnis: Standesinitiative Basel-Landschaft. Bankgeheimnis: Standesinitiative Genf. Bankgeheimnis: Standesinitiative Tessin. Bankgeheimnis: Initiative cantonale Bâle-Campagne. Secret bancaire: Initiative cantonale Genève. Secret bancaire: Initiative cantonale Tessin. Secret bancaire: Loi sur l assurance-maladie. Révision partielle. Financement des hôpitaux: Prévoyance professionnelle. Mesures d assainissement: 1109 Villiger Kaspar, Bundesrat Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag. Änderung: 1222, 1225, 1226, 1227, 1230, 1235, 1238, 1239, Doppelbesteuerung. Abkommen mit Israel: 1046, Entlastungsprogramm 2003 für den Bundeshaushalt: 1049, 1054, 1056, 1057, 1059, 1061, Interpellation Merz Hans-Rudolf. Ausgabenseitige Erweiterung des Entlastungsprogrammes: Interpellation Pfisterer Thomas. Entlastung des Bundeshaushaltes. Zweite Phase: Interpellation Schweiger Rolf. Umfassende Sanierungsstrategie für den Bundeshaushalt und die Sozialwerke: Motion Schweiger Rolf. Strukturreformen aus der Sicht der Finanzpolitik: Motion WAK-SR (03.035). Berufliche Vorsorge. Einheitliche Bundesaufsicht über sämtliche Einrichtungen: Postulat Bürgi Hermann. Finanzpolitische Prüfung von längerfristigen Reformen: Voranschlag Nachtrag II: 1063, Voranschlag der Eidgenossenschaft 2004: 1063, 1066, 1073, 1168, 1170 Villiger Kaspar, Bundesrat Budget Supplément II: 1063, Budget de la Confédération 2004: 1063, 1066, 1073, 1168, Double imposition. Accord avec Israël: 1046, Interpellation Merz Hans-Rudolf. Programme d allègement budgétaire. Réduction accrue des dépenses: Interpellation Pfisterer Thomas. Deuxième phase de l allègement du budget fédéral: Interpellation Schweiger Rolf. Pour une stratégie globale d assainissement des finances fédérales: Loi fédérale sur le contrat d assurance. Modification: 1222, 1225, 1226, 1227, 1230, 1235, 1238, 1239, Motion CER-CE (03.035). Prévoyance professionnelle. Surveillance uniforme par la Confédération de toutes les institutions: Motion Schweiger Rolf. Réformes structurelles du point de vue de la politique financière: Postulat Bürgi Hermann. Examen des réformes à long terme d un point de vue budgétaire: Programme d allègement 2003 du budget de la Confédération: 1049, 1054, 1056, 1057, 1059, 1061, 1123 Wicki Franz (C, LU) Öffentlichkeitsgesetz: 1139, 1142, Parlamentarische Initiative Pfisterer Thomas. Bürgerrechtsgesetz. Änderung: Parlamentarische Initiative Schiesser Fritz. Revision des Stiftungsrechtes: 1215, 1216, 1217, 1218, 1220, Verkehrshaus Schweiz. Finanzhilfe : 1177 Wicki Franz (C, LU) Initiative parlementaire Pfisterer Thomas. Loi sur la nationalité. Modification: Initiative parlementaire Schiesser Fritz. Révision de la législation régissant les fondations: 1215, 1216, 1217, 1218, 1220, Loi sur la transparence: 1139, 1142, Musée suisse des transports. Aide financière : 1177

Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin officiel de l Assemblée fédérale. Bollettino ufficiale dell Assemblea federale.

Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin officiel de l Assemblée fédérale. Bollettino ufficiale dell Assemblea federale. Bundesversammlung Assemblée fédérale Assemblea federale Assamblea federala Amtliches Bulletin der Bundesversammlung Bulletin officiel de l Assemblée fédérale Bollettino ufficiale dell Assemblea federale

Mehr

Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin officiel de l Assemblée fédérale. Bollettino ufficiale dell Assemblea federale.

Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin officiel de l Assemblée fédérale. Bollettino ufficiale dell Assemblea federale. Ständerat Conseil des Etats Consiglio degli Stati Cussegl dals stadis Wintersession 11. Tagung der 46. Amtsdauer Session d hiver 11 e session de la 46 e législature Sessione invernale 11 a sessione della

Mehr

Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin officiel de l Assemblée fédérale. Bollettino ufficiale dell Assemblea federale.

Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin officiel de l Assemblée fédérale. Bollettino ufficiale dell Assemblea federale. Ständerat Conseil des Etats Consiglio degli Stati Cussegl dals stadis Frühjahrssession 2. Tagung der 47. Amtsdauer Session de printemps 2 e session de la 47 e législature Sessione primaverile 2 a sessione

Mehr

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI G II - 1 Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI AG AI AR BE BL BS FR GE GL GR JU IV-Stelle des Kantons Aargau Kyburgerstrasse 15, 5001 Aarau Tel. 062 836 81 81, Fax 062 836 84

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

Hochschullandschaft Schweiz

Hochschullandschaft Schweiz Hochschullandschaft Schweiz Die Schweizer Hochschullandschaft kennt zwei Arten von gleichwertigen Einrichtungen mit unterschiedlichen Aufgaben: die universitären Hochschulen und die Fachhochschulen. Erstere

Mehr

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Formation pré- et postgraduée en «intégrité scientifique»

Mehr

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 1 Sommaire Inhaltsverzeichnis Introduction Einführung Christian Nanchen Commission des jeunes du canton du Valais Jugendkommission des Kantons

Mehr

Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für die private Sicherheitsdienstleistungsbranche

Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für die private Sicherheitsdienstleistungsbranche Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für die private Sicherheitsdienstleistungsbranche Änderung vom 21. April 2011 Der Schweizerische Bundesrat beschliesst:

Mehr

Tabellen mit detaillierter Berechnung zur Bestimmung der zu viel bzw. zu wenig bezahlten Prämien 1996 2013

Tabellen mit detaillierter Berechnung zur Bestimmung der zu viel bzw. zu wenig bezahlten Prämien 1996 2013 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Kranken- und Unfallversicherung Bundesamt für Gesundheit, Abteilung Versicherungsaufsicht, August 2014 Tabellen

Mehr

Kantonales Jugendamt Bern Gerechtigkeitsgasse 81 3001 Bern Telefon 031 633 76 33 Telefax 031 633 76 18 E-Mail kja@jgk.be.ch Website www.be.

Kantonales Jugendamt Bern Gerechtigkeitsgasse 81 3001 Bern Telefon 031 633 76 33 Telefax 031 633 76 18 E-Mail kja@jgk.be.ch Website www.be. AG AR AI BS BL BE Departement Volkswirtschaft und Inneres Abteilung Register und Personenstand Bahnhofplatz 3c 5001 Aarau Telefon 062 835 14 49 Telefax 062 835 14 59 E-Mail katja.nusser@ag.ch Website www.ag.ch

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen ZEWOinfo Tipps für Spenderinnen und Spender Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so - wohl bei der direkten Bun - des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Swiss National Action Plan for the Electronic (SNAP for EESSI) SICKNESS Xavier.Rossmanith@bsv.admin.ch TT: +41 58 464 36 83 ERFA-Tagung 21.01.2015 Solothurn Agenda Einleitung Stand der Arbeit EESSI Stand

Mehr

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG BR Didier Burkhalter, Vorsteher EDI Medienkonferenz 9. November 2011 Objectifs de la législature LERI FIFG LEHE/HFKG FRI/BFI 2013-16

Mehr

Arten und Ansätze der Familienzulagen nach dem FLG, dem FamZG und den kantonalen Gesetzen 2015

Arten und Ansätze der Familienzulagen nach dem FLG, dem FamZG und den kantonalen Gesetzen 2015 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Familienfragen Département fédéral de l intérieur DFI Office fédéral des assurances sociales OFAS Questions familiales

Mehr

Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV

Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV 5.02 Stand am 1. Januar 2013 Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Berechnen Sie provisorisch Ihren Anspruch 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das übrige

Mehr

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015)

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Insgesamt konnten in den 12 Jahren seit Inkrafttreten des Bundesgesetzes 2 676 Gesuche bewilligt werden.

Mehr

5.02 Stand am 1. Januar 2011

5.02 Stand am 1. Januar 2011 5.02 Stand am 1. Januar 2011 Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Berechnen Sie provisorisch Ihren Anspruch 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das übrige

Mehr

Ausgleichskasse PANVICA. Pensionierung Rechtzeitig vorbereiten

Ausgleichskasse PANVICA. Pensionierung Rechtzeitig vorbereiten Ausgleichskasse PANVICA Pensionierung Rechtzeitig vorbereiten Pensionierung Rechtzeitig vorbereiten Planen Sie Ihre Pensionierung frühzeitig! Nur so finden Sie Ihre Wünsche und Bedürfnisse für den dritten

Mehr

Es gibt drei Untergruppen, welche abhängig vom Beschäftigungsgrad sind:

Es gibt drei Untergruppen, welche abhängig vom Beschäftigungsgrad sind: 15 Anhang 1 Bewachung, Sicherheit und Werttransport Kategorie A: Mindestlöhne für Bewachung, Sicherheit und Werttransport Es gibt drei Untergruppen, welche abhängig vom Beschäftigungsgrad sind: A1 Mitarbeitende

Mehr

Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV

Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV 5.02 Ergänzungsleistungen Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das Einkommen

Mehr

Vorstand/Comité. Stand/Etat au 1.5.2013. NANCHEN Christian Chef de service. Präsident/ Président

Vorstand/Comité. Stand/Etat au 1.5.2013. NANCHEN Christian Chef de service. Präsident/ Président Stand/Etat au 1.5.2013 Schweizerische Konferenz der kantonalen Verantwortlichen für Kindesschutz und Jugendhilfe (KKJS) Conférence Suisse des responsables cantonaux de la protection de l enfance et de

Mehr

5.02 Stand am 1. Januar 2009. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo

5.02 Stand am 1. Januar 2009. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo 5.02 Stand am 1. Januar 2009 Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Berechnen Sie provisorisch Ihren Anspruch 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das übrige

Mehr

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse 3400 Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse VERWALTUNGSRECHNUNG Verbände (Kollektivmitglieder)/Associations (membres collectifs) 30.06. 15'650.00 15'000.00 26'589.00 3401 Schulen (Kollektivmitglieder)/Ecoles

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

5.02 Stand am 1. Januar 2006. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo

5.02 Stand am 1. Januar 2006. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo 5.02 Stand am 1. Januar 2006 Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Berechnen Sie provisorisch Ihren Anspruch 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das übrige

Mehr

5.02 Stand am 1. Januar 2010. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo

5.02 Stand am 1. Januar 2010. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo 5.02 Stand am 1. Januar 2010 Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Berechnen Sie provisorisch Ihren Anspruch 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das übrige

Mehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Fachtagung: Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Journée technique: Approches innovatrices dans le transfert du trafic marchandises transalpin 23. September 2009 Hotel Arte,

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Konzeptvorschlag BSc CP - Proposition formation HES Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Dr. Beat Sottas 1 Konzeptvorschlag BSc CP

Mehr

Neuregelung der Pflegefinanzierung. Stand Januar 2011

Neuregelung der Pflegefinanzierung. Stand Januar 2011 Neuregelung der Pflegefinanzierung nach Kanton Stand Januar 2011 santésuisse nr. A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 A9 Besteht ein Vertrag mit santésuisse und dem Heimverband? Für welche Dauer wurde der Vertrag abgeschlossen?

Mehr

Andreas Balthasar, Dr. rer. pol. (Projektleitung) balthasar@interface-politikstudien.ch

Andreas Balthasar, Dr. rer. pol. (Projektleitung) balthasar@interface-politikstudien.ch I N T E R F A C E MONITORING PRÄMIENVERBILLIGUNG: PRÄMIENVERBIL- LIGUNG HINSICHTLICH DER BEZÜGER/INNEN VON ERGÄNZUNGSLEISTUNGEN UND SOZIALHILE SOWIE WEITERER BEZUGSBERECHTIGTER Luzern, den 24. November

Mehr

Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin off iciel de l Assemblée fédérale. Bollettino uff iciale dell Assemblea federale.

Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin off iciel de l Assemblée fédérale. Bollettino uff iciale dell Assemblea federale. Ständerat Conseil des Etats Consiglio degli Stati Cussegl dals stadis Wintersession 16. Tagung der 45. Amtsdauer Session d hiver 16 e session de la 45 e législature Sessione invernale 16 a sessione della

Mehr

Krankenversicherungsprämien 2015

Krankenversicherungsprämien 2015 Krankenversicherungsprämien 2015 Esther Waeber-Kalbermatten, Staatsrätin Vorsteherin Departement für Gesundheit, Soziales und Kultur Medienkonferenz am Donnerstag, 25. September 2014 Durchschnittsprämie

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so wohl bei der direk- ten Bun des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde steu ern in Abzug gebracht werden. Zulässige

Mehr

Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin officiel de l Assemblée fédérale. Bollettino ufficiale dell Assemblea federale.

Amtliches Bulletin der Bundesversammlung. Bulletin officiel de l Assemblée fédérale. Bollettino ufficiale dell Assemblea federale. Ständerat Conseil des Etats Consiglio degli Stati Cussegl dals stadis Wintersession 12. Tagung der 48. Amtsdauer Session d hiver 12 e session de la 48 e législature Sessione invernale 12 a sessione della

Mehr

Arbeitssituation und Weiterbildungsbedürfnisse von Lehrpersonen für Kurse in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK)

Arbeitssituation und Weiterbildungsbedürfnisse von Lehrpersonen für Kurse in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) COHEP-Tagung Transkultur und Bildung, Fribourg, 16. Juni 2012 Arbeitssituation und Weiterbildungsbedürfnisse von Lehrpersonen für Kurse in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) Warum diese Erhebung? Es

Mehr

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8 Festlegungsdatum 07.08.2009 11.08.2009 (inkl.) 11.11.2009 (exkl.) Anzahl Tage 92 Neuer Zinssatz 0,65667 % p.a. Fälligkeit 11.11.2009 Zürich, 07.08.2009 Festlegungsdatum 07.05.2009 11.05.2009 (inkl.) 11.08.2009

Mehr

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions)

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions) Ergebnisse der Abstimmungen an der ordentlichen Generalversammlung der Novartis AG, 25. Februar 2014 Résultats des votations de l Assemblée générale ordinaire de Novartis SA, 25 février 2014 Voting results

Mehr

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Grafiken der Gesamtenergiestatistik 213 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

Q1 2015: KONKURSE UND GRÜNDUNGEN

Q1 2015: KONKURSE UND GRÜNDUNGEN Bisnode D&B Q1 2015: KONKURSE UND GRÜNDUNGEN Firmenkonkurse und Gründungen in der Schweiz 21.4.2015 1 127 FIRMENPLEITEN IM ERSTEN QUARTAL 2015 Die Euro-Krise bedroht die Schweizer Wirtschaft, bei den Firmenpleiten

Mehr

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers 4. Symposium 14. Mai 2014 Université de Fribourg/ Universtät Freiburg

Mehr

KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE VERMÖGENSSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN

KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE VERMÖGENSSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN D Einzelne Steuern Vermögenssteuer KURZER ÜBERBLICK ÜBER DIE VERMÖGENSSTEUER NATÜRLICHER PERSONEN ALLGEMEINES Alle Kantone und ihre Gemeinden erheben von natürlichen Personen neben der Einkommenssteuer

Mehr

Programm Interreg VA Oberrhein

Programm Interreg VA Oberrhein Programm Interreg VA Oberrhein Informationsveranstaltung Interreg V Freiburg-Fribourg, 22. Juni 2015 Andreas Doppler Leiter Förderprogramme Regio Basiliensis (IKRB) Unsere Aufgaben und Kompetenzen 1963

Mehr

Rolle der Ärzte,-innen in der Eidg. Invalidenversicherung

Rolle der Ärzte,-innen in der Eidg. Invalidenversicherung Rolle der Ärzte,-innen in der Eidg. Invalidenversicherung Präsentation Dr. med. MPH, MHA Inès Rajower, BSV 7. SOHF Fortbildungstagung Wissenschaftliche Tagung des SGARM Lausanne, 2.-3. Sept. 2010 Themen

Mehr

Suizidmethoden und Suizidprävention. PD Dr. med. Thomas Reisch. Universitätsklinik für Psychiatrie Bern. Überblick

Suizidmethoden und Suizidprävention. PD Dr. med. Thomas Reisch. Universitätsklinik für Psychiatrie Bern. Überblick Suizidmethoden und Suizidprävention PD Dr. med. Thomas Reisch Universitätsklinik für Psychiatrie Bern Überblick Epidemiologie Suizidmethoden Suizidprävention 2 1 In der Schweiz sterben pro Jahr Forschungsgelder

Mehr

Das Politiker Homepage Ranking 2014

Das Politiker Homepage Ranking 2014 Das Politiker Homepage Ranking 04 Eine umfangreiche Analyse sämtlicher Webseiten von Schweizer Parlamentariern. Herausgegeben von Marc Schlegel und Andreas Stockburger. im Oktober 04 www.politiker-homepage-ranking.ch

Mehr

Kinderrechte im Parlament Rückschau Wintersession 2011

Kinderrechte im Parlament Rückschau Wintersession 2011 Kinderrechte im Parlament Rückschau Wintersession 2011 Die Volksinitiative Jugend+Musik dürfte mit einem Gegenvorschlag zur Abstimmung kommen. Der Nationalrat will aber entgegen dem Ständerat ein doppeltes

Mehr

07.404 s Parlamentarische Initiative. Übertragung der Aufgaben der zivilen Nachrichtendienste an ein Departement (Hofmann Hans)

07.404 s Parlamentarische Initiative. Übertragung der Aufgaben der zivilen Nachrichtendienste an ein Departement (Hofmann Hans) Ständerat Sommersession 008 e-parl 6.06.008 - - 5:0 07.404 s Parlamentarische Initiative. Übertragung der Aufgaben der zivilen Nachrichtendienste an ein Departement (Hofmann Hans) Entwurf der Geschäftsprüfungskommission

Mehr

6.06 Berufliche Vorsorge (BV) Anschlusspflicht an eine Vorsorgeeinrichtung gemäss BVG

6.06 Berufliche Vorsorge (BV) Anschlusspflicht an eine Vorsorgeeinrichtung gemäss BVG 6.06 Berufliche Vorsorge (BV) Anschlusspflicht an eine Vorsorgeeinrichtung gemäss BVG Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Die berufliche Vorsorge bildet die zweite Säule. Neben der AHV/IV/EL als

Mehr

Die Suva Ihre Investorin und Partnerin für «Wohnen im Alter»

Die Suva Ihre Investorin und Partnerin für «Wohnen im Alter» Die Suva Ihre Investorin und Partnerin für «Wohnen im Alter» Die Suva ist die grösste Unfallversicherung der Schweiz. Als Investorin spielt sie auch im Immobilienmarkt eine bedeutende Rolle. Mit ihrem

Mehr

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006 STANDALONE Panda OEM STANDARD License Fee per User in CHF Type of OEM Price per CD/License Minimum Order Value Type 1 user 2 and more users Reseller Enduser 50 copies New Business New Business Titanium

Mehr

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November Recueil systématique 4..0.4 Règlement du 5 décembre 006 (Etat au 6 novembre 0) pour les étudiants et étudiantes ayant le droit comme branche secondaire Reglement vom 5. Dezember 006 (Stand am 6. November

Mehr

Bildung und Wissenschaft Education et science 781-1200. Neuchâtel, 2013

Bildung und Wissenschaft Education et science 781-1200. Neuchâtel, 2013 15 Bildung und Wissenschaft Education et science 781-1200 Kantonale Stipendien und Darlehen 2012 Bourses et prêts d études cantonaux 2012 Neuchâtel, 2013 Die vom Bundesamt für Statistik (BFS) herausgegebene

Mehr

1 / A. 10.109 s Förderung von Bildung, Forschung und Innovation im Jahr 2012. Ständerat Frühjahrssession 2011

1 / A. 10.109 s Förderung von Bildung, Forschung und Innovation im Jahr 2012. Ständerat Frühjahrssession 2011 Ständerat Frühjahrssession 011 e-parl 04.0.011 10:57-1 - 10.109 s Förderung von Bildung, Forschung und Innovation im Jahr 01 Entwurf des es vom. Dezember 010 Anträge der Kommission für Wissenschaft, Bildung

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS Gesuch um Entrichtung eines Forschungsbeitrages Requête pour bénéficier d une bourse pour la recherche Richiesta per l ottenimento di un sussidio per la ricerca Antragsteller / Requérant / Richiedente

Mehr

Newsmail September 2012

Newsmail September 2012 Newsmail September 2012 Sehr geehrte Damen und Herren Ende September 2012 hat Bundesrätin Doris Leuthard ein erstes Massnahmenpaket in die Vernehmlassung geschickt, das die Schweiz in eine Zukunft ohne

Mehr

Bundesgesetz über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen

Bundesgesetz über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen Bundesgesetz über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen 951.25 vom 6. Oktober 2006 (Stand am 15. März 2007) Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt

Mehr

Wissen Sie, dass die IV auch für die Arbeitgeber da ist? IV Invalidenversicherung

Wissen Sie, dass die IV auch für die Arbeitgeber da ist? IV Invalidenversicherung Wissen Sie, dass die IV auch für die Arbeitgeber da ist? IV Invalidenversicherung Die IV kann mehr für Ihr Unternehmen tun, als Sie denken. Überall in unserem Land, vielleicht auch in Ihrem Unternehmen,

Mehr

Bildung und Wissenschaft Education et science 781-1300. Neuchâtel, 2014

Bildung und Wissenschaft Education et science 781-1300. Neuchâtel, 2014 15 Bildung und Wissenschaft Education et science 781-1300 Kantonale Stipendien und Darlehen 2013 Bourses et prêts d études cantonaux 2013 Neuchâtel, 2014 Die vom Bundesamt für Statistik (BFS) herausgegebene

Mehr

Altersvorsorge 2020. Eine ausgewogene Reform. Die Finanzierung der AHV basiert auf dem Umlageverfahren

Altersvorsorge 2020. Eine ausgewogene Reform. Die Finanzierung der AHV basiert auf dem Umlageverfahren Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Altersvorsorge Eine ausgewogene Reform Herbsttagung der CVP-Frauen Schweiz, 16. November 1 Jürg Brechbühl, Direktor BSV

Mehr

Building Competence. Crossing Borders.

Building Competence. Crossing Borders. Master of Science in Business Administration with a Major in Marketing (ZHAW) & Master de droit européen et international des affaires (Université Paris- Dauphine) Prof. Dr. Peter Münch peter.muench@zhaw.ch

Mehr

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Dienstag, 26. Juni 2012 Französische Botschaft Berlin Mardi 26 juin 2012 Ambassade de France en Allemagne, Berlin Programm Programme

Mehr

Guter Service public als Standortvorteil für Städte und Gemeinden. Dr. Urs Meister Tagung des Schweizerischen Gemeindeverbandes 19.

Guter Service public als Standortvorteil für Städte und Gemeinden. Dr. Urs Meister Tagung des Schweizerischen Gemeindeverbandes 19. Guter Service public als Standortvorteil für Städte und Gemeinden Dr. Urs Meister Tagung des Schweizerischen Gemeindeverbandes 19. September 2014 2 Agenda Standortvorteile, Service public und Wettbewerb

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

Berufliche Vorsorge für arbeitslose Personen

Berufliche Vorsorge für arbeitslose Personen AUSGABE 2012 Ergänzungsinformation zum Info-Service «Arbeitslosigkeit» Ein Leitfaden für Versicherte Berufliche Vorsorge für arbeitslose Personen gemäss AVIG und BVG 1 HINWEISE Das vorliegende Info-Service

Mehr

09.434. Parlamentarische Initiative Stempelabgaben. Bericht der Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Ständerates. vom 23.

09.434. Parlamentarische Initiative Stempelabgaben. Bericht der Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Ständerates. vom 23. 09.434 Parlamentarische Initiative Stempelabgaben Bericht der Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Ständerates vom 23. November 2009 Sehr geehrte Frau Präsidentin, sehr geehrte Damen und Herren, Mit

Mehr

Nr. 12 March März Mars 2011

Nr. 12 March März Mars 2011 Nr. 12 March März Mars 2011 Sound Edition Benz Patent Motor Car 1886 - Limited edition Highly detailed precision model of the first Benz automobile, in an elegant Mercedes- Benz Museum gift box and limited

Mehr

6.07 Krankenversicherung KV Obligatorische Krankenversicherung Individuelle Prämienverbilligung

6.07 Krankenversicherung KV Obligatorische Krankenversicherung Individuelle Prämienverbilligung 6.07 Krankenversicherung KV Obligatorische Krankenversicherung Individuelle Prämienverbilligung Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Nach dem Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) ist in

Mehr

E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz

E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz E-Rech nung E-Rechnung f ür die öffentliche Verw altung in der Schw eiz E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz Ein Vorhaben der E-Government-Strategie Schweiz, 4. Oktober 03 Die E-Rechnung

Mehr

E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz

E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz E-Rech nung E-Rechnung f ür die öffentliche Verw altung in der Schw eiz E-Rechnung für die öffentliche Verwaltung in der Schweiz Ein Vorhaben der E-Government-Strategie Schweiz,. Mai 03 Der Online-Kontakt

Mehr

Obligatorische berufliche Vorsorge für arbeitslose Personen (Gültig ab dem 01.07.2015)

Obligatorische berufliche Vorsorge für arbeitslose Personen (Gültig ab dem 01.07.2015) Obligatorische berufliche Vorsorge für arbeitslose Personen (Gültig ab dem 01.07.2015) 1 Versicherte Personen (Vorsorgeplan AL) Die Grundlage für die Obligatorische berufliche Vorsorge für arbeitslose

Mehr

Statuten - Fédération Suisse de Speeddown - Statuts

Statuten - Fédération Suisse de Speeddown - Statuts Art. 1. PERSONALITE ET SIEGE 1.1 FSSD (Fédération Suisse de Speeddown) est une fédération au sens des articles 69-79 code civil suisse, neutre sur le plan confessionnel et politique. Elle ne poursuit aucun

Mehr

Evaluation für die Einführung eines Obligatoriums der Hundeversicherung betr. Wildschäden von nicht ermittelten Hunden an Nutztieren

Evaluation für die Einführung eines Obligatoriums der Hundeversicherung betr. Wildschäden von nicht ermittelten Hunden an Nutztieren BUWAL Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft OFEFP Office fédéral de l'environnement, des forêts et du paysage UFAFP Ufficio federale dell'ambiente, delle foreste e del paesaggio UFAGC Uffizi federal

Mehr

6.07 Stand am 1. Januar 2013

6.07 Stand am 1. Januar 2013 6.07 Stand am 1. Januar 2013 Obligatorische Krankenversicherung Individuelle Prämienverbilligung Gesetzliche Grundlage 1 Nach dem Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) ist in der Schweiz die

Mehr

Kinderrechte im Parlament Rückschau Herbstsession 2011

Kinderrechte im Parlament Rückschau Herbstsession 2011 Kinderrechte im Parlament Rückschau Herbstsession 2011 Ein kinderrechtlicher Meilenstein der Herbstsession war die Annahme des neuen Bundesgesetzes über die Förderung der ausserschulischen Arbeit mit Kindern

Mehr

Pressedossier. Stipendieninitiative PK 30. April 2015

Pressedossier. Stipendieninitiative PK 30. April 2015 Pressedossier Stipendieninitiative PK 30. April 2015 3 Gründe um JA zu stimmen...sie ermöglicht einen fairen Zugang zur Bildung! Wer aus einer Familie kommt, die über genügend Geld verfügt, um ihren Kindern

Mehr

Beschlussprotokoll der Synode der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn. vom 2. 3. Dezember 2014 im Rathaus Bern

Beschlussprotokoll der Synode der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn. vom 2. 3. Dezember 2014 im Rathaus Bern Beschlussprotokoll der Synode der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn vom 2. 3. Dezember 2014 im Rathaus Bern Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn Wintersynode 2014 BESCHLÜSSE: Traktandum 1: Eröffnung

Mehr

Kurzpräsentation der SAB

Kurzpräsentation der SAB Kurzpräsentation SAB Kurzpräsentation der SAB Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) Seilertrasse 4, 3001 Bern Tel. 031 382 10 10, Fax 031 382 10 16 www.sab.ch, info@sab.ch Erstellt:

Mehr

«Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données

«Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données Achter Schweizerischer Datenschutzrechtstag Huitième Journée suisse du droit de la protection des données «Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données Universität Freiburg

Mehr

6.08 Familienzulagen. Familienzulagen. Stand am 1. Januar 2015

6.08 Familienzulagen. Familienzulagen. Stand am 1. Januar 2015 6.08 Familienzulagen Familienzulagen Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Die Familienzulagen sollen die Kosten, die den Eltern durch den Unterhalt ihrer Kinder entstehen, teilweise ausgleichen. Sie

Mehr

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern Herzlich willkommen Programme 14.15 Begrüssung und Einleitung / Accueil et Introduction Benjamin Szemkus, SC Schweiz 14.20 IG Smart City / Communauté

Mehr

Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA)

Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) 3. Informations- und Konsultationsveranstaltung IGE, 19. November 2010 Agenda 14h30 14h45 15h00 17h15 Willkommen Zusammenfassung letzter Veranstaltung aktueller

Mehr

974.11 Verordnung über die Zusammenarbeit mit den Staaten Osteuropas 1

974.11 Verordnung über die Zusammenarbeit mit den Staaten Osteuropas 1 Verordnung über die Zusammenarbeit mit den Staaten Osteuropas 1 vom 6. Mai 1992 (Stand am 1. Februar 2000) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 18 des Bundesbeschlusses vom 24. März 1995

Mehr

Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps

Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps VSEI-Dok. Nr. 260335AU Stand/Etat: 1. November 2012 Seite/Page 1/5 Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps Fachausweis oder Diplom nach neuem Reglement 2003 Brevet fédéral

Mehr

Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées

Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées Flächeninventar der Fachhochschulen Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées STAND 21 ETAT 21 1. Juli 211 1. Einleitung 1. Introduction Das Flächeninventar der Schweizer Fachhochschulen (FH)

Mehr

Zwei Jahre Kindesschutzrecht eine Zwischenbilanz

Zwei Jahre Kindesschutzrecht eine Zwischenbilanz Zwei Jahre Kindesschutzrecht eine Zwischenbilanz Diana Wider, Prof. FH, Juristin und Sozialarbeiterin, Generalsekretärin Konferenz für Kindes- und Erwachsenenschutz KOKES, Dozentin/Projektleiterin Hochschule

Mehr

Die Europäische Union: Geschichte, Institutionen, Recht, Politiken

Die Europäische Union: Geschichte, Institutionen, Recht, Politiken Karin Ioannou-Naoum-Wokoun Martin Helmuth Ruelling Die Europäische Union: Geschichte, Institutionen, Recht, Politiken www.ehv-online.com Inhaltsverzeichnis Einführung I. Die Geschichte der Europäischen

Mehr

Information zur Pflegefinanzierung und Festlegung der Kostenobergrenzen 2015

Information zur Pflegefinanzierung und Festlegung der Kostenobergrenzen 2015 Gesundheitsund Fürsorgedirektion des Kantons Bern Alters- und Behindertenamt Direction de la santé publique et de la prévoyance sociale du canton de Berne Office des personnes âgées et handicapées Rathausgasse

Mehr

Totalrevision der Verordnung über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen. Bericht über die Ergebnisse der Anhörung

Totalrevision der Verordnung über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen. Bericht über die Ergebnisse der Anhörung Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Totalrevision der Verordnung über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer, 5. Juli 2012 DB-33.1.e-HEA An die

Mehr

CREDIT SUISSE FÖRDERPREIS VIDEOKUNST 2012 Präsentiert an der Museumsnacht 16. März 2012, in der Credit Suisse Bundesplatz 2 in Bern

CREDIT SUISSE FÖRDERPREIS VIDEOKUNST 2012 Präsentiert an der Museumsnacht 16. März 2012, in der Credit Suisse Bundesplatz 2 in Bern MAIL@FOERDERPREISVIDEOKUNST.CH WWW.FOERDERPREISVIDEOKUNST.CH Elia Aubry (*1984) lebt und arbeitet in Sevgein GR und Bern 2000-2004 Ausbildung als Hochbauzeichner 2009-2012 Studium an der Hochschule der

Mehr

Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe

Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe AT/09/LLP-LdV/IVT/158039 1 Information sur le projet Titre: Code Projet: Année: 2009 Type de Projet: Statut: Candidature

Mehr