VERSION 1.0 BENUTZER HANDBUCH VIDEO

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VERSION 1.0 BENUTZER HANDBUCH VIDEO"

Transkript

1 VERSION 1.0 BENUTZER HANDBUCH

2 INHALT INHALT 4 EINFÜHRUNG 4 Überblick 4 Systemanforderungen 4 Unterstützte Video-Formate 5 SOFTWARE INSTALLATION 5 Installation unter Windows 5 Installation unter Mac OS X 5 Updates für Serato Video 5 Autorisierung 5 Registrierung 5 Aufhebung der Autorisierung 6 HARDWARE EINRICHTUNG 6 Audio-Output 6 Video-Output - Anschluss Ihres Computers 6 Serato Video auf 4-Kanal-ITCH / Rane-Geräten 7 ERSTE SCHRITTE 7 Serato Video starten 7 Output-Fenster 8 Die Serato Video Bedienoberflächen 10 Dateien in Serato Video laden 10 Wiedergabe von Videos 10 Audio- und Video-Dateien verknüpfen 11 Offline-Player 12 MIXEN 12 Zuordnung der Channel Fader 12 Zuordnung der Crossfader 12 Verfügbare Video-Effekte 12 Audio-Effekte 13 Text-Effekte 13 Erstellen und Anwenden von Text-Effekten 13 Erstellen animierter Text-Effekte 14 Bild-Effekte 14 Erstellen und Anwenden von Bild-Effekten 14 Erstellen animierter Bild-Effekte 14 Verfügbare Übergänge 2

3 INHALT 15 MIDI FÜR SCRATCH LIVE 15 Überblick 15 MIDI-Controller Einrichtung 15 Steuerelemente zuweisen 15 Verfügbare Steuerfunktionen 17 BESCHREIBUNG DER EFFEKTE UND BILDÜBERGÄNGE 17 Beschreibung der Effekte 17 Audio Reactive 17 Equalizer 17 Lighting 18 Filter 18 Record 18 Transform 18 Beschreibung der Bildübergänge 20 SOFTWARE EINRICHTUNG 20 Output 21 Media Treatment 21 Control 22 Effects 22 Info 23 FORMATE UND CODECS 23 QuickTime 23 DirectShow 23 Video-Dateien 25 PROBLEMBEHEBUNG 26 SUPPORT 3

4 EINFÜHRUNG EINFÜHRUNG Überblick Serato Video ist ein Software-Plugin für Scratch Live und ITCH, dass die Wiedergabe und das Mixen von Video-Dateien ermöglicht. Effekte und Bildübergänge können dabei mit Tastatur und Maus gesteuert werden; sowie unter Scratch Live mit Ihrem Rane-Mixer / MIDI-Controller und unter ITCH mit Ihrem ITCH- Controller. Systemanforderungen Scratch Live 2.4 / ITCH 2.2 oder höher. Apple QuickTime 7 oder höher. PC Microsoft Windows 7. 2 GHZ Dual-Core oder besser, kompatible Grafikkarte. 2 GB RAM, 5 GB freier Speicher auf der Systemfestplatte - Speicherplatz für Video-Dateien. Mac OS X oder höher. 2 GHz MacBook oder besser. 2 GB RAM, 5 GB freier Speicher auf der Systemfestplatte - Speicherplatz für Video-Dateien. Hardware Scratch Live kompatible Rane-Mixer/Geräte oder unterstützte ITCH-Controller. Empfohlene Grafikkarte NVIDIA 8400 oder besser mit 256 VRAM. ATI 1650 oder besser. HINWEIS Serato Video passt sein Funktionsspektrum an die Leistungsfähigkeit Ihrer Grafikkarte an. Bei Karten mit geringer Leistung oder integrierten Grafikchips kann die Anzahl der verfügbaren Effekte und Übergänge reduziert sein. HINWEIS Windows-Computer mit Intel-Grafikkarte werden derzeit nicht von Serato Video unterstützt. Bitte besuchen Sie unsere Webseite für aktuelle Informationen. Unterstützte Video-Formate mov, m4v, mp4, m4a, avi, flv, mpg, mpeg, dv, qtz (nur Mac). Unterstützte Video-Codecs H.264, DV, Motion JPEG A, Motion JPEG B, MPEG-4. Weitere Codecs Serato Video wird versuchen Dateien abzuspielen, die Codecs eines Drittanbieters (z.b. DIVX, Xvid) benötigen, falls diese installiert sind. Komponenten von QuickTime und DirectShow, die nicht zum Programmstandard gehören, werden von Serato Video nicht offiziell unterstützt. Um das Abspielen dieser Dateien zu ermöglichen ist die Installation zusätzlicher Codec-Packages notwendig. Wir empfehlen dies nur erfahrenen Anwendern. HINWEIS Serato Video spielt keine MPEG-1 oder MPEG-2 Videos ab. Unterstützte Audio Codecs PCM, AAC, MP3 4

5 SOFTWARE INSTALLATION SOFTWARE INSTALLATION Installation unter Windows Schliessen sie den Installations-USB-Stick an Ihren Computer an. Öffnen Sie den USB-Stick und starten Sie Serato Video Installer Win.exe. Folgen Sie den Anweisungen. Wenn die Installation abgeschlossen ist, starten Sie Scratch Live oder ITCH und befolgen Sie die Anweisungen zur Autorisierung (s.u.) Installation unter Mac OS X Schliessen sie den Installations-USB-Stick an Ihren Computer an. Öffnen Sie den USB-Stick und starten Sie Serato Video Installer Mac.pkg. Folgen Sie den Anweisungen. Wenn die Installation abgeschlossen ist, starten Sie Scratch Live oder ITCH und befolgen Sie die Anweisungen zur Autorisierung (s.u.) Updates für Serato Video Wir veröffentlichen kontinuierlich Updates für unsere Software. Bevor Sie fortfahren, besuchen Sie bitte serato.com/downloads für die aktuellste Version von Serato Video. Autorisierung Um Serato Video zu autorisieren, öffnen Sie das Setup-Fenster von Scratch Live bzw. ITCH. Klicken Sie die Plugin-Registerkarte und wählen Sie in der linken Fernsterhälfte Serato Video an. Klicken Sie dann auf die Authorize-Registerkarte und markieren Sie das Kontrollkästchen Enable Serato Video um Serato Video freizuschalten. Geben Sie die Seriennummer ein, die in der Serato Video Verpackung mitgeliefert oder Ihnen von unserem Online-Store per zugesandt wurde. Sie haben jetzt vom Hauptbildschirm von Scratch Live oder ITCH aus Zugriff auf Serato Video. Weitere Informationen zum Start von Serato Video finden Sie im Abschnitt Erste Schritte. Registrierung Wir empfehlen Ihnen unbedingt Ihre Seriennummer zu registrieren, um sie zu einem späteren Zeitpunkt abfragen zu können. Um die Registrierung durchzuführen, besuchen Sie bitte serato.com/register. Aufhebung der Autorisierung Um Ihre Kopie von Serato Video auf einem anderen Computer zu benutzen, müssen Sie die Autorisierung der aktuellen Installation aufheben. Um die Autorisierung aufzuheben, öffnen Sie das Setup-Fenster in Scratch Live bzw. ITCH, klicken Sie auf die Plugin-Registerkarte, klicken Sie auf die Authorize-Registerkarte und heben Sie die Markierung des Enable Serato Video -Kontrollkästchens auf. HINWEIS Die Aufhebung der Autorisierung Ihrer Seriennummer entfernt diese von Ihrem Computer. Stellen Sie sicher, dass die Seriennummer registriert ist, bevor Sie die Autorisierung aufheben. 5

6 HARDWARE EINRICHTUNG HARDWARE EINRICHTUNG Audio-Output Um Serato Video zu benutzen, müssen Sie mit Scratch Live oder ITCH kompatible Geräte oder Mixer an Ihren Computer anschliessen. Hinweise zur Einrichtung dieser Geräte entnehmen Sie bitte den Handbüchern zu Scratch Live bzw. ITCH. Video-Output - Anschluss Ihres Computers Serato Video ist darauf ausgelegt Videos auf einem zweiten Monitor anzuzeigen. Die Vorgehensweise zum Anschluss eines zweiten Monitors ist abhängig von Modell und Bauart Ihres Computers. Hinweise zum Anschluss eines zweiten Monitors entnehmen Sie bitte den Hersteller-Unterlagen Ihres PC. Die gebräuchlichsten Video-Anschlüsse sind: Composite / Cinch Wenn Ihr zusätzlicher Bildschirm ein Composite Video Eingangssignal benötigt, brauchen Sie wahrscheinlich einen Adapter von einem der digitalen Anschlüsse auf ein Composite-Signal auf Cinch-Steckern. S-Video Üblicherweise auf PC-Videokarten und Laptops als TV-Out verfügbar. S-Video kann einfach an analoge TV-Eingänge angeschlossen werden. VGA Analog-Standard der hauptsächlich für Computer-Monitore benutzt wird. DVI Digitaler Anschluss der von LCD- und Plasma-Bildschirmen und Projektoren benutzt wird. DVI bietet eine höhere Bildqualität als analoge Signale und sollte verwendet werden, wenn der Anschluss verfügbar ist. HDMI High Definition Multimedia Interface ist eine Schnittstelle zur Übertrageung unkomprimierter digitaler Daten. Von den aufgeführten Anschlussarten bietet HDMI die höchste Auflösung. Serato Video mit 4-Kanal-ITCH / Rane-Geräten Wird Serato Video mit 4-Kanal-Geräten benutzt, liegt das Videosignal standardmässig auf Kanal 1/2 in ITCH bzw. den im Setup-Fenster von Scratch Live festgelegten primären Decks. 6

7 ERSTE SCHRITTE ERSTE SCHRITTE Serato Video starten Um die Bedienoberfläche von Serato Video aufzurufen, klicken sie den Video-Button im Hauptbildschirm von Scratch Live oder ITCH. Dieser befindet sich in der linken Bildschirmhälfte, direkt über der Crate-Spalte im Bibliothek-Bereich. Output-Fenster Beim ersten Start von Serato Video schwebt das Output-Fenster über dem Hauptbildschirm von Scratch Live btw. ITCH. Anwender die einen sekundären Monitor benutzen, sollten als Erstes das Output-Fenster auf den zweiten Monitor ziehen. Um den gesamten Bildschirm mit dem Output-Fenster auszufüllen, klicken Sie den Full-Screen-Button neben dem Fader Übergang -Auswahlmenü der Serato Video Bedienobefläche. Das Output-Fenster kann geschlossen werden wenn es nicht benötigt wird. Um es wieder zu öffnen doppelklicken Sie auf die Main Mix -Anzeige der Serato Video Bedienoberfläche oder des Offline Players. 7

8 ERSTE SCHRITTE Die Serato Video Bedienoberflächen No Effect No Effect 7 OFF OFF 1 No Effect No Effect OFF OFF 2 Link FX F T Default FX Link LINK BUTTON Ordnet die Channel Fader (Kanal-Regler) von Serato Video den Channel Fadern Ihrer Scratch Live oder ITCH kompatiblen Geräte und MIDI-Controller zu, und koppelt deren Funktion aneinander. * 2 ON/OFF BUTTON Schaltet den Effekt im entsprechenden Slot ein bzw. aus, ohne den Effekt aus dem Slot zu entfernen. 3 DECK ANZEIGE Gibt das Ausgangsmaterial un-gemixt und ohne Effekte wieder. 4 MAIN MIX ANZEIGE Zeigt den aktuellen Inhalt des Output-Fensters an. 5 EFFEKT AUSWAHL Dient zur Auswahl des Effekts, der in den jeweiligen Slot geladen wird. 6 EFFEKT PARAMETER REGLER Dient zur Einstellung der Effekt-Parameter im entsprechenden Slot. 7 CHANNEL FADER Die Kanal-Regler steuern die Transparenz/Deckkraft des Video-Outputs zwischen 0-100%. 8 FX SPEICHERN Klicken Sie diesen Button, um das aktuelle Video mit den momentan zugeordneten Effekten abzuspeichern. 9 FULL-SCREEN BUTTON Schaltet den Vollbildmodus des Output-Fensters ein/aus. 10 FADER ÜBERGANG AUSWAHL Zur Auswahl des Übergangs, der den Effekt-Slots der Fader zugeordnet ist. 11 TEXT-EFFEKT STEUERPANEL BUTTON Öffnet das Steuerpanel für Text-Effekte. (Weitere Informationen im Abschnitt Text-Effekte ) 12 BILD-EFFEKT STEUERPANEL BUTTON Öffnet das Steuerpanel für Bild-Effekte. (Weitere Informationen im Abschnitt Bild-Effekte ) 13 FADER STEUERPANEL BUTTON Öffnet das Steuerpanel der Fader. 14 VERKNÜPFEN BUTTON Ziehen Sie eine Video-Datei auf diesen Button, um sie mit einer Audio-Datei zu verknüpfen. 8

9 ERSTE SCHRITTE Fader Cue 15 IMAGE EFFECTS New Image Effect Image Alignment Scroll Top-Bottom Animation Slow Opacity Size Output L M R OFF 21 TEXT EFFECTS New Text Effect Font Alignment Scroll Top-Bottom Animation Fast Opacity Output L M R OFF 15 BILD- / TEXT-EFFEKT AUSWAHL Dropdown-Menüs zur Auswahl gespeicherter Bild- und Text-Effekte. 16 IMAGE Klicken Sie diesen Button, um eine Bild-Datei von Ihrer Festplatte zu laden und Ihre Bild-Effekte darauf anzuwenden. 17 FADER BUTTON Ordnet den Crossfader von Serato Video dem Crossfader Ihrer Scratch Live oder ITCH kompatiblen Geräte und MIDI-Controller zu, und koppelt deren Funktion aneinander. * 18 AUTO-CROSSFADE Klicken Sie diesen Button um automatisch zwischen Ihren Videos überzublenden.. 19 CUE BUTTON Verknüpft den Crossfader von Serato Video mit dem Cue Fader des Rane TTM 57SL. Dies ermöglicht das Mixen von Videos ohne den Crossfader des Mixers zu benutzen. 20 BILD-EFFEKT SIZE Regelt die Grösse des von Ihnen geladenen Bild-Effekts. 21 BILD- / TEXT-EFFEKT ON/OFF Schaltet den gewählten Bild- oder Text-Effekt ein/aus. 22 BILD- / TEXT-EFFEKT OUTPUT Legt fest wohin die Bild- oder Text-Effekte ausgegeben werden. Sie können zwischen dem linken (L) und rechten (R) Kanal, sowie dem Main-Ausgang (M) wählen. 23 BILD- / TEXT-EFFEKT OPACITY Steuert die Transparenz/Deckkraft Ihres Bild- oder Text-Effekts. 24 BILD- / TEXT-EFFEKT ANIMATION Dient zur Auswahl der Animation, die auf Ihren Bild- oder Text-Effekt angewendet wird. 25 BILD- / TEXT-EFFEKT ANIMATION OPTIONEN Steuert die Geschwindigkeit der Animation, die auf Ihren Bild- oder Text-Effekt angewendet wird. 26 CROSSFADER Steuert die Überblendung zwischen den beiden Decks. 27 BILD- / TEXT-EFFEKT ALIGNMENT Dient zur Ausrichtung Ihres Bild- oder Text-Effekts innerhalb des Videobilds. 28 BILD- / TEXT-EFFEKT LÖSCHEN Löscht die aktuellen Bild- / Text-Effekte. 29 FONT Öffnet den Text-Editor BILD- / TEXT-EFFEKTE SPEICHERN Speichert die aktuellen Bild- / Text-Effekte. 31. TEXT-EINGABEFELD Text für Text-Effekte wird hier eingegeben. *Haben Sie einen Scratch Live kompatiblen Mixer und einen MIDI-Controller angeschlossen, ordnet diese Funktion die Fader von Serato Video denen des Mixers, nicht denen des MIDI-Controllers, zu. 9

10 ERSTE SCHRITTE Dateien in Serato Video laden Die Vorgehensweise zum Laden von Video-Dateien in die Bibliotheken von Scratch Live und ITCH ist die gleiche, wie bei Audio-Dateien. Sie können Dateien einfach aus dem Explorer / Finder in die Bibliothek ziehen, oder Sie klicken den Files-Button um das Dateisystem Ihres Computer nach Dateien zum Importieren zu durchsuchen. Wenn Serato Video freigeschaltet ist, wird der Bibliothek von Scratch Live bzw. ITCH neben der herkömmlichen All Audio -Crate (virtuelle Plattenkiste) eine weitere All -Crate hinzugefügt. All Videos enthält alle Videos in Ihrer Bibliothek. Video-Dateien können wie alle anderen Dateien in der Bibliothek von Scratch Live oder ITCH organisiert, und in Crates und Sub-Crates eingeordnet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Handbüchern Ihrer Scratch Live bzw. ITCH Software. Wiedergabe von Videos Videos lassen sich auf verschiedene Weise in Scratch Live oder ITCH abspielen. Entweder Sie laden eine Video-Datei in Serato Video und die dazugehörigen Audio-Daten gleichzeitig in Scratch Live / ITCH. Oder Sie laden voneinander unabhängige Video- und Audio-Dateien in Serato Video und Scratch Live bzw. ITCH, und spielen diese simultan ab. Scratch Live und ITCH erlauben es Ihnen auch, Video- und Audio-Daten miteinander zu verknüpfen. Laden Sie einen Audio-Track mit dem ein Video verknüpft ist, wird das Video automatisch in Serato Video geladen. Video-Dateien haben eines der folgenden Icons: Videos mit eigener Audio-Spur. Videos die mit einem externen Audio-Track verknüpft sind. Videos mit eigener Audiospur laden Um eine Datei gleichzeitig in Serato Video und Scratch Live / ITCH zu laden: Suchen Sie die Video-Datei, die Sie in Ihre Bibliothek laden wollen. Laden Sie die Video-Datei indem Sie sie in das Virtuelle Deck von Scratch Live bzw. ITCH ziehen oder indem Sie die Tastaturkürzel Shift / Cursortaste Links für das linke Deck, bzw. Shift / Cursortaste Rechts für das rechte Deck benutzen. Dies lädt die Audio-Daten der Datei in das Virtuelle Deck und die Video-Daten in Serato Video. Voneinander unabhängige Video- und Audio-Dateien laden Um ein Video in Serato Video und einen unabhängigen Audio-Track in Scratch Live oder ITCH zu laden: Laden Sie den Audio-Track in ein Virtuelles Deck von Scratch Live / ITCH. Ziehen Sie die Video-Datei in die entsprechende Deck-Anzeige von Serato Video. Dies lädt die Video Datei ohne den Audio-Track in Scratch Live / ITCH zu ersetzen. Audio- und Video-Dateien verknüpfen Um ein Video mit einer Audio-Datei zu verknüpfen: Laden Sie den Audio-Track in ein Virtuelles Deck von Scratch Live / ITCH. Ziehen Sie eine Video-Datei auf den Video-Verknüpfen-Button. Dies lädt die Video-Datei in Serato Video und verknüpft sie mit dem aktuell in Scratch Live / ITCH geladenen Audio-Track. Wenn Sie den Audio-Track das nächste mal laden, wird das verknüpfte Video automatisch in Serato Video geladen. Um die Verknüpfung einer Video- mit einer Audio-Datei aufzuheben, drücken Sie die die Tasten Shift / Strg und klicken Sie den Video Verknüpfen -Button. 10

11 ERSTE SCHRITTE Offline-Player Der Offline-Player steht zur Verfügung, wenn keine Scratch Live oder ITCH kompatiblen Geräte angeschlossen sind. Die Ausgabe erfolgt über den herkömmlichen Audio-Ausgang. Sind keine Scratch Live oder ITCH kompatiblen Geräte angeschlossen, öffnet das Klicken des Video-Buttons den Serato Video Offline-Player. Laden Sie eine Datei in den Offline-Player, indem Sie die Datei auf den Offline-Player ziehen oder indem Sie die Tasten Shift / Cursortaste Links drücken. Sie können den Offline-Player nutzen um Tracks vorab abzuspielen, Video- und Audio-Dateien miteinander zu verknüpfen, Cue-Punkte und Loops zu setzen oder Effekte zuzuordnen und abzuspeichern. 11

12 MIXEN MIXEN Zuordnung der Channel Fader Klicken bzw. Aktivieren des Link-Buttons ordnet die Channel Fader von Serato Video den Channel Fadern Ihrer Scratch Live oder ITCH kompatiblen Geräte und MIDI-Controller zu, und koppelt deren Funktion aneinander. Deaktivieren des Link-Buttons hebt die Zuordnung der Channel Fader von Serato Video zu den Channel Fadern Ihrer Scratch Live / ITCH kompatiblen Hardware wieder auf. Dies ermöglicht es Ihnen Audio zu mixen, ohne die Video-Wiedergabe zu beeinflussen. Zuordnung der Crossfader Klicken bzw. Aktivieren des Fader-Buttons ordnet den Crossfader von Serato Video dem Crossfader Ihrer Scratch Live oder ITCH kompatiblen Geräte und MIDI-Controller zu, und koppelt deren Funktion aneinander. Deaktivieren des Fader-Buttons hebt die Zuordnung des Crossfaders von Serato Video zum Crossfader Ihrer Scratch Live / ITCH kompatiblen Geräte wieder auf. Dies ermöglicht es Ihnen den Audio-Crossfader einzusetzen, ohne die Video-Wiedergabe zu beeinflussen. Klicken bzw. Aktivieren des Cue-Buttons ordnet den Crossfader von Serato Video dem Cue-Fader des Rane TTM 57SL zu. Sie können alle Funktionen von Serato Video mit der Maus steuern. Bei Verwendung eines Rane SL1, SL2, SL3 oder SL4 lässt sich Serato Video am besten in Verbindung mir einem MIDI-Controller steuern. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt MIDI für Scratch Live. Sie können die Cursortasten Links / Rechts zum Crossfaden benutzen, wenn Sie die Funktion Cursors Crossfade Video aktivieren. Öffnen Sie dazu das Setup-Fenster von Scratch Live bzw. ITCH, klicken Sie die Plugin-Registerkarte und wählen Sie in der linken Fernsterhälfte Serato Video an. Klicken Sie dann auf die Control-Registerkarte und markieren sie das Cursors Crossfade Video Kontrollkästchen. HINWEIS Ist diese Funktion aktiviert, können Sie die Cursortasten nicht mehr benutzen, um durch die Bibliothek in Scratch Live oder ITCH zu scrollen. Verfügbare Video-Effekte Der Umfang an Effekten, die Sie in Serato Video auf Videos anwenden können, ist abhängig von den Leistungsspezifikationen Ihrer Grafikkarte. Pro Deck gibt es zwei Effekt-Slots, und jeder verfügbare Effekt kann auf jeden Slot gelegt werden. HINWEIS Die Effekt-Slots wirken aufeinanderfolgend. Der erste Effekt-Slot wird auf das unveränderte Ausgangsmaterial angewendet, der zweite Effekt-Slot wirkt sich auf das Signal aus, dass bereits den ersten Slot durchlaufen hat und verändert wurde. Audio-Effekte Serato Video erlaubt es Ihnen, Video-Effekte einzusetzen, die den Audio-Effekten Ihrer Scratch Live Software oder damit kompatiblen Mixern angepasst sind. Diese werden automatisch auf die bereits aktiven Effekte der Effekt-Slots angewandt, und reagieren auf Änderungen der Effektparameter in Scratch Live oder auf kompatiblen Mixern. Um die Funktion Audio Effekte zu aktivieren öffnen Sie das Setup-Fenster von Scratch Live, klicken Sie die Plugin-Registerkarte und wählen Sie in der linken Fernsterhälfte Serato Video an. Klicken Sie dann auf die Effects-Registerkarte und markieren sie das Enable Audio Effects Kontrollkästchen. 12

13 MIXEN Text-Effekte Text-Effekte erlauben es Ihnen, eigene Texte in Ihre Videos einzufügen. Sie können das Schriftbild anpassen, Animationen hinzufügen oder Effekte auf Ihre Texte anwenden. Um das Steuerpanel der Text-Effekte zu öffnen, klicken Sie den T Button unterhalb der Main-Mix-Anzeige. 1 Texteingabe-Feld Geben Sie hier den Text ein, den Sie verwenden möchten. 2 Font Wählen Sie Schriftart, Stil, Farbe und Grösse für Ihren Text. 3 Text-Effekt Animation Dient zur Auswahl der Animation, die auf Ihren Text-Effekt angewendet wird. 4 Text-Effekt Alignment Dient zur Ausrichtung Ihres Text-Effekts innerhalb des Videobilds. 5 Text-Effekt Animation Optionen Steuert die Geschwindigkeit der Animation, die auf Ihren Text-Effekt angewendet wird. 6 Text-Effekt Output Legt fest wohin der Text-Effekt ausgegeben wird (Kanal Links/Rechts oder Main). 7 Text-Effekt Auswahl Dropdown-Menü zur Auswahl gespeicherter Text-Effekte. Zeigt den Namen des aktuell aktiven Text- Effekts an. Sind keine gespeicherten Text-Effekte vorhanden, wird New Text Effect angezeigt. 8 Text-Effekt Speichern ( Button) Speichert den aktuellen Text-Effekt. 9 Text-Effekt löschen ( Button) Löscht den aktuellen Text-Effekt. 10 Text-Effekt Opacity Steuert die Transparenz/Deckkraft Ihres Text-Effekts. Erstellen und Anwenden von Text-Effekten Um einen Text-Effekt zu erstellen, geben Sie den gewünschten Text ins Texteingabefeld ein. Als Nächstes legen Sie Schriftart, Farbe, Animation, Geschwindigkeit und Ausrichtung des Text-Effekts fest. Wenn Sie mit der Konfiguration des Effekts zufrieden sind, klicken Sie den Speichern-Button. Wenn Sie nichtgespeicherte Änderungen verwerfen und einen neuen Text-Effekt erstellen wollen, wählen Sie New Text Effect im Text- Effekt Auswahlmenü. Um Änderungen an einem gespeicherten Text-Effekt vorzunehmen, wählen Sie diesen im Text-Effekt Auswahlmenü, nehmen Sie die Änderungen vor und klicken sie Speichern. Vorgenommene Änderungen werden auch gespeichert, wenn der entsprechende Text-Effekt in einen Effekt-Slot geladen und aktiv ist. Erstellen animierter Text-Effekte Es stehen verschiedene Animation zur Auswahl die auf Ihren Text-Effekt angewandt werden können. Wenn Sie keine Animation benutzen, wird Ihr Text statisch angezeigt. Scroll - Der Text wandert über den Bildschirm. Wählen Sie ob der Text von Links nach Rechts (Scroll Left- Right), von Rechts nach Links (Scroll Right-Left), von Oben nach Unten (Scroll Top-Bottom) oder von Unten nach Oben (Scroll Bottom-Top) wandert. BPM Zoom - Der Text wird basierend auf den BPM des Audio-Tracks ein/ausgezoomt. Bass Zoom - Der Text wird basierend auf den Bässen des Audio-Tracks ein/ausgezoomt. 13

14 MIXEN Bild-Effekte Bild-Effekte erlauben es Ihnen, Bilder in Ihre Videos einzufügen, die dann über dem eigentlichen Videobild eingeblendet werden. Sie können das Erscheinungsbild ändern, Animationen hinzufügen oder Effekte auf Ihre Bilder anwenden. Um das Steuerpanel der Bild-Effekte zu öffnen, klicken Sie den Button unterhalb der Main-Mix-Anzeige.. 1 Image Button Öffnet ein Explorer-Fenster in dem Sie das Bild, dass Sie laden wollen, auswählen können. Unterstützte Dateiformate sind.jpg,.png und.bmp. 2 Bild-Effekt Animation Dient zur Auswahl der Animation, die auf Ihren Bild-Effekt angewendet wird. 3 Bild-Effekt Ausrichtung Dient zur Ausrichtung Ihres Bild-Effekts innerhalb des Videobilds. 4 Bild-Effekt Animation Optionen Steuert die Geschwindigkeit der Animation, die auf Ihren Bild-Effekt angewendet wird. 5 Bild-Effekt Output Legt fest wohin der Bild-Effekt ausgegeben wird (Kanal Links/Rechts oder Main). 6 Bild-Effekt Auswahl. Dropdown-Menü zur Auswahl gespeicherter Bild-Effekte. Zeigt den Namen des aktuell aktiven Bild- Effekts an. Sind keine gespeicherten Bild-Effekte vorhanden, wird New Image Effect angezeigt. 7 Bild-Effekt Speichern ( Button) Speichert den aktuellen Bild-Effekt. 8 Bild-Effekt Löschen ( Button) Löscht den aktuellen Bild-Effekt. 9 Bild-Effekt Opacity Steuert die Transparenz/Deckkraft Ihres Bild-Effekts. 10 Bild-Effekt Size Regelt die Grösse des von Ihnen geladenen Bild-Effekts. Erstellen und Anwenden von Bild-Effekten Um einen Bild-Effekt zu erstellen, klicken Sie den Image-Button und wählen Sie eine Bild-Datei aus. Als Nächstes legen Sie den Stil der Animation, deren Geschwindigkeit und die Ausrichtung fest. Wenn Sie mit der Konfiguration des Effekts zufrieden sind, klicken Sie den Speichern-Button. Wenn Sie einen neuen Bild- Effekt erstellen wollen, wählen Sie New Image Effect im Bild-Effekt Auswahlmenü. Um Änderungen an einem gespeicherten Bild-Effekt vorzunehmen, wählen Sie diesen im Bild-Effekt Auswahlmenü, nehmen Sie die Änderungen vor und klicken sie Speichern. Vorgenommene Änderungen werden auch gespeichert, wenn der entsprechende Bild-Effekt in einen Effekt-Slot geladen und aktiv ist. Erstellen animierter Bild-Effekte Es stehen verschiedene Animation zur Auswahl die auf Ihren Bild-Effekt angewandt werden können. Wenn Sie keine Animation benutzen, wird Ihr Bild statisch angezeigt. Scroll - Das Bild wandert über den Bildschirm. Wählen Sie, ob das Bild von Links nach Rechts, von Rechts nach Links, von Oben nach Unten oder von Unten nach Oben wandert. BPM Zoom - Das Bild wird basierend auf den BPM des Audio-Tracks ein/ausgezoomt. Bass Zoom - Das Bild wird basierend auf den Bässen des Audio-Tracks ein/ausgezoomt. Verfügbare Übergänge Serato Video bietet verschiedene Bildübergänge, die angewendet werden, wenn von einem Deck auf das andere Deck überblendet wird. Die verfügbaren Übergänge sind abhängig von den Leistungsspezifikationen Ihrer Grafikkarte. 14

15 MIDI FÜR SCRATCH LIVE MIDI FÜR SCRATCH LIVE Überblick Da alle Funktionen von Serato Video den Steuerelementen von MIDI-Controllern zugewiesen werden können, lässt sich die Software komplett vom Controller aus steuern. MIDI-Steuerung empfiehlt sich Benutzern, die Hardware einsetzen, die nicht mit Scratch Live kompatibel ist. MIDI-Controller Einrichtung Die Vorgehensweise um einen MIDI-Controller zur Benutzung mit Serato Video einzurichten, ist die gleiche wie bei Scratch Live. Weitere Informationen hierzu finden Sie im MIDI-Abschnitt des Handbuchs Ihrer Scratch Live Software. Steuerelemente zuweisen Damit die Funktionen von Serato Video während der MIDI-Zuweisung sichtbar sind, stellen Sie sicher, dass das Serato Video Steuerpanel geöffnet ist, bevor Sie mit der MIDI-Zuweisung beginnen. Um MIDI-Funktionen zuzuweisen, klicken Sie auf den MIDI-Button. Um eine Funktion zuzuweisen, klicken Sie in Serato Video auf diese Funktion und bewegen/drücken Sie das entsprechende Steuerelement Ihres MIDI-Controllers. Das Fenster der MIDI-Zuweisung wird aktualisiert, um anzuzeigen, dass die Funktion zugewiesen wurde. Um eine MIDI-Zuweisung aufzuheben, klicken Sie in Serato Video auf die Funktion und drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Enter-Taste. Verfügbare Steuerfunktionen Eine vollständige Beschreibung der Funktionen finden Sie im Abschnitt Die Serato Video Bedienoberfläche. 1 Channel Fader Sollte zur bestmöglichen Funktion den Channel Fadern Ihrer Audio Hardware oder einem anderen geeigneten MIDI-Schieberegler zugewiesen werden. 2 Link Button Weist die Channel Fader von Serato Video den Channel Fadern Ihrer Audio-Hardware zu / hebt diese Zuweisung auf. 3 Effect Parameter Regler Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Drehregler zugewiesen werden. 4 Effekt Laden Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Drehregler zugewiesen werden. 5 ON/OFF Button 6 Übergänge Laden Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Drehregler zugewiesen werden. 7 Fader Button Weist den Crossfader von Serato Video dem Crossfader Ihrer Audio-Hardware zu / hebt diese Zuweisung auf. 8 Crossfader Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Schieberegler zugewiesen werden. 9 Auto Crossfade Button 15

16 MIDI FÜR SCRATCH LIVE 10 Bild-Effekt Laden Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Drehregler zugewiesen werden. 11 Text-Effekt Laden Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Drehregler zugewiesen werden. 12 Fader Steuerpanel Button 13 Bild-Effekt Steuerpanel Button 14 Text-Effekt Steuerpanel Button 15 Full-Screen Button 16 Bild-Effekt Size Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Drehregler zugewiesen werden. 17 Bild-Effekt Output Links / Rechts / Main Buttons 18 Text-Effekt Output Links / Rechts / Main Buttons 19 Bild-Effekt Animation Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Drehregler zugewiesen werden. 20 Text-Effekt Animation Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Drehregler zugewiesen werden. 21 Bild-Effekt Animation Optionen Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Drehregler zugewiesen werden. 22 Text-Effekt Animation Optionen Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Drehregler zugewiesen werden. 23 Bild- und Text-Effekte ON/OFF Buttons 24 Bild- und Text-Effekte Speichern Buttons 25 Video Verknüpfen Button 26 Bild- und Text-Effekte Opacity Sollte zur bestmöglichen Funktion einem MIDI-Drehregler zugewiesen werden. 16

17 BESCHREIBUNG DER EFFEKTE UND BILDÜBERGÄNGE BESCHREIBUNG DER EFFEKTE UND BILDÜBERGÄNGE Beschreibung der Effekte Die Effekte die Serato Video bietet, sind in fünf Kategorien eingeteilt: Audio Reactive, Equalizer, Lighting, Record and Transform. Die Effekte sind mit Sternchen gekennzeichnet, um anzuzeigen, wie hoch die Anforderung ist, die der Effelt an den Grafikprozessor stellt: * = geringe, ** = mittlere, *** = starke Prozessorbeanspruchung. Audio Reactive ANALYZER * 8-Band Spectrum Analyzer. Parameter definiert Farben. ANALYZER BLOCKS ** Das Bild wird in Bereiche eingeteilt, die dann anund abgeschaltet werden um einen Spectrum Analyzer zu erzeugen. ANALYZER IMAGE ** Das Bild ist in Spalten eingeteilt, die einen Spectrum Analyzer erzeugen. ANALYZER LINE * Ein Line-basierter Analyzer. Parameter definiert Farben. AUDIO CSL ** Bässe, Mitten und Höhen des Audio-Tracks beeinflussen Helligkeit, Kontrast, Sättigung des Bildes. AUDIO FADE * Teilt das Bild in 3 Teile, die dann basierend auf Bass, Mitten und Höhen ihre Grösse ändernd pulsieren. AUDIO KALEIDOSCOPE ** Erzeugt ein Kaleidoskop, dass sich abhängig vom Audio-Track verändert.. AUDIO RGB ** Bässe, Mitten und Höhen des Audio-Tracks beeinflussen die Farbkanäle Rot, Blau und Grün. AUDIO SPLIT * Teilt das Bild in 3 Teile, die dann basierend auf Bass, Mitten und Höhen ein-/ausgezoomt werden. BASS BLUR *** Abhängig vom Bass-Anteil des Audio-Tracks wird das Bild weichgezeichnet. BASS ZOOM * Abhängig vom Bass-Anteil des Audio-Tracks wird das Bild ein-/ausgezoomt. ISOLATOR BASS * Abhängig vom Bass-Anteil des Audio-Tracks wird die Farbsättigung verringert, bis auf die Sättigung einer Farbe, die erhöht wird. FLASH ON BPM ** Entsprechend den BPM des gespielten Songs blitzen die dunklen Bildanteile auf. TREBLE BLUR *** Abhängig vom Höhen-Anteil des Audio-Tracks wird das Bild weichgezeichnet. TREBLE ZOOM * Abhängig vom Höhen-Anteil des Audio-Tracks wird das Bild ein-/ausgezoomt. Equalizer CSL EQ ** EQ-Regler von Serato Video kompatibler Hardware beeinflussen Helligkeit, Kontrast und Sättigung des Bildes. RGB EQ ** EQ-Regler von Serato Video kompatibler Hardware beeinflussen die Farbkanäle Rot, Blau und Grün. Lighting ANAGLYPH 3D ** 3D Brillen -Effekt. BLUR *** Zeichnet das Bild weich. BRIGHTNESS ** Erhöht die Helligkeit des Bildes. CHROMA KEY GREEN ** Ersetzt grüne Bildbereiche mit dem Video des anderen Kanals. COLOR ISOLATOR ** Bis auf eine Farbe wird das Bild in Graustufen umgewandelt. 17

18 BESCHREIBUNG DER EFFEKTE UND BILDÜBERGÄNGE COLOR PHOTOCOPY *** Ersetzt verwischte Bildanteile durch Volltonfarben. CONTRAST ** Verändert das Hell/Dunkel-Verhältnis des Bildes. EDGE DETECT *** Nur die Kanten der Bildinhalte werden angezeigt. EMBOSS *** Verleiht dem Bild einen Präge -Effekt. FALSE COLOR * Ersetzt die Farben des Bildes mit verschiedenen, vorgegebenen Farbpaletten. Filter GAMMA ** Macht dunkle Bildbereiche dunkler. LED BILLBOARD *** Zeigt das Bild als eine ansteigende Zahl von LEDs. LUMA KEY BLACK ** Ersetzt schwarze Bildbereiche mit dem Video des anderen Kanals. LUMA KEY WHITE ** Ersetzt weisse Bildbereiche mit dem Video des anderen Kanals. NEGATIVE ** Invertiert die Farben des Bildes. POSTERIZE ** Reduziert die Anzahl an Farben auf 3. ROTOSCOPE *** Handzeichnung -Effekt. SATURATION ** Erhöht die Farbintensität proportional zu den Farbwerten des Bildes. SEPIA ** Sepia -Effekt. SHARPEN *** Die Kanten der Bildinhalte werden verstärkt. UV PAINT ** Die Sättigung von Pixeln mit moderater Farbdichte wird maximiert, andere Pixel geschwärzt. Record RECORD ROTATE * Das Bild dreht sich entsprechend der Geschwindigkeit des gespielten Musikstücks. RECORD FADE * Das Bild wird, in Abhängigkeit zur Geschwindigkeit des gespielten Musikstücks, ein- und ausgeblendet. Bei Stillstand ist der Bildschirm schwarz. Transform BLOCK COLUMNS * Das Bild wird in Rechtecke eingeteilt, die dann den Bässen angepasst in kleine Quadrate zerfallen. CENTER FADE * Bild wird auf den Bildmittelpunkt focusiert. DELAY GRID *** Zeigt ein Raster der letzten 16 Einzelbilder. Bei jeder Aktualisierung wird ein Bild ersetzt. FRAME FREEZE *** Friert das Videobild für einen eingestellten Zeitraum ein. FRAME PULSE *** Die Kanten des Videobilds pulsieren in einem eingestellten Zeitrahmen. KALEIDOSCOPE * Erzeugt ein Kaleidoskop. MIRROR * Teilt das Bild und spiegelt eine Hälfte. ROTATE * Das Bild dreht sich.. SMUDGE ** Die Ränder des Bildes werden nach Innen verwischt. SPLIT * Unterteilt das Bild in 5 Bereiche.. TITLE * Multipliziert das Bild in eine ansteigende Zahl von Teilen. V-HOLD ** Kaputter Fernseher -Effekt. ZOOM * Zoomt auf den Mittelpunkt des Bildes. ZOOM TITLE * Kombination der Effekte Title und Zoom. 18

19 BESCHREIBUNG DER EFFEKTE UND BILDÜBERGÄNGE Beschreibung der Bildübergänge ADDITIVE ** Nur helle Bildanteile werden gemixt. ADDITIVE AVERAGE * Schliesst die Lücke zwischen Standard- und additiven Übergängen. BOX BOTH * Wechselt zwischen den beiden folgenden Übergängen hin und her. BOX H * Bilder werden auf die Aussenflächen eines Würfels projiziert, der sich horizontal dreht. BOX V * Bilder werden auf die Aussenflächen eines Würfels projiziert, der sich vertikal dreht. CENTER * Standardübergang bei mittiger Faderstellung. DEFAULT * Ein Standardübergang. DIFFERENCE FADE * Standardübergang der durch die Farbunterschiede der beiden Bilder blendet. GRID 2x2 * 4-fach Bildanzeige, welche die Anordnung bei Faderbewegung von A nach B ändert. GRID FADE * 9-fach Bildanzeige, welche die Anordnung bei Faderbewegung von A nach B ändert. GRID SEQUENCE * 9-fach Bildanzeige, welche die Anordnung zufällig bei Faderbewegung von A nach B ändert.. GRID SIMPLE * 9-fach Bildanzeige, welche die Anordnung bei Faderbewegung von A nach B ändert. LATCH 50 * Schneller Cut bei Fadermittelstellung. LUMA KEY FADE ** Luma Key Überblendung. MELT *** Die beiden Bilder verschmelzen ineinander. PUSH SLIDE H * Das eingehende Bild schiebt das ausgehende Bild horizontal aus dem Bildschirm. PUSH SLIDE V * Das eingehende Bild schiebt das ausgehende Bild vertikal aus dem Bildschirm.. SCRATCH * Schneller Cut bei Faderendstellung. SCRATCH FADE * Variation des Scratch-Übergangs die es erlaubt mit den anderen Fadern zu mixen. SMUDGE FADE ** Verwischt die Ränder der Bilder in Richtung Bildmitte zusammen. SWAP * Eine Animation, die die Ausgangs-Signale der Video-Quellen vertauscht.. TILE WAVE H ** Horizontale Welle sich drehender Teile. TILE WAVE V ** Horizontale Welle sich drehender Teile. UPFADERS ONLY * Crossfader hat keine Video-Mix-Funktion. 19

20 SOFTWARE EINRICHTUNG SOFTWARE EINRICHTUNG Um grundlegende Softwareeinstellungen vorzunehmen finden sich im Setup-Bereich von Scratch Live bzw. ITCH fünf Steuerpanele für Serato Video: Output, Control, Effects, Info und Authorize. Um auf diese zuzugreifen, öffnen Sie das Setup-Fenster von Scratch Live bzw. ITCH, klicken Sie die Plugin-Registerkarte und wählen Sie in der linken Fernsterhälfte Serato Video an. Klicken Sie dann auf die gewünschte Registerkarte. 1 Output Window Aspect Ratio Dropdown-Menü Aspect Ratio gibt das Seitenverhältnis eines Bildformats an. Die verbreitesten Aspect Ratios sind 4:3 (Standard TV) und 16:9 (Widescreen). Einstellungen die im Aspect Ratio Dropdown-Menü vorgenommen werden, legen das Bildformat des Output-Fensters fest, wenn dieses sich nicht im Vollbildmodus befindet. Benutzen Sie diese Funktion um Ihren Video-Output vorab im gewählten Bildformat anzusehen. No Constraints Keine Beschränkung des Outputs. 16:9 Output wird auf 16:9 (Widescreen) festgelegt. 4:3 Output wird auf 4:3 (Standard TV) festgelegt. Quality Dropdown-Menü Sie können die Qualität Ihres Video-Outputs in fünf Stufen einstellen (poor/schlecht, low/niedrig, medium, high/hoch, best/beste). Beachten Sie, dass eine höhere Bildqualität eine höhere Rechnerleistung erfordert, also Geschwindigkeit kostet. Sollte die Bildfrequenz Ihres Videos zu niedrig sein oder die Wiedergabe stottern oder Unterbrechungen aufweisen, verringern Sie die hier eingestellte Qualität. HINWEIS Für die meisten Videos in Standard-Qualität ist eine Einstellung auf Medium völlig ausreichend. Höhere Einstellungen kosten unnötige Rechnerleistung mit kaum sichtbaren Ergebnissen. Verwenden Sie die hohen Einstellungen nur, wenn Sie Videos von sehr hoher Qualität oder HD-Videos abspielen. Arrangement Dropdown-Menü Sie können zwischen drei Modi wählen, in denen Ihr Videomaterial im Output-Fenster wiedergegeben wird: Normal (Output) Normales, ungeteiltes Bild im Output-Fenster. Left-Right Das Bild im Output-Fenster ist zweigeteilt. Die linke Bildhälfte zeigt den Videooutput des linken Kanals, die rechte Bildhälfte den Video-Output des rechten Kanals. Left-Output-Right Das Bild im Output-Fenster ist dreigeteilt, es werden alle drei genannten Video-Outputs wiedergegeben. Diese Funktion kann in Verbindung mit einem Video-Splitter benutzt werden, und der Video-Output kann in weitere Geräte eingespeist werden, beispielsweise analoge Video-Mixer. 20

VERSION 1.0 BENUTZER HANDBUCH VIDEO

VERSION 1.0 BENUTZER HANDBUCH VIDEO VERSION 1.0 BENUTZER HANDBUCH INHALT INHALT 4 EINFÜHRUNG 4 Überblick 4 Systemanforderungen 4 Unterstützte Video-Formate 5 SOFTWARE INSTALLATION 5 Installation unter Windows 5 Installation unter Mac OS

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Modul Video-/Audioplayer. Version 1.1

Modul Video-/Audioplayer. Version 1.1 Modul Video-/Audioplayer Version 1.1 Inhaltsverzeichnis 1. Wichtiger Hinweis...1 1.1 Datei-Formate...1 2. Datei-Upload...2 2.1 Datei-Upload über TYPO3...2 2.2 Datei-Upload per FTP...3 2.3 Datei-Upload

Mehr

EINFÜHRUNG IN DJCONTROL COMPACT UND DJUCED 18

EINFÜHRUNG IN DJCONTROL COMPACT UND DJUCED 18 EINFÜHRUNG IN DJCONTROL COMPACT UND DJUCED 18 INSTALLATION Schließen Sie Ihre DJControl Compact an Ihren Computer an. DJUCED 18 Applikation installieren. DJUCED 18 Applikation starten. Weitere Information

Mehr

Digital Cinema Package Creator

Digital Cinema Package Creator Digital Cinema Package Creator Installation und Bedienung Internet: www.terminal-entry.de Email: info@terminal-entry.de Inhalt 1. Systemvorrausetzungen 2. Installation 3. Konfiguration 4. Standbild DCP

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Handbuch DVC Pro 25/50 DV Codec

Handbuch DVC Pro 25/50 DV Codec Copyright 2006 MainConcept AG. Alle Rechte vorbehalten. Alle hier erwähnten Programme und Namen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen. Je nach verwendeter Programmversion

Mehr

How to: Unterstützung von Audio und Video

How to: Unterstützung von Audio und Video How to: Unterstützung von Audio und Video Dieses Dokument dient der Erläuterung von Optionen zur Unterstützung von Audio-und Videodateien in EXMARaLDA und gibt Empfehlungen für Medienformate. Inhalte A.

Mehr

ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC)

ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC) ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC) Lesen Sie dieses Handbuch aufmerksam durch, bevor Sie Ihr Gerät zum ersten Mal verwenden, und bewahren Sie es zur späteren Verwendung auf. 34UC87

Mehr

Ladibug Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch

Ladibug Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch Ladibug Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Systemvoraussetzung... 2 3. Installation von Ladibug... 3 4. Anschluss... 6 5. Mit der Verwendung von Ladibug beginnen...

Mehr

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert?

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Bilder Auflösung Speicherung am Computer Bewegte Bilder Interlacing Kompression / Codec Ton Audioformate / Codecs Videoformate Bilder Auflösung: z.b.:

Mehr

Elgato Video Capture Benutzerhandbuch

Elgato Video Capture Benutzerhandbuch Elgato Video Capture Benutzerhandbuch Systemvoraussetzungen Mac: Elgato Video Capture setzt einen Macintosh Computer mit einem Intel Core Prozessor, 1 GB Arbeitsspeicher, integriertem USB 2.0 Anschluss,

Mehr

Anleitung v3.1. Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums

Anleitung v3.1. Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums 3 Fotos und Text einfügen und ordnen Oben im Programmfenster sehen Sie zwei Registerkarten: Anleitung v3.1 Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums Doppelklicken

Mehr

Videos importieren und bearbeiten

Videos importieren und bearbeiten Videos importieren und bearbeiten Macromedia Flash MX 2004 und Macromedia Flash MX Professional 2004 enthalten einen Videoimportassistenten mit Bearbeitungsfunktionen. Der Assistent ermöglicht die Steuerung

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch Bedienungsanleitung Model No. : ETUS HD BOX Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Auschalten & Neustarten des Gerätes... 3 2. Hauptmenü... 3 3. Menüpunkt Einstellung... 4 3.1 PIN CODE:... 4 3.2 Reiter Video :...

Mehr

Einführung Beinhaltet Informationen über den Kauf von Audible-Titeln und die Übertragung auf den MuVo TX.

Einführung Beinhaltet Informationen über den Kauf von Audible-Titeln und die Übertragung auf den MuVo TX. MuVo TX 256MB Allgemeine Informationen Audible Formate PC kompatibel Mac kompatibel Ja Nein Einführung Beinhaltet Informationen über den Kauf von Audible-Titeln und die Übertragung auf den MuVo TX. Wiedergabe

Mehr

Bedienungsanleitung für DS150E mit Win7. Dangerfield February. 2010 V1.0 Delphi PSS

Bedienungsanleitung für DS150E mit Win7. Dangerfield February. 2010 V1.0 Delphi PSS Bedienungsanleitung für DS150E mit Win7 1 INHALT Hauptkomponente...3 Installationsanleitung....5 Bluetooth Installation...17 Bluetooth Konfiguration..29 Diagnoseprogramm..42 Datei...44 Einstellungen..46

Mehr

Anleitung zum HD-Streaming

Anleitung zum HD-Streaming Anleitung zum HD-Streaming Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis 1.Vorwort...3 2.Systemvoraussetzungen... 3 2.1Flash Media Live Encoder...3 2.2Wirecast 4... 4 3.Download und Installation...4 3.1Flash Media

Mehr

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen Syncios Hilfedatei Erste Schritte Installation Erste Schritte Technische Daten Information Management Kontakte Notizen Lesezeichen Nachrichten Werkzeuge Audio Konverter Video Konverter Klingelton Maker

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Videos mit den Bordmitteln von Vista auf DVD brennen so geht s

Videos mit den Bordmitteln von Vista auf DVD brennen so geht s Videos mit den Bordmitteln von Vista V 66/1 Windows Vista bringt gegenüber Windows XP viele neue Programme mit sich. So können Sie beispielsweise Ihre privaten Videos ohne zusätzliche Software schneiden

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Handbuch B4000+ Preset Manager

Handbuch B4000+ Preset Manager Handbuch B4000+ Preset Manager B4000+ authentic organ modeller Version 0.6 FERROFISH advanced audio applications Einleitung Mit der Software B4000+ Preset Manager können Sie Ihre in der B4000+ erstellten

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen YouTube-Video einfügen in PowerPoint 2013 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Vorbereitungen...

Mehr

FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB, ADC WETTBEWERB 2013. Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. Franklinstraße 15 10587 Berlin

FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB, ADC WETTBEWERB 2013. Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. Franklinstraße 15 10587 Berlin FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB, ADC WETTBEWERB 2013 Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. Franklinstraße 15 10587 Berlin Telefon: +49 (0)30 59 00 310-55 Fax: +49 (0)30 59 00 310-11

Mehr

DoctorPRO Benutzerhandbuch Ausgabe: Juni 2002

DoctorPRO Benutzerhandbuch Ausgabe: Juni 2002 DoctorPRO Benutzerhandbuch Ausgabe: Juni 00 Ausgabe: Juni 00 Es wurden alle Anstrengungen unternommen, um die Richtigkeit dieses Handbuchs zu gewährleisten. Sollten Sie jedoch Fehler feststellen, bitten

Mehr

Um Übergänge, Ein- und Ausblendung zu gestalten, kann man hier eine Leere vor oder nach einem Clip einfügen. Ein Clip ist ein einzelner Film.

Um Übergänge, Ein- und Ausblendung zu gestalten, kann man hier eine Leere vor oder nach einem Clip einfügen. Ein Clip ist ein einzelner Film. Hier fügt man eine Videodatei (z.b. mp4) hinzu. Man wählt die gewünschte Datei aus und drückt auf öffnen. Um Übergänge, Ein- und Ausblendung zu gestalten, kann man hier eine Leere vor oder nach einem Clip

Mehr

Hat man Dateien schon auf dem Computer, wählt man ganz einfach unter 1. Video aufnehmen > Video importieren.

Hat man Dateien schon auf dem Computer, wählt man ganz einfach unter 1. Video aufnehmen > Video importieren. Movie Maker 2.6 Der Movie Maker 2.6 ist grundsätzlich für Windows Vista gedacht, funktioniert allerdings auch mit Windows 7. Die Funktionsweise ist nahezu identisch mit der Version 2.1 für Windows XP.

Mehr

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Dieses Handbuch darf weder in Teilen noch als Ganzes ohne vorherige Erlaubnis kopiert oder nachgedruckt werden. Einleitung Die Mixer-Anwendung wurde speziell für

Mehr

Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows)

Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows) Installieren der Treiber-Software USB-Audiotreiber Installationsanleitung (Windows) Inhalt Installieren der Treiber-Software... Seite 1 Deinstallieren des Treibers... Seite 3 Störungsbeseitigung (Windows

Mehr

Wiedergabe von Videos aus PowerPoint-Präsentationen

Wiedergabe von Videos aus PowerPoint-Präsentationen ICT-Beratung Wiedergabe von Videos aus PowerPoint-Präsentationen 1 Wiedergabe von Videos aus PowerPoint-Präsentationen Problem Bei der Wiedergabe von Videos aus PowerPoint-Präsentationen kann folgendes

Mehr

FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB 2016 ADC WETTBEWERB 2016. Teilnahmebedingungen und FAQ auf unserer Website www.adc.de

FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB 2016 ADC WETTBEWERB 2016. Teilnahmebedingungen und FAQ auf unserer Website www.adc.de FORMATIERUNGSHILFEN ADC NACHWUCHSWETTBEWERB 2016 ADC WETTBEWERB 2016 Teilnahmebedingungen und FAQ auf unserer Website www.adc.de INHALTSVERZEICHNIS Formatierungshilfen MAC Anleitung für Keynote Seite 2

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Verwenden von Farben. Drucker und CMYK. Bildschirme und RGB. Farblaserdrucker Phaser 7750

Verwenden von Farben. Drucker und CMYK. Bildschirme und RGB. Farblaserdrucker Phaser 7750 Verwenden von Farben Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Drucker und CMYK auf Seite 2-38 Bildschirme und RGB auf Seite 2-38 Bildverarbeitung auf Seite 2-39 Einstellen der Farben mit der TekColor-Farbkorrektur

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Bildbearbeitung Irfanview

Bildbearbeitung Irfanview Bildbearbeitung Irfanview Mit diesem Schulungs-Handbuch lernen Sie Bilder für das Internet zu bearbeiten mit dem Gratis-Programm IrfanView Version 1.2 Worldsoft AG 1. Kurzübersicht des Schulungs-Lehrgangs

Mehr

DVD MAKER USB2.0 Installationsanleitung

DVD MAKER USB2.0 Installationsanleitung DVD MAKER USB2.0 Installationsanleitung Inhalt Version 2.1 Kapitel 1 : DVD MAKER USB2.0 Hardwareinstallation...2 1.1 Packungsinhalt...2 1.2 Systemanforderungen...2 1.3 Hardwareinstallation...2 Kapitel

Mehr

Schnellanleitung. (Version für Microsoft Windows)

Schnellanleitung. (Version für Microsoft Windows) Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) Inhalt Blaze Video HDTV Player Standard & Pro installieren 2 Blaze Video HDTV Player starten 2 Videos und DVDs öffnen 4 Webcam nutzen 6 TV-Empfänger nutzen

Mehr

DMX zu USB-Interface

DMX zu USB-Interface DMX zu USB-Interface Bedienungsanleitung Beschreibung DMX auch bekannt als DMX512 oder DMX-512/1990 ist ein digitales Steuerprotokoll, das in der Bühnen-und Veranstaltungstechnik zur Steuerung von Dimmern,

Mehr

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden ASUS PC Probe II Das Programm PC Probe II überwacht die wichtigsten Komponenten des Computers und informiert Sie, falls Probleme entdeckt werden. PC Probe II erkennt unter anderem die Lüfterdrehzahlen,

Mehr

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben.

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. 4-129-746-32 (1) Printer Driver Einrichtungsanleitung In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. Vor Verwendung

Mehr

Einführung. in die Videobearbeitung. mit EVE v2 von MainConcept. 2005 Sigrid Bongartz www.edv-bongartz.de

Einführung. in die Videobearbeitung. mit EVE v2 von MainConcept. 2005 Sigrid Bongartz www.edv-bongartz.de Einführung in die Videobearbeitung mit EVE v2 von MainConcept 2005 Sigrid Bongartz www.edv-bongartz.de Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Eve?... 3 2. Systemvoraussetzungen... 3 3. Was Sie bereits kennen sollten...

Mehr

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung Divar - Archive Player DE Bedienungsanleitung Divar Archive Player Bedienungsanleitung DE 1 Divar Digital Versatile Recorder Divar Archive Player Bedienungsanleitung Inhalt Einstieg......................................................

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Installation des VMware Players

Installation des VMware Players Installation des VMware Players Die folgende Internetadresse für den Download VMware Player kann markiert, kopiert (Strg+C), im Internet-Browser eingefügt (Strg+V) und aufgerufen oder hier direkt angeklickt

Mehr

BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW

BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW Anleitung BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW 2012, netzpepper Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Vervielfältigung auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Stand: 17.02.2012

Mehr

2. FAQ. 2.1 Headline Banner. Inhalt: 1.Installation. 1. Installation 2. FAQ 3. Einstellungen 4. Benötigen Sie weitere Hilfe?

2. FAQ. 2.1 Headline Banner. Inhalt: 1.Installation. 1. Installation 2. FAQ 3. Einstellungen 4. Benötigen Sie weitere Hilfe? Inhalt: 1. Installation 2. FAQ 3. Einstellungen 4. Benötigen Sie weitere Hilfe? 1.Installation Um das Electronics Theme zu installieren, gehen Sie in der Rubrik Design zum Template Store. Hier sehen Sie

Mehr

Kurzanleitung zu Kdenlive. Dieses Handbuch wurde aus der Kdenlive/Manual/QuickStart-Webseite der KDE-Userbase erstellt. Übersetzung: Burkhard Lück

Kurzanleitung zu Kdenlive. Dieses Handbuch wurde aus der Kdenlive/Manual/QuickStart-Webseite der KDE-Userbase erstellt. Übersetzung: Burkhard Lück Dieses Handbuch wurde aus der Kdenlive/Manual/QuickStart-Webseite der KDE-Userbase erstellt. Übersetzung: Burkhard Lück 2 Inhaltsverzeichnis 1 Erstellen eines neuen Projekts 5 2 Hinzufügen von Clips 7

Mehr

Arbeiten mit XnView. E:\Schmitt\Fortbildung XnView\Arbeiten mit XnView.doc

Arbeiten mit XnView. E:\Schmitt\Fortbildung XnView\Arbeiten mit XnView.doc Arbeiten mit XnView 1. Grundlagen 1.1 Installation 1.2 Starten 2. Arbeiten mit XnView 2.1 Die verschiedenen Modi 2.1.1 Der Bilderauswahl-Modus 2.1.2 Der Bearbeitungs-Modus 2.2 Menüpunkte im Überblick 3.

Mehr

Bildbearbeitungssoftware:

Bildbearbeitungssoftware: Infos zu FDISK Kremser Straße 11 3910 Zwettl Telefax: 02822/54316 Homepage: www.bfk.zwettl.at E-Mail: webmaster@feuerwehr.zwettl.at Bearbeiter: VI Franz Bretterbauer Tel.: 0664/8461586 Datum: 20. Jänner

Mehr

Polaroid DMC an DISKUS

Polaroid DMC an DISKUS Carl H. Hilgers Technisches Büro Hauptstraße 82 53693 Königswinter Tel.: 022 23-222 68 Fax: 022 23-275 94 E-Mail: hilgers@hilgers.com Polaroid DMC an DISKUS Die digitale Kamera von Polaroid hat einen SCSI-2

Mehr

Betriebssystem Windows 8

Betriebssystem Windows 8 Betriebssystem Windows 8 Inhaltsverzeichnis Startbildschirm...1 Neuanordnen der Kacheln auf der Startseite...1 So ändern Sie das Tastaturlayout für eine Sprache...2 Anschließen eines weiteren Monitors

Mehr

Vista Tuning für Anfänger

Vista Tuning für Anfänger Vista Tuning für Anfänger [ebook] Da mir mein Windows Vista trotz ausreichender Hardware zu langsam geworden ist, habe ich mich mit dem Thema Vista Tuning befasst. Herausgekommen ist das Vista Tuning für

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Format Kompression Farbtiefe Speicherbedarf Eigenschaften bmp. Windows Bilder Bitmap. Bis 16,7 Mio Austauschformat zwischen Welten

Format Kompression Farbtiefe Speicherbedarf Eigenschaften bmp. Windows Bilder Bitmap. Bis 16,7 Mio Austauschformat zwischen Welten Bildbearbeitung Bilder und Grafiken müssen für den Druck oder den Bildschirm unterschiedlich aufbereitet werden. Entscheidend ist dabei der Speicherbedarf und davon abhängig die Bildqualität. Ein Bild

Mehr

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Öffnen Sie ein Bild (über den Windows-Explorer oder die Anlage einer E-Mail). Es erscheint die Windows Fotogalerie. (Sollte ein anderes Fotoprogramm die

Mehr

Sound und Video hinzufügen

Sound und Video hinzufügen 9 Sound und Video hinzufügen n Audioclip hinzufügen In diesem Kapitel: n Wiedergabe eines Audioclips bearbeiten n Videoclip hinzufügen n Anzeige des Videofensters anpassen n Wiedergabe eines Videoclips

Mehr

Presentation Draw. Bedienungsanleitung

Presentation Draw. Bedienungsanleitung Presentation Draw G Bedienungsanleitung Bitte bewahren Sie die gesamte Benutzerdokumentation für späteres Nachschlagen auf. In dieser Bedienungsanleitung bezieht sich der Begriff Zeiger auf den interaktiven

Mehr

ERSTE SCHRITTE MIT DJCONTROL INSTINCT UND DJUCED

ERSTE SCHRITTE MIT DJCONTROL INSTINCT UND DJUCED ERSTE SCHRITTE MIT DJCONTROL INSTINCT UND DJUCED INSTALLATION Legen Sie die CD-ROM ein. Starten Sie das Installationsprogramm. Folgen Sie den Instruktionen. 1 6 2 7 3 4 5 1- alance für Kanäle 1-2 (Mix-Ausgang)

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows)

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) DVD Slideshow Builder Deluxe installieren 2 DVD Slideshow Builder Deluxe starten 2 Fotos & Videos einfügen 4 Musik hinzufügen 5 Effekte einfügen 5 Menü

Mehr

iq AirPort mit ipod/ipad Bedienungsanleitung

iq AirPort mit ipod/ipad Bedienungsanleitung iq AirPort mit ipod/ipad Bedienungsanleitung iq + AirPort Express + ipad Die einfache Bedienung dieses Systems macht es zum perfekten System für Kunden die erstmals ein Selbstspielsystem einsetzen. Für

Mehr

TEASI pro bietet die Möglichkeit selbst erstellte Rasterkarten im Format MBTiles zu verwenden.

TEASI pro bietet die Möglichkeit selbst erstellte Rasterkarten im Format MBTiles zu verwenden. KARTEN SELBST ERSTELLEN: TEASI pro bietet die Möglichkeit selbst erstellte Rasterkarten im Format MBTiles zu verwenden. Damit können zusätzliche Informationen über die vorhanden Karten gelegt werden (Beispiel

Mehr

Installation der TerraTec Home Cinema Software

Installation der TerraTec Home Cinema Software Installation der TerraTec Home Cinema Software Wie im wahren Leben entscheiden bei der ersten Begegnung meistens Kleinigkeiten über den weiteren Verlauf der Beziehung, daher möchten wir Ihnen ein paar

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

FOTOSTORY 3. Fotostory 3. Allgemeines. Bilder importieren und anordnen

FOTOSTORY 3. Fotostory 3. Allgemeines. Bilder importieren und anordnen FOTOSTORY 3 Fotostory 3 ist eine Software von Microsoft zur Erstellung einer Slide-Show unter Einbindung von bewegten Fotos / Bildern, Texten, Kommentaren und Musik. Die Slide-Show wird im windowseigenen

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition Diese Kurzanleitung soll Ihnen eine schnelle und einfache Bearbeitung Ihrer Seiten ermöglichen. Aus diesem Grunde kann hier nicht auf alle Möglichkeiten des eingesetzten Content-Management-Systems (CMS)

Mehr

Jinx! Konfiguration für LED-Player und LED-Controller-L

Jinx! Konfiguration für LED-Player und LED-Controller-L Jinx! Ist eine sehr mächtige LED-Software zur Ansteuerung von LED-Controllern über verschiedene Protokolle und Schnittstellen. Die Konfiguration dieses Programmes für den Betrieb mit LED-Controller-L oder

Mehr

Gratis Bildbearbeitungsprogramm

Gratis Bildbearbeitungsprogramm Gratis Bildbearbeitungsprogramm Inhaltsverzeichnis Download... 2 Was ist Irfan View... 2 Sprache ändern... 2 Erweiterungen... 3 Menüleiste... 5 Ausschnitt aus einem Bild... 5 Rote Augen entfernen... 8

Mehr

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems 1 Mac OS X 2 Windows 7 3 Windows Vista 4 Windows XP 5 Tipps Installationsanleitung XMOS

Mehr

Videobearbeitung mit Movie Maker

Videobearbeitung mit Movie Maker PH Bern Institut Sekundarstufe I Studienfach Informatik Videobearbeitung mit Movie Maker Inhalt 1. Movie Maker Benutzeroberfläche 2. Videomaterial bereit stellen Video importieren Video aufnehmen Aufnehmen

Mehr

TOUCHPANEL DESIGNER HANDBUCH

TOUCHPANEL DESIGNER HANDBUCH www.osram.de/lms TOUCHPANEL DESIGNER HANDBUCH Touchpanel Designer ist eine intuitive grafische Benutzeroberfläche, mit der Bildschirme für das DALI PROFESSIONAL Touchpanel zur Steuerung der Beleuchtung

Mehr

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07 ExpandIT Client Control Kurzanleitung Stand 14.11.07 Inhaltsverzeichnis ExpandIT Client Control 3 Installationshinweise 3 System-Voraussetzungen 3 Installation 3 Programm starten 6 Programm konfigurieren

Mehr

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN Wie starte ich? Um eine TurningPoint-Präsentation zu erstellen müssen Sie die TurningPoint mittels des Symbols auf Ihrem Desktop oder über das Startmenü starten. Dadurch

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch

Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch Podium View TM 2.0 Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch - Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Systemvoraussetzungen... 2 3. Installation von Podium View... 3 4. Anschluss an die

Mehr

Einführung Beinhaltet Informationen über den Kauf von Audible-Titeln und die Übertragung auf den ipod Shuffle.

Einführung Beinhaltet Informationen über den Kauf von Audible-Titeln und die Übertragung auf den ipod Shuffle. ipod Shuffle Allgemeine Informationen Audible Formate PC kompatibel Mac kompatibel Ja Ja Einführung Beinhaltet Informationen über den Kauf von Audible-Titeln und die Übertragung auf den ipod Shuffle. Wiedergabe

Mehr

domovea Programmierung tebis

domovea Programmierung tebis domovea Programmierung tebis INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. EINLEITUNG... 2 2. INTERNET-KONFIGURATIONSTOOL... 3 3. TAGESPROGRAMM... 5 4. WOCHENVORLAGE... 10 5. KALENDER... 18 6. HOME STATUS...

Mehr

Windows Live Movie Maker

Windows Live Movie Maker Windows Live Movie Maker Microsoft bietet mit dem Windows Live Movie Maker ein kostenloses Videoschnittprogramm an, das zwar nicht mit den großen Konkurrenten von Adobe, Pinnacle und Magix mithalten kann,

Mehr

Sugar Bytes. TransVST VST to AAX Wrapper. Handbuch

Sugar Bytes. TransVST VST to AAX Wrapper. Handbuch Sugar Bytes TransVST VST to AAX Wrapper Handbuch WAS IST TRANSVST... 3 Wichtige Hinweise... 3 Features... 3 INSTALLATION UND AUTORISIERUNG... 3 Autorisierung... 3 Installation /Deinstallation... 4 HAUPTSEITE

Mehr

Quickstart IMS Custom-Player Pro

Quickstart IMS Custom-Player Pro Quickstart IMS Custom-Player Pro Jedes IMS-MDN (Media Delivery Network) Konto bietet zum Abspielen von Flash Videos den Standard IMS Custom Player. Dieser Player wird von uns auf einem hoch performanten

Mehr

DENON DJ Music Manager

DENON DJ Music Manager DENON DJ Music Manager Der DENON DJ Music Manager verfügt über folgende Funktionen Datenbanken erstellen und aktualisieren Wiedergabe Dateiattribute ändern Dateisuche Wiedergabelisten erstellen und aktualisieren

Mehr

Anleitung RS232-Aufbau

Anleitung RS232-Aufbau 2015 Anleitung RS232-Aufbau 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme RS-232 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 4 o Drucker 5 3. OpticScore Server Deinstallieren

Mehr

2010 Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

2010 Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH. Alle Rechte vorbehalten. 2010 Ing. Punzenberger COPA-DATA GmbH Alle Rechte vorbehalten. Die Weitergabe und Vervielfältigung dieses Dokuments ist - gleich in welcher Art und Weise nur mit schriftlicher Genehmigung der Firma COPA-DATA

Mehr

Client Server Abfrage- und Verwaltungssoftware SRX 20XXXIP. Anleitung

Client Server Abfrage- und Verwaltungssoftware SRX 20XXXIP. Anleitung Client Server Abfrage- und Verwaltungssoftware SRX 20XXXIP Anleitung 1 Inhaltsangabe 1. Anmelden am System 2. Liveansicht starten 3. Wiedergabe Starten 4. Auslagerung von Videos 5. Auslagern von Bildern

Mehr

TV mit dem PC verbinden (ATI)

TV mit dem PC verbinden (ATI) Seite 1 von Toppa TV mit dem PC verbinden (ATI) In diesem Artikel geht es darum, wie du ein TV-Gerät an den PC anschließen kannst, um den Desktop zu erweitern oder Videos auf dem Fernseher wiedergeben

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

AVS4YOU-Hilfe. AVS Audio Recorder. www.avs4you.com/de. Online Media Technologies, Ltd., UK. 2004-2010. Alle Rechte vorbehalten

AVS4YOU-Hilfe. AVS Audio Recorder. www.avs4you.com/de. Online Media Technologies, Ltd., UK. 2004-2010. Alle Rechte vorbehalten AVS4YOU-Hilfe: AVS Audio Recorder AVS4YOU-Hilfe AVS Audio Recorder www.avs4you.com/de Online Media Technologies, Ltd., UK. 2004-2010. Alle Rechte vorbehalten AVS4YOU-Hilfe Seite 2 von 10 Kontakt Wenn Sie

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 (Tenor-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 (Tenor-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 (Tenor-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems 1 Mac OS X 2 Windows 7 3 Windows Vista 4 Windows XP 5 Tipps Installationsanleitung Lindemann TENOR Plattform

Mehr

Givit Häufig gestellte Fragen

Givit Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Givit Häufig gestellte Fragen 2013 Cisco und/oder seine Partnerunternehmen Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält öffentliche Informationen von Cisco. Seite 1 von 7 Inhalt

Mehr

Bedienungsanleitung Dokumentenkamera Epson ELPDC11

Bedienungsanleitung Dokumentenkamera Epson ELPDC11 Bedienungsanleitung Dokumentenkamera Epson ELPDC11 1 Anschlüsse 1. Sie müssen das Netzkabel an den Anschluss Power schließen, damit Sie die Dokumentenkamera anschalten können. 2. Zum Anschließen der Dokumentenkamera

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr